Unternehmensweites Risikomanagement (ERM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmensweites Risikomanagement (ERM)"

Transkript

1 Foto: fotolia.com Unternehmensweites Risikomanagement (ERM) Die Implementierung eines ERM in Ihrem Unternehmen! Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA calpana business consulting gmbh

2 Risikomanagement Der Risikomanager ist der Navigator, um sicher auf Kurs zu sein! Je genauer und präziser die Navigationsinstrumente sind, umso geringer ist die Unsicherheit auf dem angepeilten Kurs auf Grund zu laufen Quelle: Romeike, Frank; Finke, Robert: Erfolgsfaktor Risikomanagement: Chance für Industrie und Handel, Lessons learned, Methoden, Checklisten und Implementierung, Gabler Verlag, Wiesbaden calpana business consulting gmbh 2

3 Wertschöpfung ist das Ziel - Fortbestand sichern Risikodeckungsaufwand reduzieren! Den Fortbestand des Unternehmens sichern und den erforderlichen Risikodeckungsaufwand auf ein erforderliches und wirtschaftliches Maß reduzieren. calpana business consulting gmbh 3

4 nicht vorhanden QUALITATIV QUANTITATIV Unternehmensweites Risikomanagement Von der Basis bis zur Business Excellence! CRISAM Reifegradmodell: Prozess wird KONTINUIERLICH verbessert Level 5 optimizing OPTIMIERT: Der Risikomanagement Prozess ist integrierter Bestandteil der strategischen Unternehmensführung. Das RM-System ist direkt an die Steuerungssysteme des Unternehmens angebunden. Prozess ist QUANTITATIV bewertet und gesteuert Level 4 controlled ÜBERWACHT: Chancen und Risiken werden im Sinne eines risikobasierten Controllings auch Finanzkennzahlen des Unternehmens aggregiert. Maßnahmen werden sowohl mit ihren Nutzen, als auch Kosten miteinbezogen. Level 2 defined Level 3 managed Prozess ist DEFINED Prozess ist PROAKTIV MANAGED: Der Risikomanagement Prozess folgt einer nachvollziehbar dokumentierten Methode. Risikobehandlungsmaßnahmen werden erfasst und in ihrer Gesammtheit bewertet. Minimalanforderungen, sodass Abschlussprüfer das Risikomanagement gerade noch als ordnungsgemäß und ausreichend bewerten können. DEFINED: Risiken werden zuverlässig erfasst und dokumentiert. Die Berichterstattung an das Management erfolgt in zyklischen Intervallen. Level 1 initial Prozess ist REAKTIV INITIAL: Potentielle Risiken werden kaum oder nur unsystematisch, nicht nachvollziehbar erfasst. Die Risikoberichterstattung erfolgt anlassbezogen und unstrukturiert. calpana business consulting gmbh 4

5 Mindestanforderungen an ein Risikomanagement Die Grundsätze eines ordnungsmäßigen Risikomanagements (GoR)! Zielsetzung: Grundlagen und Mindestanforderung für den Betrieb eines ERM jenem Niveau festzulegen, sodass externe als auch interne Adressaten es als angemessen / wirksam beurteilen können. Eine Referenz zur Beurteilung eines ERM für Unternehmen und externe Prüfer bereitzustellen, die als Mindeststandards erfüllt werden müssen. Ein gemeinsames Verständnis für und über ein ERM auch über Unternehmens- und Branchengrenzen hinweg herzustellen. Eine sachverständige und aus mehreren Gesichtspunkten objektivierte Meinung für einen Mindeststandard eines ERMs zu dokumentieren, sodass sowohl die Anforderungen aus dem Unternehmen, den Compliance-Vorschriften und dem Prüfungsausschuss des Eigentümers erfüllt sind. calpana business consulting gmbh 5

6 Gefährdung des Fortbestands? Das größte Risiko ist die Insolvenz! PLANWERT / ZIELWERT/ POLICY Insolvenz Risiko ist die Gefahr einer möglichen unvorteilhaften Abweichung von einem erwarteten Zielwert (Planwert). Chance ist die Möglichkeit einer vorteilhaften Abweichung von einem erwarteten Zielwert (Planwert). calpana business consulting gmbh 6

7 Das Risiko: Insolvenz Das Risiko, dass das Risiko nicht mehr finanziert werden kann! Risikotragfähigkeit Sonst. Risiken Diversifikationseffekt Diversifikationseffekt Diversifikationseffekt Risikounterdeckung Compliance-Risiken Risikoüberdeckung Ertragsrisiken Aufwandsrisiken Bedarf an Bedarf Risiko- an Deckungskapital Risiko- Bedarf an Deckungskapital an Bedarf Risiko- Deckungskapital Risiko- Deckungskapital ABGESICHERT AUSREICHEND SPEKULATIV Finanzrisiken calpana business consulting gmbh 7

8 Lernen Sie Ihre Risiken kennen Die kostengünstigste und effizienteste Maßnahme zur Risikoreduktion! Diversifikation bewerten Risiken mit ihren positiven und negativen Abweichungen vom Plan simulieren Risiken vermeiden Geschäftsmodell ändern Prozesse verändern Standort verlagern Risiken vermindern Maßnahmen zur Risikoreduktion implementieren Risiken überwälzen Haftungen begrenzen Risikobesicherungen kaufen Risikotragfähigkeit Risiken selbst tragen calpana business consulting gmbh 8

9 Risikoaggregation auf das Risikogruppen Aggregation monetärer Risiken auf Risikogruppen! Dollar absichern Yen absichern Marketingmaßnahmen Personalaufwendungen IT-Aufwendungen Unternehmensrisiken [ ] Verlust int. Kunde Währung [$] Währung [ ] Personal- Risiko IT-Risiken Marktrisiken Eurozone( ) USA ($) Asien ( ) Betriebsrisiken Produktionsausfall Brand Hochwasser Betriebsmittelrisiko Rohstoffrisiko Energiepreisrisiko Personalfluktuation IT-Risiko Finanzrisiken Fremdwährungsrisiken Kreditrisiko Betriebsaufwendungen[ ] Maßnahmenkosten Kosten calpana business consulting gmbh 9

10 Risikoaggregation auf das Unternehmensergebnis Aggregation monetärer Risiken auf Planziele! Dollar absichern Yen absichern Marketingmaßnahmen Personalaufwendungen IT-Aufwendungen Gewinn- und Verlustrechnung EBIT Verlust int. Kunde Währung [$] Währung [ ] Personal- Risiko IT-Risiken Erlöse Eurozone( ) USA ($) Asien ( ) Fremdleistungen Leistung 1 ( ) Leistung 2 ($) Leistung 3 ( ) Betriebsaufwand Rohstoffe Energie Personal IT Marketing u. Werbung Sonst. Aufwendungen Finanzaufwand Währungsbesicherung calpana business consulting gmbh 10

11 CRISAM - Corporate Risk Application Method Ein ISO konformes Vorgehens- und Prozessmodell! Unternehmensstrategie, allg. Rahmenbedingungen CONTEXT ESTABLISHMENT Risikopolitik/ -strategie, Zielvorgabe, Rahmenbedingungen für das Risikomanagement Risikopolitik / -strategie Zielvorgabe, Rahmenbedingungen Unternehmensdaten SCOPE ANALYSIS Business Impact im betrachteten Scope Risikostrategie, Risikomodelle, Risikoinventar, Risikogrenzen RISK ASSESSMENT Risikowert, Risikokennzahlen Risikodeckungsbedarf Risikopolitik/ -strategie, Risikowert, Risikodeckungsbedarf Risiko IST-Wert, Eigenkapitaleinsatz geplant MEASURE- PLANNING RISK CONTROL COST-BENEFIT ANALYSIS SOLL-IST Abweichung Maßnahmenplan Maßnahmen-Priorisierung, Risikokosten, Eigenkapitaleinsatz erforderlich Maßnahmenplan, Budget, Ressourcen, Termine IMPLEMENTATION Implementierungsprojekte, Projektpläne, Prüfschritte für Maßnahmenverfolgung (CRISAM... Corporate Risk Application Method) calpana business consulting gmbh 11

12 CRISAM FV Risikomanagement monetär Standardrisiken sind in einem Risikorahmen strukturiert! # Rahmen CRISAM FV 0.Standard-Risikorahmen 0. # Klasse Risikoklasse Kategorie 1 Kategorie 2 0. Finanz-, Anlage- und Kapitalrisiken Finanzrisiken Geschäftsrisiken 1. Markt- und Absatzrisiken Ertragsrisiken 2. Lieferanten- und Fremdleistungsrisiken Aufwandsrisiken 3. Betriebsrisiken 4. Personalrisiken 5. Produktrisiken 6. Lager- und Verbrauchsstoffrisiken 7. Projektrisiken 8. Rechts- und Compliancerisiken Compliancerisiken 9. Sonst. Risiken calpana business consulting gmbh 12

13 CRISAM FV Risikorahmen Risiken sind nach Klasse, Gruppe und Art strukturiert! calpana business consulting gmbh 13

14 CRISAM FV Risiko Identifikation Das Risikoinventar wird (primär) aus dem Risikorahmen erstellt! Die Struktur der Risikoinventarisierung wird in Form eines Beziehungsbaumes (Risikomodell) erstellt. Risiken werden aus dem Risikorahmen übernommen Risiken werden in einer übersichtlichen Struktur gruppiert. Im Reifegrad 2 werden Risikomodelle als einfaches Risikoinventar ausgebildet. calpana business consulting gmbh 14

15 CRISAM FV Modellbildung Maßnahmen und Risiken wirken an Plan- und Budgetwerten! Verlust int. Kunde Nettoerlös [ ] Markterlöse Erlös Eurozone( ) Erlös USA ($) Erlös Asien ( ) Nutzen durch Risikoreduktion Marktanalysen durchführen Marketingmaßnahmen Maßnahmenkosten Marketingmaßnahmen Marktanalysen durchführen Kosten der Risikoreduktion Nettoerlös [ ] = Markterlöse - Maßnahmenkosten calpana business consulting gmbh 15

16 CRISAM FV Risiko Identifikation Risiken werden Bedarfsträger-spezifisch modelliert und aggregiert! Die Risikomodelle werden in ihrer Struktur erstellt. Risikomodelle können auch über Konzernstrukturen, Holding und Konzerntöchter strukturiert werden. calpana business consulting gmbh 16

17 Risikobewertung Risiko ist die mögliche Abweichung vom Plan- bzw. Budgetwert! Zielwert aus der Planung! VaR RBC Risikodeckungsaufwand Quelle: Dr. Gleißner: Neue Wege für Unternehmensbewertung und wertorientierte Unternehmensführung in einem unvollkommenen Kapitalmarkt VaR ist jener Wert, der mit einer Restwahrscheinlichkeit von 1% (5%) nicht überschritten wird. RBC ist jener Kapitalbedarf, der zur Risikodeckung mit einer Restwahrscheinlichkeit 1% (5%) ausreicht, um ein mögliches Insolvenzrisiko abzufangen. calpana business consulting gmbh 17

18 CRISAM Implementierung Klein- und mittleres Unternehmen (KMU)! Decision Making Geschäftsführer Risk Reporting Risk-Owner erfassen Risiken und berichten diese in Höhe und Verteilung an den ERM- Manager. Enterprise Risk Manager Der ERM-Manager erfasst Risiken in CRISAM. In Abstimmung mit den Risk-Ownern werden Maßnahmen geplant, erfasst und auf Effizienz bzw. Kosten-Nutzen Relevanz untersucht. Maßnahmen werden freigegeben und die Implementierung verfolgt. Risk-Owner Der ERM-Manager reportet Risiken zum Geschäftsführer. calpana business consulting gmbh 18

19 CRISAM Implementierung Großunternehmen Decision Making Geschäftsführung / Vorstand Risk-Owner erfassen Risiken mit deren Höhe und Risk Reporting Verteilung im CRISAM Remote-Interface direkt in der Datenbank. Enterprise Risk Manager Risk-Owner erfassen geplante Maßnahmen mit deren Aufwand und Nutzen im CRISAM Remote- Interface direkt in der Datenbank. Der ERM-Manager überprüft die erfassten Risiken und konsolidiert diese im Kontext der betrachteten Finanzmodelle. CRISAM Serverinfrastruktur mit Rollen- und Berechtigungsstruktur In Abstimmung mit den Risk-Ownern werden Maßnahmen auf Effizienz bzw. Kosten-Nutzen Relevanz untersucht. Maßnahmen werden freigegeben und die Implementierung verfolgt. Der ERM-Manager reportet Risiken zum Vorstand bzw. an die Geschäftsführung. Risk-Owner calpana business consulting gmbh 19

20 CRISAM Implementierung Konzernunternehmen Decision Making Vorstand Risk Reporting Corporate Enterprise Risk Manager CRISAM Serverinfrastruktur mit Rollen- und Berechtigungsstruktur ERM-Manager ERM-Manager ERM-Manager ERM-Manager Risk-Owner Risk-Owner Risk-Owner. Risk-Owner calpana business consulting gmbh 20

21 CRISAM Remote Interface Risk Owner pflegen Risiken und Maßnahmen via WEB-Interface ein! calpana business consulting gmbh 21

22 CRISAM Remote Interface Der Anforderungs-, Eingabe- und Freigabeprozess definiert den Workflow! Neue Liste der Risiken und Maßnahmen je Risk-Owner unbewertet bewertet überfällig neu bewerten neu Erkannte, neue Risiken und Maßnahmen eines Risk-Owners in Abstimmung Bewertete Liste der Risiken und Maßnahmen eines Risk-Owners freigegeben Risikomanager Risk-Owner Bearbeiter calpana business consulting gmbh 22

23 CRISAM Remote Interface Risiken und Maßnahmen im Unternehmensportal erfassen calpana business consulting gmbh 23

24 Sicher auf Kurs bleiben! einfach, präzise, wertorientiert und nachvollziehbar Our Mission: Das komplexe Thema Risiko einfach handhabbar machen. Risiken aus der Bauchhöhle herausholen und präzise bewerten. Chancen und Risiken im Unternehmen ganzheitlich und wertorientiert darstellen. Bewertungen und daraus resultierende Konsequenzen nachvollziehbar machen. calpana business consulting gmbh 24

25 Foto: fotolia.com CRISAM Risikomanagement mit System! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! calpana business consulting gmbh A-4020 Linz, Blumauerstraße 43 Tel: +43 (732) Copyright 2010 calpana business consulting gmbh

BCM Business Continuity Management

BCM Business Continuity Management BCM Business Continuity Management Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh IT-Risikomanagement Unsicherheit der Zukunft heute managen 1.

Mehr

Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle Platz?

Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle Platz? Quelle: Fotolia.com Palisade Risk- Konferenz 2013 Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle Platz? Risikosimulation mit CRISAM auf Basis von Palisade RDK Dr. Manfred Stallinger manfred.stallinger@calpana.com

Mehr

Vulnerability Management

Vulnerability Management Quelle. fotolia Vulnerability Management The early bird catches the worm Dipl.-Ing. Lukas Memelauer, BSc lukas.memelauer@calpana.com calpana business consulting gmbh Blumauerstraße 43, 4020 Linz 1 Agenda

Mehr

IT-Services aus der Cloud

IT-Services aus der Cloud Foto: Fotolia IT-Services aus der Cloud Kann ein Unternehmen IT-Services aus einer Cloud beziehen? Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh

Mehr

IT-Risikomanagement Governance, Risk & Compliance für die IT

IT-Risikomanagement Governance, Risk & Compliance für die IT Foto: fotolia.com IT-Risikomanagement Governance, Risk & Compliance für die IT Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Risikomanagement

Mehr

Informationssicherheits- und Risikomanagement

Informationssicherheits- und Risikomanagement Foto: fotolia.com Informationssicherheits- und Risikomanagement Wie viel Unsicherheit verträgt Ihr Unternehmen! CIO-Treffen 2. März 2011 in Salzburg Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com

Mehr

Data Center Risk & Compliance Management

Data Center Risk & Compliance Management Quelle: fotolia Dipl.-Ing. Lukas Memelauer, BSc lukas.memelauer@calpana.com Data Center Risk & Compliance Management 1 Agenda Herausforderungen für moderne Rechenzentren Ausführungen und Klassifizierungsmöglichkeiten

Mehr

CRISAM 5. Sicher auf Kurs. Next Generation Risk Management. Ein Risk Management Information System (RMIS)

CRISAM 5. Sicher auf Kurs. Next Generation Risk Management. Ein Risk Management Information System (RMIS) Sicher auf Kurs. CRISAM 5 Foto: Fotolia Next Generation Risk Management Ein Risk Management Information System (RMIS) Dr. Manfred Stallinger manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh

Mehr

ISO IEC 80001-1. Anwendung des Risiko Managements für IT- Netzwerke mit medizischen Produkten

ISO IEC 80001-1. Anwendung des Risiko Managements für IT- Netzwerke mit medizischen Produkten ISO IEC 80001-1 Anwendung des Risiko Managements für IT- Netzwerke mit medizischen Produkten Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Was

Mehr

Risikomanagement für IT- Netzwerke im medizinischen Umfeld

Risikomanagement für IT- Netzwerke im medizinischen Umfeld Risikomanagement für IT- Netzwerke im medizinischen Umfeld Mag. Bernd Baumgartner bernd.baumgartner@calpana.com calpana business consulting gmbh Blumauerstraße 43, 4020 Linz calpana business consulting

Mehr

CSR und Risikomanagement

CSR und Risikomanagement CSR und Risikomanagement Bedeutung der Risiken aus ökologischen und sozialen Sachverhalten im Rahmen der Prüfung des Risikoberichts und des Risikomanagements XX. April 2010 Risk Management Solutions Agenda

Mehr

Risikomanagement. Anforderungen und Umsetzung bei mittelständischen Unternehmen. Folie 1. Stand: Dezember 2007

Risikomanagement. Anforderungen und Umsetzung bei mittelständischen Unternehmen. Folie 1. Stand: Dezember 2007 Risikomanagement Anforderungen und Umsetzung bei mittelständischen Unternehmen Stand: Dezember 2007 Folie 1 Inhalt Gesetzliche Regelungen Bedeutung von Risikomanagement Leitlinien für die Gestaltung eines

Mehr

Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle statt?

Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle statt? Warum findet die Zukunft nicht in einer einzelnen Excel-Zelle statt?, Graz / Controller-Forum 2014 Frank Romeike Geschäftsführender Gesellschafter RiskNET GmbH Partner RiskNET Advisory Der rote Faden A

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... 5 Autoren und Mitgestalter... 7 Inhaltsübersicht... 9 Inhaltsverzeichnis... 11 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... 5 Autoren und Mitgestalter... 7 Inhaltsübersicht... 9 Inhaltsverzeichnis... 11 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Autoren und Mitgestalter... 7 Inhaltsübersicht... 9 Inhaltsverzeichnis... 11 Einleitung... 17 Teil 1 Grundlagen 1. Impuls Tendenzen des Risikomanagements

Mehr

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Lean Warehousing Realisierungen in der Wirtschaft und Zukunftsszenarien Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement

Mehr

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management

ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ID Management, Security Management, Enterprise Risk Management ISSS Luzerner Tagung 2008 Frank Heinzmann, Zurich Financial Services Information Security Society Switzerland Luzerner Tagung 2008 1 Agenda

Mehr

CRISAM Explorer 4.0. Managen Sie die Unsicherheit in der Zukunft! Optimale Methodenunterstützung STAND JÄNNER 2009

CRISAM Explorer 4.0. Managen Sie die Unsicherheit in der Zukunft! Optimale Methodenunterstützung STAND JÄNNER 2009 STAND JÄNNER 2009 CRISAM Explorer 4.0 Managen Sie die Unsicherheit in der Zukunft! Risiko ist eine mögliche unerwünschte Abweichung von einem Planwert, die sich aufgrund zukünftiger Ereignisse und Veränderungen

Mehr

IT-Service Management

IT-Service Management IT-Service Management Der IT-Service wird im IT-Haus erbracht Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh Das IT-Haus ein Service-Punkt mit

Mehr

Implementierung eines Risikomanagementsystems bei der EADS BU DE. Jan Eickmann Mathias Wernicke

Implementierung eines Risikomanagementsystems bei der EADS BU DE. Jan Eickmann Mathias Wernicke Implementierung eines Risikomanagementsystems bei der EADS BU DE Jan Eickmann Mathias Wernicke 03.02.2009 Dipl.-Ing. Mathias Wernicke, Jan Eickmann 1 Vision2020 Entwicklung der EADS [ ] mit größerem Anteil

Mehr

Enterprise Risk Management Due Diligence

Enterprise Risk Management Due Diligence Enterprise Risk Management Due Diligence.proquest Die richtigen Antworten auf die entscheidenden Fragen! A-4661 Roitham/Gmunden OÖ, Pfarrhofstraße 1 Tel. +43.7613.44866.0, Fax - DW 4 e-mail. office@proquest.at

Mehr

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN AN GESCHÄFTSFÜHRUNG UND AUFSICHTSGREMIUM AGENDA Vorbemerkungen A. Grundlagen I. Was ist ein Risikomanagementsystem (RMS)? II. Was

Mehr

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100 Risk Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Risk Management im Überblick Effizientes Risikomanagement mit dem OMNITRACKER Risk Management Ein Werkzeug zur Abdeckung des gesamten Prozesses von der Risikoerfassung

Mehr

GrECo JLT Risk Consulting GmbH

GrECo JLT Risk Consulting GmbH www.greco.eu GrECo JLT Risk Consulting GmbH Ihr unabhängiger Partner für Operatives Risikomanagement Januar 2013 Über GrECo JLT Risk Consulting GrECo JLT Risk Consulting ist eine eigenständige Gesellschaft

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

PricewaterhouseCoopers Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17.

PricewaterhouseCoopers Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17. Management operationeller Risiken in der Versicherungsindustrie Trends und zukünftige Anforderungen 17. Juni 2004 Inhalt Was sind operationelle Risiken? Stand und Entwicklung des ORM Integration von ORM

Mehr

Medical SPICE Von der Regulierung zur Praxis

Medical SPICE Von der Regulierung zur Praxis Medical SPICE Von der Regulierung zur Praxis Thomas Wunderlich, Manager, Vector Consulting Services GmbH Markus Manleitner, SW Quality Assurance Officer, Dräger medical GmbH MedConf 2013, 17.10.2013 2013.

Mehr

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Inhalt 1: Revision als Manager von Risiken geht das? 2 : Was macht die Revision zu einem Risikomanager im Unternehmen 3 : Herausforderungen

Mehr

Risk Management for Banking Herausforderungen für einen integrierten Approach

Risk Management for Banking Herausforderungen für einen integrierten Approach Risk Management for Banking Herausforderungen für einen integrierten Approach Frank Hansen Risk Practice Leader, SAS Deutschland Agenda Situation und Herausforderungen - Integrierte Risikosteuerung Stresstests

Mehr

Der kleine Risikomanager 1. Karin Gastinger 29.05.2008

Der kleine Risikomanager 1. Karin Gastinger 29.05.2008 Risikomanagement Eine Chance zur Unternehmenswertsteigerung Der kleine Risikomanager 1 2 Der kleine Risikomanager 2 3 Der kleine Risikomanager 3 4 Risiko Risiko ist die aus der Unvorhersehbarkeit der Zukunft

Mehr

S-ITsec: strategisches IT-Security-Managementsystem

S-ITsec: strategisches IT-Security-Managementsystem S-ITsec: strategisches IT-Security-Managementsystem IT-Sicherheit: Risiken erkennen, bewerten und vermeiden Ein etabliertes IT-Security-Managementsystem (ISMS) ist ein kritischer Erfolgsfaktor für ein

Mehr

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken

Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken Vertragsmanagement im Mittelstand - Strategien zur wirtschaftlichen Behandlung von Risiken VDE Südbayern AK Unternehmensmanagement Innung für Elektro- und Informationstechnik Haus II, Seminarraum 3 / 5.

Mehr

System-Tool MaRisk Light

System-Tool MaRisk Light Unser Angebot System-Tool MaRisk Light Von der Strategie bis zum Risikolimitsystem! Das System-Tool MaRisk Light umfasst die Module Risikoreport, Adressen- Risikomanagement, Interne Revision und IKS, Marktpreisrisikomanagement,

Mehr

scalaris ECI Day 2012 Risikomanagement in der Praxis 30. Oktober 2012 Rolf P. Schatzmann Chief Risk and Compliance Officer Renova Management AG

scalaris ECI Day 2012 Risikomanagement in der Praxis 30. Oktober 2012 Rolf P. Schatzmann Chief Risk and Compliance Officer Renova Management AG scalaris ECI Day 2012 Risikomanagement in der Praxis 30. Oktober 2012 Rolf P. Schatzmann Chief Risk and Compliance Officer Renova Management AG Welches sind die 3 Top-Risiken Ihrer Unternehmung? «Risk

Mehr

Corporate Risk Management

Corporate Risk Management Corporate Risk Management Titel Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe Präsentation an xxxxx Ort, Datum Teammitglied 1 Teammitglied 2... Billrothstraße 4 1190 Wien www.contrast.at Wien,

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

STRATEGISCHES RISIKOMANAGEMENTSYSTEM. Carsten Schlachta Universität Münster, 13. Dezember 2011

STRATEGISCHES RISIKOMANAGEMENTSYSTEM. Carsten Schlachta Universität Münster, 13. Dezember 2011 Carsten Schlachta Universität Münster, 13. Dezember 2011 1 Gliederung: Vorstellung Aufbau eines strategischen Risikomanagements (RM) Risikomanagement im Internen Kontrollsystem (IKS) Spannungsfeld des

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt)

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) Umfassendes Know How Ein starkes Team Pragmatische, methodengestützte Vorgehensweise OYSTER Consulting GmbH greift auf einen langjährigen weltweiten

Mehr

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de Security Excellence Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT-GS, ISIS12) Annäherung Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Sebastian Uellenbeck Senior Information

Mehr

Einführung Risk Management Konzept

Einführung Risk Management Konzept Einführung Risk Management Konzept 1. Risiko unser ständiger Begleiter Das Risk Management ist ein wichtiges Führungsinstrument für das Erreichen der Zielsetzungen und für den Schutz der Mitarbeitenden,

Mehr

Risikobewusstsein als Ausgangspunkt für ein zielgerichtetes Risiko-Management

Risikobewusstsein als Ausgangspunkt für ein zielgerichtetes Risiko-Management Risikobewusstsein als Ausgangspunkt für ein zielgerichtetes Risiko-Management Jan van Rijs, Fausto Steidle, Alexander Loistl Risk Management Services Bern, 17. Juni 2003 Zurich Continental Europe Corporate

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

Veröffentlicht in. isreport 11/2012. IT-gestütztes Risikomanagement sichert Business- Entscheider ab

Veröffentlicht in. isreport 11/2012. IT-gestütztes Risikomanagement sichert Business- Entscheider ab FA 1106 Veröffentlicht in isreport 11/2012 IT-gestütztes Risikomanagement sichert Business- Entscheider ab S. 12-16 Mit freundlicher Genehmigung der isi Medien GmbH, München () Ein Service von: FutureValue

Mehr

Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement

Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement Erfahrungen und Best Practices aus Projekten - Risikomanagement ConSol Webcast 14.12.2012 Referent: Lutz Keller Moderator: Jens Brügmann Oh das hatten wir nicht bedacht Risikomanagement in Projekten 14.12.2012

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Chancen und Risiken bei der Implementierung eines Risikomanagementsystems

Chancen und Risiken bei der Implementierung eines Risikomanagementsystems Chancen und Risiken bei der Implementierung eines Risikomanagementsystems Samuel Brandstätter 23.09.2013 2013 avedos business solutions gmbh Seite 1 Agenda Ausgangssituationen Charakteristik von GRC Prozessen

Mehr

Return on Investment eines unternehmensweiten Risikomanagementsystems

Return on Investment eines unternehmensweiten Risikomanagementsystems THEMEN: 01 Return on Investment eines unternehmensweiten Risikomanagementsystems 02 CRISAM IT Legal Essentials Catalog - oder wie Sie Ihr Haftungsrisiko aus gesetzlichen Bestimmungen mit CRISAM reduzieren

Mehr

Portfolio W13. PLANTA Portfolio

Portfolio W13. PLANTA Portfolio W13 PLANTA Portfolio 2/12 Unternehmensprofil PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH ist einer der führenden Anbieter von Enterprise Project Management-Software auf dem europäischen Markt. PLANTA bietet

Mehr

White Paper. 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen?

White Paper. 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen? e:digital media GmbH software distribution White Paper Information Security Management System Inhalt: 1. GRC und ISMS - Warum Einsatz von Software-Lösungen? 2. Was sind die QSEC-Suiten? 3. Warum ein Information

Mehr

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISMS Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT GS, ISIS12) Annäherung Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor

Mehr

Risikomanagement in ERP Projekten. Ein Konzept am Beispiel der BMW Group.

Risikomanagement in ERP Projekten. Ein Konzept am Beispiel der BMW Group. Risikomanagement in ERP Projekten. Ein Konzept am Beispiel der BMW Group. Seite 2 Agenda. 1. Begriffliche Grundlagen. 2. Entwicklungsziel. 3. Grundlegende Prämissen. 4. Konzept zum Risikomanagement in

Mehr

RISK is our Business. www.riskexperts.at

RISK is our Business. www.riskexperts.at RISK is our Business 1 Sicherheit ist ein Grundbedürfnis Sicherheit kann allerdings nicht isoliert betrachtet werden. Die Basis, um Sicherheit schaffen zu können, ist das Verständnis für mögliche Risiken.

Mehr

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010

Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Das Interne Kontrollsystem aus Prozessperspektive DI Martin von Malottke, MBA Wien, 15. April 2010 Agenda Zielsetzung Information zum IKS Unser Ansatz Ihr Nutzen Kontakt 2 1. Zielsetzung Zielsetzung Der

Mehr

Risk Management: Fachliche Ausrichtung und Lösungsansätze im Kontext evidanza³ Risk Management

Risk Management: Fachliche Ausrichtung und Lösungsansätze im Kontext evidanza³ Risk Management Risk Management: Fachliche Ausrichtung und Lösungsansätze im Kontext evidanza³ Risk Management Risk Management Fachliche Ausrichtung und Anforderungen des Marktes Fachliche Ausrichtung von Risk Management

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis. Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein

Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis. Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein Compliance, Risikomanagement & Interne Kontrollsysteme in der Praxis Prof. Alexander Redlein, Dr. Barbara Redlein Begriffe: Compliance und Risikomanagement Compliance = Einhaltung aller externen und internen

Mehr

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen

Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems in mittelständische Unternehmen Organisatorische Einbindung eines Risikomanagementsystems März 2002 Andreas Henking www.risk-sim.de 1 Einleitung Wichtiger Erfolgsfaktor bei der Einführung von Risikomanagementsystemen ist die richtige

Mehr

Risikomanagement und risikoorientierte Projektkalkulation in der Bauwirtschaft

Risikomanagement und risikoorientierte Projektkalkulation in der Bauwirtschaft 6/006 und risikoorientierte Projektkalkulation in der Bauwirtschaft Dr. Werner Gleißner, Leinfelden-Echterdingen 1. Einleitung (1) Schon immer war es gerade im Mittelstand den Unternehmern ein Anliegen,

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Helmut Gottschalk. AeroEx 2012 1

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Helmut Gottschalk. AeroEx 2012 1 1 Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik Helmut Gottschalk AeroEx 2012 1 Agenda Definitionen Assessments in der Aviatik Audits in der Aviatik Interne Audits im Risk Management

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT

PERFORMANCE MANAGEMENT Seminar: Controlling HS Bremerhaven Roman Allenstein und Benno Buhlmann PERFORMANCE MANAGEMENT GLIEDERUNG Was ist das Performance Management Bestandteile und Theorien Aktivitäten im Performance Management

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

RiskCheck. Risikomanagement. .proquest. Unternehmensweites. riskmanagement gmbh

RiskCheck. Risikomanagement. .proquest. Unternehmensweites. riskmanagement gmbh RiskCheck Unternehmensweites Risikomanagement.proquest riskmanagement gmbh Überblick = Durchblick im Detail. Ein klarer Blick hilft: Als Unternehmer und verantwortlicher Manager sind Sie laufend mit neuen

Mehr

Basel II: Was geht uns das an?

Basel II: Was geht uns das an? Basel II: Was geht uns das an? Antworten eines Rating Advisors zu Risiko- und Bonitätsmanagement von Jens Bergner, Zertifizierter Rating Advisor (Rating Cert, IHK) j bergner consulting, Radebeul unternehmensberatung

Mehr

Management von Projekten mit unscharfen Zielen IT-Workshopreihe Hessen-IT

Management von Projekten mit unscharfen Zielen IT-Workshopreihe Hessen-IT Management von Projekten mit unscharfen Zielen IT-Workshopreihe Hessen-IT Dr. Achim H. Kaufmann Suemeyya Can Andreas Fritz Feb. 2009 Referent: Dr. Achim H. Kaufmann Prof. für Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

NOWECO. Managing for Improvement

NOWECO. Managing for Improvement NOWECO Northwest Controlling Corporation Ltd. Enterprise Guardian TM = Enterprise Risk Register Enterprise Issue Register TM Enterprise Incident Register TM Claims Management Software Control Self Assessment

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

Unternehmensweites Chancen- und Risikomanagement. Wir bringen Transparenz In ihr Unternehmen

Unternehmensweites Chancen- und Risikomanagement. Wir bringen Transparenz In ihr Unternehmen Unternehmensweites Chancen- und Risikomanagement Wir bringen Transparenz In ihr Unternehmen Observar AG Historie und Entwicklungsphasen Die Observar AG wurde 2004 als MBO der KPMG Schweiz gegründet. Seit

Mehr

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Joel Hencks

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Joel Hencks Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik Joel Hencks AeroEx 2012 1 1 Agenda Assessments in der Aviatik Audits in der Aviatik Interne Audits im Risk Management Management System

Mehr

Process Management Office. Process Management Office as a Service

Process Management Office. Process Management Office as a Service Process Management Office Process Management Office as a Service Mit ProcMO unterstützen IT-Services die Business- Anforderungen qualitativ hochwertig und effizient Um Geschäftsprozesse erfolgreich zu

Mehr

Know-How für die Medizintechnik

Know-How für die Medizintechnik Know-How für die Medizintechnik 9. Linzer Forum Medizintechnik Einbindung von Medizinprodukten in IT-Netzwerke Risikomanagement konkret Erste Projekterfahrungen nach IEC 80001 1 aus dem AKh Linz Regulatory

Mehr

GRC Governance Risk & Compliance

GRC Governance Risk & Compliance GRC Governance Risk & Compliance Ansätze zur Unternehmenssteuerung aus Sicht der Wirtschaftsprüfung 27. März 2012 WP StB Heinz-Georg Kämpchen RWGV GRC 27. März 2012 WP StB Heinz-Georg Kämpchen Inhalt.

Mehr

Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft. Rudolf Obholzer, Terna Marketing

Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft. Rudolf Obholzer, Terna Marketing Wissens- und Informationsmanagement im ERP-Projektgeschäft Rudolf Obholzer, Terna Marketing Inhalt Unternehmensinformation Ausgangslage Zielsetzung HELIOS Terna Informationsmanagementplattform Grundstruktur

Mehr

Übersichtsdokument - Risikoanalyse

Übersichtsdokument - Risikoanalyse Übersichtsdokument - Risikoanalyse Nutzen und Ziel: Die Analyse der Risiken ist nach der Erarbeitung der Rahmenbedingungen (Risikopolitik, Organisation, Kultur etc.) der zentrale Teil des Integralen Risikomanagements.

Mehr

Anreizregulierung und dann?

Anreizregulierung und dann? Anreizregulierung und dann? Gedanken zu risiko-basierten Instandhaltungs- und Re-Investitionsstrategien Dr. Jens Büchner E-Bridge Consulting GmbH Berlin, 29.11.2006 2 Inhalt Hintergrund Erlös- und Kostendruck

Mehr

UNTERNEHMEN R2C ALLGEMEIN R2C SOFTWARE R2C REPORTING KONTAKT

UNTERNEHMEN R2C ALLGEMEIN R2C SOFTWARE R2C REPORTING KONTAKT Firmenentwicklung 01.10.1970 Gründung des Softwarehauses Schleupen 22.03.1974 Umgründung in GmbH 15.07.1997 Umgründung zur AG 01.01.2001 Neugründung der S4P solutions for partners ag als 100%iges Tochterunternehmen

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Business Risk Consulting Group. Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit

Business Risk Consulting Group. Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit Business Risk Consulting Group Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit Aus der Sicht unseres Vorstands hat die Business Impact Analyse bestätigt, dass wir unsere Risiken, wie in der Corporate Governance

Mehr

Customer Relationship Marketing

Customer Relationship Marketing Customer Relationship Marketing Marc Müller Die Entwicklung des Marketings hin zum Customer Relationship Marketing lässt sich unter anderem auf die technologische Entwicklung zurückführen. Die Änderungen

Mehr

Unternehmensplanung und -steuerung in Zeiten fundamentaler Unsicherheit: Erste Orientierungspunkte

Unternehmensplanung und -steuerung in Zeiten fundamentaler Unsicherheit: Erste Orientierungspunkte Unternehmensplanung und -steuerung in Zeiten fundamentaler Unsicherheit: Erste Orientierungspunkte Werner H. Hoffmann Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Vorstand, Institut für Strategisches Management,

Mehr

BI Community Planung Status und Presales Briefing

BI Community Planung Status und Presales Briefing BI Community Planung Status und Presales Briefing RSVP Management Solutions ifb group OPITZ CONSULTING GmbH Oracle (Dirk Wemhöner) (Jan Noeske) Agenda Mission i und Fokus der BI Community

Mehr

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse FMEA VDA FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse Integrierte Managementsysteme Rathausstr. 22 82194 Gröbenzell Tel.: 08142-504288, Fax:

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem 17. Bundesfachtagung IKS Transparenz schafft Sicherheit Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem Mag. Gunnar Frei Warum braucht eine Gemeinde ein IKS? Landeskriminalamt ermittelt Wie aus gut informierten

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

1 Einleitung 1. 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7

1 Einleitung 1. 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7 vii 1 Einleitung 1 Teil I COBIT verstehen 5 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7 2.1 ISACA und das IT Governance Institute....................... 7 2.2 Entstehung von COBIT, Val IT und Risk IT....................

Mehr

Wettbewerbsvorteile dank Risk Management

Wettbewerbsvorteile dank Risk Management Wettbewerbsvorteile dank Risk Management Risiken sind Chancen. Ihr Nutzen durch Risk Management Risk Management: Mehr als Versicherungen. Sicherung der Unternehmenszukunft Erhöhung der Sicherheit Optimierung

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

Änderungen ISO 27001: 2013

Änderungen ISO 27001: 2013 Änderungen ISO 27001: 2013 Loomans & Matz AG August-Horch-Str. 6a, 55129 Mainz Deutschland Tel. +496131-3277 877; www.loomans-matz.de, info@loomans-matz.de Die neue Version ist seit Oktober 2013 verfügbar

Mehr

Asset Management. Essen, 20. Mai 2015. Dr. Frank Maaser fmaaser@gemis.info www.gemis.info

Asset Management. Essen, 20. Mai 2015. Dr. Frank Maaser fmaaser@gemis.info www.gemis.info Asset Management Essen, 20. Mai 2015 Dr. Frank Maaser fmaaser@gemis.info www.gemis.info Asset Management Worum geht es? Definition des IAM Institute of Asset Management: Systematische und koordinierte

Mehr

Social Media und Reputationsrisiken

Social Media und Reputationsrisiken Social Media und Reputationsrisiken Ergebnisse einer explorativen Umfrage unter Risiko- und Kommunikationsmanagern April 2011 Copyright 2011 The Executive Partners Group / RiskNET GmbH / PRGS Hintergrund

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

1. IT-Sicherheit als Bestandteil des. 3. Besonderheiten des öff.-re. Sektors. 4. Ablauf eines Risikomanagements

1. IT-Sicherheit als Bestandteil des. 3. Besonderheiten des öff.-re. Sektors. 4. Ablauf eines Risikomanagements Rechtliche Aspekte der IT-Sicherheit Prof. Dr. Kathrin Winkler Gliederung 1. IT-Sicherheit als Bestandteil des 3. Besonderheiten des öff.-re. Sektors 4. Ablauf eines 5. IT-Grundschutz des BSI 1 Einordnung

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Ziel: Handlungskompetenz im Finanzmanagement Relevanz von Finanzdaten für Entscheidungen Wissenschaftlich fundierte Basis Konsequenzen von Entscheidungen

Mehr

Das neue Framework der ISACA: RiskIT

Das neue Framework der ISACA: RiskIT Das neue Framework der ISACA: RiskIT Werte schaffen und Risiken managen Alfred Heiter 25. Februar 2010 Vorstellung Alfred Heiter alfred.heiter@at.ey.com Seit 10 Jahren im IT-Prüfungs- und IT-Beratungsgeschäft

Mehr

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Erklärung zum Public Corporate Governance Kodes des Bundes... 3 3. Gesellschafter und Gesellschafterversammlung... 4 4. Zusammenwirken

Mehr