DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE"

Transkript

1 DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE Stnd: Jnur 2002 Erstellt im Rhmen des Projektes durch Deutscher Gießereiverbnd e.v. (DGV) Lehrstuhl für Umweltwirtschft und Controlling, Universität Duisburg Essen, Cmpus Essen Gefördert durch ds

2 2004 Deutscher Gießereiverbnd e.v., Düsseldorf (DGV) - Federführung Ds Werk einschließlich ller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ußerhlb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der oben gennnten Prtner unzulässig. Ds gilt insbes. für Vervielfältigungen, Berbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verrbeitung in elektronischen Systemen. Bei Rückfrgen wenden Sie sich bitte n: Herrn RA Mx Schumcher, DEUTSCHER GIESSEREIVERBAND, Fchbertung Umweltschutz, Tel. 0211/ , Sohnstrße 70, Düsseldorf oder n Herrn Betriebswirt Mrtin Größchen, DEUTSCHER GIESSEREIVERBAND, Fchbertung Betriebswirtschft, Tel. 0211/ , Sohnstrße 70, Düsseldorf

3 Inhltsverzeichnis Seite Vorwort 1. Einleitung und Gng der Untersuchung Bewertungsübersicht Guss Info Version GussMn Fctory nd Office System Softwre (FOSS) OPTI V ADICOM - MRM Multi Ressource Mngement PC GUSS Prozessmnger SAP R/

4

5 Vorwort Der im Folgenden dokumentierte DV-Vergleich gießereispezifischer Softwre wurde im Rhmen des BMBF-geförderten Projektes "Gestltung einer Integrierten Controllingkonzeption uf der Bsis prozessorientierter Kostenrechnungssysteme unter Berücksichtigung optimierter Stoff- und Energieströme in Eisen-, Sthl und Tempergießereien" (kurz INPROCESS) erstellt. Zielsetzung dieses Vergleiches wr es, zunächst einml einen Überblick über mögliche gießereispezifische DV-Anwendungen zu erstellen. Im Anschluss drn wurden uf Bsis der nlysierten DV-Anwendungen Kriterien bgeleitet, die einen Vergleich der einzelnen Progrmme ermöglichen. Die Kriterien sind so zu interpretieren, dss es mit ihrer Hilfe möglich wurde, Stärken und Schwächen der betrchteten Anwendungen 1 in Reltion zu einnder heruszurbeiten. Der vorliegende DV-Vergleich wurde in Koopertion des Lehrstuhls für Umweltwirtschft und Controlling 2 sowie dem Deutschen Gießereiverbnd 3 durchgeführt. Allen beteiligten Personen sei n dieser Stelle für ihren Einstz bei der Errbeitung dieses DV-Vergleiches gednkt. Besonderer Dnk gebührt den in diesem Vergleich drgestellten Anbietern der DV-Anwendungen, ohne deren Mitrbeit eine solche Studie nicht möglich gewesen wäre. Die Projektleitung Mx Schumcher (DGV) Prof. Dr. Christoph Lnge (Universität Duisburg-Essen) Die Auswhl der in diesem DV-Vergleich ufgenommenen Anwendungen erhebt keinen Anspruch uf Vollständigkeit, sondern stellt lediglich eine repräsenttive Auswhl derjenigen DV-Lösungen dr, die in der Gießereibrnche m häufigsten eingesetzt werden. Lehrstuhl für Betriebswirtschftslehre, insbes. Umweltwirtschft und Controlling, Universität Duisburg-Essen, Cmpus Essen Deutscher Gießereiverbnd (DGV), Düsseldorf

6

7 1. Einleitung und Gng der Untersuchung In der vorliegenden Anlyse werden in erster Linie Produktionsplnungs- und Steuerungssysteme untersucht, die in der Gießereiindustrie eingesetzt werden, um so zum einen Einblicke in die Geschäftsprozessstrukturen von Gießereien zu bekommen und zum nderen, zu nlysieren, in welcher Form Kostenrechnungsinformtionen von den betrchteten Tools bereitgestellt werden. Ziel dieses DV-Vergleiches ist es weiterhin, der Prxis einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der betrchteten Softwretools zu geben. Zunächst werden die einzelnen Tools llgemein vorgestellt und im Hinblick uf verschiedene Kriterien untersucht. Der eigentliche Vergleich und die Bewertung finden in Form einer Tbelle sttt, der eine Legende der Bewertungskriterien vorngestellt ist. Die dbei betrchteten Progrmme sind: MRM der Firm ADICOM Informtik GmbH, GussMn der Weitzmnn-Softwre GmbH, Guss Info der sd-softwre GmbH, PCGUSS 2000 us dem Huse GISYS, Fctory nd Office System Softwre von ORDAT sowie ds Tool Opti von der RGU Rechnergestützten Unternehmensführungs- und Bertungs- GmbH. Bei diesen Tools hndelt es sich um Progrmme, die spezifisch originär für die Gießereiindustrie bzw. für die Produktionswirtschft im Allgemeinen entwickelt wurden. Ebenflls in den Vergleich mit ufgenommen ist der Prozessmnger, entwickelt von den Bertern der Hórvth und Prtner Unternehmensbertung, ein Progrmm, ds rein kostenrechnungs- bzw. controllingorientiert die Implementierung eines Prozesskostenmngements in Unternehmen egl welcher Brnche unterstützt. Wir hben uns dzu entschlossen, dieses Progrmm trotz des fehlenden direkten Bezugs zur Gießereibrnche zu berücksichtigen, d durch die Implementierung einer Prozesskostenrechnung Optimierungspotenzile ufgezeigt werden. In diesem Zusmmenhng wurde in einem der von uns im Projekt betreuten Unternehmen ein solches System mit Hilfe des Prozessmngers eingeführt, so dss wir selbst über prktische Erfhrungen im Umgng mit dem Progrmm verfügen. In Abgrenzung zum CO-Modul in SAP R/3 ist es wesentlich spezifischer uf die Bedürfnisse eines Prozesscontrollings bgestellt. Aus Gründen der Vollständigkeit findet uch SAP R/3 ls Stndrdsoftwre Berücksichtigung. Aufgrund des llgemeingültigen Chrkters und der schlechten Vergleichbrkeit mit den übrigen Progrmmen, die Brnchenlösungen drstellen bzw. im Fll vom Prozessmnger rein kostenrechnungsorientiert sind, ist SAP R/3 jedoch genuso wenig in die Vergleichstbelle ufgenommen wie Microsoft Excel. Zu berücksichtigen ist, dss um eine objektive Bewertung zu gewährleisten keine individuellen betrieblichen Anforderungen Berücksichtigung finden konnten. Ds bedeutet: Tools, die im Hinblick uf bestimmte Kriterien schlechter ls ndere bschneiden, können gleichwohl für ein bestimmtes Unternehmen besser geeignet sein. Dies hängt vor llem uch dmit zusmmen, welche Art von Kostenrechnung bzw. Controlling in einem Gießereibetrieb ngewendet wird. So mcht die Anschffung des Prozessmngers nur dnn Sinn, wenn die Implementierung einer Prozesskostenrechnung gewünscht und durchführbr ist. Für einige Betriebe reicht unter Umständen ein einfches Produktionsplnungssystem mit einfchen Kostenrechnungsfunktionlitäten vollkommen us. Eine teure Anschffung eines Tools mit höheren Anforderungen n die Kostenrechnung wäre in solchen Fällen nicht lohnenswert. 1

8 Als Informtionsbsis liegen dieser Studie insbes. Mrktrecherchen, ds Studium der Progrmmdokumenttionen und Demoprogrmme sowie Gespräche mit den Herstellern zu Grunde. 2

9 2. Bewertungsübersicht Gießereispezifische Softwre-Tools: Übersicht Legende: Berücksichtigung von Gießereibedürfnissen ++ Individuelle Anpssung n gießereispezifische Anforderungen + Alle wichtigen Gießverfhren werden unterstützt (Snd-, Kokillen-, Druck-, Gru- /Sphäroguß) Ø Guss Info 7.0 Opti V7 Unterstützung industrieller Produktionsprozesse im Allgemeinen; nicht gießereispezifisch - Keine produktionsspezifischen Bezugspunkte; lediglich Unterstützung betrieblicher Funktionen wie Kundenverwltung und Abrechnung -- Allgemeine Softwre ohne jegliche Voreinstellungen GussMn Prozessmnger 4.5 FOSS PC GUSS 2000 ADICOM - MRM Kriterien/Produkte Berücksichtigung von Gießereibedürfnissen + ++ Ø ++ Ø + ++ Fertigungssteuerung Kostenrechnungsfunktionlität Ø ++ Ø -- Auftrgsplnung Eignung ls Frühwrnsystem + ++ Ø Ø Ø Ø - Dtenübertrgung Dteninput Ø + Qulitätssicherung Dokumenttion Customizing Ø Fertigungssteuerung ++ Gießereispezifischer Leitstnd inkl. Feinplnung und Workflowsteuerung + Alle wesentlichen Bereiche der Fertigungssteuerung, jedoch keine Feinplnung und Workflowsteuerung Ø Nicht gießereispezifische Produktionsplnung - Allgemeines Plnungssystem -- Keine Unterstützung 3

10 Kostenrechnungsfunktionlität ++ Kostenrechnungsspezifische Controllingfunktionlitäten + Berücksichtigung von Kostenrten, Kostenstellen und Kostenträgern sowie von Vollund Teilkosten Ø Möglichkeit der Klkultion und Preisbestimmung - Unterstützung der Buchhltung -- Keinerlei Rechnungswesenorientierung Auftrgsplnung ++ Kompletter Plnungsluf inkl. Terminierung und Mterilbedrfsermittlung, Kpzitätsuslstung- und Engpssplnung verbunden mit Zuordnung in der Klkultion und Rückgriff uf Stmmdten und Ressourcenverwltung + Rückgriff uf Stmmdten und Ressourcenverwltung, jedoch keine Terminierung und Kpzitätsuslstungsplnung Ø Volumen- und Gewichtsberechnung im Rhmen der Stmmdtenverwltung, Klkultion der Herstellkosten - Klkultion der Herstellkosten -- Keine Auftrgsplnung Eignung ls Frühwrnsystem ++ Definition von Grenzwerten und rechtzeitige Anzeige bei Über- bzw. Unterschreitung durch Ampelfrben + Definition von Grenzwerten, jedoch keine Ampelfunktionlität Ø Soll-Ist-Vergleich in Bezug uf Kosten und Mengen - Soll-Ist-Vergleich in Bezug uf Kosten oder Mengen -- Keine Drstellung von us dem Ruder lufenden Werten Dtenübertrgung ++ Integrtion des Internet/Intrnet und Möglichkeit, Dten per E-Mil zu verschicken bzw. zu erhlten + DFÜ-Unterstützung durch Nchrichtenstndrds wie VDA, ODETTE, EANCOM, EDIFACT, ANSI, ENX/ANX Ø Korrespondenz-Druckusgben für die Fxusgbe - Rückgriff uf Dtenbnken und Produktktloge möglich -- Dtenübertrgung nicht möglich 4

11 Dteninput ++ Schnittstellen zu llen nderen betrieblichen Systemen und Progrmmen mit utomtischem und vollständigem Dtentrnsfer inkl. ggf. Dtenkonvertierung und Dt Wrehouse-Anschluss + Schnittstellen zu llen nderen betrieblichen Systemen und Progrmmen mit utomtischem und vollständigem Dtentrnsfer ohne Dtenkonvertierung und Dt Wrehouse-Anschluss Ø Schnittstelle zu nderen betrieblichen Systemen und Progrmmen ohne Dtenkonvertierung - Schnittstellen zu einigen betrieblichen Systemen und Progrmmen -- Mnuelle Eingbe sämtlicher relevnter Dten Qulitätssicherung ++ Umfssendes Qulitätssicherungssystem gem. ISO 9000 und QS Allgemeine Instndhltungsfunktionlität Ø Drstellung von numerischen oder bewerteten, ttributiven Messwerten - Prüfung lediglich einzelner Betriebsbereiche -- Keine Qulitätssicherung Dokumenttion (Sttistiken) ++ Ausführliche Produktionsberichte, inkl. Ausschuss- und Leistungsberichte und umfngreiche Sttistikmöglichkeiten + Ausführliche Produktionsberichte, inkl. Ausschuss- und Leistungsberichten Ø Leistungsberichte und grfische Anzeigen - Leistungsberichte oder grfische Anzeigen -- Keinerlei Dokumenttionsmöglichkeiten gegeben Customizing ++ Individuelle Anpssung der Anwendungsmsken und Dilogtexte, betrieblichen Gegebenheiten, wie z.b. Gießverfhren und sonstigen Orgnistionsunterschieden sowie individuelle Formulrgestltung + Individuelle Anpssung der Anwendungsmsken und Dilogtexte und individuelle Formulrgestltung Ø Weitgehend stndrdisiert - Lediglich Berücksichtigung von Orgnistionsunterschieden -- Keinerlei Customizing-Funktionlitäten 5

12 3. Guss Info Version 7.0 C. Allgemeiner Teil 1) Progrmmrt Produktionsplnungs- und Steuerungs- (PPS) Progrmm Enterprise Ressource Plnning- (ERP) Progrmm Gesmtsystem Insellösung Kostenrechnungs-/Controllingtool Mngementinformtionssystem 2) Hersteller und Anschrift sd-softwre GmbH Rthusstrße Schloß Holte-Stukenbrock Telefon: 05207/ Fx: 05207/ Internet:: E-Mil: 3) Systemvorussetzungen Neben der Disk Operting System (DOS)-Version ist GUSS INFO uch uf Windows 9x/ME luffähig. Ds Tool ht einen Umfng von 520 Kilobyte (KB) und benötigt 100 Megbyte (MB) freie Festplttenkpzität 4) Dilogsprchen deutsch englisch frnzösisch tschechisch 5) Dokumenttion/Unterstützung/Extrs Neben dem Benutzerhndbuch werden eine Online-Hilfe und eine Demo-Version ngeboten. Hotline, Instlltion und Wrtung sind im Kufpreis enthlten, eine Schulung wird gegen ein Extr-Entgelt ngeboten. Ab Erstinstlltion wird eine 24-montige Funktions- und Wrtungsgrntie gewährt. Außerdem erhält der Nutzer ein zweimontiges Rückgberecht. Es ist sowohl ls Einpltzsystem im Einstz, knn ber uch im Netzwerk betrieben werden. 6

13 D. Beschreibung GUSS INFO ist ein Softwrepket, ds für den Einstz in Gießereien entwickelt wurde. Es ermöglicht die Verwltung der Teile, Modelle und Zeichnungen und unterstützt die Auftrgsberbeitung umfssend. Es ist über 150 ml im Einstz und insbes. uf Spritzund Druckgießereien usgerichtet. Durch die Veränderung von Prmetern sind jedoch uch individuelle Anpssungen möglich. Abbildung 1: GUSS INFO: Strtbildschirm Im Grundpket verfügt GUSS INFO über folgende Funktionen: Stmmdtenverwltung für Kunden mit Umstz- und Auftrgseingngsentwicklung der letzten 5 Jhre; Teile mit Umstz- und Lebenszyklus-Info je Teil Auftrgsberbeitung und verfolgung Auftrgseingngsjournl Auftrgs-, Änderungs- und Annullierungsbestätigung Lieferscheine Rechnungen (Sofort-/Montsrechnungen) Auftrgsbestndssttistik Modell- und Sonderrechnungen Gutschriften Rechnungsusgngsjournl Recherche (Gießdten, Wren-/Rechnungsusgänge) Produktionsplnung Arbeitsppiere Produktionsplnungssttistik Listen/Sttistiken/Auswertungen Preisliste inkl. Umrechnung Preis (pro Stück und pro Kilogrmm) 7

14 Umstzliste Leistungsbericht je Erlösgruppe Abbildung 2: GUSS INFO: Sttistik Ds Progrmm unterstützt ein Gießerei-Unternehmen im Rhmen der Auftrgsbwicklung, der Fertigungsplnung und Klkultion, von Sonderbwicklungen, der Termin-/Bestndsüberwchung, der Angebotsberbeitung, erstellt Recherchen und Tgesberichte sowie Anlysen und Sttistiken, verfügt über eine Stmmdtenverwltung und -druck, Monts-/Jhresbschluß und Mterilwirtschft, Chrgen- und Zeugnisverwltung, Dtenfernübertrgung und Debitorenverwltung sowie Betriebsdtenerfssung (BDE)/Nchklkultion. Die Kundenverwltung ermöglicht die Archivierung von Adressen und Absprchen, ktuellen Umsätzen und den Auftrgseingng nch Erlöskonten. In der Teilestmmverwltung werden die gesmten Dten eines Artikels (Modellnummer, Kunde, Preis, Produktionsdten, Klkultionsdten, Arbeits-, Verfhrens- und Prüfnweisungen, Fremdbezugskonditionen und Liefernten) verwltet. Der gesmte Teilestmm wird in nur einem Progrmm verwltet. Ds Aufrufen von weiteren Unterprogrmmen ist dher nicht notwendig. Die Modellverwltung enthält neben den Stmmdten, wie Anzhl und Lgerort der Modelle, uch lle Modellbewegungen. Auch die Anzhl der Güsse je Modell ist in Form von Echtzeit-Dten brufbr. Die Auftrgsberbeitung reicht von der Übernhme der Angebotsdten, der utomtischen Klkultion und utomtischen Einplnung jedes Teiles beim Auftrgseingng, der sofortigen Auskunftsbereitschft über den Fertigungs- und Lieferstnd bis hin zur Fkturierung und Nchklkultion. GUSS INFO verfügt insoweit über ein Frühwrnsystem, ls dss im Auftrgseingngsjournl nhnd der Klkultionsdten die Dekkungsbeiträge pro Stück errechnet werden können. Auftrgsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen werden utomtisch erstellt. Ausgehende Ppiere können in den vier unterstützten Sprchen usgedruckt werden. 8

15 Aus dem vorhndenen Auftrgsbestnd knn zu jedem Zeitpunkt eine Auftrgsbestndssttistik ufgerufen werden. Außerdem können Montsbschlussberichte, Produktionsleistungsberichte, Ausschussnlysen, Umstz- und ABC-Anlysen mit Voroder Nchklkultion durchgeführt werden. Für die Fertigung können Wochen- und Tgespläne, Lufkrten sowie Arbeitsppiere usgegeben werden. Auf Plnungsänderungen wird Rücksicht genommen. Lieferbrufe werden nch VDA 4 -Norm verwltet. Für Just in Time - Aufträge knn zwischen Grob- und Feinbrufen vriiert werden. GUSS INFO verfügt über Schnittstellen zur Finnzbuchhltung, Dtenverrbeitungszentrle DATEV, IBM, Pro - Fib, Vril, zur Lohnbuchhltung (DATEV, IBM, Vril) und zur Dtenfernübertrgung (Electronic Dt Interchnge (EDI), VDA, Dtenfernübertrgung (DFÜ)). Der Bildschirmufbu ist übersichtlich. Gleichwohl ist die Benutzeroberfläche nicht n den Windows - Stndrd ngepsst. 4 Verbnd der deutschen Automobilhersteller 9

16 C. Funktionsübersicht Zugriffsrechte Benutzerverwltung Netzwerkfähigkeit Besonderheiten Simultion Stndrdlösung Kostenrechnungsfunktionlitäten Kostenrtenrechnung Kostenstellenrechnung Kostenträgerrechnung Vorklkultion Begleitende Klkultion Nchklkultion Plnkostenrechnung Sollkostenrechnung Istkostenrechnung Controllingfunktionlitäten Abweichungsnlysen Kennzhlen Brek-Even-Point-Ermittlung Frühwrnsystem D. Zusmmenfssende Beurteilung Guss Info Version GUSS INFO Version 7.0 knn ls Gesmtlösung für die Gießereibrnche betrchtet werden, die lle wichtigen Gussverfhren unterstützt. Wesentliche Anforderungen n ein Softwre-Tool in der Gießereibrnche wie Fertigungssteuerung, Auftrgsplnung, Einflussgrößenrechnung und Qulitätssicherung werden erfüllt. Hervorzuheben ist insbes., dss ds Tool neben usführlichen Produktionsberichten uch umfngreiche sttistische Auswertungsfunktionlitäten nbietet. Auch die Kostenrechnung wird in usreichender Form unterstützt. Im Rhmen der Festlegung von Grenzwerten eignet sich GUSS INFO Version 7.0 uch ls Frühwrnsystem. Im Vergleich zu nderen Tools ist ds ufwendige Customizing zu kritisieren. Zwr können einige Prmeter benutzerspezifisch bezüglich des Gussverfhrens geändert werden, nsonsten bietet Guss Info jedoch keinerlei Customizing-Funktionlität n. Leider ist die Benutzeroberfläche noch nicht n den heutigen Windows-Stndrd ngepsst. 10

17 4. GussMn A. Allgemeiner Teil 1) Progrmmrt Produktionsplnungs- und Steuerungs-Progrmm Enterprise Ressource Plnning-Progrmm Gesmtsystem Insellösung Kostenrechnungs-/Controllingtool Mngementinformtionssystem 2) Hersteller und Anschrift Weitzmnn-Softwre GmbH Herbststrße Heilbronn Telefon: 07131/ Fx: 07131/ Internet:: E-Mil: 3) Systemvorussetzungen Der GussMn ist unter Windows 96/98 und NT luffähig. Für Windows 95/98 werden 64 MB Huptspeicher, für NT 128 MB benötigt. 4) Dilogsprchen Ds Progrmm wird in deutscher Sprche geliefert, durch die Veränderung von Prmetern sind ber uch lle nderen Sprchen einstellbr. 5) Dokumenttion/Unterstützung/Extrs Ds Benutzerhndbuch ist im Preis inbegriffen, eine Online-Hilfe obligtorisch. Anstelle einer Demoversion ist eine CD-ROM mit einer Online-Show erhältlich. Ebenflls werden Schulung, Instlltion und Wrtung ngeboten, diese sind jedoch extr zu bezhlen. Ds Tool knn sowohl ls Einrbeitspltz- ls uch ls Netzwerklösung betrieben werden. Als äußerst prktisch erweist sich die progrmminterne Suchfunktion. Bei der erweiterten Suche werden die vorhndenen Dtensätze nch den gewünschten Dtensätzen gefiltert, lterntiv knn mit der Schnellsuche ein Suchbegriff us Tbellen herusgesucht werden. Der GussMnn ist modulr ufgebut. Die Module können einzeln erworben und instlliert werden, im Rhmen einer Komplettversion werden lle Progrmmteile ngeboten. Drüber hinus knn zur softwretechnischen Unterstützung der Instndhltung ds ebenflls von der Weizmnn Softwre GmbH entwickelte Tool WrtMn eingesetzt werden. Beim WrtMn hndelt es sich um eine Instndhltungssoftwre, die ds Wrtungsmngement von Unternehmen gemäß QS/ISO 9000 ff: unterstützt. 11

18 B. Beschreibung Der GussMn knn ls Komplettlösung für den Einstz in Gießereiunternehmen eingesetzt werden, d er lle betrieblichen Funktionen unterstützt und für lle Gießverfhren entwickelt wurde. Der Benutzer ht zhlreiche Möglichkeiten, ds Progrmm durch individuelle Einstellungen n seine spezifischen Bedürfnisse nzupssen. Die Eingbemsken können individuell verändert werden und die usgedruckten Formulre können nch den persönlichen Wünschen gestltet werden. Der GussMn verfügt über folgende Funktionen: Der GussMn ist brcodefähig, DFÜ wird nch VDA-Stndrd unterstützt. Eine Anbindung zum Sttistik-Progrmm SPSS ist vorhnden. Ds Tool knn sowohl ls Einrbeitspltz- ls uch ls Netzwerklösung betrieben werden. Optionl werden uch Client/Server-Lösungen für Orcle und Microsoft Stndrd Query Lnguge (SQL)-Server ngeboten. So können Dten z.b. in Excel exportiert und drgestellt werden. Die Hotkey-Funktion erlubt es, Anschriften in Word einzufügen und für Serienbriefe, Etiketten etc. zu verwenden. Gleichflls ist es möglich, einer definierten Anzhl von Kunden usgewählte Produktdten vi Internet oder Intrnet zur Verfügung zu stellen. Im Rhmen der Stmmdtenverwltung speichert der GussMn relevnte Informtionen über Kunden und Liefernten sowie gusstechnische Spezifik des Unternehmens. So können beispielsweise Rezepturen, Legierungen und Produktionsprozessbläufe festgelegt und verwltet werden. Abbildung 3: GussMn: Kunden- und Lieferntenverwltung Für jede Artikelgruppe werden Vorgbedten definiert. Es können ber uch jederzeit neue Vorlgen erstellt werden. Ds Gewicht wird entweder us dem Modul Gewichtsberechnung übernommen oder mnuell eingegeben. Die Kundendten stmmen us der Stmmdtenverwltung. 12

19 Abbildung 4: GussMn: Klkultion Die Benutzerverwltung gestttet es, den Anwendern unterschiedliche Benutzer- bzw. Administrtorenrechte zuzuweisen. Drüber hinus können Dten mit Hilfe des Ampelsymbols gesperrt werden. Dnn ht nur noch der Administrtor die Möglichkeit, die Dten einzusehen und zu berbeiten. Der GussMn ist modulr ufgebut. Die einzelnen Progrmme unterstützen die Gewichtsberechnung von Gussteilen, die Klkultion, die Angebotserstellung, die Kpzitäts- und Mterilplnung, ds Bestellwesen, die Auftrgsberbeitung, die Vertreterverwltung, die Fertigung und Qulitätssicherung nch DIN/ISO/QS 9000ff, ds Personlwesen und die Lgerverwltung. Die Module können einzeln erworben und instlliert werden, im Rhmen einer Komplettversion werden lle Progrmmteile ngeboten. 13

20 C. Funktionsübersicht Zugriffsrechte Benutzerverwltung Netzwerkfähigkeit Besonderheiten Simultion Stndrdlösung Kostenrechnungsfunktionlitäten Kostenrtenrechnung Kostenstellenrechnung Kostenträgerrechnung Vorklkultion Begleitende Klkultion Nchklkultion Plnkostenrechnung Sollkostenrechnung Istkostenrechnung Controllingfunktionlitäten Abweichungsnlysen Kennzhlen Brek-Even-Point-Ermittlung Frühwrnsystem D. Zusmmenfssende Beurteilung GussMn + - Der GussMn ist ebenflls ls gießereispezifisches Gesmtsystem zu sehen, ds die wesentlichen Kriterien, die n ein Gießereitool zu stellen sind, erfüllt. So eignet sich der GussMn besonders zur Fertigungssteuerung und Auftrgsplnung, im Rhmen der Dokumenttion können usführliche Produktionsberichte ngefertigt werden. Die Benutzeroberfläche orientiert sich m Windows-Stndrd, drüber hinus können Anwendungsmsken, Dilogtexte und Formulre n individuelle Bedürfnisse ngepsst werden. Einschränkungen offenbren sich llerdings v.. in der Kostenrechnung. Der GussMn lässt sich nicht ls Controlling-Softwre einsetzen. Diesbezüglich besteht lediglich die Möglichkeit des Einstzes zwecks Klkultion und Preisbestimmung. Die Tuglichkeit ls Frühwrnsystem beschränkt sich uf den Soll-Ist-Vergleich in bezug uf Kosten und Mengen, ein Formeleditor zur Einflussgrößenrechnung wird nicht ngeboten. Ein weiterer Nchteil ist, dss die Qulitätssicherung nur im Rhmen vom WrtMn ngeboten wird, einem komptiblen Tool, ebenflls us dem Huse Weitzmnn, ds llerdings extr erworben werden muss. 14

21 5. Fctory nd Office System Softwre (FOSS) A. Allgemeiner Teil 1) Progrmmrt Produktionsplnungs- und Steuerungs-Progrmm Enterprise Ressource Plnning-Progrmm Gesmtsystem Insellösung Kostenrechnungs-/Controllingtool Mngementinformtionssystem 2) Hersteller und Anschrift ORDAT Gesellschft für Orgnistion und Dtenverrbeitung mbh & Co. KG Rthenustr Gießen Telefon: 0641/79410 Fx: 0641/ Internet:: E-Mil: 3) Systemvorussetzungen Ds System ist unter UNIX und LINUX sowie unter Windows NT luffähig. 4) Dilogsprchen deutsch englisch frnzösisch, durch individuelle Customizing-Tools sind ber uch ndere Sprchen einstellbr. 5) Dokumenttion/Unterstützung/Extrs Die Bildschirmoberfläche knn benutzerspezifisch verändert werden. Eine besondere Bedeutung kommt dbei FOSS-GUI zu. Der mitgelieferte Grphicl User Interfce (GUI-) Designer ist ein Customizing-Tool zur Kreierung der individuellen Benutzeroberfläche. Er ermöglicht uch ds Einrichten von psswortgeschützten Bereichen. Auf diese Art und Weise können den Anwendern unterschiedliche Administrtoren- bzw. Benutzerrechte zugewiesen werden. Veränderungen der Benutzeroberfläche können dementsprechend nur von Anwendern durchgeführt werden, die dzu legitimiert sind. Als besonders innovtiv knn ds von ORDAT entwickelte Relese-Wechselkonzept gesehen werden. Die Aktulisierung erfolgt dbei utomtisch. 15

22 Abbildung 5: FOSS-GUI-Designer B. Beschreibung Beim System FOSS hndelt es sich einerseits um eine Stndrdsoftwre, ndererseits eignet sie sich llerdings nicht usschließlich nur zur Anwendung in der Gießereibrnche, sondern wurde für die Optimierung der Geschäftsprozesse und Produktionsbläufe insbes. in mittelständischen Produktionsunternehmen entwickelt. Durch den Einstz von FOSS wird ngestrebt, den produktionsbedingten Ressourceneinstz zu optimieren, die unternehmerischen Kosten zu minimieren, den Mterilverbruch zu reduzieren und die Durchlufzeiten zu senken. Die Benutzeroberfläche orientiert sich m Windows-Stndrd. Durch einen mehrgeteilten Bildschirmufbu können neben FOSS uch die Oberflächen nderer Systeme oder Internet-Anwendungen geöffnet werden. Foss greift uf zhlreiche Dtenbnken, z.b. Orcle, zurück und ist für verschiedene Dtenbnkmngementsysteme komptibel. Der FOSS-Informtion-Server (FIS) verfügt über ein FOSS-eigenes Dt Wrehouse. Wie es für eine Stndrdsoftwre chrkteristisch ist, ist FOSS modulr ufgebut. Ds Bsissystem besteht us dem Formelmnger, der Mndnten- und Werkssteuerung, der Workflowsteuerung, einem Designer sowie der EDI-Kommuniktion zu Geschäftsprtnern und Stndorten. Eng mit dem Bsissystem verbunden sind die Module FOSS-BDE/ Personlzeiterfssung (PZE), ds Lgerverwltungssystem, FOSS-Just in Time (JIT), FOSS-EDI, FOSS-E-Business und FOSS(-Mngement Informtions System) MIS. Ds Modul FOSS-BDE/PZE unterstützt die betriebliche Personlwirtschft insbes. durch ein integriertes Personlzeitmngement, die Integrtion von Lohnstmmdten und flexible Arbeitszeitmodelle. Ds Foss-Lgerverwltungssystem (LVS) ermöglicht eine permnente Inventur, Wegeoptimierung und die Online-Korrektur von Bestndsdifferenzen. Als integriertes PPS-System kommt der FOSS-JIT zur Just-in-Time- Fertigung eine besondere Bedeutung zu. So wird der gesmte betriebliche Wertschöpfungsprozess durch Electronic Services begleitet. Durch ds JIT-Modul werden 16

23 Kpzitäten bgeglichen, die Fertigungsreihenfolge wird unter Berücksichtigung von Vorgben optimiert. Außerdem unterstützt es die Versndbwicklung. Die Kommuniktion zu Kunden, Liefernten und zwischen den Stndorten wird durch ds FOSS-EDI- System ermöglicht. Als Nchrichtenstndrds gelten VDA, ODETTE, ANSI X.12, ENX/ANX, EDIFACT und EANCOM. Die Kommuniktion erfolgt whlweise über X.25, ISDN oder über TCP/IP. Durch FOSS-EDI können jederzeit Echtzeitdten us der Fertigung übermittelt werden. Auch CAD-Dten werden bereitgestellt. E-Commerce- Funktionlitäten werden durch die Komponente FOSS-Business unterstützt. Neben einem Online-Shop mit Wrenkorbmngement unterstützt FOSS-E-Business ein mehrsprchiges Online-Informtionssystem. Als Mngementinformtionssystem bietet FOSS-MIS OLAP-Funktionlität und mehrdimensionle Anlysen sowie Dt Repository und Dt Wrehouse. Abbildung 6: FOSS-Informtion-Server Über die Bsissysteme hinus bietet FOSS folgende Module n: Produktion Finnzen Controlling Anlgenwirtschft Lohn und Gehlt Instndhltung Lger Disposition Einkuf Verkuf. Eine gießereispezifische Besonderheit ist die Kuppelproduktion. Diese wird von FOSS sowohl mit festen ls uch in Grenzen vriierenden Ausbeuteverhältnissen unterstützt. Richtige Ergebnisse in der Klkultion und eine korrekte Bestndsfortschreibung setzen vorus, dß die Rückgewinnung von Einstzstoffen berücksichtigt wird. FOSS bietet hier zwei Möglichkeiten: die Hinterlegung eines Rückgewinnungsprozentstzes 17

24 der jeweiligen Komponente oder die Festlegung einer konkreten Rückgewinnungsmenge bezogen uf die Komponente. Bei beiden Lösungen wird der Betriebsuftrg um den ermittelten Mterilwert entlstet. Die Vor-, mitlufende und Nchklkultion erfolgen im Modul FOSS-Controlling. In der Kostenträgerstückrechnung werden hier die Herstellkosten, Selbstkosten bzw. Grenzkosten pro Leistungseinheit bestimmt. Sie dienen ls Dtenbsis für die verschiedenen Funktionen des Moduls, die Bestndsbewertungen, Preisgrenzenermittlung, Erfolgsermittlung und Plnungsrechnungen. Auch Betriebsbrechnungsbögen in Mtrixform werden von FOSS-Controlling erstellt. Ds Modul führt Pln-, Soll- und Istkostenrechnungen sowie Soll-Ist-Abweichungen durch. Die innerbetriebliche Leistungsverrechnung erfolgt nch dem Stufenverfhren. Direct Costing wird ls stufenweise Dekkungsbeitrgsrechnung ngewendet. Die Erstellung von Bilnzen und Gewinn- und Verlustrechnungen erfolgt im Modul FOSS-FINANZEN. Hier sind uch Komponenten zum Betrieb von Online Bnking instlliert. 18

25 C. Funktionsübersicht Zugriffsrechte Benutzerverwltung Netzwerkfähigkeit Besonderheiten Simultion Stndrdlösung Kostenrechnungsfunktionlitäten Kostenrtenrechnung Kostenstellenrechnung Kostenträgerrechnung Vorklkultion Begleitende Klkultion Nchklkultion Plnkostenrechnung Sollkostenrechnung Istkostenrechnung Controllingfunktionlitäten Abweichungsnlysen Kennzhlen Brek-Even-Point-Ermittlung Frühwrnsystem D. Zusmmenfssende Beurteilung FOSS + - FOSS ist ein gnzheitliches PPS- und ERP-Tool, dessen Stärke in der Auftrgsplnung und in der Kostenrechnung liegen. Neben dem Prozessmnger, der j ls reines Controlling-Tool zu betrchten ist, ist die Controllingfunktionlität im Vergleich zu den nderen Progrmmen bei FOSS durch ds Modul FOSS-Controlling bzw. im Hinblick uf die Erstellung von Bilnzen, Gewinn- und Verlustrechnungen durch ds Modul FOSS- Finnzen m besten entwickelt. Die Benutzeroberfläche ist m Windows- Stndrd usgerichtet. FOSS wurde nicht ls gießereispezifisches Tool entwickelt. Dieser negtive Punkt wird llerdings ddurch usgeglichen, dss die Möglichkeit, individuelle Anpssungen vorzunehmen, sehr gut usgeprägt ist. 19

26 6. OPTI V7 A. Allgemeiner Teil 1) Progrmmrt Produktionsplnungs- und Steuerungs-Progrmm Enterprise Ressource Plnning-Progrmm Gesmtsystem Insellösung Kostenrechnungs-/Controllingtool Mngementinformtionssystem 2) Hersteller und Anschrift RGU Rechnergestützte Unternehmensführungs- und Bertungs-GmbH Krl-Hrr-Str Dortmund Telefon: 0231/ Fx: 0231/ Internet:: E-Mil: 3) Systemvorussetzungen Windows NT/95/98 4) Dilogsprchen Mehrsprchig Struktur: Wrenwirtschftssystem/Plnungssystem/FSP-System/Verwltung (hier: Finnzbuchhltung, Lohnbuchhltung, Kostenrechnung) Windows-Stndrd Fensterleiste Online-Hilfe/Dokumenttion Suchfunktionen 5) Dokumenttion/Unterstützung/Extrs Individuelle Anpssung der Bildschirmmsken und Dilogtexte Übersetzbrkeit in jede Fremdsprche Stndrdmäßige Schnittstellen zu folgenden Dtenbnken Orcle Informix Open Dtbse Connectivity-Reltionl Dtbse Mngement System (ODBC-RDMS) 20

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen

Mehr

Wo liegen die Unterschiede?

Wo liegen die Unterschiede? 0 VERGLEICH VON MSA UND VDA BAND 5 Wo liegen die Unterschiede? MSA steht für Mesurement System Anlysis. Dieses Dokument wurde erstmls 1990 von der Automotive Industry Action Group (AIAG) veröffentlicht.

Mehr

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung Sicherheitssysteme Digitle Videoüberwchung PM11 M11_A- 6-4- 1 Sie hben lles unter Kontrolle. Für Objekte ller Größen Viele Unternehmen benötigen mehr ls nur eine punktuelle Videoüberwchung. Kom- Lösungen.

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis -

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis - So einfch wie telefonieren Frgen und Antworten zur Fxe von jedem Arbeitspltz senden und empfngen. DMP Bögen elektronisch versenden. ** Dle-UV BG Formulre und Abrechnung elektronisch übertrgen. Arztbriefe

Mehr

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0.

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0. Version 5 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz Rev. 05 SNT 5.0.0.2882 ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5 1 Generelle Informtionen

Mehr

Bestellformular - Adresslisten

Bestellformular - Adresslisten Industrie- und Hndelskmmer Heilbronn-Frnken Bestellformulr - Adresslisten Sehr geehrte Dmen und Herren, wie besprochen, erhlten Sie unser Bestellformulr für Adresslisten von Unternehmen in unserem Kmmerbezirk

Mehr

The Integration Company for Logistics

The Integration Company for Logistics The Integrtion Compny for Logistics verb 2 DIE IT- UND LOGISTIK-INTEGRATION VON EURO-LOG LIEFERANT LOGISTIKDIENSTLEISTER HERSTELLER / HANDEL LOGISTIKDIENSTLEISTER KUNDE PPS / WMS Speditionssystem SAP Module

Mehr

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing Mrketing-Dienstleistungen Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing KNV Servicenummern Koch, Neff & Volckmr GmbH Stuttgrt Husnschrift: Schockenriedstrße 37 70565 Stuttgrt

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken Dirk Groß, Melnie Bitterlich ABSCHLUSSBERICHT Im Auftrg des Stdtverbndes Srbrücken Evlution von School s In im Stdtverbnd Srbrücken Srbrücken, im November 2006 INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, PRAXISBERATUNG

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, ds NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjhren mcht

Mehr

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik Boole'sche Algebr Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schltlgebr Inhltsübersicht Verknüpfungen der mthemtischen Logik Boole sche Algebren Grundelemente der Schltlgebr Regeln der Schltlgebr Normlformen

Mehr

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung EsyMP Multi PC Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Informtionen zu EsyMP Multi PC Projection Verschiedene Meeting-Möglichkeiten mit EsyMP Multi PC Projection... 5 Meetings mit mehreren Bildern

Mehr

Swiss Post Solutions

Swiss Post Solutions Swiss Post Solutions Ihr strtegischer Prtner für intelligentes Informtions- und Dokumentenmngement Index Swiss Post Solutions stellt sich vor Input Mngement Customer Contct Mngement Milroom Mngement Archiv

Mehr

pdftoolbox Server Handbuch

pdftoolbox Server Handbuch pdftoolbox Server Hndbuch Hndbuch Seite 2 Hndbuch Letzte Änderung: 3. Mi 2011 2009-2011 by clls softwre gmbh, Berlin, Germny All rights reserved Alle Rechte vorbehlten Alle Wrenzeichen sind Eigentum ihrer

Mehr

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development Richtig und optiml lizensiert PROFI Engineering Systems AG Mrtin Lnge Business Development AGENDA 01 Generelles zum Them Lizenzmngement 02 Wrum ist die richtige Lizenzierung so schwer? 03 Veränderungen

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Jährlich zu- / bgebute Leistung [MW] Kumulierte

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb

Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb AGOGIK 2/10 5 Nin Hottinger, Sbine Wiederkehr Betriebliche Gesundheitsförderung und OE im industriellen Grossbetrieb Ds Projekt SWiNG beim Field Service der ALSTOM (Schweiz) AG Ausgngslge Die veränderte

Mehr

McAfee Content Security Blade Server

McAfee Content Security Blade Server Schnellstrt-Hndbuch Revision A McAfee Content Security Blde Server Version 7.0.0 Dieses Schnellstrt-Hndbuch dient ls Anleitung zum Einrichten von McAfee Content Security Blde Server. Ausführliche Anweisungen

Mehr

Karlsruhe - Mannheim - Aachen

Karlsruhe - Mannheim - Aachen Deutsche Finnzdtenbnk - DFDB Krlsruhe - Mnnheim - Achen - Krlsruhe - Die Bereinigung von Aktienkursen - Ein kurzer Uberblick uber Konzept und prktische Umsetzung - Andres Suer Version 10, August 1991 Projektleitung:

Mehr

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance.

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance. Schnellstrt-Hndbuch Revision B McAfee Web Gtewy Version 7.3.2.2 In diesem Hndbuch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gtewy-Applince. Bevor Sie beginnen,

Mehr

Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement

Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement Institut für Produktion und Industrielles Informtionsmngement Universität Essen Fchbereich : Wirtschftswissenschften Universitätsstrße 9, D 44 Essen Tel.: 49 (0) 0 / 8-400 Fx: 49 (0) 0 / 8-40 Arbeitsbericht

Mehr

PERSONALextern. Vortrag im Dialog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr. Thema: Aktuelles für die Personalpraxis

PERSONALextern. Vortrag im Dialog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr. Thema: Aktuelles für die Personalpraxis Vortrg im Dilog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr Them: Aktuelles für die Personlprxis für Geschäftsführer, Inhber, Mitrbeiter Personlwesen Referenten: Krl-Heinz Heuer, HR-Experte, Heinrich

Mehr

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder DAS Einzige Konto, ds uch uf dein HANDY ODER DEINEN LAPTOP AUFPASST. Versichert Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis!* Mitten im Leben. monsterhetz.t *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

Beispiel-Abiturprüfung. Fach Mathematik

Beispiel-Abiturprüfung. Fach Mathematik Beispiel-Abiturprüfung in den Bildungsgängen des Berufskollegs. Leistungskurs Fch Mthemtik Fchbereich Technik mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9 Konstruktionsmerkmle der Aufgbe rten Aufgbe

Mehr

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE Steigern Sie die Anwendungsperformnce, schützen Sie wichtige Informtionen, und senken Sie die Speicherkosten mit der umfssenden Softwre von EMC HIGHLIGHTS Im VNX Softwre

Mehr

Kappa. Jahre Garantie

Kappa. Jahre Garantie Kpp Flexible Anwendung Mit dem Kpp können rhmenlose Photovoltik-Module leicht in Dächer von Alt- und Neubuten mit beliebiger 1 Eindeckung integriert werden. Ds System wird uf die vorhndene Lttung montiert

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach Lehrgngsleitung, Informtion und Anmeldung: Bete Kolouch Dipl. Lebens- & Sozilberterin, kd. Supervisorin, PCM -Trinerin & Coch DI Uwe Reiner-Kolouch selbständiger Unternehmensberter, Triner, Sprringprtner,

Mehr

Netzstrategien für Betreiber von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4

Netzstrategien für Betreiber von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4 Orgnistion & Mngement Netzstrtegien für Betreier von Energienetzen Verschmelzung von Technik und Regulierung Teil 4 von 4 Quelle: Eisenhns Fotoli.com Der vierte und letzte Teil der Veröffentlichungsreihe

Mehr

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Network Projection Bedienungsanleitung EsyMP Network Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Info zu EsyMP Network Projection Funktionen von EsyMP Network Projection... 5 Zhlreiche Funktionen für die Bildschirmübertrgung...5 Instlltion

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung.

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung. Reinigung 146 Bei Verschmutzung oder Bildverschlechterung muss der Projektor gereinigt werden. Schlten Sie den Projektor vor der Reinigung us. Reinigung der Projektoroberfläche Reinigen Sie die Projektoroberfläche

Mehr

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publiktionsserver der ZBW Leibniz-Informtionszentrum Wirtschft The Open Access Publiction Server of the ZBW Leibniz Informtion Centre for Economics Klose, Jens

Mehr

Sponsored Search Markets

Sponsored Search Markets Sponsored Serch Mrkets ngelehnt n [EK1], Kpitel 15 Seminr Mschinelles Lernen, WS 21/211 Preise Slots b c Interessenten y z 19. Jnur 211 Jn Philip Mtuschek Sponsored Serch Mrkets Folie 1 Them dieses Vortrgs

Mehr

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen.

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen. Über die sog. «Ein-Frnken-pro-Todesfll» -Kssen. Eine versicherungstechnische Studie von HEINRICH JECKLIN (Zürich). (AIs Mnuskript eingegngen m 25. Jnur 1940.) In der versicherungstechnischen Litertur finden

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5

Wie erfahre ich, welches Programm ich verwenden muss? 1. Wie kann ich meine Videobänder auf eine Disc übertragen? 5 hp dvd writer Wie... Inhlt Wie erfhre ich, welches Progrmm ich verwenden muss? 1 Deutsch Wie knn ich eine Disc kopieren? 2 Wie knn ich meine änder uf eine Disc üertrgen? 5 Wie knn ich einen DVD-Film erstellen?

Mehr

Q3 2010. im Vergleich zu. Q3 2010 aus Expertensicht

Q3 2010. im Vergleich zu. Q3 2010 aus Expertensicht CB RICHARD ELLIS MrketView Büromrkt Hmburg www.cbre.de Q3 21 im Vergleich zu Umstz Leerstnd Spitzenmiete Spitzenrendite Fertigstellungen Q2 1 Q3 9 Q3 21 ÜBERBLICK Gesmtwirtschftliche Aspekte Die Erholung

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

Die erfolgreichsten Magazine für Auto und Motorrad in der Schweiz

Die erfolgreichsten Magazine für Auto und Motorrad in der Schweiz Die erfolgreichsten Mgzine für Auto und Motorrd in der Schweiz Medidten 2013 Medidten 2013 Mobilität. Fszintion. Nutzwert. Die hochwertigen und erfolgreichen Zeitschriften und Internet-Portle der Motor-

Mehr

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen

Kapitel 6 E-Mails senden und empfangen Kpitel 6 E-Mils senden und empfngen Sie ist zwr mittlerweile infolge des hohen Spmufkommens ein wenig in Verruf gerten, gehört er immer noch zum Stndrdkommuniktionsmittel des Weürgers: die E-Mil. Zentrle

Mehr

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Hybrid Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis

Mehr

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU vom. August 0 5.0.0 VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU Die Bildungskommission eschliesst, gestützt uf Artikel

Mehr

Q1 2011. im Vergleich zu. Q1 2011 aus Expertensicht ÜBERBLICK. Berlin hat unter den deutschen Großstädten eine besondere Bedeutung, die weit über

Q1 2011. im Vergleich zu. Q1 2011 aus Expertensicht ÜBERBLICK. Berlin hat unter den deutschen Großstädten eine besondere Bedeutung, die weit über CB RICHARD ELLIS MrketView Büromrkt Berlin www.cbre.de Q1 211 ÜBERBLICK Q1 211 im Vergleich zu Q4 1 Q1 1 Umstz Leerstnd Spitzenmiete Spitzenrendite Fertigstellungen Q1 211 us Expertensicht Mtthis Huff,

Mehr

Reguläre Sprachen und endliche Automaten

Reguläre Sprachen und endliche Automaten 2 Reguläre Sprchen und endliche Automten Sei Σ = {, b,...} ein endliches Alphbet. Ein endliches Wort über Σ ist eine Folge w = 0... n 1, wobei i Σ für i = 0,...,n 1. Wir schreiben w für die Länge von w,

Mehr

SEP sesam. Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis hin zu

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13 Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... 3.Logik... 2 3. Zhlensysteme... 2 3.2 Grundegriffe zweiwertiger Logik... 3 3.3 Rechengesetze für logische Ausdrücke... 9 3.4 Logische Funktionen... 24 3.5 Logische

Mehr

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - "FATCA"

FATCA und Rückversicherung. Anita Mikkonen, Insurance Tax Tagung SVV - FATCA FATCA und Rückversicherung Anit Mikkonen, Insurnce Tx Tgung SVV - "FATCA" Inhltsverzeichnis / Agend 1. FATCA und Rückversicherung 1 2. Definitionen 3 3. FATCA Klssifizierung von Gruppengesellschften 4.

Mehr

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel Kpitlerhöhungen börsennotierter Gesellschften ohne börslichen Bezugsrechtshndel Udo Terstege* ) / Gunnr Strk** ) Diskussionsbeitrg Nr. 390 2006 * PD Dr. Udo Terstege ist Hochschuldozent m Lehrstuhl für

Mehr

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen C:\WINDOWS\TEMP\wiweig.doc Wirtschftsinformtik Informtik Grundlgen Grundlgen der Codierung Informtion und Kommuniktion Kommuniktion ist der Austusch von Informtionen. Dies setzt Verschlüsselung der Informtion

Mehr

Schubert & Salzer Data GmbH. Vorgestellt durch: Wolfgang Betz

Schubert & Salzer Data GmbH. Vorgestellt durch: Wolfgang Betz Schubert & Salzer Data GmbH Vorgestellt durch: Wolfgang Betz Historie Entwickelt seit 1990 betriebliche Software für Einkauf, PPS und Vertrieb Ausgliederung in eigene Gesellschaft: Schubert & Salzer Data

Mehr

HMI Lösungen. HMI Serien Graphite und G3 Die neue Generation Industrie 4.0

HMI Lösungen. HMI Serien Graphite und G3 Die neue Generation Industrie 4.0 HMI Lösungen HMI Serien Grphite und G Die neue Genertion Industrie 4.0 High-Tech-HMIs mit vielseitigen Funktionen: > Konvertierung von über 250 Protokollen > Eingebuter Webserver > Integriertes Dten-Logging

Mehr

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Hybrid Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis

Mehr

1 Kurvendiskussion /40

1 Kurvendiskussion /40 009 Herbst, (Mthemtik) Aufgbenvorschlg B Kurvendiskussion /0 Gegeben ist eine Funktion f mit der Funktionsgleichung: f ( ) 0 6 = ; mit.. Untersuchen Sie ds Verhlten der Funktionswerte von f im Unendlichen.

Mehr

Kontraktorenmanagement

Kontraktorenmanagement Kontrktorenmngement der BASF Cotings GmbH Cotings Solutions Inhlt 1. Einleitung 2. Stndortordnung 3. Auftrgsvergbe 4. Kontrktorenerklärung und Informtionspflicht 5. Gesetze und Vorschriften 6. Interne

Mehr

Werben auf askenrico

Werben auf askenrico Weren uf skenrico skenrico Ihr Online-Reiseführer für Mitteleurop Unser Online-Reiseführer ht eine rsnte Entwicklung zu verzeichnen. Gegründet Ende 2009, zählt er mit üer 10.000 montlichen Besuchern Mitte

Mehr

1. Raster- und Vektorgrafiken

1. Raster- und Vektorgrafiken Zeichnen und Illustrieren - 1 1. Rster- und Vektorgrfiken Ausschnittsvergößerung einer Rstergrfik Ausschnittsvergößerung einer Vektorgrfigrfik Whrscheinlich hben die meisten schon einml mit dem Windows

Mehr

Richtlinie Wirtschaft

Richtlinie Wirtschaft des Ministeriums für Areit, Soziles, Gesundheit, Fruen und Fmilie zur Förderung von Neugründungen und Üernhmen innovtiver Unternehmen im Lnd Brndenurg () vom 17. März 2015 I. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlge

Mehr

Die Demoversion PCGuss 2000 Version 6.1 Enterprise Resource Planning speziell für Gießereien

Die Demoversion PCGuss 2000 Version 6.1 Enterprise Resource Planning speziell für Gießereien Die Demoversion PCGuss 2000 Version 6.1 Enterprise Resource Planning speziell für Gießereien Willkommen bei PCGuss 2000. Diese kurze Anleitung zeigt Ihnen die WINDOWS Standard Installation von PCGuss 2000

Mehr

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Windows 8.1 Tag für Tag« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Der Autor. www.vierfarben.

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Windows 8.1 Tag für Tag« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Der Autor. www.vierfarben. Sehen wie s geht! Leseprobe Erfhren Sie Bild für Bild, ws Sie unbedingt über ds neue Betriebssystem wissen sollten. In diesem Buch lernen Sie, wie Sie Apps verwenden, wie Sie mit Dteien umgehen und wie

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10)

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10) Musterlösung zu Aufgbe 1 (Klssenstufe 9/10) Aufgbe. Drei Freunde spielen mehrere Runden eines Spiels, bei dem sie je nch Rundenpltzierung in jeder Runde einen festen, gnzzhligen Betrg x, y oder z usgezhlt

Mehr

Javaaktuell. Sonderdruck. Java trägt Früchte. iii iii iii ijug. iii. Neue Technologie Java-API für Batch-Anwendungen, Seite 8

Javaaktuell. Sonderdruck. Java trägt Früchte. iii iii iii ijug. iii. Neue Technologie Java-API für Batch-Anwendungen, Seite 8 D: 4,90 EUR A: 5,60 EUR CH: 9,80 CHF Benelux: 5,80 EUR ISSN 2191-6977 03-2013 Herbst www. ijug.eu Prxis. Wissen. Networking. Ds Mgzin für Entwickler Jv trägt Früchte Neue Technologie Jv-API für Btch-Anwendungen,

Mehr

Unterhaltung in voller Bandbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet & Telefon UPC Cablecom (Auszug)

Unterhaltung in voller Bandbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet & Telefon UPC Cablecom (Auszug) UPC Cblecom Austri GmbH Färbergsse 17, 6850 Dornbirn Eventuelle Stz- oder Druckfehler und Entgeltänderungen vorbehlten. Unterhltung in voller Bndbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR Anmelung un Informtion 5 s c hr if t lic h: Euroforum Deutschln SE, Postfch 11 12 34, 40512 Düsselorf p er E - Mil: nmelung@euroforum.com p er F x : +49 (0)2 11/96 86 40 40 t elef onis c h: +49 (0)2 11/96

Mehr

Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensions- und Lebensversicherung. Loïc Dreher. COR&FJA AG, Stuttgart

Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensions- und Lebensversicherung. Loïc Dreher. COR&FJA AG, Stuttgart Die Seprierung von Kopkttrifen in der Pensions- und Lebensversicherung Loïc Dreher COR&FJ G, Stuttgrt Zusenfssung Kopkttrife finden nicht nur in der Pensionsversicherung, sondern uch in der (Einzel-) Lebensversicherung

Mehr

HMI Lösungen. HMI Serien Graphite und G3 Die neue Generation Industrie 4.0

HMI Lösungen. HMI Serien Graphite und G3 Die neue Generation Industrie 4.0 HMI Lösungen HMI Serien Grphite und G3 Die neue Genertion Industrie 4.0 High-Tech-HMIs mit vielseitigen Funktionen: > Konvertierung von über 250 Protokollen > Eingebuter Webserver > Integriertes Dten-Logging

Mehr

BP Nachhaltigkeitsbericht 2007 (Kurzversion) Was uns wichtig ist: Sicherheit Mitarbeiter Leistung

BP Nachhaltigkeitsbericht 2007 (Kurzversion) Was uns wichtig ist: Sicherheit Mitarbeiter Leistung BP Nchhltigkeitsbericht 2007 (Kurzversion) Ws uns wichtig ist: Sicherheit Mitrbeiter Leistung IFCB Über diesen Bericht BP versteht unter Nchhltigkeit die Fähigkeit, ls Unternehmen duerhft Bestnd zu hben,

Mehr

Auf einen Blick. In Schlagworten 6,5. Bruttoanfangsrendite in % Spitzenmiete in. /m²/monat 5,5 4,5. 01 02 03 04 05 06 07 08 09e ÜBERBLICK

Auf einen Blick. In Schlagworten 6,5. Bruttoanfangsrendite in % Spitzenmiete in. /m²/monat 5,5 4,5. 01 02 03 04 05 06 07 08 09e ÜBERBLICK CB RICHARD ELLIS Mrktbericht Wiener mrkt Jhresende 8 ÜBERBLICK Auf einen Blick Veränderung gegenüber Q3 8 Q 7 Angebot Vermietung Leerstndsrte Spitzenmiete Rendite Inv.volumen In Schlgworten vermietungsleistung

Mehr

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren

Kapitel 6 E-Mails schreiben und organisieren Kpitel 6 E-Mils shreien und orgnisieren Die Kommuniktion vi E-Mil ist heute essenziell. Und Ihr M ist estens gerüstet für den Empfng, ds Verfssen und die Orgnistion von E-Mils. Wie Sie effektiv mit dem

Mehr

spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenratgeber rund ums Studieren vom Studentenrat der TU Dresden Studienjahr 1997/98

spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenratgeber rund ums Studieren vom Studentenrat der TU Dresden Studienjahr 1997/98 spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenrtgeber rund ums Studieren vom Studentenrt der TU Dresden Studienjhr 1997/98 eine mmmut Aktion http://www.tu-dresden.de/stur/mmmut/ Techniker Krnkenksse

Mehr

Article Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensionsund Lebensversicherung

Article Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensionsund Lebensversicherung econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publiktionsserver der ZBW Leibniz-Infortionszentru Wirtschft The Open Access Publiction Server of the ZBW Leibniz Infortion Centre for Econoics Dreher, Loïc Article

Mehr

Beispiel-Abiturprüfung

Beispiel-Abiturprüfung Mthemtik BeispielAbiturprüfung Prüfungsteile A und B Bewertungsschlüssel und Lösungshinweise (nicht für den Prüfling bestimmt) Die Bewertung der erbrchten Prüfungsleistungen ht sich für jede Aufgbe nch

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie

Karlsruher Institut für Technologie Krlsruher Institut für Technologie Lehrstuhl für Progrmmierprdigmen Sprchtechnologie und Compiler WS 2010/2011 Dozent: Prof. Dr.-Ing. G. Snelting Üungsleiter: Mtthis Brun Lösung zu Üungsltt 1 Ausge: 18.04.2012

Mehr

m,3 EUL > Univ.-Prof. Dr. Jörn-Axel MeYer in der Edition,,Kleine und mittlere Unternehmen" herausgegeben von

m,3 EUL > Univ.-Prof. Dr. Jörn-Axel MeYer in der Edition,,Kleine und mittlere Unternehmen herausgegeben von Kommuniktion kleiner und mittlerer Unternehmen Jhrbuch der KMU-Forschung und -Prxis 2013 in der Edition,,Kleine und mittlere Unternehmen" herusgegeben von Univ.-Prof. Dr. Jörn-Axel MeYer Deutsches Institut

Mehr

2-634-400-43 (1) Data Projector. Bedienungsanleitung für Air Shot Version 2 VPL-CX86 VPL-CX76. 2005 Sony Corporation

2-634-400-43 (1) Data Projector. Bedienungsanleitung für Air Shot Version 2 VPL-CX86 VPL-CX76. 2005 Sony Corporation 2-634-400-43 (1) Dt Projector Bedienungsnleitung für Air Shot Version 2 VPL-CX86 VPL-CX76 2005 Sony Corportion 2005 Sony Corportion. Alle Rechte vorbehlten. Die hierin beschriebene Softwre knn ußerdem

Mehr

Verwendete Bezeichnungen

Verwendete Bezeichnungen Bedienungsnleitung Verwendete Bezeichnungen Sicherheitshinweise Die Dokumenttion und der Projektor weisen Symbole uf, um zu zeigen, wie der Projektor sicher verwendet wird. Bitte informieren Sie sich über

Mehr

EN ISO 13849-1. Die Anforderungen der neuen Norm. Bewährtes kombiniert mit Probabilistik. Thomas.Boemer@dguv.de FB Unfallverhütung/Produktsicherheit

EN ISO 13849-1. Die Anforderungen der neuen Norm. Bewährtes kombiniert mit Probabilistik. Thomas.Boemer@dguv.de FB Unfallverhütung/Produktsicherheit EN ISO 13849-1 Die Anforderungen der neuen Norm Bewährtes kombiniert mit Probbilistik Thoms.Boemer@dguv.de FB Unfllverhütung/Produktsicherheit sicherheitsbezogene Steuerung SRP/CS - Sfety-Relted Prt of

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Diplomarbeit. Niederlassung Frankfurt Hanauer Landstraße 182 60314 Frankfurt am Main

Diplomarbeit. Niederlassung Frankfurt Hanauer Landstraße 182 60314 Frankfurt am Main Diplomrbeit Untersuchung von Vrinten der Wärmerückgewinnung unter energetischen und wirtschftlichen Aspekten m Neubu eines Bürogebäudes mit Penthouse-Geschoss Vorgelegt m: 17. August 009 Vorgelegt von:

Mehr

bi BayernInfo aschaffenburg feiert 20-Jähriges Markus schmitz der neue im vorstand Bedeutet BesOnders sein auch teuer sein?

bi BayernInfo aschaffenburg feiert 20-Jähriges Markus schmitz der neue im vorstand Bedeutet BesOnders sein auch teuer sein? bi ByernInfo BDÜ ktuell BDÜ ktuell schffenburg feiert 20-Jähriges b Mrkus schmitz der neue im vorstnd Bedeutet BesOnders sein uch teuer sein? MitgliederMgzin des BdÜ-lndesverBndes Byern e.v. usgbe 02 2013

Mehr

IGEL Technology. Thin Client Hardware und Software. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite

IGEL Technology. Thin Client Hardware und Software. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite IGEL Technology Thin Client Hrdwre und Softwre Universl Desktops Universl Desktop Converter Universl Mngement Suite Über 20 Jhre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein uf Thin Client Hrd- und Softwre

Mehr

SACHBEARBEITER/-IN RECHNUNGSWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITER/-IN RECHNUNGSWESEN edupool.ch Knton St.Gllen BWZ Rpperswil-Jon SACHBEARBEITER/-IN RECHNUNGSWESEN edupool.ch Trägerschft ve.ch / Kufmännischer Vernd Schweiz Berufsegleitende Ausildung 3 Semester, Aendlehrgng BERUFSBILD Als Schereiter/-in

Mehr

UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET

UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET MAGDEBURGER WISSENSCHAFTSJOURNAL 1-2/2001 UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK Frnk Gronwld, Jürgen Nitsch Die heutzutge

Mehr

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse Elemente der Anlysis II: Zusmmenfssung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse J. Wengenroth Dies ist die einzige zugelssene Formelsmmlung, die bei der Klusur benutzt werden drf. Es dürfen Unterstreichungen

Mehr

Analyse von Proteinkomplexen

Analyse von Proteinkomplexen Experiment 4 4 Anlyse von Proteinkomplexen Hochsensitive Flüssigkeitschromtogrphie gekoppelt mit Tndemmssenspektrometrie Grundlge für die Entwicklung der Proteomik zw. der Hochdurchstznlyse von Proteinen

Mehr

Lektion 2: Du und ich

Lektion 2: Du und ich Lektion 2: Du und ich Lernziele Stellung nehmen Über sttistische Angben sprechen Vergleiche formulieren Einen Forumsbeitrg schreiben Argumente gegenüberstellen Ein Interview mchen 2 d(r)/wo(r) + Präposition

Mehr

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014 Anlysis 2 Vorlesungsskript Sommersemester 214 Bernd Schmidt Version vom 15. Oktober 214 Institut für Mthemtik, Universität Augsburg, Universitätsstr. 14, 86135 Augsburg, bschmidt@mth.uni-ugsburg.de 1 Inhltsverzeichnis

Mehr

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus

GESTRA SPECTORcom-Gateway. Kessel- und Brennersteuerung Durch das Intranet, Internet oder GSM-Netz ins Kesselhaus GESTRA -Gtewy - un steuerung Durh s Intrnet, oer GSM-Netz ins hus Die Systemvorteile im einzelnen Mit em -Gtewy ist es GESTRA gelungen, ie Welt er steuerung mit er er Wsserseite zu verinen. Ein kleines,

Mehr

DER DOMAIN NAME INDUSTRY-BERICHT BAND 11 - AUSGABE 4 - JANUAR 2015

DER DOMAIN NAME INDUSTRY-BERICHT BAND 11 - AUSGABE 4 - JANUAR 2015 DER DOMAIN NAME INDUSTRY-BERICHT BAND 11 - AUSGABE 4 - JANUAR 2015 DER VERISIGN-DOMAIN-BERICHT ALS WELTMARKTFÜHRER FÜR DOMAINNAMEN UND INTERNETSICHERHEIT ANALYSIERT VERISIGN BRANCHE MITHILFE ANALYTISCHER

Mehr

D&B Membership Package 2013. Weltweit zuhause. www.dnb.ch

D&B Membership Package 2013. Weltweit zuhause. www.dnb.ch D&B Membership Pckge 2013 Weltweit zuhuse www.dnb.ch Willkommen bei D&B Liebe Kundin, lieber Kunde Es freut uns, dss Sie sich weiterhin für D&B ls zuverlässigen Prtner im Bereich der Wirtschftsinformtionen

Mehr

Nanotechnologien im Automobil

Nanotechnologien im Automobil Hessisches Ministerium für Wirtschft, Verkehr und Lndesentwicklung www.hessen-nnotech.de Nnotechnologien im Automobil Innovtionspotenzile in Hessen für die Automobil- und Zuliefer-Industrie Hessen Nnotech

Mehr

AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG

AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG Um die Aufbunleitung ls Video zu sehen, scnnen Sie bitte den QR-Code ein. Einleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem WterRower! Rudern ist mittlerweile ls der Ausduersport

Mehr

HINWEISE FÜR DIE MONTAGE

HINWEISE FÜR DIE MONTAGE C720 - C721 HINWEISE FÜR DIE MONTAGE ALLGEMEINE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN 1) ACHTUNG! Um die Personensicherheit zu gewährleisten, sollte die Anleitung ufmerksm befolgt werden. Eine flsche Montge oder ein

Mehr

RICHTLINIE «Luftreinhaltung auf Baustellen»

RICHTLINIE «Luftreinhaltung auf Baustellen» Bericht zur Vernehmlssung über die RICHTLINIE «Luftreinhltung uf Bustellen» Burichtlinie Luft 1. September 2002 BUWAL Bundesmt für Umwelt, Wld und Lndschft Abt. Luftreinhltung und NIS 2 Berichtverfsser:

Mehr