Das Jahr 2015 Jahreshoroskop für Europa und die Welt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Jahr 2015 Jahreshoroskop für Europa und die Welt"

Transkript

1 Das Jahr 2015 Jahreshoroskop für Europa und die Welt 2015 ist das Jahr der Angst. Es beginnt mit der schleichenden Auflösung der bestehenden Bedingungen. Alles zeigt sich völlig anders als es versprochen und erwartet wurde. Viele Menschen sind maßlos enttäuscht und fühlen sich hintergangen. Öffentlich wird von der großen Freiheit geredet sie wird regelrecht herbeigeredet und in Wirklichkeit gibt es immer weniger davon. Was wir erwarten wird nicht erfüllt werden statt dessen wird etwas ganz anderes passieren. Viele Versprechen können einfach nicht eingehalten werden. Zum einen gibt es große Veränderungen bezüglich Immobilien. Man wird von etlichen Erdrutschen hären etliche Häuser, ja ganze Dörfer werden wieder vom Erdboden verschluckt. Doch 2015 wird es schlimmer als je zuvor. Das Wohnen wird besetzt werden. Im Bereich Immobilien und Wohnen wird es noch weitere und zahlreiche Regulierungen geben. Offenbar wollen die Regierungen die Leute zwingen Flüchtlinge aufzunehmen. Das alles wird dazu führen, dass sogar in Deutschland die Leute noch mehr auf die Straße gehen. Zuerst wird man sich kaum trauen, weil der Widerstand gegen die Eigentums-Besetzung als Rassismus etc. ausgelegt wird. Doch das wird sich rasch ändern.

2 Letztlich wird es so sein, dass der Staat jedes Haus besetzen kann und auch plant, dies tatsächlich umzusetzen. Überhaupt wird der Staat massiv eingreifen bezüglich Immobilien und Grundbesitz. Zunächst bietet man den Eigentümern noch Geld oder sonstige Vergünstigungen an, aber man wird es gar nicht umsetzen können. In 20 Jahren bekommen Sie dafür mehr Rente... oder ähnlich. Dann werden Haus- und Grundbesitzer richtig zur Kasse gebeten werden. Man plant sogar Enteignungen im großen Stil. Innerhalb von Europa wird es zu zahlreichen großen Enteignungen kommen. Viele Grundstücke und Ländereien werden verstaatlicht werden. Der Kommunismus hält Einzug in der EU. Davon sind noch nicht die Leute in Deutschland betroffen, die ein kleines Eigenheim besitzen. Aber natürlich gibt es Kräfte, die auch Deutschland und Österreich komplett enteignen wollen. Das passiert aber jetzt noch nicht. Es wird immer weniger Wohnraum geben. Die Mieten werden entweder ins unendliche steigen oder die Leute werden einfach nicht mehr vermieten. Viele Menschen werden ihr Zuhause verlieren. Gleichzeitig lassen viele ihre Häuser verfallen, vergammeln, verrotten. Es wird so viele Arbeitslose geben und Menschen, die alles verlieren und sie werden ohne Dach über dem Kopf dastehen. Es werden so viele reglementierende Gesetze gemacht werden wie nie zuvor. Alle Gesetze führen dazu, dass die Menschen verarmen und ihre Arbeit und ihren Wohnraum verlieren.

3 Möglich ist dies alles nur, weil die Menschen schon lange ihr Empfinden besetzen ließen. Jeder der ein Leben des Selbstbetrugs lebt und sich nicht von seinem innersten wahren SEIN leiten lässt, sondern von Emotionen und Geltungssucht oder materieller Gier, dessen Leben wird jetzt auch im Außen total besetzt werden. Doch alle sind stolz, wenn ein Nobelpreis an einen Deutschen geht. Neue Gesetze und Neue Abgaben Das deutlichste, was ich für das 2015 sehe sind zahlreiche neue Gesetze, die erlassen werden, um das marode Finanzsystem noch länger vor dem endgültigen Zerfall zu retten. Wer sagt, es sei doch alles gut, sollte vielleicht einmal zurück blicken Jahre z.b. --- dann wird er feststellen, dass gar nichts mehr gut ist wie es einmal war. Deutschland wird verarmen --- ein gedemütigter Lakai der USA, und zahlt alles was andere anschaffen. Neue Steuern und Abgaben werden erhoben werden, um die politischen Ziele der USA ausführen zu können. Der Euro ist keinen Cent mehr wert. wird man sagen. Gleich Anfang des Jahres wertet er Dank Saturn-Saturn ab Im Laufe des Jahres wird die Situation immer schlimmer, wie viele Rettungsmaßnahmen auch umgesetzt werden. Beim Euro löst sich außerdem der Pluto (Quadrat Mars) im 3. Haus aus - dieses unechte Vorstellungsgebilde wird sich selbst vernichten. Die Bestrebungen einzelner Länder, die Eurozone zu verlassen werden weiter gehen, aber sie werden noch massiver unter Druck gesetzt werden als Es wird einen echten finanziellen und vielleicht auch realen Erdrutsch geben. Vermutlich rechnet niemand damit obwohl es seit Mitte Dezember schon einige Vorzeichen gab. Zum einen steckt man die Leute in ein geistig-ideologisches Gefängnis, aus dem sie sich nicht mehr herausbewegen können, weil die Wege jetzt verbaut sind. Die Anspruchshaltung wird ebenfalls immer extremer weil durch die geistig-ideologische Gefangenschaft der Jupiter (das eigene Schicksal, das als wahres Glück empfunden wird) außer Kraft gesetzt ist. Es wird dann sehr viele Zombies geben. Wer kein Zombie sein möchte muss ganz schnell eigentlich schon vorgestern aus den Maximen der Kollektive aussteigen. Wer das jetzt nicht tut hat verloren..

4 Wer nicht aus der Anspruchshaltung aussteigt, hat ebenfalls verloren. Und das sind Viele, die es nicht einmal bemerken. Immer dann wenn man meint, man hätte ein vom Schicksal oder der Natur verbrieftes Recht auf irgendetwas, auf eine bestimmte Art der Behandlung oder Glück... hat verloren. Horoskop der Großen Konjunktion von 1842 Saturn Pluto in der zeitlichen Vergrößerung Saturn-Pluto ist die Hauptkonstellation des Jahres Sie bedeutet eine Art Zwangsneurose. Saturn-Pluto ist das geistige Gefängnis ---- und auch wenn ein Zwangsneurotiker nicht hinter Gittern sitzt so ist er doch seinen Zwängen hilflos ausgeliefert. Er kommt nicht aus seinem Gefängnis heraus obwohl er es will wird die Konstellation von April 1881 reaktiviert. Damals wurde auf den russischen Zar Alexander II ein Attentat verübt. Wetter- und Naturkatastrophen Auch 2015 wird das Wetter wieder extrem werden. Wieder werden ganze Landstriche überschwemmt werden. Außerdem wird es eine große Natur-Katastrophe in Asien geben. Niemand wird helfen können. Goldpreisprognose für das Jahr 2015 Viele fragen sich: Steigt der Goldpreis im Jahr 2015 endlich wieder? Die positive Antwort lautet: Vielleicht ein bißchen gelegentlich.

5 Und die Pläne der Goldliebhaber werden 2015 arg durcheinander gebracht werden wird als das Jahr der extremsten Goldmanipulation in die Geschichte eingehen. Es gibt definitiv Bestrebungen, Gold von staatlicher Seite massiv zu reglementieren. Schon Anfang 2015, etwa ab wird Gold abwerten. Eigentlich bleibt es auf dem niedrigen Niveau, auch wenn es ein paar Anstiege ab ca. Mitte April Mitte Juni gibt. Bedeutend werden diese aber nicht sein. Diese Goldprognose ist keine Empfehlung für einen Kauf oder Verkauf. Der Euro Auch der Euro wird im Januar abwerten. Doch alles geht noch einmal glimpflich aus Im April/Mai gibt es erneut eine kleine Euro-Schock- Welle, die Ende Juni aufgefangen wird, doch schon steht - durch ein anderes Ereignis ausgelöst - Ungemach ins Haus und der Euro trudelt erneut. Ab Herbst wird es dann noch schlimmer, auch wenn Ende September eine echte Euro-Ist-Der-Beste-Vorstellung gegeben wird. Ab Herbst / Winter 2015 wird es dann richtig schlimm. Neue Gesetze werden erlassen, die alles noch mehr kontrollieren und regulieren sollen. Zuerst gibt es einen Stau --- einen Handels-Stau, die Leute kaufen nicht mehr, der Euro wird immer weniger wert. Möglicherweise wollen China und Russland nicht mehr mit Euro handeln, so wie sie auch schon nicht mehr in US-Dollar Handel treiben. Der Euro wird von innen her verseucht und zersetzt sich dann. Es gibt immer mehr Bargeldkontrollen. Bargeldloses Zahlen soll verbindlich für alle EU-Staaten eingeführt werden. Die Idee Chip wird ernsthaft aufgegriffen In Deutschland ist das schwieriger durchzusetzen als in anderen Ländern, deshalb gibt es für Deutschland Sonderregelungen. Es wird zu immer noch mehr Entrechtung kommen. Die Menschen werden verarmt. Für Deutschland wird jetzt der Grundstein gelegt, dass dort bald griechische Verhältnisse herrschen. Massenarbeitslosigkeit, Hunger und Armut werden dann immer mehr um sich greifen.

6 Eine Rückkehr zur D-Mark ist durchaus möglich; dies hätte aber das Gegenteil dessen was alle erwarten, zur Folge. Zunächst wird es in Europa zu einem Handels-Stau kommen. Dann wird nichts wird mehr gehen. Die Reaktion darauf ist dann noch mehr Kontrolle, noch mehr Gesetze bis zum nächsten Einbruch und irgendwann zum endgültigen Zusammenbruch. Dann kommt es zu immer mehr Aufständen. Ab Februar 2015 beginnt eine Entrechtung und Enteignungswelle wie es sie schon lange nicht mehr gab. Neue Gesetze ziehen den Menschen das Geld aus der Tasche alle werden entsetzt sein. Im Mai macht sich dies erst richtig bemerkbar und ab September / Oktober läuft Saturn Neptun extrem: Entrechtung Enteignung Verarmung Verstaatlichung. Ende Oktober wertet der Euro erneut ab und ab Dezember 15/ Januar 16 beginnt ein beispielloser Euro-Existenz-Krieg. Eine ähnliche Situation hatten wir 2001, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass der Euro auf das Niveau von 2001 heruntergeht aber da er das ganze Jahr schon massive Probleme hat, kann man davon ausgehen, dass er sehr niedrig steht.. Zur Frage nach der Abschaffung des Bargelds... in Deutschland und Österreich ist damit derzeit noch nicht zu rechnen. In anderen Ländern immer mehr.

7 Der Schweizer Franken Anfang des Jahres sieht alles etwas instabil aus, trotzdem wird der CHF im Laufe der ersten Jahreshälfte steigen. Allerdings sind etliche Kräfte am Werk, die den Franken drücken Der Dax wird im Januar und Juni steigen, nachdem er im Mai schlagartig einen Wechsel vollzogen hat. Ab Ende 15/Anfang 16 beginnt dann eine Talfahrt. Neue Gesetze 2015 In Deutschland kommt es zu Grundgesetzänderungen. Der Besitz von Waffen wird stärker kontrolliert werden. Es werden auch neue Gesetze gemacht, wie z.b.: wer Sportschütze ist der ist auch dazu verpflichtet, in einem Verein zu sein und eine gewissen Anzahl von Stunden dort zu schießen... am liebsten hätte der Gesetzgeber es noch, wenn alles per Fußfessel protokolliert würde. Steuervergehen werden noch extremer als bisher verfolgt werden. Gesundheitswesen Immer mehr Menschen leiden an außergewöhnlichen und tw. nie dagewesenen Krankheiten, aber auch an Krankheiten, die längst als ausgerottet gelten. Diese entstehen durch einen Mix aus Elektro-Smog (Mobilfunk- Masten) Dauer-W-Lan, Chemtrails und schlechte Nahrung bzw. genmanipulierte Nahrung und weil immer mehr Erreger resistent sind gegen Antibiotika. Natürlich gilt dies alles als Verschwörungstheorie. Es wird zu neuen Gesetzen im Gesundheitswesen kommen. Viele gute Medikamente werden abgeschafft werden. Wir werden zu Gefangenen der Ideologie und der Pläne unserer Regulierer. Eine neue Anlageverordnung Besetzt wird der gesamte Finanzielle Bereich und blockiert die Lebensmöglichkeiten jedes Einzelnen. Es werden auch neue Gesetze gemacht, die den Börsenhandel betreffen und auch fast alle weiteren Anlagemöglichkeiten. Nicht nur neue Steuern sondern Erschwerungen oder sogar Verbote. Es sieht so aus als würde 2015 durch aktuelle Ereignisse eine neue und deutlich schärfere Anlageverordnung herausgeben als ursprünglich geplant.

8 Auflösung der Handlungsmöglichkeiten und des Handels Handel, Finanzen, Gold, brechen ab März ein. Es wird alles völlig anders laufen als man sich das heute vorstellt. Das versucht man zu retten mittels neuer Gesetze und einem irrwitzigen Wust an Regulierungsvorschriften, die alles verschlimmern. Auch die Immobilienbranche ist davon betroffen dort löst sich praktisch alles auf. Im Juli ist das Thema: Gefangen in faulen Papieren. Noch einmal wird alles aufgebläht mittels wilder Gesetze. Es könnte z.b. sein, dass bestimmte Leute gezwungen werden können, griechische Staatsanleihen zu kaufen oder ähnliches. Man wird faktisch dazu gezwungen, Geldscheine an ein brennendes Streichholz zu halten. Ab August beginnt die wirklich schlimme Zeit. Ende 2015 haben wir Entrechtung, Enteignung und womöglich eine reale Verseuchung.

9 Religionskriege Auch wenn ISIS derzeit geschwächt erscheint wird der Wahnsinn von neuem und mit noch mehr Härte beginnen. Noch mehr Flüchtlinge werden nach Europa kommen. Noch mehr Auseinandersetzungen werden auf deutschem Boden stattfinden. Die ISIS-Kreuzigungen werden das alles beherrschende Thema sein. Und weltweit gibt es einige neue Anti-T-Gesetze. Russland und die Ukraine Beide Länder kommen nicht zur Ruhe Im Mai/Juni lösen sich Mars und Saturn-Uranus für Russland aus. Das Horoskop zeigt uns Anschläge, Kriegszustände und viele Lügen. Russland steht 2015 auf Mars-Saturn, der klassischen Kriegs-Konstellation. Die russische Wirtschaft bricht immer mehr ein. Alles bricht zusammen. Revolutionäre Aufstände und Umstürze sind ab Frühjahr zu sehen. Russland wird im Laufe des Jahres immer mehr isoliert sein. Es besteht die Gefahr eines Staatsbankrotts. Gute Aussichten Inmitten der Schrecken wächst etwas anderes. Es ist wie eine kleine Pflanze, die von den meisten nicht wahrgenommen wird weil sie nutzlos scheint. Dies durch Menschen, denen es nicht um ihre Anerkennung und ihr persönliches Überleben sondern darum geht, das Mitgefühl und das Sein durch sich wirken zu lassen. Sie sind die wahre Hoffnung in dieser Zeit: Menschen, die besondere heilende und gestaltende Fähigkeiten haben, aber nicht sich selbst in den Vordergrund stellen sondern SPIRIT Raum geben zu wirken. Sie sind diejenigen, die das Einzige Bewusstsein in die

10 Zukunft tragen und durch sie wird es an die kommenden Generationen weiter gegeben. Es sind Menschen, die durch das Wort heilen, die durch ihre Bilder wirken - durch die der Göttliche Geist auf verschiedene Weise heilt und wirkt. Die Frage ist nur: Wer außer ihnen öffnet sich dem einzig wahren Sein, welches das bequeme und vorstellungsgeleitete Leben zerstört? Nur wer dazu bereit ist, wird an dieser Ebene teilhaben für Politiker und Staaten Schweiz Wieder werden Schweizer Banken große Probleme bekommen, weil sie gegen Obamas Vorstellungen gehandelt haben. Das Thema Straf- Zahlungen kommt erneut auf den Tisch. Die Schweiz wird 2015 massiv unter Druck gesetzt werden. Unfassbare Machenschaften sind am Laufen um die Schweiz in die Knie zu zwingen. Im Frühjahr ist für die Schweiz die beste Zeit um die eigene Position zu stärken. Danach wird es schwieriger. Angela Merkel Noch immer hat Angela Merkel Ansehen und bis Jahresmitte kann sie ihre Finanzpolitik durchsetzen. Doch hinter ihrem Rücken bilden sich schon seit längerem geheime Allianzen. Da sie in Gefahr ist, diese zu ignorieren, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie wichtige Warnungen übersieht. Ärger bekommt sie mit einer Dame, möglicherweise aus den eigenen Reihen. Ab Sommer werden sich immer mehr einstmals Verbündete gegen sie stellen. Ende 2015/Anfang 2016 ist sie in Gefahr. Werner Faymann Den österreichischen Bundeskanzler erwarten 2015 etliche Streitereien. Was er will ist mit dem was andere wollen nicht vereinbar. Es gibt keine Lösung, jemand will ihm die Daumenschrauben anlegen, doch trotzdem wird er in der ersten Jahreshälfte zumindest einige seiner Pläne umsetzen. Österreich ist eines der EU-Länder, die 2015 trotz allem noch Glück im Unglück haben. Wien steht unter der Konstellation Jupiter-Uranus das bedeutet: Glück in letzter Sekunde, wenn man es schon gar nicht mehr erwartet.

11 Wladimir Putin ist in ernster Gefahr gestürzt zu werden. Für ihn geht es ab Mitte 2015 nur noch bergab. Bis Mitte des Jahres hilft ihm öfter noch Jupiter --- aber danach beginnt für ihn eine schwere Zeit jahrelanger Probleme. Vor allem wird man ihm seine Politik der Passivität vorwerfen und in wenigen Jahren wird er alles verlieren. Barack Obama Obama hat zwar mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen, hat aber bis Mitte des Jahres viel Glück. Da er davon ausgeht, dass das so bleibt, wird er alles tun um seine Macht auszubauen. David Cameron Auch Cameron hat mit enormen Problemen zu kämpfen, all seine Pläne werden vereitelt. Er ist in Gefahr, das Opfer bösartiger Intrigen zu werden möglicherweise verbunden mit einem Unglück. Leider ist es nicht möglich, jede einzelne Stadt durchzurechnen... doch ganz sicher ist London eine gefährdete Stadt. Vor allem Ende Francoise Hollande Vermutlich wird sich der Französische Staatspräsident erneut von einigen Regierungsmitgliedern verabschieden und sich auch wieder einmal privat trennen. Insgesamt wächst die Staatsverschuldung horrend weiter. Hollandes Politik treibt Frankreich von Armutskrise zu Armutskrise. Dies alles hat für ihn ungeahnte Folgen. Ab Juni ergeben sich für Hollande massive und sehr plötzliche und überraschende Veränderungen: Uranus kommt der Planet für große Revolutionen. Griechenland erlebt einen Zusammenbruch dafür sorgen Uranus am DC und Pluto am IC des Jahreshoroskops. Griechenland wird erneut das öffentliche Bild für den Untergang sein. Mario Draghi, Chef der EZB 2015 wird ein hartes Jahr für ihn, obwohl er ziemlich viel Glück hat. Aber nichts läuft wirklich so wie er es plant. Und weil seine Strategien scheitern, wird er spätestens ab Sommer mit harter Hand auf eine Weise durchgreifen, wie niemand das heute vermuten würde. Das endgültige Aus für ihn kommt in ca. 4 5 Jahren.

12 Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission steht unter massivem Stress und hat viele finanzielle Kämpfe auszufechten. Sein Thema: Erfolg und Scheitern liegen nah beisammen. Das Jahr 2015 Wie man sieht sind die Aussichten für 2015 ganz außerordentlich. Glück braucht man in diesen Zeiten unbedingt. Es gibt Krisengewinner und es gibt Verlierer. Es gibt diejenigen, die von all dem unberührt bleiben weil in ihrem Leben etwas völlig anderes passiert und es gibt diejenigen, die an all den Ereignissen persönlich und intensiv beteiligt sind. Wie das eigene Schicksal aussieht erfährt man durch den Blick in das persönliche Horoskop. Ihnen allen wünsche ich ein Glückliches Jahr 2015! Und wenn Sie anderen Glück bringen dann wird die Welt schon jetzt zu einem besseren Ort. Zahlreiche spannende und geheime Informationen und viele neue Erkenntnisse finden Sie im außerdem im Premium-Bereich - z.b. über IS, den drohenden Finanzcrash, den Goldpreis sowie das Schicksal der EU u.v.m.

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Das Jahr 2016 läuft unter der Konstellation Der Totale Ideologische Krieg

Das Jahr 2016 läuft unter der Konstellation Der Totale Ideologische Krieg Das Jahr 2016 läuft unter der Konstellation Der Totale Ideologische Krieg Es ist dies nicht nur ein Krieg gegen den IS oder gegen Russland, gegen Assad oder China, es ist nicht nur ein Krieg des IS mit

Mehr

Wer vor zwei Jahren Entrechtung und Enteignung ankündigte, wurde ausgelacht. Heute lachen nur noch diejenigen, die darauf vorbereitet waren.

Wer vor zwei Jahren Entrechtung und Enteignung ankündigte, wurde ausgelacht. Heute lachen nur noch diejenigen, die darauf vorbereitet waren. Das Jahr 2014 für Europa und für die Welt Wer vor zwei Jahren Entrechtung und Enteignung ankündigte, wurde ausgelacht. Heute lachen nur noch diejenigen, die darauf vorbereitet waren. **** Dass die Ereignisse

Mehr

Gold&Silberkannmannichtessen

Gold&Silberkannmannichtessen Gold&Silberkannmannichtessen 1.DasglobaleFinanzsystemistinakuterGefahr...8 1.1DergrundlegendeFehlerimSystem...9 1.2DeroffensichtlicheAuslöser dieamerikanischefinanzkrise...15 1.3DerweltweiteVirus sowurdenwirangesteckt...17

Mehr

Auch ohne staatliche Rente.

Auch ohne staatliche Rente. k(l)eine Rente na und? So bauen Sie sicher privaten Wohlstand auf. Auch ohne staatliche Rente. FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Wie hoch ist meine Rente wirklich?»wir leben in einer Zeit, in der das, was wir

Mehr

Gold? Öl? Wein? "Kaufen"

Gold? Öl? Wein? Kaufen 27.1.2013 Gold? Öl? Wein? "Kaufen" Pimco-Gründer Bill Gross verwaltet den größten Publikumsfonds der Welt. Im Interview spricht er über Inflation, Währungskrieg und darüber, was ihn an München reizt. Von

Mehr

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Die Vereinigten Staaten schienen sich zwar recht schnell wieder von den Rückschlägen der kollabierenden Finanzmärkte 2008/2009 zu erholen doch im Laufe

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Heiner Flassbeck. starke Thesen. zum Euro, zur Wirtschaftspolitik. und zum. deutschen Wesen

Heiner Flassbeck. starke Thesen. zum Euro, zur Wirtschaftspolitik. und zum. deutschen Wesen Heiner Flassbeck starke Thesen zum Euro, zur Wirtschaftspolitik und zum deutschen Wesen WESTEND Inhalt Einleitung 9 Die große Frage unserer Zeit: Hat der globale Kapitalismus einen Wendepunkt erreicht?

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren

So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren Seite 1 von 5 EWIG MIESE ZINSEN So solltet Ihr auf Draghis EZB-Hammer reagieren 14.03.2016 Finanzen100 Mario Draghi ist guter Laune - viele Anleger nicht ( 360b / Shutterstock.com ) Vergesst Rentenpapiere.

Mehr

Beitrag: Geschäfte mit der Armut Vermieter zocken Migranten ab

Beitrag: Geschäfte mit der Armut Vermieter zocken Migranten ab Manuskript Beitrag: Geschäfte mit der Armut Vermieter zocken Migranten ab Sendung vom 29. Mai 2012 von Manka Heise und Kyo Mali Jung Anmoderation: Elende Lebensverhältnisse im Paradies: Das ist deutsche

Mehr

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life

Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life Kredit in Schweizer Franken: Und was jetzt? 16. März 2015, Marc Brütsch Chief Economist Swiss Life «Ein gutes Verständnis der schweizerischen Geldpolitik ist für Kreditnehmer und Kreditgeber von Frankenkrediten

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

www.geld-ist-genug-da.eu

www.geld-ist-genug-da.eu www.geld-ist-genug-da.eu - Geld ist genug da. Zeit für Steuergerechtigkeit Wir wollen ein Europa, in dem jeder Mensch Arbeit findet und davon in Würde leben kann. Wir wollen ein Europa, in dem erwerbslose,

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Henning P. Schäfer - Jollystr.17-76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Jollystr.17 76137 Karlsruhe

Henning P. Schäfer - Jollystr.17-76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Jollystr.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer - Jollystr.17-76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Jollystr.17 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/9823349 Mobil: 0171/8462214 Telefax: 0721/9823790 Webfax 24 Stunden:

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf Potenzialsätze Inspiration für Herz und Kopf Mache ich das aus meinen Potenziale, was mir wirklich möglich ist? Bin ich der Mensch, der ich sein könnte? Ich glaube, diese Fragen stellt sich jeder Mensch,

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in

Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung. Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in 16. Oktober 2009 Eigenheime sind nur eine Säule der Alterversorgung Die Finanzkrise hat nicht nur in den Depots, sondern auch in den Köpfen der Privatleute tiefe Spuren hinterlassen. Die monatlichen Aufwendungen

Mehr

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen Janne Jörg Kipp Rolf Morrien Staatsbankrott voraus! Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen 1. DIE GRUNDANNAHMEN Es gibt einige Grundannahmen, von denen wir in diesem Buch ausgehen.

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Stell Dir vor, viele wollen es und alle machen mit! Die Beteiligten und ihr Rettungsdienst im Zusammenspiel. 2. Block 10.

Stell Dir vor, viele wollen es und alle machen mit! Die Beteiligten und ihr Rettungsdienst im Zusammenspiel. 2. Block 10. Meine sehr geehrte Damen und Herren, das heutige Thema könnte ich mit dem Satz Was die Kassen bezahlen, bestimmt der Gesetzgeber entweder auf Bundesoder auf Landesebene. Wie viel die Kassen zahlen, ist

Mehr

1 von 6 04.11.2015 19:18. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/hapag-lloyd-nur-20-...

1 von 6 04.11.2015 19:18. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/hapag-lloyd-nur-20-... Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de /nachrichten/hamburg/hapag-lloyd- Nur-20-Euro-pro- Aktie,hapaglloyd360.html Stand: 04.11.2015 09:11 Uhr - Lesezeit: ca.4 Min. Mit dem

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2015

Wirtschaftsaussichten 2015 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Wirtschaftsaussichten 2015 Vortrag beim Rotary Club Hamburg Wandsbek 5. Januar 2015 Hoffnungen in 2015 1. Wirtschaftswachstum positiv (global, EU, Deutschland) 2. Reformfrüchte

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

RENTEN REICHTUM. Aus dem Inhalt:

RENTEN REICHTUM. Aus dem Inhalt: RENTEN REICHTUM Der Finanzgraf Graf von Keschwitz wird Ihnen verraten, warum Sie heute weniger Geld benötigen als Sie vielleicht denken, um im Alter abgesichert zu sein. Oder anders gesagt: wie Sie sich

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Das Russlandbild der Deutschen

Das Russlandbild der Deutschen Thomas Petersen Das Russlandbild der Deutschen Tagung Das Image zwischen Russen und Deutschen im Wandel Stiftung Russki Mir Friedrich-Ebert-Stiftung Moskau, 9. Oktober 2015 1. Deutsch-russische Beziehungen

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

Gutes Leben was ist das?

Gutes Leben was ist das? Lukas Bayer Jahrgangsstufe 12 Im Hirschgarten 1 67435 Neustadt Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Landwehrstraße22 67433 Neustadt a. d. Weinstraße Gutes Leben was ist das? Gutes Leben für alle was genau ist das

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Cornelia Zürrer Ritter Rotlicht-Begegnungen Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Bestellungen unter http://www.rahab.ch/publikationen.php

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Nationalrat, XXV. GP 9. Juli 2015 86. Sitzung / 1

Nationalrat, XXV. GP 9. Juli 2015 86. Sitzung / 1 Nationalrat, XXV. GP 9. Juli 2015 86. Sitzung / 1 10.30 Abgeordneter Heinz-Christian Strache (FPÖ): Sehr geehrte Frau Präsidentin! Herr Bundeskanzler! Sehr geehrte Damen und Herren auf der Regierungsbank!

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen

MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen Barrierefreies Wohnen 1. Einleitung Jeder Mensch hat das Recht darauf, in einer passenden Wohnung zu leben. Das

Mehr

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Prof. Dr. Renate Köcher Das bild der Deutschen das bild der Russen Ergebnisse repräsentativer Bevölkerungsumfragen in und Pressekonferenz des Petersburger Dialogs, gemeinsam

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache?

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache? Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

LASS LOS! 8 Schritte bei Abschied und Trennung

LASS LOS! 8 Schritte bei Abschied und Trennung LASS LOS! 8 Schritte bei Abschied und Trennung Leben besteht aus Veränderung. Teils von uns bewusst herbeigeführt, teils brechen diese Veränderungen jedoch auch ungewollt ohne unser Zutun über uns herein.wir

Mehr

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein Ron Louis David Copeland Wer f... will, muss freundlich sein 16 1 Wie man gut bei Frauen ankommt... Peter kam mit einem Problem zu uns:»anscheinend kann ich Frauen nicht dazu bringen, dass sie mich gern

Mehr

Günter Hannich. [Ul. FinanzBuch Verlag

Günter Hannich. [Ul. FinanzBuch Verlag Günter Hannich [Ul n FinanzBuch Verlag INHALT Vorwort 9 Der Euro-Crash - ein mögliches Szenario 11 Der Euro - eine katastrophale Bilanz 15 Die Vorgeschichte: Der Euro - eine antidemokratische Ausgeburt

Mehr

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh?

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Stimmungen schwanken Seit Jahren macht sich im Gesundheitsbereich ein interessantes Phänomen bemerkbar es werden immer neue Krankheitsbilder

Mehr

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa - Beste Freundin von Angela - Freundin von David - Bester Freund von Henry - Freund von Louisa - Bester Freund von David - Beste Freundin von Louisa David & Louisa freuen sich auf die Ferien, die sie zusammen

Mehr

KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kerstin Stangl 0010455 1 Allgemeines über KVP 1.1 Was ist KVP? KVP hat seinen Ursprung in der japanischen KAIZEN Philosophie (KAIZEN, d.h. ändern zum Guten). KAIZEN

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group

Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group Die barrierefreie Fassung Die barrierefreie Fassung des Verhaltenskodex wurde nach dem capito Qualitäts-Standard in erstellt. Der capito Qualitäts-Standard

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BERUFSAUSSTIEG ALS CHANCE Obwohl sie gut verdienen, sind viele Menschen in Deutschland mit ihrer Arbeit nicht zufrieden. Manche steigen deshalb aus ihrem alten Beruf aus und machen sich selbstständig.

Mehr

Inventar lebensverändernder Ereignisse

Inventar lebensverändernder Ereignisse Inventar lebensverändernder Ereignisse Im Alltagsleben gibt es gelegentlich Ereignisse, die einen seelisch stark belasten oder sogar vorübergehend aus der Bahn werfen können. Ich lese Ihnen gleich eine

Mehr

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016 Fokus Edelmetall 31. März 2016 1. Gold Gold als Ersatzwährung! 2. Silber Hohe Nachfrage im Investmentsegment 3. Platin - China läuft sich wieder warm! 4. Rhodium Das Allroundmetall! Gold Gold als Ersatzwährung!

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Pcnü C.Martin. Walter Lüfü. Staatsschulden Währungskrise und Betrug am Sparer. Wirtschaftsverlag Langen-Miiller/Herbig

Pcnü C.Martin. Walter Lüfü. Staatsschulden Währungskrise und Betrug am Sparer. Wirtschaftsverlag Langen-Miiller/Herbig Pcnü C.Martin Walter Lüfü Staatsschulden Währungskrise und Betrug am Sparer Wirtschaftsverlag Langen-Miiller/Herbig Inhalt Das Lüftl-Theorem 9 Das Spiel ist aus 11 Der Mann aus Wien 12 Der Debitismus 16

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern Gaara Story: harte Schale- weicher Kern von SOSo online unter: http://www.testedich.de/quiz33/quiz/1389985031/gaara-story-harte-schale-weicher- Kern Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Lasst

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 29.10.2013

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 29.10.2013 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse?

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Schülerforum Wirtschaft am 12. Oktober 2011 der Raiffeisenbank Roth-Schwabach eg Prof. Dr. Karl Heinz Hausner (Fachhochschule des Bundes für

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

Michaela Knirsch-Wagner

Michaela Knirsch-Wagner Michaela Knirsch-Wagner Herr Dr. Hampel, das lebhafte Geschehen auf den Kapitalmärkten bringt mit sich, dass da und dort auch Änderungen in der Strategie angedacht werden. Wie schaut das bei der Bank

Mehr

0.09 Die Parteien Und mein Geld!

0.09 Die Parteien Und mein Geld! Plusminus: Die Parteien - und mein Geld / Folge 6: Energie Autor: Michael Houben Kamera: Manfred Pelz, Jens Nolte Schnitt: Tom Schreiber Berichtsinsert bei Länge: 6.39 Letze Worte:... nichts im Programm.

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FREUNDSCHAFT MIT VORURTEILEN Ist man noch nie in einem fremden Land gewesen, hat man oft falsche Vorstellungen von den Menschen dieses Landes. Ein Jugendaustausch kann nicht nur helfen, ein fremdes Land

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Stenographischer Bericht der 63. Sitzung am Donnerstag, 6. November 2014

Stenographischer Bericht der 63. Sitzung am Donnerstag, 6. November 2014 Stenographischer Bericht der 63. Sitzung am Donnerstag, 6. November 2014 TOP ZP 1: 2./3. Lesung - BRRD-Umsetzungsgesetz Für eine echte Europäische Bankenunion Vizepräsidentin Ulla Schmidt: Zu dem BRRD-Umsetzungsgesetz

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

100 Tage umsonst verhandelt: Warum Varoufakis kein primitiver Feilscher ist

100 Tage umsonst verhandelt: Warum Varoufakis kein primitiver Feilscher ist Noch nie was vom "Harvard Konzept" gehört? 100 Tage umsonst verhandelt: Warum Varoufakis kein primitiver Feilscher ist Dienstag, 05.05.2015, 19:50 dpa/valda Kalnina Griechenlands Finanzminister Varoufakis

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Makroökonomischer Ausblick Bruno Gisler Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Makroökonomisches Fazit vom November 2013 Die Industriestaaten werden

Mehr

«Wenn das Thema Griechenland durch ist, kommt das nächste Land an die Reihe»

«Wenn das Thema Griechenland durch ist, kommt das nächste Land an die Reihe» Schweiz am Sonntag / MLZ; 12.07.2015; Seite 2 Sonntags-Thema «Wenn das Thema Griechenland durch ist, kommt das nächste Land an die Reihe» Der deutsche Starökonom Heiner Flassbeck, ehemals Chefökonom der

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN HOTEL FÜR OBDACHLOSE Das Drei-Sterne-Hotel Mozart in Brüssel ist ein besonderes Haus und das nicht nur wegen seiner orientalischen Einrichtung. Der Hotelbesitzer Ahmed Ben Adberahman lässt immer wieder

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor!

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor! Peter von Karst Mehr Geld verdienen! So gehen Sie konkret vor! Ihre Leseprobe Lesen Sie...... wie Sie mit wenigen, aber effektiven Schritten Ihre gesteckten Ziele erreichen.... wie Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht.

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. 7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. Irgendwas musst du tun. Der Kinderarzt wusste nicht was. Der Ohrenarzt auch nicht.

Mehr

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist.

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Lukas 15,1-32 Leichte Sprache Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Als Jesus lebte, gab es Religions-Gelehrte. Die Religions-Gelehrten wissen viel über Gott. Die Religions-Gelehrten erzählen den

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: "Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien"

Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: "Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien" Der jüngste Goldpreisanstieg sei vor allem auf spekulative Käufe zurückzuführen, meint Martin Siegel. Warum

Mehr

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern Die heimliche EntEignung So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern FBV Michael Rasch Michael Ferber Inhalt Vorwort 13 Prolog Die Retter der Welt sind zum Risiko geworden 17 Einleitung Die grossen

Mehr

Rudolf Steiner EINSICHTIGER WILLE TUT NOT

Rudolf Steiner EINSICHTIGER WILLE TUT NOT Rudolf Steiner EINSICHTIGER WILLE TUT NOT Erstveröffentlichung in: Die Dreigliederung des sozialen Organismus, I. Jg. 1919/20, Heft 35, März 1920 (GA 24, S. 148-152) Als im Dezember 1916 die Mittelmächte

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So schaffen Sie die Grundlage

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So schaffen Sie die Grundlage Peter von Karst Mehr Geld verdienen! So schaffen Sie die Grundlage Ihre Leseprobe Lesen Sie...... wie Sie die Grundlagen für finanziellen und ideellen Reichtum schaffen.... wie Sie die Kontrolle über Ihr

Mehr

Gebot der Stunde: Verstärkung der Eigenmittel!

Gebot der Stunde: Verstärkung der Eigenmittel! Ja zur Goldinitiative «Rettet unser Schweizer Gold» 04.09.2014 Draghi ist mit seinen Zaubereien am Ende Gebot der Stunde: Verstärkung der Eigenmittel! Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB),

Mehr

Zukunft Selbständigkeit

Zukunft Selbständigkeit Zukunft Selbständigkeit Eine europäische Studie der Amway GmbH und des LMU Entrepreneurship Center November 2010 Initiative Zukunft Selbständigkeit Das Thema Selbständigkeit ist derzeit so präsent wie

Mehr

Geschätzte Damen und Herren

Geschätzte Damen und Herren Geschätzte Damen und Herren Wir feiern heute unsere Heimat. Feiern tut man, wenn man sich freut über Erreichtes, sich freut über Erfolge. Wir Schweizer, Schwyzer und wir Ybriger (mein Grossvater mütterlicherseits

Mehr

Jugend und Mobilität

Jugend und Mobilität Grüne Politik für Jugend und Mobilität Seite 02 Seite 03 Europäische Jugendpolitik voth/photocase.com, Titel: Mordechai/photocase.com Leider riskieren wir derzeit, eine ganze Generation für Europa zu verlieren.

Mehr

ANLAGEDENKEN WIEDER KONSERVATIVER: VIEL SICHERHEIT MIT EINEM KLEINEN SCHUSS RISIKO! 4/07

ANLAGEDENKEN WIEDER KONSERVATIVER: VIEL SICHERHEIT MIT EINEM KLEINEN SCHUSS RISIKO! 4/07 ANLAGEDENKEN WIEDER KONSERVATIVER: VIEL SICHERHEIT MIT EINEM KLEINEN SCHUSS RISIKO! 4/07 ANLAGEDENKEN WIEDER KONSERVATIVER: VIEL SICHERHEIT MIT EINEM KLEINEN SCHUSS RISIKO! Die Österreicher haben beim

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DIE SPARSAMEN DEUTSCHEN Die Deutschen sind ein Volk der Sparer. Sie geben nicht ihr ganzes verdiente Geld auf einmal aus, sondern bringen es zur Bank so lautet zumindest das Klischee. Doch dass an diesem

Mehr

Hartz IV und die Helfer

Hartz IV und die Helfer Hartz IV und die Helfer 09.07.10 Mein Vater sagte schon vor Jahren: gib einem Deutschen ein Stück Macht in die Hand, und du hast einen zweiten Hitler. Der Vergleich zu 1933 hinkt nicht, er ist bereits

Mehr

»Wie die Schulden eines Lesers verschwanden«von Antonio M. Dorado

»Wie die Schulden eines Lesers verschwanden«von Antonio M. Dorado Nachdem ein Leser das Kapitel»Das Märchen vom Euro«in meinem Buch»Das Märchen vom gerechten und freien Staat«(erscheint in Ende Mai / Anfang Juni 2008 beim Argo Verlag in einer überarbeitet, gebundenen

Mehr