Elterninformation zur Leseförderung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elterninformation zur Leseförderung"

Transkript

1 Elterninformation zur Leseförderung im Rahmen des Comenius-Regio-Projekts Seminar (GWHS) Heilbronn, Anne Baasch Wartbergschule Heilbronn,

2 Überblick Ziele des Projekts Maßnahmen in den Klassen Fragebogen zum Lesen Feststellung der Lesefertigkeit (ELFE) Methoden zur Leseförderung Hinweise für Eltern

3 Ziele des Projekts

4 Ziele des Projekts Steigerung der Lesefreude und der Lesekompetenz der Schüler und Schülerinnen

5 Ziele des Projekts Steigerung der Lesefreude und der Lesekompetenz der Schüler und Schülerinnen

6 Ziele des Projekts Steigerung der Lesefreude und der Lesekompetenz der Schüler und Schülerinnen Lesekompetenz bedeutet, geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potential weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. (PISA 2001)

7 Ziele des Projekts Steigerung der Lesefreude und der Lesekompetenz der Schüler und Schülerinnen Bewusstsein für lebenslanges Lernen (Lesen) und Bibliotheksbesuche Lesekompetenz bedeutet, geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potential weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. (PISA 2001)

8 Maßnahmen in den Klassen

9 Maßnahmen in den Klassen: Fragebogen zum Lesen

10 Lesemotivation Lesehäufigkeit Leseinteresse Leseorte Körperstellung beim Lesen Fragebogen zum Lesen

11 Fragebogen zum Lesen In welcher Körperstellung liest du gerne? o sitzend (am Tisch) o liegend (im Bett) o sitzend (auf dem Sofa/Sessel) o stehend o sitzend (mit hochgelegten Beinen) o sitzend (auf dem Boden) o bäuchlings liegend Zeichnungen: Judith Ketterer

12 Fragebogen zum Lesen Lesemotivation Lesehäufigkeit Leseinteresse Leseorte Körperstellung beim Lesen Lesezeiten außerhalb und in der Schule Lautlesepartner Literaturkenntnisse Leseempfehlungen Ausleihorte Bibliothekskompetenz Unterrichtsmethoden Selbsteinschätzung der Lesekompetenz Lesen in anderer Muttersprache

13 Maßnahmen in den Klassen: Feststellung der Lesefertigkeit ELFE (Ein Leseverständnistest für Erst- bis Sechstklässler)

14 Feststellung der Lesefertigkeit: Wortverständnis

15 Feststellung der Lesefertigkeit: Satzverständnis

16 Feststellung der Lesefertigkeit: Textverständnis

17 Maßnahmen in den Klassen: Methoden zur Leseförderung

18 Methoden zur Leseförderung Antolin Freie Lesezeiten

19 Methoden zur Leseförderung Lesezeiten

20 Methoden zur Leseförderung Antolin Freie Lesezeiten Buchvorstellungen

21 Methoden zur Leseförderung Lesekisten

22 Methoden zur Leseförderung Lesekisten

23 Methoden zur Leseförderung Antolin Freie Lesezeiten Buchvorstellungen Lesenächte

24 Methoden zur Leseförderung Lesenacht

25 Methoden zur Leseförderung Antolin Freie Lesezeiten Buchvorstellungen Lesenächte Kooperation mit der Stadtbibliothek: Bibliotheksbesuch

26 Leseabend in der Bibliothek Methoden zur Leseförderung

27 Methoden zur Leseförderung Antolin Freie Lesezeiten Buchvorstellungen Lesenächte Kooperation mit der Stadtbibliothek: Bibliotheksbesuche Autorenlesungen Vorlesepaten

28 Hinweise für Eltern

29 Bücher sind eine der möglichen Formen des Glücks. (Juan Luis Borger) Seminar (GWHS) Heilbronn, Anne Baasch Wartbergschule Heilbronn,

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! mehr Informationen zum Projekt unter Seminar (GWHS) Heilbronn, Anne Baasch Wartbergschule Heilbronn,

Lesekonzept. Grundschule Sandbach

Lesekonzept. Grundschule Sandbach Lesekonzept BZ Grundschule Sandbach 1. Einleitung 2. Lesen an unserer Schule 2.1 Vorbemerkung 2.2 Leseförderung an unserer Schule 2.3 Leseprojekte an unserer Schule 3. Elternarbeit 3.1 Einbindung der Eltern

Mehr

Fragebogen zum Lesekonzept der Gutenbergschule - Lehrer -

Fragebogen zum Lesekonzept der Gutenbergschule - Lehrer - 92 Fragebogen zum Lesekonzept der Gutenbergschule - Lehrer - Welche Verfahren nutzen Sie, um den Lernstand Ihrer Schüler zu ermitteln? Elfe (bei Kindern mit Auffälligkeiten im Lesen und Rechtschreiben)

Mehr

Teil I: Lesekompetenz in unserer Gesellschaft kommentierender Forschungsbericht Die Relevanz des Leseverstehens 21

Teil I: Lesekompetenz in unserer Gesellschaft kommentierender Forschungsbericht Die Relevanz des Leseverstehens 21 Inhalt Einleitung Teil I: Lesekompetenz in unserer Gesellschaft kommentierender Forschungsbericht 19 1 Die Relevanz des Leseverstehens 21 1.1 Bildungsideale: Die Richtlinien und Kernlehrpläne in Bezug

Mehr

Verwendete Methoden zur Steigerung der Lesemotivation

Verwendete Methoden zur Steigerung der Lesemotivation Nachfolgend werden die Methoden zur Steigerung der Lesemotivation in Anlehnung an Ulrich Heckers Bausteine 1 für ein Konzept zur Förderung der Lesekompetenz aufgeführt, die während des Projekts in den

Mehr

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. Lesekonzept Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. Helen Hayes 1. Die Lesewirklichkeit In vielen Familien

Mehr

Lesekonzept der Concordiaschule

Lesekonzept der Concordiaschule Lesekonzept der Concordiaschule 1. Zielsetzung unseres Lesekonzepts Wir wollen an unserer Schule und in den Klassen eine Lese-Schreib-Kultur entwickeln. Wir wollen unsere Schüler/innen zu genussvollem,

Mehr

Lesekultur, Leseförderung und literarisches Lernen: theoretische Grundlegung und Praxisanwendungen

Lesekultur, Leseförderung und literarisches Lernen: theoretische Grundlegung und Praxisanwendungen Lesekultur, Leseförderung und literarisches Lernen: theoretische Grundlegung und Praxisanwendungen Prof. Dr. Dieter Wrobel Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Gliederung 1. PISA

Mehr

Lesekonzept der Volksschule Volkach Grundschule

Lesekonzept der Volksschule Volkach Grundschule Lesekonzept der Volksschule Volkach Grundschule Autor: Harald Schafferhans Jedes Mal, wenn man ein Buch öffnet, lernt man etwas. oder: Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. Chinesisches Sprichwort

Mehr

Das Lernatelier. Lesen Lernen Leben. im Mittelpunkt des Lehr- und Lernbetriebes am Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt

Das Lernatelier. Lesen Lernen Leben. im Mittelpunkt des Lehr- und Lernbetriebes am Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt Lesen Lernen Leben Das Lernatelier im Mittelpunkt des Lehr- und Lernbetriebes am Johann-Schöner-Gymnasium Karlstadt 2. Niedersächsischer Schulbibliothekstag 7. Oktober 2014 Neues Gymnasium Oldenburg Landesfachstelle

Mehr

Aktivitäten der Jahrgänge zur Förderung der Lesekompetenz

Aktivitäten der Jahrgänge zur Förderung der Lesekompetenz Aktivitäten der Jahrgänge zur Förderung der Lesekompetenz Stand: Dezember 2012 Primarstufe 1 6 Leseecken verschiedene Leseecken im Schulhaus (überwiegend A-Klassen), in Bibliothek, weitere in Planung SAPH

Mehr

ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule

ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule Kongress: Kooperation. Konkret. Dortmund: 18.11.2009 Prof. Dr. Marion Bönnighausen (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) ProLesen: Auf dem Weg zur Leseschule Lese-Kompetenz Leseverständnis (literarisches)

Mehr

Leseförderkonzept 1-6

Leseförderkonzept 1-6 Leseförderkonzept 1-6 Stand 16.07.2014 zuletzt evaluiert im Schuljahr 2013/14 13 Lesekompetenz als Schlüsselqualifikation Wer lesen kann, dem öffnet sich eine Vielzahl von Türen Wir, die Lehrerinnen und

Mehr

Lesen ist ein großes Wunder.

Lesen ist ein großes Wunder. Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach 1. Vorbemerkungen Lesekonzept der GS Schloß Ricklingen Stand Februar 2014 Unser pädagogisches Ziel ist es, Kinder zu befähigen, aktiv am

Mehr

Teil I: Lesedidaktische Grundlagen und Konzepte für den Leseunterricht (G. Kruse) Teil II: Das Lesen trainieren Modelle und Übungen (T.

Teil I: Lesedidaktische Grundlagen und Konzepte für den Leseunterricht (G. Kruse) Teil II: Das Lesen trainieren Modelle und Übungen (T. Gerd Kruse / Thomas Sommer Das Lesen fördern und trainieren auf allen Stufen Teil I: Lesedidaktische Grundlagen und Konzepte für den Leseunterricht (G. Kruse) Teil II: Das Lesen trainieren Modelle und

Mehr

Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördernf

Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördernf Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördernf Definition von Lesekompetenz Geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen

Mehr

Einleitung. Einleitung. Lesekompetenz. Was versteht PISA unter Lesekompetenz? 1. Art des Textes: 2. Art der Leseaufgabe:

Einleitung. Einleitung. Lesekompetenz. Was versteht PISA unter Lesekompetenz? 1. Art des Textes: 2. Art der Leseaufgabe: Einleitung Lesekompetenz Die Lebenssituation der Kinder, ihr Freizeitverhalten und ihre Mediennutzung befinden sich in einem Wandel, kommunikative Kompetenzen werden immer wichtiger. In unserer Wissens-

Mehr

Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen

Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen EMSE Fachtagung 30. Juni bis 01.Juli 2016 Praxistransfer Schul- und Unterrichtsforschung Wie kann Transfer gelingen? Krug Verstärkte Leseförderung an hessischen

Mehr

Leseförderung. 1 Bildungsstandards im Fach Deutsch für den Primarbereich 2004, S. 9.

Leseförderung. 1 Bildungsstandards im Fach Deutsch für den Primarbereich 2004, S. 9. Leseförderung Die Lesekompetenz ist eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen. Die Grundschule hat deshalb die Aufgabe, Lesefreude und Leseinteresse zu wecken und zu fördern (KC De 2006, S. 7). Der

Mehr

Lesecurriculum der Diesterweg-Grundschule Prenzlau

Lesecurriculum der Diesterweg-Grundschule Prenzlau Wir sind eine lesende Schule. 1 Lesecurriculum der Diesterweg-Grundschule Prenzlau Durch eine lesefreundliche Umgebung und die Entwicklung und Erhaltung von Lesefreude und Leseinteresse unterstützen wir

Mehr

Lesekonzept der Gerhart - Hauptmann - Schule Wiesbaden. Hauptmannschüler werden zu Leselöwen

Lesekonzept der Gerhart - Hauptmann - Schule Wiesbaden. Hauptmannschüler werden zu Leselöwen Lesekonzept der Gerhart - Hauptmann - Schule Wiesbaden Hauptmannschüler werden zu Leselöwen Einleitung Lesefähigkeit ist eine Schlüsselkompetenz, die die Möglichkeiten eines Kindes zum Lernen in allen

Mehr

Lesekompetenz bei PISA und IGLU

Lesekompetenz bei PISA und IGLU Lesekompetenz bei PISA und IGLU Befunde und Konsequenzen für Baden-Württemberg Renzo Costantino, Studiendirektor Lesekompetenz bei PISA und IGLU 1. Begriff der Lesekompetenz 2. Wesentliche PISA-Ergebnisse

Mehr

Lese(lern)ort Schulbibliothek

Lese(lern)ort Schulbibliothek Foto : Beate Janzen Lese(lern)ort Schulbibliothek 1. Veranstaltung: Kinder beim Hineinwachsen in Lesewelten begleiten 1 die vielen texte die nicht aus ihren büchern können bibliothek die vielen buchstaben

Mehr

Ein EU-Projekt zur Förderung der Lesekompetenz im ländlichen Raum Malpils Poysdorf

Ein EU-Projekt zur Förderung der Lesekompetenz im ländlichen Raum Malpils Poysdorf Ein EU-Projekt zur Förderung der Lesekompetenz im ländlichen Raum Malpils Poysdorf 2011-2013 Beteiligte Projektpartner in Poysdorf: Stadtgemeinde Poysdorf Bibliothek der Stadt Poysdorf Volksschule Poysdorf

Mehr

Die Lesekompetenz und Lesemotivation von 10-Jährigen im Vergleich

Die Lesekompetenz und Lesemotivation von 10-Jährigen im Vergleich Ausgewählt Ergebnisse aus PIRLS 2011 Die Lesekompetenz und Lesemotivation von 10-Jährigen im Vergleich Landesbüchereitagung Überblick Details zur PIRLS-Studie (Stichprobe, Testaufgaben) Ergebnisse: internationaler

Mehr

Leseförderung wirkungsvoll oder wirkungslos?

Leseförderung wirkungsvoll oder wirkungslos? Leseförderung wirkungsvoll oder wirkungslos? Ergebnisse der Studie Leseförderung und Wirkungsforschung (LeWi) der HAW Hamburg und der Stadtbibliothek Bielefeld Vortrag auf dem 103. Deutschen Bibliothekartag

Mehr

Konzept zur Leseförderung

Konzept zur Leseförderung Gelstertalschule Hundelshausen nachhaltig: Wir lehren, lernen und wirken nachhaltig, somit langfristig und zukunftsorientiert. Unser Schwerpunkt der Eine-Welt-Schule fördert diesen Ansatz kontinuierlich

Mehr

Bildungsplan Stadtbibliothek Radolfzell 30. Mai 2016

Bildungsplan Stadtbibliothek Radolfzell 30. Mai 2016 Bildungsplan 2016 Anknüpfungspunkte für geänderte / neue Angebote der Bibliotheken. Vorgehen und erste Beispiele aus dem Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach Stadtbibliothek Radolfzell

Mehr

10:00 Uhr Begrüßung Wöll 10:15 Uhr Leseförderung in der Grundschule Schilcher 11:15 Uhr Lesezeit an den Tiroler VS Wöll

10:00 Uhr Begrüßung Wöll 10:15 Uhr Leseförderung in der Grundschule Schilcher 11:15 Uhr Lesezeit an den Tiroler VS Wöll 0:00 Uhr Begrüßung Wöll 0:5 Uhr Leseförderung in der Grundschule Schilcher :5 Uhr Lesezeit an den Tiroler VS Wöll 2.30 Uhr Mittagspause 4:00 Uhr Angebote des Leseteams für die Volksschulen 5:00 Uhr SCHILF

Mehr

Grundschule an der Heinrichstraße August-Schmidt-Straße Mülheim an der Ruhr. Leseförderkonzept. Lesen, ein Weg ins Leben!

Grundschule an der Heinrichstraße August-Schmidt-Straße Mülheim an der Ruhr. Leseförderkonzept. Lesen, ein Weg ins Leben! August-Schmidt-Straße 30 45470 Mülheim an der Ruhr Leseförderkonzept Lesen, ein Weg ins Leben! (Manfred Hinrich) Einleitung Das Beherrschen der Schlüsselkompetenz LESEN ist sowohl in der Schule als auch

Mehr

Verlässliche Grundschule Aerzen

Verlässliche Grundschule Aerzen Verlässliche Grundschule Aerzen Grundschule mit Sprachheilklassen Förderkonzept Lesen Stand: März 2012 GS Aerzen Deutschunterricht an unserer Grundschule Lesekonzept Lesen ist zwar nicht alles, aber ohne

Mehr

Dokumentation Qualitätszirkel Lesekompetenz

Dokumentation Qualitätszirkel Lesekompetenz Dokumentation Qualitätszirkel Lesekompetenz für Lehrerinnen und Lehrer der Grund- und weiterführenden Schulen in Arnsberg am 03. September 2009 von 14.30 bis 17.00 Uhr im Alten Rathaus Arnsberg Ablauf

Mehr

Projekt Es ist Lesestunde

Projekt Es ist Lesestunde Projekt Es ist Lesestunde an der Grundschule Eichendorff-Postdamm Bearbeitungsstand: März 2014 Triftstraße 28 I 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 05242 90 99 38 Fax 05242 90 99 53 128200@schule.nrw.de www.eichendorff-postdammschule.de

Mehr

Ute Krauß-Leichert. Metzger und Jana Paul. 1 Im Laufe des Projektes haben vor allem folgende Studentinnen bei LeWi mitgearbeitet: Anneke Lühr, Sophia

Ute Krauß-Leichert. Metzger und Jana Paul. 1 Im Laufe des Projektes haben vor allem folgende Studentinnen bei LeWi mitgearbeitet: Anneke Lühr, Sophia Ute Krauß-Leichert Leseförderung wirkungsvoll oder wirkungslos? Ergebnisse aus der Studie Leseförderung und Wirkungsforschung (LeWi) der HAW Hamburg und der Stadtbibliothek Bielefeld Die Fähigkeit lesen

Mehr

Konzept zur Leseförderung

Konzept zur Leseförderung Stand 2012 Konzept zur Leseförderung Freiherr-vom-Stein Schule Grundschule der Stadt Hagen Lindenstraße 16a 58089 Hagen Konzept zur Leseförderung Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen

Mehr

Arbeitsgruppe: Frau Gallasch, Frau Mittrach, Frau Franke, Frau Beyer, Frau Feige

Arbeitsgruppe: Frau Gallasch, Frau Mittrach, Frau Franke, Frau Beyer, Frau Feige Arbeitsgruppe: Frau Gallasch, Frau Mittrach, Frau Franke, Frau Beyer, Frau Feige 1. Analyse der Ausgangssituation (Stand August 2011) 1.1. Über welche Voraussetzungen verfügen wir in der Ausstattung und

Mehr

Lesekompetenzbegriff bei PISA. Dimensionen des Lesens/Mehrebenenmodell (Prozessebene, Subjektebene und soziale Ebene)

Lesekompetenzbegriff bei PISA. Dimensionen des Lesens/Mehrebenenmodell (Prozessebene, Subjektebene und soziale Ebene) Lesekompetenzbegriff bei PISA Dimensionen des Lesens/Mehrebenenmodell (Prozessebene, Subjektebene und soziale Ebene) Verfahren der Lesedidaktik n. Rosebrock/Nix Laut- und Vielleseverfahren K.Penz 1 Lesekompetenz

Mehr

Lesekompetenzförderung mit der Methode STIKK_4

Lesekompetenzförderung mit der Methode STIKK_4 Lesekompetenzförderung mit der Methode STIKK_4 Lesekompetenzförderung mit der Methode STIKK_4 1. Hintergrund 2. Stundenplanverankerung und Klassenübergreifende Organisation 3. Individualisierung durch

Mehr

Systematisch und verbindlich

Systematisch und verbindlich Stadtbücherei Frankfurt am Main Schulbibliothekarische Arbeitsstelle wir gehen in die Schule Systematisch und verbindlich Leseförderung mit dem Spiralcurriculum: Zwischenbilanz und Bericht aus der Praxis

Mehr

Leseförderung in der Schule

Leseförderung in der Schule Leseförderung in der Schule Chancen und Herausforderungen Priska Bucher Spätestens seit der Veröffentlichung der PISA-Studie wissen wir: Die Lesekompetenz unserer Schulabgänger lässt zu wünschen übrig.

Mehr

Lesekonzept der Joseph-Heckler-Schule

Lesekonzept der Joseph-Heckler-Schule Lesekonzept der Joseph-Heckler-Schule Wer zu lesen und zu schreiben versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu ungeträumten Möglichkeiten, zu einem berauschend schönen, sinnerfüllten und glücklichen

Mehr

sichere Grundkompetenzen und Kulturtechniken anschlussfähige Fachkompetenzen, wertvolle Abschlüsse

sichere Grundkompetenzen und Kulturtechniken anschlussfähige Fachkompetenzen, wertvolle Abschlüsse PISA 2009 Fakten Ergebnisse Schlussfolgerungen Ausblick AHS-BAKIP DirektorInnen-Tagung g 28. November 2011 Kernziele eines Bildungssystems Möglichst viel Bildung für möglichst viele Menschen. sichere Grundkompetenzen

Mehr

LESEKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE

LESEKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE LESEKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule-berlin.de Autorinnen: Katrin Schirmer

Mehr

Stand: November 2013

Stand: November 2013 Konzept Stand: November 2013 1. Allgemein IV Leseförderung Nicht erst seit den Pisa-Studien ist bekannt, dass Lesen der Schlüssel allen Lernens ist. Lesen ist Grundlage für jede Form selbständigen Lernen,

Mehr

ProLesen in NRW. Diagnose von Lesekompetenz Methoden und Instrumente

ProLesen in NRW. Diagnose von Lesekompetenz Methoden und Instrumente Diagnose von Lesekompetenz Methoden und Instrumente Elmar Souvignier, Westfälische Wilhelms-Universität Münster Lesediagnostik ist eine Voraussetzung für gezielte Maßnahmen der Leseförderung! So richtig

Mehr

Leseförderung an der GGS Bruchfeld- ein schuleigenes Konzept zur individuellen Leseförderung

Leseförderung an der GGS Bruchfeld- ein schuleigenes Konzept zur individuellen Leseförderung Leseförderung an der GGS Bruchfeld- ein schuleigenes Konzept zur individuellen Leseförderung Besuch der Stadtbücherei, Klasse 1b 1. Ausgangsanalyse und Begründung, warum ein Leseförderkonzept sinnvoll

Mehr

Lesen in der Grundschule: Lernfreundliche Umgebung und Diagnose

Lesen in der Grundschule: Lernfreundliche Umgebung und Diagnose Lesen in der Grundschule: Lernfreundliche Umgebung und Diagnose Viele Kinder lesen nicht gut, weil sie keine Bücher lesen. Sie lesen keine Bücher, weil sie nicht gut lesen können. (Bamberger. R., Vanecek,

Mehr

Grundschule des Odenwaldkreises. Grundschule Rothenberg. Musikalische Grundschule. Lesekonzept

Grundschule des Odenwaldkreises. Grundschule Rothenberg. Musikalische Grundschule. Lesekonzept Grundschule des Odenwaldkreises Grundschule Rothenberg Musikalische Grundschule Lesekonzept Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten A. Huxley Rothenberg,

Mehr

Erzählnacht 2015 passende Medien und konkrete Gestaltungsvorschläge. Vertiefungsangebot für Kindergarten/Unterstufe von Franziska Walter

Erzählnacht 2015 passende Medien und konkrete Gestaltungsvorschläge. Vertiefungsangebot für Kindergarten/Unterstufe von Franziska Walter Erzählnacht 2015 passende Medien und konkrete Gestaltungsvorschläge Vertiefungsangebot für Kindergarten/Unterstufe von Franziska Walter Programm 10.30 Begrüssung, Vorstellungsrunde, Einstieg 10.45 Input:

Mehr

Leseförderkonzept der St.-Luthard-Grundschule Wissel

Leseförderkonzept der St.-Luthard-Grundschule Wissel Leseförderkonzept der St.-Luthard-Grundschule Wissel "An dem Tag, da die Phantasie des Kindes keine Bilder mehr zu schaffen vermag, wird die Menschheit arm. Alles Große, das in der Welt vollbracht wurde,

Mehr

Diagnostik und Förderung des Leseverständnisses

Diagnostik und Förderung des Leseverständnisses Diagnostik und Förderung des Leseverständnisses November 2010 Dr. Alexandra Lenhard 1 Gliederung Grundlagen des Leseverständnisses Leseverständnisdiagnostik (mit ELFE 1-6) Förderung des Leseverständnisses

Mehr

Schulbibliothek. Vorschläge für eine Jahresplanung. Hauptthemen: Themen im Detail:

Schulbibliothek. Vorschläge für eine Jahresplanung. Hauptthemen: Themen im Detail: Vorschläge für eine Jahresplanung Schulbibliothek Jörgl/Pitzer Die Arbeit in der Schulbibliothek sollte neben der Verwaltungsarbeit vor allem eine pädagogische Tätigkeit sein. Hier möchten wir Ihnen Tipps,

Mehr

Lesen. Schulbibliothek Literaturkurse. Leseförderung. Blind Date mit einem Buch Lesekompetenz fördern Literaturaufführungen

Lesen. Schulbibliothek Literaturkurse. Leseförderung. Blind Date mit einem Buch Lesekompetenz fördern Literaturaufführungen Blind Date mit einem Buch Lesekompetenz fördern Literaturaufführungen Leseförderstunden Märkisches Gymnasium Iserlohn Lesefreude wecken Poetry Slam Uni-Bibliotheken Lesefeste Vorlesewettbewerb Welttag

Mehr

Lesekonzept der Grundschule Wiepenkathen Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest? Michael Ende

Lesekonzept der Grundschule Wiepenkathen Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest? Michael Ende Lesekonzept der Grundschule Wiepenkathen Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest? Michael Ende 1. Leitgedanken zum Lesen 1.1 Definition Lesen ist ein wesentliches Element der Kommunikation

Mehr

Konzeption. Lesekompetenzentwicklung für Jungen

Konzeption. Lesekompetenzentwicklung für Jungen Valentina Tereschkowa - Grundschule Chemnitz Konzeption zur Lesekompetenzentwicklung für Jungen 1. Ausgangssituation an der Schule 2. Ziele des Projektes 3. Einordnung des Schulkonzeptes in das Gesamtprojekt

Mehr

Schwerpunkt : Lesekompetenz

Schwerpunkt : Lesekompetenz Schwerpunkt : Lesekompetenz Lesen ist der Schlüssel zur Welt, ein Schlüssel, der viele unterschiedliche Türen öffnen kann. Lesen ist wichtig zum Wissenserwerb und zur Wissenserweiterung. Wir brauchen diese

Mehr

3. Wir ermöglichen dem Kind eine ganzheitliche ästhetische Leseerfahrung ebenso wie die Analysearbeit am ausgewählten Text.

3. Wir ermöglichen dem Kind eine ganzheitliche ästhetische Leseerfahrung ebenso wie die Analysearbeit am ausgewählten Text. Lesekonzept der Weerth-Schule: Lesen ist der Schlüssel für alles Lernen, denn das Lesen erleichtert die Orientierung in allen Lebensbereichen. Lesen erweitert die Welt und ist grundlegend für jede Form

Mehr

Lesekonzept der Johann-Peter-Schäfer Schule Friedberg

Lesekonzept der Johann-Peter-Schäfer Schule Friedberg Strategisches Ziel 1 Alle Kinder sollen am Ende der Klasse 2 altersgemäße Texte sinnerfassend lesen können Lesekonzept der Johann-Peter-Schäfer Schule Friedberg Lesen lernt man nur durch lesen Lesenlernen

Mehr

Auf dem Weg zur Leseschule

Auf dem Weg zur Leseschule TITE LTHEMA Prof. Dr. Marion Bönnighausen, Westfälische Wilhelms- Universität Münster Auf dem Weg zur Leseschule Die Ergebnisse der Schulleistungsstudien führten zu zahlreichen Bemühungen in Schule, Hochschule

Mehr

Maßnahmen zur Leseförderung an der Eichendorffschule in Rheda-Wiedenbrück

Maßnahmen zur Leseförderung an der Eichendorffschule in Rheda-Wiedenbrück Maßnahmen zur Leseförderung an der Eichendorffschule in Rheda-Wiedenbrück Im Folgenden hat die Arbeitsgruppe Leseförderung verschiedene Maßnahmen zusammengetragen und aufgelistet, die nach Meinung aller

Mehr

Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördern

Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördern Lesen, lesen, lesen Lesekompetenz effektiv fördern Definition von Lesekompetenz Geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen

Mehr

Sprache (Lesekonzept) Grundschule Amshausen. Lesekompetenz

Sprache (Lesekonzept) Grundschule Amshausen. Lesekompetenz Sprache (Lesekonzept) Grundschule Amshausen Unter Lesekompetenz verstehen wir den Prozess des Textverstehens als Konstruktionsleistung des Individuums. Lesen ist keine passive Rezeption dessen, was im

Mehr

Anlage E: Leseförderkonzept (Stand: Mai 2011)

Anlage E: Leseförderkonzept (Stand: Mai 2011) Anlage E: Leseförderkonzept (Stand: Mai 2011) Eine Kindheit ohne Bücher wäre keine Kindheit. Es wäre, als ob man aus einem verzauberten Land ausgesperrt wäre, aus dem man sich die seltsamste aller Freuden

Mehr

Wir, die Klasse 6b der Gerhart-Hauptmann-Schule, bedanken uns herzlich für die großzügige Unterstützung des Leseförderprojekts bei der Robert Bosch

Wir, die Klasse 6b der Gerhart-Hauptmann-Schule, bedanken uns herzlich für die großzügige Unterstützung des Leseförderprojekts bei der Robert Bosch Wir, die Klasse 6b der Gerhart-Hauptmann-Schule, bedanken uns herzlich für die großzügige Unterstützung des Leseförderprojekts bei der Robert Bosch Stiftung Ganzheitliches Leseförderkonzept der Gerhart-Hauptmann-Schule

Mehr

Projektliste Sprachförderprojekte und angebote 2011

Projektliste Sprachförderprojekte und angebote 2011 Projektliste Sprachförderprojekte und angebote 2011 Untenstehend finden Sie eine Liste mit Kontaktadressen von Tagungsteilnehmenden und einer Kurzbeschreibung ihrer Sprachförderprojekte. Die Liste soll

Mehr

Kollegialer Austausch. Weiterführung des angelegten Ordners mit Ideen und Material

Kollegialer Austausch. Weiterführung des angelegten Ordners mit Ideen und Material Zielvereinbarung und Handlungsplanung Ziel (SMART?) spezifisch-konkret messbar aktiv beeinflussbar realisierbar terminiert Die Schüler/innen aller Klassenstufen steigern bis zum Ende des Schuljahres 2013/14

Mehr

Leseförderung und Wirkungsforschung (LeWi)

Leseförderung und Wirkungsforschung (LeWi) Leseförderung und Wirkungsforschung (LeWi) Ein Forschungsprojekt am Department Information der HAW Hamburg in Kooperation mit den Hamburger Bücherhallen und der Stadtbibliothek Bielefeld Vortrag auf dem

Mehr

Reflexion zur Anwendung des Testverfahrens ELFE 1-6

Reflexion zur Anwendung des Testverfahrens ELFE 1-6 Pädagogik Reflexion zur Anwendung des Testverfahrens ELFE 1-6 Das Testverfahren Das Testverfahren ELFE 1-6 ist ein normierter Test, der zur Überprüfung des Leseverständnisses von Erst- bis Sechstklässlern,

Mehr

Schulentwicklungsplan

Schulentwicklungsplan Adalbert Stifter Schule Volksschule/ Sonderschule 4910 Ried im Innkreis Josef Kränzlstraße 31 412013aso@ried-innkreis.at http://www.spz.ried.at/ SD Brigitte Vilsecker Entwicklungsplan Stand Juni 2014 Schulentwicklungsplan

Mehr

Stadtbibliothek Herne Leseförder-Curriculum

Stadtbibliothek Herne Leseförder-Curriculum Stadtbibliothek Herne Leseförder-Curriculum 1. Angebote für Kindertageseinrichtungen: Auswahl an verschiedenen spielerischen Einführungen für Kindergartenkinder/ Vorschulkinder: Pizza-Piet (Ein Bilderbuch

Mehr

Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause

Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause Vorbereitung eines Elternabends in der Grundschule zum Thema Lesen - zu Hause Besuch einer Bibliothek Die Klasse besucht die nächstgelegene Kinder- und Jugendbibliothek, informiert sich über Ausleihe,

Mehr

Leseförderkonzept der Valentin-Traudt-Schule Kassel. Aktualisierte Version Stand Oktober 2008

Leseförderkonzept der Valentin-Traudt-Schule Kassel. Aktualisierte Version Stand Oktober 2008 Leseförderkonzept der Valentin-Traudt-Schule Kassel Aktualisierte Version Stand Oktober 2008 Inhaltsverzeichnis Diagnostik in den Jahrgangsstufen 5 und 6 Seite 3 Diagnostik in den Jahrgangsstufen 7 und

Mehr

Wissenschaftliche Studien und Projekte zur Leseförderung in Deutschland. Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Wissenschaftliche Studien und Projekte zur Leseförderung in Deutschland. <Anke Märk-Bürmann> Akademie für Leseförderung Niedersachsen Wissenschaftliche Studien und Projekte zur Leseförderung in Deutschland Gesellschaftlicher Kontext in Deutschland Lesen können ist eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche Entwicklung, für schulischen

Mehr

Utopie und Illusion. Daniela Schwarz. Zur Förderung von Lesekompetenz in der Erprobungsstufe. Utopie und Illusion. Zur Förderung von Lesekompetenz

Utopie und Illusion. Daniela Schwarz. Zur Förderung von Lesekompetenz in der Erprobungsstufe. Utopie und Illusion. Zur Förderung von Lesekompetenz Utopie und Illusion Utopie und Illusion. Zur Förderung von Lesekompetenz ####Ute Fischer studierte nach ihrer Ausbildung als Erzieherin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg für das Lehramt. Sie

Mehr

Unsere Leseoase. Ein Beitrag für Bildungserfolg und Integration. Osningschule Bielefeld

Unsere Leseoase. Ein Beitrag für Bildungserfolg und Integration. Osningschule Bielefeld Unsere Leseoase Ein Beitrag für Bildungserfolg und Integration. Osningschule Bielefeld Die Bildungssituation in Deutschland. Schülerinnen und Schüler lernen in der Schule vielfach nur unzulänglich lesen.

Mehr

Entleihungen

Entleihungen Jahresbericht des BIZ Haßfurt für das Jahr 2014 Erneut konnte im BIZ Haßfurt ein sehr erfolgreiches Jahr verzeichnet werden. Die Leser der Kreis- und Stadtbibliothek Haßfurt entliehen zusammen 168.669

Mehr

Pädagogische Ziele und Wirkungen einer Schulbibliothek am Beispiel der Mittelberg-Grundschule

Pädagogische Ziele und Wirkungen einer Schulbibliothek am Beispiel der Mittelberg-Grundschule Pädagogische Ziele und Wirkungen einer Schulbibliothek am Beispiel der Mittelberg-Grundschule Pädagogische Ziele und Wirkungen einer Schulbibliothek am Beispiel der Mittelberg-Grundschule Heidrun Littmann

Mehr

Lesekonzept. Rothenberg. Grundschule des Odenwaldkreises

Lesekonzept. Rothenberg. Grundschule des Odenwaldkreises Grundschule des Odenwaldkreises Rothenberg Lesekonzept Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten A. Huxley Rothenberg, im November 2007 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lesen Kinder heute weniger?

Lesen Kinder heute weniger? Prof. Gabi Herland-Bauer Lesen Kinder heute weniger? Möglichkeiten der Lesemotivation in einer mediendominierten (Frei)zeit Lesen Kinder heute wirklich weniger? Keine seriöse Untersuchung, die ein generelles

Mehr

Leselust in der Bibliotheca Johannei Leseförderungskonzept für eine Gelehrtenschule?

Leselust in der Bibliotheca Johannei Leseförderungskonzept für eine Gelehrtenschule? Leselust in der Bibliotheca Johannei Leseförderungskonzept für eine Gelehrtenschule? von Sarah Vogler Kurzfassung Eine gute Lesefertigkeit, sowie die Fähigkeit Informationen verstehen und verarbeiten zu

Mehr

Lesen. Inhalt. Stand: Überarbeitet: Januar Sachgebietleitung: Frau Stresow / Frau Gröger. 1. Ziele und Aufgaben

Lesen. Inhalt. Stand: Überarbeitet: Januar Sachgebietleitung: Frau Stresow / Frau Gröger. 1. Ziele und Aufgaben Lesen Stand: 20012 Überarbeitet: Januar 2012 Sachgebietleitung: Frau Stresow / Frau Gröger Inhalt 1. Ziele und Aufgaben 2. Lesenlernen im Anfangsunterricht 3. Weiterführender Leseunterricht 4. Fächerübergreifende

Mehr

Unterschiede in der Lesemotivation bei Jungen und Mädchen in der Grundschule

Unterschiede in der Lesemotivation bei Jungen und Mädchen in der Grundschule Pädagogik Larissa Drewa Unterschiede in der Lesemotivation bei Jungen und Mädchen in der Grundschule Examensarbeit Unterschiede in der Lesemotivation bei Jungen und Mädchen in der Grundschule Schriftliche

Mehr

Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung

Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung Carlsen in der Schule. Ideen für den Unterricht Methoden für Deutschunterricht und Leseförderung Thema des Monats Februar 2013 Literarisches Lernen mit Lesetagebüchern Autorin: Jana Mikota Zielgruppe:

Mehr

EINLADUNG zum kostenfreien Dialogtag Leseze!chen

EINLADUNG zum kostenfreien Dialogtag Leseze!chen EINLADUNG zum kostenfreien Dialogtag Leseze!chen Die edu4you Bildungsakademie veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Kirchlich- Pädagogischen Hochschule und in Kooperation mit der G&G Verlagsgesellschaft

Mehr

Karl-Heinz Assenmacher: Praxisbericht III Schroedel 2004

Karl-Heinz Assenmacher: Praxisbericht III Schroedel 2004 Praxisbericht III: Fördern und Fordern mit ANTOLIN Der folgende Praxisbericht wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die ANTOLIN über die allgemeine Leseförderung in Lerngruppen hinaus insbesondere zur

Mehr

meinungsraum.at November Radio Wien Eine Stadt ein Buch Studiennummer: MR_0304

meinungsraum.at November Radio Wien Eine Stadt ein Buch Studiennummer: MR_0304 meinungsraum.at November 2016 - Radio Wien Eine Stadt ein Buch Studiennummer: MR_0304 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Zitierangabe:

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Leseförderdiagnostik bei Schülerinnen und Schülern, die zwei- oder mehrsprachig aufwachsen

Leseförderdiagnostik bei Schülerinnen und Schülern, die zwei- oder mehrsprachig aufwachsen Leseförderdiagnostik bei Schülerinnen und Schülern, die zwei- oder mehrsprachig aufwachsen 1 Referentin: K. Penz, Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek,

Mehr

Leseförderung (nicht nur) für Jungen

Leseförderung (nicht nur) für Jungen Leseförderung (nicht nur) für Jungen 3. Göttinger DeutschlehrerInnentag 11./12. September 2009 Seminar: 14.00 16.00 Uhr (I.10) Karola Penz Akademie für Leseförderung www.akademiefuerlesefoerderung.de Gendersensible

Mehr

Lesen aber wie?? Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse

Lesen aber wie?? Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Lesen aber wie?? Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt Ingolstadt http://www.ku.de/slf/germanistik/sprache-literatur/aktuelles/ xxxxxxxxxxxxxxx

Mehr

Dieses setzt sich an unserer Schule aus den folgenden fünf übergreifenden Themengebieten zusammen:

Dieses setzt sich an unserer Schule aus den folgenden fünf übergreifenden Themengebieten zusammen: KONZEPT zur FÖRDERUNG der LESEKOMPETENZ Aufgabe der Volkschule ist die erfolgreiche Vermittlung von Lese- und Schreibkompetenzen, um eine tragfähige Basis für eine Lese- und Schreibkultur aufzubauen. Da

Mehr

Rating-Konferenz mit Schüler/innen zum Lesen ( Klasse)

Rating-Konferenz mit Schüler/innen zum Lesen ( Klasse) Instrument L60 b Rating-Konferenz mit Schüler/innen zum Lesen (2. - 6. Klasse) Version 1.0/ 28.05.09 Hinweis zur Durchführung der Rating-Konferenz für Lehrpersonen Zielgruppe der Befragung: Dauer: Schüler/innen

Mehr

Konzept zur Förderung der Lesekompetenz

Konzept zur Förderung der Lesekompetenz Konzept zur Förderung der Lesekompetenz Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne. (Jean Paul) Was ist Lesen? Der Begriff der Lesekompetenz Begeisterte Leser werden

Mehr

Zusammenarbeit mit öffentlichen Büchereien. Am Beispiel der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen

Zusammenarbeit mit öffentlichen Büchereien. Am Beispiel der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen Zusammenarbeit mit öffentlichen Büchereien Am Beispiel der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen 1. Formen der Zusammenarbeit - Enger Kontakt mit losen Absprachen - Kooperationen mit Verträgen - Integration

Mehr

Leitbild der Grundschule Wittershausen

Leitbild der Grundschule Wittershausen Leitbild der Grundschule Wittershausen Uns ist es wichtig, dass sich jeder an unserer Schule wohlfühlt. Wir gehen freundlich, offen und respektvoll miteinander um. Es gelten vereinbarte Regeln, die von

Mehr

Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse

Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse Lesekompetenz - literarische Kompetenz: Möglichkeiten der Förderung individueller Leselernprozesse http://www.ku.de/slf/germanistik/sprache-literatur/aktuelles/ Professor Dr. Gabriele Gien KU Eichstätt

Mehr

Mehr lesen - mehr verstehen! Neue Wege der Leseförderung an Bayerns Schulen

Mehr lesen - mehr verstehen! Neue Wege der Leseförderung an Bayerns Schulen Mehr lesen - mehr verstehen! Neue Wege der Leseförderung an Bayerns Schulen 1. Ausgangslage Die schulische Literaturvermittlung konzentriert sich neben der Arbeit mit dem Lesebuch und anderen Textquellen

Mehr

Im Dialog mit anderen erzählen, auf Nachfrage präzise antworten, anderen zuhören und Fragen stellen Gedichte vortragen

Im Dialog mit anderen erzählen, auf Nachfrage präzise antworten, anderen zuhören und Fragen stellen Gedichte vortragen 49 Verbindliche Ziele: Fach Deutsch Klasse 1-4 Handlungsbereich 1: Erzählen und Geschichten schreiben Klasse 1 Mündliches Erzählen Regelmäßige Gesprächskreise (z.b.: Morgen-, Montags-, Abschlusskreis etc.)

Mehr

Diagnostik und Förderung im Deutschunterricht

Diagnostik und Förderung im Deutschunterricht 1. Paderborner Sek.I-Tag am 30.9.2009 Lernprozesse professionell begleiten in der Sekundarstufe I Diagnostik und Förderung im Deutschunterricht Katharina Köller & Elke Düsing Universität Paderborn Pädagogische

Mehr

Vorlesen und Präsentieren Mittagsgeschichten

Vorlesen und Präsentieren Mittagsgeschichten Akad.OR. Dr. Gabriele Czerny M.A., Theaterpädagogin Leseerfahrung teilen Ästhetisches Projekt zur Buchpräsentation an Grund- und Hauptschulen Wartbergschule, Ludwig-Pfau Schule Heilbronn, Rossäcker-Schule

Mehr

Leselust statt Lesefrust

Leselust statt Lesefrust Lesen ist Kino im Kopf. Das Zuhören ist der stillen Lektüre sehr nahe. Ton ab, Buch auf macht sich diese Tatsache zunutze und animiert Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe (4.-6.Klasse) mit Hören zum

Mehr