Die vhs Bad Reichenhall Dienstleistungszentrum der Kommune

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die vhs Bad Reichenhall Dienstleistungszentrum der Kommune"

Transkript

1 Bad Reichenhall Programm Herbst 2012

2 Die vhs Bad Reichenhall Dienstleistungszentrum der Kommune Sehr geehrte Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, verehrte Freunde der Volkshochschule Bad Reichenhall, zum Bildungsauftrag der Volkshochschule Bad Reichenhall gehört es, ein inhaltlich umfassendes Angebot in vielen Bereichen anzubieten. Die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität unserer Veranstaltungen ist uns ein besonderes Anliegen, daran arbeiten die Mitarbeiter und unsere Kursleiter ständig. Im Herbstsemester 2012 kann der interessierte Teilnehmer unter ca. 250 Kursen und Vorträgen auswählen. Dabei weise ich darauf hin, dass das lebenslange Lernen eine immer größere Bedeutung in unserer Gesellschaft einnimmt. Wir freuen uns, Sie auch in diesem Semester wieder ein Stück auf Ihrem Lernweg begleiten zu dürfen und laden Sie ein, von unseren Angeboten Gebrauch zu machen. Ihr Rupert Fegg, Leitung Titelbild: Angerer der Jüngere

3 2 vhs-geschäftsstelle vhs-geschäftsstelle Altes Feuerhaus, Aegidiplatz 3 D Bad Reichenhall Zimmer 205, 2. Stock Tel.: / Fax: / Internet: Öffnungszeiten Vormittags: Montag bis Freitag Uhr bis Uhr Nachmittags: Montag, Dienstag und Donnerstag Uhr bis Uhr Verlängerte Öffnungszeiten der Geschäftsstelle von Donnerstag, bis einschl. Freitag, Montag bis Donnerstag: Uhr bis Uhr und Uhr bis Uhr Freitag: Uhr bis Uhr Nach diesem Zeitpunkt werden Anmeldungen zu den üblichen Öffnungszeiten angenommen, soweit noch Plätze bei den jeweiligen Angeboten zur Verfügung stehen. Einschreibung Altes Feuerhaus, Aegidiplatz 3, D Bad Reichenhall, Zimmer 205, 2. Stock Die Einschreibung für das gesamte Angebot des Herbstsemesters ist nach Erscheinen dieses Programmhefts möglich. Ferienordnung Tag der Deutschen Einheit: , Herbstferien: Buß- und Bettag: , Weihnachtsferien: Am Elternsprechtag finden in der Mittelschule an der Zenostraße keine Kurse statt.

4 vhs-geschäftsstelle 3 V. l. n. r.: Gabi Becker, Barbara Inneberger, Rupert Fegg, Helga Werner, Michael Kurz. Leitung der Volkshochschule Rupert Fegg, Tel.: / 40 62, Vorsitzender des Städtischen vhs-beirats: Dr. Herbert Lackner, Oberbürgermeister Vertreter der Dozentenschaft: Martin Seebacher, EDV-Dozent Mitarbeiter/innen Gabi Becker, Barbara Inneberger, Michael Kurz, Helga Werner, Weitere Einrichtungen im Alten Feuerhaus Musikschule Bad Reichenhall Zimmer 208 (2.Stock) Tel.: / Fax: / Bürozeiten: Mo - Do, Uhr Uhr Mi, Uhr Uhr Internet: Seniorenbüro der vhs 1. Stock Frau Elisabeth Menzel und Frau Marion Kabermann Tel.: / Bürozeiten: Di / Mi, Uhr Uhr

5 4 Inhalt Gesellschaft 1 Gesellschaft & Leben 1.1 Länder & Kulturen Heimatkunde Mensch & Welt Kunst & Kulturgeschichte Natur, Umwelt & Technik 19 Beruf 2 Beruf 2.1 Beruf & Karriere EDV Elektronische Datenverarbeitung 22 Sprachen 3 Sprachen 3.1 Kurseinteilung Deutsch als Fremdsprache Englisch Französisch Italienisch Spanisch Seltener unterrichtete Fremdsprachen 49 Kultur 4 und 5 Kultur & Gestalten 4.1 Werkhaftes Gestalten Bildhaftes Gestalten Theater, Literatur & Musik Essen & Trinken Freizeit & Hobby 60

6 Inhalt 5 Gesundheit 6 Gesundheit & Fitness 6.1 Medizin & Gesundheit Erste Hilfe Entspannung & Bewegung Gymnastik & Fitness Tanzen 85 Spezial 7, 8 und 9 Spezial & mehr 7 Die junge vhs Kurse für Kinder Betriebsbesichtigungen Stadtführungen in Bad Reichenhall 91 9 vhs Freilassing 94 Anmeldeformular 95 Teilnahmebedingungen 96 Guter Rat zahlt sich aus in den Bereichen Steuerberatung Unternehmensberatung Buchhaltung & Lohn Wittelsbacherstr Bad Reichenhall Tel / Fax /

7 6 Länder & Kulturen 1 Gesellschaft & Leben 1.1 Länder & Kulturen Heimatkunde Mensch & Welt Kunst & Kulturgeschichte Natur, Umwelt & Technik Länder und Kulturen 100 Mexiko ein mexikanisches Bilderbuch Ernst Burmester Live-Diavortrag. Die Referenten nehmen Sie mit in die interessantesten Regionen Mexikos. Ausgangspunkt ist die Metropole Mexiko Stadt. Von dort geht es zum Golf von Mexiko, wo Sie Langustenfischer bei ihrer kraftraubenden Arbeit begleiten. In Yucatan staunen Sie über antike Mayastätten wie Palenque und Chichén Itzá. Lassen Sie sich in Oaxaca, der indianischsten Stadt Mexikos, verzaubern und erleben Sie die Guelaguetza mit rauschenden, wirbelnden Tänzen. Aber auch Elendsviertel am Stadtrand werden besucht und Möglichkeiten aufgezeigt, der Armut entgegenzuwirken. Höhepunkte bringen die Besteigungen der eisbedeckten Vulkane. Danach wird hinübergewechselt ins fast menschenleere Baja California mit Wüstenstrecken, Salzseen, Kakteenwäldern, weißen Stränden und anmutigen Küstenstädtchen. Abenteuerliche Bootsfahrten zu Walbeobachtungen und zu einer Seelöwenkolonie sind besondere Highlights. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 7,- / Ak EUR 8,- 101 Cornwall Szenen einer Reise ins West Country Udo Konrad Audiovisions-Show. Die Grafschaften Cornwall, Devon, Dorset und Somerset sind das Herz von West Country im Südwesten Englands. Der Referent bereiste 10 Wochen lang diese wunderschöne Landschaft und lernte Land und Leute kennen und schätzen. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 9,- / AK EUR 10,-

8 Länder & Kulturen Auf Achse : Abenteuer Orient Sonja Nertinger und Klaus Schier Ein spannender und abwechslungsreicher Reiseabschnitt führte die beiden Filmemacher Sonja Nertinger und Klaus Schier im Rahmen ihrer Weltreise durch den Nahen Osten und auf die Arabische Halbinsel. Sie fuhren 8 Monate lang mit ihrem Unimog-Expeditionstruck auf dem Landweg nach Syrien, Jordanien und Israel, durch Saudi-Arabien, nach Dubai und weiter bis in das Weihrauchland Oman. In dem live kommentierten HD-Film lassen die beiden Abenteurer die Zuschauer hautnah den Zauber und die Vielfalt des Orients erleben. Mehr Infos und Bilder gibt es unter Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 10,- / AK EUR 11,- 104 Zauber der Berchtesgadener Berge Martin Sinzinger Die Natur in den Bergen umgibt ein besonderer Zauber, die Landschaft des Nationalparks Berchtesgaden gehört zu den schönsten der Welt. Hier vereinen sich großartige Panoramen mit Farbenpracht im Blütendetail. Hier beleben Vögel, Schmetterlinge und die großen Säugetiere die Wälder, Wiesen und alpinen Matten. Hier gibt es atemberaubende Panoramen zum fjordartig eingeschnittenen Königssee oder zu den hochaufragenden Gipfeln wie Watzmann, Teufelshörner oder Hundstod. Dieser Vortrag erzählt von einsamen Gipfeln und lieblichen Almen, von Enzian, Edelweiß und Almrausch, von neugierigen Murmeltieren, kecken Gemsen und stolzen Steinböcken. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 9,- / Ak EUR 10,- 105 Albanien Von Montenegro nach Ohrid Anneliese Keilhauer Der Vortrag führt anhand farbenprächtiger Dias von der herrlichen Adriabucht von Kotor in das Küstenstädtchen Budva, in die alte montenegrinische Hauptstadt Cetinje und weiter in die albanische Metropole Tirana und die Burg von Kruje. Weitere Höhepunkte bedeuten die malerischen Bergstädte Berat und Gijrokastra, die antiken Stätten Durres, Butrint und Apollonie, die freskengeschmückten Kirchen von Voskopoja und die mazedonische Stadt Ohrid am gleichnamigen See mit ihren wunderbaren Kirchen und Ikonen. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 7,- / Ak EUR 8,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

9 8 Länder & Kulturen 106 Kanada Vom Atlantik zum Pazifik Thomas Sbampato Vor drei Jahren startete der Referent sein bisher aufwändigstes Projekt Kanada Vom Atlantik zum Pazifik. Drei Jahre, Bilder, Auto-, Flugzeug-, Schiff-, Pferdund zu Fußkilometer später ist sein Kanadaporträt abgeschlossen. Das Resultat: erstklassige Bilder, tiefgründige Geschichten und eine abenteuerliche Reise von den Fischern am Atlantik zu den Inuits an der Beaufort See, von den Cowboys der Prärie zu den Tshimsian- Indianern an der Pazifikküste. Primäres Ziel als Naturfotograf war, die Schönheiten der Natur wie Eisbären in der Arktis, Bisons in der Prärie, Grizzlies in den Rocky Mountains, den weißen Schwarzbären im pazifischen Regenwald, Indian Summer in Quebec und vieles mehr einzufangen. Die Multimedia-Show Kanada Vom Atlantik zum Pazifik ist eine abwechslungsreiche Mischung aus persönlichem Abenteuer, Natur und Kultur. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 9,- / Ak EUR 10,- 107 Tibet Annegret Gaffal Das Dach der Welt, verborgene Schätze im Himalaya, Tempel, Klöster, Traditionen. Eine Reise von km, von Kathmandu bis Lhasa über m hohe Pässe. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 7,- / Ak EUR 8,- 108 Australien Wolfgang Kunstmann Faszinierende Naturschauspiele, tropische Regenwälder, riesige Sandwüsten, das Great Barrier Reef, Metropolen wie Sydney, Melbourne und Adelaide Australien ist ein Land der Kontraste. Erleben Sie mit Wolfgang Kunstmann in seiner Live-HDAV-Multimedia-Show die Faszination und Vielfältigkeit des roten Kontinents. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 10,- / Ak EUR 11,- 109 Das Vermächtnis der Maya Mexiko, Guatemala, Belize Martin Engelmann Sieben Reisen führten den Fotografen Martin Engelmann auf den Spuren der Maya quer durch Mexiko, Guatemala, Belize und Honduras. Er berichtet von mystischen Prophezeiungen alter Schamanen und zeigt die Schönheiten des einstigen Maya-Reichs.

10 Länder & Kulturen 9 Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 9,- / Ak EUR 10,- 110 Cuba Rhythmus, Rum & Revolution Pascal Violo Live-Reportage. Nach intensivem Eintauchen in das kontrastreiche Leben Cubas berichtet Pascal Violo von seinen Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken. Er erzählt von schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigarren, von wilden Voodoo-Rhythmen und verführerischen Salsa-Klängen. Unterwegs auf einer Reise voller Musik, Melancholie & kultureller Vielfalt im Rhythmus eines Landes, das zwischen Revolution, Armut und ungebrochener Lebensfreude schwingt. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Vvk EUR 9,- / Ak EUR 10,- 111 Madeira Blumenparadies im Atlantik Wolfgang Lirsch Garten im Atlantik und Insel des ewigen Frühlings sind nur zwei der vielen Kosenamen, die begeisterte Besucher dieser Insel gegeben haben. Gartenliebhaber fühlen sich hier wie im sprichwörtlichen Garten Eden. Wanderer finden entlang der Levadas, den alten Bewässerungskanälen, ein unvergessliches Naturerlebnis. Zahlreiche Quintas, ehemals vornehme Herrenhäuser, geben Zeugnis von Glanz und Kultur vergangener Epochen. Eine Kellerführung mit Kostproben des für Madeira typischen Weines darf im Besuchsprogramm nicht fehlen, genauso wie die traditionelle Korbschlittenfahrt in Monte, wo wir auch der letzten Ruhestätte von Kaiser Karl einen Besuch abstatten. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mi, , Uhr Uhr Vvk EUR 7,- / Ak EUR 8,- 112 Barcelona Kataloniens pulsierende Metropole Wolfgang Lirsch Mit rund 1,6 Mio. Einwohnern ist Barcelona die zweitgrößte Stadt Spaniens. Zahlreiche Künstler, vor allem Miro und Gaudi, haben diese Stadt zu einer einzigartigen Kunst- und Kulturmetropole gemacht. Der Vortrag führt Sie von den Rambles, der Pulsader der Stadt, zum Gotischen Viertel, zum Parc Güell, zum Hafen und zum Aquarium. Den Abschluss bildet ein Besuch des 512 m hohen Tibidabo mit dem ältesten Vergnügungspark Spaniens. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mi, , Uhr Uhr Vvk EUR 7,- / Ak EUR 8,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

11 10 Heimatkunde 1.2 Heimatkunde 120 Vor- und Frühgeschichte im Reichenhaller Raum Andrea Krammer, M. A., Archäologin Wo Archäologie Geschichte macht Vor- und Frühgeschichte im Reichenhaller Raum und ihre Bedeutung für die bayerische Archäologie. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Do, , Uhr Uhr Vvk EUR 4,- / Ak EUR 5,- 121 Der Wert der Ösenringe Hensler Martin Vortrag: Der Wert der Ösenringe. Überlegungen zu den südostbayerischen Ring- und Spangenbarren-Hortfunden der frühen Bronzezeit. Das Gebiet um Bad Reichenhall kann mit mehreren aufsehenerregenden Hortfunden aufwarten, bestehend aus teilweise mehreren Hunderten von Ring- und Spangenbarren. Diese geben nicht nur Auskunft über das in der Frühen Bronzezeit genützte Wegenetz, sondern lassen über moderne Methoden auch die Herkunft des dafür verwendeten Kupfers und damit die überregionalen Wirtschaftsverflechtungen rekonstruieren. Darüber hinaus führen sie zu einem bemerkenswert frühen Zeitpunkt in die Welt des Zählens und Wiegens ein. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mi, , Uhr Uhr Teilnahme kostenlos 122 Die Sondereinheiten der Hitler-Jugend in Bad Reichenhall eine Besonderheit Dr. Wolfgang Lindner Als Geschichtslehrer am hiesigen Karlsgymnasium hat der Referent wiederholt Facharbeitsthemen zur lokalen Zeitgeschichte, speziell zur Geschichte der NS-Zeit vergeben, so auch im Falle einer Facharbeit, die sich der Hitler-Jugend in Bad Reichenhall widmete. Dr. Lindner referiert die Ergebnisse einer auf seine Anregung hin verfassten Arbeit seines Schülers Florian Schubert, der eine bemerkenswert differenzierte HJ für Bad Reichenhall feststellen konnte. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mo, , Uhr Uhr Teilnahme kostenlos

12 Mensch & Welt Mensch & Welt 150 Vermieten von Wohnungen und Häusern (k)ein Kinderspiel? Armin Nowak, Sachverständiger für Mieten und Pachten Die Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses ist nicht jedem Verbraucher geläufig. Auch wie man den richtigen Mieter findet, ist nicht jedem bewusst. Damit Ihnen von Anfang an keine Fehler bei der Vermietung passieren, können Sie sich beim Immobilienspezialisten ausführlich informieren. Es fängt damit an, dass der richtige solvente Mieter gefunden wird. Auch das richtige, aktuell gültige Mietvertragsformular soll verwendet werden. Der Vortrag soll Verbraucher schützen und viele Fragen rund um dieses Thema klären. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Di, , Uhr Uhr EUR 7,- 151 Früher in Rente? Informationen rund um die gesetzliche Rente Sven Viehweg, Rentenberater In diesem Vortrag geht es um folgende Themen: Welche Rentenarten gibt es; Voraussetzungen für die einzelnen Renten; wie Rentenabschläge minimieren; Erwerbsminderung; Schwerbehinderung. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, allgemeine Fragen an den Referenten zu richten. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Do, , Uhr Uhr EUR 5,- 152 Patientenverfügung neue Entwicklungen Christel Daams-Strnisko, Rechtsanwältin Neue Entwicklungen im Bereich Patientenverfügung und ihre Auswirkungen im gesellschaftlichen Bereich sowie aktuelle Rechtsprechung ein Thema, das nie an Aktualität verliert. Seit im September 2009 das Recht der Patientenverfügung neu gefasst wurde, besteht immer aufs Neue Informationsbedarf. Der Vortrag soll u. a. auch Hilfestellung bei offenen Fragen geben. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Mo, , Uhr Uhr EUR 7,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

13 12 Mensch & Welt 200 An einem Tag rauchfrei werden Nichtraucherseminar Thomas Bruskowski, Verhaltenstrainer Lernen Sie, wie Sie den Nikotinkreislauf problemlos und ohne Gewichtszunahme verlassen können. Im ersten Schritt erfahren Sie etwas über die neurobiologische Funktionsweise des Nikotins und wie es Ihr Denken und Handeln bisher bestimmt hat. Danach setzen wir uns sehr konkret mit den Themen Motivation, Energie und Umsetzung auseinander. Dazwischen zeigen Ihnen mehrere leichte Übungen, wie Sie Ihre Entspannungsfähigkeit verbessern und die Kraft der inneren Bilder mobilisieren können. Zum Schluss programmieren Sie über kraftvolle Vorstellungen, Bilder und mentale Techniken Ihr Unterbewusstsein neu. Dadurch wird der Zwang zu rauchen dort angegriffen, wo er sich festgesetzt hat im Kopf. Nichtrauchen wird denk- und fühlbar. Indem Ihr Unterbewusstsein neue, vitale Verhaltensprogramme aktiviert, wird das Rauchen zu einem Teil Ihrer Vergangenheit. Sie erleben das Gefühl, frei und unabhängig zu sein. Jeder Teilnehmer erhält ein Arbeitsheft und eine Audio-CD zur häuslichen Übung und Vertiefung. Altes Feuerhaus, Seminarraum x Sa, , Uhr Uhr EUR 59,- 201 Mentaltraining Erfolg kommt von folgen Sandra Kelderer, Dipl. Mentaltrainerin Mit Mentaltraining nutzen Sie Ihre eigenen mentalen Fähigkeiten, die Ihr Denken und Handeln in die Richtung Ihrer ganz persönlichen und individuellen Ziele lenken. Wünsche realisieren, Träume verwirklichen, Blockaden abbauen, Entspannung genießen, Ängste überwinden, Motivation pur erleben. Für jeden erfolgreichen Spitzensportler, Manager, Opernsänger, Schauspieler usw. ist Mentaltraining bei Weitem kein Fremdwort mehr und deshalb schon längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Mentaltraining findet neben dem beruflichen Vorwärtskommen immer mehr Einzug auch in den privaten Bereich, in Form von Wie bringe ich mehr Harmonie und Lebensfreude in den Alltag oder Das Leben wieder genießen. Also, worauf warten Sie noch? Ran ans Werk! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Sa, , Uhr Uhr EUR 59,- 202 Lernblockaden erkennen und auflösen Carina Schreiner, Evolutionspädagogin Probleme in der Schule, Prüfungsversagen, Konzentrationsstörungen, Hausaufgabendrama, Lese- und Rechtschreibschwäche haben oft eine gemeinsame Wurzel und die hat nichts mit Faulheit oder mangelnder Intelligenz zu tun oder damit, dass sich das Kind einfach nicht bemüht. Die Ursache ist stattdessen oft eine unzureichende Vernetzung im Gehirn.

14 Mensch & Welt 13 Neueste Erkenntnisse der Hirnforschung belegen, dass der Auslöser für Lernprobleme und Verhaltensschwierigkeiten vielfach neurologische Blockaden sind. Die Evolutionspädagogik bietet einen bestechend einfachen Ansatz, diese Blockaden aufzuspüren und aufzulösen. Dadurch wird die Voraussetzung für stressfreies Lernen geschaffen, das Kind hat wieder Zugang zu seinen Talenten und Fähigkeiten. An diesem Abend bekommen Sie konkrete Hinweise, wie Sie selbst erkennen können, ob bei Ihrem Kind eine Lernblockade vorliegt. Es werden Ihnen Übungen gezeigt, diese aufzulösen. Auch am eigenen Stress, der durch die Schulprobleme des Kindes ausgelöst wird, wird gearbeitet. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Di, , Uhr Uhr EUR 15,- 203 Stressmanagement und Burnout-Prävention Dr. Wolfgang Hölzle Dauerstress in unterschiedlichster Form steht oft am Beginn eines Weges, der häufig mit Burnout und Depression endet. Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Selbstzweifel, Angstzustände und körperliche Beschwerden begleiten diesen schleichenden Prozess der Entkräftung. Im Grunde sind alle Menschen gefährdet, die fortwährend an ihre Grenzen geraten. In diesem Vortrag werden unterschiedliche Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, die zu einem wirkungsvollen Stressmanagement beitragen, Burnout verhindern und eine gesunde Neuorientierung einleiten können. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Do, , Uhr Uhr Vvk EUR 6,- / Ak EUR 7,- 204 Gewaltfreie Kommunikation in Anlehnung an Marshall Rosenberg Wohlwollend miteinander reden Roswitha Schmitt In den meisten Fällen gelingt es uns sehr gut, mit unseren Mitmenschen zu kommunizieren. Bei Einzelnen jedoch geht es nicht ohne Ärger ab. Was sind die Ursachen und wie können wir Konflikte so lösen, dass die Bedürfnisse aller Beteiligten erfüllt werden und die Qualität der Beziehung gestärkt wird? Sie lernen die vier Schritte als Grundlage der gewaltfreien Kommunikation kennen, um sie im Alltag einzusetzen. Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. Wilhelm von Humboldt Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Fr, , Uhr Uhr EUR 15,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

15 14 Mensch & Welt 205 Märchen als Hilfe in der Trauerarbeit Dr. Birgit Krause-Michel Trauer verläuft in 4 Phasen, in denen der Trauernde verschiedene Aufgaben meistern muss. Die erste Aufgabe besteht darin, den Verlust zu akzeptieren, sodann muss er den Trauerschmerz durchleben, sich an die veränderte Umwelt anpassen und dann dem Toten einen neuen Platz geben. Leider verlaufen diese Phasen nicht homogen aufeinanderfolgend, sondern der Trauernde hat immer wieder das Gefühl, mit seiner Trauerarbeit neu anzufangen. Märchen zu schreiben ist eine Möglichkeit, sich aus der Passivität dieser Phasen zu befreien. In Märchen kann man das persönliche Erlebnis in einen Kontext einbetten. Man kann in schlichter oder sogar kindlicher Sprache, ohne Zeit und Ort, auf Distanz zu dem unfassbaren Ereignis gehen und auf etwas Wunderbares zurückgreifen. An fünf Nachmittagen versucht Frau Dr. Birgit Krause-Michel als Trauerbegleiterin an Hand der von den Teilnehmern verfassten Märchen in den auftauchenden Bildern den Verstorbenen wieder zu erwärmen, um die Trauernden behutsam auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Trauerarbeit zu begleiten. Altes Feuerhaus, Seminarraum x Mi, ab , Uhr Uhr EUR 50,- 210 Die Grundlagen des Feng Shui und ihre Anwendung in Haus und Garten Renate Schertle, Gartenbaumeisterin Der Mensch und seine Umwelt sind eins, sagt ein alter chinesischer Spruch und zeigt damit, wie verknüpft wir mit unserem Umfeld sind. Wollen wir glücklich und gesund leben, sollten wir unser nächstes Umfeld, unsere eigenen 4 Wände, so gut es geht zu unserem Wohle gestalten. Dieses Seminar, bestehend aus einem Vortragsabend und einem weiteren Abend mit Praxisteil anhand von mitgebrachten Plänen der Teilnehmer, gibt Hilfestellungen dazu. Altes Feuerhaus, Seminarraum x Mo, ab , Uhr Uhr EUR 36,- ADVENTmarkt Erlesenes Kunsthandwerk mit 60 internationalen Ausstellern im Königlichen Kurhaus Bad Reichenhall Samstag, 8. Dezember 2012, bis Uhr Sonntag, 9. Dezember 2012, bis Uhr Sonderausstellung Kunst rund ums Holz Organisation: Bayerisches Staatsbad Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain Tel.: +49 (0) ,

16 Mensch & Welt Räuchervortrag Renate Fuchs-Haberl An diesem Abend werden wir neben allgemeinen Informationen rund ums praktische Räuchern auch einen Blick auf die Geschichte des Räucherns werfen und uns mit einem kleinen Räucher- Ritual auf die bevorstehende Wiedergeburt des Lichtes in der Welt und in uns selbst einstimmen. Die dunkle Hälfte des Jahres hat ihre hohe Zeit. Es ist Advent, die Zeit der Ankunft, der Wiedergeburt. Im Adventskranz zeigt sich das vollendende, magische Rad des Jahres. Ein kurzer Blick ins Jahr der Erde mit seinen Bräuchen rund um Advent und Weihnachten rundet diesen Räucherabend ab. Wir werden uns auch näher mit dem Weihrauch beschäftigen und die Zeit der Erkältungen lässt sich ebenfalls durch Räucherungen positiv beeinflussen. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Fr, , Uhr Uhr EUR 13,- 212 Hochzeits-Workshop Eleonore Renner, Weddingplaner Am ersten Abend erwartet Sie ein Vortrag über die Organisation einer Hochzeit und die gesetzlichen Bestimmungen, außerdem Tipps und Tricks bei der Organisation, zu Themen wie z.b. Locationwahl, Gästeliste, Sitzplanordnung, Budgetplanung, Dekovorschläge oder Blumenschmuck. Der zweite Abend widmet sich dem individuellen Erstellen von Ablaufplänen der einzelnen Trauungen nach dem Motto Wir schreiben unser eigenes Hochzeitsdrehbuch. Die Dozentin hilft an diesem Abend jedem Paar oder einzelnen Teilnehmern individuell, den Ablaufplan für die eigene Trauung zusammenzustellen. Die Teilnehmer erhalten zudem Adresslisten der unterschiedlichen Dienstleister. Altes Feuerhaus, Seminarraum x Do, , Uhr Uhr 1 x Do, , Uhr Uhr EUR 45,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

17 16 Kunst & Kulturgeschichte 1.4 Kunst & Kulturgeschichte 240 Arabische Philosophie des Mittelalters und der Westen Dr. Stefan Schmitt 11. und 12. Jahrhundert war die byzantinische und islamische Welt Europa kulturell und wissenschaftlich hoch überlegen. Es gab hoch gelehrte Denker, die auf die griechische Philosophie zurückgriffen und auch über die vollständigen Schriften des Aristoteles verfügten. Die beiden berühmtesten Vertreter dieser arabischen Philosophie und herausragende Vertreter ihres Kulturkreises waren Avicenna (Ibn Sina/ ) und Averroes (Ibn Ruschd/ ). Der Westen erkannte dies infolge der schrittweisen Eroberung der islamischen Gebiete im Nahen Osten (Kreuzzüge) und in Spanien schnell. In der Übersetzerschule von Toledo wurden seit etwa 1130 die arabisch verfassten Schriften und vor allem die vollständigen Texte des Aristoteles ins Lateinische übersetzt. Die neuen Texte lösten in der abendländischen Philosophie ein Umdenken aus, das zu einer allmählichen Neubewertung der Philosophie in der Hochscholastik führte. Am Ende dieser Entwicklung werden Albertus Magnus und Thomas von Aquin systematisch ein bahnbrechendes, neues scholastisches Lehrgebäude auf der Grundlage der aristotelischen Erkenntnistheorie errichten. Der Einfluss der arabischen Denker hat die westliche Welt somit langfristig stark beeinflusst. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Sa, , Uhr Uhr EUR 18,- 241 Humanismus Dr. Stefan Schmitt Die Vertreter des Frühhumanismus wie Petrarca und Boccaccio entdeckten die Faszination der Texte Ciceros neu. Die diesseitige Welt erschien ihnen faszinierend und der Mensch ein neugieriges, erkenntnishungriges Wesen. Sie setzten sich vom Mittelalter ab und leiteten eine Bewegung ein, die zu Beginn des 15. Jahrhunderts einen gewaltigen Aufschwung nahm. Der Mensch und seine Individualität werden genauso behauptet wie seine Würde (Pico della Mirandola). Auch die Geschichte der Menschheit wird neu bewertet. Die politische Philosophie erhält neue Impulse wie auch die Ethik (Macchiavelli). Neoplatonismus und Ciceronianismus entwickeln sich in Florenz unter dem Patronat Lorenzos des Prächtigen und wirken bis weit ins 15. Jahrhundert hinein. Im Zeitalter der Konfessionalisierung werden auch die Humanisten warnend ihre Stimme erheben, so Erasmus von Rotterdam, der König der Humanisten. Das Seminar wird die Entwicklungen aufzeigen, Philosophen vorstellen und die Wirkung des Humanismus bis in die Moderne hinein erklären. Anmeldung unbedingt erforderlich!

18 Kunst & Kulturgeschichte 17 Altes Feuerhaus, Seminarraum x Sa, , Uhr Uhr EUR 33,- 243 Gustav Klimt und die Wiener Secession Dr. Stefan Schmitt Ideale und Kampf um die moderne Kunst. Gustav Klimt ist ein berühmter Meister der Belle Epoque. Als Mitbegründer der Wiener Secession gehörte er zu den prominentesten Künstlern der K.u.K.-Monarchie. Sowohl gefeiert als auch von generischen Kritikern heftig bekämpft, gründet sein Ruhm als moderner Künstler in Werken wie dem Beethovenfries oder seinen dekorativen und faszinierenden Porträts, die er von den Damen des Wiener Großbürgertums anfertigte. Als Symbolist und Erneuerer der Kunst ist Klimt wesentlich tiefgründiger, als es seine so bravourös-ästhetischen Werke auf den ersten Blick ahnen lassen. Seine Affären waren im Übrigen im Wien der späten Kaiserzeit Tagestratsch und als Moderner stand er inmitten der Auseinandersetzungen um die moderne Kunst. Sein Leben erscheint geradezu exemplarisch für den modernen autonomen Künstler schlechthin. Der Vortrag stellt Leben und Werk im zeitgenössischen Kontext dar. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Fr, , Uhr Uhr EUR 8,- 244 Picasso Ich suche nicht, ich finde! Dr. Stefan Schmitt Picasso scheint in der Kunstgeschichte der Moderne geradezu allgegenwärtig. Er war überall dabei und setzte souverän neue Maßstäbe, ob als Fauvist, Kubist, Surrealist oder sogar Neoklassizist. Am Ende war er nur noch Picasso. Sein Name wurde zum Synonym für künstlerische Moderne schlechthin. Er ist der wohl berühmteste Künstler des 20. Jahrhunderts: Seine schier unerschöpfliche Kreativität und Vielfalt sowie seine mitreißende Freiheit in der Wahl der Form ließ ihn auch zur Hassfigur der Traditionalisten werden. An Picasso schieden sich die Geister. Niemand in der Kunstwelt und im ästhetischen Diskurs der Moderne kommt an ihm vorbei. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Seminarraum x Fr, , Uhr Uhr EUR 8,- Spezial Gesundheit Kultur Sprachen Beruf Gesellschaft

19 18 Kunst & Kulturgeschichte 250 Michelangelo Buonarotti Siegfried Brehmer Michelangelo Buonarotti ( ). Vortrag mit Farblichtbildern von Siegfried Alexander Brehmer. Am Allerheiligentag des Jahres 1412 vor 500 Jahren wurde mit einer festlichen Papstmesse die sixtinische Kapelle mit ihren soeben fertiggestellten Deckenfresken dem offiziellen Rom übergeben. Der Vortrag behandelt früher erfolgte und die aktuelle Restaurierung, die Technik der Freskomalerei, die von Michelangelo vorgefundene Situation. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Erläuterung der Darstellungen in den Stichkappen, in den Lünetten und im Gewölbe, sowohl hinsichtlich der künstlerischen Aspekte wie auch der theologischen Inhalte. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mi, , Uhr Uhr EUR 12,- 251 Van Gogh Siegfried Brehmer Van Gogh zweiteiliger Vortrag. Vincent van Gogh ( ) ist im Gedächtnis der Menschen sehr unterschiedlich weitergetragen worden. Als Maler der leuchtenden Bilder, als verkannter, verzweifelter Mensch, der sich selbst ein Ohr abschnitt, dessen Bilder unverkäuflich waren, eine gescheiterte Existenz. Sein Leben dauerte nur 37 Jahre, in dessen Verlauf er Gehilfe in einer Kunsthandlung war, Hilfsprediger, ein verlorener Sohn in den Augen der Familie, der nichts zu Ende führte. Der Vortrag versucht, das Rätsel Van Gogh zu lösen, wobei die Lebensumstände, seine Entwicklung zum eigenständigen Künstler, sein künstlerisches Wollen in einer Vielzahl von Briefen an seinen Bruder und an Freunde uns einen Weg zu diesem Rätsel zeigen. Anmeldung unbedingt erforderlich! Altes Feuerhaus, Saal 1 x Fr, , Uhr Uhr 26. Kunsthandwerkermarkt 1 x Fr, , Uhr Uhr Pfarrsaal St. Zeno in Bad Reichenhall EUR 18,- Ausstellung und Verkauf Sonntag, , Uhr Sonntag, , Uhr Sonntag, , Uhr Puppentheater

20 Natur, Umwelt & Technik Natur, Umwelt & Technik 300 Elektrosmog im Alltag Herbert Kölli Ein störungsfreier Wohn-, Schlaf- und Arbeitsplatz sind eine wichtige Grundlage für unsere Gesundheit. Beruf, Schule, Familie und Alltag fordern von jedem von uns ein Höchstmaß an Leistungsfähigkeit. Um auf Dauer gesund und leistungsfähig zu bleiben, benötigen wir zum Ausgleich bestmögliche Erholungs- und Regenerationsmöglichkeiten. Einen Beitrag dazu können auch die Geobiologie und die Elektrobiologie leisten. Ein störungsfreies, harmonisches Umfeld ist gleichzeitig auch ein Vorsorgeprogramm für unsere Gesundheit. Sie erhalten Hinweise, wie Sie selbst mit einfachen Mitteln eine Verbesserung Ihres Arbeitsund Wohnumfeldes gestalten können. Altes Feuerhaus, Saal 1 x Mi, , Uhr Uhr Vvk EUR 5,- / Ak EUR 6,- Wann ist ein Geldinstitut gut für das Berchtesgadener Land? Wenn nicht nur seine Kunden von ihm profitieren. Sondern alle. S Die Sparkasse Berchtesgadener Land fördert Bildung in unserer Region. Im Rahmen ihres sozialen Engagement ermöglicht sie Bildungsangebote für alle Teile der Bevölkerung. Die Sparkasse Berchtesgadener Land fördert gemeinnützige Vorhaben im Bildungs- und Sozialbereich. Denn Wissen ist der wichtigste Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Das ist gut für die Menschen und gut für das Berchtesgadener Land.

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Herbst/Winter Semester

Herbst/Winter Semester Herbst/Winter Semester 2010 Fit für die Zukunft am PC Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch. Wichtig sind heute

Mehr

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Anmeldung und Informationen Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden PC und 4 Multimedia Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden 10 Finger sind schneller als 2 Sie lernen, in kürzester Zeit mit viel Spaß, die Tastatur blind zu beherrschen. Die Lehr - und Lernmethode erreicht

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch Heimbürokurs Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerkursen. Gerne stellen wir Ihnen in dieser Broschüre den Heimbürokurs vor. Die Klassen werden in Senioren und jüngere Teilnehmer aufgeteilt.

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

INTERNETSTUFF NIEDERANVEN

INTERNETSTUFF NIEDERANVEN INTERNETSTUFF NIEDERANVEN Centre de Formation Internetstuff Niederanven 128, route de Trèves L-6960 Senningen Tél.: +352 621 22 35 22 E-mail: niederanven@gmail.com Anmeldung und Informationen Centre de

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

1 Welches Notebook passt zu mir? 2 Das kleine Notebook 1 x 1. Inhaltsverzeichnis

1 Welches Notebook passt zu mir? 2 Das kleine Notebook 1 x 1. Inhaltsverzeichnis 1 Welches Notebook passt zu mir? 13 Das Notebook für zu Hause.................. 14 Das Notebook fürs Büro..................... 16 Spiele- und Multimedia-Notebooks............ 18 Immer mit dem Notebook

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Neue Kooperation: europartner Erwachsenensprachreisen Mit unserem Partner für Kinder- und Jugendspracheisen europartner reisen konnten wir eine neue Kooperation

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Kursangebote ab September 2015

Kursangebote ab September 2015 Kursangebote ab September 2015 Wir möchten uns zunächst noch einmal bedanken, dass die bisherigen Kurse so positiv angekommen sind. Wir haben unser Angebot an Kursen erweitert und bieten folgende Kurse

Mehr

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten René Borbonus Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten Offene Trainings mit René Borbonus Mehr Überzeugungkraft in 3 Schritten

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

kapitel 5 meine sprachkompetenz Meine Sprachkompetenz

kapitel 5 meine sprachkompetenz Meine Sprachkompetenz kapitel 5 Meine Sprachkompetenz Dieses Kapitel ermöglicht eine Selbsteinschätzung Ihrer Sprachkompetenzen. Hier schreiben Sie auf, wie, warum und wo Sie Deutsch oder Italienisch oder andere Sprachen gelernt

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

1 Tastatur und Maus voll im Griff. 2 Was ist alles drin & dran am Computer? 3 Der erste Start mit Ihrem Computer

1 Tastatur und Maus voll im Griff. 2 Was ist alles drin & dran am Computer? 3 Der erste Start mit Ihrem Computer 1 Tastatur und Maus voll im Griff 11 Welche Funktion erfüllt welche Taste?..........12 Tasten mit Pfeilen, Nummern und Text..........14 Normale Mäuse und Notebook-Mäuse........16 2 Was ist alles drin &

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Ideen. Seminarangebot. Tourismus-Seminare in Kärnten. tourismus training.at. Social media. seminare beratung webauftritt print.

Ideen. Seminarangebot. Tourismus-Seminare in Kärnten. tourismus training.at. Social media. seminare beratung webauftritt print. erfolgskurs Ideen Seminarangebot Tourismus-Seminare in Kärnten Sprachen Social media tourismus training.at seminare beratung webauftritt print Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten Auf Initiative der Kärntner

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

PC-Schule für Senioren. Windows Phone. für Einsteiger

PC-Schule für Senioren. Windows Phone. für Einsteiger PC-Schule für Senioren Windows Phone für Einsteiger INHALT 7 IHR WINDOWS PHONE 7 Aus grauer Vorzeit: Die Historie 8 Windows Phone und die Konkurrenz 11 Los geht s: Das Microsoft-Konto 15 Ein Gang um das

Mehr

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen SeniorenNet Flensburg Stand: April 2015 Erläuterungen zu den Lerntreffs (Mindestteilnehmer: 8 Mitglieder, begrenzt bis 12 Mitglieder im unteren Lehrraum; im Lehrraum im Obergeschoß sind mehr Teilnehmer

Mehr

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap Computer Kurse in Rathenow Fit mit dem eigenen Laptop Sie haben ein eigenes Laptop oder Notebook zu Hause und möchten es endlich gekonnt einsetzen? Sie erlernen an Ihrem eigenen Gerät die Grundlagen der

Mehr

Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte

Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte Kursangebot von Reiner Strauscheid Info Hotline zu inhaltlichen Fragen: 02684-9770444 info@strauscheid.de - www.strauscheid.de Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte Inhalt Seite Computerkurs für Frauen...

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt EDV Einführung, allgemeiner Überblick 1. Das gesamte EDV-Modul ist im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbindliche Lerneinheit. Access 97 für Windows ist ein Zusatzmodul innerhalb dieser Lerneinheit.

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Voraussetzung : Dieses Bewertungsraster kann nur bei Personen, welche elementare Computerkompetenzen haben benutzt werden.

Voraussetzung : Dieses Bewertungsraster kann nur bei Personen, welche elementare Computerkompetenzen haben benutzt werden. " Neues transparentes Bewertungssystem für Jugendliche ohne schulische Qualifikation " Computerkompetenz 3 Voraussetzung : Dieses Bewertungsraster kann nur bei Personen, welche elementare Computerkompetenzen

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Bereich 5: Arbeit - Beruf

Bereich 5: Arbeit - Beruf Bereich 5: Arbeit - Beruf Inhaltsverzeichnis: Compuerkturse - Internet B 5.1.1 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.2 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.3

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

Computerkompetenz. Indikatoren. Deskriptoren

Computerkompetenz. Indikatoren. Deskriptoren 4. Schlüsselkompetenz Computerkompetenz Name, Klasse: 4.1 - Bedienen und verwalten 4.2 - Texte und Bilder bearbeiten 4.3 - Darstellen und präsentieren 4.4 Informationen einholen, Verzung ermöglichen INDI-

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Ein Projekt der Entwicklungspartnerschaft MünchenKompetent - Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Kompetenzentwicklung im Großraum München Projektträger: Verbund Strukturwandel (VSW) GmbH,

Mehr

Sun StarOffice 9 Deluxe

Sun StarOffice 9 Deluxe Software-Kategorie: Productivity Software / Office Suites Zielgruppe: Kleine und mittelständische Unternehmen, die eine leistungsfähige und bezahlbare Alternative zu Microsoft Office suchen, oder ein kompatibles

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Modul 2: Automatisierung des Posteingangs - Regel- und Abwesenheits-Assistent

Modul 2: Automatisierung des Posteingangs - Regel- und Abwesenheits-Assistent Outlook 2003 - Aufbaukurs 19 Modul 2: Automatisierung des Posteingangs - Regel- und Abwesenheits-Assistent Wie kann ich die Bearbeitung von Nachrichten automatisieren? Wie kann ich Nachrichten automatisch

Mehr

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen

Ein Beispiel könnte sein: Umsatzrückgang im stationären Handel da Kunden vermehrt online einkaufen Finden eines Themas: Ideal ist es, wenn Sie in Ihrer Präsentation den Bezug zur Praxis herstellen können. Gehen Sie also zu Ihrem Vorgesetzten und fragen Sie nach einer konkreten Problemstellung, die in

Mehr

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins)

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) Erfolgreich sein - Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) - Mentale Unterstützung (Einzel- und/oder Gruppencoaching) In eigener

Mehr

Kann-Aussagen. Zum Beispiel:

Kann-Aussagen. Zum Beispiel: 1 Kann-Aussagen Hier finden Sie eine Anzahl Kann-Aussagen, Aussagen über Ihre Sprachkenntniss in Deutsch und Englisch. Ich bin daran interessiert, wie gut oder schlecht Sie Ihre eigene Sprachkenntnis in

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Auf der Spur des persönlichen Mythos

Auf der Spur des persönlichen Mythos Christel Schmieling- Burow Art-Coaching-Ausbildung 2007 Auf der Spur des persönlichen Mythos Was ist Art-Coaching? Art-Coaching ist ein von uns entwickeltes Verfahren, das es Einzelpersonen, aber auch

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse

Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse Diplom-Handelsschule - Test IKA Vorkenntnisse Testen Sie Ihre Vorkenntnisse Windows Grundlagen 1. Erstellen Sie auf Ihrer Festplatte (Laufwerk C:\ oder D:\) einen Ordner mit der Bezeichnung «IKA_Daten_1».

Mehr

EDV Dienstleistungen Grafik und Design

EDV Dienstleistungen Grafik und Design Wir sind Ihr Ansprechpartner rund um Ihre EDV! Inhaltsverzeichnis Unser Leitbild EDV allgemein WEB-Design Grafik/Design Onlineservice DSL Internet Analyse komplett PC's Aufrüst PC's Verbrauchsmaterial

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Programmiersprachen gestern, heute, morgen

Programmiersprachen gestern, heute, morgen Programmiersprachen gestern, heute, morgen Einleitung Sie kennen sicher die heute gängigen Sprachen wie C, Java oder Pascal. Doch wie kam es dazu? Wer hat diese Programmiersprachen erfunden? Und - noch

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Hinweis: Computerpass. Beachten Sie daher bitte den dazu gehörigen prüfungsrelevanten Lernzielkatalog.

Hinweis: Computerpass. Beachten Sie daher bitte den dazu gehörigen prüfungsrelevanten Lernzielkatalog. Hinweis: Das Modul Overhead-Folien und Bildschirmshows am Computer erstellen und gestalten wird abgeschlossen mit der Prüfung Xpert Europäischer Computerpass Präsentation. Hierfür gelten die Prüfungsordnung

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

IMPRESSUM. Verantwortlich:

IMPRESSUM. Verantwortlich: Bad Reichenhall Programm Herbst 2013 IMPRESSUM Verantwortlich: Herausgeber: Anzeigenverkauf: Auflage: Erscheinungszeitraum: Layout & Druck: Titelbild: Bilder Dozenten: Bilder vhs: Volkshochschule Bad Reichenhall,

Mehr

Bildungswerk. EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein)

Bildungswerk. EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) Bildungswerk EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) 2008 Sehr geehrte Damen und Herren, Fortbildung ist in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine dringende Notwendigkeit. Nutzen sie

Mehr

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein Computer AG: Inhalte Die Computeranlage Cluster: Rund um den Computer Information: Der Computer Handbuch Seite 1: Die Teile einer Computeranlage AB Die Teile einer Computeranlage AB Computerrätsel Diff:

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen stressfrei Sprachen lernen wifi.at/ooe WIFI Mit diesem neuen Kursangebot richtet sich das WIFI an all jene, die ohne Druck, ohne Hausübungen und Tests eine Sprache lernen wollen. In ungezwungener Atmosphäre

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 06. März 2009 Für Powerpoint - Präsentationen haben wir schon Kurse gegeben und heute wollen wir die Feinheiten üben. Powerpoint - Wettbewerb Präsentationen erstellen

Mehr

Tipps und Tricks für PowerPoint-Präsentationen

Tipps und Tricks für PowerPoint-Präsentationen und Tricks für Täglich werden weltweit Millionen von gehalten. PowerPoint bietet Dir die Möglichkeit, Deine Präsentation zu visualisieren. Hier sind einige und Tricks, um Deine PowerPoint- Präsentation

Mehr

hat uns getestet! www.computercamps.at Computercamps im großen Test!

hat uns getestet! www.computercamps.at Computercamps im großen Test! Es ist Sonntagabend, und Leonie ist schon ganz aufgeregt: Morgen fängt ihr Ferien-Computerkurs an! Eine Woche Lernen mit dem Computer und jede Menge Spaß und Spiel stehen auf dem Programm. Veranstaltungsort

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

Medienkonzept. Stand 2011

Medienkonzept. Stand 2011 Medienkonzept Stand 2011 1 Schulprofil An der Grundschule Windflöte werden zurzeit etwa 190 Schüler und Schülerinnen unterrichtet, von denen ca 40% Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund stammen.

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Herbst-Winter 2014/15

Herbst-Winter 2014/15 Herbst-Winter 2014/15 in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Computertreff Mensch + M@us Oftersheim Mit der Eröffnung des Internet-Treffs wurde 2002 der Wunsch, einen Treffpunkt

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE 1. GRUPPENANGEBOTE ArcheNOAH e. V. Initiative für Senioren Philippstraße 8 Telefon: 0721 2030383 www.arche-noah.org DALO.de - Für Freude am PC! Seewiesenäckerweg

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr