Die Welten des Harry Potter

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Welten des Harry Potter"

Transkript

1 Ausgehend von den beiden Welten, in denen Harry Potter lebt, reflektieren die SchülerInnen ihre eigenen Lebensbereiche sowie die Erwartungshaltungen der anderen und die eigenen Verhaltensweisen in diesen. Lernziele Die SchülerInnen üben die Analyse von Texten. Die SchülerInnen werden sich ihrer eigenen Lebenswelten bewusst, reflektieren die unterschiedlichen Erwartungshaltungen ihrer Umgebung und erkennen ihre eigenen unterschiedlichen Verhaltensweisen in diesen Lebenswelten. Einstiegsinformation zu Harry Potter Der Waisenjunge Harry Potter wächst bei seinen nächsten Verwandten, den Dursleys, Onkel, Tante und Cousin in England auf. Sein Leben dort ist alles andere als schön: Wo es geht wird er von den dreien getriezt, und auch in der Schule ist er mit seiner zerbrochenen Brille und dem strubbeligen Haar ein Außenseiter. Erst an seinem 11. Geburtstag erfährt Harry Potter trotz der verzweifelten Versuche seiner Verwandten, dies zu verhindern -, dass er über magische Kräfte verfügt und an der berühmten Zauberschule Hogwarts aufgenommen wurde. Seine Ankunft in der magischen Welt wird zu einer Reise ins Unbekannte und Neue: Plötzlich ist Harry Potter überall bekannt, er wird als der Star in der jungen Zauberwelt begrüßt. Während seiner Schullaufbahn findet Harry Potter in der magischen Welt viele Freunde, mit denen gemeinsam er eine Reihe an Abenteuern im Kampf gegen den bösen Zauberer Voldemort, der Harrys Eltern ermordet hat, besteht. Die Sommerferien muss er allerdings jedes Jahr wieder bei seinen Verwandten verbringen, die ihn nach wie vor so schlecht als möglich behandeln, allerdings immer mehr Respekt und auch Angst vor seinen magischen Kräften bekommen. Materialien Arbeitsblatt 1 (1 Seite): Meine Welten Arbeitsblatt 2 (1 Seite): Mein Leben Seite 1 von 4

2 Harry Potter Anhand der Analyse der Harry Potter Bücher oder auch ei inzelner Literaturstellen versuchen die SchülerInnen fe estzustellen, wie sich die beiden Welten, in denen Harry Potter lebt, unterscheiden. Meth hode: Teilen Sie Ihre SchülerInnen in vier (falls Sie auch schon den neuesten Harry Potter Band einbinden möchten in fünf) Gruppen ein. Jede Gruppe erhält die Aufgabe, sich mit einem der Harry Potter Bände zu beschäftigen und diesen hinsichtlich folgender Fragen zu analysieren: - In welchen Welten lebt Harry Potter? - Wie unterscheiden sich die Erwartungshaltungen gegenüber Harry Potter? - Wie unterscheidet sich das Verhalten von Harry Potter in diesen Welten? - Sind die unterschiedlichen Welten klar getrennt oder greifen sie ineinander über bzw. ist Harry Potter in der Lage, die beiden Welten zu trennen, möchte er dies überhaupt? Etc. Jede der Gruppen präsentiert ihre Ergebnisse innerhalb der Klasse. Den Anfang macht die Gruppe mit dem ersten Harry Potter Band (Harry Potter und der Stein der Weisen). Daraufhin werden die unterschiedlichen Ergebnisse verglichen. Folgende Diskussionsfragen dienen als Anregung für die Analyse der Gesamtentwicklung von Harry Potter und dessen Welten: - Verändert sich innerhalb der vier Bände: - die Erwartungshaltung von Harrys Umgebung in den beiden Welten? - das Verhalten von Harrys Umgebung ihm gegenüber? - das Verhalten von Harry? - Unterliegt das Verhältnis dieser beiden Welten einer Änderung innerhalb der Entwicklung von Harry Potter? (Greifen die Welten mehr ineinander über? Etc.) Nachfolgend sind einige Literaturstellen aus den Harry Potter Bänden aufgelistet, die in der Diskussion unterstützen können oder auch alternierend zur Buchanalyse zur Themenbearbeitung eingesetzt werden können. Seite 2 von 4

3 Harry Potter und der Stein der Weisen Joanne K. Rowling, Carlsen Verlag GmbH: Hamburg In der normalen Welt: 1. S. 25 oben bis S. 26 unten: Harry wird am Geburtstag se eines Cousins Dudley von seiner Tante geweckt. In diesen wenigen Sequenzen erhält man einen guten Einblick, was Harry Potters Verwandte von ihm halten und wie er in der Welt der Muggel zurecht kommt. 2. S. 28 unten bis S. 29 unten: Harrys Onkel und Tante überlegen, wo sie Harry während ihres Geburtstagsausfluges mit Dudley unterbringen sollen. 3. Seite 32 Mitte bis Seite 35 Mitte: Harry hat bereits sonderbare Dinge erlebt, die er sich nicht erklären kann. Auch an Dudleys Geburtstag gibt es wieder so ein besonderes Erlebnis. In der magischen Welt: 4. S.78 oben bis S. 79 unten: Harry Potter ist erstmals in der magischen Welt und wird dort von den Menschen als prominente Persönlichkeit begrüßt. 5. S.133 unten bis S 134 unten: Bei der Einteilung der Erstklässer in die unterschiedlichen Häuser (Schulgruppen) erntet Harry Potter unerwartet Applaus. Harry Potter und die Kammer des Schreckens Joanne K. Rowling, Carlsen Verlag GmbH: Hamburg 1998 In der normalen Welt: 1. S. 6/3. Absatz bis S. 8/1. Absatz: Harry Potter wird von den Dursleys nach wie vor sehr schlecht behandelt auf alles, was mit Harrys magischen Kräften zu tun hat, reagieren sie sehr ängstlich und vor allem sein Onkel sehr aggressiv. 2. S. 12/2. Absatz: Harry Potter hat den Spaß daran verloren, seine Verwandten mit indirekter Androhung seiner magischen Kräfte zu ängstigen und somit eine bessere Behandlung zu erzwingen. Normale Welt Zauberwelt: 3. S. 24 unten bis S. 26 Mitte: Harry Potters Onkel erfährt, dass Harry in der nichtmagischen Gemeinschaft, der Welt der Muggel nicht zaubern darf und zieht seine Konsequenzen. In der magischen Welt: 4. S. 100 Mitte bis S. 101/2. Absatz: Harry Potter ist mittlerweile so bekannt und beliebt in Hogwarts, dass er sogar Fans hat. Seite 3 von 4

4 Harry Potter und der Gefangene von Azkaban Joanne K. Rowling, Carlsen Verlag GmbH: Hamburg 1999 In der normalen Welt: 1. S. 6 Mitte bis S 7 oben: Die Dursleys müssen mittlerweile ak kzeptieren, dass Harry magische Kräfte hat. Während de er Ferienzeit wird ihm allerdings alles was daran erinnert ab bgenommen, und er darf mit keinem Menschen aus dem Umfeld der Dursleys sprechen. Normale Welt Zauberwelt: 2. S. 7 Mitte bis S. 8 unten: Ron Weasley, der beste Freund Harry in Hogwarts, ruft in bei den Dursleys an und zieht so den Ärger von Onkel Vernon auf sich und Harry. Arbeitsblatt 1: Meine Welten Ausgehend von der Analyse der Welten des Harry Potter beschäftigen sich die SchülerInnen mit ihren eigenen Lebenswelten bzw. bereichen, in denen Unterschiedliches von ihnen erwartet wird und sie sich auch unterschiedlich verhalten. Methode Diskutieren sie erst mit den SchülerInnen, welche unterschiedlichen Welten es in ihrem Leben gibt (Familie, Freunde, Schule). Danach werden mit Hilfe des Arbeitsblattes folgende Fragen erarbeitet: Was wird von mir in welcher Lebenswelt erwartet? Wie verhalte ich mich in jeder Welt? Wie schätzen mich die anderen in dieser Lebenswelt ein? Arbeitsblatt 2: Mein Leben Ziel ist der Vergleich und die Synthese der unterschiedlichen Lebensbereiche. Die SchülerInnen sollen erkennen, dass sich die Lebensbereiche nicht völlig voneinander trennen lassen, sondern ganz im Gegenteil harmonisch ineinander greifen sollten. Ausgangspunkt ist einerseits die Bearbeitung von Arbeitsblatt 1, andererseits auch die Diskussionsfrage Wie entwickelt sich das Gleichgewicht der beiden Welten von Harry Potter? Seite 4 von 4

5 Die Welten des Harry Potter Meine Welten Harry Potter lebt in zwei verschiedenen Welten, der Zaubererwelt und der normalen Welt. Auch du lebst in verschiedenen Welten : Schule, Familie, Freunde zählen wohl zu den wesentlichsten. Harry verhält sich in seinen Welten ganz unterschiedlich und auch die Erwartungen, die an ihn gestellt werden, sind ganz unterschiedlich. Wie ist das mit dir? Geht es dir auch so ähnlich? Überlege Dir, was von dir in welcher Lebenswelt erwartet wird, wie du dich in deinen Lebenswelten verhältst und wie dich wohl die anderen einschätzen würden. Erwartungshaltung Mein Verhalten Fremdeinschätzung Freunde 20 Schule Familie Arbeitsblatt 1 Seite 1 von 1

6 Die Welten des Harry Potter Mein Leben Familie Freunde Schule Harry Potter kann seine zwei Welten nicht völlig auseinanderhalten, die magische Welt holt ihn auch immer mehr in der normalen Welt ein, wirkt auf das Verhalten seiner Verwandten und auch auf sein Verhalten ihnen gegenüber. Geht es dir ähnlich wie Harry Potter? Arbeitsblatt 2 Seite 1 von 1

Die Welten des Harry Potter

Die Welten des Harry Potter Ausgehend von den beiden Welten, in denen Harry Potter lebt, reflektieren die SchülerInnen ihre eigenen Lebensbereiche. Sie erkennen, dass es in den unterschiedlichen Lebensbereichen auch unterschiedliche

Mehr

Verantwortung übernehmen kann. Verantwortung übernehmen. Materialien. Einstiegsinformation zu Harry Potter. Lehrerinformation.

Verantwortung übernehmen kann. Verantwortung übernehmen. Materialien. Einstiegsinformation zu Harry Potter. Lehrerinformation. Verantwrtung übernehmen In dieser Unterrichtseinheit beschäftigen sich die SchülerInnen mit dem Thema Verantwrtung. Ausgehend vm mutigen, aber ft auch unbedachten Verhalten Harry Ptters reflektieren sie

Mehr

Harry Potter on stage

Harry Potter on stage Dieses s Kapitel soll Sie und Ihre SchülerInnen bei der szenischen Darstellung eines Ausschnittes aus den Harry Potter Büchern oder auch einer erfundenen Harry Potter Szenee unterstützen. Lernziele Die

Mehr

Gemeinsam sind wir stark

Gemeinsam sind wir stark Freundschaft und Zusammenhalt ein wichtiges Motiv bei Harry Potter und Thema dieser Unterrichtseinheit. Sabine Wilharm / CARLSEN Lernziele Die SchülerInnen üben die Analyse und den Vergleich von Texten.

Mehr

Harry Potter Lovestory Stein der Weisen

Harry Potter Lovestory Stein der Weisen Harry Potter Lovestory Stein der Weisen von Fredandgeorgeweasley fan online unter: http://www.testedich.de/quiz47/quiz/1487958453/harry-potter-lovestory-stein-der- Weisen Möglich gemacht durch www.testedich.de

Mehr

Harry Potter - ein Phänomen der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur

Harry Potter - ein Phänomen der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur Germanistik Monja Wessel Harry Potter - ein Phänomen der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur Studienarbeit Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Gegenstandsbereich und Zielsetzung der Arbeit 1 1. Biografische

Mehr

Bücher des Monats von Schülern empfohlen März 2016

Bücher des Monats von Schülern empfohlen März 2016 Bücher des Monats von Schülern empfohlen März 2016 Die Bücher des Monats März 2016 kommen von der Friedrich-Fischer-Schule Schweinfurt (Berufliche Oberschule) und entstanden im Unterricht von Frau StDin

Mehr

Unterrichtsmodell für die Klassen 5-7

Unterrichtsmodell für die Klassen 5-7 Unterrichtsmodell für die Klassen 5-7 Aufwand: ca. 14 Unterrichtsstunden Autorinnen: Johanne Duensing, Katrin Manz Redaktion: buchwolf.com Behandelte Themen in Stichworten Fantasie und Zauberei Erwachsenwerden

Mehr

Religiöse Elemente in Harry Potter

Religiöse Elemente in Harry Potter Geisteswissenschaft Nicole Muermann Religiöse Elemente in Harry Potter Examensarbeit Religiöse Elemente in den Harry-Potter-Romanen (von J.K. Rowling) Schriftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung

Mehr

c^abine-j^flchaela JXjTTLER DIE FILMISCHE UMSETZUNG DER HARRY POTTER-ROMANE VERLAG DR. KOVAC

c^abine-j^flchaela JXjTTLER DIE FILMISCHE UMSETZUNG DER HARRY POTTER-ROMANE VERLAG DR. KOVAC c^abine-j^flchaela JXjTTLER DIE FILMISCHE UMSETZUNG DER HARRY POTTER-ROMANE VERLAG DR. KOVAC HAMBURG 2007 Die filmische Umsetzung der Harry Potter - Romane l.einleitung 15 2. Forschungsstand 17 3. Definition

Mehr

Gemeinsam sind wir stark

Gemeinsam sind wir stark Freundschaft und Zusammenhalt ein wichtiges Motiv bei Harry Potter und Thema dieser Unterrichtseinheit. Sabine Wilharm / CARLSEN Lernziele Die SchülerInnen üben die Analyse und den Vergleich von Texten.

Mehr

Mein&Lieblingsbuch & &

Mein&Lieblingsbuch & & Mein Vorname: Len Klasse: 2b Autor: Jeff Kinney Titel: Gregs Tagebuch Gibt s Probleme Verlag: Baumhaus Verlag Lesealter: 10 Jahre Schriftgröße: groß klein! Bilder: viele! wenig Seitenanzahl: 218 Preis:

Mehr

www.onlineexamhelp.com www.onlineexamhelp.com UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS General Certificate of Education Ordinary Level GERMAN 3025/03 Paper 3 Reading Passage A October/November

Mehr

Die filmische Umsetzung der Harry Potter- Romane

Die filmische Umsetzung der Harry Potter- Romane Die filmische Umsetzung der Harry Potter- Romane 1. Einleitung 15 2. Forschungsstand 17 3. Definition von Fantasy 29 3.1. Einteilung der Fantasy in Sub-Genres 29 3.1.1.Einteilung nach dem Stoff der Handlung

Mehr

Meines, deines unseres?

Meines, deines unseres? Holt euch die Goldene Die Goldene 2009! 2006 Situationen, in denen wir unser Eigentum mit anderen teilen oder fremdes Eigentum nutzen, sind alltäglich. Beinahe ebenso alltäglich sind die Spannungen, die

Mehr

Nr. Screenshot Einstellungsgröße Kamerawinkel zur Person

Nr. Screenshot Einstellungsgröße Kamerawinkel zur Person Nr. Screenshot Einstellungsgröße Kamerawinkel zur Person 1 2 Harry steht vor der Fußmatte, um die von seinem Onkel Vernon verlangten Briefe aufzuheben und sie ihm zu bringen. Er geht dabei leicht in die

Mehr

Zwei Geschichten ein Thema

Zwei Geschichten ein Thema Zwei Geschichten ein Thema Berufungspastoral heute von Maurus Runge OSB Wenn es heute noch Berufung gibt, muss auch in der Sprache unserer Zeit davon erzählt werden können. Ein junger Mönch erschließt

Mehr

Chemie und Zauberei als Ansatz kontextorientierten Lehrens und Lernens in der Chemie. Fortbildungswoche 2015 Wien,

Chemie und Zauberei als Ansatz kontextorientierten Lehrens und Lernens in der Chemie. Fortbildungswoche 2015 Wien, Chemie und Zauberei als Ansatz kontextorientierten Lehrens und Lernens in der Chemie Fortbildungswoche 2015 Wien, 25.02.2015 Gliederung 1. Ausgangslage Gründe für kontextorientierte Ansätze 2. Konzept

Mehr

Erscheinungstermin: 6. Oktober 2015

Erscheinungstermin: 6. Oktober 2015 J.K. Rowling Harry Potter und der Stein der Weisen Illustriert von Jim Kay Erscheinungstermin: 6. Oktober 2015 J.K. Rowling Harry Potter und der Stein der Weisen Illustrierte Schmuckausgabe mit Bildern

Mehr

1. Magie und Theologie

1. Magie und Theologie 1. Magie und Theologie Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nr. 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar. (Stein der Weisen, 1) Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei treiben.

Mehr

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Harry Potter und die Kammer des Schreckens Harry Potter und die Kammer des Schreckens Harry Potter der nun schon ein Jahr in Hogwarts war, wohnt immer noch bei seiner Tante Petunia und seinem Onkel Vernon Diese beiden bilden mit ihrem Sohn Duddly

Mehr

Möglich gemacht durch

Möglich gemacht durch Naginis Geheimnis von Milliherz online unter: http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1433059181/naginis-geheimnis Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Seite 2 Kapitel 1 Steckbrief: Name: Nagini

Mehr

!!! Medikamente richtig einnehmen

!!! Medikamente richtig einnehmen Für viele Patienten mit Bluthochdruck spielen Blutdruck-senkende Medikamente bei der Behandlung eine große Rolle. Sie müssen diese meist lebenslang einnehmen und die erfolgreiche Senkung des Blutdrucks

Mehr

Materialien für den Deutschunterricht 7. + 8. Schulstufe

Materialien für den Deutschunterricht 7. + 8. Schulstufe Materialien für den Deutschunterricht 7. + 8. Schulstufe Harry Potter und die Millionäre Quelle: Fotolia, Urheber: analia26 Irmhild Tendl aktualisiert von Max Egger, 2016 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer

Mehr

Hinrich Lühmann In Hogwarts ist der Wurm drinnen

Hinrich Lühmann In Hogwarts ist der Wurm drinnen Hinrich Lühmann In Hogwarts ist der Wurm drinnen Gläsern sollen unsere Schulen sein und offen; offen für die Ansprüche der Gesellschaft, gläsern für ihren Kontrollblick. Zu den Ansprüchen gehört der Wunsch

Mehr

Alle Informationen über den Film "Harry Potter und der Halbblutprinz

Alle Informationen über den Film Harry Potter und der Halbblutprinz Alle Informationen über den Film "Harry Potter und der Halbblutprinz Lord Voldemort strafft seine Schlinge um den finsteren Welt der Muggel und Zauberer, und selbst Hogwarts wird nicht mehr - wie bisher

Mehr

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Harry Potter und der Gefangene von Askaban Quelle: G+J Entertainment Media / Warner Bros. Entertainment Harry Potter und der Gefangene von Askaban Aus dem sichersten Gefängnis der Zauberwelt ist ein Mörder ausgebrochen und ist jetzt hinter Harry

Mehr

Zum Vergrößern anklicken. Dumbledore (Michael Gambon, r.), Harry Potter (Daniel Radcliffe)

Zum Vergrößern anklicken. Dumbledore (Michael Gambon, r.), Harry Potter (Daniel Radcliffe) Der Frust war groß bei allen Harry-Potter-Fans: Die neueste (längst fertige) Verfilmung der Fantasy-Reihe sollte eigentlich schon im letzten Herbst starten. Doch das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Mehr

Wie Harry Potter, Peter Pan und Die Unendliche Geschichte auf die Leinwand gezaubert wurden Necknig

Wie Harry Potter, Peter Pan und Die Unendliche Geschichte auf die Leinwand gezaubert wurden Necknig Wie Harry Potter, Peter Pan und Die Unendliche Geschichte auf die Leinwand gezaubert wurden Literaturwissenschaftliche und didaktische Aspekte von Verfilmungen phantastischer Kinder- und Jugendliteratur

Mehr

BACHELORARBEIT. Frau Jennifer Lange. Die Reise des Harry Pottereine Coming-of-Age / Fantasy Erzählung

BACHELORARBEIT. Frau Jennifer Lange. Die Reise des Harry Pottereine Coming-of-Age / Fantasy Erzählung BACHELORARBEIT Frau Jennifer Lange Die Reise des Harry Pottereine Coming-of-Age / Fantasy Erzählung 2016 Fakultät: Medien BACHELORARBEIT Die Reise des Harry Potter- Eine Coming-of-Age / Fantasy Erzählung

Mehr

Ein grässlicher Geburtstag

Ein grässlicher Geburtstag Ein grässlicher Geburtstag Im Ligusterweg Nummer 4 war mal wieder bereits beim Frühstück Streit ausgebrochen. Ein lautes Kreischen aus dem Zimmer seines Neffen Harry hatte Mr Vernon Dursley in aller Herrgottsfrühe

Mehr

ENNIO MORRICONE - Minus 10 % HARRY POTTER IN CONCERT- Minus 10 %

ENNIO MORRICONE - Minus 10 % HARRY POTTER IN CONCERT- Minus 10 % ACHTUNG: für Buchungen bitte Mails an TICKETS@LSKONZERTE.AT Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Stammkunden! sichern Sie sich noch rasch die letzten Tickets für: ENNIO MORRICONE - Minus 10 % HARRY POTTER

Mehr

Inhalt der Pressemappe

Inhalt der Pressemappe Sabine Wilharm Inhalt der Pressemappe Joanne K. Rowling Kurzbiografie Die Harry-Potter-Bücher im Überblick Illustrierte Schmuckausgaben mit Bildern von Jim Kay Der Illustrator Jim Kay J.K. Rowling / John

Mehr

Rollenspiele Liebe verdient Respekt

Rollenspiele Liebe verdient Respekt Rollenspiele Liebe verdient Respekt Die Teilnehmenden spielen in drei Szenen mögliche Reaktionen auf die Plakatreihe Liebe verdient Respekt nach, reflektieren ihre eigenen Positionen und die der anderen

Mehr

Das Ego und unsere Einzigartigkeit

Das Ego und unsere Einzigartigkeit Das Ego und unsere Einzigartigkeit Jeder Mensch verfügt über ein EGO, mit vielen unterschiedlichen Varianten. Was bedeutet überhaupt EGO? Das Ego ist ein Konstrukt aus Prägungen von außen, die durch die

Mehr

J.K. Rowling Harry Potter wirkungsästhetische Analyse und literaturdidaktische Überlegungen

J.K. Rowling Harry Potter wirkungsästhetische Analyse und literaturdidaktische Überlegungen Pädagogik Katharina Strunck J.K. Rowling Harry Potter wirkungsästhetische Analyse und literaturdidaktische Überlegungen Examensarbeit Wissenschaftliche Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt

Mehr

Fragebogen zur Lebensgeschichte

Fragebogen zur Lebensgeschichte Fragebogen zur Lebensgeschichte Wenn Sie die Behandlung über Ihre Krankenkasse abrechnen möchten ist dieser Fragebogen die Grundlage für den Antrag an Ihre Krankenkasse. Bitte antworten Sie dementsprechend

Mehr

Wie steht es um Ihre Work-Life-Balance?

Wie steht es um Ihre Work-Life-Balance? Aus: www.akademie.de Wie steht es um Ihre Work-Life-Balance? Von Ursula Vormwald (08.02.2007) Am liebsten wollen wir alles zugleich: Erfolg im Beruf, viele Freunde, einen tollen Körper, eine glückliche

Mehr

Buchempfehlungen aus der Haiklasse

Buchempfehlungen aus der Haiklasse Buchempfehlungen aus der Haiklasse Kiste Autoren: Patrick Wirbeleit & Uwe Heidschöter Kiste ist eine Werkzeugkiste von einem Zauberer. Ich finde das Buch toll weil es sehr schön geschrieben ist und weil

Mehr

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde

Tsunamika. Tsunamika findet Freunde Tsunamika Tsunamika findet Freunde TsunamikaEin lebendes Symbol Das Projekt Tsunamika wurde nach der verheerenden Flutkatastrophe vom 26. Dezember 2004 dank einer Initiative der internationalen Stadt

Mehr

Mit dem Freund oder der Freundin kann man

Mit dem Freund oder der Freundin kann man 1 von 18 Freunde werden, Freunde bleiben eine Stationenarbeit mit kooperativen Lernmethoden Ein Beitrag von Aline Kurt, Brandscheid (Westerwald) Zeichnungen von Bettina Weyland, Wallerfangen Mit dem Freund

Mehr

Möglich gemacht durch

Möglich gemacht durch Hogwarts one Story. von PandoraX online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1447360290/hogwarts-one-story Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Emely bekommt überraschender Weise DEN

Mehr

Zauberhafte Erfolgsgeschichte 6 Andreas Fischer. Einleitung 8 Martin Steinacher

Zauberhafte Erfolgsgeschichte 6 Andreas Fischer. Einleitung 8 Martin Steinacher Inhalt Zauberhafte Erfolgsgeschichte 6 Andreas Fischer Einleitung 8 Martin Steinacher Teil 1 Lesen 11 1 Die Klasse trifft auf Harry: Erste Kontakte 12 2 Figuren gute, böse, lustige, einfache, komplexe...

Mehr

Bildkomposition Lehrerinformation

Bildkomposition Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Text lesen Bilder betrachten, Diskussion, schriftliche Auswertung en ausprobieren/fotografieren Ziel Die Schüler erkennen, dass ein gutes Bild unterschiedliche Gründe

Mehr

Deine Story als Schwester von Harry Potter (Teil 1)

Deine Story als Schwester von Harry Potter (Teil 1) Deine Story als Schwester von Harry Potter (Teil 1) von Theres Lestrange online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1445459418/deine-story-als-schwester-von-har ry-potter-teil-1 Möglich gemacht

Mehr

Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen

Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen Womit verbringen Sie wie viel Zeit? Verschaffen Sie sich einen Überblick und tragen Sie für einen durchschnittlichen Wochentag alle Zeitabschnitte in den Kuchen ein!

Mehr

Wer ist Harry Potter? Aufgabe Wer ist Momo? Aufgabe So beschreibe ich genau Aufgabe 20 23

Wer ist Harry Potter? Aufgabe Wer ist Momo? Aufgabe So beschreibe ich genau Aufgabe 20 23 Vorschlag für die Jahresplanung zu Starke Seiten Deutsch 1 Neue Freundschaften Einstieg Kompetenzen Zuhören/Sprechen: Schaubildern Informationen entnehmen, erklären, diskutieren, mündlich präsentieren;

Mehr

Warum kann ein Flugzeug fliegen?

Warum kann ein Flugzeug fliegen? 4. Dezember 2003 Warum kann ein Flugzeug fliegen? Wer oder was kann fliegen? Warum können Hexen und Harry Potter fliegen? Joanne K. Rowling / Carlsen Verlag GmbH Weil sie zaubern können! Wer oder was kann

Mehr

Urlaub ist nicht genug! Burnout: Was man dagegen tun kann

Urlaub ist nicht genug! Burnout: Was man dagegen tun kann Urlaub ist nicht genug! Burnout: Was man dagegen tun kann ZWH Bildungskonferenz, Berlin, Oktober 2013 Prof. Dr. Matthias Burisch Burnout-Institut Norddeutschland (BIND) www.burnout-institut.eu Universität

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Mit Leitfaden und Rollenspiel - so bereite ich mich perfekt auf das Bewerbungsgespräch vor Beitrag im PDF-Format und 6 Videobeispiele

Mehr

Analyse der Tagebücher der Anne Frank

Analyse der Tagebücher der Anne Frank Germanistik Amely Braunger Analyse der Tagebücher der Anne Frank Unter Einbeziehung der Theorie 'Autobiografie als literarischer Akt' von Elisabeth W. Bruss Studienarbeit 2 INHALTSVERZEICHNIS 2 1. EINLEITUNG

Mehr

Predigt über Jeremia 23,5-8 am in Altdorf von Pfarrer Bernd Rexer

Predigt über Jeremia 23,5-8 am in Altdorf von Pfarrer Bernd Rexer 1 Predigt über Jeremia 23,5-8 am 28.11.2010 in Altdorf von Pfarrer Bernd Rexer Liebe Gemeinde, im Adventslied, das wir nachher singen werden wird die Ankunft eines Königs besungen. "Tochter Zion, freue

Mehr

Ja, aber... Wie gehe ich richtig mit Einwänden um? Voransicht

Ja, aber... Wie gehe ich richtig mit Einwänden um? Voransicht I Mündlich kommunizieren Beitrag Beitrag 9 Mit Einwänden umgehen 1 von 30 Ja, aber... Wie gehe ich richtig mit Einwänden um? Die Körpersprache dieser Kunden zeigt, dass sie Einwände erheben. In dieser

Mehr

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Zusammenfassung In der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen geht es um die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen.

Mehr

Jahrgang 7. Kurt-Tucholsky-Schule Eckernförder Str. 70, Hamburg tucholsky-schule.de

Jahrgang 7. Kurt-Tucholsky-Schule Eckernförder Str. 70, Hamburg tucholsky-schule.de Profil lerntag Jahrgang 7 Kurt-Tucholsky-Schule Eckernförder Str. 70, 22769 Hamburg tucholsky-schule.de Idee der Profillerntage Erleben statt auswendig lernen Bislang haben geisteswissenschaftliche und

Mehr

PRÓBAÉRETTSÉGI május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Nyelvhelyesség 30 perc

PRÓBAÉRETTSÉGI május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Nyelvhelyesség 30 perc PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV KÖZÉPSZINT Nyelvhelyesség 30 perc 2 1. Was passt in die Sätze? Unterstreichen Sie das richtige Wort. (0) ist ein Beispiel für Sie. 0. Was machst du Freitagabend?

Mehr

Edonas Geschichte vom kleinen Delfin

Edonas Geschichte vom kleinen Delfin Edonas Geschichte vom kleinen Delfin Es war einmal ein Delfin er hiess Slibo. Eines Tages schwamm Slibo neben einem riesigen Schiff. Das war ein Fischerschiff und plötzlich waren dort zwei Menschen und

Mehr

Ablösung leicht(er) gemacht Zum Umgang mit Trennungsängsten

Ablösung leicht(er) gemacht Zum Umgang mit Trennungsängsten Ablösung leicht(er) gemacht Zum Umgang mit Trennungsängsten Markus Zimmermann www.eltern-kinder.ch 25.11.2014 Glarus Entwicklung von Bindungen Vierphasenmodell der Bindungsentwicklung nach Bowlby (1969)

Mehr

Einführung in das Untermodul Dauer ca. 1 ½ Stunden Modellieren Unterricht Diagnose Reflexion Dieses Untermodul besteht aus nur einem Teil. Ziele Sie w

Einführung in das Untermodul Dauer ca. 1 ½ Stunden Modellieren Unterricht Diagnose Reflexion Dieses Untermodul besteht aus nur einem Teil. Ziele Sie w : Variieren Einleitung In diesem Untermodul haben die Teilnehmer die Möglichkeit zu überlegen, wie sie können, um diese an ihre Schüler und Unterrichtsziele anzupassen. Wenn ein Lehrer beispielsweise möchte,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rechtsexteme in Deutschland. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Rechtsexteme in Deutschland. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Rechtsexteme in Deutschland Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de IV Demokratie und politisches System Beitrag 17

Mehr

Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht?

Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht? Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht? Hallo und guten Tag! Leider ist es in unserer heutigen Gesellschaft immer noch so, daß man oft auf Unverständnis stößt, wenn man so Sätze sagt wie: Ich liebe

Mehr

Von Lukas Himmelswanderer und Heinrich Töpfer

Von Lukas Himmelswanderer und Heinrich Töpfer Von Lukas Himmelswanderer und Heinrich Töpfer 23 Filme gegeneinander antreten, die beide nach Campbells Erzählschema gestrickt sind. Tatsache ist: Beide Filme enthalten genau die 12 dramaturgischen Erzählschritte.

Mehr

Zwei Klappentexte informieren über das Sams Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4

Zwei Klappentexte informieren über das Sams Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Lernaufgabe: Zwei Klappentexte informieren über das Sams Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien

Mehr

Steckbrief. Local Hero. Almuth von Trotha. Gemeinde Moosthenning. Geburtsdatum: Mitmenschlichkeit zeigen, Hilfe ist eine Pflicht!

Steckbrief. Local Hero. Almuth von Trotha. Gemeinde Moosthenning. Geburtsdatum: Mitmenschlichkeit zeigen, Hilfe ist eine Pflicht! Steckbrief Local Hero Name: Almuth von Trotha Wohnort: Schöndorf, Gemeinde Moosthenning Geburtsdatum: 23.09.1958 Beruf: Erzieherin Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder Meine Aufgabe: Flüchtlingshilfe Leitspruch:

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Was ist Tourismus? Lehrerinformation

Was ist Tourismus? Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Die Schüler/-innen kennen die Definition von Tourismus und Tourist/-in. Die Schüler/-innen üben das Abstraktionsvermögen (hier das Erstellen einer abstrakten Definition aufgrund von

Mehr

Seminarunterlagen. Fragebogen zur Einstellung vor dem Seminar Selbsteinschätzung Fremdeinschätzung Übungen

Seminarunterlagen. Fragebogen zur Einstellung vor dem Seminar Selbsteinschätzung Fremdeinschätzung Übungen Seminarunterlagen Fragebogen zur Einstellung vor dem Seminar Selbsteinschätzung Fremdeinschätzung Übungen Dieses Dokument einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. NaturTalent Stiftung

Mehr

Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten

Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten Das ist mir wichtig das soll so bleiben. Der Bildungs kurs in den Osnabrücker Werkstätten Dieses Heft Dieses Heft ist einfach geschrieben. Es gibt aber trotzdem einige schwere Worte. Zum Beispiel: Biografie

Mehr

Thema 1 Ich persönlich

Thema 1 Ich persönlich Ich persönlich. Ich stelle mich vor Student ook, page 2, exercise udio-cd, track Guten Tag! Ich heiße Christoph und ich komme aus Deutschland ich wohne in Dresden. Das ist in Ostdeutschland. Hallo! Ich

Mehr

Ein Jahr ganz anders erleben

Ein Jahr ganz anders erleben Ein Jahr ganz anders erleben Lena Nielsen, Brasilien Ein Auslandsjahr ist ein Jahr wie kein anderes. Es unterscheidet sich so sehr von den ganzen anderen Jahren, die man schon erlebt hat. Wenn man sonst

Mehr

Das Phänomen Harry Potter und seine Nutzung für die Programmarbeit in Kinderbibliotheken

Das Phänomen Harry Potter und seine Nutzung für die Programmarbeit in Kinderbibliotheken 1 Das Phänomen Harry Potter und seine Nutzung für die Programmarbeit in Kinderbibliotheken Diplomarbeit im Fach Kinderbibliothek Studiengang Öffentliches Bibliothekswesen der Fachhochschule Stuttgart Hochschule

Mehr

TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT

TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT TEXTE ZU ADVENT UND WEIHNACHT WAS ICH DIR WÜNSCHE Ich wünsche dir nicht ein Leben ohne Entbehrung, ein Leben ohne Schmerz, ein Leben ohne Störung. Was solltest du tun mit einem solchen Leben? Ich wünsche

Mehr

Magic. im cinemagic. Hexen, Zauberer und andere magische Wesen. Juni

Magic. im cinemagic. Hexen, Zauberer und andere magische Wesen. Juni Magic Juni 2016 im cinemagic Hexen, Zauberer und andere magische Wesen www.cinemagic.at KINOMAGIE FOR FREE kinderaktiv und cinemagic laden Familien mit kinderaktivcard an den Juni-Samstagen gratis ins

Mehr

Beziehungen mein Platz

Beziehungen mein Platz Unsere Ängste Dein Umgang mit deinen Ängsten. Beruf Existenz Ehe Familie Sexualität Beziehungen mein Platz Gesundheit Bewahrung Glaube Gott Finde für dich eine Geschichte in der Bibel oder ein Vers/Lied,

Mehr

Auf Harry Potter s Spuren

Auf Harry Potter s Spuren 6 Tage / 5 Nächte Magische Rundreise durch London und Südengland 6 Tage / 5 Nächte Magische Rundreise durch London und Südengland Highlights: London o Zum tropfenden Kessel - Gringott s Bank der Kobolde

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 3: Vertrautes

Fotodoppelseiten Lektion 3: Vertrautes Anmerkungen zum Arbeitsblatt 1 Die Bearbeitung des Arbeitsblattes und die Vorbereitung der Ergebnisse erfolgen in Einzelarbeit oder als Partner- bzw. Gruppenarbeit zu Hause. Hinweis: Hier kann man die

Mehr

Mission: Gleichberechtigung der Geschlechter. Fach: Lernziele: Vorbereitung:

Mission: Gleichberechtigung der Geschlechter. Fach: Lernziele: Vorbereitung: Mission: Gleichberechtigung der Geschlechter P Wenn alle Mädchen und Jungen lernen, dass sie gleichberechtigt sind, können wir eine Welt erwarten, die insgesamt stärker für Genderaspekte sensibilisiert

Mehr

Ätze das Tintenmonster im Zirkus

Ätze das Tintenmonster im Zirkus Dieses Themenpaket enthält das Buch von Ursel Scheffler in Klassenstärke und zugehöriges Unterrichtsmaterial: Auf der Suche nach mehr Anerkennung landet Ätze in einem Zirkus. Gleich bei seinem ersten Auftritt

Mehr

Schülerbefragung 2011

Schülerbefragung 2011 Schule und dann? Pläne und Wege Fürther Förder- und Mittelschüler/innen nach der Schulentlassung 2011 bis 2013 Vorname, Nachname: Adresse: Straße, Hausnummer: Postleitzahl (PLZ): Telefonnummer Festnetz:

Mehr

Handlungsorientierter Mathematikunterricht. Materialien für die Sekundarstufe I. Nr. 8. Arbeitsblätter und Comics, Mini-Projekte und Stories

Handlungsorientierter Mathematikunterricht. Materialien für die Sekundarstufe I. Nr. 8. Arbeitsblätter und Comics, Mini-Projekte und Stories M U E D Handlungsorientierter Mathematikunterricht Materialien für die Sekundarstufe I Heinz Böer Nr. 8 Deutschland ist "Waldmeister" Blütenträume Tauchgasometer Arbeitsblätter und Comics, Mini-Projekte

Mehr

Ihre Stärken erkennen

Ihre Stärken erkennen Ihre Stärken erkennen 2 2.1 Aus der eigenen Entwicklung Schlüsse ziehen In Coachings und Führungskräfteseminaren fällt mir auf, dass weibliche wie männliche Teilnehmer immer häufiger um Feedback zu ihren

Mehr

Lernlandkarte. So zeige ich, was ich kann, und was ich noch lernen möchte:

Lernlandkarte. So zeige ich, was ich kann, und was ich noch lernen möchte: Lernlandkarte Mithilfe von Lernlandkarten können Schülerinnen und Schüler in vorstrukturierter Weise ihren Lern- und Wissensstand zu einem bestimmten Thema beschreiben. Das Erstellen einer Lernlandkarte

Mehr

ES SOLL SICH ENDLICH HIER WAS ÄNDERN

ES SOLL SICH ENDLICH HIER WAS ÄNDERN ES SOLL SICH ENDLICH HIER WAS ÄNDERN EMPIRISCHE BEFUNDE ZUR PROFESSIONALITÄT VON LEHRERINNEN UND LEHRERN AUS DER SICHT VON SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN Lehrer/innenbildung alt neu auf jeden Fall veränderungsbedürftig!

Mehr

Afrikanische Märchen Weisheiten zu Moral und Nachhaltigkeit in traditionellen Kulturen. Prof. Dr. Hildegard Simon-Hohm

Afrikanische Märchen Weisheiten zu Moral und Nachhaltigkeit in traditionellen Kulturen. Prof. Dr. Hildegard Simon-Hohm Afrikanische Märchen Weisheiten zu Moral und Nachhaltigkeit in traditionellen Kulturen Prof. Dr. Hildegard Simon-Hohm Gliederung 1. Zum Verständnis afrikanischer Märchen 2. Zur kulturellen und gesellschaftlichen

Mehr

Kursangebot. für Senioren im (Un-)Ruhestand

Kursangebot. für Senioren im (Un-)Ruhestand Kursangebot für Senioren im (Un-)Ruhestand Das Internet bietet auch für die Generation 60+ jede Menge Möglichkeiten. Es gibt viel zu entdecken, unternehmen und im Alltag zu nutzen. Oft fehlt nur die richtige

Mehr

Kurt Tepperwein Die hohe Schule der Hypnose

Kurt Tepperwein Die hohe Schule der Hypnose Kurt Tepperwein Die hohe Schule der Hypnose Kurt Tepperwein, geboren 1932, war erfolgreicher Unternehmer und Unternehmensberater, bevor er sich 1973 aus dem Wirtschaftsleben zurückzog und als Heilpraktiker

Mehr

Office Forum Berlin 27. November 2010 Workshop 6. Claudia Aschmann - Petra Klein

Office Forum Berlin 27. November 2010 Workshop 6. Claudia Aschmann - Petra Klein Office Forum Berlin 27. November 2010 Workshop 6 Claudia Aschmann - Petra Klein Bei unterschiedlichen Meinungen Bei unterschiedlichen Interessen Wenn die Chemie nicht stimmt Bei Provokationen Claudia Aschmann

Mehr

Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, )

Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, ) Leben und Sterben vor Gottes Angesicht Predigt zu Röm 14,7-9 (Drittletzter So n Trin, 6.11.16) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde,

Mehr

Themengebiete: 2 Meine Kompetenzen Was kann ich alles gut?

Themengebiete: 2 Meine Kompetenzen Was kann ich alles gut? Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 9. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: 2 Meine Kompetenzen Was kann ich alles gut? Fach: Projekt für das gesamte Halbjahr Beschreibung: Dieses

Mehr

Harry Potters Welt Dein Hogwarts!

Harry Potters Welt Dein Hogwarts! Harry Potters Welt Dein Hogwarts! Schule für Hexerei und Zauberei www.meinhpw.de ZAG Prüfungsbogen Test 1 Nickname: Haus: Email: Hinweis: Markiere die richtigen Lösungen oder trage die entsprechenden Antworten

Mehr

Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio

Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio Botschaften von den Einhörner Manzey, Zientikit, Manzera, Keherwatt, Elio Es ist gerade eine Zeit, in der sich die Menschheit wieder an das Wünschen erinnern sollte. Wie sich jeder einzelne entscheidet

Mehr

Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel

Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel Terminologiemanagement für den kleinen Geldbeutel Ann-Cathrin Mackenthun, parson AG 08.11.2013 Terminologiemanagement 1 parson AG Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte

Mehr

INHALT. Xbox LIVE Xbox LIVE ist Ihre Verbindung zu mehr Spielen, Unterhaltung und Spaß. Weitere Informationen erhalten Sie unter

INHALT. Xbox LIVE Xbox LIVE ist Ihre Verbindung zu mehr Spielen, Unterhaltung und Spaß. Weitere Informationen erhalten Sie unter INHALT XBOX LIVE 1 STEUERUNG 2 Xbox 360 Controller 2 DER KAMPF BEGINNT! 3 Bist du bereit? 3 DER TROPFENDE KESSEL 3 SAMMLERSTÜCKE 4 LEGO-Steine 4 Hogwarts Hauswappen 4 Charakter-Tokens 4 Rote Steine 4 Schüler

Mehr

Lifeplus. Global Training System. Start. Name: PIN-Nr.: Sponsor: Diamantupline:

Lifeplus. Global Training System. Start. Name: PIN-Nr.: Sponsor: Diamantupline: Lifeplus Global Training System Start Name: PIN-Nr.: Sponsor: Diamantupline: Einstiegsrad Dieses einfache Rad gibt Ihnen einige Ideen für erste Schritte in die Geschäftstätigkeit, z. B. mit wem Sie sich

Mehr

AUFNAHMEPRÜFUNG 2008

AUFNAHMEPRÜFUNG 2008 Luzerner Berufs- und Fachmittelschulen AUFNAHMEPRÜFUNG 2008 DEUTSCH 8. März 2008 Name, Vorname Nr. Zeit 80 Minuten Note Hilfsmittel Rechtschreib-Wörterbuch (Bertelsmann, Duden, Wahrig) Hinweise Die Prüfung

Mehr

Lehrerinformation Das Ich

Lehrerinformation Das Ich Lehrerinformation Das Ich 1/3 Das Ich als Teil verschiedener sozialer Gefüge Aufbau Auswirkung des jeweiligen sozialen Umfeldes aufs eigene Verhalten Die SchülerInnen setzen sich mit der Frage auseinander,

Mehr

Harry Potter, der Stein der Weisen und Hermine Granger. Peer Education als Empowerment-Strategie in der gewandelten Welt der heutigen Jugendlichen

Harry Potter, der Stein der Weisen und Hermine Granger. Peer Education als Empowerment-Strategie in der gewandelten Welt der heutigen Jugendlichen Harry Potter, der Stein der Weisen und Hermine Granger. Peer Education als Empowerment-Strategie in der gewandelten Welt der heutigen Jugendlichen Wolfgang Dür Österreichische Europeer-Konferenz, Wien,

Mehr

Meine persönlichen Glaubenssätze

Meine persönlichen Glaubenssätze Meine persönlichen Glaubenssätze erstellt am.. Persönliche Unterlagen von Persönlichkeitstraining Matthias Schwehm Thannhausen 124 D-91738 Pfofeld Tel +49-(0)9834-974828 Fax +49-(0)9834-975302 www.intsel.de

Mehr

Königs Erläuterungen und Materialien Band 21. Auszug aus: Johann Wolfgang von Goethe. Faust Teil I. von Rüdiger Bernhardt

Königs Erläuterungen und Materialien Band 21. Auszug aus: Johann Wolfgang von Goethe. Faust Teil I. von Rüdiger Bernhardt Königs Erläuterungen und Materialien Band 21 Auszug aus: Johann Wolfgang von Goethe Faust Teil I von Rüdiger Bernhardt Die Lösungstipps beziehen sich auf die Seiten der vorliegenden Erläuterung. 1) Thema:

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Weiterführende Internet-Informationen zum Buch : Kapitel 4.4: Verhandeln nach dem Harvard Konzept Liebe Leserin, lieber Leser, Konflikte gehören zum Leben wie das Salz in der Suppe. Dennoch scheuen wir

Mehr