Wolfsberg und St. Paul 04357/ / Ausgabe Nr. 04/ /28. Feber 2013 ANZEIGE. Heizung Sanitär Bäder all inclusive

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wolfsberg und St. Paul 04357/22 31 0699/11 39 89 94. Ausgabe Nr. 04/2013 27./28. Feber 2013 ANZEIGE. Heizung Sanitär Bäder all inclusive"

Transkript

1 An einen Haushalt Verlagspostamt 9020 Klagenfurt Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 05A Ausgabe Nr. 04/ /28. Feber 2013 Heizung Sanitär Bäder all inclusive Wolfsberg und St. Paul 04357/ /

2 An einen Haushalt Verlagspostamt 9020 Klagenfurt Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 05A Ausgabe Nr. 04/ /28. Feber 2013 Baby-Kind- Netzwerk Mit ihrer Initiative sorgen Renate Klinke und Regina Maierhofer kärntenweit für Aufsehen KRM

3 Hauspost Schnittzeit Beraten Wir freuen uns, im heute erscheinenden LAVANT- TALER, die Kooperation mit den Kärntner Notarinnen und Notaren vorstellen zu können. Sie wissen ja bereits aus der Vergangenheit, wie wertvoll und wichtig die Informationen in den Artikeln der Notare sind. Ob es um Urkunden, Erben, Schenken, Verträge oder andere rechtliche Dinge aus dem Bereich der Notare geht, es ist immer etwas dabei, was man im eigenen Leben benötigt. Und der Weg zum Notar in Ihrer Nähe wird auch aufgezeigt. Die Titelgeschichte widmet Redaktionsleiter Daniel Polsinger einem Herzeigeprojekt im oberen Lavanttal. Es geht um ein Baby-Kind-Netzwerk. Eine Mutter-Kind-Initiative mit vielfältigem Programm. Welches? Lesen Sie bitte unsere Reportage im Blattinneren. Bleiben wir beim Thema: Die Frauen- und Familienberatungsstelle in Wolfsberg verzeichnet einen enormen Beratungszuwachs. Neu, nicht nur Frauen, auch Männer wollen sich hier beraten lassen. LAVANTTALER-Redaktionsleiter Daniel Polsinger ging Berthold Radl beim Baumschnitt zur Hand Durch den letzten verlängerten Wintereinbruch hat sich der optimale Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt heuer ein wenig nach hinten verschoben. LAVANTTALER-Redaktionsleiter Daniel Polsinger schaute im heimischen Obstgarten von Berthold Radl, dem Leiter der Obstabteilung im Lagerhaus Lavanttal, vorbei, um sich über den Sinn und Zweck des Baumschnitts zu erkundigen. Der häufigste Zeitpunkt dafür ist der Spätwinter, wenn die Bäume im unbelaubten Zustand sind und der Wasser- und Nährstofftransport in den Zweigen und Wurzeln zum Erliegen gekommen ist. Baumschnitt ist notwendig, um junge Obstbäume in die gewünschte Kronenform zu bringen und eine regelmäßige Ernte zu erreichen, so der Experte. Ein regelmäßiger Schnitt verhindert aber auch Pilzinfektionen, da die Krone leichter von Sonne und Wind durchflutet wird. Das Lagerhaus Lavanttal bietet alljährlich Beratung im Pflanzenschutzbereich und Schnittkurse an, der Baumschnitt kann auch als Dienstleistung in Anspruch genommen werden. Ihr LAVANTTALER-Team KRM Den nächsten LAVANT- TALER erhalten Sie am 13. / 14. März knapp vor Frühlingsbeginn. Bis dahin viel Freude beim Lesen wünscht Ihr Ihr Peter Lexe Chefredakteur der KÄRNTNER REGIONALMEDIEN 2 Lavanttaler

4 BLITZLICHTER BLITZLICHTER Mein Faschingsumzug Temperaturen um den Gefrierpunkt konnten die Wolfsberger Närrinnen und Narren nicht stoppen, denn die Teilnehmeranzahl war mit 48 Wägen und Gruppen noch höher als Der Elferrat der Stadt Wolfsberg prämierte wieder die besten Gruppen und Wägen. Hexhex Nach den Teufeln kamen die Hexen, zumindest in der schlussendlichen Ergebnisliste. Aufwendige Verkleidungen und ein dampfender Hexenkessel konnte die Jury nur bedingt überzeugen. Platz fünf für die Hexen. Im Bild: Schauriges Treiben am Weiherplatz mit den Hexen Mario Kart an der Spitze Wie direkt aus der bekannten Nintendo-Spielserie entsprungen erschien die Mario Kart-Gruppe unter der Leitung von Stefanie Koppensteiner und sogar die originalgetreuen Fahrzeuge hatte sie mit. Die Gruppe durfte sich über den ersten Platz freuen. Im Bild: Mario, Yoshi, Koopa Troopa, Toad, Prinzessin Daisy, Prinzessin Peach, Bowser und Lu igi (von links) Feierstimmung Nach dem Umzug öffneten Wolfsbergs Lokale ihre Tore für die vielen maskierten Besucher und Teilnehmer des Umzugs. Livemusik gab s unter anderem im Wutscha mit der Band Pail Sinner und im Stones mit der Gruppe Feelings To Share. Im Bild: Mate Gerebics, Melanie Mark und Lukas Peinsitt (v.l.) bewirteten die Gäste im Stones Mit Muckis auf Platz zwei Die Muskeln spielen ließ der Kraftclub von O Reilly s Pub Wolfsberg unter der Leitung von Andreas Petschenig. Die Kraftklötze machten eine gute Figur und hielten sich durch gelegentliche athletische Übungen warm. Im Bild: Gut durchtrainiert konnte der O Reilly s-kraftclub die Jury begeistern - Hauseigenes Messcenter - Probefahrt mit verschiedenen Modellen und Geometrien möglich - Beratung über Sitzposition, Sattel, Griffe, Lenker, etc. KRM (5) Heiße Teufel Zu kalt gibt s nicht zumindest nicht bei den Landhausteufeln, die der Authentizität wegen mit nackten, rot bemalten Oberkörpern und teuflischer Ausstattung auftauchten. Der Aufwand hat sich ausgezahlt, denn sie errangen bei den Gruppen immerhin den vierten Platz. Im Bild: Die Landhausteufel in Aktion Karl Oberländer Mühldorf 22, 9422 Maria Rojach Tel.: 04355/28 18 Mobil: 0664/ Öffnungszeiten: MO-FR: 8-12 Uhr, Uhr SA: 8-12 Uhr Hausmesse am 15. u. 16. März Sonderpreise auf Vohrjahresmodelle Ronald Kleinat, Fahrradmechaniker Karl Oberländer Saisonstart 2013 am 01. März 2013 Lavanttaler 5

5 BLITZLICHTER Senden Sie uns Ihr Blitzlicht! Kontakt: / Mail: BLITZLICHTER Neue Werte für Kärnten Presseteam Austria/Kropf Klaus Abschluss der Valentinskonzerte In Congress Center Villach ging der Abschluss der Valentinskonzerte des Landes Kärnten mit Auftritten von Pia Vanelly, Silvio Samoni, G.G. Anderson sowie Andreas Fulterer & Band über die Bühne. Für Tanzeinlagen sorgten die jungen Tänzerinnen der Danceworld Centerstage aus St. Veit an der Glan. Auch LR Harald Dobernig genoss gemeinsam mit dem Publikum die Stimmung: Es freut mich, dass die Fans so zahlreich ins Congress Center gestürmt sind, so Dobernig. Der Spitzenkandidat für den Bezirk Wolfsberg Franz Mostögl, Unternehmer aus St. Andrä Persönlichkeiten geehrt Mehrere Bundes- und Landesauszeichnungen wurden von LH Gerhard Dörfler und LHStv. Peter Kaiser im Spiegelsaal der Landesregierung überreicht. Das große Ehrenzeichen des Landes Kärnten erhielt die Ephesos-Grabungsleiterin und Wissenschaftlerin des Jahres 2011 Sabine Ladstätter (im Bild). Dörfler dankte auch dem früheren Landeskonservator Axel Hubmann und dem Historiker Stefan Karner. Beide bekamen das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes. LPD/Bodner Feuerwehr im Dauerseinsatz Gemeinsam mit Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik präsentierte LHSTv. Kurt Scheuch die Leistungsbilanz der Kärntner Feuerwehren. Im Jahr 2012 wurden Einsätze von den Mitgliedern unserer 420 Feuerwehren geleistet. Dies ist die höchste Einsatzzahl seit Bestehen des Feuerwehrkommandos. Allein im Rahmen des Hochwassers am 5. November wurden binnen zehn Tagen bei 734 Einsätzen Einsatzstunden erbracht. Büro Scheuch Feuerwehrball in Schiefling Im GH Simmerlwirt lud die FF Schiefling zu ihrem traditionellen Feuerwehrball, den viele Abordnungen der umliegenden Feuerwehren, aber auch zahlreiche Gäste aus der Bevölkerung besuchten. Im Saal tanzten die Besucher zur Musik der Gruppe Alpentraum, und im Discozelt legte die Dj-Group Sound Society auf. Im Rahmen eines Glückshafens konnten die Gäste Sachpreise gewinnen. Im Bild: Siegmund Stürzenbecher, Kommandant Heinz Joham und Willi Mühllack (v.l.). Probst Bunter Faschingsumzug In St. Andrä trotzten hunderte Narren der Kälte und nahmen am großen Umzug durch die Innenstadt teil. Mit dabei waren neben zahlreichen Einzelmasken auch 19 originell dekorierte Faschingswägen und zwei Kapellen. Angeführt wurde das närrische Treiben von der Blaskapelle Draukraft St. Andrä und dem dazugehörigen Jugendorchester (im Bild), die von STR Heinz Schlatte mit Krapfen gestärkt wurden. Für viel Tamtam sorgte auch die Blasmusik Maria Rojach. KRM Senioren blickten zurück Im Gasthof Weberwirt in Prebl traf sich die Seniorengruppe Gräbern- Prebl zur Jahreshauptversammlung. Als Ehrengäste erschienen Bezirksobmannstv. Franz Manges, STR Josef Steinkellner und Ehrenbomann Josef Bäck mit Gattin. Nach der Begrüßung durch Obfrau Waltraud Pichler, dem Totengedenken und dem Bericht des Kassiers gab es Ehrenauszeichnungen für die Mitglieder Franz und Anni Deixelberger, Franz Maurer, Priska Pongratz und Erich Schatz. Senioren feierten im KUSS Zum Abschluss der winterlichen Veranstaltungsreihe Feier-Tage für die Wolfsberger Senioren lud die Stadtgemeinde Wolfsberg an drei Vormittagen insgesamt rund Pensionistinnen und Pensionisten ins KUSS ein. Im Bild: Otto Wegscheider (Stadtgemeinde Wolfsberg), STR Johannes Loibnegger, GR Johanna Cesar, Friedl Dohr (St. Johanner Duo), Bgm. Hans-Peter Schlagholz, Othmar Schuster (St. Johanner Duo), GR Helfried Presser (v.l.). 6 Lavanttaler Lavanttaler 7

6 BLITZLICHTER BLITZLICHTER Lei Blau erschien der MGV Bad St. Leonhard Bad St. Leonhard im Fasching KRM (2) Klangvoller Fasching im Rathaus Ein Cowboy mit einem Akkordeon, eine Prinzessin mit einer Harfe, Spiderman der das Saxofon bläst was ist da im Rathaus los? Richtig, die Musikschule Wolfsberg gibt ein kunterbuntes Faschingskonzert! Viele Musiker nutzten die Chance und traten maskiert auf. Die poppige Eröffnung erfolgte durch das Jugendblasorchester Mittleres Lavanttal unter der Leitung von Günther Dohr. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Herbert Hipfl. 18 Gruppen und Wägen sowie etwa Besucher nahmen am fröhlichen Faschingstreiben in Bad St. Leonhard teil. Im Kulturheim wurden die besten Gruppen prämiert. Daniel Polsinger Angeführt wurde die Parade über den Hauptplatz von den Chickendales der Stadtkapelle Bad St. Leonhard. Ihnen folgten zahlreiche originelle, lustige und kreative Maskierungen und aufwändig gestaltete Wägen, die wieder einmal zeigten, wie viel Herzblut Prämierungen: Bad St. Leonhard Platz 1: Gugga Musik (Kindergarten) Platz 2: ESV Eisteufel Platz 3: House of Vampires (Friseur Schüssler) Platz 4: Raumschiff Surprise (Faschingsgilde) Platz 5: MGV Schlümpfe Platz 6: Go For Gold (LJ Bad St. Leonhard) Platz 7: Seppis 5-Sterne-Reisegespann (SeneCura Sozialzentrum) Platz 8: Chickendales (Stadtkapelle) Platz 9: Gallier (Theatergruppe Schiefling) Platz 10: Tenniszirkus (Tennisverein) die Narren aus Bad St. Leonhard und Umgebung in ihre Teilnahme am Faschingsumzug stecken. Kreative Wägen. Besonders hervor stachen die Kids des örtlichen Kindergartens, die als Guggamusikanten mit viel Freude bei der Sache waren sowie das House of Vampires unter der Leitung von Birgit Schüssler. Mit der Lösung des Wildschweinproblems beschäftigten sich die Gallier der Theatergruppe Schiefling, zu deren Leibspeisen der Wildschweinbraten zählt. Feurig ging es bei den Eisteufeln des ESV Bad St. Leonhard zu, die die kalten Temperaturen mit ihren heißen Die Kids des Kindergartens errangen mit ihrer Guggamusikergruppe den ersten Platz bei den Prämierungen Verkleidungen zumindest ein bisschen in die Höhe trieben. Ein monströses Ungetüm von Wagen präsentierte abschließend die Faschingsgilde Bad St. Leonhard, die mit dem Raumschiff Surprise unterwegs war. Prämierung. Im Anschluss wurden im Kulturheim die besten Gruppen durch STR Dieter Dohr, STR Siegfried Gugl und GR Gerhard Penz geehrt. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Big Band der Stadtkapelle. Danach wurde im Kulturheim und in den umliegenden Lokalen noch gefeiert. Aussichtsturm wächst Vom Baufortschritt beim neuen Aussichtsturm am Pyramidenkogel machte sich LR Harald Dobernig ein Bild. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Oleschko stellte Dobernig die zukünftigen Gastronomen des Turm-Restaurants, Barbara und Franz Mlakar, vor. Es freut mich, dass der neue Aussichtsturm in die Höhe wächst und die ersten Holzelemente schon stehen. Der neue Turm ist ein wichtiger Impuls für die Wirtschaft und den Tourismus in Kärnten, so Dobernig. Kinder lernen Umgang mit Geld Mit der neuen Sparefroh-DVD der Kärntner Sparkasse lernen die Volksschüler, wie sie mit Geld richtig umgehen. Schüler der 1. bis 4. Schulstufe sind die Zielgruppe des Films, den es bereits in der dritten, erweiterten Auflage gibt. 550 DVDs stellt die Sparkasse allen Kärntner Volksschulen zur Verfügung. Im Bild: Sparkasse-Marketingleiter Prok. Diethard Theuermann, Präsident Walter Ebner und Vizepräs. Rudolf Altersberger vom Landesschulrat für Kärnten. Büro LR Dobernig 8 Lavanttaler Lavanttaler 9

7 BLITZLICHTER BLITZLICHTER Feuerwehr im Ballfieber Die Freiwillige Feuerwehr Maria Rojach lud Anfang Feber zum ihrem traditionellen Ball in den Räumlichkeiten des Gasthofes Poltl. Daniel Polsinger Heiß her ging es auch dieses Jahr wieder beim Ball der Freiwilligen Feuerwehr Maria Rojach. In den altbewährten Räumen des Gasthof Poltls begrüßten der Kommandant Jakob Radl mit dem diesjährigen Ballobmann Christoph Hinteregger viele anwesende befreundete Wehren und andere treue Gäste aus Nah und Fern. Verlosung. Den traditionellen Höhepunkt des Balles krönte die große Verlosung von vielen Geschenkskörben und Sachpreisen. Gesehen wurden unter anderen Bürgermeister Peter Stauber, Abschnittskommandant Raimund Kaimbacher und Landesbewerbsleiter Christian Schütz. Anna, Gerlinde und Stefan Reichel vom Gasthof Poltl, Elke und BI Alfred Pansy, Verena Schmid, Daniel May, OBI Jakob Radl, Anita Radl, Festobmann Christoph Hinteregger und Sieglinde Radl (v.l.) (3) Karl Heinz Salzmann, Stefan Friesacher, Doris Rutrecht, Martin Dohr, Elvira Gupper, Peter Rutrecht und Gerhard Dohr (v.l.) Erfolgreiche Premiere Die Theatergruppe St. Margarethen läuft mit dem neuen Stück Millionen im Nachthemd wieder zur Hochform auf und konnte bereits zwei großartige Vorstellungen verbuchen. Daniel Polsinger Zu Lachstürmen riss die Schauspielerrunde rund um Regisseur Peter Rutrecht das Publikum im GH Stoff hin. Durch viel Situationskomik und Wortwitz blieb bei der Verwechslungskomödie Millionen im Nachthemd vor lauter Lachen kein Auge trocken, und die Lachmuskeln der Besucher wurden stark strapaziert. Nachwuchs in der Hauptrolle. In den Rollenbesetzungen glänzten Elvira Gupper, Martin Dohr, Selina Rutrecht, Peter Rutrecht, Doris Rutrecht, Stefan Friesacher, Gerhard Dohr, Maria Traussnig, Anton Gupper, Karl Heinz Salzmann und Katharina Dohr. Besonders fiel bei den Akteuren der Nachwuchs auf, denn heuer waren mit der 17-jährigen Katharina Dohr und der 14-jährigen Selina Rutrecht in der Hauptrolle zum ersten Mal zwei Nachwuchsakteure dabei, welche beim Publikum auf sehr gute Resonanzen stießen. Zum Inhalt. Der Bürgermeister ist Nichtraucher geworden, somit müssen laut Beschluss des Frauenbundes auch Jakob und Josef mit dem Rauchen aufhören, andernfalls führt das für sie zur Trennung von Weib und Bett. Ein verdächtiger Fund durch den listigen Briefträger Gustl im Bett der Vorsitzenden des Frauenbundes bringt die Moral der Frauen ins Wanken. Und ein schwarzer Koffer voller Geld mit einem rosaroten Nachthemd sorgt für kriminalistische Verwicklungen, die nur der blindwütige Spürsinn des Wachtmeisters Bumkeiler entknotet. Überdies wäre der Ruin des Hofes besiegelt, wenn nicht der Hoferbe Xaver seine reiche aber hässliche Braut Mucki vorstellen und heiraten würde! Am Ende bleiben aber Überraschungen welche sich letztendlich zum Guten wenden. Restkarten. Wer schnell ist, kann für die letzten drei Aufführungen am 1., 2. und 3. März (20 Uhr, am 3. März um 14 Uhr) noch Restkarten unter der Hotline 0664/ oder direkt beim GH Stoff ergattern. Die hässliche Braut Mucki soll verheiratet werden Die Theatergruppe mit Elvira Gupper, Peter Rutrecht, Doris Rutrecht, Martin Dohr, Anton Gupper, Gerhard Dohr, Selina Rutrecht, Katharina Dohr, Stefan Friesacher, Karl Heinz Salzmann und Maria Traußnig (v.l.) (3) Musik von Die Wolfsberger. Für einen vollen Tanzboden und gute Stimmung sorgten im Festsaal Die Wolfsberger. Die Discobar stand diesmal unter dem Motto Ski- WM 2013, wo die R.D.S. Royal Disco Society den jüngeren Besuchern ordentlich einheizte. 3 Fragen, 3 Antworten: Franz Wieser Franz Wieser ist ÖVP-Landtagsabgeordneter für den Bezirk Völkermarkt und hat sich immer für die Anliegen des Lavanttales eingesetzt. Für die Wahlen am 3. März wirbt er auch im Bezirk Wolfsberg um Vorzugsstimmen. Ihre politischen Ziele? Unsere Bauern und die heimische Landwirtschaft unterstützen und Arbeitsplätze vor Ort schaffen. Vor allem der Abwanderung entgegenwirken. Dafür bräuchten wir eine ganze Palette an Maßnahmen: Förderung von Eigentum und Eigentumswohnungen im ländlichen Raum sowie Investitionen in die regionale Wirtschaft und die Infrastruktur vor Ort. Wie würden Sie sich als Politiker beschreiben? Verlässlich, bodenständig und konsequent. Ich mache keine leeren Versprechungen und Ankündigungen. Aber wenn man Anja Kristöfl und Gabriela Mohl (v.l.) Wenn man mich später einmal fragt, was ich in der Politik geleistet habe, möchte ich sagen können: Ich habe etwas bewegt für unsere Region! Franz Wieser mich später fragt, was ich in der Politik geleistet habe, möchte ich sagen können: Ich habe etwas bewegt für unsere Region! Daten & Fakten Beruf: Landwirt Heimatort: Mittertrixen/Völkermarkt Familienstand: verheiratet, 2 Söhne Mail: Facebook: facebook.com/franz.wieser Für was soll in Kärnten in Zukunft Geld ausgegeben, wo soll eingespart werden? Sparen können wir uns protzige Das GH Poltl bewährte sich ein weiteres Mal als Veranstaltungsort des FF Balles Maria Rojach Prestigeprojekte, mit denen sich gewisse Politiker einfach nur verewigen wollen. Investieren sollten wir in die regionalen Arbeitsplätze und in erneuerbare Energie. 10 Lavanttaler Lavanttaler 11

8 BLITZLICHTER Glückliche Gewinnerin Gemeinsam mit dem Trachtenhaus Strohmaier aus Weitensfeld verlosten die KÄRNTNER REGIONALMEDIEN einen Gutschein für Hochzeitsmode im Wert von 500 Euro. Unter den zahlreichen Einsendungen wurde Jutta Adinger aus Althofen gezogen, die ihr Glück kaum fassen konnte. Ich freue mich schon auf die Trachtenhochzeit im nächsten Jahr, so die zukünftige Braut. Am Bild: Max Strohmaier gratulierte der glücklichen Gewinnerin im Namen des Trachtenhauses Strohmaier. KRM Theaterfahrt nach Graz Bestens vorbereitet durch Professorin Gerlinde Peter unternahmen die Schüler der Tagesheimschule am Stiftsgymnasium St. Paul eine Fahrt zum Grazer Opernhaus, um das Musical Honk das hässliche Entlein nach einer Textvorlage von Hans Christian Andersen zu genießen. Begleitet wurden sie von den Professoren Bernd Locker, Rosemarie Pollanz, Ines Leschirnig und Rudolf Freisitzer. Mit Begeisterung verfolgten Schüler und Lehrer die gut inszenierte Performance. Die neue Gastgewerbepauschalierung Kurz vor Ende des vergangenen Jahres hat das BMF eine Nachfolgeregelung für die vom Verfassungsgerichtshof aufgehobene Gaststättenpauschalierung erlassen. Die bis einschließlich des Jahres 2012 geltende Regelung wurde bekanntlich deswegen aufgehoben, da sie im Vergleich zu einer regulären Gewinnermittlung teilweise doch erhebliche Abweichungen zugunsten der Steuerpflichtigen gebracht hat. Die neue Regelung gilt ab dem Jahr 2013 und kann von allen Betrieben in Anspruch genommen werden, für die eine Gewerbeberechtigung für das Gastgewerbe erforderlich ist. Voraussetzung ist weiterhin, dass der Jahresumsatz den Betrag von EUR ,00 nicht überschreitet. Zudem dürfen weder eine Buchführungspflicht bestehen, noch dürfen freiwillig Bücher geführt werden. Im Gegensatz zur bisherigen Regelung, die eine Vollpauschalierung vorgesehen hat, sieht die Neuregelung eine reine Ausgabenpauschalierung vor. Insgesamt wird in drei Teilpauschalien unterschieden, dem Grundpauschale, dem Mobilitätspauschale und dem Energie- und Raumpauschale. Dabei können das Mobilitätspauschale und das Energie- und Raumpauschale nur zusammen mit dem Grundpauschale in Anspruch genommen werden. Eine Kombination aller drei Teilpauschalien ist ebenso möglich. Das Grundpauschale beträgt 10 % der Einnahmen, mindestens jedoch EUR 3.000,00. Zusätzlich können der Wareneinsatz, die Lohnkosten, Aus- und Fortbildungskosten, Miet- und Pachtaufwendungen sowie die Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung abgesetzt werden. Die weiteren Kosten können entweder in tatsächlicher Höhe oder durch das Mobilitätspauschale und das Energie- und Raumpauschale abgesetzt werden. Das Mobilitätspauschale beträgt 2 % der Einnahmen und kann nur gemeinsam mit dem Grundpauschale in Anspruch genommen werden. Es darf höchstens EUR 5.100,00 betragen und deckt die Kfz-Kosten und die Reisekosten ab. Das Energie und Raumpauschale beträgt 8 % der Einnahmen und kann ebenfalls nur gemeinsam mit dem Grundpauschale in Anspruch genommen werden. Es deckt die Energiekosten und liegenschaftsbezogenen Kosten ab. Insgesamt können somit 20 % der Einnahmen pauschal als Ausgabenpauschale abgesetzt werden. Inwieweit die Inanspruchnahme der Pauschalien von Vorteil ist, kann nicht generell gesagt werden und bedarf einer Berechnung im Einzelfall. Nimmt man die Pauschalien in Anspruch, ist man daran insgesamt für drei Jahre gebunden. Steuerberatungsgesellschaft m.b.h. Offnerplatzl 1, 9400 Wolfsberg Tel.: / Mag. Maximilian Pulsinger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Territorialer Beschäftigungspakt Der Territoriale Beschäftigungspakt (TEP) Kärnten systematisiert die beschäftigungspolitische Zusammenarbeit zwischen dem Arbeitsmarktservice Kärnten (AMS) und dem Land Kärnten mit dem Ziel einer akkordierten Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden die Vorhaben für 2013 von LHStv. Kurt Scheuch und Franz Zewell, Landesgeschäftsführer des AMS Kärnten, präsentiert. Gut Holz bei der SPÖ Im Feber veranstaltete die SPÖ Bezirksorganisation unter dem Bezirksvorsitzenden Hannes Primus und BGF Maria Knauder erstmalig ein Bezirkseisstockturnier in Reichenfels. Ihren Heimvorteil konnten die Reichenfelser nutzen, denn auf Platz 1 und 3 landeten Teams aus dieser Gemeinde. Platz 2 ging nach Jakling, Platz 4 nach St. Georgen, gefolgt von Bad St. Leonhard, Wolfsberg und Frantschach- St. Gertraud. Im nächsten Jahr soll das Turnier in Jakling stattfinden. 12 Lavanttaler Büro Scheuch Dörfler traf Music LH Gerhard Dörfler traf mit Fikret Music zu einem Arbeitsgespräch in Laibach zusammen. Music war bis vor kurzem Premierminister des Kantons Sarajevo, mit dem Kärnten einen offiziellen Kooperationsvertrag schließen wird und ist nun als Chef seiner Partei aktiv. Er war nach Laibach gekommen, weil dort ein Freundschaftsspiel zwischen den Fußball-Nationalmannschaften von Slowenien und Bosnien- Herzegowina stattfand. Kerzen auf Knopfdruck Die Landjugend Schiefling unter dem ehemaligen Obmann Christian Reiterer (rechts) und der Leiterin Bettina Scheiber stellte der örtlichen Pfarrkirche einen Kerzenautomaten zur Verfügung. Finanziert wurde die Anschaffung im Wert von Euro von einem Teil des Erlöses der Rocktober Night, die im Vorjahr im Schöller- Tanzstadl stattfand. Pfarrer Lukas Wiecorkowski (links) und die Friedhofsbesucher freuten sich über den praktischen Automaten. LPD/Bodner KRM Falschparken Besitzstörung Auf Grund der ständig steigenden Parkplatznot, insb. in städtischen Gebieten wie auch auf Grund des Umstandes, dass zahlreiche PKW Lenker ihre Fahrzeuge auf Parkplätzen vor diversen Geschäften abstellen, nimmt die Zahl der Besitzstörungen durch abgestellte Fahrzeuge zu. Fraglich ist, unter welchen Voraussetzungen das Abstellen eines Fahrzeuges eine Besitzstörung darstellen kann: Dem Fahrzeuglenker muss es jedenfalls möglich sein, den rechtswidrigen Eingriff zu erkennen. Bloße Parkverbotsschilder sind nicht zwingend ausreichend. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich, Hinweistafeln im Bereich der Einfahrt zu Parkplätzen genauestens zu lesen. Wesentlich ist, dass es zur Verwirklichung einer Besitzstörung nicht erforderlich ist, dass durch das Abstellen des Fahrzeuges jemand in der Ausübung seines Rechtes verhindert oder erschwert wird. Selbst wenn noch genügend freie Parkplätze vorhanden sind, ist sofern die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind dennoch von einer Besitzstörung auszugehen. Ebenso wenig kommt es auf die Dauer der Besitzstörung an. Selbst ein kurzes Abstellen ist in der Regel nicht gestattet. Es wird immer häufiger beobachtet, dass Geschäfte zur Parkraumüberwachung private Unternehmen beauftragen. Dabei werden die dort abgestellten Fahrzeuge in regelmäßigen Abständen kontrolliert bzw. fotografiert. Meist wird dann vor Einbringung einer Klage ein Aufforderungsschreiben an den jeweiligen Fahrzeughalter übermittelt und der Fahrzeughalter aufgefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben sowie Kosten, meist für die Einholung der Halterauskunft, Verfassen des Schreibens, zu bezahlen. Dabei bewegen sich die Kosten meist in der Größenordnung von rd. 150,-- bis 200,--. Keinesfalls empfiehlt sich, ein derartiges Schreiben unbeachtet zu lassen. Es empfiehlt sich jedenfalls zu recherchieren, ob das angegebene Fahrzeug zum angegebenen Zeitpunkt tatsächlich wie in einem allfälligen Aufforderungsschreiben angeführt abgestellt war. Selbst wenn das Fahrzeug im angegebenen Zeitpunkt abgestellt gewesen sein sollte, besteht oft die Möglichkeit durch telefonische Kontaktaufnahme die vorgeschriebenen Beträge zu verhandeln. Das Ignorieren von diversen Aufforderungsschreiben führt in einer Vielzahl an Fällen zur Einbringung von Besitzstörungsklagen. Dabei ist wesentlich, dass diese binnen einer Frist von 30 Tagen (!) bei Gericht eingebracht werden müssen. Zusammengefasst lässt sich daher sagen, dass es sich empfiehlt, Markierungen und Hinweistafeln auf Parkplätzen, die einem nicht bekannt sind, genau zu lesen bzw. zu beobachten um nicht Gefahr zu laufen, eine allfällige Besitzstörungshandlung zu verwirklichen. Herrengasse 1, 9400 Wolfsberg Tel.: / , Fax: /

9 REPORT REPORT Gesunde Gemeinde -Arbeitskreisleiter in Reichenfels Peter Pletz unterstützt das Baby-Kind-Netzwerk und schaut auch selbst gern einmal bei den Treffen vorbei Gut vernetzt durch die ersten Jahre Baby-Kind-Netzwerk Monatliches Treffen. Fixpunkt ist das monatliche Baby-Kind-Treffen in den Räumlichkeiten des Kindergartens in Reichenfels, das von Vätern, Müttern und Kindern gleichermaßen gut angenommen wird. Jedes Mal nehmen daran rund 15 Elternteile mit ihren Kindern teil. Uns war es wichtig, dass wir nicht nur eine Einzelberatung anbieten, sondern auch den Austausch zwischen den Eltern ermöglichen, erzählt Renate Klinke. Im Kindergarten können wir das optimal umsetzen, denn während Regina Maierhofer in einem eigenen Raum ihre Beratungen durchführt, können sich die anderen im Gruppenraum unterhalten. Nicht zuletzt profitieren davon Termine im März und April, Kontakt: 0650/ Jeden 3. Donnerstag im Monat: Baby-Kind-Treffen, KG Reichenfels, Uhr Ab 5.3.: Freies Eltern-Kind-Turnen (14 Monate-2,5 Jahre), VS Reichenfels, Uhr Ab 5.3.: Eltern-Kind-Turnen (2-4 Jahre), VS Reichenfels, Uhr 8., 15., 22.3.: Workshop Fingerspiele und Bewegungslieder, Vereinshaus Reichenfels, Uhr Ab 8.3: Babymassage, freitags, Vereinshaus Reichenfels, Uhr 15.3.: Baby- und Kindersachenflohmarkt, Hirschenwirt, Uhr 14.3.: Ernährung in der Schwangerschaft, Gemeindeamt Reichenfels, Uhr Ab 12.4.: Babyschwimmkurs, Gesundheitsressort Bad St. Leonhard, 14 Uhr 24.4.: Vortrag Alles für Mutter und Kind, Apotheke Bad St. Leonhard, Uhr 27.4.: Erste-Hilfe-Kurs, Pfarrsaal Bad St. Leonhard, 8-14 Uhr auch die Kinder, da sie in Interaktion mit anderen Kindern treten. Immer wieder kommen im Gespräch der Eltern untereinander Probleme auf, mit denen man sich als Elternteil konfrontiert sieht. Mein Kind schläft nicht durch, ist das normal? Wie fange ich am besten mit der Beikost an? Wie setze ich meinem Kind Grenzen? Es sind Themen wie diese, die alle Erziehenden beschäftigen und über die sie sich beim Treffen austauschen können. Wenn man ein Kind großzieht, läuft nicht immer alles nach wissenschaftlichen Schemen ab. Bei uns erkennen die Eltern, dass sie mit solchen Problemen nicht allein sind und können voneinander lernen, so Maierhofer. Mehr Kooperation. Die Entwicklung des Baby-Kind- Netzwerks verläuft sehr positiv. Nachdem es anfangs Startschwierigkeiten gab, werden die Aktivitäten der engagierten Damen immer bekannter und beliebter. In Zukunft möchte man stärker mit anderen sozialen Einrichtungen zusammen arbeiten. Auch gegenüber neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich am Netzwerk beteiligen wollen, sind Klinke und Maierhofer aufgeschlossen. TOP Die Kurse, Workshops und Treffen sind für Eltern und Kinder eine große Hilfe bei der Bewältigung des Alltags FLOP Da viele der Veranstaltungen für die Teilnehmer kostenlos sind, ist das Team bei der Finanzierung auf Sponsoren angewiesen Ein Team von Expertinnen bietet im oberen Lavanttal im Rahmen der Baby-Kind-Initiative einen Terminkalender voller interessanter Workshops, Kurse und Treffen. Daniel Polsinger Erst vor kurzem errang das Netzwerk bei der Verleihung des Kärntner Gesundheitspreises einen hervorragenden zweiten Platz und wurde so zu einem Vorzeigeprojekt für die vielfältige Begleitung von Eltern und Kindern in den ersten Lebensjahren. Hinter der Erfolgsinitiative stehen die Hebamme Regina Maierhofer und die Kindergartenpädagogin Renate Klinke. Mütter haben sich beklagt, dass es im Raum Reichenfels und Bad St. Leonhard zu wenige Anlaufstellen für sie gibt. Die Gesunde Gemeinde Reichenfels ist daher vor etwa einem Jahr an mich herangetreten, um eine Mütterberatung ins Leben zu rufen, erinnert sich Maierhofer. Gemeinsam mit Renate Klinke organisierte sie daraufhin ein regelmäßiges Baby-Kind-Treffen mit integrierter Mütterberatung im Kindergarten von Reichenfels, das übrigens noch immer monatlich stattfindet. Von A bis Z. Als wir uns einen Namen für das Projekt überlegten, kamen wir auf die Bezeichnung Baby-Kind- Bei uns erkennen die Eltern, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Regina Maierhofer, Hebamme Netzwerk, und entschlossen uns, das Angebot stark auszuweiten, erzählt Renate Klinke. Für das kommende Halbjahr können die beiden eine 32-seitige-Broschüre voller interessanter Termine für Eltern und Kinder vorweisen. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Vom Eltern-Kind-Turnen übers Babyschwimmen bis hin zu Babymassagen, Vorträgen, Workshops und Kursen ist alles dabei. Ein siebenköpfiges Team von Expertinnen leitet die Veranstaltungen, die an verschiedenen Orten und Räumlichkeiten in Bad St. Leonhard und Reichenfels stattfinden. Unterstützt wird das Netzwerk von Peter Pletz, Vizebürgermeister von Reichenfels und Gesunde Gemeinde -Arbeitskreisleiter. 14 Lavanttaler Lavanttaler 15

10 REPORT REPORT Live zum Finale Wer unsere Adler auf der Skiflugschanze in Planica live erleben möchte, der fährt mit Busreisen Pur und den KÄRNTNER REGIONALMEDIEN zum Weltcup-Finale nach Slowenien. Aufgrund des großen Zuspruchs findet der nächste Babybasar erstmals im KUSS statt Babybasar im KUSS Von Kindersitzen bis hin zu Schuhen ist alles dabei, Ramsch wird allerdings keiner verkauft In die dritte Runde geht am 9. März von 9 bis 13 Uhr im KUSS Wolfsberg der Babybasar, eine Initiative von Martina Kargl aus St. Jakob. Der LAVANTTALER hat mit der Veranstalterin gesprochen. Daniel Polsinger Kinderartikel werden relativ schnell ausgewechselt: Das Gewand wird zu klein, das Spielzeug ist bald nicht mehr gefragt, und die Eltern sitzen auf einem Berg von Gegenständen, die sich zwar noch immer in einem super Zustand befinden, aber einfach nicht mehr gebraucht werden. Von der Aula ins KUSS. Martina Kargl, die Veranstalterin des Babybasars in Wolfsberg, kommt ursprünglich aus Oberösterreich. Sie weiß: In meiner Heimat sind Basare für Baby-, Kinder- und Jugendartikel beliebte Veranstaltungen. Als ich 2011 nach Wolfsberg kam, habe ich bemerkt, dass es so etwas hier gar nicht gibt. Doch anstatt sich zu beklagen, nahm die zweifache Mutter das Vorhaben einfach selbst in die Hand. Unterstützung erhielt sie dabei von Wolfsbergs Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und dem Direktor der Volksschule 1 Wolfsberg Helmut Kirisits, der ihr die schuleigene Aula für die ersten beiden Basare zur Verfügung stellte. Die bisherigen zwei Basare wurden sowohl von den Ausstellern als auch von der Bevölkerung sehr gut angenommen ein Grund, die kommende Veranstaltung am 9. März im KUSS Wolfsberg stattfinden zu lassen. Da sind mir die Wolfsberger Stadtwerke sehr entgegen gekommen. Den Kontakt mit den Stadtwerken hat für mich Andreas Mosgan von der Firma kt-immo geknüpft, zeigt sich Kargl dankbar. Für den bevorstehenden Basar erwartet sie sich zwischen 50 und 70 Aussteller. Karitative Spenden. Eine Besonderheit der Wolfsberger Babybasare ist, dass die kompletten Einnahmen aus den Standgebühren und dem Verkauf von Kaffee und Kuchen jedes Mal einem anderen wohltätigen Zweck gespendet werden. Beim ersten Mal erhielt die Kindekrebshilfe eine Geldspende, beim zweiten Mal wurden für den Sonderhort der Volksschule Stühle angekauft. Die Einnahmen im März werden an die Kindergruppe Zwergnase in St. Margarethen gehen, kündigt Kargl an. Feilschen erlaubt. Zu erstehen gibt es am Basar alles was Babys, Kinder und Jugendliche benötigen, zum Beispiel Kleidung, Spielsachen, Autositze, Sportgeräte, Schuhe, Bücher, Fahrräder und vieles mehr. Die Preise betragen oft nur einen Bruchteil des Neupreises, und wie es auf einem Basar so üblich ist, kann natürlich immer gehandelt werden. Wer viele Babys- bzw. Jugendwaren in einem guten Zustand besitzt und ebenfalls ausstellen möchte, kann mit Martina Kargl unter 0676/ Kontakt aufnehmen. Die Standgebühr beträgt 5 Euro. Veranstalterin Martina Kargl KRM (2) Mit Busreisen Pur und den KÄRNTNER RE- GIONALMEDIEN geht s auf zum Weltcup-Finale nach Planica. Wenn das Wetter passt, dann werden zu den Skiflug-Tagen in Planica mehr als Besucher erwartet. Viele davon kommen aus Österreich. Da ist es praktisch und bequem, dass Busreisen Pur Sie direkt zum Teamwettbewerb am Samstag, den 23. März bzw. zum Einzelfinale am Sonntag, den 24. März bringt. Keine Parkplatzprobleme, kein langes Anstellen an den Kassen, kein Ärger. Im Preis ist die Stehplatzkarte inkludiert. Teamwettbewerb. Am Samstag, den 23. März geht es mit dem Bus frühmorgens in Kärnten los, damit alle Gäste rechtzeitig um 9 Uhr zum Start des Probedurchganges in Planica sind. Um 10 Uhr startet der Haupt-Durchgang und unsere Schieflieger nehmen Kurs auf große Weiten vor der herrlichen Kulisse von Planica. Nach dem Bewerb bringt Sie der Bus wieder zurück zu den jeweiligen Einstiegsorten. Einzelbewerb. Am Sonntag, den 24. März geht es morgens nach Planica, um rechtzeitig zum Start des Probedurchganges (9 Uhr) vor Ort zu sein. Nach dem Haupt-Durchgang, der um 10 Uhr beginnt, wird es schließlich spannend. Um Die Skiflugschanze in Planica ist sicher wieder eine große Herausforderung für Österreichs Überflieger die Mittagszeit startet der Finaldurchgang und die österreichischen Schiflieger rund um Thomas Morgenstern und Skiflug-WM Planica Martin Koch beeindrucken hoffentlich mit sensationellen Flügen. Nach dem Bewerb geht es mit dem Bus wieder zurück. Sa., (Teambewerb) und So., (Einzelspringen) Reisedauer: jeweils 1 Tag, inkludierte Leistungen: Fahrt im modernen Luxusbus und Stehplatzkarte Reisepreis pro Person: 49,- Kinder von 6 bis 15 Jahre: 29,-, Kinder bis 5 Jahre: 25,- Buchung: Busreisen Pur, Tel.: 04244/23 910, Tel.: 04246/30 720, Tel.: 04262/ Die Kärntner Notare informieren Immobilienertragsteuer - Hauptwohnsitzbefreiung Mit dem Stabilitätsgesetz 2012 wurde die sogenannte Immobilienertragsteuer im Einkommensteuergesetz verankert, sodass künftig Einkünfte aus privaten Liegenschaftsveräußerungen generell steuerpflichtig sind. Die Hauptwohnsitzbefreiung Die wohl wichtigste Ausnahme dieses Gesetzes ist die sogenannte Hauptwohnsitzbefreiung. Der Verkauf einer Liegenschaft, welche als Hauptwohnsitz genutzt wird, ist somit steuerfrei. Damit der Verkäufer in den Genuss der Hauptwohnsitzbefreiung kommt, müssen nachfolgende Voraussetzungen vorliegen: der Verkäufer hat den Kaufgegenstand seit der Anschaffung durchgehend seit mindestens 2 Jahren als Hauptwohnsitz bzw. innerhalb der letzten 10 Jahre für mindestens 5 Jahre durchgehend als Hauptwohnsitz genutzt; der Verkäufer muss von der gesamten Nutzfläche des Kaufgegenstandes 2/3 als eigene Wohnnutzfläche verwendet haben; der Hauptwohnsitz wird durch den Verkauf tatsächlich aufgegeben. Zu beachten ist weiters, dass beim Verkauf eines Einfamilienhauses nur m² Grundfläche von dieser Hauptwohnsitzbefreiung umfasst sind, somit der übersteigende Teil des Grundstückes steuerpflichtig ist und dass der Kaufgegenstand vom Verkäufer tatsächlich als Hauptwohnsitz genutzt wurde. Notar steht Ihnen zur Seite Bei allen zivil- und steuerrechtlichen Fragen betreffend Liegenschaften steht Ihnen der Notar von Beginn an zur Seite und ist die kostenlose erste Rechtsauskunft, ein Service der Kärntner Notare. Dr. Franz Stenitzer öffentlicher Notar Bambergerstraße 4, 9400 Wolfsberg Tel: / 2195 Fax-DW Lavanttaler Lavanttaler 17

11 REPORT REPORT Steckbrief Name: Harald Meisel Wohnort: Preitenegg Info: Flechtet kunstvolle Körbe aus Haselholz Körbe aus altem Handwerk Harald Meisel aus Preitenegg versteht sich auf die alte Tradition des Körbeflechtens. Seine Stücke sind vielseitig einsetzbar und überstehen Jahre und Jahrzehnte. Frauenrunde Jakling zog Bilanz Im Gasthof Huaf in Framrach/St. Andrä trafen sich die Mitglieder der Frauenrunde Jakling unter Obfrau Annemarie Kuschnig zur Jahreshauptversammlung. Daniel Polsinger Doch nicht nur Mitglieder kamen zum Treffen, sondern auch Ehrengäste in Form von Bgm. NR Peter Stauber, Vzbgm. und Kulturreferent Gerald Edler und der Bezirksbeauftragten für das Trachtenwesen des Kärntner Bildungswerkes Silvia Schmerlaib. 40 Treffen. Der Rückblick auf das vergangene Jahr war beeindruckend, denn nicht weniger als 40 Zusammenkünfte im Zeichen von Kultur, Fortbildung und Geselligkeit hielten die Damen im vergangenen Jahr ab. Im Zentrum der Jahresarbeiten stehen immer wieder Beiträge zur Aufrechterhaltung des Zusammenlebens im Dorf. Für karitative Zwecke, wie etwa für die Filialkirche Jakling, die Loretokirche in St. Andrä und natürlich die Hochwasseropfer in Lavamünd, wurde großzügig gespendet. Brauchtum belebt. Die Belebung des alten Brauchtums hat sich die Frauenrunde Jakling ebenfalls zur Aufgabe gemacht. So führten Obfrau Kuschnig und das Mitglied Elisabeth Jauernig anlässlich der Geburt ihres Sohnes erstmals das Wiegenkorbtragen in Jakling ein. Weitere Highlights waren die Einladung der Bevölkerung zur Jaklinger Fastensuppe, die Mithilfe beim traditionellen Jaklinger Kirchtag durch die florale Gestaltung beim festlichen Umgang und die Einstimmung in den Advent mit der Beleuchtung des Jaklinger Dorfchristbaumes. Dank für Unterstützung. Nach dem Bericht der Kassaprüfung durch Annemarie Jäger und Emilie Bregar wurde die Kassierin Josefine Emhofer einstimmig entlastet. Abschließend dankte die Obfrau ihren Mitgliedern und vor allem den Damen des Vorstandes für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Vereinsjahr und der Stadtgemeinde St. Andrä für die stete Unterstützung. Die Obfrau der Frauenrunde Jakling Annemarie Kuschnig mit Wiegenkorb und Elisabeth Jauernig mit Söhnchen Jakob Emhofer Harald Meisel mit seinem Stiefvater August Lichtenegger, der ihm das Körbeflechten beibrachte Die einzelnen Schienen werden in das Gerippe Daniel Polsinger Im Herbst, sobald die Haselstauden kein Laub mehr tragen, tritt Harald Meisel in Aktion und beginnt, Material für das Flechten seiner traditionellen Buckelkörbe zu sammeln. Wenn die Stauden im Frühjahr wieder austreiben, sind sie unbrauchbar, da sich zu viel Flüssigkeit im Holz befindet und dieses sich dann nicht mehr gut bearbeiten lässt, erklärt Meisel, der dieses Handwerk von seinem Stiefvater August Lichtenegger erlernt hat und nun schon seit rund 40 Jahren mit Begeisterung ausübt. Sind genügend Haselstecken vorhanden, werden sie noch eine Zeitlang im Freien gelagert. Drei Wochen vor der Bearbeitung müssen sie aber wieder in einen beheizten Raum, damit sich das Holz leichter spaltet. Zwölf Stunden pro Korb. Meisels Körbe stammen zu 100 Prozent aus Handarbeit. Das beginnt schon beim so genannten Joch der des Korbes eingeflochten Basis jedes Korbs, das mit einer Kreissäge in die richtige Form gebracht und anschließend mit einem Langlochbohrer bearbeitet wird. In die so entstandenen Löcher steckt der Fachmann später die einzelnen Querschienen, die das Gerippe des Korbs bilden. Nun muss man zwei Haselstecken zu Griffen biegen, was eine selbst hergestellte Eisenschablone ermöglicht. Nach 14 Tagen haben diese ihre Form angenommen und sind gut durchgetrocknet. Das Joch, die Griffe und das Gerippe sind jetzt fertig, und ich beginne mit dem eigentliche Flechten, erklärt Meisel den Arbeitsvorgang. Die einzelnen Schienen stellt er ebenfalls aus Haselholz her. Dafür schneidet er einen Stock mit einem Messer ein und biegt diesen über sein Knie. Das Holz spaltet sich, und man erhält eine schöne Schiene, die man noch ein wenig nachbearbeiten kann. Nun werden die Schienen von unten beginnend in das Gerippe des Korbes eingeflochten, so lange bis alles fertig ist und drei finale Schienen das fertige Stück oben abschließen. Klingt nach viel Arbeit und ist es auch! Je nach Größe benötige ich für einen Korb etwa zehn bis zwölf Stunden. Pro Jahr entstehen so etwa 50 Körbe, erzählt der gelernte Schlosser. Vielseitig. Verwendbar sind die Körbe für vielerlei Zwecke, zum Beispiel zum Transportieren von Holz, Stroh und Heu, oder in kleineren Versionen zum Herstellen von edlen Geschenkskörben. Die Langlebigkeit der Körbe ist beeindruckend: Meine eigenen benutze ich bestimmt schon seit über 20 Jahren, so Meisel. Nur eines sollte man vermeiden, und zwar das Lagern von feuchten Materialien wie z.b. Grasschnitt in den Körben, da permanente Feuchtigkeit das Holz angreift. Ihre Geschichte im LAVANTTALER Gute Geschichten liegen auf der Straße wir suchen Ihre! Ob sie nun jemanden kennen, der etwas Besonderes geleistet hat, Sie jemanden zu einer besonderen Leistung gratulieren möchten oder eine kuriose, spannende oder lustige Geschichte gehört haben zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Sie erreichen uns unter: Tel.: 0676/ oder per Mail an 18 Lavanttaler KRM(3) Angebote gelten nur während der Hausmesse GEIGER S FISCHEREI-HAUSMESSE SAMSTAG 09. BIS SONNTAG 10. MÄRZ 2013, 8-17 Uhr ANACONDA D.C. RUNNER m 0,40 mm statt 95,90 59,90 WELS-SET RUTE: Pro T Global, 270 cm, g Wurfgewicht. ROLLE: Cat Rewinder 8000, 6 Kugellager, 390 m 0,40mm statt 153,95 99,95 BISSR BETA X 12, 95 2 Stück um nur 19,90 BERKLEY FORELLENTEIG POWER BAIT diverse Farben 3,99 BALZER KESCHER METALLICA statt 29,90 19,90 ANGELSCHIRM Durchmesser 2,20 m statt 39,90 29,90 MS RANGE FEEDERRUTEN EINFÜHRUNGSANGEBOT -30 % ROD POD Anaconda Straight Liner statt 89,90 69,95 SCHNURAUFSPULUNG alle losen Schnüre -25 % MS FUTTER RANGE EINFÜHRUNGSANGEBOT auf alle Futtermixe, Lockstoffe und Dips -30 % 9413 St. Gertraud, Tel: 04352/ Lavanttaler 19

12 REPORT REPORT Landeskriminalamtsleiter Gottlieb Türk, Referatsleiter Wolfgang Gabrutsch, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß, Stv. Wolfgang Rauchegger und Landesamtsdirektor Dieter Platzer (v.l.) Polizeiinspektion St. Andrä eröffnet St. Andrä hat eine neue Polzeiinspektion! Eröffnet wurde sie in feierlicher Weise im Beisein zahlreicher Ehrengäste. KRM (3) 3 Fragen, 3 Antworten: Claudia Wolf-Schöffmann Claudia Wolf-Schöffmann ist ÖVP-Landtagsabgeordnete für den Bezirk St. Veit und Lehrerin. Für die Wahlen am 3. März wirbt sie auch im Bezirk Wolfsberg um Vorzugsstimmen. Warum kandidieren Sie am 3. März? Weil mir der ländliche Raum am Herzen liegt. Sowohl als Bezirksparteiobfrau als auch als Landtagsabgeordnete konnte ich in den letzten drei Jahren wertvolle Erfahrungen sammeln. Die möchte ich weiterhin für den Unter- und Mittelkärntner Raum einsetzen. Ich möchte den ländlichen Raum glaubwürdig und kompetent vertreten. Ihre politischen Ziele? Arbeitsplätze vor Ort sichern, den ländlichen Raum stärken und Familien fördern. Die regionalen Arbeitsplätze und Investitionen in Strukturen vor Der ländliche Raum braucht nicht nur ein politisches Bekenntnis, sondern vor allem ein finanzielles! Claudia Wolf-Schöffmann Ort brauchen wir, um die Abwanderung zu stoppen und den ländlichen Raum als Lebensort attraktiver zu machen. Ganz wichtig ist mir, dass in Unterkärnten Bildungs- und Kinderbetreuungsangebote erhalten und ausgebaut werden. Daten & Fakten Beruf: Lehrerin Heimatort: Frauenstein/St.Veit Familienstand: verheiratet, 1 Tochter Mail: Facebook: facebook.com/claudia.schoeffmann Wie würden Sie sich als Politikerin beschreiben? Geradlinig, familienbewusst und verlässlich. Eine starke weibliche Stimme mit klaren Werten und klaren Zielen. Ich mache keine Show- Politik und ich polemisiere nicht. Ich nenne die Dinge beim Namen! Daniel Polsinger Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner, LH Gerhard Dörfler, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß sowie viele Vertreter von Polizei, Blaulichtorganisationen und aus der Politik waren dabei, als die neue Polizeiinspektion in St. Andrä ihrer Bestimmung übergeben wurde. Auch LR Christian Ragger, Landesamtsdirektor Dieter Platzer und Militärkommandant Walter Gitschthaler wurden vom Bezirkspolizeikommandanten Peter Hauser und vom Inspektionskommandanten von St. Andrä Johann Tripolt begrüßt. Neue Inspektion war notwendig. Ein Schmuckkästchen wurde geschaffen, und es zeigt, wie innovativ die Polizeiinspektion aussehen soll, sagte die Innenministerin und dankte der Polizei, insbesondere auch der Landespolizeidirektorin und dem Landeshauptmann. Landespolizeidirektorin Kohlweiß wies auf die Vielfalt der polizeilichen Aufgaben hin und hob die großartige Arbeit der Polizei hervor, die in allen Bereichen geleistet werde, wie dies auch die Kriminalstatistik zeige. Die neue und sehr modern gestaltete Polizeiinspektion St. Andrä sei wegen neuer Herausforderungen notwendig geworden, wie durch die Auflösung der Grenzpolizei Lavamünd, deren Aufgaben nun von St. Andrä aus wahrgenommen werden. Anlaufstelle für Bürger. NRAbg. Bgm. Peter Stauber sprach von einem Freudentag für St. Andrä und wies auf die gute Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion unter Kommandant Johann Tripolt hin. Letzterer erläuterte, dass die Polizei seit 137 Jahren in St. Andrä tätig sei. Das neue, von Für die kleinen Besucher wurde ein eigenes "Kinderpolizeibüro" eingerichtet der Polizeiinspektion angemietete Gebäude, sei eine kundenfreundliche Anlaufstelle für den Bürger sowie für die rund 25 Beamten auch ein Ort zum Wohlfühlen und Kräftetanken. Gedankt wurde der Firma Kostmann für die Bauausführung. Die beiden Kontrollinspektoren Gottfried Grabner und Siegmund Leitgeb wurden mit dem Goldenen Verdienstzeichen geehrt 20 Lavanttaler

13 REPORT Die Trachtenkapelle Granitztal mit Kapellmeister Franz Gönitzer jun (3. v.l.) und Obmann Patrick Freitag (5. v.l.) G'sungen & G'spielt Alte Kapelle mit frischem Schwung Eifrig am Proben ist derzeit die Trachtenkapelle Granitztal, denn am 2. März veranstaltet sie wieder ihr Jahreskonzert im GH Gößnitzer. Großen Wert legt man auf die Jugendarbeit. Daniel Polsinger Mit einer Geschichte, die 85 Jahre zurückreicht, ist die Trachtenkapelle Granitztal zwar eine alte Formation, ihre Mitglieder sind es aber nicht. Von den 15 aktiven Musikern ist die Hälfte unter 20 Jahre alt, das jüngste Mitglied zählt überhaupt erst elf Lenze. Das bringt nicht nur frischen Schwung in die Musik, sondern bestätigt auch den Thomas Hinteregger, Bariton Ich bin heuer bereits das zweite Mal bei einem Jahreskonzert dabei. Obwohl die Aufregung groß ist, macht mir das sehr viel Spaß. Mein Ziel ist es, bei einem Konzert einmal ein Solo zu spielen. Robert Isopp (3) Vereinsvorstand in seinem Tun: Es ist eines unserer wichtigsten Ziele, die Jugend für die Musik zu begeistern, sagt Kapellmeister Franz Gönitzer jun., der die Musikerinnen und Musiker jährlich durch imposante 32 Gesamtproben führt. Dennoch wäre vor allem in den Registern tiefes Blech und Es-Klarinette mehr Nachwuchs wünschenswert. Musikalisch liegt der Adolf Kenzian, Schlagwerk Als Gründungsmitglied bin ich seit 1986 bei der Trachtenkapelle Granitztal und habe noch immer große Freude dabei. Der Applaus bei den Auftritten entschädigt für die oft anstrengende Probenarbeit. Schwerpunkt vor allem auf der böhmisch-mährischen Blasmusik, aber auch Traditionsmärsche und moderne Stücke stehen auf dem Programm. Geschichte. Gegründet wurde die TK Granitztal bereits im Jahr 1928 unter Kapellmeister Raimund Hinteregger, der die Gruppe bis 1938 leitete. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges wurde die Kapelle zwar wieder aktiv, löste sich aber mit der Zusammenlegung der Gemeinden Granitztal und St. Paul im Jahr 1973 auf. Erst 1986 wurde sie auf Initiative des Kapellmeisters Hermann Hanschitz wieder reaktiviert erfolgte die Übergabe der musikalischen Leitung an Franz Gönitzer sen., als Obmann leitete Adolf Kenzian die Geschicke der Kapelle. Gönitzer gab das Kapellmeisteramt 2002 an seinen Sohn weiter, der diese Funktion auch heute noch ausführt. Der aktuelle Obmann ist seit Jahresbeginn Patrick Freitag, der das Amt von Franz Stroißnig jun. übernahm. Jahreskonzert. Der Höhepunkt jedes musikalischen Jahres der TK Granitztal ist das Jahreskonzert im Frühling, das heuer am Samstag, den 2. März im GH Gößnitzer stattfindet. Karten erhalten Sie bei allen Musikern um je 5 Euro oder an der Abendkasse um 7 Euro. Abgesehen vom Jahreskonzert sind die Granitztaler Musiker aber auch bei kirchlichen Anlässen, Gästekonzerten, Frühschoppen und Musikerfesten gern gesehene Gäste. Daten & Fakten Name: Trachtenkapelle Granitztal Gründung: 1928 (1986) Mitglieder: 15 Obmann: Patrick Freitag Kapellmeister: Franz Gönitzer jun. 22 Lavanttaler

14 REPORT Springer Michael Keutschacherstraße 179 A-9535 Schiefling am See Mobil Mail Home Wir suchen wir zum ehesten Eintritt Fahrrad-Mechaniker / Werkstattleiter Fahrrad-Verkäufer / Verkaufsleiter Sie verfügen über Erfahrung im Fahrradfachhandel, bestes Wissen für Wartungs-Service-u. Reparaturarbeiten an hochwertigen MTB- Rennrädern sowie Elektrorädern. Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz, Aufstiegschancen, laufende Weiterbildung, 1.560,- brutto/monat mit Bereitschaft zur Überzahlung KLAGENFURTER 35

15 REPORT Sicherer und erfolgreich Die Basler Versicherung agiert partnerschaftlich und auf Augenhöhe mit dem Kunden wie auch mit dem Vermittler das garantiert bestes Service und eine erfolgreiche Partnerschaft. Egal, ob bei der Offerterstellung oder bei der Schadenserledigung. Durch die unkomplizierte und persönliche Art und Weise, mit der der Basler Konzern mit den Kunden und Vertriebspartnern kommuniziert, wird ein Höchstmaß an Zufriedenheit erreicht. Sicherheit und Service. Nur wenn auch der Vermittler optimale Unterstützung erhält, kann für den Kunden maximale Sicherheit und exzellenter Service gewährleistet werden. So wird schon jetzt die Basler Sicherheitswelt durch die vielen verschiedenen Vorteile von immer mehr Versicherten genutzt. Bei der Problemlösung werden immer alle Betroffenen miteinbezogen, was dazu führt, dass sowohl für Versicherungsnehmer als auch für Agenturen alle Handlungen transparent dargestellt werden und die sachlich getroffenen Entscheidungen verständlich erklärt werden. Somit fühlt sich der Kunde sicher und verstanden, während der Vertriebspartner durch diese Strategie erfolgreich arbeiten kann. Spitzenauszeichung für Kärntnermilch Kärntnermilch wurde als einzige Molkerei in Österreich mit dem PriMax ausgezeichnet. Die hervorragenden Kärntnermilchprodukte überzeugten bei den Internationalen DLG- Qualitätsprüfungen Partnerschaftlich. Innovativ. Schweizerisch. Das sind die Werte der Basler Versicherung Ausbau Agenturnetzwerk. Das Agenturnetzwerk wird 2013 stark ausgebaut, um das Kundeservice weiter zu verbessern, wobei das Hauptaugenmerk auf neue Vertriebspartner mit mehrjähriger Erfahrung gelegt wird. Dadurch kann auch zukünftig das hohe Niveau gegenüber dem Verbraucher garantiert werden. Kontakt Generalsrepräsentanz Kärnten & Osttirol Priesterhausgasse Klagenfurt Tel.: 0463/420911, Fax-DW: 60 Basler Ingrid Herrenhof Die DLG (Deutsche Landwirtschafts- Gesellschaft) hat der Kärntnermilch den PriMax für höchste Qualität für das gesamte Sortiment verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Grünen Woche in Berlin statt. Mit dem PriMax zeichnet die DLG Molkereien und Käsereien aus, die mit einer Vielzahl positiver Testergebnisse in den aktuellen DLG-Qualitätsprüfungen überzeugen konnten. Im letzten Jahr wurde die Kärntnermilch mit 50 Mal Gold, 11 Mal Silber und einer Bronze- Medaille für verschiedenste Milch- und Käse-Produkte ausgezeichnet. Seit Jahren hohe Qualität. Die Kärntnermilch erhielt den PriMax für die getestete Qualität ihrer Milchprodukte (Weiße Palette) bereits zum 6. Mal. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung lobte DLG-Hauptgeschäftsführer Reinhard Grandke das jahrelange Qualitätsstreben der Kärntnermilch. Tolle Auszeichnung für Kärntnermilch: DLG-Hauptgeschäftsführer Reinhard Grandke bei der Preisverleihung an Direktor Helmut Petschar von Kärntnermilch (v.l.) Höchste Qualität. Diese hohe Auszeichnung ist ein sichtbarer Beweis für die hervorragende Qualität, die unsere Bauern bei der Milch-Gewinnung leisten. Aber auch für die 185 Mitarbeiter, die den wertvollen Rohstoff Milch verarbeiten und daraus über 300 Milch- und Käseprodukte herstellen. Ich denke, dass gerade in Zeiten, in denen es wieder einen Lebensmittelskandal gibt, es wichtig ist, zu den regionalen Produkten zu greifen, denn das ist Qualität, die man schmeckt, meint Direktor Helmut Petschar von Kärntnermilch. KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

16 REPORT REPORT Schlager Die Grabenland Buam So viel Talent hat Österreich! Warum dieses dann nicht unter Beweis stellen? Das dachten sich auch die Grabenland Buam aus der Steiermark und machten bei Die Grosse Chance mit. mit Gottfried Würcher ON TOUr Liebe Freunde! Nun hat auch das närrische Treiben ein Ende und wir befinden uns mitten in der Fastenzeit. Diesmal war es ja ein kurzer Fasching, trotzdem muss man die zahlreichen Akteure der diversen Faschingssitzungen quer durch Kärnten bewundern, die Jahr für Jahr so was Tolles auf die Beine stellen. Es dauert nicht mehr lange, und dann steht auch schon das Osterfest vor der Türe. Ab 8. März sind wir auf großer Tournee quer durch Österreich, Deutschland, die Schweiz und Frankreich anlässlich 30 Jahre Nockalm Quintett. Auch heuer macht das Nockalm Quintett eine Fanreise. In Zusammenarbeit mit ACR-Reisen geht es vom 24. Mai bis 1. Juni nach Griechenland auf die schöne Insel Kreta. Liebe Kolleginnen und Kollegen werden uns dabei begleiten. Wie zum Beispiel Oliver Haidt, Alexandra Lexer, das Mugl-Duo und unsere Dietlinde Dieter Schwanter. Weitere Infos zur Reise erhalten Sie unter Ich hoffe, wir sehen uns schon bald auf einem unserer Konzerte, und wünsche all unseren Fans und LeserInnen einen schönen Frühlingsanfang, auch wenn es noch nicht so aussieht. Halten Sie dem Nockalm Quintett auch weiterhin die Treue. Bis zum nächsten Mal, euer Gottfried Würcher Mit höfischen Minneliedern und romantischen Balladen gelingt es Faun, die zeitlose Magie mittelalterlicher Musik einem heutigen Publikum begreifbar zu machen Faun: Von den Elben Seit 10 Jahren ist die Gruppe Faun fester Bestandteil der internationalen Mittelalterszene und hat mit ihrer Musik ein Tor zu den Gefühls- und Gedankenwelten jener Zeit geöffnet. Anita Feinig Zuerst war Faun ein Terzett um Oliver s. Tyr und sie sangen eher ruhige deutsche Balladen, doch die Nachfrage und das Publikum wurden immer größer. Später hat die Band eine rhythmische Komponente dazugewonnen, die live begeisterte und ihre Musik immer tanzbarer machte. Auch die folgenden CD s gewannen durch intensive Perkussion- und Schlagwerkteppiche sowie elektronische Klanglandschaften. Sechs Musikvirtuosen. Mittlerweile besteht die Gruppe aus sechs Musikern: Oliver s. Tyr, Fiona Rüggeberg, Niel Mitra, Stephan Groth, Rüdiger Maul und Katja Moslehner. Musikalisch steht bei Faun handgemachte, mit höchster Virtuosität gespielte romantische Mittelalter-Musik im Vordergrund. Neues Album. Von den Elben heißt das aus diesem musikalischen Abenteuer entstandene neue Album. Faun kombinieren auf dem neuen Werk gekonnt romantische mittelalterliche Musikzitate mit einfühlsamen Popelementen zu modernem deutschsprachigem 5 CDs gewinnen Mittelalter-Folk. Sie verstehen es spielend, die alten Instrumente mit populären Einflüssen zu kombinieren und eine treibende wie auch zauberhafte Stimmung zu kreieren. Infos: Wir verlosen fünf neue CDs von Faun. Beantworten Sie folgende Gewinnfrage: Wie heißt das neue Album von Faun?" Schicken Sie die richtige Antwort per Postkarte an die KÄRNTNER REGIONALMEDIEN, Gewinnspiel Faun, Völkermarkter Ring 25, 9020 Klagenfurt, oder mittels mit Betreff Faun an oder eine SMS (keine Mehrwertnummer) mit Faun und Antwort an 0676/ Einsendeschluss: 08.März Bitte vollständige Kontaktdaten inkl. Telefonnummer angeben. Michael Wilfling Photography/München (2) Abendland und Morgenland Buam? Oder gar steirische Vulkanland Buam? Fehlanzeige die Grabenland Buam kann es nur einmal geben Anita Feinig Gewonnen haben sie dann im Finale leider nicht, aber ihrer Karriere haben die Auftritte bei der Fernsehshow einen großen Schubs gegeben. Denn mit ihrer Mischung aus moderner Volksmusik und Gute-Laune-Pop konnten Sie trotzdem das österreichische Publikum begeistern. So geht s weiter. Was kann der Band mit diesen Errungenschaften im Gepäck nun überhaupt noch bevorstehen? Das Jahr 2013 wird es zeigen der Terminplan ist bereits jetzt zum Bersten vollgepackt mit Konzerten, Events und Performances. Die ersten Monate versprechen dank einer Discotour durch ganz Österreich spektakulär zu werden. Neues Album. Kurz darauf findet ein ganzes Album voller Volksmusik-Crossover seinen Weg in den Plattenladen oder Online-Shop des persönlichen Vertrauens. Wer sich vor dem Erwerb einer solch glänzenden Scheibe jedoch von der Qualität der Jungs überzeugen will, bekommt oft genug die Chance dazu denn 2013 wird so oft, so viel, so lange und so einzigartig gespielt wie nie zuvor. Geschichte. Unter dem Motto Stimmung Spaß Vollgas reisen die sechs Musiker seit 2008 gemeinsam durch Europa, um Bühnen, Heurigengarnituren und sogar Fernsehstationen zu rocken. Die Brüder Georg und Florian Bauer legten damals mit Markus Wonisch den Grundstein für die musikalische Hochburg namens Grabenland Buam. Steirische Harmonika, Klarinette und Bariton lockten schließlich auch Thomas Konrad und dessen Schlagzeug samt Gitarre in die Formation, die das traditionelle Landleben mit einer massiven Portion Moderne aufmischen. Mittlerweile sind außerdem Mario Schulter an der Trompete und Patrick Lux an der Gitarre bzw. als Sänger Teil der Maxendorfer Offensive für Volksmusik, Oberkrainer und Frühschoppen. Unterwegs in der Gemeinde Krumpendorf Stammtisch-Tour mit Gabriel Obernosterer Über Menschen hat der Parteiobmann der ÖVP Kärnten, Gabriel Obernosterer, bisher bei seiner Stammtisch-Tour durch die Kärntner Gemeinden getroffen. Seit Anfang Jänner ist Gabriel Obernosterer in allen Kärntner Gemeinden unterwegs, um bei seinen Stammtischen in den einzelnen Gemeinden die Menschen zu treffen. Seiner Einladung zu einem Stammtisch vor Ort sind schon über Kärntnerinnen und Kärntner gefolgt. Wieder stolz sein auf Kärnten. Im direkten Gespräch erzählen sie Gabriel Cafe Trau Di in Krumpendorf Gasthof Eichwalder in Tigring Obernosterer, was sie sich für die Zukunft in Kärnten wünschen und sie sind sich alle einig: Sie möchten wieder stolz sein können auf ihr Land, das durch die Politik der letzten Jahre einen schlechten Ruf bekommen hat. Viel zu tun. Für Gabriel Obernosterer ist klar: Es ist viel zu tun in Kärnten. Wenn wir jetzt gemeinsam für unser Hoamatl arbeiten, können wir Kärnten wieder nach vorne bringen. Cafe am Platz in Krumpendorf (4) KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

17 wohin WOHIN Lebensfreude in Tracht Das Dirndl und die Lederhose suchen neue Oberhäupter. Erfüllt die Tracht mit Lebensfreude und macht mit bei der Wahl zur Dirndlkönigin und zum Lederhosenkaiser 2013! Jetzt bewerben, am 6. April wird gewählt! Karins Reim Nachfolger gesucht! Lederhosenkaiser Robert Lassernig: Es ist ein geniales Erlebnis, das man nicht mehr vergisst! Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen bei der Wahl auch ihre Kreativität unter Beweis vergangenes Jahr wurde gereimt. Dirndlkönigin 2012 Karin Rattenberger: Es is jetz wieda soweit, es is Dirndl- und Lederhosnzeit. Weit über de Grenzn auße bekonnt, is da Strohmaier mit seim Trochtngwond. Drum wea i jetz gschwind aufe lafn und mir a Löwendirndl kafn. Petra Lammer Bereits zum 7. Mal suchen das Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld und die Hirter Brauerei die Dirndlkönigin und den Lederhosenkaiser des Jahres. Die Gewinner sollen im kommenden Jahr das Trachtenhaus Strohmaier nach außen hin vertreten und bei den diversen Modenschauen als Models fungieren, sagt Max Strohmaier. Heuer geht die Wahl am 6. April erstmals in der Seminarwelt Seppenbauer bei St. Salvator über die Bühne. 20 FinalistInnen aus ganz Kärnten werden sich einer prominent besetzten Jury stellen. Tolle Show. Eine klassische Castingshow ist die Wahl nicht. Uns ist wichtig, dass die KandidatInnen und das Publikum Spaß an der Show haben, so Strohmaier. Die BewerberInnen haben an diesem Tag die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Modenschau zu schauen. In einem Warm-Up Training vorab wird mit allen KandidatInnen eine Choreographie einstudiert. Alles wird genau erklärt. Trachtenmode. Die KandidatInnen präsentieren sich in eigener Tracht und führen die neueste Strohmaier-Mode vor: Der Löwe in Nietenoptik, ein hoher Doppelkragen bei Herren- Saccos, neue Schnitte mit besonderen Veredelungen bei den Dirndln, alles in Naturmaterialien ohne chemische Behandlung, verrät Max Strohmaier Highlights aus dem Weitensfelder Trachten-Frühling. Spaß am Laufsteg. Auch Kreativität und Spaß auf der Bühne sind bei den KandidatInnen gefragt jeder und jede kann präsentieren, was er/sie besonders gut kann. Bewerben können sich alle Kärntnerinnen und Kärntner ab 18 Jahren nach oben hin gibt es aber keine Altersgrenze. Max Strohmaier: Wir würden uns sehr freuen, wenn auch reifere Damen und Herren unsere Mode präsentieren. Wichtig ist, dass die neuen Oberhäupter der Tracht Spaß an Mode haben, Zeit aufbringen können für diverse Modenschauen in Kärnten und die Tracht mit ihrer Lebensfreude erfüllen. Burschen aufgepasst! Bis zur Wahl am 6. April regiert noch Robert Lassernig die Lederhosen-Szene: Jedem, der Ausstrahlung und ein bisserl Taktgefühl für die Modeschauen hat, rate ich zum Mitmachen. Es ist ein geniales Erlebnis, das man nicht mehr vergisst!, animiert der amtierende Lederhosenkaiser die Herren. Eva Maria Steiner aus Krumpendorf ist leidenschaftliche Trachtenträgerin und hat sich für die Wahl zur Dirndlkönigin 2013 beworben Damenwahl. Karin Rattenberger, Dirndlkönigin 2012, an die Damenwelt: Die Wahl war echt aufregend und lustig! Vor dem Auftritt war ich nervös ich war das erste Mal am Laufsteg, aber es war eine absolut positive Erfahrung! Wir waren das ganze Jahr über viel unterwegs, haben viele Leute kennengelernt schade, dass das Jahr so schnell um ist! Neue Kandidatinnen. Die ersten Bewerbungen sind bereits eingetroffen. Darunter sind Eva Maria Steiner aus Krumpendorf und Janine Wernig aus Altenmarkt. Beide begeisterte Trachtenträgerinnen und würden gerne als Dirndl-Botschafterinnen 2013 die Pracht der Tracht in ganz Kärnten präsentieren. Jetzt mitmachen. Wer Robert Lassernig und Karin Wahl zur Dirndlkönigin 2013: Janine Wernig aus Altenmarkt liebt Tracht und hat sich bereits beworben Rattenberger nachfolgen will, bewirbt sich schnell bei den KÄRNTNER REGIONAL- MEDIEN. Max Strohmaier: Bewerbungsfotos in Tracht sind nicht verpflichtend. Aber eine Beschreibung warum man mitmachen möchte, ist von Vorteil. Jetzt bewerben Dirndlkönigin & Lederhosenkaiser 2013 Bewerbung: Kurze Beschreibung zur eigenen Person, 2 3 Farbfotos (Tracht erwünscht) sowie bitte die zwei Fragen beantworten: Warum will ich Dirndlkönigin/Lederhosenkaiser werden? und Was kommt dabei meiner Meinung nach auf mich zu? Mindestalter 18 Jahre. Einschicken an: KÄRNTNER REGIONALMEDIEN, Völkermarkter Ring 25, 9020 Klagenfurt oder per an: Betreff bzw. KW Dirndlkönigin bzw. Lederhosenkaiser angeben. Einsendeschluss: Freitag, 15. März 2013 (Poststempel) bzw. Montag, 18. März 2013 ( -Bewerbung). Finale: 6. April, Uhr, erstmals in der Seminarwelt Gasthof Seppenbauer in St. Salvator. Im Anschluss Trachtenclubbing mit Die Stockhiatla. privat (2) Karin Rattenberger, Dirndlkönigin 2012: Schade, dass das Jahr so schnell um ist! Strohmaier (2) KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

18 WOHIN WOHIN modern, auf dem neuesten Stand "Dort, wo Tirol an Salzburg grenzt" hupen Mönchskleidung Mittel gegen Körpergeruch nicht zu heiß und nicht zu kalt nicht sichtbar, verschleiert kurz für "Arbeitsgemeinschaft" Augenblick granitähnliches Urgestein Erdenjammer 4 Wurzel aus neun Kärntner Gewässer 6 Großväterchen Faserzement "Flohkiste" fahrbarer Untersatz süße Frucht prähistor. Siedlung in Dellach Ausdauer "Lebe wohl!" Zeichen für Neon in die Tat umsetzen Erlöser englisch für "es" unersättlich der Blaue Planet Fluss in den Alpen Ankerplatz 5 weiblicher Artikel Dynamik, Eifer Appetit italien. Abschiedsgruß ein Nest bauen 10 Moderatorin aus Villach ("Lizzi") Täschchen für die Brille griech. Gott der Liebe asiat. Völkergruppe langer Stab ein Nichtgeistlicher Wenderuf beim Segeln Abk. für "ehrenamtlich" sonderbar, speziell lichtdurchflutet Sozialistische Einheitspartei der DDR liebevoll umsorgen Abk. für "Island" Richtung in der Psychologie (Abk.) skurril Kärntner Bezirk (5 Wörter) 13 das Unsterbliche im Menschen lateinamerikanischer Tanz geschäftig, lebhaft Abk. für "im Sinne" Kärntner Schriftsteller (Janko) Abk. für "Sankt" Palast eines Sultans 7 Eingang, Tor Familienchronik Betrug, Übervorteilung, Wucher Mutter des Apollon Erbfaktor Abk. für "Rechnungswesen" Blutwäsche fix, flott 1 Ausflug zu Pferde portug. Seefahrer (Diego) 1486 Dach der der Ankogelgruppe Toilette engl. Kurzform für "Leonhard" immerwährend Aufzeichnung der Aktivität des Hirns japanische Meile Rendezvous Zeichen für Gallium "schwarzes Gold" "himmlische Nahrung" Gastronom Flüsschen chines. Urgrund Bergkuppe plan ein Sohn Noahs Koralleninseln Hinz und Kunz deutsche Vorsilbe US-Boy Staaten Abk. für "ultraviolett" Holzsplitter abschleifen drittgrößte Insel der Balearen engl. für "sitzen" Pflanzfläche 8 9 heimischer Laubbaum weiblicher Vorname kleine Gebilde aus Schneekristallen Wohlgefühl 1. Bischof v. Salzburg mittendrin männl. Fotomodell Eier der Kopfläuse weiblicher Vorname dt. Normenzeichen Zuruf an den Hund: "Beiß zu!" Kärntner Tourismusregion Reiternomaden aus dem Osten Kuddelmuddel Abk. für "Milliliter" Raum, Region 100 Quadratmeter im Anzug sein Tatendrang Modeströmung Limit, Rand 12 Raum im Landhaus Klagenfurt 2 "bitter, hart" bei Enttäuschungen dritte Person Einzahl, männlich englisch für "zehn" Abk. für "Shilling" Gebirge auf Kreta Gruß auf hoher See Staat in Westafrika ein Nagetier französ. Artikel die Ansicht vertreten Zeichen für Selen Initialen Lilienthals 3 lateinamerikanischer Tanz zur Neige gehen kleine Kostbarkeit Angstträume verursachendes Gespenst Strichcode auf Waren 11 Der Hauptgewinn bringt Sie ins Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia in Tröpolach am Naßfeld Mitmachen und gewinnen! Bei unserem Gewinnspiel können Sie diesmal wieder viele tolle Preise gewinnen mitmachen lohnt sich! Unter allen Einsendern werden diesmal verlost: 1 Wellnessurlaub im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia am Naßfeld für 2 Personen, Tolle Preise gewinnen! 2 Nächte inklusive Halbpension 4 x 2 Tageskarten für die Katschbergbahnen 3 x 2 Tickets für das Konzert von Solo zu Viert am 20. März im Casineum in Velden Wenn sie einen unserer tollen Preise gewinnen wollen, schicken Sie das Lösungswort des Rätsels per Postkarte an die KÄRNTNER REGIONALMEDIEN, Völkermarkter Ring 25, 9020 Klagenfurt, mittels mit an oder per SMS (keine Mehrwertnummer) an 0676 / Einsendeschluss: 8. März Bitte vollständige Kontaktdaten inkl. Telefonnummer angeben. Lösungswort: Solo zu Viert Die Austropop-Band Solo zu Viert tritt am 20. März im Casineum in Velden auf mit etwas Glück sind Sie gratis dabei! Falkensteiner Hotels & Residences KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

19 Prefa WOHIN Dach- und Fassadensanierung mit PREFA Dachplatten anthrazit P.10 und Sidings Silber metallic Sanieren leicht gemacht Unterwegs in der Gemeinde Vorderberg Stammtisch-Tour mit Gabriel Obernosterer S eit Anfang Jänner ist Gabriel Obernosterer in allen Kärntner Gemeinden unterwegs, um bei seinen Stammtischen in den einzelnen Gemeinden die Menschen zu treffen. Seiner Einladung zu einem Stammtisch vor Ort sind schon über Kärntnerinnen und Kärntner gefolgt. Über Menschen hat der Parteiobmann der ÖVP Kärnten, Gabriel Obernosterer, bisher bei seiner Stammtisch-Tour durch die Kärntner Gemeinden getroffen. Obernosterer, was sie sich für die Zukunft in Kärnten wünschen und sie sind sich alle einig: Sie möchten wieder stolz sein können auf ihr Land, das durch die Politik der letzten Jahre einen schlechten Ruf bekommen hat. Gasthaus Plamenig in Latschach Stoffbauer in Weißbriach Gemeinde Vorderberg Gasthaus Plamenig in Latschach systeme durch ihre vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Von der Ton-in-Ton-Lösung bis zur architektonisch interessanten Akzentuierung durch Kontrastfarben ist alles möglich. PREFA ist ein moderner Partner für anspruchsvolle, nachhaltige und funktionale Architektur und bietet 40 Jahre Garantie! Kontakt PREFA Fachberater Johann Kummer Tel.: 0664/ (5) Wieder stolz sein auf Kärnten. Im direkten Gespräch erzählen sie Gabriel Viel zu tun. Für Gabriel Obernosterer ist klar: Es ist viel zu tun in Kärnten. Wenn wir jetzt gemeinsam für unser Hoamatl arbeiten, können wir Kärnten wieder nach vorne bringen. Laub, Regen- und Schmelzwasser Dach, Fassade und Dachrinne müssen viel aushalten. Dabei sind hier, besonderes in Hinblick auf die Zukunft, viel Ärger, Zeit und Geld zu sparen. Ein Aluminiumdach von PREFA bietet Sicherheit für Generationen. Wertmindernde Faktoren wie Verwitterung oder Farbänderungen sind kein Thema: Das Leichtmetall kann weder rosten noch brechen. Neben ihrer Langlebigkeit überzeugen PREFA Dach- und Fassaden- KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

20 WOHIN WOHIN Jeder kann singen Das Projekt Jeder kann singen auch du! des Kärntner Sängerbundes erfreut sich großer Resonanz. Viele Singbegeisterte haben sich schon zu den Gesangskursen angemeldet. Noch kann man mitmachen. Ingrid Herrenhof Die Leute freuen sich sehr, dass es nun Gesangskurse für alle Erwachsenen, die einfach Freude am Singen haben, gibt. Unsere Telefone laufen heiß und in allen Bezirken gibt es viele Anmeldungen, auch aufgrund der tollen Artikel in den KÄRNT- NER REGIONALMEDIEN, freut sich Rosemarie Kogler vom Kärntner Sängerbund. Freude und Spaß. In Feldkirchen haben die Gesangskurse bereits begonnen und Gertraud Koschutnig, die hier gemeinsam mit Wolfgang Legat die Kurse leitet, erzählt uns: Frauen und Männer aller Altersgruppen sind zu unserer Schnupperstunde gekommen. Im Laufe des Abends hat sich ein unglaublich aktives Miteinander mit viel Bewegung, stimmlicher Improvisation und Spontaneität aller Sängerinnen und Sänger entwickelt. Bei den Gesangskursen gehe es nicht darum, viele Lieder zu erlernen, sondern spielerisch über die Musik seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen, so die Musiktherapeutin. Gesungen werden Volkslieder aus aller Welt und am 20. März wird es in Feldkirchen spontan einen gemeinsamen Abend des Singens geben. Dauer und Kosten. Die Gesangskurse werden an fünf Abenden durchgeführt, wobei der erste als kostenloser Schnupperkurs gedacht ist. Nähere Details: Freude an der Musik und am Singen sind die einzigen Voraussetzungen, die man für die Gesangskurse des Kärntner Sängerbundes mitbringen muss Der Kursbeitrag beträgt dann pro Person 40 Euro für jeweils 60 Minuten. Gailtal: GH Reiter Rattendorf, Beginn um 20 Uhr Lavanttal: GH Deutscher St. Andrä, Beginn um Uhr Unterland: GH Karawankenblick Völkermarkt, Beginn um 20 Uhr Villach: BG/BRG Villach/St. Martin, Beginn um 19 Uhr Info und Anmeldung: Kärntner Sängerbund, Bahnhofplatz 5, Klagenfurt, Tel.: / denis.kuvaiev/fotolia Open House an der FH Kärnten Fixe Studiendauer, Arbeiten in Kleingruppen, gute Betreuung durch Lehrende, Praxisnähe und zukunftssichere Ausbildung das sind nur ein paar Vorteile eines Studiums an der FH Kärnten. Alle Infos dazu gibt es wieder im Rahmen der FH-days am 15. März. Bei den FH-days öffnet die Fachhochschule Kärnten an allen Standorten ihre Türen und gibt einen Einblick in die 32 Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Wirtschaft & Management, Engineering & IT, Gesundheit & Soziales sowie Bauingenieurwesen & Architektur. Was? Wo? Am Standort Spittal informiert der Bereich Bauingenieurwesen & Architektur, am Standort Klagenfurt Primoschgasse sowie in Villach gibt es Studieninfos über den Bereich Engineering & IT, in Feldkirchen kann man sich über Gesundheits- und Sozialstudiengänge beraten lassen und für Wirtschaft & Management gibt es Infos am Standort Villach. Beim FH-day am 15. März in Spittal/Drau, Feldkirchen, Klagenfurt und Villach können sich Interessierte über die Studien an der FH Kärnten informieren Tag der offenen Türen 15. März 2013, Uhr Information hautnah. Studierende sowie MitarbeiterInnen stehen am FH-day für persönliche Gespräche mit Interessierten bereit. Den ganzen Tag über kann man Studium hautnah erleben, mit Studierenden über Auslandsaufenthalte und Praktika, berufsbegleitendes Studieren sowie diverse Studienprojekte reden, durch persönliche Führungen die FH-Gebäude und die hervorragende Infrastruktur kennenlernen und noch vieles mehr erfahren. alle Standorte der FH Kärnten in Klagenfurt, Villach, Feldkirchen, Spittal/Drau (außer Klagenfurt St. Veiterstraße) Alle Infos: FH Kärnten Ihr Mondkalender vom 28. Februar bis 13. März DER MOND IM Februar/märz... Aktuelles aus der Welt der Sterne Am 11.März um 20:51 MEZ ist Neumond mit der Sonne und dem Mond in den Fischen. Dieser Tag eignet sich hervorragend für einen Neubeginn. Achten Sie heute besonders auf eine realistische Sicht der Dinge und lassen Sie sich nicht von zu sensiblen Gefühlsstimmungen beeinflussen. Mit 12. März geht Mars, der Planet der Energie, Kraft und Durchsetzung, in das feurige Zeichen des Widders. Eine starke und offene Durchsetzungskraft ist jetzt spürbar. Vieles geschieht impulsiv und schnell. Die Gefahr bei dieser Mars-Stellung ist Reizbarkeit und die Neigung, ungeduldig und angriffslustig zu reagieren. Positiv ist ein hohes Maß an Eigeninitiative und die Schnelligkeit des Handelns, die spontan auftritt. BauernregelN: Um den Tag des Fridolin (6.3.), da zieht der letzte Winter hin. Wie die vierzig Märtyrer (10.3.) das Wetter gestalten, wird es noch 40 Tage halten. Do Fr ABNEHMEND Waage Luft, Blütentag, Ich gleiche aus : Partnerschaft, Harmonie und Schönheit haben nun Priorität. Die Entscheidungsfindung fällt schwerer als sonst. Versuchen Sie, ein Mittelmaß zwischen eigenen Bedürfnissen und denen der anderen zu finden. Sa 2. So Skorpion Wasser, Blatt-Tag, Ich begehre : Optimal, um über eigene und fremde Motive und Hintergründe zu reflektieren und so den Dingen auf den Grund zu gehen. Fixiertheit oder eine zu einseitige Sicht sollten vermieden werden. Mo 4. Di Schütze Feuer, Fruchttag, Ich sehe : Idealismus, Weitblick und Horizont-Erweiterungen stehen nun im Vordergrund. Theater oder Konzertbesuche machen Freude. Bleiben Sie in allem realistisch! Mi 6. Do Steinbock Erde, Wurzeltag, Ich nütze : Durchhaltevermögen, Nützlichkeit und Qualität dominieren. Alle aufgeschobenen Dinge können nun erledigt werden. Härte oder Sturheit können sich hinderlich auswirken. Fr 8. Sa Wassermann Luft, Blütentag, Ich weiß : Gruppenaktivitäten, Freundschaften und gemeinsame Ziele stehen im Vordergrund. Gefühle gehen dabei jedoch nicht in die Tiefe. Die eigene Individualität wird stärker gezeigt. So Fische Wasser, Blatt-Tag, Ich glaube : Kreativität, Spiritualität und Soziales stehen nun im Erstellt von Diplom-Astrologin Nadja Pressinger Tel: , Vordergrund. Achten Sie auf Ihre Träume und Ahnungen. Sentimentalität und Unklarheit können den Realitätssinn trüben. Mo NEUMOND Fische Optimal für jeden Neubeginn! Di 12. Mi ZUNEHMEND Widder Feuer, Fruchttag, Ich bin : Günstig für den Start von neuen Unternehmungen und Projekten sowie, um Dinge direkt auszusprechen. Vermeiden Sie Überreaktionen und Streitigkeiten. KÄRNTNER REGIONALMEDIEN KÄRNTNER REGIONALMEDIEN

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

KKK - Jahresrückblick 2012

KKK - Jahresrückblick 2012 Herzlich Willkommen KKK - Jahresrückblick 2012 Motto 2012 Wir kochen Regional! Unter Mithilfe unserer Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren konnten tolle Veranstaltungen verwirklicht werden. Gast 12 Klagenfurt

Mehr

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 SOUND EMOTIONS NEWS newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 CSIO 2012 GOODBYE MISTER CSIO KINDERFEST ST. GALLEN RÜCKBLICK SHOW 2012 EIN KESSEL BUNTES! AUSBLICK SHOW 2013 BLASMUSIK TRIFFT AUF

Mehr

Kundenservice Kärnten

Kundenservice Kärnten Kundenservice Kärnten Ihre Ansprechpartner ab Juni 2013 Ideen mit Zukunft. baustoffe w&p Baustoffe GmbH Baumit Baustoffzentrum Klagenfurt Baumit Straße 1, 9020 Klagenfurt Tel. 0463/320466-0 Bestellannahme:

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von Bürgerfragebogen zum Haushalt 29 Die Gemeinde Friedewald INFORMIEREN BETEILIGEN ENGAGIEREN Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde Friedwald ist auf dem Weg zu einer offenen Bürgergesellschaft, deswegen

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest.

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest. 1 2 Die Teilprojekte Tell-Pass Plus Friendly Hosts Mitmachkampagne Gästival Zeit-Reise Seerose Tourismusgeschichte Jubiläumsfest Stärkung der Gastfreundschaft 3 Waldstätterweg Schwimmende Plattform 4 Seerose

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

IHR STARKER WETTPARTNER

IHR STARKER WETTPARTNER IHR STARKER WETTPARTNER AUFTRIEB DURCH ERFOLG AUFSTREBEND, ERFOLGREICH UND INNOVATIV DAS UNTERNEHMEN TIPBET LTD. TIPBET LTD. IST EIN JUNGES UND AUFSTREBENDES UNTERNEHMEN MIT SITZ IN MALTA. SEIT DER GRÜNDUNG

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet auszeichnung 18.11.2014 Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet Winner Trend & Master 2015: Loft Five, Zürich (v.li.): Christoph Schweizer, Sabine Sailer, Daniel Kern, Andreas Navato, Markus

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

! " #$! % " & & ' "( & ) * +$ #, - - & !. " / 0. (( ( #1 $ ( $ 2$. $,& $( $ 3 $4 $( - $ % 1 $ ( ' +& 3(. 41*.$!$ ! ( - #! *. $ + (. ) ( ( 3 ,.

!  #$! %  & & ' ( & ) * +$ #, - - & !.  / 0. (( ( #1 $ ( $ 2$. $,& $( $ 3 $4 $( - $ % 1 $ ( ' +& 3(. 41*.$!$ ! ( - #! *. $ + (. ) ( ( 3 ,. ! " #$! % " & & ' "( & ) * +$ #, - - &!. " /,*$( 0. (( ( #1 $ ( $ 2$. $,& $( $ 3 $4 $( - $ % 1 $ ( ' +& 3(. 41*.$!$! ( - #! *. $ + (. ) ( ( 3,. & 4 5& $ 6/ 3$ +& $ 2$ $ $ ) #!4!(. * 78 + $3)! 6 ( (2. $194

Mehr

Dinner & Roulette - Bei Zero speisen Sie gratis! C asino Velden. im Casino Velden. Der 13. - Ihr Gl ckstag im Casino

Dinner & Roulette - Bei Zero speisen Sie gratis! C asino Velden. im Casino Velden. Der 13. - Ihr Gl ckstag im Casino 2012 Jänner Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Informieren Sie sich hier ber das umfassende Angebot an Veranstaltungen/Events in und um. Bei Fragen zu den Terminen

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Liebe Münchnerinnen und Münchner, Text in Leichter Sprache Liebe Münchnerinnen und Münchner, ich heiße Sabine Nallinger. Ich möchte Münchens Ober-Bürgermeisterin werden! München ist eine wunderbare Stadt! Deshalb wächst München auch sehr

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht!

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! Seit 2010 begleiten die MV-Azubis die Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks Macher gesucht! mit spannenden Berichten so auch in diesem Jahr! MV-Auszubildende

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag?

Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Weißt du, was ich weiß? Magst du, was ich mag? Eine Studie zum Verständnis von mentalen Zuständen bei sich selbst und anderen durchgeführt von Studenten der Universität des Saarlandes unter der Leitung

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

CHINA IM LANGE-FIEBER

CHINA IM LANGE-FIEBER Auktionshaus Dr. Crott in Shanghai CHINA IM LANGE-FIEBER Am Donnerstag, den 22. Mai, wurde in der Wempe Boutique Peking die chinesische Ausgabe des Buches A. Lange & Söhne Feine Uhren aus Sachsen vorgestellt.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29.

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29. Mittwoch, 29. Mai 2013 Zwei Herren, auf Rundreise durch Siebenbürgen und Kirchenburgenbesichtigung besuchten uns auf der Baustelle. Sie hatten erfahren, dass wir hier ein durchführen und kamen nach Martinsdorf,

Mehr

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN!

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! Geschafft! r DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! DÖFORMATION DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE * JAHRGANG 18 * NUMMER 2 * SEPTEMBER 2012 2 Gelungener Verbandstag in Wien 50 Jahre Bund österreichischer

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit.

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Meine Familie, jeden Tag ein Abenteuer! Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Weil Ihre Familie das Wichtigste ist der kostenlose Familien-Check der Versicherungskammer Bayern. Nichts verändert

Mehr

MITTEN IM PARK... IHR PERSÖNLICHES EVENT!

MITTEN IM PARK... IHR PERSÖNLICHES EVENT! MITTEN IM PARK...... IHR PERSÖNLICHES EVENT! Seit Ende 2006 liegt die exklusive gastronomische Betreuung der Orangerie im Günthersburgpark in den Händen der Fa. Meyer Catering & Service in Kooperation

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement Der Einsatz für Andere im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements verdient volle Anerkennung und umfangreichen Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung.

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006 Agenturen/Wirtschaft/Public Relations Wien, 15. November 2006 PR-Markt nähert sich Milliardengrenze PR macht Unternehmen erfolgreich - Positive Einstellung zur Öffentlichkeitsarbeit in Österreich Zweite

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Beratung und Unterstützung von Eltern bei ihren Pflege- und Betreuungsaufgaben von Säuglingen und Kleinkindern. Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrheim

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr