geschäftsbericht 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "geschäftsbericht 2012"

Transkript

1 2012 geschäftsbericht 2012

2 slo ungar Tschechische Republik österreich graz slowenien kroatien bosnien und herzegowina Steiermärkische Sparkasse Gruppe 2,3 Mio. Kunden Neukunden Mitarbeiter 504 Standorte mont Erste Group 17 Mio. Kunden Mitarbeiter Standorte Basis Dezember 2012

3 ukraine wakei n rumänien serbien enegro bulgarien kosovo mazedonien albanien

4 Die wichtigsten Kennziffern Steiermärkische Sparkasse-Konzern per 31. Dezember 2012 im Überblick Bilanz in Mio. Euro Bilanzsumme Forderungen an Kunden Finanzielle Vermögenswerte Verbindlichkeiten gegenüber Kunden hievon Spareinlagen hievon sonstige Verbindlichkeiten Verbriefte Verbindlichkeiten Erfolgsrechnung in Mio. Euro Betriebsergebnis Konzernjahresüberschuss Unternehmenskennzahlen Return on Equity vor Steuern 9,9 % 9,1 % Return on Equity nach Steuern 8,1 % 7,5 % Cost-Income-Ratio 56,5 % 53,1 % Zinsspanne in % der zinstragenden Aktiva 2,0 % 2,2 % Mitarbeiter* Filialen und regionale Beratungszentren* * Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Bankhaus Krenschker & Co. AG, Sparkasse Bank, Bosnien und Herzegowina, Sparkasse Bank Makedonija

5 Seit 1825 vertrauen unsere Kunden auf Verlässlichkeit und höchste Sicherheit. Weil es Werte unserer Kunden sind! Erste & Steiermärkische Bank Kroatien Graz. Wien Erste Bank Novi Sad Serbien Sparkasse Bank Bosnien und Herzegowina Sparkasse Bank Makedonija Mazedonien Erste Bank Podgorica Montenegro Banka Sparkasse Slowenien 1

6 DI Angelo Kaunat Firmensitz Graz

7 04 Am Wort 07 Die Organe der Steiermärkischen Sparkasse 08 Am Kunden 10 Am Thema 13 CSR und Sponsoring 16 Wirtschaftliche Entwicklung 18 Geschäftsfeld Privatkunden 20 Geschäftsfeld Kommerzkunden 21 Internationales Geschäft 23 Unsere Kunden im Porträt 27 Steiermark: 100 % Zufriedenheit 29 Steiermark: Was du heute kannst entsorgen 33 Kroatien: Paradiesisch gut 37 Serbien: Eine saubere Sache 41 Bosnien und Herzegowina: Tradition trifft Innovation 45 Mazedonien: Ein Unternehmen auf der Überholspur 49 Montenegro: Das Einma(h)leins des Brötchenverdienens 53 Slowenien: Federführende Produkte 54 Standorte in der Steiermark 55 Standorte in Südosteuropa 3

8 Am Wort Das Jahr 2012 war geprägt von den anhaltenden Folgen der internationalen Staatsschuldenkrise und einer mäßigen Wirtschaftsentwicklung. Welches Ergebnis konnte die Steiermärkische Sparkasse in diesem schwierigen Umfeld erzielen? In vielen europäischen Ländern war das Jahr 2012 von einem sehr mäßigen Wirtschaftswachstum geprägt. Die Investitionsbereitschaft war durch die Anspannung der öffentlichen Haushalte zurückhaltend und vor allem in den südlichen Ländern Europas stieg die Arbeitslosigkeit weiter an. Das Vertrauen in die Bankindustrie und insbesondere in Finanzprodukte konnte sich aufgrund bekannt gewordener Problemfälle nicht erholen und das Zinsniveau wurde durch die Liquiditätspolitik der europäischen Zentralbank auf extrem tiefem Niveau gehalten. Äußerst erfreulich zeigte sich dagegen die Börsenentwicklung, die auch auf das tiefe Ausgangsniveau zu Jahresbeginn 2012 zurückzuführen ist. In diesem schwierigen Umfeld konnte die Steiermärkische Sparkasse einen Konzernüberschuss von 75,9 Millionen Euro erreichen, das entspricht einem Plus von 19,2 % gegenüber dem Jahr Entscheidend für den Erfolg waren die Stabilisierung der Verwaltungsaufwendungen und die niedrigen Risikovorsorgen für das Kreditgeschäft. Auch Südosteuropa hat mit einem Ergebnisanteil von 31 % am Gesamterfolg einen wesentlichen Beitrag geleistet. Dagegen ist die Zinsspanne im Inlandsgeschäft stark unter Druck geraten, was einerseits auf das tiefe Zinsniveau zurückzuführen ist, andererseits auf die Fristigkeit der Refinanzierungsstruktur. Die Liquiditätssituation konnte durch ein breites Programm an Emissionen von Bankanleihen und die Umstellung auf langfristige Refinanzierungskredite wesentlich verbessert werden. Um für die Herausforderungen der nächsten Jahre noch besser gerüstet zu sein, wurde auch das Eigenkapital auf 1,027 Milliarden Euro aufgestockt und sämtliche Basel III Kriterien wurden daher bereits im Jahr 2012 mehr als erfüllt. Die Bankenwelt hat in den letzten Jahren einen Vertrauensschaden erlitten. Was zeichnet die Steiermärkische Sparkasse aus, dass sich ihre Kunden sicher fühlen und vertrauen können? Die Steiermärkische Sparkasse hat seit ihrer Gründung 1825 immer sämtliche Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden zur Gänze erfüllt. Es gab nie den geringsten Zweifel, dass die Sparguthaben unserer Kunden in der Steiermärkischen Sparkasse sicher aufbewahrt sind und wir haben auch zu jedem Zeitpunkt die steirische Wirtschaft und unsere Privatkunden mit ausreichenden Kreditmitteln versorgt. Durch unser flächendeckendes Filialnetz in der Steiermark sind wir unseren Kunden sehr nahe und kennen ihre Bedürfnisse. Dadurch ist es uns möglich, spezifische Lösungen zu finden und auch in schwierigen Zeiten als kompetenter Finanzpartner zur Verfügung zu stehen. Neben dieser Regionalität und Kundennähe haben wir eine Größe erreicht, die uns eine Stabilität gibt, von der die Kunden in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten profitieren. Die Sparkasse ist zu keinem Zeitpunkt besonders hohe Risiken eingegangen und war daher auch von einem Einbruch der Wertpapierkurse im Jahr 2008 nicht betroffen. Die im Jahr 2012 getroffenen Maßnahmen zur Eigenkapitalstärkung und Liquiditätsverbesserung zeigen, dass wir Vorsorge treffen um für weitere schwierige Jahre bestens gerüstet zu sein. Was raten Sie Ihren Kunden mit Fremdwährungsfinanzierung? Vor der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele Österreicher Fremdwährungskredite aufgenommen, weil ihnen die Konditionen attraktiver erschienen und das Risiko zum damaligen Zeitpunkt für sie beherrschbar aussah. Ausgelöst durch die Turbulenzen der Finanzmärkte zeigt sich heute, dass einerseits das Kursrisiko deutlich größer und andererseits der Zinsvorteil der Schweizer Franken Kredite wesentlich kleiner geworden ist. Das Chancen-/ Risikoprofil der Fremdwährungskredite hat sich dadurch deutlich verschlechtert, weshalb wir unseren Kunden raten, die Schweizer Franken Kredite in Eurokredite zu konvertieren. Dafür bieten wir Unterstützungen durch Laufzeitverlängerungen und günstige Eurokreditkonditionen an, sodass die monatliche Mehrbelastung, die durch die Konvertierung entsteht, sehr gering ausfällt. Da die Schweizer Franken Kredite überwiegend zur Schaffung von Wohnraum aufgenommen wurden und ein Großteil der Kunden keine Spekulationsabsicht hatten, empfehlen wir, auf die sichere Eurokreditvariante umzusteigen. Jedenfalls ist es ratsam, bei bestehenden Fremdwährungskrediten sich ausführlich beraten zu lassen, um alle Vor- und Nachteile, die sich auch durch die Finanzkrise verändert haben, zu kennen um die richtige Entscheidung zu treffen. 4

9 Bernhard Bergmann Dr. Georg BUCHER Dr. Gerhard FABISCH Mag. Franz KERBER Sava DALBOKOV, MBA Die Steiermärkische Sparkasse ist in sechs Ländern des Westbalkans vertreten. Wie geht es den südosteuropäischen Beteiligungen? Unsere Bank- und Leasingbeteiligungen am Westbalkan haben im Jahr 2012 insgesamt 31 % am Konzernergebnis beigetragen. Die Erste & Steiermärkische Bank d.d. in Kroatien hat ein Gesamtergebnis von 78 Millionen Euro erzielt, davon fließen in den Konzern der Steiermärkischen Sparkasse 32 Millionen Euro. Sie weist einen Marktanteil von 15 % auf und ist mit Abstand die bedeutendste Beteiligung der Steiermärkischen Sparkasse. Sehr erfolgreich waren auch die Entwicklungen der Banken in Montenegro, Serbien und Bosnien und Herzegowina, wo Marktanteile und Ergebnissteigerungen erzielt wurden. In Mazedonien wurde der Transformations- und Integrationsprozess in die Sparkassengruppe weitestgehend vorangetrieben und die Grundlage für künftiges Wachstum geschaffen. Nur unsere slowenische Tochterbank hat im Jahr 2012 mit einem Verlust abgeschlossen und befindet sich derzeit in einem Restrukturierungsprozess. Insgesamt wird die Wirtschaftserholung am Westbalkan langsamer als in Österreich voranschreiten. Dennoch rechnen wir in den nächsten Jahren mit einem kontinuierlichen Aufholungs- und Konvergenzprozess, der den Lebensstandard der Bevölkerung in dieser Region mittelfristig verbessert und ein signifikantes Potential an bankgeschäftlichen Möglichkeiten bietet. Mit einem flächendeckenden Netz an Bank- und Leasinggesellschaften ist die Steiermärkische Sparkasse sehr gut positioniert, um mit der Region nachhaltig wachsen zu können. Was sind Ihre Erwartungen für 2013? Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Jahr 2013 werden von niedrigen Wachstumsraten, niedrigen Zinssätzen und hoher Volatilität geprägt sein. Für die Bankenlandschaft werden die neuen regulatorischen Vorschriften einen zusätzlichen Aufwand bedeuten und die geschäftlichen Möglichkeiten zum Teil auch einschränken. Auf europäischer Ebene sehen wir, dass die Instrumente zur Krisenbewältigung besser eingesetzt werden als noch vor einigen Jahren, sodass ein Szenario einer gesamteuropäischen Krise oder eines Eurozerfalls nicht realistisch ist. Aufgrund unserer Kapital- und Liquiditätsstärke sehen wir uns gut gerüstet. Den steirischen Kunden und der steirischen Wirtschaft wollen und werden wir Stabilität und Sicherheit anbieten und auch weiterhin ein verlässlicher Partner in allen finanziellen Angelegenheiten sein. 5

10 6 DI Angelo Kaunat Firmensitz Graz

11 Die Organe der Steiermärkischen Sparkasse Vorstand Dr. Gerhard FABISCH Vorsitzender Mag. Franz KERBER Stellvertreter des Vorsitzenden Dr. Georg BUCHER Sava DALBOKOV, MBA Staatskommissäre Dr. Ingrid KOINER Dr. Manfred LIND Aufsichtsrat Dkfm. Dr. Werner TESSMAR-PFOHL Vorsitzender DDr. Peter SCHACHNER-BLAZIZEK Stellvertreter des Vorsitzenden Dr. Gunter GRISS Stellvertreter des Vorsitzenden Mag. Michaela CHRISTINER (ab ) Mag. Regina FRIEDRICH (bis ) Dr. Guido HELD (bis ) Dr. Franz HOCHSTRASSER Dr. Oswin KOIS (ab ) Dr. Matthias KONRAD (bis ) Dr. Alexander LEEB (bis ) o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Dieter MANDL Mag. Reinhard ORTNER (bis ) Alois SUNDL (bis ) Dr. Thomas UHER Vom Betriebsrat entsandt Mag. Frederick ROBERTSON Betriebsratsvorsitzender Rudolf WALLIS Betriebsratsvorsitzender-Stv. Gerald JAKUM Betriebsratsvorsitzender-Stv. Karlheinz BAUER (bis ) Dr. Liselotte PALZ Volker WETSCHNIG (bis ) Bericht des Aufsichtsrates Der Aufsichtsrat hat die ihm obliegenden Aufgaben, wie sie sich aus den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen ergeben, wahrgenommen. Er hat sich vom Vorstand regelmäßig über die Lage und Entwicklung der Steiermärkischen Bank und Sparkassen Aktiengesellschaft sowie über bedeutende Geschäftsvorfälle unterrichten lassen. Im Geschäftsjahr 2012 fanden fünf Sitzungen des Aufsichtsrates statt. Darüber hinaus haben die vom Aufsichtsrat eingerichteten Ausschüsse (Kreditausschuss, Geschäftsausschuss, Prüfungsausschuss, Ausschuss für Vorstandsangelegenheiten und Vergütungsausschuss) insgesamt 20-mal getagt. Die Buchführung, der Jahresabschluss mit Lagebericht sowie der Konzernabschluss und der Konzernlagebericht für das Jahr 2012 wurden vom Sparkassen-Prüfungsverband geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der Aufsichtsrat hat sich dem Ergebnis dieser Prüfungen angeschlossen und mit dem Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstandes einverstanden erklärt. Der Jahresabschluss wurde vom Aufsichtsrat gebilligt, der damit gemäß 96 Abs. 4 Aktiengesetz festgestellt ist. Der Konzernabschluss und der Konzernlagebericht wurden geprüft und zustimmend zur Kenntnis genommen. Dem Vorstand und den Mitarbeitern wird für die erfolgreiche Arbeit im Jahr 2012 der Dank ausgesprochen. Graz, am 23. April 2013 Der Aufsichtsrat Dr. Werner Tessmar-Pfohl Vorsitzender 7

12 Am Kunden Mehr Bank für unsere Kunden Filiale neu Modern, komfortabel, sicher, diskret, Orientierung gebend: Das waren die Hauptkriterien, die für Kunden in den neu eröffneten Sparkassenfilialen Unterpremstätten im Gangl-Center, Hauptstraße 103, sowie Graz St. Peter wirksam wurden. Der innovative Entwurf stellt die Kundenbedürfnisse noch stärker in den Mittelpunkt: Modernste SB-Geräte, erweiterte Beratungszonen, Barrierefreiheit und Tiefgaragen ermöglichen Bankgeschäfte mit Komfort. Zweite Sparkasse Die Zweite Sparkasse gibt Menschen eine zweite Chance, die durch soziale oder wirtschaftliche Notlagen den Zugang zu einem Bankkonto verloren haben. Die Filiale in Graz besteht seit 2008 und betreut mit 85 ehrenamtlichen Mitarbeitern ca Kunden. In einem europaweit einzigartigen Pilotprojekt mit der Schuldnerberatung und dem Land Steiermark werden spiel- und kaufsüchtige Kunden therapeutisch begleitet. Defibrillator-Standort Sicherheit ist der Steiermärkischen Sparkasse ein zentrales Anliegen. Sowohl in der korrekten und servicebewussten Durchführung des Kundengeschäftes, als auch in der Notfall- und Krisenvorsorge für Mitarbeiter und Kunden. So wurde 2012 im Foyer des SparkassenCenters am Sparkassenplatz in Graz ein Defibrillator (kurz Defi) als lebensrettende Herz-Lungen-Wiederbelebung rund um die Uhr zugänglich gemacht. Weiters ermöglicht das Sponsoring Defi-App der Stadt Graz Besitzern von iphones und Android- Smart-Phones, mobil und kostenlos Defi-Standorte über eine App zu suchen. Einzigartig in Österreich! 8

13 Moderne Bedürfnisse Innovative Produkte Mit dem Impuls- und Rundungssparen sowie dem modernsten Konto, werden für Privatkunden und Unternehmer neue Produkte angeboten, die den modernsten Kundenbedürfnissen gerecht werden. Relaunch Netbanking 26 % unserer Kunden nutzen bereits die Online-Abwicklung ihrer Bankgeschäfte via PC oder Smartphone. Auch App-Downloads liegen im Spitzenfeld der Beliebtheitsskala. In einem Relaunch wurden die aktuellen Kundenbedürfnisse eingearbeitet und erfolgreich umgesetzt. Moderner Schulalltag Mit der edu.card sponsert die Steiermärkische Sparkasse bereits sechs steirische Schulen, die sich damit zu einer modernen, komfortablen und effizienten Zahlungsform im Schulalltag für Schüler, Lehrer und Eltern entschlossen haben. Neue Medien Social Media Die Jugendmarke spark7 ist auf Facebook mittlerweile eine der größten Jugend-Communities Österreichs am Finanzdienstleistungssektor. Für die Steiermark Fanseite interessierten sich bereits über Fans, die den Auftritt mit gefällt mir bewerteten. Newsletter Aktuell informiert Aktuelle Informationen und wertvolle Tipps fürs Geldleben erhalten Kunden über sechs Newsletter: (1) Mehrwertservices, (2) Münzshop-Info, (3) Wertpapiernewsletter, (3) Business:news, (4) Devisen-News und (6) spark7 Steiermark Start ins Geldleben Der KNAX-Klub bietet seit 26 Jahren eine kunterbunte Welt für Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr. Mit wurde der Höchststand an Mitgliedern seit 1985 erreicht. Erstmals besitzen 36,8 % der KNAXianer mindestens ein legitimiertes Konto und stehen damit in Geschäftsverbindung mit der Steiermärkischen Sparkasse. Um auch finanziell gut ins Leben zu starten wurde für unsere jüngsten Kunden ein neues KNAX-Sparbuch entwickelt. Ein beliebtes Willkommensgeschenk mit Widmungsmöglichkeit auch für das steirische Neujahrsbaby Manfred Lach Margit Kundigraber 9

14 Am Thema Ehrenvolle Besuche Der Botschafter des Königreiches Schweden in Österreich und ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen in Wien, S.E. Nils Daag, stattete dem Schwedischen Konsulat in Graz mit Sitz in der Steiermärkischen Sparkasse erstmals einen offiziellen Besuch ab. Warum Flugzeuge abstürzen und Unternehmen versagen? Der provokante und emotionale Titel des Referenten Dr. Bernard Saneke zog 220 eingeladene Kommerzkunden zum Flughafen. Als ehemaliger Verkehrspilot gab er tiefe Einblicke in die Pilotenwelt und verglich Entscheidungen in kritischen Situationen mit den Herausforderungen für Unternehmer. Der Staatspräsident der Republik Mazedonien, Dr. Gjorge Ivanov, und der Botschafter Mazedoniens, S.E. Prof. Dr. Gjorgij Filipo, zeichneten die Steiermärkische Sparkasse mit ihrem Besuch aus. Als einzige österreichische Bank ist die Steiermärkische Sparkasse in Mazedonien mit der Sparkasse Bank Makedonija a.d. vertreten, als sicherer und stabiler Finanzpartner für Land und Leute. Wie viel Kontrolle braucht die Wirtschaft? Mag. Michaela Christiner lud als Präsidentin der Kammer der Wirtschaftstreuhänder Steiermark zu einer Diskussionsrunde mit hochkarätigen Gästen in den Firmensitz am Sparkassenplatz in Graz. Headquarters in der Steiermark: Wie führe ich mein Unternehmen in volatilen Zeiten? Die Steiermärkische Sparkasse präsentierte sich als Headquarter für den dritten Teil der Veranstaltungskooperation zwischen Die Industrie und der Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbh (SFG). Im Fokus standen Impulsreferate zur steirischen Wirtschaftslage und Geschäftsstrategien steirischer Leitbetriebe. 6. Checkin! SÜDOSTEUROPA: Investment Round Table Macedonia Mazedonien stand im Mittelpunkt der sechsten Ausgabe der Event- Reihe und versammelte am runden Tisch u. a. den Gouverneur der Nationalbank Mazedoniens, Dimitar Bogov und Vladimir Pesevski, Vizepremierminister für wirtschaftliche Angelegenheiten. 10

15 Thomas Fischer Werner Krug Exporttag 2012 Zu Let s meet the world trafen sich das Who-Is-Who der steirischen Exportwirtschaft, 18 Wirtschaftsdelegierte aus Asien, Nordamerika, Südafrika und Osteuropa sowie 300 interessierte Unternehmer. Höhepunkt war die Verleihung des steirischen Exportpreises an zwei Kommerzkunden der Steiermärkischen Sparkasse. Wein-Marke(ting) Regional verwurzelt, bodenständig, qualitätsbewusst und engagiert sind Eigenschaften, die die Marke Steirischer Wein, die heimischen Winzer und die Steiermärkische Sparkasse seit mehr als 100 Jahren verbinden. Diese Kooperation fand auch 2012 im Jungwinzerwettbewerb sowie in den Jahrgangs- und Junkerpräsentationen erneut kraftvollen Ausdruck. Gründermesse Unternehmensgründungen brauchen gute Vorbereitung, um am Markt bestehen zu können. Professionelle Unterstützung erhalten Ein-Personen- und Jungunternehmer ganzjährig im GO! Gründer- Center. Als Powertag punktete die Gründermesse May Way auch Auszeichnungen Staatspreis Familienfreundlichster Betrieb 2012 Wirtschafts- und Familienminister Reinhold Mitterlehner zeichnete die Steiermärkische Sparkasse als frauen- und familienfreundlichsten Großbetrieb der Steiermark für ihre herausragenden Leistungen einer familienbewussten Personalpolitik mit dem Staatspreis aus. International 10 Jahre GesundheitsManagement Als Pionier in der Mitarbeiter-Gesundheit wurde vor bereits zehn Jahren das Wohlbefinden der über Mitarbeiter durch die Gründung eines eigenen GesundheitsManagements mit vielfältigen ganzheitlichen Angeboten und Schwerpunkten wie Burnout- Prävention in den Vordergrund gerückt. Ein kleines Jubiläum mit großer Wirkung. BGF-Gütesiegel Bereits zum dritten Mal wurde der Steiermärkischen Sparkasse das Gütesiegel für konsequente ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) verliehen sowie erweiternd der Sonderpreis für vorbildliche betriebliche Praxis im Umgang mit chronischen Erkrankungen zuerkannt. Kroatien Die Erste und Steiermärkische Bank d.d. Kroatien, ESB, erhielt bereits zum fünften Mal den Preis Zlatna kuna als beste Bank in Kroatien. Die kroatische Wirtschaftskammer zeichnet damit jährlich die erfolgreichsten heimischen Unternehmen in mehreren Kategorien aus. Die Mobile Banking Kampagne Click and Pay als erste ihrer Art am kroatischen Markt wurde beim nationalen Werbefestival für Direct Response und Lead Generation ausgezeichnet. Die Fachjury VIDI WEB TOP 100 bewertete die App Erste mbanking als the Best of the Best

16 Soziales Engagement Gründertafel für Grazer Schulschwestern Der Firmensitz der Steiermärkischen Sparkasse am Sparkassenplatz war für die Schulschwestern vom Dritten Orden des Hl. Franziskus zu Graz das Mutterhaus und gilt heute noch als Wiege der Kongregation. In einem Festakt wurde dieser historische Ort mit der Enthüllung der Gründertafel sichtbar gemacht und damit auch ein Stück Grazer Geschichte, das von den Stadtführern auch Graz- Besuchern gezeigt wird. Volkshilfe Unter dem Motto Kraft Tanken: Urlaub für Alleinerzieherinnen stand auch 2012 das wertvolle Projekt der Volkshilfe Steiermark gemeinsam mit der Steiermärkischen Sparkasse. Von Armut betroffene Alleinerzieherinnen wurden zu einer kostenlosen Ferienwoche eingeladen, um eine kurze Auszeit von Belastung und Sorgen zu nehmen und mit Informationen und Austausch gestärkt in den Alltag zurückkehren zu können. 23. Internationale Integrationswoche Der Steiermärkischen Sparkasse ist das gesellschaftliche Engagement und die Förderung sozialer Aktivitäten, wie die Internationale Integrationswoche, ein großes Anliegen. Im Rahmen dieser Aktion verbringen 400 behinderte Kinder aus ost- und südosteuropäischen Ländern eine abwechslungsreiche Woche in der Steiermark. Das Engagement trägt auch dazu bei, dass alljährlich Kinder an der Grazer Kinderklinik behandelt bzw. operiert werden können, die etwa durch tragische Kriegswirren verletzt wurden. Hospizverein Caritas tag.werk Caritas tag.werk Bereits sieben Jahre begleitet die Steiermärkische Sparkasse das Beschäftigungsprojekt der Caritas Steiermark finanziell. Seit dem Bestehen im Jahr 1999 konnte ca. 500 Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen Halt gegeben werden. Im tag.werk designen und produzieren Jugendliche bis zum 25. Lebensjahr kreative Taschen und Accessoires aus Recycling-Materialien. Hospizverein Steiermark In jeder Beziehung zählen die Menschen bildet das gemeinsame Fundament des Hospizvereins und der Steiermärkischen Sparkasse. Seit 2004 besteht diese erfolgreiche, langjährige Partnerschaft in Form von finanzieller Unterstützung und vielseitigem persönlichen Engagement ausgebildeter und ehrenamtlicher Mitarbeiter hat die Steiermärkische Sparkasse ihren Mitarbeitern zum wiederholten Mal die Grundausbildung zum ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter mit finanzieller Unterstützung angeboten. 12

17 CSR und Sponsoring Engagement zum Wohl der Gesellschaft Wissenschaft und Forschung Best of South-East Zum fünften Mal startete die Steiermärkische Sparkasse das Förder- und Weiterbildungsprogramm Best of South-East in Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität und der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Talentierte Universitätsabsolventen und Studierende aus Südosteuropa erfahren einen intensiven akademischen und praktischen Austausch für bessere berufliche Entwicklungschancen in ihrer Region. JungforscherInnenfonds Seit sieben Jahren fördert die Steiermärkische Sparkasse den wissenschaftlichen Nachwuchs mit vielfältigen Forschungsthemen an der Karl-Franzens-Universität Graz. Die Stipendien 2012 ermöglichen fünf weiteren Dissertanten, ihre herausragenden Arbeiten finanziell abgesichert fortzuführen und fertigzustellen. Kunst und Kultur Karl Forster Oper Graz Seit dem Jahr 1899 leben die Oper Graz und die Steiermärkische Sparkasse ein ebenso erfolgreiches wie kontinuierliches Zusammenspiel von Kunst und Wirtschaft vor. Das Engagement als Hauptsponsor der Oper ist ein Bekenntnis zur nachhaltigen Förderung von Kunst, Kultur und Gesellschaft. Musikverein für Steiermark Kunst und Wirtschaft geben gemeinsam den Ton an. Die stimmige Partnerschaft mit dem Musikverein für Steiermark setzt sich bereits in der sechsten Saison fort. Mit dem traditionellen Kultursponsoring übernimmt die Steiermärkische Sparkasse Verantwortung für die regionale Kunstszene und ermöglicht Konzerthighlights wie jenes der lettischen Mezzosopranistin Elina Garanca. Literaturpreis Zum sechsten Mal verlieh die Steiermärkische Sparkasse mit der Leykam Medien AG ihren Literaturpreis an zwei herausragende Autoren aus der Steiermark und Südosteuropa: Lyriker Reinhard Lechner aus Bruck/Mur und Romanschriftsteller Edi Matic aus Split, Kroatien. Das Preisgeld ermöglicht das Verlegen der Bücher und bietet eine Plattform, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. 13

18 steirischer herbst Als langjähriger Partner des steirischen herbst übernimmt die Steiermärkische Sparkasse die Rolle, zwischen Wirtschaft und Kunst zu vermitteln und einen lebendigen Dialog mit zeitgenössischer Kultur zu ermöglichen. Für Mitarbeiter konnte erstmalig das Sponsoring in einem Theaterworkshop erlebbar gemacht werden. Sport und Natur Matthias Aberer Kleine Zeitung GEPA pictures Sandra Elhanafi Wonge Bergmann La Strada Als Sponsorpartner von La Strada stärkt die Steiermärkische Sparkasse seit über 12 Jahren die bedeutende Rolle von Kunst und Künstlern im öffentlichen Raum. Berührungspunkte zum internationalen Straßen- und Figurentheaterfestival finden sich in der facettenreichen und hochwertigen Palette an Performances in der Steiermark und über die Grenzen hinaus. Graz-Marathon Die Steiermärkische Sparkasse setzt sich seit Jahren für den beliebten Trend- und Breitensport ein, um möglichst viele Menschen zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren. Der Graz-Marathon bildet die Flag-Ship-Veranstaltung in der Steiermark der österreichweiten Laufsportinitiative Erste Bank Sparkasse Running. Diese bildet mit weit mehr als 220 Laufveranstaltungen, über Teilnehmern und rund zwei Millionen gelaufenen Kilometern die größte Laufinitiative Österreichs mit einem wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge bereits seit zehn Jahren. Moser Medical Graz 99ers Die Partnerschaft mit dem Grazer Eishockey-Spitzenclub wurde bereits auf das neunte Jahr ausgebaut. Eine Bank mit Wurzeln in der Steiermark, die international tätig ist, fördert einen steirischen Eishockeyverein, der Mitglied einer internationalen Liga ist. In der schnellsten Mannschaftssportart der Welt liegt ein starkes, aufgeladenes Lebensgefühl, das vor allem bei Jugendlichen Interesse für Bewegung wecken soll. Im Oktober 2012 gab Österreichs National Hockey League Superstar Thomas Vanek ein viel umjubeltes Gastspiel, der neben Toren und Punkten vor allem durch seine Persönlichkeit Sympathie einspielte. Internationales Berg & Abenteuer Filmfestival Graz Das Filmfestival zählt zu den drei internationalen Top Events dieses Genre und entführte bereits das 24. Jahr in die bewegende Welt aus Fels, Eis und unberührter Natur. Die anspruchsvollen Filmarbeiten und Dokumentationen gaben wiederholt faszinierende Einblicke, zeigten außergewöhnliche sportliche Leistungen und gingen mit an die Grenzen. Die Steiermärkische Sparkasse setzte ihre Partnerschaft bereits das achte Jahr als Hauptsponsor fort. Ziel ist es, einen Beitrag zur hochwertigen steirischen Kunstund Kulturszene zu leisten und das Festivalpublikum mit zahlreichen Kunden mit neuen Blickwinkel zu begeistern. 14

19 15 Karin Bergmann Firmensitz Graz

20 Wirtschaftliche Entwicklung Volkswirtschaftliches Umfeld Österreich zählte 2012 zu den stabilen Ländern Europas. Die starke internationale Wettbewerbsfähigkeit und die breite Diversifikation der Wirtschaft machten Österreich weniger krisenanfällig als andere Staaten. Mit einer der höchsten Zuwachsraten zählt Österreich damit zu den wohlhabendsten Ländern Europas. Das Wirtschaftswachstum verlief zwar im langjährigen Vergleich unterdurchschnittlich und auch geringer als im Jahr 2011, lag aber mit 0,6 % immer noch über dem Durchschnitt des Euroraumes. Der Grund dafür lag im Rückgang in der Außenwirtschaft. Die österreichische Volkswirtschaft dürfte im zweiten Halbjahr 2012 lediglich stagniert haben, womit ein stärkerer Rückgang vermieden werden konnte. Mittlerweile deuten die Vorlaufindikatoren bereits auf ein Ende der Abwärtsbewegung hin. Stabilisierend wirkte sich 2012 hingegen der private Konsum aus. Bei noch immer sehr geringer Sparquote und wieder niedrigerer Inflation, im Vergleich zum Jahr 2011, konnte ein leichtes Wachstum um 0,7 % der privaten Konsumausgaben erzielt werden. Die österreichische Arbeitslosenrate stieg leicht von 4,2 % in 2011 auf 4,3 % in 2012 an und blieb abermals die niedrigste in der Europäischen Union. Bilanzentwicklung Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 2,0 % auf 14,6 Milliarden Euro. Die Steiermärkische Sparkasse als Konzernmutter dominierte mit einer Bilanzsumme von 13,2 Milliarden Euro. Wesentlichen Anteil daran hatte auch die Bankhaus Krentschker & Co. AG mit einem stabilen Bilanzvolumen von 1 Milliarde Euro. Aktivseitig überwogen die Kunden- kredite mit einem Volumen von knapp 10,4 Milliarden Euro war die Kreditnachfrage generell relativ niedrig, da Unternehmen und Privatkunden noch immer vorsichtig agierten. Dennoch waren im Privatkundengeschäft bei der Sanierung von Wohnbauten und im Kommerzgeschäft bei den Investitionskrediten erfreuliche Zuwächse feststellbar. Die Kundeneinlagen erreichten mit einem Stand von 10,5 Milliarden Euro einen neuen Höchstwert. Das Kernkapital der Steiermärkischen Bank und Sparkassen AG konnte auf 815,8 Millionen Euro zulegen. Inklusive der ergänzenden Eigenmittel beliefen sich die anrechenbaren Eigenmittel gemäß 23 BWG auf 936,4 Millionen Euro. Die Kernkapitalquote betrug 2012 bereits 12,1 % und die Eigenmittelquote 13,8 %. Damit liegt die Steiermärkische Sparkasse deutlich über dem, vom Gesetzgeber geforderten Limit, und ist somit Basel III-fit. Das Konzerneigenkapital betrug 1,027 Milliarden Euro Ende 2012 und überstieg erstmals 1 Milliarde Euro. Ertragslage Die Steiermärkische Sparkasse konnte 2012 gemeinsam mit ihren Beteiligungen ihre Position als führendes Kreditinstitut im Süden Österreichs festigen und eine erfreuliche Bilanz vorlegen. Das Betriebsergebnis des Steiermärkische Sparkasse-Konzerns sank aufgrund des geringen Zinsüberschusses infolge der historisch niedrigen Zinsspanne um 12,0 % auf 170,7 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg deutlich um 19,2 % auf 75,9 Millionen Euro. Als wichtige Erfolgsfaktoren für 2012 sind vor allem die niedrigen Risikokosten sowie die Kostendisziplin beim Sach- und Personalaufwand zu nennen. Die Cost-Income-Ratio (CIR) betrug 56,5 % und die Rendite der Eigenmittel (ROE) beachtliche 8,1 % Mio. EUR Entwicklung Bilanzsumme in Mio. EUR Mio. EUR Entwicklung Eigenkapital in Mio. EUR

MEDIENINFORMATION 8. April 2014. Solides Ergebnis über dem Branchenschnitt: Krisenfest und stabil

MEDIENINFORMATION 8. April 2014. Solides Ergebnis über dem Branchenschnitt: Krisenfest und stabil MEDIENINFORMATION 8. April 2014 Solides Ergebnis über dem Branchenschnitt: Krisenfest und stabil Steiermärkische Sparkasse-Konzern: Bilanz per 31. Dezember 2013 Kernkapitalquote und Eigenmittelquote weiter

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010

Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern 1. Halbjahr und 2. Quartal 2010 30. August 2010 30.08.2010 Seite 1 1. Halbjahr 2010: Zufriedenstellend Insgesamt zufriedenstellender Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz der Oberbank AG

Bilanz-Pressekonferenz der Oberbank AG PRESSEINFORMATION Bilanz-Pressekonferenz der Oberbank AG Linz, 2. April 2014 2013 zum vierten Mal in Folge das beste Ergebnis der Oberbank-Geschichte! Das Betriebsergebnis stieg im Jahresabstand um 8,5

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen!

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Jahresschluss-Pressekonferenz am 9. Jänner 2009 VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Die jahrzehntelange auf Sicherheit bedachte Geschäftspolitik wirkt sich aus: Die VKB- Bank

Mehr

BKS Bank: Wachstum in Slowenien

BKS Bank: Wachstum in Slowenien BKS Bank: Wachstum in Slowenien Vor 10 Jahren startete die BKS Bank das Bankgeschäft in Slowenien. Mitte Februar übernahm sie die Wertpapierkunden der Faktor banka d.d. und präsentiert nun eine respektable

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr

20 05 Quartalsbericht 3

20 05 Quartalsbericht 3 20 Quartalsbericht 3 Qualitatives Wachstum auch 20 In den vergangenen Jahrzehnten hat die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft eine hervorragende Entwicklung genommen und dabei vieles

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008

Presseinformation. LBBW setzt auf weiteres Wachstum. 28. April 2008 37/2008 Michael Pfister Pressesprecher Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-41610 Telefax 0711 127-41612 michael.pfister@lbbw.de www.lbbw.de 37/2008 LBBW setzt auf weiteres

Mehr

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum?

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Eine Studie von Macro-Consult im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Konsequente Expansion: zwei Filialgründungen, fünf in Vorbereitung. in Mio. Euro 2012 2011 + / - Bilanzsumme 17.680 17.

PRESSEINFORMATION. Konsequente Expansion: zwei Filialgründungen, fünf in Vorbereitung. in Mio. Euro 2012 2011 + / - Bilanzsumme 17.680 17. PRESSEINFORMATION Linz, 17. Jänner 2013: Jahresrückblick und vorläufiges Ergebnis 2012 Herausragende Ergebnisentwicklung Jahresüberschuss + 5,0 % auf 132 Mio. Euro Auch langfristig klar bessere Entwicklung

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank.

Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank. Sparkasse Wolfach Kundennähe als Erfolgsrezept. Direkter als jede Direktbank. Die beiden Direktoren der Sparkasse Wolfach, Günter Rauber und Ulrich Kniep äußerten sich angesichts der herausfordernden Rahmenbedingungen

Mehr

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Wien, 19. August 2015 RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Zinsüberschuss sinkt im Jahresvergleich um 13,9 Prozent auf 1.682 Millionen (HJ/2014: 1.954 Millionen)

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Nachhaltig erfolgreiche Entwicklung Wachstum und Erträge nicht mit höherem Risiko oder sinkenden Kapitalquoten erkauft

Nachhaltig erfolgreiche Entwicklung Wachstum und Erträge nicht mit höherem Risiko oder sinkenden Kapitalquoten erkauft PRESSEINFORMATION Linz, 24. März 2015 Oberbank 2014: Fünftes Rekordergebnis in Folge! Nachhaltig erfolgreiche Entwicklung Wachstum und Erträge nicht mit höherem Risiko oder sinkenden Kapitalquoten erkauft

Mehr

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. August 2012 Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Die deutschen Unternehmen profitieren aktuell von ausgesprochen guten Finanzierungsbedingungen. Sie haben einen

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Bilanzpressekonferenz (vorläufige und untestierte Zahlen) Martin Blessing, Stephan Engels, Martin Zielke Frankfurt

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Die wichtigste Bank in der Region

Die wichtigste Bank in der Region 28. März 2014 Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Werl Die wichtigste Bank in der Region - Geschäftsentwicklung 2013 - Kreditgeschäft - Einlagen- und Wertpapiergeschäft - Dienstleistungsgeschäft - Mit

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Studie von Macro-Consult im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen Mai 2014 Konjunktur nimmt langsam wieder

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Halbjahresbericht 2011

Halbjahresbericht 2011 Halbjahresbericht 2011 Finanzkennzahlen des AutoBank-Konzerns Ertragsentwicklung 1-6 2011 1-6 2010 Veränderung in % Betriebserträge 4.780 4.930-3,0 % Betriebsergebnis 598 171 249,0 % Betriebsergebnis-Marge

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 24 AUSZUG Jahresbericht 24 (Auszug) DAS GESCHÄFTS Bilanzsumme Im Geschäftsjahr 24 konnte die Gruppe der PSD Banken das Wachstum der vergangenen Jahre erneut steigern.

Mehr

Sparkasse genehmigt Bilanzentwurf 2014

Sparkasse genehmigt Bilanzentwurf 2014 Pressemitteilung vom 24. März 2015 Sparkasse genehmigt Bilanzentwurf 2014 Der Verwaltungsrat hat in seiner heutigen Sitzung den Bilanzentwurf 2014 genehmigt. Die Wertberichtigungen des Kreditportfolios

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Presseinformation. MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an. s Mittelbrandenburgische. Sparkasse

Presseinformation. MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an. s Mittelbrandenburgische. Sparkasse Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs-potsdam.de www.mbs.de

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Sparkasse Merzig-Wadern

Sparkasse Merzig-Wadern Pressemitteilung Erfolgreiches Geschäftsjahr Sparkasse gut gerüstet für die Zukunft Merzig, 24. März 2015 Wir haben die notwendige Substanz erwirtschaftet, um auch in der Zukunft unsere Position als Marktführerin

Mehr

Gut für Lippstadt Warstein Rüthen

Gut für Lippstadt Warstein Rüthen Schlagzeilen 2013 erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr o Ruhiges und sehr solides Jahr trotz steigender Regulierung o Gute Entwicklung trotz anhaltendem Niedringzinsumfeld o Marktführerschaft bestätigt

Mehr

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Mag. Rainer Bacher / Kommunalkredit Austria 25.10.2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Auf dem Weg in eine düstere Zukunft? ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR

Mehr

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS weiter auf Erfolgsspur Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Größte Brandenburgs

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Budenheim Der Unterschied beginnt beim Namen. Sparkasse. Seite 1 Die Sparkassen in Rheinland-Pfalz auf einen Blick Auf einen Blick: Kundenkredite erstmals über 40 Mrd. Wohnungsbaukredite Wachstumstreiber

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Presse-Information Nürtingen, 25. Februar 2014 Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Nürtingen.

Mehr

Geschäftliche Entwicklung

Geschäftliche Entwicklung Geschäftliche Entwicklung Nachfolgend wird über die geschäftliche Entwicklung und Ertragslage der Sparkasse Neunkirchen im Jahr 2010 berichtet. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus dem Lagebericht,

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Herausragendes Oberbank-Ergebnis im schwachen Marktumfeld! RoE vor Steuern 10,7 % 10,3 % + 0,4 %-P. Cost-income-ratio 49,7 % 52,1 % - 2,4 %-P.

Herausragendes Oberbank-Ergebnis im schwachen Marktumfeld! RoE vor Steuern 10,7 % 10,3 % + 0,4 %-P. Cost-income-ratio 49,7 % 52,1 % - 2,4 %-P. PRESSEINFORMATION Oberbank, 13. Jänner 2015: Jahresrückblick und vorläufiges Ergebnis 2014 Herausragendes Oberbank-Ergebnis im schwachen Marktumfeld! Fünftes Rekordergebnis in Folge: 2014e 2013 Veränd.

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

s Wohnbaubank AG Graben 21 1010 Wien LAGEBERICHT

s Wohnbaubank AG Graben 21 1010 Wien LAGEBERICHT s Wohnbaubank AG Graben 21 1010 Wien LAGEBERICHT 1. Allgemeines Die s Wohnbaubank AG ist eine Spezialbank zur Finanzierung des Wohnbaus in Österreich. Rechtliche Grundlage des Handelns der Wohnbaubanken

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Financial Stability Report 25

Financial Stability Report 25 Financial Stability Report 2 Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny Direktor Mag. Andreas Ittner Hauptabteilungsdirektor Mag. Philip Reading Hauptabteilungsdirektorin Dr. Doris Ritzberger-Grünwald Wien,

Mehr

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Präsentation einer österreichweiten Umfrage zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in den heimischen Gastronomiebetrieben Wien, 10. Jänner 2011 Ihre

Mehr

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone Stabsabteilung Dossier 2011/5 21. Februar 2011 Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Medieninhaber/Herausgeber: Wirtschaftkammer

Mehr

Finanzierungen und Förderungen für Unternehmen Pressekonferenz, 21. Jänner 2010

Finanzierungen und Förderungen für Unternehmen Pressekonferenz, 21. Jänner 2010 Finanzierungen und Förderungen für Unternehmen Pressekonferenz, 21. Jänner 2010 Präsidentin Brigitte Jank Wirtschaftskammer Wien Thomas Uher Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Unternehmen brauchen

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet D&B analysiert Firmenkonkurse mit globalem Insolvenzindex Nordamerika und nordische Länder stehen gut da Im Q4/2011 zeigte sich bei den Unternehmensinsolvenzen

Mehr