Strukturierter Qualitätsbericht Standort I Kaiserslautern Standort II Kusel Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierter Qualitätsbericht Standort I Kaiserslautern Standort II Kusel Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V"

Transkript

1 Strukturierter Qualitätsbericht Standort I Kaiserslautern Standort II Kusel Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

2 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Einleitung... 4 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 5 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses... 5 A-3 Standort(nummer)... 5 A-4 Name und Art des Krankenhausträgers... 6 A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus... 6 A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses... 7 A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie... 8 A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses... 8 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses A-10 Allgemeine nicht-medizinische Serviceangebote des Krankenhauses A-11 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-12 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus nach 108/109 SGB V A-13 Fallzahlen des Krankenhauses A-14 Personal des Krankenhauses A-15 Apparative Ausstattung B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen B-1 Augenklinik - Kaiserslautern B-2 Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum - Kaiserslautern und Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe - Kirchheimbolanden B-3 Kinderklinik und Perinatalzentrum - Kaiserslautern B-4 Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - Kaiserslautern B-5 Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Kaiserslautern B-6 Abteilung für Physiotherapie - Kaiserslautern B-7 Klinik für Urologie und Kinderurologie - Kaiserslautern B-8 Klinik für Viszeralchirurgie - Kaiserslautern B-9 Medizinische Klinik I mit Schwerpunkt Hämatologie, Internistische Onkologie, Diabetologie und Endokrinologie - Kaiserslautern B-10 Medizinische Klinik II mit Schwerpunkt Kardiologie mit Chest Pain Unit und Pneumologie - Kaiserslautern 114 B-11 Medizinische Klinik III mit Schwerpunkt Gastroenterologie und Nephrologie - Kaiserslautern B-12 Abteilung für Psychosomatik - Kaiserslautern B-13 Neurochirurgische Klinik - Kaiserslautern B-14 Abteilung für Spinale Neurochirurgie - Kaiserslautern B-15 Neurologische Klinik (mit Schwerpunkt Schlaganfalleinheit) - Kaiserslautern B-16 Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgische Klinik - Kaiserslautern B-17 Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I / Interdisziplinäre Intensivstation - Kaiserslautern B-18 Abteilung für Schmerztherapie inkl. Tagesklinik - Kaiserslautern B-19 Institut für Pathologie - Kaiserslautern B-20 Institut für Radiologie I - Kaiserslautern B-21 Abteilung für Strahlentherapie - Kaiserslautern B-22 Abteilung für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin - Kaiserslautern B-23 Belegabteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Kaiserslautern B-24 Zentralapotheke - Kaiserslautern B-25 Chirurgische Klinik mit Schwerpunkt Gefäßchirurgie - Kusel B-26 Klinik für neurochirurgische/neurologische Frührehabilitation - Kusel B-27 Medizinische Klinik IV - Kusel B-28 Abteilung für Angiologie - Kusel B-29 Orthopädische Klinik - Kusel

3 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses B-30 Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie - Kusel B-31 Abteilung für Physiotherapie - Kusel B-32 Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin II / Interdisziplinäre Intensivstation - Kusel B-33 Institut für Radiologie II - Kusel B-34 Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - Kusel B-35 Belegabteilung für Urologie - Kusel C Qualitätssicherung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 Abs.1 Satz 3 Nr.1 SGB V (QS-Verfahren) C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V ( Strukturqualitätsvereinbarung ) C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V D Qualitätsmanagement D-1 Qualitätspolitik D-2 Qualitätsziele D-3 Aufbau des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements D-4 Instrumente des Qualitätsmanagements D-5 Qualitätsmanagement-Projekte D-6 Bewertung des Qualitätsmanagements

4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Einleitung Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Leserinnen und Leser, die Westpfalz-Klinikum GmbH ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und das größte nicht-universitäre Krankenhaus in Rheinland-Pfalz. Die Abteilungen und Institute erstrecken sich mit überregionaler Bedeutung über die vier Standorte Kaiserslautern, Kusel, Kirchheimbolanden und Rockenhausen. Unsere Gesellschafter sind die Stadt Kaiserslautern, der Landkreis Kusel sowie der Donnersbergkreis. Das Klinikum ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Des Weiteren ist das Klinikum Kooperationspartner der Technischen Universität Kaiserslautern (in der Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Technik in der Medizin und der Medizinischen Physik) sowie des Fraunhofer-Instituts Kaiserslautern (IESE - Institut für Experimentelles Software Engineering). Wir freuen uns für das Jahr 2010 wieder unser Leistungsspektrum im strukturierten Qualitätsbericht* für Sie darzustellen. Wir haben für Sie zwei Berichte erstellt. Einen für die Standorte Kaiserslautern und Kusel und einen für die Standorte Kirchheimbolanden und Rockenhausen. Wir sind stolz darauf, Ihnen bis auf wenige Ausnahmen alle Spezialitäten der modernen Medizin anbieten zu können. Zum erfolgte ein Geschäftsführungswechsel, nachdem Frau Diana Dietrich nach 33 Jahren als Geschäftsführerin in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Als ihr Nachfolger werde auch ich mich dafür einsetzen, dass unsere Patienten entsprechend unserem Leitbild "Moderne Medizin mit menschlichem Gesicht" versorgt werden. Gemeinsam mit den Ärztlichen Direktoren, Pflegedirektoren, Geschäftsbereichsleitern und allen Mitarbeitern sind wir gerne für Sie da. Kaiserslautern, den Peter Förster Geschäftsführer Ansprechpartner Daniela Klein Geschäftsbereich Medizinökonomie Dr. Heidrun Jäger Geschäftsbereichsleiterin Medizinökonomie Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage oder in der Informationsbroschüre der Westpfalz-Klinikum GmbH. *Die Krankenhausleitung, vetreten durch den Geschäftsführer Peter Förster, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht 2010 der Westpfalz-Klinikum GmbH. 4

5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhausname: Westpfalz-Klinikum GmbH - Standort I Kaiserslautern und Standort II Kusel Hausanschrift: Hellmut-Hartert-Straße Kaiserslautern Telefon: Fax: URL: Die Westpfalz-Klinikum GmbH hat vier Standorte: Standort I Kaiserslautern ist mit 949 Betten das größte Haus und Hauptsitz der Gesellschaft. Standort II mit 244 Betten befindet sich in Kusel. Das Leistungsspektrum dieses Krankenhauses wird ebenfalls in diesem Qualitätsbericht dargestellt. Krankenhausanschrift: Standort II Kusel Im Flur Kusel Tel.: 06381/93-0 Fax.: 06381/ Für die Standorte III Kirchheimbolanden und IV Rockenhausen wurde ein eigener Qualitätsbericht erstellt. A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses Institutionskennzeichen: Die Standorte I Kaiserslautern und II Kusel haben einen gemeinsamen Versorgungsauftrag unter o.g. Institutionskennzeichen. Weiteres Institutionskennzeichen: für die Standorte III Kirchheimbolanden und IV Rockenhausen A-3 Standort(nummer) Standort: 00 5

6 A-4 Name und Art des Krankenhausträgers A-4 Name und Art des Krankenhausträgers Name: Art: Westpfalz-Klinikum GmbH öffentlich Die Westpfalz-Klinikum GmbH besteht aus vier Standorten. Die Häuser an den Standorten I Kaiserslautern und II Kusel bieten das Spektrum eines Hauses der Maximalversorgung, die Standorte III Kirchheimbolanden und IV Rockenhausen sind Häuser der Regelversorgung. Damit steht allen Patienten das gesamte Versorgungsspektrum des Klinikums zur Verfügung. A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: Universität: Ja Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg Die Standorte I Kaiserslautern und Standort II Kusel sind Häuser der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg 6

7 A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses A-6 Organisationsstruktur des Krankenhauses Organigramm der Westpfalz-Klinikum GmbH Standorte Kaiserslautern und Kusel 7

8 A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie A-7 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Es handelt sich nicht um ein psychiatrisches Krankenhaus. A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum) (VS10) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Klinik für Viszeralchirurgie; Medizinische Klinik III Ambulantes OP-Zentrum (VS12) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I und II; Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum; Klinik für Viszeralchirurgie; Thorax-,Herzund Gefäßchirurgische Klinik; Klinik für Urologie und Kinderurologie; Orthopädische Klinik; Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie; Chirurgische Klinik Beckenbodenzentrum (VS13) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum; Klinik für Urologie und Kinderurologie; Klinik für Viszeralchirurgie Brustzentrum (VS01) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum; Medizinische Klinik I; Abteilung für Strahlentherapie; Institut für Pathologie; Insitut für Radiolgie I; Abteilung für Psychosomatik; Abteilung für Schmerztherapie Die Westpfalz-Klinikum GmbH Standort I Kaiserslautern ist zentraler Standort des Brustzentrums Westpfalz und Nahe. Es sind vier weitere Standorte in der Region angegliedert. Wöchentlich findet eine Tumorkonferenz "Brustzentrum" statt. Darmkrebszentrum (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar / Erläuterung Klinik für Viszeralchirurgie; Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie (Standort III Kirchheimbolanden) Zertifiziertes Darmkrebszentrum Diabeteszentrum (VS14) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kinderklinik und Perinatalzentrum; Medizinische Klinik I 8

9 A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Dialysezentrum (VS15) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Medizinische Klinik III; MVZ Kusel Epilepsiezentrum (VS17) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Neurologische Klinik Gefäßzentrum (VS19) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Abteilung für Angiologie; Chirurgische Klinik; Thorax-Herz-Gefäßchirurgische Klinik; Medizinische Klinik II; Abteilung für Radiologie I Herzzentrum (VS22) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Thorax-, Herz und Gefäßchirurgische Klinik; Medizinische Klinik II; Kinderklinik und Perinatalzentrum Interdisziplinäre Intensivmedizin (VS24) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I und II; alle Fachabteilungen Kinderzentrum (VS26) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kinderklinik und Perinatalzentrum, Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Klinik für Viszeralchirurgie; Klinik für Urologie und Kinderurologie; Orthopädische Klinik Neurozentrum (VS33) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Neurologische Klinik; Neurochirurgische Klinik (inkl. Spinale Neurochirurgie); Klinik für neurochirurgische/neurologische Frührehabilitation Onkologisches Zentrum (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar/Erläuterung Alle Kliniken und Institute Zusammenschluss und regionaler Schwerpunkt des Tumorzentrums Rheinland-Pfalz. Wöchentliche Interdisziplinäre Tumorkonferenz und Tumorkonferenz Brustzentrum. Operative Intensivmedizin (VS50) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I und II; alle operativen Fachabteilungen 9

10 A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Palliativzentrum (VS34) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Abteilung für Schmerztherapie; Medizinische Klinik I; Abteilung für Psychosomatik; Perinatalzentrum (VS02) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kinderklinik und Perinatalzentrum Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum Kommentar/Erläuterung Perinatalzentrum Level 1 Polytraumaversorgung (VS37) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Neurochirurgische Klinik; Klinik für Viszeralchirurgie; Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I Schlafmedizinisches Zentrum (VS41) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde; Neurologische Klinik Schlaganfallzentrum (VS03) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar/Erläuterung Neurologische Klinik mit Schwerpunkt Schlaganfalleinheit Zertifizierte Stroke Unit mit 12 Betten Schmerzzentrum (VS42) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar/Erläuterung Abteilung für Schmerztherapie; Abteilung für Psychosomatik Zertifiziertes Schmerzzentrum Thoraxzentrum (VS43) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Thorax-, Herz-und Gefäßchirurgische Klinik; Medizinische Klinik II Transplantationszentrum (VS04) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Kommentar/Erläuterung Medizinische Klinik III mit Nierentransplantationszentrum; Klinik für Viszeralchirurgie; Medizinische Klinik I Nierenlebendspende Nierentransplantationen Pankreastransplantationen Pankreas-Nieren-Transplantationen Stammzelltransplantationen 10

11 A-8 Fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte des Krankenhauses Traumazentrum (VS05) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Tumorzentrum (VS06) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Wirbelsäulenzentrum (VS44) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Zentrum für Diabetes und Schwangerschaft (VS46) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (VS47) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie (VS48) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie (VS49) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Zentrum für Gangstörungen (VS00) Fachabteilungen, die an dem Versorgungsschwerpunkt beteiligt sind Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; Neurochirurgische Klinik; Klinik für Viszeralchirurgie; Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I Alle Kliniken und Institute Neurochirurgische Klinik; Abteilung für spinale Neurochirurgie; Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie; Orthopädische Klinik Frauenklinik mit Perinatal- und Brustzentrum; Medizinische Klinik I Medizinische Klinik II; Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgische Klinik Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin I und II; alle operativen Fachabteilungen Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie;Orthopädische Klinik Neurologische Klinik; Abteilung für Physiotherapie Kaiserslautern 11

12 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Akupressur (MP01) Akupressur wird über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten. Akupunktur (MP02) Im Kreißsaal werden Verfahren der Akupunktur und Moxibustion angewandt. In der Abteilung für Schmerztherapie sowie in der Neurologischen Klinik wird ebenfalls Akupunktur angeboten. Des Weiteren wird Akupunktur über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten. Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare (MP03) Für die Angehörigenbetreuung stehen unter anderem die Klinikseelsorger, die Mitarbeiter der Krebsgesellschaft, die Patientenfürsprecher zur Verfügung. Die Beratung findet in unterschiedlichsten Themengebieten statt, auch über Selbsthilfegruppen. Aromapflege/-therapie (MP53) Wird im Kreißsaal angeboten. Asthmaschulung (MP54) Asthmaschulungen werden durch die Kinderklinik angeboten. Atemgymnastik/-therapie (MP04) Die Atemgymnastik wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Audiometrie/Hördiagnostik (MP55) Die Audiometrie bzw. Hördiagnostik wird in unsere HNO-Klinik am Standort I Kaiserslautern durchgeführt. Basale Stimulation (MP06) Die Basale Stimulation wird von den physiotherapeutischen Abteilungen und von geschultem Pflegepersonal erbracht. Beckenbodengymnastik (MP00) Die Beckenbodengymnastik wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Beratung und Betreuung durch die Krebsgesellschaft (MP00) Die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.v. hat eine Außenstelle in den Räumlichkeiten des Standort I Kaiserslautern und steht für Patienten mit Krebserkrankungen bzw. deren Angehörigen beratend zur Verfügung. Berufsberatung/Rehabilitationsberatung (MP08) Die Rehabilitationsberatung wird durch die Mitarbeiter des Sozialdienstes angeboten. Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden (MP09) Die Bedürfnisse sterbender Patienten und ihrer Angehörigen werden umfassend berücksichtigt. Hierfür stehen Ärzte, Pflegepersonal und Seelsorger zur Verfügung. Auf Wunsch findet eine Vermittlung zu ambulanten und stationären Hospizeinrichtungen bzw. Palliativeinrichtung statt. Bestimmung des Gesichtfeldes (Gesichtsfeldperimetrie) (MP00) Die Bestimmung des Gesichtsfeldes erfolgt bei Bedarf durch die Neurologische Klinik Bewegungstherapie (MP11) Die Bewegungstherapie wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Biofeedback-Therapie (MP57) Bei bestimmten Erkrankungen wird die Biofeedback-Therapie komplementär durchgeführt. Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) (MP12) Die Bobath-Therapie wird von den physiotherapeutischen Abteilungen und geschultem Pflegepersonal erbracht. 12

13 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Computergestützte Analyse der Gedächtnisleistung mit 11 verschiedenen Testverfahren (CE- RAD) (MP00) Wird durch die Neurologische Klinik erbracht. Computergestützte Gleichgewichtsanalyse mit Computer-Posturographie, Nystagmographie und Ganganalyse (MP00) Analyse der Neurologischen Klinik Computergestützte Testung des vegetativ-autonomen Nervensystems (MP00) Wird durch die Neurologische Klinik erbracht. Diabetiker-Schulungen (MP00) Nach ärztlicher Verordnung werden Schulungen von Diabetologen, Diabetesberatern, Diabetesassistenten angeboten und durchgeführt. Diät- und Ernährungsberatung (MP14) Die Diätassistenten beraten, nach ärztlicher Verordnung, die Patienten, die besondere Kostform benötigen. Eigenblutspende (MP69) Bei bevorstehenden Operationen kann unter bestimmten Voraussetzungen bei der Voruntersuchung die Eigenblutspende veranlasst werden. Elektrotherapie (MP00) Wird von der Abteilung für Physiotherapie Kusel angeboten. Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege (MP15) Der Übergang in andere Versorgungsbereiche (z. B. Reha) erfolgt strukturiert und systematisch durch den hauseigenen Sozialdienst und die Überleitungspflege, unter Integration und Information des Patienten und seiner Angehörigen. Ergotherapie/Arbeitstherapie (MP16) Die ergotherapeutische Betreuung erfolgt schwerpunktmäßig in der Klinik für neurochirurgische/neurologische Frührehabilitation am Standort II Kusel mit eigenen Therapeuten. Am Standort I Kaiserslautern findet ebenfalls eine ergotherapeutische Betreuung statt. Extentionsbehandlung (auch mit Geräten) (MP00) Die Extentionsbehandlung wird durch die physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege (MP17) Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern werden im Rahmen des Fallmanagements betreut. Fußreflexzonenmassage (MP18) Die Fußreflexzonenmassage wird nach ärztlicher Anordnung von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik (MP19) Am Standort I werden regelmäßig Geburtsvorbereitungskurse angeboten. Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining (MP59) Das Training des Gehirns wird durch die Neurologische Klinik durchgeführt. Gehschule (MP00) Die Gehschule wird durch die physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Inhalationstherapie (MP00) Wird nach ärztlicher Verordnung durch die Abteilungen für Physiotherapie und geschultes Pflegepersonal durchgeführt. Kinästhetik (MP21) Menschen mit Bewegungseinschränkungen müssen "neue" Möglichkeiten entdecken, um die alltäglichen Aktivitäten durchzuführen. Für die Umsetzung stehen speziell in Kinästhetik ausgebildete 13

14 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Pflegekräfte zur Verfügung. Somit wird die Selbständigkeit des Patienten, unter Berücksichtigung seiner vorhandenen Ressourcen, gefördert bzw. erhalten. Klangschalentherapie (MP00) Die Klangschalentherapie wird bei bestimmten psychosomatischen Erkrankungen unterstützend durchgeführt. Kontinenztraining/Inkontinenzberatung (MP22) Die Beckenbodengymnastik dient in erster Linie der Behandlung von Harninkontinenz und wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Die Klinik für Urologie bietet eine Inkontinenzsprechstunde an. Patienten werden in unserem Beckenbodenzentrum betreut und behandelt. Manuelle Lymphdrainage (MP24) Die Lymphdrainage wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Manuelle Lymphdrainagen (MP00) Manuelle Lymphdrainagen werden von den physiotherapeutischen Abteilungen durchgeführt. Manuelle Therapie (MP00) Die Manuelle Therapie erfolgt durch die physiotherapeutischen Abteilungen. Massage (MP25) Die Massage wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Medizinische Fußpflege (MP26) Die medizinische Fußpflege wird auf ärztliche Verordnung in Kooperation durch niedergelassene Podologen durchgeführt. Messung der Nervengeschwindigkeiten, Evozierte Potentiale (VEP, AEP, SEP, MEP), EMG (MP00) Die Messungen erfolgen durch die Neurologische Klinik. Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie (MP28) Im Kreißsaal stehen für spezielle Indikationen auch Therapien aus der Naturheilkunde und Homöopathie zur Verfügung. Neuraltherapie (MP00) Die Therapie erfolgt durch die Neurologische Klinik. Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie (MP29) Werden über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten. Pädagogisches Leistungsangebot (MP30) Physikalische Therapie/Bädertherapie (MP31) Die Physikalische Therapie wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage (nach PNF - Propriozeptive neuromuskuläre Fascilitation (MP00) Wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie (MP32) Auf Anordnung des behandelnden Arztes, wird nach Erhebung eines krankengymnastischen Befundes ein speziell auf den Patienten abgestimmter Behandlungsplan erstellt. Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse (MP33) Es werden verschiedene Präventionsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum des Westpfalz-Klinikums angeboten. Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) (MP60) Wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. 14

15 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst (MP34) Zur psychologischen Betreuung von Patienten mit schweren Erkrankungen stehen die Ärzte der Abteilung für Psychosomatik bzw. ein Kinderpsychologin zur Verfügung. Pupillographische Schläfrigkeitsmessung (MP00) Wird durch die Neurologische Klinik durchgeführt. Redressionstherapie (MP61) Rückbildungsgymnastik (MP00) Die Rückbildungsgymnastik wird von den physiotherapeutische Abteilung in Kaiserslautern erbracht. Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik (MP35) Die Rückenschule/Haltungsschulung wird von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Es finden ebenfalls Kurse im Weiterbildungszentrum der Westpfalz-Klinikum GmbH statt. Säuglingspflegekurse (MP36) Es werden Säuglingspflegekurse durchgeführt. Schlingentisch (MP00) Wird durch die physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Schmerztherapie/-management (MP37) Patienten mit chronischen Schmerzen, die auf Basistherapien nicht ansprechen, werden durch speziell ausgebildete Ärzte behandelt.für Gebärende wird auch ein Kreißsaal-Schmerzdienst angeboten. Hierbei wird durch geburtshilfliche Regionalanästhesie der Wehenschmerz gemindert. Sehschule/Orthoptik (MP38) Wird durch unsere Augenklinik erbracht. Selbstuntersuchung der Brust (MP00) Kursangebote der weiblichen Breast-care-nurses (Brustschwester) Sozialdienst (MP63) An allen Standorten des Klinikums ist ein Sozialdienst mit geschulten Mitarbeitern vor Ort und unterstützt die Patienten bei der Auswahl der Rehaeinrichtung bzw. bei der Planung des Entlassprozesses. Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit (MP64) Für Interessierte finden regelmäßig "Samstagsforen" statt. Hier kann sich die Öffentlichkeit über verschiedenste medizinische Themen informieren. Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen (MP39) Hierzu gibt es ein weit reichendes Angebot z. B. Kontinenzberatung, Angehörigenberatung zum Umgang mit Demenzkranken, Diabetesschulungen. Die Informationen finden in Form von Vorträgen, Presse, persönlicher Beratung etc. statt. Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern (MP05) Spezielle Entspannungstherapie (MP40) Wird entsprechend der Krankheitsbilder von verschiedenen Abteilungen/Bereichen unterstützend angeboten: z. B. Physiotherapie, Schmerzklinik, Frauenklinik, Psychosomatik, Krebsgesellschaft etc. Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen (MP13) Es werden Schulungen für Diabetiker und Diabetikerinnen angeboten. Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien (MP65) Es finden regelmäßige Kreißsaalführungen statt. Des Weiteren gibt es das Projekt Frühe Hilfen der Kinderklinik mit Perinatalzentrum. Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen (MP66) Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen (MP41) 15

16 A-9 Fachabteilungsübergreifende medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Spezielles pflegerisches Leistungsangebot (MP42) U.a. Stomatherapie, Pflegeüberleitung, Onkologische Fachpflege, "Brustschwester" (Breast nurse), "Schmerzschwester" (pain nurse), Dekubitus-/Wundexperten Stillberatung (MP43) Es finden Stillberatungen statt. Hierzu stehen unter anderem zwei ausgebildete Stillberater zur Verfügung. Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie (MP44) Die logopädische Betreuung erfolgt schwerpunktmäßig in der Klinik für neurochirurgische/neurologische Frührehabilitation am Standort II Kusel. Neben der Behandlung von Sprach- und Stimmstörungen besteht aufgrund der Möglichkeit zur videoendoskopischen Dysphagiediagnostik ein besonderer Schwerpunkt in der Behandlung von Schluckstörungen. Eine logopädische Betreuung findet selbstverständlich auch am Standort I statt. Stomatherapie/-beratung (MP45) Zur Stomatherapie und -beratung steht speziell ausgebildetes Fachpersonal zur Verfügung. Diese bieten auch interne und externe Schulungen an. TENS-Schmerzbehandlung (MP00) Erfolgt durch die physiotherapeutischen Abteilungen. Testung der Fazialis-Erregbarkeit (MP00) Wird durch die Neurologische Klinik erbracht. Traditionelle Chinesische Medizin (MP46) Wird in der Abteilung für Physiotherapie Kusel angeboten. Tremoranalyse (MP00) Wird durch die Neurologische Klinik erbracht. Überleitungspflege (MP00) Ganzheitliche Versorgung und Betreuung der Patienten im Klinikum bedeutet auch, für einen reibungslosen Übergang seiner zwar entlassungsfähigen, aber noch der Pflege bedürftigen Patienten in den häuslichen Bereich zu gewährleisten. Diese Aufgabe wird durch die Krankenschwestern der Pflegeüberleitung erfüllt. Die Mitarbeiterinnen sind Ansprechpartner für Patienten, Angehörige, Ärzteund Pflegeteams des Krankenhauses, den Sozialdienst und externe Einrichtungen. Sie koordinieren, geben Informationen weiter und leiten Maßnahmen ein, um den Übergang zwischen Krankenhausaufenthalt und der häuslichen Versorgung möglichst reibungslos zu gestalten. Die Betroffenen erhalten kompetente Informationen zu den Hilfsangeboten der ambulanten Einrichtungen, der Finanzierung, den Antragsstellungen und der Organisation von Pflegehilfsmitteln. Mit den Betroffenen wird gemeinsam der individuelle Bedarf ermittelt und die notwendigen Maßnahmen noch vor der Entlassung eingeleitet. Ultraschall-Restharnbestimmung (MP00) Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik (MP47) Die Versorgung mit notwendigen Hilfsmitteln / notwendige Orthopädietechik wird in Abstimmung mit dem Patienten bereits während des stationären Aufenthaltes organisiert. Videoendoskopische Dysphagiediagnostik (MP00) Spezielles Untersuchungsverfahren zur detaillierten Diagnostik von Schluckstörungen infolge Gehirnoder Nervenschädigungen. Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder (MP67) Wird durch die physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. Wärme- und Kälteanwendungen (MP48) Die Wärme- und Kälteanwendung werden von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht. 16

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 -

Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 - Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 12 - A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... - 14 - A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... - 14 - A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für die Westpfalz-Klinikum GmbH Standort I Kaiserslautern und Standort II Kusel A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

B-10 Klinik für Neurochirurgie

B-10 Klinik für Neurochirurgie B-10 B-10.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Ansprechpartner Standort Prof. Dr. med. Hans-Peter Richter Prof. Dr. med. Eckhard Rickels Safranberg Hausanschrift Steinhövelstraße 9 89075 Ulm Kontakt

Mehr

Klinikum Mittelbaden UNSERE EINRICHTUNGEN

Klinikum Mittelbaden UNSERE EINRICHTUNGEN UNSERE EINRICHTUNGEN Die ggmbh ist ein regionales Unternehmen mit attraktiven Standorten. Zum Verbund gehören die Akutkliniken Klinikum Mittelbaden Baden-Baden, Rastatt-Forbach und Bühl, fünf Pflegeeinrichtungen

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Kliniken Nordoberpfalz AG - Weiden, Neustadt, Vohenstrauß Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinischer Direktor Prof. Dr. Claude Krier Klinikum Stuttgart - das leistungsfähige Gesundheitszentrum

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung ggmbh Inhaltsverzeichnis Einleitung 12 A Struktur und Leistungsdaten

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Gefäßzentrum optimale Diagnose und Therapie Unser Leistungsspektrum: Diabetisches Fußsyndrom: Die Betroffenen haben meist kein

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Med. Hochschule Hannover Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2004 für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG Version Strukturierter Qualitätsbericht 11. August 2005 Herausgeber: Privatklinik Bad Gleisweiler

Mehr

Hilfe für Kliniksuche im Internet

Hilfe für Kliniksuche im Internet Hilfe für Kliniksuche im Internet Krankenhäuser veröffentlichen regelmäßig Daten über ihre Versorgungsleistungen, ihre Angebote, ihre Ausstattung und ihre behandelten Fälle. In einigen Bereichen wird auch

Mehr

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz 26.11.2013 div. sonst. Logos BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz Gedankenreise: Quelle: Google Emotionen Angst Schock Verzweiflung Unsicherheit Familie Kinder Existenzängste Statistik

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Gesundheit und Alter Viele Dinge, die selbstverständlich zum Alltag gehören, stellen im Alter eine Herausforderung dar: Das Haushalten macht Mühe, das Einkaufen

Mehr

WAHLLEISTUNGEN optional benefits. ...alles für Ihren Komfort. ...alles für Ihre Gesundheit. Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz

WAHLLEISTUNGEN optional benefits. ...alles für Ihren Komfort. ...alles für Ihre Gesundheit. Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz ...alles für Ihre Gesundheit...alles für Ihren Komfort Zeisigwaldkliniken BETHANIEN Chemnitz Träger: Bethanien Krankenhaus Chemnitz ggmbh WAHLLEISTUNGEN optional benefits Inhalt Was sind Wahlleistungen?

Mehr

Comprehensive Cancer Center Ulm. Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin

Comprehensive Cancer Center Ulm. Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät Eingabemasken Comprehensive Cancer Center Ulm Palliativstation Klinik für Innere Medizin III Zentrum für Innere Medizin

Mehr

gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Erstellt am 15. Dezember 2011 2 INHALT EINLEITUNG 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Darmkrebszentrum Wermelskirchen

Darmkrebszentrum Wermelskirchen Darmkrebszentrum Wermelskirchen Vorwort Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Damen und Herren, bei der Behandlung des Darmkrebses konnten in den letzten Jahren wesentliche Fortschritte erzielt

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen Universitätsklinikum Frankfurt Zertifizierter Bereich: Alle Bereiche der ambulanten und stationären Patientenversorgung,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Es gibt Momente, die kann man nicht in Worte fassen, nur fühlen 01 Schwangerschaft und Geburt stehen am Anfang jeder menschlichen Existenz und bestimmen das weitere

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010. Klinik Dr.Havemann Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 Klinik Dr.Havemann Lüneburg Herausgeber: Dr.med. Wolfgang Schäfer Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses...

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Einleitung Abbildung: Klinik am Eichert Liebe Leserinnen und Leser, als Geschäftsführer freue ich mich Ihnen unseren 4. Qualitätsbericht vorzulegen. Sehr gerne kommen wir damit der

Mehr

Herzlich willkommen im Westküstenklinikum! Besondere Angebote für Ihren Klinikaufenthalt

Herzlich willkommen im Westküstenklinikum! Besondere Angebote für Ihren Klinikaufenthalt Herzlich willkommen im Westküstenklinikum! Besondere Angebote für Ihren Klinikaufenthalt Herzlich willkommen! Liebe Patientin, lieber Patient, im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüße ich

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Klinikum Bamberg über das Berichtsjahr 2010 IK: Datum: 260940029 12.07.2011 Einleitung Klinikum am Bruderwald, Klinikum am Michelsberg

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN DIE EIGENEN STÄRKEN ENTDECKEN EINE NEUE GESUNDHEIT AKTIV ANGEHEN. DIE ERSTEN SCHRITTE TUN WIR GEMEINSAM. Individuell optimal betreut Leiden Sie

Mehr

Die Zentralen Notaufnahmen

Die Zentralen Notaufnahmen Die Zentralen Notaufnahmen Regio Kliniken GmbH Elmshorn Pinneberg Wedel Ansprechpartner Sven Hartmann Standortübergreifende Leitung Elmshorn Pinneberg Wedel Telefon 04101 217 408 Telefax 04101 217 789

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Datensatz Perkutane transluminale Angioplastie (PTA Hamburg) 20/1 (Spezifikation 2014 V01)

Datensatz Perkutane transluminale Angioplastie (PTA Hamburg) 20/1 (Spezifikation 2014 V01) 20/1 (Spezifikation 2014 V01) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-7 Basisdokumentation 1 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de 2 Betriebsstätten-Nummer 3 Fachabteilung 301-Vereinbarung

Mehr

Klinik für Kinder und Jugendliche

Klinik für Kinder und Jugendliche Klinik für Kinder und Jugendliche Mehr als gute Medizin. Krankenhaus Schweinfurt V om extremen Frühgeborenen bis hin zum jungen Erwachsenen behandelt die Klinik interdisziplinär alle pädiatrischen Patienten

Mehr

Wie gut ist mein Brustzentrum?

Wie gut ist mein Brustzentrum? Wie gut ist mein Brustzentrum? I. Allgemeine Angaben zur Person: 1. Ich wohne (bitte PLZ eintragen): 2. Ich bin Jahre alt 3. Meine Muttersprache ist Deutsch eine andere, und zwar: 4. Ich bin in einer gesetzlichen

Mehr

Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen

Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen Patienteninformation Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen Wir helfen Manchmal ist es nicht zu verhindern: Ein krankes Kind wird im Krankenhaus stationär behandelt. Für Kind und Eltern ist das eine Situation,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2013 IK: 260570044 Datum: 23.02.2015 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht. Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht Berichtsjahr 2006 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Klinik Dr. Römer Calw-Hirsau / Schwarzwald Inhaltsverzeichnis A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... 6

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Universitätsklinikum des Saarlandes Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger

Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Netzwerke Überlebensstrategie eines ländlichen Grundversorger Heiner Kelbel Geschäftsführer Dr. Wolfgang Richter Ärztlicher Direktor Kliniken Kreis Mühldorf a. Inn 9. G e s u n d h e i t s g i p f e l

Mehr

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Kapitel

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika B-31 Institut für Transplantationsdiagnostik

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2010. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

QUALITÄTSBERICHT 2010. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 QUALITÄTSBERICHT 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 erstellt am 30.06.2011 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur und Leistungsdaten

Mehr

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen

Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Kompetente Hilfe bei Brusterkrankungen Klinikum Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Südthüringer Brustzentrum Suhl/Meiningen Brustkrebs ist in Deutschland eine der häufigsten bösartigen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Klinik am Eichert Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Übersicht Zertifizierungen

Übersicht Zertifizierungen Seite 1 von 5 Brustzentrum Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Klinik für Internistische Onkologie, Klinik für Nuklearmedizin am Klinikum Hanau Erst-Zertifizierung 2006 Re-Zertifizierung 2014 und den

Mehr

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Rheinpfalz Eine Initiative des Krankenhauses Hetzelstift Dr. Winfried Munz Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Mathias Löbelenz Chefarzt der Klinik

Mehr

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Qualitätsbericht -Internetversion- 2009 Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn Klinikum Lüdenscheid Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Das Märkische Brustzentrum Das Märkische Brustzentrum versteht sich

Mehr

Klinik Höhenried. Abteilung Orthopädie

Klinik Höhenried. Abteilung Orthopädie Orthopädie Klinik Höhenried Abteilung Orthopädie Die Klinik liegt direkt am Starnberger See inmitten einer weitläufigen Parklandschaft mit altem Baumbestand und einem romantischen Schloss. Spazierwege

Mehr

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum

Gemeinsam gegen Brustkrebs. Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum Gemeinsam gegen Brustkrebs Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum 02 Einleitung Einleitung 03 Heilungschancen erhöhen. 75 % aller Frauen, die an Brustkrebs leiden, können auf Dauer geheilt werden. Je früher

Mehr

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum Pressemitteilung Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum BIBERACH/EHINGEN Nach neun bzw. fünfzehn Jahren erfolgreicher

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie St. Franziskus-Hospital Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Chefarzt: Dr. Christoph Möckel Schönsteinstraße 63 50825 Köln Tel 0221 5591-1110 oder 1111 Fax 0221 5591-1113 oder

Mehr

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM B R UST Z E NTRUM P otsdam N auen BRUSTZENTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus Herzlich Willkommen Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Marienhospital Philippusstift St. Vincenz Krankenhaus Betriebsteil Marienhospital Altenessen und St. Vincenz Krankenhaus

Mehr

saletelligence Kliniknavigator Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH

saletelligence Kliniknavigator Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH Die Qualitätsberichte optimal nutzen saletelligence GmbH Die Qualitätsberichte enthalten vielfältige Informationen über Kliniken und Fachabteilungen Qualitätsberichte Prozeduren (OPS) Diagnosen (ICD) Ambulante

Mehr

Medizin für den älteren Menschen. Klinik für Geriatrie Ratzeburg GmbH. Station, Tagesklinik und Ambulante Geriatrische Versorgung

Medizin für den älteren Menschen. Klinik für Geriatrie Ratzeburg GmbH. Station, Tagesklinik und Ambulante Geriatrische Versorgung Klinik für Geriatrie Klinik Ratzeburg für GmbH Geriatrie Ratzeburg GmbH Medizin für den älteren Menschen Station, Tagesklinik und Ambulante Geriatrische Versorgung www.geriatrie-ratzeburg.de Die Röpersberg-Gruppe.

Mehr

DRK Kliniken Berlin Köpenick. Gesund werden in stilvoller Atmosphäre. Die Komfortstation der DRK Kliniken Berlin Köpenick

DRK Kliniken Berlin Köpenick. Gesund werden in stilvoller Atmosphäre. Die Komfortstation der DRK Kliniken Berlin Köpenick DRK Kliniken Berlin Köpenick Gesund werden in stilvoller Atmosphäre Die Komfortstation der DRK Kliniken Berlin Köpenick Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

Mehr

Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012

Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012 Manfred Pinkwart Jan. 2013 Jahresbericht des Patientenfürsprechers aus dem HELIOS Klinikum Berlin-Buch für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012 Sprechstunden 1. Wie oft haben Sie pro Jahr Sprechstunden

Mehr

Ziel ist es, alle Abläufe von der Aufnahme bis zur Entlassung aus einer Hand zu koordinieren.

Ziel ist es, alle Abläufe von der Aufnahme bis zur Entlassung aus einer Hand zu koordinieren. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Angehörige Wir, der/die Mitarbeiter/-innen des Case Managements des Medizinischen Zentrums der StädteRegion Aachen GmbH, verstehen uns als Bindeglied

Mehr

Editorial Qualitätsbericht 2010

Editorial Qualitätsbericht 2010 Einleitung Editorial Qualitätsbericht 2010 Editorial Qualitätsbericht 2010 Sehr geehrte Leserinnen und Leser, 2010 war ein sehr ereignisreiches Jahr im Klinikum Herford: Aufgrund der konstant hohen Belegungszahlen

Mehr

Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis

Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis Klinisches Risikomanagement bei den Kliniken der Stadt Köln: Wesentliche Bausteine und Erfahrungen aus der Praxis Agenda: 1. Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2. Relevanz 3. Bausteine 4. Praxisbeispiele 5.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 1 Satz3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Augenklinik - Dr. Hoffmann - Wolfenbütteler Str. 82 38100 Braunschweig Einleitung: Augenklinik Dr. Hoffmann in

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2006

Strukturierter Qualitätsbericht 2006 Strukturierter Qualitätsbericht 2006 Gemäß 137 Absatz. 1 Satz 3 Nr.6 SGB V für nach 108 SGB V zugelassener Krankenhäuser für das Berichtsjahr 2006 Herausgeber: Marien-Hospital Wesel ggmbh Institutskennzeichen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 (gemäß 137 Abs.3 Satz 1 Nr. 4 SGB V)

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 (gemäß 137 Abs.3 Satz 1 Nr. 4 SGB V) Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 (gemäß 137 Abs.3 Satz 1 Nr. 4 SGB V) St. Bernward Krankenhaus Hildesheim 14. Jul. 2011 Seite 1 Einleitung...4 A Struktur und Leistungsdaten des

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Städtisches Klinikum Lüneburg gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

HomeCare-Versorgung. Prof. Dr. Roland Radziwill Apotheke und Patienten-Beratungs-Zentrum Klinikum Fulda gag

HomeCare-Versorgung. Prof. Dr. Roland Radziwill Apotheke und Patienten-Beratungs-Zentrum Klinikum Fulda gag HomeCare-Versorgung Prof. Dr. Roland Radziwill Apotheke und Patienten-Beratungs-Zentrum Klinikum Fulda gag 1 Gliederung Einleitung Patienten-Beratungs-Zentrum Enteraler Betreuungsdienst und Heimparenterale

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2006

QUALITÄTSBERICHT 2006 QUALITÄTSBERICHT 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier eine Einrichtung des Barmherzige Brüder Trier

Mehr

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Gut BEHANDELT DAS THERAPIEZENTRUM für Erwachsene und Kinder an der Universitätsmedizin Göttingen umfasst

Mehr

Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling. - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR PRAKTISCHES JAHR WESSELING

Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling. - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR PRAKTISCHES JAHR WESSELING Dreifaltigkeits- Krankenhaus Wesseling - wohltuend anders - PRAKTISCHES JAHR Liebe Studentinnen und Studenten, das Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität

Mehr

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt.

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt. NEUE FRAUENKLINIK LUZERN Brustzentrum Luzern Herzlich willkommen Kompetenz, die lächelt. Herzlich willkommen im Brustzentrum! Die weibliche Brust gilt in erster Linie als Symbol der Weiblichkeit und der

Mehr

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Vorstellung Schön, dass Sie sich Zeit nehmen und Interesse an diesem Vortrag zeigen. Ich darf mich bei Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Günter Daubenmerkl,

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur und Leistungsdaten des Krankenhauses... 6 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses... 6 A-3 Standort(nummer)...

Mehr

1. Brust-Gesundheitszentrum in Oberösterreich erhält international anerkannte Auszeichnung

1. Brust-Gesundheitszentrum in Oberösterreich erhält international anerkannte Auszeichnung Medieninformation, 25. April 2006, Linz 1. Brust-Gesundheitszentrum in Oberösterreich erhält international anerkannte Auszeichnung Eine maßgebende internationale Auszeichnung hat nunmehr das Brust- Gesundheitszentrum

Mehr

Kompetenz und Komfort

Kompetenz und Komfort Spital Bülach Kompetenz und Komfort Willkommen im Spital Bülach Das Spital Bülach sichert die medizinische Versorgung für rund 150'000 Menschen im Zürcher Unterland. Jährlich behandelt das Spital Bülach

Mehr

1. Koblenzer Familiengesundheitswoche

1. Koblenzer Familiengesundheitswoche 1. Koblenzer Familiengesundheitswoche 3. bis 10. April 2011 Herzlich willkommen zur 1. Koblenzer Familiengesundheitswoche! Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Instrumente, die dabei helfen, gesund

Mehr

Ambulante gynäkologische Operationen

Ambulante gynäkologische Operationen Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 1 Integrierte Versorgung Ambulante gynäkologische Operationen Ihre Partner für Qualität. Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 2 DAK: Schrittmacher für innovative

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie 1 1 Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. 1 Unsere Informationsbroschüre für Sie Priv.-Doz. Dr. med. R. Kurdow Dr. med. B. Lenfers Liebe Patientinnen und Patienten,

Mehr

Das sind wir: Unsere Kliniken. Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert.

Das sind wir: Unsere Kliniken. Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Das sind wir: Unsere Kliniken Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Paracelsus-Kliniken Medizinisch kompetent. Menschlich engagiert. Die Paracelsus-Kliniken Deutschland zählen mit 17 Akut-Krankenhäusern,

Mehr

Verzeichnis aller reglementierten Berufe im Sinn von Art. 3 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL, das gem. Art. 57 Abs. 1 Buchstabe a der BQRL über die einheitlichen Ansprechpartner online zugänglich sein soll

Mehr

Spezialisierte. versorgung. Ambulante Palliativ. www.pctduesseldorf.de. Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf

Spezialisierte. versorgung. Ambulante Palliativ. www.pctduesseldorf.de. Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf Spezialisierte Ambulante Palliativ versorgung Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf www.pctduesseldorf.de www.pctduesseldorf.de Wir sind für sie da Wir sind für Menschen in Düsseldorf da, die

Mehr

Krankenhaus Waldfriede Argentinische Allee 40 14163 Berlin-Zehlendorf Tel.: 030. 81 810-0 Fax: 030. 81 810-113 info@waldfriede.de www.waldfriede.

Krankenhaus Waldfriede Argentinische Allee 40 14163 Berlin-Zehlendorf Tel.: 030. 81 810-0 Fax: 030. 81 810-113 info@waldfriede.de www.waldfriede. Sozialstation Krankenhaus Waldfriede Argentinische Allee 40 14163 Berlin-Zehlendorf Tel.: 030. 81 810-0 Fax: 030. 81 810-113 info@waldfriede.de www.waldfriede.de Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité-Universitätsmedizin

Mehr

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg 1 Integrationsvertrag nach 140a SGB V zwischen SozialStiftung Bamberg Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg

Mehr

Qualitätsbericht 2010. Fachklinik Dres. Denzel neurologie. psychiatrie. psychotherapie

Qualitätsbericht 2010. Fachklinik Dres. Denzel neurologie. psychiatrie. psychotherapie Fachklinik Dres. Denzel Einleitung Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Qualitätsreport. Wir laden Sie ein, sich in dem hier vorliegenden strukturierten Qualitätsbericht

Mehr

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Zentrum für Mutter und Kind

Zentrum für Mutter und Kind Es ist alles für Sie vorbereitet: Informieren Sie sich über unsere An ge bote des Mutter-Kind-Zentrums in Sankt Augustin. Telefon Sekretariat: 02241-249 771 Kreißsaal: 02241-249 783 Fax: 02241-249 772

Mehr

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012 HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen Stand: 05.12.2012 Fachärzte für Innere und Allgemeinmedizin Fachärzte für Allgemeinmedizin Praktische Ärzte Fachärzte für Innere Medizin, die

Mehr