Fortschreibung Konsolidierungsmaßnahmen im Stärkungspakt Stadtfinanzen (Maßnahmenkatalog 2015)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortschreibung Konsolidierungsmaßnahmen im Stärkungspakt Stadtfinanzen (Maßnahmenkatalog 2015)"

Transkript

1 Fortschreibung Konsolidierungsmaßnahmen im Stärkungspakt Stadtfinanzen (Maßnahmenkatalog 2015) Die folgende Übersicht enthält Daten aus allen 61 Stärkungspakt-n in NRW. Als Grundlagen dienten die gesetzlich vorgeschriebenen Haushaltssanierungspläne (HSP) sowie die Controlling-Berichte dieser n. Ausgewertet wurden die HSP für die Haushaltsjahre und. Es wurden insgesamt Einzelmaßnahmen in den Maßnahmenkatalog 2015 übernommen. Bei diesen Maßnahmen haben die Stärkungspakt-n in den Jahren und/oder Konsolidierungsbeiträge erzielt. Maßnahmen, die erst ab dem Jahr 2014 einsetzen, sind nicht aufgeführt. Die Tabelle umfasst en und Überschriften von Maßnahmen, wie sie in den HSP der n dokumentiert sind. Sie sind auf einem sehr hohen Abstraktionsniveau angesiedelt. Häufig handelt es sich um komplexe Maßnahmenbündel und differenzierte Projekte, die mehrere Bereiche tangieren. Die Zuordnung nach /Ertrag, Produktbereich/- und erfolgte nach dem vermutlich jeweils überwiegenden Anteil. Die Übersicht gliedert sich nach Produktn, welche wiederum in Reduzierung von Aufwendungen und in Steigerung von Erträgen untergliedert sind. Im dritten Schritt wurden die Maßnahmen zu Maßnahmetypen gebündelt. Aufgeführt sind jeweils die en der einzelnen Maßnahmen. Neu sind die Darstellung der Ist-Ergebnisse pro Maßnahme (gerundet, tlw. vorläufige Werte mit Datenstand d.J.) und die Benennung der. Die Liste eignet sich in erster Linie als Überblick über die aktuellen Konsolidierungsthemen in den Stärkungspakt-n und kann als Anregung für Konsolidierungsprozesse in allen NRW-n dienen. Die Benennung der Stärkungspaktkommune kann den interkommunalen Erfahrungsaustausch fördern. Der Maßnahmenkatalog wird regelmäßig fortgeschrieben. Bitte sprechen Sie Herrn Dr. Klaus-Peter Timm-Arnold, Leiter der Task Force der GPA NRW an, wenn Sie Fragen haben ( Tel.: 02323/ oder 0172/ ). Stand: April 2015 Seite 1 von 180

2 Maßnahmenkatalog 2015 Fortschreibung Konsolidierungsmaßnahmen im Stärkungspakt Stadtfinanzen (Maßnahmenkatalog 2015) 1 Maßnahmenkatalog Produktbereich Innere Verwaltung 5 Verwaltungssteuerung und Service 5 Produktbereich Sicherheit und Ordnung 42 Statistik und Wahlen 42 Ordnungsangelegenheiten 42 Brandschutz 51 Rettungsdienst 54 Abwehr von Großschadensereignissen, Katastrophenschutz 55 Produktbereich Schulträgeraufgaben 56 Grundschulen 56 Hauptschulen 59 Realschulen 61 Gymnasien 61 Gesamtschulen 62 Förderschulen 62 Berufskollegs 63 Schüler-beförderung 64 Fördermaßnahmen für Schüler 65 Sonstige schulische Aufgaben 65 Produktbereich Kultur und Wissenschaft 69 Wissenschaft und Forschung 69 Museen, Sammlungen, Ausstellungen 69 Zoologische und botanische Gärten 72 Theater 72 Musikpflege (ohne Musikschulen) 74 Musikschulen 75 Volkshochschulen 76 Büchereien 78 Heimat- und sonstige Kunstpflege 81 Förderung von Kirchengemeinden und sonstigen Religionsgemeinschaften 84 Produktbereich Soziale Leistungen 85 Grundsicherungsleistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch 85 Leistungen für Asylbewerber 86 Soziale Einrichtungen 87 Leistungen nach dem Bundesversorgungsgesetz 90 Leistungen für Schwerbehinderte nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch 90 Seite 2 von 180

3 Förderung von anderen Trägern der Wohlfahrtspflege 91 Hilfe zum Lebensunterhalt 92 Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung 93 Hilfen zur 93 Gesundheit 93 Eingliederungshilfe für behinderte Menschen 94 Hilfe zur Pflege 94 Hilfe zur Überwindung soziale Schwierigkeiten 95 Unterhaltsvorschussleistungen 95 Betreuungs-leistungen 96 Sonstige soziale Leistungen 96 Produktbereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe 100 Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege 100 Jugendarbeit 102 Sonstige Leistungen zur Förderung junger Menschen und Familien 106 Tageseinrichtungen für Kinder 108 Einrichtungen der Jugendarbeit 112 Sonstige Einrichtungen zur Förderung junger Menschen und Familien 113 Leistungen nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz 114 Produktbereich Gesundheitsdienste 115 Krankenhäuser 115 Gesundheits-einrichtungen 115 Gesundheitsschutz und pflege 115 Kur- und Badeeinrichtungen 116 Produktbereich Sportförderung 117 Förderung des Sports 117 Sportstätten und Bäder 120 Produktbereich Räumliche Planung und Entwicklung, Geoinformationen 127 Räumliche Planung und Entwicklung, Geoinformationen 127 Produktbereich Bauen und Wohnen 133 Bau- und Grundstücksordnung 133 Wohnungsbau-förderung 134 Denkmalschutz und pflege 134 Produktbereich Ver- und Entsorgung 136 Elektrizitäts-versorgung 136 Wasserversorgung 136 Fernwärme-versorgung 136 Abfallwirtschaft 137 Abwasser-beseitigung 138 Produktbereich Verkehrsflächen und anlagen, ÖPNV 141 Gemeindestraßen 141 Kreisstraßen 145 Seite 3 von 180

4 Landesstraßen 145 Straßenreinigung 145 Parkeinrichtungen 146 ÖPNV 148 Sonstiger Personen- und Güterverkehr 149 Häfen 149 Produktbereich Natur- und Landschaftspflege 150 Öffentliches Grün, Landschaftsbau 150 Öffentliche Gewässer, Wasserbauliche Anlagen 153 Friedhofs- und Bestattungswesen 154 Naturschutz und Landschaftspflege 155 Land- und 155 Forstwirtschaft 155 Produktbereich Umweltschutz 157 Umweltschutzmaßnahmen 157 Immissionsschutz 158 Produktbereich Wirtschaft und Tourismus 159 Wirtschafts-förderung 159 Allgemeine Einrichtungen und Unternehmen 162 Tourismus 166 Produktbereich Allgemeine Finanzwirtschaft 167 Steuern, allgemeine Zuweisungen und allgemeine Umlagen 167 Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft 178 Seite 4 von 180

5 Produktbereich Innere Verwaltung Gesamtkonsolidierung im Stärkungspakt Innere Verwaltung Gesamtkonsolidierung Produktbereich Verwaltungssteuerung und Service Gesamtkonsolidierung Produkt Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Flächen, Standorten, Einrichtungen Rückübertragung von Wohnungen (Frauenrather Str.) an die Wohnungsverwaltungsgesellschaft Aldenhoven (WOGA) Aldenhoven Anpassung der Gebäudenutzung / des Gebäudebestandes an die demographischen Veränderungen Arnsberg Verkauf von Doppelhaushälften (Fritz-Rau-Str. 7+10) Bergneustadt Verkauf von Doppelhaushälften (Industriestraße 14) Bergneustadt Bauliche Unterhaltung: Reduzierung des Gebäudebestandes - Hausmeisterhaus Deinighausen Konzentration der Unterbringung städtischer Dienststellen im Rathaus und Reduzierung von Mietkosten Castrop-Rauxel Castrop-Rauxel Optimiertes Flächenmanagement in Verwaltungsgebäuden Datteln Umzug Zentralverwaltung Duisburg Flächenreduzierung Verwaltungsgebäude - Flächenmanagement Duisburg Rücknahme von Teilflächen in Verwaltungsgebäuden Duisburg Abmietung von künftig ungenutzten Räumen der Kämmerei Duisburg Schließung der Kantine in der Steubenstr Essen Abmietung Halle 12 Zeche Zollverein Essen Abmietung von Büroflächen aufgrund von Personalrückgang Essen Seite 5 von 180

6 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Flächen, Standorten, Einrichtungen Flächenmanagement ohne Abmietung (endgültige Aufgabe verschiedener städtischer Gebäude) Hagen Konzentration der Verwaltung auf die Rathäuser I und II (Abmietung Martin-Luther-Str. 12) Hagen Reduzierung des Gebäudebestandes Halver Veräußerung nicht mehr benötigter städt. Gebäude Hamm Festlegung von Standards für städt. Verwaltungsgebäude und Optimierung des Raumkonzeptes Hamm Aufgabe des Standortes Rathaus der "Rathausdruckerei Hamm Zusammenführung Bildungsbüro / Stadtbildstelle Herne Aufgabe der Bezirksverwaltungsstelle Herten Optimierung der städtischen Grundstücke und Gebäude Marl Stilllegung des Bleichhauses Marsberg Bürgerservice/Einwohnerangelegenheiten: Standardsenkung durch Aufgabe der Bürgerservice-Außenstellen Kapellen, Meerbeck und Repelen Moers Verkauf städt. Grundstücke u. Immobilien über Restbuchwert ab Moers Bezirksverwaltungsstellen - Reduzierung auf vier Standorte Mönchengladbach Reduzierung von Mietkosten durch den Umzug des Fachbereichs Aus- und Fortbildung vom TZU-IV in das Rathaus Oberhausen Oberhausen Mieten, Pachten und Erbbauzinsen Oer-Erkenschwick Neutralisierung negativer Ergebnisauswirkungen von Grundstücksverkäufen Porta-Westfalica Verkauf nicht mehr benötigter Immobilien - AfA-Anteil Porta-Westfalica Optimierung Gebäudeinfrastruktur Recklinghausen Vermarktung Spielplatz Rilkeweg Selm Grundstücksverkauf von-galen-straße Sprockhövel Seite 6 von 180

7 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Flächen, Standorten, Einrichtungen Grundstücksverkauf "Waldweg" Sprockhövel Schließung Verwaltungsaußenstellen Stolberg Aufgabe von Gebäuden Velbert Gebäude- und Raumnutzungsoptimierung für alle städt. Gebäude Werdohl Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung Fortbildung, Reisekosten, pp Aldenhoven Reduzierung Reinigungskosten in fünf Verwaltungsgebäuden u.a. durch Anpassung der Reinigungsstandards Arnsberg Sommerrufbereitschaft Bergneustadt Streichung des Arbeitgeber-Zuschusses zur Entgeltumwandlung Bönen Reduzierung d. Mittel f. Städtepartnerschaften Bönen Streichung der Zuschüsse an den Personalrat Bönen Wegfall der Telefonpauschale für die Ortsvorsteher 900 Bönen Reduzierung der Zuwendungen für Ehe- und Altersjubiläen Bönen Reduzierung für Öffentlichkeitsarbeit Bönen Verzicht auf Honorarkräfte für Sonderprojekte Bottrop Kürzung bezirksbezogene Haushaltsansätze Bottrop Reduzierung der Selbstfahrerfahrzeuge Bottrop Beendigung der Mitgliedschaft im DIfU Bottrop Einschränkungen bei Ehrungen für Ehe- und Altersjubilare Bottrop Reduzierung der städtepartnerschaftlichen Begegnungen Bottrop Standardreduzierung bei Büromöbeln Bottrop Reduzierung Abos und Fachliteratur Bottrop Aufgabe Ausschnittsdienst Medienveröffentlichungen Bottrop Seite 7 von 180

8 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung von Anzeigen städt. Einrichtungen und Veranstaltungen Bottrop Einsparung bei Fachzeitschriften 300 Bottrop Verzicht auf Erfrischungsgelder 500 Bottrop Verzicht auf Pauschale für Ausscheidende und Jubilare 400 Bottrop Reduzierung der Fortbildung im Arbeitsschutz Bottrop Sachausgaben Steuern und Abgaben Burscheid einjährige Wiederbesetzungssperre Castrop-Rauxel Reduzierung der Öffentlichkeitsarbeit Castrop-Rauxel Verringerung der zentralen Geschäftsausgaben Castrop-Rauxel Reduzierung der Sachkosten Castrop-Rauxel Bürgermeister: Reduzierung der Sachkosten Castrop-Rauxel Beigeordneter: Reduzierung der Sachkosten Castrop-Rauxel Technischer Beigeordneter: Reduzierung der Sachkosten Castrop-Rauxel Verzicht auf jährliches Pensionärstreffen. Durchführung im 2-jährigen Rhythmus Castrop-Rauxel Sachaufwendungen Demographie Castrop-Rauxel Reduzierung der Geschäftsausgaben im Bereich 01/IB Castrop-Rauxel Reduzierung Sachaufwandsansätze Castrop-Rauxel Kündigung Zeitschriften Castrop-Rauxel Druckmaterialeinsparung 100 Castrop-Rauxel Reduzierung des Ansatzes Aus- und Fortbildung Betriebshof Datteln Reduzierung des Ansatzes externe Beratungen Gebäudewirtschaft Datteln Reduzierung Überstunden im Hausmeisterbereich Dorsten Seite 8 von 180

9 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Streichung des Zuschusses für Veranstaltungen der Gleichstellungsbeauftragten Dorsten Reduzierung Raumtemperatur Dorsten Reduzierung Wasserverbrauch Dorsten Reduzierung der Abfallbeseitigung Dorsten Reduzierung des Zuschusses Städtepartnerschaften Dorsten Deckelung des Budgets für den Personalrat auf Euro Dorsten Keine Bearbeitung v. Amtshileeersuchen < 20,00 Euro Dorsten Abschaffung der manuellen Mahnung von Mahngebühren Dorsten Schließung der Verwaltungsbibliothek Duisburg Reduzierung Fahrzeugbestand Duisburg Reduzierung der Bodenreinigung in Verwaltungsgebäuden Duisburg Reduzierung der Unterhaltsreinigung an Glasflächen Duisburg Ortsveränderliche Elektrogeräte, Reduzierung Energie- und Prüfaufwand für Arbeitssicherheit Sparvorgabe Personal- u. Sachkosten IMD (Immobilien-Management-Duisburg) Duisburg Duisburg Reduzierung Abonnements / Einstellung elektr. Pressespiegel Duisburg Budgetveränderungen in den Fachbereichen Duisburg Sachkostenkürzung Duisburg Reduzierung Sachmittel für Fortbildungsveranstaltungen Duisburg Kostenreduzierung für den Betrieb / Basisbetreuung des SAP NKF Systems Duisburg Einstellung des Sozialberichts Duisburg Standardausstattung Büromöbel Duisburg Seite 9 von 180

10 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Einsparungen bei den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen und den sonstigen ordentlichen Aufwendungen im Rechtsamt Essen Senkung der Aufwendungen für Gebäudereinigung Essen Verwaltungsführung Geschäftsbereich 5, Reduzierung der Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen und sonstige ordentliche Aufwendungen Verwaltungsführung Geschäftsbereich 6B, Reduzierung der Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen Essen Essen Verwaltungsführung Geschäftsbereich 1A, Einsparung Sachaufwendungen Essen Gleichstellungsstelle, Einsparung Sachaufwendungen Essen Presse- und Kommunikationsamt, Einsparung bei verschiedenen Sachkonten Essen Rechnungsprüfungsamt, Sachkostenreduzierung Essen Repräsentation, Städtepartnerschaften, Sachkostenkürzung Essen Einsparung bei den Aufwendungen für die Verwaltungsbücherei Essen Verwaltungsführung Geschäftsbereich 1B, Reduzierung der beeinflussbaren Sachkosten Essen Arbeitssicherheit Essen (ASE): Reduzierung der beeinflussbaren Sachkosten Essen Betriebliche Beratungsstelle, Reduzierung der beeinflussbaren Sachkosten Essen Organisation und Personalwirtschaft, Sachkostenreduzierung Essen Essener Systemhaus, Reduzierung der Aufwendungen für IT Essen Verwaltungsführung Geschäftsbereich 2, Reduzierung der Beratungsleistungen Essen Auflösung des Dienstreiseansatzes Essen Finanzmanagement, Einsparungen bei den Geschäftsaufwendungen auf den unabweisbaren Bedarf Essen Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft, Reduzierung der Beratungskosten Essen Seite 10 von 180

11 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung Beschaffungen Gladbeck Verzicht auf Erneuerung TK-Anlage Gladbeck Reduzierung Unterhaltung für Liegenschaften Gladbeck Reduzierung Stadtwerbung/Städtepartnerschaften Gladbeck Reduzierung Geschäftsausgaben Gladbeck Zentrales Archiv: Reduzierung Sachaufwand Gladbeck Optimierung Software, Lizenzgebühren Gladbeck Reduzierung Fachzeitschriften Gladbeck Abbau freiwilliger Leistungen Hagen pauschale Sachkosteneinsparungen in der Gesamtverwaltung, u.a. Aus- und Fortbildung, Beratungsleistungen oder Mieten Hagen Sachkostenreduzierung im Teilplan 1120 Finanzmanagement u. -controlling Hagen Sachkostenreduzierung im Teilplan 1121 Finanzbuchhaltung Hagen Beratungsleistung- und Gutachterkosten im Teilplan 1120 Finanzmanagement u. -controlling Hagen Reduzierung des Ansatzes für Veranstaltungen Hagen Einsparungen durch Amtsblatt Hagen Sachkostenreduzierung im Teilplan 5450 Straßenreinigung (Standardreduzierung, Verkauf von Grundstücken) Hagen Einsparung eines Dienstwagens Haltern am See Aufkündigung von Mitgliedschaften Haltern am See Reduzierung der Sachkosten der Gleichstellung 500 Haltern am See Verzicht auf Veranstaltungen der Gleichstellung Haltern am See Reduktion der Zuwendungen des Personalrates anlässlich Jubiläen u.dgl. 300 Haltern am See Seite 11 von 180

12 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung der Repräsentationen bei Altengeburtstagen und Ehejubiläen Haltern am See Optimierung der Unterhaltsreinigung Hamm Aufwendungen für Vorplanungen durch externe Ingenieurbüros reduzieren Hamm Verringerung des es im Bereich der modularen Sprachförderung durch Anpassung der pauschalen Zuweisung Hamm Kürzung der sonstigen Geschäftsaufwendungen Hamm Reduzierung/Anpassung des Telefonbuchauftritts der Stadt Hamm Hamm Abschaffung von Kopiergeräten Hamm Durchführung von NKF-Schulungen Hamm Geschäftsbedarf f. besondere Zwecke Hattingen Bauunterhaltung Instandsetzung Hattingen Bauunterhaltung geplante Unterhaltung Hattingen Öffentlichkeitsarbeit Hattingen Alters- und Ehejubiläen Hattingen Veranstaltungsaufwendungen Hattingen Wegfall der Anschlussbeschäftigung nach der Ausbildung Herne Streichung von bezahlten Rüstzeiten und Frühstückspausen Herne Verzicht auf Auszahlung von Überstunden Herten Verzicht auf Ausbildung über Bedarf Herten Verzicht auf Freiwillige Soz. Jahre (FSJ) Herten Schließung der Verwaltung an Feiertagen / Brückentagen Herten Verzicht auf Geldgeschenke für Jubiläen Herten Kostensenkung bei der Bewirtung mit Getränken Herten Seite 12 von 180

13 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung Zuschuss Gesundheitsförderung Herten Reduzierung zentrale Fortbildungsmittel Herten Bauunterhaltung u. besondere baul. Unterhaltung Korschenbroich Freiwillige Leistungen Korschenbroich Optimierung der Gebäudereinigung Löhne Entfall von öffentlichen Bekanntmachungen in den Tageszeitungen Löhne Gebäudemanagement, Unterhaltungsaufwendungen Marienheide Freiwillige Aufgaben Marienheide Telefon-, Leasingkosten Marienheide Reduzierung der Sach- und Dienstleistungen Marl Einsparungen bei der Gebäudereinigung Marl Gutachterliche Begleitung, Reduzierung Haushaltsansatz Marl Kompensation für andere Maßnahme: geringere Aufwendungen Sach- und Dienstleistungen in Marl Reduzierung Haushaltsansätze im Bauamt Marsberg Verkleinerung des Eintrages im örtlichen Telefonbuch Marsberg Reduzierung Haushaltsansätze im Haupt- und Personalamt Marsberg Städtepartnerschaft 500 Marsberg MBB (Mendener Baubetrieb) Menden Verzicht auf Neuanmietung von Druckern für die Hausdruckerei Minden Reduzierung des Zuschusses an die Freiwilligenagentur Minden Kürzung der Zuschüsse an die Städtepartnerschaften Moers Reduzierung des Einsatzes von Dienst-KFZ mit Fahrern Mönchengladbach Seite 13 von 180

14 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Einsparungen / Abschaffen nicht mehr benötigter Software Mönchengladbach Abschaffung des Geschirrmobils 200 Mönchengladbach Optimierung im Bereich Ausbildung Mönchengladbach Reduzierung der kostenpflichtigen Telefonbucheintragungen Mönchengladbach Kündigung von Vereinsmitgliedschaften 100 Mönchengladbach Reduzierung bzw. Aufgabe von Gratulationen/Ehrungen Mönchengladbach Prüfung der Mitgliedschaften in Verbänden etc Monschau Einsparung Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden Einsparung Pflege Liegenschaften Reduzierung Zuschüsse Gemeindepartnerschaften Neunkirchen- Seelscheid Neunkirchen- Seelscheid Neunkirchen- Seelscheid Sächliche Kosten Gleichstellungsbeauftragte 300 Nörvenich Ehe- und Altersjubiläen Nörvenich Kürzung des Unterhaltungsbudget für Grundstücks und Gebäudemanagement Nümbrecht Kürzung im Bereich der Sachaufwendungen Bauhof Nümbrecht Beraterleistungen SAP; laufende Überprüfung des Bedarfs mit dem Ziel der bedarfsorientierten Rückführung Reduzierung der Gebäudeunterhaltungsbudgets der Bauherrenbereiche von 22,5 auf 17,5 Mio. Euro Wenigerausgabe durch geringfügige Ersatzbeschaffungen von Mobiliar und EDV-Hardware in den letzten 10 Jahren Einsparung von Honorarkosten für Rechtsanwälte durch Reduzierung externer Rechtsberatung und Rechtsvertretung Oberhausen Oberhausen Oberhausen Oberhausen Seite 14 von 180

15 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Neukonzeption des Stadtreports zu einem OB-Magazin als Medium für alle Oberhausener Haushalte mit monatlichen Informationen über die Stadt, die Arbeit von und Beteiligungen Oberhausen Prüfung: Reduzierung der Fahrerstaffel für Oberbürgermeister + Bürgermeister um 1 Fahrzeug + 1 Mitarbeiter; Abdeckung von Terminspitzen durch externen Fahr-Service (Taxi- o. Autohaus) Oberhausen Verzicht des gedruckten Amtsblatts für Mandatsträger Oberhausen Zusammenfassung und Reduzierung Beratungskosten Wirtschaftsprüfer / Steuerberater / Rechtsanwaltsbüros Oberhausen Druckkosten bei Entgeltabrechnungen Oberhausen Verzicht auf Rücksendung von Bewerbungsmappen (Plastikmappen etc.) ggfs. Ausweitung des Verfahrens auf alle städt. Bereiche sowie WBO GmbH (Wirtschaftsbetriebe Oberhausen) und OGM GmbH (Oberhausener Gebäudemanagement) Verzicht auf Amtliche Bekanntmachungen in den örtlichen Ausgaben von WAZ und NRZ. Bekanntgabe ausschließlich im Internet und im Amtsblatt Oberhausen Oberhausen Verzicht auf die Mitarbeiterzeitung "memo" Oberhausen Prüfung zur Verlagerung der Kontakte im Rahmen von Städtepartnerschaften von Repräsentation auf Jugend- und Fachkräfteaustausch; Begrenzung repräsentativer Kontakte auf kleine Delegationen, z. B. je Partnerstadt 1mal jährlich im Wechsel Oberhausen Unterhaltung der Gebäude Oer-Erkenschwick Unterhaltungsaufwendungen für Gebäude, Grundstücke usw. (Rathaus) Oer-Erkenschwick Unterhaltung der Maschinen und technischen Anlagen Oer-Erkenschwick Unterhaltung von Fahrzeugen, Maschinen, technischen Anlagen beim Baubetriebshof Oer-Erkenschwick Zuschüsse an Vereine und Verbände Verwaltungsführung Oer-Erkenschwick Zuschüsse für partnerschaftliche Begegnungen Oer-Erkenschwick Seite 15 von 180

16 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Budget Personalrat Oer-Erkenschwick Budget Gleichstellung Oer-Erkenschwick Sachkosten partnerschaftliche Begegnungen Oer-Erkenschwick Dienst- und Schutzkleidung Zentraler Reinigungsdienst Oer-Erkenschwick Aufwendungen für Reinigungsmaterialien Oer-Erkenschwick Aufwendungen für Dienst- und Schutzkleidung, persönliche Ausrüstungsgegenstände bei den Zentralen Dienstleistungen Oer-Erkenschwick Miete Kopiergeräte u.ä Oer-Erkenschwick Sonstige Sachverständigen- / Gutachterkosten Oer-Erkenschwick Bürobedarf Oer-Erkenschwick Bücher, Zeitschriften, Gesetzesblätter etc Oer-Erkenschwick Telefonkosten Oer-Erkenschwick Aufwendungen für Aus- und Fortbildung, Umschulung Personalmanagement Oer-Erkenschwick Aufwendungen für übernommene Reisekosten Oer-Erkenschwick Personalnebenaufwendungen (Untersuchungskosten u.a.) Oer-Erkenschwick Nachrufe, Kranzspenden u.ä Oer-Erkenschwick Neues Finanzwesen-NKF Oer-Erkenschwick Beratungskosten Haushaltskonsolidierung / Controlling Oer-Erkenschwick Kosten des Geldverkehrs Oer-Erkenschwick Aufwendungen für Aus- und Fortbildung, Umschulung IT Oer-Erkenschwick Aufwendungen für Dienst- und Schutzkleidung, persönliche Ausrüstungsgegenstände beim Baubetriebshof Oer-Erkenschwick Bauunterhaltung Recklinghausen Fortbildung Recklinghausen Seite 16 von 180

17 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, sminderung im Produkt Grundstücksmanagement Remscheid Kündigung von Mitgliedschaften Solingen Kürzung der Fachliteratur Solingen Beschränkung des Sachaufwandes Sprockhövel Reduzierung des jurist. Geschäftsaufwandes Sprockhövel Kürzung Fortbildungsaufwand Sprockhövel Senkung der Aufwendungen für externe Beratungen Sprockhövel Dienstwagen Stolberg Umstellung der Protokollierung auf reine Ergebnisprotokolle Übach-Palenberg Kostenoptimierung bei den Zuwendungen für Bedienstete Übach-Palenberg Dienstfahrtenverringerung mit privaten Pkw Übach-Palenberg Verwendung des "alten" Stadtwappens auf allen Schreiben statt des farbigen Logos Übach-Palenberg Verwendung der "alten" Dienstausweise Übach-Palenberg Fahrtkosten Velbert Betriebsfest Velbert Veranstaltung zum Internationalen Frauentag Velbert Gesundheitstag Velbert Reduzierung sonstige ordentliche Aufwendungen für Beratungsleistungen Velbert Wegfall des Integrationsgipfels ab Velbert Kürzung Handwerkerdienstleistungen Waltrop Pauschale Kürzung bei Geschäftsaufwendungen Waltrop Pauschale sreduktion Welver Seite 17 von 180

18 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards, Reduzierung der Stelle "Gleichstellungsbeauftragte" und Erhebung bzw. Erhöhung von Teilnehmerbeiträgen und Eintrittsgeldern für Angebote der Gleichstellungsbeauftragten Werdohl Verzicht auf die Rufbereitschaft der Elektrowerkstatt Werdohl Reinigung und Austausch von Bürohandtüchern durch Mitarbeiter Werdohl Pauschale Reduzierung des Etats für Gebäudeunterhaltung um 20 % Werdohl Wegfall von Stellenausschreibungen in der Lokalpresse Werdohl Reduzierung des Aus- und Fortbildungsetats für städt. Bedienstete Werdohl Übertragung der Aufgabe "Städtepartnerschaften" auf Fördervereine und Streichung des Zuschusses und Mitgliedsbeitrags für den Förderverein "Stavenhagen" Werdohl Senkung Gebäudeunterhaltung Werl Verzicht auf EDV-Dienstleistungen KBW (Kommunalbetrieb Werl) Werl Rücksendung Bewerbungsunterlagen Werl Reduzierung EDV Werl Kürzung der Sachkosten Wuppertal Pauschale Überarbeitung der Mittelbedarfe Würselen Kontogebühren Würselen Austritt aus ZAR (Zukunftsinitiative im Aachener Raum e.v.) Würselen Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards bei Repräsentation, Rat, Fraktionen Fuhrpark (Bürgermeister) Aldenhoven Ehrungen aufgrund eines Ratsbeschlusses Aldenhoven Reduzierung Fraktionszuwendungen um 25% Aldenhoven Dienstwagen des Bürgermeisters Bergneustadt Kürzung der Fraktionszuwendungen Bergneustadt Seite 18 von 180

19 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards bei Repräsentation, Rat, Fraktionen Verzicht auf den Neujahrsempfang Bottrop Reduzierung der Verfügungsmittel Bottrop Konsolidierung im Bereich der Sachkosten für Rats- und Öffentlichkeitsarbeit Castrop-Rauxel Straffung des Ausschusswesens - Reduzierung der Anzahl der Sitzungen Castrop-Rauxel Straffung des Ausschusswesens - Konsolidierungsbeitrag im Bereich des Ersatzes von Verdienstausfällen Castrop-Rauxel Kündigung einer freiwilligen Unfall- und Kfz-Versicherung für Mandatsträger 500 Dorsten Reduzierung der Repräsentationsmittel des Bürgermeisters um 50% Dorsten Reduzierung der Zuwendungen an die Fraktionen um 5.000,00 Euro (Reduzierung des Grundbetrages je Ratsmitglied um 100,00 Euro) Dorsten Minderaufwendungen Fraktionszuwendungen Duisburg Nachrufe f. Mitglieder kommunalpol. Gremien Duisburg Minderaufwendungen Fraktionen II Duisburg Auflösung Bürgerschaftlicher Beirat Duisburg Bewirtung Rat Engelskirchen Papierloser Sitzungsdienst Engelskirchen Einsparung bei den Zuwendungen für die Fraktionen und Einzelvertreter Essen Verdienstausfall Rats- u. Ausschussmitglieder Gladbeck Reduzierung Verfügungsmittel Gladbeck Kürzung der Fraktionszuwendungen Gummersbach Reduzierung der Fraktionszuwendungen Haltern am See Verzicht auf Apfelsaft bei Sitzungen 100 Haltern am See Reduzierung Verfügungsmittel Bürgermeister 600 Haltern am See Kürzung der Verfügungsmittel des Oberbürgermeisters Hamm Seite 19 von 180

20 Verwaltungssteuerung und Service Abbau von Standards bei Repräsentation, Rat, Fraktionen Fraktionszuwendungen Hattingen Ehrungen, Repräsentation, Veranstaltungen Hattingen Reduzierung der Fraktionszuwendungen Herne Jubiläumsgeschenke für Ratsmitglieder Herten sentschädigung für Mitglieder kommunaler Vertretungen Kürten Überarbeitung der Ehrenordnung Löhne Bewirtung Rat/Ausschüsse 500 Marienheide Verfügungsmittel Bürgermeister 300 Marsberg Ausschussvorlagen 200 Marsberg Zuschuss Jugendparlament Marsberg Politische Gremien Menden Fortführung des Ältestenrates als Arbeitskreis (kein Sitzungsgeld) Minden Reduzierung der entschädigungsfähigen Fraktionssitzungen von 30 auf Minden Veränderungen der Ratsarbeit, Einsparungen Verdienstausfall Moers Reduzierung der Sitzungen Seniorenbeirat Moers Reduzierung der Sitzungen Behindertenbeirat Moers Kürzung der dem Integrationsrat zustehenden Mittel um 10% Moers Reduzierung des Verteilers bei der Versendung von Ausschussunterlagen für den Vergabeausschuss und den Planungs- und Bauausschuss 200 Mönchengladbach Verringerung der zu wählenden Vertreter von 32 auf 26 Stadtverordnete Monschau Reduzierung Repräsentationskosten Wegfall 3. Bürgermeister Nachrodt- Wiblingwerde Nachrodt- Wiblingwerde Seite 20 von 180

Übersicht über die Produktbereiche, Produktgruppen, Produkte und zugehörigen Budgets

Übersicht über die Produktbereiche, Produktgruppen, Produkte und zugehörigen Budgets Übersicht über die bereiche, gruppen, e und zugehörigen Budgets bereich GemHVO/Statistik 01/11 Innere Verwaltung 11.1 Verwaltungssteuerung und -service 11.1.01 Stadtentwicklung 4.1.01 11.1.02 Verwaltungscontrolling

Mehr

Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015 Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund des 100 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) in der Fassung der Bekanntmachung des Artikels

Mehr

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung Zusammenfassung der e nach Fachbereichen Bezeichnung Stabsstellen - - 5.500-2.000 FB 1: Zentrale Dienste 1.286.219 678.730-564.000 FB 2: Schule, Bildung, Kultur und Freizeit - 7.700.752-12.337.780-20.417.000

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen Seite : 1 Uhrzeit: 14:42:44 bereich gruppe 1 11 111 11101 111001 Zentrale Verwaltung Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und -service Innere Verwaltungsangelegenheiten Erwerb von beweglichen Sachen

Mehr

Haushaltsplanentwurf. Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung. Uelzen, 11.09.2013

Haushaltsplanentwurf. Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung. Uelzen, 11.09.2013 Haushaltsplanentwurf 2014 Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung Uelzen, 11.09.2013 AGENDA Vorschläge der letztjährigen Veranstaltung Sachstand Zukunftsvertrag Rahmenbedingungen Haushaltsplanentwurf 2014

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2012 Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Darstellung der Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen und 12 Versorgungsaufwendungen.

Mehr

Doppischer Produktplan 2013

Doppischer Produktplan 2013 Gesamthaushalt Stand.-Kontensch. Gesamtergebnisplan 40 1 Steuern und ähnliche Abgaben 41 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 42 3 + sonstige Transfererträge 43 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

Mehr

Einbringung des Haushaltsplans 2011

Einbringung des Haushaltsplans 2011 Stadt Löhne Einbringung des Haushaltsplans 2011 Ratssitzung am 1 Ergebnisplan 2011 Erträge, Aufwendungen, Jahresverlust Betrag 2010 Betrag 2011 Erträge 65.237.066 64.180.958 Aufwendungen 78.483.330 74.458.496

Mehr

NKF Netzwerk vor Ort

NKF Netzwerk vor Ort NKF Netzwerk vor Ort Eine Veranstaltung im Rahmen des NKF- Netzwerks getragen von den sieben Modellkommunen. Das Netzwerk wurde initiiert und wird finanziert vom Innenministerium NRW. O. Kuhl - 22.08.2006

Mehr

Was unterscheidet den Ergebnishaushalt und den Finanzhaushalt?

Was unterscheidet den Ergebnishaushalt und den Finanzhaushalt? Was unterscheidet den Ergebnishaushalt und den Finanzhaushalt? Der Ergebnishaushalt zeigt die Erträge und die Aufwendungen der "laufenden" Verwaltung; u.a. Erträge: - Steuern / Steueranteile (z.b. Grundsteuer/Gewerbesteuer/Hundesteuer

Mehr

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi /21 Finanzausschuss am 5.12.21 Stadtvertretung am 1.12.21 Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das 21 Sachverhalt Nach der ersten

Mehr

Stadt Bad Lauterberg im Harz

Stadt Bad Lauterberg im Harz Stadt Bad Lauterberg im Harz - Sachverzeichnis nach Stichworten - Übersicht Teilhaushalte und zugeordnete Produkte Sachverzeichnis nach Stichworten Teilhaushalt Produkt A Abwasserbeseitigung -Niederschlagswasser

Mehr

Stadt Freudenberg Jahreabchlu 2011 mit Bilanz Ergebnirechnung Finanzrechnung Teilrechnungen Anhang Lagebericht Stadt Freudenberg Inhaltverzeichni zum Jahreabchlu 2011 1. Bilanz der Stadt Freudenberg zum

Mehr

Haushaltssicherungskonzept 2012-2022. Vorstellung des Verwaltungsentwurfs

Haushaltssicherungskonzept 2012-2022. Vorstellung des Verwaltungsentwurfs Haushaltssicherungskonzept 2012-2022 Vorstellung des Verwaltungsentwurfs Ausgangslage Ausgangslage seit Jahren in der Haushaltssicherung, zuletzt im Nothaushalt stetiger Eigenkapitalverzehr Überschuldung

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS-

JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS- JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS- BERICHT 2012 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2013 2012 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort...

Mehr

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 sind nur bedingt für Vergleichszwecke geeignet, da sich durch das Buchführungsverfahren nach den Grundsätzen

Mehr

Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Dezernat II

Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Dezernat II Haushaltsplan 2016 Finanzmanagement und Rechnungswesen Produktgruppe 0145 Produkt 014501 Haushaltsmanagement und Controlling Haushaltsmanagement und betriebswirtschaftliche Steuerung Schuldenmanagement

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Gesamtergebnisplan 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 + Zuwendungen und ähnliche allgemeine Umlagen 3 + Sonstige Transfererträge 4 + Öffentlich-rechtliche

Mehr

Vorbericht zum Haushaltsplan der Stadt Oelde für das Haushaltsjahr 2009

Vorbericht zum Haushaltsplan der Stadt Oelde für das Haushaltsjahr 2009 1. Allgemeines Vorbericht zum Haushaltsplan der Stadt Oelde für das Haushaltsjahr 2009 Mit dem Haushaltsplan 2008 wurde erstmals ein Haushalt der Stadt Oelde nach den Regeln des Neuen Kommunalen Finanzmanagements

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015

Inhaltsverzeichnis. Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung der Stadt Wuppertal für die e 2014 und 2015 2 Alle öffentlichen Bekanntmachungen finden sie kostenlos im Internet unter: www.wuppertal.de/bekanntmachungen.

Mehr

Bürgerforum. Dezernat I Fachbereich 11 - Zentrale Dienste Übersicht Personalhaushalt

Bürgerforum. Dezernat I Fachbereich 11 - Zentrale Dienste Übersicht Personalhaushalt Bürgerforum Dezernat I Fachbereich 11 - Zentrale Dienste Übersicht Personalhaushalt Die Verwaltung im Überblick ohne Stabstellen 2 Zentrale Dienste 3 Zentrale Dienste 4 Zentrale Dienste 5 Fachbereich Zentrale

Mehr

Vermögensrechnung 2014

Vermögensrechnung 2014 Vermögensrechnung 2014 Guthaben am 1. Januar 2014 Giro Kassel 84.799,94 Immobilienverwaltung 6.718,48 Kasse 58,79 Festgeld 494.297,48 585.874,69 Übertrag 585.874,69 Forderungen 2013 21.133,36 Verbindlichkeiten

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19 Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Einzelplan 19 I N H A L T Kapitel Vorbemerkungen 19 01 2 V O R B E M E R K U N G E N Zum Geschäftsbereich des s Aufgabenbereich und Aufbau der Verwaltung

Mehr

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen.

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen. 46 1.01 Steuern und ähnliche Abgaben Realsteuern Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern Sonstige Gemeindesteuern Steuerähnliche Erträge Ausgleichsleistungen Hierzu zählen die Gemeindeanteile an der

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G

H A U S H A L T S S A T Z U N G H A U S H A L T S S A T Z U N G der Stadt Mülheim an der Ruhr für das Haushaltsjahr 2008 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 Inhaltsverzeichnis 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 1 Übung 1: Positionen der Bilanz Lösung 1. Aufgabe: Die Stadt kauft

Mehr

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014

Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Amtsblatt FÜR ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 21 / Ausgabe vom 16.05.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung Worms, Bereich 1, Abt. 1.02 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marktplatz 2, 67547 Worms, Tel.: (06241)

Mehr

11. Ministerialkongress 07. und 08. September 2006

11. Ministerialkongress 07. und 08. September 2006 11. Ministerialkongress 07. und 08. September 2006 Zeitgemäßes Energiemanagement und Reporting Anforderung und Umsetzungsstrategien am Beispiel der Stadt Köln 1 Leitender Stadtverwaltungsdirektor Geschäftsführender

Mehr

Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010. Anlagenbuchhaltung

Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010. Anlagenbuchhaltung Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen Mecklenburg-Vorpommern Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010 Anlagenbuchhaltung Referent Dipl.-Kfm. Heinz Deisenroth Wirtschaftsprüfer

Mehr

Vorlage der Verwaltung

Vorlage der Verwaltung Vorlage der Verwaltung Fachbereich Finanzen, Kreisentwicklung und Arbeit Finanzen, Liegenschaften und Steuern Aktenz.: 20/1-22-04/2009 Beratung Datum: 08.09.2009 im Kreistag Beschluss Drucksache-Nr.: 55/09

Mehr

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009

1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Anlage 1 zu DS 0385/2009 1. Nachtragshaushaltssatzung der Landeshauptstadt Hannover für das Haushaltsjahr 2009 Aufgrund des 87 der Niedersächsischen Gemeindeordnung hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover

Mehr

DIPL.-ING. (FH) MARKUS GEBHARDT SACHVERSTÄNDIGER FÜR DIE BEWERTUNG VON BEBAUTEN UND UNBEBAUTEN GRUNDSTÜCKEN

DIPL.-ING. (FH) MARKUS GEBHARDT SACHVERSTÄNDIGER FÜR DIE BEWERTUNG VON BEBAUTEN UND UNBEBAUTEN GRUNDSTÜCKEN Referenzen Auf Grund der hohen Anzahl der Beratungen und Begutachtungen in den letzten Jahren beschränkt sich die Liste der Referenzen auf die letzten Jahre. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden die

Mehr

Schlagwortverzeichnis

Schlagwortverzeichnis A abgeordnete MitarbeiterInnen 11105 Personal- u. Organisationsmanagement, Controlling 18 ABM-Stützpunkt Höderlinstraße 11132 städtische Beschäftigungsmaßnahmen 50 Agenda Büro 56101 Umweltschutzmaßnahmen

Mehr

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Organisationsgestaltung Organisations- dokumentation Auswahl von ERP-Software Prozessorientierte Reorganisation Zertifizierung Benchmarking

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

Entwurf Produkthaushalt der Stadt Schwerte für die Haushaltsjahre 2016 und 2017

Entwurf Produkthaushalt der Stadt Schwerte für die Haushaltsjahre 2016 und 2017 Entwurf Produkthaushalt der Stadt Schwerte für die Haushaltsjahre und Band 2 Produktrahmenplan Ergebnisplan Finanzplan Teilpläne nach Produktbereichen Teilergebnispläne Teilfinanzpläne (nur Investitionsmaßnahmen)

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO für das Wirtschaftsjahr 2015

Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO für das Wirtschaftsjahr 2015 Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO Aufgrund des 5 Abs.1 Nr. 6 der Eigenbetriebsverordnung in Verbindung mit 97 der Gemeindeordnung hat die Stadtverordnetenversammlung durch Beschluss

Mehr

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten

Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten TOP 6.1 Einbringung des Entwurfs der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2012 Handeln für Greven: Überschuldung vermeiden und Haushaltssicherung gestalten Haushalt 2012 1 WAZ

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

GEMEINDE KÖNGERNHEIM 1.779.557 1.714.842 64.715

GEMEINDE KÖNGERNHEIM 1.779.557 1.714.842 64.715 GEMEINDE Ergebnishaushalt (beinhaltet Erträge und Aufwendungen innerhalb des Haushaltsjahres, incl. Abschreibungen, Rückstellung und Sonderposten) geplant: 1.779.557 1.714.842 64.715 Erträge Aufwendungen

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

001.005.001. Örtliche Rechnungsprüfung

001.005.001. Örtliche Rechnungsprüfung Geschäftsbereich: 010 Stabsstelle 140 Örtliche Rechnungsprüfung 001.005.001. Örtliche Rechnungsprüfung Aufgabe Gesetzliche Prüfungsaufgaben Übertragene Prüfungsaufgaben Beratungen Rechtsgrundlage Gemeindeordnung

Mehr

Informationen zum Nothaushaltsrecht

Informationen zum Nothaushaltsrecht V/0438/2010, Anlage 2, Seite 1 Infrmatinen zum Nthaushaltsrecht 1. Aufstellung eines Haushaltssicherungsknzeptes (HSK) Prüfpunkte der Bezirksregierung für ein HSK Zu den nachflgend dargestellten Punkten

Mehr

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014

Landesprogramm. Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Landesprogramm NRW 2014 kann verwirrt evtl.. schwimmen! Vorschlag: Evaluationssitzung (2012 für das Jahr 2013 2015) Evaluationssitzung für das Jahr 2014 Video des gemeinsamen Ministerinnentermins am 3.

Mehr

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Mitteilungsblatt für den Bereich der Verbandsgemeinde Dierdorf Rubrik: Amtliche Bekanntmachungen aus den Gemeinden Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Stebach für das Jahr 2015 vom 25.11.2014 Der Ortsgemeinderat

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan zum Doppelhaushalt 2012/2013

Haushaltssatzung und Haushaltsplan zum Doppelhaushalt 2012/2013 Anlage Begleitbrief Bearbeiter: Rogalla (Tel.: 881 109) Haushalt Art Haushaltssatzung und Haushaltsplan zum Doppelhaushalt 2012/2013 Sehr geehrte Damen und Herren, zur Beratung des Doppelhaushaltes 2012/2013

Mehr

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Jahr 2012. Gliederungsplan für die Haushalte der Kommunen. Gl.Nr. Gl.Nr. Aufgabenbereich 2012 2012

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Jahr 2012. Gliederungsplan für die Haushalte der Kommunen. Gl.Nr. Gl.Nr. Aufgabenbereich 2012 2012 Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt Jahr 2012 Gliederungsplan für die Haushalte der Kommunen Gl.Nr. Gl.Nr. 0 Allgemeine Verwaltung 35 Volksbildung 00 Gemeindeorgane 350 Volkshochschulen 01 Rechnungsprüfung

Mehr

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten -

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - 1 Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - Einbringung in den Rat der Stadt am 20.09.2007 Ergebnisplanung 2007-2008 2 Entwicklung Gesamtergebnisplan 2007-2008 Veränderung Verbes s erung

Mehr

Auswirkungen des Stärkungspaktgesetzes auf den Haushalt der Stadt Wuppertal

Auswirkungen des Stärkungspaktgesetzes auf den Haushalt der Stadt Wuppertal Stadt Wuppertal Auswirkungen des Stärkungspaktgesetzes auf den Haushalt der Stadt Wuppertal Ergebnisbericht Wuppertal, 10. November 2011 Inhalt Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 2 Zusammenfassung der

Mehr

Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal

Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal Kreis Rendsburg-Eckernförde Der Verbandsvorsteher Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 7 ff. des Landeswasserverbandsgesetzes wird

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Haushalt 2007. Finanzierungsausgaben. Kassenkreditzinsen. Bürgerbroschüre der Stadt Delmenhorst. www.delmenhorst.de

Haushalt 2007. Finanzierungsausgaben. Kassenkreditzinsen. Bürgerbroschüre der Stadt Delmenhorst. www.delmenhorst.de 2Haushalt Stadt Delmenhorst 2Haushalt Stadt Delmenhorst Haushalt 2007 Bürgerbroschüre der Stadt Delmenhorst 007 www.delmenhorst.de TilgungZinsen Kassenkreditzinsen Finanzierungsausgaben Sehr geehrte Delmenhorsterinnen,

Mehr

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von Bürgerfragebogen zum Haushalt 29 Die Gemeinde Friedewald INFORMIEREN BETEILIGEN ENGAGIEREN Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde Friedwald ist auf dem Weg zu einer offenen Bürgergesellschaft, deswegen

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.

Mehr

DESY Personal und Finanzen

DESY Personal und Finanzen DESY Personal und Finanzen Die Abteilungen Personal sowie Finanz- und Rechnungswesen gehören neben den Abteilungen Allgemeine Verwaltung, Warenwirtschaft, Recht, Zentrales Bauwesen sowie Technischer Notdienst

Mehr

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com IStadt Wesseling Haushaltsbuch 2010 Fach 2 Satzung wesseling kommarhein.com Haushaltssatzung der Stadt Wesseling für das Haushaltsjahr 2010 Aufgrund des 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK)

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Thüringer Landesamt für Statistik Referat Öffentliche Finanzen Postfach 300251 98502 Suhl Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Zeitraum: 1.1. - Quartalsende Kassenstatistik der Gemeinden und

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

öffentlich Personalrat

öffentlich Personalrat Vorlage Der Bürgermeister Fachbereich: Organisation, Personal und Verwaltung zur Vorberatung an: öffentlich nichtöffentlich Vorlage-Nr.: 314/12 Hauptausschuss Finanzausschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und

Mehr

Kommunen Finanzen Wirtschaft

Kommunen Finanzen Wirtschaft Kommunen Finanzen Wirtschaft 5. VGR Kolloquium 14./15. Juni 2012 in Berlin 1 Inhalt Einführung Verschuldung der Kommunen Finanzstatistiken / Kennziffern Wirtschaftslage der Kommunen Finanzprogramme Fazit

Mehr

Schulverband Bad Bramstedt Haushaltssatzung 2013

Schulverband Bad Bramstedt Haushaltssatzung 2013 Haushaltssatzung Bad Bramstedt Heidmoor Bimöhlen Hitzhusen I i Föhrden-Barl Mönkloh Fuhlendorf 1» Weddelbrook Hagen Wiemersdorf Inhaltsverzeichnis Bezeichnung Seite Haushaltssatzung 1 bis 2 Schulverbandsumalge

Mehr

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

0101 Leitung der Behörde. 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde. 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen Aktenplan TLRZ APL- 01 ALLGEMEINE ZENTRALE AUFGABEN 010 ALLGEMEINE AUFGABEN, LEITUNG 0101 Leitung der Behörde 0102 Besprechungen innerhalb der Behörde 0103 Zusammenarbeit mit anderen Behörden/Einrichtungen

Mehr

Landesarbeitstagung der Kommunalkassenverwalter

Landesarbeitstagung der Kommunalkassenverwalter Landesarbeitstagung der Kommunalkassenverwalter Herzlich Willkommen Forum 3 / 6 Thema Die Kasse aus Sicht der Aufsichtsprüfung wichtige Dinge die zu beachten sind Landesarbeitstagung der Kommunalkassenverwalter

Mehr

Haushalts- und Deckungsvermerke

Haushalts- und Deckungsvermerke Haushalts- und Deckungsvermerke der Stadt Mühlheim am Main I. Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen gemäß 100 HGO Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen sind nur zulässig,

Mehr

NKF-Themenworkshop in Düsseldorf 28. September 2004

NKF-Themenworkshop in Düsseldorf 28. September 2004 NKF-Themenworkshop in Düsselorf 28. September 2004 Prozessablauf er NKF-Einführung -Stat Dortmun- Übersicht Eckaten er Stat Dortmun Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einführung es NKF 1. Sinnvolle

Mehr

Zuständigkeitsordnung

Zuständigkeitsordnung Zuständigkeitsordnung für die Ausschüsse des Rates der Stadt Mechernich vom 17.11.2004 i.d.f. der Änderungssatzungen vom 24.10.2007, 21.4.2010, 13.12.2011 und 25.03.2015 Inhaltsübersicht 1 - Grundsätzliches

Mehr

Haushaltsplan 2014/2015 Übersicht der organisatorischen Zuordnung

Haushaltsplan 2014/2015 Übersicht der organisatorischen Zuordnung PG- Produktgruppe P- Produkt GB 0 000 Büro des Oberbürgermeisters 11 Innere Verwaltung 1101 Politische Gremien 1101010 Rat und Gremien / Fraktionen GB 0 000 Büro des Oberbürgermeisters 11 Innere Verwaltung

Mehr

H A U S H A L T S R E C H N U N G

H A U S H A L T S R E C H N U N G Gemeindeverwaltungsverband 79677 Schönau im Schwarzwald H A U S H A L T S R E C H N U N G für das Haushaltsjahr 2014 - Verwaltungshaushalt + Vermögenshaushalt - (Zusammenstellung der Einzelpläne) Gemeindeverwaltungsverband

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Dierdorf für das Jahr 2014 vom 10.02.2014

Haushaltssatzung der Stadt Dierdorf für das Jahr 2014 vom 10.02.2014 Haushaltssatzung der Stadt Dierdorf für das Jahr 2014 vom 10.02.2014 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

kommunalerschutzschirm.net

kommunalerschutzschirm.net kommunalerschutzschirm.net Vorläufige Ergebnisse der Umfrage Konsolidierungsmaßnahmen und Bürgerbeteiligung (Stand 23.8.212, Umfrage noch offen) www.kommunalerschutzschirm.net Allgemeine Erläuterungen

Mehr

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06. Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.2014 Der Rat der Stadt Bad Lippspringe hat aufgrund der 57

Mehr

Stadt Brühl Haushaltssatzung 2011/2012

Stadt Brühl Haushaltssatzung 2011/2012 Stadt Brühl Haushaltssatzung 2011/2012 (Band 2: en der Teilergebnispläne) Entwurf Skizze der Mensa Max-Ernst-Gymnasium Herausgeber: Redaktion: Stadt Brühl Der Bürgermeister Fachbereich Finanzen (impressum.doc)

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Stadt - Haushaltsplan 2015 - Mittelfristige Ergebnisplanung - Beträge in 1.000 - KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen Ansatz 2014 Ansatz 2015 Ansatz 2016 Ansatz 2017 Ansatz 2018 50 Erträge Privatrechtliche

Mehr

Stadt Selm Nachtragssatzung und Nachtragshaushaltsplan 2014 für die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2013/2014

Stadt Selm Nachtragssatzung und Nachtragshaushaltsplan 2014 für die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2013/2014 Stadt Selm Nachtragssatzung und Nachtragshaushaltsplan für die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2013/ Stadt Selm Adenauerplatz 2 59379 Selm Entwurf der Nachtragssatzung und des Nachtragshaushaltsplans

Mehr

Pilotprojekt an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg

Pilotprojekt an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg Pilotprojekt an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg Dezentrales Immobilienmanagement für Hochschulen in NRW Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg 1995 gegründet Ausgleichsmaßnahmen für die Region Bonn Bundesfinanzierung

Mehr

Haushaltssatzung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016

Haushaltssatzung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016 Haushaltssatzung der Universitäts und Hansestadt Greifswald für die Haushaltsjahre 201 5/2016 Aufgrund der 45 if. Kommunalverfassung des Landes MecklenburgVorpommern wird nach Beschluss der Bürgerschaft

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006

EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006 ANLAGE V DV\556546DE.doc 1/9 PE 352.643/BUR/ANL. V DE EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006 1 Ausgaben für und Personal des Organs 1 und Personal des Organs 10 des Organs 10 des Organs 100 Gehälter,

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Teilhaushalt: 1 Zentrale Dienste

Teilhaushalt: 1 Zentrale Dienste Mandant: 1 Landkreis Altenkirchen Teilhaushalt: 1 Zentrale Dienste Verantwortliche(r): Norbert Schmauck mit folgenden Leistung(en): 1. 1100 Personalkosten und budgetierte Ansätze der Abteilung "Zentrale

Mehr

Wirtschaftsplan. des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen

Wirtschaftsplan. des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen 2013 Feststellung des Wirtschaftsplanes der Sonderrechnung Wasserversorgung für das Wirtschaftsjahr 2013 Der Gemeinderat der Gemeinde Nufringen

Mehr

Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015

Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015 Haushaltssatzung des Kreises Düren für die Haushaltsjahre 2014/2015 Aufgrund der 53 und 56 der Kreisordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV. NRW.

Mehr

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Haushaltssatzung der Gemeinde Böhl-Iggelheim für das Jahr 2015 vom 26.02.2015 Der Gemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.153), zuletzt

Mehr

Prioritätenliste 2012

Prioritätenliste 2012 Prioritätenliste 212 Prio. Kat. VE Fortsetzung 212 212 211 in EUR über 1 R 2.8.2 Rettungsdienst und Krankentransporte 2.8.2/15.7832 Dienst- u. Schutzkleidung

Mehr

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Auf Grund des 9 Abs. 3 der Betriebssatzung der Stadtwerke Bad Urach i.d.f. vom 01. Mai 2015 wird nachstehende Geschäftsordnung erlassen: 1

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr