Wichtige Informationen für rauchende Eltern. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wichtige Informationen für rauchende Eltern. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören"

Transkript

1 Wichtige Informationen für rauchende Eltern Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören

2 Haben Sie gewusst dass Kinder häufiger unter gefährlichen Krankheiten leiden, wenn sie dem Tabakrauch ausgesetzt sind, und dass diese Kinder häufiger am Plötzlichen Kindstod sterben? Leider ist das so, und leider ist jedes fünfte Kind bereits im Mutterleib durch den Tabakrauch gefährdet. Das bedeutet, dass Rauchen in Anwesenheit von Kindern einer Körperverletzung gleich kommt. Das bitte ich Sie zu bedenken, wenn Sie die nächste Zigarette anzünden. Der Landesrat für Gesundheits- und Sozialwesen Dr. Richard Theiner Abteilung Gesundheitswesen Ripartizione Sanità

3 Warum ist Passivrauch gefährlich für Babys? Eine Frau versorgt ihr Kind während der Schwangerschaft mit allen Nährstoffen, die es braucht. Alles, was sie isst, trinkt und einatmet, auch Tabakrauch, wirkt also nicht nur auf die Mutter, sondern auch auf den Fötus ein. Je mehr Zeit eine Schwangere mit einem/r Raucher/in verbringt, desto mehr Rauch inhaliert sie. Das Kind im Mutterleib ist nicht vor dem Rauch geschützt und Tabakrauch ist der gefährlichste vermeidbare Innenraumschadstoff. Im Umfeld einer Schwangeren zu rauchen, kann sich auf das Wachstum des Babys auswirken und sein Geburtsgewicht vermindern. Sorgen Sie für eine rauchfreie Umgebung. Wenn Eltern oder andere Mitbewohner/innen nach der Geburt in Anwesenheit des Kindes täglich rauchen, so kann dies zu Atemwegsinfektionen und Asthma führen, denn das Kind inhaliert das Gift der Zigaretten. Ein Baby, das durch die Mutter oder den Vater dem Tabakrauch ausgesetzt ist, weist ein höheres Risiko auf, an plötzlichem Kindstod zu sterben.

4 Was können Sie tun, wenn Ihre Partnerin schwanger ist und Sie Raucher sind? Zuallererst denken Sie darüber nach, aufzuhören - für sich selbst und für Ihre Familie. Die Ratschläge, die Sie hier finden, sind ein guter Start dafür. Wenn Sie bereit sind aufzuhören, gibt es für Sie Ausstiegshilfen (siehe Adressen am Ende). Wenn Sie noch nicht dazu bereit sind, mit dem Rauchen aufzuhören, können Sie trotzdem dazu beitragen, Ihr Kind zu schützen, indem Sie in Ihrer Wohnung, im Auto oder in Anwesenheit Ihrer Partnerin nicht rauchen. Was tun, wenn Ihre Partnerin ebenfalls raucht? Wenn Ihre Partnerin raucht und schwanger ist, sollten Sie sie dazu ermutigen, aufzuhören. Sie können sie dabei unterstützen. Es ist wichtig, dass sie mit dem Rauchen aufhört, für sich selbst und für das Kind. Solange Sie selber rauchen, wird es für Ihre Partnerin schwieriger sein, von der Zigarette loszukommen; deshalb sollten Sie sie moralisch unterstützen und ebenfalls mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie das nicht möchten, versuchen Sie ausschließlich im Freien zu rauchen und lassen Sie die Zigaretten nicht herumliegen, die Versuchung wäre zu groß. Geben Sie ihr die beste Chance, Erfolg zu haben.

5 Rauchen ist gefährlich, besonders in der Schwangerschaft. Nicht nur die Mutter trägt die Verantwortung. Die gesamte Umgebung, insbesondere Partner, aber auch Freunde und Bekannte, sollten zu einer rauchfreien Atmosphäre beitragen. Hören Sie mit dem Rauchen auf und stärken Sie so Ihre Gesundheit und Ihre körperliche Leistungsfähigkeit. Für sich selbst und für all Ihre Lieben.

6 Aufhören was bringt Ihnen das? Ihre Gesundheit wird sich verbessern und Sie werden in Ihrem Arbeits- und Lebensalltag mehr Energie haben. Sie reduzieren das Risiko, Krebs, Herzkrankheiten oder andere Krankheiten zu entwickeln. Sie leben suchtfrei. Sie werden mehr Geld zu Verfügung haben. Wenn Sie täglich 20 Zigaretten rauchen, geben Sie im Jahr rund Euro und mehr aus. Das können Sie sich sparen.

7 Weniger rauchen Wenn Sie noch nicht dazu bereit sind, das Rauchen gänzlich aufzugeben, sollten Sie versuchen, die Anzahl der Zigaretten zu reduzieren. Verschieben Sie Ihre erste Zigarette des Tages auf einen späteren Zeitpunkt. Versuchen Sie, jeden Tag eine Zigarette weniger zu rauchen. Versuchen Sie, zu bestimmten Tageszeiten nicht zu rauchen. Rauchen Sie nicht in Ihrer Wohnung, sondern wählen Sie zum Rauchen einen Platz im Freien. Rauchen Sie nicht in Anwesenheit Ihres Kindes, denn Sie sind ja für ein Vorbild für Ihr Kind.

8 Dies könnte der Start zum erfolgreichen Aufhören sein: Hilfe zum Rauchstopp finden Sie bei allen Pneumologischen Dienststellen. Vormerkungen aus allen Landesteilen unter: Raucherberatungsstelle - Pneumologischer Dienst Bozen Bozen, Amba-Alagi-Str. 3. Tel Montag >>> Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr Infos zum Thema: Texte: Landesamt für Hygiene und öffentliche Gesundheit Forum Suchtprävention Überbetrieblicher Pneumologischer Dienst, Bozen Grafisches Konzept _ Blauhaus Bozen Druck _ Fotolito Longo Bozen 2005

9 Potrebbe essere l occassione per smettere una volta per sempre I servizi pneumologici ti possono dare un aiuto valido ed efficace per smettere. Per prenotazioni da tutta la provincia puoi rivolgerti a: Centro consulenza per fumatori presso il Servizio pneumologico di Bolzano Via Amba Alagi 3, Bolzano, tel Da lunedì a venerdí, dalle 8.30 alle Per saperne di piú: Testi a cura di: Ufficio provinciale igiene e salute pubblica Forum Prevenzione Dipendenze Servizio Pneumologico Interaziendale, Bolzano Grafica _ Blauhaus Bolzano Stampa _ Fotolito Longo Bolzano 2005

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft Nichtrauchen. Tief durchatmen In der Schwangerschaft Eine Schwangerschaft bietet die große Chance, mit dem Rauchen aufzuhören. Viele Frauen schaffen es, in der Schwangerschaft das Rauchen zu beenden. Sie

Mehr

Darf ich schon rauchen?

Darf ich schon rauchen? Darf ich schon rauchen? www.rauchfrei-dabei.at RAUCHFREI D BEI Ich zieh mit! Leo Ich darf schon rauchen. In unserem Auto gibt es täglich Feinstaubalarm. In einem verrauchten Raum inhalieren Kinder in einer

Mehr

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 1 Schulung der Peers Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 2 Fachliche Informationen zu Rauchen und Passivrauchen Nikotinabhängigkeit 3 Todbringender Rauch http://www.lungenliga.ch/de/themenschwerpunkte/rauchentabak/filmeund-kinospots.html

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT WIESO IHR BABY KEINEN RAUCH VERTRÄGT In Zigaretten sind hochgiftige Stoffe enthalten. Wenn Sie in der Schwangerschaft rauchen, gelangen diese giftigen Stoffe

Mehr

Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs

Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs 5 10 15 20 25 30 Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs Mannheim Jede zweite Frau schafft es,

Mehr

Leben ohne Qualm. Information für Eltern

Leben ohne Qualm. Information für Eltern Leben ohne Qualm Information für Eltern Liebe Eltern Wussten Sie, dass... Ihr Kind ist im Alltag immer wieder Gefahren ausgesetzt. Vor manchen Gefährdungen und Unsicherheiten, die das Leben so mit sich

Mehr

Leben ohne Qualm. Information für Eltern

Leben ohne Qualm. Information für Eltern Leben ohne Qualm Information für Eltern Liebe Eltern, Ihr Kind ist im Alltag immer wieder Gefahren ausgesetzt. Vor manchen Gefährdungen und Unsicherheiten, die das Leben so mit sich bringt, können Sie

Mehr

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Endlich rauchfrei

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Endlich rauchfrei Eine Informationsbroschüre für Patienten Endlich rauchfrei Verlust und Gewinn Sie möchten das Rauchen aufhören oder Ihr Arzt hat Ihnen dringend empfohlen, nicht mehr zu rauchen? Was sind Ihre Gedanken

Mehr

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Wie viele Personen rauchen? 2014 rauchten 25 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren gelegentlich

Mehr

Deutschlandweite Studie zur Tabakentwöhnung BisQuits startet zweite Einschlussphase

Deutschlandweite Studie zur Tabakentwöhnung BisQuits startet zweite Einschlussphase Keks -Studie kommt bei Rauchern gut an Deutschlandweite Studie zur Tabakentwöhnung BisQuits startet zweite Einschlussphase Wie viel Tabakentwöhnung brauchen Raucher? Dieser Fragestellung gehen seit Ende

Mehr

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut!

Wichtig für Mama und Baby. Das tut uns beiden gut! Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen E1 E1 Wichtig für Mama und Baby Das tut uns beiden gut! iben Körperlich aktiv bleiben Gut essen Entspannen

Mehr

Endlich. rauchfrei. Patienten Informationsbroschüre.

Endlich. rauchfrei. Patienten Informationsbroschüre. Endlich rauchfrei Patienten Informationsbroschüre www.hexal.de Verlust und Gewinn Sie möchten das Rauchen aufhören oder Ihr Arzt hat Ihnen dringend empfohlen, nicht mehr zu rauchen? Was sind Ihre Gedanken

Mehr

Rauchen ist riskant. Ein Heft in Leichter Sprache

Rauchen ist riskant. Ein Heft in Leichter Sprache Rauchen ist riskant Ein Heft in Leichter Sprache Bitte beachten Sie: Im Heft schreiben wir immer: Raucher. Wir meinen immer Frauen und Männer. Inhalt Raucher und Nicht-Raucher Sie rauchen nicht? Rauch

Mehr

Stilwechsel. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören

Stilwechsel. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören Stilwechsel Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören Warum es sich lohnt mit dem Rauchen aufzuhören Weltweit sterben jährlich rund 5 Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens. Von den heute

Mehr

Ich werde Mutter. und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes.

Ich werde Mutter. und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes. Ich werde Mutter und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes. Schweizerische Krebsliga, Lungenliga Schweiz, Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention,

Mehr

Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 01. September 2015

Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 01. September 2015 Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße, 00 Wien Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 0. September 0 Reinhard Raml Daten zur Untersuchung Auftraggeber:

Mehr

Mul$plikatorenfortbildung Primäre Allergiepräven$on Rauchfrei

Mul$plikatorenfortbildung Primäre Allergiepräven$on Rauchfrei Mul$plikatorenfortbildung Primäre Allergiepräven$on Rauchfrei 1 Rauchfrei Auf einen Blick Aktuelle Empfehlungen Daten und Fakten zum Rauchen Gesundheitsgefahren durch Rauchen Praxisübung Tipps zur Rauchvermeidung

Mehr

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch?

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Nikotin! Öl? Teer! Nickel? Koffein Arsen! Ascorbin Gelatine Im Rauch von Zigaretten befinden sich nicht nur eine Handvoll, sondern

Mehr

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Folie 2 Wie viele Personen rauchen? 2008 rauchten 27 Prozent der 14- bis 65-jährigen Wohnbevölkerung

Mehr

Lektion III & IV. Daten und Fakten zum Thema Rauchen

Lektion III & IV. Daten und Fakten zum Thema Rauchen Daten und Fakten zum Thema Rauchen Botschaften der nationalen Tabakpräventionskampagne - TV-Spot Alt, aber modern 1 Sehen Sie sich das Video an! Worum geht es? Was erzählt Frau Stebler-Schweri aus Basel?

Mehr

RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT

RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT LOADING: GO! RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT 1.0 Einleitung 2.0 Folgen des Konsums 2.1 Folgen für das Kind 2.2 Folgen für die Familie 3.0 Und die Väter 4.0 Entwöhnung 5.0 Wenn es mit dem Aufhören nicht

Mehr

Tabakprävention post partum unter Nutzung neuer Kommunikationstechnologien

Tabakprävention post partum unter Nutzung neuer Kommunikationstechnologien Tabakprävention post partum unter Nutzung neuer Kommunikationstechnologien Severin Haug, ISGF Susann Koalick, FTGS 6. Nikotintagung Barmelweid Schwangerschaft und Tabakrauchen 20% der Schweizer Frauen

Mehr

Ohne Alkohol durch die Schwangerschaft und Stillzeit

Ohne Alkohol durch die Schwangerschaft und Stillzeit Schwanger? Ja Nein Alkohol? Ja Nein Ohne Alkohol durch die Schwangerschaft und Stillzeit Sie sind schwanger Eine aufregende Zeit liegt vor Ihnen, vieles ist neu und Sie fühlen sich vielleicht immer wieder

Mehr

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Rauchen. in der. Schwangerschaft

Stiftung für das behinderte Kind. Förderung von Vorsorge und Früherkennung. Rauchen. in der. Schwangerschaft Stiftung für das behinderte Kind Förderung von Vorsorge und Früherkennung Rauchen in der Schwangerschaft Rauchen gefährdet auch die Gesundheit des Ungeborenen Rauchen gefährdet nicht nur die eigene Gesundheit,

Mehr

Passivrauchen. Erhöhtes Risiko für Babys

Passivrauchen. Erhöhtes Risiko für Babys Passivrauchen Erhöhtes Risiko für Babys geringeres Geburtsgewicht geringere Größe häufigere Fehlgeburten höhere Sterblichkeitsrate plötzlicher Kindstot mögliche physische und psychische Langzeitwirkungen

Mehr

Ich rauche doch nur in meinem Zimmer!

Ich rauche doch nur in meinem Zimmer! Ich rauche doch nur in meinem Zimmer! (Mit-)Rauchen und Arbeitsschutz Dipl.-Soz. Hans Günter Abt Diskussion: Was hat Vorrang? Raucher: Recht auf Selbstbestimmung Nichtraucher: Recht auf Schutz der Gesundheit

Mehr

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme! Liebe Teilnehmerin, vielen Dank, dass Sie bereit sind, an unserer Befragung teilzunehmen. Ihre Antworten werden anonymisiert und nur von den wissenschaftlichen Institutsmitarbeiterinnen der Charité ausgewertet.

Mehr

Rauchen und... Ziele:

Rauchen und... Ziele: d Rauchen und... Ziele: Du kannst... -...Rauchen und die Auswirkungen im Sport beschreiben. -...die Gefahren und Folgen für Schwangere beschreiben. -...abschätzen was es kostet zu rauchen. -...erklären

Mehr

garantie O2, Es gibt keinen ZwEifEl : wussten sie das? 4000 chemische substanzen tabakrauch schädigt nicht nur den Raucher selbst

garantie O2, Es gibt keinen ZwEifEl : wussten sie das? 4000 chemische substanzen tabakrauch schädigt nicht nur den Raucher selbst GARANTIE O2, der gute Reflex für unsere Gesundheit! Es gibt keinen Zweifel : Tabakrauch einzuatmen ist nicht nur unangenehm, sondern eine ernstzunehmende Gefahr für unsere Gesundheit. Noch immer sind viele

Mehr

Die genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte der Beilage 1 Raucher-Kurzintervention durch den Allgemeinmediziner der ÖGAM.

Die genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte der Beilage 1 Raucher-Kurzintervention durch den Allgemeinmediziner der ÖGAM. Anrede Name Fachrichtung Straße Kurzintervention zum Rauchstopp Pilotprojekt ab 1.10.2012 bis 31.12.2014 RS Nr. 1303/2012 GF Oktober 2012 Sehr geehrte Frau Doktorin, sehr geehrter Herr Doktor! Tabakkonsum

Mehr

Neugeborenen-Screening

Neugeborenen-Screening Neugeborenen-Screening FRÜHERKENNUNGSUNTERSUCHUNG FÜR NEUGEBORENE AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 23 - Gesundheitswesen PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 23 - Sanità INFO

Mehr

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Folie 2 Wie viele Personen rauchen? 2011 rauchten 25 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren gelegentlich

Mehr

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder Healthy Athletes Gesunde Lebensweise Selbstbestimmt gesünder SOD ist mehr als Sport 6 Gesundheits-Programme: Gesund im Mund Besser Sehen Besser Hören Fitte Füße Bewegung mit Spaß Gesunde Lebens-Weise SOD

Mehr

Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle.

Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle. Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle. Informationen für Patienten, Beschäftigte im Krankenhaus und auch für Besucher Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Was bedeutet rauchfreies Krankenhaus?

Mehr

Schulische Tabakprävention

Schulische Tabakprävention Schulische Tabakprävention Altmarkkreis Salzwedel Preisträger des Bundeswettbewerbs für f r vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention Tabakprävention vor Ort 2003/2004 Vortrag: Claudia Masuch

Mehr

Lektion V & VI In der Arztpraxis

Lektion V & VI In der Arztpraxis In der Arztpraxis Was sehen Sie auf diesem Bild? Wo sind die Leute? Welche Wörter fallen Ihnen ein? krank Wartezimmer Arztpraxis Termin 1 Gespräch mit der Arztgehilfin Aufgabe 1 Richtig oder falsch? Nicolas

Mehr

Problembewusstsein schaffen, Verhaltensänderung unterstützen

Problembewusstsein schaffen, Verhaltensänderung unterstützen Problembewusstsein schaffen, Verhaltensänderung unterstützen Angebote der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für eine alkohol- und rauchfreie Schwangerschaft und Stillzeit Peter Lang & Kristina

Mehr

Broschüre 2: Ziel Nichtrauchen Aufhören wäre schon gut

Broschüre 2: Ziel Nichtrauchen Aufhören wäre schon gut Broschüre 2: Ziel Nichtrauchen Aufhören wäre schon gut Ein Weg in fünf Etappen, um das Rauchen aufzugeben. Liebe Leserin, lieber Leser Mit einer Serie von sechs Informationseinheiten möchten wir Ihnen

Mehr

Skript. Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Datum: Zeit: Therapeut: Dr. A. Schlesinger

Skript. Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Datum: Zeit: Therapeut: Dr. A. Schlesinger 1 von 8 Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, sie haben sich verbindlich zu unserer angemeldet. Datum: Zeit: Therapeut: Dr. A. Schlesinger Um das Gespräch möglichst konstruktiv zu verbringen,

Mehr

NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information

NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information Lernziele Unterrichtseinheit (UE) 1 NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information Jährlich sterben in Deutschland 140.000 Menschen, an den Folgen des Rauchens. Rauchen ist nach internationalen

Mehr

Klinikum Nürnberg. PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den

Klinikum Nürnberg. PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den Klinikum Nürnberg PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den 16.11.2006 Täglich werden in Deutschland mehr als 250 Millionen Zigaretten geraucht,

Mehr

Schafe & Ziegen Aktuelle Themen

Schafe & Ziegen Aktuelle Themen Abteilung 31 - Landwirtschaft Amt 31.12 Landestierärztlicher Dienst Schafe & Ziegen Aktuelle Themen Ripartizione 31 - Agricoltura Ufficio 31.12 Servizio veterinario provinciale Vollversammlung, Terlan,

Mehr

Die 20 aktuellsten Medien zu 'Tabak'

Die 20 aktuellsten Medien zu 'Tabak' Die 20 aktuellsten Medien zu 'Tabak' Broschüren Unterrichtsmaterialien Sachbücher CDs, DVDs, Videos Spiele Bilderbücher, Belletristik, Comics Berner Gesundheit Bern Biel Burgdorf Thun www.bernergesundheit.ch

Mehr

Rat & Hilfe. Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer

Rat & Hilfe. Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer Rat & Hilfe Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer 3., aktual. Aufl. 2011. Taschenbuch. 128 S. Paperback ISBN 978 3 17

Mehr

Schnals, Unser Frau / :00 08:30 Uhr Montag. Partschins, Spaureggstr / :00 08:30 Uhr Freitag

Schnals, Unser Frau / :00 08:30 Uhr Montag. Partschins, Spaureggstr / :00 08:30 Uhr Freitag DIENST FÜR DIÄT UND ERNÄHRUNG Vormerkung mit ärztlicher Verschreibung 0473/671730 14:00-16:30 Uhr Montag 08:00-12.30 Uhr Dienstag und Mittwoch 14:00-16:00 Uhr 08:00-12.00 Uhr Freitag Partschins, Spaureggstr.

Mehr

Themen rund um die U1 (nach der Geburt)

Themen rund um die U1 (nach der Geburt) Themen rund um die U1 (nach der Geburt) Liebe Eltern, die Geburt eines Kindes ist etwas ganz Besonderes und wir hoffen, dass Sie und das Baby die Geburt gut bewältigt haben. Bereits in den ersten Stunden

Mehr

Frauen und Rauchen INFORMATIONEN RUND UM DAS THEMA

Frauen und Rauchen INFORMATIONEN RUND UM DAS THEMA Frauen und Rauchen INFORMATIONEN RUND UM DAS THEMA Inhalt Vorwort... 01 01 WAS SIE ÜBER DAS RAUCHEN WISSEN SOLLTEN... 03 So ist es bei uns in Südtirol... 03 Die Zigarette und ihre Inhaltsstoffe... 04 Warum

Mehr

Die Gesundheit der Walliser Bevölkerung

Die Gesundheit der Walliser Bevölkerung Die Gesundheit der Walliser Bevölkerung 24 Département de la santé, des affaires sociales et de l'énergie Service de la santé publique Departement für Gesundheit, Sozialwesen und Energie Dienststelle für

Mehr

Eine Auszeit für Ihr Baby. Information zu Alkohol und Rauchen für werdende Mütter. Wiener Programm für Frauengesundheit

Eine Auszeit für Ihr Baby. Information zu Alkohol und Rauchen für werdende Mütter. Wiener Programm für Frauengesundheit Information zu Alkohol und Rauchen für werdende Mütter Wiener Programm für Frauengesundheit 1 Sicher ist sicher! Sicher ist sicher! Gehen Sie kein Risiko ein und verzichten Sie in der Schwangerschaft und

Mehr

Frei atmen statt passiv rauchen. zum Gesundheitsgesetz. am 30. November 2008

Frei atmen statt passiv rauchen. zum Gesundheitsgesetz. am 30. November 2008 Frei atmen statt passiv rauchen Ja zum Gesundheitsgesetz am 30. November 2008 Passivrauch ist eine toxische Substanz, die schwere Krankheiten und jährlich über 1000 Todesfälle verursacht. Ein hoher Bevölkerungsanteil

Mehr

Was sagen uns Odds Ratio oder Risk Ratio in medizinischen Studien?

Was sagen uns Odds Ratio oder Risk Ratio in medizinischen Studien? Was sagen uns Odds Ratio oder Risk Ratio in medizinischen Studien? Peggy Seehafer Anthropologin & Hebamme Hamburg 2012 Statistik in der Medizin ist nicht dazu geeignet ursächliche Zusammenhänge herauszufinden

Mehr

Aufhören wäre schon gut... Ziel Nichtrauchen Ein Weg in fünf Etappen, um das Rauchen aufzugeben.

Aufhören wäre schon gut... Ziel Nichtrauchen Ein Weg in fünf Etappen, um das Rauchen aufzugeben. Aufhören wäre schon gut... 2 Ziel Nichtrauchen Ein Weg in fünf Etappen, um das Rauchen aufzugeben. LIEBE LESERIN, LIEBER LESER Mit einer Serie von sechs Heften möchten wir Ihnen helfen, Ihre Rauchgewohnheiten

Mehr

Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen

Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen Ressort Arbeits- und Nichtraucherschutz im Betrieb Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen www.igmetall.de/gesundheit Rauchfrei am Arbeitsplatz - warum? Risiko Tabakrauch

Mehr

Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung "Mutter und Kind" >Ergebnisse

Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung Mutter und Kind >Ergebnisse Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung "Mutter und Kind" >Ergebnisse Ergebnisse Stichprobe: Zum Thema "Gesundheit von Mutter

Mehr

CoRolAR SPLIT B DEUTSCHE VERSION WELLE (W02.1+W02.2) FRAGEBOGEN. CoRolAR SPLIT B. Juli Dez CoRolAR, part of module 3 of the AMIS project

CoRolAR SPLIT B DEUTSCHE VERSION WELLE (W02.1+W02.2) FRAGEBOGEN. CoRolAR SPLIT B. Juli Dez CoRolAR, part of module 3 of the AMIS project FRAGEBOGEN CoRolAR SPLIT B DEUTSCHE VERSION WELLE 2 2011 (W02.1+W02.2) Juli Dez 2011 CoRolAR, part of module 3 of the AMIS project Continous Rolling Survey of Addictive Behaviours and Related Risks 02.08.2011

Mehr

Deutsches Grünes Kreuz e.v.

Deutsches Grünes Kreuz e.v. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft Deutsches Grünes Kreuz e.v. 60 Jahre Öffentlichkeitsarbeit für Gesundheit Eine ganz besondere Zeit der Vorfreude Verantwortung Sorge Die werdenden Eltern

Mehr

Gesundheit. RAUCHEN am Arbeitsplatz

Gesundheit. RAUCHEN am Arbeitsplatz Gesundheit am Arbeitsplatz 2 Rauchen Die Fakten Rauchen ist die Sucht, die weltweit zu den meisten Todesfällen führt. Jährlich sterben allein in Deutschland mehr als 100.000 Menschen an den Folgen ihres

Mehr

Welche der folgenden Stoffe sind im Zigarettenrauch enthalten?

Welche der folgenden Stoffe sind im Zigarettenrauch enthalten? Fragerunde 1 Kandidat 1 Wie viele Inhaltsstoffe enthält der Tabakrauch? A: Mehr als 1000 B: Mehr als 2000 C: Mehr als 3000 D: Mehr als 4000 Kandidat 2 Welcher Inhaltsstoff des Tabakrauches macht süchtig?

Mehr

DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN

DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN Antitabak-Gesetz vom 11. August 2006 WOZU EIN NEUES ANTITABAK-GESETZ? Um die Menschen vor den gesundheitlichen Folgen des Passivrauchens,

Mehr

Woche 1: Info Grundlegendes zu Tabakabhängigkeit und Therapie

Woche 1: Info Grundlegendes zu Tabakabhängigkeit und Therapie Grundlegendes zu Tabakabhängigkeit und Therapie Rauchen macht abhängig - körperlich und psychisch. Psychische Abhängigkeit meint, dass das Rauchen eine schwer verzichtbare Gewohnheit geworden ist. Körperliche

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS Die Rauchentwöhnung hat einen positiven Einfluss auf verschiedenste Lebensbereiche. Durch die Befreiung aus der Sucht können Raucher neue Unabhängigkeit

Mehr

Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz

Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz Hans Krebs Kommunikation und Publikumsforschung Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz Zusammenfassung des Forschungsberichts 2004 Tabakmonitoring Schweizerische

Mehr

Passivrauch. Passivrauch

Passivrauch. Passivrauch Definition Unter en versteht man die Aufnahme von Tabakrauch aus der Raumluft. Dieser besteht zu 80-85 Prozent aus dem so genannten Nebenstromrauch, der vom glimmenden Ende der Zigarette in die Luft abgegeben

Mehr

Wie kam alles an? Was haben wir erreicht? Ergebnisse der internen Projektevaluation

Wie kam alles an? Was haben wir erreicht? Ergebnisse der internen Projektevaluation Wie kam alles an? Was haben wir erreicht? Ergebnisse der internen Projektevaluation Seminarstandorte 2012 2013 2014 Hannover Hamburg Hannover Würzburg Karlsruhe Mühlheim Hannover Potsdam Berlin Dresden

Mehr

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter Abteilung 29-Landesagentur für Umwelt Amt 29.11 Amt für Gewässernutzung Ripartizione 29 Agenzia provinciale per l ambiente Ufficio 29.11 Ufficio Gestione risorse idriche Trinkwasserversorgung Die Situation

Mehr

OHNE RAUCH GEHT S MITTELPUNKT MENSCH HILFE, UM RAUCHFREI LEBEN ZU KÖNNEN INFORMATION: RAUCHERBERATUNG

OHNE RAUCH GEHT S MITTELPUNKT MENSCH HILFE, UM RAUCHFREI LEBEN ZU KÖNNEN INFORMATION: RAUCHERBERATUNG INFORMATION: RAUCHERBERATUNG MITTELPUNKT MENSCH OHNE RAUCH GEHT S HILFE, UM RAUCHFREI LEBEN ZU KÖNNEN GIZ Die Service-Einrichtung der Salzburger Gebietskrankenkasse www.sgkk.at EINE ANGEW OFT ZUR ABH WENN

Mehr

Rauchen & Diabetes. «Rauchfrei werden - besser leben!»

Rauchen & Diabetes. «Rauchfrei werden - besser leben!» Rauchen & Diabetes «Rauchfrei werden - besser leben!» www.diabetesuisse.ch Spendenkonto: PC-80-9730-7 Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera per il Diabete

Mehr

Schreibe auf, welche Dinge zwischen dir und deinen Eltern häufig zum Streit führen und vergleiche sie mit den Notizen deines Tischnachbarn.

Schreibe auf, welche Dinge zwischen dir und deinen Eltern häufig zum Streit führen und vergleiche sie mit den Notizen deines Tischnachbarn. Vom Mädchen zur Frau / Vom Jungen zum Mann 1 von 16 Überlege, wie du dich seit deiner Einschulung verändert hast. Was war dir wichtig, was ist dir heute wichtig? Ordne die beschrifteten Karten zu. Was

Mehr

Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern

Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rolf Verres Ärztlicher Direktor der Abteilung für Medizinische Psychologie

Mehr

Ihr Kind ist 12 Jahre oder jünger

Ihr Kind ist 12 Jahre oder jünger Ihr Kind ist 12 Jahre oder jünger Gewöhnlich sprechen sich Kinder bis zum 11. oder 12. Lebensjahr oftmals sehr heftig gegen das Rauchen aus. Wenn die eigenen Eltern rauchen, kritisieren die Kinder das

Mehr

What s up in luxembourg?

What s up in luxembourg? What s up in luxembourg? Dezember 2010 N44 FONDATION LUXEMBOURGEOISE CONTRE LE CANCER FRAGEN ÜBER FRAGEN... Welcher Freizeitbeschäftigung gehst Du täglich nach? Wie wichtig sind Facebook, Twitter & Co

Mehr

VORSORGEMEDIZIN IM ENTWICKLUNGSALTER. Eltern-Kind-Beratung

VORSORGEMEDIZIN IM ENTWICKLUNGSALTER. Eltern-Kind-Beratung VERWALTUNGSDIENST DES GESUNDHEITSSPRENGELS 0473/671700 07:30 12:30 Uhr Montag Mittwoch Freitag 09:00 12:30 Uhr Dienstag und Donnerstag 14:00 15.30 Uhr Donnerstag KRANKENPFLEGEDIENST Hauskrankenpflege 0473/671722

Mehr

Unterstützung in der Nichtrauchererziehung

Unterstützung in der Nichtrauchererziehung Übers Rauchen reden Unterstützung in der Nichtrauchererziehung Übers Rauchen reden Seite 1 Gesundheitliche Aspekte des Tabakkonsums Rauchen gilt weltweit als ein bedeutsamer Risikofaktor für die Gesundheit

Mehr

Rauchen und Geschlecht

Rauchen und Geschlecht Presseinformation von VIVID Fachstelle für Suchtprävention Anlässlich des Weltnichtrauchertags 2010 zum Motto Gender and Tobacco Rauchen und Geschlecht Weltnichtrauchertag, 31.5.2010 Der heurige Weltnichtrauchertag

Mehr

AUFHÖREN IN SCHRITTEN

AUFHÖREN IN SCHRITTEN AUFHÖREN IN SCHRITTEN INHALT Vorwort... 3 1. Willst du rauchfrei werden?... 7 2. Test: Nikotinabhängigkeitsgrad... 11 3. Entscheide dich... 13 4. Lass dir helfen... 15 5. Wähle einen Stichtag... 17 6.

Mehr

Herzinfarkt wie weiter?

Herzinfarkt wie weiter? Tonhalle Wil, 20. Mai 2015 Herzinfarkt wie weiter? - Rehabilitation und Prävention - Die Risikofaktoren - Herzhaft gesund Leben! - Diskussion Dr. Raphael Koller Die Therapie des Herzinfarkts mit dem Ballonkatheter

Mehr

Die Gemeinde Eppan befindet sich in der nördlichsten. Von der Autobahn-Ausfahrt Bozen-Süd sind es noch ca. 8 km bis zum Hauptort St. Michael.

Die Gemeinde Eppan befindet sich in der nördlichsten. Von der Autobahn-Ausfahrt Bozen-Süd sind es noch ca. 8 km bis zum Hauptort St. Michael. Anfahrtsweg nach Eppan an der Weinstraße Itinerario per Appiano sulla Strada del Vino Die Gemeinde Eppan befindet sich in der nördlichsten Provinz Italiens, der Provinz Bozen/Südtirol. Von der Autobahn-Ausfahrt

Mehr

«Konsumkompetenz» und «Harm Reduction» beim Tabakkonsum

«Konsumkompetenz» und «Harm Reduction» beim Tabakkonsum «Konsumkompetenz» und «Harm Reduction» beim Tabakkonsum Petra Baumberger Generalsekretärin Fachverband Sucht Begriffsdefinitionen Schadenminderung Die Schadensminderung zielt darauf ab, das Risiko gesundheitlicher

Mehr

Unterrichtseinheit Rauchen

Unterrichtseinheit Rauchen Unterrichtseinheit Rauchen Ziele Nichtraucher bleiben; Gleichaltrige anregen, anders als durch Rauchen ihr Erwachsensein kundzutun; Dank überdurchschnittlichem Wissensstand Verantwortung übernehmen und

Mehr

Transkulturelle Prävention wirkt?! Was lernen wir aus der Evaluation des Femmes-Tische Projekts Tabakprävention in der Familie?

Transkulturelle Prävention wirkt?! Was lernen wir aus der Evaluation des Femmes-Tische Projekts Tabakprävention in der Familie? Transkulturelle Prävention wirkt?! Was lernen wir aus der Evaluation des Femmes-Tische Projekts Tabakprävention in der Familie? FachForum - Prävention im Migrationskontext 19. Januar 2016 Haus der Religionen,

Mehr

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen.

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Inhalt 2 Was ist Passivrauchen? 4 Sind Sie Tabakrauch ausgesetzt? 6 Tabakrauch ist giftig 8 8 10

Mehr

CoRolAR SPLIT B FRAGEBOGEN DEUTSCHE VERSION WELLE (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014

CoRolAR SPLIT B FRAGEBOGEN DEUTSCHE VERSION WELLE (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014 FRAGEBOGEN CoRolAR SPLIT B DEUTSCHE VERSION WELLE 8 2014 (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014 CoRolAR, part of module 3 ( extension tabac ) of the AMIS project Continous Rolling survey of Addictive behaviours

Mehr

i nsider den Rote Karte dem blauen Dunst september n 27 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer

i nsider den Rote Karte dem blauen Dunst september n 27 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer den i nsider september 2006 - n 27 Rote Karte dem blauen Dunst 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer Hast Du es sch Keine Raucher mehr vor der Eingangstür? Kein blauer Dunst mehr im Schulhof? Kein

Mehr

Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen

Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen Prof. Dr. Thomas Brüning Berufsgenossenschaftliches Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin () Institut der Ruhr-Universität

Mehr

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring)

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Universität Zürich Psychologisches Institut, Sozialpsychologie II H A N S K R E B S Kommunikations- und Publikumsforschung Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Zusammenfassung des Jugendberichts

Mehr

Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig?

Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig? Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig? Sie sind schwanger oder werden Vater und fragen sich, ob Ihr Kind gesund sein wird? Sie überlegen, ob Sie vorgeburtliche Untersuchungen möchten und wenn

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. So wird's gemacht 15. Neun lange Monate 33

Inhalt. Vorwort 13. So wird's gemacht 15. Neun lange Monate 33 Inhalt Vorwort 13 So wird's gemacht 15 1 Neun Monate nach dem großen Stromausfall in New York wurden besonders viele Babys geboren 17 2 Während der Stillzeit können Frauen nicht schwanger werden 19 3 Schwangerschaft

Mehr

Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Gesundheit von Kindern und Jugendlichen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen Destatis, 03.April 2008 Vätern und Müttern liegt die Gesundheit ihrer Kinder besonders am Herzen, aber auch gesellschaftspolitisch ist das Thema Kinder- und Jugendgesundheit

Mehr

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring)

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Universität Zürich Psychologisches Institut, Sozialpsychologie II H A N S K R E B S Kommunikations- und Publikumsforschung Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Zusammenfassung des Berichts

Mehr

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7 Stop Smoking Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 7 Es ist nachgewiesen worden, dass Rauchen keine gesunde Gewohnheit ist. Die übliche Form ist heute das Zigarettenrauchen. Andere

Mehr

Ich lasse es mir gut gehen! Harmlos oder riskant?... 18

Ich lasse es mir gut gehen! Harmlos oder riskant?... 18 Gut informiert und gelassen durch die Schwangerschaft... 4 Geplant oder aus heiterem Himmel... 6 Das ändert sich in der Schwangerschaft... 10 Ich lasse es mir gut gehen!... 12 Was tun bei leichten Beschwerden?...

Mehr

Projekt Schwangerschaft und Rauchen Rauchfrei in der Schwangerschaft

Projekt Schwangerschaft und Rauchen Rauchfrei in der Schwangerschaft Projekt Schwangerschaft und Rauchen Rauchfrei in der Schwangerschaft Der Oberpfälzer Suchtarbeitskreise Amberg, Cham, Neumarkt, Regensburg, Schwandorf, Tirschenreuth, Weiden Vorgestellt von: Helga Salbeck,

Mehr

Tabakrauch unter dem Mikroskop

Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch: die Fakten Der Rauch einer Zigarette enthält mehr als 7000 Chemikalien. Davon sind Hunderte giftig und mindestens 70 verursachen direkt Krebs. Die Zigarette ist

Mehr

Sechs Ratschläge helfen, noch mehr Säuglinge vor dem Plötzlichen Kindstod zu bewahren

Sechs Ratschläge helfen, noch mehr Säuglinge vor dem Plötzlichen Kindstod zu bewahren Babys im Bett besser schützen Sechs Ratschläge helfen, noch mehr Säuglinge vor dem Plötzlichen Kindstod zu bewahren München (3. Mai 2010) - Der Plötzliche Kindstod ist endlich auf dem Rückzug: Seit die

Mehr

Schwangerschaft und Rauchfreiheit Implementation von Beratungsansätzen in die Praxis

Schwangerschaft und Rauchfreiheit Implementation von Beratungsansätzen in die Praxis Schwangerschaft und Rauchfreiheit Implementation von Beratungsansätzen in die Praxis Berliner Hauptstadtbündnis Familie und Rauchen - ein wichtiges Präventionsfeld Fachtagung: 20.08.2013 Hintergrund Effektivität

Mehr

Rauchstopp-Informationen

Rauchstopp-Informationen Rauchstopp-Informationen www.kepleruniklinikum.at Sehr geehrte Damen und Herren! Rauchen verkürzt die Lebenserwartung um durchschnittlich 10 bis 15 Jahre, ist Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt, Schlaganfall,

Mehr

Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse. Univ. Prof. Dr. Neuberger

Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse. Univ. Prof. Dr. Neuberger Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse Univ. Prof. Dr. Neuberger www.aerzteinitiative.at Rauchen ist doch nicht so schlimm... oder? Rauchen ist der

Mehr

Rauchfrei leicht(er) gemacht

Rauchfrei leicht(er) gemacht Rauchfrei leicht(er) gemacht Warum soll ich das lesen? 01 Die Versuchung ist groß... 02 Viel Rauch, viel Chemie 04 Schon mal Reinigungsmittel getrunken 06 Die Tricks der Tabakfirmen 07 Die Mogelpackung:

Mehr

Lektion VII & VIII Es lohnt sich, mit dem Rauchen aufzuhören

Lektion VII & VIII Es lohnt sich, mit dem Rauchen aufzuhören Es lohnt sich, mit dem Rauchen aufzuhören Gespräch beim Arzt Aufgabe 1 Richtig (R) oder falsch (F)? R F 1. Nicolas denkt, der Husten kommt aus der Lunge. 2. Nicolas raucht nur, wenn er gestresst ist. 3.

Mehr