Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!"

Transkript

1 25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH u p d a t e September 2014, Berlin bcc Berliner Congress Center Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! a Einladungsprogramm Health sector: our responsibility for the people! a Preliminary Programme Économie de la santé: notre rôle et responsabilité! a Programme Provisoire World- Health Economic- Forum

2 Zur besseren Orientierung sind die unterschiedlichen Sprachen farblich markiert. a Deutsch For better orientation the various languages have been colour coded. a English Pour faciliter l orientation, les différentes langues sont repérées par des couleurs. a Français

3 INHALTSVERZEICHNIS 4 Grußwort 5 Organisation 6 Kongressprogramm 13 Registrierung 14 Begleitprogramm 16 Hotelreservierung 17 Sponsoring und Ausstellung 21 Allgemeine Informationen TABLE OF CONTENTS 23 Welcome Address 24 Organisation 25 Congress Programme 32 Registration 33 Social Programme for Accompanying Persons 35 Hotel Reservation 36 Sponsoring and Exhibition 40 General Information TABLE DES MATIÈRES 42 Allocution de bienvenue 43 Organisation 44 Programme du congrès 51 Inscription 52 Programme social pour les personnes accompagnantes 54 Réservation hôtel 55 Sponsoring et exposition 59 Informations générales 3

4 GRUSSWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren, Gesundheitswirtschaft unsere Verantwortung für die Menschen ist das Leitthema des 25. Kongresses der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD). Gesundheit und Wirtschaft bilden ein besonders sensibles Begriffspaar. Beide zum Wohl der Patienten verantwortlich in Übereinstimmung zu bringen darum geht es den Führungskräften aus Krankenhäusern überall in Europa. Beispiele dafür, wie dies gelingen kann, gibt es in allen Mitgliedsländern der EVKD. So unterschiedlich die Gesundheitssysteme auch sein mögen die Herausforderungen sind doch ähnlich. Darüber wollen wir diskutieren, und wir wollen voneinander lernen. Erfahrungsaustausch unter Fachkollegen, aber auch der konstruktive Dialog mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die Sicht der Patienten und Krankenkassen, werden den Kongressteilnehmern Impulse für ihre eigene Arbeit verleihen. Lassen Sie uns gemeinsam über künftige Entwicklungen diskutieren, nach zukunftsfähigen Lösungen suchen, kreativ sein. Wir alle können voneinander profitieren im Interesse der Patienten und der Mitarbeiter, der Gesundheitseinrichtungen und der Gesundheitswirtschaft insgesamt. Wir laden Sie herzlich ein. Kommen Sie nach Berlin. Wir freuen uns, Sie vom September 2014 hier begrüßen zu können. Diese Stadt, die für stetigen Wandel, für Dynamik, für neue Ideen steht, wird auch unsere Konferenz beflügeln und uns alle inspirieren. Dr. Josef Düllings Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) Heinz Kölking Präsident der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD) 4

5 ORGANISATION Veranstalter Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.v. (VKD) Oranienburger Str Berlin, Deutschland European Association of Hospital Managers Boulevard du Jardin Botanique, Brüssel, Belgien Kongressleitung Heinz Kölking, Präsident der EVKD e.v. Dr. Josef Düllings, Präsident des VKD e.v. Kongress- und Ausstellungsbüro CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Deutschland Tel.: Fax: Kongressort bcc Berliner Congress Center Alexanderstr Berlin, Deutschland 5

6 VORLÄUFIGES PROGRAMM Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Mittwoch, 10. September Uhr EVKD-Präsidiumssitzung im Hotel Alexander Plaza ab Uhr Vermittlung einer Krankenhaus-Besichtigung: Uhr Rudolf-Virchow-Klinikum Campus Charité Logistik Uhr Gertrauden-Krankenhaus moderne Speisenversorgung (Procuratio) Weitere Absprachen sind möglich Uhr EVKD-Vorstandssitzung im Hotel Alexander Plaza Uhr VIP Come together auf Einladung im Berliner Stadthaus Donnerstag, 11. September 2014 ab Uhr Registrierung im bcc Berlin Uhr Pressekonferenz Raum B Uhr Feierliche Eröffnung des Kongresses Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Begrüßung: Dr. Josef Düllings, VKD Präsident Heinz Kölking, EVKD Präsident Keynote speaker: Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, DE Lutz Stroppe, Staatssekretär, Bundesministerium für Gesundheit, DE Mario Czaja, Senator Gesundheit und Soziales Berlin, DE Musikalische Umrahmung Der sechste Kondratieff Die neue, lange Welle der Weltwirtschaft (2014) Referent: Leo A. Nefiodow, DE Uhr Aktive Mittagspause / Imbiss Rundgang zur Begrüßung der Sponsoren durch Repräsentanten 6

7 Uhr Standortbestimmung Europa Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Gesundheitswirtschaft der Wachstumsfaktor in Europa Referent: Prof. Charles Normand, IE Uhr Europäische Vergleiche Von den Besten lernen Referent: Luca Alessandro Lorenzoni, IT Uhr Bedeutung der Gesundheitsversorgung für die gesellschaftliche Entwicklung Referent: Dr. Hermann Schulte-Sasse, Senator für Gesundheit, Bremen, DE Uhr Kaffeepause Uhr Ethik und Ökonomie zwei Seiten einer Medaille Referent: Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, DE Uhr Wirtschaftlichkeit Wer sind die Kostentreiber? Podiumsdiskussion zu europäischen Vergleichen Moderator: Rolf Gilgen, CH Teilnehmer: Dermot Goode, IE M. Frédéric Boiron, FR Dr. Josef Düllings, DE Tracy Ellison, UK (Abbott Diagnostics) Uhr Empfang im Berliner Rathaus Uhr Festabend zum 25. Jubiläum der Arbeitsgruppe Psychiatrie in der EVKD auf Einladung im Hotel Alexander Plaza 7

8 Satellitenveranstaltungen Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Welcome to WHEF Participants Peter Löbus, Vice President VKD Policymaking and IT Medical Engineering / Technology Vorsitz: Dr. Andrzej Rhys, Director Health Systems and Products, European Commission Referenten: Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting): Assessment and improvement of clincial structures and processes Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Economics and IT Vorsitz: Dr. Pierre-Michael Meier, Vice Chairman, Supervisory Board, ENTSCHEIDERFABRIK Referenten: Gunther Nolte (CIO, Vivantes) Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Podium Discussion Vorsitz: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Teilnehmer: Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting) Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 8

9 13.45 Uhr Satellitensymposium: Raum B 06 / 07 Hochsensitives Troponin im Healthcare Ecosystem engl. Referent: Dr. Anne Trewick, UK (Abbott Diagnostics) Uhr Satellitensymposium: Raum B 05 ehealth-aktionspläne Möglichkeiten für Krankenhäuser engl. Referent: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) Uhr Satellitensymposium: Raum B 06 / 07 Von der Wäscherei zum Textillogistiker Referent: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) Uhr Workshop Psychiatrie The road to a Recovery Raum B 05 Oriented Mental Health / Psychiatry engl. Moderator: Holger Höhmann, DE Einführung: Prof. Geoff Shepherd, GB Community Mental Health Care in Germany With Special Interest in the Concept of Recovey Referent: Ruth Ahrends, DE The Belgian Reform of Mental Health: Changing the Face of Psychiatric Hospitals? Referenten: Sophie Thunus, Prof. Frédéric Schoenaers, BE Begleitprogramm Uhr Sightseeingtour dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin 9

10 Freitag, 12 September Uhr Verantwortung für die Patienten und Mitarbeiter Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Qualität Gute Beispiele aus Europa Podiumsdiskussion Moderator: Marc Hastert, LU Teilnehmer: Dr. Aine Carroll, IE Benoit Menard, FR Peter Asché, DE Peter Krause, DE Uhr 20 Jahre Golden Helix Award / Perspektiven Dr. Josef Düllings, DE, Prof. Hans-Konrad Selbmann, DE Uhr Pause Uhr Implementing Recovery through Organisational Change The IMROC Program in Mental Health Redesigning a service Referent: Prof. Geoff Shepherd, GB Uhr IMPO (Inputs-Management-Process-Outcomes) die psycho-sozialen Risiken managen Referent: M. Patrick Lambert, FR Uhr Mittagspause Uhr Verantwortung für die Patienten und Mitarbeiter Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Fachkräftemangel Transfer aus anderen Ländern & Branchen & Demografie Auswirkungen / Herausforderungen für Gesundheitseinrichtungen Referent: Michael Schönstein, OECD, FR Uhr Bedeutung der Naturheilmedizin in enger Verknüpfung mit der Schulmedizin und der Wissenschaft Referent: Prof. Dr. Gustav J. Dobos, DE Uhr Simplify your life Referent: Tiki Küstenmacher, DE engl Uhr Kaffeepause / Signierstunde mit Tiki Küstenmacher 10

11 Uhr Verantwortung der Gesundheitswirtschaft Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Healthcare Ecosystem engl. Referent: Dr. Maurice Verdaasdonk, NL (Solutions Director, Abbott Diagnostics) Integriertes Therapie-Management: Optimierung von Qualität und Kosten in Krankenhäusern engl. Referent: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) Hybridsysteme für die OP-Vollversorgung Referent: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) Nachhaltige Gesundheitsversorgung die Rolle der Universitätskliniken Referent: Guy Peeters, NL (AZM Maastricht) Uhr Resümee / Ende des Fachprogramms Dr. Josef Düllings, VKD-Präsident Uhr Einladung zum 26. EVKD Kongress 2016 in Bologna (Italien) Uhr EVKD-Mitgliederversammlung mit Wahlen für den Zeitraum Raum C (nur Delegierte) Uhr Berliner Abend im Hotel Maritim Berlin Satellitenveranstaltungen Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Business and IT Medical Engineering / Technology Vorsitz: Prof. Dr. Bernhard J. Güntert (Chairman, School of Management and Economics in Healthcare, UMIT) Referenten: Dr. Axel Paeger (CEO Ameos AG, Switzerland): State and privately owned hospitals: different approaches to actual problems Alan Antic (CEO Knowledge Park) Dr. Silke Haferkamp (University Hospital Aachen): EFA

12 Infrastructure and IT Vorsitz: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Referenten: Hans Peter Stier (InMedic) Dr. Mike Epton (Canterbury District Health Board): Regional Health Networks New Zealand Laura Zwack (Product Director, Elsevier) Uhr Workshop: Arbeitsgemeinschaften der Raum B 08 / 09 Reha-Leistungserbringer nach 19 SGB IX Möglichkeiten Risiken Chancen deutsch Referent: Achim Schäfer, DE Uhr Workshop: Herausforderung Infektions- Raum B 08 / 09 prophylaxe Null Toleranz durch smartes Bundling deutsch Einleitung Referent: Prof. Dr. Martin Exner, DE Ausbruchsmanagement Referent: Prof. Dr. Martin Exner, DE, Prof. Dr. Axel Kramer, DE Surgical Site Infection Referent: Prof. Dr. Axel Kramer, DE Zentrale Venenkatheter Referent: Prof. Dr. Ojan Assadian, AT Diskussion Begleitprogramm Uhr Reichstagstour dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin Uhr Spreefahrt dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin Samstag, 13. September 2014 After-Congress-Programme Uhr Tagesausflug nach Potsdam inklusive Mittagessen dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin 12 Programmkommission: EVKD Wissenschaftlicher Beirat Stand

13 REGISTRIERUNG Bitte melden Sie sich online unter zum 25. Europäischen Kongress der Krankenhausdirektoren an. Nach Eingang der Anmeldung und Erhalt der Teilnahmegebühr erhält jeder Teilnehmer eine Bestätigung, die auch als Rechnung dient. Teilnahmegebühren (inkl. 19% USt) Kongressgebühr 655,00 Gebühr für Begleitperson 360,00 After-Congress-Programme 130,00 Gebühr für Vertreter der Industrie / Berater u.a ,00 Tageskarte 11./12. September ,00 Tageskarte für Vertreter der Industrie 900,00 11./12. September 2014 Die Teilnahmegebühr beinhaltet: a Teilnahme am wissenschaftlichen Programm a Besuch der Fachausstellung a Mittagsversorgung und Kaffeepausen im bcc Berlin a Teilnahme am Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 a Teilnahme am Berliner Abend am 12. September 2014 Die Gebühr für Begleitpersonen beinhaltet: a Mittagsversorgung im bcc Berlin am 11. / 12. September 2014 a bis zu 3 Halbtagesausflüge nach Wunsch am 11. / 12. September 2014 a Teilnahme am Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 a Teilnahme am Berliner Abend am 12. September 2014 Zahlungsmodalitäten Für die Zahlung Ihrer Kongressgebühren empfehlen wir den bequemen Weg der Zahlung mittels Ihrer Kreditkarte. Wir akzeptieren folgende Karten: VISA Card, Mastercard / Eurocard, American Express. Die Übertragung Ihrer Daten im Web erfolgt verschlüsselt und kann als sicher angesehen werden. Sie können auch eine Banküberweisung auf das folgende Konto veranlassen: CPO HANSER SERVICE w / EVKD 2014 Deutsche Bank PGK AG IBAN: DE BIC: DEUTDEDBBER Allgemeine Geschäftsbedingungen: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf der Kongress- Webseite unter 13

14 BEGLEITPROGRAMM Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 Das Rote Rathaus ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Berlin und Sitz des Regierenden Bürgermeisters sowie des Senats von Berlin. Zwischen 1861 und 1869 wurde das Rote Rathaus nach den Entwürfen von Hermann Waesemann gebaut. Das Gebäude im Neo-Renaissancestil zeichnet sich als eine Mehrflügelanlage im Rundbogenstil mit insgesamt drei Innenhöfen und einem knapp 74 Meter hohen Turm aus. Der Empfang wird in einem der historischen Räume stattfinden, die heute für größere Veranstaltungen wie Empfänge oder Zeremonien genutzt werden. Berliner Abend am 12. September 2014 In einer der Berliner Veranstaltungslocations dürfen die Gäste einen hervorragenden Berliner-Abend in entspannter Atmosphäre genießen. Halbtagstour am 11. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) City Sightseeing Tour Berlin Diese Rundfahrt wird die Gäste durch den Westen, Osten und die Mitte Berlins führen. Unter anderem fahren sie am berühmten ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie vorbei. Außerdem haben sie die Möglichkeit einen Eindruck vom Potsdamer Platz zu bekommen. Danach wird die Tour nach Westberlin fortgeführt. Vorbei an der Berliner Philharmonie und in Richtung Tiergarten, welcher einer der schönsten Parks in ganz Berlin ist. Anschließend geht es weiter zum Schloss Bellevue. Die Gäste werden außerdem die Möglichkeit haben, die Siegessäule mit der goldenen Siegesgöttin Viktoria zu bestaunen. Die Rundfahrt wird am Kurfürstendamm fortgesetzt, Westberlins Hauptstraße mit exklusiven Geschäften und Cafés. Sie werden die Gedächtniskirche sehen, welche als Ruine erhalten wurde. Außerdem werden sie am Zoo und am Aquarium vorbeikommen. Danach geht es zum Schloss Charlottenburg, einem barocken Meisterwerk aus dem späten 17. Jahrhundert. 14

15 Halbtagstour am 12. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) Reichstagsbesuch mit Kuppelaufstieg Der Reichstag ist der heutige Sitz des deutschen Parlaments und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Berlin. Nach einer geführten Tour können die Gäste in der Kuppel einen 360 Grad Rundumblick über Berlin genießen. Halbtagstour am 12. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) Berlin vom Spreekanal Ein Bus fährt die Gäste zur Anlegestelle, wo sie ein Schiff besteigen und Berlin aus einer ungewöhnlichen aber faszinierenden Perspektive sehen werden. Sie werden u.a. das Charlottenburger Schloss sehen, dann entlang der Spree nach Berlin-Mitte das historische Herz Berlins fahren. Außerdem werden die Gäste berühmte Sehenswürdigkeiten wie den Reichstag, den Berliner Dom, das Nikolaiviertel und die Museumsinsel bestaunen können. After-Congress-Programme am 13. September 2014, Uhr Tagesausflug nach Potsdam inklusive Mittagessen Fahrt mit dem Bus von Berlin aus in die ehemalige preußische Residenzstadt Potsdam. Hier wird die Lebensweise der früheren preußischen Könige und später der deutschen Kaiserfamilie in eindrucksvoller Weise deutlich. Ein Ziel ist der Schloßgarten von Sanssouci. Nach einer Führung durch die schöne Gartenanlage besichtigen Sie eines der Schlösser (Schloß Sanssouci, Neues Palais oder die Neuen Kammern). Mittagessen ist inklusive. Anschließend findet eine kurze Stadtrundfahrt in Potsdam statt, bevor es dann wieder zurück nach Berlin geht. Alle Touren beginnen und enden am bcc Berlin. Eine Voranmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Kongress-Webseite unter 15

16 HOTELRESERVIERUNG Für die Teilnehmer des 25. EVKD Kongresses wurden in verschiedenen Hotels Sonderkonditionen vereinbart. Nähere Informationen und die Kontaktadressen der Hotels finden Sie auf der Kongress-Webseite unter Bitte kontaktieren Sie das gewünschte Hotel direkt, um Ihre Hotelreservierung vorzunehmen. Um die Sonderkonditionen in Anspruch nehmen zu können, nutzen Sie bitte bei der Buchung das Kennwort EVKD. Preis pro Einzelzimmer Preis pro Doppelzimmer Frühstück inklusive ***** SOFITEL Berlin Gendarmenmarkt 210,00 230,00 ja **** Maritim proarte Hotel Berlin 194,00 232,00 ja Maritim Hotel Berlin Stauffenbergstraße 192,00 232,00 ja HILTON Berlin Hotel am Gendarmenmarkt 160,00 180,00 ja Mövenpick Hotel Berlin 154,00 174,00 ja Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt 149,00 165,00 ja andels Hotel Berlin 129,00 149,00 nein Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz 129,00 149,00 ja RAMADA Hotel Berlin Alexanderplatz 119,00 129,00 ja *** H 2 Hotel Alexanderplatz 99,00 109,00 ja Hotel ibis Styles Alexanderplatz 95,00 105,00 ja Motel One Berlin Hauptbahnhof 76,50 99,00 nein Bitte beachten Sie, dass im Fall einer Stornierung oder Buchungsänderungen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen/Stornierungsbedingungen des von Ihnen gebuchten Hotels gelten. 16

17 SPONSORING UND AUSSTELLUNG Angebote für Fördernde Unternehmen Als Veranstalter des 25. Kongresses der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren in Berlin bietet der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) Wirtschaftsunternehmen, Verbänden und Organisationen die Möglichkeit der Förderung des Kongresses im Rahmen einer Industrieausstellung. Sponsoren erhalten eine ideale Plattform, ihr Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen Entscheidern des europäischen Gesundheitswesens zu präsentieren und mit den europäischen Krankenhausdirektoren in einen effizienten Informationsaustausch zu treten. Sie haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Sponsorenpaketen zu wählen: a Platin-Sponsoring a Gold-Sponsoring a Silber-Sponsoring a Bronze-Sponsoring a Supporter-Sponsoring Die Sponsorenpakete werden auf der Kongress-Webseite unter erläutert. Weitere Informationen und das Anmeldeformular stehen ebenfalls zum Herunterladen zur Verfügung. Abwicklung und Organisation Bitte wenden Sie sich an: CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Deutschland Tel.: Fax:

18 Der 25. EVKD Kongress dankt den Fördernden Unternehmen für die freundliche Unterstützung. Gold Sponsoren Abbott GmbH & Co. KG Siemens AG Die Veranstaltung wird unterstützt von Siemens Sitex (Simeonsbetriebe GmbH) Silber Sponsoren Drägerwerk AG & Co. KGaA Ecclesia Versicherungsdienst GmbH Johnson & Johnson Medical GmbH / ETHICON Messe Düsseldorf GmbH Bronze Sponsoren procuratio GmbH Bank für Sozialwirtschaft AG B. Braun Melsungen AG CGM Compu Group Medical Deutschland AG Deutsche Apotheker- und Ärztebank 18

19 GE Capital GE Capital Prospitalia GmbH WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG. Supporter Sponsor 3M Deutschland GmbH Agfa HealthCare GmbH Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG ERBE Elektromedizin GmbH Entscheiderfabrik GuiG mbh Lenus GmbH Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG RSM Verhülsdonk GmbH Samsung Electronics GmbH Subway Tegeler Unternehmensgruppe / cook & care GmbH 19

20 Sonstige Sponsoren Architekten Naujack Rind Hof GmbH Betriebliche Versorgungswerke für Unternehmen und Kommunen e.v. Drees & Sommer AG GÖK Consulting AG / NextHealth GmbH Hohenstein Labratories GmbH & Co. KG infas enermetric Consulting GmbH KMS Vertrieb und Services AG saarmed Medizinbedarf GmbH Sander Hofrichter Architekten GmbH Synmedico GmbH VLG Groflverbraucherdienst Südwest GmbH (Stand: 8. August 2014) 20

21 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf der Kongress- Webseite unter Ausstellung Zeitgleich zum Kongress findet die Fachausstellung in den Foyers des bcc Berlin statt. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Garderobe Die Garderobe befindet sich auf der Ebene A des bcc Berlin. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Internet / WLAN Im bcc Berlin haben Sie während des Kongresses in den Foyers kostenlosen Zugang zum Internet. Kaffee- und Mittagspausen Für registrierte Kongressteilnehmer und Begleitpersonen sind der Mittagsimbiss und die Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag kostenfrei. Kongresscounter Die Kongressunterlagen erhalten Sie am Kongresscounter im Eingangsbereich des bcc Berlin. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Kongresssprache Die Kongresssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch. Im Kuppelsaal CO1 findet eine Simultanübersetzung statt. 21

22 Medien Center Das Medien Center befindet sich auf der Ebene B im bcc Berlin. Alle Referenten werden gebeten, ihre Präsentationen mindestens 2 Stunden vor ihrem Vortrag im Medien Center abzugeben. Aus organisatorischen und technischen Gründen ist die Präsentation von einem eigenen Notebook nicht möglich. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Namensschilder Die Teilnehmer und Begleitpersonen werden gebeten, ihr Namensschild während des gesamten Kongresszeitraums zu tragen, auch bei der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung. Parkplätze Im Parkhaus Alexa am Alexanderplatz, welches sich in unmittelbarer Nähe zum bcc Berlin befindet, stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Parkgebühr 1. / 2. / 3. angefangene Stunde: jeweils 1,00 jede weitere angefangene Stunde: 1,50 Tagesgebühr: 10,00 Programmänderungen Der Veranstalter behält sich auch kurzfristige Programmänderungen vor. Für ausgefallene Vorträge oder Änderungen im Programm erfolgt keine auch anteilmäßige Erstattung der Teilnahmegebühren. Taxis In unmittelbarer Nähe des bcc Berlin befindet sich ein Taxistand auf dem Alexanderplatz neben Galeria Kaufhof. Taxiruf

23 WELCOME ADDRESS Dear ladies and gentlemen, dear colleagues of the European Association of Hospital Managers, Health sector our responsibility for the people! is the keynote theme of the 25th Congress of the European Association of Hospital Managers (EAHM). Health and economics form a particularly sensitive pair of terms. Responsibly harmonising both in the interest of patients this is the task of hospital managers throughout Europe. Examples of how this can be achieved are to be found in all the EAHM s member countries. Irrespective of the differences in the health system, no matter how great the challenges are similar. We want to discuss these issues and learn from one another. The exchange of experience amongst fellow specialists, constructive dialogue with representatives from politics, business, and science, as well as hearing the views of patients and health insurance companies will provide congress participants with impulses for their own work. We can all profit from each other in the interest of patients and employees, the healthcare facilities, and the healthcare industry as a whole. You are cordially invited. Come to Berlin! We are looking forward to meeting you here from September This city, which stands for continual change, dynamism, and new ideas, will also enliven our conference and inspire us all. Dr. Josef Düllings President of the German Association of Hospital Managers (VKD) Heinz Kölking President of the European Association of Hospital Managers (EVKD) 23

24 ORGANISATION Organiser German Association of Hospital Managers (VKD) Oranienburger Str Berlin, Germany European Association of Hospital Managers Boulevard du Jardin Botanique, Brussels, Belgium Congress Presidents Heinz Kölking, President of EVKD e.v. Dr. Josef Düllings, President of VKD e.v. Congress and Exhibition Office CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Germany Phone: Fax: Congress Venue bcc Berlin Congress Center Alexanderstr Berlin, Germany 24

25 CONGRESS PROGRAMME Health sector our responsibility for the people! Wednesday, 10 September :00 13:00 Meeting of the EAHM Presidium at Hotel Alexander Plaza from 10:00 Arrangement of a hospital visit: 11:45 15:00 Rudolf-Virchow-Klinik Campus Charité Logistics 13:00 Getrauden Hospital modern catering (Procuratio) Further arrangements are possible. 15:00 17:00 Meeting of the EAHM Board of Directors at Hotel Alexander Plaza 19:00 VIP Come Together at the Berliner Stadthaus (by invitation) Thursday, 11 September 2014 from 08:00 Registration at the bcc Berlin 09:00 10:00 Press conference Room B 05 10:30 12:30 Ceremonial Opening of the Congress Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Welcoming speech: Dr. Josef Düllings, President of the German Association of Hospital Directors (VKD) Heinz Kölking, President of the European Association of Hospital Managers (EAHM) Keynote Speakers: Martin Schulz, President of the European Parliament Lutz Stroppe, Secretary of State, Federal Ministry of Health Mario Czaja, Senator for Health and Social Affairs, Berlin The Sixth Kondratieff The New, Long Wave of the World Economy (2014) Speaker: Leo A. Nefiodow, DE 12:30 Active lunch break / snack Walkabout for the greeting of sponsors by congress representatives 25

26 13:45 17:45 The Status Quo in Europe Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 13:45 The Healthcare Industry the Growth Factor in Europe Speaker: Prof. Charles Normand, IE 14:15 In European Comparison Learning from the Best Speaker: Luca Alessandro Lorenzoni, IT 14:45 The Importance of Healthcare for Social Development Speaker: Senator for Health, Bremen, Dr. Hermann Schulte-Sasse, DE 15:15 Coffee break 15:45 Ethics and Economics Two Sides of the Same Coin Speaker: Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, DE 16:15 Economic Efficiency Who are the Cost Drivers? Podium discussion Moderator: Rolf Gilgen, CH Participants: Dermot Goode, IE M. Frédéric Boiron, FR Dr. Josef Düllings, DE Tracy Ellison, UK (Abbott Diagnostics) 18:30 20:00 Reception in the Berlin Town Hall (Rotes Rathaus) 20:00 Festive evening to mark the 25th Anniversary of the Working Group Psychiatry as part of the EAHM by invitation only at the Hotel Alexander Plaza 26

27 Satellite Events 13:45 15:15 WHEF World-Health Economic-Forum engl. Room B 08 / 09 Welcome to WHEF Participants Peter Löbus, Vice President VKD Policymaking and IT Medical Engineering / Technology Chairman: Dr. Andrzej Rhys, Director Health Systems and Products, European Commission Speaker: Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting): Assessment and improvement of clincial structures and processes Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 15:30 17:45 WHEF World-Health Economic-Forum engl. Room B 08 / 09 Economics and IT Chairman: Dr. Pierre-Michael Meier, Vice Chairman, Supervisory Board, ENTSCHEIDERFABRIK Speaker: Gunther Nolte (CIO, Vivantes) Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Podium Discussion Chairman: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Participants: Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting) Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 27

28 13:45 Satellite Symposium: Room B 06 / 07 High Sensitive Troponin and its Healthcare Ecosystem effect engl. Speaker: Dr. Anne Trewick, UK (Abbott Diagnostics) 13:45 Satellite Symposium: Room B 05 ehealth action plans opportunities for hospitals engl. Speaker: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) 15:45 Satellite Symposium: Room B 06 / 07 From laundry to textile logistician german Speaker: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) 15:45 17:15 Psychiatry Workshop The road to a Recovery Room B 05 Oriented Mental Health / Psychiatry engl. Moderator: Holger Höhmann Introduction: Prof. Geoff Shepherd, GB Community Mental Health Care in Germany With Special Interest in the Concept of Recovey Speaker: Ruth Ahrends, DE The Belgian Reform of Mental Health: Changing the Face of Psychiatric Hospitals? Speakers: Sophie Thunus, Prof. Frédéric Schoenaers, BE Programme for Accompanying Persons 14:00 17:00 Sightseeing Tour german / english / french Departure from bcc Berlin 28

29 Friday, 12 September :00 12:15 Responsibility for Patients and Staff Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 09:00 Quality Podium Discussion Good Examples from Europe Moderator: Marc Hastert Participants: Dr. Aine Carroll, IE Benoit Menard, FR Peter Asché, DE Peter Krause, DE 10:15 20 Years of the Golden Helix Award / Perspectives Dr. Josef Düllings, DE, Prof. Hans-Konrad Selbmann, DE 10:45 Coffee break 11:15 Implementing Recovery through Organisational Change The IMROC Program in Mental Health Redesigning a service Speaker: Prof. Geoff Shepherd, GB 11:45 IMPO (Inputs-Management-Process-Outcomes) Managing Psycho-Social Risks Speaker: M. Patrick Lambert, FR 12:15 Active lunch break 13:15 14:45 Responsibility for Patients and Staff Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 13:15 Specialist Shortage Transfer from other Countries & Branches & Demographics Effects/Challenges for Healthcare Institutions Speaker: Michael Schönstein, OECD, FR 13:45 Significance of Naturopathic Medicine in Close Alliance with Classical Medicine and Science Speaker: Prof. Dr. Gustav J. Dobos, DE 14:15 Simplify your Life Speaker: Tiki Küstenmacher, DE engl. 14:45 Coffee break / Autograph session with Tiki Küstenmacher 29

Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen!

Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Mittwoch, 10. September 2014 10.00-13.00 Uhr EVKD-Präsidiumssitzung im Hotel Alexander Plaza

Mehr

Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!

Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people! 25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH 10 13 September 2014, Berlin bcc Berliner Congress Center Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! a Einladungsprogramm Health

Mehr

Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!

Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people! 25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH u p d a t e 10 13 September 2014, Berlin bcc Berliner Congress Center Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! a Einladungsprogramm

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Organizer Co Organizer Sponsor Host

Organizer Co Organizer Sponsor Host Essen, Germany Organizer Co Organizer Sponsor Host Celebrating Cao Xueqin s 300th anniversary 3rd International Dream of the Red Chamber Conference Europe November 7 8, 2015 Essen/Germany Dear Sir / Madam,

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 10 February 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 25. Februar ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Bulletin 1. 13 th European Deaf Table Tennis Championships 2015 6 th 12 th September 2015 Sporthalle Baden Baden, Austria

Bulletin 1. 13 th European Deaf Table Tennis Championships 2015 6 th 12 th September 2015 Sporthalle Baden Baden, Austria 13 th European Deaf Table Tennis Championships 2015 6 th 12 th September 2015 Sporthalle Baden Baden, Austria Österreichischer Gehörlosen Sportverband (Austrian Deaf Sport Association) Bulletin 1 1 Baden,

Mehr

Rotbunttreffen 2015. Tramelan. 6.-8. September. European Red & White Meeting 2015. Schweiz Switzerland

Rotbunttreffen 2015. Tramelan. 6.-8. September. European Red & White Meeting 2015. Schweiz Switzerland Rotbunttreffen 2015 European Red & White Meeting 2015 Schweiz Switzerland Tramelan 6.-8. September 2015 Zollikofen, 22. Mai 2015 aba Europäisches Rotbunttreffen in der Schweiz vom 06.-08. September 2015

Mehr

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg 36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg Sekretariat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn Telefon: 0228 / 833-174 Fax:

Mehr

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin.

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin. Comenius meeting in Enns from Nov. 4 th to Nov. 8 th, 2013 Monday,Noveber 4 th : The meeting started on Nov, 4 th with the arrival of the participating schools. The teachers and students from Bratislava

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

2015 Annual General Assembly of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr.

2015 Annual General Assembly of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr. Berlin and Seefeld, 20 August 2015 Dear EASC colleague, We warmly invite you to this year s of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr. 32, 10551

Mehr

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August We are proud to present a European IAIDO Summer Seminar with Morita Sensei and Oshita Sensei in Augsburg, Germany. We invite all Iaidoka regardless

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

BizLounge. Ihr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 20 24 March 2017 Hannover Germany cebit.com

BizLounge. Ihr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 20 24 March 2017 Hannover Germany cebit.com BizLounge Ihr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 20 24 March 2017 Hannover Germany cebit.com Global Event for Digital Business Herzlich willkommen in Ihrer BizLounge In unmittelbarer

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Chalet Schatzalp Davos 7270 Davos Platz Switzerland Telefon +41 (0)81 415 51 51 Fax +41 (0)81 415 52 52 info@schatzalp.ch www.schatzalp.

Chalet Schatzalp Davos 7270 Davos Platz Switzerland Telefon +41 (0)81 415 51 51 Fax +41 (0)81 415 52 52 info@schatzalp.ch www.schatzalp. Chalet Das altehrwürdiges Chalet aus den Anfängen des vorletzten Jahrhunderts befindet sich inmitten von einem imposanten Waldpark und wurde 2008 komplett aus Holz gebaut. Es war überhaupt das erste Gebäude,

Mehr

ÖSTERREICHISCHER GEHÖRLOSEN SPORTVERBAND

ÖSTERREICHISCHER GEHÖRLOSEN SPORTVERBAND 10 th European Deaf Bowling Championships 15 th till 24 th May 2014 Vienna, Austria Österreichischer Gehörlosen Sportverband (Austrian Deaf Sport Association) Bulletin No. 2 To: All EDSO affiliated member

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Wir Geben Ihren Ideen SpielRaum.

Wir Geben Ihren Ideen SpielRaum. Wir Geben Ihren Ideen SpielRaum. WE Give your Ideas Room to grow. www.airporthotel-frankfurt.steigenberger.com Kreativität trifft Freiheit. Creativity meets Freedom. Es gibt viele Gute Gründe In unseren

Mehr

Registration for Exhibition

Registration for Exhibition Please send it by mail or by fax to: Registration for Exhibition Meeting place: Congress Innsbruck - Rennweg 3, 6020 Innsbruck (Österreich) Structure of the exhibition: September 29th 2011 from 8.00 a.m.

Mehr

International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization?

International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization? International Workshop,Mindful Change in Times of Permanent Reorganization? Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie herzlich zum internationalen Workshop,Mindful

Mehr

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste * Not - Established postindustrial design 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste *Not - Established Tagung zum postindustriellen Design 18. 30.4.16 Campus der Künste, Basel Wie gestalten wir gesellschaftliche

Mehr

Einladung Invitation Invitation

Einladung Invitation Invitation Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit in Bildung und Forschung Afrika-Tage des BMBF German-African Cooperation in Education and Research Africa Days of the BMBF Coopération germano-africaine en éducation

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

19. Internationales Symposium und 11. Konferenz "Lameness in Ruminants" 2017 München, Deutschland

19. Internationales Symposium und 11. Konferenz Lameness in Ruminants 2017 München, Deutschland Weitere Werbemöglichkeiten LUNCH oder COFFEE BREAK 5000 + gesetzl. MwSt. - inkl. Logopräsentation während der Pause (Tischaufsteller etc. vom Sponsor) Conference Anhängerbänder - Der Sponsor liefert die

Mehr

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account!

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! Payez mobile depuis votre compte courant BCEE! Scannez le QR Code

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

und anderen interessanten EJJU Instruktoren

und anderen interessanten EJJU Instruktoren Mit Shihan Nikolaos Stefanidis aus dem Bujinkan Dojo Düsseldorf 10. Dan Ku-Gyo Menkyo Kaiden Happo Hiken und anderen interessanten EJJU Instruktoren Wir danken unseren Sponsoren Ohne die Hilfe von verschiedenen

Mehr

colour your stay Hotelbroschüre Hotel Brochure parkinn.com/hotel-dusseldorfsouth

colour your stay Hotelbroschüre Hotel Brochure parkinn.com/hotel-dusseldorfsouth colour your stay Park Inn by Radisson Düsseldorf Süd Am Schönenkamp 9, 40599 Düsseldorf, Germany T: +49 (0)211 87 575 0, F: +49 (0)211 87 575 455 info.dusseldorf-south@rezidorparkinn.com parkinn.com/hotel-dusseldorfsouth

Mehr

INFORMATION ABOUT COLLECTIVE TRANSFERS

INFORMATION ABOUT COLLECTIVE TRANSFERS 1. CHARGES: SALES AGENT OF Agreement between: and (the Tour Operator). 1.1 SEE ATTACHED SCHEDULE. 1.2 COLECTIVE, PER PASSENGER, ONE WAY. 2. RESERVATIONS: 2.1 THE TOUR OPERATOR SHALL MAKE OR AMEND RESERVATIONS

Mehr

colour your stay Hotelbroschüre Hotel Brochure parkinn.com/hotel-gottingen

colour your stay Hotelbroschüre Hotel Brochure parkinn.com/hotel-gottingen colour your stay Park Inn by Radisson Göttingen Kasseler Landstraße 25c, 7081 Göttingen, Deutschland T: +49 551 270707-0, F: +49 551 270707-555 info.goettingen@rezidorparkinn.com parkinn.com/hotel-gottingen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

BizLounge. Mehr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 13 17 April 2015 Hannover Germany. Get new technology first

BizLounge. Mehr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 13 17 April 2015 Hannover Germany. Get new technology first BizLounge Mehr Raum für gewinnende Dialoge. More scope for productive dialogues. 13 17 April 2015 Hannover Germany hannovermesse.com Get new technology first Herzlich willkommen in Ihrer BizLounge. In

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Programm / Program. 8. Internationales Klassik- Tauchertreffen. 21. - 23. Juni 2014 Neustadt/ Wstr. - Marxweiher bei Altrip

Programm / Program. 8. Internationales Klassik- Tauchertreffen. 21. - 23. Juni 2014 Neustadt/ Wstr. - Marxweiher bei Altrip Programm / Program 8. Internationales Klassik- Tauchertreffen 21. - 23. Juni 2014 Neustadt/ Wstr. - Marxweiher bei Altrip 8 th Annual International Historical Divers Meeting June 21st - 23rd 2014 Neustadt/

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten.

Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten. Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten. Reasonable-priced accommodation for exchange students and guest lecturers from one night up to six months. Viel

Mehr

30 th REGIO Symposium

30 th REGIO Symposium Cross-Border University Study Programs 30 th REGIO Symposium September, 8 th -10 th 2007 Mittelwihr France Organized by the Universities of Basel (CH), Freiburg i. Br (D) and Mulhouse (F) for doctoral

Mehr

IHRE PREMIUM EVENTLOCATION IN BERLIN YOUR PREMIUM EVENT LOCATION IN BERLIN

IHRE PREMIUM EVENTLOCATION IN BERLIN YOUR PREMIUM EVENT LOCATION IN BERLIN IHRE PREMIUM EVENTLOCATION IN BERLIN YOUR PREMIUM EVENT LOCATION IN BERLIN 1 IHRE PREMIUM EVENTLOCATION IN BERLIN Die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin steht für einzigartiges Porzellan und stilprägendes

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

HOTEL COPY - Hudson. 356 West 58th Street, New York, 10019, New York, Manhattan - Midtown, United States

HOTEL COPY - Hudson. 356 West 58th Street, New York, 10019, New York, Manhattan - Midtown, United States HOTEL COPY - PLEASE PRESENT THIS VOUCHER TO THE HOTEL UPON ARRIVAL CONFIRMATION NUMBER: 6660055 Mr SVEN RUYMBEEK Ms TESS JANSSENS Date: 13 JAN 2010 Booking done by : Postal Code:9120 E-mail:info@jolytravel.be

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE

3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE 3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE Nähe Rathaus: Hotel Rathauspark (Austria Trend Hotel) **** Classic Einzelzimmer á 101,-, Classic Doppelzimmer zur

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) TAGUNG CONGRESS CONGRÈS Nationale Identität aus staatlicher und europäischer Sicht National Identity from the National and European Perspective L identité nationale

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Englisch Sprachkurs für: Kultur, Kunst und Kulturtourismus

Englisch Sprachkurs für: Kultur, Kunst und Kulturtourismus Themen 1 Getting to know each other Introducing people to each other Where are the tourists from? European countries and their people 2 Greeting and welcoming tourists and guests Where is the town museum,

Mehr

Fastlane einloggen, KlICK UnD FeRtIG

Fastlane einloggen, KlICK UnD FeRtIG Stellen SIe IhRe PULS Rate ZUSaMMen! Stellen ChOOSe YOUR SIe IhRe OWn PULS PULSE Rate Rate! ZUSaMMen! ChOOSe YOUR OWn PULSE Rate! Gemeinsam vereinbaren wir die leistungen der Gemeinsam PUlS Rate für vereinbaren

Mehr

25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH

25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH Programmheft Program booklet Livret de programme 10. 13. September 2014 bcc Berliner Congress Center 25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH Gesundheitswirtschaft Unsere Verantwortung für

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Kraftwerk Berlin. Today, this formerly silenced Berlin power station is a vibrant place for exhibitions and events. A space resonating with energy.

Kraftwerk Berlin. Today, this formerly silenced Berlin power station is a vibrant place for exhibitions and events. A space resonating with energy. Kraftwerk At the centre of, on the Köpenicker Straße, is the former power station Mitte a piece of s industrial history. Built approximately at the same time as the Wall during the years 1960-1964, its

Mehr

Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016

Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016 Please scroll down for English version Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016 Liebe internationale Studierende, zunächst einmal begrüßen wir Euch ganz herzlich an der Hochschule Kempten!

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Studienreise Frankreich

Studienreise Frankreich Studienreise Frankreich 24./25. November 2015 Die Lebenserwartung in Frankreich ist eine der höchsten der Welt und die höchste in Europa. Im Jahr 2000 wurde das französische Gesundheitssystem in puncto

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Internal Audit in Germany

Internal Audit in Germany Seminar Internal Audit in Germany Topics & Speakers: Requirements to Internal audit from a regulatory point of view Ludger Hanenberg Head of Unit Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Vienna Main Station More than a Station an Overview. Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director

Vienna Main Station More than a Station an Overview. Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director Vienna Main Station More than a Station an Overview Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director 27.09.2010 What s this Project about? Traffic Station Architecture Living

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

29. IfU Managementmeile

29. IfU Managementmeile 29. IfU Managementmeile Run the extra mile! 12.06.2015 18:30 Vienna Cricket and Football Club - Prater Meiereistraße 18, 1020 Wien Das IfU lädt zum traditionellen Laufevent und Sommerfest für Studierende,

Mehr

How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels in Europe

How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels in Europe European Remembrance. 2 nd International Symposium of European Institutions dealing with 20 th Century History How much transnational cooperation does European remembrance require? Caesuras and parallels

Mehr

EINLADUNG. * European Vocational Training Association

EINLADUNG. * European Vocational Training Association EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Die E.V.T.A.*, ein Zusammenschluss von Berufsbildungsorganisationen aus nahezu allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet am 10. und 11. Oktober

Mehr

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis GOZ2012undLaser Abrechnungsoptimierung ErfolgreicheEinbindungdesLasersindiePraxis PROGRAMM Mi, 23. Mai 2012 VORMITTAG 09.30 09.45: Registrierung, Begrüßung, Einführung, ABRECHNUNG: 09.45 12.30: Allgemeine

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

FSSL Steinbauer/15.05.2014/Information_FSSL_GOINDUSTRY.doc

FSSL Steinbauer/15.05.2014/Information_FSSL_GOINDUSTRY.doc SCHENCK TECHNOLOGIE- UND INDUSTRIEPARK GMBH (TIP) is a company, which is independent of GoIndustry DoveBid and provides the following services: 1. Preparation of export documents. Invoice showing invoiced

Mehr

Information System Bavaria PDF Export Creation date: 02.07.16

Information System Bavaria PDF Export Creation date: 02.07.16 Information System Bavaria PDF Export Creation date: 02.07.16 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von www.sisby.de Seite 1 von 5 Location profiles: Konradsreuth You're looking

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen

German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen 3. 4. june 2013 Program is subject to modification Monday, 3 June 2013, Wilhelmstr. 24-26, 65183 09:00 Opening Dr. Gerd Eckelmann,

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr