27-14news Immobilien-News der Woche (26. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "27-14news Immobilien-News der Woche (26. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 30.6.2014"

Transkript

1 Veranstaltung für alle Wohnungs-Projektentwickler in München und für alle, die in München investieren wollen: Donnerstag, 3.Juli in München. Jetzt Programm anfordern: 27-14news Immobilien-News der Woche (26. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: CDU verlangt Nachbesserungen im Mietpreisbremsen-Gesetz: Mietpreisbremse kommt frühestens ab Sommer 2015 Über die wachsende Kritik am Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse berichten vom die FAZ, DIE WELT, die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG und das HANDELSBLATT. Jan-Marco Luczak (CDU) gehe davon aus, dass die Mietpreisbremse frühestens im Sommer kommenden Jahres in Kraft treten könne. Seit der Vorlage des Referentenentwurfs aus dem SPD-geführten Justizministerium im März 2014 sei es nur schleppend voran gegangen, Arbeitstreffen verliefen ohne Annäherung. Solange es keine Änderungen gibt, darf der Gesetzentwurf nicht ins Kabinett, sage Luczak. Die Union verlange mehrere Nachbesserungen: Erstens müsse das Gesetz auf fünf Jahre befristet werden, zweitens müssten die Bundesländer verpflichtet werden, für die jeweiligen Gebiete den Nachweis einer tatsächlichen Wohnungsnot zu erbringen, und drittens fehle im Entwurf eine Regelung, wie die ortsübliche Vergleichsmiete zur Berechnung der Mietobergrenze ermittelt werden solle. Auch Oliver Wittke (CDU) glaube nicht, dass der Gesetzentwurf in seiner jetzigen Fassung die Zustimmung des Kabinetts erhielte. Ich kenne niemanden in der Union, der die Mietpreisbremse sexy findet, meine Wittke. Kritik komme aber auch aus SPD-geführten Ländern. In einem Bericht des nordrheinwestfälischen Justizministeriums heiße es, dass die Regelung vielfachen Bedenken begegne. Darin sei auch die Rede von mangelnder Praktikabilität sowie einem hohen Konfliktpotenzial. Die Hamburger Baubehörde fordere ebenfalls, die Preisbremse auf fünf Jahre zu befristen, um die Planungssicherheit aufseiten der Investoren zu erhöhen und die Neubaudynamik nicht zu hemmen. Hingegen würden sich die Grünen darüber beschweren, dass die CDU die Mietpreisbremse auf Kosten der Mieter verzögere. Zudem fordern sie weitere Verschärfungen. Die Mietpreisbremse solle auf zehn Jahre festgelegt werden. Kommentar von Dr. Rainer Zitelmann Verzögerung führt zu Mietsteigerungen und Verunsicherung Ist es gut oder schlecht, wenn die Mietpreisbremse möglicherweise doch nicht am 1. Januar 2015 kommt, sondern ein halbes Jahr später? Das kommt natürlich auf die Perspektive und vor allem auf die Interessenlage des Betrachters an. Vermieter werden es als Chance sehen, dass sie vielleicht noch ein paar 1

2 Monate mehr Zeit haben, die Mieten im Bestand anzuheben. Denn da vom Inkrafttreten des Gesetzes an die zuletzt vereinbarte Miete die Untergrenze ist, unter die die Miete auch bei der Wiedervermietung nicht sinken darf, bemüht sich natürlich jeder Vermieter, jetzt noch die Mieten anzuheben. Damit führt die Mietpreisbremse kurzfristig erst einmal zum Gegenteil des Intendierten, nämlich zu einer Beschleunigung der Mieterhöhungen im Bestand. Da niemand so ganz genau weiß, wie die Mietpreisbremse im Detail ausgestaltet sein wird, gibt es zwei Reaktionen: - Die Optimisten haben einen neuen Anlass, das Thema zu verdrängen und zu hoffen, dass nicht alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. - Die Pessimisten werden Investitionen zurückstellen, weil Unsicherheit über die künftigen rechtlichen Rahmenbedingungen Gift für Investitionen ist. Womit rechne ich? Erstens: Leider wird die Mietpreisbremse kommen. Wer hofft, sie würde noch verhindert, wird sicher enttäuscht werden. Zweitens: Es wird vielleicht noch die eine oder andere Änderung geben, aber im Großen und Ganzen wird das endgültige Gesetz leider recht nahe bei dem vorliegenden Gesetzentwurf liegen. Drittens: Mit einem Inkrafttreten der Mietpreisbremse rechne ich irgendwann zwischen dem 1. Januar 2015 und dem Sommer München: Mieten und Preise steigen weiter Wie die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG am berichtet, sind die Mieten und Preise für Häuser und Wohnungen in München laut Frühjahrsbericht des IVD- Instituts weiter gestiegen. Im Vergleich zu vergangenem Herbst seien Neubauwohnungen 5,1% (auf Euro/qm) und Bestandswohnungen 4,5% (auf Euro/qm) teurer. Der Durchschnittspreis für Einfamilienhäuser im Bestand liege bei 1,14 Mio. Euro. Die Preise für Baugrundstücke für den Geschossbau hätten sich um 5,6% auf Euro/qm verteuert. Laut empirica- Immobilienpreisranking zahlten Mieter im Bestand 12,93 Euro/qm und im Neubau 14,15 Euro/qm. In der gleichen Ausgabe berichtet die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, dass sich laut bulwiengesa in München derzeit qm Wohnund Nutzfläche im Bau befänden. 1,5 Mio. qm seien kürzlich fertiggestellt worden, 1,44 Mio. qm befänden sich in Planung. Die aktivsten Bauträger im Wohnsegment seien die Bayrische Hausbau ( qm) und die Baywobau ( qm). Zudem habe TNS Infratest im Auftrag von Wüstenrot & Württembergische Münchner Einwohner zu den Preisen befragt, meldet die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG weiter. Mieter würden demnach im Mittel 41% ihres Haushaltsnettoeinkommens für Wohnen ausgeben bei den Eigentümern liege diese Rate bei 30%. 36% der Mieter hätten bei den Wohnkosten nach eigenen Angaben die Schmerzgrenze erreicht. Insgesamt lebten 66% der Münchner in einer Mietwohnung. 30% würden ihre Wohnsituation gerne verändern, und 8% seien bereit, eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen. Nur 7% der Befragten gingen davon aus, dass der Markt die Situation ohne staatliche Eingriffe regeln könne. Über die Hälfte der Befragten hätte sich für die Mietpreisbremse als Mittel gegen steigende Wohnkosten ausgesprochen. Das HANDELSBLATT schreibt am 26.6., dass laut Prognose von bulwiengesa München bis 2018 die teuerste Stadt mit den höchsten Steigerungsraten bei Mieten und Preisen bleibe. Begründet werde dies durch das überdurchschnittliche Bevölkerungswachstum ( bis 2030), die hohe Kaufkraft (

3 Euro pro Person) und die Knappheit an freien Flächen. Marcus Cieleback von Patrizia erwarte dagegen keine großen Wertsteigerungen: Das kann in München so nicht weitergehen. (Alle, die sich für den Münchner Wohnungsmarkt interessieren, sollten zu der Veranstaltung am 3.Juli in München kommen: Wohnungsneubau in München die interessantesten Projekte. Fordern Sie das Programm an unter: Deutsche Immobilienbranche in Hochstimmung Wie die FAZ am und das HANDELSBLATT am berichten, ist und bleibt die Lage auf dem deutschen Immobilienmarkt erfreulich. Dies zeige der neue IW-Immobilienindex, den das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln erstellt und dessen Ergebnisse künftig vierteljährlich im HANDELSBLATT vorgestellt werden. Konkret bezeichneten 86% der befragten Unternehmen ihre gegenwärtige Geschäftslage als gut. Nur 5% würden eine Verschlechterung der Situation in den kommenden zwölf Monaten erwarten von einer Verbesserung der Lage gehe jedoch ebenfalls nur eine Minderheit aus. Der Index für die derzeitige Geschäftslage betrage 84,1, während der Erwartungsindex bei 34,1 liege. 92% der Investoren, die auf dem Wohnungsmarkt tätig seien, bezeichneten ihre momentane Lage als gut, keiner als schlecht. 67% der Wohnungsinvestoren erwarteten, dass die gute Geschäftslage anhalten werde. Eine Analyse von Engel & Völkers Commercial und Immobilienscout24 zeige außerdem, dass sich Investoren zunehmend auch in B-Städten umsähen. Noch dominierten die sieben größten Städte den Markt: 2012 seien 37% aller Transaktionen und fast 70% der gezahlten Summe auf sie entfallen. Im Vergleich dazu seien im gleichen Jahr 36% der Transaktionen auf B-Städte entfallen, wobei das Volumen bei nur 2,1 Mrd. Euro (19%) gelegen habe. bulwiengesa: Rückgang der Renditen bis 2018 Die Immobilienrenditen werden laut German Property Index (GPI) von bulwiengesa in den kommenden Jahren zurückgehen, 2018 werde noch ein durchschnittlicher Total Return von 6% erreicht. Das berichtet die BÖRSEN ZEITUNG am Im Zeitraum 2014 bis 2018 werde die Asset Klasse Wohnen am besten abschneiden, gefolgt von Industrie, Einzelhandel und Büro. Im Hinblick auf die Cashflow Rendite erwarte bulwiengesa für Industrieimmobilien die beste Performance, gefolgt von Wohnen, Einzelhandel und Büro. So könnten Logistikimmobilien 2018 einen Total Return von 7,7% erzielen. Die Ausschüttungsrenditen blieben in dem Zeitraum konstant, die Wertänderungsrenditen würden sich weiter abschwächen und 2018 um null schwanken. In Mittelstädten lasse sich der höchste Total Return erwirtschaften, da sie sich bisher noch nicht so stark entwickelt hätten. Die Top 3 bei Wohnimmobilien seien Bamberg, Ingolstadt und Leipzig. Die besten drei Standorte für Büroimmobilien seien Koblenz, Regensburg und Potsdam. Investitionen in Logistikimmobilien seien im Osten besonders rentabel: Gera, Fulda und Erfurt belegten hier die ersten drei Plätze. Im Einzelhandel triumphierten weiterhin die Top 7, allen voran Berlin. Gute Bedingungen für Immobilienfinanzierung Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) sei im Q2 um 1,9% auf 24,9% gestiegen. Das berichtet die BÖRSEN ZEITUNG am Der von JLL 3

4 und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Index fasse die Einschätzung von Investoren und Banken zusammen. Deren optimistische Einstellung sei bedingt durch die günstigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Geldpolitik der EZB. Ein Viertel bis ein Drittel der 47 befragten Marktteilnehmer sei der Überzeugung, dass sich die Bedingungen zur Refinanzierung von auslaufenden Krediten in den vergangenen sechs Monaten verbessert hätten. Auch für die kommenden sechs Monate zeige sich die Mehrheit optimistisch. Wohnimmobilienmarkttrends in Leipzig, München und Stuttgart Das HANDELSBLATT berichtet in seiner Serie zu Deutschlands Trendvierteln am über Leipzig, am über Stuttgart und am über München. Leipzig zähle mit einer Durchschnittsmiete von 5,30 Euro/qm im Monat und durchschnittlichen Kaufpreisen von Euro/qm bei Eigentumswohnungen zu den günstigsten der 15 Kommunen, die vdp Research für die Trendviertel- Serie analysiere. Es werde aber erwartet, dass die Preise und Mieten anziehen, da die Stadt jährlich um Einwohner wachse und der Wohnungsleerstand sowie das Neubaupotenzial nicht ausreichten, um die Wohnraumnachfrage zu decken. Auch in München werde weiterhin mit Preissteigerungen gerechnet sei die Zahl der Baugenehmigungen rückläufig gewesen. Die Nachfrage nach Luxuswohnungen und Objekten in mittlerer Lage halte weiter an. Wohnungen in Lehel und im Glockenbachviertel seien derzeit besonders beliebt. Für einen sanierten Altbau zahle man dort momentan über Euro/qm. Anders stelle sich die Situation in Stuttgart dar. Ich habe das Gefühl, dass wir an einem Preisdeckel angekommen sind, so Volker Gerstenmaier vom Bankhaus Ellwanger & Geiger. Die Spitzenmieten lägen monatlich bei 16 Euro/qm. Mit weiteren Mietsprüngen werde nicht gerechnet. Dies halte viele vom Wohnungskauf ab, da durch die hohen Kaufpreise niedrige Renditen zu erwarten seien. Mit Preiseinbrüchen sei aber nicht zu rechnen, da Stuttgart aufgrund seiner Kessellage nur begrenzt Platz für Wohnungsneubau biete. Preisanstieg bei Wohnungen und Grundstücken in Stuttgart Die IMMOBILIEN ZEITUNG vom berichtet über die Entwicklungen auf dem Stuttgarter Immobilienmarkt. Laut Gutachterausschuss der Landeshauptstadt habe es 2013 einen deutlichen Preisanstieg bei Eigentumswohnungen, eine Anhebung der Bodenrichtwerte für Wohnbaugrundstücke sowie gute Umsätze bei Gewerbeimmobilien gegeben. Die Zahl der registrierten Kaufverträge habe erstmals seit 2002 knapp unter gelegen der Geldumsatz sei mit 2,57 Mrd. Euro jedoch nur um 3 Mio. Euro unter dem Vorjahresumsatz geblieben. Der Angebotsmangel bei gleichzeitig hoher Nachfrage habe erstmals seit 20 Jahren zu einer zweistelligen Preissteigerung von 10% bis 12% für Eigentums- sowie um 4,5% für Neubauwohnungen geführt. Der Durchschnittswert aller gehandelten Wohnungen habe im vergangenen Jahr Euro/qm betragen, bei Neubaueigentumswohnungen rund Euro/qm. Während die Bodenrichtwerte für Wohnbaugrundstücke 2013 gegenüber dem Vorjahr um 10% bis 15% angepasst worden seien, seien die Bodenrichtwerte für gewerbliche Grundstücke konstant geblieben. Beim Büroflächenumsatz habe Stuttgart mit 4

5 einem Plus von 34% die höchste Steigerungsrate unter den Big Seven erzielt. Münchner Hotelmarkt im Aufwind: 45 Hotels in Planung und Bau Dem Beratungsunternehmen PKF hotelexperts zufolge liegt München mit 45 geplanten oder im Bau befindlichen Hotels und insgesamt etwa Zimmern derzeit an der Spitze des deutschen Hotelmarkts. Das meldet die IMMOBILIEN ZEITUNG am Für die Bundeshauptstadt habe die Beratungsgesellschaft dagegen lediglich 22 Hotels mit Zimmern gezählt, die sich in der Pipeline befänden. Nach Meinung von Ulf Templing von der PKF könnte dies an einer höheren Verfügbarkeit geeigneter Grundstücke und der höheren Bereitschaft von Investoren, auf Hotels zu setzen, liegen. Nach Analyse der PKF sei in München die RevPar 2013 zwar nur um 0,4% auf 90,71 Euro gestiegen, in den Jahren zuvor jedoch kräftiger: 2012 um 11,2% und seit 2009 um knapp 37%. Für keine andere der untersuchten Städte habe die PKF so ein deutliches Plus verzeichnet. Köln komme in dem Fünfjahreszeitraum mit +26,1% auf Platz zwei, für Berlin werde gar ein Minus von 5% gemeldet. Britische Regierung drosselt Vergabe von Hauskrediten Die britische Regierung hat am Donnerstag angekündigt, die Vergabe von subventionierten Krediten an Schuldner, die sich nur geringe Tilgungsraten leisten könnten, zu drosseln. Das berichtet die FAZ am Damit solle verhindert werden, dass sich die Bürger zu hohe Hypothekenkredite aufhalsten, um sich trotz steigender Preise den Kauf von Häusern und Wohnungen leisten zu können. Die Aussichten für die Verschuldung der privaten Haushalte beunruhigen uns, so Mark Carney von der Bank of England. Vor allem in London schössen die Immobilienpreise in den Himmel: in den zwölf Monaten bis April um 18,7%. Immer mehr Fachleute forderten eine rasche Zinserhöhung, um am Immobilienmarkt eine Kreditblase zu verhindern. USA: Hausverkäufe auf höchstem Stand seit 6 Jahren Die Verkäufe neuer Häuser seien in den USA im Mai auf das höchste Niveau binnen sechs Jahren geklettert, so die BÖRSEN ZEITUNG am Im Vergleich zum April seien die annualisierten Häuserverkäufe um knapp 19% auf mehr als gestiegen. Insgesamt seien die Häuserverkäufe zum Vorjahr um fast 17% gestiegen und hätten damit den höchsten Wert seit der Finanzkrise erreicht. Das habe das US-Wirtschaftsministerium vergangene Woche berichtet. Von Thomson Reuters befragte Volkswirte hätten im Schnitt nur einen Anstieg auf annualisiert prognostiziert. Immo-AGs: TLG TLG: DIE WELT, das HANDELSBLATT, die BÖRSEN ZEITUNG und die FAZ vom berichten, Lone Star plane, seine Tochter TLG noch in diesem Jahr an die Börse zu bringen. Anvisiert werde der Herbst Eine Entscheidung werde vor der Sommerpause erwartet. 5

6 Immobilienfonds: Redos Union Invest Redos: Die IMMOBILIEN ZEITUNG vom berichtet, dass Redos mit Union Investment einen Einzelhandels-Spezialfonds für deutsche institutionelle Investoren auflege. Der Redos-Fonds solle in der Endstufe ein Investitionsvolumen von 500 Mio. Euro haben, davon die Hälfte EK. Die ersten 120 Mio. Euro EK für den Redos Einzelhandel Deutschland seien eingesammelt, die Zulassung der BaFin liege vor, der Kauf der ersten vier Immobilien sei protokolliert. Rund 50 Mio. Euro habe das Vehikel für zwei toom-baumärkte, ein real-sb-warenhaus und einen Adler-Textilfachmarkt bezahlt. Sechs Märkte mit Mieterschwerpunkt im Lebensmittelhandel befänden sich laut Oliver Herrmann von Redos in der kaufvertraglichen Abwicklung. Für Redos bedeute die Partnerschaft mit Union Investment ein neues Kapitel in der Entwicklung. Man kennt uns vor allem aus dem opportunistischen Bereich. Da haben wir vier Deals mit Morgan Stanley gemacht. Unser zweites Standbein ist jetzt Core, sage Herrmann. Union Invest: Für den Publikumsfonds UniInstitutional European Real Estate kauft Union Invest den Weser Tower in der Bremer-Überseestadt, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG vom Verkäufer des 22-geschossigen Gebäudes sei der Projektentwickler Siedentopf. Die langfristige Vollvermietung an den Energieversorger EWE sowie die traditionell niedrige Leerstandsquote in Bremen hätten zu dem Kauf bewogen. Christoph Schumacher von Union Investment Institutional Property habe weitere Immobilienzukäufe in deutschen Mittelstädten angekündigt. Mit Investitionen in Core-Immobilien abseits der Metropolen werde versucht, höhere Renditen zu erwirtschaften und gleichzeitig dem Wettbewerb mit internationalen Investoren aus dem Weg zu gehen. Im Fokus stünden dabei Büro- und Geschäftshäuser mit Preisen zwischen 15 Mio. und 50 Mio. Euro. Rund die Hälfte der Objekte wolle man abseits der Top-Standorte einkaufen. Aktuelle Projektentwicklungen: Berlin Hamburg Frankfurt Münster Wohnungsneubau in München die interessantesten Projekte: Zu diesem Thema findet am 3. Juli 2014 eine Veranstaltung der BERLINER IMMOBILIENRUNDE in München statt. Programm anfordern: Berlin: Am Gleisdreieckpark in Berlin entsteht bis zum Sommer 2015 für 85 Mio. Euro das Wohnquartier Flottwell Living mit 270 Wohneinheiten in elf Häusern. Das berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am Auf dem qm großen Grundstück errichteten die Groth Gruppe und Reggeborgh Projektentwicklung 148 Eigentumswohnungen zwischen 50 qm und 127 qm Größe, die bereits zu 80% verkauft seien. Die Bonner Wohnbau plane 122 Mietwohnungen mit Preisen bis 16 Euro/qm. Hamburg: In Nachbarschaft zum Hamburger Rathaus werde Art-Invest Real Estate das Gebäudeensemble Alter Wall zu einem Geschäfts- und Bürokomplex umbauen. Das meldet die IMMOBILIEN ZEITUNG am Bis Ende

7 solle für 250 Mio. Euro der Wandel zu einem 150m langen Einkaufsboulevard nach einem Entwurf der Architekten gmp von Gerkan, Marg und Partner vollzogen werden. Damit solle die Achse zwischen Neuer Wall und Mönckebergstraße reaktiviert werden. Neben qm Einzelhandelsfläche und qm Bürofläche sei eine Tiefgarage mit 230 Plätzen geplant. Zusätzlich solle eine Brücke über den Alsterfleet den Neuen Wall mit dem Alten Wall verbinden. Frankfurt: In Frankfurt habe die Actris Henninger Turm den Grundstein für den Henninger Turm gelegt, informiert die IMMOBILIEN ZEITUNG am Das 140 m hohe Gebäude solle u.a. 207 Eigentumswohnungen auf insgesamt qm Fläche beherbergen, die zwischen Euro/qm und Euro/qm kosteten. In der Turmspitze seien vier jeweils 350 qm große Einheiten zu Euro/qm und ein Restaurant mit Aussichtsplattform geplant. Mit den Einzelhandelsflächen im Sockel des Gebäudes verfüge der Turm insgesamt über qm Gewerbefläche. Münster: Das Berliner Büro Lorenzen Architekten habe den städtebaulichen Wettbewerb für die ehemalige York-Kaserne in Münster-Gremmendorf gewonnen, meldet die IMMOBILIEN ZEITUNG am Ab 2017 sollten hier Wohnungen für Menschen entstehen: Die Leitlinien hierfür seien in einem Dialogprozess zwischen Bürgern und Experten entstanden. Demnach solle die städtebauliche Struktur weitgehend erhalten bleiben. Weitere interessante Artikel in der 26. KW: Online-Marketing: Einar Skjerven von der Skjerven Group betont in einem Gastbeitrag in der IMMOBILIEN ZEITUNG vom die Wichtigkeit eines professionellen Online-Marketings für die Immobilienbranche: Die Zukunft liegt im Internet. Viele Unternehmen würden jedoch nur Einzelmaßnahmen ergreifen oder zu wenig Zeit investieren. Immobilienunternehmen müssten aber über alle möglichen Online-Kanäle Google-Suche, Website, Newsletter, Blog, Facebook erreichbar sein und die Erwartungen der Nutzer an die jeweiligen Kanäle beachten, um langfristig erfolgreich zu sein. Zum Thema Crowdfunding, SEO, Multi-Channel-Marketing: Neue Chancen im Internet nutzen findet am 18. September 2014 eine Veranstaltung der BERLINER IMMOBILIENRUNDE in Berlin statt. Programm anfordern: Ferienimmobilien: Engel & Völkers habe gemeinsam mit Fewo-direkt eine Studie über die Entwicklung des deutschen Marktes für Ferien- und Zweitwohnungen durchgeführt, schreibt die FAZ am Demnach seien die Preise in begehrten Lagen in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Auf Sylt würden zwischen und Euro/qm bezahlt, am Tegernsee bis Euro/qm. Günstiger sei es auf Borkum (3.500 bis Euro/qm) oder Rügen (2.000 bis Euro/qm). Mit einer guten Wertentwicklung könne man nur langfristig rechnen. Dennoch könne eine Ferienimmobilie eine sinnvolle Investition darstellen solange noch stärker als sonst auf die Lage geachtet werde. Dabei kämen Küsten und Inseln an Nord- und Ostsee sowie die Alpenregion infrage. 7

8 Zitat der Woche Ausgewählt und kommentiert von Dr. Rainer Zitelmann Menschen, die bei kleinen Dingen achtlos mit der Wahrheit umgehen, kann man bei wichtigen Dingen nicht vertrauen. Albert Einstein, deutscher Physiker Ist es Ihnen auch schon so gegangen? Sie haben gemerkt, dass ein Mensch es immer wieder bei kleinen Dingen nicht so genau mit der Wahrheit nimmt. Da eine Übertreibung, dort eine Notlüge und hier eine Geschichte, die sich offensichtlich doch ein wenig anders zugetragen hat. Das alles sind vermeintlich nur Kleinigkeiten. Aber derjenige, der es bei solchen Kleinigkeiten nicht genau nimmt mit der Wahrheit, sollte wissen, dass man ihm auch bei größeren Dingen keinen Glauben mehr schenken wird. Haben Sie das Image eines Menschen, der es genau nimmt mit der Wahrheit bei kleinen wie bei großen Dingen? Dann werden Ihnen die Menschen ihr Vertrauen schenken. R.Z. 140 weitere Zitate und Kommentare finden Sie in dem Buch Worte des Erfolges von Dr. Rainer Zitelmann. Unter können Sie Auszüge lesen und es direkt bestellen. MÜNCHNER IMMOBILIENRUNDE Wohnungsneubau in München: Die interessantesten Projekte Zielgruppen: Diese Veranstaltung richtet sich an institutionelle Investoren, Family Offices, Makler/Transaktionsberater, weitere Wohnungs-Projektentwickler, Wohnungsbaugesellschaften und Finanzierer. Referenten: Dr. Heike Piasecki (bulwiengesa AG), Joachim Häsler (formart GmbH & Co.KG, Niederlassung Bayern), Jürgen Kolper (PATRIZIA Deutschland GmbH), Roderick Rauert (LBBW Immobilien Capital GmbH), Dr. Jürgen Büllesbach (Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG), Oliver Frank (Planbaumanufaktur GmbH & Co. KG), Reinhold Knodel (PANDION AG), Bert Hippmann (REDAG - Real Estate Development AG), Claus Kiermaier (eigenwert GmbH) Themen: Nach einem einführenden Vortrag von bulwiengesa mit aktuellen Daten zur Marktentwicklung sowie zu Mieten und Preisen auf dem Münchner Wohnungsmarkt referieren führende Münchner Projektentwickler und stellen ihre aktuellen Projekte vor. Termin: Die Sonderveranstaltung findet am 3. Juli 2014 in München statt. Programm anfordern unter: BERLINER IMMOBILIENRUNDE Crowdfunding, SEO, Multi-Channel-Marketing: Neue Chancen im Internet nutzen 8

9 Zielgruppen: Diese Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer von Immobilienunternehmen (Fonds, Asset-Manager, Makler, Bauträger). Referenten: Axel Winckler (realbest GmbH), Dr. Guido Sandler (BERGFÜRST AG), Michael Ullmann (Kapitalfreunde GmbH), Julian Caspari (Dr. ZitelmannPB. GmbH), Hendrik Reuter (ImmobilienScout24), Einar Skjerven (Skjerven Group GmbH), Marie-Christine Vogel (Dr. ZitelmannPB. GmbH) Themen: Crowdfunding, Multi-Channel-Immobilienvermarktung, Suchmaschinenoptimierung dies sind nur drei Stichworte, die zeigen, dass das Internetzeitalter endlich auch in der Immobilienwirtschaft angekommen ist. So wie es heute selbstverständlich ist, mit Online-Plattformen wie Immobilien- Scout24 zu arbeiten, so wird es auch bald für jeden Marktteilnehmer in der Immobilienwirtschaft zwingend sein, sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung zu befassen. Hierzu geben die Referenten Beispiele aus der Praxis: ob Asset-Manager oder Wohnungsprivatisierer niemand wird sich dauerhaft dem Thema Suchmaschinenoptimierung verschließen können. Aber auch das Einsammeln von Eigenkapital ob für Anbieter von indirekten Immobilieninvestments oder für Projektentwickler wird künftig zunehmend über das Internet stattfinden. In den USA ist das sogenannte Crowdfunding auch im Immobilienbereich bereits eine erfolgreiche und verbreitete Finanzierungspraxis, in Deutschland stehen wir erst in den Anfängen. Termin: Die Sonderveranstaltung findet am 18. September 2014 in Berlin statt. Programm anfordern unter: Dr. Zitelmann Manager-Seminar Kommunikation ist Chefsache Zielgruppen: Vorstände und Geschäftsführer von Unternehmen. Referent: Dr. Rainer Zitelmann, Autor des Buches Kommunikation ist Chefsache. Themen: Wenn Sie Vorstand oder Geschäftsführer eines Unternehmens sind, gehört die Kommunikation zu Ihren zentralen Aufgaben. Wenn früher die Maxime galt, ein Unternehmen möglichst still und unscheinbar zu führen, so können Sie das heute nicht mehr postulieren, sagt Daimler-Chef Dieter Zetsche. Ein Teil des Unternehmenserfolgs hängt davon ab, sich in der Öffentlichkeit positiv zu behaupten. Machen Sie den ersten Schritt, um Ihr Unternehmen und sich selbst wirkungsvoller zu positionieren! Melden Sie sich an zu Dr. Zitelmanns Manager-Seminar und erfahren Sie mehr über die folgenden Themen: Wie kann ich mein Unternehmen besser positionieren? Medien: Fremde, Freunde, Feinde? So formulieren Sie klare Botschaften Vorbereitung für den Tag X: Krisenkommunikation So verbessern Sie Ihre Vortragstechnik um 100% Die Marke Ich: So positionieren Sie sich selbst Termin: Die Veranstaltung findet am 9. Dezember 2014 in München, am 22. Januar 2015 in Berlin sowie am 25. März 2015 in Frankfurt statt. Programm anfordern unter: oder Tel Immobilien-News der Woche: Nur mit Kommentar von Dr. Rainer Zitelmann gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Herausgebers wieder. Verantwortlich: Dr. Rainer Zitelmann. Die Richtigkeit der Darstellung von Fakten in Presseartikeln wird nicht geprüft. Copyright der IMMOBILIEN NEWS DER WOCHE: Dr. ZitelmannPB. 9

10 GmbH, Rankestraße 17, Berlin. Kopien oder Weitergabe als ohne vertragliche Vereinbarung mit der Dr. ZitelmannPB. GmbH verstoßen gegen das Urheberrecht. Dr. ZitelmannPB. GmbH: Die Dr. ZitelmannPB. GmbH ist seit über zehn Jahren das führende Beratungsunternehmen in Deutschland für die Positionierung und Kommunikation von Immobilien- und Fondsunternehmen. Sie berät nationale und internationale Kunden in den Bereichen strategische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kapitalmarktkommunikation und Positionierung. Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern zählen die Erstellung von Leistungsbilanzen und Geschäftsberichten, Studien und Researchdokumenten sowie Konzeption und Texterstellung von Kundenzeitungen, Newslettern, Internetauftritten und Broschüren. Die Dr. ZitelmannPB. GmbH unterstützt den Markteintritt von ausländischen Unternehmen in Deutschland und vermittelt für Immobilien- und Fondsunternehmen Kooperationen. Ausführliche Informationen über das Leistungsspektrum und Referenzen von Kunden der Dr. ZitelmannPB. GmbH finden Sie unter oder können Sie unter anfordern. 10

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich

Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich research analysis consulting Der gehobene Wohnungsmarkt München im Vergleich Vortrag von Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger Straße

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

IMMOBILIENMARKT BERLIN!

IMMOBILIENMARKT BERLIN! IMMOBILIENMARKT BERLIN! Zahlen, Daten, Fakten! ZIA-BFW-Kongress Berlin! Andreas Schulten! 28. August 2014! Wallstraße 61! 10179 Berlin! Tel. (030) 27 87 68-0! Fax (030) 27 87 68-68! info@bulwiengesa.de!

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

WERTENTWICKLUNG AUF DEM IMMOBILIENMARKT

WERTENTWICKLUNG AUF DEM IMMOBILIENMARKT WERTENTWICKLUNG AUF DEM IMMOBILIENMARKT Vortrag von Dr. Heike Piasecki Niederlassungsleiterin München 16. Münchner Tage der Bodenordnung Hanns Seidel Stiftung München, 26.3.2014 Nymphenburger Straße 5

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Presseinformation. Starker Jahresauftakt auf dem deutschen Investmentmarkt dank Einzelhandel

Presseinformation. Starker Jahresauftakt auf dem deutschen Investmentmarkt dank Einzelhandel Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Leasing & Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Sie wollen unseren Investment Market monthly jeden Monat per E-Mail gesendet bekommen? Dann klicken Sie einfach auf den Button links. Investment Market monthly Auf starkes 1. Quartal folgt verhaltene Aktivität

Mehr

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Trends in der Immobilienfinanzierung Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Berlin Hyp im Kurzüberblick 1868 gegründet Mitglied der Mitglied im Haftungsverbund Sparkassen als Eigentümer; ab

Mehr

Stimmungsbarometer der Offenen Immobilienfonds Studie der Dr. Lübke GmbH in Zusammenarbeit mit der Dr. ZitelmannPB. GmbH

Stimmungsbarometer der Offenen Immobilienfonds Studie der Dr. Lübke GmbH in Zusammenarbeit mit der Dr. ZitelmannPB. GmbH Stimmungsbarometer der Offenen Immobilienfonds Studie der Dr. Lübke GmbH in Zusammenarbeit mit der Dr. ZitelmannPB. GmbH Asien - attraktivster Markt für die Offenen Immobilienfonds Die Offenen Immobilienfonds

Mehr

HALBJAHRESINFO. Immobilien-Investments in Hamburg. April 2014. zinshausteam-kenbo.de

HALBJAHRESINFO. Immobilien-Investments in Hamburg. April 2014. zinshausteam-kenbo.de HALBJAHRESINFO Immobilien-Investments in Hamburg April 2014 HALBJAHRESINFO IMMOBILIEN-INVESTMENTS IN HAMBURG 2014 Liebe Immobilien-Investoren, Hamburg hat sich auch im vergangenen Jahr als attraktiver

Mehr

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw. Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de Marktanalyse: Berlin gehört zu den sogenannten Big 5 der Gewerblichen

Mehr

DER WIRTSCHAFTSRAUM AUGSBURG!

DER WIRTSCHAFTSRAUM AUGSBURG! DER WIRTSCHAFTSRAUM AUGSBURG Aktuelle Marktentwicklung und Perspektive Dr. Heike Piasecki, Niederlassungsleiterin München 2. A 3 Immobilienkongress Wirtschaftsraum Augsburg Augsburg, 25. November 2014

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX März 2015 Immobilienpreise ziehen im ersten Quartal 2015 wieder stark an Nach zuletzt eher moderaten Preissteigerungen sind

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS METROPOLE DÜSSELDORF

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS METROPOLE DÜSSELDORF IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS DAVE DÜSSELDORF AUSGABE N 2 2014 / 2015 METROPOLE DÜSSELDORF IN DEM WIRTSCHAFTSSTANDORT DÜSSELDORF STEHEN DIE ZEICHEN AUF STABILITÄT BERLIN

Mehr

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen. Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen in Deutschland Forschungsprojekt der CORESTATE Forschungsstelle

Mehr

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Pressemitteilung Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Düsseldorf, 13. April 2015 Im Le Quartier Central, dem neuen Düsseldorfer Innenstadtquartier, haben die bauvorbereitenden Maßnahmen für

Mehr

GIMX - Der Gewerbeimmobilienindex von ImmobilienScout24

GIMX - Der Gewerbeimmobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de GIMX - Der Gewerbeimmobilienindex von ImmobilienScout24 GIMX 2. Halbjahr 2014 Neuer Angebotspreisindex für Gewerbeimmobilien Seit 2011 veröffentlicht ImmobilienScout24 den Angebotsindex

Mehr

BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014!

BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014! BÜROIMMOBILIEN! Nachhaltiger Wertzuwachs oder doch nur eine Blase?! Vortrag von Ralf Fröba! Immobilien Colloquium 2014! München, 13. Mai 2014! Nymphenburger Straße 5! 80335 München! Tel. +49 89 23 23 76-0!

Mehr

Immobilien. Martina Reitzle

Immobilien. Martina Reitzle Immobilien Martina Reitzle 31.10.2012 Gliederung Die Immobilie Immobilien in der Lebensversicherung Aufgaben einer Immobilienverwaltung Immobilienmarkt Deutschland Münchner Immobilienmarkt Zukünftige Entwicklung

Mehr

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220 +49 (0) 40

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

PRESSEMITTEILUNG IVD:

PRESSEMITTEILUNG IVD: PRESSEMITTEILUNG IVD: Gute Konjunktur lässt Büromieten moderat steigen Mieten steigen trotz sinkendem Flächenumsatz Büroleerstand geht weiter zurück Berlin, 08.10.2013 Die anhaltend gute konjunkturelle

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Investment Market monthly März 2014 Ein umsatzstarker März beendet ein sensationelles 1. Quartal savills.de 1 your real estate experts 2,10 1,50 1,83 2,84 1,47 1,59 2,82 2,81 3,06 5,94 2,86 4,63 2,41 Milliarden

Mehr

20-14news Immobilien-News der Woche (19. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 12.5.2014

20-14news Immobilien-News der Woche (19. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 12.5.2014 Grundlagen und aktuelle Entwicklungen im Immobiliensteuerrecht Diese Veranstaltung mit Hans-Joachim Beck bekommt stets Bestnoten von den Teilnehmern! Bitte melden Sie sich jetzt für den 24./25.Juni an.

Mehr

Inspiring Personalities.

Inspiring Personalities. Inspiring Personalities. Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland, Update 2014 Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Prof. Dr. Nico B.

Mehr

Büromarktüberblick. Big 7 2. Quartal 2014 Erschienen im Juli 2014

Büromarktüberblick. Big 7 2. Quartal 2014 Erschienen im Juli 2014 Büromarktüberblick Big 7 2. Quartal 2014 Erschienen im Juli 2014 JLL Büromarktüberblick Juli 2014 2 Deutscher Bürovermietungsmarkt wenig dynamisch, aber solide Positive ökonomische Rahmendaten Die Unruhen

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Investment Market monthly Starker Jahresauftakt setzt sich auch im Februar fort savills.de your real estate experts 2,67 2,10 1,52 1,79 2,70 1,47 1,59 2,83 2,41 3,02 5,81 2,44 3,33 Milliarden EUR Milliarden

Mehr

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien

Marc-Oliver Bachmann, Schwerpunkt Vermietung Büroimmobilien Jochen Völckers MRICS, Schwerpunkt Vermietung / Verkauf von gewerblichen Immobilien Daten- und Fakten Unternehmen Völckers & Cie Immobilien GmbH Real Estate Advisors Jungfernstieg 41, 20354 Hamburg, www.voelckers.de Gründung 1996 in Hamburg Profil Völckers & Cie ist eines der größten

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

29-14news Immobilien-News der Woche (28. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 14.7.2014

29-14news Immobilien-News der Woche (28. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 14.7.2014 Sie suchen Unterstützung in der Immobilien-PR? Dr. ZitelmannPB seit 14 Jahren mit großem Abstand Marktführer Firmenbroschüre anfordern: info@zitelmann.com 29-14news Immobilien-News der Woche (28. KW) Hrsg.

Mehr

DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011

DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011 DER BÜROMARKT MÜNCHEN 2010/2011 VORWORT. Der Trend der sich im Laufe des vergangenen Jahres auf dem Münchener Büroimmobilienmarkt abgezeichnet hat, bestätigt sich zum Jahresende und kann nun in Zahlen

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie?

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Arno Kneubühler, Procimmo SA, Direktor und Partner Swiss Real Estate Funds Day 2015 Zürich, 2 Agenda Aktueller Immobilienmarkt: Ein

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Berlin, 11. Januar 2008 Zusammenfassung Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand blieben 2007 relativ

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT. Verwaltung Facility Management Vertrieb Software DOMIZIL

GESCHÄFTSBERICHT. Verwaltung Facility Management Vertrieb Software DOMIZIL GESCHÄFTSBERICHT 2010 Verwaltung Facility Management Vertrieb Software DOMIZIL das Unternehmen Unternehmen Das Jahr 2010 zeichnete sich in seinen Schwerpunkten durch die Weichenstellungen des Vorjahres

Mehr

Dividende bevorzugt. Vom Mythos der Wertsteigerung bei Immobilien

Dividende bevorzugt. Vom Mythos der Wertsteigerung bei Immobilien Dividende bevorzugt. Vom Mythos der Wertsteigerung bei Immobilien Präsentation für das 1.BEOS Forum weiter denken I Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel I BEOS AG I Berlin I 21.11.2012 Überblick Wie entsteht

Mehr

Standort-Prognosen ermöglichen breite Risikostreuung

Standort-Prognosen ermöglichen breite Risikostreuung Immobilien & Finanzierung 11-2002 Standort-Prognosen ermöglichen breite Risikostreuung Der Autor berichtet über ein von ihm mitentwickeltes Prognosemodell, in dessen Makrokomponente die verfügbaren Daten

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Büromarktuntersuchung Hannover 2009

Büromarktuntersuchung Hannover 2009 research analysis consulting Büromarktuntersuchung Hannover 2009 - Ergebnisse - 25. Juni 2009 Über die Studie Zielstellung Methodik Erstmals wurde der Büroflächenbestand des Büromarktes Hannover (Städte

Mehr

Wohnungspreise Crash oder soft landing? Prof. Dr. Michael Voigtländer Kompetenzfeld Immobilienökonomik Berlin, 4. Juni 2013

Wohnungspreise Crash oder soft landing? Prof. Dr. Michael Voigtländer Kompetenzfeld Immobilienökonomik Berlin, 4. Juni 2013 Wohnungspreise Crash oder soft landing? Prof. Dr. Michael Voigtländer Kompetenzfeld Immobilienökonomik Berlin, 4. Juni 2013 Kompetenzfeld Immobilienökonomik Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW

Mehr

Wohnsituation in München

Wohnsituation in München Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag von BSK Kommunikation Studiendesign Zielsetzung Derzeitige Wohnform und die Einschätzung der Bürger zur Grundgesamtheit / Zielgruppe Bevölkerung in München

Mehr

Lernziel Risiken und Returns Diversifikation Immobilienprognosen. Aufbau Asset Allocation mit Immobilien Prognosen

Lernziel Risiken und Returns Diversifikation Immobilienprognosen. Aufbau Asset Allocation mit Immobilien Prognosen Immobilienanlagen Lernziel Risiken und Returns Diversifikation Immobilienprognosen Aufbau Asset Allocation mit Immobilien Prognosen Immobilien als Anlagen Paradigmawechsel im Risikomanagement von Immobilien

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution Mit EuroKaution spare ich eine Menge bietet privaten und gewerblichen

Mehr

Asset Management. Alter Wein in neuen Schläuchen oder neue Standards für das Immobilienmanagement? Bernd Heuer Fach-Dialog Praxis

Asset Management. Alter Wein in neuen Schläuchen oder neue Standards für das Immobilienmanagement? Bernd Heuer Fach-Dialog Praxis Asset Management Alter Wein in neuen Schläuchen oder neue Standards für das Immobilienmanagement? Bernd Heuer Fach-Dialog Praxis Berlin, 22. Februar 2006 Thomas Wagner MRICS 1 Auch in 2006 bleibt es spannend

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung

Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Aktuelle Herausforderungen in der Immobilienfinanzierung Steffen Günther DG HYP Handelskammer Hamburg 10. September 2014 Die Immobilienwirtschaft ist in Deutschland von herausragender Bedeutung Bruttowertschöpfung

Mehr

[Hotelmarkt Deutschland 2014]

[Hotelmarkt Deutschland 2014] Ein weiteres Rekordjahr stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen

Mehr

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009 Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management Frankfurt am Main, Dezember 2009 1 Zielsetzung Die Studie dient dem Ziel, Erkenntnisse über den Besitz von Investmentfonds,

Mehr

14-14news Immobilien-News der Woche (13. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 31.3.2014

14-14news Immobilien-News der Woche (13. KW) Hrsg. von der Dr. ZitelmannPB. GmbH XV. Jahrgang, Erscheinungstag: 31.3.2014 GESETZENTWURF ZUR MIETPREISBREMSE Melden Sie sich JETZT zur Veranstaltung am 7. April an! Programm anfordern unter: info@immobilienrunde.de 14-14news Immobilien-News der Woche (13. KW) Hrsg. von der Dr.

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main 5 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main Vorworte Stadtrat Edwin Schwarz Dezernat IV: Planung und Wirtschaft Prof. Dr. Heeg Institut für Humangeographie - Goethe-Universität Frankfurt am Main Büro und

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR

IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR research analysis consulting IMMOBILIENMARKT MÜNCHEN ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR Dipl.-Geogr. Hartmut Bulwien FRICS, Vorsitzender des Aufsichtsrat der Immobilien Colloquium München, 18. Februar 2011 Nymphenburger

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 Vorwort 11 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 2 Immobilien zur Selbstnutzung 17 2.1 Die Auswahl der Immobilie 18 2.1.1 Grundsätzliche Überlegungen 19 2.1.2 Kauf: Grundstück, Eigenheim oder Eigentumswohnung

Mehr

Büromarkt Düsseldorf. Jahresbericht 2012. www.anteon.de

Büromarkt Düsseldorf. Jahresbericht 2012. www.anteon.de Büromarkt Düsseldorf Jahresbericht 2012 Standortkennziffern Einwohnerzahl 590.667 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 366.225 Kaufkraftindex 120,9 Büroflächenbestand 7,5 Mio. m 2 Arbeitslosenquote

Mehr

Mietpreisbremse und Maklercourtage: Fragen und Antworten

Mietpreisbremse und Maklercourtage: Fragen und Antworten Mietpreisbremse und Maklercourtage: Fragen und Antworten 1. Warum eine Neuregelung? Mieten müssen auch für Normalverdiener bezahlbar bleiben. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten. In den vergangenen Jahren

Mehr

Wohn-Immobilien 2. Sozial-Immobilien 5. Gewerbe-Immobilien 6

Wohn-Immobilien 2. Sozial-Immobilien 5. Gewerbe-Immobilien 6 Ankaufsprofile von Immobilien-Investoren (Stand 2015) Seite Wohn-Immobilien 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 1 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 2 (Development) 2 Mehrfamilienhäuser Ankaufsprofil 3

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: München und Stuttgart sind Spitze

Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: München und Stuttgart sind Spitze Autor: Grafiken: Elmar Huss Angelika Issel Gesamtwirtschaftliche Indikatoren bestätigen: und sind Spitze er Untersuchung beweist: und haben die besten gesamtwirtschaftlichen Indikatoren Städtevergleich

Mehr

Asset Management als Schlüssel für den Mehrwert von Immobilienportfolios

Asset Management als Schlüssel für den Mehrwert von Immobilienportfolios Asset als Schlüssel für den Mehrwert von Immobilienportfolios Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel Honorarprofessor am IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft Geschäftsführer der BEOS GmbH 15. Juni 2007 Agenda

Mehr

Die Lage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland

Die Lage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland Die Lage der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland I. Der ZIA stellt sich vor (1) Gründung des ZIA am 22. Juni 2006 Umfassende Interessenvertretung der Immobilienwirtschaft 116 Mitglieder (Tendenz

Mehr

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG Trendbarometer Trendbarometer 1/ 2015 2015 Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG Wie wird das Immobilienjahr? Wird Deutschland weiterhin als sicherer Hafen

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Sie wollen unseren Investment Market monthly jeden Monat per E-Mail gesendet bekommen? Dann klicken Sie einfach auf den Button links. Investment Market monthly Gewerbetransaktionsvolumen von 2,8 Mrd. Euro

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner In exklusiver Zusammenarbeit mit namhaften Versicherungsgesellschaften (unter an- Mit EuroKaution

Mehr

Airbnb und der Berliner Wohnungsmarkt

Airbnb und der Berliner Wohnungsmarkt Airbnb und der Berliner Wohnungsmarkt Auswirkungen des Airbnb-Angebots auf die Berliner Wohnraumversorgung Zusammenfassung GEWOS Institut für Stadt-, Regionalund Wohnforschung GmbH Friedbergstr. 39 14057

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3.

Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3. Wohnungsbedarf vs. Bautätigkeit Wie groß ist der Mangel an neuen Wohnungen? Dr. Ralph Henger Gesprächskreis Mittelstand, Berlin, 3. April 2014 Kompetenzfeld Immobilienökonomik Das Institut der deutschen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

empirica Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin

empirica Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin Forschung und Beratung Kurfürstendamm 234 10719 Berlin REGIONALE UND DESKRIPTIVE ANALYSE VON BÜROMIETEN Möglichkeiten der -Preisdatenbank Ludger Baba September 2007 paper Nr. 160 http://www.-institut.de/kua/empi160lb.pdf

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Unternehmensprofil Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG... 2 Unternehmensstrategie... 2 Keyfacts... 3 Historie...

Mehr

Wien - NR 33. Salzachstrasse. Wohnhaus Salzachstraße. Chancen nützen

Wien - NR 33. Salzachstrasse. Wohnhaus Salzachstraße. Chancen nützen Wien - NR 33 Wohnhaus Salzachstraße Chancen nützen Salzachstrasse Wien 20, Salzachstraße 42 Dachgeschossausbau, Lifteinbau uvm. Wenige Gehminuten zur Donauinsel Beste Verkehrsanbindungen mit Auto, U-Bahn

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18.

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18. Pressemitteilung Stuttgart, 18. September 29 Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Stuttgart. Die Finanzkrise hat deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS STARKE IMPULSE AUS DEM SÜDEN

IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS STARKE IMPULSE AUS DEM SÜDEN IMMOBILIENMARKTBERICHT DES DEUTSCHEN ANLAGE-IMMOBILIEN VERBUNDS DAVE DUISBURG AUSGABE N 2 2014 / 2015 STARKE IMPULSE AUS DEM SÜDEN DUISBURG PROFITIERT VON BOOMENDEN REGIONEN DER RHEINSCHIENE BERLIN KIEL

Mehr

SOMMERUMFRAGE 2014 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM BASEL

SOMMERUMFRAGE 2014 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM BASEL SOMMERUMFRAGE 14 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM BASEL BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM BASEL Branchenstruktur gibt Rückhalt Die Dynamik der Schweizer Wirtschaft hat sich 14 deutlich abgeschwächt. Dies hat bisher weniger

Mehr

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler Kay Strobl, Matthias Niemeyer Berlin, 13. November 2013 Hintergrund und Zielsetzung der Umfrage Hintergrund und Zielsetzung Überblick über

Mehr

Pressemitteilung. Immobilienmärkte in Berlin und ostdeutschen Wachstumszentren profitieren von positiver Dynamik

Pressemitteilung. Immobilienmärkte in Berlin und ostdeutschen Wachstumszentren profitieren von positiver Dynamik Pressemitteilung Immobilienmärkte in Berlin und ostdeutschen Wachstumszentren profitieren von positiver Dynamik Stabile Mieten und steigende Preise an den Gewerbeimmobilienmärkten von Berlin, Potsdam,

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

asset management drlübkekelber Immobiliendienstleistungen für Eigentümer

asset management drlübkekelber Immobiliendienstleistungen für Eigentümer G E R M A N R E A L E S TAT E Immobiliendienstleistungen für Eigentümer Dr. Lübke & Kelber GmbH - German Real Estate Taunusstr. 6 - SKYPER Carré 60329 Frankfurt Telefon +49 (0)69 9999-1400 www.drluebkekelber.de

Mehr

Neue Wohnformen in aller Munde

Neue Wohnformen in aller Munde Neue Wohnformen in aller Munde Drei Dinge braucht ein Eine gemeinsame Idee Wohnprojekt... Eine gute Architektur barrierefrei, beteiligungsoffen und begegnungsfördernd mit sicherem Rückzug und mit ökologischem

Mehr

Wohnsituation in Leipzig

Wohnsituation in Leipzig Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag von Wüstenrot & Württembergische Studiendesign Zielsetzung Derzeitige Wohnform und die Einschätzung der Bürger zur Grundgesamtheit / Zielgruppe Bevölkerung

Mehr

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH Rosenstraße 11 20095 Hamburg Gegründet: 1972 Gesellschafter: HSH N Real Estate AG, Hamburg (100%) Gesellschafter der

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Presseinformation. Wien Prag Budapest. Büromärkte im Wettbewerb

Presseinformation. Wien Prag Budapest. Büromärkte im Wettbewerb Presseinformation Wien Prag Budapest Büromärkte im Wettbewerb Wien, am 6.4.2004 Ihre Gesprächspartner sind: Bernhard Haider Partner und Geschäftsführer, PwC Corporate Finance Beratung GmbH Tel.: +43 1

Mehr

Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen?

Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen? Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen? Jan Bettink, Vorstand Landesbank Berlin AG 28. November 2011 2. BBU-Neubautagung Die LBB im Äberblick 2

Mehr

Konsumkredit-Index im Detail

Konsumkredit-Index im Detail im Detail Stark fallend Fallend Stabil Steigend Stark steigend Gesamt Neuwagen Möbel, Küche Der Konsumkredit- Index für den Herbst 2012 ist mit 113 Punkten relativ stabil, mit einer leicht positiven Tendenz.

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr