Referenten Olaf Rank Artur Baldauf Garry Robins Philippa Pattison. Referenten Marina Fiedler Ernan Haruvy Sherry Xin Li

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referenten Olaf Rank Artur Baldauf Garry Robins Philippa Pattison. Referenten Marina Fiedler Ernan Haruvy Sherry Xin Li"

Transkript

1 Offenes wissenschaftliches Programm Donnerstag, 4. Juni 2009 Symposium Beiträge Kostenmanagement für hybride Produkte Kosten- und Preismanagement für hybride Produkte Péter Horváth/Mischa Seiter Organisation: Ralf Reichwald / Péter Horváth / Mischa Seiter / Ferdinand Burianek Preismanagement für hybride Produkte Ralf Reichwald/Ferdinand Burianek Kosten- und Preismanagement für hybride Produkte Lösungen und Herausforderungen in der Praxis Martin Dürr Marktentwicklung und Preisfindung für hybride Finanzdienstleistungen Rudolf Faltermeier English Track Performance Effects of Informal Networks Social distance in a virtual world experiment Do Lame Ducks Sort into Teams? Potenziale und Entwicklungsfelder des Kundenwertes im Gesundheitswesen (Marketing) Anbieterintegration: Ein neuer Ansatz für das Dienstleistungs-Management (Marketing) Prof. Dr. Hans Georg Gemünden (Technische Universität Berlin) Olaf Rank Artur Baldauf Garry Robins Philippa Pattison Marina Fiedler Ernan Haruvy Sherry Xin Li Agnes Stribeck Kerstin Pull Prof. Dr. Stefan Roth (Technische Universität Kaiserslautern) Markus Haushahn Michael Amberg Michael Reinhardt Stefan Sohn Oliver Schöffski Pascal Niess Bernd Aipperspach Rolf Weiber Robert Hörstrup Der erste Eindruck zählt - oder doch nicht? Effekte der Reihenfolge von Dienstleistungs-Teilprozessen auf die Beurteilung von Dienstleistungs-Kontakten (Marketing) Martin Dietrich Dr. Martin Ruf (Universität Mannheim)

2 Verbessert das Eigenheimrentenmodell die Integration der eigengenutzten Immobilie in die Altersvorsorge? Maik Dietrich Kristin Schönemann Versicherungsunternehmen als steuerliche Profiteure ihrer Geschäftsstruktur? - eine statische Analyse auf Basis von Jahresabschlussdaten Jörg Mugler Group-taxation and loss-offset in the EU - An Analysis for CCCTB and ETAS Warum riestern so wenige Deutsche mit Fonds? Existenz und Bedeutung aktienkursorientierter Langfristanreize im Rahmen der Vorstandsvergütung deutscher Prime Standard- Unternehmen Is the Diversification Discount Caused by the Book Value Bias of Debt? Service Science eine Disziplin im Prozess der Selbstfindung Organisation: Matthias Gouthier/Gerhard Satzger/Tilo Böhmann Claudia Dahle Michaela Bäumer Prof. Dr. Klaus Röder (Universität Regensburg) Alexander Klos Marc Steffen Rapp Philipp Schaller Michael Wolff Sebastian Müller Markus Glaser Beiträge Die Rolle der Arbeitsgruppe Service Science im Rahmen der Taskforce Dienstleistungen der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft Willi Berchtold Service Science: Phänomen oder Phantom? ungelöste Fragestellungen, Vision und aktuelle Bestandsaufnahme Gerhard Satzger/Bernd Bienzeisler/Tilo Böhmann/Wolfgang Dunkel/Anja Kremer/Kathrin Möslein Anwendungsfelder und Beispiele einer neuen Wissenschaftsdisziplin Service Science Walter Ganz/Martin Bichler/Klaus-Peter Fähnrich/Gerhard Gudergan/Volker Stich/Christof Weinhardt Implementationserfordernisse einer Disziplin Service Science Matthias Gouthier/Helmut Krcmar Service Science aus der Perspektive der Politik Ursula Zahn-Elliott English Track Trustworthiness in a Virtual Team Environment Prof. Dr. Joachim Wolf (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) Jakob Assmann M. Audrey Korsgaard

3 Isabell Welpe Did economic globalization destabilize careers? Evidence from Germany Pricing full-service contracts under risk via almost stochastic dominance "Das ist doch (k)eine gute unternehmerische Gelegenheit!" Zur Relevanz subjektiver Informationsverarbeitungsprozesse bei objektiven unternehmerischen Gelegenheiten (Technologie- und Innovationsmanagement) The Impact of WLAN-Technologies on the Services of MNOs: The Case of Incumbents and Entrants in the Western European Public Hotspot Markets Analysed from a Disruptive Innovation Perspective (Technologie- und Innovationsmanagement) Externalisierung von internen Dienstleistungen am Beispiel virtueller Prototypen in der Modebranche (Wirtschaftsinformatik) Effects of Ownership on Hospital Efficiency in Germany A Panel Data Approach Based on DEA Efficiency Scores (öbwl) Selection, timing and total performance of equity mutual funds: On the relevance of model specification Optimal Design of Rating-Trigger Step-Up Bonds: Agency Conflicts Versus Asymmetric Information Are Private Equity Investors Boon or Bane for an Economy? - A Theoretical Analysis Torsten Biemann Anette Fasang Daniela Grunow Prof. Dr. Arnold Picot (Ludwig-Maximilians-Universität München) Hermann Jahnke Jan Thomas Martini Theresa Michl Isabell Welpe Matthias Spörrle Dietmar Grichnik Arnold Picot Stefan Huesig Prof. Dr. Steffen Fleßa (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald) Carolin Löffler Christian Zagel Philipp Körber Oliver Tiemann Jonas Schreyögg Prof. Dr. Christian Schlag (Goethe-Universität Frankfurt am Main) Sebastian Krimm Hendrik Scholz Marco Wilkens Jochen Lawrenz Christian Koziol Christian Koziol Sebastian Ernst

4 Offenes wissenschaftliches Programm Freitag, 5. Juni 2009 Symposium Service Encounter Multidisziplinäre Analysen und interdisziplinärer Diskurs Organisation: Renate Ortlieb/Christina Sichtmann Beiträge Co-Production Stand der Forschung und zukünftige Forschungsfelder (Marketingforschung, Schwerpunkt Co-Production-Forschung) Jens Hogreve/Christina Sichtmann/Nicola Laugwitz Der Einfluss von Dienstleistungsregeln auf Einstellung und Verhalten von Mitarbeitern und Kunden (Marketing, Schwerpunkt verhaltenswissenschaftliche Forschung) Michael Paul/Thorsten Hennig-Thurau Vielfalt von Personal und Kunden im Service Encounter (Personalforschung) Renate Ortlieb/Barbara Sieben Gestaltung von repetitiven Dienstleistungsprozessen aus produktionswirtschaftlicher Sicht (Produktionsforschung) Peter Letmathe/Marcus Schweitzer Qualitätssicherung in der externen Rechnungslegung und Abschlussprüfung (Rechnungslegungs- und Abschlussprüfungsforschung) Kerstin Lopatta/Anke Müssig Messung der Dienstleistungsqualität von Steuerberatungsunternehmen, Internationale Steuerplanung und Service Encounter (Steuerforschung) Kay Blaufus/Stephan Kudert English Track Disentangling Specific Subsets of Innovations: An Empirical Analysis for German Firms (Technologie- und Innovationsmanagement)) The Silicon Valley Model for New Industries? The Emergence of the Japanese Software and Biotechnology Industry (Technologie- und Innovationsmanagement) Prof. Dr. Michael Dowling (Universität Regensburg) Andreas Ziegler in Cornelia Storz Innovative Technology or Novel Design? The Impact of two Disparate Dimensions of Product Katrin Talke Innovativeness on Sales across the Product Sören Salomo Lifecycle Jaap Wieringa (Technologie- und Innovationsmanagement) Rethinking Collective Inertia: Follow the Leader or is the Leader the Problem? Geld allein macht nicht glücklich Fachliche Zusammensetzung von Berufsbildungskarrieren Prof. Dr. Andreas Georg Scherer (Universität Zürich) Albrecht Enders Andreas König Harald Hungenberg in Anke Hammen

5 Unternehmenserfolg und CFO-Wechsel Eine empirische Untersuchung der Bedingungen für CFO-Wechsel in den größten deutschen Aktiengesellschaften What are the drivers of management accounting department performance? Does Management Accounting and Control Influence Organisational Performance of Service Units? The Case of Training Institutions Drivers for the application of value-based management in German SMEs: An empirical study based on structural equation modelling Michael Hadem Utz Schäffer Ansgar Richter Kevin Zander Prof. Dr. Klaus Möller (Georg-August-Universität Göttingen) Pascal Nevries Frauke Sill in Annikka Zurwehme Thomas W. Günther Torsten Gonschorek Prof. Dr. Christian Koziol (WHU Otto Beisheim School of Management) Family firms, agency costs and risk aversion Empirical evidence from diversification and hedging Markus Ampenberger decisions Thomas Schmid Christoph Kaserer Ann-Kristin Achleitner Wealth Effects of Private Equity Investments on the German Stock Market Christian Andres Ann-Kristin Achleitner André Betzer Charles Weir Markus Ampenberger The Cross-Sectional Dimension of the Bank Lending Channel Symposium Empirische Forschung zum Krankenhausmanagement Organisation: Jonas Schreyögg/Carsten Schultz Johann Burgstaller Beiträge Innovationsfähigkeit von Krankenhäusern: Die Rolle formaler und informaler Steuerungsinstrumente Carsten Schultz Zu den Auswirkungen von Arbeitszeitmodellen im ärztlichen Dienst eines Krankenhauses Bernd Helmig/Silke Michalski/Vera Hinz Entscheidungsunterstützung für Projekte der Integrierten Versorgung Steffen Fleßa/Britta Ehmke

6 Zum Trade-off zwischen Kosten und Qualität in Krankenhäusern, Jonas Schreyögg English Track Prof. Dr. Stefan Güldenberg (Universitäre Hochschule Liechtenstein) Executive departure following aquisitions in Germany An empirical analysis of its antecedents and consequences (Internationales Management) Torsten Wulf Stephan Stubner Modelling the way social interactions build corporate brands internally: Implications for services management (Internationales Management) Do synergies exist in related acquisitions? A meta-analysis of acquisition studies (Internationales Management) The Role of Expectations in the Formation of Reference Points over Time Optimal Delegation in Nash Bargaining The New Political Role of Global Business Firms: A Call for a Paradigm Shift in Corporate Social Responsibility The Staff Capacity of the Internal Audit Function of German Corporations The relationship between public justification and project escalation and the moderating effect of experience Corporate Governance, Reputation Concerns, and Herd Behavior Christine Vallaster Leslie de Chernatony Fabian Homberg Katja Rost Margit Osterloh Prof. Dr. Dodo zu Knyphausen-Aufseß (Technische Universität Berlin) Andreas Hack Frauke Lammers Roland Kirstein Andreas Georg Scherer Guido Palazzo Dr. Pascal Nevries (WHU Otto Beisheim School of Management) Ulfert Gronewold Andre Heerlein Matthias Malendorf Carl Marcus Wallenburg Jens Robert Schöndube Barbara Schöndube-Pirchegger Prof. Dr. Christian Schlag (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

7 Overconfidence among Professional Investors: Evidence from Mutual Fund Managers Why is Persistent Mutual Fund Performance so Difficult to Achieve? The Impact of Management Turnover and Fund Flows Do Underwriters Have an Information Advantage? Evidence from Institutional Investor Holdings around IPO-Related Securities Class Action Announcements Wahrnehmung verschiedener Methoden des Verlustausgleichs Eine experimentelle Steuerwirkungsanalyse Modellierung von Aktienanlagen bei laufenden Umschichtungen und einer Besteuerung von Veräußerungsgewinnen Symposium Service Operations Management Organisation: Rainer Kolisch Alexander Pütz Stefan Ruenzi Wolfgang Bessler David Blake Peter Lückoff Ian Tonks Thomas Walker Sergey Barabanov Ozocak Onem Prof. Dr. Christoph Kuhner (Universität zu Köln) Martin Fochmann Dirk Kiesewetter Abdolkarim Sadrieh Martin Fochmann Dominik Rumpf Beiträge Einführung zum Symposium Service Operations Management Rainer Kolisch Capacity allocation for magnetic resonance imaging scanners Rainer Kolisch/Hans-Jörg Schütz Profit-oriented shift scheduling of inbound contact centers with skill-based routing, inpatient customers, and retrials Stefan Helber/Kirsten Henken Analysis of two-level support systems with timedependent overflow A banking application Raik Stolletz/Wolfgang Barth/Michael Manitz English Track Determinants of the performance of patent management departments: Empirical results for German-speaking countries The effect of open-book accounting on inter-firm cooperation s performance by means of relational factors Prof. Dr. Hartmut H. Holzmüller (Technische Universität Dortmund) Thomas W. Günther Heike Moses Klaus Möller Melanie Windolph

8 Does the Value Added of Tangible or of Human Capital Deliver Higher Information Content in Residual Income Models? Ort: Hermann Gutmann-Hörsaal To Be Financed or Not The Role of Patents for Venture Capital Financing Frank Schiemann Thomas W. Günther Prof. Dr. Antoinette Weibel (Universitäre Hochschule Liechtenstein) Carolin Häussler Dietmar Harhoff Elisabeth Müller Determinants and Impact of Alliance Capability: The Influence of Exploration or Exploitation Alliances Ulrich Lichtenthaler Holger Ernst Does Private Equity Change its Business Model? An Empirical Analysis Emily Bünn Michael Wolff Hagen Lindstädt Prof. Dr. Dirk Hachmeister (Universität Hohenheim) Die deutsche Börsen- und Indexlandschaft und der Markt für Abschlussprüfungen - Eine empirische Studie zu langfristigen Konzentrationstendenzen auf dem Wirtschaftsprüfermarkt Audit market segmentation The impact of mid-tier audit firms on competition Manuela Möller Alexander Höllbacher Nicole Zein Dirk Simons The effect of audit engagement and review partner rotation on audit quality Exchange rate forecasting with investor sentiment On the Bond Market's Evaluation of Insider Stock Trading Activities Evidence from Germany Gradual Foreign Market Commitment under Uncertainty: The Case of International Joint Ventures and Subsequent Buyouts Christoph Watrin Frederike Lindscheid Christiane Pott PD Dr. Elmar Lukas (Universität Paderborn) Christian Klein Sebastian Heiden Bernhard Zwergel Andreas Oehler Thomas J. Walker Stefan Wendt Elmar Lukas

9 Offenes wissenschaftliches Programm Samstag, 6. Juni 2009 Der Controller: Sein Selbstverständnis und seine Aufgaben Ergebnisse einer empirischen Untersuchung im deutschsprachigen Raum Using linear programming to analyze and optimize stochastic flow lines (Produktion/Logistik/Operations Research) Alternative Betreibermodelle in der Logistik und deren finanzielle Implikationen (Produktion/Logistik/Operations Research) English Track Investment Rationales of Hedge Funds and Private Equity Funds in the German Stock Market Managerial Optimism and Corporate Investment: Is the CEO Alone Responsible for the Relation? CEO Ownership and Stock Market Returns The employment consequences of seniority wages The Organization of Project Evaluation under Competition Managing Error in Medical Complexity Provision of Policy-Relevant Information for Accounting Regulation Prof. Dr. Karl Inderfurth (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) Bernhard Hirsch Almuth Spatz Carl Markus Wallenburg Katja Schimmelpfeng Stefan Helber Raik Stolletz Svenja Lagershausen Erik Hofmann Prof. Dr. Jonas Schreyögg (Ludwig-Maximilians- Universität München) Jasmin Gider André Betzer Ann-Kristin Achleitner Markus Glaser Philipp Schäfers Martin Weber Stefan Ruenzi Ulf von Lilienfeld-Toal Prof. Dr. Stephan Kaiser (Wissenschaftliche Hochschule Lahr) Thomas Zwick Peter-J. Jost Frauke Lammers Katharina Janus Xi Zou Prof. Dr. Jochen Bigus (Universität Bern) Roland Königsgruber

10 Earnings Management with Small Private Firms the Issues of Audit Duties and Unlimited Liability Relationship Lending and Conservative Accounting? Empirical Evidence from Small and Medium Sized Firms Capitalized Investments, Real Options and Paradoxical Tax Effects R&D Intensities, International Profit Shifting, and Investment Decisions Germany s Repeal of the Corporate Capital Gains Tax in 2001: Effects on the M&A Market Does it Pay to Invest in Climate Change Management? A US-European Comparison (Produktion/Logistik/Operations Research) The impact of interorganizational cooperations on shareholder value the case of Germany (Produktion/Logistik/Operations Research) Jochen Bigus Philipp Schorn Jochen Bigus Lisa Schachner Ingrid Stein Prof. Dr. Harald Jansen (Universität Leipzig) Georg Schneider Caren Sureth Michael Overesch Ulrich Schreiber Christoph Watrin Hanno Benhof Prof. Dr. Carl Marcus Wallenburg (Technische Universität Berlin) Andreas Ziegler Timo Busch Volker Hoffmann Robert Obermaier Andreas Busch Grenzüberschreitende Beschaffung von Dienstleistungen: Leistungsbezogene, umfeldbezogene und personelle Einflussgrößen auf den Erfolg (Produktion/Logistik/Operations Research) Rudolf O. Large Tatjana König English Track Ranking of equity mutual funds: The bias in using survivorship bias-free datasets How Does the Prudential Liquidity Regulation Impact on Bank Behavior? Evidence for German Savings Banks Bewertungsrelevanz von Goodwill Dr. Stefan Ruenzi (University of Texas at Austin) Hendrik Scholz Oliver Schnusenberg in Andrea Schertler Prof. Dr. Birgitta Wolff (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ) Armin Varmaz Stefan Müller

11 Thorsten Poddig Inge Wulf The Influence of Personality on Students Career Plans A Comparison between Chinese and German Economics and Management Students (Internationales Management) Marjaana Gunkel Christopher Schlägel Integration and Coordination in Purchasing and Supply Management: Their Antecedents and Effects on Purchasing and Firm Performance (Internationales Management) Kai Foerstl Evi Hartmann Roger Moser The Taxation of Passive Foreign Investment: Lessons from German Experience Investment effects of capital gains taxation under simultaneous investment and abandonment flexibility Prof. Dr. Rainer Niemann (Karl-Franzens-Universität Graz) Martin Ruf Alfons Weichenrieder Rainer Niemann Caren Sureth

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Master BWL-Klausuren im WiSe 2013/14

Master BWL-Klausuren im WiSe 2013/14 Fachbereich BWL Studienbüro Wirtschaftswissenschaften Master BWL-en im WiSe 2013/14 Fach ABWL und Methoden Arnold, Bernhard Lebensdaueranalyse und Zuverlässigkeit von Systemen 31.01.2014 18:00-19:30 h

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday "Newcomer" Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07.

SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday Newcomer Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07. SAMSONITE CLUB TOUR Early Sunday "Newcomer" Juni Stableford (HCP 37 bis 54) Abschläge Blau-Rot/9 Loch Links Course - 07. Ergebnisse Einzel - Stableford; 9 Löcher vorgabenwirksames internes Wettspiel; Handicap-Grenze:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches. Erfolgsfaktoren für die Real Economy

Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches. Erfolgsfaktoren für die Real Economy Bernd Eggers/Gerrit Hoppen (Hrsg.) Strategisches Erfolgsfaktoren für die Real Economy Inhaltsübersicht I Geleitwort vonnrort Abkürzungsverzeichnis V VII XIV \ 1. Einführung: E-Success durch strategisches

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK FINAL MODULE Finanz- und Anlageexperten Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites Semester...

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Martin Göbl Andreas Froschmayer Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Von der Strategie zum logistischen Businessplan From strategy to logistics business plan Deutsch - Englisch German -

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Informationsveranstaltung Master Wiwi. Major: Finance. Prof. Dr. Marcel Prokopczuk, CFA Institut für Finanzmarkttheorie

Informationsveranstaltung Master Wiwi. Major: Finance. Prof. Dr. Marcel Prokopczuk, CFA Institut für Finanzmarkttheorie Informationsveranstaltung Master Wiwi Major: Finance Prof. Dr. Marcel Prokopczuk, CFA Institut für Finanzmarkttheorie Beteiligte Institute am Major Finance Institut für Banken und Finanzierung Institut

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Das A und O führender Business Schools Welche Attribute muss ein Finance Department auszeichnen, um international

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

H ERZLICH W ILLKOMMEN,

H ERZLICH W ILLKOMMEN, INSTITUT FÜR BETRIEBLICHE FINANZWIRTSCHAFT o.univ.prof. Dr. K. Schredelseker o.univ.prof. Dr. M. Bank, CFA H ERZLICH W ILLKOMMEN, zum 18. workshop der AWG on Banking & Finance in Innsbruck Beiliegend finden

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries. Recent Developments in the German Venture Capital Market

ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries. Recent Developments in the German Venture Capital Market ZEW-Workshop Financing Entrepreneurship and Innovation in Science-based Industries Recent Developments in the German January 22, 1999 Dr. Matthias Bank Universität Erlangen-Nürnberg Lehrstuhl für Bank-

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Medien und Unterhaltung Factsheet

Medien und Unterhaltung Factsheet Medien und Unterhaltung Factsheet Digitalisierung und Internet bieten ungeahnte Möglichkeiten für Medien und Unterhaltungsindustrie. VISCHER unterstützt seine Klienten sowohl bei der Wahrnehmung von Chancen

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung

Vielfalt als Zukunft Instandhaltung 10.02.2016, 13.00 13.30 CET Dr. Franziska Hasselmann Studienleitung CAS Managing Infrastructure Assets Maintenance Schweiz 2016 Vielfalt als Zukunft Instandhaltung Einladungstext zum Vortrag... Täglich

Mehr

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013)

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) 1 Grundsätze für das Ausbildungswesen... 2 2 Ausbildungsrahmen... 2 3 Weiterbildungsrahmen... 2 4 Abschließende

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 BWL, insbes. Controlling Budde für Luhmer Controlling II 1267 2 Vorlesung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Unternehmensrechnung Luhmer Industrielles

Mehr

Die neue Service-Welt: Globale Ubiquität von qualitativen Dienstleistungen

Die neue Service-Welt: Globale Ubiquität von qualitativen Dienstleistungen 1 Die neue Service-Welt: Globale Ubiquität von qualitativen Dienstleistungen Beitrag Global Business Week Prof. Dr. Hermann A. Wagner Inhalt Seite 1. Ubiquität und qualitative Dienstleistungen Definition

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Smart Specialisation Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Ulrich Winchenbach MFG Innovation Agency for ICT and Media of the State of Baden-Wuerttemberg Stuttgart, 24. Mai 2012

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

The Economics of Higher Education in Germany

The Economics of Higher Education in Germany Michael Maihaus The Economics of Higher Education in Germany Salary Expectations, Signaling, and Social Mobility Tectum Verlag Dr. rer. pol. Michael Maihaus, born in Steinfurt/Germany in 1983, studied

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

What tells Graz case study about sustainability?

What tells Graz case study about sustainability? What tells Graz case study about sustainability?. what really matters to people and how to connect them with the ultimate goal: where should sustainability communications start Alexandra Würz-Stalder GRAZ

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht

Bezirk West 06/07. Herren Bezirksklasse Gr. Süd 2. Bilanzübersicht Bilanzübersicht TV 1881 Bierstadt 1.1 Vogel, Stephan 11 11 16:4 16:4 +44 1.2 Ernstreiter, Hermann 11 11 8:11 8:11 +13 1.3 Töngi, Stefan 11 11 14:3 14:3 +25 1.4 Czichos, Peter 11 11 10:4 10:4 +16 1.5 Avieny,

Mehr

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam Jürgen Kretschmann University of Applied Sciences Georg Agricola in Bochum, Germany Nguyen

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (Prüfungsordnung 200 - veraltet) mit den Vertiefungslinien Accounting and Finance Business Administration Management and Marketing Bitte

Mehr

Regulatory Social Policy

Regulatory Social Policy Berner Studien zur Politikwissenschaft 18 Regulatory Social Policy The Politics of Job Security Regulations von Patrick Emmenegger 1. Auflage Regulatory Social Policy Emmenegger schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Seminar HWS 2011: The Behavior of Mutual Fund Managers and Performance Implications

Seminar HWS 2011: The Behavior of Mutual Fund Managers and Performance Implications Universität Mannheim Lehrstuhl für InternationaleFinanzierung 68131 Mannheim Besucheradresse: L9, 1-2 68161 Mannheim Telefon 0621/181-1619 Telefax 0621/181-1664 fang@bwl.uni-mannheim.de http://intfin.bwl.uni-mannheim.de

Mehr

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 德 国 豪 金 律 师 事 务 所 China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 China Desk 2 Inhaltsverzeichnis Die Kanzlei und der China Desk Für deutsche/europäische Mandanten Für chinesische Klienten Ansprechpartner

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 16/2010 vom 24. Juni 2010 Änderung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business Management am Fachbereich

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Wie gründe ich ein erfolgreiches IT-Unternehmen?

Wie gründe ich ein erfolgreiches IT-Unternehmen? Wie gründe ich ein erfolgreiches IT-Unternehmen? Potsdam, 19.04.2012 Disruptive IT-Entwicklungen Internet Cloud IT Big Data / In Memory Social Media Mobility Collaboration Seite 2 Produktleistung definiert

Mehr

Handbuch Technologieund Innovationsmanagement

Handbuch Technologieund Innovationsmanagement Sänke Albers Oliver Gassmann (Hrsg.) Handbuch Technologieund Innovationsmanagement 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage GABLER Vorwort zur 2. Auflage... V Vorwort zur 1. Auflage... VII

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer

Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer Nachhaltigkeit der EXIST-Förderung und Unterstützung von Vorhaben in EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer 24. EXIST-Workshop in Wuppertal, 29. und 30. März 2012 Gastgeber: Bergische Universität

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 16. Feb A Mathematik für Ökonomen I Mathematik Krätschmer

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 16. Feb A Mathematik für Ökonomen I Mathematik Krätschmer 1 16. Feb A Mathematik für Ökonomen I Mathematik Krätschmer B Mathematik für Ökonomen II Mathematik Krätschmer Einführung in die chinesische Wirtschaft (E2-Bereich) OAWI/China Taube Software Engineering

Mehr

HOW DO YOU EXPECT YOUR COMPANY'S CHINA PROFIT?

HOW DO YOU EXPECT YOUR COMPANY'S CHINA PROFIT? P R E S S E I N F O R M A T I O N Schweizer Unternehmen in China besonders erfolgreich Das Jahr 2014 soll für Schweizer Firmen in China wachsende Umsätze und Profite bringen: Eidgenössische Unternehmen

Mehr

Wirtschaftsrecht & Restrukturierung

Wirtschaftsrecht & Restrukturierung Wirtschaftsrecht & Restrukturierung Studienjahr 2016/2017 450 Unterrichtsstunden = 337,5 Zeitstunden 1. Term: 06. 10. September 2016 (Dienstag Samstag) Dienstag, 06. September 2016 09.15 17.30 Uhr 9 Unterrichtsstunden

Mehr