Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. Euro)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. Euro)"

Transkript

1 GESCHÄFTSBERICHT 2013

2 Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. Euro) Hauck & Aufhäuser-Konzern Veränderung Bilanzsumme Geschäftsvolumen Haftendes Eigenkapital 160,6 * 173,5-12,9 Assets under Management Zinsüberschuss 26,8 31,3-4,5 Provisionsüberschuss 71,1 73,2-2,1 Verwaltungsaufwand 111,7 129,0-17,3 Bilanzgewinn 5,3 4,5 0,8 Mitarbeiter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Veränderung Bilanzsumme Geschäftsvolumen Haftendes Eigenkapital 185,3 * 162,3 23 Assets under Management Zinsüberschuss 28,2 45,3-17,1 Provisionsüberschuss 48,2 38,2 10,0 Verwaltungsaufwand 93,6 85,9 7,7 Bilanzgewinn 8,8 3,7 5,1 Mitarbeiter * Eigenkapital nach Feststellung durch Hauptversammlung am 4. Juni Das Titelbild zeigt einen Ausschnitt der Urkunde zur Geschäftsetablierung des Bankhauses Georg Hauck & Sohn von Eine vergleichbare Urkunde für das Bankhaus H. Aufhäuser liegt nicht vor. HAPN

3 INHALTSVERZEICHNIS Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung 4 Grußwort der Geschäftsleitung 6 Essays 8 Über das Wesen der Zukunft 8 Veränderung und Wandel sind beständig 12 Geschäftsfelder und Dienstleistungen 14 Vermögensmanagement 14 Privat- und Unternehmerkunden 14 Investmentmanagement 15 Institutionelle Kunden/Asset Management 15 Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG 16 Asset Servicing 16 Unabhängige Vermögensverwalter 16 Institutionelle Kunden 17 Ausblick 18 Financial Markets 18 Mitarbeiter 21 Kulturelles und soziales Engagement 23 Bericht des Aktionärsausschusses 24 Bericht des Aufsichtsrats 26 Konzernlagebericht 28 Geschäfts- und Rahmenbedingungen 28 Überblick über den Geschäftsverlauf 29 Vermögens-, Finanz- und Ertragslage 31 Risikomanagement 33 Ausblick 40 Konzernabschluss Konzernbilanz 46 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 48 Konzernanhang (Auszug) 50 Bestätigungsvermerk des Wirtschaftsprüfers 58 Jahresabschluss der KGaA Bilanz 60 Gewinn- und Verlustrechnung 62 Vorschlag zur Gewinnverwendung 64 Bestätigungsvermerk des Wirtschaftsprüfers 65 Weitere Informationen 66 Gremien 66 Geschäftsleitung und Direktoren 67 Anschriften 69 5

4 Der Partnerkreis von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers (von links nach rechts): Michael Bentlage (Partner), Jochen Lucht (phg), Stephan Rupprecht (Partner)

5 GRUSSWORT DER GESCHÄFTSLEITUNG Sehr geehrte Aktionäre, Kunden und Geschäftspartner, wie keine andere Branche steht die Finanzbranche noch immer im Kreuzfeuer öffentlicher Kritik. An vielen Stellen ist von einer anhaltenden Vertrauenskrise gegenüber Banken die Rede. Dabei kommt gerade dieser unserer Branche eine zentrale wirtschafts- und gesellschaftspolitische Bedeutung zu. Vertrauen und Verlässlichkeit in diesen Sektor sind von hoher Bedeutung. Denn Finanzgeschäfte sind manifestiertes Vertrauen. Für das Funktionieren der Marktwirtschaft ist eine belastbare Bankenlandschaft der Schlüssel. Dazu gehören auch die Privatbanken, die über Jahrhunderte ihren Platz in der Gesellschaft und am Markt behauptet haben. Ihre gesellschaftliche Relevanz zeigt sich gerade auch in einem klaren Gestaltungswillen, geprägt von einem traditionellen Wertekanon verknüpft mit maßvollem und verständigem Handeln. Kontinuität und Stabilität gepaart mit sozialer Verantwortung und einem gesunden Risikobewusstsein zeichnen auch heute noch die traditionelle Privatbank aus. Ihre Wurzeln beruhen auf alten kaufmännischen Tugenden, doch diese allein reichen bei Weitem nicht aus. Ein Gespür für den Markt und ein aufgeschlossener Geist sind ebenso unabdingbar. Wir sind überzeugt, dass gerade die Verbindung unserer Kerngeschäftsfelder sowohl unsere Werte als auch unsere operativen Stärken in idealer Weise abbildet. Dazu kommt ein ausgesprochen hohes Qualitätsbewusstsein sowohl in unseren Kunden- als auch Marktfolgebereichen. Dabei ist der Wert erhalt unseres Unternehmens das Ziel im Interesse unserer Eigentümer und Kunden. Unseren Aktionären danken wir für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung im vergangenen Jahr. Wir werden unsere ganze Kraft und Kompetenz einsetzen, um Ihr Vertrauen auch weiterhin zu rechtfertigen. Jochen Lucht (phg) Michael Bentlage (Partner) Stephan Rupprecht (Partner) 7

6 ESSAYS Über das Wesen der Zukunft Warum das Alte stets wiederkehrt und auf neue Weise die Welt verändert Von Matthias Horx In welcher Richtung liegt die Zukunft? Heute Dies ist, ich gebe es zu, eine seltsame Frage. Aber versuchen Sie einmal, einen Pfeil Richtung Zukunft zu zeichnen. Ganz spontan. Wo geht es lang in Richtung morgen? Na klar: Zukunft Heute Zwischen 50 und 80 Prozent aller Befragten neigen zu dieser Richtungsangabe. Verständlich, denn wir alle orientieren uns am Zeitfluss, der so die allgemeine Übereinkunft von hinten nach vorn verläuft. Dazu muss ein Oben als Erwartung eines Besseren hinzukommen. In unserem Kulturkreis, der geprägt ist von 200 Jahren technischer und industrieller Revolution, von den Ideen der Aufklärung und des Fortschritts, verspricht Zukunft stets das Neue und das Verbesserte. Wir verbinden das Kommende mit der Hoffnung auf Steigerung aber wovon? Rund 20 bis 50 Prozent der Antwortenden zeichnen jedoch den Zeitpfeil eher so: Zukunft Begründet wird eine solche negative Zukunfts-Richtung mit einem weitverbreiteten Zenit-Gefühl und der Frage: Kann das alles immer so weitergehen mit dem Wohlstand, der Weltbevölkerung, dem Ressourcenverbrauch? Zeigen uns die Medien nicht jeden Tag, wie viel Elend, Konflikte, Probleme auf unserem Planeten herrschen? Noch geht es uns gut. Aber könnte es sein, dass wir in einer Art Gipfelzeit leben, in einer Illusions-Blase, in der die unzweifelhaft enormen Errungenschaften des technischen Fortschritts Sicherheit, Langlebigkeit und Frieden, zumindest in unserem Kulturkreis zu einem Tipping Point kommen? Dieses Von-nun-an-geht s-bergab-gefühl ist in den vergangenen Jahren zweifelsohne stärker geworden. Haben wir nicht jede Menge Grund zu der Annahme, dass die Zukunft ihre Verbesserungs-Versprechen nicht halten kann? 8

7 ESSAYS Die Digitale Revision Nehmen wir als Beispiel die digitale Revolution: Jenen gewaltigen, von tausend Erwartungen aufgeladenen Prozess der großen Konnektivität, der in den vergangenen Jahrzehnten unsere Wirtschaft, Gesellschaft, ja unser ganzes Leben radikal umgekrempelt und fantastische Möglichkeiten der Zukunft in unser alltägliches Leben integriert hat. Hat das Internet nun wirklich die Kommunikationswelt revolutioniert? Sorgt es tatsächlich automatisch für einen genuin neuen Zugang zu Wissen, Demokratie, Produktion, Gemeinschaft? Nach der Euphorie der vergangenen Jahrzehnte wachsen die Zweifel. Inzwischen befinden wir uns mitten in einer Revision der digitalen Träume. In ihrem Buch Race against the Machine, erschienen 2011, behaupten ausgerechnet zwei MIT-Wissenschaftler (das Massachusetts Institute of Technology ist eine der technikaffinsten Institutionen der Welt), dass die technische Revolution des Internet mehr wirtschaftliche Nachteile als Vorteile bringt. Mehr Jobs würden zerstört als geschaffen, und das vor allem im Bereich hoch qualifizierter Berufe. Ungleichheiten würden verstärkt, demokratische Strukturen erodierten eher als dass sie durch Direktdemokratie gestärkt würden. Gerd Gigerenzer, einer der Gurus der neuen Kognitionspsychologie, beschreibt in seinen Büchern, wie Menschen durch zu viel Information eben keineswegs mehr wissen. Menschliche Fähigkeiten von Erfahrung, Instinkt und heuristischem Wissen, ertrinken vielmehr in einem Meer von Daten. In der indirekten Welt des Internet steigen die Level von Unsicherheit und Ambivalenz ständig an. Natürlich werden diese Zweifel nicht zu einem Verschwinden der Digitalität führen. Die Vernetzung der Welt ist nicht mehr revidierbar. Wohl aber ist ihr Kurs korrigierbar, ihre generelle Richtung. Es geht dabei eher um eine Art Zähmung, eine Adaption des Technischen an das Menschliche so, wie es auch schon bei anderen neuen Technologien stattgefunden hat. Es geht um kluge Unterscheidung: Das Digitale hat überall dort seinen Platz, wo es um Abwicklung, Komfortabilität und Reduzierung von (Prozess-)Komplexität geht. Doch vieles, was uns als Menschen ausmacht, braucht eben auch das Analoge, Körperliche, Unmittelbare. Vertrauen gewinnen wir nur, wenn wir einem Gegenüber in die Augen schauen können. Auch in einer digitalen Welt bleiben wir Menschen, angewiesen auf die fundamentalen Prozesse der Biologie, des Augenkontakts, der humanen Rück- und Gegenversicherung. So verläuft die Digitale Revision wie in einer Schleife. Die Linearität des Technischen wird gestört durch genuine mensch- 9

8 ESSAYS liche Bedürfnisse. Wir zwingen die Zukunft gewissermaßen in eine Kurve und machen sie dadurch erst möglich: Genau so entsteht wahre Zukunft. Zukunft als Renaissance Authentizität. Ein Beispiel: Wem vertrauen wir heute unser Geld an? Erfahrenen Traditionshäusern, die ihre persönlichen Beziehungen langfristig pflegen und dabei ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl erkennen lassen. Kein Zweifel: Das Alte kehrt wieder, mit Macht. Und die Vergangenheit ist nie völlig vergangen. Tribale Kriege, der Kalte Krieg, Ressentiments gegen Minderheiten was längst überwunden schien, erlebt bisweilen schreckliche Comebacks. Auch in der Ökonomie lassen sich Rekursionen feststellen. Im Internet entwickelt sich eine neue Tauschwirtschaft, in der Waren nicht mehr gegen Geld, sondern wiederum gegen Waren oder Dienstleistungen getauscht werden. Die Shareconomy macht von sich reden. Allerorten werden Genossenschaften gegründet, die Energie selbst produzieren wollen, ortsnahe Nahrungsmittelproduktion betreiben oder soziale Probleme in neuen Siedlungskonzepten lösen wollen. Nostalgie reicht heute bis tief in die Gedankenwelt hinein. Je mehr Informationen, Bilder, Zeichen über alle Schirme flattern, desto mehr wächst der Drang zu Philosophie, Vertiefung, Glaube. Immer mehr Menschen suchen nicht nach Konnektivität im Sinne jener schnell lösbaren Verbindungen, die uns das Internet-Zeitalter brachte. Sondern nach Verbindlichkeit im Sinne von Verlässlichkeit, Konstanz, Aber auch retro bedeutet eben nicht einfach, dass die Vergangenheit wiederkehrt. Retro ist, auf einer Meta-Ebene betrachtet, eine Kurzform von Renaissance. So, wie die historische Epoche der Renaissance die Neuzeit erfand, indem sie das antike Wissen mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaft und den Erweckungen der Kunst (re-)kombinierte, destilliert die Kulturgeschichte stets neue Synthesen und Symbiosen in ewigen Schleifen von Neu und Alt. Diese progressiven Rückwärtsschleifen können epochale Ausmaße annehmen. Wer tiefer hineinhört in diese wiederkehrenden Prozesse der Revisionen, Rekursionen und Rekombinationen, erkennt darin nichts anderes als das Wesen der Evolution: Variation, Selektion, Adaption. Und er wird auf ein paar fundamentale Zukunfts-Weisheiten stoßen, die auch in der Vergangenheit Gültigkeit hatten: Alle Übertreibungen regeln sich selbst aus entweder durch Lernen oder durch Katharsis. Krisen sind notwendige Störungen, die die Systeme, in denen wir leben, mittelfristig verbessern. 10

9 ESSAYS Aller nachhaltiger Fortschritt basiert auf klug revidiertem Alten. Vertrauen ist die wahre Kernressource des Fortschritts. Man kann keine fundamentalen menschlichen Grenzen überschreiten. Aber man kann die menschlichen Möglichkeiten behutsam ausdehnen durch die Feinarbeit des Zweifels, des ständigen Verbesserns und Neu-Denkens. Gnothi seauton Erkenne dich selbst. So stand es vor zweieinhalbtausend Jahren auf dem Fries am Eingang des Orakels von Delphi, einer Institution, die immerhin siebenhundert Jahre lang die Zukunft deutete. Das zweite Motto des Orakels lautete Meden agan Nichts im Exzess! Damit ist das Meiste schon gesagt. Zukunft liegt tatsächlich vorne. Und ein bisschen oben. Aber der Pfad, auf dem wir dorthin gelangen, verläuft niemals pfeilgerade. Die Zukunft entsteht in manchmal runden, manchmal leichten, manchmal schwierigeren Schleifen-Bewegungen. Was dabei herauskommt, könnte man auch Tradition nennen: Die Fähigkeit, flexibel, aber auch ausdauernd mit der sich ständig wandelnden Umwelt umzugehen. Zukunft Matthias Horx gilt als einflussreichster Trend- und Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Er gründete zur Jahrtausendwende das Zukunftsinstitut, das heute zahlreiche Unternehmen und Institutionen berät. Seine Bücher wie Anleitung zum Zukunftsoptimismus oder Das Buch des Wandels wurden Bestseller. Seit 2007 lehrt er Prognostik und Früherkennung als Dozent an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen. Als leidenschaftlicher Europäer pendelt er zwischen London, Frankfurt und Wien. Matthias Horx Lebensprojekt gilt der Weiterentwicklung der Futurologie der 60erund 70er-Jahre zu einer Consulting-Disziplin für Unternehmen, Gesellschaft und Politik. Seine methodische Arbeit kreist um die Entwicklung einer neuen Synthese-Prognostik einer Verbindung von System-, Sozial-, Kognitions- und Evolutionswissenschaften. Die Frage, was die Zukunft bringen mag, hat Menschen schon immer bewegt. Oder anders formuliert: Da wir den Rest unseres Lebens in der Zukunft verbringen werden, ist es durchaus sinnvoll, sich mehr mit ihr zu beschäftigen. Dabei einfach nur die Erfahrungen der Vergangenheit linear ins Unbekannte zu projizieren, kann nicht die Antwort auf sich künftig stellende Fragen sein. Heute Ein Blick auf das Wesen der Zukunft zu werfen, erscheint uns in einer Zeit, in der die Sehnsucht nach Beständigkeit zweifelsohne zunimmt, Veränderungen aber mehr denn je unseren Alltag bestimmen, sehr 11

10 ESSAYS aufschlussreich. Matthias Horx hat in seinem Essay skizziert, wie Zukunft entsteht. Denn gerade für Unternehmen ist die Beschäftigung mit der Zukunft äußerst bedeutsam. Sie tun gut daran, ihre Tradition zu pflegen, und sind noch besser beraten, in zunehmendem Maße auch offen für Neues zu sein und den Blick für künftige Entwicklungen zu schärfen. Und dabei zugleich Raum für das Ungeplante und Unerwartete zu schaffen. Denn das Weltgeschehen war schon immer geprägt von Ereignissen, mit denen niemand gerechnet hat. Dabei ist eines jedoch sicher: der natürlichen Prozess des beständigen Werdens und Wandels. Wie er aussehen kann, der bedachte Um - gang mit Tradition und Unbekanntem, zeigt der folgende Blick auf Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Veränderung und Wandel sind beständig Gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts Privatbanken in Deutschland, lassen sich heute die privaten Bankhäuser, die das Geschäft für ihre anspruchsvolle Kundschaft noch als unabhängige Kaufleute betreiben, an einer Hand abzählen. Hauck & Aufhäuser Privatbankiers zählt zu diesem Kreis der unabhängigen Privatbanken in Deutschland und befindet sich gänzlich in Privatbesitz. Zu den Gesellschaftern zählen nach wie vor Mitglieder der Gründerfamilie sowie viele renommierte Unternehmer und Unternehmerfamilien. Diese unternehmerische Haltung setzt sich auch im Management fort: Nachhaltiges Denken und Handeln, verbunden mit Weitblick und hohem Verantwortungsbewusstsein, prägen seit jeher die Geschäftsphilosophie. Hauck & Aufhäuser steht sowohl für langfristiges, konservatives Wirtschaften und kluge Wertsicherungsstrategien als auch für innovative Lösungen und Entscheidungskraft. Der beständige Wandel ist dabei ebenso Teil des Geschäftsmodells wie die traditionellen, konservativen Kaufmannstugenden, in deren Geist die Bank einst gegründet wurde. Der unbedingte Wille, das Bankhaus weiterzuentwickeln und voranzubringen, hat Hauck & Aufhäuser stets begleitet und angetrieben. Das Haus hat sich in seiner 12

11 ESSAYS über 200-jährigen Geschichte beständig verändert, neuen Herausforderungen gestellt und diese im besten Falle antizipiert. Schließlich ist Tradition ohne Veränderung und Innovation nicht zu haben. So entgegnete Michael Hauck auf die Frage, wie der Privatbankier künftig seine Stellung im Wettbewerb verteidigen könne: Er behält seinen Platz, wenn er sich an die alten Spielregeln hält und gleichzeitig auf die Veränderungen in der Wirtschaft achtet. Unternehmer zu sein bedeutet auch, sich jeden Tag aufs Neue den Bedingungen des Marktes zu stellen. Hauck & Aufhäuser ist dies in den vergangenen 218 Jahren durchaus gelungen; in dieser Zeit hat das Haus schon manche Krise erlebt und auch fundamentale Umbrüche bewältigt. Auch wenn damit eine Krisenresistenz schon unter Beweis gestellt ist, bleibt eine konsequente Weiterentwicklung angesichts konjunktureller und struktureller Schwankungen, zunehmender regulatorischer Anforderungen und den damit verbundenen Aufgaben unabdingbar. Und zwar nicht nur für eine unabhängige Privatbank. Veränderungen und Wandel bestimmen den Alltag. Zugleich stellt sich die Frage, ob es den häufig geforderten Normalzustand des Alles läuft rund im 21. Jahrhundert noch gibt oder, weiter gefasst, je gab ist nicht vielmehr die Krise Teil des Normalzustands? Oft gerät aus dem Blick, dass jede Veränderung, ob selbst herbeigeführt oder von außen auf uns zukommend, die Chance auf Entwicklung und Verbesserung in sich trägt. Entscheidend ist schließlich, wie man mit der neuen Situation umgehen kann. Die Welt befindet sich in einem steten Veränderungsprozess, der Wandel hingegen ist beschleunigt. Und so lässt sich in einer als unsicher empfundenen Umwelt zumindest eines mit Bestimmtheit sagen: Unternehmen müssen in der Lage sein, auf einen Wandel klug und schnell zu reagieren. Handlungsinitiative ist gefragt. Denn erfolgreich wirtschaften bedeutet eben auch, flexibel und den Umständen angepasst zu agieren. Das Ergreifen von Chancen und das Treffen von Entscheidungen: Hier berühren Eigenverantwortung und unternehmerische Verantwortung Gestaltungswillen und Optimismus den Motor der Gesamtwirtschaft. Dabei sind Aufrichtigkeit und Anstand das Fundament einer glaubwürdigen Unternehmensführung. Mehr denn je braucht es ein stabiles Fundament, ein tragfähiges Leitbild und ein klares Bewusstsein für die Aufgabe. Traditionelle Werte erfahren derzeit zu Recht eine Renaissance. Denn Vertrauen und Verantwortung sind die Voraussetzung für gelungenes wirtschaftliches Handeln und Fortschritt, ebenso wie Mut und das richtige Augenmaß. In Zuverlässigkeit, Kontinuität, Kompetenz und Transparenz liegt hohe Gestaltungskraft besonders für die Herausforderungen der Zukunft. 13

12 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN Geschäftsfelder und Dienstleistungen VERMÖGENSMANAGEMENT Im Rahmen unserer kundenzentrierten Neuausrichtung haben wir im Jahr 2013 unsere Kerngeschäftsfelder Privat- und Unternehmerkunden und Institutionelle Kunden/Asset Management mit unseren Produkteinheiten im neuen Kerngeschäftsfeld Vermögensmanagement zusammengefasst. Diese Integration von Beratungsdienstleistungen und Produktlösungskompetenz ermöglicht es uns, gezielt und lösungsorientiert auf Kundenwünsche einzugehen und Anforderungen aus einer Hand zu beantworten. Privat- und Unternehmerkunden Leitlinie unseres Handelns bleibt die stabile und schwankungsarme Wertentwicklung der uns anvertrauten Vermögen. Unseren Kunden bieten wir eine ganzheitliche Vermögensberatung und sind bestrebt, alle dafür relevanten Aspekte zu vernetzen. Dazu klären wir zu Beginn unserer Zusammenarbeit in gemeinsamen Gesprächen zunächst die finanzielle Situation, die Wertvorstellungen, die Anlagementalität und den tatsächlichen Bedarf eines Kunden. Diese Aspekte und Fragen werden im weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit regelmäßig im Dialog überprüft, damit wir auf veränderte Rahmenbedingungen im persönlichen Umfeld unserer Kunden individuell und zeitnah reagieren können. Die Herausforderungen des Jahres 2013 haben wir im Bereich Privat- und Unternehmerkunden erfolgreich gemeistert und uns dabei stabil weiterentwickelt. Wir konnten unseren Wachstumskurs auch in einem weiterhin schwierigen Umfeld fortsetzen und an sämtlichen deutschen Standorten das Volumen der betreuten Vermögen erhöhen. Durch neue Dienstleistungen wie unser Wertpapier-Research im Bereich der Aktien, Renten und Zertifikate konnten wir unseren Bekanntheitsgrad im Markt steigern und neue Kunden gewinnen. Auch die Einstellung neuer Kundenbetreuer an verschiedenen Standorten in Deutschland trug zu unserem Wachstum bei. Das Privatkundengeschäft in Luxemburg veräußerten wir zu Beginn des Jahres

13 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN Investmentmanagement Im Investmentmanagement bündelt Hauck & Aufhäuser die Portfoliomanagementund Analyseaktivitäten für Privatkunden, institutionelle Kunden sowie für unsere Publikumsfonds. Insgesamt konnten wir gute Anlageergebnisse für unsere Kunden erwirtschaften. Dieser Erfolg basiert auf unserer taktischen Asset Allocation, also der Gewichtung der Anlageklassen, sowie der Aktienselektion und der Strategie in Bezug auf Unternehmensanleihen. Getragen durch die gute Wertentwicklung und die positive Wahrnehmung am Markt konnte die Vermögensverwaltung eine Steigerung des verwalteten Vermögens von 20 Prozent verzeichnen. Unsere Produktpalette haben wir systematisch und konsequent an unseren Kernkompetenzen ausgerichtet. So haben wir neue Produkte wie den H&A Asset Allocation Fonds aufgelegt oder neue Strategien wie H&A Min Risk oder H&A Multi Assets entwickelt. Gleichzeitig schlossen oder fusionierten wir im Jahr 2013 Fonds, deren Strategie nicht zu unseren Kernkompetenzen gehörten. Die Leistungen des Investmentmanagements von Hauck & Aufhäuser wurden mit 1. Plätzen im Depotleistungsvergleich von FirstFive, mit dem 3. Platz bei der Verleihung des Goldenen Bullen des Finanzen- Verlags sowie als herausragende Vermögensverwaltung von n-tv/focus Money ausgezeichnet. Auch unsere Publikumsfonds wurden von verschiedenen Anbietern wie Morningstar, Lipper oder Sauren prämiert. Im Segment der Spezialfonds konnten wir im abgelaufenen Geschäftsjahr durch sehr gute Performanceergebnisse eine hohe Zufriedenheit unserer Kunden erzielen. Institutionelle Kunden/ Asset Management In enger Zusammenarbeit mit unserer Tochtergesellschaft Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH betreuen wir institutionelle Investoren wie Versicherungen sowie Versorgungswerke, Banken und Sparkassen, Unternehmen inklusive der Pensionsfonds, Kirchliche Einrichtungen, Family Offices/ Stiftungen und Wholesale-Partner. Durch die strategische Fokussierung auf die Kernkompetenzen des Investmentmanagements schaffen wir einen Mehrwert für unsere Kunden. So können wir performancestarke Renten-, Aktien- und Balanced-Strategien mit Benchmarkbezug oder als Absolut-Return-Ansatz aus einer Hand anbieten. Damit wird auch künftig die Marke Hauck & Aufhäuser mit klarem Profil im Asset Management und in der Vermögensverwaltung etabliert werden. Unsere Anlagelösungen können sowohl als diskretionäres Mandat in einem Spezialfonds 15

14 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN als auch in einer institutionellen Vermögensverwaltung umgesetzt werden. Eine Vielzahl unserer Investmentstrategien kann zudem als Publikumsfonds erworben werden. Um dem steigenden Bedarf der insbesondere institutionellen Anleger nach Alternativen Investments nachzukommen, unterstützen wir unsere Kunden ebenfalls bei der Auswahl attraktiver Anlagen in aufstrebenden Assetklassen. Insbesondere durch die Vermittlung interessanter Anlagemöglichkeiten im Bereich Erneuerbarer Energien bzw. von Energieeinsparprojekten konnten wir auch hier unsere Lösungskompetenz unter Einbezug unserer Netzwerke beweisen. Spezialist im Bereich der Nachhaltigen Geldanlagen in den deutschsprachigen Märkten weiter ausbauen. Die mehrfach ausgezeichneten öffentlichen Anlagefonds PRIME VALUES werden inzwischen über ein immer breiter werdendes Distributionsnetz angeboten und sind u.a. von namhaften Versicherungen ins Anlageuniversum aufgenommen worden. Die Beratungsleistung Vermögensver waltung Nachhaltigkeit für Individualmandate wird als attraktive Ergänzung zur konventionellen Vermögensverwaltung angesehen und konnte ebenfalls Volumenzuwächse verzeichnen. ASSET SERVICING Unsere Kapitalmarktspezialisten haben auf Basis fundamentaler Analysen und dem systematischen Einsatz quantitativer Entscheidungsgrundlagen sowie leistungsfähiger Risikomanagementinstrumente auch im vergangenen Jahr sehr gute Performanceleistungen im Spezialfondsbereich erzielt. Dies schlägt sich erneut in nennenswerten performanceabhängigen Erlösen nieder. Zudem sind im vergangenen Jahr wiederum verschiedene Fonds der Gesellschaft mit Auszeichnungen prämiert worden. Seit Jahresbeginn 2013 bündelt Hauck & Aufhäuser im neu gebildeten Kerngeschäftsfeld Asset Servicing sämtliche Kundendienstleistungen, die die Vermögensadministration zum Gegenstand haben. Dazu zählen insbesondere Investmentprodukte von UCITS über Non-UCITS bis Real Assets sowie die Verwahrstellenfunktion, aber auch alle Dienstleistungen rund um das Individualkundengeschäft unabhängiger Vermögensverwalter. Unabhängige Vermögensverwalter Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG Unsere Schweizer Tochtergesellschaft Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG konnte im vergangenen Jahr ihre Marktposition als Seit wir 1969 den ersten Private-Label- Fonds aufgelegt haben, hat unser Haus das Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern kontinuierlich weiterentwickelt. Von dieser Erfahrung profitieren auch 16

15 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN unsere Kunden, die sich mit Hauck & Aufhäuser die langjährige Expertise eines Pioniers im Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern und damit verbunden etablierte, aufeinander abgestimmte Prozesse zunutze machen. So decken wir von der strategischen Beratung über allgemeine Dienstleistungen, die wir den Kunden der Vermögensverwalter anbieten, bis hin zur Konzeption, Auflage und Marketing-Unterstützung von Private-Label-Publikumsfonds die gesamte Dienstleistungspalette für unab hängige Vermögensverwalter ab. Damit bieten wir die komplette Wertschöpfungskette aus einer Hand. Dabei hat sich die Zusammenarbeit mit der Universal-Investment-Gesellschaft mbh, mit der Ampega Investment GmbH und neuerdings auch mit der BayernInvest Kapitalanlagegesellschaft mbh bei der Auflage von Fondsprodukten in Deutschland bewährt. Unsere ideelle Verbundenheit mit den unabhängigen Vermögensverwaltern zeigen wir nicht zuletzt durch unsere zwei Mal jährlich stattfindende Fachveranstaltung, bei der wir schon seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV) zu aktuellen Marktthemen Bezug nehmen stellten wir die Frage Anlegerschutz die Chance für Vermögensverwalter? und das Thema Asset Allocation in der Niedrigzinswelt zur Diskussion. Mit dem VuV zeigen wir uns jedoch nicht nur über die Organisation gemeinsamer Veranstaltungen und Fachvorträge verbunden, als Gründungsmitglied des Forums VuV e.v. unterstützen wir ihn auch inhaltlich und materiell. Der Erfolg unseres Geschäftsmodells für unabhängige Vermögensverwalter zeigte sich auch 2013 wieder in einer steigenden Gesamtkundenzahl und einem erfreulichen Wachstum im Geschäft mit Private-Label- Fonds. Aber auch im hart umkämpften Individualkundengeschäft der unabhängigen Vermögensverwalter konnten wir im Berichtszeitraum eine Steigerung verbuchen. Wie schon in den Jahren zuvor leistet dieser Geschäftsbereich damit einen wertvollen Beitrag zum Gesamtergebnis der Bank. Institutionelle Kunden Hauck & Aufhäuser hat sich schon frühzeitig auf die Neuerungen vorbereitet, die durch die Umsetzung der Europarichtlinie über Alternative Fonds-Manager in deutsches Recht im Juli 2013 auf den Markt zukamen. Durch sie erfährt der Markt für geschlossene Fonds den wohl größten Umbruch seines Bestehens. Dieser ehemals graue und als wenig transparent geltende Kapitalmarkt wird durch das KAGB abgeschafft, und geschlossene Fondsprodukte werden in vielerlei Hinsicht offenen Fonds gleichgestellt. Da Luxemburg Vorreiter bei 17

16 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN der Umsetzung der Vorgaben aus der europäischen AIFM-Richtlinie war, konnten wir hier von den Erfahrungen unserer dortigen Tochtergesellschaften profitieren. So bieten wir die Verwahrung für sämtliche Finanzinstrumente sowie für nicht verwahrfähige Vermögenswerte, also Kapitalsammelprodukte, die in reale Vermögenswerte investieren, an. Zu den abbildbaren Strukturen im Rahmen der Verwahrstellenfunktion von Hauck & Aufhäuser zählen folglich neben Publikumsfonds sowie Non- UCITS-Fonds auch Spezialfonds nach deutschem und luxemburgischem Recht sowie sonstige Finanzinstrumente wie Holdingstrukturen, Luxemburger Verbriefungsgesellschaften oder Special Purpose Vehicles. Die Dienstleistung betrifft insbesondere aber auch alternative Instrumente; hier bieten wir die Verwahrung von Private Equity, Hedgefonds, Lebensversicherungen, Rohstoffen, Darlehen und sonstigen Verbriefungen. Ebenso ist die Verwahrung von Produkten auf physische Vermögenswerte wie Infrastruktur, Immobilien oder Erneuerbare Energien möglich. Bei allen Non-UCITS-Produkten greifen wir auf das Expertenwissen der Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services S.A. (HAAS) zurück, seit 2008 unser Kompetenzzentrum für Alternative Investments und Spezialist für die Verwaltung von regulierten und unregulierten Kapitalsammelprodukten. Im Jahr 2013 war die Nachfrage nach diesen Produkten besonders dynamisch, und dieser Bereich wuchs deutlich überproportional. Wir konnten einige namhafte Kunden gewinnen und ein Wachstum in Milliardenhöhe verzeichnen. Ausblick Die Bank stellte 2013 in diesem Geschäftsfeld die Weichen, um für alle Investoren, die nach neuer Gesetzeslage Vermögen administrieren lassen müssen, ein kompetenter und lösungsorientierter Vollanbieter zu sein. Im Jahr 2014 wird der konsequente Ausbau des Geschäftsfeldes weiter vorangetrieben. Neben weiteren Investitionen in unsere IT-Infrastruktur werden wir zusätzlich in hoch qualifizierte Spezialisten investieren. FINANCIAL MARKETS 2013 fasste Hauck & Aufhäuser die Abteilungen Capital Markets und Konzern- Treasury mit dem Ziel zusammen, eine noch breitere und aufeinander abgestimmte Palette von Dienstleistungen im Kerngeschäftsfeld Financial Markets zu schaffen. Im Mittelpunkt dieses Leistungsangebots steht die intensive Betreuung und detaillierte Beratung unserer institutionellen Kunden zu den Themen Fixed Income Sales Trading, Equity Sales Trading sowie Chancen und Risikomanagement für Zinsen und Währungen. In diesem Zusammenhang wurde zudem der Handel an den Standorten 18

17 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN Frankfurt und Hamburg weiter gebündelt. Im Kundengeschäft haben wir unsere internationale Präsenz nachhaltig ausgebaut und konnten dadurch steigende Kundenumsätze erzielen. Im Bereich Fixed Income Sales Trading geben wir unseren Kunden die Hilfestellung, sich auf den komplexen nationalen und internationalen Rentenmärkten unter den Bedingungen des anspruchsvollen Kapitalmarktumfeldes zu orientieren sowie die Angebote gewinnbringend einzusetzen. Stets im Dialog werden für unsere Kunden individuell abgestimmte Lösungen erarbeitet. Dabei stehen bei der Bewertung der bestehenden Anlagealternativen im Rentenmarkt die Kriterien Vergleich der ausstehenden Anleihen, Marktliquidität, relativer Value-Spread und Spread- und Anleihenvergleich von ähnlichen Anleiheschuldnern im Fokus. Weitere Serviceleistungen wie Zinseinschätzungen über den Geld- und Kapitalmarkt, Interpretation von volkswirtschaftlichen Marktdaten und Ad-hoc-Nachrichten runden unsere Beratungsleistung ab. Auf der Aktienseite offeriert die Hauck & Aufhäuser Institutional Research AG eine der führenden Research-Dienstleistungen im deutschen Mittelstand. Dieses umfasst eine Analyse von etwa 120 Unternehmen aus dem Smallund Mid-Cap-Segment mit detaillierten Informationen zu diesen Unternehmen, der jeweiligen Branche, ihrer Strategie, Kunden und Entscheidern. Diese tief gehende Unternehmenskenntnis ermöglicht eine qualitativ hochwertige Bewertung ihrer Wettbewerbsposition sowie ihrer Fähigkeit, langfristig überdurchschnittliche Kapitalrenditen zu erwirtschaften. Das Equity Sales Trading ist damit in der Lage, der wachsenden Zahl institutioneller Kunden Chancen für eine erfolgreiche Umsetzung von Handelsideen und Anlagestrategien in diesem Marktsegment zu eröffnen. Neben den zahlreichen inländischen und ausländischen Börsen nutzen unsere erfahrenen Händler auch die stark expandierenden außerbörslichen Handelsplätze, womit weitere Marktliquidität im Sinne einer effizienten Umsetzung genutzt werden kann griffen Kunden von Hauck & Aufhäuser auch im Rahmen von Capital Markets- Aktivitäten, z.b. bei Umplatzierungen oder Kapitalerhöhungen, auf unsere profunde Markt- und Kundenexpertise zurück. Dies unterstreicht die externe Anerkennung unseres Hauses und seiner integrierten Beratung von Unternehmen, Finanzinvestoren sowie institutionellen Anlegern mit einer klaren Fokussierung auf das Mittelstandssegment. Im Rahmen des Chancen- und Risikomanagements von Marktpreisrisiken stehen wir den Kunden auch bei der Umsetzung 19

18 GESCHÄFTSFELDER UND DIENSTLEISTUNGEN von außerbörslichen Derivaten im Bereich Devisen, Zinsen und Commodities beratend zur Seite. Diese persönliche Beratung ist modular aufgebaut und umfasst einerseits die Risikoanalyse und andererseits den neutralen Preisvergleich bei der Umsetzung von Absicherungsstrategien. Einen weiteren Eckpfeiler stellt die Dienstleistung des Fondspoolings für institutionelle Kunden dar. Hier übernehmen wir für unsere Kunden neben dem Management der Lagerstellen für Drittfondsbestände auch das Controlling der Bestandsprovisionen von Drittfondsbeständen. Dadurch können signifikante Verbesserungen der Fondsrendite erreicht werden. In einem Jahr, das erneut durch eine Reihe regulatorischer Neuerungen, sowohl auf internationaler (z.b. CRD IV, EMIR) als auch nationaler Ebene (z.b. Umsetzungsgesetz, Neufassung des Emittentenleitfadens, Bußgeldleitlinie bei Verstößen gegen das WpHG) geprägt war, haben wir unsere Betreuungskapazität im Fixed Income Sales Trading konsequent ausgeweitet. Langjährige Erfahrung und die gute Vernetzung unserer Mitarbeiter möchten wir insbesondere für mittelgroße institutionelle Kunden wie Versicherungen und Pensionskassen zugänglich machen. Die aktuell anhaltende Niedrigzinsphase verbunden mit einem weiterhin hohen regulatorischen Druck, in hoch liquide Rentenpapiere investieren zu müssen, wird auch 2014 den Anlageertrag vieler institutioneller Kunden weiter schmälern. Als Gegenmaßnahme bietet sich jedoch das Zins-Overlay- Modell an, eine transparente Möglichkeit, den niedrigen Renditen durch eine gezielte Wahrung von Marktbewegungen zu optimieren. Diese klare Ausrichtung im Finanzmarktgeschäft wird auch durch den positiven Geschäftsverlauf der ersten Monate des Jahres 2014 bestätigt. In einem stabilen Börsenumfeld stieg die Anzahl der kundengetriebenen Aktiengeschäfte erfreulich weiter. Dieser Entwicklung Rechnung tragend werden wir sowohl den Ausbau der Kapazitäten als auch die Vernetzung zwischen Research und Aktienhandel in diesem Jahr vorantreiben. Dies ermöglicht es uns, zukünftig weitere institutionelle Kundenmandate im Fixed Income-Bereich hinzuzugewinnen. 20

19 MITARBEITER Mitarbeiter Für ihr überdurchschnittliches Engagement und ihre Loyalität im Geschäftsjahr 2013 danken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr herzlich. Sie haben der Bank in einem anspruchsvollen Marktumfeld den Rücken gestärkt und sind zugleich die Grundlage unseres wirtschaftlichen Erfolgs sowie des hohen Ansehens, das unser Haus bei Kunden, Geschäftspartnern und Aktionären genießt. Uns ist es ein besonderes Anliegen, dass unsere Mitarbeiter Hauck & Aufhäuser als loyalen und engagierten Arbeitgeber wahrnehmen. In der Geschichte unseres Hauses haben wir viel erlebt. Das verbindet, gerade auch zwischen den Standorten. Und wir investieren nicht nur in neue Technologien und die Entwicklung von Produkten sondern auch in unsere Unternehmenskultur. Denn wir meinen, dass gerade das persönliche Miteinander unser Haus prägt und uns von anderen Finanzdienstleistern deutlich unterscheidet. Leistungsfähige und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind maßgeblich für den Erfolg unserer Bank. Ihr Engagement, ihre Qualifikationen und ihre Verbundenheit zu Hauck & Aufhäuser machen uns stark für den Wettbewerb. Intern, aber auch am Markt als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, um hoch qualifizierte Mitarbeiter langfristig zu binden, ist eine stetige Herausforderung. Wir verbinden innovative Strategien mit traditionellen Werten wie Verlässlichkeit, Vertrauen und Kompetenz. Diesen An - spruch unterstützen wir, indem wir das Wissen und die Fähigkeiten unserer Beschäftigten kontinuierlich entwickeln und ausbauen. So ist die Personalentwicklung für jeden Mitarbeiter individuell und Weiterbildungsmaßnahmen werden auf den persönlichen Bedarf zugeschnitten. Daneben ermöglichen wir Masterabschlüsse, Zertifizierungen und andere Maßnahmen zur Festigung der Fachkompetenz. Durch die Einstellung von gut ausgebildeten Nachwuchskräften stärken wir zudem die Mitarbeiterbasis für die Zukunft unserer Bank. Denn unsere künftigen Spezialisten und Führungskräfte möchten wir in den eigenen Reihen finden. Wir haben im Jahr 2013 zudem ein neues Vergütungssystem angelegt, bei dem die persönliche Leistung des Einzelnen im Vordergrund steht. Fairness im Unternehmen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Die Bank hilft in persönlich schwierigen Situationen ebenso 21

20 MITARBEITER wie der Hauck & Aufhäuser Unterstützungsverein, der aus der Fusion der beiden bereits 1939 und 1948 gegründeten Unterstützungsvereine von H. Aufhäuser und Georg Hauck & Sohn entstand. Besonders wichtig ist uns das Geundheitsmanagement für unsere Mitarbeiter, sodass wir in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat neben Informa tionsveranstaltungen auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sowie Impfungen anbieten und einen finanziellen Beitrag zu individuellen gesundheitsfördernden Aktivitäten leisten. Wir danken an dieser Stelle zugleich den Mitgliedern der Arbeitnehmervertretungen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Alle personellen und sozialen Angelegenheiten wurden offen und konstruktiv erörtert sowie zielorientiert umgesetzt. 22

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG...

KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG... INHALT KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG... 11 SMS & ANLAGEBERATUNG... 13 SMS & WEITERE DIENSTLEISTUNGEN...

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

Metzler Vermögensverwaltungsfonds:

Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Michael, 43 Jahre: Kurator Erfahren Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Die passende Kombination aus Vorsorge und Wertbeständigkeit Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Vorsorge ist Vertrauenssache

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. )

Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. ) Geschäftsbericht 2012 Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung (in Mio. ) Hauck & Aufhäuser Konzern 2012 2011 2010 Bilanzsumme 2.883 3.015 3.228 Geschäftsvolumen 2.914 3.061 3.265 Haftendes Eigenkapital 173,5

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Zwei starke Partner für Ihr Vermögen DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Eine gute Entscheidung Herzlich willkommen bei der DAB bank! Zwei starke Partner haben sich zu Ihrem Nutzen zusammengetan; Sie

Mehr

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR

Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Corporate Finance & Services. MERCATOR Mehr Finanzlösungen. Mehr Service. Mercator Leasing. Mehr steht für Mercator Leasing. Mercator Leasing. Mehr innovative Ideen. Mehr unternehmensspezifische Finanzlösungen bei Mobilienleasing und -miete

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Wealth Management und Mittelstandsbank Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Die Herausforderungen, vor denen Sie als Unternehmer sowie als Privatperson stehen, sind oftmals

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN. stiftungen. Sinn stiften der Zukunft dienen

M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN. stiftungen. Sinn stiften der Zukunft dienen M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN stiftungen Sinn stiften der Zukunft dienen Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Bank begleitet Vermögensinhaber über Generationen. Die auf

Mehr

Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München

Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München Position: Unternehmerkundenberater (Familienunternehmen) für eine traditionsreiche Privatbank: Standorte: Frankfurt/Main und München Projekt: PHUX Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund.

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Position: Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Projekte: PGAA Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de) Telefon:

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 haben wir alle wichtigen Ziele erreicht, insbesondere den finalen Abschluss der Refokussierung unserer

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Position: Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Projekt: PSRS Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage.

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Die Philosophie Die Strategie die Partner Flexibel. Hervorragend. Ausgewählt. Substanzwerte waren selten so großen Schwankungen ausgesetzt wie heute.

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Schaltbau Holding AG München

Schaltbau Holding AG München Schaltbau Holding AG München Ordentliche Hauptversammlung 11. Juni 2015 Bericht des Aufsichtsrates Aufsichtsratstätigkeit im Berichtsjahr Der Aufsichtsrat der Schaltbau Holding AG hat die ihm nach Gesetz

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Studie zu unabhängige Vermögensverwalter Die Großen erwirtschaften die Erträge, die Kleinen sind effizient

Studie zu unabhängige Vermögensverwalter Die Großen erwirtschaften die Erträge, die Kleinen sind effizient Studie zu unabhängige Vermögensverwalter Die Großen erwirtschaften die Erträge, die Kleinen sind effizient Eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft App Audit zeigt, wie sich die Geschäftsmodelle

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

weitblick SFAM PRÄSENTIERT SFAM TRADER MT4 Download hier http://www.metaquotes.net/files/sfam/ sfam4setup.exe

weitblick SFAM PRÄSENTIERT SFAM TRADER MT4 Download hier http://www.metaquotes.net/files/sfam/ sfam4setup.exe SFAM PRÄSENTIERT SFAM TRADER MT4 Liebe Leserinnen, liebe Leser, sehr verehrte Kunden, zunächst möchten wir Ihnen und Ihren Familien anlässlich der bevorstehenden Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Wertbeständig. Sachwertpolice: Eine Strategie für langfristigen Kaufkrafterhalt und Vermögensaufbau. Philipp, 60 Jahre: Geschäftsführer

Wertbeständig. Sachwertpolice: Eine Strategie für langfristigen Kaufkrafterhalt und Vermögensaufbau. Philipp, 60 Jahre: Geschäftsführer Philipp, 60 Jahre: Geschäftsführer Wertbeständig Sachwertpolice: Eine Strategie für langfristigen Kaufkrafterhalt und Vermögensaufbau Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Sachwerte sind eine solide

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

business development 2015 Schweiz

business development 2015 Schweiz Vermögensverwaltung Unternehmensberatung business development 2015 Schweiz Inhalt Unternehmen 2 Leitbild 3 Philosophie 3 Ziele 3 Produktportfolio 4 Unternehmens- Beratung 5 Vermögensverwaltung 6 1 Unternehmen

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen.

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG Postfach 20 06 53 80006 München Tel. 01802 121616 Fax 089 50068-840 serviceline@dab.com www.dab-bank.de Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. Ihr unabhängiger Vermögensberater & DAB bank AG

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Personal- und Managementberatung. evitura

Personal- und Managementberatung. evitura Personal- und Managementberatung evitura INHALT Vorwort 03 Vorwort 05 Philosophie 07 Beratungsprinzipien 09 Erfolgsfaktoren 11 Personalberatung 13 Managementberatung 15 Mergers + Acquisitions 17 Wirtschaftsmediation

Mehr

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Risikoadjustierte Vermögensplanung...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Intelligente Investmentlösungen für Privatanleger Unsere Philosophie Anlageklassen-Fonds sind

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Wer braucht eigentlich noch offene Immobilienfonds? Zukunftsaussichten einer Assetklasse

Wer braucht eigentlich noch offene Immobilienfonds? Zukunftsaussichten einer Assetklasse Begrüßungsrede 12.10.2012 Dr. Thomas Ledermann Geschäftsführer Börse Hamburg Meine sehr verehrten Damen und Herren, ganz herzlich willkommen in der Börse Hamburg. Schön, dass Sie sich von dem etwas provokanten

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft

Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Kompetenz für die Immobilienwirtschaft Mit unserem 360 -Leistungsspektrum sind wir der ideale Partner für die Immobilienwirtschaft. Sicherheit zuverlässig erfahren strategisch praxisbezogen partnerschaftlich

Mehr

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Werte und Parameter der Geldanlage haben sich infolge der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise in den letzten Jahren grundlegend

Mehr

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014

Luxemburg, 30. April 2015. Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Luxemburg, 30. April 2015 Umsetzung der strategischen Neuausrichtung läuft nach Plan Zufriedenstellendes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 Die NORD/LB Luxembourg hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Gewinn

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

löweninvestmentportfolio

löweninvestmentportfolio löweninvestmentportfolio Kapitalsicher & Renditestark löwenvermögen Ihr ganz privater Löwenanteil Die unabhängige Vermögensverwaltung der Löwengruppe Mit einer Schweizer Vermögensverwaltung bei der Löwengruppe

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr