Der Fachbereich VI betreut die Studiengänge:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Fachbereich VI betreut die Studiengänge:"

Transkript

1 Fachbereich Informatik und Medien Technische Informatik Embedded Systems Dekanat Fachbereich Haus Gauß, Luxemburger Straße 20 A, Berlin Fax: Öffnungszeiten (in der Vorlesungszeit) Montag bis Donnerstag 9:30 12:30 Uhr Sprechzeit der Dekanin: Donnerstag 12:00 13:00 Uhr Sprechzeit der FB-Verwaltungsleiterin: Mittwoch 9:30 12:30 Uhr, 13:30 16:00 Uhr Kontakt: Dekanin Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa Tel Prodekan Prof. Dr. Henrik Tramberend Tel FB-Verwaltungsleiterin Evelin Ulrich Tel FB-Sekretariat Tina Ackermann Tel Sonja Maier Tel Bettina Scholl-Bodsch Tel Tanja Stanke Tel Frauenbeauftragte Bettina Scholl-Bodsch Tel Bachelor of Engineering (B.Eng.) Dauer des Studiums: sieben Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Fachhochschulreife, Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder 11 BerlHG Vorpraktikum: wird empfohlen Der Fachbereich betreut die Studiengänge: Bachelor Bachelor Technische Informatik Embedded Systems Medieninformatik Foto: Fotolia (PanOptika) Studienfachberater Prof. Dr. Peter Gregorius 2484 Beauftragter für die Praxisphase Prof. Dr. Sven-Hendrik Voß 5363 In den ersten drei Semestern des Bachelorstudiums werden Mathematik, Physik sowie Grundlagen der Informatik als auch der analogen und digitalen Elektrotechnik/Elektronik gelehrt. Einen weiteren Studienschwerpunkt bildet die Informatikausbildung, in der verschiedene Programmiersprachen, Betriebssysteme sowie Konzepte und Techniken zur Entwicklung von Software- und Hardware-Komponenten vermittelt werden. Bachelor Bachelor Druck- und Medientechnik Medieninformatik-Online Technische Informatik Embedded Systems Medieninformatik Medieninformatik-Online Druck- und Medientechnik Medizinische Informatik In den höheren Semestern wird das bis dahin erworbene Wissen durch Lehrgebiete ergänzt, die den Aufbau und die Anwendung digitaler und prozessorgestützter bzw. programmierbarere Hardware, Methoden zur Automatisierung technischer Prozesse sowie die sichere und zeitgerechte Koordinierung von Teilprozessen zum Gegenstand haben. Im Wahlpflichtbereich können aus einem breiten Angebot anwendungsspezifischer, aktueller Fächer fünf Lehrveranstaltungen gewählt werden, um die Studieninhalte individuell und den Neigungen entsprechend zu vertiefen. Die Mehrzahl der Lehrveranstaltungen wird durch praktische Übungen am Rechner oder im Labor begleitet. Im Abschlusssemester ist neben drei Lehrveranstaltungen eine Bachelorarbeit anzufertigen. Mit dieser Arbeit zeigen Studierende, dass sie eine Aufgabenstellung der Technischen Informatik mit wissenschaftlichen Methoden in einem vorgegebenen Zeitrahmen selbstständig bearbeiten, lösen und dokumentieren können. Foto Nachweise: 1: Fotolia (Andrea Danti) 2: FB

2 Medieninformatik Bachelor of Science (B.Sc.) Dauer des Studiums: sechs Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Fachhochschulreife, Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder 11 BerlHG Vorpraktikum: wird empfohlen Studienfachberaterin Prof. Dr. Simone Strippgen 2065 Beauftragter Praxisphase Prof. Dr. Hansjörg Mixdorff 2364 Beauftragter Praxisphase Prof. Dr. Joachim Schimkat 2699 Der Bachelorstudiengang Medieninformatik umfasst eine bewährte Grundausbildung in den Fachgebieten Informatik und digitale Medien. Grundlagen der Informatik wie Programmierung, Software-Engineering, Datenbanken, Betriebssysteme, Netzwerktechnologien und Computergrafik werden ebenso vermittelt wie aktuelle Technologien für Web- und mobile Anwendungen. Im Bereich digitale Medien liegt der Fokus auf dem Umgang mit unterschiedlichen Medien- Elementen (Text, Bild, Audio/Video und Animationen). Die Studierenden lernen diese professionell zu gestalten und in interaktive multimediale Anwendungen aller Art zu integrieren. Als theoretisches Rüstzeug gehören die Grundlagen des Screen-Designs, Interaktions- und Navigationstechniken sowie die Konzeption von Mensch-Maschine-Schnittstellen selbstverständlich dazu. Dabei ist gestalterische Kompetenz und Kreativität gefragt. Im Rahmen vielfältiger Software- und Multimediaprojekte lernen die Studierenden unter praxisnahen Bedingungen im Team zu arbeiten und die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Bereichen Informatik und Medien miteinander zu verbinden, zu vertiefen und anzuwenden. Das vielseitige Angebot an interessanten Wahlpflichtfächern ermöglicht es, sich den Neigungen und Fähigkeiten entsprechend innerhalb der Medieninformatik zu spezialisieren bzw. den fachlichen Horizont zu erweitern. Druck- und Medientechnik Bachelor of Engineering (B.Eng.) Dauer des Studiums: sechs Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Fachhochschulreife, Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder 11 BerlHG Vorpraktikum: praktische Vorbildung von dreizehn Wochen, acht Wochen sind vor Beginn des Studiums zu absolvieren, fünf Wochen sind bis zum Ende des 2. Studiensemesters nachzuweisen. Studienfachberater Prof. Shahram Hauck 5192 Die ersten beiden Semester legen eine Grundlage in den Bereichen Drucktechnik, Gestaltung, interaktive Medien und Wirtschaft. Zusätzliche freiwillige Workshops ermöglichen, das bunte Vorwissen anzugleichen: Wer z. B. Photoshop und Indesign noch nicht kennt, besucht entsprechende Workshops. Wer noch keine Webseiten programmiert hat, kann sich dieses von Studierenden des studiums beibringen lassen. Die Übungen finden in modernen Laboren statt im Labor Prepress & Publishing am Mac und im Labor Drucktechnik und Weiterverarbeitung an der Vierfarben Speedmaster und CTP-Anlage. Foto: 3 Zahlreiche Exkursionen ergänzen die Vorlesungen und Kleingruppenübungen. Im 3. und 4. Semester können die Studierenden sich ihren Weg durch das Studium weitgehend selbst gestalten. Zehn Module können aus einem Angebot von 26 Modulen ausgewählt werden, wovon die Hälfte im Winter und die Hälfte im Sommer angeboten wird. Fotografie oder Kalkulation Medien, Businessplan oder Weiterverarbeitung hier lernt man viele neue Themen kennen. Außerdem gibt es noch das Studium Generale der Beuth Hochschule mit über 100 Angeboten aus Soziologie, Geschichte, Kommunikationswissenschaften und Fremdsprachen. Foto Nachweise: 1: Fotolia 2: Fotolia (lichtmeister) Foto Nachweise: 1, 3: FB ; 2: Fesseler

3 Medieninformatik Online Bachelor of Science (B.Sc.) Dauer des Studiums: sechs Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Fachhochschulreife, Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder 11 BerlHG Vorpraktikum: nicht erforderlich Technische Informatik Embedded Systems of Engineering (M.Eng.) Dauer des Studiums: drei Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Die Aufnahmebedingungen in den studiengang Technische Informatik Embedded Systems setzen einen Hochschulabschluss voraus. Studienfachberaterin Prof. Dr. Petra Sauer 2691 Studienfachberater Prof. Dr. Volker Sommer 5154 Der Bachelorstudiengang Medieninformatik nutzt das Internet zur Betreuung und Bereitstellung des Lernmaterials. Die Module liegen multimedial aufbereitet zum Selbststudium vor. Das verwendete Lernraumsystem ermöglicht den Zugang zum Lernmaterial und zu Studiengangsinformationen, erleichtert die Bildung von Lern- und Arbeitsgruppen sowie den Kontakt zu den anderen Studierenden. Die Online-Betreuung wird durch eine/-n Hochschullehrer/-in gewährleistet. Ergänzende Präsenzzeiten finden in der Regel monatlich am Wochenende (Freitagnachmittag und Samstag) statt. Durch das hohe Maß an zeitlicher und örtlicher Flexibilität im Online-Studium ermöglicht diese Studienform insbesondere Berufstätigen, aber auch Eltern im Erziehungsurlaub, das Erreichen eines international anerkannten Hochschulabschlusses. Im Bachelorstudium der Medieninformatik wird der Schwerpunkt auf die Vermittlung berufsqualifizierenden Wissens gelegt. Die Studierenden beschäftigen sich sowohl mit Informatikgrundlagen und grundlegenden naturwissenschaftlichen Fächern als auch mit spezifischen Anwendungsgebieten der digitalen Medien wie Multimediatechnik, Informationsmanagement sowie mit ergänzenden Fächern wie zum Beispiel IT-Recht. Das studium Embedded Systems umfasst drei Semester. Die Studienfächer, die in den beiden ersten Semestern gelehrt werden, gruppieren sich um die drei Themengebiete von eingebetteten Systemen: Hardwareentwurf, Softwareentwurf und Anwendungen. Dabei wird besonderer Wert auf Themenstellungen gelegt, die Gegenstand aktueller Forschung und Entwicklung sind. Im ersten Semester vertiefen die Studierenden wesentliche Aspekte der professionellen Hard- und Softwareentwicklung. Daneben wird das Wissen über eingebettete Systeme in verteilten Anordnungen unter Echtzeitbedingungen gefestigt. Zusätzlich werden wichtige Anwendungen z.b. in der Bildverarbeitung vermittelt. Die Fächer im zweiten Semester behandeln moderne Methoden zur automatischen Codegenerierung auf Basis anschaulicher Modelle und vermitteln fundierte Kenntnisse, um Programmentwicklung und Systemtests parallel in Echtzeit durchzuführen. In weiteren Modulen wird der Einsatz eingebetteter Systeme in der Automatisierung technischer Prozesse und bei mobilen Robotern gelehrt. Gegenstand des Studiums ist außerdem die systematische Umsetzung von Kundenanforderungen aus Sicht des technischen Projektleiters. Seminaristische Lehrveranstaltungen, in denen theoretische Zusammenhänge vermittelt werden, erfahren durch intensive Labor- und Rechnerübungen praktische Unterstützung. Im dritten Semester ist eine arbeit anzufertigen, mit der die Studierenden zeigen, dass sie eine komplexe Aufgabenstellung aus dem Bereich der Embedded Systems mit wissenschaftlichen Methoden in einem vorgegebenen Zeitrahmen selbstständig bearbeiten, lösen, dokumentieren und präsentieren können. Foto Nachweise: Fotolia: 1: Yuri Arcurs; 2: Antonis Papantoniou Foto Nachweise: Fotolia: 1: pro motion pic; 2: sarah

4 Medieninformatik of Science (M.Sc.) Dauer des Studiums: vier Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Zulassungsvoraussetzung ist ein Bachelorabschluss der Medieninformatik oder ein anderer geeigneter Studienabschluss. Medieninformatik Online of Science (M.Sc.) Dauer des Studiums: vier Fachsemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Die Aufnahmebedingungen in den studiengang Medieninformatik Online setzen einen Hochschulabschluss voraus. Studienfachberater Prof. Dr. Henrik Tramberend 5115 Studienfachberaterin Prof. Dr. Petra Sauer 2691 Der studiengang Medieninformatik ist konsekutiv zum gleichnamigen Bachelorstudiengang. Die dort erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden hier erweitert und ausgebaut. Der Studiengang befähigt die Absolventinnen und Absolventen, komplexe Problemstellungen durch die systematische Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen. Dabei wird besonderer Wert auf die Vermittlung von Führungs- und Organisationskompetenz sowie auf die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten gelegt. Foto: 3 Das Studium bietet Gelegenheit zur inhaltlichen Spezialisierung. Dazu werden, neben gemeinsamen Modulen aus dem allgemeinen Themenbereich der Medieninformatik, Wahlveranstaltungen in den folgenden Spezialisierungsrichtungen angeboten: E-Business Multimedia Technology Interactive 3D Motion Graphics Durch die Wahl von zwei dieser vier Richtungen können die Studierenden die Studieninhalte auf ihre fachlichen Interessen und die von ihnen anvisierten Berufsfelder individuell zuschneiden. Der studiengang Medieninformatik nutzt das Internet zur Betreuung und Bereitstellung des Lernmaterials. Die Module liegen multimedial aufbereitet zum Selbststudium vor. Das verwendete Lernraumsystem erlaubt den direkten Online-Zugang zum Lernmaterial und zu Studiengangsinformationen, erleichtert die Bildung von Lern- und Arbeitsgruppen sowie den Kontakt zu anderen Studierenden. Die Online-Betreuung wird durch eine/-n Hochschullehrer/-in gewährleistet. Das Online- Studium wird im Verbund mit unseren Partnerhochschulen, der Virtuellen Fachhochschule (VFH), durchgeführt. Lediglich die Einführungsveranstaltung und die Prüfungen finden in der Regel in Präsenzveranstaltungen statt. Durch das hohe Maß an zeitlicher und örtlicher Flexibilität ermöglicht diese Online-Studienform insbesondere Berufstätigen, aber auch Müttern und Vätern in Elternzeit, das Erreichen eines akkreditierten und international anerkannten zusätzlichen Hochschulabschlusses. Das studium zeichnet sich durch interdisziplinäre Inhalte mit Anteilen aus Informatik, Mediengestaltung und Medientechnik aus ergänzt durch theoretische Vertiefungen. Unverzichtbar ist eine solide naturwissenschaftliche und fachbezogene Kompetenz, um auch komplexe Probleme der Informatik lösen zu können und sich wissenschaftlich weiterzuqualifizieren. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung von Teamfähigkeit sowie der Qualifikation für Führungsaufgaben, so dass die Medieninformatiker/ -innen auf die Mitarbeit in nationalen und internationalen Projektteams und die Leitung von ITund Medienprojekten optimal vorbereitet werden. Foto Nachweise: Fotolia 1: vladgrin; 2: Andres Rodriguez; 3: Paul Pirosca Foto Nachweise: Fotolia: 1: Jasper Grahl; 2: crazyweb

5 Druck- und Medientechnik Professorinnen und Professoren mit Hauptzugehörigkeit am Fachbereich of Engineering (M.Eng.) Dauer des Studiums: vier Fachsemester Aufnahme des Studiums: nur zum Wintersemester Voraussetzung zur Aufnahme des Studiums: Bachelorabschluss im Studiengang Druck- und Medientechnik oder ein gleichwertiger Abschluss. Für die Zulassung können Auflagen erteilt werden, wenn Inhalte und/oder Umfang der Studienleistungen vom genannten Abschluss der Beuth Hochschule abweichen. Kontakt Böhler, Elmar Prof. Dr. Edlich, Stefan Prof. Dr.-Ing. Gers, Felix Alexander Prof. Dr. Görlich, René Prof. Dr.-Ing. Görlitz, Gudrun Prof. Dr. rer. medic Gregorius, Peter Prof. Dr. Fachgebiet Software-Grundlagen Software Engineering für Multimedia/Hypermedia Programmierung multimedialer Software Verteilte Systeme, Datenbanken Programmierung Digitale Signalverarbeitung Hauck, Shahram Prof. Höfig, Edzard Prof. Dr.-Ing. Druckverfahrenstechnik Software Engineering, Techn. Systeme Studienfachberater Prof. Shahram Hauck 5192 Kesseler, Wolfgang Prof. Dr. Automatisierungstechnik Klinski, Sebastian von Prof. Dr. Angewandte Informatik Das Fachwissen im Bereich Druck- und Medientechnik aus dem Bachelorstudium wird in den ersten drei Semestern weiter ausgebaut und zum Teil auf neue Anwendungsfelder übertragen. In Tutoring-Projekten werden Inhalte im Team erarbeitet und in Workshops für Bachelorstudierende strukturiert weitergegeben. Damit werden sowohl Fachkompetenzen als auch fachübergreifende Qualifikationen gefördert. Die Projekte dienen sowohl als Muster der späteren betrieblichen Weiterbildung als auch der persönlichen Weiterentwicklung der zukünftigen Manager in Personalführung und Projektarbeit. Knabe, Christoph Prof. Dipl.-Inform. Kreutel, Jörn Prof. Dr. Linnemann, Heinrich Prof. Dr.-Ing. Lohr, Jürgen Prof. Dr. Löser, Alexander Prof. Dr. Löwis, Martin von Prof. Dr. Macos, Dragan Prof. Dr. Softwaretechnik/Programmierung Software-Entwicklung Mikrocomputertechnik, Daten- und Rechnernetze, Robotics Multimediatechnik Datenbanken Software Entwicklung Software Engineering So spielen Redaktionssysteme und Content Management Systeme eine große Rolle, außerdem Marketing und Customer Relationship Management. Im Fokus stehen damit Anwendungen, die für Werbeagenturen und Verlage relevant sind. Im Bereich der Unternehmensführung erlernen die Studierenden die Faktoren einer erfolgreichen zukunftsorientierten und nachhaltigen Unternehmensentwicklung. Ein besonderer Schwerpunkt wird durch in jedem Semester abzulegende Forschungs-Module gebildet, die zu unterschiedlichen Themen die Methodik und Umsetzung heuristischer wissenschaftlicher Verfahren üben. Ein größeres Forschungsprojekt zu aktuellen Inhalten im Bereich Druck oder Medien bildet den Abschluss dieser Module. Die Module insbesondere des dritten Semesters können durch ein Studium im Ausland ersetzt werden. Eine weitreichende Regelung unterstützt die vollständige Berücksichtigung vielseitiger Lehrinhalte. Merceron, Agathe Prof. Dr. Mixdorff, Hansjörg Prof. Dr. Off, Thomas Prof. Dr. Pavlista, Targo Prof. Dr. rer. nat. Peschke, Helmut Prof. Dr. Petrasch, Roland Prof. Dr. Ripphausen-Lipa, Heike, Prof. Dr. rer. nat. Rozek, Alfred Prof. Dr.-Ing. Sauer, Petra Prof. Dr. oec. Schaudin, Pamela Prof. Dipl.-Des. Schimkat, Joachim Prof. Dr.-Ing. Schirmacher, Hartmut Prof. Dr. Programmierung Digitale Systeme, Digitale AV-Technik Angewandte Informatik Hypermedia/Autorensysteme Informationsverarbeitung Software Engineering Programmierung Digitale Systeme und Mikrocomputer Datenbanken Mediendesign Angewandte Informatik/ Programmierung Computergrafik/ Programmierung Sommer, Volker Prof. Dr. Strippgen, Simone Prof. Dr. Angewandte Informatik Software Entwicklung Foto Nachweise: 1: FB ; 2: Fesseler

6 Strzebkowski, Robert Prof. Dr. Hypermedia/Autorensysteme Jotzo-Neyenhuys, Stefanie Mediendesign I Süßl, Florian Prof. Dipl.-Ing. Druck- und Medienvorstufe Jundt, Reingard Dipl.-Soz. EDV Grundlagen Tramberend, Henrik Prof. Dr. Computergrafik und Animation Koch, Thomas M.Sc. Informatik I Umstätter, Antya Prof. Dipl.-Des. Mediendesign, Medienkonzeption Kreideweiß, Sebastian Dipl.-Inf. Content Management Systeme Voß, Sven-Hendrik Prof. Dr. Digitaltechnik/Rechnerarchitektur Kubiak, Jürgen Dr. EDV-Grundlagen Weis, Rüdiger Prof. Dr. rer. nat. Systemprogrammierung Langmack, Olaf Dipl.-Inform. Freiberufliche Software Entwicklung Lawrenz, Marco M.Sc. Qualitäts- und Projektmanagement Lehrbeauftragte mit Hauptzugehörigkeit am Fachbereich Lietz, Oliver Multimediatechnik Kontakt Awad, Georges Prof. Dr. Berghoff, Ilka Bergner, André Dr. rer. nat. Beuschel, Jürgen Prof. Dr. Blankenburg, Marco M.Sc. Bogomolni, Igor Brecht, Werner Dr. Breyer, Wolfgang Buchberger, Erhard Chalmers-Owen, Alastair Cheaib, Sarah B.Sc. Deutscher, Manfred Dipl.-Inf. Dinse, Heinz Elkina, Margarita Prof. Dr. Engelhardt, Marcus M.Sc. Everding, Aljoscha Marcel Dipl.-Inf. Flemming, Stefan Alexander Dr. Gramm, Detlef Prof. Grude, Ulrich Prof. Dr. Göttner, Max B.Sc. Hafezi, Ali Härting, Ute Hebold, Wolfgang Dipl.-Math. Hönemann, Angelika Fachgebiet Kommunikationsnetze Digital Compositing and Motion Capturing C ++ für Java-Programmierer System-Sicherheit und Zuverlässigkeit Informatik I Grundlagen digitaler Systeme Verteilte Systeme Informatik-Service IT-Projektmanagement Bildaufnahme, Bildnachbearbeitung Rich Media Anwendungen Programmieren II Echtzeitsysteme Programmieren Datenmanagement und -integration Datenbanksysteme II Grundlagen digitaler Systeme Anforderungsmanagement Softwareentwicklung Generative Gestaltung Grundlagen EDV Transmediale Gestaltung interaktiver Szenarien Pattern und Frameworks Wahrnehmungstheorie Loewel, Thomas Dr. Maiß, Till Dipl.-Des. Neskusyl, Marcus Dipl.-Ing./B.Sc. Niemczyk, Sachar-Roman Dipl.-Des. Oehmichen, Peter Ott, Christian Palmer, Michael B.Sc. Papakostas, Joannis Dr.-Ing. Posselt, Klaas Reimer, Hans Sander, Ove Scholl, Klaus M.Sc. Scholz, Barbara Schwier, Thomas Dipl.-Ing. Scuda, Ronald Spielvogel, Sven Staudemeyer, Jörg Dipl.-Volkswirt Stegmann, Thomas Dipl.-Des. Syrjakow, Michael Prof. Dr.-Ing. Szöke, Peter Tas, Cengiz Dipl.-Inf. Thomas, Alexander-Benjamin, Dipl.-Inf. Thomas, Klaus Dipl.-Ing. Thome, Emine Dipl.-Inform. Uhlmann, Norman Mikrocomputertechnik Mediendesign II Mensch-Computer-Kommunikation Mediendesign II Ausgewählte Themen Multimedia I Hypermedia Softwareprojekt I Programmieren I Druckvorstufenprozesse Game Design Ausgew. Themen Medien Fortgeschrittene Programmier- u. Architekturkonzepte Mediendesign I EDV Grundlagen Datenbanksysteme Multimedia Engineering II Mobile Applikation, Development mit Android Konzeption & Planung Medien Einführung Projektmanagement Grundlagen der Programmierung Softwareprojekt II Einführung in Softwaretechnologien Systemprogrammierung Crossmediale Datenbanken Einführung in Softwaretechnologien

7 Umstätter, Sonja Nikon Visengeriyeva, Larysa Wagner, Frederike Dipl.-Des. Werthmann, Klemens Dipl.-Des. Wolff, Thomas Dr. Zahn, Constanze Zimmermann, Arthur Dr. Mediendesign I und II Online Grafik-Design I Webdesign Informatik Audiovisuelle Technik Grundlagen Informationstechnik Labor für Prozess- und Systemtechnik Haus Bauwesen, Raum D 133, Tel , von Löwis, Martin Prof. Dr. (kommissarisch) Döpkens, Andreas Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Schüler, Brian, Technischer Angestellter Labor für Softwareentwicklung Haus Bauwesen, Raum D E16/17, Tel , -2237, Gastdozent/-in (GD) mit Hauptzugehörigkeit am Fachbereich Kontakt Fachgebiet Dombach, Rebecca Dipl.-BW, Dipl.-Inform. Informatik Service Gehrmann, Tim B.Eng. Multimediatechnik (Audio, Video) Radners, Horst-Werner Dipl.-Ing. Informatik II Rehfeld, Stephan Computergrafik I Schmiedecke, Ilse-Renate Software Engineering II Steppat, Michael Dr. Softwareentwicklung Digitaltechnik Ziemer, Thomas Dipl.-Inform. Softwareentwicklung Labor für Rechner- und Informationssysteme Haus Bauwesen, Raum D 138a, Tel , Macos, Dragan Prof. Dr. Brüntrup, Friedhelm Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Shahbaz, Mahmoud Dipl.-Ing., Dipl.-Inform., Technischer Angestellter Görlich, René Prof. Dr. Heuschkel, Steffen Dipl.-Inform., Technischer Angestellter Stachowicz, Stefan Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Wessel, Andreas Dipl.-Ing. (FH), Technischer Angestellter Labore am Fachbereich Labor für Automatisierungstechnik Haus Gauß, Raum B 49, Tel , Kesseler, Wolfgang Prof. Dr. Börner, Frank Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Graebe, Andreas, Technischer Angestellter Lenger, Heiko, Technischer Angestellter Labor für Digitaltechnik Haus Gauß, Raum B 352, Tel , /-in Voß, Sven-Hendrik Prof. Dr. Brühl, Michael Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Sgodda, Detlef, Technischer Angestellter N.N. Labor für Computergrafik und interaktive Medien Haus Gauß, Raum B 340, Tel , Schirmacher, Hartmut Prof. Dr. Pieper, Jens Dipl.-Ing., Dipl.-Inf., Technischer Angestellter Wittig, Edzard Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Labor für PrePress und Publishing Haus Gauß, Raum B 422, Tel , in Schaudin, Pamela Prof. Kuhnert, Detlev Dipl.-Inf., Technischer Angestellter Langer, Andreas, Technischer Angestellter

8 Labor für Drucktechnik und Weiterverarbeitung Haus Gauß (Flachbau), Raum B L23a, Tel , in König, Anne Prof. Dr. Birnschein, Jörg, Technischer Angestellter Gießler, Oliver, Technischer Angestellter Scholz, Rainer, Technischer Angestellter Labor für Informatik-Service Haus Bauwesen, Raum D 111, Tel , in /-in Ripphausen-Lipa, Heike Prof. Dr. N.N. Kudwien, Carsten Dipl.-Ing., Technischer Angestellter Labor für Online-Learning (gemeinsam mit FB I) Haus Bauwesen, Raum D , Tel ,-2488, in in Huber, Alexander Prof. Dr. Baudach, Henning, Technischer Angestellter Frehse, Martin, Technischer Angestellter Klimina, Irina, Technische Angestellte Müller, Stefan, Angestellter Schrade, Eva, Technische Angestellte Fotos: Fesseler

Fachbereich Informatik und Medien

Fachbereich Informatik und Medien Fachbereich Informatik und Medien Studiengang Bachelor Medieninformatik Erstsemesterinfo WS 2014/15 Übersicht Ansprechpersonen im Studiengang Aufbau des Studiengangs Stundenpläne Belegen von Modulen Beuth

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt

Amtliche Mitteilung. Inhalt 32. Jahrgang, Nr. 64 16. Dezember 2011 Seite 1 von 8 Inhalt Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Medieninformatik (Media Informatics) des Fachbereichs VI der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 55 Seite 1 25. August 2005 INHALT Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Medieninformatik

Mehr

Fachbereichstag Mathematik

Fachbereichstag Mathematik Fachbereichstag Mathematik Standards für Bachelor- und Masterstudiengänge in Mathematik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Mehr als 30 Jahre lang wurden an Fachhochschulen Deutschlands Diplomstudiengänge

Mehr

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.)

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Dietmar Kunz 1 Überblick Status Berufsfelder Ziele Forschungskontext Curriculum Adressaten und Vorkenntnisse Zulassungsverfahren Fragen 2 Status neuer Studiengang

Mehr

Peter Oehmichen: Maya - Vertiefung/Consolidation 3D Animation Agathe Merceron: Data Mining

Peter Oehmichen: Maya - Vertiefung/Consolidation 3D Animation Agathe Merceron: Data Mining H. Tramberend, FB VI, Beuth Hochschule, 13353 Berlin Master Medieninformatik Fachbereich 6 Prof. Dr. Henrik Tramberend Fachbereich VI Beuth Hochschule für Technik Luxemburger Straße 10 13353 Berlin tramberend@beuth-hochschule.de

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Lesefassung Prüfungsordnung Bachelor-Studiengänge Informatik 2013

Lesefassung Prüfungsordnung Bachelor-Studiengänge Informatik 2013 Prüfungsordnung für Studierende in den Bachelor-Studiengängen Informatik, Informatik - Digitale Medien und Spiele, Informatik - Sichere und mobile Systeme sowie Medizininformatik des Fachbereichs Informatik

Mehr

Leseabschrift. vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW Schl.-H. 2014, S. 19) 1 Geltungsbereich

Leseabschrift. vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW Schl.-H. 2014, S. 19) 1 Geltungsbereich Leseabschrift Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudiengangs Medieninformatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester 1. STUDIENGANG: INFORMATIK 2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: STUDIENUMFANG: LEISTUNGSPUNKTE: (CREDIT POINTS) 6 Semester / 109 SWS *): Grundstudium (70 SWS)

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011 Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik an der Fachhochschule

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und rüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge. Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge. Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen für Bachelor- Studiengänge Auszug nur für die Studiengänge der Fakultät Informationstechnik Kommunikationstechnik Softwaretechnik und Medieninformatik

Mehr

Prüfungsmodalitäten Bachelor-Studiengang Medieninformatik

Prüfungsmodalitäten Bachelor-Studiengang Medieninformatik Prüfungsmodalitäten Bachelor-Studiengang Medieninformatik Stand: 04.04.2012 Festlegungen gemäß Modulhandbuch FB-Rat Beschluss FBR VI/05/133.o vom 18.06.2013 Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Heike Ripphausen-Lipa

Mehr

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science

Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges nformatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 23. Februar 2001 (NBl. MBWFK Schl.-H., S. 322 ff.), zuletzt

Mehr

B. B e s o n d e r e T e i l e III. Besonderer Teil der Prüfungs- und Studienordnung für das Fach Medieninformatik

B. B e s o n d e r e T e i l e III. Besonderer Teil der Prüfungs- und Studienordnung für das Fach Medieninformatik B. B e s o n d e r e T e i l e III. Besonderer Teil der Prüfungs- und Studienordnung für das Fach Medieninformatik Aufgrund von 19 Abs. 1 Ziffer 7 und 34 Abs. 1 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

MEDIEN- KONZEPTION. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- KONZEPTION. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- KONZEPTION Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik Lesefassung SPO Bachelor für den Studiengang ATB, SPO-Version, Seite von 6 7 Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik 7. Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 318. Sitzung des Senats am 18. Juli 2012 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 318. Sitzung des Senats am 18. Juli 2012 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 318. Sitzung des Senats am 18. Juli 2012 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

TECHNISCHE INFORMATIK

TECHNISCHE INFORMATIK TECHNISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM TECHNISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Computer und Software

Mehr

MEDIENINFORMATIK. Bachelor of Science

MEDIENINFORMATIK. Bachelor of Science MEDIENINFORMATIK Bachelor of Science WAS IST MEDIENINFORMATIK? Die Informatik spielt heute in fast allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Durch die zunehmende Digitalisierung der Medien und die steigende

Mehr

Materialwissenschaft. Bachelor of Science

Materialwissenschaft. Bachelor of Science Materialwissenschaft Bachelor of Science Im Studiengang Materialwissenschaft werden alle notwendigen theoretischen und angewandten natur wissenschaftlichen Grundkenntnisse für die Herstellung und den Einsatz

Mehr

Leseabschrift. Inhaltsübersicht. Geltungsbereich

Leseabschrift. Inhaltsübersicht. Geltungsbereich Leseabschrift Studiengangsordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 12. Mai 2010 (NBl. MWV Schl.-H., S. 0) Inhaltsübersicht

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Gesundheitselektronik

Gesundheitselektronik Gesundheitselektronik Bachelor-Studiengang Studienvoraussetzungen Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachgebundene Studienberechtigung gemäß 11 Absatz 2 BerlHG* Regelstudienzeit

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 15.06.2010 Aufgrund

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences.

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences. Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Informatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 11. Januar 2011 Aufgrund von 36

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Automatisierungstechnik und Robotik an der Hochschule Coburg (SPO B AU) Vom 4. Juni 203 Auf Grund von Art.3 Abs., 43, 44, 58 Abs., 6 Abs.2 und 8

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

21/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 23. April 2007. Seite

21/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 23. April 2007. Seite 21/07 23. April 2007 Amtliches Mitteilungsblatt Zweite Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang Angewandte Informatik im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften II Seite vom 06.

Mehr

FACH AKADEMIE. Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt

FACH AKADEMIE. Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt FACH AKADEMIE Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt WIFI Salzburg Wissen - Können - Erfolg Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die

Mehr

1 Vorstellung. 2 Entwicklung der Informatik. 3 Angewandte Informatik mit den Schwerpunkten Ingenieur- und. 4 Bachelor/Master (Bologna-Prozess)

1 Vorstellung. 2 Entwicklung der Informatik. 3 Angewandte Informatik mit den Schwerpunkten Ingenieur- und. 4 Bachelor/Master (Bologna-Prozess) Bachelor/Master (Bologna-Prozess) Studienorganisation Bachelor/Master (Bologna-Prozess) Studienorganisation Kurze Inhaltsangabe Bachelor/Master (Ingenieur- und Medieninformatik) Prof. Abteilung für Informatik

Mehr

Bachelor- und Master-Studium Informatik

Bachelor- und Master-Studium Informatik Bachelor- und Master-Studium Informatik Wissenswertes für Erstsemestler Prof. Dr. Till Tantau Studiengangsleiter MINT-Studiengänge 8. Oktober 2012 Gliederung Wie sollten Sie richtig studieren? Der Bachelor-Studiengang

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

HIER BEGINNT ZUKUNFT DIREKTSTUDIUM DUALES STUDIUM IKT AKADEMISCHE WEITERBILDUNG

HIER BEGINNT ZUKUNFT DIREKTSTUDIUM DUALES STUDIUM IKT AKADEMISCHE WEITERBILDUNG HIER BEGINNT ZUKUNFT DIREKTSTUDIUM DUALES STUDIUM UNSER STUDIENANGEBOT DIREKTSTUDIUM Informations- und Kommunikationstechnik Bachelor Informations- und Kommunikationstechnik Master Kommunikations- und

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 3 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik () Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei Semester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie

verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie verbundstudium wirtschaftsinformatik bachelor und Master Hochschulabschluss an staatlichen Fachhochschulen neben Beruf und Familie BERUFSBEGLEITEND WIRTSCHAFTSINFORMATIkER/-IN WERDEN Profitieren Sie von

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Raumfahrtelektronik an der Fachhochschule Jena

Studienordnung für den Masterstudiengang Raumfahrtelektronik an der Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang Raumfahrtelektronik an der Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang Raumfahrtelektronik an der Fachhochschule Jena Gemäß 3 Abs.1 in Verbindung

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences

Mitteilungsblatt Nr. 80. Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 80 Studienordnung Bachelor of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S.

Mehr

Bachelor Sicherheitsmanagement

Bachelor Sicherheitsmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement Bachelor Sicherheitsmanagement akkreditiert durch Sicherheitsmanagement Hochschule

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19.

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19. Februar 2010 (in der Fassung der dritten Änderungssatzung vom 7.

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Die vorstehende Satzung wird hiermit ausgefertigt und ist bekannt zu machen.

Die vorstehende Satzung wird hiermit ausgefertigt und ist bekannt zu machen. Studienordnung (Satzung) für den konsekutiven Online-Studiengang Medieninformatik (Master of Science) des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck im Rahmen des Hochschulverbundes

Mehr

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus Neu: Aufnahme auch zum Sommersemester! Bewerbungsschluss: jeweils 15. Januar und 15. Juli des s Managementfunktionen

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DER REKTOR DATUM: 06.07.2006 NR. 103 Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 03.05.2011 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen,

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen, Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung (IGi) (Prüfungsordnung Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Aufgrund 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes (HSG) in der Fassung der

Mehr

Die Bachelor-Studiengänge B.Sc. Informatik und B.Sc. Angewandte Informatik

Die Bachelor-Studiengänge B.Sc. Informatik und B.Sc. Angewandte Informatik Die Bachelor-Studiengänge B.Sc. Informatik und B.Sc. Angewandte Informatik Prof. Dr. Wolfram Amme Fakultät für Mathematik und Informatik - FMI Institut für Informatik Inhalt: Fakultät für Mathematik und

Mehr

MEDIZINISCHE INFORMATIK

MEDIZINISCHE INFORMATIK MEDIZINISCHE INFORMATIK LERNEN UND ARBEITEN FÜR EINE BESSERE GESUNDHEITSVERSORGUNG we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM MEDIZINISCHE INFORMATIK STUDIEREN?

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des Studiengangs: zum Wintersemester

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt

Amtliche Mitteilung. Inhalt Amtliche Mitteilung 32. Jahrgang, Nr. 59 15. Dezember 2011 Seite 1 von 7 Inhalt Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Biotechnologie (Biotechnology) des Fachbereichs V der Beuth Hochschule für Technik

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 335. Sitzung des Senats am 09. April 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 335. Sitzung des Senats am 09. April 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 335. Sitzung des Senats am 09. April 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

http://www.fh-dortmund.de/de/studi/fb/4/lehre/verbund/docs/umrechnungstabellen.pdf

http://www.fh-dortmund.de/de/studi/fb/4/lehre/verbund/docs/umrechnungstabellen.pdf Anerkennung von Leistungen auf den Verbundstudiengang WI (M.Sc.) Beschluss des Fach- und Prüfungsausschusses der Verbundstudiengänge Wirtschaftsinformatik vom.09.009 () Eine Anerkennung von Prüfungsleistungen

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen bachelor Überblick Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bildet Absolvent(inn)en dazu aus, interdisziplinär an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft zu wirken. Der

Mehr

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Die Berufsakademie (BA) verbindet ein wissenschaftliches Studium mit einer Ausbildung in einem Unternehmen. Durch den ständigen Wechsel von Theorie- (an

Mehr

Technische Entwicklung

Technische Entwicklung Technische Entwicklung master Grußwort des Studiengangleiters Wachsende Märkte im Maschinenund Anlagenbau haben einen erhöhten Bedarf an hochqualifizierten Ingenieuren der technischen Entwicklung zur Folge.

Mehr

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de 1 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ANWENDUNGSBEISPIELE ONLINESHOP 2 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 2 ANWENDUNGSBEISPIELE

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt

Amtliche Mitteilung. Inhalt 29. Jahrgang, Nr. 49 15. Juli 2008 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Änderung der Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Medieninformatik / Media Informatics des Fachbereichs VI Informatik und Medien

Mehr

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Betriebswirtschaft Stand: 20.06.2007

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Studienordnung für den Studiengang Digital Film Design (B.A.) an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H)

Inhaltsverzeichnis. Studienordnung für den Studiengang Digital Film Design (B.A.) an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H) Gemäß 8 Abs. 2 Satz 3 der Grundordnung der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik in der Fassung vom 12. August 2014 erlässt der Akademische Senat die folgende Studienordnung für den Bachelor-

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH Neufassung beschlossen in der 214. Sitzung des Fachbereichsrates des

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ Bachelor of Science Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLENSCHUTZ Der Bachelorstudiengang

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science und C Bestimmungen für den Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik Abschluss: Bachelor of Science 40-I/b Vorpraktikum 4-I/b Aufbau des Studiengangs 42-I/b Praktisches Studiensemester 43-I/b Lehrveranstaltungen,

Mehr

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Aufgrund des 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes (HSG) in der Fassung

Mehr

Bachelor Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit

Bachelor Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit in Kooperation mit der akkreditiert

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

Beispiel-Musterstudienpläne

Beispiel-Musterstudienpläne Beispiel-Musterstudienpläne Dieser Anhang bezieht sich auf Anhang 3 der Studienordnung, in der die Prinzipien zur Erstellung von Musterstudienplänen beschrieben sind, und enthält jeweils drei Beispiele

Mehr

In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. V Vorlesung PVL Prüfungsvorleistung. Sem Seminar PL Prüfungsleistung

In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. V Vorlesung PVL Prüfungsvorleistung. Sem Seminar PL Prüfungsleistung Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Informatik an der Fachhochschule Flensburg vom 7. Juli 006 (1) Aufgrund der 84 Abs. 1 und 86 Abs. 7 des Hochschulgesetzes

Mehr

IN-CAR MULTIMEDIA WASCHMASCHINENSTEUERUNG SMARTPHONES BACHELOR OF SCIENCE EMBEDDED SYSTEMS DUAL KESS

IN-CAR MULTIMEDIA WASCHMASCHINENSTEUERUNG SMARTPHONES BACHELOR OF SCIENCE EMBEDDED SYSTEMS DUAL KESS IN-CAR MULTIMEDIA WASCHMASCHINENSTEUERUNG SMARTPHONES BACHELOR OF SCIENCE EMBEDDED SYSTEMS DUAL KESS DUALES BACHELORSTUDIUM Smartphones, Waschmaschinensteuerung oder In-Car Multimedia inklusive Navigation

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fachbereich Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) University of Applied Sciences vom 9. Juli 2007

Mehr

Elektrotechnik und Informationstechnik

Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik und Informationstechnik Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.ei.rub.de/studium/etit/master/ Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn Das

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online. vom 25. 07. 2008

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online. vom 25. 07. 2008 29. Jahrgang, Nr. 79 15. Oktober 2008 Seite 1 von 7 Inhalt Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik online vom 25. 07. 2008 29. Jahrgang, Nr. 79 Seite 2 von 7 Studienordnung für

Mehr

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Industrial Informatics an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven im Fachbereich Technik Der Fachbereichsrat Technik hat am 03.05.2005

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 28. April 2014 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Die Informatik-Studiengänge

Die Informatik-Studiengänge Die Informatik-Studiengänge Wissenswertes für Erstsemestler Prof. Dr. Till Tantau Studiendekan MINT-Studiengänge 11. Oktober 2010 Gliederung Wie sollten Sie richtig studieren? Der Bachelor-Studiengang

Mehr