Büroflächen Office Space Marktreport 2013 München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Büroflächen Office Space Marktreport 2013 München"

Transkript

1 Büroflächen Office Space Marktreport 213 München

2 Büromarkt München Office market Munich Verteilung der Flächenumsatz- Größenklassen ausgeglichen Nachdem 211 besonders Abschlüsse über 5. m² das Marktgeschehen in München dominiert hatten, ergab sich 212 ein leicht ausgeglicheneres Bild. Die Anteile der unterschiedlichen Größenklassen am Flächenumsatzvolumen verteilten sich zwischen gut 16 % und fast 25 %. Zwar lag der größte Anteil mit knapp 25 % dennoch bei Umsätzen über 5. m², jedoch folgten die Kleinvermietungen mit 22 % auf ähnlichem Niveau. Die beiden größten Abschlüsse stellten die Eigennutzung der 22.5 m² der SWM München im Rathaus und die Vermietung in Bau von 12.5 m² der Anwaltskanzlei Hoffmann Eitle im Arabeska dar. Als weitere wichtige Abschlüsse sind der Eigennutzerbaustart der Strabag im Projekt Leopold mit ca. 9.9 m² Bürofläche sowie die Anmietung von ca. 9.4 m² der TU München im Objekt twenty2nd zu nennen. Wenige Neubaufertigstellungen Der Büromarkt München konnte mit ca. 53. m² auch 212 ein überdurchschnittliches Flächenumsatzergebnis erzielen. Trotz Rückgangs im Vergleich zum Vorjahr 211 lag das Ergebnis beinahe 1 % über dem Zehnjahresmittel. Die Neubaufertigstellungen erreichten mit knapp 67. m² Bürofläche den niedrigsten Wert seit 26, für die nächsten Jahre ist jedoch wieder mit einem moderaten Anstieg zu rechnen. Starke Konzentration auf Innenstadt Im Jahr 212 konzentrierte sich das Vermietungsvolumen zu ca. 23 % bzw m² auf die Münchner Innenstadt. Das zweithöchste Vermietungsvolumen konnte mit 16,3 % im Teilraum Cityrand Süd registriert werden. Im Arnulfpark wurden ca. 6 % des Gesamtumsatzvolumens erzielt, was etwa 32. m² Bürofläche bedeutet. TMT bedeutendste Nachfragegruppe Traditionell stellt sich der Flächenumsatz nach Branchen in München sehr heterogen dar, die Anteile bewegen sich 212 zwischen 6 % und 24 %. Hauptumsatzgruppe mit Distribution of the take-upsize categories balanced out After deals for more than 5, m² particularly dominated the market development in Munich in 211, a slightly more balanced picture emerged in 212. In this connection, the shares of the different size categories in the takeup volume range between a good 16 % and almost 25 %. Although the largest share was allocated to deals for over 5, m², small lettings followed, however, at a similar level with 22 %. The owner occupation of the 22,5 m² by the SWM Munich in the Rathaus and the letting of 12,5 m² still under construction to the law firm Hoffmann Eitle in the Arabeska, represented the two largest deals. Further important deals are the start of building of the owner-occupancy by the Strabag in the Leopold project with 9,9 m² office space and the renting of approx. 9,4 m² by the TU Munich in the property twenty2nd. Less new construction completions In 212, with approx. 53, m² the office market Munich was again able to achieve an above-average take-up result. Despite a decline in comparison with the previous year 211, the result was almost 1 % above the ten-year mean. The completion of new constructions comprising just under 67, m² of office space reached the lowest value since 26. However, for the next few years a moderate improvement can be expected once again. Strong concentration on city centre Again in 212 approx. 23 % or 127, m² of the letting volume was concentrated on the city centre of Munich. The second highest letting volume was registered in the area of City Periphery South with 16.3 %. In the Arnulfpark, approx. 6 % of the total turnover volume was achieved which corresponds to about 32. m² of office space. TMT most significant demand group Traditionally, the area turnover statistics according to sectors in Munich is very heterogeneous, the shares in 212 lying between 6 % and 24 %. The main turnover group in Bedeutende Flächenumsätze München* Significant take-ups Munich* Nutzer User Fläche Space Bürolagen Office area Stadtwerke München GmbH (SWM) 22.5 m² Sonstiges Stadtgebiet (Moosach) Hoffmann Eitle 12.5 m² Arabellapark Strabag AG Deutschland m² Parkstadt Schwabing TU München m² Innenstadt BMW AG 9.4 m² Peripherie Nord * Jahr 212/year 212 Büroflächen Marktreport 213 München

3 Flächenumsatz Take-up Flächenumsatz Lage* Take-up location* Volumen in Tsd. m²/volume in 's m² * Innenstadt Cityrand Nord Arnulfpark Alt-Bogenhausen Theresienhöhe Parkstadt Schwabing Arabellapark Cityrand Süd Westend Messestadt Riem Sonstiges Stadtgebiet 5 % 6 % 2 % 4 % 1 % 3 % 5 % 1 % 2 % 16 % 23 % 32 %, 5, 1, 15, 2, 25, 3, 35, * Prognose/Forecast * Jahr 212/Year 212 Flächenumsatz Branche* Take-up segment* Flächenumsatz Größenklassen* Take-up size categories* Banken, Finanzdienstleister 6 % Technologie, Medien und Telekom 24 % < 5 m² 22, % Öffentliche Hand, Verbände 8 % m² 17,3 % Handel und Industrie 24 % m² 19,7 % Andere 16 % m² 16,1 % Unternehmensbezogene Dienstleister 22 % > 5. m² 24,9 % * Jahr 212/Year 212 * Jahr 212/Year 212 Büromieten München (EUR/m²) Office rents Munich (EUR/m²) Leerstand München Vacancies Munich in EUR/m² nettokalt/in EUR/m² excl. add. costs 35, 3, 25, 1, 5, 26,5 28, 29,5 31, 28,5 27,7 2, 16,75 17,3 17,5 17,8 16,9 17,9 15, 29,5 3, 19, 19, in Tsd. m²/in 's m² , , , , , , , , , 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1,, Quote in % / Quota in % Spitzenmiete/Prime rent Durchschnittsmiete/Average rent Leerstandsquote/Vacancy rate Leerstand/Vacancies

4 knapp 24 % bzw. ca m² waren 212 Unternehmen aus der Sparte Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT). Die größten Vermietungen stellten dabei NTT Data mit über 9. m² im Nu Office (2. BA) und 1&1 mit 6.5 m² im Sapporobogen dar. Einen fast ebenso hohen Anteil konnte die Branche Handel und Industrie erzielen, in der alleine zwei Abschlüsse von insgesamt fast 17. m² Bürofläche auf BMW entfielen. 21,6 % bzw. ca m² wurden von Unternehmen aus dem unternehmensbezogenen Dienstleistungssektor erzielt. Auf Banken und Finanzdienstleister entfielen lediglich 6 % bzw. 34. m². Abschlüsse im größeren Flächensegment Der größte Anteil des gesamten Flächenumsatzes wurde in der Größenklasse über 5. m² erzielt, wobei lediglich zwei Abschlüsse über 1. m² getätigt wurden. Beide Flächenumsätze erfolgten als Vermietung im Bau bzw. Eigennutzung. Weitere 13 Abschlüsse über 5. m² Bürofläche komplettieren das Bild, wobei zwei Abschlüsse in Projekten ( Tivoli Office, Nu Office ) als Vorvermietung zu erwähnen sind. Spitzenmieten über Durchschnitt Mit einer Spitzenmiete von 3, EUR/m² liegt München auf Platz 2 des deutschen Spitzenmietniveaus nach Frankfurt und damit deutlich über dem Niveau der deutschen A-Städte. Dabei hat sich die Spitzenmiete bereits zum zweiten Mal hintereinander gesteigert. Aufgrund einer Verknappung des Angebotes ist auch in diesem Jahr mit einer weiteren Verteuerung der Büromietflächen zu rechnen. Auch die Durchschnittsmiete für City-Bürobereiche hat sich zum dritten Mal in Folge gesteigert und liegt mit 19,5 EUR/m² Bürofläche 2,6 % über dem Vorjahreswert. Leerstand auf niedrigstem Niveau seit 22 Der Leerstand im Münchener Stadtgebiet betrug Ende des Jahres m² und bewegte sich erstmals seit 26 wieder unter 1 Mio. m². Die Leerstandsquote ist dementsprechend auf 6,8 % zu beziffern. Der Rückgang 212 with just under 24 % or approx. 127, m² were companies from the business sector Telecommunications, Media and Technology (TMT). The largest lettings were realised by NTT Data with more than 9, m² in the Nu Office (2. BA) and 1&1 with 6,5 m² in the Sapporobogen. The sectors Retail and Industry also managed to achieve an almost equal share, whereby two deals were allocated to BMW for almost 17, m² office space % or approx m² were achieved by companies in the sector Corporate Service Providers. Only 6 % or rather 34, m² were allocated to banks and financial service providers. Leases in the larger spaces segment The largest share of the total take-up was achieved in the size category over 5, m², whereby only two deals for more than 1, m² were concluded. Both take-ups were concluded as lettings under construction or owneroccupations in projects. Further 13 deals for office spaces over 5, m² complete the picture, whereby two preletting contracts in projects deserve a particular mention ( Tivoli Office, Nu Office ). Above-average top rents In the list of German top rents, Munich occupies 2nd place after Frankfurt with a top rent of 3. euros/m², and therefore lies well above the level of the German primary cities. In this respect, the top rent has already increased for the second time running. Due to a shortage of available properties, a further increase in the rent for office spaces can be expected in the course of this year. Even the average rent for city office premises has increased for the third consecutive time and with 19.5 euros/m² of office space lies 2.6 % above the previous year s figure. Vacancies at lowest level since 22 Vacancies in the city area of Munich amounted to 923, m² at the end of 212 and, for the first time since 26, lie below the 1. million m² mark. The vacancy rate can therefore be quantified at 6.8 %. The decrease in comparison with the previous year amounts to about 13 base Bauprojekte Fertigstellung 213/214 (Auswahl) New constructions completion in 213/214 (selection) Projektname Project name Projektentwicklung Project development Investor Investor Fläche Space Bürolage Office area 88 North Hammer AG / 58invest / Competo Capital Partners 35.7 m² Sonstiges Stadtgebiet (Moosach) Arabeska Bayerische Versorgungskammer BVK m² Arabellapark Forum am Hirschgarten HTP Hochtief Solutions m² Sonstiges Stadtgebiet (Nymphenburg) Sunyard Deka-ImmobilienEuropa m² Cityrand Süd Hofstatt LBBW Immobilien Development GmbH m² Innenstadt Büroflächen Marktreport 213 München

5 im Vergleich zum Vorjahr beträgt etwa 13 Basispunkte bzw. 18. m². Als Gründe hierfür sind sowohl die dynamische Flächennachfrage, wie auch der sehr hohe Büroflächenabgang in Höhe von 8. m² anzuführen. Auch 213 ist aufgrund sehr niedriger Neubaufertigstellungszahlen bei ähnlich hohem Büroflächenabgang von einer weiteren Angebotsverknappung auszugehen. Neue Flächen am Markt Nachdem 212 lediglich ca. 67. m² Neubaufläche fertiggestellt wurden, ist in den nächsten Jahren mit einem deutlichen Anstieg des Flächenvolumens zu rechnen. Mit dem 88 North (35.7 m² MF-G Bürofläche) im Teilraum Moosach, dem Arabeska ( m² MF-G) im Arabellapark, dem Forum am Hirschgarten (21.82 m² MF-G) oder der Hofstatt (16.15 m² MF-G Bürofläche) in der Innenstadt kommen 213/214 verschiedene großvolumige Objekte auf den Markt, die überwiegend spekulativ in Bau gingen. Trotz des höheren Volumens ist großteilig mit einer relativ schnellen Absorption der Flächen am Markt zu rechnen, da besonders Neubauflächen derzeit nur im geringen Maße am Markt verfügbar sind. points or rather 18, m². The reason for this is both the dynamic increase in demand for office space and the very high decline in the volume of office spaces available amounting to 8, m² per year. Due to the very low completion expectancy for new constructions and a similarly rapid decrease in the volume of office spaces available, a further shortage of lettable space is again forecast for 213. New spaces on the market After only approx. 67, m² of newly constructed space was completed in 212, over the next few years one can reckon with a slight rise in the new space volume. With the 88 North (35,7 m² = lettable office space) in the area of Moosach, the Arabeska (21,833 m²) in the Arabellapark, the Forum at the Hirschgarten (21,82 m²) or the Hofstatt (16,15 m²), various large-volume properties in the city centre will be coming onto the market in 213/214 which were mainly planned on a speculative basis. Despite the higher volume, one can generally reckon with a relatively fast absorption of the lettable space as on the current market there are only a limited number of office spaces available in new constructions. Büroflächen Neuzugänge München Office space completion Munich m² Nutzfläche in Tsd./m² utility space in 's , , , , , , , , ,6 48, ,2 48,3 213* 143,2 67,4 214* geplante Fertigstellung/scheduled completion davon vorvermietet/of which, pre-let * Prognose/Forecast Quelle:/Source: Destatis, BulwienGesa AG, Engel & Völkers Commercial Büroflächen Marktreport 213 München

6 Bürolagen München Office locations in Munich Untermenzing A96 Hadern Nymphenburg Laim A95 B2 B34 Moosach Neuhausen Westpark Solln Engel & Völkers Commercial Schwanthalerhöhe B11 Sendling Thalkirchen Maxvorstadt Ludwigsvorstadt Isarvorstadt Milbertshofen Altstadt Untergiesing Harlaching Schwabing Au Lehel A9 Haidhausen Obergiesing A995 A8 Bogenhausen A94 Berg am Laim B34 Ramersdorf Trudering A99 Riem Alle Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert. Für etwaige Fehler kann jedoch keine Verantwortung übernommen werden. Vervielfältigung nur mit Quellenangabe. Stand der Informations- und Datenlage: 31. Dezember 212, Quelle: Engel & Völkers Commercial. Whilst every effort has been made by those concerned to ensure the accuracy of the information in this document, no responsibility can be taken for errors made. Any copies made must cite the source. Date of information and data: 31 st Decembre 212, Source: Engel & Völkers Commercial Innenstadt Inner City 17,5-3, EUR/m² Arabellapark Arabellapark 14,8-21, EUR/m² Parkstadt Schwabing Parkstadt Schwabing 13,5-17,5 EUR/m² Messestadt Riem Messestadt Riem 11, - 14,5 EUR/m² Cityrand Nord Outer City north 12,5-24, EUR/m² Alt-Bogenhausen Alt-Bogenhausen 18,5-2, EUR/m² Cityrand Süd Outer City south 11, - 16, EUR/m² 9, - 11,5 EUR/m² Arnulfpark Arnulfpark 15,75-22, EUR/m² Theresienhöhe Theresienhöhe 13, - 17,8 EUR/m² Westend Westend 11,5-15,5 EUR/m² Sonstiges Stadtgebiet Other urban area 8, - 11,5 EUR/m² Engel & Völkers Gewerbe München GmbH Lizenzpartner der Engel & Völkers Commercial GmbH Bruderstraße 5a 8538 München Tel. +49-()

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Frankfurt

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Frankfurt Büroflächen Office Space Marktreport 214/215 Frankfurt Büromarkt Frankfurt Office market Frankfurt Der Markt für Bürovermietungen in Frankfurt Im Jahr 214 wurde auf dem Frankfurter Bürovermietungsmarkt

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2012/2013 Düsseldorf

Büroflächen Office Space Marktreport 2012/2013 Düsseldorf Büroflächen Office Space Marktreport 212/213 Düsseldorf Büromarkt Düsseldorf Office market Dusseldorf Flächenumsatz unter Durchschnitt Düsseldorf weist 212 mit einem Volumen von rund 33. m² umgesetzter

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Hamburg

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Hamburg Büroflächen Office Space Marktreport 214/215 Hamburg Büromarkt Hamburg Office market Hamburg Mit einem registrierten Gesamtflächenumsatz von ca. 53. m² im Jahr 214 wurde das Vorjahres ergebnis deutlich

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Berlin

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Berlin Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Berlin Büromarkt Berlin Office market Berlin Der Markt für Büroflächenvermietungen hat mit einem Flächenumsatz von 661.900 m² im Jahr 2014 das Vorjahresergebnis

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Hannover

Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Hannover Büroflächen Office Space Marktreport 2014/2015 Hannover Büromarkt Hannover Office market Hanover Hannover gilt als Königin der B-Städte* Der Markt für Bürovermietungen in Hannover hat mit einem Flächenumsatz

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2013/2014 Hamburg

Büroflächen Office Space Marktreport 2013/2014 Hamburg Büroflächen Office Space Marktreport 213/214 Hamburg Büromarkt Hamburg Office market Hamburg Mit einem Flächenumsatz von 44. m² wurde 213 das Vorjahresergebnis von 435. m² knapp übertroffen. Nach einem

Mehr

Büroflächen Office Space Marktreport 2013/2014 Hannover

Büroflächen Office Space Marktreport 2013/2014 Hannover Büroflächen Office Space Marktreport 2013/2014 Hannover Büromarkt Hannover Office market Hanover Im Jahr 2013 fiel der Büroflächenumsatz mit.000 m² im Vergleich zum Vorjahr um 20 % geringer aus und lag

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014!

BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014! BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014! Nymphenburger Straße 5! 80335 München! Tel. +49 89 23 23 76-0!

Mehr

Office Market Report Germany 2003 t 2003 epor fice Market R Of

Office Market Report Germany 2003 t 2003 epor fice Market R Of Office Market Report Germany 2003 02 Impressum // Imprint Herausgeber und Copyright: Müller International Immobilien GmbH Bearbeitung: Müller Consult GmbH Übersetzung: Clive Winter, Siegburg Realisierung:

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Wiener Büromarkt mit höherer Vermietungsleistung gut ins Jahr 2015 gestartet.

Wiener Büromarkt mit höherer Vermietungsleistung gut ins Jahr 2015 gestartet. Wien Büro, Q1 215 Wiener Büromarkt mit höherer Vermietungsleistung gut ins Jahr 215 gestartet. 1,85 Mio. m 34. m 61. m 6,5% 25,75/m/Monat Abbildung 1: Überblick Büromarktindikatoren Die Pfeile zeigen den

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Landeshauptstadt München

Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München Verzeichnis der Wahllokale Kommunalwahlen am 16.03.2014 Stand: 16.01.14 Seite 1 Landeshauptstadt München Kreisverwaltungsreferat Stadtbezirk 1: Altstadt Lehel 101, 102 Frauenstr.

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2012 /2013 Mainz

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2012 /2013 Mainz Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2012 /2013 Mainz Wohn- und Geschäftshäuser Mainz Residential Investment Mainz Ein gesteigertes Umsatzvolumen und anziehende Preise kennzeichnen

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Bericht 3. Quartal 2014. www.anteon.de

Büromarkt Düsseldorf. Bericht 3. Quartal 2014. www.anteon.de Büromarkt Düsseldorf Bericht 3. Quartal 2014 Standortkennziffern Einwohnerzahl 597.102 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 373.679 Kaufkraftindex 121,4 Büroflächenbestand 7,57 Mio. m 2 Arbeitslosenquote

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web.

Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web. Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web.de Freiwilligenservice im Evangelisch-Lutherischen Dekanat

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Leerstand gesunken - Spitzenmiete gestiegen

Leerstand gesunken - Spitzenmiete gestiegen DTZ Research PROPERTY TIMES Leerstand gesunken - Spitzenmiete gestiegen Hamburg Büromarkt Q4 2014 05. Februar 2015 Inhalt Wirtschaftliches Umfeld 2 Büromarkt 3 Kennzahlen 6 Mietpreisspannen 7 Definitionen

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Jahresbericht 2012. www.anteon.de

Büromarkt Düsseldorf. Jahresbericht 2012. www.anteon.de Büromarkt Düsseldorf Jahresbericht 2012 Standortkennziffern Einwohnerzahl 590.667 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 366.225 Kaufkraftindex 120,9 Büroflächenbestand 7,5 Mio. m 2 Arbeitslosenquote

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Wie treu sind die Münchnerinnen und Münchner ihrem Wohnumfeld? Innerstädtische Umzüge 2010

Wie treu sind die Münchnerinnen und Münchner ihrem Wohnumfeld? Innerstädtische Umzüge 2010 Autor: Ronald Bauch Grafiken und Tabellen: Ronald Bauch Wie treu sind die Münchnerinnen und Münchner ihrem Wohnumfeld? Innerstädtische Umzüge 2010 Die Dynamik der Bevölkerungsentwicklung in einer Kommune

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Zahlen & Daten Facts & Figures. Büromarkt Frankfurt am Main Office market Frankfurt am Main Q1-2013. group

Zahlen & Daten Facts & Figures. Büromarkt Frankfurt am Main Office market Frankfurt am Main Q1-2013. group Zahlen & Daten Facts & Figures Büromarkt Frankfurt am Main Office market Frankfurt am Main Q1-213 NAI apollo Willkommen bei der NAI apollo NAI apollo ist das führende Netzwerk unabhängiger Immobilienberatungsunternehmen

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2015/2016 Braunschweig

Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2015/2016 Braunschweig Wohn- & Geschäftshäuser Residential Investment Marktreport 2015/2016 Braunschweig Wohn- und Geschäftshäuser Braunschweig Residential Investment Brunswick Eine dynamische Nachfrage nach Wohn- und Geschäftshäusern

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz Künstliche Intelligenz Data Mining Approaches for Instrusion Detection Espen Jervidalo WS05/06 KI - WS05/06 - Espen Jervidalo 1 Overview Motivation Ziel IDS (Intrusion Detection System) HIDS NIDS Data

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Bericht I. Halbjahr 2014. www.anteon.de. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Kaufkraftindex

Büromarkt Düsseldorf. Bericht I. Halbjahr 2014. www.anteon.de. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Kaufkraftindex Büromarkt Düsseldorf Bericht I. Halbjahr 2014 Standortkennziffern Einwohnerzahl 597.102 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 373.679 Kaufkraftindex Büroflächenbestand Arbeitslosenquote Gewerbesteuerhebesatz

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

München Pass. Was ist der München Pass? Wer bekommt ihn? Wo ist er erhältlich?

München Pass. Was ist der München Pass? Wer bekommt ihn? Wo ist er erhältlich? München Pass Was ist der München Pass? Wer bekommt ihn? Wo ist er erhältlich? Was ist der München Pass? Der München-Pass bietet Münchner Bürgerinnen und Bürgern mit Wohnsitz in München eine Vielzahl von

Mehr

DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011

DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011 DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011 VORWORT. Der Trend der sich im Laufe des vergangenen Jahres auf dem Münchener Büroimmobilienmarkt abgezeichnet hat, bestätigt sich zum Jahresende und kann nun in Zahlen

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Yield characteristics and analytical results of berries of the new German Seabuckthorn variety 'Habego' (Orange Energy )

Yield characteristics and analytical results of berries of the new German Seabuckthorn variety 'Habego' (Orange Energy ) Yield characteristics and analytical results of berries of the new German Seabuckthorn variety 'Habego' (Orange Energy ) Dr. Friedrich Höhne, Landesforschungsanstalt MV, Gülzow Axel Wähling, NIG GmbH,

Mehr

Produzierendes Gewerbe Industrial production

Produzierendes Gewerbe Industrial production Arbeitswelten / Working Environments Produzierendes Gewerbe Industrial production Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Green Technology for the Blue Planet Clean

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Büromarkt München MarketView

Büromarkt München MarketView Büromarkt München MarketView Q2 214 CBRE Global Research and Consulting BIP Q1 DE +,8 % Q/Q BIP Q4 DE +,4 % Q/Q IFO INDEX 19,7 Juni 214 BA-STELLENINDEX 13 Juni 214 ALQ MUC,1 % Juni 214 Quick Stats Q2 214

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

City View - Büromarkt Berlin

City View - Büromarkt Berlin 1. Quartal 2009 Auch der Berliner nmarkt konnte sich der Rezession nicht entziehen. Im 1. Quartal 2009 wurden 104.300 m² n und damit 28 % weniger als im Vorjahresquartal umgesetzt. Für das 2. Quartal besteht

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

Büromarkt Hamburg MarketView

Büromarkt Hamburg MarketView Büromarkt Hamburg MarketView Q3 214 CBRE Global Research and Consulting BIP Q2 214 -,2 % Q/Q BIP Q1 214 +,7 % Q/Q IFO INDEX 14,7 Sept. 214 BA STELLENINDEX 17 Sept. 214 ALQ HH 7,4 % Sept. 214 ÜBERBLICK

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

History and Future at the Dresden Elbe Gauge. Data Mining and Results from the viewpoint of a hydraulic engineer.

History and Future at the Dresden Elbe Gauge. Data Mining and Results from the viewpoint of a hydraulic engineer. Institut für asserbau und Technische Hydromechanik Reinhard Pohl: Dresden Elbe Gauge.History HydroPredict, Praha 2010 History and Future at the Dresden Elbe Gauge. Data Mining and Results from the viewpoint

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr