GESAMTZAHL DER PUBLIKATIONEN. (Stand April 2013, ohne Herausgeberschaften): 261 A.ÖSTERREICHISCHES STEUERRECHT... 2 B.DEUTSCHES STEUERRECHT...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GESAMTZAHL DER PUBLIKATIONEN. (Stand April 2013, ohne Herausgeberschaften): 261 A.ÖSTERREICHISCHES STEUERRECHT... 2 B.DEUTSCHES STEUERRECHT..."

Transkript

1 GESAMTZAHL DER PUBLIKATIONEN (Stand April 2013, ohne Herausgeberschaften): 261 A.ÖSTERREICHISCHES STEUERRECHT... 2 B.DEUTSCHES STEUERRECHT C.INTERNATIONALES UND EUROPÄISCHES STEUERRECHT D.ÖSTERREICHISCHES ÖFFENTLICHES RECHT UND VERFAHREN VOR DEM VERFASSUNGS- UND VERWALTUNGSGERICHTSHOF E.UNTERNEHMENS- UND GESELLSCHAFTSRECHT F.POPULÄRWISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE

2 A.Österreichisches Steuerrecht I. Monographien 1. Kreditinstitute und Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in der Gruppenbesteuerung (2010) 2. Die Anwendungsvoraussetzungen der Gruppenbesteuerung (in Druck) II. Herausgeberschaften von Zeitschriften 1. GeSAktuell Zeitschrift für Gesellschafts- und Steuerrecht, Verlag Österreich (gemeinsam mit Dr. Lukas Fantur); von November 2002 bis Mai Österreichische Steuerzeitung, Verlag LexisNexis, ab III. Herausgeberschaften von Kommentaren und Sammelwerken 1. Bilanzierung von Beteiligungen, SWK-Sonderheft März 1999, gemeinsam mit Mag. Andreas Kauba 2. Kommentar zum Immobilien-Investmentfondsgesetz (gemeinsam mit Dr. Markus Heidinger, Dr. Niko Paul, Dr. Niklas Schmidt, Dr. Dieter Spranz und Dr. Lothar Wachter), Bundesabgabenordnung (gemeinsam mit Ellinger, Iro, Kramer und Sutter), Manz sche Große Gesetzesausgabe, 3. Grund- und 3. Ergänzungslieferung, 2007 A 4. Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012, ÖStZ Spezial, Urtz (Hrsg), Wien 2012 IV. Beiträge in Kommentaren 1. Kommentierung der 201 bis 211 HGB, Allgemeine Grundsätze der Bewertung (gemeinsam mit MMag. Dr. Andrea Lahodny-Karner und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gassner), in Straube (Hrsg), Kommentar zum Handelsgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 2. Auflage, 2000 (ebenso abgedruckt in ecolex 1998, Heft 12 und ecolex 1999, Heft 1 bis 5) 2. Kommentierung des 253 HGB, Vollkonsolidierung Grundsätze, Vollständigkeitsgebot, in Straube (Hrsg), Kommentar zum Handelsgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 2. Auflage,

3 3. Kommentierung des 260 HGB, Einheitliche Bewertung, in Straube (Hrsg), Kommentar zum Handelsgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 2. Auflage, Kommentierung der 243 bis 292 BAO (Leitsätze), in Ellinger/Iro/Kramer/Sutter/Urtz, BAO Bundesabgabenordnung 3, 3. Grundlieferung und 3. Ergänzungslieferung, Stand Kommentierung der des Immobilien-Investmentfondsgesetzes, in Heidinger/Paul/Schmidt/Spranz/Urtz/Wachter, Kommentar zum Immobilien- Investmentfondsgesetz, Kommentierung des 9 KStG (Gruppenbesteuerung), in Achatz/Kirchmayr, Körperschaftsteuergesetz-Kommentar, Kommentierung des 24a KStG (Gruppenbesteuerung), in Achatz/Kirchmayr, Körperschaftsteuergesetz-Kommentar, Kommentierung der 201 bis 202 UGB (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sabine Urnik), in Straube (Hrsg), Kommentar zum Unternehmensgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 3. Auflage, 15. Lieferung, Kommentierung der 203 bis 205 UGB (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sabine Urnik), in Straube (Hrsg), Kommentar zum Unternehmensgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 3. Auflage, 17. Lieferung, Kommentierung der 206 bis 211 UGB (jeweils gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sabine Urnik; bei 206 UGB auch gemeinsam mit Alexander Niedermoser, LLM.oec; bei 207 auch gemeinsam mit Ass.-Prof. MMag. Dr. Michaela Fellinger sowie bei 211 UGB auch gemeinsam mit Mag. Thomas Leitner), in Straube (Hrsg), Kommentar zum Unternehmensgesetzbuch, 2. Band Rechnungslegung, 3. Auflage, 16. Lieferung, 2011 V. Beiträge in Sammelwerken und Festschriften 1. Die Unternehmensstiftung, in: Gassner/Gröhs/M. Lang (Hrsg) Zukunftsaufgaben der Wirtschaftsprüfung. Festschrift 75 Jahre Deloitte & Touche (1997) 269 ff 2. Rechtsfolgen einer Gruppenbesteuerung (gemeinsam mit Univ.-Ass. Mag. Mario Züger) in Gassner/M. Lang/Wiesner (Hrsg) Besteuerung von Unternehmensgruppen (1998) 51 ff 3. Zuschreibung von Beteiligungen, in: Kauba/Urtz, Bilanzierung von Beteiligungen, SWK- Sonderheft März 1999, 43 ff 3

4 4. Fusionsbesteuerungsrichtlinie, Kapitalverkehrsteuern und Mutter-Tochter-Richtlinie (gemeinsam mit MMag. Dr. Bernhard Gröhs), in Straberger (Hrsg), EU-Recht, Handbuch für die österreichische Rechtspraxis 5. Verdeckte Zuwendungen von Privatstiftungen, in Gassner/Göth/Gröhs/M. Lang (Hrsg), Privatstiftungen Gestaltungsmöglichkeiten in der Praxis (2000) Die Bemessungsgrundlage des Steuerabzugs bei beschränkt Steuerpflichtigen (gemeinsam mit Mag. Markus Stefaner), in Gassner/Lang/Lechner (Hrsg), Die beschränkte Einkommen- und Körperschaftsteuerpflicht (2004) 277 ff 7. Internationale Spaltungen, in Achatz/Aigner/Kofler/Tumpel (Hrsg), Internationale Umgründungen (2005) 171 ff 8. Wechsel der Gewinnermittlungsart, in Lang/Schuch/Staringer (Hrsg), Handbuch des Bilanzsteuerrechts. Gedenkschrift für Wolfgang Gassner (2005) 171 ff 9. Zuschreibungspflicht von Beteiligungen ( 6 Z 13 EStG) aktuelle Entwicklungen durch das VwGH-Erkenntnis vom , 2007/15/0074, in Bundesministerium für Finanzen / Johannes Kepler Universität Linz (Hrsg), Einkommensteuer Körperschaftsteuer Steuerpolitik. Gedenkschrift für Peter Quantschnigg (2010) 511 ff 10. Grenzen der Gruppenbesteuerung (gemeinsam mit Dr. Werner Haslehner), in Achatz/Aigner/Kofler/Tumpel (Hrsg), Praxisfragen der Unternehmensbesteuerung (2011) 355 ff 11. Säumnisvoraussetzungen in der BAO, in Holoubek/Lang (Hrsg), Rechtsschutz gegen staatliche Untätigkeit (2011) 121 ff 12. Aufschub der Gewinnrealisierung im Steuerrecht, in Bertl ua (Hrsg), Gewinnrealisierung (2011) 201 ff 13. A. Einleitung (gemeinsam mit Christian Wimpissinger), in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 1 ff 14. B.I. Private Grundstücksveräußerungen Inkrafttreten der Neuregelung des 30 EStG, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 13 ff 15. B.II. Private Grundstücksveräußerungen Der Grundtatbestand des 30 EStG idf StabG 2012 die private Grundstücksveräußerung, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 18 ff 4

5 16. B.IV. Private Grundstücksveräußerungen Ausnahmen vom Tatbestand der privaten Grundstücksveräußerung (gemeinsam mit Anne-Marie Steckenbauer), in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 33 ff 17. B.VII. Private Grundstücksveräußerungen Der Sonderfall des unentgeltlichen Erwerbes nach 30 Abs 1 S 3 EStG, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 96 ff 18. C.I. Grundstücke im Betriebsvermögen Übersicht, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 101 ff 19. C.II. Grundstücke im Betriebsvermögen Betroffene Rechtsformen, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 106 ff 20. C.III. Grundstücke im Betriebsvermögen Ermittlung der betrieblichen Einkünfte, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 109 ff 21. D.I. Besonderer Steuersatz, Selbstberechnung der ImmoESt durch Parteienvertreter, Veranlagung des Veräußerers und besondere Vorauszahlung sowie Anrechnung der GrESt und StiftESt Steuersatz und Steuerabgeltung, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 141 ff 22. D.III. Besonderer Steuersatz, Selbstberechnung der ImmoESt durch Parteienvertreter, Veranlagung des Veräußerers und besondere Vorauszahlung sowie Anrechnung der GrESt und StiftESt Verlustverwertung, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 166 ff 23. D.IV. Besonderer Steuersatz, Selbstberechnung der ImmoESt durch Parteienvertreter, Veranlagung des Veräußerers und besondere Vorauszahlung sowie Anrechnung der GrESt und StiftESt Selbstberechnung der Immobilienertragssteuer in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 173 ff 24. D.V. Besonderer Steuersatz, Selbstberechnung der ImmoESt durch Parteienvertreter, Veranlagung des Veräußerers und besondere Vorauszahlung sowie Anrechnung der GrESt und StiftESt Keine Selbstberechnung die Veranlagung des Veräußerers und die Verpflichtung des Veräußerers zur Zahlung einer besonderen Vorauszahlung, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 208 ff 25. E. Die Neuerungen bei der Grunderwerbsteuer, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 217 ff 5

6 26. H.I. Verfassungsrechtliche Probleme der neuen Immobilienbesteuerung Diverse verfassungsrechtliche Einzelprobleme, in Urtz (Hrsg), Die neue Immobiliensteuer nach dem 1. StabG 2012 (2012) 251 ff VI. Aufsätze in Fachzeitschriften 1. Wechsel der Gewinnermittlungsart bei Umwandlung nach Art. II UmgrStG, FJ 1995, 312 ff 2. Die steuerlichen Auswirkungen des Strukturanpassungsgesetzes auf den Wohnbau, WoBl 1996, 140 ff 3. Änderungen im österreichischen Steuerrecht durch das Strukturanpassungsgesetz 1996, IWB 1996, Fach 5 Gruppe 2 Österreich, 341 ff (gemeinsam mit Univ.Ass. MMag. Josef Schuch und Univ.Ass. Mag. Gerald Toifl) 4. Zuschreibungspflicht und Wertbeibehaltungswahlrecht gem 208 HGB, RWZ 1997, 44 ff 5. Die "umgekehrte Maßgeblichkeit" nach dem EU-GesRÄG, RdW 1997, 114 ff 6. Veräußerung von Anlagevermögen bei der Gewinnermittlungsart nach 4 Abs 3 EStG, ÖStZ 1997, 98 ff 7. Rechtsfolgen des 6 Z 13 EStG bei handels- und steuerrechtlich unterschiedlichen Wertansätzen, SWK 1997, S 308 ff 8. Nach StruktAnpG 1996: Bildung eines steuerfreien Betrages und Übertragungsfrist gem 12 Abs 7 und 8 EStG, ÖStZ 1997, 378 ff 9. Steuerwirksame Zuschreibung einer Beteiligung nach steuerwirksamer und steuerunwirksamer Teilwertabschreibung, SWK 1997, S 501 ff 10. Betriebsaufgabe stichtagsbezogen? RdW 1998, 489 ff 11. Die Wertuntergrenze der Herstellungskosten im Handels- und Steuerrecht, SWK 1998, S 503 ff 12. Unklarer Bilanzausweis bei steuerlich geltend gemachten Eigenkapitalzinsen (gemeinsam mit Mag. Elisabeth Riener-Micheler), SWK 2000, S 433 6

7 13. "Entschärfung" oder "Verschärfung" der Beteiligungszuschreibung? Der neue Erlass des BMF bringt auch neue Zweifelsfragen, ÖStZ 2000, Bilanzausweis von Eigenkapitalzinsen wirklich unklar? Bedenken gegen den Ausweis als Rücklage eigener Art können entkräftet werden (gemeinsam mit Mag. Elisabeth Riener-Micheler), SWK 2000, S Umsatzsteuer bei Eigentumsvorbehalt und Sicherungseigentum, ÖStZ 2000/880, Aktuelle Streitfragen zum handels- und steuerrechtlichen Mindestansatz der Herstellungskosten, SWK 2001, W Die letzte Steuerreform 2002 und was noch kommen wird, GeS 1/2002, Gebühren- und Gesellschaftsteuerpraxis: EuGH zum "Großmutterzuschuss", GeS 2/2002, AKTUELL: Unbedingte USt-Voranmeldung ab 2003! GeS 1/2003, Zwei aktuelle Fragen zur Gesellschaftsteuerpflicht von unverzinslichen Gesellschafterdarlehen, GeS 1/2003, Aktuelle BMF-Erlässe: 117 BAO und Bearbeitung von Gebühren- und Verkehrsteuerfällen, GeS 1/2003, Gebühren- und Gesellschaftsteuerpraxis: Gebührenanzeige oder Selbstberechnung Vor- und Nachteile, GeS 3/2003, 123 (gemeinsam mit Dr. Kornelia Ramsauer) 23. Neuregelung der Besteuerung von Indexanleihen, GeS 7-8/2003, Besteuerung von Immobilien-Investmentfonds, GeS 10/2003, 387 ff 25. Übersicht über das Budgetbegleitgesetz 2003, GeS 5/2003, Probleme der Firmenwertabschreibung im Rahmen der Gruppenbesteuerung, GeS 9/2004, 328 ff 27. Muster für eine Berufung im Abgabenverfahren (gemeinsam mit Dr. Christian Lenneis), GeS 6/2005, 240 ff 28. RV zum AbgÄG 2005: Erweiterung der beschränkten Steuerpflicht von Immobilien, GeS 11-12/2005, 434 ff 7

8 29. Von der Anwaltskorrespondenz zur Auslandsbeurkundung aktuelle Strategien zur Gebührenvermeidung (gemeinsam mit Mag. Natascha Schneider und Mag. Yvonne Schuchter), GeS 4/2006, 176 ff 30. Änderung der Gewinnermittlungsarten durch das StruktAnpG 2006, GeS 6/2006, 262 ff 31. Nach VfGH-Entscheidung: Überlegungen für eine Reform der Erbschaftssteuer (gemeinsam mit Mag. Natascha Schneider), GeS 3/2007, 117 ff 32. Vor Aufhebung der Schenkungssteuer Optimale Gestaltung von Schenkungen? GeS 3/2007, 127 ff 33. Highlights aus den Gebührenrichtlinien des BMF (gemeinsam mit Mag. Natascha Schneider und Mag. Yvonne Schuchter), GeS 5/2007, 199 ff 34. Gebührenpflicht bei Fax und ? GeS 5/2007, 207 ff 35. Neueste VwGH-Judikatur: Die Privatsphäre von Kapitalgesellschaften, GeS 9/2007, 390 ff 36. Die Neuerungen des EStG und des KStG durch das Abgabensicherungsgesetz 2007, GeS 10/2007, 441 ff 37. Der mangelhafte Gruppenantrag, GeS 1/2008, 29 ff 38. Die Frist zur Stellung des Gruppenantrages, GeS 2/2008, 76 ff 39. Gruppenbesteuerung: Mittelbare Beteiligung über eine Personengesellschaft, GeS 3/2008, 116 ff 40. Gruppenbesteuerung: Finanzielle Verbindungen über ausländische Gruppenmitglieder (gemeinsam mit MMag. Werner Haslehner), GeS 5/2008, 208 ff 41. Wie könnte eine Widmungsabgabe aussehen? (gemeinsam mit Dr. Metin Akyürek), ÖStZ 2012, 71 ff 42. Finanztransaktionssteuer: Richtlinienvorschlag der EU-Kommission, ZFR 2012, Übersicht über das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz, JEV 2012, 60 ff 44. Die neue Immobilienbesteuerung nach dem StabG 2012 eine Übersicht, ZFR 2012/94, 162 ff 8

9 45. Das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz eine Kurzübersicht, ZFR 2012/106, 194 ff 46. Befreiungen bei der neuen ImmoSteuer, ÖBA 2012, 682 ff 47. Die Ablösezahlung für ein Fruchtgenussrecht im außerbetrieblichen Bereich (gemeinsam mit Dr. Thomas Leitner), ÖStZ 2013/7, 8 ff 48. Finanztransaktionssteuer auf der Zielgeraden, ÖStZ 2013, 147. VII. Rechtsprechungsübersichten und Judikaturbesprechungen 1. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0027, AnwBl 1998/7529, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0038, AnwBl 1998/7530, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0390, 0391, AnwBl 1998/7531, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0345, AnwBl 1998/7532, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 96/16/0287, AnwBl 1998/7537, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0063, AnwBl 1998/7538, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 96/16/0128, AnwBl 1998/7539, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 95/16/0176, AnwBl 1998/7545, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0217, AnwBl 1998/7546, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0473, AnwBl 1998/7547, S

10 11. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 98/16/0038, AnwBl 1998/7551, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 98/16/0098, 0099, AnwBl 1998/7552, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 95/15/0043, AnwBl 1999/7557, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 98/16/0106, AnwBl 1999/7558, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/ , AnwBl 1999/7565, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 97/16/0269, AnwBl 1999/7566, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 98/16/0046, AnwBl 1999/7574, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 96/16/0198, AnwBl 1999/7575, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 98/16/0142, AnwBl 1999/7576, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 96/16/0135, AnwBl 1999/7584, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 96/13/0180, AnwBl 1999/7585, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 95/14/0017, AnwBl 1999/7586, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von OGH , 15 Os 87/98, AnwBl 1999/7590, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 93/13/0258, AnwBl 1999/7594, S

11 25. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von VwGH , 93/13/0023, AnwBl 1999/7595, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von OGH , 13 Os 121/98, AnwBl 1999/7602, S Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Besprechung von OGH , 11 Os 41/98, AnwBl 1999/7609, S. 505 ff 28. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Gebührenpflicht gem. 24 Abs 3 VwGG bei Abtretung einer Beschwerde vom VfGH an den VwGH, AnwBl 1999/7616 bis 7619, S. 573 ff 29. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Vermeidung internationaler Doppelbesteuerung mit Erbschaftssteuern durch Kombination von Maßnahmen gem. 48 BAO und 6 Abs 3 zweiter Satz ErbStG, AnwBl 1999/7625, S. 643 ff 30. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Wann erfordert eine Selbstanzeige bei unterlassenen USt-Voranmeldungen die Entrichtung des hinterzogenen Betrages? AnwBl 1999/7630, S. 717 ff 31. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Mittelbare Grundstücksschenkung, AnwBl 2000/7654, S. 167 ff 32. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Gesellschaftsteuerpflicht für "Grossmutterzuschüsse" auf dem Prüfstand des EuGH, AnwBl 2000/7662 und 7663, S. 232 ff 33. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: BUSt beim "Down-Stream-Merger", AnwBl 2000/7694 und 7695, S. 572 ff 34. Rechtsprechungsübersicht Gebühren- und Steuerrecht: Eigentumsvorbehalt, Sicherungseigentum, Konkurs und Umsatzsteuerpflicht, AnwBl 2000/7703, S Ersatzbeurkundung und stille Gesellschaft Anmerkung zu VwGH , 2001/16/0550, GeS 1/2002, Auslandsbeurkundung und Beweiswürdigung Anmerkung zu VwGH , 2001/16/0591, GeS 1/2002, Betriebsveräußerung und Entschädigungszahlung Anmerkung zu VwGH , 99/14/0269, GeS 1/2003, 39 11

12 38. Übertragung stiller Reserven: Aufteilung Gebäude/Grund und Boden? Anmerkung zu VwGH , 98/14/0061, GeS 2/2003, Kein Forschungsfreibetrag bei steuerfreien Subventionen Anmerkung zu VwGH , 2002/14/0030, GeS 2/2003, Wohnungs-Leasing für GmbH-Geschäftsführer Anmerkung zu VwGH , 2000/13/0022, GeS 2/2003, "Großmutterzuschuss:" Der Schlussstrich ist gezogen Anmerkung zu VwGH , 2002/16/0240, GeS 3/2003, Steuerberatungskosten: Betriebs- oder Sonderausgaben? Anmerkung zu VwGH , 98/15/0145, GeS 4/2003, Finanzstrafrecht und Internationales Steuerrecht Anmerkung zu OGH , 11 Os 34/02, GeS 4/2003, Großmutterzuschuss bei Umgründung: Steuerpflicht! Anmerkung zu VwGH , 2001/16/0448, GeS 5/2003, NeuFöG: GeSt-Befreiung nur bei Gründung, nicht bei Kapitalerhöhung Anmerkung zu VwGH , 2002/16/0188, GeS 6/2003, GrESt: Anteilsvereinigung und Treuhänder Anmerkung zu VwGH , 2002/16/0228, GeS 7-8/2003, Parteifähigkeit einer Personenhandelsgesellschaft trotz Löschung im Firmenbuch Anmerkung zu VwGH , 99/15/0184, GeS 11/2003, KommStG: Unbeschränkte Kommanditistenhaftung trotz Ausgleichs - Anmerkung zu VwGH , 98/13/0228, GeS 11/2003, 462 ff 49. VwGH: BMF-Erlässe sind für den VwGH unbeachtlich Anmerkung zu VwGH , 2001/13/0062, GeS 7-8/2005, VwGH: Zahlungserleichterungsansuchen ( 212 Abs 1 BAO) als Gestaltungsmöglichkeit bei Selbstanzeige Anmerkung zu VwGH , 2002/15/0208, GeS 1/2006, 40 f 51. VwGH: Keine Nichtfestsetzung der GrESt Anmerkung zu VwGH , 2005/16/0261, GeS 4/2006, 191 ff 12

13 52. VwGH: Keine telefonische Fristverlängerung bei Mängelbehebungsauftrag! Anmerkung zu VwGH , 2002/15/0166, GeS 6/2006, 283 f 53. OGH: Keine strafbefreiende Selbstanzeige mangels unverzüglicher betragsmäßiger Konkretisierung Anmerkung zu OGH , 15 Os 2/06t, GeS 8/2006, 369 ff 54. UFS: Liquidation des Gruppenträgers beendet die Unternehmensgruppe Anmerkung zu UFS , GZ RV/0194-K/06, GeS 1/2007, 29 ff 55. VwGH: GrESt bei Scheidungsvergleich Anmerkung zu VwGH , 2006/16/0017, GeS 2/2007, 60 ff 56. VwGH: Nur ein Gebäude ist von 24 Abs 6 EStG begünstigt Anmerkung zu VwGH , 2005/14/0038, GeS 2/2007, 64 ff 57. VwGH: Gebührenpflichtiger Bestandvertrag ohne Nennung des Bestandzinses in der Urkunde Anmerkung zu VwGH , 2006/16/0163, GeS 5/2007, 219 ff 58. VwGH: Einleitungsbescheid und Verdachtsgründe Anmerkung zu VwGH , 2007/16/0074, GeS 10/2007, VwGH: KESt-Gutschrift gesetzwidrig! Anmerkung zu VwGH , 2005/13/0075, GeS 1/2008, 38 ff 60. VwGH: Gewinne aus der Konvertierung von Fremdwährungskrediten Anmerkung zu VwGH , 2006/15/0116, GeS 2/2008, 80 ff VIII. Buchbesprechungen 1. Buchbesprechung Walter Schwarzinger/Werner Wiesner, Umgründungssteuerleitfaden, Journal für Betriebswirtschaft 2/95, 148 f 2. Buchbesprechung Blaich/Egger/Weilinger, Einführung in die Rechnungslegung, 1995, FJ 1996, Buchbesprechung Franz Althuber/Gerald Toifl, Rückforderung rechtswidrig erhobener Abgaben, Wien 2005, GeS 6/2005,

14 B.Deutsches Steuerrecht IV. Beiträge in Kommentaren 1. Kommentierung des Kapitels IV der Verrechnungspreisrichtlinien der OECD (Abschnitte D, F und G) in Becker/Kroppen (Hrsg), Handbuch Internationale Verrechnungspreise (2. Lieferung, Oktober 1999), 61 ff IX. Beiträge in Sammelwerken und Festschriften 1. Geschäftsführervergütungen nach dem neuen DBA Österreich-Deutschland, in: Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Das neue Doppelbesteuerungsabkommen Österreich- Deutschland (1999) 133 ff 2. Grenzüberschreitende Gruppenbesteuerung. Reform der Organschaft Österreich als Vorbild? in Lüdicke (Hrsg), Internationales Steuerrecht Aufbruch oder Konsolidierung? (Schriftenreihe Forum der Internationalen Besteuerung) (2011) 59 ff X. Aufsätze in Fachzeitschriften 1. Neues DBA Österreich-Deutschland: Sonderregelung für Geschäftsführervergütungen, SWI 1999, 429 ff XI. Rechtsprechungsübersichten und Judikaturbesprechungen 1. Rechtsprechungsübersicht Bundesfinanzhof (gemeinsam mit Univ.Doz. Dr. Philipp Göth, Univ. Ass. Mag. Gerald Toifl, Univ.Ass. Dr. Michael Tumpel), ecolex 1996, 120 ff 2. Rechtsprechungsübersicht Bundesfinanzhof (gemeinsam mit Vertr.Ass. MMag.Dr. Oliver Ginthör, Univ.Ass. Mag. Martin Jann, Univ.Ass. MMag. Josef Schuch, Univ. Ass. Mag. Gerald Toifl, Univ.Ass. Dr. Michael Tumpel), ecolex 1996, 793 ff 3. Rechtsprechungsübersicht Bundesfinanzhof (gemeinsam mit Univ.Ass. Mag. Martin Jann, Mag. Hildegard Kasinger, Univ. Ass. Mag. Mario Züger), ecolex 1997, 288 ff 14

15 C.Internationales und europäisches Steuerrecht I. Monographien 1. Das Steuergeheimnis als Schranke des grenzüberschreitenden Informationsaustausches zwischen Finanzbehörden. Möglichkeiten und Grenzen des internationalen Informationsaustausches auf der Grundlage von Doppelbesteuerungsabkommen, dem EG-Amtshilfegesetz und dem Rechtshilfevertrag mit Deutschland. Dissertation an der Universität Wien, 2001 (bisher unveröffentlicht) III. Herausgeberschaften von Kommentaren und Sammelwerken 1. Die neuen Verrechnungspreisrichtlinien der OECD, 1996 (gemeinsam mit Dr. Andrea Lahodny-Karner/MMag. Josef Schuch/Mag. Gerald Toifl/ MMag. Tobias Vetter) 2. Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht, 2001 (gemeinsam mit Mag. Züger) V. Beiträge in Sammelwerken und Festschriften BAO und die Methoden zur Vermeidung der Doppelbesteuerung, in: Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Die Methoden zur Vermeidung der Doppelbesteuerung (1995) 359 ff 2. Die EU-Amtshilferegelungen und der Informationsaustausch nach den Doppelbesteuerungsabkommen, in: Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Doppelbesteuerungsabkommen und EU-Recht (1996) 227 ff 3. Verständigungsverfahren, Schiedsverfahren, Simultanbetriebsprüfungen und Advance Pricing Arrangements ( APAs ), in: Lahodny- Karner/Schuch/Toifl/Urtz/Vetter, Die neuen Verrechnungspreisrichtlinien der OECD (1996) 133 ff 4. Exchange of Information According to the EC Mutual Assistance Directive and the Tax Treaties in Austria, in: Gassner/M. Lang/Lechner (editors) Tax Treaties and EC Law (1997) Amtshilfe, Vollstreckungshilfe und Verständigungsverfahren nach dem DBA zwischen Österreich und den USA, in: Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg) Das neue Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Österreich und den USA (1997) 271 ff 15

16 6. The Elimination of Double Taxation within the European Union and between Member States and non-member-states - Multilateral treaty or Directive? in: M. Lang (ed), Multilateral Tax Treaty (1997) 105 ff 7. Draft for a multilateral tax treaty, (gemeinsam mit Univ.Prof. Dr. Michael Lang, Univ.Ass. MMag. Josef Schuch und Univ.Ass. Mag. Mario Züger) in: M. Lang (ed), Multilateral Tax Treaty (1997) 197 ff 8. Erhöhte Mitwirkungspflicht des Steuerpflichtigen bei Auslandssachverhalten trotz Amtshilfemöglichkeit der Behörde? Geltende Rechtslage und Ausblick auf das DBA- Durchführungsgesetz, in: Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Besteuerung und Bilanzierung international tätiger Unternehmen. Festschrift 30 Jahre Steuerrecht an der WU Wien (1998) 443 ff 9. Die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen der Betriebstätte nach Art 5 OECD-Musterabkommen und der festen Einrichtung nach Art 14 OECD- Musterabkommen und die Konsequenzen für die abkommensrechtliche Behandlung grenzüberschreitend tätiger Freiberufler-Sozietäten, in Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Die Betriebstätte im Internationalen Steuerrecht (1998) 157 ff 10. Die freiberuflich tätige Personengesellschaft aus abkommensrechtlicher Sicht, in Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Personengesellschaften im Recht der Doppelbesteuerungsabkommen (2000) In- und ausländische Auskunftsersuchen nach den 9 f AStG-E, in Gassner/M. Lang/Lechner (Hrsg), Der Entwurf eines österreichischen Außensteuergesetzes (2001) 249 ff 12. Neueste Entwicklungen bei der erhöhten Mitwirkungspflicht, in Gassner/Lang/Schuch/Staringer (Hrsg), Praxis des internationalen Steuerrechts, Festschrift für Helmut Loukota (2005) 597 ff I. Aufsätze in Fachzeitschriften 1. Themenschwerpunkte des IFA-Kongresses in Genf (gemeinsam mit Vertr.-Ass. Mag. Tobias Vetter), ÖStZ 1996, 579 ff 2. Der Feststellungsbescheid nach 188 BAO und die Befreiungs- und Anrechnungsmethode, SWI 1996, 222 ff 3. Spontanauskünfte nach dem neuen EG-AHG, SWI 1996, 313 ff 16

17 4. Die simultane Betriebsprüfung durch Finanzbehörden verschiedener Länder, SWI 1996, 354 ff 5. Grenzen der Auskunftserteilung durch österreichische Finanzbehörden, IWB 1996, Fach 5 Gruppe 2 Österreich, 375 ff 6. Admissibility in Austria of Spontaneous Exchange of Information under the EC Mutual Assistance Directive, EC Tax Review 1996, 171 ff 7. Rechtswirkungen eines Advanced Pricing Agreements, SWI 1996, 476 ff 8. Das Verhältnis zwischen 48 BAO und 6 Abs 3 ErbStG, SWI 1996, 539 ff 9. Rechtshilfe im Finanzstrafverfahren im Verhältnis zu den USA, SWI 1998, 14 ff 10. Confidentiality of Taxpayer Information - Austria, International Transfer Pricing Journal 2000, Volume 7 No. 2, 43 ff 11. Amtshilfe-Verordnung erhöht den Rechtsschutz! SWI 2002, Austria Year in Review (gemeinsam mit Dr. Christian Hoenig), tax notes international, vol. 28/13, Austrian Petrol Surtax Violates EU Law, Advocate General says (gemeinsam mit Dr. Kornelia Ramsauer), tax notes international, vol 32/1, 2003, 22 f 14. Austrian Fuel Surtax violates EU Law, ECJ Rules (gemeinsam mit Mag. Philipp Loser), tax notes international, edition 7 July 2004, 999 f 15. VwGH-Rechtsprechung: Das österreichische Bankgeheimnis schützt deutsche Steuerstraftäter! GeS 1/2007, 21 ff 16. Praxisfragen zum neuen Bankgeheimnis, SWI 2011, 144 ff 17. Austria The Year in Review (together with Dr. Christian Wimpissinger), in tax notes international, vol. 64/12, 2011, p. 865 et seq. II. Rechtsprechungsübersichten und Judikaturbesprechungen 1. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 97/14/0112, SWI 4/2001,

18 2. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 99/15/0265 und 2000/15/0036, SWI 5/2001, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/13/0134, SWI 6/2001, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu BFH , I R 119/98 und I R 100/98, SWI 7/2001, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu BFH , I R 44-51/99, SWI 8/2001, 367 f 6. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/15/0092, SWI 9/2001, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 99/14/0217, SWI 10/2001, 505 ff 8. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/16/0624, SWI 11/2001, 451 f 9. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/15/0116, SWI 12/2001, 567 f 10. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/13/0031, SWI 1/2002, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/13/0087, SWI 2/2002, Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/15/0039, SWI 3/2002, 155 f 13. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 2000/15/0162, SWI 4/2002, 203 f 14. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 97/14/0105, SWI 5/2002, 251 f 15. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu BFH , I R 14/01, SWI 6/2002, 302 ff 18

19 16. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu FG Düsseldorf, Urteil , 8 K 2521/01 E, SWI 7/2002, 351 f 17. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu BFH , I R 64/99, SWI 8/2002, 399 f 18. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 98/14/0026. SWI 9/2002, 447 f 19. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu BFH , I R 40/01, SWI 10/2002, 503 f 20. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu VwGH , 98/14/0173, SWI 11/2002, 551 f 21. Rechtsprechung zum Internationalen Steuerrecht: Anmerkung zu FG Rheinland-Pfalz, Urteil , 4 K 2643/00, SWI 12/2002, 595 f D.Österreichisches Öffentliches Recht und Verfahren vor dem Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshof V. Beiträge in Sammelwerken und Festschriften 1. Die aufschiebende Wirkung im verfassungsgerichtlichen Verfahren in Steuersachen, in: Holoubek/M. Lang (Hrsg) Das verfassungsgerichtliche Verfahren in Steuersachen (1998) 47 ff 2. Wiederaufnahme und Wiedereinsetzung, in Holoubek/M. Lang (Hrsg), Das Verwaltungsgerichtliche Verfahren in Steuersachen (1999) 281 ff 3. Sachverhaltsermittlung und Delegation von Ermittlungsbefugnissen Abgabenrechtliche Berufungssenate im Vergleich mit anderen verwaltungsbehördlichen und gerichtlichen Kollegialorganen (gemeinsam mit Mag. Christian Wimpissinger), in Holoubek/M. Lang (Hrsg), Senatsverfahren in Steuersachen (2001) Haftung bei Säumnis von Gerichten und Verwaltungsbehörden (gemeinsam mit Univ.- Ass. MMag. Daniela Tomasovsky), in Holoubek/M. Lang (Hrsg), Staatshaftung, Amtshaftung und Organhaftung in Steuersachen (2002) 259 ff 5. Haftung im Steuer- und Verwaltungsrecht, in Holoubek/M. Lang (Hrsg), Die Allgemeinen Bestimmungen der BAO (2012) 265 ff 19

20 III. Aufsätze in Fachzeitschriften 1. Falsches Zustelldatum in der Bescheidbeschwerde neue Rechtsschutzmöglichkeiten im VwGH-Verfahren nach Judikaturänderung (gemeinsam mit Mag. Ulf Zehetner), ÖJZ 1999, 788 ff 2. Neuerungen des VwGH-Verfahrens durch Einführung des UFS (gemeinsam mit HR Dr. Karl-Werner Fellner), GeS 7-8/2003, Muster für eine VwGH-Beschwerde in Steuersachen, GeS 4/2005, 160 ff 4. Dürfen Steuerberater tatsächlich vor dem Verwaltungsgerichtshof vertreten? GeS 10/2006, 455 ff 5. Das neue Zwangsstrafenverfahren nach 283 UGB Übersicht über die Neuerungen sowie unions- und verfassungsrechtliche Probleme, ZFR 2011, 222 ff 6. Kritische Analyse des VfGH-Erkenntnisses zur Bankensteuer (gemeinsam mit MMag. Philipp Loser), ZFR 2012, 69 IV. Rechtsprechungsübersichten und Judikaturbesprechungen 1. VwGH: Parteienvertreter und Vollmachtsmangel im VwGH-Verfahren Anmerkung zu VwGH B , 2006/15/0196, 0210, GeS 10/2006, 467 ff E.Unternehmens- und Gesellschaftsrecht VI. Aufsätze in Fachzeitschriften 1. EU-Kommission: Müssen Wirtschaftsprüfer das Beratungsgeschäft aufgeben? ZFR 2011, Ausschüttungssperre von Verschmelzungsgewinnen nach einer Upstream- Verschmelzung? (gemeinsam mit Dr. Christian Zwick), ZFR 2013/3, 9 ff V. Rechtsprechungsübersichten und Judikaturbesprechungen 1. Das erste OGH-Urteil zur Verhängung von Zwangsstrafen gem 283 UGB nf wegen mangelnder Offenlegung des Jahresabschlusses Anmerkung zu OGH , 6 Ob 129/11f, ZFR 2011, 269 ff 20

Publikationsverzeichnis Univ.Prof.Dr. Gerald Toifl

Publikationsverzeichnis Univ.Prof.Dr. Gerald Toifl Publikationsverzeichnis Univ.Prof.Dr. Gerald Toifl 1. Literaturrundschau, SWI 1994, 339, 375, 414. 2. Zweifelsfälle bei Beteiligungsveräußerungen nach 31 EStG (gemeinsam mit Univ.Ass. Mag. Martin Jann),

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Aktuelle steuerrechtliche Entwicklungen für Versicherungen. 23. November 2010 Dr. Ulf Zehetner Senior Tax Manager Wien

Aktuelle steuerrechtliche Entwicklungen für Versicherungen. 23. November 2010 Dr. Ulf Zehetner Senior Tax Manager Wien Aktuelle steuerrechtliche Entwicklungen für Versicherungen Rechnungslegung Versicherungen Update 2010 23. November 2010 Dr. Ulf Zehetner Senior Tax Manager Wien AKTUELLE LEGISTIK: Auswirkungen für VU -

Mehr

Update Unternehmenssteuern 2011. 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger

Update Unternehmenssteuern 2011. 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger Update Unternehmenssteuern 2011 28. April 2011 Andreas Hable Christian Wimpissinger Inhalt 1. Einkünfte aus betrieblichem Kapitalvermögen 2. Gebührenrecht 3. Inbound Dividenden 4. Outbound Dividenden 5.

Mehr

Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke

Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke Simon Andreas Winkler Aushöhlung der Individualrechte für fiskalische Zwecke PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Abkürzungsverzeichnis 15 Einleitung...21

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15 Inhaltsübersicht Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis...13 Literaturhinweise...15 1. Einführung...17 a) Begriffsbestimmungen...17 b) Grundprinzipien der Besteuerung...18 (1) Transparenzprinzip...18 (2) Trennungsprinzip...19

Mehr

Nützliche Links zur Informationsrecherche

Nützliche Links zur Informationsrecherche Anbei erhalten Sie eine Auflistung diverser Quellen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Nützliche Links zur Informationsrecherche http://www.werle.com/homepage/index.htm

Mehr

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen WP/StB DDr. Klaus Wiedermann Wien, 28. September 2011 Stiftungsbesteuerung, 2. Auflage Stiftungseingangssteuer Finanzanlagen Unternehmensverkauf

Mehr

Steuerlehretag 17. September 2012 in Salzburg

Steuerlehretag 17. September 2012 in Salzburg Steuerlehretag 17. September 2012 in Salzburg Tagungsort Gersbergalm Tagungsort Gersbergalm Erster Meinungsaustausch Erster Meinungsaustausch Die Auswirkungen des BBG 2011 auf das Handelsvolumen am österreichischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Stiftungsrecht

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Stiftungsrecht Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 1. Einleitung... 13 1.1. Ausgangslage... 13 1.2. Aufbau und Inhalt dieser Arbeit... 15 1.3. Musterfall... 15 1.4. Thematische Eingrenzung auf die so genannte Familienstiftung...

Mehr

12,5% (Zwischenbesteuerte Einkünfte bzw Erträge siehe Pkt III.3.)

12,5% (Zwischenbesteuerte Einkünfte bzw Erträge siehe Pkt III.3.) III. Laufende Besteuerung der Privatstiftung 1. Allgemeines Privatstiftungen unterliegen als juristische Personen des privaten Rechts grundsätzlich der unbeschränkten Körperschaftsteuerpflicht. Im Gegensatz

Mehr

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen } Ermittlung des steuerlich relevanten Gewinnes } Prüfungsschema (EStG) } Prüfungsschema (KStG) istockphoto Kommentierung auf aktuellem Stand

Mehr

Schwerpunkt Steuerreform

Schwerpunkt Steuerreform ZEITSCHRIFT FÜR STEUER UND BERATUNG MÄRZ 2009 03 Steuerrecht Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht für die betriebliche Praxis 77 124 Schriftleitung: Schwerpunkt Steuerreform Zum Schwerpunkt Die Änderung

Mehr

Investments in Österreich

Investments in Österreich Investments in Österreich Lucie Vorlíčková, LL.M. Andreas Sauer, MAG Prag, am 15.3.2011 Themenübersicht 1. Warum in Österreich investieren? 2. Rechtsformwahl 3. Unternehmensbesteuerung 3.1 Highlights der

Mehr

Besteuerung von Kapitalerträgen nach dem österreichischen BudgetbegleitG 2003

Besteuerung von Kapitalerträgen nach dem österreichischen BudgetbegleitG 2003 Gruppe 2 Seite 593 Besteuerung von Kapitalerträgen nach dem österreichischen BudgetbegleitG 2003 Steuerrecht Besteuerung von Kapitalerträgen durch das BudgetbegleitG 2003 von Mag. Dr. Dietmar Aigner, niversität

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturauswahl... XXI 1. Kapitel Einleitung I. ZahlenundFakten... 1 II. Die Neuregelung der Selbstanzeige 2015........................... 3 2. Kapitel Die Selbstanzeige

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

Steuerfahndung im Dreiländereck

Steuerfahndung im Dreiländereck Der hier veröffentlichte Band zur erfolgreichen Tagungsreihe Steuerfahndung im Dreiländereck gibt einen tiefen Einblick in die aktuelle Steuerfahndungspraxis der einzelnen Länder. Behandelt werden insbesondere

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Steuerwissenschaften und Steuerpraxis in Linz - 23.4.2010: Gesetzliche Grundlagen und kritische Würdigung

Steuerwissenschaften und Steuerpraxis in Linz - 23.4.2010: Gesetzliche Grundlagen und kritische Würdigung Steuerwissenschaften und Steuerpraxis in Linz - 23.4.2010: Grenzen der grenzüberschreitenden Verlustverwertung Grenzüberschreitende Verluste im österreichischen Steuerrecht MMag. Dr. Werner C. Haslehner,

Mehr

I Allgemeine wirtschaftswissenschaftliche

I Allgemeine wirtschaftswissenschaftliche Module: Orientierungshilfe der Bundessteuerberaterkammer für Masterstudiengänge* (für Studierende der Wirtschaftswissenschaften) - Master of Arts (Taxation) - *für (künftige) Studenten und Professoren,

Mehr

Handbuch Personengesellschaften

Handbuch Personengesellschaften Handbuch Personengesellschaften von Sebastian Bergmann, Thomas Ratka 1. Auflage Linde Verlag Wien 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 7073 1449 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA Nachfolge-Gespräche Recht und Unternehmensbewertung Dienstag, 30. November 2010 Mag. Roman Weiß, MBA Übergabeformen und deren steuerliche Maßnahmen, Unternehmensbewertung Unternehmensnachfolge Überblick

Mehr

Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10. Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber

Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10. Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber Repetitorium Verkehrsteuern und Allgemeiner Teil WS 2009/10 Univ.-Ass. Mag. Thomas Bieber 1 Ziel des Repetitoriums Vorbemerkung Wiederholung der prüfungsrelevanten Themenschwerpunkte Effiziente Prüfungsvorbereitung

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater AKTUELLES STEUERRECHT 2015 Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater TEIL III Aus dem Inhalt 15a EStG Gestaltungsüberlegung bei Bürgschaften Die Entstehung einer Betriebsaufspaltung durch ein

Mehr

Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011

Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011 Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011 WP Prof Dr Karl Bruckner BDO Austria GmbH Wien, im Oktober 2011 Veräußerung von Beteiligungen isd 31 EStG ALTE RECHTSLAGE vor

Mehr

Handbuch Immobilienertragsteuer

Handbuch Immobilienertragsteuer Handbuch Immobilienertragsteuer Erweiterung der Selbstberechnung Grunderwerbsteuer Gültig ab 1.1.2013 Seite 2 von 40 INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 4 2. FINANZAMTS- UND STEUERNUMMER... 5 2.1. Funktion

Mehr

Investmentfonds in Fallbeispielen

Investmentfonds in Fallbeispielen Investmentfonds in Fallbeispielen Handhabung von in- und ausländischen Investmentfonds in Buchhaltung und Steuererklärung in der Praxis von Ernst Marschner 2006 Investmentfonds in Fallbeispielen Marschner

Mehr

Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Frankfurt am Main. Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Frankfurt am Main

Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Frankfurt am Main. Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Sebastian Korts MBA/M.I.Tax Bücher: Die Satzung der GmbH 14. überarbeitete Auflage 2012 Cash Pooling, 3. Auflage 2012 Die Kleine Aktiengesellschaft 6. Auflage 2012 Die Unternehmergesellschaft

Mehr

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht am Beispiel von Genussrechten von Martin Alexander Six 2007 Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Internationales Steuerrecht Grundlagen. RA & StB Dr. Lars Rehfeld

Internationales Steuerrecht Grundlagen. RA & StB Dr. Lars Rehfeld Grundlagen RA & StB Dr. Lars Rehfeld Definition Ertragsteuerrechtliche Rechtsquellen, die eine Besteuerung grenzüberschreitender Sachverhalte regeln 2 Definition Grenzüberschreitender Sachverhalt Inbound

Mehr

Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012.

Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012. Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem Abgabenänderungsgesetz

Mehr

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht

Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Olga Medinskaya Beteiligungen als Sonderbetriebsvermögen und Veräußerungsgewinne aus diesen im nationalen und internationalen Steuerrecht Kritische Würdigung eines BFH-Urteils zu notwendigem Sonderbetriebsvermögen

Mehr

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind Seite 243 Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind lassen sie es besser sein und belästigen Sie damit nicht auch noch die Verwaltung Zeile 4 Günstigerprüfung nach 32d (6) EStG Jeder Ehegatte

Mehr

EURO PÄISCHES STEUER RECHT

EURO PÄISCHES STEUER RECHT Speziallehrgang EURO Kompakte Wissensvermittlung für Wirtschaftstreuhänder und Rechtsanwälte mit den Schwerpunkten Internationales Gesellschaftsrecht Unternehmensbesteuerung Steuerplanung ArbeitnehmerInnenentsendungen

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Investmentfonds & Steuern

Investmentfonds & Steuern Martin Puchinger Investmentfonds & Steuern Bilanzierungsleitfaden für HGB, IAS & EStG GRENZ-VERLAG 2003 by GRENZ-VERLAG Wien Umschlaggestaltung: Carlo Hofmann, Baden bei Wien Foto Rückseite: Bichl & Prendinger,

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013

2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 Tax Flash Nr. 01/2015 2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 Mitteilungspflicht für bestimmte Honorarzahlungen

Mehr

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92

StB-Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 -Fernlehrgang 2015/2016 Verschickungsplan ZFU Zul.-Nr. 52 47 92 (Änderungen vorbehalten) 1 01. Juli 15 Anleitung Einkommensteuer Teil 1 Einkommensteuer Teil 2 Bilanzwesen Teil 1 Juli I 2015 Lösungen Juli

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Besteuerung von Immobilieninvestments

Besteuerung von Immobilieninvestments Besteuerung von Immobilieninvestments Dr. Bernhard Arming DBA-Treuhand GmbH Mag. Michaela Egger Raiffeisenverband Salzburg Die Unkenntnis von Steuergesetzen befreit nicht von der Pflicht, Steuern zu zahlen.

Mehr

Gesellschafter-Fremdfinanzierung im europäischen Konzern

Gesellschafter-Fremdfinanzierung im europäischen Konzern Wissenschaftliche Schriften zur Wirtschaftsprüfung Herausgegeben vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) Gesellschafter-Fremdfinanzierung im europäischen Konzern Länderprofile - Doppelbesteuerungsabkommen

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr

REGIONALGRUPPE WESTFALEN. Das neue Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Niederlande. IFA Westfalen - Osnabrück 7. November 2013

REGIONALGRUPPE WESTFALEN. Das neue Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Niederlande. IFA Westfalen - Osnabrück 7. November 2013 Das neue Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Niederlande IFA Westfalen - Osnabrück 7. November 2013 Überblick Einführung Kürzübersicht des neuen DBA NL Sonderthemen: Hybride Gesellschaften / hybride

Mehr

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN Mitten im Leben. KURSGEWINNBESTEUERUNG BEI WERTPAPIERVERANLAGUNGEN FÜR PRIVATANLEGER

Mehr

Inhalt * Diskussion... 64

Inhalt * Diskussion... 64 Inhalt * Prof. Dr. Roman Seer, Ruhr-Universität Bochum Gestaltungsmissbrauch und Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht Einführung und Rechtfertigung des Themas... 1 Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter

Mehr

BFH-Leitsatz-Entscheidungen

BFH-Leitsatz-Entscheidungen BFH-Leitsatz-Entscheidungen Heute neu: Erbschaftsteuer: Pflicht des Testamentsvollstreckers zur Abgabe einer Erbschaftsteuererklärung Urteil vom 11.06.2013, Az. II R 10/11 Grunderwerbsteuer: Verwertungsbefugnis

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 75. Aktualisierung Dezember 2014

Mehr

Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien

Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien Berichte aus der Rechtswissenschaft Michael Lorenz Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien Das Steuer- und Rechtshandbuch Shaker Verlag Aachen 2008 INHALTSVERZEICHNIS Kapitel 1: Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Ausgangslage des Steuerrechts Liechtensteins

Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Ausgangslage des Steuerrechts Liechtensteins Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 1. Einleitung... 21 1.1. Problemstellung... 21 1.2. Ziel und Gang der Untersuchung... 22 2. Ausgangslage des Steuerrechts Liechtensteins... 25 2.1. Innerstaatliche

Mehr

Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern

Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern #1899625 IfA Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Regionalgruppe Berlin-Brandenburg Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern Ministerialrat Manfred Naumann Bundesministerium

Mehr

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof Schriftenverzeichnis Monografien: Das neue Verbrauchsteuerrecht in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Möglichkeiten der Betriebsübergabe Unentgeltliche Übergabe (Schenkung) Entgeltliche Übergabe (Betriebsverkauf)

Mehr

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter III/2015 H.a.a.S. GmbH 12.11.2015 Aktuelles Steuerrecht IV/2015 Steuerberaterverband 11.11.2015 Ulf-Erwin Heinemann Aktuelles

Mehr

Einkünfte aus Kapitalvermögen I

Einkünfte aus Kapitalvermögen I Geschäftsführer GmbH Fremdgeschäftsführer: Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit bei Weisungsgebundenheit Dienstgeberbeitrag b i und Kommunalsteuer Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit, wenn freier

Mehr

Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang

Oldenburg 2012 Steuerberater - Vollzeitlehrgang 21.05.2012 08.45-12.00 BilStR Allgemeine Einführung, Formschriften Kuhrke 21.05.2012 12.45-16.00 BilStR Grundsätze Betriebsvermögen (BV) Kuhrke 22.05.2012 08.45-12.00 USt Leistungsaustausch Angermann 22.05.2012

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining VII Vorwort... V Teil A: Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Festsetzungs- und Zahlungsverjåhrung/Steuerhinterziehung/ Haftung als Vertreter/Haftung als Steuerhinterzieher/Haftung

Mehr

Aktuelles Steuerrecht

Aktuelles Steuerrecht Aktuelles Steuerrecht Autor: Michael Peters Wirtschaftsprüfer, Steuerberater WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER Aktuelles Steuerrecht I. Aktuelles vom Gesetzgeber II. III. Aktuelles aus der Rechtsprechung

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

2. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung im formellen Sinn

2. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung im formellen Sinn 2. Zum besseren Verständnis der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung als besondere Form der Gewinnermittlung ist es sinnvoll, häufig verwendete Begriffe des Abgabenrechts vorab zu klären. In der Bundesabgabenordnung

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage Einkommensteuer Im Laufe der Systementwicklung wurden in Polen zwei Arten von Einkommensteuer gesetzlich geregelt: das Einkommensteuer der natürlichen Personen und Pauschalsteuer von einigen Einkünften,

Mehr

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119

B. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter 62-119 I. Rechtsnatur der GmbH 62-69 II. Geschäftsanteile und Stammkapital 70-119 Abkürzungsverzeichnis Seife 17 Rn. (H) Erster Teil: Handelsrecht 1-322 A. Die GmbH von der Planung bis zur Entstehung 1-61 I. Der Gesellschaftszweck 1-7 II. Der Gesellschaftsvertrag 8 31 III. Anmeldungen

Mehr

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich:

Vorab per E-Mail (Länder: Verteiler ASt) Bundesamt für Finanzen. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin MR Ulrich Wolff Vertreter Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail (Länder:

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII VII

Inhaltsverzeichnis VII VII Vorwort Die vorliegende Masterarbeit wurde im Rahmen des Masterstudiengangs Master of Advanced Studies Taxation FH/LL.M. Taxation des Schweizerischen Instituts für Steuerlehre (SIST) verfasst. Seit 2011

Mehr

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de DIE SELBSTANZEIGE Berlin am 22.03.2014 Vorstellung Emil Haubner Steuerberater, Rechtsbeistand

Mehr

... Erstversand, 12.10.2009

... Erstversand, 12.10.2009 Erstversand Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Motive der Steuerhinterziehung... 1 A. Steuerstraftaten. 3 I. Habe ich Steuern hinterzogen? Die Tatbestände... 3 II. Wann mache

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa

Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa Stephan Scholz Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa Internationale Steuerwirkungen - europarechtliche Analyse - Reformüberlegungen Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Finanzanlagen. Finanzanlagen - Definitionen

Finanzanlagen. Finanzanlagen - Definitionen Finanzanlagen Gliederung lt. UGB III. Finanzanlagen: Anteile an verbundenen Unternehmen; Ausleihungen an verbundene Unternehmen; Beteiligungen; Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis

Mehr

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17 Inhalt Vorwort................................................ 13 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen...............................

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

DBA Deutschland - Luxemburg. 21. Mai 2012

DBA Deutschland - Luxemburg. 21. Mai 2012 DBA Deutschland - Luxemburg 21. Mai 2012 Agenda 1. Überblick über die wesentlichen Änderungen 2. Dividenden-Besteuerung in Luxemburg nach Mutter-Tochterrichtlinie und DBA 3. Hybride Instrumente 4. Informationsaustausch

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation. Überblick und ausgewählte Rechtsfragen

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation. Überblick und ausgewählte Rechtsfragen Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation Überblick und ausgewählte Rechtsfragen Prof. Dr. Lars Hummel Universität Hamburg Interdisziplinäres

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationales Steuerrecht

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationales Steuerrecht Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Internationales Steuerrecht Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XIII XXXI XXXIX 1. Kapitel: Überblick über die Berichtigungstatbestände... 1 2. Kapitel: Auslöser für strafrechtliche

Mehr

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung BUNDESFINANZHOF Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung Verbürgt sich ein wesentlich an einer GmbH beteiligter Gesellschafter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX Seite Inhaltsübersicht........................................... VII Abkürzungsverzeichnis..................................... XV Literaturverzeichnis........................................ XIX A. Materielles

Mehr

Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen

Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen Überblick über die KEST neu: Grundsatzfragen Mag. Christoph Schlager Universität Wien, 18. Mai 2011 1 KESt neu - Überblick Grundtatbestände 27 - Erweiterung auf Substanz und Derivate - Fremdwährungen?

Mehr

Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz

Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz Unbeschränkte Steuerpflicht Teil 2: Fälle zum Körperschaftsteuergesetz 1) Die A GmbH unterhält in einer Steueroase eine Tochtergesellschaft (B GmbH), die kein eigenes Personal hat ( Briefkastenfirma ).

Mehr

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren

Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren Steuerliche Gefahren bei Gründung und Betrieb von Medizinischen Versorgungszentren 4.11.2011 Düsseldorf Robert-Perthel-Str. 77a, 50739 Köln, Telefon 0221/95 74 94-0, E-Mail: office@laufmich.de Steuerliche

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Sudhoff Unternehmensnachfolge 5., völlig überarbeitete Auflage dei von Dr. Hcinrich Sudhoff begrundctcn Werkes bearbeitet von Dr. Marius Berenbrok, Rechtsanwalt in Hamburg; Dr. Christoph Froning, LL. M.,

Mehr

Liste der Veröffentlichungen Prof. Dr. Patrick Sinewe

Liste der Veröffentlichungen Prof. Dr. Patrick Sinewe Liste der Veröffentlichungen Prof. Dr. Patrick Sinewe Bücher Co-Autor: Erneuerbare Energien: Cross-Border-Strategien und Länderberichte (Hrsg.: Peter Nagel und Falko Tappen), Kapitel Joint Venture : Joint

Mehr

Fallstudie zur steuerlichen Optimierung

Fallstudie zur steuerlichen Optimierung 5. INTERNATIONALER DEUTSCHER STEUERBERATERKONGRESS ITALIEN 2010 Fallstudie zur steuerlichen Optimierung Dr. Robert Frei Mayr Fort Frei Mailand Zivilrechtliche Aspekte Zur Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit

Mehr

Steuern / Buchhaltung / Controlling

Steuern / Buchhaltung / Controlling Steuern / Buchhaltung / Controlling Steuern Daniela Moehle Aktuelle Checklisten für Ihre Jahresabschlussarbeiten 2010 Praxisleitfaden für die Umstellung in Ihrem Unternehmen Verlag Dashöfer Stand: November

Mehr

Umsatzsteuerkarusselle Seminar Abgabenrecht Linz, Mag. Rainer Brandl

Umsatzsteuerkarusselle Seminar Abgabenrecht Linz, Mag. Rainer Brandl Seminar Abgabenrecht Linz, Mag. Rainer Brandl UMSATZSTEUERKARUSSELL D Ö D1 Händler im Ausland Ö1 Missing Trader Ö2 Buffer Ö3 Exporteur 2 FALLVARIANTE 1 > Ausgangsfall tatsächliche Lieferung der Waren Ö1

Mehr

Die Steuerflucht und ihre (fehlende?) Bekämpfung Antrittsvorlesung

Die Steuerflucht und ihre (fehlende?) Bekämpfung Antrittsvorlesung Die Steuerflucht und ihre (fehlende?) Bekämpfung Antrittsvorlesung RA Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz Zum Thema Steuerflucht: - Flucht aus dem Herkunftsstaat ( Ansässigkeitsstaat ) - Flucht des Vermögens

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Inhaltsverzeichnis V XI XIII XIX XXI VII

Inhaltsverzeichnis V XI XIII XIX XXI VII Vorwort Die vorliegende Masterarbeit wurde im Rahmen des Masterstudiengangs Master of Advanced Studies Taxation FH/LL.M. Taxation des Schweizerischen Instituts für Steuerlehre (SIST) verfasst. Seit 2011

Mehr

19. Steuerabkommen Schweiz

19. Steuerabkommen Schweiz Die Bescheinigung gilt für einen Zeitraum von drei Jahren ab Ausstellung und ist durch die Zahlstelle ab Vorlage zu berücksichtigen. 447 Es besteht daher keine Möglichkeit, sich eine bereits einbehaltene

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr