Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz. Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz. Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2012. Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz"

Transkript

1 60 Jahre Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2012 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz

2 Krebs ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, für den Betroffenen und sein ganzes Umfeld. Beziehungen in Familie, Freundeskreis oder auch am Arbeitsplatz geraten aus dem Gleichgewicht. Der Erkrankte selbst muss lernen, sich in seinem verletzten Körper neu zu Hause zu fühlen. Psychosoziale Nachsorge muss deshalb auch Angebote auf verschiedenen Ebenen machen. Neben Beratung, Information und Begegnungen in Selbsthilfegruppen oder geleiteten Gruppen mit Gesprächsangeboten zu lebenswichtigen Themen, sind Angebote, die die Kreativität fördern und zu besserem Körpergefühl führen, eine wichtige Ergänzung. Neu lernen, Lebensfreude zu empfinden, mit allen Sinnen zu genießen, dem Leben wieder einen Sinn zu geben ist das Ziel. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind! Aber auch und gerade für Gesunde sollte eine bewusste Lebensführung und ein geschärftes Bewusstsein für Risikofaktoren und Warnsignale Ziel sein, um das Mögliche zur Vermeidung einer Erkrankung zu tun. Durch Vorträge und Gespräche wollen wir Sie über wichtige Bereiche informieren. In unserer Beratungsstelle erhalten Sie Informationsbroschüren zu einer Vielzahl verschiedener Krebserkrankungen zu wichtigen Themen der Prävention und Früherkennung zu sozialrechtlichen Themen zu psychischen Aspekten Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder persönlich zur Verfügung. Sie können auch unter Informationen aus dem Internet erhalten. Wolfgang Neumann, Geschäftsführer

3 Fortlaufende Angebote Geleitete Gesprächsgruppen Die Diagnose Krebs führt häufig zu Veränderungen in vielen Lebensbereichen. Manchmal ist es hilfreich, mit anderen Betroffenen zusammen zu kommen. In den folgenden Gesprächsgruppen ist es möglich, mit psychoonkologischer Fachbegleitung Erfahrungen auszutauschen und Probleme anzusprechen. Gesprächsgruppe für Leukämie- und Lymphomerkrankte Termine Jeden 2. Mittwoch im Monat, Uhr Kontakt Eleni Kourabas, Diplom-Psychologin, Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Gesprächsgruppe für krebskranke Frauen Dieses Angebot richtet sich an betroffene Frauen in höherem Lebensalter. Hier finden Sie eine Mischung aus geselligem Beisammensein, anregenden Gesprächen und Informationen. Termine Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, Uhr Kontakt Gerti Kunz, Diplom-Pädagogin, Psychoonkologin, Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Gesprächsgruppe für betroffene Frauen, Männer und Angehörige Termine Jeden 3. Mittwoch im Monat, Uhr Kontakt Eleni Kourabas, Diplom-Psychologin, Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Ort Altenzentrum St. Josef, Elly-Heuss-Knapp-Str. 29, Betzdorf Offene Sprechstunde für Kinder krebskranker Eltern Kinder und Jugendliche, deren Eltern an Krebs erkrankt sind, sowie betroffene Eltern können ohne festen Termin mit unserer Familientherapeutin erste dringende Fragen klären. NEU Termine Jeden 3. Donnerstag im Monat, Uhr Kontakt Katharina Domogalla, Tel / VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/2012 3

4 Selbsthilfegruppen im Beratungszentrum Selbsthilfegruppen im Beratungszentrum Die Gruppen treffen sich regelmäßig monatlich zu bestimmten Terminen, Inhalt der Treffen ist der Erfahrungsaustausch Betroffener untereinander und die gegenseitige Unterstützung in der Bewältigung dieser Lebenssituation. Selbsthilfegruppe krebskranker Frauen Termine Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, Uhr Kontakt Claudia Bies, Tel / Selbsthilfegruppe für junge Erwachsene Angesprochen sind Betroffene, die in der Anforderung von Familie und /oder Beruf stehen. NEU Termine Jeden 4. Dienstag im Monat, Uhr Kontakt Jeanette Wirtz, Tel / Mund-Kiefer-Gesichtstumore Selbsthilfegruppe Termine Jeden 2. Dienstag im Monat von Uhr Kontakt Gunthart Kissinger, Tel. 0261/ (montags von Uhr), 4 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

5 Selbsthilfegruppen im Beratungszentrum Gesprächsgruppe für betroffene Frauen Termine Jeden 3. Dienstag im Monat, Uhr Kontakt Gertrud Görgen, Tel / Ort AOK, Karlstr. 18, Altenkirchen Selbsthilfegruppe für Betroffene Termine Jeden 4. Mittwoch im Monat, Uhr Kontakt Luise Braschel, Tel / Ort Neuwied, DRK Krankenhaus, Raum 6053 Selbsthilfegruppe für krebskranke Männer, Frauen und Angehörige Termine Jeden 1. Mittwoch im Monat, Uhr Kontakt Inge Paganetti, Tel / Ort Weißenthurmer Str. 1, Kettig Selbsthilfegruppe für Prostatapatienten und Angehörige Weitere Informationen bitte beim Beratungszentrum erfragen VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/2012 5

6 Kurse und Workshops Kurse und Workshops Anmeldeverfahren Zu den Kursen / Workshops melden Sie sich bitte bis eine Woche vor Beginn telefonisch oder schriftlich an. Die Kursgebühr überweisen Sie bitte unter Angabe der Kursnummer auf unser Konto bei der Sparkasse Koblenz (s. Rückseite). Bei Eingang der Zahlung wird Ihre Anmeldung wirksam. Eine schriftliche Benachrichtigung unsererseits erfolgt nur bei einer Absage. In diesem Fall wird der Betrag zurück erstattet. Die Angebote finden, soweit nicht anders angegeben, im Beratungszentrum statt. Freude am Malen mit Aquarellfarben Offenes Malen einmal im Monat für Betroffene und Angehörige. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Hobbymalerin Birgit Paulus gibt Tipps und Hilfestellungen. Benötigte Materialien: Aquarellblock, Grundfarben gelb, blau, rot, 2 Rundpinsel Größe 4 und 14 16, 1 Flachpinsel Größe 12 (können mitgebracht oder bei Frau Paulus erworben / geliehen werden). Termine Jeden 2. Dienstag im Monat, von Uhr Leitung Birgit Paulus, Hobbymalerin Teilnehmer Max. 10 Personen, Voranmeldung jeweils bis montags vorher Kosten Jeweils 6 Euro (an Frau Paulus zu entrichten) Wohlfühlen durch gutes Aussehen Kurs Nr. 110 /111 Kosmetik und Schminktipps für Frauen während oder im Anschluss an die Therapie. Termine Dienstag, , Uhr (Kurs Nr. 110) Dienstag, , Uhr (Kurs Nr. 111) Leitung Sandra Dieler, Visagistin, Koblenz und Birgit Werminski, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH), Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Teilnehmer Max. 5 Personen, Voranmeldung erforderlich! Kosten 5 Euro (Mitglieder 4 Euro) 6 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

7 Kurse und Workshops Ganzheitliches Gedächtnistraining Kurs Nr. 120 Die Aktivierung und Auffrischung des Gehirns hilft nach einer Krebserkrankung, die alltäglichen Aufgaben und Abläufe wieder besser zu bewältigen. Mit verschiedenen ganzheitlichen Methoden werden Wortfindung und Wahrnehmung gefördert, die Merkleistung gesteigert und die Konzentrationsfähigkeit in lockerer, stressfreier Atmosphäre neu trainiert. Termine Ab , 6 Treffen, jeweils mittwochs, von Uhr Leitung Evelyn Ackermann, zertifizierte Gedächtnistrainerin Teilnehmer Max. 10 Personen, Voranmeldung erforderlich! Kosten 10 Euro (Mitglieder 8 Euro) Allgemeine Entspannungsverfahren Kurs Nr. 130 Für Betroffene: Progressive Muskelentspannung, autogenes Training, Fantasiereisen, Körperreisen zum Kennenlernen. Bitte kleines Kissen, Decke und Socken mitbringen; Liegematten sind vorhanden. Termine Ab , 6 Treffen jeweils donnerstags, von Uhr Leitung Birgit Werminski, Diplom-Sozialarbeiterin (FH) und Trainerin für Entspannungsverfahren Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Teilnehmer Max. 10 Personen, Voranmeldung erforderlich! Kosten Gesamtgebühr 30 Euro (20 Euro für Mitglieder). Eine Reduzierung der Gebühren ist in finanziell schwieriger Situation möglich. VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/2012 7

8 Kurse und Workshops NEU Kommunikationstraining für Paare Einander im engen Sinne des Wortes gut verstehen ist für Paare von zentraler Bedeutung. Das gilt besonders für Krisenzeiten, wie sie durch die Krebserkrankung eines Partners entstehen können. Der Workshop Kommunikationstraining für Paare will Betroffenen und ihren Angehörigen Anregungen geben, wie der Austausch von Gefühlen und Erfahrungen, von Wünschen und Bedürfnissen beiderseits erleichtert werden kann. Der Workshop richtet sich an Patientinnen nach einer Brustkrebsoperation und ihre Partner. Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 6 Paare begrenzt. Bitte fragen Sie in der Beratungsstelle nach den aktuellen Terminen für den Workshop. Termine auf Anfrage Referentinnen Katharina Domogalla, Diplom-Pädagogin, Systemische Familientherapeutin (ISTN); Eleni Kourabas, Diplom-Psychologin, Psychoonkologin Rita Schmidt-Hüser, Diplom-Sozialarbeiterin (FH), Psychoonkologin, Systemische Familienberaterin 8 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

9 Vorträge/Gesprächsrunden Vorträge/Gesprächsrunden Schilddrüsenkarzinome Diagnostik und nuklearmedizinische sowie chirurgische Therapie Termin Mittwoch, , Uhr Referenten Prof. Dr. med. Helmut Wieler, Leitender Arzt der Abteilung Nuklearmedizin am Bundeswehrzentral krankenhaus und im Klinikum Kemperhof, Koblenz PD Dr. med. Robert Schwab, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Leitender Arzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz Therapiemöglichkeiten des örtlich begrenzten und des fortgeschrittenen Prostata-Karzinoms Termin Referent Mittwoch, , Uhr Dr. med. Wolfgang Stollhof, Chefarzt der urologischen Abteilung am Marienhaus-Klinikum St. Elisabeth, Neuwied Tumoren im Mundhölen- und Rachenbereich: Vorbeugen, erkennen, behandeln Termin Referent Dienstag, , Uhr Prof. Dr. Jan Maurer, Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen- Ohren-Erkrankungen, Kopf-Hals-Chirurgie und plastischen Operationen sowie des Zentrums für Hören und Kommunikation am Katholischen Klinikum Koblenz/Montabaur Prof. Dr. med. Dr. dent. Richard Werkmeister, Leitender Arzt der Abteilung Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Koblenz Selbst aktiv werden Informationen suchen, finden und bewerten Termin Referent Mittwoch, , Uhr Frau Dr. Birgit Hiller, Leiterin der Internetredaktion des Krebsinformationsdienstes (KID), Heidelberg VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/2012 9

10 Sportangebote Sportangebote Softwalking nach Krebs Schnupperkurs Kurs Nr. 140 Sport ist gerade auch für Krebspatienten, nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt, überaus hilfreich, um die dauernde Abgeschlagenheit und chronische Erschöpfung (Fatigue) zu reduzieren. Wir bieten die Möglichkeit, in einer Gruppe unter fachlicher Anleitung die richtige Technik des Nordic-Walkings zu erlernen und Spaß zum Weitermachen zu bekommen. Bei entsprechendem Interesse kann ein regelmäßiger Treff eingerichtet werden. Das Programm wird auf die Leistungsfähigkeit der TeilnehmerInnen abgestimmt. Aufwärm- und Abkühlübun gen sind im Zeitrahmen enthalten. Stöcke können für den Schnupperkurs in Zusammenarbeit mit Meddys Laufladen zur Verfügung gestellt werden. Termine Ab , 4 Treffen, jeweils montags von Uhr Leitung Ulrike Hermann, lizensierte Nordic-Walking-Trainerin, Übungsleiterin Breitensport, Herz, Kreislauf, Ausdauer Kosten 10 Euro (Mitglieder 8 Euro), Voranmeldung erforderlich! Ort Koblenz Oberwerth, Parkplatz beim Stadion Nachfragen an Frau Hermann, Tel / Gruppengymnastik für brustoperierte Frauen Interessentinnen wenden sich bitte an die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. oder an Frau Simon. Termine Jeden Freitag (nach Gruppeneinteilung) Uhr, Uhr, Uhr Leitung Jutta Simon, Krankengymnastin, Tel / Ort AOK, Rizzastraße 11, Koblenz 10 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

11 Weitere Veranstaltungen 1. Rheinland-Pfälzischer Krebstag Neue Orientierung Wege, die sich verändern Aktuelles onkologisches Wissen weitergeben und Orientierung in der Informationsflut bieten diese ehrgeizigen Ziele hat sich der Rheinland-Pfälzische Krebstag gesetzt, den unsere Gesellschaft gemeinsam mit dem Tumorzentrum Rheinland-Pfalz am 24. März 2012 erstmals ausrichtet. Die Schirmherrschaft hat Frau Ministerin Malu Dreyer übernommen. Die Veranstaltung richtet sich einerseits an Betroffene und Angehörige sowie andererseits an Hausärzte und medizinische Fachkräfte. Das Programm umfasst daher sowohl Zielgruppen übergreifende Informationsangebote als auch spezifische Vorträge und Workshops. Darüber hinaus bietet der 1. Rheinland-Pfälzische Krebstag ein Forum zum Austausch zwischen Betroffenen und Ärzten sowie medizinischen Fachkräften und will damit dazu beitragen, das Verständnis füreinander sowie die Zusam menarbeit zu fördern. Termin Ort , Uhr Campus der Universität Koblenz, Gebäude E/F Universitätsstraße 1, Koblenz Aktuelle Infos VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/

12 Terminübersicht Terminübersicht Vortrag Schilddrüsenkarzinome Diagnostik und nuklearmedizinische sowie chirurgische Therapie (siehe S. 9) Kosmetikseminar Wohlfühlen durch gutes Aussehen (siehe S. 6) Vortrag: Therapiemöglichkeiten des örtlich begrenzten und des fortgeschrittenen Prostata-Karzinoms (siehe S. 9) Beginn sechswöchiger Kurs Ganzheitliches Gedächtnistraining (siehe S. 7) Beginn sechswöchiger Kurs Allgemeine Entspannungsverfahren (siehe S. 7) Vortrag Tumoren im Mundhöhlen- und Rachenbereich: Vorbeugen, erkennen, behandeln (siehe S. 9) Rheinland-Pfälzischer Krebstag (siehe S. 11) Beginn vierwöchiger Schnupperkurs Softwalking nach Krebs (siehe S. 10) Kosmetikseminar Wohlfühlen durch gutes Aussehen (siehe S. 6) Vortrag Selbst aktiv werden Informationen suchen, finden und bewerten (siehe S. 9) Weitere Infos und aktuelle Hinweise zu unserem Programm finden Sie auch im Internet unter 12 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

13 Das BeraterInnen-Team und die ReferentInnen Das BeraterInnen-Team und die ReferentInnen Die MitarbeiterInnen der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Gerti Kunz, Leiterin des Beratungszentrums, Diplom-Pädagogin, Psycho onkologin, Gesundheitstrainerin nach dem Bochumer Gesundheitstraining Katharina Domogalla, Diplom-Pädagogin, Systemische Familientherapeutin (ISTN) Eleni Kourabas, Diplom-Psychologin, Psychoonkologin Rita Schmidt-Hüser, Diplom-Sozialarbeiterin (FH), Psychoonkologin, Systemische Familienberaterin Birgit Werminski, Diplom-Sozialarbeiterin (FH), Psychoonkologin, Gestaltberaterin, Entspannungstrainerin Die ReferentInnen Evelyn Ackermann, zertifizierte Gedächtnistrainerin, Winningen Sandra Dieler, Visagistin, Koblenz Ulrike Hermann, lizensierte Nordic-Walking-Trainerin, Übungsleiterin Breitensport, Herz, Kreislauf, Ausdauer, Lahnstein Dr. Birgit Hiller, Leiterin der Internetredaktion des Krebsinformationsdienstes (KID), Heidelberg Prof. Dr. med. Jan Maurer, Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen- Ohren-Erkrankungen, Kopf-Hals-Chirurgie und plastischen Operationen sowie des Zentrums für Hören und Kommunikation am Katholischen Klinikum Koblenz/Montabaur Birgit Paulus, fortgeschrittene Hobbymalerin, Malkurse mit Kindern und Senioren, Rhens VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/

14 Das BeraterInnen-Team und die ReferentInnen PD Dr. med. Robert Schwab, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, Leitender Arzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz Jutta Simon, Krankengymnastin, Rückenschullehrerin, Neuwied Dr. med. Wolfgang Stollhof, Chefarzt der urologischen Abteilung am Marienhaus-Klinikum St. Elisabeth, Neuwied Prof. Dr. med. Dr. dent. Richard Werkmeister, Leitender Arzt der Abteilung Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Koblenz Prof. Dr. med. Helmut Wieler, Leitender Arzt der Abteilung Nuklearmedizin am Bundeswehrzentralkrankenhaus und im Klinikum Kemperhof, Koblenz 14 KREBSGESELLSCHAFT RHEINLAND-PFALZ E.V.

15 Zur Institution Die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. mit ihrem Vereinssitz in Koblenz engagiert 60 Jahre Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz sich seit 60 Jahren in der Krebsbekämpfung. Die Hauptaufgabe besteht seit 1978 darin, Betroffenen in Rheinland-Pfalz flächendeckend und wohnortnah Hilfe und Unterstützung anzubieten. Qualifizierte Mitarbeiter beraten und begleiten Krebspatienten und Angehörige in allen psychischen und sozialen Fragen kompetent, vertraulich und kostenfrei. Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch private Mittel wie Spenden und Mitgliedsbeiträge, aber auch durch öffentliche Gelder. Seit Oktober 2000 fördert zudem die Deutsche Krebshilfe e. V. unsere Arbeit. Ein wichtiger Grundsatz ist und bleibt dabei, dass unsere Unterstützung für die Hilfesuchenden kostenfrei erfolgt. Lediglich für die begleitenden Kurs- und Seminarangebote erheben wir in vertretbarem Maße Gebühren, die jedoch bei weitem nicht die tatsächlichen Kosten abdecken. Selbstverständlich sollen auch Menschen in finanziell schwieriger Situation unsere Angebote wahrnehmen können. Eine Reduzierung der Gebühren ist daher auf Anfrage möglich. Besonders unterstützen können Sie unsere Arbeit durch eine Mitgliedschaft. Für Mitglieder sind die Kursgebühren reduziert. Helfen Sie helfen! Für nur 26 Euro im Jahr werden Sie Mitglied der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. VERANSTALTUNGSPROGRAMM 1/

16 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Hilfe für Betroffene und Angehörige Gesundheitsförderung Löhrstraße Koblenz Telefon / Fax / Öffnungszeiten Mo Do Uhr Fr Uhr Die psychsozialen /psychoonkologischen Beratungen und Informationen sind kostenfrei. Die MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht. Spendenkonto Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Sparkasse Koblenz Konto-Nr BLZ Koblenz Trier Ludwigshafen Kaiserslautern

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2017 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Krebs ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, für den Betroffenen und sein ganzes Umfeld. Beziehungen

Mehr

Pixelio / Maria Lanznaster. Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz

Pixelio / Maria Lanznaster. Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Pixelio / Maria Lanznaster Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2016 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Krebs ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, für den Betroffenen und sein

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen

Diagnose Brustkrebs. Informationen für Patientinnen Diagnose Brustkrebs Informationen für Patientinnen Für jede Patientin die individuelle Therapie In Deutschland erkranken jährlich rund 72.000 Frauen an Brustkrebs. Viel wichtiger aber für Sie: Brustkrebs

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Die Diagnose Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für die meisten Menschen erst einmal ein Schock. Das Leben scheint angehalten

Mehr

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum Pressemitteilung Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum BIBERACH/EHINGEN Nach neun bzw. fünfzehn Jahren erfolgreicher

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Katrin Schindler / pixelio.de. Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz

Katrin Schindler / pixelio.de. Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Katrin Schindler / pixelio.de Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2017 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz Krebs ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, für den Betroffenen und

Mehr

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006

Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Barbara Kols-Teichmann Vorsitzende Operiert und nicht allein gelassen Begrüßung auf der 4. Reviertagung für Brustheilkunde am 17. Juni 2006 Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Patientinnen, sehr

Mehr

MEHR WISSEN - BESSER LEBEN

MEHR WISSEN - BESSER LEBEN MEHR WISSEN - BESSER LEBEN Krebsverband Baden-Württemberg e.v. Adalbert-Stifter-Straße 105 70437 Stuttgart Telefon: 0711 848-10770 Telefax: 0711 848-10779 E-Mail: info@krebsverband-bw.de Internet: www.krebsverband-bw.de

Mehr

Österreichische Krebshilfe Wien DAS BERATUNGSZENTRUM

Österreichische Krebshilfe Wien DAS BERATUNGSZENTRUM Österreichische Krebshilfe Wien DAS BERATUNGSZENTRUM beratung@krebshilfe-wien.at Unser Team Geschäftsführung Assistenz der Geschäftsführung Psychologische Beratung Mama/Papa hat Krebs Psychologische Hilfe

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner Interdisziplinäres Eschwege des Klinikums Werra-Meißner Wir stellen uns vor. Adipositas ist eine chronische Krankheit. Betroffene haben ein hohes Risiko, Begleiterkrankungen zu entwickeln. Ihre Lebensqualität

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Mit. BKK MedPlus. einfach besser versorgt!

Mit. BKK MedPlus. einfach besser versorgt! Mit BKK MedPlus einfach besser versorgt! DMP - Was ist das? Das Disease Management Programm (kurz DMP) ist ein strukturiertes Behandlungsprogramm für Versicherte mit chronischen Erkrankungen. Chronisch

Mehr

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare Jahresprogramm 2014 Vorträge und Seminare Inhaltsverzeichnis 1 Seite VORWORT 2 VORTRAG: Demenz 3 VORTRAG: Trennung, Scheidung und die Kinder 4 KURS: Kleine Helden ohne Königreich 5 KURS: Ängste bei 3 bis

Mehr

Beiden Patientinnen wurde von ihrem behandelnden Arzt vorgeschlagen, einem spezialisierten Chirurgen vorzustellen.

Beiden Patientinnen wurde von ihrem behandelnden Arzt vorgeschlagen, einem spezialisierten Chirurgen vorzustellen. Vor Jahren fiel bei meiner Routineuntersuchung ein kleiner Knoten in der Schilddrüse auf. Einige Zeit veränderte er sich nicht, jetzt ist er plötzlich gewachsen, wie nun weiter? Ich habe Angst vor den

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

Förderzentrum am Arrenberg

Förderzentrum am Arrenberg Förderzentrum am Arrenberg Wir fördern Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Weg zur Selbstbestimmung, Eigenständigkeit und sozialer Kompetenz. Wir unterstützen Menschen mit Behinderung und chronischer

Mehr

Sport in der Krebsnachsorge

Sport in der Krebsnachsorge MediClin Kraichgau-Klinik Fritz-Hagner-Promenade 15 74906 Bad Rappenau Telefon 0 72 64 / 802-109 (Rezeption) Telefax 0 72 64 / 802-115 info.kraichgau-klinik@mediclin.de Sport in der Krebsnachsorge Krebsnachsorgesportgruppen,

Mehr

Fachbereich Psychosomatik

Fachbereich Psychosomatik Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fachbereich Psychosomatik Medizinisches Versorgungszentrum Tagesklinik Willkommen!

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

LEBEN MIT KREBS LINKS UND ADRESSEN

LEBEN MIT KREBS LINKS UND ADRESSEN LEBEN MIT KREBS LINKS UND ADRESSEN Liebe Patienten und Patientinnen, Über Ihre Erkrankung und die möglichen Behandlungswege gibt es viele Informationen im Internet. In der Vielzahl der Informationen unterschiedlicher

Mehr

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung FORTBILDUNGEN 2013 Excelaufbau-Schulung Excel-Schulung für Fortgeschrittene. Termin: 19. März 2013 Bad Honnef Referentin: Susanne Quirmbach Kosten: 95,00 Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit

Mehr

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie

Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. Unsere Informationsbroschüre für Sie 1 1 Das Darmkrebszentrum Lünen befindet sich in der Zertifizierungsphase nach OnkoZert. 1 Unsere Informationsbroschüre für Sie Priv.-Doz. Dr. med. R. Kurdow Dr. med. B. Lenfers Liebe Patientinnen und Patienten,

Mehr

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!!

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!! Newsletter 1/2011 Editorial Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter, Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesundes und gutes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Hier kommt der erste

Mehr

DARMKREBS. Informations- Veranstaltung 2009 Region Ortenau. Samstag 10. Oktober 2009. Sasbachwalden Kurhaus Zum Alde Gott. Darmzentrum Ortenau

DARMKREBS. Informations- Veranstaltung 2009 Region Ortenau. Samstag 10. Oktober 2009. Sasbachwalden Kurhaus Zum Alde Gott. Darmzentrum Ortenau Darmzentrum Ortenau zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft e.v. DARMKREBS Informations- Veranstaltung 2009 Region Ortenau Samstag 10. Oktober 2009 Sasbachwalden Kurhaus Zum Alde Gott Krebsverband

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG INTERKULTURELLE ÖFFNUNG Aufgrund von Migrationsprozessen hat sich das Anforderungsprofil in verschiedenen Berufsfeldern z.t. maßgeblich verändert. Fachkräfte aus gesundheitlichen, pädagogischen, psychosozialen

Mehr

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Erfolgreich führen Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Mitarbeiter sind Kunden. Entwickeln Sie gemeinsame Ziele! wolfgang schmidt geschäftsführer mitglied im DBVC als

Mehr

Urogynäkologischer Refresherkurs. für. Ärzte und Medizinische Fachangestellte

Urogynäkologischer Refresherkurs. für. Ärzte und Medizinische Fachangestellte Urogynäkologischer Refresherkurs für Ärzte und Medizinische Fachangestellte (AGUB zertifiziert) Mittwoch, 30.09.2015 14.00 Uhr 19.30 Uhr Klinikum Bielefeld Mitte Teutoburger Str. 50, 33604 Bielefeld Erdgeschoss,

Mehr

Stationäre Schmerztherapie

Stationäre Schmerztherapie Stationäre Schmerztherapie Chronische Schmerzen können biologische, psychologische oder soziale Ursachen haben. Deshalb bieten wir in unserer stationären Schmerztherapie eine ganzheitliche, multimodale

Mehr

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Wir stellen uns vor Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Willkommen! Dr. Bernd

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt.

NEUE FRAUENKLINIK LUZERN. Brustzentrum Luzern. Herzlich willkommen. Kompetenz, die lächelt. NEUE FRAUENKLINIK LUZERN Brustzentrum Luzern Herzlich willkommen Kompetenz, die lächelt. Herzlich willkommen im Brustzentrum! Die weibliche Brust gilt in erster Linie als Symbol der Weiblichkeit und der

Mehr

Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf

Vortrag Was Kinder brauchen - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf Programm Oktober 2011 - April 2012 Hallo Kinder, liebe Erstklässler, das neue Programm ist da! Viel Spaß wünscht Euer Team der Mit-Mach-Insel! Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN. Was ist das Projekt Onkolotse?

Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN. Was ist das Projekt Onkolotse? Anlage 1 DER ONKOLOTSE - UNTERSTÜTZUNG BEI KREBSERKRANKUNGEN Was ist das Projekt Onkolotse? Onkolotse ist ein Projekt der Sächsischen Krebsgesellschaft e.v., welches seit September 2010 mit Hilfe und Unterstützung

Mehr

Psychologische Beratung. Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus

Psychologische Beratung. Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus Psychologische Beratung Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus Der persönliche als auch der pädagogische Alltag birgt viele schöne Erfahrungen, Überraschungen, manchmal Fragen, manchmal

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Katrin Schindler / pixelio.de. Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Trier

Katrin Schindler / pixelio.de. Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Trier Katrin Schindler / pixelio.de Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2017 Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Trier Krebs ist eine Herausforderung auf allen Ebenen, für den Betroffenen und sein

Mehr

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM

B R UST Z E NTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN. Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus BRUSTZENTRUM B R UST Z E NTRUM P otsdam N auen BRUSTZENTRUM KLINIKUM ERNST VON BERGMANN HAVELLAND KLINIK NAUEN Integratives Konzept alle Behandlungen in einem Haus Herzlich Willkommen Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen. Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus.

Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen. Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus. Zertifiziertes Brustzentrum Esslingen Der diagnostische und therapeutische Weg bei Brusterkrankungen in unserem Haus.» Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Leitung: Prof. Dr. med. Thorsten Kühn Ziele

Mehr

Mutige Männer Vorsorge rettet Leben. Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr

Mutige Männer Vorsorge rettet Leben. Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr Mutige Männer Vorsorge rettet Leben Einladung Mittwoch, 27. Mai 2015, 18 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, gesunde Menschen zu einer Untersuchung zu bewegen, ist generell nicht ganz einfach. In Deutschland

Mehr

Damaszener Stahl (Anfänger und Fortgeschrittene) (DS 15) ausgebucht 24. und 25. April 2015, Freitag 14:00 bis 18:00, Samstag 09:00 bis 14:00

Damaszener Stahl (Anfänger und Fortgeschrittene) (DS 15) ausgebucht 24. und 25. April 2015, Freitag 14:00 bis 18:00, Samstag 09:00 bis 14:00 Schmiedekurse 2015 Informationen zu den Kursen, Anfragen und Anregungen: lutz.thelen@mvdr-schule.de oder Mies-van-der-Rohe-Schule Aachen Fax. 0241 1608222 www.mies-van-der-rohe-schule.de Veranstalter:

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Mehr vom Leben dank dem gesunden Plus. Das Gesundheitsangebot der Klubschule Migros

Mehr vom Leben dank dem gesunden Plus. Das Gesundheitsangebot der Klubschule Migros Mehr vom Leben dank dem gesunden Plus Das Gesundheitsangebot der Klubschule Migros Die Migros unterstützt Ihre Gesundheit Die Migros steigert Ihre Lebensqualität. Das tut sie mit den verschiedensten Dienstleistungen

Mehr

Diagnostik. Beratung. Therapie. Prävention

Diagnostik. Beratung. Therapie. Prävention Diagnostik Beratung Therapie Prävention Im Laufe der Entwicklung vom Säugling zum jungen Erwachsenen kann es Momente geben, in denen kleine und größere Sorgen oder seelische Probleme überhand zu nehmen

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs bei Männern

Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs bei Männern Königstraße 27 30175 Hannover Tel.: 0511 / 3 88 52 62 Fax: 0511 / 3 88 53 43 service@nds-krebsgesellschaft.de www.nds-krebsgesellschaft.de Spendenkonto: Nord LB Hannover BLZ 250 500 00 Kto. 101 027 407

Mehr

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Qualitätsbericht -Internetversion- 2009 Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn Klinikum Lüdenscheid Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Das Märkische Brustzentrum Das Märkische Brustzentrum versteht sich

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs Qualitätsbericht der IKK classic in der Region Sachsen für das Behandlungsprogramm IKK Promed Brustkrebs Vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine leistungsfähige

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Konservative/Minimalinvasive

Konservative/Minimalinvasive Konservative/Minimalinvasive Therapie der Harnund Stuhlinkontinenz EINLADUNG WISSEN- SCHAFTLICHE VERANSTALTUNG FÜR NIEDER- GELASSENE FACHÄRZTE TERMIN: 02. APRIL 2014 17:00 UHR Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Ihr ambulantes Pflege- und Beratungszentrum. Wohlfühlen zuhause mit uns

Ihr ambulantes Pflege- und Beratungszentrum. Wohlfühlen zuhause mit uns Ihr ambulantes Pflege- und Beratungszentrum Wohlfühlen zuhause mit uns Für Sie da, für Ihre Familie, für Ihre Lebenslage Ihr ambulantes Beratungs- und Pflegezentrum: Gemeinsam finden wir die richtige Lösung

Mehr

Malteser Hospiz St. Raphael.»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst

Malteser Hospiz St. Raphael.»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst Malteser Hospiz St. Raphael»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst Wir sind für Sie da Eine schwere, unheilbare Krankheit ist für jeden Menschen, ob als Patient oder Angehöriger, mit

Mehr

WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE

WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE WILLKOMMEN BEI LYSOSUISSE Betroffene von lysosomalen Speicherkrankheiten stehen im Zentrum unserer Aktivitäten. Hauptziel ist eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen. lysosuisse

Mehr

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM EDZ 1/2012 END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM Die Institution für End- und Dickdarmleiden Praxis, Klinik, Institut Bismarckplatz 1 D-68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de

Mehr

Universitäts-Brustzentrum Tübingen. Patientinneninformation. Univeritäts Frauenklinik Tübingen

Universitäts-Brustzentrum Tübingen. Patientinneninformation. Univeritäts Frauenklinik Tübingen Univeritäts Frauenklinik Tübingen Universitäts-Brustzentrum Tübingen Patientinneninformation Zertifiziert von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie sowie nach KTQ

Mehr

Ein Ratgeber für Patientinnen

Ein Ratgeber für Patientinnen d werden sun und bleib Aktiv leben! Brustkrebs und Sport Brustzentrum St. Vincenz-Krankenhaus Limburg Ein Ratgeber für Patientinnen Brustkrebs und Sport Gesund werden Gesund bleiben 2/3 Um diese Ziele

Mehr

Im Zentrum: Der Patient

Im Zentrum: Der Patient Zum Umgang mit Kranken am Beispiel Krebs Dagmar Schipanski Der Krebs hat mein Leben verändert. Der Krebs war mein Feind. Er hat mir mein Lachen gestohlen. Doch ich habe gekämpft. Der Krebs hat verloren.

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

1. Koblenzer Familiengesundheitswoche

1. Koblenzer Familiengesundheitswoche 1. Koblenzer Familiengesundheitswoche 3. bis 10. April 2011 Herzlich willkommen zur 1. Koblenzer Familiengesundheitswoche! Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Instrumente, die dabei helfen, gesund

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin 1 / 2006 metaphysisches Autogenes Training Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin Ovelgönner Weg 9 21335 Lüneburg 04131-43704 Heike.Prahl@t-online.de www.heike-prahl.de

Mehr

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag 4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag für Patienten, Angehörige, Interessierte und Ärzte 9. 11. November 2007 Hotel Dorint Novotel München Messe Eine Veranstaltung des Netzwerk Neuroendokrine Tumoren

Mehr

1. Halbjahr. Kursprogramm 2015 Anmelden & aktiv sein!

1. Halbjahr. Kursprogramm 2015 Anmelden & aktiv sein! 1. Halbjahr Kursprogramm 2015 Anmelden & aktiv sein! 1 Das ist wichtig: Kursgebühr: Die Kursgebühr wird für Versicherte der BKK Melitta Plus bei regelmäßiger Teilnahme zu 100 %, maximal bis 160 Euro je

Mehr

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

Klinik für Kinder und Jugendliche

Klinik für Kinder und Jugendliche Klinik für Kinder und Jugendliche Mehr als gute Medizin. Krankenhaus Schweinfurt V om extremen Frühgeborenen bis hin zum jungen Erwachsenen behandelt die Klinik interdisziplinär alle pädiatrischen Patienten

Mehr

Informationen für Patienten und Interessierte

Informationen für Patienten und Interessierte Diagnose Darmkrebs Informationen für Patienten und Interessierte In Deutschland erkranken jährlich rund 73 000 Menschen darunter 37 000 Männer und 36 000 Frauen an Darmkrebs. Um Ihnen die bestmögliche

Mehr

Nische. Niederschwelliger Drogenentzug. Klinik für Suchttherapie Station S12

Nische. Niederschwelliger Drogenentzug. Klinik für Suchttherapie Station S12 Nische Niederschwelliger Drogenentzug Klinik für Suchttherapie Station S12 z Für wen sind wir da? Wir sind grundsätzlich für jeden da, der entziehen möchte, insbesondere bieten wir auch die Möglichkeit

Mehr

Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg

Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg Geschäftsstelle / Sekretariat Onkologischer Schwerpunkt z.hd. Petra Glienke Baden-Württemberg Tel.: 07621 / 416 8211 Fax:

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

6. Frankfurter Lungenkrebskongress 04. Februar 2012 Neues Hörsaalgebäude, Haus 22 im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

6. Frankfurter Lungenkrebskongress 04. Februar 2012 Neues Hörsaalgebäude, Haus 22 im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 6. Frankfurter Lungenkrebskongress 04. Februar 2012 Neues Hörsaalgebäude, Haus 22 im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. TOF Wagner Prof.

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR!

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! Unser Konzept in Stichworten Wir sind eine Internistisch-Rheumatologische Schwerpunktpraxis ohne Kassenärztliche Anbindung für die ausschließlich rheumatologischer Tätigkeit

Mehr

AGB von Praxis Gesundes Coaching und Seminarraum Löbstedt Gabriele Ludek Postanschrift: Weidenweg 4 07743 Jena buero@gabriele-ludek.

AGB von Praxis Gesundes Coaching und Seminarraum Löbstedt Gabriele Ludek Postanschrift: Weidenweg 4 07743 Jena buero@gabriele-ludek. Für Kurse, Veranstaltungen und Einzelsettings (Beratung, Coaching, Klangmassagen) können Sie sich wie folgt anmelden: Online über das Kontaktformular auf der Website www.gabriele-ludek.de Telefonisch (verbindlich

Mehr

Ihr Partner für Gesundheit

Ihr Partner für Gesundheit Ihr Partner für Gesundheit Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide Ihr Weg zu uns: westkuestenklinikum.de Westküstenklinikum Heide Frauenklinik Esmarchstraße 50 25746 Heide Telefon: 04 81 / 785-17 40

Mehr

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht Moderne Medien sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie in unseren Kursen wie viel Spaß der kompetente Umgang mit Informationstechnologie macht und welche nützlichen

Mehr

DR. MED. PETER HOLZSCHUH

DR. MED. PETER HOLZSCHUH DR. MED. PETER HOLZSCHUH Dr. med. Peter Holzschuh ist Facharzt für Chirurgie, Leitender Arzt und Inhaber der OPTIMA Klinik in Karlsruhe. Ihn begleiten 33 Jahre Chirurgie-Erfahrung, davon 25 Jahre Erfahrung

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Mannheimer Onkologie Praxis

Mannheimer Onkologie Praxis Mannheimer Onkologie Praxis Kompetenz Erfahrung Menschlichkeit Fachärzte für Innere Medizin Hämatologie Onkologie Infektiologie Palliativmedizin medikamentöse Tumortherapie Standorte: Praxis und Tagesklinik

Mehr

Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen

Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen Unterstützungsangebote für Studierende mit Behinderungen für eine chancengleiche Teilhabe an der Lehre Referenten: Katja Will, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Jürgen Riemer, Universitätsklinikum

Mehr

Rhetorik in der Medizin Die Kunst der Kommunikation

Rhetorik in der Medizin Die Kunst der Kommunikation Beantragt bei der Landesärztekammer Programm CME FORTBILDUNGSPUNKTE Rhetorik in der Medizin Die Kunst der Kommunikation 06. Dezember 2013 23. Mai 2014 Berlin 26. September 2014 Bochum Vorwort Liebe Kolleginnen

Mehr

Ambulanz Chinesische Medizin

Ambulanz Chinesische Medizin Ambulanz Chinesische Medizin für Frauen mit Brustkrebs Gefördert durch die Dorit und Alexander Otto Stiftung In der Ambulanz für Chinesische Medizin im Mammazentrum Hamburg haben die betroffenen Frauen

Mehr

KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE. Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten

KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE. Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Patientinnen

Mehr

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS Alle Kurse finden in der Tanzschule Kandern, Marktplatz 9, statt. Bitte melden Sie sich für die Tanzkurse direkt bei der Tanzschule an, Tel. 07626 / 977 380 oder per Mail an: mail@tanzschule-kandern.info

Mehr

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT Besuchsdienst Ambiente zu Hause Integrierte Arbeitsplätze Job Coaching EINLEITUNG Ihr Anliegen

Mehr

Mit Achtsamkeit zu Führungskompetenz Mit NLP wirkungsvoll kommunizieren Mit Lebenscoaching Veränderungen bewältigen

Mit Achtsamkeit zu Führungskompetenz Mit NLP wirkungsvoll kommunizieren Mit Lebenscoaching Veränderungen bewältigen Engagierte, zufriedene und kompetente Mitarbeiter und Führungskräfte sind die Voraussetzung für die Weiterentwicklung und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen. Daher bieten wir unseren

Mehr

Gesprächsgruppe für Frauen Männerfrühstück Maltherapeutische Gruppe Outdoorgruppe Workshop Tanz und Bewegung. Gemeinsam austauschen, entdecken, lösen

Gesprächsgruppe für Frauen Männerfrühstück Maltherapeutische Gruppe Outdoorgruppe Workshop Tanz und Bewegung. Gemeinsam austauschen, entdecken, lösen GRUPPENANGEBOTE HERBST/WINTER 2017 Gesprächsgruppe für Frauen Männerfrühstück Maltherapeutische Gruppe Outdoorgruppe Workshop Tanz und Bewegung Gemeinsam austauschen, entdecken, lösen Unser Beratungsangebot

Mehr

Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015

Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015 1 Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena Studentenseminarplan 2015 07.01.2015 Erworbene Herzklappenfehler Chefarzt Prof. PD Dr.

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr