Kinderfußballkonzept des SC Maccabi Wien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kinderfußballkonzept des SC Maccabi Wien"

Transkript

1 Kinderfußballkonzept des SC Maccabi Wien Praxisteil zum Thema Ballführung und Dribbling mit besonderem Akzent auf das offensive 1:1. Erstellt von Vinzenz Jager & Wolfgang Fiala

2 Trainingseinheit Montag Woche 1 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Zwei Spieler mit Ball in der Hand. Sie müssen die restlichen Spieler abschießen. 2) Wird ein Spieler getroffen, muss er breitbeinig im Feld stehen bleiben. 3) Er kann durch einen freien Spieler erlöst werden, indem dieser durch seine Beine krabbelt. Bewegung aller Spieler Koordinative Fähigkeiten wie Orientierung und Reaktion Förderung des sozialen Verhaltens 1) Spieler mit Ball auf die Hütchen aufteilen 2) Das Hütchen mit einer engen Ballführung umrunden. 3) Noch kein Gegner- oder Zeitdruck Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Ball mit dem richtigen Bein um die Markierung führen Beidbeiniger Torabschluss Variationen: Linke/rechte Innenseite Linke/rechte Außenseite Mit Miniball dribbeln

3 1) 2:2 auf 2 Dribbellinien 2) Die Linien dürfen nur per Dribbling überschritten werden. Erkennen der richtigen Handlung (Passen oder Schießen?) Erkennen der freien Seite (freier Raum) Mit Tempo über die Linie. Mit Miniball spielen 1) Spieler auf die zwei vorgegeben Startpositionen aufteilen. 2) Pass vom Trainer nach vorne mitnehmen (Auf den Fuß der Ballmitnahme achten!) 3) Stange umkreisen, Torabschluss. 4) Nach dem Schuss seitlich anbieten, der Tormann rollt en Ball aus außen zurücklaufen. Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Beidbeiniger Torabschluss Schnelles Anbieten für den Tormannauswurf Linke/rechte Innenseite Link/rechte Außenseite Mit Miniball dribbeln Schnelle Beinarbeit in die andere Gruppe (Pendeln)

4 1) 4:4 auf 2 Jugendtore mit Torhüter und 2 Dribbeltore 2) Normaler Abschluss auf das Jugendtor; Dribbeltor nur per Ballführen 3) Alle Spieler müssen bei Torerzielung über der Mittellinie sein Erkennen des freien Tores bzw. Raumes. Dribblings einfordern und Kinder ermutigen. Mit Miniball spielen

5 Trainingseinheit Mittwoch Woche 1 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler auf die beiden Startpositionen aufteilen. 2) Unterschiedliche Arten des Slaloms. 3) Abschluss auf das Minitor. 4) Danach Wechsel in die andere Gruppe. Sicheres Ballführen durch die Stangen. Ballführen mit dem linken und rechten Bein (Körper zwischen Ball und Gegner) Beidbeiniger Torabschluss Nur linker/recher Fuß Mit Miniball dribbeln 1) 3:3 auf 2 Dribbellinien 2) Tor gilt nur, wenn der Ball über die Linie geführt wird. Erkennen der Spielsituation, um die richtige Entscheidung zu treffen (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raums Ermutigung zum Dribbling Variationen: Mit Miniball spielen

6 1) 1:1 auf Dribbellinien. 2) Bei überdribbeln der Linie ist der andere Spieler Angreifer. 3) Auf mehreren Feldern spielen. Grundprinzipien des 1:1 vermitteln (Tempo aufnehmen, Finte setzen, Tempowechsel) Nicht vorzeitig Lösungsmöglichkeiten zeigen (Probieren lassen, erklären, probieren) Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Mit/ohne Pass auf den Angreifer 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern 2) Tore zählen wie im echten Spiel 3) Gezügeltes Coaching Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

7 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 1 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) 4:4 auf 2 Tore mit Torhütern. 2) Die Spieler dürfen den Ball nur mit ihrem schwächeren Fuß berühren. 3) Koordinatives Aufwärmen Ball mit Innen- und Außenseite kontrollieren 1) Spieler in Paare einteilen und gegenüber aufstellen lassen 2) Alle Spieler haben einen Ball 3) Übungen nach Vorgabe ausführen Koordinative Schulung mit Ball Handlungsschnelligkeit Ballgefühl Variationen: Ein Spieler wirft, ein Spieler passt den Ball gleichzeitig Beide Spieler werfen Beide Spieler passen Ein Spieler wirft in die Hand, der andere wirft für einen Volleyrückpass.

8 1) 2:2 auf 2 Mini- und 2 Dribbeltore 2) Freies Spiel 3) Auf mehreren Feldern spielen. Gezügeltes Coaching Freien Raum erkennen und nutzen. Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Wechsel der Ballgröße und Ballart. 1) 1:1 Schnelligkeitsbewerb mit Torabschluss 2) 2 Paare stehen beim Trainer der einen Ball hat. 3) Nach Aufruf des Paares sprinten beide Spieler dem Ball nach und versuchen ein Tor zu erzielen. Reaktion als koordinatives Element. 1:1 von der Seite. Tempo mit und ohne Ball Zielstrebiger, beidbeiniger Torabschluss. Mit Miniball

9 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

10 Trainingseinheit Montag Woche 2 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Alle Spieler führen den Ball im Quadrat. 2) Der Trainer bestimmt drei Aufgaben (Sohle stoppen, auf den Ball setzen, etc.) und nummeriert diese von ) Nach einigen Durchgängen benennt er die Stangen (Farben, Tiere, Länder) 4) Bei Aufruf müssen alle Spiele um die Stange der letzte macht 5 Kniebeugen. Sicheres Ballführen innerhalb des Feldes. Koordinative Fähigkeiten wie Orientierung und Reaktion. Nur mit linken/rechten Fuß dribbeln Nur Zahlen/Stagen aufrufen Beides aufrufen 1) Spieler auf die 2 Startpositionen aufteilen. 2) Die Hütchen wie in der Abbildung umlaufen. 3) Danach bei beiden Torabschluss auf das Minitor. 4) In der anderen Gruppe anstellen Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Ball mit dem richtigen Bein um die Markierung führen Beidbeiniger Torabschluss Variation Nur linker/rechter Fuß Mit Miniball dribbeln Richtung ändern

11 1) 2:2 auf 6 Dribbeltore. 2) Die Stangentore müssen durch einen Spieler der Angriffsmannschaft überdribbelt werden. 3) Auf mehreren Feldern spielen. Erkennen der richtigen Entscheidung (Dribbeln oder Passen). Erkennen des freien Raumes (freies Tor). Zum Dribbling ermutigen. Mit Miniball spielen 1) Spieler auf die zwei vorgegeben Startpositionen aufteilen. 2) Auf Kommando über die Hütchen, Pass des Trainers in Stangenrichtung mitnehmen. 3) Slalom durch die Stangen. 4) Nach dem Schuss wirft der Torhüter wieder zum Spieler schnelle Beinarbeit (Pendeln in die andere Gruppe) Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Beidbeiniger Torabschluss Schnelles Anbieten für den Tormannauswurf Nur rechter/linker Fuß Mit Miniball dribbeln

12 1) 4:4 auf 2 Jugendtore mit Torhüter und 2 Minitore 2) Auf beide Tore normaler Torabschluss. 3) Alle Spieler müssen bei Torerzielung über der Mittellinie sein. Erkennen des freien Tores bzw. Raumes. Dribblings einfordern und Kinder ermutigen.

13 Trainingseinheit Mittwoch Woche 2 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler auf die vier Startpositionen aufteilen. 2) Unterschiedliche Arten des Slaloms. 3) Abschluss auf das Minitor. 4) Alle Spieler starten gleichzeitig. Sicheres Ballführen durch die Stangen. Orientierung und Reaktion als koordinative Elemente. Beidbeiniger Torabschluss Variationen: Nur mit linken/rechtem Bein Mit Miniball dribbeln 1) 3:3 auf 6 Dribbeltore. 2) Tor gilt nur, wenn der Ball durch das Stangentor geführt wird. Erkennen der Spielsituation, um die richtige Entscheidung zu treffen (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raums (des freien Tores) Ermutigung zum Dribbling Mit Miniball spielen

14 1) 1:1 auf 6 Dribbeltore. 2) Bei überdribbeln der Linie ist der andere Spieler Angreifer. 3) Auf mehreren Feldern spielen. Grundprinzipien des 1:1 vermitteln (Tempo aufnehmen, Finte setzen, Tempowechsel) Freien Raum erkennen und nutzen. Nicht vorzeitig Lösungsmöglichkeiten zeigen (Probieren lassen, erklären, probieren) Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern 2) Tore zählen erst in der gegnerischen Hälfte. 3) Alle Spieler der angreifenden Mannschaft müssen über der Mittellinie sein. 4) Gezügeltes Coaching Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

15 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 2 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Handball-Kopfballspiel auf 2 Jugendtore. 2) Es darf mit der Hand gepasst werden, Tore zählen mit dem Kopf. 3) Anfangs mit einem weichen Ball spielen. Freilaufbewegungen für die Pässe. Ballgefühl durch verschiedene Bälle Mut zum Kopfball Variationen: Verschiedene Bälle verwenden. 1) Spieler in 3 Gruppen vor einer Koordinationsleiter aufteilen. 2) Nach dem Durchlaufen der Leiter Ball prallen lassen und wieder hinten anstellen. Präzision vor Schnelligkeit. Konzentriertes Ausführen der Übungen. Fußgelenk beim Prallen lassen fixieren. Variationen: 1 Kontakt, 2 Kontakte, 3 Kontakte (langsam) Seitlich mit 2 Kontakten Der Spieler nach der Leiter kann flach spielen, werfen oder für einen Kopfball auflegen.

16 1) 2:2 auf 6 Minitore. 2) Freies Spiel 3) Auf mehreren Feldern spielen. Gezügeltes Coaching Freien Raum erkennen und nutzen. Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Wechsel der Ballgröße und Ballart. 1) 1:1 Schnelligkeitsbewerb mit Torabschluss 2) 2 Spieler laufen im Kreis. 3) Sobald der Trainer den Ball einwirft, kommt es zum 1:1 bis zum Torabschluss Reaktion als koordinatives Element. 1:1 von der Seite. Tempo mit und ohne Ball Zielstrebiger, beidbeiniger Torabschluss. Mit Miniball

17 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

18 Trainingseinheit Montag Woche 3 TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler in die 4 abgebildeten Quadrate aufteilen. 2) Ballführung nach Vorgabe (frei, rechts/links, Sohle, etc.) 3) Die vorgegebene Ballführungsart soll beim Wechsel beibehalten werden. Sicheres Ballführen innerhalb des Feldes. Koordinative Fähigkeiten wie Orientierung und Reaktion. Bei diagonalem Felderwechsel (Farben) auf den Gegenverkehr achten. Art der Ballführung Art des Felderwechsels Im Uhrzeigersinn, Gegen den Uhrzeigersinn, nach Aufruf der Farben 1) Spieler auf die 4 Startpositionen aufteilen. 2) Markierungen wie in der Abbildung umkreisen 3) Danach bei beiden Torabschluss auf das Minitor. 4) In der anderen Gruppe anstellen Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Ball mit dem richtigen Bein um die Markierung führen Beidbeiniger Torabschluss Linke/rechte Innenseite Linke/rechte Außenseite Mit Miniball dribbeln

19 1) 2:2 auf 4 Dribbeltore 2) Das Stangentor muss durch einen Spieler der Angriffsmannschaft überdribbelt werden. 3) Bei Bedarf auf 2 Feldern spielen Erkennen der richtigen Entscheidung (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raumes (freies Tor) Zum Dribbling ermutigen. Im Ballbesitz Raute Gegner Ball 2:2 Mit Miniball spielen 1) Spieler auf die zwei vorgegeben Startpositionen aufteilen. 2) Slalomlauf durch die Stangen mit abschließendem Abschluss auf Tore mit Torhütern. 3) Nach dem Schuss seitlich anbieten, der Tormann rollt en Ball aus außen zurücklaufen. Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Beidbeiniger Torabschluss Schnelles Anbieten für den Tormannauswurf Linke/rechte Innenseite Linke/rechte Außenseite Mit Miniball dribbeln Schnelle Beine (Pendeln) in die andere Gruppe

20 1) 4:4 auf 4 Mintore. 2) Normaler Abschluss auf die Minitore. 3) Alle Spieler müssen bei Torerzielung über der Mittellinie sein. Erkennen des freien Tores bzw. Raumes, Dribbling dort hinein. Dribblings einfordern und Kinder ermutigen.

21 Trainingseinheit Mittwoch Woche 3 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler auf die beiden Startpositionen aufteilen. 2) Die Hürden wie in der Abbildung überwinden. 3) Torabschluss auf das Minitor. 4) Koordinatives Aufwärmspiel. Sichere und enge Ballführung. Timing beim Durchspielen der Hürden Beidbeiniger Abschluss Nur links/rechts dribbeln. Mit Miniball dribbeln. Schnelle Beine (Pendeln) beim Zurücklaufen. 1) 3:3 auf 4 Dribbeltore 2) Tor gilt nur, wenn der Ball durch das Stangentor geführt wird. Erkennen der Spielsituation, um die richtige Entscheidung zu treffen (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raums (des freien Tores) Ermutigung zum Dribbling Variationen: Mit Miniball spielen

22 1) 1:1 auf 4 Dribbeltore. 2) Nach einem erzielten Tor hat der Gegner den Ball. 3) Auf mehreren Feldern spielen. Grundprinzipien des 1:1 vermitteln (Tempo aufnehmen, Finte setzen, Tempowechsel) Freien Raum erkennen und nutzen. Nicht vorzeitig Lösungsmöglichkeiten zeigen (Probieren lassen, erklären, probieren) Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

23 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 3 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Spiel mit 3 Bällen auf 2 Jugendtore. 2) Tore zählen normal, egal mit welchem Ball. Orientierung und Handlungschnelligkeit als koordinative Elemente. Schnelles Umschalten Variationen: Verschiedene Bälle verwenden. 1) Alle Spieler mit Ball. 2) Verschiedene koordinative Aufgaben mit Ball ausführen. Ordentliche Ausführung der vorgegebenen Übung. Kinder spielen und probieren lassen. Variationen: Ball in die Höhe werfen und klatschen. Ball in die Höhe werfen und um 360 drehen. Ball hinter dem Rücken fangen. Ball in die Höhe schießen und fangen. Ball in die Höhe schießen und klatschen.

24 1) 2:2 auf 4 Minitore. 2) Freies Spiel 3) Auf mehreren Feldern spielen. Gezügeltes Coaching Freien Raum erkennen und nutzen. Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Wechsel der Ballgröße und Ballart. 1) 1:1 Schnelligkeitsbewerb mit Torabschluss 2) Sobald der Trainer den Ball einwirft, müssen beide Spieler nach Vorgabe durch die Stangen laufen. 3) 1:1 bis zum Torabschluss 4) Ausrollen des Torhüters auf den Spieler, der nicht abgeschlossen hat. Reaktion als koordinatives Element. 1:1 von der Seite. Tempo mit und ohne Ball Zielstrebiger, beidbeiniger Torabschluss. Normaler Slalom, seitlich, Rückwärtslauf, etc. Mit Miniball

25 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

26 Trainingseinheit Montag Woche 4 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Ein Jäger mit Ball, auch die Hasen haben alle einen Ball am Fuß. 2) Der Jäger muss die Hasen abschlagen, diese werden dann auch zum Jäger. 3) Bis der letzte über bleibt Jägerwechsel Sichere Ballführung mit dem jeweils richtigen Fuß. Tempo ins Dribbling bringen. Orientierung und Reaktion (Gegenverkehr!) als koordinative Elemente. Jäger muss die Bälle der Hasen mit seinem Ball abschießen Gefanger Hase wird versteinert/muss aus Feld. 1) Spieler auf die 4 Startpositionen aufteilen. 2) Markierungen wie in der Abbildung umkreisen. 3) Danach bei beiden Torabschluss auf das Minitor. 4) In der anderen Gruppe anstellen. 5) Welcher Spieler erzielt das 1. Tor? Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Ball mit dem richtigen Bein um die Markierung führen Beidbeiniger Torabschluss Linkes/rechtes Bein Mit Miniball dribbeln

27 1) 2:2 auf 2 Dribbeltore 2) Das Stangentor muss durch einen Spieler der Angriffsmannschaft überdribbelt werden. 3) Bei Bedarf auf mehreren Feldern spielen Erkennen der richtigen Entscheidung (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raumes (freies Tor) Zum Dribbling ermutigen. Mit Miniball spielen 1) Spieler auf die zwei vorgegeben Startpositionen aufteilen. 2) Slalomlauf durch die Stangen mit abschließendem Abschluss auf Tore mit Torhütern. 3) Nach dem Schuss wirft der Torhüter wieder zum Spieler, der durch die mittleren Stangen nach hinten dribbelt und auf das Minitor abschließt. Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Beidbeiniger Torabschluss Schnelles Anbieten für den Tormannauswurf Variationen: Nur linker/rechter Fuß Mit Miniball dribbeln Beim Zurücklaufen schnelle Beine (Pendeln)

28 1) 4:4 auf 2 Minitore und 2 Dribbeltore. 2) Normaler Abschluss auf das Minitor; Dribbeltor nur per Ballführen. 3) Alle Spieler müssen bei Torerzielung über der Mittellinie sein. Erkennen des freien Tores bzw. Raumes. Dribblings einfordern und Kinder ermutigen. Mit Miniball spielen

29 Trainingseinheit Mittwoch Woche 4 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler auf die beiden Startpositionen aufteilen. 2) Durchdribbeln der Stangen wie auf der Abbildung. 3) Abschluss auf das Minitor. Sichere Ballführung mit dem jeweils richtigen Fuß. Tempo ins Dribbling bringen. Beidbeiniger Torabschluss. Nur mit links/rechts dribbeln. Mit Miniball dribbeln. 1) 3:3 auf 2 Dribbeltore 2) Tor gilt nur, wenn der Ball durch das Stangentor geführt wird. Erkennen der Spielsituation, um die richtige Entscheidung zu treffen (Dribbeln oder Passen). Erkennen des freien Raums (des freien Tores). Ermutigung zum Dribbling. Variationen: Mit Miniball spielen.

30 1) 1:1 auf 2 Dribbeltore. 2) Nach einem erzielten Tor hat der Gegner den Ball. 3) Auf mehreren Feldern spielen. Grundprinzipien des 1:1 vermitteln (Tempo aufnehmen, Finte setzen, Tempowechsel) Zug zum Tor einfordern Nicht vorzeitig Lösungsmöglichkeiten zeigen (Probieren lassen, erklären, probieren) Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Turniermodus 3 Mannschaften, die Mannschaft die ein Tor bekommt wechselt hinaus. 3) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

31 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 4 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Einen Fänger bestimmen und auf die Mittellinie stellen. 2) Alle anderen Spieler mit Ball auf einer der beiden Inseln (rot oder gelb). 3) Die Spieler müssen nach Kommando des Trainers auf die andere Seite dribbeln. 4) Der Fänger muss den Ball der Spieler wegschießen dann wird der Spieler auch zum Fänger. Sichere und enge Ballführung unter Druck. 1:1 Prinzipien einfordern. Variationen: Mit Minibällen dribbeln lassen. 1) Spieler in Mannschaften aufteilen. 2) Staffelwettbewerb mit Ball. 3) Nach vorgegebenem Muster durch die Hütchen laufen. 4) Die schnellste Mannschaft erhält 1 Punkt. Sichere, enge und kontrollierte Ballführung. Wettbewerb fordert den Siegesgedanken. Beidbeinig trainieren lassen. Variationen: Laufwege wie in der Abbildung gezeichnet. Mit Miniball dribbeln. Nur linker/rechter Fuß.

32 1) 2:2 auf 2 Minitore. 2) Freies Spiel 3) Auf mehreren Feldern spielen. Gezügeltes Coaching Freien Raum erkennen und nutzen. Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Wechsel der Ballgröße und Ballart. 1) 1:1 Schnelligkeitsbewerb mit Torabschluss 2) Sobald der Trainer den Ball einwirft, müssen beide Spieler nach Vorgabe über die Stangen laufen. 3) 1:1 bis zum Torabschluss 4) Ausrollen des Torhüters auf den Spieler, der nicht abgeschlossen hat. Reaktion als koordinatives Element. Präzision bei Koordinationsübungen. 1:1 von der Seite. Tempo mit und ohne Ball Zielstrebiger, beidbeiniger Torabschluss. 1 Kontakt, 2 Kontakte, 3 Kontakte, 2 seitliche Kontakte, etc. Mit Miniball.

33 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

34 Trainingseinheit Montag Woche 5 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Je nach Gruppengröße 2-3 Fänger bestimmen. 2) Alle anderen Spieler haben ein Überziehleibchen hinten aus der Hose hängen. 3) Der Fänger muss versuchen, das Leibchen herauszuziehen, dann ist der andere Spieler Fänger. Alle Spieler in Bewegung. Koordinatives Aufwärmspiel. 1) Spieler auf die beiden Startpositionen aufteilen. 2) Stangen in einem Achter bzw. versetzen Achter umlaufen. 3) Danach bei beiden Torabschluss auf das Minitor. 4) In der anderen Gruppe anstellen. 5) Wettbewerb: Welcher Spieler erzielt das 1. Tor? Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Ball mit dem richtigen Bein um die Markierung führen Beidbeiniger Torabschluss Zuerst Achter, dann versetzt. Linkes/rechtes Bein Mit Miniball dribbeln

35 1) 2:2 auf 2 Dribbel- und 2 Minitore. 2) Das Stangentor muss durch einen Spieler der Angriffsmannschaft überdribbelt werden. 3) Bei Bedarf auf mehreren Feldern spielen. Erkennen der richtigen Entscheidung (Dribbeln oder Passen) Erkennen des freien Raumes (freies Tor) Zum Dribbling ermutigen. Mit Miniball spielen 1) Spieler auf die zwei vorgegeben Startpositionen aufteilen. 2) Umlaufen der Stangen wie in der Abbildung mit abschließendem Abschluss auf Tore mit Torhütern. 3) Nach dem Schuss wirft der Torhüter wieder zum Spieler, der durch die mittleren Stangen nach hinten dribbelt und auf das Minitor abschließt. Saubere, kontrollierte Ballführung mit beiden Beinen. Beidbeiniger Torabschluss Schnelles Anbieten für den Tormannauswurf Variationen: Nur linker/rechter Fuß Mit Miniball dribbeln Beim Zurücklaufen schnelle Beine (Pendeln)

36 1) 4:4 auf 2 Jugendtore mit Torhüter und 2 Dribbeltore. 2) Normaler Abschluss auf das Jugendtor; Dribbeltor nur per Ballführen. 3) Die angreifende Mannschaft bleibt bei Torerzielung in Ballbesitz. Erkennen des freien Tores bzw. Raumes. Dribblings einfordern und Kinder ermutigen. Mit Miniball spielen

37 Trainingseinheit Mittwoch Woche 5 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Die Spieler auf die beiden Startpositionen aufteilen. 2) Durchdribbeln des Dschungels bis zum Minitor. 3) Abschluss auf das Minitor. Sichere Ballführung mit dem jeweils richtigen Fuß. Tempo ins Dribbling bringen. Beidbeiniger Torabschluss Nur mit links/rechts dribbeln. Gegenstände verstellen/mehr dazustellen. Mit Miniball dribbeln. 1) 3:3 auf 2 Dribbel- und 2 Minitore. 2) Bei Minitor normaler Abschluss, beim Dribbeltor Ball durch die Stangen führen. Erkennen der Spielsituation, um die richtige Entscheidung zu treffen (Dribbeln oder Passen). Erkennen des freien Raums (des freien Tores). Ermutigung zum Dribbling. Variationen: Mit Miniball spielen.

38 1) 1:1 auf 4 Minitore 2) Der Trainer spielt den Ball ein und ruft ein Tor auf. 3) Die Spieler müssen zum Ball starten und auf das Tor einen Treffer erzielen. Grundprinzipien des 1:1 vermitteln (Tempo aufnehmen, Finte setzen, Tempowechsel) Zug zum Tor einfordern Nicht vorzeitig Lösungsmöglichkeiten zeigen (Probieren lassen, erklären, probieren). Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Reaktion Der Trainer ändert das Zieltor während der 1:1-Situation. Mehrere Tore gelten lassen. 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Turniermodus 3 Mannschaften, die Mannschaft die ein Tor bekommt wechselt hinaus. 3) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

39 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 5 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 1) Ein Jäger mit Ball, auch die Hasen haben alle einen Ball am Fuß. 2) Der Jäger muss die Hasen abschlagen, diese werden dann auch zum Jäger. 3) Bis der letzte über bleibt Jägerwechsel Sichere Ballführung mit dem jeweils richtigen Fuß. Tempo ins Dribbling bringen. Orientierung und Reaktion (Gegenverkehr!) als koordinative Elemente. Jäger muss die Bälle der Hasen mit seinem Ball abschießen Gefanger Hase wird versteinert/muss das Feld verlassen. 1) Spieler in Mannschaften aufteilen. 2) Staffelwettbewerb ohne Ball. 3) Nach vorgegebenem Muster durch die Reifen/Stange und Hütchen laufen. 4) Die schnellste Mannschaft erhält 1 Punkt. 5) Nach 2 Durchgängen Gruppenwechsel. Präzision vor Schnelligkeit. Wettbewerb fordert den Siegesgedanken. Variationen: Laufwege wie in der Abbildung gezeichnet.

40 1) 2:2 auf 2 Minitore. 2) Auf mehreren Feldern spielen. 3) Bei Torerfolg bleibt die Mannschaft in Ballbesitz. Gezügeltes Coaching Freien Raum erkennen und nutzen. Mit Fragen die Kinder zur Lösung führen. Wechsel der Ballgröße und Ballart. 1) 1:1 Schnelligkeitsbewerb mit Torabschluss 2) Sobald der Trainer den Ball einwirft, müssen beide Spieler nach Vorgabe durch die Ringe laufen. 3) 1:1 bis zum Torabschluss 4) Ausrollen des Torhüters auf den Spieler, der nicht abgeschlossen hat. Reaktion als koordinatives Element. Präzision bei Koordinationsübungen. 1:1 von der Seite. Tempo mit und ohne Ball Zielstrebiger, beidbeiniger Torabschluss. 1 Kontakt, 2 Kontakte, 3 Kontakte, 2 seitliche Kontakte, etc. Mit Miniball.

41 1) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 2) Tore zählen wie im normalen Spiel. 3) Nach einem Torerfolg bleibt die angreifende Mannschaft in Ballbesitz. 4) Gezügeltes Coaching. Alle Spieler greifen an, alle verteidigen. Zu Aktionen ermutigen. Ausrollen des Torhüters einfordern.

42 Woche 6 (Lernkontrolle) Trainingseinheit Montag Woche 6 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Leistungskontrolle Übung Beschreibung, Je zwei Durchgänge ohne und mit Ball durch den Parcours Messung durch zwei Lichtschranken (Start, Ziel) Bei Test 2 wird der Parcours ohne Ball durchlaufen. Der Spieler startet in beliebiger Schrittstellung vom Startpunkt aus Bei Test 3 liegt der Ball auf dem Startpunkt. Der Spieler steht hinter dem Ball an der Startlinie. Die Wahl des Spielbeins ist frei. Start erfolgt ohne Signal nach eigenem Ermessen Die Ziellinie ist 2 m breit und muss vom Spieler in den ersten beiden Durchgängen ohne und danach zweimal mit Ball überquert werden Der Parcours ist schnellstmöglich zu absolvieren Der Spiegeleffekt des Parcours begünstigt beidbeinige Ausführungen Der Versuch ist gültig, wenn alle Stangen korrekt umlaufen werden, auch wenn diese dabei umfallen Testanleitung.pdf

43 Wie oft kann jedes Kinder den Ball in der Höhe halten? Beidbeiniges Jonglieren Nicht vorrangig um das Ballgefühl zu testen, sondern als quantitative Überprüfungsmethode, ob die Kinder zu Hause trainiert haben Eigenmotivation überprüfen! 1:1-Turnier mit oberem und unteren Playoff Die Grundlinie des Gegners muss überdribbelt werden Bei Out ist der ballholende Spieler in Ballbesitz 1 Minute, dann Wechsel

44 Trainingseinheit Mittwoch Woche 6 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Leistungskontrolle Übung Beschreibung, Eine 20 Meter Sprintstrecke mit Hütchen markieren. Drei Spieler sprinten gleichzeitig bis zur Ziellinie. Der Sieger steigt auf bzw. bleibt in der 1. Liga. 4:4-Turnier in zwei Felder mit Minitoren. Restliche Spieler üben das Jonglieren. Jeder Spieler hat eine Nummer und bekommt für jeden Sieg (3) oder Remis (1) Punkte auf sein Konto. Zudem gibt es für jeden Spieler Punkte für jeden erzielten Treffer seiner Mannschaft. Wer hat am Ende die meisten Punkte?

45 Trainingseinheit Freitag (Spezialtraining) Woche 6 TE: Ballführung und Dribbling TA: IT offensives 1:1, GT Verhalten in GZ-Situationen, MT Beteiligung aller Spieler in Offensive und Defensive Übung Beschreibung, 4) 4:4 auf 2 Schusstore mit Torhütern. 5) Freies Spiel zur Förderung des Spaßes nach der Lernkontrolle Freies Spiel

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling Übung 1 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern gegenüber markieren Mittig mit vier Stangen im Abstand von 2 Metern einen Slalom aufbauen Die Spieler mit Bällen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( )

AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling von Benjamin Olde ( ) AUFWÄRMEN 1: Tennisball-Dribbling Mit 4 Stangen ein 3 Meter großes Quadrat bilden 4 Starthütchen im Abstand von 16 Metern markieren 4 Teams zu je 3 Spielern bilden und an den Starthütchen postieren Jeder

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Hütchentor-Raute Übung 1 Übung 2 Vier 2 Meter breite Hütchentore mit jeweils 2 verschiedenfarbigen Hütchen rauten - förmig 15 Meter gegenüber Hinter jedem Hütchentor ein Starthütchen markieren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Slalomdribbling von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Slalomdribbling von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Slalomdribbling 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander aufstellen Vor jedem Starthütchen mit jeweils 4 weiteren Hütchen einen Slalomparcours markieren (Hütchenabstand:

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Zonen-Dribbling Nebeneinander zwei 30 x 30 Meter große Felder markieren In der Mitte beider Felder mit Stangen je ein 10 x 10 Meter großes Quadrat errichten, so dass 9 Zonen entstehen Die

Mehr

Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 10 für F-Junioren Dauer: Materialien: 60 Minuten 8 Hütchen, 4 Minitore, 6 Reifen, 3 Stangen Übung 1: Kategorie: Fintenrundlauf Warm-Up / fußballspezifisch An den 4 äußeren Hütchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: 1-gegen-1-Vorbereitung Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Mittig zwischen den beiden vorderen Hütchen 1 Stange aufstellen Die Spieler gleichmäßig an den Eckhütchen postieren Der jeweils

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Viereck-Dribbling 20 m 20 m Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Die Spieler mit Bällen in gleich großen Gruppen an den Seitenlinien des Feldes verteilen Auf ein Trainerkommando dribbeln

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I 5 m 10 m 5 m Vier 5 x 5 Meter große Felder im Abstand von 10 Metern zueinander in Quadratform markieren Mittig zwischen den Feldern 16 Bälle aus legen 4 Mannschaften einteilen

Mehr

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten

1.Einheit Erwärmung ca. 12 Minuten 1.Einheit Erwärmung ca. 12 1. im Kreis aufstellen, 3 Spieler mit Ball in die Mitte dribbeln, Mitspieler ansprechen, Mitspieler anspielen und an seine Postion laufen Parcours / Rundlauf 3 x 6 1. laufen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich

AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I von Armin Friedrich AUFWÄRMEN 1: Den Kasten umspielen I B A C D Mit 6 Hütchen und zwei großen Kästen einen Passparcours aufbauen Die Mannschaft in je 2 Gruppen zu 3 und 4 Spielern einteilen und auf die Positionen A bis D

Mehr

SPIEL 1: Eiffelturm von Katharina Krinitzki ( )

SPIEL 1: Eiffelturm von Katharina Krinitzki ( ) SPIEL 1: Eiffelturm Ein 24 x 16 Meter großes Feld mit einer Mittellinie markieren 2 Jugendtore an den Kopfseiten bereit stellen Für dieses Spiel nur eine Spielhälfte nutzen Die Bambini fahren zur Europameisterschaft

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis Übung 1 Übung 2 Übung 3 Auf dem Mittelkreis mit Hütchen ein Quadrat errichten Auf dem Mittelpunkt 1 zentrales Hütchen aufstellen Die Spieler in gleich großen Gruppen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Ballgewöhnung Einen 25 x 25 Meter großen Übungsraum markieren 15 Hütchen (5 rote, 5 blaue, 5 gelbe) im Raum verteilen Jeder Spieler hat 1 Ball Freies Dribbeln im Feld. Dabei müssen die Spieler

Mehr

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend

Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Trainingseinheit Nr. 12 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 90 Minuten pro Spieler 1 Ball, 12 Hütchen, 4 Pylonen, Vielseitigkeitsbälle, Leibchen Übung 1: Feuer-Wasser-Sturm-Dribbling Technik/Schnelligkeit/Vielseitigkeit

Mehr

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 75 Minuten 18 Hütchen, 4 grüne Kegel, 6 rote Kegel, Gymnastikbälle, Medizinbälle, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 Minifußball-Tore, 2 normale

Mehr

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( )

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I Vor dem Strafraum ein 30 x 20 Meter großes Feld markieren In den Ecken zusätzlich Dreiecke errichten und mit A bis D benennen In der Mitte des Feldes ein 5 x

Mehr

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 9 für F-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 4 Pylonen, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 blaue Kegel, 4 Minifußball-Tore, 2 normal große Tore, in Größe und Material unterschiedliche

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( ) UFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling C 12 m D 12 m Zwei 12 x 12 Meter große Felder errichten 2 Gruppen bilden Die Spieler auf die vorgegebenen Positionen verteilen Der Trainer startet durch Zuruf die ktion. und

Mehr

Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 1 für F-Junioren Dauer: Material: ca.95 Minuten 8 Hütchen, pro Spieler einen Ball, 4 rote Kegel, 4 grüne Kegel, 3 blaue Kegel, Leibchen, 4 Minifußball-Tore, 2 normale Tore Übung 1:

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Geschicklichkeitsparcours von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Geschicklichkeitsparcours von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Geschicklichkeitsparcours 6 m 1,5 m In der Feldmitte 2 Laufbahnen nebenein - ander markieren Auf beiden Seiten neben den Laufbahnen je 1 Hütchen- und Stangenparcours errichten 2 Gruppen bilden

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: 4-Felder-Dribbling Übung 1 Übung 2 In jeder Hallenecke ein 2 x 2 Meter großes Feld markieren 4 Gruppen einteilen und auf die äußeren Felder verteilen Der jeweils erste Spieler hat 1 Ball Übung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Hallengewöhnung Die zur Verfügung stehende Fläche nutzen und im Feld je 2 große und kleine Kästen sowie 2 auf die Seite gelegte Bänke ver teilen Spielerpaare mit je 1 Ball bilden und im Feld

Mehr

Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 8 für E-Junioren Dauer: Materialien: 95 Minuten 6 Pylonen, 2 blaue Hütchen, 3 rote Hütchen, 3 grüne Hütchen, 2 normal große Fußballtore, pro Spieler 1 Ball, 4 Minifußball-Tore Übung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Zielstoß-Duell Jetzt! Zwei 12 x 12 Meter große Hütchenfelder aufbauen Vor jedem Feld eine Hütchenlinie errichten 2 Mannschaften bilden Jede Mannschaft benennt 1 Zielspieler Die Spieler passen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Treffer-Duell I 1 1 1 1! 1 1 Spielfeld mit 2 Minitoren errichten Die Mittellinie markieren 4 Mannschaften bilden Jede Mannschaft stellt 1 Anspieler Alle übrigen Spieler jeweils durch - nummerieren

Mehr

8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler

8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler Dauer: Materialien: 70 Minuten 8 Hütchen, 2 große Tore, 4 Minitore, 1 Ball pro Spieler Kategorie: Warm-Up (Aufwärmen), Koordination, Vielseitigkeit Aufbau einer Würfelfünf mit Starthütchen vor den Seiten.

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Bälle abschießen 5 m 2 Jugendtore in einem Abstand von 10 Metern nebeneinander markieren Vor jedem Tor 6 Hütchen aufstellen Auf jedes Hütchen 1 Ball legen 10 Meter vor jedem Tor 1 Schusslinie

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper von Michael Feichtenbeiner ( )

AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper von Michael Feichtenbeiner ( ) AUFWÄRMEN 1: Pass-Flipper 2 Felder mit jeweils 2 auf die Seite gelegten Langbänken errichten In einem Abstand von jeweils 6 Metern Start hütchen aufstellen Die Spieler gleichmäßig an den Start - hütchen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination 8 m 12 m Zwei 8 x 12 Meter große Felder markieren In jedem Feld auf gegenüberliegenden Seiten jeweils 3 Slalomhütchen platzieren Auf einer dritten Seite jedes Feldes

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley von Thomas Staack ( )

AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley von Thomas Staack ( ) AUFWÄRMEN 1: Wand-Volley Die Spieler stellen sich nebeneinander in einem Abstand von 3 Metern mit dem Gesicht zur Hallenwand auf Jedes Kind hat 1 Ball in der Hand Die Spieler schießen volley gegen die

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination 15 m Übung 1 A 15 m C Für jeweils 8 Spieler ein 15 x 15 Meter großes Viereck markieren Außerhalb des Feldes an zwei gegenüber - liegenden Seiten jeweils 6 Stangen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Einlaufen mit Körperkontakt 3 m 6 m 2 Hütchenreihen im Abstand von 6 Metern zueinander aufbauen Dabei zwischen den Hütchen je 3 Meter Abstand lassen Die Spieler paarweise einteilen und auf

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen und Entgegenkommen Mit 7 Hütchen einen kreisförmigen Parcours aufbauen Die Spieler an den Hütchen verteilen Der erste Spieler am Starthütchen hat 1 Ball Der Startspieler dribbelt

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele von Jörg Daniel (07.04.2015)

AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele von Jörg Daniel (07.04.2015) AUFWÄRMEN 1: Volley-Spiele Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren Die Spieler frei im Feld verteilen Die Hälfte der Spieler hat 1 Ball Alle Spieler bewegen sich frei im Feld. Die Spieler ohne Ball bieten

Mehr

Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend

Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend Hallen-Trainingseinheit Nr. 1 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten pro Spieler 1 Ball, 4 Pylonen, Vielseitigkeitsbälle, 8 verschiedene Matten, 4 Kastenteile Übung 1: Feuer-Wasser-Sturm-Dribbling

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb Station 1 Station 2 15 m An der Strafraumecke nebeneinander 2 Stationen aufbauen Station 1: Zwischen 2 Positionshütchen einen Dribbelparcours markieren Station

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( )

AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau von Dennis Schunke ( ) AUFWÄRMEN 1: Passen im Spielaufbau C A B D E Zwischen Strafraum und Mittellinie 2 Felder markieren Positionshütchen aufstellen 2 Gruppen einteilen Die Spieler an den Positionshütchen verteilen A mit Ball

Mehr

SPIEL 1: Am Meer von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Am Meer von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Am Meer Ein 30 x 20 Meter großes Feld markieren Nebeneinander vier Hütchenreihen mit je vier Hütchen im Abstand von 1,5 Metern errichten Paare bilden Die Spieler im Feld aufstellen Die Bambini

Mehr

SPIEL 1: Abenteuerwanderung von Thomas Staack (19.05.2015)

SPIEL 1: Abenteuerwanderung von Thomas Staack (19.05.2015) SPIEL 1: Abenteuerwanderung 2 m 4 m 0,5 m Pro vier Kinder vier Stangen im Abstand von 0,5 Meter auf Hütchen legen Vier Meter davor und dahinter Starthütchen platzieren Jeweils neben den Stangen ein 2 Meter

Mehr

Köln-Bochumer Fußballtest

Köln-Bochumer Fußballtest Köln-Bochumer Fußballtest Test 1 und 2: Laufgewandtheit & Dribbling Je zwei Durchgänge ohne und mit Ball durch den Parcours Messung durch zwei Lichtschranken (Start, Ziel) Bei Test 1 wird der Parcours

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Stangentor I von Klaus Pabst (03.05.2016)

AUFWÄRMEN 1: Stangentor I von Klaus Pabst (03.05.2016) AUFWÄRMEN 1: Stangentor I Los! Ein 2 Meter breites Stangentor aufstellen 10 Meter seitlich neben sowie vor und hinter dem Stangentor jeweils 1 Starthütchen markieren Die Spieler an die Starthütchen verteilen,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I von Frank Engel ( ) UFWÄRMEN 1: Technik mit Partner I 5 m Die Spieler paarweise zuordnen Für jedes Paar 2 Hütchen im bstand von 5 Metern gegenüber aufstellen Die Pass-Stationen nebeneinander aufbauen und mit den Paaren besetzen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Hütchen-Passen I 15 m 2 Dreiecke (Seitenlängen: jeweils 15 Meter) nebeneinander markieren In jedem Dreieck 1 zentrales Hütchen aufstellen Die Spieler mit je 1 Ball an den Eckhütchen postieren

Mehr

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Dauer: Materialien: ca. 95 Minuten 4 Minifußball-Tore, 2 große Tore, 1 grünen Kegel, 4 rote Kegel, 8 Reifen, 2 Hürdenstangen, pro Spieler 1 Ball, 6 Hütchen, 1 roten

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( )

AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge von Ralf Peter ( ) AUFWÄRMEN 1: Endlos-Passfolge In einer Spielfeldhälfte 6 Hütchen aufstellen 2 Spieler an jedem Hütchen postieren Die Spieler an den Starthütchen mit Ball F D B E C Auf ein Trainerkommando starten A und

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle von André Schubert ( )

AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle von André Schubert ( ) AUFWÄRMEN 1: Sichere Flugbälle 2 Spielfelder mit je 1 Hütchenlinie und Positionshütchen markieren Je Torhüter bestimmen, der sich jeweils auf der Hütchenlinie postiert 2 gleich große Mannschaften bilden

Mehr

SPIEL 1: Piloten von Jörg Daniel ( )

SPIEL 1: Piloten von Jörg Daniel ( ) SPIEL 1: Piloten 20 m 15 m Ein 20 x 15 Meter großes Feld markieren Im Feld fünf Dreiecke mit einer Seitenlänge von 2 Metern markieren Die Dreiecke mit je 1 Kind besetzen Die restlichen Bambini verteilen

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini

Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini Trainingseinheit Nr. 2 für Bambini Dauer: Materialien: ca. 65 Minuten 6-8 Hütchen, 4 rote Kegel, 1 grünen Kegel, 4 Reifen, pro Spieler einen Ball, Leibchen Übung 1: Fortbewegung als Tiere Kategorie: Warm-Up

Mehr

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 3 Pylonen, 3 blaue Hütchen, 6 rote Hütchen, 3 grüne Hütchen, 8 Reifen, 6 Hürdenstangen, 6 Querstangen (zum Überspringen), pro Spieler

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln, Passen, Annehmen B A Ein Feld markieren und im Zentrum 6 Hütchen aufstellen Die Spieler an den Eckhütchen verteilen Die ersten Spieler bei A haben je 1 Ball Die Startspieler A passen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen Übung 1 Übung 2 Übung 3 In der Hallenmitte 4 Kleinkästen in Rautenform aufstellen Vor jedem Kleinkasten 1 Starthütchen markieren Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen

Mehr

November Häusermann Olivier, Technischer Leiter SC Schöftland 1

November Häusermann Olivier, Technischer Leiter SC Schöftland 1 November 2014 1 Warm up 1 Zeit: 15 Min. Fangis mit verschiedenen Varianten: Organisation: Feldgrösse: ca. 20x20m (abhängig von der Anzahl Spieler) 3-4 Fänger (hier gelb) mit einem Leibchen sichtbar in

Mehr

SPIEL 1: Dinosaurier von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Dinosaurier von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Dinosaurier Los! Ein 15 x 15 Meter großes Feld und in der Mitte ein 4 x 4 Meter großes Feld markieren Der Trainer stellt sich in die Feldmitte Die Bambini in dem großen Feld aufstellen Die Kinder

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I von Mario Vossen (29.12.2015)

AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I von Mario Vossen (29.12.2015) AUFWÄRMEN 1: Doppel-Bank I A B C 2 auf die Seite gelegte Langbänke gegen einander stellen Positionshütchen errichten 2 Gruppen bilden und an den Positions hütchen aufstellen A passt gegen die Bank und

Mehr

Die Technik im Spiel

Die Technik im Spiel Die Technik im Spiel Zeichen und Abkürzungen TH Torhüter Offensiv Spieler Defensiv Spieler Flach Pass oder Torschuss Flugball oder Flanke > Lauf ohne Ball Ballführung Definition Technik Spezifisches Lösungsverfahren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen Einen Hütchenparcours markieren (Abstand zwischen den Hütchen: jeweils 10 Meter) Die Spieler an den Eckhütchen aufstellen Die jeweils ersten Spieler an 2 diagonal gegenüberliegenden

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung Übung 1 Übung 2 3 m 10 m 8 Hütchen in einem Abstand von jeweils 3 Metern nebeneinander aufstellen 10 Meter vor jedem Hütchen ein weiteres Hütchen errichten Die Spieler an den Hütchen

Mehr

Trainingseinheit E-Junioren. Verbesserung des Dribblings

Trainingseinheit E-Junioren. Verbesserung des Dribblings Trainingseinheit E-Junioren Verbesserung des Dribblings Einstimmen Dribbelspiel Autofahrt Organisation und Ablauf Es wird ein Spielfeld markiert. Dabei wird die Feldgröße zum einen von der Gruppengröße

Mehr

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Vom 3 gegen 3 zum 1 gegen 1 Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Bewegung durch die Erschaffung

Mehr

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( )

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen 2 Felder markieren In jedem Feld 1 großen Kasten aufstellen 2 Mannschaften bilden und den Feldern zuweisen Jeder Spieler erhält 1 Ball und 1 Nummer Pro Team 1 Anspieler bestimmen,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Kasten-Treffer Ein 20 x 10 Meter großes Feld markieren Im Feld 5 kleine Kästen aufstellen 3 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden An 2 Grundlinien gegenüber für jede Mannschaft 1 Start- und

Mehr

SPIEL 1: Flugreise von Paul Schomann ( )

SPIEL 1: Flugreise von Paul Schomann ( ) SPIEL 1: Flugreise Ein 12 x 12 Meter großes Feld mit einem Hallentor markieren An den Hallenwänden zwei 3 Meter große Stangentore aufstellen Die Kinder frei im Feld verteilen Die Bambini wollen mit dem

Mehr

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen Übungseinheiten Ziel des FUNino ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, Antizipation, Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Die Spieler lernen sehr schnell, weil

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: 2-Farben-Pass I 2 m Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen An der Mittellinie mit jeweils 2 verschiedenfarbigen Hütchen zwei 2 Meter breite Hütchentore markieren 2 Gruppen bilden Jeweils 1

Mehr

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling J+S-Kindersport MF Sportart entdecken 10./11.11.2012 in Willisau Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling 1) Einstimmen / Ball führen Durcheinander Ballführen Dazwischen verschiedene Übungen: Begrüssen

Mehr

SPIEL 1: Wolfsburg von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Wolfsburg von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Wolfsburg 12 m 12 m Ein 12 x 12 Meter großes Feld mit zwei seitlich versetzten Jugendtoren gegenüber markieren 4 Fänger mit Hütchen in den Händen einteilen Die Bambini wollen mit dem Zug nach

Mehr

Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms. Sportmotorischer Teil. Kurzanleitung. Testdurchführung & Testaufbau

Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms. Sportmotorischer Teil. Kurzanleitung. Testdurchführung & Testaufbau Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms Sportmotorischer Teil Kurzanleitung Testdurchführung & Testaufbau - überarbeitete Version - Stand: 10. Februar 2006 Deutsche Sporthochschule

Mehr

SPIEL 1: Freizeitpark von Paul Schomann ( )

SPIEL 1: Freizeitpark von Paul Schomann ( ) SPIEL 1: Freizeitpark Ein 20 x 20 Meter großes Felder markieren Das Spielfeld mit Hütchen im Abstand von 1,5 Metern in vier Felder unterteilen Die Bambini besuchen einen Freizeitpark. Als Erstes fahren

Mehr

SPIEL 1: Rotkäppchen von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Rotkäppchen von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Rotkäppchen Ein 15 x 20 Meter großes Feld markieren Im Feld zehn Stangen aufstellen Die Bambini spielen die Märchenfigur Rotkäppchen. Rotkäppchen geht mit einem Korb in den Wald, um ihrer Großmutter,

Mehr

Spielend schießen lernen

Spielend schießen lernen DFB-TALENTFÖRDERPROGRAMM: INFO-ABENDE FÜR VEREINSTRAINER Spielend schießen lernen 12 Tipps für Vereinstrainer 10 DFB-INFO-ABEND Muster-Trainingseinheit aus dem Stützpunkttraining Technik-Schwerpunkt Torschuss

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom von Klaus Pabst (08.03.2016)

AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom von Klaus Pabst (08.03.2016) AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom Übung 1 Übung 2 2 Starthütchen in einem Abstand von 15 Metern gegenüber aufstellen 5 Meter vor jedem Starthütchen mit 2 Stangen und einem zentralen Hütchen einen Slalom markieren

Mehr

SPIEL 1: Dschungelfluss von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Dschungelfluss von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Dschungelfluss Los! 2 m 16 m 10 m Ein 16 x 10 Meter großes Feld markieren In der Mitte eine 2 Meter lange Zone errichten An den Grundlinien je 1 Jugendtor versetzt gegenüber aufstellen Die Kinder

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ball-Sammler I von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Ball-Sammler I von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN : Ball-Sammler I Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen Vor jeder Hallenwand zwei Kleinkästen mit der Öfnnung nach oben aufstellen 2 Teams einteilen und jedes Team in einer Hallenhälfte postieren

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I von Meikel Schönweitz ( ) AUFWÄRMEN 1: Aufbau-Parcours I B C A D 2 Parcours errichten 2 Gruppen bilden und jeweils den Parcours zuweisen Jede Gruppe stellt 1 Anspieler, der sich jeweils am mittleren Hütchen aufstellt Alle übrigen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel von Christian Wück (15.12.2015)

AUFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel von Christian Wück (15.12.2015) UFWÄRMEN 1: Bank-Wechsel Eine Hallenhälfte als Spielfeld nutzen n jeder ußenlinie eine auf die Seite gelegte Bank platzieren 3 Gruppen zu je 4 Spielern mit je 1 Ball bilden und im Feld aufstellen Die Ballbesitzer

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass von Klaus Pabst ( )

AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass von Klaus Pabst ( ) AUFWÄRMEN 1: Rauten-Pass Eine 10 x 10 Meter große Raute markieren Die Spieler an zwei Hütchen gegenüber verteilen Die ersten Spieler haben je einen Ball Die jeweils ersten Spieler passen gleich - zeitig

Mehr

KINDERTRAINING Trainieren mit 8- bis 12-Jährigen Dribbeln Individual- & Gruppentaktik. Giuseppe Lamberta

KINDERTRAINING Trainieren mit 8- bis 12-Jährigen Dribbeln Individual- & Gruppentaktik. Giuseppe Lamberta KINDERTRAINING Trainieren mit 8- bis 12-Jährigen Dribbeln Individual- & Gruppentaktik Giuseppe Lamberta Tag des Nachwuchsfussballs 28. September 2010 Organisation Giuseppe Lamberta In Zusammenarbeit Trainer-

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten 8-10 Hütchen, 4 rote Kegel, 4 blaue Kegel, 2 grüne Kegel, 2 hellgrüne Kegel, pro Spieler einen Ball und ein Kegel, 2 Minifußball-Tore,

Mehr

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis

Trainer C-Breitenfußball. Name: Oliver Brinkmann. Kurs: C-Breitenfußball vom bis Trainer C-Breitenfußball Name: Oliver Brinkmann Kurs: C-Breitenfußball vom 15.03.2013 bis 16.07.2013 Thema der Lehrprobe: Hinterlaufen in Kombination mit Positionswechsel Schwerpunkt: Hinterlaufen als

Mehr

TORANALYSE. Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil

TORANALYSE. Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil TORANALYSE Raum auf den Flügeln schaffen und nutzen (1) 24. September 2011 Real Madrid 6-2 Rayo Vallecano (1. Tor): Ronaldo - Vorlage: Ozil Khedira erobert den Ball vom Gegner aus einem Einwurf (1v1 Situation)

Mehr

JONGLIEREN. Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden.

JONGLIEREN. Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden. JONGLIEREN Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden. Vorgaben: Der Ball darf mit allen Körperteilen, außer Hand/Arm, innerhalb der begrenzten Zone jongliert werden Pro Kontakt erhält

Mehr

(Fussballspiele für jedes Platzangebot)

(Fussballspiele für jedes Platzangebot) Förderkonzept Jugendtrainer Spielerlebnis Fussball in der Halle (Fussballspiele für jedes Platzangebot) Samstag, 19.11.2016 Förderkonzept Jugendtrainer Einführung: Wie auf dem Feld gibt es auch in der

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL BAMBINI ERDMÄNNCHEN. von Thomas Staack ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL BAMBINI ERDMÄNNCHEN. von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: ERDMÄNNCHEN M Ein 20 x 15 Meter großes Feld markieren Versetzt gegenüber 2 Hütchentore errichten T Tom! Markus! Die Bambini spielen Erdmännchen in einer Wüste Afrikas. Wenn ein Geier auftaucht,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours von Frank Engel ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln und Passen im Parcours 2 Hütchenparcours in Sternform mit je 1 zentralen Hütchen errichten An den beiden Starthütchen je 2 Spieler sowie an den übrigen äußeren Hütchen je 1 Spieler

Mehr

Trainingseinheit Nr. 4 für Bambini

Trainingseinheit Nr. 4 für Bambini Trainingseinheit Nr. 4 für Bambini Dauer: Materialien: ca. 65 Minuten 10 Hütchen, 4 Minifußball-Tore, Leibchen, pro Spieler 1 Ball, 5 (grüne) Kegel, 4 Fahnenstangen, (evtl. 2 normale bzw. große Tore für

Mehr

SPIEL 1: Vogelpark von Paul Schomann ( )

SPIEL 1: Vogelpark von Paul Schomann ( ) SPIEL 1: Vogelpark Blau! Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren Im Feld zwanzig Hütchen in vier verschie denen Farben verteilen Die Bambini im Feld aufstellen Die Bambini sind Tierpfleger in einem großen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I von Frank Engel (17.11.2015)

AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I von Frank Engel (17.11.2015) AUFWÄRMEN 1: Technikparcours zum Torwart I Einen Technikparcours mit 2 Quadraten für die Torhüter markieren Die Feldspieler auf den Positionen verteilen Die jeweils ersten Spieler haben 1 Ball Die jeweils

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Läufergruppen I von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Läufergruppen I von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN : Läufergruppen I 2 Felder markieren 2 Pass- und 2 Läufergruppen bilden Die Gruppen den Feldern zuweisen Die Pass-Spieler in den Feldern postieren Die Spieler einer Gruppe haben Bälle Die Läufer

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Langbank-Übungen Übung 1 Langbänke in einem Abstand von 5 Metern nebeneinander aufstellen Die Spieler mit Bällen vor den Langbänken verteilen Übung 1 Die Spieler überlaufen die Langbänke mit

Mehr

SPIEL 1: Frösche von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Frösche von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Frösche Von Wand zu Wand ein 20 x 15 Meter großes Feld markieren Die Bambini im Feld aufstellen Die Bambini spielen Frösche und hüpfen über eine große Wiese. Die Spieler hüpfen in Hockstellung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: "Alle brechen aus!" von Erdal Dasdan ( )

AUFWÄRMEN 1: Alle brechen aus! von Erdal Dasdan ( ) AUFWÄRMEN 1: "Alle brechen aus!" Innerhalb eines 18 x 18 Meter großen Feldes ein weiteres 8 x 8 Meter großes Quadrat markieren 2 Teams bilden und jeweils an den Linien der beiden Felder aufstellen Übung

Mehr

Aufwärmen vor dem Spiel (Ein komplettes Programm!)

Aufwärmen vor dem Spiel (Ein komplettes Programm!) ufwärmen vor dem Spiel (Ein komplettes Programm!) ufbau: 11 Markierungshütchen 6-8 älle Ein ufbau, viele Variationen in vier Teilen! ca. 20m ca. 20m Damit die knappe Zeit vor dem Spiel optimal genutzt

Mehr

Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend

Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 75 Minuten Pro Spieler 1 Ball, 6 rote Hütchen, 4 grüne Hütchen,12 Pylonen, Leibchen, 3 Stangen Übung 1: Koordination und Passspiel Warm-Up/fußballspezifisch

Mehr

SEI SCHNELLER ALS DER BALL

SEI SCHNELLER ALS DER BALL SPIELFORMEN SEI SCHNELLER ALS DER BALL Beschreibung: Normale Aufstellung wie bei Baseball oder Teeball (man kann mehr Verteidiger aufstellen als regulär, benötigt aber mindestens vier Fielder an den Bases).

Mehr

TRAINIEREN MIT B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe ( )

TRAINIEREN MIT B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe ( ) AUFWÄRMEN 1: Zuspiele in einer Spielfeldhälfte von Michael Skibbe (30.08.2005) Spielerpaare einteilen Die Paare verteilen sich mit jeweils einem Ball in einer Spielfeldhälfte Nacheinander folgende Übungen

Mehr

SPIEL 1: Kanufahrt von Jörg Daniel (05.05.2015)

SPIEL 1: Kanufahrt von Jörg Daniel (05.05.2015) SPIEL 1: Kanufahrt 15 m 20 m Ein 20 x 15 Meter großes Feld markieren Im Feld sechs 2 Meter breite Hütchentore verteilen Auf einer Seitenlinie nebeneinander zwei Mini tore aufstellen Die Spieler jeweils

Mehr

Fußball in der Grundschule Norbert Ruschel 3.-4. Schuljahr Klassenstärke bis 24 Kinder Bewegungsfelder Miteinander und gegeneinander spielen und Bewegen mit Geräten und Materialien 4 einfache Regeln TOR:

Mehr

SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining

SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining SFV Fortbildung Modul Kopfballtraining EINLEITUNG Dauer Thema/Übung/Spielform Organisation/Skizze Einlaufen Kopfballkreis - Gezielte Kopfbälle aus der Bewegung - Bewegungserfahrung, spezifische Muskelaktivierung

Mehr

folgende Beitrag versteht sich als Planungs- und Durchführungshilfe. Grundinformationen JUGENDTRAINING

folgende Beitrag versteht sich als Planungs- und Durchführungshilfe. Grundinformationen JUGENDTRAINING JUGENDTRAINING Ein Organisationsschema für Ihr straining Mit unserer Kopiervorlage sind zeitsparende Vorbereitung und flüssiger Ablauf garantiert. Ein Beitrag von Mario Vossen Das Prinzip des Stützpunkttrainings

Mehr