Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Health sector: our responsibility for the people!"

Transkript

1 25. EVKD Kongress 25th EAHM Congress 25e Congrès AEDH u p d a t e September 2014, Berlin bcc Berliner Congress Center Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! a Einladungsprogramm Health sector: our responsibility for the people! a Preliminary Programme Économie de la santé: notre rôle et responsabilité! a Programme Provisoire World- Health Economic- Forum

2 Zur besseren Orientierung sind die unterschiedlichen Sprachen farblich markiert. a Deutsch For better orientation the various languages have been colour coded. a English Pour faciliter l orientation, les différentes langues sont repérées par des couleurs. a Français

3 INHALTSVERZEICHNIS 4 Grußwort 5 Organisation 6 Kongressprogramm 13 Registrierung 14 Begleitprogramm 16 Hotelreservierung 17 Sponsoring und Ausstellung 21 Allgemeine Informationen TABLE OF CONTENTS 23 Welcome Address 24 Organisation 25 Congress Programme 32 Registration 33 Social Programme for Accompanying Persons 35 Hotel Reservation 36 Sponsoring and Exhibition 40 General Information TABLE DES MATIÈRES 42 Allocution de bienvenue 43 Organisation 44 Programme du congrès 51 Inscription 52 Programme social pour les personnes accompagnantes 54 Réservation hôtel 55 Sponsoring et exposition 59 Informations générales 3

4 GRUSSWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren, Gesundheitswirtschaft unsere Verantwortung für die Menschen ist das Leitthema des 25. Kongresses der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD). Gesundheit und Wirtschaft bilden ein besonders sensibles Begriffspaar. Beide zum Wohl der Patienten verantwortlich in Übereinstimmung zu bringen darum geht es den Führungskräften aus Krankenhäusern überall in Europa. Beispiele dafür, wie dies gelingen kann, gibt es in allen Mitgliedsländern der EVKD. So unterschiedlich die Gesundheitssysteme auch sein mögen die Herausforderungen sind doch ähnlich. Darüber wollen wir diskutieren, und wir wollen voneinander lernen. Erfahrungsaustausch unter Fachkollegen, aber auch der konstruktive Dialog mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die Sicht der Patienten und Krankenkassen, werden den Kongressteilnehmern Impulse für ihre eigene Arbeit verleihen. Lassen Sie uns gemeinsam über künftige Entwicklungen diskutieren, nach zukunftsfähigen Lösungen suchen, kreativ sein. Wir alle können voneinander profitieren im Interesse der Patienten und der Mitarbeiter, der Gesundheitseinrichtungen und der Gesundheitswirtschaft insgesamt. Wir laden Sie herzlich ein. Kommen Sie nach Berlin. Wir freuen uns, Sie vom September 2014 hier begrüßen zu können. Diese Stadt, die für stetigen Wandel, für Dynamik, für neue Ideen steht, wird auch unsere Konferenz beflügeln und uns alle inspirieren. Dr. Josef Düllings Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) Heinz Kölking Präsident der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD) 4

5 ORGANISATION Veranstalter Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.v. (VKD) Oranienburger Str Berlin, Deutschland European Association of Hospital Managers Boulevard du Jardin Botanique, Brüssel, Belgien Kongressleitung Heinz Kölking, Präsident der EVKD e.v. Dr. Josef Düllings, Präsident des VKD e.v. Kongress- und Ausstellungsbüro CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Deutschland Tel.: Fax: Kongressort bcc Berliner Congress Center Alexanderstr Berlin, Deutschland 5

6 VORLÄUFIGES PROGRAMM Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Mittwoch, 10. September Uhr EVKD-Präsidiumssitzung im Hotel Alexander Plaza ab Uhr Vermittlung einer Krankenhaus-Besichtigung: Uhr Rudolf-Virchow-Klinikum Campus Charité Logistik Uhr Gertrauden-Krankenhaus moderne Speisenversorgung (Procuratio) Weitere Absprachen sind möglich Uhr EVKD-Vorstandssitzung im Hotel Alexander Plaza Uhr VIP Come together auf Einladung im Berliner Stadthaus Donnerstag, 11. September 2014 ab Uhr Registrierung im bcc Berlin Uhr Pressekonferenz Raum B Uhr Feierliche Eröffnung des Kongresses Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Begrüßung: Dr. Josef Düllings, VKD Präsident Heinz Kölking, EVKD Präsident Keynote speaker: Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, DE Lutz Stroppe, Staatssekretär, Bundesministerium für Gesundheit, DE Mario Czaja, Senator Gesundheit und Soziales Berlin, DE Musikalische Umrahmung Der sechste Kondratieff Die neue, lange Welle der Weltwirtschaft (2014) Referent: Leo A. Nefiodow, DE Uhr Aktive Mittagspause / Imbiss Rundgang zur Begrüßung der Sponsoren durch Repräsentanten 6

7 Uhr Standortbestimmung Europa Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Gesundheitswirtschaft der Wachstumsfaktor in Europa Referent: Prof. Charles Normand, IE Uhr Europäische Vergleiche Von den Besten lernen Referent: Luca Alessandro Lorenzoni, IT Uhr Bedeutung der Gesundheitsversorgung für die gesellschaftliche Entwicklung Referent: Dr. Hermann Schulte-Sasse, Senator für Gesundheit, Bremen, DE Uhr Kaffeepause Uhr Ethik und Ökonomie zwei Seiten einer Medaille Referent: Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, DE Uhr Wirtschaftlichkeit Wer sind die Kostentreiber? Podiumsdiskussion zu europäischen Vergleichen Moderator: Rolf Gilgen, CH Teilnehmer: Dermot Goode, IE M. Frédéric Boiron, FR Dr. Josef Düllings, DE Tracy Ellison, UK (Abbott Diagnostics) Uhr Empfang im Berliner Rathaus Uhr Festabend zum 25. Jubiläum der Arbeitsgruppe Psychiatrie in der EVKD auf Einladung im Hotel Alexander Plaza 7

8 Satellitenveranstaltungen Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Welcome to WHEF Participants Peter Löbus, Vice President VKD Policymaking and IT Medical Engineering / Technology Vorsitz: Dr. Andrzej Rhys, Director Health Systems and Products, European Commission Referenten: Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting): Assessment and improvement of clincial structures and processes Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Economics and IT Vorsitz: Dr. Pierre-Michael Meier, Vice Chairman, Supervisory Board, ENTSCHEIDERFABRIK Referenten: Gunther Nolte (CIO, Vivantes) Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Podium Discussion Vorsitz: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Teilnehmer: Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting) Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 8

9 13.45 Uhr Satellitensymposium: Raum B 06 / 07 Hochsensitives Troponin im Healthcare Ecosystem engl. Referent: Dr. Anne Trewick, UK (Abbott Diagnostics) Uhr Satellitensymposium: Raum B 05 ehealth-aktionspläne Möglichkeiten für Krankenhäuser engl. Referent: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) Uhr Satellitensymposium: Raum B 06 / 07 Von der Wäscherei zum Textillogistiker Referent: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) Uhr Workshop Psychiatrie The road to a Recovery Raum B 05 Oriented Mental Health / Psychiatry engl. Moderator: Holger Höhmann, DE Einführung: Prof. Geoff Shepherd, GB Community Mental Health Care in Germany With Special Interest in the Concept of Recovey Referent: Ruth Ahrends, DE The Belgian Reform of Mental Health: Changing the Face of Psychiatric Hospitals? Referenten: Sophie Thunus, Prof. Frédéric Schoenaers, BE Begleitprogramm Uhr Sightseeingtour dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin 9

10 Freitag, 12 September Uhr Verantwortung für die Patienten und Mitarbeiter Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Qualität Gute Beispiele aus Europa Podiumsdiskussion Moderator: Marc Hastert, LU Teilnehmer: Dr. Aine Carroll, IE Benoit Menard, FR Peter Asché, DE Peter Krause, DE Uhr 20 Jahre Golden Helix Award / Perspektiven Dr. Josef Düllings, DE, Prof. Hans-Konrad Selbmann, DE Uhr Pause Uhr Implementing Recovery through Organisational Change The IMROC Program in Mental Health Redesigning a service Referent: Prof. Geoff Shepherd, GB Uhr IMPO (Inputs-Management-Process-Outcomes) die psycho-sozialen Risiken managen Referent: M. Patrick Lambert, FR Uhr Mittagspause Uhr Verantwortung für die Patienten und Mitarbeiter Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Uhr Fachkräftemangel Transfer aus anderen Ländern & Branchen & Demografie Auswirkungen / Herausforderungen für Gesundheitseinrichtungen Referent: Michael Schönstein, OECD, FR Uhr Bedeutung der Naturheilmedizin in enger Verknüpfung mit der Schulmedizin und der Wissenschaft Referent: Prof. Dr. Gustav J. Dobos, DE Uhr Simplify your life Referent: Tiki Küstenmacher, DE engl Uhr Kaffeepause / Signierstunde mit Tiki Küstenmacher 10

11 Uhr Verantwortung der Gesundheitswirtschaft Raum C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Healthcare Ecosystem engl. Referent: Dr. Maurice Verdaasdonk, NL (Solutions Director, Abbott Diagnostics) Integriertes Therapie-Management: Optimierung von Qualität und Kosten in Krankenhäusern engl. Referent: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) Hybridsysteme für die OP-Vollversorgung Referent: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) Nachhaltige Gesundheitsversorgung die Rolle der Universitätskliniken Referent: Guy Peeters, NL (AZM Maastricht) Uhr Resümee / Ende des Fachprogramms Dr. Josef Düllings, VKD-Präsident Uhr Einladung zum 26. EVKD Kongress 2016 in Bologna (Italien) Uhr EVKD-Mitgliederversammlung mit Wahlen für den Zeitraum Raum C (nur Delegierte) Uhr Berliner Abend im Hotel Maritim Berlin Satellitenveranstaltungen Uhr WHEF World-Health Economic-Forum engl. Raum B 08 / 09 Business and IT Medical Engineering / Technology Vorsitz: Prof. Dr. Bernhard J. Güntert (Chairman, School of Management and Economics in Healthcare, UMIT) Referenten: Dr. Axel Paeger (CEO Ameos AG, Switzerland): State and privately owned hospitals: different approaches to actual problems Alan Antic (CEO Knowledge Park) Dr. Silke Haferkamp (University Hospital Aachen): EFA

12 Infrastructure and IT Vorsitz: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Referenten: Hans Peter Stier (InMedic) Dr. Mike Epton (Canterbury District Health Board): Regional Health Networks New Zealand Laura Zwack (Product Director, Elsevier) Uhr Workshop: Arbeitsgemeinschaften der Raum B 08 / 09 Reha-Leistungserbringer nach 19 SGB IX Möglichkeiten Risiken Chancen deutsch Referent: Achim Schäfer, DE Uhr Workshop: Herausforderung Infektions- Raum B 08 / 09 prophylaxe Null Toleranz durch smartes Bundling deutsch Einleitung Referent: Prof. Dr. Martin Exner, DE Ausbruchsmanagement Referent: Prof. Dr. Martin Exner, DE, Prof. Dr. Axel Kramer, DE Surgical Site Infection Referent: Prof. Dr. Axel Kramer, DE Zentrale Venenkatheter Referent: Prof. Dr. Ojan Assadian, AT Diskussion Begleitprogramm Uhr Reichstagstour dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin Uhr Spreefahrt dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin Samstag, 13. September 2014 After-Congress-Programme Uhr Tagesausflug nach Potsdam inklusive Mittagessen dt. / engl. / franz. Abfahrt ab bcc Berlin 12 Programmkommission: EVKD Wissenschaftlicher Beirat Stand

13 REGISTRIERUNG Bitte melden Sie sich online unter zum 25. Europäischen Kongress der Krankenhausdirektoren an. Nach Eingang der Anmeldung und Erhalt der Teilnahmegebühr erhält jeder Teilnehmer eine Bestätigung, die auch als Rechnung dient. Teilnahmegebühren (inkl. 19% USt) Kongressgebühr 655,00 Gebühr für Begleitperson 360,00 After-Congress-Programme 130,00 Gebühr für Vertreter der Industrie / Berater u.a ,00 Tageskarte 11./12. September ,00 Tageskarte für Vertreter der Industrie 900,00 11./12. September 2014 Die Teilnahmegebühr beinhaltet: a Teilnahme am wissenschaftlichen Programm a Besuch der Fachausstellung a Mittagsversorgung und Kaffeepausen im bcc Berlin a Teilnahme am Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 a Teilnahme am Berliner Abend am 12. September 2014 Die Gebühr für Begleitpersonen beinhaltet: a Mittagsversorgung im bcc Berlin am 11. / 12. September 2014 a bis zu 3 Halbtagesausflüge nach Wunsch am 11. / 12. September 2014 a Teilnahme am Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 a Teilnahme am Berliner Abend am 12. September 2014 Zahlungsmodalitäten Für die Zahlung Ihrer Kongressgebühren empfehlen wir den bequemen Weg der Zahlung mittels Ihrer Kreditkarte. Wir akzeptieren folgende Karten: VISA Card, Mastercard / Eurocard, American Express. Die Übertragung Ihrer Daten im Web erfolgt verschlüsselt und kann als sicher angesehen werden. Sie können auch eine Banküberweisung auf das folgende Konto veranlassen: CPO HANSER SERVICE w / EVKD 2014 Deutsche Bank PGK AG IBAN: DE BIC: DEUTDEDBBER Allgemeine Geschäftsbedingungen: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf der Kongress- Webseite unter 13

14 BEGLEITPROGRAMM Empfang im Roten Rathaus am 11. September 2014 Das Rote Rathaus ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Berlin und Sitz des Regierenden Bürgermeisters sowie des Senats von Berlin. Zwischen 1861 und 1869 wurde das Rote Rathaus nach den Entwürfen von Hermann Waesemann gebaut. Das Gebäude im Neo-Renaissancestil zeichnet sich als eine Mehrflügelanlage im Rundbogenstil mit insgesamt drei Innenhöfen und einem knapp 74 Meter hohen Turm aus. Der Empfang wird in einem der historischen Räume stattfinden, die heute für größere Veranstaltungen wie Empfänge oder Zeremonien genutzt werden. Berliner Abend am 12. September 2014 In einer der Berliner Veranstaltungslocations dürfen die Gäste einen hervorragenden Berliner-Abend in entspannter Atmosphäre genießen. Halbtagstour am 11. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) City Sightseeing Tour Berlin Diese Rundfahrt wird die Gäste durch den Westen, Osten und die Mitte Berlins führen. Unter anderem fahren sie am berühmten ehemaligen Grenzübergang Checkpoint Charlie vorbei. Außerdem haben sie die Möglichkeit einen Eindruck vom Potsdamer Platz zu bekommen. Danach wird die Tour nach Westberlin fortgeführt. Vorbei an der Berliner Philharmonie und in Richtung Tiergarten, welcher einer der schönsten Parks in ganz Berlin ist. Anschließend geht es weiter zum Schloss Bellevue. Die Gäste werden außerdem die Möglichkeit haben, die Siegessäule mit der goldenen Siegesgöttin Viktoria zu bestaunen. Die Rundfahrt wird am Kurfürstendamm fortgesetzt, Westberlins Hauptstraße mit exklusiven Geschäften und Cafés. Sie werden die Gedächtniskirche sehen, welche als Ruine erhalten wurde. Außerdem werden sie am Zoo und am Aquarium vorbeikommen. Danach geht es zum Schloss Charlottenburg, einem barocken Meisterwerk aus dem späten 17. Jahrhundert. 14

15 Halbtagstour am 12. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) Reichstagsbesuch mit Kuppelaufstieg Der Reichstag ist der heutige Sitz des deutschen Parlaments und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Berlin. Nach einer geführten Tour können die Gäste in der Kuppel einen 360 Grad Rundumblick über Berlin genießen. Halbtagstour am 12. September 2014, Uhr (nur für registrierte Begleitpersonen) Berlin vom Spreekanal Ein Bus fährt die Gäste zur Anlegestelle, wo sie ein Schiff besteigen und Berlin aus einer ungewöhnlichen aber faszinierenden Perspektive sehen werden. Sie werden u.a. das Charlottenburger Schloss sehen, dann entlang der Spree nach Berlin-Mitte das historische Herz Berlins fahren. Außerdem werden die Gäste berühmte Sehenswürdigkeiten wie den Reichstag, den Berliner Dom, das Nikolaiviertel und die Museumsinsel bestaunen können. After-Congress-Programme am 13. September 2014, Uhr Tagesausflug nach Potsdam inklusive Mittagessen Fahrt mit dem Bus von Berlin aus in die ehemalige preußische Residenzstadt Potsdam. Hier wird die Lebensweise der früheren preußischen Könige und später der deutschen Kaiserfamilie in eindrucksvoller Weise deutlich. Ein Ziel ist der Schloßgarten von Sanssouci. Nach einer Führung durch die schöne Gartenanlage besichtigen Sie eines der Schlösser (Schloß Sanssouci, Neues Palais oder die Neuen Kammern). Mittagessen ist inklusive. Anschließend findet eine kurze Stadtrundfahrt in Potsdam statt, bevor es dann wieder zurück nach Berlin geht. Alle Touren beginnen und enden am bcc Berlin. Eine Voranmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Kongress-Webseite unter 15

16 HOTELRESERVIERUNG Für die Teilnehmer des 25. EVKD Kongresses wurden in verschiedenen Hotels Sonderkonditionen vereinbart. Nähere Informationen und die Kontaktadressen der Hotels finden Sie auf der Kongress-Webseite unter Bitte kontaktieren Sie das gewünschte Hotel direkt, um Ihre Hotelreservierung vorzunehmen. Um die Sonderkonditionen in Anspruch nehmen zu können, nutzen Sie bitte bei der Buchung das Kennwort EVKD. Preis pro Einzelzimmer Preis pro Doppelzimmer Frühstück inklusive ***** SOFITEL Berlin Gendarmenmarkt 210,00 230,00 ja **** Maritim proarte Hotel Berlin 194,00 232,00 ja Maritim Hotel Berlin Stauffenbergstraße 192,00 232,00 ja HILTON Berlin Hotel am Gendarmenmarkt 160,00 180,00 ja Mövenpick Hotel Berlin 154,00 174,00 ja Adina Apartment Hotel Berlin Hackescher Markt 149,00 165,00 ja andels Hotel Berlin 129,00 149,00 nein Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz 129,00 149,00 ja RAMADA Hotel Berlin Alexanderplatz 119,00 129,00 ja *** H 2 Hotel Alexanderplatz 99,00 109,00 ja Hotel ibis Styles Alexanderplatz 95,00 105,00 ja Motel One Berlin Hauptbahnhof 76,50 99,00 nein Bitte beachten Sie, dass im Fall einer Stornierung oder Buchungsänderungen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen/Stornierungsbedingungen des von Ihnen gebuchten Hotels gelten. 16

17 SPONSORING UND AUSSTELLUNG Angebote für Fördernde Unternehmen Als Veranstalter des 25. Kongresses der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren in Berlin bietet der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) Wirtschaftsunternehmen, Verbänden und Organisationen die Möglichkeit der Förderung des Kongresses im Rahmen einer Industrieausstellung. Sponsoren erhalten eine ideale Plattform, ihr Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen Entscheidern des europäischen Gesundheitswesens zu präsentieren und mit den europäischen Krankenhausdirektoren in einen effizienten Informationsaustausch zu treten. Sie haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Sponsorenpaketen zu wählen: a Platin-Sponsoring a Gold-Sponsoring a Silber-Sponsoring a Bronze-Sponsoring a Supporter-Sponsoring Die Sponsorenpakete werden auf der Kongress-Webseite unter erläutert. Weitere Informationen und das Anmeldeformular stehen ebenfalls zum Herunterladen zur Verfügung. Abwicklung und Organisation Bitte wenden Sie sich an: CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Deutschland Tel.: Fax:

18 Der 25. EVKD Kongress dankt den Fördernden Unternehmen für die freundliche Unterstützung. Gold Sponsoren Abbott GmbH & Co. KG Siemens AG Die Veranstaltung wird unterstützt von Siemens Sitex (Simeonsbetriebe GmbH) Silber Sponsoren Drägerwerk AG & Co. KGaA Ecclesia Versicherungsdienst GmbH Johnson & Johnson Medical GmbH / ETHICON Messe Düsseldorf GmbH Bronze Sponsoren procuratio GmbH Bank für Sozialwirtschaft AG B. Braun Melsungen AG CGM Compu Group Medical Deutschland AG Deutsche Apotheker- und Ärztebank 18

19 GE Capital GE Capital Prospitalia GmbH WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG. Supporter Sponsor 3M Deutschland GmbH Agfa HealthCare GmbH Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG ERBE Elektromedizin GmbH Entscheiderfabrik GuiG mbh Lenus GmbH Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG RSM Verhülsdonk GmbH Samsung Electronics GmbH Subway Tegeler Unternehmensgruppe / cook & care GmbH 19

20 Sonstige Sponsoren Architekten Naujack Rind Hof GmbH Betriebliche Versorgungswerke für Unternehmen und Kommunen e.v. Drees & Sommer AG GÖK Consulting AG / NextHealth GmbH Hohenstein Labratories GmbH & Co. KG infas enermetric Consulting GmbH KMS Vertrieb und Services AG saarmed Medizinbedarf GmbH Sander Hofrichter Architekten GmbH Synmedico GmbH VLG Groflverbraucherdienst Südwest GmbH (Stand: 8. August 2014) 20

21 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf der Kongress- Webseite unter Ausstellung Zeitgleich zum Kongress findet die Fachausstellung in den Foyers des bcc Berlin statt. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Garderobe Die Garderobe befindet sich auf der Ebene A des bcc Berlin. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Internet / WLAN Im bcc Berlin haben Sie während des Kongresses in den Foyers kostenlosen Zugang zum Internet. Kaffee- und Mittagspausen Für registrierte Kongressteilnehmer und Begleitpersonen sind der Mittagsimbiss und die Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag kostenfrei. Kongresscounter Die Kongressunterlagen erhalten Sie am Kongresscounter im Eingangsbereich des bcc Berlin. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Kongresssprache Die Kongresssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch. Im Kuppelsaal CO1 findet eine Simultanübersetzung statt. 21

22 Medien Center Das Medien Center befindet sich auf der Ebene B im bcc Berlin. Alle Referenten werden gebeten, ihre Präsentationen mindestens 2 Stunden vor ihrem Vortrag im Medien Center abzugeben. Aus organisatorischen und technischen Gründen ist die Präsentation von einem eigenen Notebook nicht möglich. Öffnungszeiten Donnerstag Uhr Freitag Uhr Namensschilder Die Teilnehmer und Begleitpersonen werden gebeten, ihr Namensschild während des gesamten Kongresszeitraums zu tragen, auch bei der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung. Parkplätze Im Parkhaus Alexa am Alexanderplatz, welches sich in unmittelbarer Nähe zum bcc Berlin befindet, stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Parkgebühr 1. / 2. / 3. angefangene Stunde: jeweils 1,00 jede weitere angefangene Stunde: 1,50 Tagesgebühr: 10,00 Programmänderungen Der Veranstalter behält sich auch kurzfristige Programmänderungen vor. Für ausgefallene Vorträge oder Änderungen im Programm erfolgt keine auch anteilmäßige Erstattung der Teilnahmegebühren. Taxis In unmittelbarer Nähe des bcc Berlin befindet sich ein Taxistand auf dem Alexanderplatz neben Galeria Kaufhof. Taxiruf

23 WELCOME ADDRESS Dear ladies and gentlemen, dear colleagues of the European Association of Hospital Managers, Health sector our responsibility for the people! is the keynote theme of the 25th Congress of the European Association of Hospital Managers (EAHM). Health and economics form a particularly sensitive pair of terms. Responsibly harmonising both in the interest of patients this is the task of hospital managers throughout Europe. Examples of how this can be achieved are to be found in all the EAHM s member countries. Irrespective of the differences in the health system, no matter how great the challenges are similar. We want to discuss these issues and learn from one another. The exchange of experience amongst fellow specialists, constructive dialogue with representatives from politics, business, and science, as well as hearing the views of patients and health insurance companies will provide congress participants with impulses for their own work. We can all profit from each other in the interest of patients and employees, the healthcare facilities, and the healthcare industry as a whole. You are cordially invited. Come to Berlin! We are looking forward to meeting you here from September This city, which stands for continual change, dynamism, and new ideas, will also enliven our conference and inspire us all. Dr. Josef Düllings President of the German Association of Hospital Managers (VKD) Heinz Kölking President of the European Association of Hospital Managers (EVKD) 23

24 ORGANISATION Organiser German Association of Hospital Managers (VKD) Oranienburger Str Berlin, Germany European Association of Hospital Managers Boulevard du Jardin Botanique, Brussels, Belgium Congress Presidents Heinz Kölking, President of EVKD e.v. Dr. Josef Düllings, President of VKD e.v. Congress and Exhibition Office CPO HANSER SERVICE GmbH Paulsborner Str Berlin, Germany Phone: Fax: Congress Venue bcc Berlin Congress Center Alexanderstr Berlin, Germany 24

25 CONGRESS PROGRAMME Health sector our responsibility for the people! Wednesday, 10 September :00 13:00 Meeting of the EAHM Presidium at Hotel Alexander Plaza from 10:00 Arrangement of a hospital visit: 11:45 15:00 Rudolf-Virchow-Klinik Campus Charité Logistics 13:00 Getrauden Hospital modern catering (Procuratio) Further arrangements are possible. 15:00 17:00 Meeting of the EAHM Board of Directors at Hotel Alexander Plaza 19:00 VIP Come Together at the Berliner Stadthaus (by invitation) Thursday, 11 September 2014 from 08:00 Registration at the bcc Berlin 09:00 10:00 Press conference Room B 05 10:30 12:30 Ceremonial Opening of the Congress Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz Welcoming speech: Dr. Josef Düllings, President of the German Association of Hospital Directors (VKD) Heinz Kölking, President of the European Association of Hospital Managers (EAHM) Keynote Speakers: Martin Schulz, President of the European Parliament Lutz Stroppe, Secretary of State, Federal Ministry of Health Mario Czaja, Senator for Health and Social Affairs, Berlin The Sixth Kondratieff The New, Long Wave of the World Economy (2014) Speaker: Leo A. Nefiodow, DE 12:30 Active lunch break / snack Walkabout for the greeting of sponsors by congress representatives 25

26 13:45 17:45 The Status Quo in Europe Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 13:45 The Healthcare Industry the Growth Factor in Europe Speaker: Prof. Charles Normand, IE 14:15 In European Comparison Learning from the Best Speaker: Luca Alessandro Lorenzoni, IT 14:45 The Importance of Healthcare for Social Development Speaker: Senator for Health, Bremen, Dr. Hermann Schulte-Sasse, DE 15:15 Coffee break 15:45 Ethics and Economics Two Sides of the Same Coin Speaker: Prof. Dr. Dr. Daniel Strech, DE 16:15 Economic Efficiency Who are the Cost Drivers? Podium discussion Moderator: Rolf Gilgen, CH Participants: Dermot Goode, IE M. Frédéric Boiron, FR Dr. Josef Düllings, DE Tracy Ellison, UK (Abbott Diagnostics) 18:30 20:00 Reception in the Berlin Town Hall (Rotes Rathaus) 20:00 Festive evening to mark the 25th Anniversary of the Working Group Psychiatry as part of the EAHM by invitation only at the Hotel Alexander Plaza 26

27 Satellite Events 13:45 15:15 WHEF World-Health Economic-Forum engl. Room B 08 / 09 Welcome to WHEF Participants Peter Löbus, Vice President VKD Policymaking and IT Medical Engineering / Technology Chairman: Dr. Andrzej Rhys, Director Health Systems and Products, European Commission Speaker: Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting): Assessment and improvement of clincial structures and processes Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 15:30 17:45 WHEF World-Health Economic-Forum engl. Room B 08 / 09 Economics and IT Chairman: Dr. Pierre-Michael Meier, Vice Chairman, Supervisory Board, ENTSCHEIDERFABRIK Speaker: Gunther Nolte (CIO, Vivantes) Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Podium Discussion Chairman: Stefan Burkart, CEO/President, Bodensee Institut Participants: Justin Whatling (Senior Director Strategic Consulting, Cerner Deutschland GmbH) Jens Knoblich (Director Healthcare, Sodexo) Zorica Injac (Karl Storz) Jens Schneider (Principal, Siemens AG Healthcare Consulting) Kurt Berthold (General Manager, TA Triumph-Adler GmbH) 27

28 13:45 Satellite Symposium: Room B 06 / 07 High Sensitive Troponin and its Healthcare Ecosystem effect engl. Speaker: Dr. Anne Trewick, UK (Abbott Diagnostics) 13:45 Satellite Symposium: Room B 05 ehealth action plans opportunities for hospitals engl. Speaker: NN (SIEMENS AG Healthcare Sector) 15:45 Satellite Symposium: Room B 06 / 07 From laundry to textile logistician german Speaker: Stephan Richtzenhain, DE (Sitex Textile Dienstleistungen) 15:45 17:15 Psychiatry Workshop The road to a Recovery Room B 05 Oriented Mental Health / Psychiatry engl. Moderator: Holger Höhmann Introduction: Prof. Geoff Shepherd, GB Community Mental Health Care in Germany With Special Interest in the Concept of Recovey Speaker: Ruth Ahrends, DE The Belgian Reform of Mental Health: Changing the Face of Psychiatric Hospitals? Speakers: Sophie Thunus, Prof. Frédéric Schoenaers, BE Programme for Accompanying Persons 14:00 17:00 Sightseeing Tour german / english / french Departure from bcc Berlin 28

29 Friday, 12 September :00 12:15 Responsibility for Patients and Staff Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 09:00 Quality Podium Discussion Good Examples from Europe Moderator: Marc Hastert Participants: Dr. Aine Carroll, IE Benoit Menard, FR Peter Asché, DE Peter Krause, DE 10:15 20 Years of the Golden Helix Award / Perspectives Dr. Josef Düllings, DE, Prof. Hans-Konrad Selbmann, DE 10:45 Coffee break 11:15 Implementing Recovery through Organisational Change The IMROC Program in Mental Health Redesigning a service Speaker: Prof. Geoff Shepherd, GB 11:45 IMPO (Inputs-Management-Process-Outcomes) Managing Psycho-Social Risks Speaker: M. Patrick Lambert, FR 12:15 Active lunch break 13:15 14:45 Responsibility for Patients and Staff Room C 01 Moderator: Dr. Ralf-Michael Schmitz 13:15 Specialist Shortage Transfer from other Countries & Branches & Demographics Effects/Challenges for Healthcare Institutions Speaker: Michael Schönstein, OECD, FR 13:45 Significance of Naturopathic Medicine in Close Alliance with Classical Medicine and Science Speaker: Prof. Dr. Gustav J. Dobos, DE 14:15 Simplify your Life Speaker: Tiki Küstenmacher, DE engl. 14:45 Coffee break / Autograph session with Tiki Küstenmacher 29

Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen!

Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Vorläufiges Kongressprogramm Stand: 16. Juli 2014 Gesundheitswirtschaft: unsere Verantwortung für die Menschen! Mittwoch, 10. September 2014 10.00-13.00 Uhr EVKD-Präsidiumssitzung im Hotel Alexander Plaza

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg

36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg 36. Symposium für Forschungspreisträger 3. bis 6. April 2008 Hotel Residenzschloss Bamberg Sekretariat der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn Telefon: 0228 / 833-174 Fax:

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) TAGUNG CONGRESS CONGRÈS Nationale Identität aus staatlicher und europäischer Sicht National Identity from the National and European Perspective L identité nationale

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

EINLADUNG. * European Vocational Training Association

EINLADUNG. * European Vocational Training Association EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Die E.V.T.A.*, ein Zusammenschluss von Berufsbildungsorganisationen aus nahezu allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet am 10. und 11. Oktober

Mehr

Wir sagen DANKE! We say THANK YOU! Nous disons MERCI!

Wir sagen DANKE! We say THANK YOU! Nous disons MERCI! Wir sagen DANKE! We say THANK YOU! Nous disons MERCI! www. eahm-berlin2014.de 1 Impressionen / impressions / impressions 2 www. eahm-berlin2014.de 2 Gemeinsam Verantwortung tragen/ Our Joint Responsibility/

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Winters Hotel Company

Winters Hotel Company Winters Hotel Company Unsere 3- und 4-Sterne-Hotels zeichnet das aus, was perfekte Stadthotels ausmachen: zentral, hochwertig, modern mit breitem Businessangebot. In bester Innenstadtlage bieten wir Geschäfts-

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

22. Mitteleuropäischen Zikaden-Tagung

22. Mitteleuropäischen Zikaden-Tagung ÖKOTEAM - Institut für Tierökologie und Naturraumplanung OG Bergmanngasse 22 A-8010 Graz Tel ++43 316 / 35 16 50 Email office@oekoteam.at Internet www.oekoteam.at Priv. Doz. Dr. Werner Holzinger Graz,

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Anreise: Mit der Bahn: Von der Haltestelle Graz Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 7 bis zur Endstation Graz St.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook DEUTSCHE VEREINIGUNG FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ UND URHEBERRECHT Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften ein deutscher und europäischer Ausblick The future of supervision of collecting

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Der Kunst ein Fest Celebrate Art!

Der Kunst ein Fest Celebrate Art! Der Kunst ein Fest Celebrate Art! Raumvermietung & Veranstaltungen GenieSSen. Erleben. Tagen Function Rental & Private and Corporate Events enjoy. experience. meet Fürstlich tafeln. Bieten Sie Ihren Gästen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

73rd Annual Meeting of the German Geophysical Society e.v. 04th 07th March 2013 in Leipzig. Information for Exhibitors and Sponsors

73rd Annual Meeting of the German Geophysical Society e.v. 04th 07th March 2013 in Leipzig. Information for Exhibitors and Sponsors 73rd Annual Meeting of the German Geophysical Society e.v. 04th 07th March 2013 in Leipzig Information for Exhibitors and Sponsors Information for Exhibitors and Sponsors The 73rd Annual Meeting of the

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe AT/09/LLP-LdV/IVT/158039 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Année: 2009 Type de Projet: Statut: Candidature

Mehr

Mitgliederbefragung 2014 Zusammenfassung

Mitgliederbefragung 2014 Zusammenfassung BERLIN CAPITAL CLUB AM GENDARMENMARKT Mitgliederbefragung 2014 Zusammenfassung Operated by CCA International www.cca-intl.com Mohrenstraße 30, 10117 Berlin Telefon: +49-(0)30-206297-6 Telefax: +49-(0)30-206297-89

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Programme: Adult Education to Fight Exclusion. at Cologne / Germany

Programme: Adult Education to Fight Exclusion. at Cologne / Germany Programme: Adult Education to Fight Exclusion at Cologne / Germany Date: 14.10. 18.10.2013 Place: Boardinghome Cologne City Rheinaustraße 1, 50676 Köln Telefon +49 221 27070940 / (01525-7375858) Telefax

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

ARBEITSKREIS KOHLENSTOFF

ARBEITSKREIS KOHLENSTOFF ARBEITSKREIS KOHLENSTOFF DER DEUTSCHEN KERAMISCHEN GESELLSCHAFT E.V. Members of the Polish Carbon Society 2. German Polish Symposium Ladies and Gentlemen Find attached the Program of the 2. German-Polish

Mehr

King & Spalding Frankfurt

King & Spalding Frankfurt King & Spalding Frankfurt King & Spalding LLP TaunusTurm Taunustor 1 60310 Frankfurt am Main Germany T: +49 69 257 811 000 F: +49 69 257 811 100 www.kslaw.com/offices/frankfurt Travel Directions From the

Mehr