Crash Review Course Financial Risk Manager (FRM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Crash Review Course Financial Risk Manager (FRM)"

Transkript

1 Crash Review Course Financial Risk Manager (FRM Philipps-Universiä Marburg WS7/8 Par I GARP (Global Associaion of Risk Professionals organizes an examinaion, he Financial Risk Manager (FRM Cerificae Program. This examinaion is fas becoming an essenial requiremen for risk managers all over he world You can learn more abou his exam a This Course has been designed sricly along he lines of he FRM curriculum Insrucor Dr. Helmu Sieger, FRM (c S+P/CrashReviewCourse 78

2 Forma Crash Review Course Inroducion (. classroom Presenaions key conceps criical poins for exam success. inerchanging wih FRM forma examinaions learning by doing examples from GARP 3. Reflecion by Q+A sessions discussion of he examples concep checkers 4. Final Sress Tes of paricipans quesions in 6 minues ÆTo benefi from his course, paricipans mus familiarized hemselves wih financial producs and heir valuaions (c S+P/CrashReviewCourse 78

3 Crash Review Course Inroducion ( Topics WS 7/8. Par: Quaniaive Mehods (Risk Managers Tool Box: % Bond Fundamenals Fundamenals of Probabiliy Fundamenals of Saicics Mone Carlo Mehods. Par: Capial Markes (Financial Producs Inroducion o Derivaives Opions Fixed-Income Securiies Fixed-Income Derivaives Equiy, Currency, and Commodiy Markes 3. Par: Marke Risk Managemen Inroducion o Marke Risk Measuremen Sources of Marke Risk Hedging Linear Risk Nonlinear Risk: Opions Modelling Risk Facors VaR Mehod Liquidiy Risk 3 % (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

4 Crash Review Course Inroducion (3 Topics SS 8 4. Par: Invesmen Risk Managemen: % Porfolio Managemen Hedge Fund Risk Managemen 5. Par: Credi Risk Managemen: 5 % Inroducion o Credi Risk Measuring Acuarial Defaul Risk Measuring Defaul Risk from Marke Prices Credi Exposure Credi Derivaives and Srucured Producs Managing Credi Risk 6. Par: Operaional and Inegraed Risk Managemen: 5 % Operaional Risk Risk Capial [Economic] and RAROC Firm-Wide Risk Managemen (c S+P/CrashReviewCourse 78 4

5 Crash Review Course Inroducion (4 Lieraure J.C. Hull: Opions, Fuures, and Oher Derivaives J.C. Hull: Risk Managemen and Financial Insiuions P. Jorion: FRM-Handbook P. Wilmo: (Inroducion Quaniaive Finance for furher hins see: (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

6 Job a Risk: Compensaion For Risk Professionals (c S+P/CrashReviewCourse 78 6

7 Global Associaion of Risk Professionals (c S+P/CrashReviewCourse 78 7

8 Map Par I Par II Par III (c S+P/CrashReviewCourse 78 8

9 Einführung und Orienierung Gegensand der Veransalung in Sichworen.... Risikomessung... Mark-, Kredi-, operaionelles und liquidiäsmäßiges Risiko.... und Risikoseuerung (Diversifikaion, Hedging und Neing 3. diverse Sichen Bewerung und Risikoberechnung von Finanzinsrumenen Rendie-/Risikoseuerung aus Gesambanksich ( werorienier aus Sich der (exernen Rechnungslegung ( markorienier aus Sich aufsichsrechlicher Regulierung ( kapialorienier Inhal is angelehn an die Zerifizierung der Global Associaion for Risk Professionals (GARP zum Financial Risk Manager (FRM (c S+P/CrashReviewCourse 78 9

10 Risikomessung und Risikoseuerung (a Regelkreis Risikomanagemen Risikoidenifizierung 5 KWG MaRisk SolvV Risikoseuerung Basel II/ Säule IAS 39 DRS 5- Risikoquanifizierung Deuscher Rechnungslegung Sandard DRS 5- Risikoberichersaung von Krediund Finanzdiensleisungsinsiuen (c S+P/CrashReviewCourse 78

11 Risikomessung und Risikoseuerung (b Risikoidenifizierung welche Risiken sind mi der Geschäfsäigkei verbunden Markpreisrisiken Adressenausfallrisiken Operaionelle Risiken Liquidiäsrisken Risikoquanifizierung wie hoch is das Risiko, ausgedrück in Geldeinheien Schaden * Einriswahrscheinlichkei des Schadens insbesondere Ermilung von Value-a-Risk Kennzahlen Aggregaion verschiedener Risiken zu einer Gesambanksich Risikoseuerung wie können Risiken qualiaiv/quaniaiv verwale werden Feslegung von (qualiaiven Risikosraegien Feslegung eines (quaniaiven Limisysems forlaufende Analyse/Reporing der Risikosrukur (Einzel-/Porfolioebene und ggfs. Einleiung von srukurverbessernden Maßnahmen (Limiierung, Hedge, (c S+P/CrashReviewCourse 78

12 Risikomessung und Risikoseuerung ( unerschiedliche Sichen... ökonomisch aufsichsrechlich bilanziell... auf Risiken: Markrisiken Kredirisiken Op-Risiken Liq-Risiken? Risikopoenzial Messung Seuerung Risikodeckungsmasse GuV Kapial p.a. Gesam Geschäfsaren Verkauf Hedge Verbriefung Versicherung Limiierung Exernes Risikodeckungspoenzial Garaniefonds Hafungszusagen Quaräres Risikodeckungspoenzial Inernes Risikodeckungspoenzial Eigenmiel Nachrangiges Hafkapial Teriäres Risikodeckungspoenzial Gezeichnees Kapial Offene Reserven Reserven Sille Reserven Sekundäres Risikodeckungspoenzial Jahresüberschuss Jahresüberschuss ohne Risikokosen Jahresüberschuss gemäß Gewinnbedarfsrechnung Zusaz Jahresüberschuss Primäres Risikodeckungspoenzial Posiives Risikoergebnis Überschuss aus kalkulieren Risikokosen und realisieren Risikoaufwendungen (c S+P/CrashReviewCourse 78

13 Exkurs: werorieniere Bankseuerung Risikodiversifikaion und akives Risikomanagemen gehören zu einer modernen Bankseurung zenrale Fragen:. wie vereil sich das Vermögen auf einzelne Anlageklassen?. wie viel Vermögen soll zur Deckung des Gesamrisikos eingesez werden? 3. wie wird das Limi auf die Risikoaren vereil und welche Größen werden wie limiier? 4. welche Messmehoden werden für die einzelnen Risikoaren eingesez? 5. wie werden die Risiken zum Gesamrisiko inegrier? 6. kann das Gesamrisiko auch uner Sressbedingungen gedeck werden? 7. is ausreichend regulaorisches Kapial zur Abdeckung der Mindeseigenkapialanforderungen vorhanden? (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

14 Exkurs: Daen und Prozesse aus echnischer Sich implizier die Berachung aller 3 Seuerungsebenen [Bank, Aufsich, Rechnungswesen] eine inegriere Gesamdaenbasis effiziene Daenransformaionsprozesse Zahlungssromgeneraor Preisrechner eine adäquae Darsellung der Ergebnisse Prozess zur Bereisellung der Seuerungsinformaionen Risk-Engines Basisinformaionen Informaionsgenerierung Verwalung der Analyse, Seuerung und Durchleiung Informaionen und Darsellung Operaive Syseme Informaionsgenerierung Daa-Warehouse Risikomanagemen -Geschäfsdaen -Kundendaen - -Cash Flows -Produkzerlegung -Bewerung - (c S+P/CrashReviewCourse Markpreisrisiko -Kredirisiko -Operaionelle Risiken - Limiierung - Gesamrisiko Sicherheiensyseme Durchleiung Seuerung Kundengeschäf -Beleihungswere -Sicherheienwere Exerne Syseme - -Markdaen -Zeireihen -Sicherheienwere -Parnerinformaionen -Krediereignisse Sraegie -Abwicklungsdaen in Anlehnung an: A.Beck u.a.: Herausforderungen für moderne Gesambankseuerungssyseme, in RISIKOMANAGER 9/6, S Verwalung der Informaionen auf Einzelgeschäfsebene -Selekionen und Aggregaionen für die Auswerung Meldewesen (exern Reporing (inern

15 Crash Review Course ( Zielsezung moivierende Vorbereiung auf die FRM-Zerifizierung Zielgruppe Sudierende, die eine berufliche Täigkei direk oder indirek im Risikomanagemen ansreben Bank/Nich-Bank, Consuling, Sofware-Enwicklung,... Niveau Mahemaik/Saisik milerer Schwierigkeisgrad alle erforderlichen Begriffe und Mehoden müssen bekann sein Volks-/Beriebswirschaf gue Kennnisse des Geld-, Kapial- u. Kredimarkes alle erforderlichen Begriffe und Mehoden müssen bekann sein Darsellung anwendungsorienier, d.h.... Modelle + Mehoden Daen + Prozesse Abschluss-Klausur FRM-Fragen Seien einer Medaille (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

16 Crash Review Course (... zu meiner Person Sudium der Volkswirschaf an der Philipps-Universiä in Marburg wissenschaflicher Miarbeier am dorigen bankberiebswirschaflichen Lehrsuhl Prof. Priewasser div. Funkionen im Finanzsekor, in der Sofware-Indusrie und in der Beraungsbranche Miglied bei GARP und PRMIA; FRM, PRM geschäfsführender Parner eines (kleinen Beraungsunernehmens mi den Schwerpunken. Modellierung/Bewerung/Managemen von Finanzproduken/~porfolien. kapialmarkorieniere Bankaufsich, ~Rechnungswesen (IAS 3/39, ~Seuerung 3. Lösung von Werksa-Problemen : Funkionsbeschreibungen und Daenbewirschafung: Konzepion der Verarbeiung neuer Finanzproduke und Inegraion dieser Produke in die Prozesskee einer Bank Analyse und Überwachung von besehenden Bewerungsalgorihmen für einfache und komplexe Finanzproduke (Derivae Zusammenarbei mi den Fachbereichen (Accouning, Risikomanagemen, Bankseuerung, Aufsich bei der Feslegung ihrer Anforderungen an die Sysemabbildung (c S+P/CrashReviewCourse 78 6

17 Crash Review Course Agenda Teil (WS 7/8. Blockveransalung 4..7/5..7 B. Mehoden. (Finanz-Mahemaik. Saisik/Sochasik C. Finanzinsrumene. Spo Mark. Termin Mark.. FRA, Forward, Fuure.. Opionen 3. (Srukuriere Produke. Blockveransalung 5..8/6..8 D. Markrisiko. Messung. Seuerung 3. Value a Risk (c S+P/CrashReviewCourse 78 7

18 Crash Review Course Agenda Teil (SS 8 A. Kredirisiko. Orienierung/Grundlagen. Messung 3. Seuerung 4. Implemeniere Modelle B. OP- und LIQ-Risiko. Operaionelles Risiko. Liquidiäsrisiko C. Risikomanagemen - div. Sichen. Bankberiebliche Seuerung. Aufsichsrechliche Regulierung 3. Dokumenäres Rechnungswesen (c S+P/CrashReviewCourse 78 8

19 Exkurs: Markes, Models, Managemen Insiuionenberachung Markes Bankaufsich Produkberachung FiMa/saisische Finanzposiionen Grundlagen Risikomanagemen Porfoliomanagemen Bankaccouning Bankseuerung Managemen Models (c S+P/CrashReviewCourse 78 9

20 Risiko und Risikomanagemen (... was is Risiko...? Risiko ª Unsicherhei zukünfige Ereignisse sind unbekann/unsicher Raingherabsufung eines Konrahenen ( Landesbanken,... verschärfe Aufsichsregeln ( Basel II,... geändere Buchhalungsregeln ( IAS 39/Hedge Accouning,... Markpreisveränderungen ( USD/EUR,... risiko-averses Verhalen für die Reduzierung der Unsicherhei wird ein (höherer Preis bezahl Derivae können (auch für das Managemen des Risikos benuz werden... was is Risikomanagemen? Übernahme von Risiken... gehör zum alläglichen Geschäf der Banken (begrenze Risikoragfähigkei erforder... einen effizienen Einsaz des Eigenkapials zur Risikodeckung eine risikoadjusieren Eigenkapialrendie Hedging-Transakionen... eliminieren nich das Risiko, sondern ransferieren das (Preis-Risiko zu Markeilnehmern, die willig sind, dieses (zu einem ensprechenden Preis zu übernehmen (c S+P/CrashReviewCourse 78

21 Risiko und Risikomanagemen (... wie wird Risiko gemessen/gemanag? Zufallsvariablen zukünfige Ereignisse sind Zufallsvariable Lise möglicher Ergebnisse, kombinier mi ihren Einriswahrscheinlichkeien, führ zu ihrer Wahrscheinlichkeisvereilung Risikomanagemen manipulier diese Wahrscheinlichkeisvereilung: miels Derivae und/oder Diversifikaion wird die Varianz (Volailiä des (Hedge-Porfolios verringer, und dadurch... reduzier sich das (Risiko-Kapial; der Firmenwer nimm zu,... Accouning-Regeln (FAS 33, IAS 39 beeinflussen das (ökonomische Risikomanagemen Gewinnausweis soll keinen großen Schwankungen unerliegen fair value hedges oder cash flow hedges aus Accouning-Sich (müssen nich nowendigerweise mi den ökonomischen Absicherungen deckungsgleich sein (c S+P/CrashReviewCourse 78

22 Risiko und Risikomanagemen (3 Sysemaisches Risikomanagemen opimale Seuerung der vorhandenen Risiken Einschäzung der Risiken Absicherungssraegie Einsaz von Sicherungsinsrumenen Effizienzkonrolle der eingesezen Insrumene Risiken... erkennen (Risikoaren... messen (Exposure, Sensiiviäen... und beweren (Markdaen, Szenarien... seuern (Sraegie, Produke... Währungsänderungsrisiken Devisenermingeschäfe/-opionen Zinswährungsswap Zinsänderungsrisiken Forward-Rae Agreemen, Zinsfuures/-opionen Zinsswaps, Swapions, Opionen auf Anleihen Akienkursänderungsrisiken Opionen auf Akien/-Akienindizes Indexfuures konrollieren (Modelle, Mehoden, Daen, Prozesse... (c S+P/CrashReviewCourse 78

23 Exkurs: Risikomanagemen als Prozess... if you re no measuring i, you re no managing i... Risikoidenifizierung - Modell - Risikoconrolling - Ergebnis/Verfahrenskonrolle - Risikoquanifizierung - Mehode - Risikoseuerung - Managemen i.e.s. - Risk Managemen is he se of procedures, sysems, and persons used o conrol he poenial loss of a financial insiuion. (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

24 Risiko und Risikomanagemen (4 ex. und in. Risiken Bankrisiken exerne Risiken inerne Risiken Markpreisrisken Adressenausfallrisiken Liquidiäsrisiken Beriebsrisiken Fremdwhr Akien Zinsen Edelmeall sonsige Preise Pre-Selemen Selemen Refinanzierung Termine Abruf Personal Organisaion Informaion Rech Risikoverbund: Mark- und Kredirisiken heoreische Ansäze zur Kredirisikomessung verdeulichen die enge Verknüpfung von Mark- und Kredirisiken (c S+P/CrashReviewCourse 78 4

25 Risikoaren Exkurs: MaRisk (a in MaRisk explizi genanne Risikoaren Gesambankrisiken Markpreisrisiken Liquidiäsrisiken Adressenrisiken Operaionelle Risiken Zins Akien Währungen Rohsoffe Immobilien Beeiligungen aber: jeder kann NUR einmal verloren gehen unerheblich von der originären Ursache (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

26 Ausblick: Adressenrisiken Exkurs MaRisk (b Cash-Flow-Risiko Adressenrisiken Weränderungsrisiko Kredirisiken (Rückzahlung Ausfallrisiken (Konrahen Boniäsrisiken (Boniä aus Buchkredien Wiedereindeckungsrisiko aus Derivaekonraken ( Pre-Selemen Risk bei Akienposiionen aus Kredilinien Erfüllungs-/Vorleisungsrisiko aus Werpapierkonraken ( Selemen Risk bei verzinslichen Werpapieren ( spezifisches Markpreisrisiko spread risk aus verzinslichen Werpapieren Garanien/Bürgschafen Abwicklungsrisiko aus Derivae-/Werpapierkonraken (c S+P/CrashReviewCourse 78 6

27 Risiko und Risikomanagemen (5 Zinsänderungsrisiko beriff alle Zinsposiionen bei denen der Nominalzins Opporuniäs(-Mark~, Diskonierungs~zins is D Zins bei fesverzinslichen Werpapieren D Zins f(zinssrukur D credi spreads f(boniä D Zins bei variabel verzinslichen Werpapieren beinhalen auch ein Barwerrisiko, da sie nich vollsändig und/oder sofor an verändere Markzinsen angepass werden können (aber vernachlässigbar Währungsrisiko offene FX-Posiion... auf der Akiv-Seie: Werverlus bei sinkenden Devisenkursen auf der Passiv-Seie: Werverlus bei seigenden Devisenkursen Risikoausweis analog Zinsänderungsrisiko Akienkursrisiko Markwer eines Akien-Porfolios verminder sich w/kursbewegungen Werveränderungen werden haupsächlich durch Ergebnisse der AG gerieben (c S+P/CrashReviewCourse 78 7

28 Risiko und Risikomanagemen (6 Kredirisiko (Adressrisiko mögliche negaive Werveränderung eines Zahlungssroms... w/zahlungsunfähigkei des Schuldners (Ausfallrisiko oder Boniäsveränderung (spread-risiko bzw. Raingänderungsrisiko Komponenen ( Kredinehmer/Konrahen PD: Ausfallwahrscheinlichkei EAD: Exposure (curren + poenial exposure LGD: Wiedergewinnungswer (recovery rae Messung und Managemen Ausfallwahrscheinlichkeien und recovery raes sind... ungleich schwieriger zu schäzen als Markpreisvolailiäen (-> selene Ereignisse Gesamrisiko eines Krediporfolios verlang... die Erfassung von Korrelaionseffeken (c S+P/CrashReviewCourse 78 8

29 Risikomessung ( Komponenen der Risikomessung mark-o-marke mark-o-model Markbewerung Sensiiviäsanalysen Duraion Konvexiä greeks Value a Risk Szenarioanalysen und Sresssimulaionen Exremwer- Simulaion bea (c S+P/CrashReviewCourse 78 9

30 Risikomessung ( Value-a-Risk: Ansäze akuelle Markdaen Posiionsdaen zukünfige Markdaen Markwer_heue Markwer_morgen Sensiiviä dela/gamma approach Verluspoenzial full approach Value-a-Risk full approach: Markwer( - Markwer( dela approach: Markwer( * Sensiiviä( * DRisikofakor (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

31 rading funcion Risikomanagemen: ein Querschnishema! Pricing Fron Middle Back Order Managemen Deal Capure Pos in Keeping Risk- Measuremen Managemen Porfolio Managemen Clearing & Selemen Accouning overall level of he risks being aken, capial adequacy, regulaory compliance record keeping funcion Analyics Trading Compliance Reporing inern exern Risikomanagemen im Rahmen der Vorlesung: A. Risikomessung Risiken idenifizieren: relevane Risikofakoren erkennen Risiken quanifizieren: relevane Risikomessverfahren anwenden B. Risikoseuerung Risiken seuern: Posiionen kompensieren und diversifizieren Risiken konrollieren: Effizienz der Risikopoliik regelmäßig prüfen (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

32 All he Mah You Need (Finanz-Mahemaik e ln Taylor-Series (Sensiiviäen, Greeks (c S+P/CrashReviewCourse 78 3

33 All he Mah You Need e Zielsezung Verbindung zur quaniaiven Finance schaffen The mos useful mah is he simples mah (Wilmo 3, S. 959: Believe i or no, you can appreciae almos all finance heory by knowing hese [e, ln, Taylor series] 3 hings ogeher wih expecaions... e is die Eulersche Zahl:,783 is eine Funkion: e x bzw. exp(x e,783 ; e ;... e lim + n n n, seig wirkender Zinseszinseffek (+ Zins* n n Yexp(x ,5 - -,5 - -,5,5,5,5 3 3,5 x Anwendung FiMa: seige Verzinsung/ coninuous compounding : das Zeiinervall geh gegen null, wenn die Anzahl der Zinszahlungen... bei immer geringeren Zinszahlungen [Zins/n]... gegen unendlich geh (c S+P/CrashReviewCourse 78 33

34 Seige Verzinsung Beispiel in weis eine Invesiion einen Wer von 3 auf in 3 ha die Invesiion einen Wer von 45 bei seiger Verzinsung ergib sich ein annualisierer Zinssaz r von: 3 r 45 3 r 45 e * 3 e ln 3 r ln( e ln 3 r r ln, 8% 3 3 im Vergleich zu anderen Zinsberechnungsmehoden: K 3 K 3 45 Zinsberechnungsmehode Zinssaz r einfach (+r*,78% exponeniell (+r,4% halbjährlich exponeniell (+r/,5*,% seig e r*,8% (c S+P/CrashReviewCourse 78 34

35 All he Mah You Need ln ln Logarihmus, der sich auf die Basis b, e bezieh der naürliche Logarihmus einer Zahl x is jene Zahl yln x, für die e y x gil : x -> e y -> e 4,65 y ln( 4,65 ln(x bzw. Logarihmen sind nur für posiive Zahlen definier: Yln(x,5,5 -,5 - -,5 - -,5,5,5,5 3 3,5 x Exponenialfunkionen und Logarihmusfunkionen... sind zueinander invers, d.h. eine Exponenialfunkion is eine Umkehrfunkion einer Logarihmusfunkion und umgekehr: y e x ln(y x ln(e; da ln(e ln(y x (c S+P/CrashReviewCourse 78 35

36 All he Mah You Need e und ln Logarihmen in der Finanzrechnung nach wieviel Jahren T verdoppel sich ein Kapial K? * K K * (+r ein T ln + ln K ln K + T * ln (+r ein -> mehrperiodische Wachsumsvorgänge K n K * (+r * (+r *... * (+r n ln K n ln K + ln (+r + ln (+r ln (+r n -> der Unerschied zwischen dem Wer zu Ende und zu Anfang eines n- periodischen Zeiabschnis is gleich der Summe der seigen Rendien der Einzelperioden unabhängig davon, ob die Einzelperioden Jahre, Monae oder Tage sind geomerische Durchschnisrendie Kapial sei in 4 Jahren von auf 4,4 gesiegen geomerisch ermiele Durchschnisrendie... als exp. Rendie geschrieben: in seiger Schreibweise: ln(,885 8,48 % Wachsumsmuliplikaor,44 kann wie folg berechne werden: exp. Rendie: (+,885 4,44 seige Rendie: e (,848*4,44 D r ein ln T ln( + r (c S+P/CrashReviewCourse T ln ln( + r ln K 4,4 4 8,85% ein ein n n ln K ln( + r i i

37 Exkurs: seige vs diskree Rendien ( Definiion der beiden Rendie-Begriffe s und seien Zeipunke mi der Eigenschaf s < berache wird eine Posiion, die einen Wer besiz, welcher sich über die Zei hinweg änder: S s : Wer zum Zeipunk s S : Wer zum Zeipunk Definiion der diskreen Rendie R s S S S s Definiion der seigen Rendie r s S ln S s Synonyme seige Rendie Log-Rendie Differenz der logarihmieren Preise coninuously compounded reurn diskree Rendie (einfache Rendie reurn s ln S S S s ln S s (c S+P/CrashReviewCourse 78 37

38 Exkurs: seige vs diskree Rendien ( seig vs diskre beide Rendiedefiniionen basieren auf dem Quoienen S und S s sie sind lezlich Funkionen von S /S s aufgrund dieser Eigenschaf kann der eine Rendiebegriff mi Hilfe des anderen dargesell werden: S r S s + Rs ; e S S + R R s s r s bzw. hieraus folg die approximaive Gleichhei für kleine, d.h. nahe bei Null liegende, absolue Were von r s und R s rs R s e s e grundsäzlich gil aber*: R s > r s r s s r s ln( R + *zum richigen Umgang vgl. G.Dorfleiner: Seige versus diskree Rendien; Überlegungen zur richigen Verwendung beider Begriffe in Theorie und Praxis, in Kredi und Kapial /, S. 6-4 s (c S+P/CrashReviewCourse 78 38

39 All he Mah You Need Taylor series Differenialrechnung Seigung einer Funkion f(x an der Selle x: df/dx mahemaisch: f(x+ dx f(x+f (x*dx f(x df dx lim δx f ( x + δx δx f ( x? df df dx x x+ dx Dela-Approach : rechnen mi einer abgeleieen Funkion bei x zeig die Funkion den Wer f(x; bei (x + dx den Wer f(x+ dx zusäzlich is in dem durch x und f(x gegebenen Punk die Tangene an die Funkion geleg ungefähr (wenngleich nich exak ensprich der Werunerschied f(x+ dx f(x dem Höhenunerschied, den die Tangene zwischen x und x+ dx aufweis diese Differenz ensprich der Seigung der Tangene f (x, muliplizier mi dx dx (c S+P/CrashReviewCourse 78 39

40 (c S+P/CrashReviewCourse 78 4 Taylor Series ( Exkurs: Tayloreihenenwicklung Taylorreihe... gil als fundamenales Insrumen zur lokalen Unersuchung von Funkionen nachbilden von Funkionen (approximieren in dem ein Zusammenhang zwischen Koeffizienen einer (ganzraionalen Funkion und ihren Ableiungen hergesell wird Herleiung f sei eine ganzraionale Funkion vom Grade 4 mi dem Funkionserm f(xa 4 x 4 + a 3 x 3 + a x + a x + a ; so is an der Selle x gil Æ 4 '''' ( ( ( 3 4 ( a x f a x a x f a x a x a x f a x a x a x a x f n i i i i x f i x f f i a f a a f f a a f f a a f f a a f f a a f ( (' i '''' 4 4 '''' 3 3 (! :! : a allgemein gil für das Glied n bei 3 4 ( 4! ( 3 ( 3! ( (! ( (! ( ( (

41 (c S+P/CrashReviewCourse 78 4 Taylor Series ( Approximaionsqualiäen Taylor series... um bspw. den Wer einer Opion näherungsweise zu besimmen: es ineressieren... der Wer (Funkion der Opion: V(S, der (unabhängige Underlying-Price S, wobei S sich äglich veränder: ds. parielle Ableiung des Opionsweres V nach dem Underlying: dela. parielle Ableiung des Opionsweres V nach dem Underlying: gamma die (unabhängige Zei parielle Ableiung von V(S, nach is: Taylor series (! ( (... quadraische Beziehung ( ( ( ( lineare Beziehung ( ( ( i i i i x dx f d x i x f x x f x dx f d x x dx df x x f x x f x dx df x x f x x f δ δ δ δ δ δ δ S V S V V δ δ δ, (, ( lim +..., (, ( S V S S V S V S V S S V δ δ δ δ δ δ

42 Exkurs: Taylor Series Expansion*( Definiion Taylor series expansion of f(x around x is definied as where f i f ( x ( x o f ( x i ih + f f i! i ( x order x ( x ( x x ( x x derivaive i + of f f(x xx ( x wih ( x x usefull approximaions when x s are near x : small we can drop some of he erms on he righ-hand side, because hey are negligible firs-order Taylor series approximaion: f ( x f ( x + f x ( x ( x x second-order approximaion: a beer approximaion can be obained by including he nd -order-erm respec + o 3! f x xxx ( x (c S+P/CrashReviewCourse 78 4 ( x x evaluaed if f(x has a derivaive a x and if (x - x, hen (x - x is denoed by dx (x - x and df(x f(x - f(x. We obain he familiar noaion in erms of differenials dx and df : df ( x f ( x dx f ( x f ( x x + f x ( x ( x x + f xx ( x ( x *S.N.Nefci: An Inroducion o he Mahemaics of Financial Derivaives, 996, S. 59f a x he poin x

43 Exkurs: Taylor Series Expansion ( Example: Duraion and Convexiy PV (Zerobond: B B e B r( T. we now ineresed in he Taylor series approximaion of B wih respec o a firs-order Taylor series expansion around will be given by r( T r( T e + ( re (, [, T ] B s derivaive of B wih respec o B second-order Taylor series approximaion: e r T r( T r( T + ( re ( + ( r e (, [, ] T ( can be obained by expanding B wih respec o r wih, T fixed (c S+P/CrashReviewCourse 78 43

44 Exkurs: Taylor Series Expansion (3 Full approach versus Taylor Series Approximaios Taylor Series Approximaion B Time full approach firs order approximaion second order approximaion (c S+P/CrashReviewCourse 78 44

45 Exkurs: Taylor Series Expansion (4 Example: Duraion and Convexiy. now: expanding B wih respec o r wih, T fixed consider a second-order approximaion around he rae r r T B e ( T ( r r + ( T ( r r, ( ( [, T ], r > dividing by (e -r (T- : db B ( T ( r r + ( T ( r r, [, T ], r > his expression provides a second-order Taylor series expansion for he %rae of change in he value of a zero bond as r changes infiniesimally he righ-hand side measures he %rae of change in he bond price as r changes by r -> r, where r can be inerpreed as he curren rae he coefficien of he firs erm (r-r is called modified duraion he second erm is posiive and has a coefficien of (T- : i represens he so-called convexiy of he bond as ineres raes increase (decrease, he value of he bond decrease (increase he convexiy implies ha he bigger hese changes, he smaller heir relaive effecs (c S+P/CrashReviewCourse 78 45

46 Finanzinsrumen: Cash Flow, Posiion, Bewerung. Finanzinsrumen Zahlung f (Zeipunk, Vorzeichen, Geldberag sichere Zahlungen: deerminisische(s Zahlungsreihe (Finanzproduk unsichere Zahlungen: sochasische(s Zahlungsreihe (Finanzproduk Zahlungsreihe (cash flow Folge zusammengehöriger Zahlungen 3 N Zei -Preis Zahl Zahl Zahl 3 Zahl N. Geschäf Kauf long posiion + (Opion: Liefer-/Zahlungsrech Verkauf shor posiion - (Opion: Liefer-/Zahlungspflich 3. (arbiragefreie Bewerung a durch Duplikaion miels einfacher Finanzproduke (besser: Zahlungssröme b durch Diskonierung der Zahlungen des Finanzprodukes (c S+P/CrashReviewCourse 78 46

47 Zinsrechnung (: Parameer Parameer der Zinsberechnung Nominalzinssaz r (Basispreis für Anlage/Aufnahme GE über die Zeiperiode von Jahr day coun convenion DCC(T (besimm einen Zeiraum T(, als Vielfaches/Brucheil eines Jahres DCC (T Tage( T Tage(T acual ; 3E,... Jahreswer 36 ; 365 ; acual,... Zinsverrechnung / linear exponeniell e-exponeniell Zinsverrechnungsermine diskre seig Jahreswer jährlich, / jährlich, /4 jährlich, Laufzeiende business day convenion (preceeding, following, modified following Zinszahlungsermine Zinsverrechnungsrhyh. > Zinszahlungsrhyhm.: Zinskapialisierung business day convenion (preceeding, following, modified following Markausgleichszahlungen (Dis-agio accouning -> amorisieren (Zei-linear, Effekivzins-konsan (c S+P/CrashReviewCourse 78 47

48 Exkurs: Zinsverrechnungen Zinsverrechnungen im Vergleich FV fuure value PV presen value r per annum rae (fracion of years money marke yield Zinsverrechnung Formel Beispiele simple PVFV/(+r $/(+,8*,5 $96,5 annual PVFV*(+r - $*,8-5 $68,6 $*,8 -,5 $96,3 semi-annual PVFV*(+r/ - $*(+,8/ -*5 $67,56 $*(+,8/ -*,5 $96,5 coninuous PVFV*e -r* $*e -,8*-5 $67,3 $*e -,8*,5 $96,8 bond equivalen yields heoreical models (c S+P/CrashReviewCourse 78 48

49 Exkurs: How o quoe yields A marke quoes prices B(,T observed marke price: B(,T 95, wih (T- 8 days he year having 365 days he formulas can all yield he same price 95., if we allow for he use of differen yields B(, T B(, T ( +,963 ( +, , , B(, T 95, 8,4* 365 e he convenion o quoe yields in erms of he above formulas (which is only an implici undersanding during he execuion of rades will be expressed precisely in he acual conrac emerging marke bonds are in general quoes in erms of yields in reasury markes, he quoes are in erms of prices ignoring convenions can lead o cosly numerical errors in pricing and risk managemen (c S+P/CrashReviewCourse 78 49

50 Zinsrechnung (: Zinssazransformaionen Zinsberechnung - aggenau ( lineare vs exponenielle Verzinsung (Geldmark vs Kapialmark + r * DCC(, r r ( + r (( + r ( + r * DCC( DCC(,, DCC( *, DCC( / DCC(, ( lineare vs koninuierliche Verzinsung (Opionspreisberechnung e r DCC (, r + r * DCC (, ln( + r * DCC( DCC (,,, (3 Umgang mi unerschiedlichen Tageoperaoren + r * DCC (, r + r DCC DCC ( * DCC (,, ( * r, Excel/Usancen (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

51 Bewerung ( inerne Rendie (Effekivzins; Yield-o-Mauriy komm ohne Mark(zinsinformaionen aus berechne sich inern, d.h. ex ane aus der in bekannen Zahlungsreihe reslaufzeiabhängige Rendien von Werpapieren (eines möglichs homogenen Marksegmenes -> Rendie(srukur-kurve Cash Flow, Preis und Rendie clean price cash flow Sückzinsen diry price yield (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

52 Inerne Rendie ( Bewerung ( Kredivolumen EUR Zei Auszahlung Tilgung Zins Kapialdiens Resschuld Laufzei 5 Jahre -9 Tilgung EUR/Jahr Nominalzins 5 % Disagio % Zinsermine jährlich 4 Zinszahlungen jährlich 5 Tagerechnung 3E/36 Zei Zahlungssrom Barwere ,37 4, ,3 4 55, ,6,,9 inerne Rendie Excel/Rendie (c S+P/CrashReviewCourse 78 5

53 Bewerung (3 Markbewerung (Markzins Preis- und Zahlungsinformaionen des Markes ( Opporuniä einbeziehen: Duplikaionsverfahren. Duplikaion Diskonierungsverfahren 3 N Zei PV(G Produk G -A G G G 3 G N Anlage -x x (+R S(,PF Anlage Anlage -x -x 3 x (+R x 3 (+R 3 Anlage -x N x N (+R N Duplikaionsporfolio - Geldanlagen x i der Gesamhöhe A so besimmen, dass die Rückzahlungen mi den Berägen der Zahlungsreihe übereinsimmen (c S+P/CrashReviewCourse 78 53

54 . Diskonierung G Finanzproduk: Bewerung (4 3 N Zei G G G 3 G N Diskonierungsfakor Preis für GE in n im Zeipunk : n -df n df df n (, n Diskonierungssrukur (df,..., df N für,..., N : F F J df df + F + F Barwer: PV ( G J df df N n F F CF( N JN wobei df df F N N j, G S : S n df n N Finanzproduk j mi cash flow und akueller (c S+P/CrashReviewCourse N S Markpreis einfache Implemenierung:. Zahlungssrom (Produk. Diskonierungssrukur (Mark 3. Algorihmus (Barwer

55 Ausgangsdaen Beispiel Bewerung ( Finanzmark Bond RLZ Preis Kupon Bond(,9 6 Bond( 98, 5 Bond(3 3, 7 Zahlungssröme ( 3 Bond( -,9 6 Bond( -98, 5 5 Bond(3 -, zu bewerender Bond: Reslaufzei 3 Jahre Kupon 6,5 % 3??? 6,5 6,5 6,5 (c S+P/CrashReviewCourse 78 55

56 Beispiel Bewerung (. Duplikaion ( Rückwärsieraion Excel/Duplizierung ( 3 zu bewerender Bond??? 6,5 6,5 6,5 Porfolio- Gewiche Bond(3, ,738 6,9679 6,9679 6,5 Bond( -,445378,4377 -,5 -,4679 Bond( -,49847,4366 -,4454 Duplikaionsporfolio -98,87 6,5 6,5 6,5. Diskonierung ( Vorwärsieraion aus den Finanzmarkproduken die Diskonfakoren ableien ( boosrappen Finanzmarkgleichung Diskonierungsfakor df(,9 6 df(, , 5 df( + 5 df(, , 7 df( + 7 df( + 7 df(3, miels des Zahlungssroms den Barwer besimmen: Excel/Diskonierung cash flows Barwere 6,5 6, ,5 5, ,5 86, ,87 (c S+P/CrashReviewCourse 78 56

57 Beispiel Diskonierungssrukur Geldmarkzinssrukur (Tgac/36 Laufzei m Kapialmarkzinssrukur (Tg3E/36 Laufzei (Jahre n 3 4 Zinssaz (% r(n 6 7 7,5 8 Zeisrukur (n Zei in Tagen Zinssrukur r(n Diskonsrukur df(n.. 3, 7,85, , 7,95, , 8,5, , 8,75, , 8,45, , 8,475,983 df( /,6, df( (-,7*,9434/,7, df(3 (-,75*(,9434+,879/,75, df(4 (-,8*(,9434+,879+,835/,8,7559 Excel/Diskonsrukur boosrapping PV ( Kuponbond Rusch auf der Zinssrukurkurve : PV ( Kuponbond,7 * df,7 * df +,7 * df +,7 * df +,7 * df +,7 * df 3 3 +,7 * df 4,986897,95996 (c S+P/CrashReviewCourse 78 57

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1 Neben anderen Risiken unerlieg die Invesiion in ein fesverzinsliches Werpapier dem Zinsänderungsrisiko. Dieses Risiko läss sich am einfachsen verdeulichen, indem man die Veränderung des Markweres der Anleihe

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Das Durationskonzept einmal anders: alternative Darstellung der Preissensitivitäten eines festverzinslichen Wertpapiers*

Das Durationskonzept einmal anders: alternative Darstellung der Preissensitivitäten eines festverzinslichen Wertpapiers* Prof. Dr. homas Zimmerer Das Duraionskonzep einmal anders: alernaive Darsellung der Preissensiiviäen eines fesverzinslichen Werpapiers*. Das Zinsänderungsrisiko. Das Endwerrisiko.2 Markwerrisiko 2. Einsazmöglichkeien

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 7 über Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) Peer Albrech (Mannheim) Am 5 Okober 7 wurde zum zweien Mal eine Prüfung im Fach Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen

Mehr

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun?

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun? Aufgabenbla 1 Lösungen 1 A1: Was solle ein Arbirageur un? Spo-Goldpreis: $ 5 / Unze Forward-Goldpreis (1 Jahr): $ 7 / Unze Risikoloser Zins: 1% p.a. Lagerkosen: Es gib zwei Handelssraegien, um in einem

Mehr

Aufgaben zur Zeitreihenanalyse (Kap. 5)

Aufgaben zur Zeitreihenanalyse (Kap. 5) Prof. Dr. Reinhold Kosfeld Fachbereich Wirschafswissenschafen Aufgaben zur Zeireihenanalyse (Kap. 5) Aufgabe 5.1 Welches Phänomen läss sich mi ARCH-Prozessen modellieren und welche prognosische Relevanz

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Stochastische Volatilität vs. Traders Rule of Thumb Bewertung exotischer Optionen im Vergleich

Stochastische Volatilität vs. Traders Rule of Thumb Bewertung exotischer Optionen im Vergleich Sochasische Volailiä vs. Traders Rule of Thumb Bewerung exoischer Opionen im Vergleich Uwe Wysup Universiä Trier 21. Juli 2005 Devisenopionen Vanilla exoische Opionen heue =0 Ausübungszeipunk =T Vanillaopion

Mehr

Finanz- und Risikomanagement. Finanz- und Risikomanagement, Prof. Dr. Gabriele Gühring

Finanz- und Risikomanagement. Finanz- und Risikomanagement, Prof. Dr. Gabriele Gühring Finanz- und Risikomanagemen 1 Vorlesungsinhale 1. Basisgüer und Grundbegriffe - Eineilung nach Ar der Basisgüer - Eineilung nach Börsen- oder OTC-Handel - Eineilung in Spo-Geschäfe oder Termingeschäfe

Mehr

Working Paper Kapitalmarktorientierte Risikosteuerung in Banken: Marktwertsteuerung statt Marktzinsmethode

Working Paper Kapitalmarktorientierte Risikosteuerung in Banken: Marktwertsteuerung statt Marktzinsmethode econsor www.econsor.eu Der Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf he Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics Reichard, Rolf Working

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2009 über Grundprinzipien der Versicherungs- und Finanzmathematik (Grundwissen)

Bericht zur Prüfung im Oktober 2009 über Grundprinzipien der Versicherungs- und Finanzmathematik (Grundwissen) Berich zur Prüfung i Okober 9 über Grundrinziien der Versicherungs- und Finanzaheaik (Grundwissen Peer lbrech (Mannhei 6 Okober 9 wurde zu vieren Mal eine Prüfung i Fach Grundrinziien der Versicherungs-

Mehr

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit Moivaion Finanzmahemaik in diskreer Zei Eine Hinführung zu akuellen Forschungsergebnissen Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Prof. Dr. Thorsen Schmid Abeilung für Mahemaische Sochasik Freiburg, 22. April

Mehr

Working Paper Value-at-Risk-Limitstrukturen zur Steuerung und Begrenzung von Marktrisiken im Aktienbereich

Working Paper Value-at-Risk-Limitstrukturen zur Steuerung und Begrenzung von Marktrisiken im Aktienbereich econsor www.econsor.eu Der Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf The Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics Beeck, Helmu; Johanning,

Mehr

Provided in Cooperation with: Christian-Albrechts-University of Kiel, Institute of Business Administration

Provided in Cooperation with: Christian-Albrechts-University of Kiel, Institute of Business Administration econsor www.econsor.eu Der Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf The Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics Hopp, Janina; Nippel,

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen. Übung zur Vorlesung Business Reporting and Consulting

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen. Übung zur Vorlesung Business Reporting and Consulting Insiu für Wirschafsprüfung und Seuerwesen Lehrsuhl für Revisions- und Treuhandwesen Sommersemeser 2012 Übung zur Vorlesung Business Reporing and Consuling Teil 3: DC-Verfahren 1 DC-Mehoden Alernaivverfahren

Mehr

Institut für Mathematische Statistik der Westfälischen Wilhems-Universität Münster. Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Mathematikers

Institut für Mathematische Statistik der Westfälischen Wilhems-Universität Münster. Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Mathematikers Insiu für Mahemaische Saisik der Wesfälischen Wilhems-Universiä Münser Diplomarbei zur Erlangung des Grades eines Diplom-Mahemaikers Der Ri auf der Zinskurve Einsaz eines Zinssrukurmodells in der barwerigen

Mehr

MEA DISCUSSION PAPERS

MEA DISCUSSION PAPERS Ale und neue Wege zur Berechnung der Renenabschläge Marin Gasche 01-2012 MEA DISCUSSION PAPERS mea Amaliensr. 33_D-80799 Munich_Phone+49 89 38602-355_Fax +49 89 38602-390_www.mea.mpisoc.mpg.de Ale Nummerierung:

Mehr

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994 Technische Universiä Dresden Fakulä Wirschafswissenschafen Lehrsuhl für Energiewirschaf (EE 2 ) Prof. Dr. C. v. Hirschhausen / Dipl.-Vw. A. Neumann Lesebeweis: Avinash K. Dixi und Rober S. Pindyck Invesmen

Mehr

Ein Modell zur dynamischen Investitionsrechnung von IT-Sicherheitsmaßnahmen

Ein Modell zur dynamischen Investitionsrechnung von IT-Sicherheitsmaßnahmen Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-176 Ein Modell

Mehr

EINFLUSSFAKTOREN AUF DEN CREDIT SPREAD VON UNTERNEHMENSANLEIHEN

EINFLUSSFAKTOREN AUF DEN CREDIT SPREAD VON UNTERNEHMENSANLEIHEN EINFLUSSFAKTOREN AUF DEN CREDIT SPREAD VON UNTERNEHMENSANLEIHEN PHILIPP GANN ** und AMELIE LAUT * Discussion Paper 2008-7 Juni 2008 Munich School of Managemen Universiy of Munich Fakulä für Beriebswirschaf

Mehr

Zinsstruktur und Barwertberechnung

Zinsstruktur und Barwertberechnung 5A-0 Kapiel Zinssrukur und Barwerberechnung 5A-1 Kapielübersich 5A.1 Zinssrukur (Einführung) 5A.2 Zinssrukur und Rendie 5A.3 Spo- und Terminzinssäze 5A.4 Formen und graphische Darsellung 5A.5 Zusammenfassung

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Absicherung mit inversen ETFs

Absicherung mit inversen ETFs Technik Wirschaf Gesalung Absicherung mi inversen ETFs Leo Schuber Prof. Dr. Leo Schuber BWL-Sudienschwerpunke an der Universiä Augsburg: Markeing und Unernehmensforschung. 1985: Promoion über Mehoden

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

HfB Working Paper Series

HfB Working Paper Series HfB Working Paper Series No. 62 by Norber Kluß, Marcus Bayer, Heinz Cremers March 25 Sonnemannsr. 9 634 Frankfur an Main, Germany Phone: +49 () 69 54 8 Fax: +49 () 69 54 8 728 Inerne: www.hfb.de Wersicherungssraegien

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN Risikomanagemen für IT-Projeke Oliver F. LEHMANN Oliver Lehmann, PMP, Informaion Technology Training, Wendelseinring 11, D-85737 Ismaning, oliver@oliverlehmann.com 1 METHODISCHE GRUNDLAGE Mehr noch als

Mehr

Zur Bewertung von Wetterderivaten als innovative Risikomanagementinstrumente

Zur Bewertung von Wetterderivaten als innovative Risikomanagementinstrumente Agrarwirschaf 54 (005), Hef 4 Zur Bewerung von Weerderivaen als innovaive Risikomanagemeninsrumene in der Landwirschaf Pricing of weaher derivaives as innovaive risk managemen ools in agriculure Oliver

Mehr

Neue Volatilita tskonventionen in Negativzinsma rkten

Neue Volatilita tskonventionen in Negativzinsma rkten Neue Volailia skonvenionen in Negaivzinsma rken Akuelle Enwicklungen und nöige Anpassungen der IT-Syseme in Handel, Risikomanagemen und Accouning 1. Einleiung In der vergangenen Woche vom 10. bis 14. Dezember

Mehr

Schätzung von Renditestrukturkurven für Euroland- Staatsanleihen: Gibt es teuere und billige Bonds?*

Schätzung von Renditestrukturkurven für Euroland- Staatsanleihen: Gibt es teuere und billige Bonds?* Thomas Zimmerer / Florian Herlein Schäzung von Rendiesrukurkurven für Euroland- Saasanleihen: Gib es euere und billige Bonds?* I. Einleiung... II. Abgrenzung von Rendiebegriffen... III. Arbiragefreier

Mehr

Leitfaden zum. ISF FondsControl Index Schweiz

Leitfaden zum. ISF FondsControl Index Schweiz Leifaden zum ISF FondsConrol Index Schweiz Version 1.0 vom 09.01.2014 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 NAVs und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewichung

Mehr

Risiko-Renditeverhalten des neuen Covered Call- Index der Deutschen Börse

Risiko-Renditeverhalten des neuen Covered Call- Index der Deutschen Börse Risiko-Rendieverhalen des neuen Covered Call- Index der Deuschen Börse Parick Behr Goehe Universiä Frankfur Harmu Graf Deusche Börse AG André Güler ** European Business School Wir analysieren in dieser

Mehr

7 www.risknews.de 11.2002 Default Recovery Rates. Teil 1 Einführung und Modellierung der Recovery Rate

7 www.risknews.de 11.2002 Default Recovery Rates. Teil 1 Einführung und Modellierung der Recovery Rate 7 www.risknews.de 11.00 Defaul Recovery Raes Defaul Recovery Raes Theoreische Modellierung und empirische Sudien Teil 1 Einführung und Modellierung der Recovery Rae Ein Beirag von Sefan Trück, Jens Deidersen

Mehr

Einbeziehung der Überschusserwartungen der Versicherungsnehmer in das Asset Liability Management

Einbeziehung der Überschusserwartungen der Versicherungsnehmer in das Asset Liability Management Cuing edge l Lebensversicherungen Einbeziehung der Überschusserwarungen der in das Asse Liabiliy Managemen In lezer Zei haben die europäischen Lebensversicherungsgesellschafen ihre Kompeenzen im Asse Liabiliy

Mehr

Working Paper Eine finanzwirtschaftliche Analyse der Risikovorsorge für erwartete Verluste im Kreditgeschäft

Working Paper Eine finanzwirtschaftliche Analyse der Risikovorsorge für erwartete Verluste im Kreditgeschäft econsor www.econsor.eu Der Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf he Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics ippel, Peer Working

Mehr

Das Verhalten ausgewählter technischer Indikatoren bei simulierten Finanzzeitreihen

Das Verhalten ausgewählter technischer Indikatoren bei simulierten Finanzzeitreihen Das Verhalen ausgewähler echnischer Indikaoren bei simulieren Finanzzeireihen Diplomarbei Wirschafsmahemaik von Carsen Zimmer Prof. Dr. Jürgen Franke Fachbereich Mahemaik Universiä Kaiserslauern Dank An

Mehr

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft Wohnungswirschafliche Theorie I Vorlesung vom 28. 1. 2004 Invesiionsrechnungen in der Wohnungswirschaf Dr. Joachim Kirchner Insiu Wohnen und Umwel GmbH (IWU) 2 Theoreische Grundlagen Einführung 1. Invesorengruppen

Mehr

stochastischer Prozesse

stochastischer Prozesse Marin Nell, Philipp Pohl Werorieniere Seuerung von Lebensversicherungsunernehmen miels sochasischer Prozesse Working Papers on Risk and Insurance Hamburg Universiy No 5 November 5 Tor zur Wel der Wissenschaf

Mehr

Finanzmathematik in der Praxis

Finanzmathematik in der Praxis Finanzmahemaik in der Praxis Hans Bühler TU Berlin / Deusche Bank Berlin, 14.6.2004 Deusche Bank Finanzmahemaik in der Praxis Slide 2 Das Team und seine Aufgaben Beispiele: Volailiae Credi-Risiko Amerikanische

Mehr

Zuverlässigkeitstechnik

Zuverlässigkeitstechnik Zuverlässigkeisechnik Derzei gebräuchliche Begriffe, Modelle, Mehoden, und deren Anwendung Mache die Dinge so einfach wie möglich aber nich einfacher! 13. Dezember 2012 Dr. Andraes Hildebrand Alber Einsein

Mehr

Simultane Optimierung von Managementregeln im Asset-Liability-Management deutscher Lebensversicherer

Simultane Optimierung von Managementregeln im Asset-Liability-Management deutscher Lebensversicherer Simulane Opimierung von Managemenregeln im Asse-Liabiliy-Managemen deuscher Lebensversicherer Oliver Horn und Hans-Joachim Zwiesler Preprin Series: 2006-04 Fakulä für Mahemaik und Wirschafswissenschafen

Mehr

Working Paper Dividenden und Aktienrückkäufe unter der Abgeltungssteuer

Working Paper Dividenden und Aktienrückkäufe unter der Abgeltungssteuer econsor www.econsor.eu er Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf The Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics Podlech, Nils Working

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Institut für Halle Institute for Economic Research Wirtschaftsforschung Halle

Institut für Halle Institute for Economic Research Wirtschaftsforschung Halle Insiu für Halle Insiue for Economic Research Wirschafsforschung Halle Berücksichigung von Schäzunsicherhei bei der Kredirisikobewerung Vergleich des Value a Risk der Verlusvereilung des Kredirisikos bei

Mehr

Zeitvariable Engagements und Hebelwirkung bei Hedge-Fonds 1

Zeitvariable Engagements und Hebelwirkung bei Hedge-Fonds 1 Parick McGuire +41 61 28 8921 parick.mcguire@bis.org Eli Remolona +852 2878 715 eli.remolona@bis.org Kosas Tsasaronis +41 61 28 882 ksasaronis@bis.org Zeivariable Engagemens und Hebelwirkung bei Hedge-Fonds

Mehr

Die Put-Call Symmetrie und deren Anwendung bei der Bewertung von Barriereoptionen

Die Put-Call Symmetrie und deren Anwendung bei der Bewertung von Barriereoptionen Die Pu-Call Symmerie und deren Anwendung bei der Bewerung von Barriereopionen Maserarbei von Sefanie Tiemann 06. 08. 013 Bereuer: Privadozen Dr. Volker Paulsen Insiu für mahemaische Saisik Fachbereich

Mehr

Derivate und Bewertung

Derivate und Bewertung Derivae und Bewerung Dr. Daniel Sommer Universiä Hohenheim Winersemeser 9/ In diesem Modul wird diskuier Modul I Einführung warum diese Vorlesung für Sie sinnvoll sein kann, warum ich Lus habe, diese Vorlesung

Mehr

Ökonomische Potenziale einer Online-Kundenwertanalyse zur gezielten Kundenansprache im Internet

Ökonomische Potenziale einer Online-Kundenwertanalyse zur gezielten Kundenansprache im Internet Ökonomische Poenziale einer Online-Kundenweranalyse zur gezielen Kundenansprache im Inerne von Julia Heidemann, Mahias Klier, Andrea Landherr, Florian Probs Dezember 2011 in: D. C. Mafeld, S. Robra-Bissanz

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

Aktien und Firmenanleihen übergewichten

Aktien und Firmenanleihen übergewichten Swisscano Asse Managemen AG Waisenhaussrasse 2 8021 Zürich Telefon +41 58 344 49 00 Fax +41 58 344 49 01 assemanagemen@swisscano.ch www.swisscano.ch Swisscano Anlagepoliik für März 2010 Akien und Firmenanleihen

Mehr

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement Angewande Versicherungsmahemaik und Risikomanagemen Vorlesung am Insiu für Mahemaik der Universiä Wien Winersemeser 6/7 Skripum Version. Dr. Huber Schickeanz Dr. Huber Schickeanz Angewande Versicherungsmahemaik

Mehr

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression Einfache Regression mi Ecel Prof. Dr. Peer von der Lippe Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression 1.1. Daen 1. Mindeslöhne Beispiel 1 Ennommen aus Rolf Ackermann, pielball des Lobbyisen,

Mehr

Handelsstrategien mit Mindestgarantien

Handelsstrategien mit Mindestgarantien Handelssraegien mi Mindesgaranien Eine analyische Beschreibung Inaugural-Disseraion zur Erlangung des Grades eines Dokors der Wirschafs- und Gesellschafswissenschafen durch die Rechs- und Saaswissenschafliche

Mehr

Bewertung von Versicherungsrisiken mittels des Äquivalenznutzenprinzips

Bewertung von Versicherungsrisiken mittels des Äquivalenznutzenprinzips Bewerung von Versicherungsrisiken miels des Äquivalenznuzenprinzips Diplomarbei zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Wirschafsmahemaiker der Fakulä für Mahemaik und Wirschafswissenschafen der Universiä

Mehr

Aktienoptionsbewertung im Sprung/Diffusionsfall - eine Neubetrachtung aus ökonomischer Sicht

Aktienoptionsbewertung im Sprung/Diffusionsfall - eine Neubetrachtung aus ökonomischer Sicht Aienopionsbewerung im Sprung/Diffusionsfall - eine Neuberachung aus öonomischer Sich von Dr. Bernhard Nieer Arbeispapier 3/997 uni 997 Dr. Bernhard Nieer Universiä Passau Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

Grundlagen zeitveränderlicher Signale, Analyse von Systemen der Audio- und Videotechnik

Grundlagen zeitveränderlicher Signale, Analyse von Systemen der Audio- und Videotechnik 3. Nichperiodische Signale 3.1 ω ω ω dω Nichperiodische Signale endlicher Länge Die Fourierransformaion zerleg nichperiodische Signale endlicher Länge in ein koninuierliches endliches Frequenzspekrum.

Mehr

Customer Lifetime Value

Customer Lifetime Value Cusomer Lifeime Value Monia Seyerle Fachhochschule Nüringen 72603 Nüringen monia.seyerle@web.de Zusammenfassung Der Cusomer Lifeime Value (CLV) is der ganzheiliche Wer eines Kunden für ein besimmes Unernehmen

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 006 über Finnzmhemik und Invesmenmngemen Grundwissen Peer Albrech Mnnheim Am 07. Okober 006 wurde zum ersen Ml eine Prüfung im Fch Finnzmhemik und Invesmenmngemen nch PO III

Mehr

Ein modelltheoretischer Ansatz zur Planung von Investitionen in Kundenbeziehungen

Ein modelltheoretischer Ansatz zur Planung von Investitionen in Kundenbeziehungen Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-24 Ein modellheoreischer

Mehr

Marktrisikoprämie und Inflation

Marktrisikoprämie und Inflation WHL Schrifen der Wissenschaflichen Hochschule Lahr Nr. 14 Markrisikoprämie und Inflaion Björn Reizensein Björn Reizensein Schrifen der Wissenschaflichen Hochschule Lahr Herausgeber: Prof. Dr. homas Egner

Mehr

Terminal Value, Inflation und Wachstum. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler

Terminal Value, Inflation und Wachstum. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler Terminal Value, Inflaion und Wachsum Gunher Friedl und Bernhard Schwezler 5h version.6.29 Prof. Dr. Gunher Friedl Technische Universiä München Fakulä für Wirschafswissenschafen Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre

Mehr

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben Veröffenlichungen am IKFF Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben C. Welk, B. Gundelsweiler, W. Schinköhe (IKFF, Sugar) Beirag zur GMM IMM Fachagung Innovaive Klein und Mikroanriebe Mainz 15./16. Mai

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert -0 - Kapiel Kapialwe und Endwe Kapielübesich. De Ein-Peioden-Fall. De Meh-Peioden-Fall. Diskonieung. Veeinfachungen.5 De Unenehmenswe.6 Zusammenfassung und Schlussfolgeungen -. De Ein-Peioden-Fall: Endwe

Mehr

Finanzwirtschaftliche Analyse der schenkungsteuerlichen Zehnjahresregel

Finanzwirtschaftliche Analyse der schenkungsteuerlichen Zehnjahresregel Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-195 Finanzwirschafliche

Mehr

Leitfaden zum. Solactive LED Performance-Index

Leitfaden zum. Solactive LED Performance-Index Leifaden zum Solacive LED Performance-Index Version 1.0 vom 04. November 2010 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz 1.5

Mehr

Fachbereich II Mathematik - Physik - Chemie

Fachbereich II Mathematik - Physik - Chemie R Fachbereich II Mahemaik - Physik - Chemie 03/200 Karl Michael Ormann as Modell von Neuburger in der Krankenversicherungsmahemaik The Neuburger model in healh insurance mahemaics (in German) Repors in

Mehr

arqus Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre www.arqus.info Diskussionsbeitrag Nr. 94 Kristin Schönemann Dezember 2009

arqus Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre www.arqus.info Diskussionsbeitrag Nr. 94 Kristin Schönemann Dezember 2009 arqus Arbeiskreis Quaniaive Seuerlehre www.arqus.info Diskussionsbeirag Nr. 94 Krisin Schönemann Finanzierungssraegien und ihre Auswirkungen auf den Unernehmenswer deuscher Immobilien-Kapialgesellschafen

Mehr

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-3 Die Basisrene:

Mehr

Optimierung der Kundenansprache und Kampagnenzielgruppen im Kampagnen-Management

Optimierung der Kundenansprache und Kampagnenzielgruppen im Kampagnen-Management Opimierung der Kundenansprache und Kampagnenzielgruppen im Kampagnen-Managemen Hajo Hippner, Wolfgang Leußer, Denise Rühl, Klaus D. Wilde Lehrsuhl für ABWL und Wirschafsinformaik Kaholische Universiä Eichsä-Ingolsad

Mehr

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF in wissenschaflichen Biblioheken 5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF [RDFM&S] ermöglich die gleichzeiige Nuzung unerschiedlicher Vokabulare für die Beschreibung von Meadaen.

Mehr

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen I Dominik ramer, Michael eilus onzepionelle Grundlagen von Invesiionskonrollen ur Bedeuung operaiver onrollen innerhalb von Invesiionskonrollen Arbeisberich Nr. 3 des Fachgebies Inernes Rechnungswesen

Mehr

Thema 1 Asset Backed Securities. von: Veli Aktürk, Shiraz Chaudhry und Philipp Szutta

Thema 1 Asset Backed Securities. von: Veli Aktürk, Shiraz Chaudhry und Philipp Szutta Thema 1 Asse Backed Securiies von: Veli Akürk, Shiraz Chaudhry und Philipp Szua 1. Einleiung Asse Backed Securiies (ABS) - im wörlichen Sinn durch Akiva besichere Werpapiere - haben in Deuschland für die

Mehr

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars Seminararbei zum Thema: Hyperbolisches Diskonieren als Grundlage des Verbraucherschuzes? Im Rahmen des Seminars Verbraucherpoliik: Informaionsökonomische Grundlagen und neue Herausforderungen auf IuK-Märken

Mehr

a) Die Begründung von Staatseingriffen im Bereich der Alterssicherung

a) Die Begründung von Staatseingriffen im Bereich der Alterssicherung III. Die Einzelsyseme der sozialen Sicherung Soziale Sicherung durch Mark und Saa WS 03/04 2. Renenversicherung Version vom 04.03.2004 2. Renenversicherung a) Die Begründung von Saaseingriffen im Bereich

Mehr

6) Finanzsysteme in Entwicklungsländern. 6.1) Eine Einführung in die Funktionen des Finanzsystems

6) Finanzsysteme in Entwicklungsländern. 6.1) Eine Einführung in die Funktionen des Finanzsystems 6) Finanzsyseme in Enwicklungsländern 6.1) Eine Einführung in die Funkionen des Finanzsysems Finanzsysem bring Spar- und Invesiionspläne einer Volkswirschaf in Übereinsimmung Sparen Finanzsysem: - Werpapiermärke

Mehr

Bewertung von DAX-Optionsscheinen

Bewertung von DAX-Optionsscheinen Bewerung von DAX-Opionsscheinen Eine heoreische und empirische Analyse der Bewerung von Plain-Vanilla-Opionsscheinen auf den Deuschen Akienindex (DAX) Inaugural-Disseraion zur Erlangung der Würde eines

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten Working Papers Opimierung des Zusammenwirkens maschineller und inellekueller Spezialisen Auhor: Prof. Helmu Jarosch Secion: Business & Managemen Paper No. 44, 01/2009 Ediors Ger Bruche Hansjörg Herr Friedrich

Mehr

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell Zusammenfassung Ein einfaches neu-keynesianisches Modell Geldheorie und Geldpoliik Winersemeser, 200/ Lieraurhinweise: Gali, Jordi, "Moneary Policy, Inflaion and he Business Cycle", 2008, Princeon Universiy

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkommen zur der Um sich schnell innerhalb der ca. 350.000 Mahemaikaufgaben zu orienieren, benuzen Sie unbeding das Lesezeichen Ihres Acroba Readers: Das Icon finden Sie in der links sehenden

Mehr

Absolute World Analytics Insight Report 14. Ausgabe

Absolute World Analytics Insight Report 14. Ausgabe Alles Alpha oder was? Teil 1: Die Verlässlichkei populärer Kennziffern. Teil 2: Smar Bea ales Konzep in neuem Kleid Execuive Summary und Conclusio Teil 1 vermiel den Eindruck, welche Effeke bereis kleine

Mehr

5. Value at Risk als Instrument zur Risikomessung. 5.1. Allgemeines zum Value at Risk

5. Value at Risk als Instrument zur Risikomessung. 5.1. Allgemeines zum Value at Risk 5. Vlue Risk ls Insrumen zur Risikomessung 5.1. Allgemeines zum Vlue Risk Folien: Tnj Dresel, Luz Johnning,. Hns-Peer Burghof 61 5.1 Allgemeines zum Vlue--Risk Der Vlue--Risk einer Einzel- oder Gesmposiion

Mehr

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme Inhal / Übersich der Aufgaben mi Lösungen XI Aufgabe Erläuerung "Info"-Bild Seie 1 1 Kinemaik der geradlinigen Bewegung eines Punkes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkei, Fallzei, kinemaische Diagramme 5 1.2

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

Nr. 35. Einführung in die fundamentale Aktienanalyse. Thomas Heidorn, Sven Weier. November 2001 ISSN 1436-9753

Nr. 35. Einführung in die fundamentale Aktienanalyse. Thomas Heidorn, Sven Weier. November 2001 ISSN 1436-9753 Nr. 35 Einführung in die fundamenale Akienanalyse Thomas Heidorn, Sven Weier November 2001 ISSN 1436-9753 Konak: Prof. Dr. Thomas Heidorn Bankberiebslehre, insb. Risikomanagemen und Derivae Hochschule

Mehr

Funktionsweise des Devisenmarktes zur Abwicklung von Internationalem Handel und Kapitalverkehr

Funktionsweise des Devisenmarktes zur Abwicklung von Internationalem Handel und Kapitalverkehr II Währungssyseme 1) Begriff, Aufgaben, Typen Begriff und Erläuerung Währungssysem he mechanisms governing he ineracions beween rading naions, and in paricular he money and credi insrumens of naional communiies

Mehr

Mußhoff, Oliver Odening, Martin Xu, Wei Zur Reduzierung niederschlagsbedingter Produktionsrisiken mit Wetterderivaten

Mußhoff, Oliver Odening, Martin Xu, Wei Zur Reduzierung niederschlagsbedingter Produktionsrisiken mit Wetterderivaten Nr. 73/2005 Mußhoff, Oliver Odening, Marin Xu, Wei Zur Reduzierung niederschlagsbedinger Produkionsrisiken mi Weerderivaen Impressum Herausgeber: Ediors: Edieurs: Edior: Wirschafs- und Sozialwissenschafliche

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Ausbildungszyklus im Masersudium an der FH Ausbildungszyklus im Masersudium an der FH Vorgesell vom akkrediieren Forschungsschwerpunk Compuersimulaion im Maschinenbau Offiziell ernanner Parner der 2 Ausbildungszyklus

Mehr

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE. Schätzung vermögenspreisinduzierter Investitionseffekte in Deutschland

STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE. Schätzung vermögenspreisinduzierter Investitionseffekte in Deutschland UNIVERSITÄT POTSDAM Wirschafs- und Sozialwissenschafliche Fakulä Hans Gerhard Srohe (Hrsg.) STATISTISCHE DISKUSSIONSBEITRÄGE Nr. 28 Andreas Nasansky Schäzung vermögenspreisinduzierer Invesiionseffeke in

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

Einführung. Menschen unterscheiden sich

Einführung. Menschen unterscheiden sich Erns-Moriz-Arnd-Universiä Greifswald Einkommen und Vereilung 1 Menschen unerscheiden sich Einführung bezüglich ihrer finanziellen Möglichkeien: Einkommen Vermögen bezüglich ihrer Gesundhei: Gesundheiszusand

Mehr

SONDERFORSCHUNGSBEREICH 504

SONDERFORSCHUNGSBEREICH 504 SONDERFORSCHUNGSBEREICH 504 Raionaliäskonzepe, Enscheidungsverhalen und ökonomische Modellierung No. 03-3 Random Walk oder Mean Reversion? Eine saisische Analyse des Kurs/Gewinn-Verhälnisses für den deuschen

Mehr

WEATHER DERIVATIVES: THEORY AND APPLICATIONS IN AGRIBUSINESS

WEATHER DERIVATIVES: THEORY AND APPLICATIONS IN AGRIBUSINESS WEATHER DERIVATIVES: THEORY AND APPLICATIONS IN AGRIBUSINESS zur Erlangung des akademischen Grades docor rerum agriculurarum (Dr. rer. agr.) eingereich an der Landwirschaflich-Gärnerischen Fakulä der Humbold-Universiä

Mehr

Quality Assurance in Software Development

Quality Assurance in Software Development Qualiy Assurance in Sofware Developmen Qualiässicherung in der Sofwareenwicklung A.o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Aichernig Insiue for Sofware Technology Graz Universiy of Technology Ausria Summer

Mehr

Ein allgemeines Modell zur Analyse und Bewertung von Guaranteed Minimum Benefits in Fondspolicen 1

Ein allgemeines Modell zur Analyse und Bewertung von Guaranteed Minimum Benefits in Fondspolicen 1 Ein allgemeines Modell zur nalyse und Bewerung von Guaraneed Minimum Benefis in Fondspolicen Daniel Bauer Sipendia des Graduierenollegs an der Universiä Ulm und freier Miarbeier am Insiu für Finanz- und

Mehr

Analyse der Wirkung von Nutzer-Feedback auf die Entwicklungszeit komplexer Softwareprodukte

Analyse der Wirkung von Nutzer-Feedback auf die Entwicklungszeit komplexer Softwareprodukte Analyse der Wirkung von Nuzer-Feedback auf die Enwicklungszei komplexer Sofwareproduke Inauguraldisseraion zur Erlangung des Dokorgrades der Wirschafs- und Sozialwissenschaflichen Fakulä der Universiä

Mehr

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag Zur Iegraio vo Privae Equiy i die Porfolioseuerug Ei Vorschlag Prof. Dr. Chrisoph Kaserer, TU Müche Dipl.-Kfm. Axel Bucher, TU Müche Ivesiioe i Privae Equiy uerscheide sich zumides i eiem weseliche Puk

Mehr

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *)

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *) Zusazbeiräge in der Gesezlichen Krankenversicherung Weierenwicklungsopionen und ihre finanziellen sowie allokaiven Effeke *) Manuel Kallwei Anabell Kohlmeier (beide Sab des Sachversändigenraes zur Beguachung

Mehr