VERITAS Backup Exec TM 10.0 for Windows Servers

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERITAS Backup Exec TM 10.0 for Windows Servers"

Transkript

1 VERITAS Backup Exec TM 10.0 for Windows Servers Kurzanleitung zur Installation N134418

2 Haftungsausschluß Wir behalten uns vor, die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen ohne Vorankündigung zu ändern. Die VERITAS Software Corporation übernimmt keine Gewähr für den Inhalt dieses Handbuchs. Dies gilt auch für die stillschweigende Gewährleistung der Marktgängigkeit und der Eignung für einen bestimmten Zweck. Die VERITAS Software Corporation übernimmt keine Haftung für enthaltene Fehler sowie für beiläufige Schäden oder Folgeschäden im Zusammenhang mit der Lieferung, dem Inhalt oder der Verwendung dieses Handbuchs. VERITAS Rechtlicher Hinweis Copyright 2004 VERITAS Software Corporation. Alle Rechte vorbehalten. VERITAS, das VERITAS-Logo sowie alle anderen Produktnamen und Slogans von VERITAS sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der VERITAS Software Corporation. VERITAS, VERITAS Backup Exec for Windows Servers und das VERITAS-Logo sind eingetragen beim U.S. Pat. & Tm. Off. Alle weiteren erwähnten Produktbezeichnungen und -namen sind gegebenenfalls Marken bzw. eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. VERITAS Software Corporation 350 Ellis Street Mountain View, CA USA Telefon: Fax:

3 Kurzanleitung zur Installation - Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen Backup Exec Installationsumgebungstest Installation von Backup Exec Installation von Backup Exec auf einem lokalen Server mit Hilfe des Installationsprogramms Installation von Backup Exec-Optionen auf dem lokalen Computer Aktualisieren von früheren Backup Exec-Versionen Vor dem Start von Backup Exec Starten von Backup Exec Häufig gestellte Fragen iii

4 iv

5 VERITAS Backup Exec for Windows Servers Kurzanleitung zur Installation German Dieses Handbuch enthält eine Anleitung für die Installation von Backup Exec 10.0 for Windows Servers und der zugehörigen Optionen auf lokalen Servern mit Hilfe des Backup Exec-Installationsprogramms. Anweisungen zur Installation von Backup Exec auf der Befehlszeile, zur Installation von Backup Exec-Medienservern auf remoten Computern, zur Installation von Backup Exec Remote Agents und Optionen auf remoten Servern oder zur Installation von Backup Exec Remote Administrator finden Sie im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch im Kapitel Installation von Backup Exec. Das Administratorhandbuch enthält eine vollständige Anleitung zum Einrichten und Verwenden von Backup Exec. Das Administratorhandbuch finden Sie im PDF-Format auf der Installations-CD und als Teil der Online-Hilfe in Backup Exec. Sie können eine Druckversion des Administratorhandbuchs im VERITAS Web Store unter erwerben. Systemvoraussetzungen Um diese Version von Backup Exec ausführen zu können, muß Ihr System mindestens folgende Voraussetzungen erfüllen: Mindestsystemvoraussetzungen Betriebssystem Internet-Browser Prozessor Microsoft Windows 2000-Serverfamilie Microsoft Windows Server 2003-Serverfamilie Microsoft Windows XP Service Pack 1 oder höher Microsoft Windows Storage Server 2003 Microsoft Small Business Server 2003 Standard und Premium Microsoft Small Business Server 2000 Internet Explorer 6.0 oder höher Intel Pentium, Xeon oder kompatibel 1

6 Systemvoraussetzungen Mindestsystemvoraussetzungen (Fortsetzung) Arbeitsspeicher Festplattenspeicher Erforderlich: 256 MB RAM Empfohlen: 512 MB RAM (oder mehr, um eine bessere Leistung zu erzielen). Hinweis Die Anforderungen an den Arbeitsspeicher sind abhängig von den auszuführenden Vorgängen, den installierten Optionen und der Konfiguration des Computers. Empfehlungen für virtuellen Arbeitsspeicher: 20 MB mehr als die von Windows empfohlene Gesamtgröße für die Auslagerungsdatei (alle Plattendatenträger). So können Sie die Größe der Auslagerungsdatei anzeigen oder einstellen: Unter Windows 2000: Wählen Sie Start, Einstellungen, und klikken Sie auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie auf die Option System, wählen Sie die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Systemleistungsoptionen. Klicken Sie auf Ändern, um die Größe der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke zurückzusetzen. Unter Windows Server 2003 und Windows XP: Wechseln Sie zur Systemsteuerung, doppelklicken Sie auf die Option System, wählen Sie die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend im Bereich Systemleistung auf die Option Einstellungen. Wählen Sie die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie dann im Bereich Virtueller Speicher auf Ändern, um die Größe der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke zurückzusetzen. 350 MB (typische Installation) 550 MB (mit allen Optionen) Hinweis Die Anforderungen an den Festplattenplatz sind abhängig von den auszuführenden Vorgängen, den installierten Optionen und der Systemkonfiguration. Für Backup Exec-Datenbanken und -Kataloge ist zusätzlicher Speicherplatz erforderlich. Weitere Hardware Netzwerkkarte oder virtuelle Netzwerkadapterkarte (empfohlen, falls Remote-Vorgänge durchgeführt werden sollen) CD-ROM-Laufwerk Eine Maus (empfohlen) Von Microsoft Windows unterstütztes Modem (optional für Pager-Benachrichtigung) Von Microsoft Windows unterstützter Drucker (optional für Drucker-Benachrichtigung) 2

7 Backup Exec Installationsumgebungstest Mindestsystemvoraussetzungen (Fortsetzung) Speicher-Hardware Für Backup Exec wird mindestens ein Speichermedienlaufwerk und/oder ein Wechsler mit einem Laufwerk sowie eine entsprechende Controller-Karte benötigt. Wechselmediengeräte und Festplatten, die keine Wechselmedien sind, können ebenfalls als Sicherungsziel eingesetzt werden. Die unterstützten Geräte können Sie der Liste der Backup Exec kompatiblen Hardware (http://support.veritas.com/rd/bews-compatibility.htm) entnehmen. Bei Erwerb von Backup Exec ist die Unterstützung für einen Wechsler mit Einzellaufwerk enthalten. Wenn Sie Unterstützung für weitere Wechslerlaufwerke wünschen, müssen Sie die Backup Exec Library Expansion Option erwerben. German Backup Exec Installationsumgebungstest Der Installationsumgebungstest von VERITAS Backup Exec for Windows Server ist ein Hilfsprogramm, das auf einem Computer ausgeführt wird und mit dem die folgenden Informationen angezeigt werden: Ob der Computer die Mindestanforderungen für die Installation erfüllt, z. B. im Hinblick auf Betriebssystem, Speicherplatz, Arbeitsspeicher und ausreichende Anmeldekonto-Berechtigungen Ob Software von Drittherstellern, die Backup Exec-Anschlüsse verwendet, ordnungsgemäß konfiguriert ist Ob die benötigten Komponenten installiert und die vorhandenen Versionen mit Backup Exec kompatibel sind Ob frühere Versionen von Backup Exec und Backup Exec-Optionen installiert sind Ob die Speichergeräte und zugehörigen Treiber ordnungsgemäß installiert sind und vom Windows-Betriebssystem erkannt werden Im Zuge des Installationsumgebungstests wird zu jedem Element gemeldet, ob der Test erfolgreich war, ob bei der Installation von Backup Exec eine zusätzliche Konfiguration erforderlich ist oder ob für eine erfolgreiche Installation von Backup Exec Änderungen vorgenommen werden müssen. Es wird empfohlen, den Backup Exec-Installationsumgebungstest durchzuführen, bevor Backup Exec auf einem Computer installiert wird. Sie können den Test auch nach der Installation jederzeit ausführen, um die Konfiguration des Computers zu überprüfen. 3

8 Backup Exec Installationsumgebungstest So führen Sie den Installationsumgebungstest für Backup Exec aus: 1. Legen Sie die Installations-CD für Backup Exec in ein Laufwerk des zu überprüfenden Computers ein. 2. Wählen Sie im Installations-CD-Browser unter Installation die Option Backup Exec-Installationsumgebungstest aus. Der Startbildschirm für den Backup Exec-Installationsumgebungstest wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Weiter, um den Test zu starten. Zu jedem Element werden folgende Ergebnisse gemeldet: - Erfolgreich Es liegen keine Inkompatibilitäten vor, welche die Installation von Backup Exec verhindern. Für Hardware zeigt dieses Ergebnis an, daß die Hardwarekonfiguration von Backup Exec erkannt wurde. - Warnung Es liegt eine Inkompatibilität mit Backup Exec vor, diese kann jedoch im Rahmen der Installation von Backup Exec behoben werden. - Fehlgeschlagen Es besteht eine Inkompatibilität mit Backup Exec, welche die Installation verhindert. Bevor Backup Exec erfolgreich installiert werden kann, müssen bestimmte Maßnahmen getroffen werden. Eine abschließende Zusammenfassung im Ergebnisfenster des Backup Exec-Installationsumgebungstests enthält eine Liste der empfohlenen und erforderlichen Maßnahmen. Mit der Schaltfläche Drucken im Fenster des Installationsumgebungstests können Sie die Ergebnisse ausdrucken. Außerdem werden die Ergebnisse in folgender Datei gespeichert: C:\temp\VERITAS\EnvironmentChecks.html 4. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu beenden. 4

9 Installation von Backup Exec Installation von Backup Exec Hinweis Führen Sie vor der Installation von Backup Exec den Backup Exec-Installationsumgebungstest aus, um sicherzustellen, daß der Computer die Mindestsystemanforderungen erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter Backup Exec Installationsumgebungstest auf Seite 3. Sie können für die Backup Exec-Installation das Installationsprogramm auf der Backup Exec-CD verwenden oder das Produkt über die Befehlszeile installieren (sogenannte Installation im automatischen Modus). Bei der Installation im automatischen Modus wird das Programm setup.exe auf der Backup Exec-CD verwendet. Wenn Sie eine Probeversion von Backup Exec installieren, können Sie alle weiteren Optionen installieren. Installieren Sie Backup Exec auf einer Serveranwendung oder einem Windows Server 2003 (Komponenten für Remote Administration (HTML) müssen installiert sein), um Backup Exec Web Administration Console zu installieren. Beachten Sie vor der Backup Exec-Installation folgendes: German Mindestsystemvoraussetzungen Hardware System Rechte Überprüfen Sie, ob die Speichergeräte und zugehörigen Treiber ordnungsgemäß installiert sind und vom Windows-Betriebssystem erkannt werden. Beenden Sie alle Anwendungen, bevor Sie Backup Exec installieren. Zur Installation von Backup Exec müssen Sie über Administratorrechte verfügen, oder das Konto muß zu einer Administrator-äquivalenten Gruppe gehören. 5

10 Installation von Backup Exec Mindestsystemvoraussetzungen (Fortsetzung) Backup Exec-Dienstkonto Alle Dienste von Backup Exec werden auf dem Medienserver im Rahmen eines Benutzerkontos ausgeführt, das für die Systemdienste von Backup Exec konfiguriert ist. Dieses Konto kann während der Installation von Backup Exec erstellt werden, oder es kann ein bereits vorhandenes Benutzerkonto benutzt werden. Wenn Sie während der Installation ein Dienstkonto für Backup Exec einrichten möchten, geben Sie den Namen und das Kennwort eines Administratorkontos für die zu verwendenden Backup Exec-Dienste ein. Wenn sich der Computer in einer Domäne befindet, geben Sie ein Domänenadministratorkonto oder ein entsprechendes Konto ein, das Mitglied der Gruppe Domänen-Admins ist. Wählen Sie den Domänennamen in der Liste der Domänen aus, oder geben Sie ihn ein. Wenn sich der Computer in einer Arbeitsgruppe befindet, geben Sie ein Administratorkonto oder ein entsprechendes Konto ein, das auf dem Computer Mitglied der Administratorgruppe ist. Wählen Sie den Computernamen in der Liste der Domänen aus, oder geben Sie ihn ein. Dem für Backup Exec-Dienste gekennzeichneten Konto (ob neu erstellt oder bereits vorhanden) werden die folgenden Rechte zugewiesen: Registrierung als beliebiger Benutzer. Sie erhalten als beliebiger Benutzer Zugriff auf Ressourcen. Erstellung eines Tokenobjekts, das dazu verwendet werden kann, auf lokale Ressourcen zuzugreifen. Anmeldung als Dienst. Administratorrechte (erteilt absolute und uneingeschränkte Rechte auf den Computer). Backup-Operatorrechte (erteilt Rechte zum Wiederherstellen von Dateien und Verzeichnissen). Verwaltung des Überwachungs- und Sicherheitsprotokolls. Aufgrund von Sicherheitsvorschriften für Microsoft Small Business Server muß das Dienstkonto das Administratorkonto sein. Bei Computern, die Windows Server 2003 oder Windows XP verwenden, kann Backup Exec nicht über ein Dienstkonto mit einem leeren Kennwort installiert werden. Wenn Sie dies trotzdem versuchen, wird beim Erstellen von Backup Exec-Diensten die folgende Fehlermeldung angezeigt: Konto [Server]\[Benutzername] und eingegebenes Kennwort sind nicht korrekt. Sie können Windows so konfigurieren, daß leere Kennwörter verwendet werden können. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Windows-Dokumentation. 6

11 Installation von Backup Exec Installation von Backup Exec auf einem lokalen Server mit Hilfe des Installationsprogramms Auf der Backup Exec-CD befindet sich ein Installationsprogramm, das Sie durch den Installationsprozeß führt. Hinweis Wenn Sie Backup Exec über Terminaldienste installieren und sich die Installationsmedien in einem freigegebenen Laufwerk befinden (CD-ROM oder Netzwerkfreigabe), müssen Sie zur Installation einen UNC-Pfad verwenden. In diesem Fall wird eine Installation über zugeordnete Laufwerke nicht unterstützt. German So installieren Sie Backup Exec mit Hilfe des Installationsprogramms: 1. Wählen Sie aus dem Installations-CD-Browser die Option für die Installation von VERITAS Backup Exec. Der Startbildschirm wird angezeigt. 2. Klicken Sie auf Weiter, um mit der Installation fortzufahren. Der Lizenzvertrag wird angezeigt. 3. Wählen Sie Ich nehme die Bedingungen der Lizenzvereinbarung an, und klicken Sie anschließend auf Weiter. 4. Wählen Sie Lokale Installation und Backup Exec-Software und -Optionen installieren, und klicken Sie anschließend auf Weiter. Das Dialogfeld VERITAS Backup Exec-Seriennummern wird angezeigt. 5. Sie können die Seriennummern für Backup Exec und etwaige Optionen eingeben oder die vorhandene Datei BESERNUM.XML importieren, um die Seriennummern einzulesen. - Wenn Sie die Seriennummern für Backup Exec und die weiteren Optionen manuell eingeben möchten, geben Sie die Seriennummer in das dafür vorgesehene Feld ein, und klicken Sie auf Hinzufügen. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben. - Wenn Sie die Seriennummern aus einer Datei importieren möchten, klicken Sie auf Importieren, und wählen Sie anschließend die Datei BESERNUM.XML aus. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben. Hinweis Wenn Sie auf Weiter klicken, werden die eingegebenen Seriennummern im Windows-Verzeichnis in der Datei BESERNUM.XML gespeichert. 7

12 Installation von Backup Exec Wird eine frühere Backup Exec for Windows Servers-Installation auf dem Computer gefunden, wird die Seriennummer im Feld Bestehende Seriennummern angezeigt. Um eine ältere Seriennummer zu entfernen, markieren Sie die Nummer, und klicken Sie auf Entfernen. Für die voll funktionsfähige Probeversion von Backup Exec ist keine Seriennummer erforderlich. - Klicken Sie zur Installation einer Probeversion auf Weiter, ohne die Seriennummer einzugeben. Bei der Installation einer Probeversion werden viele Funktionen aktiviert, die separat gekauft werden müssen und nicht im Lieferumfang von Backup Exec enthalten sind. Hinweis Zum Clustern von Backup Exec lesen Sie den Abschnitt Installieren von Backup Exec auf einem Microsoft Cluster Server im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. 6. Überprüfen Sie die zu installierenden lokalen Funktionen. Sie können auch weitere Funktionsmerkmale auswählen, die bei Eingabe einer Seriennummer für Backup Exec for Windows Servers zur Installation zur Verfügung stehen. Dies sind: - Serverkonfigurationen kopieren Mit dieser Funktion können Sie Serverkonfigurationen, Anmeldekonto-Informationen, Aufträge, Richtlinien und Auswahllisten zwischen Medienservern kopieren. Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie eine CASO-Seriennummer eingegeben haben. - Tivoli Storage Manager Option Mit dieser Option können die Speicherressourcen des TSM-Servers auf dem Backup Exec-Server in einer Liste der Zielgeräte als Medienwechsler angezeigt werden. Backup Exec-Administratoren können die Ausgaben eines Backup Exec-Auftrags an den TSM-Server leiten, indem sie beim Senden des Auftrags den Namen des TSM-Wechslers als Sicherungsziel auswählen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Kapitel VERITAS Backup Exec - Tivoli Storage Manager im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. - Klon-CD erstellen Ein Klon-CD-Abbild erfaßt das Backup Exec-Installationsprogramm und Ihre Installationseinstellungen, wie z. B. Konteninformationen, zusätzliche Optionen und Zielverzeichnisse. Nachdem ein CD-Abbild erstellt wurde, kann es auf eine CD kopiert werden. Sie können dann diese CD verwenden, um Backup Exec auf zusätzlichen Servern mit denselben Einstellungen zu installieren. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Verwenden von Klon-CD-Abbildern bei lokalen Installationsvorgängen im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. 8

13 Installation von Backup Exec - Verwalteter Medienserver Mit dieser Option können Sie einen unabhängigen Medienserver zu einem verwalteten Medienserver machen, der durch den zentralen Administrationsserver gesteuert wird. Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie eine CASO-Seriennummer eingegeben haben. Diese Funktionen werden nicht standardmäßig zur Installation ausgewählt, müssen also gegebenenfalls manuell ausgewählt werden. Bei allen Funktionen, die nicht installiert werden sollen, wird im Funktionssymbol ein rotes X angezeigt. Um eine dieser Optionen zu aktivieren, klicken Sie auf das Symbol, um das X zu löschen, und folgen Sie dann den Anweisungen, um die Option zu installieren. Wenn das Funktionssymbol grau ist, kann die Option nicht geändert werden. German 7. Klicken Sie auf Weiter, um die lokalen Funktionen für die Installation und den standardmäßigen Zielordner für Backup Exec zu akzeptieren. Um einen anderen Zielordner für Backup Exec auszuwählen, klicken Sie auf Ändern, und folgen Sie den Anweisungen. Hinweis Ein Bereitstellungspunkt sollte nicht als Zielverzeichnis ausgewählt werden, da der Bereitstellungspunkt beim Deinstallieren von Backup Exec gelöscht wird. 8. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein, den bzw. das die Backup Exec-Systemdienste verwenden können (siehe Backup Exec-Dienstkonto auf Seite 6), und klicken Sie dann auf Weiter. Das Dialogfeld VERITAS Backup Exec-Datenbank wird angezeigt, und Sie werden aufgefordert, einen Speicherort zur Speicherung der Backup Exec-Datenbank anzugeben. 9. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch: - Erstellen Sie wahlweise eine lokale Backup Exec MSDE-Instanz, in der die Backup Exec-Datenbank gespeichert wird, und klicken Sie dann auf Weiter. Weitere Informationen zum Erstellen einer lokalen Backup Exec MSDE-Instanz finden Sie im Abschnitt Microsoft SQL Server 2000 Desktop Engine (MSDE)-Komponenten, die zusammen mit Backup Exec installiert werden im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. - Verwenden Sie eine vorhandene SQL Server 2000-Instanz (mit installiertem Service Pack 3a), die im Netzwerk verfügbar ist. Sie werden aufgefordert, eine Instanz aus einer Liste auszuwählen oder den Namen der Instanz einzugeben. Klicken Sie anschließend auf Weiter. Backup Exec versucht, eine Verbindung zu dieser Instanz herzustellen. 9

14 Installation von Backup Exec Hinweis Wenn Backup Exec in einer bereits vorhandenen Instanz installiert wird, ist die Funktion zur automatischen Wiederherstellung der Master-Datenbank nicht verfügbar. Zur Wiederherstellung der Master-Datenbank müssen Sie diese durch die Kopie ersetzen, die Backup Exec bei der Sicherung der Master-Datenbank automatisch erstellt und aktualisiert. Wenn Backup Exec in einer bereits vorhandenen Instanz installiert wird, ist der Assistent für die Clusterkonfiguration nicht verfügbar. 10. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, wählen Sie aus, wie der VERITAS Gerätetreiber-Installationsassistent Gerätetreiber für die mit dem Server verbundenen Mediengerätetreiber installieren soll, und klicken Sie dann auf Weiter. Es wird empfohlen, die Option VERITAS-Gerätetreiber für alle Mediengeräte benutzen auszuwählen. 11. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Informationen ein oder wählen Sie Einstellungen für zusätzliche Optionen, die installiert werden. Klicken Sie nach jeder Auswahl auf Weiter. 12. Lesen Sie die Backup Exec-Installationszusammenfassung, und klicken Sie dann auf Installation. Die Programmdateien für MSDE 2000 (falls ausgewählt), VERITAS Update und Backup Exec werden installiert. 13. Nach Beendigung des Installationsvorgangs können Sie Backup Exec online registrieren, die Informationen in der Readme-Datei lesen, eine Verknüpfung für Backup Exec auf dem Desktop erstellen und den Computer neu starten. Wenn die Option System neu starten angezeigt wird, starten Sie den Computer neu, damit die Konfiguration wirksam wird. Im Windows-Stammverzeichnis auf dem Computer, auf dem Backup Exec installiert ist, wird eine Installationsprotokolldatei BKUPINST.LOG erstellt. In dieser Datei werden alle bei der Installation aufgetretenen Fehler aufgelistet. In der letzten Zeile der Protokolldatei wird angezeigt, ob die Installation erfolgreich war und ein Neustart des Computers erforderlich ist. Nachdem Backup Exec auf dem Medienserver installiert wurde, kann die Backup Exec-Software für Arbeitsstations-Agents auf remoten Arbeitsstationen, die an das Netzwerk angeschlossen sind, installiert und konfiguriert werden. 10

15 Installation von Backup Exec Installation von Backup Exec-Optionen auf dem lokalen Computer Wenn Sie Backup Exec installieren und dabei die im Abschnitt Installation von Backup Exec auf einem lokalen Server mit Hilfe des Installationsprogramms auf Seite 7 beschriebenen Schritte befolgen, können Sie weitere Optionen installieren, wie etwa die Library Expansion Option. Wenn Sie Backup Exec bereits installiert haben und weitere Optionen installieren möchten, sollten Sie zunächst den entsprechenden Abschnitt im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch lesen, um sicherzustellen, daß alle Mindestanforderungen erfüllen werden. Fahren Sie dann wie beschrieben fort. Wenn Sie die Probeversion von Backup Exec, die nicht zum Wiederverkauf bestimmte Version (NFR) oder die Open Option Suite-Version installiert haben, können Sie Probeversionen dieser weiteren Optionen installieren. German Hinweis Wenn Sie Backup Exec über Terminaldienste installieren und sich die Installationsmedien in einem freigegebenen Laufwerk befinden (CD-ROM oder Netzwerkfreigabe), müssen Sie zur Installation einen UNC-Pfad installieren. Die Installation über zugeordnete Laufwerke wird nicht unterstützt. Während der Installation zusätzlicher Optionen werden die Backup Exec-Dienste angehalten. Beim Ausführen aktiver Aufträge werden Sie dazu aufgefordert, die Aufträge zu beenden oder abzuschließen. 11

16 Installation von Backup Exec Hinweis Wenn die Central Admin Server Option installiert ist und Sie weitere Optionen auf einem verwalteten Medienserver installieren möchten, können Sie den verwalteten Medienserver anhalten, um den zentralen Administrationsserver daran zu hindern, Aufträge an den Medienserver zu delegieren. Heben Sie die Unterbrechung des verwalteten Medienservers nach Abschluß der Installation wieder auf. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Anhalten und Wiederaufnehmen eines verwalteten Medienservers" im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. So installieren Sie Backup Exec-Optionen auf einem lokalen Medienserver: 1. Stellen Sie sicher, daß Backup Exec for Windows Server ausgeführt wird, oder starten Sie es gegebenenfalls. 2. Klicken Sie im Menü Extras auf Seriennummern und Installation. 3. Lesen Sie die Informationen auf dem Startbildschirm, und klicken Sie dann auf Weiter. 4. Geben Sie die Seriennummer der zu installierenden Option ein, und klicken Sie auf Hinzufügen. Klicken Sie zum Importieren der Seriennummer aus einer vorhandenen Datei BESERNUM.XML auf Importieren. Wird eine frühere Installation einer Backup Exec for Windows Servers-Option auf dem Computer gefunden, wird die Seriennummer im Feld Bestehende Seriennummern angezeigt. Um eine ältere Seriennummer zu entfernen, markieren Sie die Nummer, und klicken Sie auf Entfernen. Für die voll funktionsfähige Probeversion ist keine Seriennummer erforderlich. 5. Klicken Sie auf Weiter, und überprüfen Sie die zu installierenden lokalen Funktionen. 6. Klicken Sie auf Weiter, um die lokalen Funktionen für die Installation und den standardmäßigen Zielordner für die Option zu akzeptieren. Um einen anderen Zielordner für die Backup Exec-Optionen auszuwählen, klicken Sie auf Ändern, und befolgen Sie die Anweisungen. Bei allen Optionen, die nicht installiert werden sollen, wird im Funktionssymbol ein rotes X angezeigt. Um eine dieser Optionen zu aktivieren, klicken Sie auf das Symbol, um das X zu löschen, und folgen Sie dann den Anweisungen, um die Option zu installieren. Wenn das Funktionssymbol grau ist, kann die Option nicht geändert werden. 12

17 Installation von Backup Exec 7. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Informationen ein oder wählen Sie Einstellungen für zusätzliche Optionen, die installiert werden. Klicken Sie nach jeder Auswahl auf Weiter. 8. Lesen Sie die Backup Exec-Installationszusammenfassung, und klicken Sie dann auf Installation. Die Backup Exec-Dienste werden während der Installation von zusätzlichen Optionen angehalten. Wenn zu diesem Zeitpunkt noch aktive Aufträge ausgeführt werden, erhalten Sie die Aufforderung, diese anzuhalten oder die Fertigstellung der Aufträge abzuwarten. Nach Abschluß der Installation werden die Dienste neu gestartet. German 9. Klicken Sie auf Fertig stellen. 13

18 Aktualisieren von früheren Backup Exec-Versionen Aktualisieren von früheren Backup Exec-Versionen Diese Version von Backup Exec for Windows Servers ersetzt frühere Versionen, es ist jedoch kein separates Migrations- oder Upgrade-Dienstprogramm erforderlich. Die meisten Einstellungen, alle Kataloge und Datenverzeichnisse aus früheren Versionen von Backup Exec werden beibehalten (bei der TSM-Option werden beispielsweise Registrierungseinstellungen hinzugefügt). Am Ende der Installation wird der Aktualisierungsvorgang zusammengefaßt. Nur die Version 8.0 von Backup Exec (und aktuellere Versionen) können auf diese Ausgabe migriert werden. Die neue Version von Backup Exec for Windows Servers (einschließlich der Probeversion) ersetzt jegliche derzeit installierten Versionen. Separate Installationen verschiedener Versionen auf demselben Computer sind nicht möglich. Informationen zum Migrieren von Vorlagen aus den Backup Exec-Versionen 9.0 und 9.1 finden Sie im Abschnitt Migrieren von Vorlagen aus älteren Versionen von Backup Exec im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Informationen zum Aktualisieren von VERITAS Network Storage Executive (NSE) finden Sie im Abschnitt Migration von Network Storage Executive Version 8.6 (NSE) im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Führen Sie vor dem Aktualisieren von Backup Exec folgende Schritte durch: Löschen Sie nicht mehr benötigte Auftragsverläufe und Kataloge, um das Aktualisierungsfenster zu verkürzen. Führen Sie einen Datenbankverwaltungsauftrag aus. So führen Sie eine Aktualisierung von Backup Exec 8.0 oder höher durch: 1. Gehen Sie wie in den Schritten 1 bis 5 im Abschnitt Installation von Backup Exec auf einem lokalen Server mit Hilfe des Installationsprogramms auf Seite 7 beschrieben vor. 2. Geben Sie die Seriennummern für Backup Exec und die zu installierenden Backup Exec-Optionen ein, und klicken Sie dann auf Weiter. Lesen Sie die Installationszusammenfassung. Um weitere Seriennummern hinzuzufügen, klicken Sie auf Zurück, bis die Seite mit den VERITAS Backup Exec-Seriennummern angezeigt wird. Geben Sie die Seriennummern ein, und klicken Sie dann auf Weiter, um fortzufahren. Der Standardpfad lautet C:\Programme\VERITAS\Backup Exec\NT. 3. Suchen Sie auf der Seite Bestehende Daten und Kataloge sichern nach einem Verzeichnis, in dem alle vorhandenen Kataloge und Daten gesichert werden sollen, oder geben Sie das gewünschte Verzeichnis ein. Der Standardpfad lautet C:\Programme\VERITAS\Backup Exec\NT\DataBackup. Wenn Sie frühere Kataloge und Daten nicht beibehalten möchten, klicken Sie auf Ältere Daten und Kataloge nicht sichern. 4. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. 14

19 Vor dem Start von Backup Exec Vor dem Start von Backup Exec Bevor Sie Backup Exec starten, sollten Sie folgende Punkte beachten: Überprüfen Sie, ob die Speichergeräte ordnungsgemäß angeschlossen und korrekt konfiguriert sind. Legen Sie fest, ob die Sicherung auf ein Band- oder Festplattengerät erfolgen soll. Während der Ausführung des Startassistenten können Sie jeweils beide Gerätetypen konfigurieren. - Wenn Sie auf ein Bandgerät sichern, sollten Sie vorher sicherstellen, daß das Gerät unterstützt wird. Mit dem Startassistenten können Sie für die Geräte entsprechende Treiber installieren. - Wenn Sie mit Hilfe der Funktion Backup-to-Disk Daten auf ein Festplattengerät sichern, sollten Sie vorher festlegen, wo Sie den Sicherungsordner erstellen. Hierzu eignet sich eine Festplatte, die nicht in den Sicherungsauftrag einbezogen wird und auf der ausreichend freier Speicherplatz für die Aufnahme des Sicherungsauftrags vorhanden ist. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Verwenden von Backup-to-Disk-Ordnern und -Dateien im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Informieren Sie sich über den Überschreibschutz von Backup Exec für Ihre Medien. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Überschreibschutzstufen für Medien im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Informieren Sie sich über Standardmediensätze und unbegrenzte Überschreibschutzzeiträume. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Standardmediensatz im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Informieren Sie sich, wie Sie neue Mediensätze mit wöchentlichen, monatlichen oder vierteljährlichen Überschreibschutzzeiträumen erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Überschreibschutz für Medien im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Legen Sie fest, welche Windows-Anmeldeangaben Sie für Ihr Backup Exec-Konto verwenden möchten, wenn Sie Sicherungsauswahlen treffen und Einstellungen anpassen. Sie können ein bereits vorhandenes Konto verwenden oder ein neues erstellen. Beim Startassistenten werden Sie dazu aufgefordert, ein Standardkonto für Backup Exec anzugeben. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Konfigurieren von Anmeldekonten im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. German 15

20 Starten von Backup Exec Starten von Backup Exec Zum Starten der Backup Exec-Administratorkonsole klicken Sie auf Start, zeigen auf Programme und klicken anschließend auf VERITAS Backup Exec for Windows Servers. Wenn Sie während des Installationsvorgangs von Backup Exec die Option zur Erstellung eines Symbols auf dem Desktop gewählt haben, können Sie zum Starten von Backup Exec auch auf dieses Symbol doppelklicken. Häufig gestellte Fragen Wie führe ich einen Sicherungsauftrag aus? Zum Ausführen eines Sicherungsauftrags gibt es mehrere Möglichkeiten. Diese richten sich nach der Art der benötigten Sicherung und Ihren Kenntnissen von Backup Exec. Wenn Sie mit Backup Exec noch nicht vertraut sind, können Sie den Assistenten für die Sicherung verwenden, der Sie beim Einrichten eines Sicherungsauftrags unterstützt. Wenn Sie mit Backup Exec bereits vertraut sind, führen Sie folgende Schritte aus: - Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Sichern, um die Optionen für einen Sicherungsauftrag festzulegen. - Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Auftrags-Setup, um eine Richtlinie für mehrteilige Sicherungsaufträge zu erstellen. Wenn Sie schnell einen Sicherungsauftrag zur Sicherung des Medienservers erstellen möchten, klicken Sie auf der Informationstafel auf die Verknüpfungsschaltfläche. Verwenden Sie Windows Explorer zum Erstellen eines Sicherungsauftrags. Um Sicherungen über Windows Explorer zu aktivieren, wählen Sie im Menü Extras den Befehl Optionen. Klicken Sie auf Einstellungen, und wählen Sie Einstellungen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sicherungen über Windows Explorer aktivieren. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten, einen Sicherungsauftrag zu erstellen, finden Sie unter Erstellen von Sicherungsaufträgen im VERITAS Backup Exec for Windows Servers-Administratorhandbuch. Wo finde ich die Assistenten? 16 Auf der Informationstafel. - Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Überblick. Klicken Sie danach in der Taskleiste unter Ansichten auf Informationstafel. - Klicken Sie im Menü Extras auf Backup Exec-Assistent, oder klicken Sie weiter unten im Menü Extras auf die Option Assistenten.

Symantec Backup Exec 12.5 for Windows Servers. Kurzanleitung zur Installation

Symantec Backup Exec 12.5 for Windows Servers. Kurzanleitung zur Installation Symantec Backup Exec 12.5 for Windows Servers Kurzanleitung zur Installation 13897290 Backup Exec-Installation In diesem Dokument werden folgende Themen behandelt: Systemvoraussetzungen Vor der Installation

Mehr

Symantec Backup Exec TM 11d for Windows Servers. Schnellinstallationshandbuch

Symantec Backup Exec TM 11d for Windows Servers. Schnellinstallationshandbuch Symantec Backup Exec TM 11d for Windows Servers Schnellinstallationshandbuch September 2006 Rechtlicher Hinweis von Symantec Copyright 2006 Symantec Corporation. Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Symantec Backup Exec 2010. Kurzanleitung zur Installation

Symantec Backup Exec 2010. Kurzanleitung zur Installation Symantec Backup Exec 2010 R3 Kurzanleitung zur Installation 20047221 Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung bereitgestellt und darf nur gemäß den Bedingungen der

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Backup Exec 15. Kurzanleitung zur Installation

Backup Exec 15. Kurzanleitung zur Installation Backup Exec 15 Kurzanleitung zur Installation 21344987 Dokumentationsversion: 15 PN: 21323749 Rechtlicher Hinweis Copyright 2015 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Bitte vor Gebrauch lesen Software zum Kreieren von Stickmotiven Installationsanleitung Lesen Sie die folgenden Informationen, bevor Sie das CD-ROM-Paket öffnen Vielen Dank für den Erwerb dieser Software.

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for File Servers und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Exchange und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm 22.05.07 002-Installationsleitfaden Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 2000/Service Pack SP4 Windows XP/Service Pack SP2 Windows 2003 Server

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

2 EXCHANGE Server-Installation Ziele dieses Kapitels:

2 EXCHANGE Server-Installation Ziele dieses Kapitels: 2 EXCHANGE Server-Installation Ziele dieses Kapitels: $ Sie kennen die Hardwarevoraussetzungen für die Installation des EXCHANGE Servers. $ Sie kennen die Softwarevoraussetzungen für die Installation des

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

WINDOWS DS-Billing Installationshandbuch

WINDOWS DS-Billing Installationshandbuch WINDOWS DS-Billing Installationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Parallels Tools ReadMe ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------- INHALT: 1. Über Parallels Tools 2. Systemanforderungen 3. Parallels Tools

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Implementierungshandbuch

Implementierungshandbuch Implementierungshandbuch Softwareinstallation: Inhalt Übersicht zur Softwareimplementierung CommNet Server Windows Windows-Cluster: Virtueller Server CommNet Agent Windows Windows-Cluster: Virtueller

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012 Windows Installer für XenClient Enterprise Engine 16. November 2012 Inhaltsverzeichnis Informationen zu dieser Anleitung... 3 Informationen zum Windows-Installationsprogramm für XenClient Enterprise Engine...

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Software Installationsanleitung

Software Installationsanleitung WAGO-ProServe Software 6.0 Projektieren, Montieren und Beschriften Software Installationsanleitung - smartdesigner - productlocator - smartscript - Microsoft SQL Server 2005 Express Edition Support: Telefon:

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise Desktop 11 zu installieren. Dieses Dokument

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr