Praxisbericht. Der erfolgreiche Shop-Relaunch So bleiben Sie am Ball im ecommerce. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praxisbericht. Der erfolgreiche Shop-Relaunch So bleiben Sie am Ball im ecommerce. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr"

Transkript

1 Praxisbericht Der erfolgreiche Shop-Relaunch So bleiben Sie am Ball im ecommerce Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

2 Text und Redaktion internet-connect GmbH Prinz-Carl-Anlage Worms 2 IHK Kompetenznetz E-Business Rhein-Neckar (KeRN) c/o Technologie- und Umweltberatung Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar Standort Heidelberg Hans-Böckler-Str Heidelberg Herausgeber IHK Kompetenznetz E-Business Rhein-Neckar (KeRN) c/o Technologie- und Umweltberatung Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar Standort Heidelberg Hans-Böckler-Str Heidelberg Tel.: Web: Stand September 2012 Abbildungsnachweise Titelseite: Tyler Olson Fotolia Sonstige: internet-connect GmbH

3 Praxisbericht Inhalt Unter dem Begriff Relaunch versteht man die Neugestaltung einer Website oder eines Online-Shops. Die Neugestaltung kann dabei ein neues Design betreffen, also das Aussehen von Farben und Grafiken, oder sich auf das zugrunde liegende Gestaltungsraster, also die Positionierung von Elementen beziehen. Anlass für einen Relaunch bieten auch eine Verbesserung der Bedienerfreundlichkeit oder neue Funktionalitäten. Das Ziel eines Relaunch ist die Weiterentwicklung und Optimierung eines Web-Auftritts. Eine solche Weiterentwicklung muss planvoll angegangen werden. Es muss klar sein, welche Bereiche eines Webauftritts mit welchem Ziel optimiert werden sollen. Der vorliegende Praxisbericht zeigt, wie die internet-connect GmbH aus Worms für ihren Online-Shop Nibelungentee.de bereits den zweiten Relaunch erfolgreich durchgeführt hat. 1

4 Der erfolgreiche Shop-Relaunch So bleiben Sie am Ball im ecommerce Ein Praxisbericht von Nibelungentee.de 2 Die internet-connect GmbH Die internet-connect GmbH betreibt den Online-Shop Nibelungentee.de. Sitz des Unternehmens ist die Nibelungenstadt Worms. Nibelungentee.de ist ein Web- Shop für Tee mit einem Sortiment von über 650 Teesorten. Angeboten werden außerdem Bio-Tee, Teekannen, Teedosen, Gusseisenkannen und viel Tee- Zubehör. Das zehn Mitarbeiter zählende Unternehmen hat kein Ladengeschäft, sondern setzt alleine auf den Online- Vertrieb. Daten zum Projekt Der Relaunch wurde in ca. dreieinhalb Monaten auf Basis einer OXID eshop Community Edition 4.5 durchgeführt. Die Investionssumme lag bei ca Euro. Gradmesser für den Erfolg war die Konversionsrate, also die Umwandlung von Seitenbesucher in tatsächliche Käufer, nach dem Relaunch diese zog nach der Umstellung merklich an. Ebenso werden seither spürbar mehr Zubehörartikel verkauft. Jörg Frödtert (Geschäftsführer)

5 Praxisbericht Ausgangslage & Zielsetzung Mit dem Relaunch des Online-Shops sollten insbesondere die beiden folgenden Mängel endlich beseitigt werden: Der Kundschaft war nicht bewusst, wie groß das Produktsortiment wirklich ist ( Sie haben auch Becher? Wusste ich gar nicht. ). Die Konversionsrate, also die Umwandlung von Seitenbesucher in tatsächliche Käufer, bot hier noch einiges an unerschlossenem Potential. Ziel war es, die Konversionsrate und auch die Verkäufe von Randartikeln wie Zubehör signifikant zu erhöhen. Neben diesen beiden Punkten bestand die Absicht, mit dem Relaunch den Online-Shop weiter zu professionalisieren. Im Mittelpunkt standen hierbei das Design, die Benutzerführung und auch die Technik, die um dynamische Inhalte erweitert werden sollte. Dies alles sollte auch mit dem Ziel geschehen, sich von den vielen relativ unprofessionell gestalteten Mitbewerber-Shops abzuheben. 3 Das Corporate Design von Nibelungentee, also das einheitliche Gesamterscheinungsbild, existierte bislang nur auf Papier, nicht aber online. Während das aktuelle Design auf allen Offline-Medien bereits eingesetzt wurde, beispielsweise auf Rechnung, Flyer, Tee-Zubereitungskarte, Teebeutel-Etiketten oder Packband, erschien die Website noch in den früher verwendeten Farben weinrot und beige. Ziel war es, das Online-Design durch den Relaunch an das bestehende Erscheinungsbild der Offline-Medien anzupassen, ohne dabei Stammkunden zu verwirren.

6 Die Umsetzung Das Projekt Relaunch wurde in mehreren Schritten umgesetzt: 4 1. Grobkonzept In diesem ersten Schritt wurden Ideen gesammelt und Probleme mit der alten Version des Online-Shops analysiert. Es wurden erste Skizzen erstellt und geprüft, welche Trends es aktuell gibt und welche davon in den Shop integriert werden könnten. 2. Feinkonzept Hier wurde das Grobkonzept ausgearbeitet. Aktuelle Trends wie Facebook, Twitter, neue Zahlungsmöglichkeiten oder Darstellung auf mobilen Endgeräten wurden nach ihrer Notwendigkeit berücksichtigt. 3. Designentwürfe Bei diesem Schritt wurden verschiedene Designentwürfe für die Startseite des Shops erstellt. Dabei sollte das im Printbereich bereits verwendete neue Corporate Design umgesetzt werden, wobei die Änderungen so behutsam wie möglich vorgenommen werden sollten, um die Stammkundschaft nicht zu verwirren. 4. Detaillierte Designentwürfe Hier wurde ein neues Layout festgelegt, nach dem für alle denkbaren bzw. möglichen Zustände der Website so genannte Templates (dt. Vorlagen) erstellt wurden, z. B. für Startseite, Produktübersicht, Detailseite, Warenkorb, Kennwort vergessen, Tabellen u. a. 5. Aufsetzen der neuen Shop-Version mit Standard-Layout. 6. Anpassung der Standard-Vorlagen gemäß aktuellem Corporate Design. 7. Einbindung weiterer Module wie beispielsweise Zahlungsmodul, Paypal, erweiterte Suche, Produktkarussell u. a. 8. Eingehendes Testen auf verschiedenen Plattformen und Browsern. 9. Neuer Shop geht online Hier wurde zunächst der alte Shop offline gesetzt. Dann wurde die Datenbank mit Artikeln, Bestellungen, Statistiken etc. auf das neue System kopiert und der neue Shop online geschaltet. 10. Warten auf die erste Bestellung im neuen Shop. Die für die Umsetzung notwendige Programmierung und auch das Screendesign wurden an externe Dienstleister gegeben. Die endgültige Anpassung der Templates wurde intern durchgeführt.

7 Praxisbericht Der Shop präsentierte sich mit einem aus heutiger Sicht überholten Design, das aber bereits damals alle grundlegenden Shop-Funktionalitäten bot. Nibelungentee.de in der Version 1.0 zum Start im Jahr Das Layout des Shops bleibt in der Standardanordnung mit dem Header oben, linker und rechter Spalte und dem eigentlichen Content in der Mitte. Neu waren die Navigation der Hauptkategorien oben und die Gestaltung des Headers. Nibelungentee.de in der Version 2.0 nach dem ersten Relaunch im Jahr 2006.

8 6 Dieser zweite Relaunch war der bisher größte Umbau des Online-Shops. Kleinere Anpassungen wurden bereits 2010 vorgenommen. Für diesen zweiten Umbau wurde auch das Raster stark überarbeitet. Die rechte Spalte wurde zugunsten des Contents eingespart. Grafikbanner sind nun auf der kompletten Startseite zu sehen. Blickfang ist nun das Kopffeld mit den automatisch wechselnden Produktvorhebungen und das dynamische Produktkarussell unten, das die aktuellen Bestseller aus verschiedenen Bereichen zeigt. Sowohl Slider als auch Produktkarussell dienen dazu, auf das umfangreiche Sortiment hinzuweisen. Die Navigation wurde ebenfalls vollständig überarbeitet und arbeitet jetzt mit einem dynamischen Aufklappmenü für die sechs Hauptnavigationspunkte. Im unteren Bereich werden die Standardinformationen wie Kontaktmöglichkeit oder Zahlungs- und Versandinformationen in Rahmen dargestellt. Hier findet sich auch das Siegel von Trusted Shops sowie die täglich aktualisierte Trusted-Shops-Kundenbewertung. Beides dient als vertrauensbildende Maßnahme. Nibelungentee.de in der Version 3.0 nach dem zweiten Relaunch im Jahr 2012.

9 Praxisbericht 7

10 Fazit Mit dem Ergebnis sind wir vollauf zufrieden. Wir konnten nicht nur eine deutliche Steigerung der Konversionsrate und auch des Verkaufs bisher unterrepräsentierter Artikel feststellen. Auch das neue Design und die veränderte Navigation kamen bei den Kunden sehr gut an. Zurzeit planen wir jährliche Updates der Shop-Software (Versionsupdate) mit kleineren Anpassungen an Technik und Templates. 8 Erneute Relaunches streben wir alle drei bis vier Jahre an. Dann wird uns auch das bei dieser Überholung Gelernte zugutekommen. Die Wunschliste beispielsweise haben wir in der Umsetzungsphase völlig unterschätzt. Viele Funktionen wie etwa das Produktkarussell haben wir zwar im Konzept eingeplant und auch programmiert, bei der Umsetzung dann aber teilweise sehr stark angepasst, weil uns die Standard- Funktion einfach nicht so gefiel. Für den nächsten Relaunch würden wir zwischen dem Feinkonzept und dem Designentwurf noch ein Funktionskonzept als Zwischenschritt einschieben, um festzulegen, welches Modul welche Funktionalität ausführen soll.

11 Praxisbericht 9

12 Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr E-Business für Mittelstand und Handwerk Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) ist eine Förderinitiative des Bundesministe riums für Wirtschaft und Technologie. Seit 1998 unter stützt es kleine und mittlere Unter nehmen bei der Einführung und Nutzung von E-Business-Lösungen. Beratung vor Ort Mit seinen 28 bundesweit ver teilten Kom pe tenz - zentren infor miert das NEG kostenlos, neutral und praxisorientiert auch vor Ort im Unter - nehmen. Es unterstützt Mittelstand und Handwerk durch Beratungen, Informations veranstaltungen und Publikationen für die Praxis. Das Netzwerk im Internet Auf können Unternehmen neben Veranstaltungsterminen und den Ansprechpart nern in Ihrer Region auch alle Publikationen des NEG einsehen: Handlungsleitfäden, Checklisten, Studien und Praxisbeispiele geben Hilfen für die eigene Umsetzung von E-Business-Lösungen. Fragen zum Netzwerk und dessen Angeboten beantwortet Markus Ermert, Projektträger im DLR unter 0228/ oder per Das Netzwerk bietet vertiefende Informationen zu Kundenbezie hung und Marketing, Netz-und Informationssicherheit, Kauf männischer Software und RFID sowie E-Billing. Das Projekt Femme digitale fördert zudem die IT-Kompetenz von Frauen im Handwerk. Der NEG Website Award zeichnet jedes Jahr herausragen de Internetauftritte von kleinen und mittleren Unter nehmen aus. Informationen zu Nutzung und Interesse an E-Business-Lösungen in Mittelstand und Handwerk bietet die jährliche Studie Elektro nischer Geschäftsverkehr in Mittelstand und Handwerk.

Vom Feinkonzept bis zur Umsetzung eine Marke online stark präsentieren. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Vom Feinkonzept bis zur Umsetzung eine Marke online stark präsentieren. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Callparts Recycling GmbH Vom Feinkonzept bis zur Umsetzung eine Marke online stark präsentieren Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Text und Redaktion Carsten Thoben

Mehr

Praxisbericht. Warenwirtschaft im B2B-Onlineshop. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbericht. Warenwirtschaft im B2B-Onlineshop. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Warenwirtschaft im B2B-Onlineshop Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion 2 Fightshop Sport Trading GmbH Alte Gasse 32 60313 Frankfurt am Main

Mehr

Praxisbeispiel. Employerbranding und Personalbeschaffung im Web 2.0. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbeispiel. Employerbranding und Personalbeschaffung im Web 2.0. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbeispiel Employerbranding und Personalbeschaffung im Web 2.0 Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Inhalt Vorwort... 4 Employer Branding... 5 Das Unternehmen... 5 Das Projekt...

Mehr

W-LAN Zugang im Gastgewerbe mehr Komfort für die eigenen Gäste. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

W-LAN Zugang im Gastgewerbe mehr Komfort für die eigenen Gäste. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Der Kuhstall auf Dahses Erbhof W-LAN Zugang im Gastgewerbe mehr Komfort für die eigenen Gäste Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Text und Redaktion Carsten Thoben

Mehr

Praxisbeispiel. partouz. Ein Dortmunder Jungunternehmen auf dem Weg ins erfolgreiche ecommerce

Praxisbeispiel. partouz. Ein Dortmunder Jungunternehmen auf dem Weg ins erfolgreiche ecommerce Praxisbeispiel partouz Ein Dortmunder Jungunternehmen auf dem Weg ins erfolgreiche ecommerce Gut informiert ist besser verkauft Impressum Diese Broschüre wird vom regionalen Kompetenzzentrum EC-Ruhr als

Mehr

Sichtbarkeit und Usability optimieren Gäste gewinnen über die eigene Webseite. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Sichtbarkeit und Usability optimieren Gäste gewinnen über die eigene Webseite. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Campingpark Himmelpfort Sichtbarkeit und Usability optimieren Gäste gewinnen über die eigene Webseite Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Text und Redaktion Carsten

Mehr

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung Informationsbroschüre Informationsbroschüre für Einsteiger IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung www.ec-net.de www.ecc-handel.de Text und Redaktion Sonja Rodenkirchen, ECC Handel E-Commere-Center Handel,

Mehr

Praxisbeispiel. Weinzeche Handels- und Beteiligungsgesellschaft mbh. Zur Synthese von Online-Retail, Multi-Channel-Stragien und CRM

Praxisbeispiel. Weinzeche Handels- und Beteiligungsgesellschaft mbh. Zur Synthese von Online-Retail, Multi-Channel-Stragien und CRM Praxisbeispiel Weinzeche Handels- und Beteiligungsgesellschaft mbh Zur Synthese von Online-Retail, Multi-Channel-Stragien und CRM Impressum Diese Broschüre wird vom regionalen Kompetenzzentrum EC-Ruhr

Mehr

Conversion optimieren wie aus Webseitenbesuchern Kunden werden. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Conversion optimieren wie aus Webseitenbesuchern Kunden werden. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Wo r l d o f P i z z a G m b H Conversion optimieren wie aus Webseitenbesuchern Kunden werden Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Text und Redaktion Carsten Thoben

Mehr

Mehrwert für den Kunden - Social Media als Instrument zur Kundenbindung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Mehrwert für den Kunden - Social Media als Instrument zur Kundenbindung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr P r a x i s b e i s p i e l Mehrwert für den Kunden - Social Media als Instrument zur Kundenbindung Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Herausgeber KECoS - Kompetenzzentrum

Mehr

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung Informationsbroschüre Informationsbroschüre für Einsteiger IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung www.ec-net.de www.ecc-handel.de Text und Redaktion Sonja Rodenkirchen, ECC Handel E-Commere-Center Handel,

Mehr

P r a x i s b e i s p i e l. Was macht einen Onlineshop erfolgreich? Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

P r a x i s b e i s p i e l. Was macht einen Onlineshop erfolgreich? Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr P r a x i s b e i s p i e l Was macht einen Onlineshop erfolgreich? Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Herausgeber KECoS - Kompetenzzentrum E-Commerce Schwaben

Mehr

Individualisierbare & beratungsintensive Produkte erfolgreich online verkaufen. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Individualisierbare & beratungsintensive Produkte erfolgreich online verkaufen. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Individualisierbare & beratungsintensive Produkte erfolgreich online verkaufen Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion Rollomeister GmbH Hauptstraße

Mehr

IMODIA - Intelligente Mobile Datenerfassung im Außenbereich. Eine RFID-Anwendung der Intelligent Data Systems GmbH aus Herne

IMODIA - Intelligente Mobile Datenerfassung im Außenbereich. Eine RFID-Anwendung der Intelligent Data Systems GmbH aus Herne Praxisbeispiel IMODIA - Intelligente Mobile Datenerfassung im Außenbereich Eine RFID-Anwendung der Intelligent Data Systems GmbH aus Herne P r a x i s b e i p s i e l : I M O D I A Impressum RFID- und

Mehr

Mehr Flexibilität Content-Management- Systeme (CMS) Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr

Mehr Flexibilität Content-Management- Systeme (CMS) Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr P r a x i s b e i s p i e l Mehr Flexibilität Content-Management- Systeme (CMS) Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr Inhalt 1. Einleitung... 4 Content-Management-System... 5

Mehr

Praxisbericht. Website-Relaunch mit Suchmaschinenoptimierung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbericht. Website-Relaunch mit Suchmaschinenoptimierung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Website-Relaunch mit Suchmaschinenoptimierung Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion 2 Pearson Assessment & Information GmbH Baseler Str. 35-37

Mehr

Der Relaunch einer Verlags-Webseite - wie man Bücher mit dem Internet kombiniert. Bildmotiv

Der Relaunch einer Verlags-Webseite - wie man Bücher mit dem Internet kombiniert. Bildmotiv Bildmotiv P r a x i s b e i s p i e l Der Relaunch einer Verlags-Webseite - wie man Bücher mit dem Internet kombiniert Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Herausgeber

Mehr

Praxisbeispiele. Social Media im Handel Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU. Praxisbeispiele für kleine und mittlere Unternehmen

Praxisbeispiele. Social Media im Handel Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU. Praxisbeispiele für kleine und mittlere Unternehmen Praxisbeispiele Social Media im Handel Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU Praxisbeispiele für kleine und mittlere Unternehmen Impressum Inhalt Autor 2 Claudia Dukino Herausgeber Electronic

Mehr

Häufige Fragen zur elektronischen Rechnungsabwicklung

Häufige Fragen zur elektronischen Rechnungsabwicklung Leitfaden Häufige Fragen zur elektronischen Rechnungsabwicklung www.elektronische-rechnungsabwicklung.de ecommerce O s t b a y e r n Häufige Fragen zur elektronischen Rechnungsabwicklung Inhalt 1 Unter

Mehr

Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware auf Basis Freier Software eine Auswahl

Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware auf Basis Freier Software eine Auswahl ERP-Marktübersicht Betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware auf Basis Freier Software eine Auswahl September 2011 2 3 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1. Einführung...........................................................

Mehr

Praxisbericht. Baustellenmarketing in der Stadtverwaltung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbericht. Baustellenmarketing in der Stadtverwaltung. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Baustellenmarketing in der Stadtverwaltung Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion 2 Stadtmarketing Bruchköbel GmbH Hauptstrasse 32 63486 Bruchköbel

Mehr

Den Büroalltag im Griff Branchensoftware macht es möglich. Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr

Den Büroalltag im Griff Branchensoftware macht es möglich. Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr P r a x i s b e i s p i e l Den Büroalltag im Griff Branchensoftware macht es möglich Ein Praxisbeispiel des Netzwerk Elektronsicher Geschäftsverkehr Inhalt 1. Einleitung... 4 Branchensoftware... 5 2.

Mehr

CRM-Systeme auf Basis freier Software eine Auswahl

CRM-Systeme auf Basis freier Software eine Auswahl CRM-Marktübersicht CRM-Systeme auf Basis freier Software eine Auswahl Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen und Handwerksbetriebe SEPTEMBER 2011 2 3 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung

Mehr

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung

IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung Informationsbroschüre Informationsbroschüre für Einsteiger IT-Sicherheit: Themenfokus Datensicherung www.ec-net.de www.ecc-handel.de Herausgeber Maria Klees, E-Commere-Center Handel, Köln c/o IfH Institut

Mehr

Praxisbericht. Als erfolgreicher stationärer Händler in den ecommerce einsteigen. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbericht. Als erfolgreicher stationärer Händler in den ecommerce einsteigen. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Als erfolgreicher stationärer Händler in den ecommerce einsteigen Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion Trendfabrik AG Traumannswald 1-3 68782

Mehr

Praxisbericht. Standortmarketing der Region Fulda. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr

Praxisbericht. Standortmarketing der Region Fulda. Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Praxisbericht Standortmarketing der Region Fulda Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion Regionales Standortmarketing Standortmarketing GbR Heinrichstraße 8

Mehr

Impressum. Herausgeber KECoS - Kompetenzzentrum E-Commerce Schwaben Lazarettstrasse 1 88250 Weingarten www.kecos.net

Impressum. Herausgeber KECoS - Kompetenzzentrum E-Commerce Schwaben Lazarettstrasse 1 88250 Weingarten www.kecos.net Bildmotiv P r a x i s b e i s p i e l Den Kundenbedürfnissen auf der Spur - Social Media Monitoring im Tourismus Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Herausgeber

Mehr

Text und Redaktion. Winkler GmbH Englerstraße 24 69126 Heidelberg

Text und Redaktion. Winkler GmbH Englerstraße 24 69126 Heidelberg Praxisbericht Desktop-Virtualisierung Handfeste Vorteile auch für kleine Unternehmen Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Text und Redaktion Winkler GmbH Englerstraße 24 69126

Mehr

Erfahrungsbericht. Unternehmensportal - Wissensmanagement. Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr

Erfahrungsbericht. Unternehmensportal - Wissensmanagement. Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr Erfahrungsbericht Unternehmensportal - Wissensmanagement Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr Impressum Partner 2 Das Kompetenzzentrum com.pas Dresden informiert Unternehmen

Mehr

Selfsan Consult GmbH, Boppard. Preisträgerunternehmen des RIFD Mittelstandsawards 2011

Selfsan Consult GmbH, Boppard. Preisträgerunternehmen des RIFD Mittelstandsawards 2011 Praxisbeispiel Selfsan Consult GmbH, Boppard Preisträgerunternehmen des RIFD Mittelstandsawards 2011 P r a x i s b e i p s i e l : S e l f s a n C o n s u l t G m b H Impressum RFID im Einsatz gegen Feuchtigkeit

Mehr

OXID eshop Templates Entwicklung

OXID eshop Templates Entwicklung OXID eshop Templates Entwicklung - mit 24 Monaten Hersteller-Gewährleistung* auf versteckte Mängel - Webdesign bedeutet fast alles für Online Shops. Der Kunde gelangt dank aufwändiger Werbung und erfolgreicher

Mehr

Neu am Markt - Online- und Social Media-Marketing für Existenzgründer

Neu am Markt - Online- und Social Media-Marketing für Existenzgründer P r a x i s b e i s p i e l Neu am Markt - Online- und Social Media-Marketing für Existenzgründer Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Impressum Herausgeber KECoS - Kompetenzzentrum

Mehr

S i c h e r h e i t f ü r m o b i l e E i n z e l a r b e i t s p l ä t z e. I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e f ü r E i n s t e i g e r

S i c h e r h e i t f ü r m o b i l e E i n z e l a r b e i t s p l ä t z e. I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e f ü r E i n s t e i g e r I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e I n f o r m a t i o n s b r o s c h ü r e f ü r E i n s t e i g e r S i c h e r h e i t f ü r m o b i l e E i n z e l a r b e i t s p l ä t z e w w w. s a g e

Mehr

RoxIVE - Das Responsive OXID eshop Theme

RoxIVE - Das Responsive OXID eshop Theme Table of Contents 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation 4. Theme updaten 5. Theme einstellen 6. Theme anpassen 7. Informationen für Entwickler 8. Troubleshooting 9. Hilfe & Support RoxIVE

Mehr

Inxmail Template Collection. Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter

Inxmail Template Collection. Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter Professionelle Vorlagen für individuelle Newsletter Newsletter Template Collection im Überblick Mobile-Optimierung und perfekte Darstellung Newsletter Templates im Vergleich Individual Template Interessiert?

Mehr

Crowdfunding - Projektfinanzierung mit Social Media. Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr

Crowdfunding - Projektfinanzierung mit Social Media. Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr E r f a h r u n g s b e r i c h t Crowdfunding - Projektfinanzierung mit Social Media Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr Impressum Partner 2 Das Kompetenzzentrum com.pas

Mehr

Buttons für Alle Social Media als Marketing-Instrument Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU

Buttons für Alle Social Media als Marketing-Instrument Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU Praxisbeispiele Buttons für Alle Social Media als Marketing-Instrument Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU Praxisbeispiele für kleine und mittlere Unternehmen Impressum Autor Claudia Dukino

Mehr

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Webshop-Lösungen Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Intuitives Shopping-Erlebnis... durch optimierte Usability und individuelles Design Die COM-ACTIVE Shoplösungen bieten Ihnen einen umfassenden

Mehr

Erfolg im E-Business

Erfolg im E-Business Erfolg im E-Business So machen Sie aus Besuchern Kunden Mit dem 1&1 Werbe-Paket garantieren wir Ihnen monatlich eine feste Anzahl von qualifizierten Besuchern auf Ihrer Homepage. Alle diese Besucher haben

Mehr

ERFOLGSFAKTOR INTERNET

ERFOLGSFAKTOR INTERNET AGENDA _ ZEPPELIN GROUP _ MARKTZAHLEN & TRENDS _ DIE KONVERSIONSRATE _ KERNELEMENTE EINER WEBSITE _ KUNDEN-ACQUISE & STAMMKUNDEN ERFOLGSFAKTOR INTERNET Marketing Technologie _ Firmensitze Meran e Mailand

Mehr

IT-Sicherheit: Themenfokus Website

IT-Sicherheit: Themenfokus Website Informationsbroschüre Informationsbroschüre für Einsteiger IT-Sicherheit: Themenfokus Website www.ec-net.de www.ecc-handel.de Inhalt Herausgeber E-Commerce-Center Handel, Köln 1 Einleitung: Die Relevanz

Mehr

Facebook und Twitter für kommunale Verkehrsbetriebe Modernes Meldungsmanagement als Online-Kundenservice

Facebook und Twitter für kommunale Verkehrsbetriebe Modernes Meldungsmanagement als Online-Kundenservice Praxisbeispiel Facebook und Twitter für kommunale Verkehrsbetriebe Modernes Meldungsmanagement als Online-Kundenservice Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Inhalt Vorwort...

Mehr

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen.

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen. Unser Unternehmen Zangger Websolutions ist eine junge, moderne Webagentur, welche darauf spezialisiert ist, attraktive und hochwertige Homepages sowie Online-Shops zu realisieren. Unsere Webagentur übernimmt

Mehr

Aufbau und Pflege eines Webshop

Aufbau und Pflege eines Webshop Aufbau und Pflege eines Webshop "Diagram by Karn G. Bulsuk (http://www.bulsuk.com)" Lars Lüder und Geertje Lewin Galore Flightcase OHG Rehburg Loccum 19. März 2015, ebusinesslotse, CeBIT, Hannover Plan

Mehr

Vom Saarland nach Europa - Multichannelvertrieb im internationalen E-Commerce

Vom Saarland nach Europa - Multichannelvertrieb im internationalen E-Commerce Praxisbeispiel Vom Saarland nach Europa - Multichannelvertrieb im internationalen E-Commerce Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr Inhalt Vorwort... 4 Begriffsklärung... 5 Unternehmensporträt...

Mehr

Metallbranche Südwestfalen

Metallbranche Südwestfalen Neu erschienen! Unternehmerisches Wissen 01 2014 ONLINE REPORT Metallbranche Südwestfalen Wie schneiden die regionalen Metall-Unternehmen im Online-Marketing ab? Do IT your way WIE SCHNEIDEN DIE REGIONALEN

Mehr

IT-Sicherheit: Themenfokus Website

IT-Sicherheit: Themenfokus Website Informationsbroschüre Informationsbroschüre für Einsteiger IT-Sicherheit: Themenfokus Website www.ec-net.de www.ecc-handel.de Herausgeber E-Commerce-Center Handel, Köln Text und Redaktion Sonja Rodenkirchen,

Mehr

CMS. für Kreishandwerkerschaften. Was bieten wir? Was ist neu? Wie funktioniert`s?

CMS. für Kreishandwerkerschaften. Was bieten wir? Was ist neu? Wie funktioniert`s? CMS für Kreishandwerkerschaften Was bieten wir? Was ist neu? Wie funktioniert`s? Ein Content-Management-System (kurz CMS, deutsch: Inhaltsverwaltungssystem) ist eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung,

Mehr

Durch Testen zum Besten: Conversion Optimierung bei koffer-direkt.de. 29. März 2011

Durch Testen zum Besten: Conversion Optimierung bei koffer-direkt.de. 29. März 2011 Durch Testen zum Besten: Conversion Optimierung bei koffer-direkt.de 29. März 2011 Agenda Vorstellung koffer-direkt.de und QUISMA Prozess der Conversion Optimierung Überblick Splittrafic, A/B/ N und multivariates

Mehr

Neuerungen im Hostpoint Webshop von Version 6.15 zu 6.16

Neuerungen im Hostpoint Webshop von Version 6.15 zu 6.16 Neuerungen im Hostpoint Webshop von Version 6.15 zu 6.16 Inhaltsverzeichnis Neue Funktionen 2 Neuer Seitenbereich über der Kopfzeile...2 Pixelgenaue Ausrichtung von Seitenelementen...2 Das Mega-Menü für

Mehr

Social Media im Kunstgewerbe Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU

Social Media im Kunstgewerbe Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU Praxisbeispiele Social Media im Kunstgewerbe Zielgruppenorientierte Kundenansprache bei einem KMU Praxisbeispiele für kleine und mittlere Unternehmen Impressum Autor Claudia Dukino 2 Herausgeber Electronic

Mehr

ONLINE MARKETING TRICKS 2015

ONLINE MARKETING TRICKS 2015 Die besten ONLINE MARKETING TRICKS 2015 für Profis TIPP 1 Das richtige Content Marketing Backlinks kaufen, eine Website in hunderte Kataloge eintragen oder Links tauschen ist teuer, mühselig, bringt Ihren

Mehr

Update Offizin24 / meinportal

Update Offizin24 / meinportal Update Offizin24 / meinportal Inhalt Portal-Administration...2 Portal allgemein...2 Shop / Neues Layout und Design...2 Shop-Konfiguration / Versandarten...3 Mindestbestellwert für Botendienst und Versand

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

Die Aufgaben der Zentren

Die Aufgaben der Zentren Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) Das NEG wird seit 1998 vom BMWi gefördert Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk Das Netzwerk besteht aus 25 regionalen Kompetenzzentren

Mehr

easyclick Ablauf Webshop Verkaufsgespräch / Definition Webshop

easyclick Ablauf Webshop Verkaufsgespräch / Definition Webshop Ablauf Webshop Verkaufsgespräch / Definition Webshop Consulting - Erstellung Konzept zielgerechte Umsetzung des Webauftritts Landingpages SEO Domain bereits registriert ShopAdmin wird auf Zwischendomain

Mehr

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist Umsatzmaximierung! Mit E-Commerce Kunden finden & binden für Ihren Vertriebserfolg Was können wir für Sie tun? Sie wollen einen neuen Shop konzipieren

Mehr

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt. Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.de Zum Unternehmen - Ballsportdirekt.de Von Sportler für Sportler

Mehr

Leistungsstarke. Onlineplattform

Leistungsstarke. Onlineplattform Leistungsstarke Onlineplattform Endlich! Ein CMS, das auf Sie hört. 02 Unternehmen und Produkt Welche Software muss ich zur Pflege der Seite installieren?» Keine! SIENN ist vollständig browserbasiert.

Mehr

Fragebogen für die Erstellung von Internetseiten

Fragebogen für die Erstellung von Internetseiten Fragebogen für das Webdesign Damit Sie optimal und e!ektiv beraten werden beziehungsweise damit ich ein individuelles, unverbindliches sowie kostenloses Angebot für Sie erstellen kann, benötige ich einige

Mehr

Tanja Bagusta - Fotolia.com. Das kleine Online-Marketing 1x1 für Friseure. kleine Dinge, große Wirkung.

Tanja Bagusta - Fotolia.com. Das kleine Online-Marketing 1x1 für Friseure. kleine Dinge, große Wirkung. Leitfaden Tanja Bagusta - Fotolia.com Das kleine Online-Marketing 1x1 für Friseure kleine Dinge, große Wirkung. Impressum 2 Comnis eatum et pla nulpa sum vel is aut est quatior as magni dolorem consequia

Mehr

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Wir haben unseren Ansatz, Fotos zu verkaufen, überdacht und stellen Ihnen nun einen komplett überarbeiten Onlineshop zur Verfügung. Dafür haben wir

Mehr

ecwid ist eine E-Commerce Plattform, die Ihnen ermöglicht einen Onlineshop zu erstellen und ihn in Ihre Webseite einzubinden.

ecwid ist eine E-Commerce Plattform, die Ihnen ermöglicht einen Onlineshop zu erstellen und ihn in Ihre Webseite einzubinden. TUTORIAL Wie benutze ich den ecwid Onlineshop? Was ist ecwid? ecwid ist eine E-Commerce Plattform, die Ihnen ermöglicht einen Onlineshop zu erstellen und ihn in Ihre Webseite einzubinden. Sie können in

Mehr

Internetauftritt. Briefing Leitfaden. SimpleThings GmbH Münsterstr 1 53111 Bonn. Fon: (0228) 94 49 20-0 Fax: (0228) 94 49 20-20 info@simplethings.

Internetauftritt. Briefing Leitfaden. SimpleThings GmbH Münsterstr 1 53111 Bonn. Fon: (0228) 94 49 20-0 Fax: (0228) 94 49 20-20 info@simplethings. Internetauftritt Briefing Leitfaden SimpleThings GmbH Münsterstr 1 53111 Bonn Fon: (0228) 94 49 20-0 Fax: (0228) 94 49 20-20 info@simplethings.de www.simplethings.de Mit diesem Briefingleitfaden möchten

Mehr

Webcontrolling Umsetzung in die Praxis. Toll, und wie ist es wirklich?

Webcontrolling Umsetzung in die Praxis. Toll, und wie ist es wirklich? Webcontrolling Umsetzung in die Praxis Toll, und wie ist es wirklich? Über uns Die Scandio GmbH ist ein Software und IT-Consulting Unternehmen. Wir entwickeln individuelle Applikationen und beraten unsere

Mehr

Checkliste Webseiten-Relaunch

Checkliste Webseiten-Relaunch Checkliste Webseiten-Relaunch Bei der Realisierung eines neuen Internetauftritts sollten folgende Fragen bedacht bzw. Anforderungen umgesetzt werden: Fragen im Vorfeld Wer koordiniert auf Auftraggeberseite

Mehr

Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft

Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft Die Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft Software-Komplettlösung für Ihren Onlineshop und Ihr Ladengeschäft / 2 SHOPiMORE Unternehmensdaten > Hauptsitz: Voitsberg, Österreich

Mehr

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Backend 1.5 http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Aktualisiert von Jörg Hanusch und Willi Koller Februar 2012 CMS Joomla Joomla! ist ein datenbankbasiertes Content Management System (CMS). Es bezieht

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Aus Webbesuchern Kunden machen USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung. Konzept & Design. Testing & Umsetzung USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung.

Mehr

Gambio GX2 FAQ. Inhaltsverzeichnis

Gambio GX2 FAQ. Inhaltsverzeichnis Gambio GX2 FAQ 1 Gambio GX2 FAQ Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Wie viele Artikel kann ich einstellen?... 3 Wie viele Kategorien und Unterkategorien kann ich einstellen?... 3 Wie viele Bilder kann ich

Mehr

Praxisbericht Web2PDF mit CONTENTSERV

Praxisbericht Web2PDF mit CONTENTSERV Praxisbericht Web2PDF mit CONTENTSERV Wie Synthes Workshops+Kongresse kommunizieren wird Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Referenten Bernhard Kobel Leiter Kundenprojekte und Dienstleistungen

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

Kapitel 1. Grundlagen und Einführung

Kapitel 1. Grundlagen und Einführung Kapitel 1 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

Bedienungsanleitung. 30. November 2015 Version: 1.1. Gutscheinshop. E-Commerce System. Glarotech GmbH

Bedienungsanleitung. 30. November 2015 Version: 1.1. Gutscheinshop. E-Commerce System. Glarotech GmbH Bedienungsanleitung Datum: 30. November 2015 Version: 1.1 Gutscheinshop E-Commerce System Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Gutschein Typen...3 2.1 Wertgutschein ( w )...3 2.2 Leistungsgutscheine

Mehr

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS

USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Aus Webbesuchern Kunden machen USABILITY OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung. Konzept & Design. Testing & Umsetzung USABILITY-OPTIMIERUNG FÜR WEBSEITEN & ONLINESHOPS Analyse & Beratung.

Mehr

Vorgehensweise Online Mediaplanung

Vorgehensweise Online Mediaplanung !! Vorgehensweise Online Mediaplanung Im folgenden findet ihr ein Vorgehenskonzept, anhand dessen Prioritäten für die Online Mediaplanung definiert werden können. Jedes Unternehmen kann dabei mehrere Aspekte

Mehr

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1 Neue Oberfläche April 2013 am Montag, den 15. April 2013 Folie 1 Erklärung der Icons Die Icons, welche in jeder Update-Kommunikation verwendet werden, haben folgende Bedeutung: Neuerung (aktiv) Direkt

Mehr

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop Case Study Stand Juni 2008 Seit über 50 Jahren ist die Zeitschrift Bravo ist ein Begriff. Ein Trend- und Musikmagazin, ein Ratgeber mit Kultcharakter. Bravo gehört zur Bauer-Verlagsgruppe, die mit 238

Mehr

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business Stefan Bauer Trends im mobilen Business Stefan Bauer Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber und Vorstand Dozent und

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels

Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Planungsgrundlagen für den Aufbau eines Online-Handels Systemanforderungen und Tipps zur Shop-Auswahl Hans-Jürgen-Collatz, Constance Möhwald ebusiness-lotse Thüringen 22. Janauar 2015, Industrie- und Handelskammer

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. Rosengarten - Nenndorf, den 05.10.2006 RECO

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. Rosengarten - Nenndorf, den 05.10.2006 RECO Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Titel "Kunden finden - Kunden binden": Subtitel Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Kleinunternehmen Rosengarten - Nenndorf, den 05.10.2006

Mehr

Einkaufsgemeinschaft setzt sich für E-Rechnungen ein. Auch der Einzelhändler profitiert davon

Einkaufsgemeinschaft setzt sich für E-Rechnungen ein. Auch der Einzelhändler profitiert davon Praxisbeispiel Einkaufsgemeinschaft setzt sich für E-Rechnungen ein Auch der Einzelhändler profitiert davon Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 Einkaufsgemeinschaft setzt

Mehr

Neuerungen in Outpost 8.0

Neuerungen in Outpost 8.0 Neuerungen in Outpost 8.0 Sicherheitsproduktfamilie Outpost Die neue Internetsicherheits-Produktreihe Outpost 8 (Virenschutz, Firewall und Sicherheitssuite) setzt die bewährte Agnitum-Tradition ständiger

Mehr

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 INHALT Willkommen... 2 keimeno... 3 Der Aufbau... 3 Einrichten... 3 Themen anlegen und bearbeiten... 3 Kategorien... 7 Kategorien anlegen... 7 Kategorien Bearbeiten...

Mehr

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück 15. April 2015 Uwe Salm Science to Business GmbH Hochschule Osnabrück Der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital 15. April 2015 2 ekompetenz-netzwerk Ziel: neutrale

Mehr

UMSATZ VERTRAUEN. Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser!

UMSATZ VERTRAUEN. Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser! UMSATZ VERTRAUEN Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser! VERTRAUEN IST GUT, UMSATZ IST BESSER! Wie die Positionierung von Vertrauenssignalen den Umsatz steigern kann. Bei den meisten sozialen Austauschbeziehungen

Mehr

Schritt für Schritt zum Internetauftritt

Schritt für Schritt zum Internetauftritt Schritt für Schritt zum Internetauftritt 1. Vorbereitung 1.1. Recherche 1.2. Besprechung der Vision mit Zielfestlegung 1.3. Zielgruppen bestimmen 1.4. Materialsammlung (Fotos, Text, Tabellen, Prospekte...)

Mehr

mehr funktionen, mehr e-commerce:

mehr funktionen, mehr e-commerce: mehr funktionen, mehr e-commerce: xt:commerce Plugin BB Produkt Filter xt:commerce Plugin Produkt Filter Das xt:commerce Plugin BB Produkt Filter ermöglicht es den Kunden Ihres Online-Shops, die angebotenen

Mehr

70 % Kosteneinsparungen beim Mittelständler. Ein Rechnungsversand per EDI machts möglich

70 % Kosteneinsparungen beim Mittelständler. Ein Rechnungsversand per EDI machts möglich Praxisbeispiel 70 % Kosteneinsparungen beim Mittelständler Ein Rechnungsversand per EDI machts möglich Ein Praxisbeispiel des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr 2 70 % Kosteneinsparungen beim Mittelständler

Mehr

Referenzen TYPO3. Projekt Relaunch der Agenturwebseite Stand: Februar 2017

Referenzen TYPO3. Projekt Relaunch der Agenturwebseite Stand: Februar 2017 Projekt Relaunch der Agenturwebseite Ausgangslage Die eigene Webseite der Internetagentur Irma Berscheid-Kimeridze entstand im Sommer 2015 auf der Basis von TYPO3 6.2. Da der Support für diese LTS für

Mehr

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0 WM-Tippspiel App WM-Tippspiel App WM- Buzz auf eigene Fanpage lenken Fans gewinnen & Interaktion schaffen Brand Awareness & Reichweite steigern WM-Tippspiel App Kernfeatures der App Nur Fans Ihrer Fanpage

Mehr

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de

Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. www.dreamrobot.de Mit einer Software alle Vertriebskanäle verwalten. So einfach ist das. Ein Tag im Leben eines Online-Händlers: Das Leben kann mit DreamRobot so einfach sein! Zeit sparen mit DreamRobot: So kann Ihnen DreamRobot

Mehr

Marketing Funnel INSIDERWISSEN INSIDERWISSEN: MARKETING FUNNEL

Marketing Funnel INSIDERWISSEN INSIDERWISSEN: MARKETING FUNNEL Marketing Funnel INSIDERWISSEN: MARKETING FUNNEL Mit diesen Materialien geben wir Ihnen alles mit auf den Weg, was Sie zum Thema Conversion-Rate Optimierung und Traffic Gernerierung wissen sollten. Erfahren

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

netconsult GmbH Shop-C 2.0 Der Online-Shop für den christlichen Buchhandel

netconsult GmbH Shop-C 2.0 Der Online-Shop für den christlichen Buchhandel netconsult GmbH Shop-C 2.0 Der Online-Shop für den christlichen Buchhandel Über uns Die Idee Das ICMedienhaus ist die zentrale Vertriebsund Dienstleistungsgesellschaft der Stiftung Christliche Medien und

Mehr

Einfache Website. Konkrete Leistung Einfache HTML-Website mit fünf einzelnen Seiten Zusätzliche Seite

Einfache Website. Konkrete Leistung Einfache HTML-Website mit fünf einzelnen Seiten Zusätzliche Seite Einfache Website Einfache Website erstellen Wenn Sie von uns eine einfache Website erstellen lassen, werden Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Mitarbeitende und Standorte ansprechend und auf einfachste Art

Mehr