Vorwort... A2 Aufbau des Buches A3 zu Teil B: Auswahl derbeispiele A4 zu Teil C: Bemessungshilfen... 5

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort... A2 Aufbau des Buches A3 zu Teil B: Auswahl derbeispiele A4 zu Teil C: Bemessungshilfen... 5"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Seiten XIII Teil A: Einleitung A1 DIN Bemessungs- und Konstruktionsregeln... 1 A1.1 Allgemeines... 1 A1.2 Der NormungsprozessimRückblick... 1 A1.3 Anwenderkreis... 2 A2 Aufbau des Buches... 2 A3 zu Teil B: Auswahl derbeispiele... 2 A4 zu Teil C: Bemessungshilfen... 5 A5 Ausblick auf den Eurocode StructuralGlass... 7 A6 Literatur... 7 Teil B: Beispiele B0 Einwirkungen... 9 B0.1 Allgemeines... 9 B0.2 Lastfälle... 9 B0.2.1 Lastfall 1(LF1): Eigengewicht... 9 B0.2.2 Lastfall 2(LF2): Klimalast Sommer, Anteil aus geodätischer Höhenänderung Δp geo... 9 B0.2.3 Lastfall 3(LF3): Klimalast Sommer, Anteil aus Änderung des atmosphärischen Drucks Δpmet und der Temperatur Δp Δ T B0.2.4 Lastfall 4(LF4): Klimalast Winter, Anteil aus geodätischer Höhenänderung Δp geo B0.2.5 Lastfall 5(LF5): Klimalast Winter, Anteil aus Änderung des atmosphärischen Drucks Δpmet und der Temperatur Δp Δ T B0.2.6 Lastfall 6(LF6): Schnee B0.2.7 Lastfall 7(LF7): Winddruck B0.2.8 Lastfall 8(LF8): Windsog B0.2.9 Lastfall 9(LF9): Horizontale Nutzlast B Lastfall 10(LF10): Lotrechte Nutzlast als Einzellast B Lastfall 11(LF11): Gleichmäßig verteilte lotrechte Nutzlasten B1 Vertikale Verglasung als monolithische Scheibe 2000 mm 3000 mm B1.1 System B1.2 Einwirkungen B1.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B1.3.1 Einwirkungskombinationen GZT B1.3.2 Bemessungswertder Spannungen B1.3.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B1.3.4 Nachweis imgzt B1.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B1.4.1 Einwirkungskombinationen GZG B1.4.2 Bemessungswertder Verformungen B1.4.3 Grenzwert derverformung B1.4.4 Nachweis im GZG... 22

2 VI Inhaltsverzeichnis B2 Vertikale Verglasung alsverbundsicherheitsglas2000 mm 3000 mm B2.1 System B2.2 Einwirkungen B2.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B2.3.1 Einwirkungskombinationen GZT B2.3.2 Bemessungswertder Spannungen B2.3.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B2.3.4 Nachweis imgzt B2.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B2.4.1 Einwirkungskombinationen GZG B2.4.2 Bemessungswertder Verformungen B2.4.3 Grenzwert derverformung B2.4.4 Nachweis im GZG B2.5 Ansatz des Schubverbundes B2.5.1 Allgemeines B2.5.2 Bemessungswerte derspannungen undverformungen berechnetmit FEM B3 Vertikale VSG-Verglasung 2000 mm 3000 mmmit horizontaler Nutzlast B3.1 System B3.2 Einwirkungen B3.3 Grenzzustand dertragfähigkeit B3.3.1 Einwirkungskombinationen GZT B3.3.2 Bemessungswertder Spannungen B3.3.3 Bemessungswert destragwiderstandes B3.3.4 NachweiseimGZT B3.4 Grenzzustand dergebrauchstauglichkeit B3.4.1 Einwirkungskombinationen GZG B3.4.2 Bemessungswertder Verformungen B3.4.3 Grenzwert derverformung B3.4.4 Nachweise im GZG B4 Vertikale VSG-Verglasung1500 mm 2500 mmmit Nachweis der Stoßsicherheit bei allseitiger Lagerung B4.1 System B4.2 Einwirkungen B4.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B4.3.1 Einwirkungskombinationen GZT B4.3.2 Bemessungswertder Spannungen B4.3.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B4.3.4 Nachweis im GZT B4.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B4.4.1 Einwirkungskombinationen GZG B4.4.2 Bemessungswertder Verformungen B4.4.3 Grenzwert derverformung B4.4.4 Nachweis im GZG B4.5 Stoßsicherheit nach DIN , Anhang C B4.5.1 Anwendbarkeitdes vereinfachten Verfahrens B4.5.2 MaßgebendeAuftreffstelle B4.5.3 Einwirkung Q und ansetzbare Glasdicke B4.5.4 Spannungen infolge Q B4.5.5 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B4.5.6 Nachweis der Stoßsicherheit B4.5.7 Kommentar B5 Vertikale VSG-Verglasung1000 mm 2000 mmmit Nachweis der Stoßsicherheit bei zweiseitiger Lagerung B5.1 System B5.2 Stoßsicherheit... 38

3 Inhaltsverzeichnis VII B5.2.1 Anwendbarkeitdes vereinfachtenverfahrens B5.2.2 Einwirkung Q und ansetzbare Glasdicke B5.2.3 Spannungen und Verformungen infolge Q B5.2.4 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B5.2.5 Nachweis der Stoßsicherheit B5.2.6 Nachweis der Mindestauflagerbreite B5.2.7 Kommentar B6 Vordachals horizontale VSG-Verglasung 850 mm 3400 mm B6.1 System B6.2 Einwirkungen B6.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B6.3.1 Maßgebende Einwirkungskombinationen im GZT B6.3.2 Bemessungswertder Spannungen B6.3.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B6.3.4 Nachweis imgzt B6.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B6.4.1 Einwirkungskombinationen GZG B6.4.2 Bemessungswertder Verformungen B6.4.3 Grenzwert derverformung B6.4.4 Nachweis im GZG B7 Vertikale Zweifachisolierverglasungen 500 mm 2000 mm B7.1 System B7.2 Einwirkungen B7.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B7.4 Grenzzustand dertragfähigkeit B7.4.1 Einwirkungskombinationen GZT B7.4.2 Bemessungswertder Spannungen B7.4.3 Bemessungswert destragwiderstandes B7.4.4 Nachweis im GZT B7.4.5 Kommentar B7.5 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B7.5.1 Einwirkungskombinationen GZG B7.5.2 Bemessungswertder Verformungen B7.5.3 Grenzwert derverformungen B7.5.4 Nachweis im GZG B8 Vertikale Zweifachisolierverglasungen 1500 mm 2500 mm B8.1 System B8.2 Einwirkungen B8.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B8.4 Grenzzustandder Tragfähigkeit B8.4.1 Einwirkungskombinationen GZT B8.4.2 Bemessungswertder Spannungen B8.4.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B8.4.4 Nachweis imgzt B8.5 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B8.5.1 Einwirkungskombinationen GZG B8.5.2 Bemessungswertder Verformungen B8.5.3 Grenzwert derverformungen B8.5.4 Nachweis im GZG B9 Vertikale Dreifachisolierverglasung 500 mm 2000 mm B9.1 System B9.2 Einwirkungen B9.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B9.4 Grenzzustandder Tragfähigkeit... 61

4 VIII Inhaltsverzeichnis B9.4.1 Einwirkungskombinationen GZT für KLED mittel B9.4.2 Bemessungswertder Spannungen B9.4.3 Bemessungswertdes Tragwiderstandes B9.4.4 Nachweis imgzt B9.4.5 Kommentar B9.5 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B10 Vertikale Dreifachisolierverglasungen1500 mm 2500 mm B10.1 System B10.2 Einwirkungen B10.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B10.4 Grenzzustandder Tragfähigkeit B EinwirkungskombinationGZT B Bemessungswertder Spannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweise im GZT B10.5 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B EinwirkungskombinationGZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B11 Vertikale Zweifachisolierverglasungen 1500 mm 2500 mm mit VSG B11.1 System B11.2 Einwirkungen B11.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B11.4 Spannungs- undverformungsanteile B11.5 Grenzzustand dertragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(ESG d = 8mm) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 2(ESG d = 8mm) B Nachweis imgzt fürscheibe 2(ESG d = 8mm) B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 1(VSG aus d = 2 5 mm FG) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 1(VSG aus d = 2 5 mm FG) B Nachweis imgzt für Scheibe 1(VSGaus d = 2 5 mm FG) B11.6 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B12 Vertikale Zweifachisolierverglasungen 1500 mm 2500 mm mit VSG B12.1 System B12.2 Einwirkungen B12.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B12.4 Spannungs- undverformungsanteile B12.5 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZTund fürscheibe 1(ESG d = 8mm) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 1(ESG d = 8mm) B Nachweis imgzt fürscheibe 1(ESG d = 8mm) B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(VSG aus d = 2 5 mm FG) B Bemessungswert des Tragwiderstandes Scheibe 2(VSG aus d = 2 5 mm FG) B Nachweis imgzt für Scheibe 2(VSGaus d = 2 5 mm FG) B12.6 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B13 Vertikale Zweifachisolierverglasungen 1500 mm 2500 mm mit VSG mit Nachweis der Stoßsicherheit B13.1 System B13.2 Einwirkungen... 84

5 Inhaltsverzeichnis IX B13.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B13.4 Spannungs- undverformungsanteile B13.5 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(ESG d = 8mm) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 2(ESG d = 8mm) B Nachweise im GZT für Scheibe2(ESG d = 8mm) B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 1(VSG aus d = 2 4 mm FG) B Bemessungswert des Tragwiderstandes Scheibe 1(VSG aus d = 2 4 mm FG) B Nachweis imgzt für Scheibe 1(VSGaus d = 2 4 mm FG) B13.6 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B13.7 Stoßsicherheit B Anwendbarkeitdes vereinfachten Verfahrens B MaßgebendeAuftreffstelle B Einwirkung Q undansetzbare Glasdicke B Spannungen infolge Q B Bemessungswert für die Stoßsicherheit B Nachweis der Stoßsicherheit B14 Horizontale Zweifachisolierverglasungen 750 mm 1800 mm B14.1 System B14.2 Einwirkungen B14.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B14.4 Spannungs- und Verformungsanteile (lineare Berechnung) B14.5 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen und Bemessungswert im GZTfür Scheibe 1(FG d =8mm) B Bemessungswert des Tragwiderstandes für Scheibe 1(FG d =8mm B Nachweis imgzt fürscheibe 1(8mmFG) B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(VSG aus d = 2 6mm FG) B Bemessungswert des Tragwiderstandes fürscheibe B Nachweis imgzt fürscheibe B14.6 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B EinwirkungskombinationGZG B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B14.7 Versagen deroberenscheibe B15 Horizontale Zweifachisolierverglasungen 750 mm 1800 mm betretbar B15.1 System B15.2 Einwirkungen B15.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B15.4 Spannungs- undverformungsanteile B15.5 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 1(ESG d = 8mm) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 1(ESG d = 8mm) B Nachweis imgzt B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(VSG aus d = 2 6mm FG) B Bemessungswert des Tragwiderstandes Scheibe 2(VSG aus d = 2 6mm FG) B Nachweis im GZT Scheibe 2(VSG aus d = 2 6mm FG) B15.6 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B EinwirkungskombinationGZG B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B15.7 Versagen deroberenscheibe B15.8 Nachweis der Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit B Anwendbarkeitdes vereinfachtenverfahrens

6 X Inhaltsverzeichnis B MaßgebendeAuftreffstelle B Einwirkung Q und ansetzbareglasdicke B Spannungen infolge Q B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis der Stoßsicherheit B16 Horizontale Zweifachisolierverglasungen 1700 mm 1700 mm betretbar B16.1 System B16.2 Einwirkungen B16.3 Resultierende Lastanteile auf die Einzelscheiben B16.4 Spannungs- undverformungsanteile B16.5 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 1(ESG d =10 mm ) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 1(ESG d =10 mm ) B Nachweis imgzt fürscheibe 1(ESG d =10mm ) B Einwirkungskombinationen GZT für Scheibe 2(VSG aus d = 2 10mm FG) B Bemessungswertdes Tragwiderstandes für Scheibe 2(VSG aus d = 2 10mm FG) B Nachweis imgzt für Scheibe 2(VSGaus d = 2 10mm FG) B16.6 EinwirkungskombinationGZG B Grenzwert derverformungen B Nachweis im GZG B16.7 Versagen deroberenscheibe B16.8 Nachweis der Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit B Anwendbarkeitdes vereinfachten Verfahrens B MaßgebendeAuftreffstelle B Einwirkung Q und ansetzbareglasdicke B Spannungen infolge Q B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis B17 Punktgehaltene Verglasung (4 Punkthalter) 1200mm 1400 mm B17.1 System B17.2 Einwirkungen B17.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT B Bemessungswerte derspannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis imgzt B17.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformung B Nachweis im GZG B18 Punktgehaltene Verglasung (6 Punkthalter) 1200mm 2300 mm B18.1 System B18.2 Einwirkungen B18.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT B Bemessungswerte derspannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis imgzt B18.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B EinwirkungskombinationGZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformung B Nachweis imgzg

7 Inhaltsverzeichnis XI B19 Punktförmig geklemmte vertikale VSG-Verglasungen B19.1 System B19.2 Einwirkungen B19.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT B Bemessungswertder Spannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis imgzt B19.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformung B Nachweis im GZG B20 Begehbare VSG-Verglasung 1400 mm 2000mm B20.1 System B20.2 Einwirkungen B20.3 Lastaufteilung auf dieeinzelscheiben B20.4 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT B Bemessungswertder Spannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis imgzt B20.5 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformung B Nachweis imgzg B20.6 Nachweis derstoßsicherheit und Resttragfähigkeit B21 Eingespannte Brüstungsverglasung nach DIN , Kategorie B1000mm 1500 mm B21.1 System B21.2 Einwirkungen B21.3 Grenzzustandder Tragfähigkeit B Einwirkungskombinationen GZT B Bemessungswertder Spannungen B Bemessungswertdes Tragwiderstandes B Nachweis imgzt B21.4 Grenzzustandder Gebrauchstauglichkeit B Einwirkungskombinationen GZG B Bemessungswertder Verformungen B Grenzwert derverformung B Nachweis imgzg B21.5 Stoßnachweis B21.6 Kommentar Teil C: Anhang C1 Abkürzungenund Definitionen C2 Bemessungsablauf, Geltungsbereichund konstruktiveregeln C2.1 Entwurfund Bemessungvon Glaskonstruktionen nach DIN C2.2 Geltungsbereichder DIN C2.3 Einfachverglasungen Wahl desglasaufbaus C2.4 Einfachverglasungen Wahl des Glasaufbaus bei punktförmig gelagerten Horizontalverglasungen. 154 C2.5 Isolierverglasungen Wahldes Glasaufbaus

8 XII Inhaltsverzeichnis C3 Einwirkungskombinationen C3.1 Bemessungsgrundlage nach DIN EN 1990 und DIN C3.2 Einwirkungskombinationen für Einfachverglasung vertikal C3.3 Einwirkungskombinationen für Isolierverglasung vertikal C3.4 Einwirkungskombinationen für Einfachverglasung horizontal C3.5 Einwirkungskombinationen für Isolierverglasung horizontal C4 Bemessung C4.1 Übersicht C4.2 Bemessung von linienförmiggelagertenverglasungen nach DIN C4.3 Bemessung von punktförmiggelagertenverglasungen nach DIN C4.4 Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungennach DIN C4.5 Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen nach DIN C4.6 Zusatzanforderungen an zu Instandhaltungsmaßnahmenbetretbare Verglasungen und durchsturzsichereverglasungen nach EDIN C5 Bemessungswerte des Tragwiderstandes R d nach DIN C5.1 R d bei statischer Beanspruchung allgemeine Formeln C5.2 R d bei statischer Beanspruchung berechnet fürfg, TVG und ESG C5.3 R d bei dynamischer BeanspruchungnachDIN Anhang C C6 Spannungs- und Verformungsberechnung vonvierseitig linienförmiggelagerten Glasplatten unter Vollflächenlast C6.1 Überblick C6.2 Normierte Flächenlast p * C6.3 Maximale Hauptzugspannungen C6.4 Maximale Verformungen C7 Weitere Rechenverfahren nach DIN C7.1 DIN , Anhang C: Punktförmigmit Tellerhaltern gelagerte Scheiben C7.2 DIN , Anhang C.2: Absturzsichernde Verglasungen Vereinfachter Stoßnachweis C7.2.1 Geltungsbereich C7.2.2 Stoßnachweis für vierseitig linienförmig gelagerte Verglasungen C7.2.3 Stoßnachweis für zweiseitig linienförmig gelagerte Verglasungen C7.3 EDIN , Anhang B:Nachweis der Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit C8 Bemessungvon Isolierglasscheiben nach Feldmeier C8.1 Übersicht und klimatischeeinwirkungen C8.2 Methode A Resultierende Lastanteile für Zweifachisolierverglasung nach DIN , Anhang A C8.3 Methode B Resultierende Lastanteile allgemeines Verfahren nach Feldmeier C8.3.1 Begriffe C8.3.2 Zweifachisolierglas C8.3.3 Dreifachisolierglas C8.4 Methode C Bemessungshilfenfür Zweifach- und Dreifachisolierverglasungen unter Flächenlast C8.4.1 Überblick C8.4.2 Systemwerte K C8.4.3 Zweifachisolierglas d1 dszr d 2 :Isolierglasfaktor φ C8.4.4 Zweifachisolierglas d1 dszr d 2 :Lastfaktor κ C8.4.5 Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d 1 :Abminderungsfaktor ρ C8.4.6 Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d 1 :Lastfaktoren κ 1 und κ C8.4.7 Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d 2 :Abminderungsfaktoren ρ 1 und ρ C8.4.8 Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d 2 :Lastfaktoren κ 1 und κ C8.4.9 Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d3 mit d2 = 0,5 d 3:Abminderungsfaktoren ρ 1 und ρ C Dreifachisolierglas d1 dszr d2 dszr d3 mit d2 = 0,5 d 3:Lastfaktoren κ 1 und κ

Ruth Kasper. Kirsten Pieplow. Markus Feldmann. Beispiele. zur Bemessung von. Glasbauteilen nach DIN 18008

Ruth Kasper. Kirsten Pieplow. Markus Feldmann. Beispiele. zur Bemessung von. Glasbauteilen nach DIN 18008 Ruth Kasper Kirsten Pieplow Markus Feldmann Beispiele zur Bemessung von Glasbauteilen nach DIN 18008 V Seiten Vorwort XIII Teil A: Einleitung AI DIN 18008 Bemessungs und Konstruktionsregeln 1 Al.l Allgemeines

Mehr

Ruth Kasper Kirsten Pieplow Markus Feldmann. Beispiele zur Bemessung von Glasbauteilen nach DIN 18008

Ruth Kasper Kirsten Pieplow Markus Feldmann. Beispiele zur Bemessung von Glasbauteilen nach DIN 18008 Ruth Kasper Kirsten Pieplow Markus Felmann Beispiele zur Bemessung von Glasbauteilen nach DIN 8008 Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Seiten XIII Teil A: Einleitung A DIN 8008 Bemessungs- un Konstruktionsregeln...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Konstruieren mit Glas Materialgerechtes Konstruieren Materialeigenschaften Konstruktive Grundlagen 17

Inhaltsverzeichnis. 1 Konstruieren mit Glas Materialgerechtes Konstruieren Materialeigenschaften Konstruktive Grundlagen 17 Inhaltsverzeichnis 1 Konstruieren mit Glas 11 1.1 Materialgerechtes Konstruieren 11 1.2 Materialeigenschaften 13 1.3 Konstruktive Grundlagen 17 2 Baurechtliche Grundlagen 23 2.1 Allgemeines 23 2.2 Bauprodukte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 3 Hinterlüftete Vertikalverglasung aus Einscheiben-Sicherheitsglas

Inhaltsverzeichnis. 3 Hinterlüftete Vertikalverglasung aus Einscheiben-Sicherheitsglas 1 Konstruieren mit Glas 15 1.1 Glas als Baustoff 15 1.1.1 Definition von Glas 15 1.1.2 Allgemeine Eigenschaften von Glas 16 1.1.3 Chemische Zusammensetzung 17 1.1.4 Transparenz 21 1.1.5 Sprödigkeit 21

Mehr

Glasbau-Praxis. Konstruktion und Bemessung. ~uwerk

Glasbau-Praxis. Konstruktion und Bemessung. ~uwerk Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller Dipl.-Ing. Felix Nicklisch Dipl.-Ing. Sebastian Thieme Dipl.-Ing. Thorsten Weimar Glasbau-Praxis Konstruktion und Bemessung Vertikal- und Überkopfverglasungen Absturzsichernde

Mehr

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH Wilhelm Greil Str. 18 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (0)512.260440 DI Dr. Michael Fiedler Glasbrüstungen 1 Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt

Mehr

DIN Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln

DIN Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln DIN 18008 Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln (Stand: 2009-11 11-04) Dipl.-Ing. (FH) Hermann Hoegner Ministerium der Finanzen, Mainz (Oberste Bauaufsichtsbehörde Rheinland-Pfalz) Zuständig

Mehr

ATJ Vordach LIVO. Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten

ATJ Vordach LIVO. Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten Projekt: P-25-02 Bericht: P-25-02 Datum: 10. Januar 2003 PSP Technologien im Bauwesen GmbH Lagerhausstraße 27 D-52064 Aachen Tel.:

Mehr

3.1 Bauaufsichtliche Regelungen (Technische Regeln) [11], [12]

3.1 Bauaufsichtliche Regelungen (Technische Regeln) [11], [12] HFT Stuttgart Diplomarbeit : Markus Rathgeb Seite 3.1 3 Normen und Vorschläge zur Bemessung von VSG Für die wirtschaftliche Bemessung von Verbundsicherheitsglas wäre ein Ansatz der Verbund- Wirkung (Schubverbund)

Mehr

Vorwort. 1 Einleitung Einführendes Beispiel Begriffsbestimmung 2

Vorwort. 1 Einleitung Einführendes Beispiel Begriffsbestimmung 2 Vorwort V Teil I Grundlagen 1 Einleitung 1 1.1 Einführendes Beispiel 1 1.2 Begriffsbestimmung 2 2 Der Werkstoff Glas 5 2.1 Einleitung 5 2.2 Definitionen von Glas 7 2.3 Struktur und Zusammensetzung von

Mehr

Glas im Konstruktiven Inqenieurbau

Glas im Konstruktiven Inqenieurbau Gerhard Sedlacek Kurt Blank Wilfried Laufs Joachim Güsgen Glas im Konstruktiven Inqenieurbau irnst&sohn A W i l e y C o m p a n y Vorwort V 1 Baurechtliche Grundlagen...- 1 1.1 Bauaufsichtliches Genehmigungsverfahren

Mehr

Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen

Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen Bekanntmachung des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr Vom 3. Juli 2004

Mehr

Glasdicken (25) mm Bandmaß 3,20 x 6,00 m

Glasdicken (25) mm Bandmaß 3,20 x 6,00 m FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH Wilhelm Greil Straße 18 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (0)512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Scherben bringen (kein) Glück Die Basisgläser Floatglas Glasdicken 2 3

Mehr

Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV)

Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV) Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV) - Schlussfassung August 2006-1 Geltungsbereich 1.1 Die Technischen Regeln für die Bemessung und Ausführung

Mehr

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH A-6020 Innsbruck Wilhelm-Greil-Straße 18 Tel. 0512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Glasbemessung Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt

Mehr

TI 015. Technische Information Verbundsicherheitsglas SIGLAPLUS SIGLAPLUS S

TI 015. Technische Information Verbundsicherheitsglas SIGLAPLUS SIGLAPLUS S TI 015 Technische Information Verbundsicherheitsglas S Verfasser: Susanne Reichert Stand: 08/2014 Allgemein und S sind Verbundsicherheitsgläser, deren Ionoplast- Zwischenlage aus dem Haus DuPont den erhöhten

Mehr

Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas

Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas Tech-News Nr. 2009/5 Folge 3 Fachgebiet: Glasbau Dr.-Ing. Markus Hauer Prüfingenieur für Baustatik VPI Rastatter Str. 25 76199 Karlsruhe Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas

Mehr

TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT

TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT Ein sensationell facettenreicher Werkstoff. Das einzige Material durch das die Sonne scheint. Zwar geruchlos aber dennoch im höchsten Maße sinnlich. (Glastechniker) TRAGENDES

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung...1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...1 2 Baurechtliche Grundlagen...1 2.1 Allgemeines...1 2.2 Bauprodukte und Bauarten...1 2.3 Anwendungsregeln...4 2.4 Nachweise für nicht geregelte Bauprodukte und Bauarten...5

Mehr

Dipl.-Ing. Herbert Horn - Dipl.-Ing. Alois Haider Dipl.-Ing. Paul Jobst Lastannahmen nach Eurocode 1

Dipl.-Ing. Herbert Horn - Dipl.-Ing. Alois Haider Dipl.-Ing. Paul Jobst Lastannahmen nach Eurocode 1 Übersicht Eurocodes Grundlagen der Tragwerksplanung ÖN Nutzlasten & Eigengewichte ÖN EN/B 1991-1-1 Brandeinwirkungen ÖN EN/B 1991-1-2 Schneelasten ÖN EN/B 1991-1-3 Windlasten ÖN EN/B 1991-1-4 Temperatureinwirkungen

Mehr

Robert Vielhauer. Vergleichende Untersuchung von Isolierglasscheiben unter dem Aspekt der Bemessung nach Technischen-Richtlinien und DIN 18008

Robert Vielhauer. Vergleichende Untersuchung von Isolierglasscheiben unter dem Aspekt der Bemessung nach Technischen-Richtlinien und DIN 18008 Robert Vielhauer Vergleichende Untersuchung von Isolierglasscheiben unter dem Aspekt der Bemessung nach Technischen-Richtlinien und DIN 18008 Bachelorarbeit HOCHSCHULE MITTWEIDA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Mehr

Glasbau nach DIN Vorbemerkungen

Glasbau nach DIN Vorbemerkungen Glasbau nach Vorbemerkungen Seite: 1 NOTHING BEATS A GREAT TEMPLATE Vorbemerkungen Inhalt Vorlagen für statische Nachweise im Glasbau nach Hinweise zu Anwendung Die rechenfähigen Vorlagen können mit VCmaster

Mehr

Neuigkeiten aus dem Glasbereich für den Wintergartenbau Fachtagung Wintergartenbau, , Dresden, Martin Reick

Neuigkeiten aus dem Glasbereich für den Wintergartenbau Fachtagung Wintergartenbau, , Dresden, Martin Reick Fachtagung Wintergartenbau, 13.11.2014, Dresden, Martin Reick 1 Inhalt EffizienzGlas DIN 18008 reloaded 2 Inhalt EffizienzGlas DIN 18008 reloaded 3 EffizienzGlas Einfachglas Zweischeibenisolierglas Dreischeibenisolierglas

Mehr

Wintergarten-/Terrassendachverglasungen nach DIN Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011

Wintergarten-/Terrassendachverglasungen nach DIN Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011 Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011 1 Inhalt Einleitung - DIN 18008 und ihre Mythen Mythos 1 Allgemeine Verunsicherung - Historisches zur DIN 18008 Mythos 2 Nachteile überwiegen

Mehr

Inhalt 1 Einführung 2 Wirkung der Kräfte 3 Bestimmung von Schwerpunkten

Inhalt 1 Einführung 2 Wirkung der Kräfte 3 Bestimmung von Schwerpunkten Inhalt (Abschnitte, die mit * gekennzeichnet sind, enthalten Übungsaufgaben) 1 Einführung... 1 1.1 Begriffe und Aufgaben der Statik... 2 1.1.1 Allgemeine Begriffe 1.1.2 Begriffe für Einwirkungen... 4 1.1.3

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis A Abstandhalter 5, 110 112 Absturzsichernde Verglasung 3, 102, 138, 144 f., 148, 180, 210, 215 Absturzsicherung 102, 108 Ätzen 19 allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) 21, 24,

Mehr

Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Merkblatt der Landesstelle für Bautechnik Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall (Merkblatt G2 - Fassung 01.01.2015) REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN LANDESSTELLE FÜR BAUTECHNIK - 2

Mehr

Aktueller Stand der Normenreihe DIN 18008

Aktueller Stand der Normenreihe DIN 18008 Aktueller Stand der Normenreihe DIN 18008 10. Glas im konstruktiven Ingenieurbau am 15./16. März 2012 Geralt Siebert Professur für Baukonstruktion und Bauphysik Universität der Bundeswehr München, www.unibw.de/ki

Mehr

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE @ WernerVerlag 2012 1 Einleitung - Die Entwicklung von Glas im Bauwesen. 2 Glas und Bauprodukte

Mehr

Planungshinweise Punktgehaltene Verglasung

Planungshinweise Punktgehaltene Verglasung Diese Unterlage soll bei der Planung und der Ausschreibung Punktgehaltener Verglasungen Hilfestellung leisten. Glasarten Für Punktgehaltene Verglasungen sollten nur vorgespannte Gläser (ESG-H oder bauaufsichtlich

Mehr

Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für Überkopfverglasungen (Merkblatt GÜ Fassung )

Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für Überkopfverglasungen (Merkblatt GÜ Fassung ) Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für Überkopfverglasungen (Merkblatt GÜ Fassung 24.06.2010) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1 2 Notwendige Angaben und Unterlagen 2 3

Mehr

Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) Vorbemerkung. Allgemeines

Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) Vorbemerkung. Allgemeines Merkblatt ZiE Nr. 3C Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) 0 Vorbemerkung Dieses Arbeitspapier [des Deutschen Instituts für Bautechnik

Mehr

Sicherheitsglas / Richtlinien

Sicherheitsglas / Richtlinien Merkblatt 2014-035 Sicherheitsglas / Richtlinien Ralf Maus www.glas-fandel.de 25.02.2015 Sicherheitsglas / Richtlinien Linien- und punktförmig gelagerte DIN 18008 Teil 4 Zusatzanforderungen an absturzsichernde

Mehr

Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH

Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH DIN 18008 / GlasGlobal Seite 1 Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH nach DIN 18008-1, -2, -4 / Lastannahmen nach EN 1991-1-3, -4 Dipl.-Ing. (FH) Roland Steinert Sommer

Mehr

Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV)

Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV) Technische Regeln für die Bemessung und die Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV) - Schlussfassung August 2006-1 Geltungsbereich 1.1 Die Technischen Regeln für die Bemessung und Ausführung

Mehr

Technischer Bericht 041 / 2006

Technischer Bericht 041 / 2006 Technischer Bericht 041 / 2006 Datum: 08.08.2006 Autor: Dr. Peter Langer Fachbereich: Anwendungsforschung DIN 1055-100 Einwirkungen auf Tragwerke Teil 100: Grundlagen der Tragwerksplanung, Sicherheitskonzept

Mehr

61L Linienförmig gelagerte Verglasung

61L Linienförmig gelagerte Verglasung Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 61L Linienförmig gelagerte Verglasung Seite 1 61L Linienförmig gelagerte Verglasung (Stand: 25.06.2010)

Mehr

TECHNISCHE REGELN FÜR DIE VERWENDUNG VON LINIENFÖRMIG GELAGERTEN VERGLASUNGEN - Fassung September (Mitteilungen DIBt 6/1998)

TECHNISCHE REGELN FÜR DIE VERWENDUNG VON LINIENFÖRMIG GELAGERTEN VERGLASUNGEN - Fassung September (Mitteilungen DIBt 6/1998) TECHNISCHE REGELN FÜR DIE VERWENDUNG VON LINIENFÖRMIG GELAGERTEN VERGLASUNGEN - Fassung September 1998 -(Mitteilungen DIBt 6/1998) 1 Geltungsbereich 1.1 Die technischen Regeln gelten für Verglasungen,

Mehr

Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV)

Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV) Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV) - Schlussfassung August 200 - Veröffentlicht in den Mitteilungen des Deutschen Instituts für Bautechnik, Ausgabe März

Mehr

Hochbaukonstruktionen 1. Konstruktiver Glasbau. Übersicht

Hochbaukonstruktionen 1. Konstruktiver Glasbau. Übersicht Hochbaukonstruktionen 1 Konstruktiver Glasbau Univ. Prof. Dr. A. Kolbitsch Übersicht Grundlagen Geschichte Aktuelle Ausführungsbeispiele Begriffsbestimmungen Werkstoff Glas Herstellung Vorspannung Befestigungssysteme

Mehr

Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008)

Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008) Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008) 0 Vorbemerkungen Aufgrund der seit dem 01.01.2008 geltenden neuen Bayerischen Bauordnung

Mehr

Flachglas im Aufzugsbau. Plateglass for lift constructions. Verre plat pour la construction d'ascenseurs et de monte-charges

Flachglas im Aufzugsbau. Plateglass for lift constructions. Verre plat pour la construction d'ascenseurs et de monte-charges ENTWURF ÖNORM B 2459 Ausgabe: 2006-06-01 Auch Normengruppen H und M Ersatz für Ausgabe 2003-06 ICS 81.040.20; 91.140.90 Flachglas im Aufzugsbau Plateglass for lift constructions Verre plat pour la construction

Mehr

BF-Merkblatt 019 / 2015. Leitfaden zur Glasbemessung nach DIN 18008

BF-Merkblatt 019 / 2015. Leitfaden zur Glasbemessung nach DIN 18008 BF-Merkblatt 019 / 2015 Leitfaden zur Glasbemessung nach DIN 18008 Leitfaden zur Glasbemessung nach DIN 18008 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung... 2 2.0 Konstruktionsregeln in Abhängigkeit der Anwendung...

Mehr

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen 39 Alle zur Verwendung kommenden Materialien müssen dauerhaft beständig gegen die zu berücksichtigenden Einflüsse sein. Die freien Kanten von Verglasungseinheiten sind ausreichend vor Beschädigungen zu

Mehr

Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN Praktische Erfahrungen

Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN Praktische Erfahrungen Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN 18008 Praktische Erfahrungen Prof. Dr.-Ing. Christian Schuler Hochschule München FK02 / Glas- und Fassadenbau Labor für Stahl- und

Mehr

Glasstatik und Baugenehmigung

Glasstatik und Baugenehmigung Glasstatik und Baugenehmigung Zustimmung im Einzelfall Neue technische Regeln TRAV TRLV TRPV Fassaden Forum 2010 6. Mai 2010 in Hamburg Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, GSK - Glas Statik Konstruktion GmbH

Mehr

4.1.1 Linienförmig gelagerte Verglasungen

4.1.1 Linienförmig gelagerte Verglasungen 30 4.1.1 Linienförmig gelagerte Verglasungen Auszug aus den Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen, TRLV 3.1.2 Die Durchbiegung der Auflagerprofile darf nicht mehr

Mehr

Neue Entwicklungen der Normung im Glasbereich

Neue Entwicklungen der Normung im Glasbereich Neue Entwiclungen der Normung im Glasbereich 18. Otober 2012 Geralt Siebert Professur für Bauonstrution und Bauphysi Institut für Konstrutiven Ingenieurbau Universität der Bundeswehr München, www.unibw.de/i

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln Teil 4: Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungen

DEUTSCHE NORM DIN Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln Teil 4: Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungen DEUTSCHE NORM DIN 18008-4 D Juli 2013 ICS 81.040.20 Glas im Bauwesen Bemessungs- und Konstruktionsregeln Teil 4: Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungen Glass in Building Design and construction

Mehr

Versuchsbericht Pendelschlagversuch

Versuchsbericht Pendelschlagversuch Prüfstelle Inhalt: Projekt: Versuchsbericht Pendelschlagversuch Systemprüfung: Brüstungsverglasung Bellevue mit Bmax=3000mm Projektnummer: VT 12-0167 Bericht: VT 12-0167 - 09 Auftrag: Auftraggeber: Absturzsichernde

Mehr

Dreischeiben-Isolierglas im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Dreischeiben-Isolierglas im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Amt für Bauordnung und Hochbau Merkblatt des Referats für Bautechnik ABH 31 Dreischeiben-Isolierglas im

Mehr

Hochbaukonstruktionen 2

Hochbaukonstruktionen 2 Hochbaukonstruktionen 2 Glaskonstruktionen Univ. Prof. Dr. A. Kolbitsch Übersicht Grundlagen Geschichte Aktuelle Ausführungsbeispiele Begriffsbestimmungen Werkstoff Glas Herstellung Vorspannung Befestigungssysteme

Mehr

Inhalt. A Hinweise. B Einführung in Eurocode 2-1-1

Inhalt. A Hinweise. B Einführung in Eurocode 2-1-1 Inhalt A Hinweise 1 Download-Bereich 1 2 Installation / Start 2 3 Bedienungshinweise 2 3.1 PDF-Dokument 2 3.2 EDV-Tools 3 3.2.1 Interaktive Bemessungshilfen 4 3.2.2 Schnittgrößen 12 3.2.3 Baustoffe 14

Mehr

Absturzsicherung mit Dreifach-Isolierglas

Absturzsicherung mit Dreifach-Isolierglas Seite 1 von 5 Der Marktanteil von Dreifach-Isoliergläsern hat aufgrund der gestiegenen energetischen Anforderungen an den Wärmeschutz stark zugenommen und der Einsatz von Dreifach- Isoliergläsern entwickelt

Mehr

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gelten, soweit nichts anderes bestimmt ist, die - DIN Teil 4 - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Einscheiben- Sicher

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gelten, soweit nichts anderes bestimmt ist, die - DIN Teil 4 - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Einscheiben- Sicher Merkblatt ZiE Nr. 3A Hinweise zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gemäß Art. 18 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 1 Bayerische Bauordnung (BayBO) Bereich Konstruktiver Glasbau (Fassung Januar 2014)

Mehr

Michael Dinter. Vergleich der technischen Regel zur Bemessung von Glas und der DIN anhand von Beispielen. eingereicht als.

Michael Dinter. Vergleich der technischen Regel zur Bemessung von Glas und der DIN anhand von Beispielen. eingereicht als. Michael Dinter Vergleich der technischen Regel zur Bemessung von Glas und der DIN 18008 anhand von Beispielen eingereicht als Bachelorarbeit an der HOCHSCHULE MITTWEIDA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Maschinenbau/Feinwerktechnik

Mehr

Verbundsicherheitsglas

Verbundsicherheitsglas VSG aus 2 x Float mit Folie klar 600106 600108 6,38 8,76 600110 600112 10,76 12,76 600113 13,52 600116 16,76 600117 17,52 600120 20,76 600121 21,52 VSG aus 2 x Float mit Folie matt 600206 600208 600210

Mehr

5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV

5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV 7.48 Glasbau (Stand: 28.03.09) 5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV 8.2006 5.1 Anwendungsbereich Linienförmig gelagerte Verglasungen sind in den Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig

Mehr

6. Zusammenfassung und Anmerkungen

6. Zusammenfassung und Anmerkungen 6. Zusammenfassung und Anmerkungen 6.1 Allgemeines Seite 65 In der vorliegenden Typenstatik wurde das System Crosilux 2.0 statisch bemessen. Die Berechnung umfasst die Verglasung, die Unterkonstruktion

Mehr

Tech-News Nr. 2009/5 Folge 1 Fachgebiet: Glasbau

Tech-News Nr. 2009/5 Folge 1 Fachgebiet: Glasbau Tech-News Nr. 2009/5 Folge 1 Fachgebiet: Glasbau Dipl.-Ing. Jürgen Lorch Nebelhornstrasse 78 71083 Herrenberg Linienförmig gelagerte Verglasungen 1. Allgemeines Es darf die Frage gestellt werden, warum

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Merkblatt Seite 1 Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen INHALTSVERZEICHNIS SEITE 1 GELTUNGSBEREICH 2 2 DEFINITIONEN UND ERLÄUTERUNGEN

Mehr

Glasbau. Modul 11250: Wissenschaftliche Grundlagen im Bauwesen. Sicherheits- und Nachweiskonzepte

Glasbau. Modul 11250: Wissenschaftliche Grundlagen im Bauwesen. Sicherheits- und Nachweiskonzepte Modul 11250: Wissenschaftliche Grundlagen im Bauwesen Glasbau Präsentation des neuen 7-er BMW in der weltweit größten Sanduhr auf dem Roten Platz in Moskau 1 Glasprodukte Moldavit natürliches Glas Entstanden

Mehr

Ingenieurbüro GEORG SKRABANIK, Blomberger Straße 343, Detmold

Ingenieurbüro GEORG SKRABANIK, Blomberger Straße 343, Detmold PROJEKT: 10-847 Glasvordach Rahmenlos Seite 1 STATISCHE BERECHNUNG Bauvorhaben: Vorstatik zur Bemessung einer Vordachverglasung als Kragarm. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Berechnung ist zwingend

Mehr

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing.

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Bachelorarbeit Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Othmar Springer Bearbeiter: Martin Paulus September 2010 Seite 1 Einführung:

Mehr

Einführung in die neue Norm DIN 1054: Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau

Einführung in die neue Norm DIN 1054: Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau Institut für Geotechnik Einführung in die neue Norm DIN 1054: 2005-1 Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau Univ.-Prof. Dr.-Ing. Herbert KLAPPERICH Dipl.-Ing. Taner AYDOGMUS TU Bergakademie Freiberg

Mehr

Publikation ift Rosenheim

Publikation ift Rosenheim Seite 0 von 4 I. Dokumenteninformationen, Geschäftsfeldleiter Glas und Baustoffe Autoren Headline Insulated glass - Two in One Hinweise für den Einsatz von Dreifach Isolierglas für absturzsichernde Verglasungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis DIN Metallbauerhandwerk online Stand:

Inhaltsverzeichnis DIN Metallbauerhandwerk online Stand: DIN 4102-5 1977-09 DIN 4102-13 DIN 14677 DIN 18008-1 2010-12 DIN 18008-2 2010-12 DIN 18008-2 Berichtigung 1 DIN 18008-3 2013-07 DIN 18008-4 2013-07 DIN 18008-5 2013-07 DIN 18055 DIN 18065 DIN 18093 DIN

Mehr

Fassadenforum Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai Zukunft Isolierglas. EnEV k Dreifach Wärmedämmglas. Dreifach Funktionsgläser

Fassadenforum Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai Zukunft Isolierglas. EnEV k Dreifach Wärmedämmglas. Dreifach Funktionsgläser Fassadenforum 2010 Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai 2010 Zuunft Isolierglas EnEV 2009 Dreifach Wärmedämmglas Energieeffizienz verschiedener Gläser Dreifach Funtionsgläser Absturzsicherung mit Dreifachglas

Mehr

Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen assung September 1998

Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen assung September 1998 Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen assung September 1998 1. Geltungsbereich 1.1 Die technischen Regeln gelten für Verglasungen, die an mindestens zwei gegenüberliegenden

Mehr

Leistungsbeschreibung des BauStatik-Moduls S881.de Absturzsichernde Verglasung, linienförmig gelagert

Leistungsbeschreibung des BauStatik-Moduls S881.de Absturzsichernde Verglasung, linienförmig gelagert 30 Dipl.-ng. Thomas Blüm bsturzsichernde Verglasungen Leistungsbeschreibung des BauStatik-Moduls S881.de bsturzsichernde Verglasung, linienförmig gelagert Das Modul S881.de berechnet Verglasungen auf der

Mehr

Alles fest im Griff...

Alles fest im Griff... Glasklemmen Alles fest im Griff... 114 Metallbau Trend - Sortimente 115 Glasklemmen INFOPOINT AbP () Ein AbP wird in Anlehnung an eine technische Richtlinie erstellt. Grundlage ist hier die TRAV (Technische

Mehr

Publikation ift Rosenheim

Publikation ift Rosenheim Seite 0 von 8 I. Dokumenteninformationen Dipl.-Phys. Michael, Rossa, Dipl.-Phys. Norbert Sack, beide ift Rosenheim Aktuelle Ergebnisse eines Forschungsprojektes am ift Rosenheim Absturzsicherung, Dreifachverglasung,

Mehr

Überkopfverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Überkopfverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Merkblatt der Landesstelle für Bautechnik Überkopfverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall (Merkblatt G1 - Fassung 24.03.2009) REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN LANDESSTELLE FÜR BAUTECHNIK - 2

Mehr

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ 70.3-74 Allgemeine Beschreibung der Ausführung: Überkopfverglasung / Vordachverglasung mit Schwertern oder Haltekonstruktion Tec als Unterkonstruktion,

Mehr

Inhaltsverzeichnis DIN Metallbauerhandwerk online Stand:

Inhaltsverzeichnis DIN Metallbauerhandwerk online Stand: DIN 4102-5 1977-09 DIN 4102-13 1990-05 DIN 18008-1 2010-12 DIN 18008-2 2010-12 DIN 18008-2 Berichtigung 1 2011-04 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Feuerschutzabschlüsse, Abschlüsse in Fahrschachtwänden

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Position zur Dimensionierung des Sparrens. System

Position zur Dimensionierung des Sparrens. System Proj. Bez Bachelor-Thesis Seit e 7 101a Pos. 101a Mittlerer Sparren Position zur Dimensionierung des Sparrens. System M 1:50 1-Feld Sparren mit Kragarmen 2.22 1.40 0.82 5.80 B 25 0.23 A 0.50 3.01 1.75

Mehr

Landesstelle für Bautechnik Landesgewerbeamt Baden-Württemberg

Landesstelle für Bautechnik Landesgewerbeamt Baden-Württemberg Landesstelle für Bautechnik Landesgewerbeamt Baden-Württemberg ZiE Vorlage VG 1: Vereinfachte Zustiung im Einzelfall für Glaskonstruktionen 0 Vereinfachte Zustiung im Einzelfall 0.1 Für einige ungeregelte

Mehr

Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall

Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall Hans-Weigel-Str. 2b 04319 Leipzig Telefon: 0341 6582-186 Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall Validierung numerischer Berechnungen Projekt Nr.: 6.1/13-010 Berechnete

Mehr

BEISPIEL 1: Hinterlüftete Blechfassade. BEISPIEL 2: Treppenhaus: Brüstungsscheiben inkl. Unterkonstruktion. Hier: Befestigung der Bleche in der Ecke

BEISPIEL 1: Hinterlüftete Blechfassade. BEISPIEL 2: Treppenhaus: Brüstungsscheiben inkl. Unterkonstruktion. Hier: Befestigung der Bleche in der Ecke BEISPIEL 1: Hinterlüftete Blechfassade Hier: Befestigung der Bleche in der Ecke Erbrachte Leistungen: Prüffähige Statik der Unterkonstruktion (Normalbereiche, Eckbereiche) BEISPIEL 2: Treppenhaus: Brüstungsscheiben

Mehr

RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN. Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke

RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN. Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke OIB-330-015/15 MÄRZ 2015 Zitierte Normen und sonstige technische

Mehr

Sparren in Höhe des Dachstieles. System

Sparren in Höhe des Dachstieles. System Proj. Bez Bachelor-Thesis Seit e 19 Pos. Randsparren Sparren in Höhe des Dachstieles. System M 1:50 1-Feld Sparren mit Kragarm 1.40 1.40 3.87 B 25 0.23 A 0.50 3.01 3.51 Abmessungen Mat./Querschnitt Feld

Mehr

Kopplungseffekt bei Mehrscheiben-Isoliergläsern

Kopplungseffekt bei Mehrscheiben-Isoliergläsern Kopplungseffekt bei Mehrscheiben-Isoliergläsern Thomas Gröschke M.Sc., Dipl.-Ing. (TU, FH) TG@tragwerk-ingenieure.de TragWerk Software Döking + Purtak Partnerschaft Prellerstraße 9 01309 Dresden Dresden,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungen und Formelzeichen XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungen und Formelzeichen XIII Inhaltsverzeichnis Abkürzungen und Formelzeichen XIII 1 Werkstoff Glas 1 1.1 Allgemeines... 1 1.2 Glaszustand... 2 1.2.1 Klassisches Modell der Glasstruktur... 2 1.2.2 Glas Festkörper oder Flüssigkeit?...

Mehr

Absturzsichernde Verglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Absturzsichernde Verglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Merkblatt der Landesstelle für Bautechnik Absturzsichernde Verglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall (Merkblatt G3 Fassung 01.01.2015) REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN LANDESSTELLE FÜR BAUTECHNIK

Mehr

Z März 2014

Z März 2014 06.03.2014 I 38-1.70.5-33/08 Z-70.5-193 6. März 2014 6. März 2019 CROSO International GmbH Rönkhauser Straße 9 59757 Arnsberg-Müschede punktgehaltene absturzsichernde Verglasung mit CROSINOX Klemmhaltern

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Betretbare Verglasungen Stand April 2004 Rechtlicher Hinweis: Alle technischen Angaben und Beratungsinhalte beziehen sich ausschließlich auf die Verwendung und Einsatzmöglichkeiten

Mehr

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU.

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU. STAHLBAU -BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg Nachweiskonzept Die Beanspruchung S d darf nicht größer sein als die Beanspruchbarkeit R d eines Bauteils

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Seite 1 Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover

Mehr

Datei:GlasErlass04_1.doc. Regierungspräsidium Darmstadt Gießen Kassel. Unteren Bauaufsichtsbehörden - lt. beil.

Datei:GlasErlass04_1.doc. Regierungspräsidium Darmstadt Gießen Kassel. Unteren Bauaufsichtsbehörden - lt. beil. Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Datei:GlasErlass04_1.doc Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Postfach 31 29, 65021 Wiesbaden Regierungspräsidium

Mehr

Zusammenfassung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur.

Zusammenfassung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur. Zusammenfassung Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Zusammenfassung

Mehr

A Allgemeine Bestimmungen B Besondere Bestimmungen Gegenstand und Anwendungsbereich Gegenstand... 4

A Allgemeine Bestimmungen B Besondere Bestimmungen Gegenstand und Anwendungsbereich Gegenstand... 4 Seite 2 von 11 Seiten Inhaltsverzeichnis A Allgemeine Bestimmungen... 3 B Besondere Bestimmungen... 4 1 Gegenstand und Anwendungsbereich... 4 1.1 Gegenstand... 4 1.2 Anwendungsbereich... 4 2 Eigenschaften

Mehr

TI 003 Technische Information SIGLA begehbar / SIGLA TREP

TI 003 Technische Information SIGLA begehbar / SIGLA TREP TI 003 Technische Information SIGLA begehbar / SIGLA TREP Verfasser: Frank Greiner Stand: 12/2010 Allgemein Der Trend zu immer mehr Transparenz in und an Gebäuden hat auch vor horizontalen Gebäudeteilen

Mehr

Tipps & Tricks MicroFE

Tipps & Tricks MicroFE In MicroFE werden die Lastfälle automatisch nach Eurocode ÖNORM überlagert. Auf den folgenden Seiten beschreiben wir, wie MicroFE die Überlagerungen durchführt und wie man in diese Überlagerungen manuell

Mehr

Stark im Glas. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) Fassung Januar 2003 Deutsches Institut für Bautechnik

Stark im Glas. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) Fassung Januar 2003 Deutsches Institut für Bautechnik Stark im Glas Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) Fassung Januar 2003 Deutsches Institut für Bautechnik Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Bauprodukte 3 Anwendungsbedingungen

Mehr

X-Lam Designer für Derix Brettsperrholz. Benutzerhandbuch. X-Lam Designer. Version 2.2. Seite 1

X-Lam Designer für Derix Brettsperrholz. Benutzerhandbuch. X-Lam Designer. Version 2.2. Seite 1 X-Lam Designer Version 2.2 Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Allgemeines... 4 1.1 Systemvoraussetzungen... 4 1.2 Berechnungsverfahren... 4 1.3 Verwendete Normen und Richtlinien... 4 1.4 Übersetzungen... 5 2

Mehr

Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau?

Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau? Was bedeuten die neuen Eurocodes für den Wintergartenbau? Prof. Dr. Benno Eierle Hochschule Rosenheim Vortrag am 25. April 2013 anlässlich der Jahrestagung des Bundesverband Wintergarten e.v. Prof. Dr.

Mehr

Allgemeine Vorbemerkung zu den Pfostenabständen für Planung und Konstruktion

Allgemeine Vorbemerkung zu den Pfostenabständen für Planung und Konstruktion Allgemeine Vorbemerkung zu den Pfostenabständen für Planung und Konstruktion Die Angaben auf den folgenden Seiten geben Hinweise für die Ermittlung des Materialeinstandes der tragenden Aluminiumprofile

Mehr

Baustahl S 235 JR nach EN (FE 360 B, früher St 37-2) Beton C 30/37 nach ENV 206

Baustahl S 235 JR nach EN (FE 360 B, früher St 37-2) Beton C 30/37 nach ENV 206 1. Übung Führen Sie die Tragsicherheitsnachweise für die Haupt- und Querträger des unten dargestellten Dachtragwerkes, und weisen Sie die Konstruktion des Auflagerpunktes des Hauptträgers nach. 5,00 Vollwandträger

Mehr

Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen

Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen Glas Spiegel 2009 Informationsblatt Verbundsicherheitsglas (VSG) für die Anwendung im Bauwesen Einleitung und Definition Ziel Dieses Merkblatt soll dem Anwender in Deutschland (Architekten, Planer und

Mehr