Website-Relaunch und Webstrategie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Website-Relaunch und Webstrategie"

Transkript

1 Website-Relaunch und Webstrategie iico2014 Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 1

2 Über uns Ihre Referenten Jan-Philip Riehle Head of Marketing & Strategy Fabian Sander Projektmanager & Konzepter Pinuts media+science Full Service Internet Systemhaus Konzeption, Design & Umsetzung Integrationsexperte mit Beratungskompetenz Umfassende und realistische Beratung Erfahrung und Know-How Realisierung von Webprojekten seit 1996 Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 2

3 Unsere Agenda 10:00 13:00 Uhr Webstrategie Wofür wird eine Webstrategie benötigt? Ist eine Webstrategie zeitgemäß? Wie finden Sie Ihre Webstrategie? 13:00 14:00 Uhr Mittagspause 14:00 17:00 Uhr Website-Relaunch Welche Kernthemen sollten Beachtung finden? Welche Relevanz haben die Themen für Ihren Relaunch? (Best Practices & Diskussion) Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 3

4 Keine Wiederholung aktueller Webtrends, sondern einen Überblick über Webstrategie und Website-Relaunch und wie Sie diese Erkenntnisse für Ihren Relaunch nutzen. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 4

5 Vorstellung

6 Ihre Erwartung an den Workshop Vorstellung und Wünsche 1. Schreiben Sie Ihre wichtigste Frage für den Workshop auf. 2. Stellen Sie sich und Ihre Frage kurz vor. 3. Wir sammeln die Karten an unserer Pinnwand und überprüfen im Workshop, ob die Fragen geklärt wurden.???????????? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 6

7 Webstrategie Eine Strategie finden & nutzen

8 Ein Blick in den Alltag Kein Budget! No Ticket, no Task! IT GF Neue Chancen im Web! Website Relaunch Weniger Provision aufgrund des neuen Absatzkanals. Controlling Keine Zeit und Motivation für irgendwelche Relaunch- Meetings! Sonstige Vertrieb Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 8

9 Spannungsfeld Relaunch Welche Faktoren und Rahmenbedingungen beeinflussen Ihren Relaunch? Bedürfnisse Ihrer Kunden Wettbewerb Interne Anforderungen Relaunch Design- und Technologietrends Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 9

10 Ist eine Web-Strategie zeitgemäß?

11 Komplexität der Strategie Hohe Komplexität Geringe Komplexität Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 11

12 Erfolgsfaktoren einer Strategie Was macht eine Strategie erfolgreich? Vollständigkeit der Anforderungen Abgleich mit internen Vorgaben Beteiligung aller Stakeholder Zielerreichung kontrollieren Langfristige und nachhaltige Planung Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 12

13 Webstrategie finden Methoden und Faktoren zur Bestimmung einer Webstrategie Methodik ist vielfältig & theoretisch In den seltensten Fällen 1-zu-1 umsetzbar S.M.A.R.T. Workshop Web Activity Cycle Desire Five Forces Wettbewerb Action SWOT Personas Attention User Stories Bedürfnisse Roadmap Interest Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 13

14 Vorbereitung Bestimmung des Projektkernteams Austausch über bereits erfolgt Konzepte und Planungen Feinkonzept Management Präsentation Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

15 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

16 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

17 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

18 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

19 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

20 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

21 Auftrag Kick-Off Analyse Kernteam Workshops Stakeholder Workshops

22 Webstrategie Beteiligte & Verantwortliche benennen Wer ist für den Erfolg des Realunch relevant? Wie können diese Stakeholder eingebunden werden? Abgleich mit Wettbewerb & interner Zielsetzung Haben Sie bereits konkrete Zielsetzungen (Vision) für Ihren Relaunch? Personas und deren Bedürfnisse identifizieren Wieviele Personas haben Sie identifiziert? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 22

23 Projektmethodik

24 Klassische Umsetzung Zeit und Kosten kalkulierbar Weniger Flexibilität Umfassendes Konzept bindend Wasserfall -Umsetzung Einsatz von Projektphasen Ggf. Einschränkungen durch vorangestelltes Konzept Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 24

25 Analysephase Launch & Betrieb Konzeptionsphase Umsetzungsphase

26 Zielsetzung Entwicklung einer Webstrategie und Vision, zur Bestimmung der Ziele und Bedarfe. Analysephase Arbeitspakete & Meilensteine Interne Analyse Bestimmung aktueller Markttrends Wettbewerbsanalyse Zielgruppenanalyse Instrumente & Vorgehen Workshops & Interviews SWOT Analyse Launch & Betrieb Konzeptionsphase Umsetzungsphase

27 Zielsetzung Erarbeitung und Verabschiedung eines inhaltlichen und technischen Konzeptes. Analysephase Arbeitspakete & Meilensteine Inhaltskonzept Designstudie / Wireframes Technische Konzeption Verabschiedung des Konzeptes Instrumente & Vorgehen Workshops User Activity Life Cycle Bis zu drei interative Konzeptionsphasen Launch & Betrieb Konzeptionsphase Umsetzungsphase

28 Klassische Umsetzung Zeit und Kosten kalkulierbar Weniger Flexibilität Umfassendes Konzept bindend Wasserfall -Umsetzung Einsatz von Projektphasen Ggf. Einschränkungen durch vorangestelltes Konzept Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 28

29 Agile Umsetzung 24h Sprint Flexible Umsetzung Gewichtung durch Stakeholder jederzeit möglich Schnelle Reaktionszeiten Regelmäßige Kontrolle durch AG Prototypgetriebene Umsetzung Pro UserStory Konzeption, Design und Entwicklung. Zeit- und Kostenplanung schwieriger Projektumfang variabel Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 29

30 SCRUM-Rollen

31 SCRUM-Prozesse

32 Agile Umsetzung 24h Sprint Flexible Umsetzung Gewichtung durch Stakeholder möglich Schnelle Reaktionszeiten Regelmäßige Kontrolle durch AG Prototypgetriebene Umsetzung Pro UserStory Konzeption, Design und Entwicklung. Zeit- und Kostenplanung schwieriger Projektumfang variabel Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 32

33 Die hybride Umsetzung 24h Sprint Wasserfall -Umsetzung Prototypgetriebene Umsetzung Einsatz von Projektphasen Einsatz von Scrum, UserStories & Sprints etc. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 33

34 Die hybride Umsetzung Sprint Sprint 24h Wasserfall -Umsetzung Hybride Umsetzung Prototypgetriebene Umsetzung Einsatz von Projektphasen Einsatz von Projektphasen und Scrum-Elementen je nach Projektumfang, -art und Kundenwunsch. Einsatz von Scrum, UserStories & Sprints etc. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 34

35 Projektmethodik Die passende Methodik identifizieren Welche Methodik passt zu Ihrem Unternehmen? Richtige Wahl der Projektumsetzung Wie viel Flexibilität und Agilität ist gewünscht / erlaubt? Projektwerkzeuge erfordern Anpassungen Wie kann und sollte eine individuelle Anpassungen aussehen? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 35

36 Kernthemen Für Ihren Website-Relaunch

37 Internet Trends Real-Time Web 2. Agumented Reality 3. HTML5 4. Location Sharing 5. Social Media Monitoring namics Internet of Things 2. Content Marketing 3. Wearable Devices 4. Agumented Reality 5. Big Data World economic forum Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite Suchmaschinen / SEO 2. Live/Life Streams 3. Mobile Hybrid Web 4. Social CRM 5. Content Marketing namics 1. Responsive / Liquid Layouts 2. Webperformance 3. Outsourced Authentication 4. Voice interfaces 5. Bewegbilder und 3D ebusiness Kongress, namics

38 Die Anforderungen jeder Branche und jedes Unternehmens sind unterschiedlich, daher ist es wichtig ein breites Spektrum an Themen zu betrachten und individuell zu bewerten.

39 Kernthemen Intern & Extern relevant Mobile Webnutzung Barrierefreiheit Personalisierung von Inhalten Intern relevant Redaktionssystem Schnittstellen Controlling Nutzerführung OnSite Suche Nutzerdialog Content Marketing & SEO Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 39

40 Mobile Webnutzung

41 Mobile Webnutzung 51% aller deutschen Internetnutzer haben 2013 das mobile Web genutzt Die Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs stieg um 50% und konkurriert mittlerweile mit dem Desktop-PC. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 41

42 Mobile Webnutzung Endgeräte Unüberschaubare Auswahl an Endgeräten Usability Unterschiedliche Bedienmöglichkeiten Inhalte Nutzer wollen passende & identische Inhalte unabhängig von Zeit und Ort konsumieren Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 42

43 Mobile Webnutzung Welcher Ansatz ist der Beste? Native APP Hybride APP Responsive Webdesign Mobile Seite RWD Accelerator 1 Hierarchie der Inhalte 2 Neupositionierung der Navigation 3 Fontskalierung 4 Layoutadaption 5 Flexible Bildmaße 6 Optimierte Abstände 7 Text verkleinert & versteckt Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 43

44 Mobile Webnutzung Mobile Strategy als Basis für weiteres Vorgehen Welche Ziele verfolgt Ihre Mobile Strategy? Zielgruppengerechte Inhalte mobil anbieten Welche Inhalte wollen Sie Ihren Zielgruppen zur Verfügung stellen? Zukunftssichere & kostenarme Umsetzung Gibt es bereits Vorgaben hinsichtlich der technischen Umsetzung? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 44

45 Barrierefreiheit Barrierefreiheit

46 Barrierefreiheit Jeder Zehnte Bundesbürger ist anerkannt behindert Barrierefreiheit nutzt aber jedem Nutzer. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 46

47 Barrierefreiheit Standardkonformität, Trennung von Inhalt und Darstellung Einfache Navigation & Tastaturbedienbarkeit Vorlesbarkeit (Screenreader) Variable, deutliche Darstellung Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 47

48 Barrierefreiheit Voraussetzungen für Barrierefreiheit 1. Umsetzung technischer Vorgaben 2. Einhaltung redaktioneller Richtlinien Technische Voraussetzungen Valider Code, Korrekte Auszeichnung Vermeidung von Flash Variable Schriftgrößen Tastaturbedienbarkeit Nutzbarkeit ohne Skripte Redaktionelle Voraussetzungen Gliederung von Inhalten Aussagekräftige Linktexte Sinnvolle Dokumenttitel Pflege von Alt-Texten für Bilder Untertitelung von Videos etc. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 48

49 Barrierefreiheit Umsetzung gemäß Vorgaben & Selbstverständnis Welche rechtlichen Anforderungen liegen vor und welchen Grad der Barrierefreiheit möchten / müssen Sie erreichen? Seiteninhalte sind allen Benutzern zugänglich Welchen redaktionellen Aufwand können Sie vertreten? Einsatz neuester Web-Standards Verfügen Sie bereits über barrierefreie Webumsetzungen? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 49

50 Inhaltliche Personalisierung Inhaltliche Personalisierung

51 Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 51 Inhaltliche Personalisierung

52 Inhaltliche Personalisierung 75% der Internetnutzer bevorzugen eine personalisierte Ansprache in 66% der Fälle führt die Personalisierung von Inhalten zu einer Steiergung des ROI Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 52

53 Inhaltliche Personalisierung Erhöhung der Konversionrate Verschafft Ihnen das Ausspielen personalisierter Inhalte einen angemessenen Mehrwert? Datenschutzkonforme Informationsnutzung Existiert bereits eine Datengrundlage bzgl. des User-Verhaltens? Verstärkte Kundenbindung Verfügen Sie über ausreichende Inhalte und Ressourcen um eine Personalisierung vorzunehmen? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 53

54 Nutzerführung Nutzerführung

55 Nutzerführung Nutzerführung

56 Nutzerführung Im Optimalfall sollte eine Navigation 5 bis maximal 7 Kategorien aufweisen. Ein Zielgruppengerechtes Design führt zur Erhöhung der Conversion. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 56

57 Nutzerführung Design folgt den Bedürfnissen der Zielgruppe Welche Bedürfnisse haben Ihre Zielgruppen, was kann daraus für das Design abgeleitet werden. Content First Welche Inhalte sind wirklich von Relevanz, was dient den Anforderungen und Zielen an die Website. Intuitive, geräteübergreifende Seitenbedienung Ist die Bedienung der Webseite intuitiv und konsistent? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 57

58 Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 59 OnSite Suche

59 OnSite Suche Kunden, die die Onsite Suche nutzen, haben eine dreifach höhere Conversionrate als jene, die dies nicht tun. 52 % der Marketer bewerten die Qualität ihrer eigenen Onsite Suche mit einer 4 oder 5 (Schulnote). Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 60

60 OnSite Suche Möglichkeit zur Steuerung der Suchergebnisse Gewichten Sie Suchergebnisse bereits nach Relevanz? Intelligente Suchen: Vom Kunden lernen In welchem Umfang werten Sie die Nutzung der Suchfunktion aus? Kein Treffer ist keine Option Welche grundlegenden Funktionen nutzt Ihre Suche derzeit? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 61

61 Kundendialog Newsletter Kommentare & Likes Formulare Umfragen Social Media Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 62

62 Kundendialog Laut McKinsey ist - Marketing 40x effektiver bei der Kundenansprache als Social Media 4 von 5 Internetnutzern (78%) sind in sozialen Netzwerken aktiv Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 63

63 Kundendialog Interaktion steht im Vordergrund Welche Formen des Dialogs möchten Sie Ihren Kunden und Webseitennutzern bieten? Offener Dialog muss beidseitig gewollt werden Und jetzt mal ehrlich, wie offen darf der Dialog werden? Ausreichende Ressourcen für jeden Kanal Welche Ressourcen stehen Ihnen zur Verfügung? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 64

64 Content Marketing und SEO

65 Content Marketing und SEO Onsite Offsite 1. Guter, relevanter Inhalt 2. Multimedia: Fotos & Videos 3. Seitenstruktur 4. Meta-Tags 5. Interne Links 1. Externes Content Marketing 2. Linknetzwerk 3. Social Media 4. Internet Marketing 5. Video Marketing Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 66

66 Content Marketing und SEO OnPage-Maßnahmen für solide SEO-Basis Wie relevant ist ein Google Ranking für Sie? Storytelling & Inhalte mit Mehrwerten Worüber können Sie Geschichten erzählen? Welche Möglichkeiten bestehen Inhalte detailliert zu beschreiben? Inhalts-Fluktuation und Aufwand beachten Wie stark wechseln Ihre Inhalte? Welche redaktionellen Ressourcen stehen zur Verfügung? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 67

67 Redaktionssystem Redaktionssystem

68 Redaktionelle Anforderungen Onsite Bearbeitung Zentral vs. Dezentrale Content-Verteiltung Bilderverwaltung & -bearbeitung Einfache Bearbeitung auch für Gelegenheitsredakteure Fehlende Ressorucen Inhalte konsumieren und bereitstellen Unklare & ungeeignete Freigabeprozesse Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 69

69 Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 70 Content Pool

70 Redaktionssystem Erstellung von Workflows und Wizardnutzung Welche Workflows & Wizards würden Ihren Arbeitsalltag erleichtern fragen Sie Ihre Redakteure! Intuitive Bearbeitung in der Redakteursansicht Erfolgen Bearbeitungen derzeit im Backend oder über eine optimierte Redakteursansicht? Basistechnologie und Weiterentwicklung Gibt es bereits Vorgaben für die Nutzung und Auswahl eines CMS? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 71

71 Controlling

72 Controlling Ermöglicht die Überprüfung der gesetzten Ziele Welches Controllingtool befindet sich aktuell im Einsatz? Nutzung der Informationen für Retargeting Nutzen Sie die gewonnen Daten bereits effektiv? Rechtskonforme Datenspeicherung Sind Ihnen die Grenzen und Grauzonen einer rechtskonformen Datenspeicherung und -nutzung bewusst? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 73

73 Zusammenfassung

74 Technik folgt Anforderungen Anforderung Die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen bestimmen Inhalt, Design und Funktion des Auftritts. 1. Bedürfnisse identifizieren 2. Abgleich mit interner Zielsetzung 3. Design und Funktion definieren 4. Wahl der Technologie Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 75

75 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 1: Webstrategie ermitteln Kernteam und relevante Stakeholder bestimmen Wer muss involviert werden? Wer kann das Projekt beflügeln? Bewertung der (Abstimmungs-)Komplexität Wer muss involviert werden? Welche Restriktionen gibt es? Entscheidung über Projektmethodik Wieviel Agilität und Flexibilität ist gewünscht / erforderlich? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 76

76 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 2: Relaunch-Ziele definieren Bedürfnisse der Website-Nutzer ermitteln Wer sind die relevanten Personas, welche Bedürfnisse haben diese? Unternehmensziele & -ressourcen spezifizieren Welche internen Ziele sind zu erreichen, welche Ressourcen sind verfügbar? Alle interen Interessensgruppen involvieren Durch Workshops, Interviews, Reviews eine breite Zustimmung finden. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 77

77 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 3: Kernthemen identifizieren und bewerten Relevante Kernthemen bestimmen Ableitung der Themen aus bspw. SWOT / Wettbewerbsanalyse, Custom Life Cycle und Fachanforderungen Kernthemen bewerten Je Thema Relevanz & Nutzen Ausprägung Ressourcenabgleich Priorität Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 78

78 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 4: Umsetzung planen Konzeption mit Feedbackschleifen Meta-Konzeption vorantreiben, Management und Fachabteilung zu regelmäßigem Feedback animieren. Wireframes (eventuell Screendesign) Prüfung der konzeptionellen Ideen durch Wireframes Technologie-Evaluation und -auswahl Evaluation geeigneter Technologien auf Grundlage der Anforderungen. Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 79

79 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 5: Durchführung Iterative Entwicklung in Prototypen Klare Gliederung der Umsetzung in sich selbst tragende Anforderungen, Publizierung in Releasezyklen Entwicklungsgeleitende (Anwender-)Tests Fortwährende Tests zum Abgleich der konzeptionellen Idee mit dem erzielen Ergebnis. Ausgiebige Testphase Frühestmöglicher Beginn der inhaltlichen Arbeit und sofern erforderlich Tests der Drittapplikationsintegration Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 80

80 Von der Strategie zum Relaunch Best Practice für einen erfolgreichen Relaunch Schritt 6: Launch & Überprüfung der Zielerreichung Launch der Webseite Going-Live sollte sorgfältig geplant und nicht überhastet erfolgen (kein Freitagnachmittag, nicht in der Nacht vor einer Leitmesse ) Kontinuierliche Überprüfung der Zielerreichung Sind die Ziele der Webstrategie erreicht worden? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 81

81 Fragen???????????????? Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 82

82 Branchenreport Branchenreport Industrie 2014 Status Quo der Websites deutscher Industrieunternehmen 120 untersuchte Webseiten Fokus auf Optimierungsbedarf, u.a. hinsichtlich Technische Umsetzung Responsive WebDesign Nutzerführung OnSite Suche Leadgewinnung Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 83

83 Vielen Dank Jan-Philip Riehle Head of Marketing & Strategy Fabian Sander Projektmanager & Konzepter Tel Tel Pinuts media+science Website-Relaunch und Webstrategie Seite 84

Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie

Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie Customer Experience - als Erfolgsfaktor für Ihre Webstrategie Customer Experience? I Customer Experience bedeutet, die Bedürfnisse des Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern seine Erwartungen jederzeit

Mehr

Web-Strategie für Websites der nächsten Generation. Peter Mielke

Web-Strategie für Websites der nächsten Generation. Peter Mielke <peter.mielke@infopark.de> Web-Strategie für Websites der nächsten Generation Peter Mielke Wozu brauchen wir eine Web-Strategie? Evolution von Websites Die statische Website hat ausgedient Websites sind

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

The Customer Experience Company. Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs

The Customer Experience Company. Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs Customer Experience Management Personalisierung des Kundendialogs Customer Experience? Customer Experience bedeutet, die Bedürfnisse des Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern seine Erwartungen jederzeit

Mehr

Erfolg im Web. Wie kann ich meine Zielgruppen durch ein gutes Webangebot begeistern? Katarina Peranic Silke Rothlübbers. www.stiftungen.

Erfolg im Web. Wie kann ich meine Zielgruppen durch ein gutes Webangebot begeistern? Katarina Peranic Silke Rothlübbers. www.stiftungen. Erfolg im Web Wie kann ich meine Zielgruppen durch ein gutes Webangebot begeistern? Katarina Peranic Silke Rothlübbers Inhalt 1. Vorstellung 2. Nur kurz ein paar Fakten 3. Sechs Tipps & Best Practices

Mehr

Agentur für innovative Weblösungen

Agentur für innovative Weblösungen Agentur für innovative Weblösungen FLX Labs Zweierstrasse 129 CH 8003 Zürich Tel +41 44 461 00 77 Beratung Konzept Umsetzung Kreative Konzepte, innovative Methoden und smarte Technologien bei der Umsetzung

Mehr

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Content Management. Früher und Heute. Nationale Suisse. Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Multi-Site Management. Agenda. à Multi-Site Management à Nutzen à

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

The Customer Experience Company. Customer Experience Management des Kundendialogs

The Customer Experience Company. Customer Experience Management des Kundendialogs The Customer Experience Company Customer Experience Management des Kundendialogs Customer Experience? Customer Experience bedeutet, die Bedürfnisse des Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern seine Erwartungen

Mehr

DAS UNGESCHMINKTE PROTOKOLL

DAS UNGESCHMINKTE PROTOKOLL DAS UNGESCHMINKTE Case Study tutto PROTOKOLL bene: ANDRONACO A G E N D A WIR ANALYSE & POTENZIALE KONZEPT & DESIGN TECHNISCHE UMSETZUNG REFERENT Name: Mirko Semmler Alter: 33 Position: Projektmanager E-Commerce

Mehr

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU 8 Tipps für Ihre Website Hintergrund Kompetenzzentrum für digitale Kommunikation, insb. Social Media, internes Wissensmanagement und E-Learning Ziel: Erstinformation,

Mehr

Joy of Use - wenn Usability wirkt

Joy of Use - wenn Usability wirkt Joy of Use - wenn Usability wirkt April 2015 Joy of Use wenn Usability wirkt. Joy of Use ist mehr als Usability Joy of Use Funktion Joy of Use wenn Usability Spaß macht. Optimale User Experience setzt

Mehr

Erfolgreich planen und umsetzen. Web-Projekte

Erfolgreich planen und umsetzen. Web-Projekte Erfolgreich planen und umsetzen Web-Projekte Best-Practice: Strategiekreislauf 1. Ziel 6. Messen 2. Audit 5. Umsetzung 3. Konzeption 4. Planung Web-Strategie Ein Laufschuh von Nike Wertketten-Schmelze

Mehr

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie!

Die TMB Contentstrategie die wichtigste Folie! Rückblick auf die Werkstätten des gestrigen Tages mit Ausblick & Handlungsempfehlungen für den Tourismus in Brandenburg Dialog zwischen Dieter Hütte und Jan Hoffmann im Rahmen des Tages des Brandenburgischen

Mehr

Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Spenden Sammeln im Internet

Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Spenden Sammeln im Internet Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Spenden Sammeln im Internet 24.09.2015 Annika Bremen (M. A.) giftgrün GmbH 2015. Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte diese Präsentation sind urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Usability. Hypothekenrechner. Kundenverständnis. Andri Stoffel. Senior Consultant. 18. November 2010

Usability. Hypothekenrechner. Kundenverständnis. Andri Stoffel. Senior Consultant. 18. November 2010 Usability. Hypothekenrechner. Kundenverständnis. UCD. Erfolg. Test-Labor. Resultat. Namics. Andri Stoffel. Senior Consultant. 18. November 2010 Einleitung. Agenda I. Dank besserem Kundenverständnis

Mehr

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach PRODUKTENTWICKLUNG Dr. Ralf Lauterbach Produktentwicklung digitaler Produkte - was ist zu tun? - Generelle Aufgaben bei jeder digitalen Produktentwicklung Produktmanagement Marktanalysen Markteingangsstrategie

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 16. September 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück Agenda Vorüberlegungen Umsetzung Handlungsempfehlung

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Responsive WebDesign Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Moderne Web-Konzepte punkten mit einer ansprechenden Visualisierung, professionellen Fotos und informativen

Mehr

Wir gestalten Veränderung.

Wir gestalten Veränderung. Wir gestalten Veränderung. Wir sind Ventzke Media, eine Designagentur aus Berlin. 2 / 17 Team von 13 kreativen Köpfen mehr als 400 realisierte Projekte 3 / 17 Gründung 2008 von Frederik Ventzke Agentur

Mehr

Online Marketing für Weiterbildungsportale Manuel Marini, 18. Oktober 2012. www.marini-media.de info@marini-media.de 1

Online Marketing für Weiterbildungsportale Manuel Marini, 18. Oktober 2012. www.marini-media.de info@marini-media.de 1 Online Marketing für Weiterbildungsportale Manuel Marini, 18. Oktober 2012 www.marini-media.de info@marini-media.de 1 Wer steckt hinter der Marini Media? Online Marketing Beratung für Bildungseinrichtungen

Mehr

Die digitale Visitenkarte eines Unternehmens

Die digitale Visitenkarte eines Unternehmens Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg Herzberg den 27.08.2015 Einst lebten wir auf dem Land dann in Städten und von jetzt an im Netz. Mark Zuckerberg im Film. The social Network.

Mehr

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Das Unternehmen adesso mobile solutions GmbH, Dortmund, > 70 MA Tochterunternehmen der adesso AG, Dortmund, > 1.100 MA führender

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics.

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Benjamin Hörner. Senior Manager. 21. März 2013 Der digitale Arbeitsplatz. Connect Collaboration Social Networking and instant Collaboration,

Mehr

WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast

WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast WCAG 2.0 Anpassungen der Website Schweizer Fernsehen Accessibility in der Praxis Caroline Ast Noch vor einem Jahr Noch vor einem Jahr CAS Barrierefreies Webdesign Zertifikatslehrgang Fachstelle ICT- Accessibility

Mehr

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015

Design & UX. Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Design & UX Tim Schoch UX Designer IOZ AG Januar 2015 Tim Schoch, UX Designer bei der IOZ AG Zuständig für das Schöne und das Praktische rund um SharePoint und Office 365 Aufgaben als UX-Designer: Umsetzen

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 23. September 2013 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück ebusiness Lotse Osnabrück Träger: Science to Business

Mehr

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen!

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Netzwerk Humanressourcen Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Projektmanagement by NHR Beratung bei Projektideen (Skizze) Suche nach geeigneten Projektpartnern Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Responsive Web Design Workflow

Responsive Web Design Workflow TYPO3 User Group München Responsive Web Design Workflow von Felix Kirmaier Über mich Felix Kirmaier Frontendentwickler aus München TYPO3 Integrator RWD Hardliner @felixk76 https://www.xing.com/profile/

Mehr

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc SEO Services von dmc Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc Suchmaschinenoptimierung bei dmc Die Suchmaschinenoptimierung hat das Ziel bessere Positionen in den unbezahlten Suchergebnissen

Mehr

Erfolgsfaktor Usability. Effektive und gewinnbringende Methoden für KMU

Erfolgsfaktor Usability. Effektive und gewinnbringende Methoden für KMU Erfolgsfaktor Usability Effektive und gewinnbringende Methoden für KMU 1 Ein paar Keyfacts 45 10 15 Feste Mitarbeiter TOP 10 unter inhabergeführten Agenturen in K & F Jahre Erfahrung Internetagentur für

Mehr

Excelsis Business Technology AG

Excelsis Business Technology AG Excelsis Business Technology AG Wearables, Smartphones & Co. im Unternehmenseinsatz Christian Sauter, Vorstand, Excelsis Business Technology AG DATAGROUP Strategie Forum: Enterprise Mobility Hamburg, 25.

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Marketing im Internet

Marketing im Internet Existenzgründung Marketing im Internet Seien Sie von Anfang an gut aufgestellt. Einst lebten wir auf dem Land, dann in Städten und von jetzt an im Netz. Mark Zuckerberg im Film. The social Network. Projekt:

Mehr

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Hans-Peter Eckstein Manager Marketing Communications Interflex GmbH & Co. KG Martin Brösamle Leiter Vertrieb & Marketing

Mehr

Vorlage. Agenturbriefing. Usable Brands AG Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch

Vorlage. Agenturbriefing. Usable Brands AG Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch Vorlage Agenturbriefing Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch 1 Ziel dieses Dokumentes Das folgende Dokument bietet Ihnen eine Grundlage zur Erstellung eines umfassenden Agenturbriefings.

Mehr

Best Case Corporate Websites. Digitale Strategien & Services für die Praxis

Best Case Corporate Websites. Digitale Strategien & Services für die Praxis Best Case Corporate Websites Digitale Strategien & Services für die Praxis Dezember 2014 Was ist eigentlich eine Corporate Website? Corporate Website Die Corporate Website ist das Schaufenster eines Unternehmens

Mehr

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.

Talk im Schloss. Zusammenbringen was zusammen gehört. Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12. Talk im Schloss Zusammenbringen was zusammen gehört Der richtige Softwareentwicklungsprozess für erfolgreiches Usability Engineering 10.12.2007 F.Riemenschneider +49 177 291 68 32 falko.riemenschneider@itemis.de

Mehr

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage Jens Jacobsen Website-Konzeption Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben 7., überarbeitete und erweiterte Auflage IV Jens Jacobsen www.benutzerfreun.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing:

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

Agentur für digitales Marketing und web-basierte Technologie-Lösungen

Agentur für digitales Marketing und web-basierte Technologie-Lösungen Agentur für digitales Marketing und web-basierte Technologie-Lösungen Seit über sechs Jahren widmen wir uns zukunftsorientierter Unternehmenskommunikation in digitalen Medien. Das Web ist das Umfeld in

Mehr

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt Wir gehen schon lange nicht mehr ins Web. Wir sind überall always online.

Mehr

Der Aufbau einer erfolgreichen Website

Der Aufbau einer erfolgreichen Website Bremen, 24. Oktober 2013 Der Aufbau einer erfolgreichen Website Oliver Wächter Abraxas Medien, Bremen Berlin Otto-Gildemeister-Straße 43 28209 Bremen Bismarckstraße 108 10625 Berlin www.abraxas-medien.de

Mehr

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen Tourismus digital. Grenzenlos. Chancenreich. Mehrwert Digitalisierung Wie werden wir noch erfolgreicher? Digitales Tourismusmarketing im Land Brandenburg Status Quo, ein Blick in die Zukunft & Handlungsempfehlungen

Mehr

Kosten & Wirtschaftlichkeit Barrierefreie Webauftritte für Gewerbebetriebe

Kosten & Wirtschaftlichkeit Barrierefreie Webauftritte für Gewerbebetriebe Datum: 23 03 2007 Barrierefreie Webauftritte für Gewerbebetriebe Medienfachtagung am 23./24.03.2007 in Nürnberg 3 Wer von Barrierefreiheit profitiert Barrierefreiheit für wen? 4 Senioren und behinderte

Mehr

CMSuite. Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen.!!

CMSuite. Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen.!! CMSuite Content Management neu erleben. Eine Suite effizient, schnell und flexibel. Gemacht für Ihr Unternehmen. * Das Angebot gilt bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Die ersten 50 Kunden erhalten einen

Mehr

Mobile Ranking Factors

Mobile Ranking Factors Mobile Ranking Factors Google verbannt nicht-mobiloptimierte Websites von den vorderen Plätzen REFERAT Stefanie Richter, Werbedesign Neumann MSVE-Stammtisch am 14.04.2015 Quellen GOOGLE DEVELOPERS Leitfaden

Mehr

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1)

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1) OCG Webmanagement Sie verfolgen das grundlegende Ziel, anspruchsvolle Fertigkeiten in verschiedenen Bereichen des Webpublishing zu erlangen. Nach der Absolvierung dieses Kurses sind Sie in der Lage, professionelle

Mehr

FREELANCER FOR HIRE ScHwERpunkt DIgItalE kommunikation

FREELANCER FOR HIRE ScHwERpunkt DIgItalE kommunikation FREELANCER FOR HIRE Schwerpunkt Digitale Kommunikation für STEFAN DEBATIN Frontend Development & Interface Design JULIA WERNER Beratung & Projektmanagement kreativ, leidenschaftlich, perfektionistisch,

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 8. September 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Gliederung. Wer ist avarteq? Unternehmensdaten. Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum. Unser Herzstück: Web-Entwicklung. Was wir sehr gut können

Gliederung. Wer ist avarteq? Unternehmensdaten. Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum. Unser Herzstück: Web-Entwicklung. Was wir sehr gut können Gliederung Wer ist avarteq? Unternehmensdaten Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum Unser Herzstück: Web-Entwicklung Was wir sehr gut können Wie wir vorgehen avarteq in Aktion Unsere Kunden Sieben gute

Mehr

Düsseldorf: Mittwoch, 07. November 2012 InterContinental Hotel, Königsallee 59, 40215 Düsseldorf

Düsseldorf: Mittwoch, 07. November 2012 InterContinental Hotel, Königsallee 59, 40215 Düsseldorf Düsseldorf: Mittwoch, 07. November 2012 InterContinental Hotel, Königsallee 59, 40215 Düsseldorf Köln: Freitag, 09. November 2012 Hyatt Regency Hotel, Kennedy-Ufer 2a, 50679 Köln München: Mittwoch, 14.

Mehr

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG 280/6 1 100% Unic - Seite 2 Gemeinsamer Weg: Credit Suisse und Unic Die Credit Suisse beschäftigt 45 000 Mitarbeiter

Mehr

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant.

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. 12. Mai 2011 Nils Seiter Senior Consultant Seit 2007 bei Namics Themen Online Marketing Social

Mehr

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt PEX Process Excellence Woche D-A-CH Bonn, 28.1.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.komus.de/scrum

Mehr

Local. Lokales-Online-Marketing. Wie kann ein kleines, regionales Unternehmen das World Wide Web effektiv zur Neukundengewinnung nutzen?

Local. Lokales-Online-Marketing. Wie kann ein kleines, regionales Unternehmen das World Wide Web effektiv zur Neukundengewinnung nutzen? 1 Wie kann ein kleines, regionales Unternehmen das World Wide Web effektiv zur Neukundengewinnung nutzen? 2 Fachgebiete: Unternehmensberatung Management Finanzierung Unternehmensnachfolge Gründungsberatung

Mehr

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App durch Sascha Scholz Ihr Ansprechpartner: Sascha Scholz Telefon: 0221-569576-412 E-Mail: s.scholz@kernpunkt.de Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler

Mehr

» Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps

» Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps » Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps » Uneingeschränkte Flexibilität «1 Anpassungsfähig Dank Responsive Design passen sich unsere Websites der Displaygröße des jeweiligen Endgerätes

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

» Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps

» Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps » Die perfekte Präsentation «Corporate Websites und Apps » Alles aus einer Hand «Qualität made in Piesteritz mit diesem Slogan wirbt SKW Piesteritz, der größte Harnstoff- und Ammoniakproduzent in Deutschland.

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Argumente für ein barrierefreies Webdesign

Argumente für ein barrierefreies Webdesign Argumente für ein barrierefreies Webdesign Musterpräsentation für die BKB-Öffentlichkeitsarbeit Kosten-Nutzen-Aspekte barrierefreien Webdesigns BKB-BIK-Teilprojekt 2010 1 Übersicht Konventionelles Webdesign

Mehr

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business Stefan Bauer Trends im mobilen Business Stefan Bauer Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber und Vorstand Dozent und

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

SEO was es ist und warum es immer noch nicht tot ist

SEO was es ist und warum es immer noch nicht tot ist SEO was es ist und warum es immer noch nicht tot ist Contao Konferenz 2015 Mai 2015 Alexander Schultz Informatik Studium in Passau und Erlangen Seit 2007 im Online Marketing tätig Fachwirt Online Marketing

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Website & Suchmaschine Die mitwachsende Website für mehr Umsatz Die mitwachsende Website für mehr Umsatz Gleich, welche konkreten Ziele mit einer Website verfolgt werden, soll

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

Webdesign-Fragebogen

Webdesign-Fragebogen Webdesign-Fragebogen 1 Kontakt & Kommunikation Bitte geben Sie hier Ihre vollständigen Kontaktdaten ein und teilen Sie uns mit, wie wir Sie am besten erreichen können. Firma / Name: Ansprechpartner: Anschrift:

Mehr

Responsive Design & ecommerce

Responsive Design & ecommerce Responsive Design & ecommerce Kassel, 15.02.2014 web n sale GmbH Jan Philipp Peter Was bisher geschah Was bisher geschah oder: Die mobile Evolution früher : - Lokale Nutzung - Zuhause oder im Büro - Wenige

Mehr

Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration

Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration Social Media Software Marketing on Tour 2012 Faktoren für eine erfolgreiche Social Media Integration Dr. Thomas Völcker Geschäftsführer WWW allyve GmbH & Co. KG thomas.voelcker@allyve.com Die Veränderung

Mehr

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT München, 23.04.2015 2015 by brainbirds Agenda 1 Digital Marketing Überblick 2 Marketing Kanäle verstehen 3

Mehr

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO Zur besseren Auffindbarkeit in den Suchmaschinen präsentieren Sie sich ganz oben in den Suchergebnissen! Besser gefunden werden bei Google & Co.: auf die richtigen Keywords

Mehr

CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind

CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind Crystal Forum 2013 Clouds Zürich CRM Planen und Umsetzen welche Fragen auch für Sie relevant sind Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Prof. Dr. Nils Hafner Leiter Customer Focus T direkt +41 41

Mehr

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Sommer 2016 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie

Mehr

Mobiler. Vernetzter. Emotionaler. Wie SBG auf die Entwicklung des Internets reagiert

Mobiler. Vernetzter. Emotionaler. Wie SBG auf die Entwicklung des Internets reagiert Mobiler. Vernetzter. Emotionaler. Wie SBG auf die Entwicklung des Internets reagiert 16. Dezember 2015 Von Berit Reiter und Heike Bach Ablauf Begriffsklärung Welche Online Medien gibt es sonst noch? Status

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

Smart Business Day. B2B. E-Commerce. Agile. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner.

Smart Business Day. B2B. E-Commerce. Agile. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. Smart Business Day. B2B. E-Commerce. Agile. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 29. September 2011 Was macht der Leader? 29.09.11 2 Smart Business Day. B2B. Best Practice. Namics. 29.09.11

Mehr

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht Trend: Mobiles Internet Eine aktuelle Übersicht Computer verändern sich Kommunikation verändert sich Fotografie verändert sich Drei Erfolgsfaktoren 1 Seien Sie auf allen Bildschirmen präsent 2 Seien Sie

Mehr

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung

Mehr

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist

die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist die e-commerce agentur Ihr OXID & Shopware Spezialist Umsatzmaximierung! Mit E-Commerce Kunden finden & binden für Ihren Vertriebserfolg Was können wir für Sie tun? Sie wollen einen neuen Shop konzipieren

Mehr

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008.

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. Unsere Kunden. Von Hamburg aus liefern wir kompetente Beratung, nachhaltige Strategien und gute Ideen in die gesamte Welt.

Mehr

VDI-Expertenforum. in Zusammenarbeit mit November 2012

VDI-Expertenforum. in Zusammenarbeit mit November 2012 in Zusammenarbeit mit Angebotsmanagement und Angebotsdokumente besser gestalten als der Wettbewerb Angebotsmanagement Konzept und Umsetzung Richtlinie VDI 4504 Blatt 1 Prof. Dr. Herrad Schmidt Folie 2

Mehr

Mobile Learning für Automotive - Nahtlos eingebunden in die Unternehmens-IT

Mobile Learning für Automotive - Nahtlos eingebunden in die Unternehmens-IT F&F Computer Anwendungen und Unternehmensberatung GmbH bayme Business Excellence Day Mobile Learning für Automotive - Nahtlos eingebunden in die Unternehmens-IT Dr. Hermann Granzer, 02.07.2013 2013, F&F

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage. Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015

Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage. Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015 Grundlagen zur Erstellung und dem Relaunch einer Homepage Julius Hoyer Osnabrück - 11. März 2015 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 11. März 2015 ebusiness-lotse Osnabrück 2 Das Team an der

Mehr

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11.

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11. Social Media Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim 11. Oktober 2012 Ulrich Jonas Gliederung Input zu Social Media. Arbeitsgruppe

Mehr

Content Mgmt: Von der zur LOFT 06. Hamburg, 3. April bvh 2.014 Agenda Behalten Sie den Überblick»Referent» Agenturprofil» Themenfelder CMS PIM Initial Befüllung Responsive Content Mitarbeiter/ Orga Redaktionsplan

Mehr

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com

DAS INBOUND MARKETING SPIEL. Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com DAS INBOUND MARKETING SPIEL Eine Spielanleitung www.need-for-lead.com Vorwort Leads das ist die Währung, die wirklich zählt. Denn aus Leads werden im besten Fall Kunden. Und die wertvollsten Leads sind

Mehr