Performance Test. NES Lastgang Performance Test durchgeführt in Kaiserslautern, Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Performance Test. NES Lastgang Performance Test durchgeführt in Kaiserslautern, Deutschland"

Transkript

1 Performance Test NES Lastgang Performance Test durchgeführt in Kaiserslautern, Deutschland

2 NES Lastgang Performance Test durchgeführt in Kaiserslautern Das Smart Grid ist die Zukunft der Energie Distribution, jeder scheint diese Meinung zu bestätigen. Obwohl Einigkeit darin besteht, in welche Richtung sich die Industrie entwickelt, sind immer noch wesentliche Fragen ungeklärt, wie zum Beispiel Welche Standards sollen genutzt werden?, Welche Technologie ist die beste? oder Welche der angebotenen Lösungen wird auch in 10 Jahren noch in meiner Infrastruktur funktionieren?. Diese Fragen verunsichern viele Energieversorgungsunternehmen und verzögern die Entscheidungsfindung. Mehrere konkurrierende Standards und Technologien auf dem Markt führen zu vielen Gerüchten bis hin zu falschen Aussagen über die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Technologien. Eine der vielen Behauptungen, die über die Schmalband-Powerline-Systeme aufgestellt wird, ist, dass diese Systeme nicht die notwendige Bandbreite zur Verfügung stellen können, die seitens der Energiedienstleister benötigt werden, um von der vollen Funktionalität eines Smart Grid zu profitieren. Besonders wird infrage gestellt, ob die regelmäßige Abfrage der Lastgangdaten von jedem Endkunden, welche eine detaillierte Übersicht des Energieverbrauchs ermöglichen, zu Engpässen in der Schmalband-Powerline-Kommunikation führt, da hierfür detaillierte Daten von jedem Zähler zurück in das Enterprise-System transportiert werden müssen. Um diese Vermutungen und Behauptungen zu adressieren, haben Echelon und der VAR-Partner EVB Energy Solutions einen Performance Test bei der TWK Versorgungs-AG durchgeführt. Während der gesam- ten Testdurchführung zeigte das System eine sehr hohe Zuverlässigkeit und Effizienz der Kommunikation in anspruchsvollen Szenarien. ZIELSETZUNG Ziel der Studie war es, die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der Powerline Kommunikation und des NES-Systems bei der Erfassung von Lastgangdaten in einer bereits bestehenden Installation unter anspruchsvollen Bedingungen zu messen. Normalerweise variiert die Anzahl der Zähler unter einem Transformator zwischen unter zehn bis zu mehreren Hundert Geräten. Um eine möglichst breite Testabdeckung zu gewährleisten, wurden drei verschiedene Niederspannungsnetzbereiche für diese Studie ausgewählt. Jede Netzsektion enthält eine relativ hohe Anzahl an Zählern unterhalb eines Datenkonzentrators, welche die Repeater-Funktionalität nutzen, um so das Netzwerk maximal zu belasten und das Testszenario möglichst schwer zu gestalten. 1. Szenario 1 Hohe Last: 188 Zähler unter einem Transformator. 2. Szenario 2 Sehr hohe Last: 303 Zähler unter einem Transformator. 3. Szenario 3 Extreme Last: 939 Zähler unter einem Transformator. Für jedes dieser Szenarien wurden folgende Testfälle geprüft: Testfall A: Jeder Zähler wurde konfiguriert, um den Lastgang auf zwei Kanälen (eingehende Wirkenergie, ausgehende Wirkenergie) in 15-Minuten- Intervallen aufzuzeichnen. Dies entspricht 192 Werten für jeden Zähler am Tag. Die Tests wurden in zwei aufeinanderfolgenden Wochen zwischen dem 14. und 27. Mai 2010 durchgeführt. Testfall B: Als zweiter Schritt wurden für das Szenario 1 und Szenario 2, zwei weitere Lastgang-Kanäle hinzugefügt. In dieser Konfiguration wurden die Kennwerte für eingehende Wirkenergie, ausgehende Wirkenergie, eingehende Blindenergie und ausgehende Blindenergie alle 15 Minuten aufgezeichnet. Dies entspricht 384 Werten für jeden Zähler am Tag. Diese Konfiguration wurde in drei aufeinanderfolgenden Wochen vom 29. Mai bis zum 19. Juni 2010 getestet. Aufgrund des aktuell laufenden Intelliekon-Projektes (www.intelliekon.de) wurden die Zähler des dritten Netzabschnittes (Szenario 3) nicht umkonfiguriert, um keinen Einfluss auf dieses Projekt zu nehmen. Die selektierten Kennwerte wurden ausgewählt, da viele Energiedienstleister diese Merkmale als Schlüsselkennwerte in ihren Lastgangdaten in der Zukunft einsetzen wollen. WICHTIGE ERGEBNISSE Während des Tests zeigte das NES-System eine sehr hohe Zuverlässigkeit und einen schnellen Transfer der Lastgangdaten zu den Datenkonzentratoren und dem NES-Enterprise-System. Zusätzlich ließ sich feststellen, dass durch die Verdoppelung der Kanäle im Testfall B kein signifikanter Leistungsabfall feststellbar war. Von den beteiligten 1430 Zählern lieferten täglich durchschnittlich 1418 Zähler erfolgreich die angeforderten Daten. Dies entspricht einer Erfolgsrate von %. Bezug nehmend auf die Verteilung der Signalqualität ist dies ein hervorragendes Resultat, da viele Zähler mit einem nur schwachen Signal arbeiteten.

3 HINTERGRUND Lastgangdaten zu erfassen ist eine optionale Funktionalität der Echelon-Zähler, welche es ermöglicht, den Energieverbrauch der Kunden wesentlich detaillierter zu erfassen, als es bisher möglich war. Diese Daten können zum Vorteil der Endkunden wie auch der Netzbetreiber und Energieerzeuger genutzt werden. Für Endkunden ermöglichen diese Daten, ihren Energieverbrauch über den Tag hinweg zu beobachten, Spitzenlasten zu erkennen und Geräte mit ungewöhnlich hohem Energiebedarf zu identifizieren. Dies könnte ein besseres Bewusstsein ihres Energieverbrauchs fördern und es so ermöglichen, dass sie insgesamt weniger Energie verbrauchen sowie helfen, den Einsatz von Geräten mit hoher Lastaufnahme zeitlich zu verschieben. Zusammenfassend könnte dies die Gesamtkosten für den Endkunden reduzieren. Für die Energiedienstleister bieten diese Daten wesentliche Kennzahlen, um das Nutzungsverhalten der Kunden zu analysieren und daraus Nutzungsmodelle zu erstellen. Diese Modelle können zum Beispiel dazu genutzt werden, gestaffelte Tarife auszuarbeiten, welche die Kostenverteilung über den Tag widerspiegeln und somit zu einer stabileren Auslastungskurve führen könnten.eine verbesserte Voraussage des Energieverbrauchs reduziert die Kosten für die Endkunden und die Energiedienstleister, da es vermieden werden kann, Energie am Spotmarkt nachzukaufen. Experten schätzen, dass 2 % der Spitzenlast eines Energieversorgers ca. 20 % der Kosten verursachen. Weiterhin wird es durch die genaueren Analysen ermöglicht, mehr Energie in modernen, saubereren und effizienteren Kraftwerken zu erzeugen, was sich letztlich positiv auf die Umwelt auswirkt. TECHNISCHE GRUNDLAGEN Lastgangdaten sind eine Menge an Messwerten, die der Zähler in regelmäßigen Intervallen protokolliert, zum Beispiel die Register, welche die eingehende und ausgehende Wirkenergie registrieren. Diese Daten werden regelmäßig von dem Datenkonzentrator eingesammelt und an das NES- System zur weiteren Verarbeitung weitergereicht. Das Echelon-NES-System enthält den Continuous Delta Load Profile -Mechanismus, der alle nicht bereits gelesenen Werte von einem Zähler einsammelt. Obwohl es möglich ist, das NES- System so zu konfigurieren, dass die Zählerdaten inkrementell über den Tag verteilt gesammelt werden, wurden für diesen Test alle Daten zur selben Zeit einmal am Tag abgerufen, um möglichst viel Last auf dem Powerline-Netzwerk und dem NES-System zu verursachen. Im Allgemeinen ist es ratsam, die Daten verteilt über den Tag zu sammeln. Dies reduziert die Last auf dem Netzwerk und es wird weniger Rechenleistung für das Auswerten der Daten im NES-System benötigt. DIE ERGEBNISSE IM DETAIL In diesem Abschnitt werden die Ergebnisse jedes Tages grafisch ausgewertet. Die X-Achse markiert das Datum, während die Y-Achse die Anzahl der Zähler erfasst, die an diesem Tag erfolgreich ausgelesen werden konnten. Die verschiedenen Farben stellen dar, wie lange es gedauert hat, die Daten von den jeweiligen Zählern abzuholen, nachdem die Daten vorlagen. Alle der folgenden Grafiken haben ein gemeinsames Farbschema; Grün steht für gute bis hervorragende Ergebnisse, Gelb für durchschnittliche Ergebnisse und Grau für unterdurchschnittliche Ergebnisse. *Während der letzten Tage im Mai und der ersten Tage im Juni führten Probleme mit der Hardware im Rechenzentrum des Energiedienstleisters zu Einbrüchen in der Datenübertragung. Nachdem das Problem im Rechenzentrum identifiziert und behoben wurde, entsprach die Systemleistung wieder den erwarteten Parametern. In dem Graphen für Szenario 3 wurden die besagten Tage entfernt, allerdings können die Rohdaten zur Verfügung gestellt werden.

4 Szenario 1/ Anzahl der Zähler: 188 Hop count Verteilung Der Hop count beschreibt, wie viele Repeater -Schritte benötigt wurden, um von dem Datenkonzentrator den jeweiligen Zähler zu erreichen. EINS ZWEI DREI VIER FÜNF SECHS SIEBEN ACHT Signal Margin Verteilung Die Signal Margin ist definiert als Margin [db re3.5vpp] = Signalstärke [db re3.5vpp] Störungen [db re3.5vpp] 9 db. Eine Margin von 0 db sollte zu ~5 % Paketfehlern führen. -6 db -3 db 3 db 6 db 9 db 12 db 15 db 18 db 21 db 24 db 27 db 30 db 33 db 36 db 39 db Histogramm für Szenario 1: Verteilung der empfangenen Lastgangdaten Testfall A: Lastgang-Verteilung (188 Zähler) Testfall B: Lastgangverteilung (188 Zähler)

5 Szenario 2/ Anzahl der Zähler: 303 Hop count Verteilung Der Hop count beschreibt, wie viele Repeater -Schritte benötigt wurden, um von dem Datenkonzentrator den jeweiligen Zähler zu erreichen. EINS ZWEI DREI VIER FÜNF Signal Margin Verteilung Die Signal Margin ist definiert als Margin [db re3.5vpp] = Signalstärke [db re3.5vpp] Störungen [db re3.5vpp] 9 db. Eine Margin von 0 db sollte zu ~5 % Paketfehlern führen. -3 db 0 db 3 db 6 db 9 db 12 db 15 db 18 db 21 db 24 db 27 db 30 db 33 db 36 db 39 db Histogramm for Szenario 2: Verteilung der Lastgangdaten Testfall A: Lastgangverteilung (303 Zähler) Testfall B: Lastgangverteilung (303 Zähler)

6 Szenario 3/ Anzahl der Zähler: 939 Hop count Verteilung Der Hop count beschreibt, wie viele Repeater -Schritte benötigt wurden, um von dem Datenkonzentrator den jeweiligen Zähler zu erreichen. ONE TWO THREE FOUR FIVE SIX SEVEN Signal Margin Verteilung Die Signal Margin ist definiert als Margin [db re3.5vpp] = Signalstärke [db re3.5vpp] Störungen [db re3.5vpp] 9 db. Eine Margin von 0 db sollte zu ~5 % Paketfehlern führen. NO AGENT -6 db -3 db 0 db 3 db 6 db 9 db 12 db 15 db 18 db 21 db 24 db 27 db 30 db 33 db 36 db 39 db Histogramm for Szenario 3: Verteilung der Lastgangdaten Testfall A: Lastgangverteilung (939 Zähler) Testfall B: Lastgangverteilung (939 Zähler)

7 NES Lastgang Performance Test - durchgeführt in Kaiserslautern ECHELON CORPORATION Die Echelon Corporation ist weltweit führend in der Umwandlung der bestehenden elektrischen Netze in intelligent kommunizierende Netzwerke, die Energiedienstleister und ihre Endkunden verbindet. Diese Technologie ermöglicht die Vernetzung von elektrischen Alltagsgeräten in den Häusern mit dem Energienetz, die so auf die Eigenschaften im Netz reagieren können. Die Netzbetreiber tauschen die bestehenden elektrischen Stromzähler gegen Smart Meter, um so die Zähler in eine offene, kostengünstige und zuverlässige Netzwerkinfrastruktur zu integrieren, die sich bereits in vielen Projekten bewährt hat. Das Echelon-NES-System ist die zentrale Komponente dieses Netzwerkes, dem Smart Grid. So hilft das NES-System den Energiedienstleistern im Wettbewerb mit konkurrierenden Unternehmen, indem Betriebskosten gesenkt werden, zusätzliche neuartige Dienstleistungen angeboten werden können und auch die Endkunden hiervon profitieren. Endkunden können den Energieverbrauch detailliert überwachen, um letztlich Energie einzusparen. EVB ENERGY SOLUTIONS Die EVB Energy Solutions GmbH realisiert weltweit Smart-Metering-Lösungen für Energieversorger und Netzbetreiber in den relevanten Sparten Strom, Wasser, Gas und thermische Energie. Das erste technologieunabhängige Systemhaus Deutschlands ist 2010 aus dem Zusammenschluss der EVB Energie AG und DIEHL Energy Solutions hervorgegangen. Als Full-Service-Anbieter bietet EVB Energy Solutions eine durchgängige Prozesskette vom Zähler bis zur Abrechnung. Durch den Einsatz von Smart-Metering-Systemen und einem breiten Spektrum an Dienstleistungen werden die Prozesse bei Energieversorgungsunternehmen optimiert und neue Vertriebsprodukte entwickelt. Die EVB Energy Solutions schafft die erforderliche Basis für einen wirtschaftlichen Betrieb und stellt somit die Weichen für Home Automation, Smart Grid und E-Mobility. TWK KAISERSLAUTERN TWK - modern und traditionsbewusst: Die TWK Versorgungs-AG wurde 1992 gegründet und gehört zur TWK Technische Werke Kaiserslautern GmbH. Diese ging 1991 aus den Stadtwerken hervor und ist zu einhundert Prozent im Besitz der Stadt Kaiserslautern. Die TWK Versorgungs-AG versorgt Kunden in Kaiserslautern und der Region mit Wasser, Strom und Fernwärme. Aktiver Umweltschutz steht dabei für uns an oberster Stelle. Effizient erzeugen wir mit innovativer Technik Energie. Verantwortungsvoll gehen wir mit den eingesetzten Ressourcen um.

8 METERUS Performance Test TWK Rel B DE EVB Energy Solutions GmbH Bernsaustr. 7/ Velbert Germany Tel.: Fax:

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk.

Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. Wärme und Strom im Doppelpack das Mini-BHKW für zu Hause. Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. 2 Mein Zuhause. Meine Energie. Mein Kraftwerk. Wärme und Strom im Doppelpack. Mit heimkraft setzen

Mehr

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Projekt Roll-Out Messsysteme Infrastruktur Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Energiegemeinschaft Herbstveranstaltung 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1 Hintergründe

Mehr

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Prof. Dr. Frank Bomarius frank.bomarius@iese.fraunhofer.de frank.bomarius@fh-kl.de Smart Energy? Verbraucher wird zum Teilnehmer im Internet der

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN

PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN MODULARES PRODUKTANGEBOT 3 VERNETZTE OPTIMIERUNG Im dritten Schritt können Unternehmen sich mit anderen Erzeugern und Verbrauchern verbinden

Mehr

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Energieeffizienz beginnt mit dem transparenten Datenfluss Der weltweite Klimawandel fordert von uns eine intelligente Energieerzeugung und -nutzung. Gefragt

Mehr

Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren

Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren Detlef Beister 25.10.2012 Fachhochschule Bielefeld Campus Minden Disclaimer

Mehr

ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz.

ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz. Professionelles Energiedatenmanagement für die Zukunft Ihres Unternehmens. ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz. Energiedatenmanagement Verpflichtung und Chance. Kosten senken, Emissionen reduzieren,

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W A GREAT WORLD. A Global SOLUTION. EURO SKY PARK Satellitenkommunikation für Unternehmen Wir verbinden Standorte Information und Kommunikation sind für Unternehmen heute erfolgsentscheidend. Wie abgelegen

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Datenschutz beim Smart Metering Eine Herausforderung für die Wohnungsunternehmen?

Datenschutz beim Smart Metering Eine Herausforderung für die Wohnungsunternehmen? Berliner Energietage 2012 Datenschutz beim Smart Metering Eine Herausforderung für die Wohnungsunternehmen? Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Leiter des Bereichs Informatik beim und Stellvertreter

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

Intelligente Netze und Technologien aus der Sicht des Regulators

Intelligente Netze und Technologien aus der Sicht des Regulators 1 Intelligente Netze und Technologien aus der Sicht des Regulators Agenda Smart Meter / Smart Grid? Was ist ein Smart Meter? Warum / Wofür Strom Smart Meter? Situation in Österreich Vorteile Strom Smart

Mehr

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Ist das wirtschaftlich realisierbar? Heutzutage werden konventionelle Messzähler wie z.b.ferrariszähler benutzt. Der Ferraris-Zähler ist ein Stromzähler und

Mehr

POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG

POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG 10. Deutsche Networking Academy Days 2011 Karsten Krogmann Heidelberg, 28. Mai 2011 Seite 1 POWERWISE ist eine Energiesparsoftware, die Schulen/Universitäten

Mehr

Smart Meter Pilotprojekt Märkisches Viertel. Matthias Ridder Vattenfall Europe Metering GmbH

Smart Meter Pilotprojekt Märkisches Viertel. Matthias Ridder Vattenfall Europe Metering GmbH Smart Meter Pilotprojekt Märkisches Viertel Matthias Ridder Vattenfall Europe Metering GmbH Smart Meter Pilotprojekt im Überblick Märkisches Viertel in Berlin Umsetzung eines der größten Smart Meter Projekte

Mehr

Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe

Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe Intelligente Netze und Laststeuerung im Haushaltssektor Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe Technische Universität Graz Institut für www.ifea.tugraz.at Übersicht

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch.

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch. HellensteinZähler Sei helle... clever Managen Sie Ihren Energieverbrauch. Sie erhalten Online-Informationen über Ihren aktuellen Bedarf und Ihre CO2-Werte zu jeder Zeit. Verbessen Sie Ihre Energieeffizienz.

Mehr

Energiepolitische Ziele 20-20-20 Ziele der EU EU Roadmap 2050: -80% CO2. Totalumbau des Energiesystems Energiewende

Energiepolitische Ziele 20-20-20 Ziele der EU EU Roadmap 2050: -80% CO2. Totalumbau des Energiesystems Energiewende Die Herausforderung Energiepolitische Ziele 20-20-20 Ziele der EU EU Roadmap 2050: -80% CO2 IKT Revolution Internetisierung Internet der Dinge Miniaturisierung Vernetzung Totalumbau des Energiesystems

Mehr

Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze.

Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze. Energieumwandlung Energieübertragung, -verteilung und Smart Grid Energieanwendung Medizinische Bildgebung und In-vitro-Diagnostik Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze. Brasilien hat in den

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises

SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ. Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises SMART GRID INTELLIGENTES STROMNETZ Exhibition Design for Deutsches Museum Bonn Eva Henkel und Sabine Neises IDEENFINDUNG ERNEUERBARE ENERGIEN / ENERGIEWENDE als zentrales Thema der 2000er Jahre > Woher

Mehr

UNSERE REGION GEHT. SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau

UNSERE REGION GEHT. SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau UNSERE REGION GEHT SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau EIN baustein für die ENErGIEwENdE: die INTELLIGENTE NETzSTEuEruNG vor ort Testregion Wertachau Oberbayern Landsberg

Mehr

Energiemanagement als unternehmerische Herausforderung

Energiemanagement als unternehmerische Herausforderung Energiemanagement als unternehmerische Herausforderung Die Energiepreise steigen zunehmend, ebenso wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen. Damit kommt auf die Unternehmen gleich in doppelter

Mehr

Was ist ein Smart Grid?

Was ist ein Smart Grid? European Technology Platform Was ist ein Smart Grid? Übersicht über neue Versorgungsstrukturen: Virtuelle Kraftwerke Micro Grids Netz-Event Smart Grid Fachgespräch Deutsche Umwelthilfe Forum Netzintegration

Mehr

Finaler Testbericht. Finaler Testbericht. 1 Einführung 2. 1.1 Warum Softwaretests?... 2

Finaler Testbericht. Finaler Testbericht. 1 Einführung 2. 1.1 Warum Softwaretests?... 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 1.1 Warum Softwaretests?.................................... 2 2 Durchgeführte Tests 2 2.1 Test: allgemeine Funktionalität............................... 2 2.1.1 Beschreibung.....................................

Mehr

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Smart Metering Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Wir stellen Ihnen vor Fakten Nutzen Smart Metering bei Ansprechpartner Leistungen 2 Smart Meter bezeichnet eine neue Generation von Zählern für die

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

HARTING smart Power Networks. Transparenz. Intelligenz. Effizienz.

HARTING smart Power Networks. Transparenz. Intelligenz. Effizienz. HARTING smart Power Networks Transparenz. Intelligenz. Effizienz. 1 Future-proof documentation HARTING smart Power Networks Energieintelligenz: HARTING smart Power Networks. Langfristige Energieoptimierung

Mehr

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch.

Sei helle... clever. HellensteinZähler. Stadtwerke. Heidenheim. Puls der Region! Managen Sie Ihren Energieverbrauch. HellensteinZähler clever Sei helle... Managen Sie Ihren Energieverbrauch. Sie erhalten Online-Informationen über Ihren aktuellen Bedarf, Ihre Kosten und Ihre CO -Werte zu jeder Zeit. 2 Verbessen Sie Ihre

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

Es funktioniert... einfach.

Es funktioniert... einfach. Es funktioniert... einfach. Unternehmen LeP GmbH. Anwendungen Einfach und individuell. Produkte Communication Center. 2 Übersicht 4 Energieeffizienz 8 Communication Center Easy 3 Die LeP GmbH 5 Metering-To-Go

Mehr

Günstige und resiliente Umsetzung von Smart Grid Funktionalitäten auf Basis der Rundsteuertechnik

Günstige und resiliente Umsetzung von Smart Grid Funktionalitäten auf Basis der Rundsteuertechnik Günstige und resiliente Umsetzung von Smart Grid Funktionalitäten auf Basis der Rundsteuertechnik Oliver Lutz Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme Abteilung Intelligente Energiesysteme Heidenhofstraße

Mehr

enercity SpotmarktStrom

enercity SpotmarktStrom enercity SpotmarktStrom Das spotmarktbasierte Börsenprodukt für unsere Key Accounts und Business Accounts Sie verbrauchen mehr als 10 Gigawattstunden im Jahr und können den Markt selbst einschätzen? Sie

Mehr

Einfach. schlau kombiniert. Einfach. Mehr Effizienz

Einfach. schlau kombiniert. Einfach. Mehr Effizienz schlau kombiniert. Splydro Cashback Aktion nutzen Sie zwei starke Partner. Kombinieren Sie die sparsame Split-Luft/ Wasser-Wärmepumpe Splydro mit dem günstigen Tarif Wärmepumpe NATUR der Städtischen Werke

Mehr

Sichere und effiziente Energieversorgung durch moderne Netzleittechnik

Sichere und effiziente Energieversorgung durch moderne Netzleittechnik Pressemitteilung vom 28.06.2012 Sichere und effiziente Energieversorgung durch moderne Netzleittechnik Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH nimmt modernisierte und neu ausgebaute Netzleitwarte in Betrieb Im

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

com.beck energy Lösungen für den Strommarkt

com.beck energy Lösungen für den Strommarkt com.beck energy Lösungen für den Strommarkt com.tom energy Strom bewegt sich Der Strommarkt steht vor neuen Herausforderungen. Erneuerbare Energien, E-Mobilität und nachhaltige Energienutzung sind einige

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Techem Monitoring. Ihr Online-Service für Energie- und Wasserverbrauch in Immobilien.

Techem Monitoring. Ihr Online-Service für Energie- und Wasserverbrauch in Immobilien. SERVICEINFORMATION Techem Monitoring. Ihr Online-Service für Energie- und Wasserverbrauch in Immobilien. Verbrauchsdaten einfach analysieren. Optimierungsmöglichkeiten erkennen. Kosten und Aufwand sparen.

Mehr

1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY. 1.1 Die Vision Smart Energy. 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme

1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY. 1.1 Die Vision Smart Energy. 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme Grundlagen Smart Energy 1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY 1.1 Die Vision Smart Energy 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme Smart Energy - intelligentes Stromnetz heißt die Vision, bei der die

Mehr

// SAKsmart. Fragen und Antworten zum Projekt. Datum 18. November 2014. Projektleitung SAKsmart. Version Version 1.0

// SAKsmart. Fragen und Antworten zum Projekt. Datum 18. November 2014. Projektleitung SAKsmart. Version Version 1.0 141118 // SAKsmart Fragen und Antworten zum Projekt Datum 18. November 2014 Zuständig Projektleitung SAKsmart Version Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Smart Metering in der SAK... 3 2 Vorgehen und Ablauf

Mehr

Energie optimal einsetzen

Energie optimal einsetzen Energie optimal einsetzen Ihr Partner in Sachen Energie Kompetent: Strombeschaffung durch Profis Flexibel: Lösungen für alle Verbrauchsmengen und Lastgänge Partnerschaftlich: Von Mittelstand zu Mittelstand

Mehr

RWE Zukunftshaus Vom Altbau zum Plusenergiehaus- Andreas Klapdor

RWE Zukunftshaus Vom Altbau zum Plusenergiehaus- Andreas Klapdor RWE Zukunftshaus Vom Altbau zum Plusenergiehaus- Andreas Klapdor RWE Effizienz 02.04.2015 SEITE 1 60er-Jahre-Haus auf dem Weg zum Plus-Energiehaus > Energetische Sanierung eines Bestandsgebäudes. > Ein

Mehr

DURCHBLICK IST UNSER GESCHÄFT

DURCHBLICK IST UNSER GESCHÄFT 10690 www.helden-maygloeckchen.de ENOPLAN Ingenieurgesellschaft für Energiedienstleistungen mbh Zeiloch 14 76646 Bruchsal Postfach 1422 76604 Bruchsal Telefon 07251 926-100 Telefax 07251 926-200 info@enoplan.de

Mehr

Ihre persönliche Energiezentrale.

Ihre persönliche Energiezentrale. Der SOLARWATT Energy Manager Ihre persönliche Energiezentrale. Mehr Informationen zum SOLARWATT Energy Manager finden Sie auf unserer Internetseite: www.solarwatt.de. Oder wenden Sie sich direkt an unseren

Mehr

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service 2 Vernetzte Sicherheit EffiLink von Bosch Profitieren Sie von effektiven Serviceleistungen aus der Ferne Sicherheit ist nicht nur

Mehr

Das Standortreporting von MVV Energie. Ihre Energie immer im Blick mit unserem Online-Portal für Strom und Gas

Das Standortreporting von MVV Energie. Ihre Energie immer im Blick mit unserem Online-Portal für Strom und Gas Das Standortreporting von MVV Energie Ihre Energie immer im Blick mit unserem Online-Portal für Strom und Gas Energiereporting leicht gemacht Alle Daten rund um Ihre Energie auf einen Blick Informationen

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung

Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung Ziel: nachhaltige, stabile Energieversorgung Entwicklung eines Energieversorgungssystem das auf erneuerbaren Energien basiert kostengünstige und nachhaltige, stabile Versorgung mit Elektro- und Wärmeenergie

Mehr

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau DER CONTROLLER KNX IP Bewährte Technik auf neuem Niveau DAS WAGO-KNX-PORTFOLIO KNX Controller KNX IP starke Performance Der frei programmierbare Controller KNX IP ist das Multitalent für die flexible Gebäudetechnik.

Mehr

12.06.2015. Neue E-Business Modelle (ebm) zwischen sozialer Utopie & Wirklichkeit. Ziel und Aufgabenstellung

12.06.2015. Neue E-Business Modelle (ebm) zwischen sozialer Utopie & Wirklichkeit. Ziel und Aufgabenstellung Was bringt die Zukunft? Neue E-Business Modelle (ebm) zwischen sozialer Utopie & Wirklichkeit Manfred Mayr OCG 10.06.15, IKT der Zukunft Smart Campus Salzburg (SCS) 10. Juni 2015 Ziel und Aufgabenstellung

Mehr

Smart Grids für Stadtwerke Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter

Smart Grids für Stadtwerke Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter Rundsteuerung und Netzüberwachung durch Smart Meter Vortrag im Rahmen der Tagung Energiewende mit intelligenten Netzen Smart Grids in Baden-Württemberg Gerhard Ammon Geschäftsführer Stadtwerke Fellbach

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Siemens und die SWK STADTWERKE KREFELD AG starten Smart-Grid- Forschungsprojekt

Siemens und die SWK STADTWERKE KREFELD AG starten Smart-Grid- Forschungsprojekt Siemens und die SWK STADTWERKE KREFELD AG starten Smart-Grid- Forschungsprojekt Smart Grid mehr als nur Augen im Netz Stadtwerke Krefeld AG 2012/ Siemens AG 2012. All rights reserved. Beispiel für ein

Mehr

Straßenbeleuchtung in Stuttgart

Straßenbeleuchtung in Stuttgart Energieeffiziente Straßenbeleuchtung durch Telemanagementsysteme - Erfahrungen aus Stuttgart - Berliner Energietage Mai 2011 EnBW Regional AG Andreas Lorey/ Heiko Haas Energie braucht Impulse Straßenbeleuchtung

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Dynamische Verbrauchssteuerung in der Schweiz. Version 1.0 Frederic Gastaldo Swisscom Energy Solutions AG

Dynamische Verbrauchssteuerung in der Schweiz. Version 1.0 Frederic Gastaldo Swisscom Energy Solutions AG Dynamische Verbrauchssteuerung in der Schweiz Version 1.0 Frederic Gastaldo Swisscom Energy Solutions AG Swisscom bringt beste Voraussetzungen für einen Einsatz in der Strombranche mit 2 ICT basierte Konzepte

Mehr

Cloud-Enabled Smart Energy Micro Grids

Cloud-Enabled Smart Energy Micro Grids Cloud-Enabled Smart Energy Micro Grids Auftaktveranstaltung zu Trusted Cloud Berlin, 04.10.2011 Andreas Petter, Holger Kirchner (SEEBURGER AG) Peer Energy Cloud / Seite 1 Ziele und Key Features 0,4 kv

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS. Führender Metering-Dienstleister am Markt

RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS. Führender Metering-Dienstleister am Markt RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS Führender Metering-Dienstleister am Markt Starkes Team für Ihr Business Stärken gemeinsam nutzen Impulse zur Energie- und Kostentransparenz Leistungsportfolio

Mehr

SMART POWER HAMBURG und der Hamburger Pojektverbund

SMART POWER HAMBURG und der Hamburger Pojektverbund SMART POWER HAMBURG und der Hamburger Pojektverbund Dr. Jan Sudeikat Produktion, IKT HAMBURG ENERGIE Statusseminar Dezentrale Energiesysteme 17.April 2012 Messe Erfurt HAMBURG ENERGIE Energieeffizientes

Mehr

Ein dynamisches Messdatenerfassungssystem großer Kanalanzahl, dezentral verteilt mit kaskadierbarer Rechenleistung

Ein dynamisches Messdatenerfassungssystem großer Kanalanzahl, dezentral verteilt mit kaskadierbarer Rechenleistung Gigabit-Ethernet machts möglich: Ein dynamisches Messdatenerfassungssystem großer Kanalanzahl, dezentral verteilt mit kaskadierbarer Rechenleistung Der Unternehmensbereich Power Generation innerhalb der

Mehr

Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung. Göran Andersson, ETH Zürich

Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung. Göran Andersson, ETH Zürich Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung Göran Andersson, ETH Zürich energie-cluster.ch - Jahrestagung 2012 Schlüsselfrage Ist es möglich ein elektrisches

Mehr

Flexible Prozessautomatisierung für neue regulatorische Anforderungen in der Energiewirtschaft

Flexible Prozessautomatisierung für neue regulatorische Anforderungen in der Energiewirtschaft Zählpunktscharfe Mehr-/Mindermengenabrechnung im SAP IS-U Flexible Prozessautomatisierung für neue regulatorische Anforderungen in der Energiewirtschaft Eine wesentliche regulatorische Änderung beschäftigt

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Nokia Siemens Networks

Nokia Siemens Networks Nokia Siemens Networks Broadband Powerline Access Solutions Christian Nawroth, 4. Dezember 2008 2 Nokia Siemens Networks Unsere Vision ist, daß 2015 weltweit 5 Mrd. Menschen online sein werden. 3 Mrd.

Mehr

Intelligentes Stromnetz

Intelligentes Stromnetz Intelligentes Stromnetz GEWERBEGEBIET AUGSBURG HAUNSTETTEN Ein Forschungsprojekt der Stadtwerke Augsburg Energie GmbH und der Netze Augsburg GmbH mit der Technischen Universität München, dem Fraunhofer

Mehr

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Paperworld 2013 Green Office Day Nachhaltig Drucken Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Die berolina Schriftbild Unternehmensgruppe Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com Das intelligente Energiemanagementsystem www.pfisterer.com Umweltfreundliche Energie: hilft helfen 2 Oft fehlt Strom gerade dort, wo er am dringendsten gebraucht wird: in egenden, die von der Zivilisation

Mehr

Übersicht. Woher kommt der Strom aus der Steckdose? Wohin geht der Strom in der Steckdose? Was kann der Strom aus der Steckdose?

Übersicht. Woher kommt der Strom aus der Steckdose? Wohin geht der Strom in der Steckdose? Was kann der Strom aus der Steckdose? Patrick Wiederkehr pawi@student.ethz.ch 1. April 2008 1 The Interrnet of Energy - 1. April 2008 2 Übersicht Woher kommt der Strom aus der Steckdose? Heutige Energiesysteme Probleme, Grenzen Wohin geht

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

Nutzerfreundlichkeit in EN54 Komplettlösung (Zertifikat ausstehend) für kleine bis mittelgroße Sporteinrichtungen, Hotels und Bildungseinrichtungen

Nutzerfreundlichkeit in EN54 Komplettlösung (Zertifikat ausstehend) für kleine bis mittelgroße Sporteinrichtungen, Hotels und Bildungseinrichtungen Presse-Information PROMATRIX 6000 Beschallungs- und Evakuierungssystem bietet hervorragende Performance und Flexibilität Nutzerfreundlichkeit in EN54 Komplettlösung (Zertifikat ausstehend) für kleine bis

Mehr

Projektbezogenes Social Media Monitoring

Projektbezogenes Social Media Monitoring Projektbezogenes Social Media Monitoring Überblick über unser Angebot Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere

Mehr

Ziele des Projektes: Errichtung der Infrastruktur / Testbeds Schaffen einer infrastrukturellen Basis für die Forschung und Arbeit mit Echtdaten

Ziele des Projektes: Errichtung der Infrastruktur / Testbeds Schaffen einer infrastrukturellen Basis für die Forschung und Arbeit mit Echtdaten Infoblatt Kurztitel: SC Demo Aspern aspern Die Seestadt Wiens bietet ideale Voraussetzungen für die Forschung und Entwicklung sowie Demonstration von Smart City Technologien. Das Leitprojekt SC Demo Aspern

Mehr

Smart Metering in der Energiewirtschaft

Smart Metering in der Energiewirtschaft Smart Metering in der Energiewirtschaft April 2007 Arthur D. Little GmbH Gustav-Stresemann-Ring 1 D-65189 Wiesbaden Tel.: +49 611 7148-0 Fax: +49 611 7148-290 www.adlittle.de Smart Metering Situation Geplante

Mehr

Stellt das Smart Metering das Leben auf den Kopf? Praxiserfahrungen mit der EWE Box

Stellt das Smart Metering das Leben auf den Kopf? Praxiserfahrungen mit der EWE Box Stellt das Smart Metering das Leben auf den Kopf? Praxiserfahrungen mit der EWE Box Netz-Event Smart Grid - Fachgespräch Reinhard Janssen Berlin, 1. September 2009 Agenda Die EWE Box Überblick, Motivation

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse und Stadtwerke Kiel eröffnen Strom-Filiale. Kiel, 21. September 2015

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse und Stadtwerke Kiel eröffnen Strom-Filiale. Kiel, 21. September 2015 S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse und Stadtwerke Kiel eröffnen Strom-Filiale Kiel, 21. September 2015 Auf dem Kundenparkplatz ihrer Kieler Hauptstelle am Lorentzendamm hat die Förde Sparkasse

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX 1 2 3 4 5 Smart Energy... 1 1.1 Der Weg zu Smart Energy... 1 1.2 Der Aufbau und die Struktur der

Mehr

Intelligente Aktivitätserkennung ermöglicht lernende Lastgangoptimierung. Dafür wird das Haus, werden die Geräte direkt mit den lokalen Stadtwerken

Intelligente Aktivitätserkennung ermöglicht lernende Lastgangoptimierung. Dafür wird das Haus, werden die Geräte direkt mit den lokalen Stadtwerken Peer Energy Cloud Projekt: Peer Energy Cloud Cloud Enabled Smart Energy Micro Grids, Laufzeit: 09.2011-08.2014 Ein Projekt im Rahmen des BMWi-Förderwettbewerbs Trusted Cloud Die privaten Haushalte verbrauchen

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home

Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home Smart Eco System regelt die gesamte Haustechnik Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home Kulmbach, im März 2013. Dimplex stellt auf der ISH 2013 eine Lösung zur komfortablen, zentralen

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten.

Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten. Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten. Die Komplettlösung für transparente Energiedaten und nachhaltige Amortisation in mittelständischen Unternehmen Wir erfassen die kompletten Energieflüsse

Mehr

Infrastrukturen für erneuerbare Energien Wie smart ist das smart-grid? Ing. Mag. Gerhard Kunit Wien Energie Gasnetz GmbH

Infrastrukturen für erneuerbare Energien Wie smart ist das smart-grid? Ing. Mag. Gerhard Kunit Wien Energie Gasnetz GmbH Infrastrukturen für erneuerbare Energien Wie smart ist das smart-grid? Ing. Mag. Gerhard Kunit Wien Energie Gasnetz GmbH Ein smartes Gasverteilernetz: Wir machen ein Projekt und stellen mal schnell 650.000

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

SchwarmStrom aus ZuhauseKraftwerken Eine Zwischenbilanz des Projektes von VW und LichtBlick

SchwarmStrom aus ZuhauseKraftwerken Eine Zwischenbilanz des Projektes von VW und LichtBlick SchwarmStrom aus ZuhauseKraftwerken Eine Zwischenbilanz des Projektes von VW und LichtBlick Ralph Kampwirth, LichtBlick AG BET - Berlin, 23. Mai 2012 I. Über LichtBlick II. Das ZuhauseKraftwerk III. Das

Mehr

Performance Zertifizierung

Performance Zertifizierung Performance Zertifizierung Alois Schmid alois.schmid@itf-edv.de www.itf-edv.de Copyright 2012 ITF-EDV Fröschl GmbH Inhalt Firma.... Kapitel 1 Gründe für die Zertifizierung der Massendatentauglichkeit.....

Mehr

Lastspitzenmanagement

Lastspitzenmanagement Lastspitzenmanagement - Berücksichtigung energetischer Abhängigkeiten innerhalb der Produktionsplanung und -steuerung (PPS) - Dr.-Ing. Sven Rogalski Göppingen, 25.11.203 Folie 1 Motivation zum Lastspitzenmanagement

Mehr

robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz

robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz robotron*energiemanagement Verringern Sie Ihre Energiekosten! Erhöhen Sie Ihre Energieeffizienz! Seit Jahren steigen die Energiepreise

Mehr