Ablauf einer Narkose in Bildern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ablauf einer Narkose in Bildern"

Transkript

1 Ablauf einer Narkose in Bildern Hier möchten wir Ihnen den typischen Ablauf einer Narkose aus Patientensicht darstellen. Wenn Sie schon einmal eine Narkose bekommen haben, wird Ihnen sicherlich einiges bekannt vorkommen. Zur besseren Übersicht haben die einzelnen Stationen in Kapitel unterteilt: Die Prämedikationsvisite Die körperliche Untersuchung Die Nachtruhe Morgens auf der Station Der Weg in den OP Im Einleitungsraum Der Beginn der Narkose Im Aufwachraum Die postoperative Visite 1

2 Die Prämedikationsvisite Ihr Anästhesist informiert sich anhand des ausgefüllten Fragebogens und im Prämedikationsgespräch über Ihren Gesundheitszustand und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen und das am besten geeignete Narkoseverfahren. Selbstverständlich haben Sie hier auch Gelegenheit, Fragen zu stellen und Wünsche zu äußern. Das Gespräch findet in unserer -> Prämedikationsambulanz oder gegebenenfalls auf Ihrer Station statt. Die körperliche Untersuchung Den Abschluss des Gespräches bildet eine körperliche Untersuchung, bei der Herz und Lunge abgehört werden und beispielsweise nach Wasserstauungen in den Beinen geschaut wird. Außerdem wird besonderes Augenmerk auf eventuelle Knochen- oder Gelenkveränderungen gerichtet, die während der Operation bei der Lagerung Probleme bereiten könnten. 2

3 Die Nachtruhe Wir möchten, dass bei uns in der Klinik eine ruhige Nacht verbringen können. Damit Sie gut schlafen und ausgeruht in den Operationstag gehen können, wird Ihnen Ihr Anästhesist eine Schlaftablette verordnen, die Sie im Bedarfsfall einnehmen können. Denken Sie bitte daran, ab Mitternacht nicht mehr zu trinken, zu essen und zu rauchen. Ist ein ambulanter Eingriff geplant, so schlafen Sie bei sich zu Hause, so dass eine Schlaftablette ist in der Regel nicht erforderlich ist. Bitte beachten Sie ebenfalls ab Mitternacht nicht mehr zu trinken, zu essen und zu rauchen Morgens auf der Station Morgens vor der Operation erhalten Sie grundsätzlich eine Beruhigungstablette. Dies gehört bereits zur Vorbereitung der Narkose. Spätestens jetzt sollten Sie das OP-Hemd und die Antithrombosestrümpfe anziehen, die Ihnen von den Pflegekräften der Station gebracht werden. Schmuck und herausnehmbare Zahnteile sollten Sie auf der Station zurücklassen. 3

4 Der Weg in den OP Sie werden in der Regel in Ihrem Bett in den Operationsbereich gefahren. Dort angekommen ist Ihnen das OP-Team beim Umsteigen auf den Operationstisch behilflich. 4

5 Im Einleitungsraum Im Einleitungsraum werden noch einmal genau Ihre persönlichen Daten überprüft. Um während der Operation Herz, Kreislauf und Atemfunktion überwachen zu können, werden ein Blutdruckmessgerät, ein EKG und ein Fingerclip zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut angeschlossen. Um Ihnen die für die Narkose notwendigen Medikamente geben zu können, bekommen Sie von uns eine kleine Kunststoffkanüle in eine Vene an Ihrer Hand oder Ihrem Arm gelegt. Sollten weitere Überwachungsverfahren notwendig sein, so gibt Ihnen der Anästhesist in der Regel bereits im Rahmen des Prämedikationsgesprächs darüber Auskunft. 5

6 Der Beginn der Narkose Wenn alle notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen sind, beginnen wir mit der Narkose. Zunächst wird Ihnen der Anästhesist über eine Gesichtsmaske reinen Sauerstoff zum Einatmen anbieten ein wichtiger Schritt für Ihre Sicherheit. Anschließend werden Ihnen über den venösen Zugang die Medikamente zum Einschlafen gegeben. Wenn Sie merken, dass Sie langsam müde werden, schließen Sie einfach Ihre Augen und suchen sich einen schönen Traum aus. Sie werden erst wieder wach, wenn die Operation vorbei ist. Wir passen gut auf Sie auf! 6

7 Während der Operation und Narkose Während der Operation und Narkose überwacht das Anästhesieteam kontinuierlich Ihr Befinden, die Narkosetiefe, das Herzkreislaufsystem und die Beatmung um nur einige Parameter zu nennen. Bei einer Allgemeinanästhesie werden die Anästhetika kontinuierlich entweder über die Lunge oder die Vene zugeführt. Bei einer Teilnarkose wird nur ein Teil des Körpers durch eine Regionalanästhesie betäubt. 7

8 Zum Ende der Operation sprechen Operateur und Anästhesist die weitere Therapie und Maßnahmen ab. Die Schmerztherapie wird intraoperativ begonnen und es wird festgelegt wie diese fortgeführt wird. Zudem wird abgesprochen, ob eine Überwachung auf unserer Intensivstation notwendig ist. 8

9 Im Aufwachraum Wenn Operation und Narkose vorbei sind, lassen wir Sie wieder wach werden. Aus dem Operationssaal bringen wir Sie zunächst in den Aufwachraum, wo Ihre Atem- und Kreislauffunktionen weiter überwacht werden. Sie erhalten bereits zum Ende der Narkose Schmerzmedikamente, so dass Sie möglichst schmerzfrei aufwachen. Sollten Sie dennoch im Aufwachraum noch Schmerzen verspüren, erhalten Sie weitere Schmerzmedikamente. Erst wenn wir ganz sicher sind, dass es Ihnen gut geht und Sie keine Schmerzen mehr haben, werden Sie zurück auf Ihre Station verlegt. 9

10 Nach der Operation Vom Pflegepersonal Ihrer Station werden Sie aus dem Aufwachraum abgeholt und zurück in Ihr Zimmer gebracht. Nach Absprache mit dem Stationsarzt dürfen Sie normalerweise ungefähr zwei Stunden nach der Operation wieder etwas trinken. Sollte der bei Ihnen durchgeführte Eingriff eine direkte Nahrungswiederaufnahme in den ersten Tagen nach der Operation verbieten, wird man Ihnen das bereits vor der Operation erläutern. Nach einem größeren Eingriff stehen Ihnen für eine weitere Schmerztherapie Mitarbeiter unserer Schmerzambulanz zur Verfügung, wo man sich unter anderem auf die Behandlung akuter Schmerzen nach operativen Eingriffen spezialisiert hat. Erholen Sie sich gut! 10

Patienteninformation. Operation bei Dickdarmkrebs

Patienteninformation. Operation bei Dickdarmkrebs Patienteninformation Operation bei Dickdarmkrebs Eintritt zur Operation Eintritt am Tag vor der Operation Kommen Sie zum vereinbarten Termin ins Spital und melden Sie sich an der Rezeption im Erdgeschoss.

Mehr

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie. Patienteninformation

Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie. Patienteninformation Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie Patienteninformation Ein kurzer Überblick Zentraler Aufwachraum Forschung Die Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie des Inselspitals

Mehr

Patienteninformation. Schilddrüsenoperation

Patienteninformation. Schilddrüsenoperation Patienteninformation Schilddrüsenoperation Ambulante Vorbereitung und Eintritt zur Operation Ambulante Sprechstunde In der ambulanten chirurgischen Sprechstunde wird die Operation mit Ihnen besprochen

Mehr

Patienteninformation. Leistenbruchoperation

Patienteninformation. Leistenbruchoperation Patienteninformation Leistenbruchoperation Ambulante Vorbereitung und Eintritt zur Operation Ambulante Sprechstunde In der ambulanten chirurgischen Sprechstunde wird die Operation mit Ihnen besprochen

Mehr

Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation. Patienteninformation

Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation. Patienteninformation Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation Patienteninformation Anästhesie Lebensqualität rund um Ihre Operation 1 Liebe Patientin, lieber Patient Diese Broschüre soll Ihnen helfen, mit Vertrauen

Mehr

Anästhesie. Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt

Anästhesie. Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt Anästhesie Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt Vorwort Liebe Patientin, lieber Patient In dieser Broschüre erhalten Sie im Vorfeld Ihrer Operation allgemeine Informationen über das Fachgebiet der

Mehr

praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie

praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie praxisnarkose.ch Dr. med. Arthur Bärtsch FMH Anästhesiologie Dr. med. Arthur Bärtsch Niederwilerstr. 14 8753 Mollis Tel. 055 622 21 48 Unsere Patienten und wie wir sie aufklären Welche Patienten können

Mehr

Gebärmutterentfernung. Patientinneninformation

Gebärmutterentfernung. Patientinneninformation Dept. Geburtshilfe und Gynäkologie Gebärmutterentfernung Patientinneninformation Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres

Mehr

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe

DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe DEpT. GEBurTshilfE und GynäKOlOGiE laparoskopische Eingriffe Patientinneninformation sehr geehrte patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres

Mehr

K l i n i k f ü r A n ä s t h e s i o l o g i e u n d I n t e n s i v m e d i z i n

K l i n i k f ü r A n ä s t h e s i o l o g i e u n d I n t e n s i v m e d i z i n K l i n i k f ü r A n ä s t h e s i o l o g i e u n d I n t e n s i v m e d i z i n Qualität in Medizin und Ausstattung Als zentrale Einrichtung versorgt die Klinik alle Abteilungen des Hauses auf den

Mehr

Inhalt. Impressum. Herausgeber imland GmbH Lilienstraße 20-28, Rendsburg Verantwortlich für den Inhalt Dr. med.

Inhalt. Impressum. Herausgeber imland GmbH Lilienstraße 20-28, Rendsburg  Verantwortlich für den Inhalt Dr. med. Schmerztherapie Inhalt Perioperative Schmerztherapie...3 Akutschmerzteam...3 Ambulante onkologische Schmerztherapie...6 Schmerzambulanz...6 Unser Team...7 Kontakt/Lageplan...8 Impressum Herausgeber imland

Mehr

Informationen für Patienten Ambulante Operationen

Informationen für Patienten Ambulante Operationen Informationen für Patienten Ambulante Operationen Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Willkommen im Josephs-Hospital Warendorf! Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Einblick in den Ablauf

Mehr

Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor?

Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor? Bürgerspital Solothurn Spital Grenchen Kantonsspital Olten Klinik Allerheiligenberg Spital Dornach Psychiatrische Dienste Leitfaden Wie bereite ich mich auf eine Bauchoperation vor? Informationen rund

Mehr

Liebe Eltern, Warum braucht mein Kind eine Anästhesie? Narkose (Allgemeinanästhesie) Dämmerschlaf (Sedierung)

Liebe Eltern, Warum braucht mein Kind eine Anästhesie? Narkose (Allgemeinanästhesie) Dämmerschlaf (Sedierung) Liebe Eltern, Ihr Kind benötigt eine Operation oder eine Untersuchung in Anästhesie (Narkose). Wir möchten, dass Sie so gut wie möglich auf dieses Ereignis vorbereitet sind. Im Folgenden werden wir versuchen,

Mehr

Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation

Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Besucher unserer Intensivstation, in dieser kleinen Übersicht stellen wir

Mehr

Myomembolisation. Patientinneninformation

Myomembolisation. Patientinneninformation Dept. Geburtshilfe und Gynäkologie Myomembolisation Patientinneninformation Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens

Mehr

Informationsbroschüre. Adipositas Stationärer Aufenthalt

Informationsbroschüre. Adipositas Stationärer Aufenthalt Informationsbroschüre Adipositas Stationärer Aufenthalt 3 Liebe Patientin, lieber Patient! Das lange Warten hat ein Ende. Ihre Operation in unserem Krankenhaus steht an. Daher heißen wir Sie herzlich willkommen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Narkose:

Häufig gestellte Fragen zur Narkose: Häufig gestellte Fragen zur Narkose: Wie funktioniert Narkose (Anästhesie)? Bei der Narkose (Allgemeinanästhesie) schlafen Sie sehr tief. Dazu wird meist eine Kombination von Narkosegas und/oder Narkosemedikamenten

Mehr

Gibt es unterschiedliche Arten von ECMO?

Gibt es unterschiedliche Arten von ECMO? ECMO Therapie Liebe Eltern, zum besseren Verständnis von ECMO haben wir diese kleine Broschüre erstellt. In diesem Heft finden Sie kurze Erklärungen mit Bildern und Zeichnungen. Trotz all der Technik ist

Mehr

ENTROPIUM / EKTROPIUM

ENTROPIUM / EKTROPIUM ENTROPIUM / EKTROPIUM INFORMATIONEN ZUR OPERATION Tıp Dr. Ägäis Univ. H. Aral Praxisklinik LidMed im St. Marien-Hospital Kunibertskloster 11-13 D-50668 Köln Tel. 0221 168 755 25 info@lidmed.de ENTROPIUM

Mehr

Herzkatheteruntersuchung

Herzkatheteruntersuchung Herzkatheteruntersuchung Liebe Patientin, lieber Patient, herzlich willkommen in der Abteilung für Innere Medizin III des Brüderkrankenhauses in Trier. Bei Ihnen ist eine Herzkatheteruntersuchung oder

Mehr

KAISERSCHNITT ANÄSTHESIE/NARKOSE IHRER WAHL

KAISERSCHNITT ANÄSTHESIE/NARKOSE IHRER WAHL KAISERSCHNITT ANÄSTHESIE/NARKOSE IHRER WAHL Etwa jedes fünfte Kind kommt durch einen Kaiserschnitt zur Welt und zwei Drittel davon sind nicht geplant; deshalb sollten Sie vielleicht einen Blick auf diese

Mehr

Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz

Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz Hüftgelenkersatz / Kniegelenkersatz Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Erkrankungen wie Arthrose (Gelenkverschleiß), Gelenk-Rheuma oder Verletzungen wie Knochenbrüche können einen Hüft- oder

Mehr

Versorgung. nach der Operation. Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient,

Versorgung. nach der Operation. Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient, Versorgung nach der Operation Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient, Sie werden demnächst in Anästhesie operiert oder untersucht. Es ist verständlich, daß Sie vor dem Eingriff viele Fragen haben

Mehr

Patienteninformation zur ambulanten Operation. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M.

Patienteninformation zur ambulanten Operation. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M. Dr. med. Günter Goll Dr. med. Günther Leineweber Dr. med. Thorsten Humke Dr. med. Markus M. Giesa Patienteninformation zur ambulanten Operation Orthopädie Unfallchirurgie Rheumatologie Liebe Patientin,

Mehr

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten TAGESKLINIK Information für Patientinnen und Patienten HERZLICH WILLKOMMEN! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Herzlich willkommen in den Tageskliniken der Spitalregion Rheintal Werdenberg

Mehr

Keine Angst vor Narkose & Schmerz. Universitätsklinik f. Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum LKH-Graz

Keine Angst vor Narkose & Schmerz. Universitätsklinik f. Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum LKH-Graz Keine Angst vor Narkose & Schmerz OA Dr. Johann Kainz, MSc., MBA Universitätsklinik f. Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum LKH-Graz Häufig gestellte Fragen der Patienten: Ist die Narkose

Mehr

Label. Beste Klinik Allgemeine Chirurgie. Patientenblatt. Seite 1 von 7. Patient: Mustermann, Erika Geb-Dat: 12.08.1964, OP-Dat: 11.09.2013.

Label. Beste Klinik Allgemeine Chirurgie. Patientenblatt. Seite 1 von 7. Patient: Mustermann, Erika Geb-Dat: 12.08.1964, OP-Dat: 11.09.2013. Seite 1 von 7 Patientenblatt Geschlecht: weiblich Adresse: 51147 Köln Heidestrasse 17 OP-Dat: 11.09.2013 Saal: 2 Behandlung: Stationär Krankenkasse: AOK Diagnose: Magen-TM Größe: 165 cm Gewicht: 60 kg

Mehr

DEpt. GEBuRtShilfE und GyNäKoloGiE Kaiserschnitt

DEpt. GEBuRtShilfE und GyNäKoloGiE Kaiserschnitt Dept. GEburtshilfe und Gynäkologie Kaiserschnitt Sehr geehrte Patientin Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Dazu gehört,

Mehr

Informationsbogen für Patienten vor Operationen an der Leber

Informationsbogen für Patienten vor Operationen an der Leber Informationsbogen für Patienten vor Operationen an der Leber Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen wurde eine Veränderung der Leber festgestellt, die durch Entfernung des befallenen

Mehr

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren Ambulantes Operieren Ihre persönlichen Informationsunterlagen Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde/Chirurgie Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. F. Bootz www.hno.uniklinik-bonn.de Hörsaal

Mehr

Narkose. Keine Angst vor Narkosen. für 43 Prozent der Deutschen das schlimmste Klinik- Schreckgespenst.

Narkose. Keine Angst vor Narkosen. für 43 Prozent der Deutschen das schlimmste Klinik- Schreckgespenst. Informationen für unsere Patienten/innen Keine Angst vor Narkosen Moderne Anästhesie - Narkosen heute DRK DRK Krankenhaus Neuwied GmbH Priv.- Rheinland-Pfalz Doz. Dr. med. Armin Rieger Chefarzt Anästhesie

Mehr

3. METHODIK. 3.1 Patientenauswahl

3. METHODIK. 3.1 Patientenauswahl 3. METHODIK Die vorligende Untersuchung zur Qualitätssicherung in der perioperativen Schmerztherapie basiert auf einer Stichprobenerhebung durch Fragebogen im Zeitraum von September 1997 bis September

Mehr

Behandlungsprotokoll für Kinder und Jugendliche mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) nach der Therapiestudie AIEOP-BFM ALL 2009

Behandlungsprotokoll für Kinder und Jugendliche mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) nach der Therapiestudie AIEOP-BFM ALL 2009 Behandlungsprotokoll für Kinder und Jugendliche mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) nach der Therapiestudie AIEOP-BFM ALL 2009 Liebe(r), bei Dir wurde festgestellt, dass Du eine schwere Krankheit

Mehr

Ausbildungsprogramm Klinisch-Praktisches - Jahr (KPJ) der medizinischen Universität Wien. Erste Schritte in der Anästhesie

Ausbildungsprogramm Klinisch-Praktisches - Jahr (KPJ) der medizinischen Universität Wien. Erste Schritte in der Anästhesie Ausbildungsprogramm Klinisch-Praktisches - Jahr (KPJ) der medizinischen Universität Wien Abteilung für Anästhesiologie und allgemeine Intensivmedizin Krankenhaus St. Johann in Tirol Leiter: Mentoren: Prim.

Mehr

Capio Elbe-Jeetzel-Klinik

Capio Elbe-Jeetzel-Klinik Capio Elbe-Jeetzel-Klinik Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Informationsbogen für Patienten vor Operationen gutartiger Erkrankungen des Magens

Informationsbogen für Patienten vor Operationen gutartiger Erkrankungen des Magens Informationsbogen für Patienten vor Operationen gutartiger Erkrankungen des Magens Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen wurde eine gutartige Erkrankung des Magens festgestellt, die

Mehr

Assistenzarzt Anästhesie und chirurgische Intensivmedizin

Assistenzarzt Anästhesie und chirurgische Intensivmedizin Assistenzarzt Anästhesie und chirurgische Intensivmedizin Pos. Abteilungsspezifische Einarbeitung I. Allgemeines Who ist who in der Anästhesie Arbeitszeiten Dienstplan Umgang mit dem Funk, Funkliste Begehung

Mehr

Informationsbogen für Patienten vor Operationen am Schwanz der Bauchspeicheldrüse oder bei Bauchspeicheldrüsenzysten

Informationsbogen für Patienten vor Operationen am Schwanz der Bauchspeicheldrüse oder bei Bauchspeicheldrüsenzysten Informationsbogen für Patienten vor Operationen am Schwanz der Bauchspeicheldrüse oder bei Bauchspeicheldrüsenzysten Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen wurde eine Veränderung der

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie

Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie Häufig gestellte Fragen zur Anästhesie Warum darf ich vor einer Operation nicht essen oder trinken? Durch die Anästhesie werden neben dem Bewusstsein und der Schmerzempfindung auch die Schutzreflexe (z.b.

Mehr

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star)

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star) AugeNKLiNiK Kataraktoperation (grauer Star) Sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star)

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) AUGENKLINIK Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) PATIENTENINFORMATION Vor dem Spitaleintritt Vor dem Spitaleintritt müssen Sie sich einer Untersuchung an der Augenklinik des Kantonsspitals Winterthur

Mehr

Curriculum Famulatur Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie. Block 1 - Anästhesie. Dauer: 2-3 Wochen Wo: Zentral-OP

Curriculum Famulatur Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie. Block 1 - Anästhesie. Dauer: 2-3 Wochen Wo: Zentral-OP Block 1 - Anästhesie Dauer: 2-3 Wochen Wo: Zentral-OP Inhalte: Die Studenten in der Famulatur sollen die Grundlagen der Anästhesie mit den einzelnen Maßnahmen für die Durchführung einer Narkose kennenlernen.

Mehr

Springertätigkeit durch Anästhesiepflegepersonal

Springertätigkeit durch Anästhesiepflegepersonal Springertätigkeit durch Anästhesiepflegepersonal Wem nützt es? Wo liegen die Nachteile? Wolfgang Zeipert Welche Aufgaben hat der Springer? Vorbereitung des OP-Instrumentariums unsteriler Arm des Instrumentierenden

Mehr

Lungenembolie. Lungenembolien sind häufig. Sie kommen bei ein bis zwei Prozent aller Patienten vor, die im Krankenhaus behandelt werden.

Lungenembolie. Lungenembolien sind häufig. Sie kommen bei ein bis zwei Prozent aller Patienten vor, die im Krankenhaus behandelt werden. Wird ein Blutgerinnsel (Thrombose) vom Blutstrom in anderen Blutgefäßen mitgenommen und setzt sich dort fest, spricht man von Embolie. Bleibt ein solches Blutgerinnsel in den Lungenarterien stecken, so

Mehr

KLINIK FÜR UROLOGIE. Blasenoperation durch die Harnröhre

KLINIK FÜR UROLOGIE. Blasenoperation durch die Harnröhre KLINIK FÜR UROLOGIE Blasenoperation durch die Harnröhre Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient In der Klinik für Urologie stehen Sie als Patient im Mittelpunkt. Ein interdisziplinäres Team von Fachärzten,

Mehr

Stroke Unit Station 43. Ratgeber für Patienten und Angehörige

Stroke Unit Station 43. Ratgeber für Patienten und Angehörige Stroke Unit Station 43 Ratgeber für Patienten und Angehörige Zur Situation Wichtige Informationen Liebe Patienten und Angehörige, die Stroke-Unit ist eine Spezialstation für Patienten, die einen akuten

Mehr

Venen-Operation Information für PatientInnen

Venen-Operation Information für PatientInnen Venen-Operation Information für PatientInnen Standort Wels Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg www.klinikum-wegr.at

Mehr

Die Ballon-Kyphoplastie ist ein Verfahren zur Behandlung von osteoporotischen und zum Teil auch traumatischen (unfallbedingten) Wirbelkörperbrüchen.

Die Ballon-Kyphoplastie ist ein Verfahren zur Behandlung von osteoporotischen und zum Teil auch traumatischen (unfallbedingten) Wirbelkörperbrüchen. Die Ballon-Kyphoplastie ist ein Verfahren zur Behandlung von osteoporotischen und zum Teil auch traumatischen (unfallbedingten) Wirbelkörperbrüchen. Die Wirbelsäule besteht aus 7 Halswirbeln, 12 Brustwirbeln,

Mehr

Knieprothese. Worum handelt es sich?

Knieprothese. Worum handelt es sich? Knieprothese Das Ziel dieser Operation ist es das Knie oder den Teil des Knies, der durch eine Osteoarthritis verletzt ist, durch eine Knieprothese zu ersetzen. In einigen Fällen handelt es sich um ein

Mehr

Schmerztherapie. Postoperative. Eine Elterninformation. Wie hilft und erfolgt eine gezielte Schmerztherapie?

Schmerztherapie. Postoperative. Eine Elterninformation. Wie hilft und erfolgt eine gezielte Schmerztherapie? Postoperative Schmerztherapie Eine Elterninformation Wie hilft und erfolgt eine gezielte Schmerztherapie? Klinik Sankt Augustin Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Liebe Eltern! Ihr Kind

Mehr

Patienteninformation Tagesklinik Merian Iselin

Patienteninformation Tagesklinik Merian Iselin Patienteninformation Tagesklinik Merian Iselin Wo im nachfolgenden Text die männliche Form gewählt wurde, gilt sie auch für weibliche Personen. Herzlich Willkommen Liebe Patientin, lieber Patient Ihr Arzt

Mehr

Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.)

Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.) ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel. : 087/599 599 Transurethrale Resektion der Prostata (T.U.R.P.) PATIENT Sehr geehrter Patient, Sie werden operiert, um eine Prostatahypertrophie

Mehr

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls Diagnose Vorhofflimmern Das Risiko eines Schlaganfalls Inhalt Einleitung... 4 Das Herz... 4 Herz-Kreislauf-System... 5 Was versteht man unter Vorhofflimmern?... 6 Was können Ursachen des Vorhofflimmerns

Mehr

Anästhesie, Intensiv- und Rettungsmedizin. Hightech im Dienst der Gesundheit

Anästhesie, Intensiv- und Rettungsmedizin. Hightech im Dienst der Gesundheit Anästhesie, Intensiv- und Rettungsmedizin Hightech im Dienst der Gesundheit Vertrauen in die Anästhesie Anästhesie bedeutet Empfindungslosigkeit. Als Anästhesie wird das medizinische Verfahren bezeichnet,

Mehr

Interessante Fälle aus CIRS-AINS im Bereich der ambulanten (niedergelassenen) Anästhesie. Wolfgang Heinrichs

Interessante Fälle aus CIRS-AINS im Bereich der ambulanten (niedergelassenen) Anästhesie. Wolfgang Heinrichs Disclosure Wolfgang Heinrichs ist geschäftsführender Gesellschafter der AQAI GmbH (AQAI Simulationszentrum Mainz) und arbeitet in diesem Zusammenhang mit CIRS-AINS als Gutachter und Autor zusammen. Zum

Mehr

Patienten. Krankenhauspersonal. warten. die Untersuchung. die Krankenschwester. Kopiervorlage 30a: Wortigel Krankenhaus. B1, Kap.

Patienten. Krankenhauspersonal. warten. die Untersuchung. die Krankenschwester. Kopiervorlage 30a: Wortigel Krankenhaus. B1, Kap. Kopiervorlage 30a: Wortigel Krankenhaus B1, Kap. 30, Ü 1b warten Patienten die Untersuchung die Krankenschwester Krankenhauspersonal Seite 1 Kopiervorlage 30b: Krankenhaus international B1, Kap. 30, Ü

Mehr

Was machen wir? Ich bin sehr zufrieden. Der Aufenthalt war sehr angenehm. Alle waren sehr nett und kompetent.

Was machen wir? Ich bin sehr zufrieden. Der Aufenthalt war sehr angenehm. Alle waren sehr nett und kompetent. Was machen wir? Wir führen Operationen so durch, dass Sie in der Regel 2 bis 4 Stunden nach Eintritt wieder nach Hause zurückkehren können. Solche ambulante Eingriffe machen wir in den Bereichen Allgemeinchirurgie

Mehr

Famulatur-Leitfaden. Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Famulatur-Leitfaden. Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg Famulatur-Leitfaden Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Evangelisches Krankenhaus Oldenburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 2. Zielsetzung 3. Theorie und Praxis der Allgemeinnarkose

Mehr

Kommen Ihnen diese Situationen vertraut vor? Dann kann Ihnen diese Fragenliste bei der Vorbereitung auf Ihren nächsten Arztbesuch behilflich sein.

Kommen Ihnen diese Situationen vertraut vor? Dann kann Ihnen diese Fragenliste bei der Vorbereitung auf Ihren nächsten Arztbesuch behilflich sein. Kennen Sie solche Situationen? Ihr Hausarzt hat den Verdacht geäußert, dass bei Ihnen (oder Ihrem Kind) möglicherweise eine Störung der Blutgerinnung vorliegt und einen Termin bei einem Gerinnungsspezialisten

Mehr

Schmerztherapie. Patienteninformationen der Katharina Kasper-Kliniken

Schmerztherapie. Patienteninformationen der Katharina Kasper-Kliniken Patienteninformationen der Katharina Kasper-Kliniken Schmerztherapie St. Marienkrankenhaus St. Elisabethen-Krankenhaus Akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität Akademische Lehreinrichtung

Mehr

ANÄSTHESIOLOGIE UND INTENSIVMEDIZIN

ANÄSTHESIOLOGIE UND INTENSIVMEDIZIN ANÄSTHESIOLOGIE UND INTENSIVMEDIZIN Partnerklinik der SCHLOSSPARK KLINIK Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen wird demnächst eine Anästhesie durchgeführt, da Sie sich einer Operation

Mehr

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin Direktor: Prof. Dr. C.-A. Greim. Wahlfach Anästhesiologie

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin Direktor: Prof. Dr. C.-A. Greim. Wahlfach Anästhesiologie Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin Direktor: Prof. Dr. C.-A. Greim Wahlfach Anästhesiologie Informationen für das Praktische Jahr Stand: 18.01.2011 Diese Informationsbroschüre ist

Mehr

Beim Zubettgehen drängt sich eine Fülle von Gedanken in meinem Kopf F006

Beim Zubettgehen drängt sich eine Fülle von Gedanken in meinem Kopf F006 Douglass-Fragebogen Die folgenden Fragen beziehen sich auf die vergangenen sechs Monate Falls Die in Tag-und Nacht-Schichten oder in wechselnden Schichten arbeiten, beziehen sich die Fragen, die nach dem

Mehr

BARMHERZIGE BRÜDER KRANKENHAUS EISENSTADT BESUCHERINFORMATION INTENSIVSTATION

BARMHERZIGE BRÜDER KRANKENHAUS EISENSTADT BESUCHERINFORMATION INTENSIVSTATION BARMHERZIGE BRÜDER KRANKENHAUS EISENSTADT BESUCHERINFORMATION INTENSIVSTATION Wir sind Tag und Nacht für die uns anvertrauten Menschen da und stellen sie in den Mittelpunkt unseres Tuns. Getreu dem Motto

Mehr

DIE WICHTIGSTEN ANÄSTHESIE- INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY

DIE WICHTIGSTEN ANÄSTHESIE- INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY DIE WICHTIGSTEN ANÄSTHESIE- INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY GESCHÄTZTE PATIENTIN, GESCHÄTZTER PATIENT Sie werden in nächster Zeit in der Hirslanden Klinik Am Rosenberg

Mehr

Schlaf erfolgreich trainieren. Ein Ratgeber zur Selbsthilfe. Tilmann Müller Beate Paterok. 3., neu ausgestattete Auflage

Schlaf erfolgreich trainieren. Ein Ratgeber zur Selbsthilfe. Tilmann Müller Beate Paterok. 3., neu ausgestattete Auflage Tilmann Müller Beate Paterok Schlaf erfolgreich trainieren Ein Ratgeber zur Selbsthilfe 3., neu ausgestattete Auflage 14 Teil 1: Einführung die allerdings dem Betroffenen in diesem Moment nicht bewusst

Mehr

Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik

Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik Klinik für Kinder und Jugendliche Stationärer Aufenthalt in der Kinderklinik www.ksb.ch Kantonsspital Baden Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihr Kind in der Klinik für Kinder und Jugendliche des Kantonsspitals

Mehr

Erkrankungen der Venen

Erkrankungen der Venen Erkrankungen der Venen Früherkennung und Therapie Leiden Sie unter: Krampfadern? Schmerzhaft geschwollenen Beinen? Einer ausgedehnten Beinvenenthrombose? Einem offenen Bein? Auf den nächsten Seite möchten

Mehr

informationen zur anästhesie

informationen zur anästhesie informationen zur anästhesie www.klinikbethanien.ch inhalt Willkommen 2 Zum Zeitpunkt der Operation 4 Vorbereitung und Anästhesievorgespräch 6 Informationen für den Ein- und Austritt 8 Anästhesieverfahren

Mehr

EPZ zertifiziertes EndoProthetikZentrum

EPZ zertifiziertes EndoProthetikZentrum EPZ zertifiziertes EndoProthetikZentrum Der künstliche Gelenkersatz von Hüfte und Knie Informationen für unsere Patienten Klinik für Orthopädie, Unfallund Wirbelsäulenchirurgie Ostalb-Klinikum Aalen Der

Mehr

MEIN PULS SCHLAG. Anästhesist/in. www. anaesthesistwerden.de. Anästhesie Intensivmedizin Notfallmedizin Schmerztherapie

MEIN PULS SCHLAG. Anästhesist/in. www. anaesthesistwerden.de. Anästhesie Intensivmedizin Notfallmedizin Schmerztherapie MEIN PULS SCHLAG Anästhesist/in Anästhesie Intensivmedizin Notfallmedizin Schmerztherapie www. anaesthesistwerden.de 4 SÄULEN DER ANÄSTHESIOLOGIE Die Anästhesiologie stützt sich auf vier Säulen: ANÄSTHESIE

Mehr

Ich werde als Spender gebraucht

Ich werde als Spender gebraucht MB Ich werde als Spender gebraucht Informationen für Knochenmarkspender oder Spender von Blutvorläuferzellen (= Blutstammzellen), die möglicherweise bald spenden werden Das internationale Computersystem

Mehr

Leistenbruch-Operation

Leistenbruch-Operation Leistenbruch-Operation Patienteninformation Foto: Nikolay Pozdeev, fotolia.de Informationen rund um den Leistenbruch Was ist ein Leistenbruch? Beim Leistenbruch (= Hernie) handelt es sich um eine Lücke

Mehr

Biographiebogen Haus Elisabeth

Biographiebogen Haus Elisabeth 1 Biographiebogen Haus Elisabeth 46 Fragen, die uns helfen, Sie besser kennen zu lernen. Die Antworten werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und sind nur den Sie betreuenden Pflegekräften

Mehr

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen

Fragebogen zur Erfassung von Schlafstörungen Kantonsspital St.Gallen Departement Innere Medizin Pneumologie und Interdisziplinäres Zentrum für Schlafmedizin Sekretariat Direkt 071 494 11 81 Fax 071 494 63 19 CH-9007 St.Gallen Tel. 071 494 11 11 www.kssg.ch

Mehr

INHALT. Das Rätsel Schlaf

INHALT. Das Rätsel Schlaf Das Rätsel Schlaf 1 Warum schlafen wir überhaupt? 2 Wie wird das Einschlafen ausgelöst? 3 Welchen Einfluß haben unsere biologischen Uhren auf den Schlaf-Wach-Rhythmus? 4 Ist der Schlaf ein gleichmäßiger

Mehr

14. Forum Funktionsdienst Spaichingen 2012. Patientenlagerung im OP

14. Forum Funktionsdienst Spaichingen 2012. Patientenlagerung im OP 14. Forum Funktionsdienst Spaichingen 2012 Grundlagen der Patientenlagerung Erich Wächter Fachkrankenpfleger im Operationsdienst Klinikum Nürnberg Nord Patientenlagerung im OP Der Patient im OP Pflegemodel

Mehr

Hospital engineering - Innovationspfade für das Krankenhaus der Zukunft

Hospital engineering - Innovationspfade für das Krankenhaus der Zukunft Hospital engineering - Innovationspfade für das Krankenhaus der Zukunft Dipl. Ing. H. Schmelz 27.06.2012 Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum Mitarbeiter in Vollkräften 4.634 Mitarbeiter in

Mehr

Pflegeabend Mein Kind im OP. Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende

Pflegeabend Mein Kind im OP. Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende Pflegeabend Mein Kind im OP Eine Herausforderung für Eltern, Ärzte und Pflegende Inhalt Mein Kind im OP Warum ist eine Prämedikation wichtig? Was passiert in der Operationsabteilung? Was passiert im Aufwachraum?

Mehr

Patienteninformation Elterninformation Kinderurologie Hypospadie-Operation. Qualitätsmanagement

Patienteninformation Elterninformation Kinderurologie Hypospadie-Operation. Qualitätsmanagement Liebe Eltern! Um Ängste und Unsicherheiten abzubauen, möchten wir im Folgenden auf die häufigsten Fragen eingehen, die uns im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme zur Hypospadieoperation gestellt

Mehr

Ein besonderer Beginn

Ein besonderer Beginn Ein besonderer Beginn Klinik für Neuund Frühgeborene Liebe Eltern Wir sind ein Team Der Philosoph Martin Buber sagt: Mit jedem Menschen ist etwas Neues in die Welt gesetzt, was es noch nicht gegeben hat,

Mehr

Unsere aktuellen Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) finden Sie in den folgenden Dateien. Sie liegen zudem am Empfang zur Einsicht aus.

Unsere aktuellen Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) finden Sie in den folgenden Dateien. Sie liegen zudem am Empfang zur Einsicht aus. INFORMATIONEN VON A BIS Z A Alkohol Alkoholische Getränke können die Wirkung von Medikamenten verändern. Daher darf Alkohol nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Stationsarztes getrunken werden. Allgemeine

Mehr

Schneller wieder gesund: Neue Therapiekonzepte ermöglichen eine beschleunigte Erholung nach Dickdarmeingriffen.

Schneller wieder gesund: Neue Therapiekonzepte ermöglichen eine beschleunigte Erholung nach Dickdarmeingriffen. Schneller wieder gesund: Neue Therapiekonzepte ermöglichen eine beschleunigte Erholung nach Dickdarmeingriffen. Dank moderner chirurgischer, anästhesiologischer und intensivmedizinischer Methoden sind

Mehr

Darmoperation (Kolon)

Darmoperation (Kolon) DEPARTEMENT CHIRURGIE Darmoperation (Kolon) Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Demnächst werden Sie sich einer Darmoperation unterziehen. Moderne Behandlungskonzepte machen

Mehr

GUTARTIGE NEUBILDUNGEN CHALAZION, HORDEOLUM, XANTHELASMEN, WARZEN

GUTARTIGE NEUBILDUNGEN CHALAZION, HORDEOLUM, XANTHELASMEN, WARZEN GUTARTIGE NEUBILDUNGEN CHALAZION, HORDEOLUM, XANTHELASMEN, WARZEN Tıp Dr. Ägäis Univ. H. Aral Privatpraxis LidMed im Colonia Haus An der Schanz 2 D-50735 Köln Tel. 0221 168 755 25 info@lidmed.de GUTARTIGE

Mehr

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Stationen K1B, K2A und K2B Wie begrüßen Sie herzlich in der Kinder- und Jugendklinik des Klinikums Herford! Kontakt/Ansprechpartner Chefarzt

Mehr

informationen zur anästhesie

informationen zur anästhesie informationen zur anästhesie www.klinikbethanien.ch inhalt Willkommen 2 Zum Zeitpunkt der Operation 4 Vorbereitung und Anästhesievorgespräch 6 Informationen für den Ein- und Austritt 8 Anästhesieverfahren

Mehr

Elterninformation. Station Camerer

Elterninformation. Station Camerer Elterninformation Station Camerer Liebe Eltern, Ihr Kind wurde soeben auf unserer Station aufgenommen. Es braucht besondere Behandlung, Überwachung und Pflege. Das bedeutet für Sie vor allem am Anfang

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

AQS1 Jahresbericht 2009

AQS1 Jahresbericht 2009 AQS1 Jahresbericht 2009 PKG Grundgesamtheit Quartal Erfasste AQS1-Arztfragebögen Erfasste AQS1-Patientenfragebögen Q1/2009 Q2/2009 Q3/2009 Q4/2009 Gesamt 9.021 10.512 9.013 11.030 39.576 3.477 3.961 4.057

Mehr

Enddarmoperation (Rektum)

Enddarmoperation (Rektum) DEPARTEMENT CHIRURGIE Enddarmoperation (Rektum) Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Demnächst werden Sie sich einer Enddarmoperation unterziehen. Moderne Behandlungskonzepte

Mehr

Angehörige auf der Intensivstation - Welche Bedürfnisse haben sie? Valeska Burholt Fachgesundheits- und Krankenpflegerin I&A

Angehörige auf der Intensivstation - Welche Bedürfnisse haben sie? Valeska Burholt Fachgesundheits- und Krankenpflegerin I&A Angehörige auf der Intensivstation - Welche Bedürfnisse haben sie? Valeska Burholt Fachgesundheits- und Krankenpflegerin I&A Diese Studien haben sich auf die Identifizierung der Bedürfnisse von Angehörigen

Mehr

Anästhesie bei Polio-Erkrankten

Anästhesie bei Polio-Erkrankten Anästhesie bei Polio-Erkrankten 1 Narkose Die Narkose ist ein medikamentös herbeigeführter, hrter, kontrollierter Schlafzustand, dem nach Bedarf Schmerzausschaltung und Muskelerschlaffung beigefügt gt

Mehr

Newsletter - Ausgabe Juni 2017

Newsletter - Ausgabe Juni 2017 Praxis für Craniosacral Therapie und Funktionelle Osteopathie Integration (FOI) Newsletter - Ausgabe Juni 2017 Schlafstörungen / ist eine Schlafstörung, welche durch erschwertes Einschlafen (länger als

Mehr

Carpal-Tunnel-Syndrom. Operative Entlastung des Nervus medianus im Carpal-Tunnel

Carpal-Tunnel-Syndrom. Operative Entlastung des Nervus medianus im Carpal-Tunnel Carpal-Tunnel-Syndrom Operative Entlastung des Nervus medianus im Carpal-Tunnel Anatomische Grundlagen und Symptome Was ist ein Carpal-Tunnel-Syndrom? Das Carpal-Tunnel-Syndrom, abgekürzt CTS, ist eine

Mehr

Picker Institut Nationale Patientenbefragung Ergebnisse der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Juli 2016

Picker Institut Nationale Patientenbefragung Ergebnisse der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Juli 2016 Picker Institut Nationale Patientenbefragung 2015 Ergebnisse der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Juli 2016 Ergebnisse - Highlights Besonders Positiv 97 % der Befragten würden uns weiterempfehlen

Mehr

Schlaganfall. Informationen für Patienten und Angehörige. Alfried Krupp Krankenhaus

Schlaganfall. Informationen für Patienten und Angehörige. Alfried Krupp Krankenhaus Schlaganfall Informationen für Patienten und Angehörige Alfried Krupp Krankenhaus Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige, nachdem Sie oder ein Angehöriger von Ihnen einen Schlaganfall erlitten

Mehr

Ob ein Einkammer- oder Zweikammer-Schrittmacher notwendig ist, ergibt sich aus der Analyse der langsamen Rhythmusstörung des Herzens.

Ob ein Einkammer- oder Zweikammer-Schrittmacher notwendig ist, ergibt sich aus der Analyse der langsamen Rhythmusstörung des Herzens. Kantonsspital Uri CH-6460 Altdorf Telefon 041 875 51 51 Telefax 041 875 54 00 www.ksuri.ch Schrittmacher Schrittmacher sind Geräte, die eine zu langsame Herzaktion beheben. Ein Schrittmacher besteht aus

Mehr

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 12. Pflege von Chirurgiepatienten

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 12. Pflege von Chirurgiepatienten Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 12. Pflege von Chirurgiepatienten 1.a) Sie werden operiert. Was müssen Sie vor der Operation machen? Was dürfen Sie nicht tun? Vor der Operation muss man Man darf

Mehr