Bayerischer AnwaltBrief

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bayerischer AnwaltBrief"

Transkript

1 Bayerischer AnwaltBrief Branche Management Fachliteratur Stellenmarkt www. AnwaltBrief. de Die anwaltliche Arbeit im Fußball-Transferfenster 1. Das Transferfenster 2. Die Interessen der Beteiligten 0310 Auflage: Ex. 7, ZKZ71375 Liebe Leserin, lieber Leser kann ein 3. Platz eine Spitzenleistung darstellen? Die WM hat gezeigt, dass Bronze eine respektable Leistung darstellen kann. Mit einem viel versprechenden Team, das nicht mit aufeinander eingeschworenen, nahezu ballerinenhaft-traumwandlerisch sicheren Ballkünstlern oder einer in letzter Verzweiflung wohl unter taktischen Gesichtspunkten nach Faustrecht-Stoßrecht vorgehenden Mannschaft verglichen werden muss. Schon Richard Wagner wußte, dass der Versuch, den Kräften der Natur zu trotzen, im Unglück endet. Sic! Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Direkt nach der WM werden handfeste Verhandlungen aufgenommen, es werden die Kader festgelegt. Unser Autor Hermann Schlindwein beschreibt die anwaltliche Tätigkeit im Fußball-Transferfenster. Viel Vergnügen bei der Lektüre! Dr. Sabine von Göler, M.L.E. Rechtsanwältin Noch bevor der aktive Fußballbetrieb der Bundesliga am Ende einer Saison zum Erliegen kommt, noch bevor Meister und Absteiger endgültig fest stehen, beginnt sie, Dr. Hermann Schlindwein die anwaltliche Arbeit im Transferfenster. Spieler suchen sich neue Arbeitgeber im In- und Ausland, Clubs - nach außen noch zuversichtlich, dass sie die Bundesliga halten werden - sind gezwungen, intern ihr Team für die 2. Bundesliga zusammenzustellen. Gleiches gilt umgekehrt für die Aufsteiger aus der 2. Bundesliga in die Bundesliga. Alles muss jetzt möglichst schnell gehen, denn der Wechsel eines Fußballspielers kann nur innerhalb einer bestimmten Ausschlussfrist, dem so genannten Transferfenster, auch Wechselperiode genannt, erfolgen. Die Fristen für diese Transferfenster sind in 4 Nr. 2 der Lizenzordnung Spieler (LOS) des Ligaverbandes festgelegt. Danach gibt es je Saison zwei Transferfenster, nämlich die Wechselperiode I vom Ende eines Spieljahres bis zum und die Wechselperiode II vom bis zum eines Kalenderjahres. In diesen Transferfenstern werden Fußballerkarrieren begründet, die Grundlagen für künftigen sportlichen Erfolg oder Misserfolg der Clubs gelegt und Millionen an Transferbeträgen gezahlt. Hauptbeteiligte der Transferaktivitäten sind die Fußballclubs, die Spieler und deren Berater. Das Hauptinteresse der Clubs besteht darin, in der kommenden Saison besser abzuschneiden als in der zurückliegenden. Je nach sportlicher und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit wird das Ziel ausgegeben, deutscher Fußballmeister zu werden, einen oberen Tabellenplatz zu erringen, nicht abzusteigen oder aufzusteigen. Immer geht es darum, sich gegenüber dem unmittelbaren Konkurrenten sportlich durchzusetzen. Voraussetzung für sportliche Leis tungsfähigkeit ist die Qualität der Mannschaft. Die Qualität der Mannschaft wiederum ist sehr stark abhängig von der Höhe des Budgets, welches dem Club für Spielerausgaben zur Verfügung steht. Folglich wird jeder freie oder finanzierbare Euro in den Spielerkader inves tiert, denn der Manager eines Clubs liegt meistens richtig, wenn er davon ausgeht, dass der Manager des Konkurrenzclubs ebenso handelt. Da am Ende nur wenige Punkte, teilweise gar allein das Torverhältnis über die Tabellenplätze entscheidet, kann es sich kaum ein Manager leisten, bei den Spielerausgaben Zurückhaltung zu üben. Die Spieler ihrerseits wollen sportliche Erfolge erzielen. Sie unterliegen dem Zwang, ihr Lebens- Fortsetzung auf Seite 3 Anzeige: Jetzt mit Volltext-Recherche in Titeln aus dem Programm von Haufe Stollfuß Medien de Gruyter Recht Bund Verlag Dashöfer Mediadaten: Kontakt: de Juli

2 Kurzmeldungen News USA: Mandate dank Internet-Community Rechtsanwälte in den USA nutzen vermehrt das Internet, um an Mandate zu gelangen. So haben sich viele bei den wichtigsten Sozialen Netzwerken wie facebook oder twitter registriert. Auch firmeneigene Blogs sind keine Seltenheit mehr. Und auf häufig frequentierten Websites wird gut platziert zur Rechtsberatung aufgefordert. Kanzleien kreieren sogar eigene Homepages mit Namen wie Öl-Bohrinsel-Katastrophe (oil-rig-explosions.com) mit der Option zur sofortigen Mandatserteilung. unter Alle Blogs auf Law-Blog Suche nach Legal Tool Islamische Finanzprodukte Gründung islamischer Vollbank gefordert Islamic Finance war Thema einer Tagung des Exzellenzclusters Religion und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in Frankfurt. Dabei geht es um Finanzgeschäftsmodelle, die sich nach dem Koran und der Schari a richten. Das dort geltende Zinsverbot verhindert Kreditgeschäfte nach westlichem Schema. Trotz noch offener Rechtsfragen hält die Bankenaufsicht BaFin es für möglich, islamische Finanzprodukte in Deutschland anzubieten. - dann Aktuelles Archiv 2010 KapMuG Musterverfahren läuft Ende Oktober aus Im November 2005 trat das Kapitalanleger- Musterverfahrensgesetz (KapMuG) in Kraft. Es soll geschädigten Anlegern die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen aufgrund fehlerhafter Informationen am Kapitalmarkt erleichtern. Der Bundestag muss nun über eine Verlängerung oder Reform nachdenken. Eine von der Frankfurt School of Finance & Management erstellte Studie bewertet das Gesetz als Erfolg und empfiehlt neben einer Verlängerung gar eine Ausweitung. Pressemitteilungen.html Judikative Kündigungsschutz GmbH-Geschäftsführer Laut BGH können sich aus einem Arbeitsverhältnis aufsteigende Geschäftsführer oder solche mit einem besonderen Sicherungsbedürfnis künftig darauf verlassen, dass der vereinbarte Kündigungsschutz anerkannt wird. Zur Absicherung wird aber dennoch eine sorgfältige Vertragsgestaltung empfohlen, da laut KSchG Geschäftsführer keine Arbeitnehmer sind und somit auch keinerlei Kündigungsschutz genießen. Ausführlichere Erläuterungen zum Urteil finden sich auf der Homepage des Klägervertreters. pages/default.aspx LexisNexis Recht BW: Justizministerium stellt Online-Datenbank zur Verfügung Baden-Württemberg stellt die Inhalte der juristischen Online-Datenbank LexisNexis Recht den Gerichten, Staatsanwaltschaften und staatlichen Notariaten zur Verfügung. Das Angebot enthält u.a. eine große Sammlung von Gerichtsentscheidungen im Volltext sowie umfassende Gesetze des Bundes und der Länder. Gesetzesänderung Kabinett beschließt Umwandlungsrecht Die am 7. Juli beschlossene Änderung des Umwandlungsgesetzes sieht wesentliche Vereinfachungen bei der Verschmelzung und -Spaltung von Unternehmen vor. Dadurch sollen die Kosten von Umwandlungsmaßnahmen deutlich reduziert werden. - Pressestelle - Pressemitteilungen ReNoStar nutzt Fachsuche Ab Juli 2010 bie tet ReNoStar seinen Kunden kostenfrei die Nutzung der Fachdienste Praxi -Stellenmarkt, Platons Literaturdienst und Fachsuche Recht Steuern Wirtschaft. Wir sehen uns als full-service-anbieter. Die Dienste runden unser Profil insofern ab, so der Geschäftsführer der ReNoStar GmbH, Dr. Egon Buhleier. Die Angebote werden im Laufe des Juli on line frei geschaltet, beispiels weise auf Zudem erhalten mit dem neuen Update 2010 die Anwender von Re- NoStar die Services kostenfrei in ihr Kanzleimanagement-System integriert. news-renostar-fachsuche-kooperation.html News Gründungsversammlung des VDAW Vor kurzem wurde auf Wunsch der Deutschen Wirtschaft hin der Verband der Deutschen Außenwirtschaft (VDAW) als eigener Verein gegründet. Zweck des Verbandes ist es, das Engagement der außenwirtschaftlich orientierten Unternehmen nicht nur zu bündeln, sondern die Interessen der Wirtschaft der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schw eiz) durch gezielte Unterstützung und Vernetzung zu fördern und zu stärken. Somit will man für künftige Herausforderungen gerüstet sein, um als Dienstleister für die Außenwirtschaft langfristig erfolgreich agieren zu können. VDAW_Presse_News.htm 2 Juli Leserbriefe bitte per an de +++

3 Leitartikel Die anwaltliche Arbeit im Fußball-Transferfenster gestellt, da alle Clubs, welche erst nach dem Wechsel auf diese Clubs treffen gegen einen anderen Kader spielen würden als diejenigen Clubs, welche vor dem Wechsel angetreten sind. Die Meisterschaft wäre damit insgesamt in Frage gestellt. Allianzarena München einkommen in der Zeit ihrer aktiven Spielerkarriere verdienen zu müssen. Der Ruf des Geldes ist daher fast immer stärker als der Ruf der Fans. Die Spielerberater verdienen ihr Einkommen unter anderem durch die Unterstützung bei Spielertransfers. Es ist daher nicht überraschend, dass sie im Ruf stehen, den Willen zum vorzeitigen Wechsel ihres Klientels zu fördern. Dies stimmt jedoch nur bedingt, denn in jüngster Zeit gehen die Clubs dazu über, die Vergütung des Spielerberaters auch davon abhängig zu machen, dass der Spieler dem Club erhalten bleibt. Innerhalb der Frist des Transferfensters prallen somit verschiedene Interessen aufeinander. Alles muss innerhalb dieser Frist besprochen, verhandelt, formuliert und unterschrieben werden. Denn spielberechtigt für den neuen Club ist nur derjenige Spieler, dessen Unterlagen komplett vor Ablauf der Frist bei der Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) eingehen. Damit steigt zwangsläufig auch das Arbeitspensum im Bereich der anwaltlichen Beratung. Vor allem bei Auslandstranfers gilt es, ausländisches Arbeitsrecht, das Verbandsrecht der FIFA und der betroffenen Nationalverbände, deutsches Arbeitsrecht sowie deutsches und ausländisches Steuerrecht zu erfassen und dem Mandanten mit einer schnellen und kreativen Lösung einen sicheren Weg zur Erreichung seines wirtschaftlichen Zieles aufzuzeigen. 3. Die rechtlichen Rahmenbedingungen Jeder Transfer wird maßgeblich durch zwei Rechtsquellen bestimmt: dem Arbeitsvertrag des Spielers und dem einschlägigen Transferrecht. Für nationale Transfers ist rechtssetzendes Organ der Ligaverband, ausübendes Organ ist die DFL. Hin- sichtlich eines Transfers von einem Nationalverband zu einem anderen Nationalverband gelten ergänzend die Transferregeln der FIFA. Während ein Arbeitnehmer mit dem Einverständnis seines Arbeitgebers normalerweise jederzeit zu einem anderen Arbeitgeber wechseln kann, ist dies beim Profifußballspieler nicht möglich. Ein Wechsel ist nur erlaubt, soweit das Transferregime dies gestattet. Es liegt auf der Hand, dass solche Begren zung en den Grundsatz der freien Berufswahl und den Grund satz der Arbeitnehmer-Freizügigkeit im Falle eines Wechselwunsches innerhalb der EU berühren können. Nach ständiger Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes sind solche Einschränkungen allerdings zulässig, wenn objektive Gründe, die nur den Sport als solchen betreffen, dies rechtfertigen. 4. Die objektiven Gründe für das Bestehen ei nes Transfersystems Ohne Transfersystem wäre es möglich, dass ein Spieler, der sich zum Leis tungsträger entwickelt hat, kurzfristig von einem finanzstarken Club abgeworben wird. Davon wären allerdings nicht nur die unmittelbar am Wechsel beteiligten Clubs betroffen. Vielmehr wäre die ligaweite Vergleichbarkeit der sportlichen Leistung in Frage AB 299, * 3 JAHRE GARANTIE OHNE KILOMETERBEGRENZUNG Ein Transfer ist aber nicht nur in zeitlicher Hinsicht eingeschränkt. Das Transferreglement stellt auch sicher, dass der Wechsel eines Spielers von einem Club zu einem anderen Club nicht streitbefangen ist. Es soll vermieden werden, dass ein Spieler von Club 1 zu Club 2 wechselt, obwohl Club 1 begründet bestreitet, dass der Arbeitsvertrag beendet ist. Es muss vermieden werden, dass ein Spieler das entscheidende Tor gegen seinen eigenen Arbeitgeber schießen kann. Dies wird dadurch erreicht, dass ein Spieler nur dann wechseln kann, wenn er in die Transferliste aufgenommen wurde. Eine Aufnahme Fortsetzung auf Seite 4 Anzeige Sportlicher Luxus in Bestform: Der neue Jaguar XF 3.0 V6 Diesel Edition. Der Jaguar XF verbindet das Design und Fahrverhalten eines Sportwagens mit der Eleganz und Ausstattung einer Luxuslimousine. Im neuen Jaguar XF 3.0 V6 Diesel Edition mit 155 kw (211 PS) erleben Sie sportlichen Luxus jetzt schon ab , bzw. 299, pro Monat*. Lassen Sie sich bei einer Testfahrt begeistern. * Unverbindliche Preisempfehlung ,, Leasingsonderzahlung 9.615,, Laufzeit 36 Monate, Gesamtfahrleistung km. Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten. Ab sofort bestellbar. Sieger der Kategorie Obere Mittelklasse Importwertung bei der Leserwahl Die besten Autos der auto motor und sport, Ausgabe 4/2010. Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,5 (innerorts), 5,5 (außerorts), 6,8 (kombiniert); CO2- Emission: 179 g/km (kombiniert), EURO 5. Die Angaben wurden ermittelt nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 80/1268/EWG). Die Abbildung zeigt Sonderausstattungen. AvAlon Premium CArs GmbH nymphenburger straße 81, münchen Tel , Ihr exclusiver Jaguar Partner für Vertrieb und Service in München Mediadaten: Kontakt: de Juli

4 Leitartikel / Kanzleimarketing Fußball-Transfers in die Transferliste wiederum setzt voraus, dass der Spieler sowie der alte und der neue Club der Aufnahme zustimmen bzw. keine Rechtsstreitigkeit zwischen dem alten Club und dem Spieler hinsichtlich der Wirksamkeit des Arbeitsvertrages besteht. Das Erfordernis der Aufnahme in die Transferliste führt dazu, dass bei bestehendem Arbeitsvertrag ein Wechsel zu einem anderen Club ohne Zustimmung des alten Clubs faktisch ausgeschlossen ist. Als einzige Lösung bleibt daher nur, sich die Zustimmung des alten Clubs auf vorzeitige Beendigung des Arbeitsvertrages durch Zahlung eines Transferbetrages zu erkaufen. 5. Das weitere Beratungsumfeld Eine professionelle Rechtsberatung im Rahmen von Fußballtransfers muss nicht nur dem zeitlichen und wirtschaftlichen Druck standhalten. Manager, Spieler und Spielerberater stehen auch unter enormer psychischer Anspannung. Für manche Clubs ist es existenznotwendig, dass ein Transfer zu einem bestimmten Mindest- oder Höchstbetrag stattfindet, um Liga-Lizenzauflagen hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nachweisen zu können. Die Spieler wiederum sehen sich einer einmaligen, vielleicht letzten Möglichkeit in ihrer Karriere gegenüber, einen lukrativen Vertrag abschließen zu können. Alle Aktivitäten unterliegen darüber hinaus einem hohen Medieninteresse. Man ist erstaunt und fragt sich, wie detailgenau Informationen an die Presse gelangen können, um von dort sofort dem Publikum unterbreitet zu werden. Vor allem bei Transfers ins Ausland ist es nur mit erheblichem Aufwand und selbst dann nur bedingt möglich, Vertraulichkeit zu wahren. Oftmals wissen die ausländischen Kollegen den Namen des zu transferierenden Spielers, bevor der Anwalt den Namen vom eigenen Mandanten erfahren hat. Dr. Hermann Schlindwein ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Ashurst im Bereich Sport-Media-Entertainment (SME) in Frankfurt. Er verfügt über Erfahrung hinsichtlich der Beratung von sportrechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Bereich der Vermark - tung von Sportrechten, des Vereinsrechtes, der Sportler und Spielerverträge und der Streitschlichtung durch Sportgerichte. Zu seinen Mandanten zählen weltweit führende Vermarktungsagenturen, Unterhaltungs- und Medienunternehmen, Spitzensportverbände, Clubs sowie Investoren und Sponsoren. Effektive Lösungen für die Mandatsgewinnung online ReNoStar zählt als einziger Softwareanbieter im juristischen Bereich zu den deutschen TOP 100 Anbietern von Suchmaschinenoptimierungsdiensten (SEO). Der Softwarehersteller ReNo- Star aus Groß wallstadt bietet nicht nur integrierte Software- Lösungen für Anwaltskanz leien und Notariate ab 14,90 Miete pro Monat, sondern auch zeitgemäße Lösungen für die aktive Mandatsbeschaffung. Diese Lösung, welche seit 2005 mehrere hundert mal erfolgreich eingesetzt wird, ist insbesondere bei kleineren Kanzleien belie bt, aber auch in größeren Kanzleien mit bis zu 40 Fachanwälten an mehreren Stand orten im Einsatz. Die Tatsache, dass sich ca. 70% aller potentiellen Mandanten zunächst online informieren, hat ReNoStar bereits vor fünf Jahren veranlasst, eine neuartige Kanzlei-Marketing-Lösung zu entwickeln. Im Mittelpunkt der Lösung steht ein repräsentativer Internetauftritt, wel cher sich durch ein intuitiv bedienbares Verwaltungssystem namens Re No Base auch vom Kanzleipersonal sehr leicht pflegen lässt. Die Besonderheit ist jedoch eine inte grier te und fort laufend ak tuali sier te Online-Techno lo gie, mit welcher sich der Internet auf tritt für überdurch schnitt liche Posi tio nier - ungen in Such ma schi nen (ins be son dere Goo gle) optimieren lässt. Dadurch erreicht die Kanz lei in der Re gel gerade bei Suchen mit regio nalem Bezug sehr schnell eine vorteilhafte Platzierung in den gängigsten Suchma schinen. Auch in Sachen Preis/Leistung ist das ReNoBase System eine echte Innovation. Für monatlich nur 29,90 zzgl. MwSt. kann erfahrungsgemäß mit mindestens drei neu en Mandaten pro fokussiertem Rechts gebiet gerechnet werden. Dass es funktioniert, bele gen viele zufriedene Referenz-Kanz leien sowie eine Bewertung als einer der TOP 100 deutschen Anbieter für Suchmaschinenoptimierung. Die Bewertung wurde vom unabhängigen ibusiness Magazin durchgeführt und orientiert sich am realen Sichtbarkeits- Index bzw. nachgewiesenen Er- Fortsetzung auf Seite 5 Anzeige Risiko- und Compliancemanagement (M.A.) Der Weiterbildungs-Masterstudiengang soll Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die ihr Leistungspotential schon unter Beweis stellen konnten, vermitteln, wie Risikomanagement- und Compliancemanagementkompetenzen erlangt werden können. Dieser Studiengang konzentriert sich auf die Gebiete des Risiko- und Compliancemanagements, mit denen nahezu jedes Unternehmen inklusive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichen Abteilungen und Branchen konfrontiert werden. Ihre Vorteile Anlehnung an DIN ISO und ONR 49000ff. (2008) inklusive Erwerb des Zertifikats QM-Fachkraft (QMF-TÜF) Vermittlung von Spezialkenntnissen im Bereich Risiko- und Compliancemanagement im Unternehmen unmittelbar verwendbare Zusatzqualifikation straffe und flexible Präsenz-Studienzeiten Vereinbarkeit von Job/Familie/Studium Dozenten mit langjähriger Praxiserfahrung Ausbau eines eigenen Netzwerks Zugang zu digitalen Portalen wie RiskAcademy, ilearn etc. Die wichtigsten Termine Nächster Start: März 2011 Bewerbungsschluss: 14. Januar 2011 Termine zu Infoveranstaltungen finden Sie unter: Berufsbegleitend studieren in Deggendorf Deggendorf Institute of Management and Technology / weiterbildung - Tel. 0991/ Juli Leserbriefe bitte per an de +++

5 Management Effektive Lösungen folgen anhand diverser Referenzen und Aktionen. Siehe im Internet abrufbare, nach PLZ sortierte Liste unter PLZ de/rankings/324332kai.html Zur Vertiefung des Themas Such ma schinen optimie rung werden ergänzend spezielle Experten-SEO-Workshops angeboten. Aber auch Einsteigern und Kanzleigründern, welche den ersten Schritt zur Mandantenbeschaffung mittels eigener Kanzleihomepage machen wollen, wird mit Kanzlei-ins-Web eine individuelle Kanzleihomepage ab 4,90 zzgl. MwSt pro Monat geboten. Auch Kanzleien ohne Kanzleisoftware von RenoStar können die ReNoBase Kanzlei-Marketing-Lösungen einsetzen. Unbestritten ist die Tatsache, dass sich das Suchverhalten der Nutzer in Anwaltsverzeichnissen analog zu dem in Suchmaschinen erwie senen verhält, da auch hier eine Vielzahl von aufgelisteten Anwälten angezeigt wird. Fazit: Wer vorne ist, wird überproportional häufig kontaktiert. Besser ist es deshalb, den Rechtsratsuchenden mit geeigneten Suchmaschinen-Metho den zur eigenen Kanzleihomepage zu navigieren. Der Eintrag in den ReNoStar-eigenen Rechtsberater Such dienst ist als flankierende Maßnahme zu sehen, der zudem allen Nutzern des ReNoBase Systems als Premiumeintrag dauerhaft kostenfrei unter stützend zur Verfügung gestellt wird. Der Firmensitz der ReNoStar GmbH Die Praxiserfahrungen zeigen, dass Kanzleien, die sich mit einem eigenen Internetauftritt vom Mitbewerb differenzieren und ihre Stärken, sprich Rechtsgebiete entsprechend herausarbeiten, meist den Zuschlag in Form ei ner ersten Kontaktaufnahme durch den Manda nten bekommen. ReNoStar GmbH Geschäftsführer: Dr. Egon Buhleier Zuständiger für SEM-SEO im Kanzleimarketing: Michael Gehlert Tel.: / Der CFO - Schnittstelle zum Rechtsbereich CFO Chief Financial Officer, das ist ein gängiger Titel für Finanzvorstände sehr fragmentiertes Bild. Aus einer vom Betriebsberater (www.betriebs-berater.de) durch - ge führten Studie sind ein Drittel der deutschen Bayerischer gewor-anwaltbrief Leiter Recht mit ihrer Abteilung dem CEO Ausgabe Juli 2010 den. Früher war der zugeordnet, ein Viertel berichten an den oberste Finanzverantwortliche Personalchef und ein Großteil an den CFO. im Betrieb der Bereitsteller von Einheitlichkeit besteht hingegen in der Organisationsform als zentrale Konzernrechtsabteilung. Zahlen, heute muss Dies ist bei fast 100% der Befrag- er Investitionen kreativ ten der Fall. Allerdings treten bei genauerem Peter Llewellyn-Davies finanzieren und Wert - Hinsehen auch hier deutliche Unterschiede haltigkeit schaffen. Dabei Fachanwalts-Lehrgänge geht es nicht nur zu Tage: mehr als die Hälfte in München haben dabei die Fachbereich um Zahlen, sondern um ihre Interpretation eine dynamische Entwicklung Arbeitsrecht der letzten Start dezentral vorhandenen Rechtsabteilungen, z.b bei Tochterfirmen oder Niederlassungen, Jahre vom Administrator Bau- zum & Architektenrecht Navigator. disziplinarisch an die Konzernrechtsabteilung Erbrecht Mehr denn je müssen die CFOs nun als strategische Wachstumstreiber agieren. dies, als Ergebnis der Untersuchung, zu ei- angebunden, ca. ein Viertel nicht, obwohl Familienrecht Medizinrecht nem deutlichen Kostennachteil führt. Die Gesamtkosten Die Rolle des Finanzchefs ist Miet- heutzutage & WEG-Recht eine wesentlich bedeutendere, als Sozialrecht noch vor zehn pro Anwalt der Unternehmen mit Verkehrsrecht disziplinarisch unterstellten Rechtsabteilungen Jahren. Er trägt eine höhere Verantwortung, Verwaltungsrecht liegen um 26% p.a. niedriger. und sein Aufgabenschwerpunkt liegt immer mehr auf Wachstums- und Profitabilitätsmanagement. Weitere Informationen: Überraschend wenige Rechtsabteilungen ha- Dabei darf der CFO keinesfalls die ben definierte Tel Prozesse, 08 0 insbesondere an der ARBER Fax konsequente Einhaltung der Governance- und Schnittstelle seminare zu ihren internen Mandanten für Compliance-Regeln vernachlässigen. Und die Bedeutung nimmt noch zu: Investoren beispielsweise aus der Private Equity-Branche als Kapitalgeber erhöhen die Informationsanforderungen ge rade an den CFO und seine Organisation deutlich. Dabei geht es weniger um reine Zahlen, Arbeitsrecht sondern vielmehr um deren Interpretation und die daraus resultierenden strategischen Implikationen. Aufgrund dieser Entwicklung ist das Team des CFOs ein wichtiger Eckpfeiler des Unternehmenserfolgs. Hier passt die moderne Rechts abteilung oder der Syndikus optimal in das Erfolgsrezept; es bestehen enge Kontakte zu allen maßgeblichen internen und externen Entscheidungsträgern, wodurch ein gemein - samer umfassen der Über blick über das Unter neh men entsteht. Die organisatorische Zu - ordnung der Rechtsfunktion in deutschen Unternehmen gibt ein die Erledigung ihrer Aufgaben etabliert, obwohl gerade hier die meisten Probleme der Rechtsabteilung im Tagesgeschäft auftreten. Die meisten sehen sich regelmäßig kurzen Anwaltsfortbildung in München 15 FAO Intensiv Sommerlehrgang Praxis in Kitzbühel: Betriebsverfassungsrecht Bau- & Architektenrecht / Neues Recht & Akt. Rechtspr. Bauvertrag- & Bauträgerrecht Architekten- & Ingenieurrecht Familienrecht Chancen und Haftungsrisiken beim neuen Versorgungsausgleich Handels- & Gesellschaftsrecht Update - Handels- & Gesellschaftsrecht Haftung der Gesellschaft- & der Gesellschafter Mietrecht WEG-Recht - Neues Recht & Akt. Rechtspr Wohnraummietrecht - Neues Recht & Akt. Rechtspr Foren ( 15 FAO) Update Forum Arbeitsrecht Forum Medizinrecht Forum Sozialrecht Weitere Informationen: ARBER seminare Ihr Mehrwert bei uns: = schnelles & effizientes Aus der Praxis - für die Praxis Kleine Gruppen - Teilnehmerbegrenzung! Direkte Interaktion mit dem Referenten Sonntags frei! Kostenlose ARBER-Info Vergleichen Sie! Und lassen Sie sich überzeugen. Tel Fax Anzeige Mediadaten:

6 Management xxx Der CFO - Schnittstelle zum Rechtsbereich Rechtsabteilung im Tagesgeschäft auftreten. Die meisten sehen sich regelmäßig kurzen Fristen und spontanen Ad-hoc-Anfragen gegenüber. Andere bemängeln unzureichend präzise Briefings und redundante Nachfragen. Oft wird die Rechtsabteilung zu spät in die relevante Fragestellung von den Fachabteilungen eingebunden. Die Positionierung der Rechtsabteilungen innerhalb des Unternehmens ist oft in Frage gestellt: Service-Center, Trouble Shooter oder Kostenfaktor? Die steigende Komplexität in der Verbindung wirtschaftlicher und rechtlicher Fragestellungen führt dazu, dass an die Rechtsbereiche weitergehende Erwartungen gestellt werden. Juristen in Unternehmen haben im eigenen Hause oft einen schweren Stand. Der Grund ist die Komplexität des deutschen Rechtssystems. Deutschland hat in fast allen Rechtsmaterien sehr perfektionistische Systeme und eine Rechtsprechung, die für Normalsterbliche kaum nachvollziehbar ist. Wenn Unternehmensjuristen also intern sachlich richtige Rechtsauskunft geben, klingen die Ergebnisse eben oft absurd. Inhouse-Lawyer der Unternehmen sind selbst hoch qualifizierte Juristen. Trotzdem schalten Unternehmen externe juristische oder steuerliche Berater ein. In angelsächsischen Unternehmen entscheidet traditionell die Rechtsabteilung selbst, ob sie externen Rat braucht. In deutschen Unternehmen entscheidet dagegen der Vorstand oft direkt - was zu einer schwächeren Position der Rechtsabteilung führt. Die Gründe für eine Auslage rung bestimmter Aufgaben von der Rechtsabteilung an externe Kanzleien sind aber sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen sind Zeit- und Kompetenzmangel die Gründe. Aber Rechtsabteilungen lagern auch ihre juristischen Aufgaben aus, um eine bereits erbrachte interne Arbeit durch eine externe Perspektive abzusichern. Natürlich kann das vernünftig sein, um das Haftungsrisiko zu verringern. Aber an dieser Stelle können Unternehmen an Effizienz gewinnen, wenn durch eine Be wertungssystematik geklärt werden kann, wann die Wichtigkeit einer juristischen Bewertung tatsächlich zwei Sichtweisen erfordert, denn hier wird eindeutig redundant gearbeitet. Kostenstelle Recht war gestern. Heute wird die Rechtsabteilung als Mitgestalter am Unternehmenserfolg gewertet. Dies schließt Service-Center und Trouble Shooter sicher lich mit ein, geht aber noch deutlich weiter. Präventive Beratung, Mitwirkung an Risikomanagementmaßnahmen und Compliance verlangen jedoch ein sehr eigenverantwortliches Rollenverständ - nis. Die meisten Leiter der Rechts - abteilung der Top 150 Unternehmen in Deutsch - land unterstreichen dies: Servicedienstleister und Beratung und Absicherung der Unternehmensorgane. Die Hälfte sieht sich in der Kontrollfunktion und als Mitgestalter am Unternehmenserfolg, was in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird. Unternehmensjuristen sind in ihrem Berufsbild und Rollenverständnis oft hin und her gerissen, zwischen Ermöglicher und Verhinderer, zwischen Briefeschreiber und Stratege. Der Jurist als Manager der rechtlichen Belange des Unternehmens umfasst die Rolle als Dienstleister, als Or d nungs hüter (Compliance) und Ermöglicher. Somit gibt es nur eine Schnittstelle zum CFO eine direkte, unterstützende und kooperative Zusammenarbeit und damit insgesamt als Teil der langfristigen Wertschöpfung im Unternehmen. Time is... Wertschöpfung! Rechtsabteilungen stehen heute vor einem beträchtlichen Veränderungs- und Umdenkprozess, der im Wesentlichen aus den steigenden und veränderten Anforderungen der internen Mandanten an qualifizierte Rechtsberatung und einem sich dynamisch ändernden rechtlichen Umfeld resultiert. Darüber hinaus gibt es einen sich abzeichnenden, wachsenden Stellenwert der Rechtsfunktion im Unternehmen sowie ihren stärker werdenden Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Aber es ist eine Aufgabe des Leiters des Rechts bereichs, sich kompetent, beweglich, effizient und als Teamplayer zu positionieren. Dann fällt es Unternehmensverantwortlichen leichter, die Rechtsabteilung in wichtige Prozesse früh einzubinden. Wenn der CFO der Navigator des modernen Unternehmens ist, steht die Rechtsabteilung als Leuchtturm in der Brandung da, um das große Schiff Unternehmen von gefährlichen Klippen fernzuhalten. Peter Llewellyn-Davies ist seit September 2006 Vorstand für Finanzen der WILEX AG, einem börsennotierten, biopharmazeutischen Unternehmen mit Sitz in München. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen im kaufmännischen sowie im Finanzbereich mittelständischer Unternehmen. Von 2003 bis 2005 leitete er als kaufmännischer Geschäftsführer die englische Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Theo Müller GmbH & Co. KG, Aretsried. Von 1996 bis 2003 war er bei der Süd-Chemie AG, München, Ressortleiter für die Bereiche Finanzen, Controlling, Steuern, M&A und Risikomanagement und Geschäftsführer der Süd Chemie Finance GmbH. Herr Llewellyn-Davies studierte Betriebswirtschaftslehre, Bankwesen, Marketing und Controlling in London, St. Gallen und München und hat einen Abschluss in Business Studies von der Universität London. Anzeige Klimatisierung möglich! Lärm macht krank! Akustikschränke helfen. Gegen lärmende Technik im Büro haben wir etwas. Wir beraten Sie gerne! Ein Akustikschrank bietet viele Vorteile: zusätzliche Arbeitsplätze können direkt neben dem Server eingerichtet werden Akustikschutz gemäß Arbeitsplatz verordnungen keine graue Box, sondern mit beliebiger Holzfront gestaltbar, passend zu Ihrer wertvollen Kanzleiausstattung mit Klimatisierung und unterbrechungsfreier Strom versorgung fast schon ein kleines Rechen zentrum Technikcoach Heribert Stumm Berlinstr Bingen Tel.: 06721/ Fax: 06721/ Juli 2010

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 4 WF 69/12 = 71a F 626/11 Amtsgericht Bremen-Blumenthal B e s c h l u s s In der Familiensache [ ], Antragsteller, Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Titel: Beratungshilfe: Beratung in Scheidungs- und Scheidungsfolgesachen als verschiedene Angelegenheiten

Titel: Beratungshilfe: Beratung in Scheidungs- und Scheidungsfolgesachen als verschiedene Angelegenheiten OLG Nürnberg, Beschluss v. 29.03.2011 11 WF 1590/10 Titel: Beratungshilfe: Beratung in Scheidungs- und Scheidungsfolgesachen als verschiedene Angelegenheiten Normenketten: RVG 13 II 1, 15 I, II, 16 Nr.

Mehr

Miet- und Immobilienrecht. HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT

Miet- und Immobilienrecht. HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT Miet- und Immobilienrecht HOFFSTADT GRAF SCHÖNBORN SKUSA FRHR.v.FEURY RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT Kompetenz Integrität Transparenz Kontinuität Effizienz Willkommen Unsere Tätigkeit

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 13 U 131/07 Brandenburgisches Oberlandesgericht 014 6 O 255/05 Landgericht Potsdam (Geschäftsnummer der Vorinstanz) Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In dem Rechtsstreit I gesellschaft mbh,

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 12 W 16/02 Brandenburgisches Oberlandesgericht 018 13 OH 9/01 Landgericht Frankfurt (Oder) Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In dem selbständigen Beweisverfahren des... S...,..., - Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015)

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Inwieweit sind befristete Arbeitsverträge zulässig? Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses ist zulässig, wenn ein sachlicher Grund gegeben ist.

Mehr

1. Berufung wird durch Beschluss verworfen

1. Berufung wird durch Beschluss verworfen Für den im Berufungsverfahren tätigen Anwalt gibt es mehrere Möglichkeiten, die Terminsgebühr zu verdienen. von RiLG Dr. Julia Bettina Onderka, Bonn Der folgende Beitrag zu Gebühren im Berufungsverfahren

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen Wird der Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid im streitigen Verfahren

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Aktenzeichen: Ws 183/12 5 Qs 306/12 zu 101 Ds 406 Js 1368/12 AG Bremen B e s c h l u s s in der Strafsache g e g e n [ ] geb. am: [ ]1995 in [ ] wohnhaft: [ ]

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT SACHSEN-ANHALT

LANDESARBEITSGERICHT SACHSEN-ANHALT Aktenzeichen: 1 Ta 40/13 8 Ca 1173/12 ArbG Magdeburg LANDESARBEITSGERICHT SACHSEN-ANHALT BESCHLUSS In dem Beschwerdeverfahren Prozessbevollmächtigte: - Klägerin - - Beschwerdeführer - gegen Prozessbevollmächtigte:

Mehr

Info Kosten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Beitragsrahmengebühren Gebührenvereinbarung Prozesskosten Außergerichtliche Kosten

Info Kosten Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Beitragsrahmengebühren Gebührenvereinbarung Prozesskosten Außergerichtliche Kosten Info Kosten In der Bundesrepublik sind die Anwaltskosten gesetzlich seit dem 01.07.2004 im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), vorher in der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung geregelt. Je nach Tätigkeitsbereich,

Mehr

Konzentration auf das. Wesentliche.

Konzentration auf das. Wesentliche. Konzentration auf das Wesentliche. Machen Sie Ihre Kanzleiarbeit effizienter. 2 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Grundlagen Ihres Erfolges als Rechtsanwalt sind Ihre Expertise und Ihre Mandantenorientierung.

Mehr

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de Die Gründe, warum unsere Mandanten mit uns arbeiten, mögen vielfältig sein. Der gemeinsame Nenner ist Erfolg. Nur wenn unsere Mandanten erfolgreich sind, sind wir es auch. Abeggstrasse 49 60193 Wiesbaden

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenpräsentation Software für Sachverständige 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenprofil Combi-Plus, einer Ihrer führenden und unabhängigen Anbieter von Software

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 12. September 2012. in dem Kostenfestsetzungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 12. September 2012. in dem Kostenfestsetzungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF IV ZB 3/12 BESCHLUSS vom 12. September 2012 in dem Kostenfestsetzungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR: nein ja ZPO 91 Abs. 2 Satz 2 Die Mehrkosten für einen zweiten Rechtsanwalt

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 10 WF 7/07 Brandenburgisches Oberlandesgericht 23 F 14/06 Amtsgericht Nauen Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In der Familiensache des Herrn Antragstellers und Beschwerdeführers, - Verfahrensbevollmächtigter:

Mehr

Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform

Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform Am 1. November 2008 treten Änderungen des GmbH-Rechts in Kraft 1. Sie erlauben eine Mini-GmbH, vereinfachen die Gründung einer GmbH und beschleunigen die

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft!

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft! In 3 Phasen zur Marktführerschaft! www.systematic-club.de 1 Inhalt Der Systematic Club... 3 In 3 Phasen zur Marktführerschaft... 3 Mitgliedsstufen... 4 Die Leistungen der Basismitgliedschaft... 5 Highlights

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL... Der Arbeitgeber kündigt das langjährig bestehende Arbeitsverhältnis des Mitarbeiters mit der Begründung, im Rahmen einer betrieblichen

Mehr

Studie zum Thema mobile Nutzererfahrung und Seitengeschwindigkeit von Immobilien-Websites in Bayern und Österreich

Studie zum Thema mobile Nutzererfahrung und Seitengeschwindigkeit von Immobilien-Websites in Bayern und Österreich Studie zum Thema mobile Nutzererfahrung und Seitengeschwindigkeit von Immobilien-Websites in Bayern und Österreich August 2015 Zusammenfassung Für viele Firmen ist der Weg nach oben in den Google-Suchergebnissen

Mehr

Liquidator muss bei seiner Anmeldung zum Handelsregister nicht versichern, dass er nicht unter Betreuung mit Einwilligungsvorbehalt steht

Liquidator muss bei seiner Anmeldung zum Handelsregister nicht versichern, dass er nicht unter Betreuung mit Einwilligungsvorbehalt steht DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 31wx040_09 letzte Aktualisierung: 17.7.2009 OLG München, 22.4.2009-31 Wx 040/09 GmbHG 67 Abs. 3, 67 Abs. 4; BGB 1903 Liquidator muss bei seiner Anmeldung zum

Mehr

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 216/11 (2) Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S S. In dem Beschwerdeverfahren

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 216/11 (2) Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S S. In dem Beschwerdeverfahren Sächsisches Landesarbeitsgericht Zwickauer Straße 54, 09112 Chemnitz Postfach 7 04, 09007 Chemnitz Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: Chemnitz, 27.09.2011 9 BV 18/11 ArbG Chemnitz B E S C H L U S

Mehr

Arbeitgeberhinweise im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren als Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) / Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)

Arbeitgeberhinweise im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren als Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) / Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin) Arbeitgeberhinweise im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren als Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) / Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin) Sehr geehrte Damen und Herren, das Gesetz zur Neuordnung

Mehr

Selbstständig als Immobilienmakler interna

Selbstständig als Immobilienmakler interna Selbstständig als Immobilienmakler interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Persönliche Voraussetzungen... 8 Berufsbild... 9 Ausbildung... 10 Voraussetzung für die Tätigkeit als Immobilienmakler...

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft.

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft. F A C H A N W Ä L T E Leistung trifft Leidenschaft. Unsere Schwerpunkte Ihre Themen: Unsere Kompetenzen Ihre Fachanwälte: Arbeitsrecht Bau- und Architektenrecht Erbrecht Familienrecht Miet- und WEG-Recht

Mehr

Wir entlasten Sie professionell mit kaufmännischen, technischen und mietrechtlichen Management rund um Ihre Immobilie.

Wir entlasten Sie professionell mit kaufmännischen, technischen und mietrechtlichen Management rund um Ihre Immobilie. Unser Unternehmen Die STARK Immobilienverwaltung GmbH wurde von Stefanie Stark und Dominik Stark gegründet und kann sich als dynamisches und stetig wachsendes Dienstleistungsunternehmen erfolgreich im

Mehr

Mandatsbedingungen und Widerrufsbelehrung der. Rechtsanwaltskanzlei Armin Geiger, LL.M., Solitudestr. 10, 715638 Ludwigsburg. Stand: 01.07.

Mandatsbedingungen und Widerrufsbelehrung der. Rechtsanwaltskanzlei Armin Geiger, LL.M., Solitudestr. 10, 715638 Ludwigsburg. Stand: 01.07. Mandatsbedingungen und Widerrufsbelehrung der Rechtsanwaltskanzlei Armin Geiger, LL.M., Solitudestr. 10, 715638 Ludwigsburg Stand: 01.07.2015 1. Allgemeines 1.1 Für sämtliche Mandatsbeziehungen gelten

Mehr

Satzung über die Erhebung der Wettbürosteu er in der Stadt Lünen (Wettbürosteuersatzung) vom 24.04.2015

Satzung über die Erhebung der Wettbürosteu er in der Stadt Lünen (Wettbürosteuersatzung) vom 24.04.2015 Ortsrecht Satzung über die Erhebung der Wettbürosteu er in der Stadt Lünen (Wettbürosteuersatzung) vom 24.04.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Steuererhebung 2 2 Steuergegenstand 2 3 Steuerschuldner 2 4 Bemessungsgrundlage

Mehr

HVW Finanzordnung (FO)

HVW Finanzordnung (FO) HVW Finanzordnung (FO) 1 Haushalt 2 Geschäftsjahr 3 Aufgaben des VP Finanzen 4 Verfügungsrecht und Rechnungslegung 5 Bürokasse 6 Kassenprüfer 7 Gewinnermittlungsart 8 Berichterstattung und Abschluss 9

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr

Rechtsberatung und -vertretung sind originäre Betätigungsfelder der Rechtsanwälte (s. dazu die Stichwörter Rechtsanwalt und Rechtsauskunft ).

Rechtsberatung und -vertretung sind originäre Betätigungsfelder der Rechtsanwälte (s. dazu die Stichwörter Rechtsanwalt und Rechtsauskunft ). Gewerkschaft - Rechtsschutz Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Die rechtlichen Grundlagen 2.1 Arbeitsrechtliche Interessenvertretung 2.2 Sozialrechtliche Interessenvertretung 3. Die Gewährung gewerkschaftlichen

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS. in dem Rechtsstreit. Prozessbevollmächtigte: --- g e g e n. Prozessbevollmächtigte: --- wegen Kündigung

LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS. in dem Rechtsstreit. Prozessbevollmächtigte: --- g e g e n. Prozessbevollmächtigte: --- wegen Kündigung 2 Ta 109/05 2 Ca 8116/04 (Nürnberg) LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG BESCHLUSS in dem Rechtsstreit A - Kläger und Beschwerdeführer - Prozessbevollmächtigte: --- g e g e n Firma B... - Beklagte - Prozessbevollmächtigte:

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND Kerstin Klee, Travel Managerin, Webasto SE Aufgaben, Herausforderungen und Positionierung im Unternehmen Was tun wir in den nächsten 90 Minuten Wir sprechen über folgende

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

BESCHLUSS. In dem Rechtsstreit ...

BESCHLUSS. In dem Rechtsstreit ... Sächsisches Landesarbeitsgericht Chemnitz, 15.02.2006 9 Ca 9174/05 ArbG Bautzen AK Görlitz BESCHLUSS In dem Rechtsstreit... hat das Sächsische Landesarbeitsgericht 3. Kammer durch den Vizepräsidenten des

Mehr

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN LEISTUNGSANGEBOT Unsere Interim Manager für Ihren Unternehmenserfolg. Interim Manager springen immer dann ein, wenn eine Lücke im Unternehmen schnell, kompetent und

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

P&R Container- Investitions-Programm

P&R Container- Investitions-Programm P&R - Investitions- Investitions Einfach. Ertragreich. Sicher. Vorwort Einfach. Ertragreich. Sicher. Einfach. Ertragreich. Sicher. Wenn es das ist, was Sie von einer Kapitalanlage erwarten, bietet Ihnen

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Rechtsberatung für kleine und mittel- ständische Unternehmen des In- und Auslands

Rechtsberatung für kleine und mittel- ständische Unternehmen des In- und Auslands Rechtsberatung für kleine und mittel- ständische Unternehmen des In- und Auslands Über meine Kanzlei Meine Kanzlei hat es sich zum Ziel gesetzt, rechtliche Probleme kleiner und mittelständischer - auch

Mehr

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift Akademische Arbeitsgemeinschaft Bestell-Nummer: R 12032 Verlag Stand: März 2012 Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift von Dr. Brigitte Auweter Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen. Verfahren allgemein

Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen. Verfahren allgemein Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen... 1 Verfahren allgemein... 1 Woher erhalte ich die Vordrucke im Mahnverfahren?... 1 Ist die Zahlung der Kosten per Scheck /

Mehr

Mediationsgesetz verkündet

Mediationsgesetz verkündet Mediationsgesetz verkündet Was lange währt, wird endlich gut: Im Bundesgesetzblatt (I 1577 ff.) vom 25.07.2012 wurde das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen

Mehr

Merkblatt für Mandanten

Merkblatt für Mandanten Merkblatt für Mandanten Sehr geehrte Damen und Herren, mit den nachfolgenden Informationen möchte Sie die Kanzlei Klaus, Abteilung Rechtsanwälte, über die allgemeine anwaltliche Kostenberechnung und Kostenabwicklung

Mehr

Keine Scheidung ist einfach.

Keine Scheidung ist einfach. FLICK Scheidungen 02 Keine Scheidung ist einfach. Daher ist es wichtig, einen Fachmann als Ansprechpartner zu haben, der Sie in allen Belangen unterstützt. Kompetenz, persönliche Betreuung und gewissenhafte

Mehr

Statuten. des CFO Forum Schweiz CFOs

Statuten. des CFO Forum Schweiz CFOs Statuten Statuten des CFO Forum Schweiz CFOs 1 Name, Zweck und Sitz Unter dem Namen CFO Forum Schweiz und der entsprechenden Abkürzung CFOs besteht ein gemeinnütziger, nicht gewinnorientierter Verein nach

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren

Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren Steuerberater haben einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen! - Verbände informieren Grundsätzlich ist jeder Steuerberater zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet, es sei denn, er beschäftigt

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung "Fachanwalt für Familienrecht" (Stand: Juli 2012)

Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Familienrecht (Stand: Juli 2012) Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung "Fachanwalt für Familienrecht" (Stand: Juli 2012) Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, mit diesem

Mehr

+++PROKON transparent+++

+++PROKON transparent+++ +++PROKON transparent+++ Ihre Fragen unsere Antworten unsere Handlungsempfehlung (Stand ) In den letzten Tagen haben uns zahlreiche Newsletter-Abonennten unsere Fragebögen zurückgesendet. Wir wollen die

Mehr

BSKP in Riesa Ihre Rechtsexperten vor Ort

BSKP in Riesa Ihre Rechtsexperten vor Ort BSKP in Riesa Ihre Rechtsexperten vor Ort Vom Familien- und Erbrecht über Arbeitsrecht und Steuerberatung bis zum Versicherungs- und Strafrecht unsere Fachanwälte beraten Unternehmen und Privatleute in

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Hosting, Support & Monitoring Basis für ein optimales Online-Management Basis für ein optimales Online-Management Keine Kundennummer, kein Passwort, kein unüberschaubares Online-Kunden-Center

Mehr

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung.

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Liebe Leserin, lieber Leser, wir würden Sie gerne bei Ihrem Weg zur perfekten Immobilien Finanzierung begleiten ganz gleich

Mehr

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11.

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Juni 2010 Seminar UNI-BUD in Kolberg 11.-12.06.2010 BM Partner Revision GmbH

Mehr

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information OneClick einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information ADDISON OneClick dieselben Aufgaben schneller und effizienter erledigt. Nehmen Sie Abschied von alten Denkweisen und entdecken Sie jetzt

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

econsult WebAkte 1 Inhalt

econsult WebAkte 1 Inhalt econsult WebAkte 1 Inhalt 2 Allgemein... 2 3 Einstellungen... 3 4 Anlegen der econsult Akte... 4 5 WebAkte Mandant... 5 5.1 Berechtigung... 5 5.2 Mitteilung senden... 6 5.2.1 Dokumente... 6 5.2.2 econsult

Mehr

Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis

Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis Kollaborative Wertschöpfung mit WissensportalenAspekte aus Theorie und Praxis Thomas Schwenk Agenda! Kollaborative Wertschöpfung?! Web 2.0, Enterprise 2.0 Viel Wind um nichts?! Theorie und Praxis... Zu

Mehr

Unternehmensaufbau (I)

Unternehmensaufbau (I) Unternehmensaufbau (I) Persönliche und berufliche Ziele: hohe, steigende Einkommenschancen wachsende berufliche Sicherheit persönliche und berufliche Anerkennung Chef einer wachsenden Organisation Entfaltung

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 6 W 17/07 Brandenburgisches Oberlandesgericht 8 O 24/02 Landgericht Potsdam (Geschäftsnummer der Vorinstanz) Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In dem Kostenfestsetzungsverfahren 1.) L B, 2.

Mehr

ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen

ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen ementus Elektronische Unterstützung von Mentoring-Programmen Mentoring wird in der Qualifizierung und Entwicklung von Führungskräftenachwuchs ebenso eingesetzt, wie in der gezielten Förderung spezifischer

Mehr

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte KNH Rechtsanwälte ab 01.01.2015 auch in München IN EIGENER SACHE Zum 01.01.2015 eröffnen wir unser viertes Büro: Nach Berlin, Frankfurt

Mehr

Der Ingenieur als Arbeitgeber Arbeitsrecht in Ingenieurbüros

Der Ingenieur als Arbeitgeber Arbeitsrecht in Ingenieurbüros RA Wilhelm-Staab-Str. 4 14467 Potsdam Wilhelm-Staab-Straße 4 14467 Potsdam Telefon: 0331 / 201 14 61 Telefax: 0331 / 201 16 28 Ra.Kruse@online.de Deutsche Bank AG BLZ 100 700 24 Kto-Nr: 835 54 22 01 Potsdam,

Mehr

» Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.«

» Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.« » Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.«charles de Montesquieu (1689 1755), frz. Staatstheoretiker und Schriftsteller, Begründer der modernen Staatswissenschaft

Mehr

Den Unterschied machen Ein Leitfaden für IT- Entscheider in Versicherungsunternehmen

Den Unterschied machen Ein Leitfaden für IT- Entscheider in Versicherungsunternehmen Den Unterschied machen Ein Leitfaden für IT- Entscheider in Versicherungsunternehmen Den Unterschied machen Ein Leitfaden für IT- Entscheider in Versicherungsunternehmen Das Asskura- Modell ist ein Werkzeug,

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Einzelversicherung Tarif central.holidaye Verwendbar bis zum 3.4.212 Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Für die Einzelversicherung nach Tarif central.holidaye gelten die Allgemeinen

Mehr

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Die Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte (im folgenden Hamburger Mediationsordnung ) regelt ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen

Mehr

Arbeitsrecht Update Juli 2014

Arbeitsrecht Update Juli 2014 Arbeitsrecht Update Juli 2014 Gesetzliche Neuregelung der Altersbefristung zum 1. Juli 2014 Mit Wirkung zum 1. Juli 2014 ist eine gesetzliche Neuregelung in Kraft getreten, die es Arbeitgebern erlaubt,

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Eventreihe zum Total Leader Concept

Eventreihe zum Total Leader Concept Eventreihe zum Total Leader Concept Lebensbereich Beruf und Finanzen Thema Gesellschafts- und arbeitsrechtliche Einordnung des GmbH Geschäftsführers Frankfurt/Main, 17. Februar 2014 Gesellschafts- und

Mehr

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD!

Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Lesertelefonaktion Ombudsmann Immobilien vom 26.2.2009 / Nachbericht Neutralität ist das oberste Gebot des Ombudsmannes Immobilien im IVD! Wer bislang Ärger mit Immobilienmaklern, Sachverständigen oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Nicht alles. Aber besonders gut. Wilmesmeyer & Cie. Rechtsanwaltsgesellschaft mbh

Nicht alles. Aber besonders gut. Wilmesmeyer & Cie. Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Nicht alles. Aber besonders gut. Wilmesmeyer & Cie. Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Nicht alles. Aber besonders gut. Es gibt Rechtsanwälte, die können alles. Sagen sie zumindest. Und es gibt Rechtsanwälte,

Mehr

Beratung. auf den Punkt. Steuerberatung Unternehmensberatung Treuhand. Latz Trenner

Beratung. auf den Punkt. Steuerberatung Unternehmensberatung Treuhand. Latz Trenner Beratung auf den Punkt Steuerberatung Unternehmensberatung Treuhand Latz Die Zukunft gestalten Perspektiven entwickeln. Ziele verwirklichen. Steuerberatung, Unternehmensberatung, Treuhand. Wir bieten Ihnen

Mehr

VitaProtekt Sicher und unabhängig leben. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein.

VitaProtekt Sicher und unabhängig leben. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein. Wir achten darauf, dass es Ihnen jetzt gut geht. Jeden Tag. Zuhause und unterwegs. VitaProtekt Sicher und unabhängig leben.

Mehr

Fachkenntnisse auf höchstem Niveau

Fachkenntnisse auf höchstem Niveau Fachkenntnisse auf höchstem Niveau sind und bleiben das Selbstverständnis unseres Berufsstandes. Auf den ersten Blick aber lässt sich die Qualität von Steuerberatungsleistungen nur schwer beurteilen. Hinzu

Mehr

(Name) (Vorname) (Name) (Vorname)

(Name) (Vorname) (Name) (Vorname) Rechtsanwalt T. Gall Obere Eisenbahnstr. 14 72202 Nagold Tel.: 07452/931588-0 Fax: 07452/931588-4 Datum: 26.08.2015 Für die Mandatsbearbeitung zwischen dem Rechtsanwalt Tobias Gall Obere Eisenbahnstraße

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss

Brandenburgisches Oberlandesgericht. Beschluss 9 UF 80/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 52 F 115/03 Amtsgericht Cottbus 019 Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In der Familiensache der Frau B I - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Die Seite "Befristung von Arbeitsverhältnissen" ist in folgende Abschnitte gegliedert:

Die Seite Befristung von Arbeitsverhältnissen ist in folgende Abschnitte gegliedert: Dieses Dokument finden Sie auf www.aachen.ihk.de unter der Dok-Nr. 74854 RECHTSINFORMATION Befristung von Arbeitsverhältnissen Die Seite "Befristung von Arbeitsverhältnissen" ist in folgende Abschnitte

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

A u s f e r t i g u n g. Beschluss

A u s f e r t i g u n g. Beschluss Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg Geschäftszeichen (bitte immer angeben) 20 Ta 1724/09 6 Ca 268/09 Arbeitsgericht Frankfurt (Oder) A u s f e r t i g u n g Beschluss In Sachen, - Beklagter und Beschwerdeführer

Mehr

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner FP FinancialPartner Ihre Ansprechpartner Oliver Kraus und Roland Heuser freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme. FP FinancialPartner Beratungsgesellschaft mbh Oliver Kraus Haus Meer 2 40667 Meerbusch Fon

Mehr

WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg.

WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Vier vernetzte Disziplinen unter einem Dach:

Mehr