Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE"

Transkript

1 Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Juli Copyright mafowerk GmbH, 2012

2 Der Online-Handel der Versandapotheken ist seit Jahren der Vertriebskanal, der im OTC- und Selbstmedikationsbereich überproportional wächst Entwicklung Apothekenumsatz in % * Rezeptfreie Arzneimittel und Gesundheitsmittel Jahr 2013 In 2013 zeigt sich jedoch, dass die Versandapotheken nicht mehr stärker wachsen als die stationären Apotheken und sich auf einem konstanten Niveau von %* am OTC/Selbstmedikationsumsatzbewegen -verglichen mit anderen Branchen aus dem Online-Handel eine eher ungewöhnliche Erscheinung (Quelle: IMS Pharmatrend). In einer Neuauflage der Shopper Insights Studie Multichannel Vertrieb OTC/Selbstmedikation von 2012 hat mafowerkdie Einstellungen zu den Vertriebskanälen online und offline untersucht. * Quelle: IMS PharmaTrend Warum wird online oder offline gekauft? Was sind die Kauf- Motivatoren und Kauf-Barrieren für online-käufe? Was wird online bzw. offline gekauft, welche Indikationen werden bevorzugt online gekauft? Wie wird online gekauft, was sind die Kaufanreize? Die Studie liefert damit die Fakten für eine Einschätzung und Bewertung dieses Marktes als Basis für die Entwicklung zielgruppenorientierter Multichannel-Strategien. 2 Copyright mafowerk GmbH, 2012

3 Kerninhalte Warum wird online oder offline gekauft? Was wird online bzw. offline gekauft? Welche Indikationen werden bevorzugt online gekauft? Welcher Internet-Zugang wird benutzt? Stationär oder mobil? Was sind die Kauf-Motivatoren und Kauf-Barrieren für online? Durchschnittsausgaben in der Versandapotheke versus stationäre Apotheke Bedarfsdeckung über die Versandapotheke versus stationäre Apotheke Wie ist die Informationsgewinnung? Preisawareness von freiverkäuflichen Arzneimitteln Besuch einer Stammapotheke versus Wechselbereitschaft Was sind die Kaufanreize für ein bestimmtes Produkt in einer Versandapotheke? In welchen Versandapotheken wird gekauft bzw. bestellt? Nebeneinkaufstätten für Gesundheitsprodukte 3 Copyright mafowerk GmbH, 2012

4 Studienaufbau Hintergrund der Studie Ziel der Studie ist die Untersuchung des Einkaufsverhaltens bei OTC/Selbstmedikation (offline versus online) Vorgehensweise Bevölkerungsrepräsentative Online-Zielgruppenbefragung in Deutschland mit insgesamt Interviews Screening: Verbraucher, die OTC/Selbstmedikation online und offline kaufen Die Befragungsteilnehmer wurden aus einem führenden Onlinepanel unter Berücksichtigung der Merkmale Alter und Geschlecht vorrekrutiert Die Einladung der Teilnehmer erfolgte über personalisierte s mit Hyperlink zum Fragebogen Erhebungszeitraum Feldstart: Feldende: Copyright mafowerk GmbH, 2012

5 Studienergebnisse = Versandapotheke = stationäre Apotheke 5 Copyright mafowerk GmbH, 2012

6 30 % aller Käufer in Versandapotheken bestellen mindestens einmal im Monat Wie häufig kaufen Sie frei verkäufliche, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel in der Internet-Versandapotheke? n=2046 Alle 6 Monate 14,8% Mehrmals pro Monat 7,2% Alle 3 Monate 23,4% Einmal im Monat 23,1% Alle 2 Monate 26,9% Kommentar Rund jeder zweite Käufer bestellt noch mindestens einmal pro Quartal OTC-/ Selbstmedikationsprodukte in Versandapotheken Nur 15 % bestellen alle 6 Monate 6 Copyright mafowerk GmbH, 2012

7 21 % decken fast ihren gesamten Bedarf an OTC/Selbstmedikationsproduktenin der Versandapotheke Wie viel Ihres gesamten Bedarfs an freiverkäuflichen Arzneimitteln bzw. Nahrungsergänzungsmitteln pro Jahr kaufen Sie geschätzt in Internet-Versandapotheken? n= bis 25 % 10,7% 76 bis100% 20,6% 26 bis 50% 26,2% 51 bis 75% 42,5% Kommentar 63 % aller Befragten, die in Versandapotheken einkaufen decken mehr als 50 % ihres Bedarfes über diesen Vertriebskanal Die Versandapotheke hat sich für die Mehrheit ihrer User zur Haupteinkaufstätte für freiverkäufliche Arzneimittel entwickelt, wo der Großteil des Bedarfs eingekauft wird 7 Copyright mafowerk GmbH, 2012

8 Der Wert für kaufe gleich viel in der Versand-und der stationären Apotheke ist gegenüber 2012 angestiegen Wie schätzen Sie Ihr Einkaufsverhalten in Internet-Versandapotheken im Vergleich zu Apotheken vor Ort (stationären Apotheken) in diesem Jahr ein? n=2014, n=2046 Kaufe weniger in Internet- Versandapotheken und dafür mehr in stationären Apotheken 15,2% Kaufe gleich viel 16,9% 2012 Kaufe mehr in Internet- Versandapotheken und dafür weniger in stationären Apotheken 67,8% Kaufe weniger in Internet- Versandapotheken und dafür mehr in stationären Apotheken 15,9% Kaufe gleich viel 20,6% 2014 Kaufe mehr in Internet- Versandapotheken und dafür weniger in stationären Apotheken 63,5% Kommentar Damit pendeln sich die Ausgaben der Multichannel-Käufer langsam auf ein bestimmtes Verhältnis von online zu offline ein 8 Copyright mafowerk GmbH, 2012

9 Der Hausarzt und die Apothekenzeitung behalten ihre herausragende Stellung als bevorzugte Informationsquellen zum Thema Gesundheit Welche der folgenden Informationsquellen nutzen Sie persönlich, um sich über das Thema Gesundheit zu informieren? n= ,0% 90,0% ,0% 70,0% 60,0% 50,0% 72,8% 69,6% 64,8% 61,6% 53,6% 55,5% 52,2% 50,1% 46,5% 46,3% 46,5% 45,1% 40,0% 30,0% 20,0% 10,0%,0% Hausarzt Apothekenzeitungen oder - zeitschriften (z. B. Apothekenumschau) Freunde/Bekannte Fernsehsendungen (z. B. Gesundheitsmagazine) Internet: spezielle Gesundheits-websites (z. B. netdoktor.de o. ä.) Apotheker/Apothekerin Kommentar Die Meinung des Apothekers/der Apothekerin wird noch leicht verstärkt konsultiert Besonders Gesundheitsmagazine im TV verlieren als Informationsquelle 9 Copyright mafowerk GmbH, 2012

10 Verbraucher-Strategie bei Selbstmedikation ist meist: erst online informieren, dann auch online kaufen Wie bewerten Sie Ihr übliches Kaufverhalten anhand der folgenden Aussagen? n=2046 Ich informiere mich im Internet auf Gesundheitsportalen, wie NetDoktor.de' über die Selbstmedikations-Produkte und kaufe das Produkt dann auch in der Internet- Versandapotheke 33,6% 31,3% Ich informiere mich direkt beim Arzt und kaufe dann in der Internet- Versandapotheke 24,1% 26,5% Ich informiere mich direkt beim Arzt und kaufe dann in der stationären Apotheke 15,3% 14,0% Ich informiere mich in der stationären Apotheke über die Selbstmedikations- Produkte und kaufe dann das Produkt in der Internet-Versandapotheke Ich informiere mich im Internet auf Gesundheitsportalen, wie NetDoktor.de' über die Selbstmedikations-Produkte und gehe dann in die stationäre Apotheke und kaufe da das Produkt 13,5% 15,3% 13,5% 12,8% ,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% Kommentar Allerdings nehmen die Käufe in der Internet-Versandapotheke leicht ab, wenn der Ort der Informationsfindung stationär ist/war 10 Copyright mafowerk GmbH, 2012

11 Trend Evaluationliefert klare Insights und verbessert die Interaktion mit den Kunden Die Ergebnisse der der Shopper Insights Studie Studie Multichannel Multichannel OTC Vertrieb / Selbst-medikation Spirituosen 2013/ können können Sie Sie bestellen: per Fax, per per Telefon Telefon oder oder per per Das Honorar für für die die Shopper Studie Studie ist: Multichannel Vertrieb OTC / Selbstmedikation 2014 ist: 4.900,- Euro (netto zzgl. MwSt.) 4.900,- Euro (netto zzgl. MwSt.) Die Ergebnisse der Studie liegen Ende Mai vor und werden nach der Das Honorar für die Shopper Studie Multichannel Vertrieb OTC / Reihenfolge des Eingangs der Bestellung geliefert. Die Aufnahme von Selbstmedikation 2014 inklusive der Vergleichsdaten zur Shopper Studie 2012 zusätzlichen, individuellen Fragestellungen ist im beschränkten Umfang ist: und gegen Aufpreis möglich 6.900,- Euro (netto zzgl. MwSt.) Lieferung der kompletten Studienergebnisse in elektronischem ppt-format Die und Ergebnisse inklusive fundierter der Studie liegen Ergebnis-interpretationen, vor und können innerhalb Insights von zwei und Arbeitstagen Handlungsempfehlungen nach Auftragserteilung geliefert werden Lieferung Persönliche der Ergebnispräsentation kompletten Studienergebnisse auf Wunsch in pptx-format gegen Aufpreis und inklusive von 1.900,- fundierter Euro Ergebnisinterpretationen Persönliche Einfach bestellen Ergebnispräsentation mit beiliegendem optional Bestellformular (auf Anfrage) Einfach bestellen mit beiliegendem Bestellformular Die AGB der mafowerk GmbH: 11 Copyright mafowerk GmbH, 2012

12 mafowerk besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Konsumentenmärkten und der POS-Vermarktung Die mafowerkgmbh ist eine unabhängige Marktforschungsberatung mit Sitz in Fürth in der Metropolregion Nürnberg, dem europäischen Zentrum für Marktforschung. Das Team von mafowerk verfügt insgesamt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in den Märkten. Die beiden Gründer Heiko Leipold und Peter Mahn sind seit zwei Jahrzehnten in der Marktforschung und in der Beratung namhafter nationaler und internationaler Kunden im Konsumgütersektor tätig. Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen in den Bereichen Retail, POS Analytics sowie Consumer und Shopper Insights. Peter Mahn Heiko Leipold Peter Mahn verfügt über 20 Jahre Kundenberatungs-und Marktforschungserfahrung im Konsumgüterbereich. Er war unter anderem für die GfK in Nürnberg tätig. Die Schwerpunktthemen liegen in den Bereichen Retail Tracking, POS und Promotion Analytics, Shopper Insights und Innovationsmanagement. Heiko Leipold verfügt über 21 Jahre Marketing-und Vertriebsberatungserfahrung im Konsumgüterbereich. Er war in verschiedenen Funktionen für die G&I, GfK sowie für Information Resources tätig. Die Schwerpunktthemen liegen in den Bereichen Produktpolitik, Category Management/ Trademarketing und Innovationsmanagement. 12 Copyright mafowerk GmbH, 2012

13 Kontakt Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Sie können uns jederzeit erreichen, per oder telefonisch Adresse Ansprechpartner Ansprechpartner mafowerk GmbH Georg-Zorn-Str Fürth Heiko Leipold Tel.: Mobil: Peter Mahn Tel.: Mobil: Copyright mafowerk GmbH, 2012

14 14 Copyright mafowerk GmbH, 2012

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Januar 2013 1 Copyright mafowerk GmbH, 2012 Der Online-Kauf für Spielwaren

Mehr

Trend Evaluation- Consumer Insights Backen So backen die Deutschen 2011

Trend Evaluation- Consumer Insights Backen So backen die Deutschen 2011 Trend Evaluation- Consumer Insights Backen So backen die Deutschen 2011 Potenziale Kaufmotive Präferenzen und Wünsche Nürnberg im Juli 2011 1 Copyright www.mafowerk.de Trend Evaluation- Backen 2011 Agenda

Mehr

KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators

KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators KPI Reporting Infographics für Key Performance Indicators GfK Selbstmedikationstage 05 - Schindlerhof 9. 0.März 05 GfK SE Health Consumer Health Doris Düthorn GfK 05 KPI Walter Reporting Pechmann 0. März

Mehr

Bild: tashka2000 / fotolia.com. T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

Bild: tashka2000 / fotolia.com. T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: tashka2000 / fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen User entscheiden in den ersten Sekunden nach einem Kontakt über eine Website. Unternehmen müssen deshalb auf

Mehr

Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt!

Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt! Kienbaum Management Consultants Practice Group Retail Kienbaum Retail Studie: Stationäres Wachstum trotz ecommerce-boom worauf es wirklich ankommt! Branchenspezifische Darstellung von Herausforderungen

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

Lebensmitteleinkauf Eine Studie der Dialego AG, September 2011

Lebensmitteleinkauf Eine Studie der Dialego AG, September 2011 Eine Studie der Dialego AG, September 2011 2 Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung Hauptbefragung - Bevorzugte Einkaufszeiten - Verkehrsmittel - Entfernung zum Supermarkt, Discounter etc. - Transportmittel

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

OTC Monitor. Trendbarometer und Grundlagenstudie der Pharmaindustrie

OTC Monitor. Trendbarometer und Grundlagenstudie der Pharmaindustrie OTC Monitor Trendbarometer und Grundlagenstudie der Pharmaindustrie Ihre Ansprechpartner zum OTC Monitor Markus Schöne Tel. 030-308 7447 10 markus.schoene@psychonomics.de Dirk Weller Tel. 0221-420 61 355

Mehr

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Hautpflege & Schönheits-Op Eine Befragung der Dialego AG Mai 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2014

Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Versicherungsmakler in der digitalen Zukunft YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Oliver Gaedeke, +49 221 42061-364 oliver.gaedeke@yougov.de Manuel

Mehr

INHOUSE-WORKSHOP. NEW SHOPPER MARKETING Erfolgreicher Hinein- und Herausverkaufen

INHOUSE-WORKSHOP. NEW SHOPPER MARKETING Erfolgreicher Hinein- und Herausverkaufen INHOUSE-WORKSHOP NEW SHOPPER MARKETING Erfolgreicher Hinein- und Herausverkaufen Dynamik verstehen, Märkte und Vermarktung gezielt gestalten. Wissen transformieren Nutzen entwickeln integrativ wachsen

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten im Wandel Eine Studie des E-Commerce Center Handel (ECC Handel) in Zusammenarbeit mit der hybris GmbH. Stationäre Geschäftsstellen 23,0 % 27,0 %

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Health Care Monitoring - Studienportrait

Health Care Monitoring - Studienportrait Bestellung ab sofort möglich! Health Care Monitoring - Studienportrait Highlight 2010: Tracking Zusatzbeitrag Studienportrait Köln, Januar 2010 YouGovPsychonomics HealthCare Research T +49 221-42061-0

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern ETF-Studie Studieninformation zur Befragung von Beratern in Banken & Sparkassen, Versicherungen, unabhängigen Finanzdienstleistern sowie bankenunabhängigen Honorarberatern zum Thema Exchange Traded Funds

Mehr

Das Multi-Channel. Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen. zwischen Vertriebskanälen im Handel -

Das Multi-Channel. Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen. zwischen Vertriebskanälen im Handel - Das Multi-Channel Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen zwischen Vertriebskanälen im Handel - Dipl.-Kfm. Sebastian van Baal, MBA Köln, 01. Juni 2004 Agenda

Mehr

ComparisonCheck Germany

ComparisonCheck Germany Finanzportale im Vergleich Ihre Ansprechpartner: Christoph Müller, Tel. 0221-420 61 328, christoph.mueller@psychonomics.de Jochen Kurz, Tel. 0221-420 61 556, jochen.kurz@psychonomics.de Köln, im Juli 2010

Mehr

Customer Journey und POS im Healthcare Markt

Customer Journey und POS im Healthcare Markt Der Moment-of-Truth Customer Journey und POS im Healthcare Markt Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Der Moment-of-Truth Customer

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

2. Handelsformate: Erwarteter künftiger Erfolg und Einordnung in Lebenszyklusphasen

2. Handelsformate: Erwarteter künftiger Erfolg und Einordnung in Lebenszyklusphasen GfK RETAIL TREND MONITOR 2013 1 GfK Retail Trend Monitor 2013 Übersicht Allgemeine Informationen Inhalt: 1. Handelstrends: Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Bedeutung für den Handel Ziel: 2. Handelsformate:

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bilder: nyul/istock, sturti/istock Die deutschen Energieversorger wollen nicht mehr warten bis der Kunde sich von alleine auf die Suche nach

Mehr

SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung

SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung Ansprechpartner Daniela Fischer V.E.R.S. Leipzig GmbH Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Gottschedstr. 12 Fax: +49 (0) 341355955-8

Mehr

ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG

ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG Berlin, Juni 2003 Versandkostenbedingungen der Online-Shops in Deutschland Pauschale

Mehr

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011

Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Online-Unternehmensbefragung Trends im ecommerce 2011 Hamburg, 20. April 2011 2011 ElmarPWach Agenda Vorstellung ElmarPWach Einleitung Marketing eshop Service & Fulfilment Schwerpunktthema: Mobile Commerce

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Lebensmittel Online-Shopping

Lebensmittel Online-Shopping Lebensmittel Online-Shopping Bevölkerungsrepräsentative Umfrage PUTZ & PARTNER Unternehmensberatung AG Partner der Befragung Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Seite Telefax:

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2012

Mehrwerte für Makler schaffen 2012 Welche Leistungen Makler heute und in Zukunft an Versicherer binden YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Michael Kerper, +49 221 42061-365 michael.kerper@yougov.de Sponsoringpartner:

Mehr

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family CASE STUDY Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family Eine Case Study von bluesummit und Ernsting`s family Wie Online-Werbung den Filialumsatz

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

Quo vadis Apotheken-Versandhandel? Prognose der Marktentwicklung und ihrer relevanten Treiber im Selbstmedikationsmarkt

Quo vadis Apotheken-Versandhandel? Prognose der Marktentwicklung und ihrer relevanten Treiber im Selbstmedikationsmarkt ? Prognose der Marktentwicklung und ihrer relevanten Treiber im Selbstmedikationsmarkt 2 3 Agenda Rahmenbedingungen aktuelle Marktsituation Demografie Nielsen OTC-Survey Informationsverhalten, Meinungsbildung,

Mehr

Prospektbeilagen 2014

Prospektbeilagen 2014 Prospektbeilagen sind effiziente Werbemittel. Weshalb man Sie in der Werbung einsetzen sollte! Prospektbeilagen 2014 eine repräsentative Studie über die Werbewirkung und das Leseverhalten von Prospektbeilagen

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015 CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS WIEN Februar 2015 VORSTELLUNG CYBERPORT Warum Cyberport? Cyberport zählt zu den erfolgreichsten Händlern für Technik und digitalen Lifestyle. Gegründet 1998 startete Cyberport

Mehr

Bezahlen im Internet aus Kundensicht

Bezahlen im Internet aus Kundensicht Bezahlen im Internet aus Kundensicht Ein kurzer Auszug aus den Marktforschungsergebnissen Berlin, September 2013 GfK 2012 Deutsche Kreditwirtschaft Bezahlen im Internet Quantitative Erhebung 1 Die Studie

Mehr

Ihr Ansprechpartner: Werner Grimmer Tel. 0221-420 61 294 werner.grimmer@yougov.de

Ihr Ansprechpartner: Werner Grimmer Tel. 0221-420 61 294 werner.grimmer@yougov.de YouGov-Energiemarktstudie: Direktansprache im Stromvertrieb 2013 Kontakthäufigkeit, Akzeptanz und Abschlussbereitschaft von Direktansprache-Kanälen bei privaten Stromverbrauchern Ihr Ansprechpartner: Werner

Mehr

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT April 2013 ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT von Maren Weiß & Prof. Dr. Michael Durst Welche Rolle spielen Trends in den Frühen Phasen im Innovationsmanagement? Wie setzen Unternehmen Trends

Mehr

Pago Report 2007. Trends im Kauf- und Zahlverhalten in den relevanten E- Commerce-Branchen

Pago Report 2007. Trends im Kauf- und Zahlverhalten in den relevanten E- Commerce-Branchen Pago Report 2007 Trends im Kauf- und Zahlverhalten in den relevanten E- Commerce-Branchen Übersicht Porträt alles, was Sie über Pago wissen sollten Pago Report Insiderwissen über Online-Handel Pago Report

Mehr

Studie zum Potenzial von Insurance-Banking in Deutschland

Studie zum Potenzial von Insurance-Banking in Deutschland Studie zum Potenzial von in Deutschland Frankfurt am Main, August 2008 Dieses Dokument ist ausschließlich für Klienten bestimmt. Die Verteilung, Zitierung und Vervielfältigung auch auszugsweise zum Zwecke

Mehr

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 Februar 2014 http://www.deals.com ONLINE-HANDEL IN EUROPA Gesamtumsatz Online-Handel 2013 & 2014 (in Milliarden ) und Wachstum 2014 2013 UK 46,0 53,2 +16%

Mehr

Customer Journey Tagebuch-Test

Customer Journey Tagebuch-Test Verstehen Sie komplexe Informations- und Kaufentscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe! Mindfacts GmbH Usability- Marketing-Research Wörthstr.1 D - 81667 München Tel.: 0049 (0)89 / 44 45 45 43 Mail: info@mindfacts.de

Mehr

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung

Mehr

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland Nopporn Suntorn/123RF.COM Studiensteckbrief Studie - Online-Umfragen - Mobile Research - Social Media Research - Big Data/ Data-Mining - Crowdsourcing - Usability-Tests - Weblog-Analysen - erarbeitet von:

Mehr

E-Fashion Trends 2014

E-Fashion Trends 2014 E-Fashion Trends 2014 YouGov Branchenstudien: Unsere Forschung zu aktuellen Themen Nina Simons, Angelina Brandenburg, Alexandra Seidel T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de E-Fashion

Mehr

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test November 2012 Ein innovatives Magazin in Zeitungsoptik Copytest 2012 Getestete Ausgaben Untersuchung zu Leserschaft, Lesegewohnheiten, Meinungen und Interessen

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de T +49 221-461-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: momius / fotolia.de Mit unserer Studienreihe ComparisonCheck Energie gehen wir 15 sehr erfolgreich bereits ins 5. Jahr! Echte Trends in

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin

EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin Medipolis-Gruppe betreibt in Deutschland 4 Apotheken Schnell entwickelndes Onlinegeschäft, das ca. 20 % des Umsatzes generiert 2007 Medipolis.de als Online-Kanal der

Mehr

Trends für Rechtsschutzversicherungen. Kundenprofiling und Perspektiven für die Produktentwicklung (Endkunden und Makler)

Trends für Rechtsschutzversicherungen. Kundenprofiling und Perspektiven für die Produktentwicklung (Endkunden und Makler) Trends für Rechtsschutzversicherungen Kundenprofiling und Perspektiven für die Produktentwicklung (Endkunden und Makler) Identifikation wertvoller und weniger wertvoller Kunden gewinnt auch bei Rechtsschutzversicherungen

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de 71 Prozent der deutschen Bevölkerung sind im Besitz einer privaten Haftpflichtversicherung. 72 Prozent

Mehr

Smartphones, ipad und Apps als neue Hoffnungsträger innerhalb der Telekommunikations-Branche. Eine Studie aus dem GfK Consumer Panel

Smartphones, ipad und Apps als neue Hoffnungsträger innerhalb der Telekommunikations-Branche. Eine Studie aus dem GfK Consumer Panel Smartphones, ipad und Apps als neue Hoffnungsträger innerhalb der Telekommunikations-Branche Eine Studie aus dem GfK Consumer Panel Ausgangslage und Zielsetzung Smartphones, ipad und Apps als neue Hoffnungsträger

Mehr

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1 BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING Konzept & Markt GmbH Bischof-Blum-Platz 2 D-65366 Geisenheim / Wiesbaden + 49 (0) 6722 75034 12 www.konzept-und-markt.com POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! Pressemitteilung

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Online Shop Studie @Shopper Drogerie- und Parfümprodukte

Online Shop Studie @Shopper Drogerie- und Parfümprodukte Online Shop Studie @Shopper Drogerie- und Parfümprodukte Q4/2011 Fragestellungen rund um den @Shopper: Warum werden Drogerieprodukte online gekauft? Wie unterscheiden sich Online Käufer von Käufern vor

Mehr

Personalisierte Werbung im Internet Akzeptanz oder Reaktanz?

Personalisierte Werbung im Internet Akzeptanz oder Reaktanz? Internet Consulting & Research Services Personalisierte Werbung im Internet Akzeptanz oder Reaktanz? Auszug der Studie»Kommunikation & Werbung im Internet«Kostenfrei für Leser der INTERNET WORLD Business

Mehr

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet Werbung Blogs User Generated Content Markenführung Management Dialog PR Perspektiven Community Kundenbindung Bewertungen Social CRM Marketing Interessenten Wikis Interaktion Chat Akzeptanz Social Media

Mehr

Vergleichsrechner für Finanz- und Versicherungsprodukte aus Kundensicht

Vergleichsrechner für Finanz- und Versicherungsprodukte aus Kundensicht Vergleichsrechner für Finanz- und Versicherungsprodukte aus Kundensicht Bekanntheit, Qualitäten und Nutzung von Vergleichern Ihre Ansprechpartner: Katja Drygala, Tel. 0221-420 61-558, katja.drygala@yougov.de

Mehr

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten

Mehr

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen Bildbeispiel Marketing Trends im Handel Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann Forschung Konferenzen Verlag Messen Teilnehmer, Methode Gesamt: 55 Teilnehmer, alle Branchen,

Mehr

M ULTI-CHANNEL-STRATEGIEN - OPTIONEN FÜR DEN STATIONÄREN H ANDEL?

M ULTI-CHANNEL-STRATEGIEN - OPTIONEN FÜR DEN STATIONÄREN H ANDEL? TEXTINATION NEWSLINE 30.07.2013 M ULTI-CHANNEL-STRATEGIEN - OPTIONEN FÜR DEN STATIONÄREN H ANDEL? Die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) ist in Deutschland mit 9.000 Mitarbeitern

Mehr

Gehaltsstudie 2013. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere

Gehaltsstudie 2013. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere Gehaltsstudie 2013 Leseprobe BME-Service Personal & Karriere Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Erhebungsbeschreibung... 2 Darstellung der Ergebnisse... 3 Berufsprofil... 4 Geschlecht... 4 Altersverteilung...

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: gpointstudio/fotolia

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: gpointstudio/fotolia T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: gpointstudio/fotolia Die zentralen Trends: Grundlegende Veränderung von Kommunikation durch Smartphones und das damit verbundene Konsum-

Mehr

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013 Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland Umsatzanteil von E-Books am Buchmarkt* 2010- (in Prozent) 10,0% 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,9% 3,0% 2,4% 2,0% 1,0% 0,5% 0,8% 0,0% 2010 2011 2012 Basis:

Mehr

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag www.pwc.de/mannheim Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag Mannheim Innenstädte in Gefahr? 2 Bedrohung durch Online-Handel und aktiv gemanagten stationären Handel Online-Handel Bequemes Einkaufen von

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Petra Bork / pixelio.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Petra Bork / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Petra Bork / pixelio.de Der Stichtag (=30.11.2015) für den Wechsel der Kfz-Versicherung rückt immer näher und viele Versicherungsgesellschaften

Mehr

Online Shopping Survey 2007: Fünf Jahre Online Shopping in Deutschland. Subskriptionsangebot

Online Shopping Survey 2007: Fünf Jahre Online Shopping in Deutschland. Subskriptionsangebot Online Shopping Survey 2007: Fünf Jahre Online Shopping in Deutschland Subskriptionsangebot Stand: 15.11.2006 ENIGMA GfK Medien- und Marketingforschung GmbH oss 2007 info subskription.doc Der Online Shopping

Mehr

Online2Store. Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System. ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011. David Liversidge Online2Store, Google Europe

Online2Store. Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System. ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011. David Liversidge Online2Store, Google Europe Online2Store Die Rolle des Internets im Multi-Channel-System ECC-Forum, Köln 19. Mai 2011 David Liversidge Online2Store, Google Europe 1 Verändertes Kaufverhalten Online goes Offlline Insight Online2Store

Mehr

Traditionell werden Categories als Produktgruppen bzw. Warengruppen aus interner, häufig produktionsorientierter Sicht festgelegt.

Traditionell werden Categories als Produktgruppen bzw. Warengruppen aus interner, häufig produktionsorientierter Sicht festgelegt. BEGRIFFE UND KENNZIFFERN, DIE MAN ZUM THEMA CATEGORY MANAGEMENT KENNEN SOLLTE Günther Fiesser und Wolfgang Schneider, Fiesser & Partner Beratende Betriebswirte, Langenfeld/Rhld. ; Martin Kaldik, GfK Panel

Mehr

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013)

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Erhebungsdesign und Stichprobe Quantitative Studie Zielgruppe: -User ab 16 Jahren Stichprobe: n=1008 Österreich-repräsentativ

Mehr

ERFOLG MIT ONLINE-SHOPPING IM DIY-MARKT?

ERFOLG MIT ONLINE-SHOPPING IM DIY-MARKT? BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE 2012: ERFOLG MIT ONLINE-SHOPPING IM DIY-MARKT? Konzept & Markt GmbH Rheingaustraße 88 D-65203 Wiesbaden + 49 (0) 611 6 90 17 31 www.konzept-und-markt.com Repräsentativbefragung

Mehr

Jahresanalyse Markenkommunikation Assekuranz 2010

Jahresanalyse Markenkommunikation Assekuranz 2010 Jahresanalyse Markenkommunikation Assekuranz 21 Quartalsanalysen für das Jahr 21 aus dem AdTracker Assekuranz Ihre Ansprechpartner: Dr. Oliver Gaedeke Tel. 221-42 61 64 oliver.gaedeke@psychonomics.de Köln

Mehr

WORKSHOP. Shopper-Marketing in der Apotheke. Donnerstag, 11.06.2015

WORKSHOP. Shopper-Marketing in der Apotheke. Donnerstag, 11.06.2015 WORKSHOP Shopper-Marketing in der Apotheke Wie Sie Apothekenkunden für Ihre Produkte begeistern. Mit Führung durch die Healthcare live! der GS1 Germany. Donnerstag, 11.06.2015 Köln, GS1 Knowledge-Center

Mehr

Digitale Fachkommunikation mit PTAheute

Digitale Fachkommunikation mit PTAheute Digitale Fachkommunikation mit PTAheute www.ptaheute.de 1 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 3: Reichweiten Seite 4: USP Responsive Design Seite 5: Display Advertising Seite 6-7: Wochen-News Seite 8-9: Jetzt

Mehr

Vertriebskanalstudie Energie Privatkunden 2015. Transparenz im Wechselprozess vom Wechselanlass bis zum Abschlusskanal Angebot und Studiendesign

Vertriebskanalstudie Energie Privatkunden 2015. Transparenz im Wechselprozess vom Wechselanlass bis zum Abschlusskanal Angebot und Studiendesign Vertriebskanalstudie Energie Privatkunden 2015 Transparenz im Wechselprozess vom Wechselanlass bis zum Abschlusskanal Angebot und Studiendesign Vertriebskanalstudie Energie 2015 Ausgangssituation Mit der

Mehr

Customer Journey - Kredite und Finanzierung

Customer Journey - Kredite und Finanzierung Bild: Anthony Devlin/PA Archive/Press Association Images Marketing- und Vertriebsprozesse effizienter steuern Customer Journey - Kredite und Finanzierung Vom Impuls bis zum Abschluss eines Kredits / einer

Mehr

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014 Handel digital ONLINE-MONITOR 204 3 Multi-Channel Handel Stationärer Handel 70% Guten Tag! BRANCHE KONSOLIDIERT SICH AUCH ONLINE Als Folge von Umsatzverschiebungen weg von stationären Formaten könnten

Mehr

Newsday IS INHALT. Newsticker 25% mehr Aufträge durch höhere Servicequalität

Newsday IS INHALT. Newsticker 25% mehr Aufträge durch höhere Servicequalität T o day Newsday IS IS Mauve informiert Ausgabe 04/2015 INHALT Newsticker 25% mehr Aufträge durch höhere Servicequalität Mauve sagt endgültig: bye, bye Windows XP Produktvielfalt als USP Konsequent regional

Mehr

Ergebnisse der 2. Multicrosschannel Exklusiv-Studie 2014

Ergebnisse der 2. Multicrosschannel Exklusiv-Studie 2014 Ergebnisse der 2. Multicrosschannel Exklusiv-Studie 2014 1 27. November 2014 Ländervergleich im Multicrosschanneling Multicrosschanneling im international Vergleich 2 Ein Blick nach Deutschland (1/2) Das

Mehr

Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister

Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends Dezember 2014 in Kooperation mit: HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images Ob Beraterkunde in einer Bank oder Selbstentscheider beim Online-Broker, Geldanleger haben es

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition www.werbetherapeut.com ebook edition Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! Die perfekte Website lockt Käufer in Ihren Laden! von Alois Gmeiner Sie besitzen einen Laden und haben noch keine

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

The Shopper Rules. Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten

The Shopper Rules. Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten The Shopper Rules Einfluss von Internet, Handy & Co. auf das Informationsverhalten von Konsumenten Eine Studie von GS1 Germany durchgeführt von der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) 2 3 Konsumenten

Mehr

Studie Mobile Commerce

Studie Mobile Commerce Studie Mobile Commerce Durchgeführt durch die testhub GmbH Mai 2013 www.testhub.com 1 Outline Purpose of Research Data Block 1: Nutzer/Kaufverhalten Block 2: Benutzerfreundlichkeit Block 3: Mobile Payment

Mehr

Versand- und Online-Handel 2010 (B2C)

Versand- und Online-Handel 2010 (B2C) (bvh) Branchenvertreter der Versand- und Online-Händler Versand- und Online-Handel 2010 (B2C) Jahresprognose und Zwischenergebnis der Studie Distanzhandel in Deutschland 2010 von TNS Infratest im Auftrag

Mehr

Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011

Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011 Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011 NORDLIGHT research GmbH Kleinhülsen 45 40721 Hilden Deutschland T+49 2103 25819 00 F+49 2103 25819 99 info@nordlightresearch.com www.nordlight

Mehr

Customer Journeys zu Versicherungsprodukten Eine weite, beschwerliche Reise?

Customer Journeys zu Versicherungsprodukten Eine weite, beschwerliche Reise? Informationssuche Abschluss Awareness Entscheidung Eine weite, beschwerliche Reise? HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends März 2014 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Customer Based Due Diligence powered by - PbS AG -

Customer Based Due Diligence powered by - PbS AG - Customer Based Due Diligence powered by - PbS AG - PbS AG Infanteriestraße 19 Haus 4a D-80797 München Tel. + 49 89 30 65 82 0 Fax + 49 89 30 65 82 101 mailto: pbs@pbs-ag.de www.pbs-ag.de Customer Based

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops Eine Zusammenfassung der Studie des E-Commerce-Center Handel (ECC Handel) in Zusammenarbeit mit Hermes. Diese Studie stellt die Grundlage für

Mehr