Gender & Diversity Praxiskonzepte in Lehre und Studium. Beispiele aus dem Medienlabor der FH-OS. Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gender & Diversity Praxiskonzepte in Lehre und Studium. Beispiele aus dem Medienlabor der FH-OS. Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 1"

Transkript

1 Gender & Diversity Praxiskonzepte in Lehre und Studium Beispiele aus dem Medienlabor der FH-OS Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 1

2 Struktur Gender&Diversity! in der Lehre! in der Forschung! in Projekten Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 2

3 Was bedeutet Gender & Diversity für die Mediengestaltung und Medienproduktion? Für alle Designprozesse, egal ob z.b. im Produkt-, Grafik- oder Software- Design, gilt: unterschiedliche Zielgruppen = Tagesgeschäft! detaillierte Zielgruppenanalyse = Voraussetzung für erfolgreiche Gestaltung! Informationen über Alter, Geschlecht, soziale Herkunft, kulturelle Herkunft, Religion, Bildungsstand, Vorwissen, Sprache, Vorlieben, Behinderungen etc. sollten immer in den Designprozess einfließen! Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 3

4 Lehre: Mediengestaltung! Wirkungsanalysen Die Diskussion von Praxisbeispielen ist speziell im Fach Gestaltung ein wichtiges Element. Regelmäßige Wirkungsanalysen: Wie und warum wirkt Design? Welche Assoziationen werden geweckt? Welche Emotionen werden erzeugt? Welche Klischees werden eingesetzt? Welche Wünsche werden geweckt? Welcher Kategorie entspricht das Beispiel?... uvm! u.a. gender&diversity Beispiele Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 4

5 ! Provokation und Schock Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 5

6 ! Was ist Humor? Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 6

7 ! Persliflage und Parodie Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 7

8 ! Einsatz von Klischees Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 8

9 Lehre: Web-Design! Bewusstsein für Barrierefreiheit Barrierefreiheit: Die uneingeschränkte Nutzung von Gegenständen, Gebrauchsgütern, Objekten und Informationen durch alle Menschen über denselben Zugangsweg! Bei den Studierenden muss Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen erzeugt werden! Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 9

10 Lehre: Web-Design! Regeln der Barrierefreiheit Bei der Konzeption und Produktion von Webprojekten sollten die Regeln der Barrierefreiheit eingehalten werden, z.b. Texte skalierbar machen (sehschwache Menschen) Bilder durch alternativen Text beschreiben (blinde Menschen) Navigation über Tastatur ermöglichen (Menschen mit motorischen Störungen, die Probleme bei der Mausbedienung haben) akustische Inhalte zusätzlich durch visuelle Informationen darstellen (gehörlose Menschen)... Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 10

11 Lehre: Softwareenwicklung! Bewusstsein für User Centered Design Designansätze der nutzerzentrierten Gestaltung (ISO 13407, auch HCI: Human Centered Interface Design ) stellen den Nutzer in den Mittelpunkt der Entwicklung Endanwender = das Maß aller Dinge Softwarearchitektur und Interface Design werden u.a. abgeleitet von menschlichen Wahrnehmungs- und Denkprozessen Kommunikationsprozessen Problemlösestrategien Nutzungskontexten konkreten Arbeitsaufgaben...! Bei den Studierenden muss Bewusstsein für Usability von Software und technischen Geräten erzeugt werden! Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 11

12 Exkurs: Brenda Laurel! Mitbegründerin von HCI Die Technologie darf im Umgang mit Computern niemals dominieren, es geht um Menschen. Betrachtet den Computer als Medium, nicht als Werkzeug. Brenda Laurel Ursprünglich Studium der Theaterwissenschaft Seit 80er Jahren: Entwicklerin von interaktiver Software und Computerspielen, Interface-Designerin, Medienwissenschaftlerin und Autorin Heute: Spitzname Technodiva 1991: Buch Computers as Theater! Theater als Vorbild für Mensch-Computer-Interaktion. Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 12

13 Exkurs: Brenda Laurel! Games für Mädchen Forschungsprojekt: Mädchen und Computerspiele Wichtiges Forschungsergebnis: Das Fehlen von echter Handlung und von komplexen, ausbaufähigen Charakteren ist ein Hauptgrund für das mangelnde weibliche Interesse an Computerspielen! Computerspielserie Purpel Moon speziell für Mädchen Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 13

14 Forschung: Usability Lab Um nutzerzentrierte Softwareentwicklung möglich zu machen wird aktuell im Medienlabor ein Usability Lab aufgebaut! Studierende können User bei der Bedienung von Software oder technischen Geräten im Rahmen von systematischen Usability-Tests beobachten und Benutzungsprobleme identifizieren. Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 14

15 Forschung: Usability Messinstrumente Typische Messinstrumente (in Kombination) für Usability-Tests sind: Fragebögen Logfile-Analyse Klickpfadanalyse Videobeobachtung Videokonfrontation Leitfadeninterviews Thinking-Aloud-Methode... Blickverlaufsanalyse bzw. Eyetracking:! Augen verraten, was Benutzer denken! Blickverlauf kann helfen, menschliches Verhalten und Denken zu verstehen Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 15

16 Blickverlaufsanalyse! Tobii Eyetracker! Plug and play Eyetracking (100% automatisches Eyetracking)! Vollständig natürliche Benutzerumgebung! Sehr hohe tracking Qualität und Robustheit Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 16

17 Blickverlaufsanalyse! Anwendungen Das Tobii-System wird für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt:! Design Testing! Verhaltensforschung! Augensteuerung!... Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 17

18 Tobii: Gaze Plot Freitext-Suchfeld wichtiger als Navigationsleiste Großes Bild zieht Blick auf sich Kleine Bilder bleiben unbeachtet Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 18

19 Tobii: Hot Spot Leser scrollen Titel und Absatzanfang werden meistens gelesen Artikel werden selten zu Ende gelesen Aufmerksamkeit lässt nach unten nach Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 19

20 Projektarbeit: DVD KinderCampus Wahlpflichtfach für Medieninformatiker (ca. 15 Studenten) Projektziel: Produktion einer DVD die den KinderCampus dokumentiert Echtes Projekt: Auftrag von Präsidium und Verkauf über die NOZ! Motivation Konzeption, Projektmanagement, und Produktion durch die Studenten Zielgruppe: Kinder zwischen Jahren Professoren coachen und greifen ein wenn es brennt Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 20

21 Teilprojekt: Wettbewerb Kamerakind Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 21

22 Diversity Erfahrungen (unter vielen anderen Erfahrungen) für die Studenten Hineindenken in Zielgruppe: Was sehen Kinder zwischen Jahren im Fernsehen? Ist Sendung-mit-der-Maus-Niveau schon zu kindisch? Mit welcher Sprache erreicht man die Zielgruppe? Welche Musik hört die Zielgruppe? Welche Bilder brauchen wir von den Kindern? Wie filmt man Kinder? Wie interviewt man Kinder? Welches Grafikdesign spricht Kinder an? Wie erklärt man Kindern eine Kamera?... uvm. Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 22

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Prof. Michaela Ramm Fachhochschule Osnabrück 23

Nutzerfreude im Fokus. Christian Terhechte, Mediablix IIT GmbH Maria Rauschenberger, MSP Medien Systempartner

Nutzerfreude im Fokus. Christian Terhechte, Mediablix IIT GmbH Maria Rauschenberger, MSP Medien Systempartner Nutzerfreude im Fokus Christian Terhechte, Mediablix IIT GmbH Maria Rauschenberger, MSP Medien Systempartner Gebrauchstauglichkeit = Usability Ausmaß, in dem ein System, ein Produkt oder eine Dienstleistung

Mehr

Systemoptimierung durch Anwenderperspektiven. Jörg Thomaschewski Hochschule Emden/Leer Thies Pfeiffer Universität Bielefeld

Systemoptimierung durch Anwenderperspektiven. Jörg Thomaschewski Hochschule Emden/Leer Thies Pfeiffer Universität Bielefeld Systemoptimierung durch Anwenderperspektiven Jörg Thomaschewski Hochschule Emden/Leer Thies Pfeiffer Universität Bielefeld 2 Prof. Dr. Jörg Thomaschewski Seit 2000 Professor für Medieninformatik Internetprogrammierung

Mehr

barrierefreie Filme Wenn Augen hören und Ohren sehen Filme für Blinde und Gehörlose

barrierefreie Filme Wenn Augen hören und Ohren sehen Filme für Blinde und Gehörlose barrierefreie Filme Wenn Augen hören und Ohren sehen Filme für Blinde und Gehörlose Inhalte Wie erleben Blinde und Gehörlose Kino Welche Möglichkeiten haben Betroffene Vorhandene Technik Zukünftige Technik

Mehr

Johannes Rahn 29.07.2010. Usability und User Experience

Johannes Rahn 29.07.2010. Usability und User Experience Johannes Rahn 29.07.2010 Usability und User Experience Seite 2 Inhalt Begriffsdefinitionen: Was ist Usability und was User Experience? Was sind die Unterschiede? Warum ist Usability und User Experience

Mehr

Achtung, kognitive Überlastung!

Achtung, kognitive Überlastung! Achtung, kognitive Überlastung! Learning Usability Analyse und Gestaltung von gebrauchstauglichen digitalen Lerntechnologien und -angeboten Marc Garbely, Per Bergamin Fernfachhochschule Schweiz Institut

Mehr

Videobasierte Fallarbeit mit Eye-Tracking

Videobasierte Fallarbeit mit Eye-Tracking Videobasierte Fallarbeit mit Eye-Tracking Aus der Sicht der Beteiligten Egon Werlen & Marc Garbely Inhalt! Eye Tracking! Usability (Gebrauchstauglichkeit)! Learning Usability! Videogestützte Fallarbeit

Mehr

Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign. Lehr- und Lernmaterialien ECDL barrierefrei

Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign. Lehr- und Lernmaterialien ECDL barrierefrei Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign Lehr- und Lernmaterialien ECDL barrierefrei Dipl.-Ing. Dr. Franz Pühretmair 11. Mai 2006 Symposium Mehr Wert für @lle 2006 1 Universitätslehrgang BFWD http://www.bfwd.at

Mehr

Studiengang. Multimediale Kommunikation und Dokumentation

Studiengang. Multimediale Kommunikation und Dokumentation Studiengang Multimediale geplantes Studienziel Ausbildung von Fachkräften, welche Kommunikations- und s- Lösungen in weiten Bereichen der Technik und Wirtschaft zielführend gestalten können. Somit vermittelt

Mehr

Trends im Recruiting Eye-Tracking. Dr. Wolfgang Achilles, Köln, 2.7.2013

Trends im Recruiting Eye-Tracking. Dr. Wolfgang Achilles, Köln, 2.7.2013 Trends im Recruiting Eye-Tracking Dr. Wolfgang Achilles, Köln, 2.7.2013 Jobware: Web App Mobile Stellenmarkt für Fachund Führungskräfte ca. 8.000 aktuelle Angebote viele tausend Inserenten über 160 Mitarbeiter

Mehr

Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte!

Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte! Auswahl alter Klausuraufgaben aus einer ähnlichen Vorlesung Maßgeblich für die Prüfung sind die Vorlesungsinhalte! Aufgabe 1: Grundlagen (5 Punkte) a) Definieren Sie kurz Usability und User Experience.

Mehr

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Ziele der Softwareevaluation Anforderungen an die Software Methoden Expertenevaluation Benutzerevaluation Ergebnisse auswerten Optimierung/ Vergleich von Software Benutzerfreundlichkeit

Mehr

Site-Analyzer - Website-Benchmarking-Analyse. Vergleich von Automobilclubs

Site-Analyzer - Website-Benchmarking-Analyse. Vergleich von Automobilclubs Site-Analyzer - Website-Benchmarking-Analyse Vergleich von Automobilclubs August 2008 eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Gleich vorab: Die Ergebnisse Site-Analyzer ADAC.de Note:

Mehr

Video-Tutorials mit Adobe Captivate

Video-Tutorials mit Adobe Captivate Video-Tutorials mit Adobe Captivate Der Einsteiger-Workshop Martin Uhrig Martin Uhrig Dipl.-Technikredakteur (FH) Projektmanager / Senior-Consultant / Trainer Seit 2007 über 100 Unternehmen auf dem Weg

Mehr

Interaktion. Projekt begleitend. Konzeption

Interaktion. Projekt begleitend. Konzeption Interaktion () Projekt begleitend Themen dieses Vortrags Inhalt + Zeitplan des Kurses UX-Lab: Ausstattung + Anwendungsbeispiele Bestandteile der Projektkonzeption Terminplanung Semester-Zeitplan Projektstart:

Mehr

Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung.

Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung. Neukonzeption der Website forschungsdaten-bildung.de für das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung Fallstudie eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Im Überblick

Mehr

Timo Reinders 2251579 Simon Gruszczynski 2249901

Timo Reinders 2251579 Simon Gruszczynski 2249901 Timo Reinders 2251579 Simon Gruszczynski 2249901 Worum geht es beim Eyetracking? Allgemein: Wie nimmt man die Umgebung mit dem Auge wahr? Mittels spezieller Technologie werden Augenbewegungen aufgezeichnet

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

Dr. Christopher H. Müller Die Ergonomen Usability AG 7. Stämpfli-Konferenz, 21. Juni 2012 World Trade Center, Zürich

Dr. Christopher H. Müller Die Ergonomen Usability AG 7. Stämpfli-Konferenz, 21. Juni 2012 World Trade Center, Zürich Dr. Christopher H. Müller Die Ergonomen Usability AG 7. Stämpfli-Konferenz, 21. Juni 2012 World Trade Center, Zürich 1 Usability die Grundlage Die Kundenerlebniskette Der Nutzer und der Business Case 2

Mehr

Das Szenario in der Technischen Dokumentation

Das Szenario in der Technischen Dokumentation Workshop mit Silke Schwarzhaupt & Friederike Länge RG-Treffen Stuttgart 25.4.2007 Folie 1 von 21 Workshop Vorstellungsrunde Theoretische Einführung: Szenario und Personas Beispiele aus dem Alltag Pause

Mehr

Virtuelles Rollenspiel mit Social Software. David Weiß, Sarah Voß DeLFI 2010 Duisburg

Virtuelles Rollenspiel mit Social Software. David Weiß, Sarah Voß DeLFI 2010 Duisburg Virtuelles Rollenspiel mit Social Software DeLFI 2010 Duisburg Social Software http://www.flickr.com/photos/stabilo-boss/ 2 / 14 Popularität am Beispiel von Facebook http://facebookmarketing.de/ (Stand:

Mehr

Computergestütztes Lernen in der beruflichen Bildung

Computergestütztes Lernen in der beruflichen Bildung Dr. Ileana Hamburg Sascha Bucksch hamburg@iat.eu bucksch@iat.eu Computergestütztes Lernen in der beruflichen Bildung Hintergrundinformationen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sollten

Mehr

Vom Funktionieren zum Erleben

Vom Funktionieren zum Erleben Vom Funktionieren zum Erleben Mit höherer Produkt- und Servicequalität zum nachhaltigen Unternehmenserfolg Michael Bechinie Usability User Experience User Interface Design Wozu Usability User Experience

Mehr

User Experience vs. Retrievaltests Wie lässt sich die Relevanz von Suchergebnissen bewerten?

User Experience vs. Retrievaltests Wie lässt sich die Relevanz von Suchergebnissen bewerten? User Experience vs. Retrievaltests Wie lässt sich die Relevanz von Suchergebnissen bewerten? Prof. Dr. Dirk Lewandowski Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg dirk.lewandowski@haw-hamburg.de

Mehr

Gründe für Accessibility («Zugänglichkeit, Barrierefreiheit»)

Gründe für Accessibility («Zugänglichkeit, Barrierefreiheit») Access-for-all-Award Merkblatt für barrierefreies Webdesign «Die Macht des Internets ist seine Universalität, der Zugang für alle, unabhängig von Behinderungen, ist ein zentraler Aspekt darin.» (frei nach

Mehr

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design.

Formwerk AG. Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Formwerk AG Die Sicherstellung konsistenter Nutzungserlebnisse über den gesamten SW-Produktlebenszyklus durch Human Centered Design. Design on Strategy UX über den Produkt Life Cycle Vor der Nutzung In

Mehr

Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen. (www.eresult.de)

Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen. (www.eresult.de) Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Agenda Relevanz von Usability-Methoden in unterschiedlichen Projektphasen Methodenüberblick Ablauf,

Mehr

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO

Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Software Engineering und Projektmanagement 2.0 VO Inhalte der Einheit Was ist Usability? Wieso ist Usability wichtig? Vorlesung 2009W Usability Engineering (Christoph Wimmer) Sicherheit in der Softwareentwicklung

Mehr

Zielgruppe Medieninformatik

Zielgruppe Medieninformatik Zielgruppe Medieninformatik Interessen an Computer Technik und Software Medien Design Beispiele für Berufsfelder Medieninformatik Konzeption/Erstellung multimedialer Systeme Zur Information Als Lehrsysteme

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert DIGITALE MEDIEN Master of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Methoden der Usability Evaluation

Methoden der Usability Evaluation Florian Sarodnick / Henning Brau Methoden der Usability Evaluation Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendung 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Verlag Hans Huber Inhaltsverzeichnis

Mehr

Dokumentation zum Wiki Artikel Aufmerksamkeitserfassung per Eye Tracking

Dokumentation zum Wiki Artikel Aufmerksamkeitserfassung per Eye Tracking METHODEN DES USABILITY ENGINEERING UND USABILITY TESTING PROF. MANFRED THÜRING Dokumentation zum Wiki Artikel Aufmerksamkeitserfassung per Eye Tracking von Vera Burckhardt, Matrikenummer 354997 Autoren:

Mehr

FH Trier Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme

FH Trier Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme Entwicklung gebrauchstauglicher Systeme Inhalt: Gebrauchstauglichkeit: Was ist das? Wie erreicht man das? Begriffe: MMI MMK MCI MMI HMI HCI CHI UCD GUI FH Trier Mensch-Maschine-Interaktion Mensch-Maschine-Kommunikation

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Web Professional. Web Developer. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Developer. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Developer in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

Vorstellung des ZEEB Zentrum für empirische und experimentelle BWL der Fakultät für Wirtschaft der DHBW Mannheim

Vorstellung des ZEEB Zentrum für empirische und experimentelle BWL der Fakultät für Wirtschaft der DHBW Mannheim Vorstellung des ZEEB Zentrum für empirische und experimentelle BWL der Fakultät für Wirtschaft der DHBW Mannheim Prof. Dr. Lothar Weinland 22. TOPSIM-Anwendertreffen am 26./27.09.2013 in Hagnau www.dhbw-mannheim.de

Mehr

Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation nach Deci & Ryan

Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation nach Deci & Ryan Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation nach Deci & Ryan Lernmotivation intrinsische extrinsische Gegenstands- Bezogene (Interesse) Tätigkeits- Bezogene (tb Anreizen) Intrinsische Motivation effektives

Mehr

Implicit Experience User Test

Implicit Experience User Test Implicit Experience User Test User Tests, die neben der Usability & User Experience auch das implizite Erleben von Interfaces sichtbar machen & optimieren User denken & handeln primär unbewusst normale

Mehr

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz 5. November 2014, München Dr. phil. Martina Lucht, Fraunhofer IDMT Überblick Definition und Relevanz von Usability Von aufgabenbezogener

Mehr

Methoden der Usability Evaluation

Methoden der Usability Evaluation Florian Sarodnick Henning Brau Methoden der Usability Evaluation Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendung Verlag Hans Huber Vorwort der Herausgeberinnen 9 Über dieses Buch 11 Danksagungen

Mehr

Webdesign ist Informationsdesign

Webdesign ist Informationsdesign Webdesign ist Informationsdesign Benutzerorientierte Webgestaltung auf der Grundlage psychologischer Erkenntnisse Prof. Dr. Roland Mangold Informations- und Kommunikationspsychologie Studiengang Informationsdesign

Mehr

:barrierefreiesweb_design

:barrierefreiesweb_design IKT-Forum: Universitätslehrgang Barrierefreies Webdesign 10. Juli 2006 :barrierefreiesweb_design UNIVERSITÄTSLEHRGANG JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Warum ein Universitätslehrgang? IKT als Chance für

Mehr

Top Usability für Sportfans

Top Usability für Sportfans Top Usability für Sportfans 100% Benutzerfreundlichkeit im Multishop-Konstrukt 08.11.2012 2012 www.netformic.de 1 erfahren, zertifiziert, eingespielt, vernetzt 1. Über 10 Jahre Online Erfahrung Gründung

Mehr

Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik

Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Medien und Spiele für eine digitale Kultur Im Masterstudiengang Medien- und Spielekonzeption

Mehr

360 Einkaufserlebnis Online

360 Einkaufserlebnis Online 360 Einkaufserlebnis Online Eine Studie der Agentur Siegmund GmbH Agentur Siegmund GmbH Leuschnerstraße 3 70174 Stuttgart ecommerce conference Frankfurt, 18.06.2013 Paul Müller Der nutzerzentrierte Gestaltungsprozess

Mehr

Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik

Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik Medien- und Spielekonzeption (M.A.) Master of Arts FB Automatisierung und Informatik hs-harz.de/musk medien-spielekonzeption.de Medien- und Spielekonzeption (M.A.) MEDIEN UND SPIELE FÜR EINE DIGITALE KULTUR

Mehr

Agenda. INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess

Agenda. INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess Agenda INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess 2 Insight Dezember 2014 Google: Klickrate von Suchergebnissen Google-Suche: Klickrate von Suchergebnissen

Mehr

Barrierefreier Unterricht. Mag a Andrea Petz JKU Linz / Institut Integriert Studieren

Barrierefreier Unterricht. Mag a Andrea Petz JKU Linz / Institut Integriert Studieren Barrierefreier Unterricht Mag a Andrea Petz JKU Linz / Institut Integriert Studieren Was braucht barrierefreier Unterricht? Was stellen Sie sich unter barrierefreiem Unterricht vor? Zeit Verstehen Methoden

Mehr

Jenseits von Usability - Kreativität und User Experience Design Barino Barsoum, Ann Kathrin Müller

Jenseits von Usability - Kreativität und User Experience Design Barino Barsoum, Ann Kathrin Müller Jenseits von Usability - Kreativität und User Experience Design Barino Barsoum, Ann Kathrin Müller Agenda 1. Aufgabenstellung 2. Kreative Techniken und Methoden 3. Strategisches Konzept Allgemein, Spezifisch,

Mehr

USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT

USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT USABILITYTESTING LEICHT GEMACHT Julia Küfner 28.01.2013 USABILITY? BENUTZERFREUNDLICHKEIT? WARUM? AISBILDUNGSFORSCHUNG IN DER MEDIZIN WARUM? Häufig wird viel Aufwand in gute E-Learning Anwendungen gesteckt.

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Katharina Lewald. 50 Tipps für mehr Sichtbarkeit im Netz ============== =

Katharina Lewald. 50 Tipps für mehr Sichtbarkeit im Netz ============== = Katharina Lewald 50 Tipps für mehr Sichtbarkeit im Netz ============== = 50 Tipps für mehr Sichtbarkeit im Netz Von Katharina Lewald http://katharina-lewald.de Bessere Artikel 1. Veröffentlichen Sie regelmäßig

Mehr

Der capito Qualitäts-Standard

Der capito Qualitäts-Standard Der capito Qualitäts-Standard für barrierefreie Information Stand: Juli 2014 Version 2014/02 Inhaltsverzeichnis Der capito Qualitäts-Standard... 1 Einleitung... 3 Der capito Qualitäts-Standard... 4 Die

Mehr

Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage. Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015

Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage. Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015 Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 11. März 2015 ebusiness-lotse Osnabrück 2 Das Team an der

Mehr

User Centered Design beim ReLaunch von jena.de. Fallstudie. eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de )

User Centered Design beim ReLaunch von jena.de. Fallstudie. eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) User Centered Design beim ReLaunch von jena.de Fallstudie eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Im Überblick Was wurde erreicht? Durch einen systematischen User Centered Design Prozess

Mehr

Erfolgsfaktor Usability: Worauf Online-Shops achten sollten

Erfolgsfaktor Usability: Worauf Online-Shops achten sollten Erfolgsfaktor Usability: Worauf Online-Shops achten sollten Usability gehört inzwischen zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Website, denn neben der Auffindbarkeit in Suchmaschinen ist vor allem die

Mehr

Eye Tracking. Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg

Eye Tracking. Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg Eye Tracking Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg Inhalt Inhalt der Präsentation Was ist Eye Tracking? 3 Einsatzmöglichkeiten und Beispiele 12 Eye Tracking 04.2006 Seite 2 Was ist Eye

Mehr

Mental Model. Basis für eine nachhaltige Informationsarchitektur. NetFlow - Karen Lindemann

Mental Model. Basis für eine nachhaltige Informationsarchitektur. NetFlow - Karen Lindemann Mental Model Basis für eine nachhaltige Informationsarchitektur NetFlow - Karen Lindemann Wie meistens vorgegangen wird 6.10.2009 Seite 2 von 48 Top-down Jesse James Garrett 6.10.2009 Seite 3 von 48 Bottom-up

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix?

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Andrea Denger VIRTUAL VEHICLE Research Center Information & Process Management Workshop Smart Factories Mensch und Computer 2014 02.09.2014

Mehr

Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting.

Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting. Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting. Crowdtesting durch eigene Mitarbeiter: Effizientes Testen von Unternehmenssoftware Markus Steinhauser Marketing & PR Manager Testbirds

Mehr

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis

Erstellung von Lernmaterialien. Inhaltsverzeichnis Erstellung von Lernmaterialien Inhaltsverzeichnis 0209 N Kapitel 1 1 Einleitung... 1 1.1 Erwartungen an die Kursteilnehmenden... 1 1.2 Das Ziel dieser Kurseinheit... 2 1.3 Der Aufbau der Kurseinheit...

Mehr

Projekt BlindFaith Barrierefreier Schutz der Privatsphäre beim Internetsurfen

Projekt BlindFaith Barrierefreier Schutz der Privatsphäre beim Internetsurfen Projekt BlindFaith Barrierefreier Schutz der Privatsphäre beim Internetsurfen Elke Mattheiss Elke Mattheiss Scientist Innovation Systems Technology Experience Schutz der Privatsphäre im Internet Jeder

Mehr

Fallstudien & Projektbeispiele: Fokusgruppen

Fallstudien & Projektbeispiele: Fokusgruppen Fallstudien & Projektbeispiele: Fokusgruppen Beispiel 1: Otto Bock HealthCare GmbH Das Medizintechnik-Unternehmen ist das Flaggschiff der Otto Bock Firmengruppe. 2012 stieg der Umsatz auf 666 Millionen

Mehr

Smartphone, Tablet & Co.

Smartphone, Tablet & Co. Smartphone, Tablet & Co. Mobile Endgeräte im Unternehmenseinsatz Prof. Dr. Gernot Bauer www.se.fh-muenster.de gernot.bauer@fh-muenster.de Profil Konzeption und Realisierung innovativer Software Schwerpunkte:

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Irgendwie anders? Hochschule und Diversity - Gestaltungsspielräume erkennen und nutzen.

Irgendwie anders? Hochschule und Diversity - Gestaltungsspielräume erkennen und nutzen. Irgendwie anders? Hochschule und Diversity - Gestaltungsspielräume erkennen und nutzen. Ein interaktiver Vortrag Greifswald 03.06.2014 Dr. Jutta Wergen Coachingzonen Duisburg Dr. Jutta Wergen Dipl. Sozialwissenschaftlerin/Dr.

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

KREATIVER KOPF GESUCHT? CORPORATE DESIGN Logos und Bildmarken. FOLDER UND FLYER Ein sinnvolles Medium transportiert, informiert über Produkte und mehr

KREATIVER KOPF GESUCHT? CORPORATE DESIGN Logos und Bildmarken. FOLDER UND FLYER Ein sinnvolles Medium transportiert, informiert über Produkte und mehr MASAADVERTISING KREATIVER KOPF GESUCHT? CORPORATE DESIGN Logos und Bildmarken FOLDER UND FLYER Ein sinnvolles Medium transportiert, informiert über Produkte und mehr ANZEIGEN Definition der Zielgruppe

Mehr

Web-Lösungen nach Mass

Web-Lösungen nach Mass Web-Lösungen nach Mass Wir realisieren Web-Projekte für unterschiedliche Bedürfnisse auf individueller Basis. Sie profitieren von einer Vielzahl ausgewählter und vorkonfigurierter Module und selbst entwickelter

Mehr

User-Integration bei der Entwicklung von Websites und Software. Markus Weinmann

User-Integration bei der Entwicklung von Websites und Software. Markus Weinmann User-Integration bei der Entwicklung von Websites und Software Markus Weinmann Trends 80 % der Neu-Entwicklungen scheitern am Markt. 80 % der Neu-Entwicklungen, die mit Kunden entwickelt wurden, haben

Mehr

Wie Werbung wirkt. Die Onlinestudie 07. Anzeigen und Marketing Kleine Zeitung GmbH & CoKG, Klassischer Verkauf / Verkaufsunterstützung

Wie Werbung wirkt. Die Onlinestudie 07. Anzeigen und Marketing Kleine Zeitung GmbH & CoKG, Klassischer Verkauf / Verkaufsunterstützung Wie Werbung wirkt Die Onlinestudie 07 Themenübersicht Inhalt 1. Zielsetzung & Methodenübersicht 2. Eyetracking-Test Methode Ergebnisse HotSpots 3. Online-Befragung Methode 4. Werbemittelguide Methode 5.

Mehr

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung?

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Auswahl, Entscheidung, Erfahrungen Prof. Dr. Karsten Morisse k.morisse@hs- osnabrueck.de Überblick Ausgangslage Vorgehen und Auswahl Erfahrungen

Mehr

Gliederung. Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick

Gliederung. Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick Gliederung Motivation Das Projekt Kooperation Infrastruktur E-Learning Videokonferenz Technik Videokonferenz Einsatz Ausblick 1 Motivation Schiffs- und Meerestechnik Industrie Globaler Markt Internationaler

Mehr

User Interfaces Full Service Full Lifecycle

User Interfaces Full Service Full Lifecycle User Interfaces Full Service Full Lifecycle FULL SERVICE RUND UM INTERFACES Seite 3 19. März 2013 Full Service - Full Lifecycle Internet World 2013 BESONDERE STÄRKEN VON UID Wir begleiten Sie in jeder

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Usability in der Praxis Über uns

Usability in der Praxis Über uns USABILITY USER EXPERIENCE USER INTERFACE DESIGN 3. Juni 2014 Usability in der Praxis Über uns Michael Bechinie Über Uns USECON 2014 2 USECON Experience Design & Consulting Usability, User Experience &

Mehr

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen.

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen. Seite 1 von 5 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Internetseiten Übersichtlich alle verfügbaren Internetseiten von wirfinit. de und darüber hinaus, weitere empfehlenswerte Internetseiten

Mehr

Schön, dass Sie da sind. 16. Juni 2008. E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh

Schön, dass Sie da sind. 16. Juni 2008. E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh Schön, dass Sie da sind. 16. Juni 2008 E-Commerce im Handel SS 2008 Lehrbeauftragte: Maria-Christina Nimmerfroh Personalisierung (Online- Marketing) Anpassung des Angebotes/der Seite/der Elemente an den

Mehr

Schöne Aussichten. Agile UX und User Research im Wetterangebot des Bayerischen Rundfunks. Evelyn Pinter & Florian Hawlitzek 02.10.

Schöne Aussichten. Agile UX und User Research im Wetterangebot des Bayerischen Rundfunks. Evelyn Pinter & Florian Hawlitzek 02.10. Schöne Aussichten Agile UX und User Research im Wetterangebot des Bayerischen Rundfunks Evelyn Pinter & Florian Hawlitzek 02.10.2014 Vorgeschichte Wetter trimedial 2004/5 Koorin: interne gemeinsame Wetterplattform

Mehr

Worüber werde ich sprechen

Worüber werde ich sprechen von Marcus Stollfuß Worüber werde ich sprechen Was ist eine GUI GUI von damals bis heute Welche Fragen sollte man sich stellen? Dinge die man beachten sollte Techniken zur GUI und Usability Entwicklung

Mehr

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren!

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Thema: Family & Kids Termin: 05.08.2015 Usability-Bus: Multi-Client-Studie Termine alle 6 bis 8 Wochen Mindfacts

Mehr

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit:

Web Professional. Web Designer. in Zusammenarbeit mit: Web Professional Web Designer in Zusammenarbeit mit: 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Initiiert und getragen von führenden Internet-Agenturen der Ostschweiz, bildet der Lehrgang «Web Professional» die praxisnahe

Mehr

Usability, UX und Multi-Touch Interaktion. Anwendungen 1 Renko Nölken Betreuer: Prof. Dr. Olaf Zukunft HAW Hamburg WS 09/10

Usability, UX und Multi-Touch Interaktion. Anwendungen 1 Renko Nölken Betreuer: Prof. Dr. Olaf Zukunft HAW Hamburg WS 09/10 Usability, UX und Multi-Touch Interaktion Anwendungen 1 Renko Nölken Betreuer: Prof. Dr. Olaf Zukunft HAW Hamburg WS 09/10 Agenda Motivation Usability und User Experience Erläuterung Evaluierungsmethoden

Mehr

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App durch Sascha Scholz Ihr Ansprechpartner: Sascha Scholz Telefon: 0221-569576-412 E-Mail: s.scholz@kernpunkt.de Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler

Mehr

Wenn s mal wieder schnell gehen soll. Webdesign. Wireframes werden hauptsächlich genutzt, um...

Wenn s mal wieder schnell gehen soll. Webdesign. Wireframes werden hauptsächlich genutzt, um... 4 191528 907806 03 Wireframes & Prototyping im Interfacedesign Wenn s mal wieder schnell gehen soll Wo früher ein Blatt Papier und ein Bleistift für die Konzeption einer Webseite ausgereicht haben, kommen

Mehr

Case Study Mobile UX und Eye-Tracking. care viva mobil Mobile UX in der ambulanten Pflege. mobil

Case Study Mobile UX und Eye-Tracking. care viva mobil Mobile UX in der ambulanten Pflege. mobil Case Study Mobile UX und Eye-Tracking care viva mobil Mobile UX in der ambulanten Pflege mobil Mobile Eye-Tracking Hintergrund Die mobile Anwendung care viva mobil unterstützt die Pflegekräfte in ihrer

Mehr

Die Nutzer im Mittelpunkt des Software-Entwicklungprozesses

Die Nutzer im Mittelpunkt des Software-Entwicklungprozesses Die Nutzer im Mittelpunkt des Software-Entwicklungprozesses Gliederung Was ist Softwarequalität? Was bedeutet Usability? Ein Software-Entwicklungsprozess. Usablity im Software-Entwicklungsprozess. Usability:

Mehr

Spielerische Elemente in E-Learning Produktionen

Spielerische Elemente in E-Learning Produktionen Creative Industries on Tour #1 Spielerische Elemente in E-Learning Produktionen Johannes Schneider S. 1 Über uns Gründung: September 2001 Woher wir kommen: Erwachsenenbildung & Medienproduktion Was wir

Mehr

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren!

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Themen: Lifestyle, Tourismus, Telekommunikation, Automobil, Sport, Endgerät: ipad Termin: 04.08.2015 Usability-Bus:

Mehr

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren!

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Themen: Lifestyle, Tourismus, Telekommunikation, Automobil, Sport, Endgeräte: Am PC oder auf Tablets und

Mehr

Einführung von Studiengebühren an der. Universität des Saarlandes

Einführung von Studiengebühren an der. Universität des Saarlandes Einführung von Studiengebühren an der Universität des Saarlandes Dr. Johannes Abele Universität des Saarlandes Projektmanagement Studiengebühren CHE-Forum Interne Umsetzung von Studienbeiträgen Rahmenbedingungen

Mehr

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Aus Webbesuchern Kunden machen USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung. Konzept & Design. Testing & Umsetzung USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung.

Mehr

Usability. - Testszenarien

Usability. - Testszenarien - Testszenarien -Test Vorab definieren: 1. Testziel Beispiel (IA6_2013; Handy-Game Obacht: Konkret genug nur die letzten 3 Punkte, weil einzelne Funktionalitäten im Fokus -Test Vorab definieren: 1. Testziel

Mehr

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP Stand: Januar 2015 1 Studienverlaufsplan Master Frühkindliche Bildung und Erziehung : Schwerpunkt Management 1. Semester SWS CP MP M 1: Soziologische Voraussetzungen für Bildung 2 3 M 1: Kulturtheorie

Mehr

Funktional und emotional: Wie Sie die User Experience Ihrer Website optimieren

Funktional und emotional: Wie Sie die User Experience Ihrer Website optimieren SVI Dialog Research & Consulting Funktional und emotional: Wie Sie die User Experience Ihrer Website optimieren Melanie Kaupa Frankfurt, 30. August 2014 Forschung, Training und Beratung für Ihren Kunden-Dialog

Mehr

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Aus Webbesuchern Kunden machen USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung. Konzept & Design. Testing & Umsetzung USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung.

Mehr

1.2.1 Gestaltpsychologie

1.2.1 Gestaltpsychologie 1.2 Gestaltgesetze 1.2.1 Gestaltpsychologie... 40 1.2.2 Gesetz von der einfachen Gestalt... 41 1.2.3 Gesetz der Nähe... 42 1.2.4 Gesetz der Gleichheit... 43 1.2.5 Gesetz der Geschlossenheit... 44 1.2.6

Mehr

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design mensch - objekt - kontext gestaltung bedeutet kontextualisierung von informationen. statisch und dynamisch statisch designgebote

Mehr

T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n

T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n E r f o l g s f a k t o r U s a b i l i t y - E f f i z i e n t e M e t h o d e n u n d T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n 1 Ein paar Keyfacts 45 10 15 Feste Mitarbeiter TOP

Mehr