ein IT-Projekt zielsicher gegen die Wand zu fahren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ein IT-Projekt zielsicher gegen die Wand zu fahren"

Transkript

1 Sieben Zehn Möglichkeiten ein IT-Projekt zielsicher gegen die Wand zu fahren Peter Schnell, IDG mbh Göttingen 1 Haben Sie schon mal einen dummen Fehler zweimal begangen? Willkommen in der realen Welt! Haben Sie diesen Fehler hundertmal hintereinander gemacht? Willkommen in der Software-Entwicklung! aus Tom DeMarco: Warum ist Software so teuer? 2

2 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: TollCollect -tod 3 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: 4

3 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: TollCollect -geht 5 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: 6

4 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: Projects2 7 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: Projects2 8

5 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: Projects2 9 Ein Rückblick auf das Jahr 2004: alg2 10

6 Fazit aus dem Rückblick: Möglichkeiten ein Projekt zielsicher gegen die Wand zu fahren gibt es viele Vorbilder auch.! - Mehr als 30% aller Softwareprojekte werden vor ihrer Fertigstellung abgebrochen. - Mehr als 70% der verbleibenden Projekte liefern nicht die gewünschte Funktionalität - Das durchschnittliche Projekt benötigt 189% seines geplanten Budgets und 222% seiner geplanten Zeit. Was können wir also genauer tun??? 11 Anforderungen an die Projektleitung: Kosten und Termine Teams - Zusammensetzung - Motivation Alle Stakeholder: Auftraggeber Sonstige Manager Entwickler Verkäufer Anwender Ausgewogenheit Architekten / Designer Qualitätssicherer Entwicklungsteam Stakeholder Budget und Kosten Termine Anerkennung Projekterfolg 12

7 Zeitplanung - Versprechen Sie dem Auftraggeber, das Projekt VOR dem geplanten Endtermin fertig zu stellen (natürlich ohne das mit dem Team abzustimmen) - Planen Sie so, als ob alles gut ginge... (Irgend jemand wird im Projekt garantiert einen Fehler machen und damit diesen Plan ruinieren) - Stecken Sie mehr Leute in das (verzögerte) Projekt (und verstoßen damit gegen Brooks Regel: adding manpower to a late software project makes it later. ) 13 Zeitplanung Kein Endetermin vor Kenntnis der Anforderungen Planung in kleinen, überschaubaren Zeitabschnitten (<= 5 PT) Einplanen von Pufferzeiten für Zeitüberschreitungen, Refactoring, Reviews, Retrospektiven etc. Beachte den kritischen Pfad im Projektverlauf Iterative Vorgehensweise in Planung und Steuerung Mindestens wöchentliches Controlling des Projektverlaufs und zwingende Reaktion auf eventuelle Abweichungen 14

8 Kommunikation - Verzichten Sie auf Kommunikation (schließlich wollen wir ja in Ruhe arbeiten) - Erklären Sie dem Auftraggeber nie, was Sie gerade tun. (es reicht, wenn er das fertige Endergebnis sieht) - Vermeiden Sie zuviel Kommunikation in den Entwicklerteams und zu Architekten und Designer (schließlich wollen alle ja in Ruhe arbeiten ) 15 Kommunikation Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüßten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, das ist, was ich meinte. Alan Greenspan vor dem US-Kongreß Kommunikation über Sprache ist meist - nicht treffend, ungenau, umständlich, vom Kontext abhängig Ist das was ich sage, auch das was ich meine? Wird das was ich sage auch so verstanden wie ich es meine? Kommunikationserfolg hängt ab von -Sprache - Kommunikationsweg - Verständnis und Toleranz - Ähnlichkeiten der persönlichen Erfahrungen - Kreativität [Aus Ist Kommunikation möglich?, PlanetProject 2004, Sophist Group] 16

9 Kommunikation Finden Sie gemeinsam mit allen Stakeholdern ein genau für ihr Projekt passendes Kommunikationskonzept - Mit dem Fachbereich kommunizieren Sie anders als mit dem Entwicklerteam oder dem Management Binden Sie alle Stakeholder in alle Phasen der Projektarbeit ein. Betreiben Sie ein ausgeprägtes Projektmarketing (Kunde, Management, Mitarbeiter) Integrieren Sie den Kunden/Fachbereich in Ihre Projektvorgehensweise 17 Requirements-Management - Verzichten Sie auf Requirements Management (das gehört zu den Top-3 Gründen für gescheiterte Projekte) - Nutzen Sie das Fachkonzept des Kunden und verzichten Sie auf eine fachliche Analyse (schließlich hat der Kunde ja gesagt was er will) - Erstellen Sie alleine eine fachliche Analyse und kommunizieren Sie mit dem Kunden nur über die Analyse-Ergebnisdokumente (schließlich wissen Sie ja was das Kunde benötigt und das fachliche Analysemodell und die Sequenzdiagramme hat er ja auch abgenommen ) 18

10 Requirements-Management 19 Requirements-Management Starten Sie das Projekt mit dem Erfassen der Requirements in einem gemeinsamen (kleinen) Team aus Kunden, Analytiker und Designer/Entwickler Legen Sie gemeinsam die benötigten Ergebnistypen fest und erarbeiten Sie diese gemeinsam Starten Sie mit der Implementierung erst nach Vorlage der wesentlichen Anforderungen Binden Sie das Requirementsengineering in den iterativen Projektprozess mit ein. Implementieren Sie einen Change-Request-Prozess Sich in der Projektlaufzeit ändernde, fachliche Anforderungen sind nicht zu verhindern man kann aber professionell damit umgehen. 20

11 Risiko-Management - Verzichten Sie auf Risiko Management (das gehört zu den Top-3 Gründen für gescheiterte Projekte) - Betrachten Sie Reviews als Zeitverschwendung (denn dabei werden Fehler nicht nur frühzeitig aufgedeckt, sondern auch die wahre Ursache der Fehler identifiziert) - Vermeiden Sie eine externe Qualitätssicherung (schließlich gehen die anderen ihr Projekt nichts an) 21 Risiko-Management Betreiben Sie risikoorientiertes Projektmanagement Risikomanagement kann es auf unterschiedlichen Ebenen geben Es fördert die Offentheit in den Projekten Es lässt das Team ruhiger schlafen Offensives Risikomanagement bewertet alle 2-4 Wochen die Risiken erneut: Ermitteln aller möglicher, denkbarer Probleme Wahrscheinlichkeit des Eintritts bewerten Risiko-Maßzahl Auswirkungen des Eintritts bewerten Maßnahmen einleiten Maßnahmen-Controlling betreiben 22

12 Projektteam Steigern Sie die Effizienz*: Streichen Sie Spielräume und Freiheiten (Sonst findet das Team auch zu schwierigen Problemen noch eine Lösung!) Diese Lösung verschenkt Effizienz. Sie enthält Spielraum! * nach Spielräume von Tom DeMarco 1? Projektteam Geben Sie dem Team Freiräume, um innovative Lösungen entwickeln zu können. Das bedeutet nicht, dass jeder macht was er will. Förderung des Miteinanders im Projekt, insbesondere bei standortübergreifenden Projekten Enge Zusammenarbeit von Architekten und Designern bzw. Entwicklern ist wesentlich Enge Zusammenarbeit von Architektur und Projektleitung Auch ein schneller produktiver Einsatz neuer Mitarbeiter ersetzt nicht deren gründliche Einarbeitung Schaffung aktueller Wissensbasis für alle Mitarbeiter: Wiki-Webs, regelmäßige Projekt-/Teammeetings etc. 24

13 Projektteam Führen Sie Retrospektiven durch: Retrospektiven zum Ende wichtiger Meilensteine einplanen und durchführen Das Team lässt das abgeschlossene Projekt, den abgeschlossenen Task, Abschnitt Revue passieren, räumt auf, klärt Fragen und sammelt Erfahrungen: Was haben wir gelernt? Was beschäftigt uns noch immer? Was ist gut gelaufen und dürfen wir nicht vergessen? Was müssen wir beim nächsten Mal anders machen? Ergebnisse / Lessons Learned unbedingt berücksichtigen! 25 Projekt- und Budgetcontrolling -Verzichten Sie auf ein Projektcontrolling (Schließlich haben Sie z.zt. ja noch ausreichend Budget und wir haben ja Vertrauen in unsere Mitarbeiter) - Betreiben Sie nur ein reines Aufwandscontrolling (Dann wissen Sie ja wieviel Budget Sie bereits verbraucht haben) - Unterrichten Sie den Auftraggeber nur auf Nachfrage über den aktuellen Stand des Projektes (Er vertraut Ihnen doch, oder?) 26

14 Projekt- und Budgetcontrolling Führen Sie ein effektives Projekt- und Budgetcontrolling ein. Ermitteln Sie wöchentlich die verbrauchten und noch benötigten Aufwände für jeden einzelnen Task und vergleichen Sie diese mit den Aufwandschätzungen. (Die ermittelten Aufwände sind eine hervorragende Grundlage für zukünftige Aufwandsschätzungen.) Führen Sie regelmäßig Earned-Value-Analysen durch (Wieviel Aufwand habe ich verbraucht und welche Ergebnisse habe ich dafür bekommen) Reagieren Sie frühzeitig bei Zeit- und Budgetproblemen von Tasks auf dem kritischen Pfad. Erstellen Sie regelmäßig einen Statusbericht für den Kunden, für das Management seien Sie dabei ehrlich! 27 Testmanagement - Reduzieren Sie die Testphasen zugunsten einer längeren, fachlichen Implementierungsphase (Mehr Fachlichkeit entschädigt doch für ein paar kleine Fehler) - Verbieten Sie Unit-Tests (sonst werden zuviele Fehler bereits zu Beginn gefunden) - Testen Sie dort, wo noch keine Fehler aufgetreten sind (die meisten Fehler liegen nämlich dort verborgen, wo bereits viele Fehler gefunden wurden) - Vermeiden Sie Last- und Performancetests (Die produktive Umgebung ist nachher sowieso viel performanter als die Testumgebung) 28

15 Testmanagement Testmanagement ist wesentlicher Teil des Projektmanagements Berücksichtigung und Controlling der Testphasen in der Projektplanung durch die Projektleitung. In Java-/Web-/eBusiness-Projekten: JUNIT-Tests in der Implementierung bis zur Integration Ein generativer Ansatz (MDA) ersetzt keine regelmäßigen Integrationstests JMeter-Tests für Integrations-, System-, und fachliche Regressionstests JMeter-Tests für Last- und Performancetest (in allen anderen Projekten gibt es analoge Testverfahren) Hoffentlich selbstverständlich: Keine Reduktion von Testphasen zugunsten einer längeren, fachlichen Implementierungsphase! 29 Fazit Es ist ziemlich einfach ein Projekt zielsicher gegen die Wand zu fahren, in der Regel reicht eine der vorgestellten Möglichkeiten aus Aber: ein gutes risikoorientiertes Projektmanagement, ein passendes Kommunikationskonzept, ein angemessenes Requirements-Engineering, ein ausreichendes Projekt- und Budgetcontrolling, ein ausreichende Berücksichtigung des Testmanagement, ein vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Stakeholdern und last but not least ein gutes Teammanagement und die Erkenntnis, daß Projekte nur mit motivierten Mitarbeitern erfolgreich durchgeführt werden können geben einem eine gute Chance ein IT-Projekt auch erfolgreich zum Abschluß bringen zu können! 30

16 31 Referenzen und Literatur: - Nicholai Josuttis: OOP 2005, IT-Rückblick: Die Analyse Der ultimative IT- Stammtisch (Danke schön für das zur Verfügung stellen der Eingangsfolien) - Gernot Starke: Vortrag Desaster-Training, OOP 2002, München (Danke schön für das zur Verfügung stellen der Vortragsfolien) - Planet Project 2004, Sophist Group, Nürnberg, Dezember Tom DeMarco: Bärentango, Tom DeMarco: Spielräume, Tom DeMarco: Wien wartet auf Dich, Tom DeMarco: Warum ist Software so teuer, 1997 (z.zt. Vergriffen) - J.R. Meredith, S.J.Mantel: Project Management A Managerial Approach, Project Management Institute: A Guide to the Projectmanagement Body of Knowledge - Und zu guter Letzt ein Roman zum Projektmanagement: Tom DeMarco: Der Termin, 2001 (auch als Hörbuch erhältlich) 32

17 Ein Praktikum bei der IDG 33 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Die IDG: 100%-Tochter der Gothaer z.zt. 2 Standorte Köln und Göttingen ca. 630 Mitarbeiter Münster» 530 in Köln» 100 in Göttingen» z.zt. 2-3 Praktikanten übernimmt sämtliche IT-Aufgaben für den Gothaer Konzern:» Betrieb des Rechenzentrums» Betrieb Server, Netze etc.» Anwendungsentwicklung» IT-Projektmanagement / IT-Beratung» Steuerung externer Firmen und Mitarbeiter 34

18 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Einsatzmöglichkeiten für Praktikanten: Aufgaben Koordination Moderation von Sitzungen Fachliche Analyse Erarbeitung von Konzepten Datenmodellierung Ergebnispräsentationen Software-Auswahl Unterstützung im Bereich Projekt-Management und wer mag, auch Implementierung Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Einsatzmöglichkeiten für Praktikanten: Vorteile Gründliche Einarbeitung Schnittstelle zwischen Fachbereichen und EDV Kurze Kommunikationswege Direkte eigenverantwortliche Mitarbeit in Projekten Mitarbeit in den Projekten => Überblick über alle Phasen der Softwareentwicklung:» Projektdefinition» Anforderungsanalyse» Design» Implementierung» Test» Einführung» Koordinierung projektübergreifende Weiterbildungen, Dienstreisen Spaß gute Vergütung 36

19 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Aus den Projekten und die Einsatzmöglichkeiten dort für Praktikanten 37 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Aus den Projekten: Projekt NEPAL Klassisches B2B-Webprojekt, mit dem man Kunden der Gothaer ermöglicht, über ihr Intranet bzw. das Internet Lebensversicherungen anzubieten, inklusive einer vorgeschalteten Beratungskomponente, die es ermöglicht, die Auswahl passender Versicherungen ohne versicherungstechnisches Knowhow vorzunehmen. entwickelt mit 25 Mitarbeitern (davon 10 externe Mitarbeiter) über 1 ½ Jahre momentan betreut von 2-5 Mitarbeitern z.zt. 1 Praktikant in der Entwicklung, zeitweilig 1 ehemalige Praktikantin im Test rund 35 beteiligte Mitarbeiter der Gothaer aus versch. Fachbereichen in Produktion seit in ständiger Weiterentwicklung bzw. Erweiterung 38

20 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Aus den Projekten: Projekt NEPAL (2) Praktikant gesucht für: Unterstützung der Nepal-Plattform: Websphere 5.0 Installationsscripte (Kenntnisse Linux-Scriptsprache, UDB ) automatisierte Build-Scripte (ant, Continuous Integration, Cruise Control) Unterstützung des Nepal-Betriebes / Test: Auswertung der Logfiles (Java, Access-Programmierung) Performanceuntersuchungen (Websphere 5.0) Erstellung und Pflege automatisierter Tests (z.b: Lasttests oder Regressionstests mit JMeter) Unterstützung der Fachbereichstests, Durchführung Systemtest: Rolle: Systemtest-Koordinator, verantwortlich für den Systemtest Schnittstelle und Ansprechpartner für den Kunden Unterstützung des Kunden bei Problemen im Test Einsatzort: Göttingen 39 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Stabsstelle Projekt- und Qualitätsmanagement (PQ) Projekt- und Qualitätsmanagement sind ein zentrales Thema für die Leistungserbringung der IDG. Die neue Stabsstelle Projekt- und Qualitätsmanagement (PQ) hat die Aufgabe dies in der Durchführung aller IDG-Projekte sicherzustellen: Durch gezielte Unterstützung der Projekte Durch Anwendung eines einheitlichen Prozesses zur Projektdurchführung Durch eine projektübergreifende Qualitätssicherung Die Aufgaben im Einzelnen: Entwicklung verbindlicher Standards für das Projekt- und Qualitätsmanagment in IDG Projekten Definition formaler Standards und Verfahren sowie deren Kommunikation Überwachung von Projektstandards Durchführung von verbindlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen (z.b.: Angebots-Review) Bereitstellung von Hilfsmitteln und Tools aktive Unterstützung von Großprojekten hinsichtlich Projektplanung und -verfolgung Qualitätssicherung Methoden und Verfahren im Entwicklungsprozeß Feststellung von Plan/Ist-Abweichungen, sowie besonderer Risiken Projektübergreifende Information und Kommunikation 40

21 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Stabsstelle Projekt- und Qualitätsmanagement (PQ) (2) Praktikant (gerne mit Nebenfach BWL oder Wirtschaftsinformatik) gesucht für: Analyse des Software-Entwicklungsprozesses der IDG Prozessanalyse Validierung von Softwaretools aus den Bereichen Analyse, Projektmanagement Unterstützung des PQ-Teams bei Projektreviews Einsatzort: Köln 41 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Aus den Projekten: Projekt Vorsorge-Portal Gothaer Vorsorge-Portal Mandanten Firma1 Kunde 1 Kunde 2... Firma2 Firma3 Online- Information Angebot Antrag Neue Wege im Belegschaftsgeschäft Vermittler / Betreuender Partner Informationen u. Auskünfte Produkte / Aktuelles / Service / Unternehmen Vorsorge- Portal Mandantenspezifische Produktauswahl Riester-Rente Direktversicherung Pensionskasse Unterstützungskasse... Gothaer Lebensversicherung Policierung Verkauf von standardisierten Massenprodukten (Riester-Rente, Direktversicherung, etc.) für die betriebliche Alters-Vorsorge über Firmen-Intranets bzw. Makler- Homepages an Belegschaften von Großkunden der Gothaer. Einsatz im Internet, im Intranet und im Extranet Einsatz bei Firmenkunden Einsatz bei Vertriebspartnern (AO, Makler, Bank, ASSTEL ) in der Entwicklung seit 2000 entwickelt von der Firma Brainforce Financial Solutions (ehemals NSE), Mitarbeit von IDG und Gothaer, PL durch IDG z.zt. 1 Praktikantin im Einsatz System wird ständig weiterentwickelt 42

22 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Aus den Projekten: Projekt Vorsorge-Portal (2) Praktikant gesucht für: Anpassung und Migration der Parameter-DB bei neuen SW-Releases Unterstützung der Fachabteilung beim Einstellen neuer Mandanten Weiterentwicklung von Access-Berichten Testunterstützung bei Einführung neuer SW-Releases Projektleitungs-Unterstützung mit den Kenntnissen: Datenmodellierung Datenbanken Access, UDB (DB2) SQL Einsatzort: Köln 43 Werbung: Ein Praktikum bei der IDG Praktikumsbewerbung für das Wintersemester 2005/2006 Ende der Bewerbungsfrist Bewerbungsgespräche Zu- oder Absage 31.KW Beginn des Praktikums Ende des Praktikums

23 45 Praktikant(-inn-)en gesucht!! Wir suchen wie jedes Jahr zum Wintersemester 2005 Praktikanten für vielseitige und interessante Aufgaben an unserem Standort in der schönen Universitätsstadt Göttingen sowie in Köln. Wir bieten eine außergewöhnlich gute Vergütung, sofortige Integration in unser Team, selbständige Aufgaben mit sehr guter Betreuung, ein sehr offenes und lockeres Betriebsklima, Spaß und vor allem eine vielseitige Vorbereitung auf Ihr späteres Berufsleben. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, sich in die eigenständige Leitung von Teilprojekten einzuarbeiten. Ihre Aufgaben bei uns sind z.b.: Objektorientierte Analyse in (ebusiness-)projekten im Versicherungswesen Mitarbeit in der Entwicklung von Web-Anwendungen mit JAVA im Versicherungswesen Mitarbeit im Bereich IT-Projektmanagement Tests von Software-Produkten Einführung von Software bei den Fachbereichen Koordination zwischen Fachbereichen und Entwicklern Zusammenarbeit mit renommierten Softwarefirmen Marktforschungen bzgl. verfügbarer Software-Produkte per Internet etc. Mitarbeit im Bereich der Internet-Technologien (Java, Websphere, EJBs etc.) Kontakte zu Ihren Vorgängern und weitere Informationen erhalten Sie über mich direkt über Telefon ( ) oder Oder am Donnerstag, den in Rostock um 15 Uhr im Anschluß an den Kolloquiumsvortrag. Sind Sie jetzt schon überzeugt, dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung an: IDG mbh / AE Herrn Peter Schnell Gothaer Platz Göttingen Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! WICHTIG: Bewerbungsschluss ist der Vorstellungstermin in Göttingen am

24 Referent: Name: Peter Schnell Studium: Informatik an der TU Clausthal Job: seit 1994 bei der Gothaer / IDG in Göttingen Schwerpunkt z.zt. IT-Projektmanagement in ebusiness-projekten und OO-Analyse 47

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 1. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 1. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 1. Vorlesung 1 Thomas Patzelt patzelt@htw-berlin.de, 0172 390 4230 49 Jahre, verheiratet, 3 Söhne: 17, 22 und 24 Jahre Studium, Tutor-Tätigkeit & Diplom am

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Motivation Die Ausgangssituation Das Umfeld von Bibliotheken befindet sich im

Mehr

Wir schützen Ihre Investitionen. Qualitätssicherung nach Maß. IT Quality Services

Wir schützen Ihre Investitionen. Qualitätssicherung nach Maß. IT Quality Services Wir schützen Ihre Investitionen Qualitätssicherung nach Maß IT Quality Services Sicherheit, die senkt Mit den IT Quality Services schützen Sie Ihre Investitionen Ohne Qualitätssicherung Mit Qualitätssicherung

Mehr

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem WS 2013/14 Organisatorisches Dozentin : Ango (Raum 2.250) Fragen und Übungen: mathe_ekellem@yahoo.com (Nur hier, sonst wird nicht bewertet) Folien: http://www.gm.fh-koeln.de/~afomusoe/softwaretechnik.html

Mehr

IT-Projektmanagement Steuerung Kaiserslautern, WS 2008/2009 Dr. Gerhard Pews

IT-Projektmanagement Steuerung Kaiserslautern, WS 2008/2009 Dr. Gerhard Pews IT-Projektmanagement Steuerung Kaiserslautern, WS 2008/2009 Dr. Gerhard Pews Der Fahrplan durch die Vorlesung Inhalte Einführung Das Was : Der Gegenstand von Softwareprojekten Das Wie : Die Tätigkeiten

Mehr

Zwei ungleiche Geschwister

Zwei ungleiche Geschwister Zwei ungleiche Geschwister Wie stehen agile Praktiken und ISTQB Lehrmeinung zueinander Martin Klonk ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com

Mehr

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12 WS 2011/12 Inhalt Projektvorstellung Übung 1 Wiederholung zusammengefasst Planungsphase Lernziele Ziele und Inhalt der Planungsphase Anlass und Aufgabestellung(Was ist dabei erförderlich) Requirement Engineering

Mehr

REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis. Business Consulting & Analysis @ Sunrise

REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis. Business Consulting & Analysis @ Sunrise REConf Schweiz 2010 Christoph Wolf, Manager Business Consulting and Analysis Business Consulting & Analysis @ Sunrise Agenda 1. Sunrise 2. Ausgangslage Business Analysis Planning and Monitoring 3. Team

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

Mi 2.3. Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases. Tom Krauß. Copyright 2008 GEBIT Solutions www.gebit.

Mi 2.3. Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases. Tom Krauß. Copyright 2008 GEBIT Solutions www.gebit. Mi 2.3 Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases Tom Krauß Agenda Motivation Use Case orientiertes Projektmanagement Grundsätzliche Idee Variationsmöglichkeiten Integration in

Mehr

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2005 02. August 2005 Deckblatt Hinweise Die Bearbeitungszeit der Klausur beträgt 90 Minuten. Es sind alle

Mehr

RealCore Controlling-Toolset

RealCore Controlling-Toolset RealCore Controlling-Toolset www.realcore.de Svenya Brandt 0151 24 17 3808 s.brandt@realcore.de Patrick Schumacher 0173 80 66 453 Patrick.schumacher@realcore.de Agenda Einleitung Make or buy? Warum das

Mehr

Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz

Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz Dr. Dehla Sokenou Herausforderungen des Projektmanagements Projekt Initialisierung Aufgaben sinnvoll planen/partitionieren Projekt Monitoring Arbeitsergebnisse/Status

Mehr

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung

viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung viadee Leistungsspektrum Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Individuelle IT-Lösungen durch ganzheitliche IT-Beratung Komplexität begreifen. Lösungen schaffen. Exzellente Beratung, Herstellerunabhängigkeit,

Mehr

Kenntnisse: P R O F I L. Dr. Michael Kuß Beethovenstraße 10 50858 Köln. Tel. 0174 / 3234279 e-mail: Michael.Kuss@PerfCon.de

Kenntnisse: P R O F I L. Dr. Michael Kuß Beethovenstraße 10 50858 Köln. Tel. 0174 / 3234279 e-mail: Michael.Kuss@PerfCon.de P R O F I L Dr. Michael Kuß Beethovenstraße 10 50858 Köln Tel. 0174 / 3234279 e-mail: Michael.Kuss@PerfCon.de Alter: 33 Jahre Verfügbarkeit: ab Nov. 2005 Schwerpunkte: Konzeption, Koordination und Durchführung

Mehr

DATEV eg. Unternehmen. Personalbedarf. Bewerbung. IT-Dienstleistungen und -Beratung, Software-Hersteller. Branche

DATEV eg. Unternehmen. Personalbedarf. Bewerbung. IT-Dienstleistungen und -Beratung, Software-Hersteller. Branche Unternehmen DATEV eg Branche Produkte, Dienstleistungen, allgemeine IT-Dienstleistungen und -Beratung, Software-Hersteller Bei DATEV machen Sie das Beste aus Ihren Talenten. Denn bei einem der führenden

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

Projektmanagement. Modulare Ausbildung

Projektmanagement. Modulare Ausbildung Projektmanagement Modulare Ausbildung Projektmanagement-Ausbildung Projektmanagement ist eine der grundlegenden Disziplinen in der modernen Arbeitswelt. Dazu gehören unterschiedliche Aspekte, wie Projekte

Mehr

Automatisierte Build-Prozesse in Java-Projekten

Automatisierte Build-Prozesse in Java-Projekten Continuous Integration Referent Olaf Kossak Freiberuflicher Informatiker Studium an der Universität Hamburg Java-Entwickler Teamleiter Qualitätsingenieur Banken, Versicherungen, Großhandel, Telekommunikation,

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

Kundenprojekt Web-Technologien (WS 2009/10)

Kundenprojekt Web-Technologien (WS 2009/10) Kundenprojekt Web-Technologien (WS 2009/10) Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf Freie Universität Berlin Institut für Informatik Netzbasierte Informationssysteme tolk@ag-nbi.de Heutiger Termin Veranstalter

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Toolset Projektmanagement

Toolset Projektmanagement Toolset Projektmanagement» praxisnah, flexibel, einfach «Kirchner + Robrecht GmbH management consultants: info@kirchner-robrecht.de; www. kirchner-robrecht.de Büro Frankfurt: Borsigallee 12, 60388 Frankfurt,

Mehr

Sanierung von IT-Projekten

Sanierung von IT-Projekten Sanierung von IT-Projekten Präsentation zur Vorlesung Juristisches IT-Projektmanagement bei Dr. Frank Sarre im Wintersemester 2013/2014 Ludwig-Maximilians-Universität München Folie 1 Agenda Motivation

Mehr

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010 PMO Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln 23. Juni 2010 Agenda Inhalt 1.Das Projektmanagement Office (PMO) bei den Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2.Strukturierung und Priorisierung der Projektarbeit

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

Software-Engineering in der industriellen Praxis

Software-Engineering in der industriellen Praxis Software-Engineering in der industriellen Praxis Überblick, Ablauf 1 Studium der Informatik an der Universität Paderborn Promotion in Informatik im Bereich Graph Transformationen, Codegenerierung und serviceorientierter

Mehr

bdf Projektmethodik Seite 1

bdf Projektmethodik Seite 1 Die bdf Projektmethodik ist ein wesentlicher Bestandteil zur Durchführung erfolgreicher Kundenprojekte. In die bdf Projektmethodik gehen über 25 Jahre Erfahrung im Projektmanagement der Abwicklung erfolgreicher

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Der individuelle Softwareprozess

Der individuelle Softwareprozess Methoden und Werkzeuge zeitgemäßer Softwareentwicklung Dipl. Wirt.-Inf. Daniela Exner PDV-SYSTEME GmbH, Bornhardtstr. 3, 38644 Goslar Tel. 05321/3703-0, Fax 05321/8924 info@pdv-systeme.de www.pdv-systeme.de

Mehr

Einführung und Motivation

Einführung und Motivation Einführung und Motivation iks-thementag: Requirements Engineering 16.11.2010 Autor Carsten Schädel Motto Definiere oder Du wirst definiert. Seite 3 / 51 These Im Privatleben definiert jeder (seine) Anforderungen.

Mehr

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013!

Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Agilität selbst erfahren. Agile Softwareentwicklung in der Praxis: Jetzt bewerben für das erste Agile Code Camp 2013! Sie wollen alles über agile Softwareentwicklung wissen? Wie können Sie agile Methoden

Mehr

Gemeinsam die Zukunft gestalten! Junior Consultant (m/w) für unsere Standorte Stuttgart und Düsseldorf

Gemeinsam die Zukunft gestalten! Junior Consultant (m/w) für unsere Standorte Stuttgart und Düsseldorf Junior Consultant (m/w) für unsere Standorte und Softwareprojekte und Beratung im Bereich Business Intelligence (BI) / Corporate Performance Management (CPM) Sie haben ein abgeschlossenes Studium der (Wirtschafts-)Informatik,

Mehr

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12. Talk im Schloss Zusammenbringen was zusammen gehört Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.2007 F.Riemenschneider +49 177 291 68 32 falko.riemenschneider@itemis.de

Mehr

Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement

Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement ConSol Webcast 14.12.2012 Referent: Lutz Keller Moderator: Jens Brügmann Oh das hatten wir nicht bedacht Risikomanagement in Projekten 14.12.2012

Mehr

REFACTORING DES BESTANDSSYSTEMS SACHVERSICHERUNG

REFACTORING DES BESTANDSSYSTEMS SACHVERSICHERUNG V DIE BAYERISCHE AG REFACTORING DES BESTANDSSYSTEMS SACHVERSICHERUNG DIE BAYERISCHE AG Faktor Zehn AG 2012 Projektkennzahlen Modernisierung eines Host-basierten Bestandsführungssystems (PL1, COBOL, IMS,

Mehr

Kundenprojekt Web-Technologien (SoSe 2015)

Kundenprojekt Web-Technologien (SoSe 2015) Kundenprojekt Web-Technologien (SoSe 2015) Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf & Marko Harasic Freie Universität Berlin Institut für Informatik Netzbasierte Informationssysteme tolk@ag-nbi.de harasic@inf.fu-berlin.de

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Martin Oberneder Seite 1 von 6

Martin Oberneder Seite 1 von 6 Martin Oberneder Seite 1 von 6 Mein Name ist Martin Oberneder, Jahrgang 1967. Ich verfüge über 20 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen der Anwendungsentwicklung, des Anforderungsmanagements, der Beratung

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

Gruppe 2: Rui Gu, Wei Zhu, Veysel Imamoglu, Dimitar Dimitrov, Karl Oppermann, Nathalie Hrycej, Markus Schnalke, Christoph Galler

Gruppe 2: Rui Gu, Wei Zhu, Veysel Imamoglu, Dimitar Dimitrov, Karl Oppermann, Nathalie Hrycej, Markus Schnalke, Christoph Galler Gruppe 2: Rui Gu, Wei Zhu, Veysel Imamoglu, Dimitar Dimitrov, Karl Oppermann, Nathalie Hrycej, Markus Schnalke, Christoph Galler Modellgetriebene Softwareentwicklung auf Basis von TOPCASED am Beispiel

Mehr

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 Agiles Requirements Engineering mit Scrum Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 1 Inhalt A. Vorstellung Creditreform B. Grundprinzipien in SCRUM C. IST-Stand D. Ausgangssituation E. Der Weg F. Fazit

Mehr

Informatikkaufmann/-frau

Informatikkaufmann/-frau Die ECKD GmbH und ECKD Service GmbH zählt seit mehr als 25 Jahren zu den führenden IT-Dienstleistungsunternehmen für Informationsverarbeitung im kirchlichen Umfeld. Fokus unserer Aktivitäten ist die Bereitstellung

Mehr

Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468)

Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468) Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468) Kennwort: Aufgabe: Zur Unterstützung der Qualitätssicherung unserer Softwareentwicklung suchen wir längerfristig studentische Unterstützung im Bereich Retail

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Testen Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Bereich Projektplanung und -steuerung Aktivität Projekt planen Ziele Effiziente Testausführung Vermeidung von doppelter Arbeit schnell

Mehr

Migration auf ein neues Kernbankensystem in Folge der Fusion von Rechenzentren

Migration auf ein neues Kernbankensystem in Folge der Fusion von Rechenzentren Branche Finanzdienstleistung: Landesbank mit internationalem Kredit- und Kapitalmarktgeschäft. Ausgangssituation Aufgrund der Fusion des von unserem Kunden beauftragten Rechenzentrums mit einem bisherigen

Mehr

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann Ihr Projekt ist meine Passion. Position: Senior Projektmanager Jahrgang: 1965 Ausbildung: Qualifikationen: Zertifizierungen: Werkzeuge: Sprachen: Fachabitur, Diplom-Ingenieur Elektrotechnik IT sehr gute

Mehr

< MAG. LUCAS PACHLER > Mag. Lucas Pachler Staatsangehörigkeit: Österreich Geburtsort: Geburtsjahr: 1969

< MAG. LUCAS PACHLER > Mag. Lucas Pachler Staatsangehörigkeit: Österreich Geburtsort: Geburtsjahr: 1969 ANGABEN ZUR PERSON ALLGEMEIN AUSBILDUNG Name: Mag. Lucas Pachler Staatsangehörigkeit: Österreich Geburtsort: Wien Geburtsjahr: 1969 Bundesrealgymnasium Wien III, Studium der Betriebs und Wirtschaftsinformatik;

Mehr

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann ein Artikel von Ulrike Arnold Kaum ein Projekt wird in der vorgegebenen Zeit und mit dem geplanten Budget fertiggestellt. Und das, obwohl die

Mehr

Software-Projektmanagement

Software-Projektmanagement Software-Projektmanagement Björn Lohrmann Software Engineering Projekt Technische Universität Berlin WS 2007/2008 February 1, 2008 Software-Projektmanagement 1/29 Gliederung Gliederung des Vortrags: Begriffe

Mehr

Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess

Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess Testmanagement im agilen Entwicklungsprozess Unser Beratungsangebot für die effiziente Abwicklung von Projekten: n Anforderungen erkennen n Software-Qualität steigern n Teams zum Erfolg führen Unser Erfolgskonzept:

Mehr

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Persönlich Daten Name: Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Wohnort: 22083 Hamburg E-Mail: birger.twillemeier@web.de Geburtsdatum/-ort: 2. Oktober 1974 in Lippstadt Meine Beratungsleistung Ich bin freier

Mehr

Toolgestütztes Qualitäts- und Projektmanagement für die Software- Entwicklung

Toolgestütztes Qualitäts- und Projektmanagement für die Software- Entwicklung Expose Forschungsprojekt Toolgestütztes Qualitäts- und Projektmanagement für die Software- Entwicklung Version 1.0 Stand: 13.07.2005 Autor: Florian Fieber Forschungsassistent Dipl.-Inform., M.Sc. Florian

Mehr

Value Delivery and Customer Feedback

Value Delivery and Customer Feedback Value Delivery and Customer Feedback Managing Continuous Flow of Value Michael Reisinger Microsoft & ANECON Praxisupdate 2014 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien

Mehr

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970 Berater-Profil 231 DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik EDV-Erfahrung seit 1970 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K

Mehr

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert The Rational Unified Process Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert Übersicht Einleitung Probleme der SW-Entwicklung, Best Practices, Aufgaben Was ist der Rational Unified Process? Struktur des Prozesses

Mehr

Projektmanagement- Umgebungen Free your work. Tatsachen, nicht Visionen. Free your work. Wir wollen Ihnen die Freiheit geben, sich auf Ihr Geschäft zu konzentrieren. Projektmanagement in der IT 35 Jahre

Mehr

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen 21.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Software Engineering 2 ANFORDERUNGSANALYSE UND -MODELLIERUNG

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Software Engineering 2 ANFORDERUNGSANALYSE UND -MODELLIERUNG 2 ANFORDERUNGSANALYSE UND -MODELLIERUNG "If you don't know where you are going, you are unlikely to end up there." Forrest Gump 2 Anforderungen bilden die Grundlage für jedes (Software-)Projekt sind die

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Outcome Unternehmensberatung GmbH Die Outcome Unternehmensberatung Gründung im April 2001 IT-Beratungshaus mit Standort Köln Umsatz 2013: 6,9 Mio. Aktuell 43 festangestellte Mitarbeiter

Mehr

Ihr Service für Information und Technologie. Gestalten. Sie. mit!

Ihr Service für Information und Technologie. Gestalten. Sie. mit! Ihr Service für Information und Technologie Gestalten Sie mit! Wir Wer wir sind? Infrastructure Security Professional Service I S 4 I T G m b H Enterprise Data Center Managed Service Die ist ein herstellerunabhängiges

Mehr

Schule 1960 1973 Schulausbildung (Grundschule / Gymnasium), Berlin Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Schule 1960 1973 Schulausbildung (Grundschule / Gymnasium), Berlin Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Personalprofil Persönliche Daten Name: Peter Kinzel Geburtstag: 17. August 1953 Geburtsort: Berlin Familienstand: verheiratet E-Mail: pkinzel@pkit-consulting.de Web: www.pkit-consulting.de Schwerpunkte

Mehr

Qualitätsmanagement mit Continuous Integration Untersuchung anhand einer Machbarkeitsstudie in der Praxis. Abschlußpräsentation zur Studienarbeit

Qualitätsmanagement mit Continuous Integration Untersuchung anhand einer Machbarkeitsstudie in der Praxis. Abschlußpräsentation zur Studienarbeit Qualitätsmanagement mit Continuous Integration Untersuchung anhand einer Machbarkeitsstudie in der Praxis Abschlußpräsentation zur Studienarbeit Lars Gohlke Diplom-Informatiker (FH) University of Applied

Mehr

Lohnt sich Requirements Engineering?

Lohnt sich Requirements Engineering? Lohnt sich Requirements Engineering? Seminar Messbarkeit von Anforderungen am Fachgebiet Software Engineering Wintersemester 2007/2008 Betreuer: Eric Knauss Oleksandr Kazandzhi Gliederung Einleitung Messen

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK Werner Achtert Agenda Projektmanagement in IT-Projekten Einrichtung eines PMO in der BVBS PMBoK

Mehr

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Praktikant (w/m) Hochschul-/Personalmarke Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Die ist in die internationale Kelly Outsourcing & Consulting Group eingegliedert und führender Anbieter von Recruiting-Dienstleistungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

Einleitung (Inhalte der Vorlesung, Rückblick)

Einleitung (Inhalte der Vorlesung, Rückblick) (Termin 2) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 2 Agenda Einleitung (Inhalte der Vorlesung, Rückblick) Projektabgrenzung & Projektkontextanalyse Leistungsplanung & Aufgabenverteilung Probleme

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Projektmanagement bei FIS KORDOBA

Projektmanagement bei FIS KORDOBA Projektmanagement bei FIS KORDOBA Ein Projekt ist ein einmaliges Vorhaben einer Aufgabenausführung mit einem festen Anfangs- und Endtermin. Immer häufiger setzen Wirtschaftsunternehmen, Organisationen

Mehr

"15 Jahre APM - Wieso haben heutige Projekte immer noch Performance Probleme?"

15 Jahre APM - Wieso haben heutige Projekte immer noch Performance Probleme? "15 Jahre APM - Wieso haben heutige Projekte immer noch Performance Probleme?" Dienstag, 13. Mai 2014-16:45 bis 17:45 Goldsaal B JAX 2014 Stefan Siegl Stefan.siegl@novatec-gmbh.de NovaTec Consulting GmbH

Mehr

Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch

Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch Dipl. Wirtsch.Inf. univ. Dipl. Geograph univ. Beraterprofil Jahrgang 1962 Dipl. Wirtschaftsinformatiker univ. Fremdsprache: Englisch Tätigkeit Freiberuflich selbständiger Berater seit 1988 Beratungsschwerpunkte

Mehr

GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS

GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB), Universität Karlsruhe (TH)

Mehr

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Test Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Phasen der Problemdefinition Anforderungsanalyse Spezifikation Entwurf Implementation Erprobung Wartung Methoden der 9-2 Software Test / Erprobung Messen der

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010

Thomas Bauer. Schöberl. Geburtsjahr: 1960. EDV-Erfahrung seit: 1980 COBOL REXX PHP. Java, JavaEE. CICS MS Exchange Server bis 2010 PROFIL SEITE 1/5 Thomas Bauer Name: Vorname: Schöberl Theo Geburtsjahr: 1960 Ausbildung: Bankkaufmann, Ausbildung zum Programmierer EDV-Erfahrung : 1980 Betriebssysteme BS2000 MVS, z/os OS2 Windows bis

Mehr

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114 Vorlesung am 18.11.2008 Projektmanagement Folie 114 Projektmanagement Was umfasst Projektmanagement? Organisation, Planung und die Steuerung von (IT-) Projekten Führungsaufgaben Teilprojektleitung Steuerung

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Konsolidierung und Neuimplementierung von VIT. Aufgabenbeschreibung für das Software Engineering Praktikum an der TU Darmstadt

Konsolidierung und Neuimplementierung von VIT. Aufgabenbeschreibung für das Software Engineering Praktikum an der TU Darmstadt Konsolidierung und Neuimplementierung von VIT Aufgabenbeschreibung für das Software Engineering Praktikum an der TU Darmstadt Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Kontext?... 1 2 VIT: Ein sehr erfolgreiches

Mehr

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Leseprobe Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis ISBN: 978-3-446-42183-7 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen

WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN. Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen WIR SCHAFFEN LÖSUNGEN Die optimale Kombination aus Produkt und Expertise für die Administration Ihrer Kapitalanlagen Manfred Beckers über FACT» Die FACT stellt als Consulting- und Softwareanbieter seit

Mehr

NÉMETORSZÁGI ÁLLÁSAJÁNLATOK IT TERÜLETEN

NÉMETORSZÁGI ÁLLÁSAJÁNLATOK IT TERÜLETEN NÉMETORSZÁGI ÁLLÁSAJÁNLATOK IT TERÜLETEN Cégünk, az Extventure Capital Ltd. (www.extventure.com) egy sikeres IT tanácsadó cég, amely 15 éve foglalkoztat magyar szakértőket alkalmazottként Németországban,

Mehr

Viele gute Stellen sind frei. Besetzen Sie eine.

Viele gute Stellen sind frei. Besetzen Sie eine. Viele gute Stellen sind frei. Besetzen Sie eine. Die Innovations Softwaretechnologie GmbH mit Hauptsitz am Bodensee ist Wir suchen gute Java Entwickler. Kommen Sie zu uns als: Informatiker(in) (Diplom/Bachelor/Master)

Mehr

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Einführung eines wissensbasierten Ansatzes zur systematischen Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement@schaeffler.com

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Profil Adem Kahriman Geschäftsführer Diplom-Mathematiker, Master of Science

Profil Adem Kahriman Geschäftsführer Diplom-Mathematiker, Master of Science Profil Adem Kahriman Geschäftsführer Diplom-Mathematiker, Master of Science Kaizen Consulting GmbH Hopfenstraße 8 51109 Köln info@kaizen-consulting.eu www.kaizen-consulting.eu +49 221 58 87 25 71 +49 176

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

Software-Lebenszyklus

Software-Lebenszyklus Software-Lebenszyklus Inhalt Vorgehensmodell/Phasenplan Wasserfallmodell WAS-Beschreibung WIE-Beschreibung Weitere Phasenmodelle: Spiral-Modell, V-Modell, RUP Extreme Programming SW-Qualitätssicherung

Mehr