Anna Stöhr Attraktives Energiebündel rockt den Fels und die Kletterwände

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anna Stöhr Attraktives Energiebündel rockt den Fels und die Kletterwände"

Transkript

1 Ausgabe Nr. 5 Mai 2011 Österreich: 4,00 Deutschland: 3,80 Schweiz: CHF 7,40 Gefakte Bewerbungen Die Jagd der Blender nach Top-Jobs und ihre schrägen Methoden Systemwandel Faire Steuern und ein Sozialsystem ohne Etikettenschwindel Anna Stöhr Attraktives Energiebündel rockt den Fels und die Kletterwände Herbert Grönemeyer tourt mit Schiffsverkehr durch die Republik Die neuen Make-up Trends Alles andere werden Sie sich abschminken Go East Vilnius, Riga, Tallinn die drei baltischen Perlen

2 Journalistenpreis Beste Schreibe 2011 Journalisten Award 2011 Zeigen Sie uns, was Sie drauf haben. Cool und lässig, revolutionär und frech. Deutschland - Österreich - schweiz Powern Sie mit Values & Life - Werte leben Ihre Karriere. Lassen Sie sich feiern in Berlin, Salzburg oder Zürich. Gewinnen Sie den nationalen, mit Euro dotierten Preis Beste Schreibe 2011, wenn Sie unter die ersten zehn Ihres Landes gevotet und von der Jury auf Platz eins gewählt werden. Mit dem Gewinn der Besten Schreibe 2011 sind Sie automatisch zur Endausscheidung für den, mit Euro dotierten Journalisten Award 2011 nominiert. Weitere Informationen finden Sie unter

3 VorWort Liebe Leserinnen und Leser, Musik verbindet dieses Motto unserer aktuellen Mai-Ausgabe 2011 passt zur vergangenen Musikmesse in Frankfurt/M., über die wir in diesem Heft auch berichten. Sie ist nicht nur Schaufenster, sondern ein echtes Highlight-Event der Branche, das von Instrumentenherstellern, Veranstaltungsmanagern und Künstlern zugleich besucht wird. Aber die musikalische Bande geht weit darüber hinaus, sie ist international und bringt Menschen jeglicher Coleur zusammen. Gerade jetzt in der beginnenden warmen Jahreszeit, in der Musik-Events unter freiem Himmel besonders Spaß machen und von vielen Menschen besucht werden. Auch VALUES & LIFE hat ein ähnliches Anliegen wie der konnektive Zauber der Notenharmonie allerdings im Medium Text. Dazu erscheinen wir nicht nur auf den Märkten dreier Länder (D, A, CH), sondern bringen von Ausgabe zu Ausgabe eine bunte Vielfalt an überregionalen und regionalen Themen. Wir wollen, dass die Menschen miteinander diskutieren also zusammenkommen. Da passt so ein kritischer Beitrag wie Systemwandel faire Steuern und ein Sozialsystem ohne Etikettenschwindel sehr gut in unser redaktionelles Portfolio. In dem Beitrag werden aber auch Auswege aus dem bestehenden Miss-Stand aufgezeigt, die ebenso diskussionswürdig sind. Ebenso misstrauisch beäugt wird das Bewerbungsverhalten, denn viele Blender jagen nach Top-Jobs mit schrägen Methoden. Anna Stöhr, attraktives Energiebündel, das den Fels und die Kletterwände rockt, wird in einem lebendigen Interview vorgestellt. Die quirlige Top-Boulderin erzählt, was sie antreibt und wie hoch sie noch hinaus will. Weitere interessante Themen sind die angesagtesten Sommer-Make-ups oder der kurzweilige wie ungewöhnliche Reisetipp Go East Vlinius, Riga, Tallinn, die drei baltischen Perlen. Selbstverständlich gibt es auch Musikalisches im aktuellen Heft: Grönemeyers Tour Schiffsverkehr mit einzelnen Stationen & mehr wird angesagt. Also ein ganzer Chor von Meinungen, Kommentaren, Berichten, Reportagen, Interviews erwartet Sie. Dazu wünschen wir ein swingendes Lesevergnügen im Wonnemonat Mai. Mit den herzlichsten Grüßen Ihr Redaktions- und Herausgeberteam von VALUES & LIFE!

4 Inhalt 22 Sport & Fitness Cheerleading Flying Girls, lebende Pyramiden und heiße Moves Anna Stöhr Attraktives Energiebündel rockt den Fels und die Kletterwände TAE BO Eine Kampfkunst, die nichts mit Kämpfen zu tun hat 60 Freizeit & Reisen Go East Vilnius, Riga, Tallinn die drei baltischen Perlen Alaska Erlebe das Abenteuer deines Lebens (Teil 2) Fashion & Style Das T-Shirt Vom Unterhemd zum salonfähigen Eyecatcher Die neuen Make-up Trends Alles andere werden Sie sich abschminken Styling vom Profi Woman Styling - Make-up & Stylisten Schule 4 Values & Life

5 Gesellschaft & Werte Gefakte Bewerbungen Die Jagd der Blender nach Top-Jobs und ihre schrägen Methoden Vom Glück zu arbeiten ein längst überfälliges Buch Warum Erwerbsarbeit und Gewinnmaximierung nicht mehr zu einem künftigen Arbeitsbegriff passen Systemwechsel Faire Steuern und ein Sozialsystem ohne Etikettenschwindel Fotos: Messe Frankfurt, Woman Styling, sxc.hu Musik & Entertainment Herbert Grönemeyer tourt mit Schiffsverkehr durch die Republik Musikmesse und Prolight + Sound Besucher aus 124 Nationen 46 Wellness & Gesundheit 44 Verwirrende Symptome Auch die seltene, schwere Erbkrankheit HAE kann Ursache von allergieähnlichen Symptomen sein

6 flying Girls, lebende Pyramiden und heisse Moves Peppige Moves, blitzendes Lächeln und heiße Outfits: Drei Punkte, die ins Auge stechen, wenn man die Leichtigkeit quirliger Cheerleader-Girls erlebt. Man sieht es ihnen nicht an, aber dahinter stecken tatsächlich beinhartes Training und echter Sport. Das Bild der schwerelosen Ästhetik und Vitalität wird vor allem geprägt von zahlreichen Highschool- Filmen aus Amerika, wo Cheerleader hauptsächlich eines sein müssen: sexy. Schönheit und der perfekte Körper alleine reichen aber noch lange nicht aus, um in der Riege der Cheerleader zu landen und auch noch Erfolg zu haben. Cheerleading der Name (engl.: cheer = Beifall; engl.: lead = führen) ist Programm, denn es geht darum, das Publikum zum Beifall zu führen. Ein sogenannter Cheer gilt im Sport als Kombination aus Schlachtrufen sowie Tanz- und Akrobatikvorführungen. Cheerleading ist also so etwas wie der Sport des Anfeuerns. Mit den verschiedensten Cheers, die in der Regel aus mehreren Textzeilen bestehen und sich reimen, soll das Publikum angeheizt und natürlich auch das eigene Team angefeuert werden. Sie werden meist in Pausen, Auszeiten und anderen Spielunterbrechungen angestimmt. Neben der verbalen Anfeuerung ist Cheerleading im Laufe der Zeit immer körperbetonter geworden, das heißt akrobatische, athletische, choreografische und tänzerische Elemente sind immer mehr in den Vordergrund gerückt. Alles begann in den USA Das Cheerleading ist american way of life pur. Dort erfunden, war es ursprünglich eng mit dem American Football verbunden. Die Wurzeln liegen im 19. Jahrhundert. Erstmals erwähnt wird ein Cheer im Jahre 1880 an der Princeton-University dann auch an der University of Minnesota, die noch heute als Wiege des Cheerleading gilt. In der Universitätszeitung vom ist nachzulesen, was noch heute das Ziel des Cheerleadings ist: Die Herren haben dafür zu sorgen, dass heute jeder das Stadion atemlos und ohne Stimme verlässt. Richtig gelesen: In der Anfangsphase war Cheerleading auch wenn heute nicht mehr viel daran erinnert eine reine Männerangelegenheit. 6 Values & Life

7 Bunte Pompons kamen erst später dazu Dem Publikum mit Schlachtrufen einheizen und das eigene Team damit unterstützen: Dafür waren die Cheerleader in der Anfangsphase da. Akrobatische und tänzerische Elemente kamen erst später dazu. Frauen als Cheerleader gab es erstmals in den 1920er Jahren, die bunten, glänzenden Pompons, bis heute so etwas wie das Markenzeichen der Cheerleader, gar erst in 30er Jahren. An Wettkämpfe zwischen den einzelnen Cheerleader-Teams dachte in dieser Zeit noch niemand, diese entwickelten sich erst knapp vier Jahrzehnte später. Waren es zunächst noch einfache Vergleiche der einzelnen Cheerleader-Teams, die vom Publikum bewertet wurden, gab es 1978 die erste richtige Meisterschaft, die National Collegiate Cheerleading Championship. Das war so etwas wie ein Startschuss in eine neue Ära, denn von da an wurde Cheerleading von Jahr zu Jahr professioneller betrieben, wodurch auch das Niveau immer höher wurde. Vier Millionen Cheerleader in den USA Bis heute sind die USA das absolute Nummer-eins-Land, wenn es um Cheerleading geht. Kein Wunder, wird dort Cheerleading sogar als Leistungsfach in Schulen und Universitäten angeboten. Insgesamt soll es in den USA an die vier Millionen Cheerleader geben. Der Sport wird zwar auch in anderen Teilen der Welt immer intensiver betrieben, aber dem Mutterland des Cheerleading kann niemand das Wasser reichen. Noch zumindest! Die Pompons erobern Europa In Europa blickt der Cheerleader- Sport nicht auf eine derart lange Geschichte zurück. In Deutschland beispielsweise wurden 1980 die ersten Cheerleader-Teams gegründet. Meist aus reinem Spaß von den Freundinnen der Footballspieler - vom Leistungsgedanke noch weit entfernt. Das hat sich mittlerweile geändert, denn die heutigen Teams arbeiten professionell und hart an ihrem Können. Los geht das Ganze dabei schon in jungen Jahren mit gezielter Förderung von Kindern und Jugendlichen. Nach und nach werden die Kernelemente des Sports einstudiert, bis hin zu akrobatischen Anforderungen wie geworfenen Salti oder Schrauben. Tausende kämpfen für den Titel Cheerleading hat mittlerweile alle Teile dieser Welt erobert. In sportlichen Wettbewerben wollen sich die Cheerleader-Teams messen, möchten wissen, wer das ideenreichste Programm, die präziseste Ausführung und die anspruchsvollste Gesamtdarbietung zeigt. Deutsche Meisterschaften beispielsweise gibt es bereits seit über 20 Jahren, eine Cheerleader- Weltmeisterschaft, ausgetragen und organisiert von der International Federation of Cheerleading (IFC), seit Die WM wird alle zwei Jahre in einem anderen Land ausgetragen. Die letzte WM ging 2009 in Bremen über die Bühne und verdeutlichte ein- Values & Life 7

8 mal mehr, dass die deutschsprachigen Cheerleader den internationalen Vergleich keineswegs scheuen müssen. An den WM-Tagen fegten insgesamt knapp Cheerleader in den Kategorien All Girl, Mixed und Dance über das Parkett und das deutsche Team wurde dabei zweimal Dritter, die österreichische Mannschaft holte in einer Kategorie sogar die Silbermedaille. Die USA nehmen an dieser Veranstaltung übrigens nicht teil. Weltmeisterschaft als Mega-Event Es gibt aber ein noch größeres Cheerleader-Event als die WM der IFC. Der Verband ICU (International Cheer Union), der größte Cheerleading und Cheerdance Verband der Welt, organisiert nämlich alljährlich eine eigene Weltmeisterschaft in Orlando in Florida. Dabei kämpfen über Cheerleader aus der ganzen Welt um die Titel. Ein echtes Mega-Event, das mit ungeheurem Aufwand betrieben wird. Dominiert werden diese Titelkämpfe in vielen Kategorien von den USA, aber auch die deutschen Starter konnten schon Medaillen mit nach Hause nehmen. Schön sein alleine reicht nicht Cheerleading ist ein Metier voll Glanz und Glorie, geprägt vom Zähne blitzenden Dauerlächeln hübscher Mädchen und glitzernden, bunten Pompons. So kommt es zumindest rüber, wenn man den verschiedensten Highschool-Filmen Glauben schenkt. Die Wahrheit ist aber eine ganz andere, denn Cheerleading ist heutzutage ein Knochen-Job. Der Körper spielt natürlich eine Rolle, denn Optik und Gewicht müssen passen. Vor allem bei jenen Mädchen, die durch die Luft geworfen werden. Die sogenannten Flyer wiegen in der Regel um die 50 Kilogramm, in Ausnahmefällen maximal 60 Kilogramm. Aus dem ganz einfachen Grund: Schwere Mädchen fliegen nicht, wie man in Cheerleader-Kreisen sagt. Von Anerkennung noch keine Spur Cheerleading erlebt in Ländern wie Deutschland oder Österreich einen deutlichen Aufschwung. Zu mehr als einer Randsportart hat es der Sport des Anfeuerns bislang trotzdem nicht geschafft. Vor allem das Interesse von Medien und Sponsoren hält sich nach wie vor in Grenzen. Auch wenn das Niveau ständig und unübersehbar steigt, mehr als fortgeschrittenes Amateurniveau hat man vor allem verglichen mit Kolleginnen und Kollegen in den USA aber noch nicht erreicht. Trotzdem sind die hübschen, durchtrainierten Mädels und akrobatischen Jungs eine absolute Bereicherung für jede Sportveranstaltung. Alleine schon deswegen bleibt zu hoffen, dass der Einsatz, Kampfgeist und die tolle Show der Athleten in Zukunft jene Anerkennung bekommen, die sie verdienen. 8 Values & Life

9 Interview mit Romy Möbius vom Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland (CCVD) VALUES & LIFE: Was ist die Faszination am Cheerleading? ROMY: Der Sport wird immer beliebter. Das hat mehrere Gründe. Er fasziniert aber vor allem durch seine Vielfältigkeit, denn sowohl Akrobatik als auch Bodenturnen und Tanz gehören zu den Grundelementen dieser Sportart. Somit ist für alle und jeden etwas dabei. Weiters ist es ein Teamsport, bei dem trotzdem jedes einzelne Teammitglied durch seine individuellen Leistungen wie zum Beispiel Bodenturnen im Mittelpunkt steht. Der Sport fördert die Teamfähigkeit enorm. Die Mädels und Jungs lernen, dass ein Team nur dann funktioniert, wenn sich alle gleichermaßen einbringen und an einem Strang ziehen. Der Teamsport kann aus Playern Freunde fürs Leben werden lassen. Was für die Mädels ganz wichtig ist, ist, dass Cheerleading die ideale Möglichkeit bietet, Athletik und Weiblichkeit zu verbinden. Für Männer ist der Sport nicht einzig und allein aufgrund der Vielfältigkeit und der hohen Frauenquote attraktiv, sondern auch aufgrund der Kraftsportkomponente. Wer stemmt nicht schon lieber hübsche Mädels in die Luft als Gewichte im Fitnessstudio? VALUES & LIFE: Wie viele Cheerleader gibt es momentan in Deutschland? ROMY: Das ist ganz schwer zu sagen, da viele Teams nur als Freizeitgruppen trainieren und somit keine zuverlässigen Statistiken existieren. Die Gesamtzahl wird auf circa geschätzt. VALUES & LIFE: Wie hoch ist der Männeranteil? ROMY: Der Männeranteil variiert von Region zu Region sehr stark. Leider dominieren in Deutschland die Frauen den ursprünglichen Männersport sehr stark. Der Männeranteil liegt schätzungsweise bei etwa fünf Prozent. VALUES & LIFE: Beim Cheerleading geht es nicht nur um Glanz und Glorie. In Wahrheit ist es ein echter Knochenjob. Warum? ROMY: Die bereits erwähnte Vielfältigkeit der Sportart bedingt natürlich auch ein vielseitiges Training. Die deutschen Top-Teams trainieren oft vier Mal pro Woche, jeweils drei bis vier Stunden. Grundvoraussetzungen für eine Cheerleading-Karriere sind Körperspannung, Muskelkraft, Dehnfähigkeit und Taktgefühl. Dazu kommen dann natürlich die jeweiligen Techniken für die akrobatischen Elemente, das Bodenturnen und die tänzerischen Einlagen. VALUES & LIFE: Wie sieht so ein Training bei den Cheerleadern aus? ROMY: Enorm vielfältig. Nach dem Warm-Up stehen bei jedem Training meist bestimmte Schwerpunkte im Mittelpunkt. In der wettkampffreien Zeit sind dies meist individuelle Fertigkeiten, wie Bodenturnelemente, Sprünge, Values & Life 9

10 Dehnfähigkeit, einzelne Stuntsequenzen und Baskets, das sind Würfe, aber natürlich auch Muskelaufbau und Kondition. Wenn es dann auf die Wettkämpfe zugeht, muss aus allem ein Ganzes gemacht werden. Dann werden die Stunt- und Basket-Kombinationen, die Menschenpyramiden und natürlich die gesamte Choreographie für das jeweilige Wettkampfprogramm einstudiert. VALUES & LIFE: Wie gefährlich ist der Sport? Was sind so die häufigsten Unfälle und Verletzungen? ROMY: Cheerleading ist nicht gefährlicher als jede andere Sportart auch. Im Gegenteil: Wenn man die Grundvoraussetzungen wie beispielsweise ein umfangreiches Warm-Up, ordnungsgemäßes Muskelaufbau- und Konditionstraining beachtet, sind Verletzungen in dieser Sportart selten. Sicher gibt es hin und wieder einmal Prellungen oder einen Bänderriss. Knochenbrüche kommen aber Gott sei Dank sehr selten vor. Wichtig ist natürlich auch der Sicherheitsaspekt, das heißt dass man die akrobatischen Elemente, wie Menschenpyramiden und Würfe, mit sogenannten Spottern absichert. Die Spotter sind Leute, die nicht in die jeweiligen Elemente eingebaut und nur dafür verantwortlich sind, Stürze abzufangen. Das erklärte Ziel unseres Verbandes ist es, dass die Teams nur Elemente üben beziehungsweise zeigen, die sie aufgrund ihrer Teamzusammensetzung und der sportlichen Fähigkeiten auch sicher bewältigen können. Bei den CCVD-Meisterschaften gibt es daher jeweils gleich viele Punkte für Sicherheit und Sauberkeit der gezeigten Elemente, wie auch für die Schwierigkeit. Sollte ein Team ein Element zeigen, welches wackelt und nicht sicher steht, bekommt es dafür große Punktabzüge. Safety first sozusagen! VALUES & LIFE: Ist Cheerleading mehr als nur ein Sport? ROMY: Definitiv. Bei Auftritten ist die erklärte Zielsetzung der Cheerleader, die positive Stimmung auf die Zuschauer zu übertragen sie sind sozusagen sportliche Animateure. Hier sind sie also nur ein Bestandteil einer anderen Veranstaltung. Erst bei den Wettkämpfen stehen dann die Mädels und Jungs selbst im Mittelpunkt des Geschehens. VALUES & LIFE: ICU versus ICF: Was ist da der Unterschied und warum gibt es die verschiedenen Verbände? ROMY: Die ICU ist die International Cheer Union, die neben dem Mutterland des Cheerleadings, Amerika, rund 100 andere nationale Sportverbände vereint. Darunter zum Beispiel in Norwegen, Finnland, Dänemark, Schweiz, Österreich und in Deutschland der CCVD. Die International Cheer Federation (IFC) ist das Ergebnis der footballorientierten, traditionellen Cheerleading-Entwicklung und das Bestreben Japans, sich als Cheerleading-Weltmacht gegenüber der USA zu positionieren. VALUES & LIFE: Trotz des Aufwärtstrends nimmt man vom Cheerleading nur am Rande Notiz (Publikum, Presse). Warum hat die Sportart in Mitteleuropa den wahren Durchbruch noch nicht geschafft? ROMY: Cheerleading ist eine relativ junge Sportart. In Deutschland gab es die ersten Teams in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. In Ostdeutschland ist der Sport sogar erst nach den Wendejahren aufgetaucht. Der stetig wachsende Bekanntheitsgrad stimmt optimistisch für die Zukunft und die öffentliche Wahrnehmung des Sports hat auch die ein oder andere alteingesessene Sportart schon überholt. In den nächsten Jahrzehnten wird der Cheerleadingsport sicher noch an Popularität hinzugewinnen und damit im Aktiven-, Sponsoren- und Medienbereich immer mehr Anhänger finden. Fotos: CCVD-Cheerleading und Cheerdance, Nutville.at 10 Values & Life

11 Radio die geniale Welle gestern - heute - morgen Radio - da wo wir leben Fotos: Sony Music, Universal Music

12 Tommy Hilfiger DAS T-SHIRT Vom Unterhemd zum salonfähigen Eyecatcher Einst fristete das T-Shirt ein eher beschämendes Dasein versteckt unter der textilen Oberfläche von markigen Hemden oder anschmiegsamen Pullovern. Dann aber avancierte das unscheinbare Bekleidungsteil auch im Zuge der sexuellen Befreiung zum gefeierten Weltstar auf den Leibern. Das T-Shirt wurde mehr als nur ein schlichtes Stück Anziehstoff: Es war in den Sixties die modische Revolution der young generation, Signal der Rebellen oder Moralbrecher. Es ist noch immer Teil des bequemen Sportdress, der Straßenkleidung, einfacher wie genialer Salonlöwe im Theater, in der Abendgalerie oder zu anderen gesellschaftlichen Events, Bekennermedium für Individualisten sowie für politische, soziale und andere Botschaften, Spielball der Modemacher, Witze-Erzähler, Projektionsfläche für eigene Ideen und individuelles Design und anderes mehr. Noch immer ist es Kult und unverzichtbares Basic in der Kleiderordnung. Die ersten T-Shirts soll es schon in grauer Vorzeit gegeben haben und es ist dennoch ewig jung und frisch! Ein frühes Leibchen Schon die alten Ägypter sollen T-Shirt-Träger gewesen sein, doch so genau weiß das niemand. Später unter den Seeleuten und Seeräubern gab es den ersten neuzeitlichen Vorläufer des T-Shirts als Ersatz für das Takelhemd. Das Praktische an dem T-Shirt war seine Einfachheit, denn es hatte und hat noch immer keine vordere Knopfleiste wie das Takelhemd, die auf rauer See schnell zu rosten drohte. So lautet eine der vielen Varianten zum Ursprung des T-Shirts. Das Tea-Shirt ein etwas anderer Anfang... Zur Erfindung des T-Shirts gibt es mehrere Legenden, so auch eine von den Engländern. Nach ihnen sollen die Bediensteten des Adels die Erlaubnis erhalten haben, in kurzärmeligen Hemden, den Vorläufern des T-Shirts, den Tee (tea) zu servieren. So sollte verhindert werden, dass die bessere Kleidung mit langen Armen durch nicht entfernbare Teeflecken unbrauchbar wurde. Eine andere Anekdote macht die Prüderie der englischen Königin Victoria und die Marine zur Erfinderin des T-Shirts. Sie inspizierte um 1900 eine Einheit der Royal Navy. Demnach wurden dem ärmellosen Unterhemd, dem A-shaped undershirt, Ärmel angenäht, um nicht zu viel Haut zu zeigen. Daraus wurde dann das Modell T-shaped undershirt von Henley. 12 Values & Life

13 H&M H&M Values & Life 13

14 Die erste T-Shirt-Revolution Ursprünglich wurde das T-Hemd (so die deutsche Übersetzung) ausschließlich als Unterhemd getragen. Und diese Tatsache selbst galt schon als kleine Moderevolution, war doch zuvor die Unterwäsche einteilig. Das Oberteil machte sich sozusagen selbstständig. Im T-Shirt steckte von Anfang an großes Revolutionspotenzial, was auch später noch zum Tragen kam. Ebenso seine Wandlungsfähigkeit: Die Sportruderer des 18./19. Jahrhunderts trugen das Kleidungsstück gerne bei ihren Aktivitäten auf dem Wasser daher hieß es auch Ruder- Leibchen. Langsam entrann es seinem verdeckten Dasein als Unterwäsche wenigstens im Sportbereich. Im alltäglichen Leben sollte es aber noch einige Jahrzehnte dauern, bis es in seiner Solokarriere auch als Oberbekleidung glänzen konnte. Im Jahr 1901 brachte das Unternehmen P. Hanes Knitting Company mit dem T-Shirt einen neuen Entwurf zweiteiliger Unterwäsche auf den Markt. H&M Start der Solokarriere Zwischenzeitlich entdeckte auch das Militär die praktische Einfachheit des T-Hemdes und stattete damit die Soldaten im Ersten und Zweiten Weltkrieg aus. Ebenso interessierten sich um diese Zeit Wörterbuch-Verlage für die Bezeichnung T-Shirt, die sie in ihre Nachschlagwerke aufnahmen so 1920 das verbreitete Webster`s Dictionary, das damit zur weiteren Popularisierung beitrug. Erst die Massenherstellung in der modernen Industrie Anfang des 20. Jahrhunderts schaffte die Voraussetzung für eine weltweite Verbreitung der Ware in hohen Stückzahlen. Publikumswirksame Publicity erreichte das T-Shirt außerdem 1948, als der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Thomas Dewey seinen Wahlspruch Dew it with Dewey auf die einfache Textilie drucken ließ. Als stoffliches Sprachrohr für politische und andere Botschaften erwies es erneut seine funktionale Flexibilität. Und das Einfachshirt landete nun gänzlich an die Oberfläche ohne Zweifel ein Aufstieg in der strengen Kleiderordnung, die sie eben auch dank des T-Shirts gar nicht mehr war. Im anderen demokratischen Deutschland lehnte man die imperialistische Bezeichnung T-Shirt kategorisch ab und besann sich auf eine eigene Creativ -Bezeichnung. Dort hieß das schlichte Oberteil Nikki, womit zugleich ein Kleidungsstück mit kurzen Ärmeln, einem runden oder V-förmigen Ausschnitt, ohne Kragen, Taschen oder Knöpfe gemeint war also auch ein Pullover.. 14 Values & Life

15 Kinostar mit Weltruhm und Protest-Allüren Dann schaffte es das Shirt mit spektakulären Hauptrollen sogar in die Kinofilme. Es schmückte die Oberkörper von James Dean oder Marlon Brandon, die dem schlichten weißen Kleidungsstück Weltruhm verschafften. Noch immer war das T-Shirt zu dieser Zeit kein anerkanntes gesellschaftsfähiges Stück Oberbekleidung, vor allem nicht in höheren in den so genannten feinen - Gesellschaftsschichten, die das Hemd vorzogen. Brandon zettelte schon 1951 in Endstation Sehnsucht einen Skandal vor allem in konservativen Kreisen an, als er im Film sein T- Shirt zerriss und mit nacktem muskulösem Oberkörper zu sehen war. Von dieser unerhörten Filmszene ging gleichfalls eine erotische Wirkung auf das weltweite Publikum aus. James Dean unterstrich mit dem Shirt in Denn sie wissen nicht, was sie tun die rebellische Haltung, aber auch die Coolness der damaligen Jugend gegen die eingefahrene Welt der Erwachsenen. Es avancierte zum Signal für Protest in der Jugend- und Popkultur. Sexueller Befreier Der Protest richtete sich wenig später in der Flower- Power-Epoche der 1960er Jahre auch noch gegen das Establishment getragen von den Hippies und ihren vielfarbigen T-Shirts. Es stand für mehr gesellschaftliche und sexuelle Freizügigkeit, mehr Phantasie und Kreativität im Gegensatz zur behemdeten und zugeknöpften Prüderie, Spießigkeit und Konvention. Vor allem in dieser Zeit war es nicht nur selbst Ausdruck des Protestes und der Revolution, sondern zugleich Medienträger für politische und individuelle Botschaften. Stolz präsentierten die Träger auf Baumwolle das legendäre Peace-Zeichen oder kritische Parolen wie Schluss mit Vietnam. Das T-Shirt hatte nicht nur den Befreiungsschlag aus seinem Unterwäsche-Dasein erfolgreich geschafft und war endgültig zur ästhetischen Oberbekleidung avanciert, sondern damit war zugleich das Bandshirt aus der Taufe gehoben worden. Auch entwarfen in dieser Zeit Modeschöpfer das Ringer-T-Shirt, das sich mit Kontrastringen an Nacken und Ärmel auszeichnete. Orsay Sein voller gesellschaftlicher Durchbruch gelang dem einfache Baumwollhemd erst in den 70er/80er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Dann nämlich trugen auch immer mehr Upper-Class-Menschen das bequem-lässige Stück wenigstens in der Freizeit. H&M Values & Life 15

16 Esprit Zeig her deinen Körper... Erst mit dem T-Shirt war das außerhalb des FKK- Strandes möglich. Das T-Shirt wird nämlich als feine Wirkware hergestellt. Die Wirkware ist ein Fadensystem, das aus Maschen, Schlingen gebildet wird. Sie verleihen dem Gewebe eine hohe, nie dagewesene Elastizität. Das T-Shirt ist daher besonders Figur betonend. Wirkware kann ausschließlich maschinell hergestellt werden. Und das nur mit speziell entwickelten Wirkmaschinen, erklärt Jacqueline Schmidt aus Offenbach, gelernte Schneiderin. Das T-Shirt bringt durch seine hohe Elastizität die Körperformen erst so richtig vors Auge sowohl die weiblichen als auch die männlichen. Die Prüderie der Gesellschaften ließ also gar nicht zu, dass das T-Shirt frühzeitig zum Star in der Oberbekleidung aufstieg. Oder anders ausgedrückt: Das T-Shirt trieb die Gesellschaft stückweit zur moralischen Freizügigkeit voran, war wieder einmal textiler Revoluzzer und optischer Befreiungsschlag aus der verstaubten Mode-Ecke. Lizenz zur Erotik Von wegen Schlabber-Shirt das Männermagazin Playboy inszenierte bereits 1969 den ersten Wet-T-Shirt-Contest. Frauen entdeckten, welch magische Wirkung ein enges T-Shirt auf Männer auslösen kann, und spielen seither mit Baumwolle und ihren Körperformen. Aber auch viele Veranstalter und Fotografen erkannten die sexy Unterhaltung mit dem Spiel aus Wasser und T-Shirt, die nicht nur Männer begeistert. Längst ist das T- Shirt ein Unisex-Kleidungsstück, das Frauen und Männer gleichermaßen kleidet. Esprit Bandshirt Das Militär machte sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts das T-Shirt als praktische Unterwäsche zunutze. Später wurde es bedruckt mit dem Namen, der Einheit und anderen Daten des Trägers - das Bandshirt war geboren. Das machte sich auch die Modewelt zueigen ab den 60er Jahren. Im Computerzeitalter entdeckten pfiffige Geschäftsleute das Bandshirt wieder. Sie bieten Kunden an, ihr eigenes Design aus Botschaften und Logos auf dem Shirt online selbst zu gestalten und fertig ist das individuelle T-Shirt-Design. Ein pfiffiger Kundenservice und profitabler Boom, der bis heute anhält. 16 Values & Life

17 Vom Pop-Hemdchen zum Salonlöwe War das T-Shirt bislang nur everybodys darling auf der Straße und in der Freizeit, so änderte sich das ab den schillernden 70er Jahre. Eine himmelschreiende Modeästhetik brach mit Kleiderkonventionen und fand breite Akzeptanz auch durch das Fernsehen so beispielsweise die Kombination aus Jackett und T- Shirt. Die bunte Pop-Szene von damals machte vor, was in der Folgezeit bis heute Theaterbesucher, Dinner-Gäste oder Besucher anderer feiner Events nachmachen das T-Hemd wurde zum gern gesehenen Salonlöwe. Premium-Labels wie Armani oder Bogner gewähren dem einstigen Unterhemd sogar den Zutritt zur Haute Couture. Davon angezogen fühlen sich dann Stars wie George Clooney oder Madonna, die damit prominente Coolness signalisieren. Selbst die strenge Berufskleiderordnung hat es kräftig aufgemischt im Büro oder am Lehrertisch im Klassenzimmer war das simple Kleidungsstück zunächst nur geduldet, bis es alltäglich und akzeptabel wurde. Tommy Hilfiger Heute wandlungsfähiger denn je Modedesigner haben schon lange die Einfachheit des T-Shirts und die damit verbundenen Vorteile erkannt. Es wurde und wird noch immer zum begehrten Objekt ihrer kreativen Maß- und Gestaltungsspiele. Auch als Basic in Kombination mit anderen Kleidungsstücken. So überzeugt die optische Schlichtheit wie emotionale Effektivität in der unkonventionellen Kür aus weißem T-Shirt mit dunklem Jackett, dazu passend Jeans und Lederschuhe. Damit kommt Mann natürlich überall an ob beim Sommerdinner, beim kleinen Geschäftstermin oder am Nachmittag in der City. Das Unisex-Kleidungsstück beherrscht dabei beide Geschlechterrollen gleichermaßen souverän. Esprit Die Kombinationsmöglichkeiten des T- Shirts sind schier unendlich, denn als überzeugendes Basic gibt es mit (fast) jedem anderen Kleidungsstück eine prima Figur ab sowohl underwear wie auch topwear. Values & Life 17

18 Facts zum Thema T-SHIRT Warum eigentlich T-Shirt? Hemd auf Englisch heißt shirt, das ist ok. Breitet man das T-Shirt aus, so bilden die beiden kurzen Ärmel den Querbalken, den T-Strich beim großen T und das gesamte Hemd sieht eben aus wie ein T. C&A Das klassische T-Shirt gibt es in weiß, schwarz und grau. Es wird hauptsächlich aus Baumwolle gefertigt und bringt so ein Gewicht von rund 200 g auf die Waage. Je nach Stoffdicke kann es aber auch mehr oder weniger wiegen. Neuerdings gibt es das T-Shirt auch mit Mischgewebe wie Polyester, komplett aus elastischen Kunststoff-Fasern und natürlich in vielen anderen Farben. Mittlerweile gibt es unzählige Varianten des T-Shirts, die sich unter anderem durch Form, Schnitt oder Aufdruck unterscheiden: das Ringer-T-Shirt mit kontrastiven Ringen an Nacken und Ärmel, das Girlie- Shirt als Figur betonende Form, das Rock T-Shirt mit Aufdruck zum Rock-Konzert, das Muscle-Shirt zum Zeigen der gestählten Oberarme, das Tank Top als feminine Oberbekleidung, das Poloshirt mit geripptem Kragen, das V-Neck-Shirt mit tiefem V-Ausschnitt, das Long-Shirt mit langen Ärmeln, das One-Shoulder-Top mit offener Schulter, das Spaghetti-Top mit Träger-Schnüren, das Racerback Vest als ärmelloses Tank Top, das Retro Shirt mit Retro- Motiven oder das Striped Girlie als Streifenshirt um nur einige wenige Variationen zu nennen. Noch immer ist die USA Hauptanbaugebiet und -lieferant für den klassischen Rohstoff die Baumwolle. Doch hergestellt wird es meist ganz woanders: Mit der Übersee-Post wird das Rohmaterial in den asiatischen Raum verschifft, um dort günstig zum Endprodukt verarbeitet zu werden. Daher haben viele T- Shirts, bis sie im Laden landen, auch Wege von bis zu km zurückgelegt. Fotos: Esprit, H&M/Cecilia Carlstedt, H&M/Hasse Nielsen, H&M/Sebastian Kim, Orsay, Tommy Hilfiger 18 Values & Life C&A

19 H&M/Daniel Jackson

20 Herbert Grönemeyer tourt mit Schiffsverkehr durch die Republik Knackiger Rock- und Elektrosound zur Konzertreise Das hat ihn stets ausgezeichnet und da ist er sich auch treu geblieben und zugleich die Fans ihm: Texttiefe und Seelensound. Herbert Grönemeyer startet am 31. Mai 2011 seine ungeduldig erwartete Live-Tour zu seinem gleichnamigen neuesten Album Schiffsverkehr durch die Republik. Seine Fans erwarten nicht nur ausgefeilt formulierte Botschaften, sondern auch Musik, die die Seele in Schwingungen versetzt. Die Auftritte führen den intellektuellen Altmeister des anspruchsvollen Deutsch- Pops in die größten Arenen und Säle - auch in Österreich. Herbert Grönemeyers aktuellstes Studioalbum Schiffsverkehr ist Namengeber für seine Konzert-Tour Sowohl auf dieses 13. Werk als auch auf die Live-Tour mussten seine Fans lange warten. Das hat nun ein Ende: Rostock, Hamburg, Hannover, Berlin, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Frankfurt/M., Köln, Stuttgart, Leipzig, Wien (A), Klagenfurt (A) und München stehen auf dem Tourplan. Insgesamt 15 Live-Veranstaltungen bis zum 24. Juni füllen den engen Terminkalender des charismatischen Sängers, die ihn quer durch Deutschland und bis in die Alpenrepublik führen. Im Mittelpunkt werden Titel aus der neuen Scheibe Schiffsverkehr stehen, selbstverständlich aber auch andere erfolgreiche Songs. Damit kann Herbert Grönemeyer nicht geizen. Die außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit prägt seit nunmehr rund 30 Jahren den anspruchsvollen Deutsch-Pop hierzulande. Von Anfang an mit seinem ersten durchschlagenden Erfolg 4630 Bochum. Seine zuweil nachdenklichen Texte sind ihm zum Teil persönliche Aufarbeitungshilfen, wie das Album Mensch aus dem Jahr 1988 zeigt, oder kritische Botschaften zu gesellschaftlichen Themen. Es sind gerade der gedankliche Tiefgang und seine textliche Geschliffenheit, die den Fans Anerkennung nicht mühsam abringen. Aber auch musikalisch findet der viel prämierte Künstler immer 20 Values & Life

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste

Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste Die folgenden Unterlagen werden für deine vollständige Bewerbung benötigt: Bewerbungsbogen am PC ausgefüllt! Wir können keine handschriftlich

Mehr

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report Fit im Büro Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Bonus-Report Hallo und herzlich Willkommen zu Ihrem Bonusreport Fit im Büro. Ich heiße Birgit, und habe es mir zur Aufgabe gemacht Ihnen bei

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Einfach. Gut. Geschützt.

Einfach. Gut. Geschützt. Visual Merchandising Erlebnishandel führt zum Erfolg Tipps und Tricks Das ist Visual Merchandising Als Visual Merchandising bezeichnet man alle sichtbaren Maßnahmen, die Sie in Ihrem Fachgeschäft durchführen,

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Restaurant & Bar Theater 11 Gebetour AG Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 60 Telefax +41

Mehr

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen.

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen. Wer bin ich? Julia Bohn, Profi-Triathletin Geboren am 7. Dezember 1979 in Frankfurt am Main Ausgebildete Fitnesstrainerin und Laufschuh-Expertin im Frankfurter Laufshop Erster Marathon mit 22, erster Ironman

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden?

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Wenn Sie damit origineller, markanter, informativer und publikumswirksamer meinen, dann sollten wir uns kennenlernen. In aller Bescheidenheit:

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt Ich habe hier mehrere Generationen erlebt BP feiert sein 225 jähriges Jubiläum. Für ein solches Traditionsunternehmen zu arbeiten, freut auch die Mitarbeiter. Darunter viele, die wie Hans Mertens, selbst

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart.

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart. Karate hat mich weiter gebracht Kaspar Reinhart, Leiter und Besitzer der Karate Akedemie Zürich, findet, jeder Mensch könne im Karate erfolgreich sein. Und er erzählt, wie ihn Karate selber verändert hat.

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Accelerating Lean. V&S Inside. Ein Blick hinter die Kulissen. Ich bin motiviert. Hannover/Stuttgart. www.v-und-s.de Vollmer & Scheffczyk GmbH

Accelerating Lean. V&S Inside. Ein Blick hinter die Kulissen. Ich bin motiviert. Hannover/Stuttgart. www.v-und-s.de Vollmer & Scheffczyk GmbH Accelerating Lean V&S Inside Ein Blick hinter die Kulissen Ich bin motiviert Name: Benno Löffler, Dipl.-Ing. Alter: 41 Jahre Funktion: Lean Consultant und V&S-Geschäftsführer Wir leben bei V&S den Leistungsgedanken

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH.

3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH. 3 e r - V E R S I C H E R U N G S M A K L E R G M B H b e r a t u n g I f i n a n z e n I s i c h e r h e i t 3er-SPORTS ist eine Marke der 3er beratung finanzen sicherheit Versicherungsmakler GmbH. Dahinter

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Die Fußballnäher Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Markenfußbälle, wie sie auch bei der Fußball-EM zum Einsatz kommen, kosten hierzulande über 100 Euro. Den Profit machen die internationalen Sportkonzerne

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Ute Regina Voß frau&vermögen

Ute Regina Voß frau&vermögen 1. Kieler Werte Kongress für Frauen Selbstwert. Mehrwert. Marktwert. 9. März 2013 Dagoberta macht Kasse! Warum Frauen weniger Geld haben als Männer und was sie konkret dagegen tun können! ( Vorname und

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Ihr Weg zur Lizenz Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben Petra Halbig ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Liebe Interessenten! Rund 500.000 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in Deutschland

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit Media Kit www.anirishmanontour.com www.anirishmanontour.com ist ein Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Der Fokus richtet sich auf: Entscheidungsfindung

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren.

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren. Pressemitteilung DJ-Chart mit neuem Album. Sehr geehrte Damen und Herren, Der St. Galler Musik-Tüftler hat eine Sport & Dance Edition veröffentlicht. Bitte hören Sie doch mal rein oder schauen Sie sich

Mehr

ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg?

ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg? ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg? Bodo Albertsen: Guten Tag, Herr Tilgner. Wieso sollten sich Absolventen für Ihre Jobbörse Absolventa entscheiden? Pascal Tilgner:

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Presse-Information Stuttgart, den 30. August 2007 Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Stuttgart, 30. August 2007: Erfahrung ist Trumpf. Nie zuvor waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für

Mehr

Selbstmarketing. Werbung in eigener Sache. Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund

Selbstmarketing. Werbung in eigener Sache. Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund Selbstmarketing Werbung in eigener Sache Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund Über Staufenbiel Staufenbiel: Staufenbiel GmbH (früher Hobsons), Frankfurt:

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Preisliste Privatkunden 2014

Preisliste Privatkunden 2014 Preisliste Privatkunden 2014 Shootings Beschreibung Preis in CHF Passfotos 4 Pass- Ausweisfotos im Format 3,5 cm x 4,5 cm 25.-- 8 Pass- Ausweisfotos im Format 3,5 cm x 4,5 cm 30.-- Fotos zusätzlich auf

Mehr

Mit Social Media Kunden akquirieren

Mit Social Media Kunden akquirieren Mit Social Media Kunden akquirieren Thomy Beckmann Handout des Messetrainings der Tisc hmesse Basel 1. April 2015 Caleb Vision Beckmann Thomaa Consulting + Partner Lingerizstrasse 66b CH- 2540 Grenchen

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr

Interview mit Martin Widmark

Interview mit Martin Widmark Das folgende Interview wurde per Email durchgeführt, da Martin Widmark zurzeit in Melbourne (Australien) weilt. Sein Wunsch war, dieses Interview in der Du-Form zu führen. Deshalb finden sich im Gespräch

Mehr

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat Folie 1 1. An meinem Arbeitsplatz muss ich immer korrekt gekleidet sein. Ich arbeite in einer Bank, am Schalter. Meistens trage ich einen Anzug, weißes Hemd und Krawatte. Aber in meiner Freizeit ziehe

Mehr

Sichtbarkeit Ihres. Unternehmens... Und Geld allein macht doch Glücklich!

Sichtbarkeit Ihres. Unternehmens... Und Geld allein macht doch Glücklich! Sichtbarkeit Ihres Unternehmens.. Und Geld allein macht doch Glücklich! Wir wollen heute mit Ihnen, dem Unternehmer, über Ihre Werbung für Ihr Online-Geschäft sprechen. Haben Sie dafür ein paar Minuten

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement Leistungen Schriftliche Bewerbung Detaillierter Bewerbungscheck Bewerbung Leistungsumfang I ( Wir teilen uns die Arbeit. ) Bewerbung Leistungsumfang II ( Ich setze alles für Sie um. ) Bewerbung Leistungsumfang

Mehr

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden -

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - DIE VORBEREITUNGSPHASE Seien Sie ausreichend über das Unternehmen informiert. Verschaffen Sie sich alle wichtigen Informationen über

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften 2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften In Hannover waren gute Voraussetzungen vorhanden, um eine Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und Volkshochschulen

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit Akademie Nord 76 Fortbildungsprogramm 2015 R Nr.: 1580 Druckreif formulieren, erfolgreich kommunizieren Berichte, Briefe und E-Mails schreiben, die ankommen 08.09.2015 von: 09:00 16:00 Uhr Dozentin: Claudia

Mehr

Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production. Urheberrechte: 2001 by P. Lauster.

Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production. Urheberrechte: 2001 by P. Lauster. Impressum Covergestaltung: P. Lauster Digitalisierung: e-books-production Urheberrechte: 2001 by P. Lauster. Jede kommerzielle Nutzung und Verbreitung dieser e-edition ist untersagt und bedarf einer schriftlichen

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr