Hypothekenkreditrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hypothekenkreditrecht"

Transkript

1 Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 8. Doppelstunde: Widerrufsrecht, verbundenes Geschäft Mittwoch, , 8:00h 10:00h DWP, A 411 Michael Knobloch, Rechtsanwalt 1 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

2 Verbundenes Geschäft: 358 BGB Vertrag über die Lieferung einer Ware oder die Erbringung einer anderen Leistung Auch: Erwerb einer Beteiligung an einer Anlagegesellschaft (Fonds) Kredit, der der Finanzierung des anderen Vertrags dient Beide Verträge bilden eine wirtschaftliche Einheit 2 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

3 Verbundenes Geschäft: 358 BGB Das Darlehen dient ganz oder teilweise der Finanzierung des anderen Vertrags ( 358 Abs. 3 Satz 1 BGB): Verwendung des Darlehens für anderen Vertrag genügtg A.A.: Darlehen muss geschlossen sein, um anderen Vertrag zu ermöglichen 3 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

4 Wirtschaftliche Einheit unwiderlegliche Vermutung ( 358 Abs. 3 Satz 2 BGB): Unternehmer finanziert selbst die Gegenleistung Drittfinanzierung: Kreditgeber bedient sich bei Vorbereitung und Abschluss des Verbraucherdarlehensvertrags der Mitwirkung des Unternehmers keine eigene Initiative des Kreditnehmers Vorlage des Kreditvertrags durch Vertriebsbeauftragte des Anlagevertreibers Bank hat sich zuvor dem Anlagevertreiber gegenüber zur Finanzierung bereit erklärt Realkredit: Bank verschafft dem Kreditnehmer auch das Grundstück /grundstücksgleiche g Recht selbst oder fördert den Erwerb durch Zusammenwirken mit dem Unternehmer ( 358 Abs. 3 Satz 3 BGB) Vermittler: mind. fahrlässige Unkenntnis der Bank vom Zusammenwirken des Vermittlers mit der Verkäuferseite erforderlich (Wortlaut: t sich der Mitwirkung i des Unternehmens bedient ) 4 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

5 Wirtschaftliche Einheit Bank ung Auszahl Überlassung von Kreditunterlagen Verbraucher Kaufvertrag Verkäufer 5 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

6 Widerruf bei verbundene Geschäfte - Rechtsfolge - keine Bindung an den Kreditvertrag bei Widerruf des verbundenen Vertrags über die Lieferung einer Ware oder Erbringung einer anderen Leistung ( 358 Abs. 1 BGB) keine Bindung an den verbundenen Vertrag über die Lieferung eine Ware oder Erbringung einer anderen Leistung bei Widerruf des Kreditvertrags ( 358 Abs. 2 Satz 1 BGB) bei Zufluss des Kreditbetrags zum Unternehmer vor dem Widerruf tritt der Kreditgeber im Verhältnis zum Verbraucher in die Rechte und Pflichten des Unternehmers ein ( 358 Abs. 4 BGB) Argument: Entscheidungsfreiheit ist nur gesichert, wenn Verbraucher nach Widerruf keinem Zahlungsanspruch der Bank ausgesetzt t ist Einwendungsdurchgriff ( 359 BGB) 6 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

7 Widerruf nach 495 BGB bei Verbundgeschäften (nach Auszahlung) 1. Rechtsfolge: 495 ivm 355 ff BGB Bank Verbraucher Kaufvertrag 358 Abs. 2 BGB Verkäufer 7 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

8 Widerruf nach 495 BGB bei Verbundgeschäften (nach Auszahlung) 2. Rechtsfolge: Verbraucher Bank Darlehensva aluta Kaufgegens stand Verkäufer ) (Rahme envertrag, Bereicher rungsrecht ( 358 Abs. 4 Satz 3 BGB) 8 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

9 Widerruf nach 312 BGB bei verbundenem Geschäft - Rechtsfolge - Kreditnehmer wird von der Pflicht zur Kreditrückzahlung befreit Argument: Entscheidungsfreiheit ist nur gesichert, wenn Verbraucher nach Widerruf keinem Zahlungsanspruch der Bank ausgesetzt ist auch bei notarieller Beurkundung des finanzierten Geschäfts Anrechnung von Steuervorteilen des Verbrauchers auf dessen Rückforderungsanspruch gegen die Bank (BGH NJW 2007, 2404) Rückabwicklung zwischen Bank und Partner des finanzierten Geschäfts Verbraucher kann der Bank die finanzierte Sache (Fondsanteil) zur Verfügung stellen (BGH NJW 1996, 3414, 3415 (Securenta); BGH NJW 2006, 1788) 9 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

10 Widerruf nach 495 BGB bei Verbundgeschäften (nach Auszahlung) 1. Rechtsfolge: 312 BGB ivm 355 ff BGB Bank Verbraucher Kaufvertrag 358 Abs. 2 BGB Verkäufer 10 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

11 Exkurs: Widerruf nach 312 BGB bei Verbundgeschäften (nach Auszahlung) 2. Rechtsfolge: Verbraucher ( 358 Abs. 4 Satz 3 BGB) Bank Darlehensva aluta Kaufgegens stand Verkäufer ) (Rahme envertrag, Bereicher rungsrecht 11 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

12 Häufiger Anwendungsfall: Kreditfinanzierte Immobilienfonds 12 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

13 Kreditfinanzierte Immobilienfonds: typische Form Vertragsschluss im Namen des Anlegers Treuhänder Bank Vertretung Auszahlung der Darlehensvaluta Anleger Beteiligungsvertrag g g Immobilienfondsgesellschaft 13 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

14 Kreditfinanzierte Immobilienfonds Rechtslage ohne Widerruf 134 BGB ivm Art. 1 1 RBerG Treuhänder Bank Vertretung 812 I 1, 1. Alt BGB Arg. Anweisung des Anlegers ( ) Achtung: Voraussetzung ist keine Wirksamkeit gem. 172, 173 BGB Anleger Beteiligungsvertrag g g Wirksam nach den Grundsätzen über die fehlerhafte Gesellschaft aber sofort kündbar: Abfindungsanspruch Immobilienfondsgesellschaft 14 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

15 Widerruf der Fonds- / Gesellschaftsbeteiligung Verbundcharakter fehlt: Lehre vom fehlerhaften Verband anwendbar: an die Stelle des Widerrufs tritt die fristlose Kündigung des Gesellschaftsverhältnisses hält (Fehler des Beitritts = absoluter Kündigungsgrund) Anspruch auf Abfindungsguthaben z.z. der Kündigung, ggf. Nachzahlungspflicht bei negativer Abrechnungsbilanz 15 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

16 Widerruf des Darlehensvertrages Verbundcharakter fehlt: Grundsatz: Pflicht zur Rückgewähr der empfangenen Leistungen ( 357 I, 346 BGB) Kreditnehmer: Rückgewähr der Darlehensvaluta l (+ Verzinsung) Kreditgeber: Rückgewähr der vom Kreditnehmer selbst gezahlten Beträge (+ Verzinsung) marktübliche Verzinsung, nicht gesetzlicher Zinssatz (BGH NJW 2007, 364) 16 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

17 1. Rechtsfolge: Kreditfinanzierte Immobilienfonds Widerruf bei Verbundgeschäft Treuhänder 495 ivm 355 ff BGB Bank Vertretung wirt. Einheit Anleger Beteiligungsvertrag g g Immobilienfondsgesellschaft 358 Abs. 2 BGB: Kündigungsrecht 17 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

18 Kreditfinanzierte Immobilienfonds Widerruf des Darlehensvertrags 2. Rechtsfolge: Treuhänder Bank 358 IV BGB: Rückzahlung Darlehen Anleger Immobilienfondsgesellschaft 18 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

19 Widerrufsfolgen Kreditnehmer: Rückgewähr der Darlehensvaluta l (+ Verzinsung) Argument: Widerruf sichert Entscheidungsfreiheit, dient aber nicht der Abwälzung des wirtschaftlichen Risikos der Darlehensverwendung auf die Bank (BGH NJW 2006, 1788); Achtung: kein Empfang bei Nichtigkeit der Auszahlungsweisung Aber: Schadensersatzanspruch bei unterbliebener Belehrung = echte Rechtspflicht zur Belehrung über das Widerrufsrecht (BGH WM 2006, 2343; Haustürsituation nur bei Anbahnung reicht aus vgl. BGH ZIP 2008, 686) Kreditgeber: Rückgewähr der Zins- und Tilgungsleistungen (+ Verzinsung), nicht aber der dem Kreditgeber zugeflossenen Fondsausschüttungen (BGH NJW 2006, 1788) Verbundgeschäfte: Rückabwicklung zw. Bank und Partner des finanzierten Geschäfts 19 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

20 Einwendungsdurchgriff 359 BGB Verbraucher kann Kreditrückzahlung verweigern, soweit ihm Einwendungen gegen den Unternehmer des verbundenen Geschäfts zustehen (wichtig, wenn kein Widerruf möglich) Beispiele: Mängel der Kaufsache/ des finanzierten Werks (Nacherfüllungsverlangen; Rücktritt; Minderung; Schadens- / Aufwendungsersatz: ZBR) Nichtigkeit wegen Anfechtung nach 123 BGB 20 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

21 Einwendungsdurchgriff Bank Anleger 359 BGB Zurückbehaltungsrecht Verkäufer 21 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

22 Kreditfinanzierte Immobilienfonds Rechtslage ohne Widerruf Fallkonstellation: ti 134 BGB ivm Art. At1 1 RBerG ( ) wg. 172, 173 BGB; kein Widerruf möglich Treuhänder Bank Vertretung 142 BGB Anfechtung gem. 123 BGB Anleger Immobilienfondsgesellschaft Beteiligungsvertrag g g nach den Grundsätzen über die fehlerhafte Gesellschaft sofort kündbar: Abfindungsanspruch 22 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

23 Rechtsfolge einer Anfechtung des Fondsbeitritts bei Verbundgeschäft Voraussetzung: Täuschung war auch für den Abschluss des Darlehensvertrages ursächlich Rechtsfolge: Bank muss sich vorsätzliche Täuschung des Vermittlers zurechnen lassen Abfindungsanspruch nach Kündigung kann dem Kreditrückzahlungsanspruch entgegengehalten werden (Rechtsfolge: Saldierung Darlehensrück- zahlungsanspruch und Abfindungsanspruch; Anleger muss nur Differenz zahlen) 23 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

24 Kreditfinanzierte Immobilienfonds Rechtslage bei Anfechtung Fallkonstellation: 134 BGB ivm Art. 1 1 RBerG ( ) wg. 172, 173 BGB; kein Widerruf möglich Treuhänder Bank Vertretung Anleger 812 BGB Immobilien fondsgesellschaft Abfindungsanspruch 24 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

25 Problem: Ablauf der Anfechtungsfrist Anspruch aus 280 I BGB wegen Aufklärungspflichtverletzung Voraussetzungen: Täuschung vorsätzlich durch Vermittler Kenntnis der Täuschung durch die Bank (insoweit widerlegliche Vermutung bei institutionellem Zusammenwirken = ständige Geschäftsbeziehung ise Vertriebsvereinbarung, Überlassen von Formularen an Vermittler Evidenz der unrichtigen Angaben durch den Vermittler, sodass Bank davon Kenntnis haben muss Beispiele: Grob falsche Darstellung der Mietkalkulation; sittenwidrige Überteuerung des Objekts, erhebliche Baumängel, falsches Baujahr; höhere Vertriebsprovision als im Prospekt angegeben 25 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

26 Rechtsfolge bei Aufklärungsverschulden Anspruchsinhalt Naturalrestitution ( 249 Abs. 1 BGB): Kreditnehmer ist so zu stellen, wie er bei ordnungsgemäßer Aufklärung stünde Kein Erwerb des Objekts bzw. Anfechtung des finanzierten Vertrages Rückerstattung der Zins- und Tilgungsleistungen gegen (Vorteilsausgleich) Herausgabe der Fondsausschüttungen und Steuerersparnis Abtretung der Fondsanteile bzw. des Abfindungsanspruchs nach Kündigung 26 Knobloch / Kreditrecht WS 09/10

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 4 1 1. Modifikation des Widerrufsrecht bei Verbundgeschäften ( 358 Abs. 1 BGB) Hat der Verbraucher seine auf den Abschluss eines

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 11. Doppelstunde: Beendigung von Darlehensverträgen Insbesondere Kündigung Mittwoch, 27.01.2010, 8:00h 10:00h DWP, A 411 Michael Knobloch, Rechtsanwalt

Mehr

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen -

Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Verbraucherkreditrecht Widerrufsrecht - Voraussetzungen - Dr. Claire Feldhusen 1 Widerrufsrecht Vom Gesetzgeber vorgesehen, wenn ein Verbrauchervertrag (Vertrag zw. Verbraucher 13 BGB und Unternehmer 14

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 5. Doppelstunde: Zivilrechtliche Prüfungsreihenfolge, Kreditvertrag, Verbraucherschutzvorschriften im Kreditrecht Mittwoch, 18.11.2009, 8:00h 10:00h

Mehr

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008

BGB IV. Gelddarlehen, 488 ff. BGB. Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 BGB IV Gelddarlehen, 488 ff. BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Das Gelddarlehen, 488 BGB (1) 1. Pflichten - Zurverfügungstellen eines Geldbetrages - Pflicht zur Rückerstattung eines Betrages

Mehr

Rechte der Bankkunden bei kreditfinanzierter Immobilienanlage

Rechte der Bankkunden bei kreditfinanzierter Immobilienanlage Gudrun Fuchs Rechtsanwältin Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 E-Mail: kanzlei@rain-fuchs.de Internet: www.rain-fuchs.de in Kooperation mit Steuerberaterinnern

Mehr

Übersicht VerbraucherschutzR

Übersicht VerbraucherschutzR Zivilrecht SchuldR BT Verbraucherrecht Seite 1 von 11 Übersicht VerbraucherschutzR I. Persönlicher Anwendungsbereich 1. Verbrauchereigenschaft gem. 13 BGB (+) soweit keine Zurechnung zu gewerblicher oder

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Überblick zum

Mehr

Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit

Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit Verbraucherkreditrecht Sittenwidrigkeit Dr. Claire Feldhusen 1 Wucherdarlehen 138 Abs. 2 BGB objektiver Tatbestand: auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung Maßgeblich: Einzelfall

Mehr

Examinatorium Zivilrecht ZPO II. Fall 10: Die Nobelkarosse

Examinatorium Zivilrecht ZPO II. Fall 10: Die Nobelkarosse Examinatorium Zivilrecht ZPO II Fall 10: Die Nobelkarosse Sophie Mitschke www.examinatorium.jura.lmu.de A. Anspruch auf Rückzahlung der Darlehensvaluta I. Anspruch aus 488 I 2 BGB 1. Entstanden a. Einigung

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 34 - Darlehen Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University of Chicago), Attorney at Law (New York) Was behandeln wir heute? 1 Was

Mehr

2. Aufsichtsrechtliche Legaldefinition des Kreditgeschäfts in 1 I 2 Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten

2. Aufsichtsrechtliche Legaldefinition des Kreditgeschäfts in 1 I 2 Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten Kreditrecht 1. Begriff von lat. credere = vertrauen 2. Aufsichtsrechtliche Legaldefinition des Kreditgeschäfts in 1 I 2 Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten 3. Frühere Legaldefinition

Mehr

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann Wiederholungsfragen Worin besteht die ökonomische Funktion einer Kreditsicherheit? Wie verwirklicht sich diese Funktion bei Personalsicherheiten und wie bei Sicherheiten an Gegenständen? Eine praktische

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB

Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB Schutzvereinigung Fondsbesitz SVFB Insolvenz der Reithinger Bank AG, Schieflage der DBVI Deutschland Fonds Informationen und Empfehlungen für geschädigte Anleger Achtung Fristablauf 05.01.2007 Ansprüche

Mehr

Personengesellschaftsrecht II. # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften

Personengesellschaftsrecht II. # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften Personengesellschaftsrecht II # 6 Fehlerhafte Gesellschaften und Scheingesellschaften Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft Dr. Marco Staake Personengesellschaftsrecht II 2 Ein kleiner Fall Im Januar

Mehr

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008

292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 292 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 8, ausgegeben zu Bonn am 12. März 2008 Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung Vom 4. März 2008 Auf Grund des Artikels 245

Mehr

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30 IX Verbraucherkreditgesetz Stand 17.04.2000 (Auszug) VerbrKrG - 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz gilt für Kreditverträge und Kreditvermittlungsverträge zwischen einem Unternehmer, der einen Kredit

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen

Musterbriefe zum Widerruf von Kreditverträgen e zum Widerruf von Kreditverträgen VORBEMERKUNG: Unbedingt lesen Lesen Sie die Informationen sorgfältig durch. Widerrufen Sie Ihren Kreditvertrag nur, wenn Sie sicher sind, alles richtig verstanden zu

Mehr

Neues Verbraucherkreditrecht nicht nur für Verbraucher

Neues Verbraucherkreditrecht nicht nur für Verbraucher Neues Verbraucherkreditrecht nicht nur für Verbraucher Vortrag am 28.09.2010 Alexander Knauss Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Übersicht 1. Verbraucherkreditrecht für

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 411/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 1. Juli 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR:

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 13. Juni 2006 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 13. Juni 2006 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 432/04 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 13. Juni 2006 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein

Mehr

BGB 312, 358 Abs. 3, 359; HaustürWG 1, 3; VerbrKrG 6 Abs. 2, 9 Abs. 1

BGB 312, 358 Abs. 3, 359; HaustürWG 1, 3; VerbrKrG 6 Abs. 2, 9 Abs. 1 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 11zr193_04 letzte Aktualisierung: 25.04.2006 BGH, 25.04.2006 - XI ZR 193/04 BGB 312, 358 Abs. 3, 359; HaustürWG 1, 3; VerbrKrG 6 Abs. 2, 9 Abs. 1 Verbraucherwiderruf

Mehr

Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist?

Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist? Frage 1: Wie ist die Rechtslage, wenn von E weder auf die Forderung noch auf die Grundschuld gezahlt worden ist? I. Anspruch X gegen E auf Darlehensrückzahlung aus 488 I 2, 398 BGB? 1. Wirksamer Abtretungsvertrag

Mehr

Lösung Fall 20. Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB

Lösung Fall 20. Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB Lösung Fall 20 Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB Als Grundlage für einen Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung

Mehr

Kreditabwicklung: Sittenwidrig- und Nichtigkeit

Kreditabwicklung: Sittenwidrig- und Nichtigkeit Kreditabwicklung: Sittenwidrig- und Nichtigkeit Vorlesung Bankrecht Prof. Dr. Kai-Oliver Knops Lehrstuhl f. Zivil- und Wirtschaftsrecht, insbes. Bank-, Kapital- und Verbraucherrecht Universität Hamburg

Mehr

495 BGB 355 BGB 355 BGB

495 BGB 355 BGB 355 BGB Zeitraum 01.01.2002-31.07.2002 Text 495 BGB (1) Dem Darlehensnehmer steht bei einem Verbraucherdarlehensvertrag ein Widerrufsrecht nach 355 zu. (2) Hat der Darlehensnehmer das Darlehen empfangen, gilt

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006 OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05 BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 Kein Fortwirken der Haustürsituation (und damit kein Verbraucher-widerrufsrecht)

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 68/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 11. März 2008 Herrwerth, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle - 2 - Der XI. Zivilsenat des

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 54/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 13. Januar 2009 Mayer, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: i9u150_10 letzte Aktualisierung: 10.06.2011. OLG Düsseldorf, 28.02.2011- I-9 U 150/10. BGB 358 Abs. 3

DNotI. Dokumentnummer: i9u150_10 letzte Aktualisierung: 10.06.2011. OLG Düsseldorf, 28.02.2011- I-9 U 150/10. BGB 358 Abs. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: i9u150_10 letzte Aktualisierung: OLG Düsseldorf, 28.02.2011- I-9 U 150/10 BGB 358 Abs. 3 Darlehensvertrag: Verbundenes Geschäft bei Zweckbindung des Darlehens

Mehr

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 2 1 Aufklärungspflichten iws Informationspflicht Auskunftspflicht Hinweispflicht Warnpflicht Angabepflicht Aufklärungspflicht

Mehr

Umschuldung sittenwidriger Ratenkredite

Umschuldung sittenwidriger Ratenkredite Stephan Busch Umschuldung sittenwidriger Ratenkredite Juristische Gesamtbiblioth^ Technischen H i t e Darmstadf PETER LANG Frankfurt am Main Bern New York Paris GLIEDERUNG Einleitung 23 1 Problemstellung

Mehr

Der verbraucherrechtliche Widerruf

Der verbraucherrechtliche Widerruf Der verbraucherrechtliche Widerruf A. Allgemeines I. rechtliche Einordnung: unter Anspruch untergegangen als rechtsvernichtende Einwendung ( nachträgliche Vernichtung eines bereits zuvor wirksam zustande

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

FB 8: Verbraucherdarlehen und verbundener Vertrag, 358f.

FB 8: Verbraucherdarlehen und verbundener Vertrag, 358f. Roßmanith/Kolper SS 2011 Fallbesprechung BGB II - Schuldrecht FB 8: Verbraucherdarlehen und verbundener Vertrag, 358f. Sachverhalt: K möchte sich eine neue Stereoanlage kaufen. Leider verfügt er nicht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XI ZR 106/05 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. April 2006 Herrwerth Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja

Mehr

Neues Verbraucherkreditrecht

Neues Verbraucherkreditrecht Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Neues Verbraucherkreditrecht Rechtsrahmen für Verbraucherkredite an Ablaufprozessen dargestellt Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken» Handlungsempfehlungen

Mehr

Widerruf von Immobiliendarlehen : Königsweg oder Falle?

Widerruf von Immobiliendarlehen : Königsweg oder Falle? MANDANTENINFO November 2014 Widerruf von Immobiliendarlehen : Königsweg oder Falle? Wirtschaftliche Ausgangslage Das Zinsniveau für Immobilienkredite ist, bedingt durch die Euro- und Finanzmarktkrise,

Mehr

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages Bundesrat Drucksache 363/10 BRFuss 18.06.10 Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages R Gesetz zur Einführung einer Musterwiderrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge, zur Änderung der Vorschriften

Mehr

Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung. Widerruf von Verbraucher-Realkrediten

Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung. Widerruf von Verbraucher-Realkrediten Vermeidung von Vorfälligkeitsentschädigung Widerruf von Verbraucher-Realkrediten Zinsniveau Problem Darlehensnehmer an teure Darlehen gebunden entweder Kündigung gar nicht möglich oder Ausstieg durch Vorfälligkeitsentschädigung

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 6u227_08 letzte Aktualisierung: 15.1.2010. OLG Stuttgart, 28.4.2009-6 U 227/08. BGB 312 (= HaustürWG)

DNotI. Dokumentnummer: 6u227_08 letzte Aktualisierung: 15.1.2010. OLG Stuttgart, 28.4.2009-6 U 227/08. BGB 312 (= HaustürWG) DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 6u227_08 letzte Aktualisierung: 15.1.2010 OLG Stuttgart, 28.4.2009-6 U 227/08 BGB 312 (= HaustürWG) Immobilienfonds-Beteiligungsdarlehen nicht nach HaustürWG

Mehr

Finanzierungsleasing zielt darauf ab, dem LN die Sache für deren voraussichtliche Lebensdauer zu überlassen (Vollamortisationsleasing)

Finanzierungsleasing zielt darauf ab, dem LN die Sache für deren voraussichtliche Lebensdauer zu überlassen (Vollamortisationsleasing) Fall 36: "Schuldbeitritt und Verbraucherkredit" (nach BGHZ 133, 71) Mangels eigenen Kapitals schließt die G-GmbH, vertreten durch ihre Mehrheitsgesellschafterin und Alleingeschäftsführerin B, am 28.8.1997

Mehr

Kammergericht. Im Namen des Volkes. Geschäftsnummer: verkündet am : 28.06.2005 4 U 77/03 Kählert 5 O 310/01 Landgericht Berlin Justizangestellte

Kammergericht. Im Namen des Volkes. Geschäftsnummer: verkündet am : 28.06.2005 4 U 77/03 Kählert 5 O 310/01 Landgericht Berlin Justizangestellte Kammergericht Im Namen des Volkes Geschäftsnummer: verkündet am : 28.06.2005 4 U 77/03 Kählert 5 O 310/01 Landgericht Berlin Justizangestellte In dem Rechtsstreit der D AG, vertreten durch den Vorstand

Mehr

B. Der Immobiliarkredit und die Verbraucherkreditrichtlinie

B. Der Immobiliarkredit und die Verbraucherkreditrichtlinie - 1 - A. Einleitung: Die vorliegende Arbeit soll sich mit der Definition des Realkreditvertrages in Zusammenhang mit dem Europäischen Recht und dem deutschen Verbraucherkreditrecht im BGB auseinander setzen.

Mehr

Eigentum. Vollstreckung ins juristische Eigentum

Eigentum. Vollstreckung ins juristische Eigentum 39. Lehreinheit: Darlehen/Kredit/Sachdarlehen/Kreditsicherung I. Einführung Arten: Darlehen 488 ff. Sachdarlehen 607 ff. Definition: Darlehen ist die Überlassung von Geld/Sache auf Zeit. Das Sachdarlehen

Mehr

Schrottimmobilien und Immobilienfondsanteile

Schrottimmobilien und Immobilienfondsanteile 1 Schrottimmobilien und Immobilienfondsanteile - Rückabwicklung nach Verbraucherschutz-, Bereicherungs- und Schadenersatzrecht - Von Professor Dr. Horst Ehmann, Trier Seit der Beilegung der Meinungsverschiedenheiten

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Übersicht: Probleme des Mietrechts

Übersicht: Probleme des Mietrechts Zivilrecht SchuldR BT / MietR Seite 1 von 6 I. Gesetzessystematik Übersicht: Probleme des Mietrechts 1. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse, MietR-AT 535 548 BGB 2. Mietverhältnisse über Wohnraum

Mehr

Michael Rust Rückabwicklung nach Widerruf

Michael Rust Rückabwicklung nach Widerruf Michael Rust Rückabwicklung nach Widerruf Institut für Deutsches und Internationales Bank- und Kapitalmarktrecht an der Universität Leipzig Autor: Michael Rust Stand der Arbeit: Juli 2005 Veranstaltung:

Mehr

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze)

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Ein Service der juris GmbH - Seite 1 Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Datum: 17. Dezember 1990 Fundstelle:

Mehr

Veranstaltung ReTurn in Salzburg

Veranstaltung ReTurn in Salzburg Veranstaltung ReTurn in Salzburg Rechte der Sicherungsgläubiger und deren Durchsetzung - Deutschland Dr. Rainer Riggert Rechtsanwalt Vertragsstruktur in Deutschland bei Sicherheiten - Abstraktionsprinzip

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF XI ZR 327/01 BESCHLUSS vom 5. Februar 2002 in dem Rechtsstreit - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Februar 2002 durch den Vorsitzenden Richter Nobbe und die Richter

Mehr

Lösungsskizze zu Fall 20: Der nachtragende Einkäufer

Lösungsskizze zu Fall 20: Der nachtragende Einkäufer Lösungsskizze zu Fall 20: Der nachtragende Einkäufer Gliederung: A. Anspruch L gegen G auf Zahlung aus Kaufvertrag gem. 433 II BGB I. Angebot des G II. Angebot des G durch E 1. Eigene Willenserklärung

Mehr

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Darlehensvermittlungsvertrag zwischen und im folgenden Auftraggeber der Firma CreditConnect GmbH, Berliner Allee 15, 40212 Düsseldorf

Mehr

4 Abs. 1, 6 Abs. 1, Abs. 2, 9 Abs. 1, Abs. 4 VerbrKrG in der bis zum 30.09.2000 geltenden Fassung

4 Abs. 1, 6 Abs. 1, Abs. 2, 9 Abs. 1, Abs. 4 VerbrKrG in der bis zum 30.09.2000 geltenden Fassung 1 4 Abs. 1, 6 Abs. 1, Abs. 2, 9 Abs. 1, Abs. 4 VerbrKrG in der bis zum 30.09.2000 geltenden Fassung Beim kreditfinanzierten Erwerb einer Beteiligung an einer Anlagegesellschaft führt die weisungsgemäße

Mehr

Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509)

Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509) Verbraucherkreditgesetz (VerbrKrG) Vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2840), geändert durch Gesetz vom 27.04.1993 (BGBl. I S.509) Erster Abschnitt. Anwendungsbereich 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz

Mehr

Stock Aders + Partner

Stock Aders + Partner Stock Aders + Partner SA+P Newsletter 2014 l SPEZIAL Liebe Leserinnen und Leser, vor einigen Tagen wurde bekannt, dass der Bundesgerichtshof interessante Entscheidungen zur Verjährung der Ansprüche von

Mehr

1. KAPITEL VERWENDETE BEGRIFFE UND DEFINITIONEN BEZÜGLICH VERBUNDENER VERTRÄGE BEIM VERBRAUCHERKREDIT IN DEUTSCHLAND UND ITALIEN 5

1. KAPITEL VERWENDETE BEGRIFFE UND DEFINITIONEN BEZÜGLICH VERBUNDENER VERTRÄGE BEIM VERBRAUCHERKREDIT IN DEUTSCHLAND UND ITALIEN 5 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XV XX inleituns......... *......*.* 1 1. KAPITEL VERWENDETE BEGRIFFE UND DEFINITIONEN BEZÜGLICH VERBUNDENER VERTRÄGE BEIM VERBRAUCHERKREDIT

Mehr

Die neuere Rechtsprechung zur. Finanzierung und zum Vertrieb. von Immobilienkapitalanlagen

Die neuere Rechtsprechung zur. Finanzierung und zum Vertrieb. von Immobilienkapitalanlagen Die neuere Rechtsprechung zur Finanzierung und zum Vertrieb von Immobilienkapitalanlagen von Dr. Jürgen Vortmann, Rechtsanwalt 2 Gliederung I. Einführung II. Haftung von Banken für eigenes Verschulden

Mehr

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort...

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort... Inhalt Vorwort........................................................... 11 1. Grundlagen des Firmenkredits................................. 13 1.1 Wirtschaftliche Bedeutung...................................

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag

VO Bankvertragsrecht. Kredit- und Kreditsicherheiten. Darlehensvertrag VO Bankvertragsrecht Priv.-Doz. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Kredit- und Kreditsicherheiten Kreditgeschäft als Bankgeschäft 1 I Nr. 2 KWG: Gewährung von Gelddarlehen und Akzeptkrediten Grundtyp:

Mehr

Insbesondere bei Bürgschaften von Ehegatten und Kindern war die Sittenwidrigkeit offensichtlich.

Insbesondere bei Bürgschaften von Ehegatten und Kindern war die Sittenwidrigkeit offensichtlich. aa) Ursprüngliche Rechtsprechung 138 Abs.1 greift nicht ein, wenn der Bürge kein Vermögen hat, da die Privatautonomie zu achten und der Schutz des Bürgen durch das Schriftformerfordernis hinreichend gewährleistet

Mehr

Examensklausurenkurs Zivilrecht Klausur vom 01.10.2010

Examensklausurenkurs Zivilrecht Klausur vom 01.10.2010 Examensklausurenkurs Zivilrecht Klausur vom 01.10.2010 Privatmann K kauft bei dem Autohändler V einen Neuwagen zu einem Gesamtpreis von 18.000,-. Der Kaufpreis soll nach dem Kaufvertrag wie folgt berechnet

Mehr

Bodylife Rechtstipps Hans Geisler

Bodylife Rechtstipps Hans Geisler Bodylife Rechtstipps Hans Geisler Übersicht Vortrag 1.10. und 2.10.2005 Ausgewählte Probleme: I. Saunabesteuerung Der Bundesfinanzhof hat am 12.05.2005 der Saunabesteuerung in Fitnessclubs entgültig eine

Mehr

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht

WM-Tagung zum Kreditrecht. Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht WM-Tagung zum Kreditrecht Fälle zum Gesellschafterdarlehensrecht I. Gesellschafterbesicherte Drittdarlehen Fall Nr. 1 Bürgschaft für Bankkredit sich selbstschuldnerisch für die Kreditschuld der B-Bank.

Mehr

Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Wintersemester 2002/2003. Lösungshinweise zur 1. Hausarbeit

Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Wintersemester 2002/2003. Lösungshinweise zur 1. Hausarbeit Prof. Dr. G. Schiemann Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Wintersemester 2002/2003 Lösungshinweise zur 1. Hausarbeit 1. Teil: Ansprüche des K gegen B A. Anspruch des K gegen B auf Rückzahlung

Mehr

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ)

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) zwischen [Name und Anschrift Kreditsuchender] - im folgenden Auftraggeber und der Firma auxmoney GmbH, Königsallee 60 F, 40212 Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister

Mehr

NZG 2004 Heft 20. Keine Anwendung der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf

NZG 2004 Heft 20. Keine Anwendung der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf Keine Anwendung der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf Schadensersatzansprüche des atypisch stillen Gesellschafters gegen Geschäftsinhaber NZG 2004 Heft 20 961 Keine Anwendung der Grundsätze

Mehr

unddiebereinigungvereinzelterredaktionsversehenimumsetzungsgesetzerforderlich

unddiebereinigungvereinzelterredaktionsversehenimumsetzungsgesetzerforderlich Deutscher Bundestag Drucksache 17/1394 17. Wahlperiode 19. 04. 2010 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Musterwiderrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge,

Mehr

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009

Kreditklausel gebrochen und dann? Vom 25. September 2009 Wintersemester 2009/2010 Sanierung von Unternehmen in der Krise Teil 8: - Sanierungsbeiträge der Kreditinstitute Banksyndikus Arne Wittig, 14. Januar 2009 Frankfurt am Main Die allgemeine Lage Kreditklausel

Mehr

IV) Auswirkung der Erklärungsmodelle auf die Kartentransaktion 81 B) Femabsatz 83 I) Zuwendungsverhältnis 83 1) Existenz einer selbständigen

IV) Auswirkung der Erklärungsmodelle auf die Kartentransaktion 81 B) Femabsatz 83 I) Zuwendungsverhältnis 83 1) Existenz einer selbständigen Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Abbildungsverzetchnis 15 1. Kapitel: Einleitung 17 1 Rechtstatsächliche Beobachtungen 18 A) Karten- und Transaktionsarten 18 I) Kreditkartentransakttonen 18 II) EC-Kartentransaktionen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. November 2009 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. November 2009 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 318/08 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. November 2009 Vorusso, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

Mehr

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Rechtsanwalt Ronald Linke Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht Reinhold

Mehr

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung

Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung Institut für Bankrecht a. Univ.-Prof. Dr. SILVIA DULLINGER Tel.: +43 732 2468-8463 Fax: +43 732 2468-9841 silvia.dullinger@jku.at Kreditgewährung durch Kontoüberziehung und Kontoüberschreitung I. Überziehung

Mehr

Im Namen des Volkes Urteil

Im Namen des Volkes Urteil Landgericht Frankfurt am Main Aktenzeichen: 2-02 0 104/13 Es wird gebeten, bei allen Eingaben das vorstehende Aktenzeichen anzugeben Laut Protokoll Verkündet am: 09.12.2014 Justizobersekretärin Im Namen

Mehr

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Programm: I. Rechtliche Möglichkeiten zum Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen II.

Mehr

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND

WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND WIDERRUFSRECHT BEI FERNABSATZGESCHÄFTEN (ONLINE-SHOPS) IN DEUTSCHLAND Am 4. August 2011 sind in Deutschland neue Vorschriften bezüglich des Widerrufsrechts bei Fernabsatzgeschäften (Online-Shops) in Kraft

Mehr

Aktuelle Probleme aus dem Zivilrecht. FernUniversität in Hagen Mastermodul Zivilrecht IV (Prof. Dr. Andreas Bergmann/Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth)

Aktuelle Probleme aus dem Zivilrecht. FernUniversität in Hagen Mastermodul Zivilrecht IV (Prof. Dr. Andreas Bergmann/Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth) Aktuelle Probleme aus dem Zivilrecht FernUniversität in Hagen Mastermodul Zivilrecht IV (Prof. Dr. Andreas Bergmann/Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth) Fall 2: Abschleppen eines unbefugt auf einem Privatparkplatz

Mehr

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil. Geschäftsnummer: 38 O 358/10 verkündet am : 07.11.2011

Landgericht Berlin. Im Namen des Volkes. Urteil. Geschäftsnummer: 38 O 358/10 verkündet am : 07.11.2011 Landgericht Berlin Im Namen des Volkes Urteil Geschäftsnummer: 38 O 358/10 verkündet am : 07.11.2011 In dem Rechtsstreit Justizobersekretärin 1. der Frau R S, 2. des Herrn K -D S, beide Pinneberg, - Prozessbevollmächtigter:

Mehr

Umgestaltung des Verbraucherprivatrechts

Umgestaltung des Verbraucherprivatrechts Umgestaltung des Prof. Dr. Markus Artz 1 Hintergrund der Neuregelung Umsetzung der Richtlinie über Verbraucherrechte (2011/83/EU) vom 25.10.2011 Umsetzungsgesetz vom 20.9.2013 Inkrafttreten nach Vorgabe

Mehr

Raus aus teuren Krediten Den Widerrufs-Joker richtig nutzen STADER RECHTSANWÄLTE

Raus aus teuren Krediten Den Widerrufs-Joker richtig nutzen STADER RECHTSANWÄLTE STADER RECHTSANWÄLTE Raus aus teuren Krediten Den Widerrufs-Joker richtig nutzen Wie Sie sich mit dem Widerruf Ihres Immobiliendarlehens aktuelle Zinskonditionen sichern können. Aus Erfahrung kompetent

Mehr

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT Seite 1 von 7 DR. CLEMENTE RECHTSANWALT MÜNCHEN BAVARIASTR. 7-80336 MÜNCHEN TEL.: 089-74 73 17 0 - FAX: 089-74 73 17 40 WEB: WWW.CLEMENTE.DE - E-MAIL: DR@CLEMENTE.DE Grundschuld und Sicherungsgrundschuld

Mehr

Vorlesung Einführung in das Bank-, Kapitalmarkt- und Kreditsicherungsrecht

Vorlesung Einführung in das Bank-, Kapitalmarkt- und Kreditsicherungsrecht Universität Augsburg - Juristische Fakultät - Vorlesung Einführung in das Bank-, Kapitalmarkt- und Kreditsicherungsrecht Teil 2: Kredit- und Kreditsicherungsrecht Wintersemester 2013 / 14 Prof. Dr. Dr.

Mehr

VI. Darlehensrecht. 1. Begriff und Wesen von Kredit und Zinsen

VI. Darlehensrecht. 1. Begriff und Wesen von Kredit und Zinsen VI. Darlehensrecht 1. Begriff und Wesen von Kredit und Zinsen Kredit verlangt das Vertrauen in die Fähigkeit des Schuldners, das Erhaltene ordnungsgemäß zurückzuzahlen (credere = vertrauen, glauben). Damit

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag - nachfolgend Auftraggeber genannt - beauftragt hiermit Firma Finanzieren & Leben GmbH Tumringer Str. 219 79539 Lörrach - nachfolgend Finanzierungsvermittler genannt - als Finanzierungsvermittler

Mehr

Lohnender Ausstieg aus Verbraucherdarlehensverträgen

Lohnender Ausstieg aus Verbraucherdarlehensverträgen Rechtsanwälte Michael Falter und Marco Müller-ter Jung * Lohnender Ausstieg aus Verbraucherdarlehensverträgen Das historisch niedrige Zinsniveau macht es für Verbraucher zunehmend attraktiver, bestehende

Mehr

Kredite in der Risikogesellschaft

Kredite in der Risikogesellschaft Rainer Maria Kiesow Kredite in der Risikogesellschaft Immobilien(kapital)anlagen und Bankenhaftung BWV BERLINER WISSENSCHAFTS-VERLAG Kredite in der Risikogesellschaft ISBN 978-3-8305-2415-1 Rainer Maria

Mehr

Zur Anwendbarkeit des VerbrKrG auf die Schuld- oder Vertragsübernahme.

Zur Anwendbarkeit des VerbrKrG auf die Schuld- oder Vertragsübernahme. DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 11105 letzte Aktualisierung: 22.Februar 2000 VerbrKrG 1 Schuldübernahme und Verbraucherkreditgesetz Zur Anwendbarkeit des VerbrKrG auf die Schuld- oder Vertragsübernahme.

Mehr

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen A Einführung... 1 I. Die Stellung des Verbraucherschutzrechtes im Privatrecht... 1 1. Sonderregeln zum Schutz des Verbrauchers... 1 2. Verbraucherschutz außerhalb des Anwendungsbereichs der Sonderregeln...

Mehr

Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten- Verordnung

Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten- Verordnung Diskussionsentwurf Dritte Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten- Verordnung A. Problem und Ziel Von einigen Gerichten und teilweise im Schrifttum werden 14 Abs. 1 und 2 der Verordnung über

Mehr

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff anläßlich des Urteils des Bundesverfassungsgerichts v 17.4.2012 1 BvR 3071/10 Beitrag zur 12. Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 3 U 223/05 Brandenburgisches Oberlandesgericht 012 8 O 771/04 Landgericht Potsdam Anlage zum Protokoll vom 09.08.2006 Verkündet am 09.08.2006 Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Brandenburgisches

Mehr

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f.

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. 10. Diskussionsforum der Forschungsstelle für Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen der Fachhochschule Köln 1 Entwicklung

Mehr

A. Anspruch auf Rückzahlung der Darlehensvaluta und Zahlung der geschuldeten Zinsen. I. Anspruch B gegen K gem. 488 Abs.

A. Anspruch auf Rückzahlung der Darlehensvaluta und Zahlung der geschuldeten Zinsen. I. Anspruch B gegen K gem. 488 Abs. Lösung Fall 8: Ein guter Freund A. Anspruch auf Rückzahlung der Darlehensvaluta und Zahlung der geschuldeten Zinsen I. Anspruch B gegen K gem. 488 Abs. 1 Satz 2 BGB Die Bank könnte gegen K einen Anspruch

Mehr

Kreditsicherungsrecht. Kreditvertrag. -- Geldkredit / Darlehen ( 488 ff BGB) -- Warenkredit / Zahlungsaufschub 499

Kreditsicherungsrecht. Kreditvertrag. -- Geldkredit / Darlehen ( 488 ff BGB) -- Warenkredit / Zahlungsaufschub 499 Kreditvertrag kein gesetzlicher Begriff anerkannte Formen -- Geldkredit / Darlehen ( 488 ff BGB) Allgemeine Regelungen 488 490 Verbraucherdarlehen ergänzend 491 ff (unterscheide Sachdarlehen 607 ff) --

Mehr