Tabellenkompendium. zum Wirtschaftspressegespräch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 8. Juli 2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tabellenkompendium. zum Wirtschaftspressegespräch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 8. Juli 2011"

Transkript

1 Tabellenkompendium zum Wirtschaftspressegespräch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 8. Juli Geschätzte Umsätze buchhändlerischer Betriebe zu Endverbraucherpreisen Umsatzanteile der Warengruppen nach Editionsformen (in Prozent) 3. Umsatzentwicklung bei Verlagen nach Geschäftsarten ( ) 4. Titelproduktion (Erstauflagen) nach Sachgruppen Übersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen Lizenzvergabe ins Ausland nach Sprachen und Sachgruppen 2010

2 1. Geschätzte Umsätze buchhändlerischer Betriebe zu Endverbraucherpreisen /06 Mio % 08/07 Mio % 09/08 Mio % 10/09 Mio. % Sortimentsbuchhandel +2, ,6-1, ,6 +0, ,3-2, ,6 Warenhäuser -9, ,7-18, ,0-19, ,4-10, ,1 Versandbuchhandel einschl. Internet +12, ,6 +11, ,0 +11, ,5 +11, ,1 Davon: Internet +21, ,9 +20, ,7 +15, ,2 +14, ,8 Versandbuchhandel -4, ,7-10, ,3-1, ,3 +0, ,3 Verlage direkt +5, ,0 +1, ,2 +1, ,3 +1, ,5 Sonstige Verkaufsstellen +2, ,1 +1, ,2 +1, ,3 +1, ,4 Buchgemeinschaften -1, ,0-1, ,9-20, ,3-0, ,3 Insgesamt +3, , , , ,0 Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels 2

3 2. Umsatzanteile* der Warengruppen nach Editionsformen (in Prozent) Insgesamt Hardcover/Softcover Taschenbuch Hörbuch/Audiobook Belletristik 32,3 33,8 33,8 19,4 20,3 20,6 68,8 69,4 69,9 39,9 47,3 46,4 Kinder- und Jugendbücher 14,6 15,7 15,2 15,7 17,1 16,5 7,6 8,8 8,3 33,3 33,3 34,9 Reisen 6,5 6,1 6,0 8,2 7,8 7,7 2,3 2,3 2,1 1,8 1,0 0,7 Ratgeber 15,1 14,1 13,9 17,6 17,1 16,7 7,9 6,5 6,6 12,9 8,1 8,5 Geisteswissenschaften, Kunst, Musik 4,7 4,4 4,5 5,6 5,5 5,6 2,3 2,0 2,0 3,2 1,6 1,7 Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik 5,2 4,9 4,7 7,0 6,6 6,4 0,9 0,9 0,7 0,2 0,2 0,4 Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft 3,0 2,7 2,7 3,6 3,3 3,1 1,8 1,6 1,7 0,3 0,3 0,5 Schule und Lernen 9,4 9,2 8,8 12,6 12,6 11,9 0,7 0,6 0,6 5,0 4,6 3,8 Sachbuch 9,3 9,0 10,3 10,2 9,8 11,5 7,7 7,8 8,2 3,4 3,6 3,3 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 *nur Sortimentsbuchhandel und Warenhäuser (jeweils Barumsatz); E-Commerce Quelle: media control GfK INTERNATIONAL 3

4 3. Umsatzentwicklung bei Verlagen nach Geschäftsarten (Veränderungen zum Vorjahr in Prozent) Bücher +2,0 +2,5 +0,2 +5,7 +0,3 Zeitschriften +3,9-1,4 +1,2-6,1 +0,2 Online-Dienste +28,7 +24,3 +7,1 +20,8 +17,2 Sonstige Waren +10,2 +3,1 +2,1 +3,4 +9,1 Nebenrechte +8,5-2,1 +7,2 +20,1 +3,9 Anzeigen +6,7 +3,9 +0,4-14,8 +1,0 Insgesamt +3,5 +2,6 +0,6 +3,8 +1,5 Quelle: Schnell-Umfrage Verlagsbuchhandel Börsenverein des Deutschen Buchhandels 4

5 4. Titelproduktion (Erstauflagen) nach Sachgruppen* Sachgruppe Erstauflage 2010 Anteil 2010 in % Erstauflage 2009 DK 000: Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft , ,7 000 Wissenschaft, Allgemeines 324 0, ,3 004 Informatik , ,6 010 Bibliografien 64 0,1 90 0,1 020 Bibliotheks- und Informationswissenschaft 180 0, ,2 030 Enzyklopädien 55 0,1 27 0,0 050 Zeitschriften, fortlaufende Sammelwerke 51 0,1 9 0,0 060 Organisationen, Museumswissenschaft 126 0, ,1 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen 320 0, ,4 080 Allgemeine Sammelwerke 36 0,0 43 0,1 090 Handschriften, seltene Bücher 115 0,1 80 0,1 DK 100: Philosophie und Psychologie , ,3 100 Philosophie , ,1 130 Parapsychologie, Okkultismus 595 0, ,7 150 Psychologie , ,6 DK 200: Religion , ,7 200 Religion, Religionsphilosophie 712 0, ,8 220 Bibel 705 0, ,8 230 Theologie, Christentum , ,7 290 Andere Religionen 895 1, ,0 DK 300: Sozialwissenschaften , ,4 300 Sozialwissenschaften, Soziologie , ,4 310 Statistik 2 0,0 4 0,0 320 Politik , ,9 330 Wirtschaft , ,4 340 Recht , ,1 350 Öffentliche Verwaltung 249 0, ,2 Anteil 2009 in % 5

6 355 Militär 190 0, ,2 360 Soziale Probleme, Sozialarbeit , ,2 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen , ,1 380 Handel, Kommunikation, Verkehr 791 0, ,8 390 Ethnologie 480 0, ,5 DK 400: Sprache , ,0 400 Sprachwissenschaft, Linguistik 476 0, ,5 420 Englisch 363 0, ,4 430 Deutsch 732 0, ,9 439 Andere germanische Sprachen 56 0,1 57 0,1 440 Französisch, romanische Sprachen allgemein 207 0, ,2 450 Italienisch, Rumänisch, Rätoromanisch 128 0, ,1 460 Spanisch, Portugiesisch 206 0, ,2 470 Latein 44 0,1 38 0,0 480 Griechisch 39 0,0 25 0,0 490 Andere Sprachen 463 0, ,5 DK 500: Naturwissenschaften und Mathematik , ,2 500 Naturwissenschaften 191 0, ,3 510 Mathematik 574 0, ,8 520 Astronomie, Kartografie 160 0, ,2 530 Physik 427 0, ,5 540 Chemie 269 0, ,3 550 Geowissenschaften 207 0, ,2 560 Paläontologie 19 0,0 16 0,0 570 Biowissenschaften, Biologie 398 0, ,5 580 Pflanzen (Botanik) 90 0, ,1 590 Tiere (Zoologie) 245 0, ,3 DK 600: Technik, Medizin, angew. Wissenschaften , ,4 600 Technik 113 0, ,1 610 Medizin, Gesundheit , ,8 620 Ingenieurwissenschaften , ,5 630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin , ,2 640 Hauswirtschaft , ,1 650 Management , ,9 6

7 660 Technische Chemie 349 0, ,4 670 Industrielle Fertigung 471 0, ,5 690 Hausbau, Bauhandwerk 250 0, ,3 DK 700: Künste und Unterhaltung , ,9 700 Künste, Bildende Kunst allgemein , ,7 710 Landschaftsgestaltung, Raumplanung 202 0, ,3 720 Architektur , ,3 730 Plastik, Numismatik, Keramik, Metallkunst 323 0, ,4 740 Zeichnung, Kunsthandwerk 913 1, , Comics, Cartoons, Karikaturen , ,5 750 Malerei 704 0, ,9 760 Grafische Verfahren, Drucke 167 0, ,2 770 Fotografie, Computerkunst 918 1, ,1 780 Musik , ,4 790 Freizeitgestaltung, Darstellende Kunst 40 0,0 30 0,0 791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk 523 0, ,6 792 Theater, Tanz 353 0, ,4 793 Spiel 313 0, ,3 796 Sport , ,5 DK 800: Literatur , ,9 800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft , ,4 810 Englische Literatur Amerikas , ,3 820 Englische Literatur , ,7 830 Deutsche Literatur , ,3 839 Literatur in anderen germanischen Sprachen 383 0, ,5 840 Französische Literatur 484 0, ,6 850 Italienische, rumänische, rätoromanische Literatur 198 0, ,2 860 Spanische und portugiesische Literatur 356 0, ,3 870 Lateinische Literatur 87 0,1 84 0,1 880 Griechische Literatur 105 0, ,1 890 Literatur in anderen Sprachen 548 0, ,8 B Belletristik , ,0 K Kinder- und Jugendliteratur , ,1 S Schulbücher , ,9 7

8 Y Abgeschlossene Veröffentlichungen 2 0,0 0 0,0 Z Berichtigungen 0 0,0 19 0,0 DK 900: Geschichte und Geografie , ,4 900 Geschichte 364 0, ,3 910 Geografie, Reisen , , Landeskunde Deutschlands , ,2 920 Biografie, Genealogie, Heraldik 326 0, ,4 930 Alte Geschichte, Archäologie 601 0, ,6 940 Geschichte Europas , ,7 943 Geschichte Deutschlands , ,0 950 Geschichte Asiens 151 0, ,2 960 Geschichte Afrikas 59 0,1 31 0,0 970 Geschichte Nordamerikas 91 0,1 89 0,1 980 Geschichte Südamerikas 47 0,1 24 0,0 990 Geschichte der übrigen Welt 8 0,0 6 0,0 Insgesamt** , ,0 *Entspricht der Internationalen Dewey-Dezimalklassifikation Quelle: Deutsche Nationalbibliografie, VLB 2011 **Die Summe der Sachgruppen ergibt nicht die Gesamtsumme (Doppelzählungen) Die Titel der PoD-Produktion sind auf Grund der Möglichkeit von print oder digitaler Ablieferung der Pflichtexemplare an die Deutsche Nationalbibliothek z.z. nur in geringen Teilen erfasst. Berechnungen: Börsenverein des Deutschen Buchhandels 8

9 5. Übersetzungen (Erstauflagen) ins Deutsche nach Sachgruppen 2010 Sachgruppe Anzahl der Übersetzungen Anteil an allen Übersetzungen in % Anteil an allen Sachgruppentiteln in % DK 000: Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft 125 1,2 3,8 000 Wissenschaft, Allgemeines 26 0,2 8,0 004 Informatik 74 0,7 3,5 010 Bibliografien 0 0,0 0,0 020 Bibliotheks- und Informationswissenschaft 7 0,1 3,9 030 Enzyklopädien 8 0,1 14,5 050 Zeitschriften, fortlaufende Sammelwerke 0 0,0 0,0 060 Organisationen, Museumswissenschaft 2 0,0 1,6 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen 7 0,1 2,2 080 Allgemeine Sammelwerke 1 0,0 2,8 090 Handschriften, seltene Bücher 2 0,0 1,7 DK 100: Philosophie und Psychologie 607 5,6 13,3 100 Philosophie 191 1,8 10,5 130 Parapsychologie, Okkultismus 109 1,0 18,3 150 Psychologie 329 3,1 14,3 DK 200: Religion 691 6,4 12,1 200 Religion, Religionsphilosophie 99 0,9 13,9 220 Bibel 77 0,7 10,9 230 Theologie, Christentum 372 3,5 9,5 290 Andere Religionen 193 1,8 21,6 9

10 DK 300: Sozialwissenschaften 556 5,2 3,3 300 Sozialwissenschaften, Soziologie 166 1,5 5,5 310 Statistik 0 0,0 0,0 320 Politik 92 0,9 5,9 330 Wirtschaft 102 0,9 3,8 340 Recht 21 0,2 0,5 350 Öffentliche Verwaltung 0 0,0 0,0 355 Militär 16 0,1 8,4 360 Soziale Probleme, Sozialarbeit 86 0,8 4,0 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen 42 0,4 1,4 380 Handel, Kommunikation, Verkehr 8 0,1 1,0 390 Ethnologie 47 0,4 9,8 DK 400: Sprache 49 0,5 1,9 400 Sprachwissenschaft, Linguistik 14 0,1 2,9 420 Englisch 2 0,0 0,6 430 Deutsch 1 0,0 0,1 439 Andere germanische Sprachen 0 0,0 0,0 440 Französisch, romanische Sprachen allgemein 2 0,0 1,0 450 Italienisch, Rumänisch, Rätoromanisch 1 0,0 0,8 460 Spanisch, Portugiesisch 0 0,0 0,0 470 Latein 7 0,1 15,9 480 Griechisch 1 0,0 2,6 490 andere Sprachen 21 0,2 4,5 DK 500: Naturwissenschaften und Mathematik 202 1,9 8,3 500 Naturwissenschaften 22 0,2 11,5 510 Mathematik 39 0,4 6,8 520 Astronomie, Kartografie 14 0,1 8,8 530 Physik 21 0,2 4,9 540 Chemie 4 0,0 1,5 10

11 550 Geowissenschaften 13 0,1 6,3 560 Paläontologie 4 0,0 21,1 570 Biowissenschaften, Biologie 33 0,3 8,3 580 Pflanzen (Botanik) 12 0,1 13,3 590 Tiere (Zoologie) 46 0,4 18,8 DK 600: Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften 783 7,3 5,7 600 Technik 5 0,0 4,4 610 Medizin, Gesundheit 280 2,6 6,5 620 Ingenieurwissenschaften 62 0,6 2,7 630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin 89 0,8 8,2 640 Hauswirtschaft 250 2,3 13,0 650 Management 100 0,9 3,0 660 Technische Chemie 1 0,0 0,3 670 Industrielle Fertigung 21 0,2 4,5 690 Hausbau, Bauhandwerk 2 0,0 0,8 DK 700: Künste und Unterhaltung ,1 16,4 700 Künste, Bildende Kunst allgemein 65 0,6 4,4 710 Landschaftsgestaltung, Raumplanung 13 0,1 6,4 720 Architektur 39 0,4 3,5 730 Plastik, Numismatik, Keramik, Metallkunst 18 0,2 5,6 740 Zeichnung, Kunsthandwerk 122 1,1 13, Comics, Cartoons, Karikaturen ,9 75,8 750 Malerei 39 0,4 5,5 760 Grafische Verfahren, Drucke 12 0,1 7,2 11

12 770 Fotografie, Computerkunst 74 0,7 8,1 780 Musik 101 0,9 8,3 790 Freizeitgestaltung, Darstellende Kunst 2 0,0 5,0 791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk 47 0,4 9,0 792 Theater, Tanz 9 0,1 2,5 793 Spiel 72 0,7 23,0 796 Sport 90 0,8 5,6 DK 800: Literatur ,2 19,8 800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft 50 0,5 4,8 810 Englische Literatur Amerikas ,7 90,8 820 Englische Literatur ,5 79,8 830 Deutsche Literatur 136 1,3 1,3 839 Literatur in anderen germanischen Sprachen 303 2,8 79,1 840 Französische Literatur 301 2,8 62,2 850 Italienische, rumänische, rätoromanische Literatur 138 1,3 69,7 860 Spanische und portugiesische Literatur 206 1,9 57,9 870 Lateinische Literatur 28 0,3 32,2 880 Griechische Literatur 29 0,3 27,6 890 Literatur in anderen Sprachen 334 3,1 60,9 B Belletristik ,9 30,3 K Kinder- und Jugendliteratur ,6 22,2 S Schulbücher 26 0,2 0,5 Y Abgeschlossene Veröffentlichungen 0 0,0 0,0 Z Berichtigungen 0 0,0 0,0 12

13 DK 900: Geschichte und Geografie 524 4,9 6,3 900 Geschichte 43 0,4 11,8 910 Geografie, Reisen 180 1,7 7, Landeskunde Deutschlands 7 0,1 0,4 920 Biografie, Genealogie, Heraldik 8 0,1 2,5 930 Alte Geschichte, Archäologie 45 0,4 7,5 940 Geschichte Europas 150 1,4 10,5 943 Geschichte Deutschlands 35 0,3 1,7 950 Geschichte Asiens 35 0,3 23,2 960 Geschichte Afrikas 16 0,1 27,1 970 Geschichte Nordamerikas 21 0,2 23,1 980 Geschichte Südamerikas 8 0,1 17,0 990 Geschichte der übrigen Welt 2 0,0 25,0 Insgesamt ,0 12,8 *Entspricht der Internationalen Dewey-Dezimalklassifikation Quelle: Deutsche Nationalbibliografie, VLB 2011 **Die Summe der Sachgruppen ergibt nicht die Gesamtsumme (Doppelzählungen) Berechnungen: Börsenverein des Deutschen Buchhandels Die Titel der PoD-Produktion sind auf Grund der Möglichkeit von print oder digitaler Ablieferung der Pflichtexemplare an die Deutsche Nationalbibliothek z.z. nur in geringen Teilen erfasst. 13

14 6. Lizenzvergabe ins Ausland nach Sprachen und Sachgruppen 2010 Sachgruppe Belletristik Arabisch Chinesisch Dänisch Deutsch Englisch Finnisch Französisch Griechisch Italienisch Japanisch Katalanisch Koreanisch Kroatisch Niederländisch Literatur ,1 Unterhaltung ,2 Lyrik ,2 Kinder- u. Jugendbuch Bilderbuch ,8 Kinderbuch ,0 Jugendbuch ,2 Sachbuch ,7 Sachbuch Ratgeber, Lebenshilfe Sprache Polnisch ,1 Gesundheit ,1 Reisen ,0 Biografien, Memoiren, Familiengeschichten erzählendes Sachbuch , ,8 Humor ,5 Freizeit ,6 Sport ,7 Kunst, Kultur, (Film, Musik, Kochen) ,1 Portugiesisch Rumänisch Russisch Schwedisch Slowakisch Slowenisch Spanisch Tschechisch Türkisch Ungarisch Übrige Sprachen* Lizenzen insgesamt Anteil Lizenzen in % 14

15 Geschichte, Geografie, Ethnologie ,0 Religion ,5 Fachbuch Geisteswissenschaften Naturwissenschaften, Mathematik Wirtschaft, Jura, Politik, Sozialwissenschaften , , ,9 Technik, Industrie, Land- u. Forstwirtschaft, Verkehr Erziehung/ Schul- u. Bildungswesen , ,7 Medizin, Psychologie ,0 Philosophie ,1 Sonstige Lexika ,5 Karten, Almanache, Kalender Bildbände ,7 Software ,5 Insgesamt ,0 * Sprachen, in die weniger als 80 Lizenzen vergeben wurden Quelle: Lizenzumfrage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Tabellenkompendium. zur Wirtschaftspressekonferenz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 3. Juni 2014

Tabellenkompendium. zur Wirtschaftspressekonferenz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 3. Juni 2014 Tabellenkompendium zur Wirtschaftspressekonferenz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.v. am 3. Juni 2014 1. Geschätzte Umsätze buchhändlerischer Betriebe zu Endverbraucherpreisen 2010-2013 2.

Mehr

DDC-Sachgruppenliste alphabetisch nach Sachgruppen, kombiniert mit alten ZDB-FGS-Begriffen

DDC-Sachgruppenliste alphabetisch nach Sachgruppen, kombiniert mit alten ZDB-FGS-Begriffen DDC-Sachgruppenliste alphabetisch nach Sachgruppen, kombiniert mit alten ZDB-FGS-Begriffen Stand 01/2013 920 Allgemeine Biografien 080 Allgemeine Sammelwerke 310 Allgemeine Statistiken 050 Allgemeine Zeitschriften

Mehr

Die literarische Produktion in der Schweiz

Die literarische Produktion in der Schweiz Die literarische Produktion in der Schweiz Objekttyp: Group Zeitschrift: Jahresbericht / Schweizerische Nationalbibliothek Band (Jahr): 95 (2008) PDF erstellt am: 29.06.2016 Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek

Mehr

Sachgruppen der Deutschen Nationalbibliografie bis 2003

Sachgruppen der Deutschen Nationalbibliografie bis 2003 Sachgruppen der Deutschen Nationalbibliografie bis 2003 (Frankfurt 1982-2003, Leipzig 1991-2003)... 1 Sachgruppen der Deutschen Nationalbibliografie bis 1990 (Leipzig)... 3 Sachgruppen der Deutschen Nationalbibliografie

Mehr

Übersetzung und Webservice

Übersetzung und Webservice Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Übersetzung und Webservice BSZ-Kolloquium Mannheim, 25. November 2003 Michael Preuss (Fachhochschule Köln) Dr. Lars Svensson (Die Deutsche Bibliothek,

Mehr

25,00% 20,00% 15,00% 10,00% 5,00% 0,00% 1,0 1,3 1,7 2,0 2,3 2,7 3,0 3,3 3,7 4,0 25,00% 20,00% 15,00% 10,00% 5,00%

25,00% 20,00% 15,00% 10,00% 5,00% 0,00% 1,0 1,3 1,7 2,0 2,3 2,7 3,0 3,3 3,7 4,0 25,00% 20,00% 15,00% 10,00% 5,00% Ägyptologie/Altorientalistik en: Ägyptologie/Altorientalistik Anzahl der Prüfungen: 487 1,0 16,01% 16,01% 1,3 16,63% 32,64% 1,7 13,75% 46,40% 2,0 15,60% 62,01% 2,3 11,29% 73,30% 2,7 4,72% 78,02% 3,0 7,18%

Mehr

Zahlen und Fakten zu Buch und Buchhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Zahlen und Fakten zu Buch und Buchhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 1 Zahlen und Fakten zu Buch und Buchhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Das vorliegende Zahlenmaterial stützt sich auf Zahlen und Fakten aus Buch und Buchhandel in Zahlen 2014, das der Börsenverein

Mehr

DDC Systematik der Bibliothek der Abt. für Asiatische und Islamische Kunstgeschichte des IOA

DDC Systematik der Bibliothek der Abt. für Asiatische und Islamische Kunstgeschichte des IOA Oliver Kessler M.A. DDC Systematik der Bibliothek der Abt. für Asiatische und Islamische Kunstgeschichte des IOA Die zehn Hauptklassen der DDC lauten: Notation Benennung (engl.) Benennung (dt.) 000 Computer

Mehr

Klassifikatorische Sacherschließung in der ZDB

Klassifikatorische Sacherschließung in der ZDB Klassifikatorische Sacherschließung in der ZDB Anwendung der Erläuterung der Abbildung der durch die und zugleich Anleitung für die künftige Zuordnung Ausdifferenzierung Straffung Sonderfall Geschichte

Mehr

Aktiv und vielfältig der Buchmarkt in Deutschland 2014

Aktiv und vielfältig der Buchmarkt in Deutschland 2014 Wirtschaftspressekonferenz Aktiv und vielfältig der Buchmarkt in Deutschland 2014 Frankfurt am Main, 9. Juni 2015 Lage auf dem Buchmarkt Wirtschaftliche Basis Lese-Land Deutschland solide Stellung innerhalb

Mehr

Die Warengruppe wird stets als 5-stellige Zahl angegeben, die Stellen 1 5 haben jeweils eigene Bedeutungen.

Die Warengruppe wird stets als 5-stellige Zahl angegeben, die Stellen 1 5 haben jeweils eigene Bedeutungen. Allgemeines Die Warengruppe wird stets als 5-stellige Zahl angegeben, die Stellen 1 5 haben jeweils eigene Bedeutungen. Das Prinzip 1. Stelle 2. Stelle 3. Stelle 4. Stelle 5. Stelle Index Hauptwarengruppe

Mehr

Auswertung Zentralabitur Fächer (Niedersachsen)

Auswertung Zentralabitur Fächer (Niedersachsen) P1/P2/P3 (erhöhtes Anforderungsniveau) Fach Summe Prüflinge Prüfungsanteile der Fächer Klausur unter Abiturbed. Klausuren in der Qualif.-phase Schriftlicher Abweichungen Abitur zu Klausur unter Abiturbed.

Mehr

Informationsressourcen

Informationsressourcen Margrit Lauber-Reymann Informationsressourcen Ein Handbuch für Bibliothekare und Informationsspezialisten De Gruyter Saur Inhalt Vorwort 5 Teil 1 Informationsbedarf in Bibliotheken I. Einführung... 15

Mehr

Quote (20%) Abiturnote / Wartesemester. Rechtswissenschaft 1,3 (02) 2 (1,4) 1,9 (00) Nachrückverfahren. Archäologie

Quote (20%) Abiturnote / Wartesemester. Rechtswissenschaft 1,3 (02) 2 (1,4) 1,9 (00) Nachrückverfahren. Archäologie Wintersemester 2016/2017 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt- und Nachrückverfahren Vergabeverfahren: Im örtlichen verfahren werden die Studienplätze in drei n vergeben: Erste : 20 % der Studienplätze

Mehr

Belletristik. Geschichte und Kultur. Hobby

Belletristik. Geschichte und Kultur. Hobby Nachfolgend finden Sie die Kategorien mit der Nummer, nach der sie in der Wildmooshalle angeordnet sind. Mit Hilfe des Hallenplans können Sie sich orientieren, auf welcher Seite der Halle und in welcher

Mehr

Vom Umbruch zum Aufbruch Der Buchmarkt in Deutschland 2015

Vom Umbruch zum Aufbruch Der Buchmarkt in Deutschland 2015 Wirtschaftspressekonferenz Vom Umbruch zum Aufbruch Der Buchmarkt in Deutschland 2015 Frankfurt am Main, 7. Juni 2016 Geschätzte Umsätze Buchbranche 2005 2015 in Mio. Euro 10.000 9.500 Umsatzentwicklung

Mehr

Fachliche Ansprechpartner des hbz-verbundes nach der systematischen Übersicht aller Fachgebiete

Fachliche Ansprechpartner des hbz-verbundes nach der systematischen Übersicht aller Fachgebiete Fachliche Ansprechpartner des hbz-verbundes nach der systematischen Übersicht aller Fachgebiete 1 [+00]. Allgemeines 2. Schrift, Buch, Presse Claudia Berg, ULB Bonn, E-Mail: Claudia.Berg@ulb.uni-bonn.de

Mehr

Belletristik. Geschichte und Kultur

Belletristik. Geschichte und Kultur Nachfolgend finden Sie die Kategorien mit der Nummer, nach der sie in der Wildmooshalle angeordnet sind. Mit Hilfe des Hallenplans können Sie sich orientieren, auf welcher Seite der Halle und in welcher

Mehr

Studierende 1 nach Studiengängen 2 seit 1995 (Studienfälle)

Studierende 1 nach Studiengängen 2 seit 1995 (Studienfälle) HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Studierendenstatistik 2002/03 Tabelle 3: Studierende 1 nach Studiengängen 2 seit 1995 (Studienfälle) Fakultät Juristische Fakultät 2.411 2.774 2.928 3.206 3.264 3.359 3.355

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Vorläufige Ergebnisse 2013 Ministerium für Schule und Weiterbildung Stand: 19.08.2013-1 - Gesamtergebnis Abitur 2013 1 Gesamtschülerzahl: 111686 76273 71127

Mehr

Auswertung Zentralabitur Fächer (Niedersachsen)

Auswertung Zentralabitur Fächer (Niedersachsen) P1/P2 (erhöhtes Anforderungsniveau) Fach Summe Prüflinge Prüfungsanteile der Fächer Klausur unter Abiturbed. Klausuren in der Qualif.-phase Abweichungen Abitur zu Klausur unter Abiturbed. Deutsch A 14.950

Mehr

Arbeitslose AkademikerInnen nach Studienrichtungen Datum: 2015/Feb Region: Österreich Ausbildung: UV - Universitaet Bestand Arbeitsloser zum Stichtag

Arbeitslose AkademikerInnen nach Studienrichtungen Datum: 2015/Feb Region: Österreich Ausbildung: UV - Universitaet Bestand Arbeitsloser zum Stichtag Datum: Region: Österreich Ausbildung: UV - Universitaet K.A. 516 198 62,3 % 390 130 50,0 % 906 328 56,7 % Architektur 336 47 16,3 % 475 96 25,3 % 811 143 21,4 % Bodenkultur 195 6 3,2 % 202 31 18,1 % 397

Mehr

1.OG Musik. Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Zeitschriften

1.OG Musik. Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Zeitschriften 1.OG Musik Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Josephine-Lang-Kabinett Musik für Kinder Junge Bibliothek Spektrum Büros

Mehr

Universität Erfurt Dezernat 1: Studium und Lehre Hausstatistik

Universität Erfurt Dezernat 1: Studium und Lehre Hausstatistik 02 02 Magister 0086 D86 Katholische Theologie H 66 20 9 2 7 4 11 2 12 2 8 3 3 3 06 06 Promotion 0052 052 Erziehungswissenschaft H 33 25 3 2 2 2 3 5 2 2 3 1 1 1 6 06 06 Promotion 0068 068 Geschichtswissenschaft

Mehr

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (AVL)

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (AVL) 01 Lexika (allg.) 1 0 Hilfsmittel (allg., Wörterbücher anderer 1 Wissenschaften) 03 Wörterbücher A-Z 1 0 Literarische Lexika 1 05 Bibliografien 1 06 Festschriften 1 10 Linguistik und Rhetorik 10.0 Linguistik

Mehr

Übersicht über die Systemstellen

Übersicht über die Systemstellen Übersicht über die Systemstellen Fachbereich Neuere Deutsche Literatur und Medien Allgemeine Abteilung Historische Abteilung Fachbereich Germanistik Deutsche Sprachwissenschaft / Ältere Deutsche Literatur

Mehr

Im Schuljahr 2016/17 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich:

Im Schuljahr 2016/17 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich: 3 2/5012 Im Schuljahr 2016/17 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich: 1. Grundschule alle 1-4 Leitgedanken zu den Lehrplänen für die Grundschule und für die Förderschule

Mehr

2. Anwärterinnen und Anwärter bzw. Studienreferendarinnen und -referendare mit bestandener Staatsprüfung nach Lehramt und Prüfungsjahr

2. Anwärterinnen und Anwärter bzw. Studienreferendarinnen und -referendare mit bestandener Staatsprüfung nach Lehramt und Prüfungsjahr 1. Entwicklung der Anwärter bzw. Studienrefrendarinnen nach Lehramt und Jahr Jahr 1) Grund- u. Hauptschulen Davon im Studienseminar für das Lehramt an/für 2) Gymnasien Sonderpädagogik 2008... 5 104 3 713

Mehr

Buch und Buchhandel in Zahlen 2010

Buch und Buchhandel in Zahlen 2010 Buch und Buchhandel in Zahlen 2010 Herausgegeben vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V. Frankfurt am Main Impressum ISBN 978-3-7657-3137-2 ISSN 0068-3051 Herausgeber Börsenverein des Deutschen

Mehr

Amtlicher Anzeiger Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung. Anzahl

Amtlicher Anzeiger Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung. Anzahl Amtlicher Anzeiger 2011 Anzahl Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung 1 1 04.01.2011 2 3_1 11.01.2011 Ordnung Fachspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Teilstudiengang Sport innerhalb der Lehramtsstudiengänge

Mehr

Im Schuljahr 2015/16 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich:

Im Schuljahr 2015/16 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich: 3 2/5012 Im Schuljahr 2015/16 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich: 1. Grundschule alle 1-4 Leitgedanken zu den Lehrplänen für die Grundschule und für die Förderschule

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II 212. Verordnung: Befristete Einrichtung von Diplom-

Mehr

Profil A, Schwerpunktfach Latein oder Griechisch

Profil A, Schwerpunktfach Latein oder Griechisch Erfahrungsnoten und sfächer Profil A, Schwerpunktfach Latein oder Griechisch 4 Latein oder Griechisch in geraden Jahren Naturwissenschaften (5) B Erfahrungsnoten und sfächer GERADE Jahre Erfahrungsnoten

Mehr

Lernmittelverzeichnis Gymnasium. Bitte die allgemeinen Hinweise und Erläuterungen beachten! Unterrichtsfach und

Lernmittelverzeichnis Gymnasium. Bitte die allgemeinen Hinweise und Erläuterungen beachten! Unterrichtsfach und Lernmittelverzeichnis Gymnasium Bitte die allgemeinen Hinweise und Erläuterungen beachten! 1. Normalform achtjährig Evangelische und katholische Religionslehre (analog auch alevitische, altkatholische,

Mehr

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen 387 2015 Verkündet am 12. August 2015 Nr. 86 Verordnung über die Festlegung der Zulassungszahlen zum Vorbereitungsdienst für die Lehrämter an öffentlichen Schulen

Mehr

Berufsbereich: Höherbildendes Schulwesen

Berufsbereich: Höherbildendes Schulwesen Berufsbereich: Höherbildendes Schulwesen Berufe des Bereichs: Kunstpädagoge/-in (Höherbildendes Schulwesen) LehrerIn (Geisteswissenschaftliche Unterrichtsfächer) LehrerIn (Sport und Leibeserziehung) LehrerIn

Mehr

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester Studienfach und Ägyptologie Abschl.außerh.Deutschland 1 - - - - - - - 1 - - - - - Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft Abschl.außerh.Deutschland 21-9 - 4 1 6-1 - - - - - Altertumswissenschaft

Mehr

Alphabetisierungsrate: Bruttoinlandprodukt (Mrd. ): 2014: 1.041; 2015: 1.079*; 2016: 1.119* 2014: +1,4; 2015: +3,1*; 2016: +2,7*

Alphabetisierungsrate: Bruttoinlandprodukt (Mrd. ): 2014: 1.041; 2015: 1.079*; 2016: 1.119* 2014: +1,4; 2015: +3,1*; 2016: +2,7* Spanien Informationen zu Wirtschaft und Gesellschaft Fläche: 505.940 km2 Einwohnerzahl: 46.231.100 Bevölkerungswachstum: 2015: 0,9%* Alphabetisierungsrate: 98% Bruttoinlandprodukt (Mrd. ): 2014: 1.041;

Mehr

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester Studienfach und Ägyptologie Abschl.außerh.Deutschland 1 - - - - - - 1 - - - - - - Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft Abschl.außerh.Deutschland 21 5-2 - 13-1 - - - - - - Altertumswissenschaft

Mehr

Satzung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zur Festsetzung von Curricularwerten (Curricularwertsatzung CW-Satzung) Vom 7.

Satzung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zur Festsetzung von Curricularwerten (Curricularwertsatzung CW-Satzung) Vom 7. Satzung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zur Festsetzung von Curricularwerten (Curricularwertsatzung CW-Satzung) Vom 7. Juli 2016 NBl. HS MSGWG Schl.-H. 2016, S. 55 Tag der Bekanntmachung auf

Mehr

1/1. Promotionsordnung der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie. Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin

1/1. Promotionsordnung der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie. Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin 1/1 Universität Leipzig Jahresübersicht Amtliche Bekanntmachungen 2010 Heft Nr. 1/15.01.2010 Jahresübersicht 2009 Hefte 1 72 Heft Nr. 2/20.01.2010 Promotionsordnung der Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

alle 1-4 Leitgedanken zu den Lehrplänen für die 2010 Grundschule und für die Förderschule mit mit dem Bildungsgang der Grundschule

alle 1-4 Leitgedanken zu den Lehrplänen für die 2010 Grundschule und für die Förderschule mit mit dem Bildungsgang der Grundschule 3 2/5012 Im Schuljahr /14 sind für die allgemein bildenden Schulen folgende Lehrplanvorgaben verbindlich: 1. Grundschule alle 1-4 Leitgedanken zu den Lehrplänen für die Grundschule und für die Förderschule

Mehr

Profil 1: Gerechtigkeit als menschliche Herausforderung

Profil 1: Gerechtigkeit als menschliche Herausforderung Profil 1: Gerechtigkeit als menschliche Herausforderung ( Std. unter Einhaltung Religion 4 Biologie 4 der PGW (*) Geographie (*) der zwei Fächer Philosophie 2 Chemie 2 Physik 2 Informatik 2 wichtig: 4.

Mehr

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BG/BRG Hallein GYMNASIUM oder REALGYMNASIUM? Schullaufbahnberatung für die zweiten Klassen BG/BRG Hallein Bildungsinhalte Gymnasium besondere Berücksichtigung

Mehr

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen. Ergebnisse 2010

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen. Ergebnisse 2010 Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Ergebnisse 2010 Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen - 1 - 1. Abiturdurchschnittsnote Im Schuljahr 2009/10 haben in Nordrhein-Westfalen 69169 Schülerinnen

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung Bachelor/Master-Studium

Mehr

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Ergebnisse 2014 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Inhalt 1. Ergebnisse im Überblick... 3 2. Schülerinnen und Schüler nach Kursfächern... 4 2.1 Schülerinnen

Mehr

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester

Studierende nach Abschlussziel, Studienfach und Fachsemester Studienfach und Ägyptologie Abschl.außerh.Deutschland 3-1 - - 2 - - - - - - - - Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft Abschl.außerh.Deutschland 20-6 - 3 1 1-8 1 - - - - Ältere Deutsche Literatur

Mehr

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BG/BRG Hallein GYMNASIUM oder REALGYMNASIUM Übertritt möglich BG/BRG Hallein Bildungsinhalte Gymnasium besondere Berücksichtigung sprachlichen humanistischen

Mehr

Verordnung zur Einführung der Kerncurricula für die gymnasiale Oberstufe. Vom

Verordnung zur Einführung der Kerncurricula für die gymnasiale Oberstufe. Vom Verordnung zur Einführung der Kerncurricula für die gymnasiale Oberstufe Vom 05.02.2016 Aufgrund der 4 Abs. 5 und 4a Abs. 3 in Verbindung mit 185 Abs. 1 des Schulgesetzes in der Fassung vom 14. Juni 2005

Mehr

Buch und Buchhandel in Zahlen 2012

Buch und Buchhandel in Zahlen 2012 Buch und Buchhandel in Zahlen 2012 Die Bedeutung des Buches Das Buch belegt einen guten elften Platz im Ranking der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen, das 50 Aktivitäten erfasst. Dass

Mehr

LPO I - Terminplan Staatsexamen Frühjahr 2017

LPO I - Terminplan Staatsexamen Frühjahr 2017 LPO I - Terminplan Staatsexamen Frühjahr 2017 Kunstpraktische Prüfungen Prüfungstag Uhrzeit EPrNr Fach Bezeichnung der Einzelprüfung Raum 08.03.2017 09.00-15.00 34844 DiM Kunstpraxis im Raum - Ton (P)

Mehr

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN

BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BUNDESGYMNASIUM und BUNDESREALGYMNASIUM HALLEIN BG/BRG Hallein GYMNASIUM oder REALGYMNASIUM Übertritt möglich BG/BRG Hallein Bildungsinhalte Gymnasium besondere Berücksichtigung sprachlichen humanistischen

Mehr

Schultypenwahl am GRG1

Schultypenwahl am GRG1 für die 1. Klasse: Schultypenwahl am GRG1 Bei Schuleintritt in die erste Klasse entscheiden sich unsere SchülerInnen zwischen der AHS Form mit Englisch als erster lebender Fremdsprache und der gymnasialen

Mehr

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen

Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Zentralabitur an Gymnasien und Gesamtschulen Ergebnisse 2015 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Inhalt 1. Ergebnisse im Überblick... 3 2. Prüflinge nach Kursfächern... 4 2.1 Prüflinge in Leistungskursfächern...

Mehr

Graz http://www.uni-graz.at Innsbruck http://www.uibk.ac.at Salzburg http://www.uni-salzburg.at Wien http://www.univie.ac.at

Graz http://www.uni-graz.at Innsbruck http://www.uibk.ac.at Salzburg http://www.uni-salzburg.at Wien http://www.univie.ac.at Lehramtsstudien Ö S T E R R E I C H Das neue Lehramtsstudium bildet zur Lehrerin / zum Lehrer der allgemeinbildenden Fächer an den Schulen der Sekundarstufe aus. Es umfasst ein 4-jähriges und ein daran

Mehr

DG Bildner. Gestalten Fläche Zeichnen (P) alte LPO 2. Termin WE 5 / Tag Zeit Epr Fach Prüfung Raum

DG Bildner. Gestalten Fläche Zeichnen (P) alte LPO 2. Termin WE 5 / Tag Zeit Epr Fach Prüfung Raum LPO I - Prüfungsplan Herbst 2016 Kunstpraktische Prüfungen Tag Zeit EPr Fach Prüfung Raum 23.09.2016 09.00-15.00 24840 DG Kunstpraxis Fläche Zeichnen (P) WE 5 / 00.010 23.09.2016 09.00-15.00 34840 DH Kunstpraxis

Mehr

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\ Absolventen mit Allgemeiner Hochschulreife und Fachhochschulreife Absolventen Insgesamt (Allgemeinbildende und Berufliche Schulen) Insgesamt Fachhochschulreife Allgemeine Hochschulreife Schuljahr / Bundesland

Mehr

Was ist eine Bücherei?

Was ist eine Bücherei? Lernziel: Ich lerne die Büchereien Wien kennen und weiß, wie ich einen Ausweis beantrage. Ich kann kurzen informierenden Texten wichtige Informationen entnehmen. Was ist eine Bücherei? Schreiben Sie in

Mehr

Auswertung Umfrage 9c. Unterstufe. männlich: 141. weiblich: 137

Auswertung Umfrage 9c. Unterstufe. männlich: 141. weiblich: 137 Auswertung Umfrage 9c Unterstufe männlich: 141 weiblich: 137 exismus (Benachteiligung aufgrund des Geschlechts) ist heute nicht mehr vorhanden 17 21 17 28 stimme völlig zu stimme eher zu neutral lehne

Mehr

Informationen zum Bereich "Berufsfeldorientierte Kompetenzen" (BOK)

Informationen zum Bereich Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK) www.geko.uni-freiburg.de/studium/bachelor/bok.pdf Gemeinsame Kommission der Philologischen, Philosophischen und Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät Studiengang "Bachelor of Arts/B.A."

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und 3. Nachrückverfahren. (20%) Abiturnote / Wartesemester

Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und 3. Nachrückverfahren. (20%) Abiturnote / Wartesemester Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und Studienfach und Abschluss 1. Staatsprüfung / Rechtswissenschaft 1,3 (00) 02 (1,6) 1,8 (00) 1,8 (00) 02 (2,0) 1,8 (00) Rechtswissenschaft

Mehr

Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber. Studienfach und Abschluss

Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber. Studienfach und Abschluss Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber Studienfach und Abschluss 1. Staatsprüfung Rechtswissenschaft 1-Fach Bachelor Archäoloige Betriebswirtschaftslehre Biochemie 6 Biologie Erziehungswissenschaft

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Universität Erfurt Dezernat 1: Studium und Lehre Hausstatistik

Universität Erfurt Dezernat 1: Studium und Lehre Hausstatistik astat stg Studiengang abastat abschl Abschluss H/N Gesamt weiblich 1. HSSem Bildungsausländer Fachsemester 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 >15 0008 A08 Anglistik 68 82 Bachelor/Baccalaureus H 6 3 0

Mehr

Softwarelösungen & Beratung für die Buchbranche

Softwarelösungen & Beratung für die Buchbranche Softwarelösungen & Beratung für die Buchbranche THEMA: die neue internationale Klassifikations-Systematik für Bücher ONIX 3.0: die Vorteile auf einen Blick www.newbooks-solutions.com THEMA Die neue internationale

Mehr

Der Weg zum Abitur. Die Oberstufe am NSG und an den Katholischen Stadtteilschulen Hamburg-Süd

Der Weg zum Abitur. Die Oberstufe am NSG und an den Katholischen Stadtteilschulen Hamburg-Süd Der Weg zum Abitur Die Oberstufe am NSG und an den Katholischen Stadtteilschulen Hamburg-Süd Der Weg zum Abitur 1. Die Konstruktion der Oberstufe 2. Aufgabenfelder, Fächer und Kurse 3. Vorgaben für Belegung

Mehr

INFORMATIONSABEND FÜR DIE 5.KLASSEN

INFORMATIONSABEND FÜR DIE 5.KLASSEN INFORMATIONSABEND FÜR DIE 5.KLASSEN 27. Jänner 2016 Themen: Alternative Pflichtgegenstände Wahlpflichtgegenstände Matura Entscheidung ALTERNATIVE PFLICHTGEGENSTÄNDE 7. und 8. Klasse WPG 6.,7., 8. Klasse

Mehr

Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft?

Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft? Bild: Veer.com Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft? Dr. Ulrike Flierler (Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU) www.zfl.fau.de Berufsbild LehrerIn 2 LehrerInnenbildung in Bayern Studium Schulpraktika

Mehr

4. Kl. VS M A T U R A. Gymna sium. Gymnasium. Allgemeinbildende M A T U R A. höhere Schule. Real gymna sium. Realgymnasium. 9.

4. Kl. VS M A T U R A. Gymna sium. Gymnasium. Allgemeinbildende M A T U R A. höhere Schule. Real gymna sium. Realgymnasium. 9. 1 3 4 5 6 7 8 Allgemeinbildende höhere Schule Wahl Gymna sium Gymnasium 3 4 5 6 7 8 Real gymna sium Wahl Realgymnasium M A T U R A M A T U R A Wahl 4. Kl. VS Wahl 9. Schuljahr, Lehre Berufsbildende Schulen

Mehr

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO]

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra ausgegeben zu Bonn am 16. November 2016 Nr. 15/2016 Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Studienstufe

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Studienstufe Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Studienstufe Unsere Profile Sport bewegt uns Menschen verstehen/mit Menschen umgehen Die Chemie der Welt Künste zwischen Kommerz und Selbstverwirklichung

Mehr

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe 11.10.2016 Dr. Veronika Knüppel und Michael Herbst Oberstufenberater Unterschiede Klassenstufe Kursstufe Ein Schuljahr Jahreszeugnis Noten 1-6 Klassenverband

Mehr

Honorar-Umfrage 2004 bis 2008 Diese Auswertung beruht auf den KNÜLL-Karten, die zwischen Dezember 2004 und Juni 2008 eingesandt wurden.

Honorar-Umfrage 2004 bis 2008 Diese Auswertung beruht auf den KNÜLL-Karten, die zwischen Dezember 2004 und Juni 2008 eingesandt wurden. Honorarumfrage 8 - Seite Honorar-Umfrage bis 8 Diese Auswertung beruht auf den KNÜLL-Karten, die zwischen Dezember und Juni 8 eingesandt wurden. Inhalt Bücher... Hardcover / Paperback Taschenbuch Schwierigkeitsgrade...

Mehr

3. KLASSE WAS NUN? Ich bin doch erst in der 2. Klasse!!! Ich will schlafen! Ich will Mathematik, statt hier zu sitzen!!!!

3. KLASSE WAS NUN? Ich bin doch erst in der 2. Klasse!!! Ich will schlafen! Ich will Mathematik, statt hier zu sitzen!!!! GUTEN MORGEN!!! Ich bin doch erst in der 2. Klasse!!! Ich will schlafen! Was mache ich hier eigentlich??? Ich will Mathematik, statt hier zu sitzen!!!! WELCHEN SCHULTYP WÄHLST DU??? DIE DREI SCHULTYPEN

Mehr

Konkordanz: bisherige Warengruppen/neue Warengruppen

Konkordanz: bisherige Warengruppen/neue Warengruppen Konkordanz: bisherige /neue Die Konkordanz soll bei der Änderung der Hilfestellung und Orientierungshilfe bieten. Grundlage der Tabelle ist die -Systematik für den Buchhandel mit Stand 2001, die noch bis

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2015/2016 (Stand: )

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2015/2016 (Stand: ) Soll Bewerber Hauptverfahren (10.08. - 26.08.2015) RWTH 1.2 2.1 *) Angewandte Geographie 105 98 7 529 4 3,4 J 2,2 0 N Los Angewandte Geowissenschaften 55 51 4 317 2 2,9 J 3,9 0 N -- Architektur 237 220

Mehr

Johannes-Althusius-Gymnasium. Emden

Johannes-Althusius-Gymnasium. Emden Johannes-Althusius-Gymnasium Emden Informationen über die Oberstufe JA bitur ganz einfach JA bitur ganz einfach 1. Prüfungsfächer 2. Pflichtfächer 3. Abiturprüfung Stand: Juli 2012 1. Prüfungsfächer Jeder

Mehr

Auswertung Zentralabitur 2015 - Übersicht Fächer

Auswertung Zentralabitur 2015 - Übersicht Fächer Deutsch Englisch Französisch Latein Spanisch Griechisch Kunst Musik Darstellendes Spiel Italienisch Japanisch Niederländisch Polnisch Russisch Geschichte Erdkunde Politik-Wirtschaft ev.religion kath.religion

Mehr

Systematik der Bibliothek Philosophie Marburg Seite 1

Systematik der Bibliothek Philosophie Marburg Seite 1 Systematik der Bibliothek Philosophie Marburg Seite 1 Systematik der Philosophischen Bibliothek Marburg Stand:Febr.2006 Die Systematik besteht aus vier Hauptabteilungen, die mit den römischen Ziffern I

Mehr

Studienfälle 1. Studiengang nach Fächern PUC

Studienfälle 1. Studiengang nach Fächern PUC 1. Studiengang nach Fächern PUC Ausgewertet werden nur in ENR (= ohne Beurlaubte). Fachbereich Institut/Abteilung Studienfach FB 00 - Studienkolleg / Deutschkurs Studienkolleg / Deutschkurs Deutschkurs

Mehr

Prüfungsstatistik - Sommersemester

Prüfungsstatistik - Sommersemester Prüfungsstatistik Sommersemester 00 Im Sommersemester 00 wurden die folgenden Abschlussprüfungen bestanden:.) Diplomprüfungen in Betriebswirtschaftslehre BWLWirtschaftsprüfung Geographie Katholische Theologie

Mehr

ANHANG. zum. Vorschlag für einen Beschluss des Rates

ANHANG. zum. Vorschlag für einen Beschluss des Rates EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 17.2.2014 COM(2014) 93 final ANNEX 1 ANHANG ZUSATZPROTOKOLL ZUM ABKOMMEN ZWISCHEN DER EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTSGEMEINSCHAFT UND DEM KÖNIGREICH NORWEGEN ANLÄSSLICH DES

Mehr

MEDIEN. MASSENKOMMUNIKATION. PUBLIZISTIK OKKULTISMUS. RELIGIÖSER SPIRITUALISMUS. MEDITATION

MEDIEN. MASSENKOMMUNIKATION. PUBLIZISTIK OKKULTISMUS. RELIGIÖSER SPIRITUALISMUS. MEDITATION Kul K U L T U R Kul 001-049 Kul 050-099 Kul 100-149 Kul 150-199 Kul 200-249 Kul 250-279 Kul 280-319 Kul 320-359 Kul 360-399 Kul 400-439 Kul 440-499 Kul 500-599 Kul 600-639 Kul 640-699 Kul 700-769 Kul 770-779

Mehr

Bachelor plus. Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK) am Zentrum für Schlüsselqualifikationen. Tage der offenen Tür: Vortrag des ZfS am

Bachelor plus. Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK) am Zentrum für Schlüsselqualifikationen. Tage der offenen Tür: Vortrag des ZfS am Bachelor plus Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK) am Zentrum für Schlüsselqualifikationen Tage der offenen Tür: Vortrag des ZfS am 18.11.2009 Der Bachelor-Studiengang Als Studiengänge, die zu berufsqualifizierenden

Mehr

Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014

Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014 Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014 Auf Grund des 5 Absatz 5 des Lehrkräftebildungsgesetzes vom 7. Februar 2014 (GVBl. S. 49) verordnet die Senatsverwaltung

Mehr

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums am Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim Informationsveranstaltung für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 Wodurch zeichnet sich das neue

Mehr

Hinweise zum Fremdsprachenangebot für den BOK-Bereich

Hinweise zum Fremdsprachenangebot für den BOK-Bereich Hinweise zum Fremdsprachenangebot für den BOK-Bereich Allgemeine Hinweise Die BOK-Module im Bereich Fremdsprachenkompetenz werden größtenteils vom Sprachlehrinstitut () verantwortet und vom Zentrum für

Mehr

Studieren in Nimwegen

Studieren in Nimwegen Nijmegen: älteste Stadt der Niederlande Barbarossa Ruine 9 Fakultäten Geisteswissenschaften Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik Nijmegen School of Management Medizinisches Zentrum St. Radboud

Mehr

Inhaltsübersicht.

Inhaltsübersicht. A. Allgemeine Studien- und Berufsfragen I. Schulische Abschlüsse - Berufliche Bildungswege (Übersicht) 1 II. Zuerkennung von Bildungsabschlüssen 10 1. Zuerkennung mittlerer Bildungsabschlüsse 11 2. Zuerkennung

Mehr

Fragebogen für Übersetzer

Fragebogen für Übersetzer Fragebogen für Übersetzer Mit markierte Felder sind Pflichtfelder. Einführung 1 Europe Economics und das Institut für Informationsrecht der Universität von Amsterdam wurden von DG Connect der Europäischen

Mehr

Lise- Meitner- Gymnasium

Lise- Meitner- Gymnasium Lise- Meitner- Gymnasium Dauer der 2 Jahre (bei Überspringen der Stufe EF (10) 3 Jahre (bei normalem Durchlaufen der Stufen EF-Q2) 4 Jahre (bei Wiederholung einer Stufe) 5 Jahre (bei Wiederholung einer

Mehr

Bachelor (Lei) Kein Beitrag für den Wettbewerb 2. Fakultät für Physik Alle Fachrichtungen Fakultät für Chemie und

Bachelor (Lei) Kein Beitrag für den Wettbewerb 2. Fakultät für Physik Alle Fachrichtungen Fakultät für Chemie und Anhang Nr. 1 Bearbeitungsgebühr der Zulassung für rumänische Staatsbürger/innen und für Bürger/innen der EU 1, EWR 2 şi CH 3. Studienjahr 2015 / 2016 Studium 30 - - 30-30 30 1. Fakultät für Mathematik

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Inhaltsverzeichnis Promovieren ja oder nein?...1 Rahmenbedingungen...21 III Planung und Organisation...95

Inhaltsverzeichnis Promovieren ja oder nein?...1 Rahmenbedingungen...21 III Planung und Organisation...95 Inhaltsverzeichnis I Promovieren ja oder nein?...1 1 Vorteile und Nutzen...2 2 Nachteile...4 3 Doktortitel im Überblick...5 4 Entscheidungsprozess: Selbstprüfung...8 5 Aufwand und persönlicher Einsatz...16

Mehr

Schulbuchliste 2013/2014 Rudi-Stephan-Gymnasium Worms

Schulbuchliste 2013/2014 Rudi-Stephan-Gymnasium Worms Schulbuchliste 2013/2014 Rudi-Stephan-Gymnasium Worms Klasse Fach Titel Verlag Bestellnummer Preis Bemerkung 5 Deutsch topfit Deutsch Oldenbourg 978-3-637-00155-8 9,95 5 Deutsch Deutschbuch 5 Cornelsen

Mehr

... Name, Vorname (ev. Geburtsname) Geburtsdatum Geburtsort. ... Wohnanschrift Telefon Adresse. ... Schule Personal-Nr. Schulnummer ...

... Name, Vorname (ev. Geburtsname) Geburtsdatum Geburtsort. ... Wohnanschrift Telefon  Adresse. ... Schule Personal-Nr. Schulnummer ... Antrag auf Zulassung zur Erweiterungsprüfung / Prüfung in einem weiteren Fach nach den Anforderungen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien......... Name, Vorname (ev. Geburtsname) Geburtsdatum

Mehr