Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012"

Transkript

1 16. Kongress mit Fachausstellung Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Diskutieren Sie mit den Experten u. a. über folgende Spezialthemen: Auswirkung der in-use Gesetzgebung auf die Fahrzeugentwicklung Nutzung von Simulationsmodellen für den Homologationsprozess Integration der aktiven Sicherheit in die Crashsimulation Strategien für die Li-Ionen Batteriesimulation Bewertung von Werkstoffkonzepten in der frühen Phase der Fahrzeugentwicklung Aktive Menschmodelle für die Simulation von Fahrdynamik und Fahrkomfort Fahrdynamik effizient gestalten durch In tegration von Prognosetools in den Versuch Entwicklung einer CFK-Motorhaube für die automobile Serienproduktion, Simulationsund Auslegungsmethoden Termin und Ort: 20. und 21. November 2012 Kongresshaus Baden-Baden Bei der SIMVEC referieren hochrangige Experten u. a. von: Audi» Automotive Center Stuttgart» AVL» Berner & Mattner Systemtechnik» Bertrandt» BMW» Biomotion Solutions» CADFEM» Daimler» DTECH Steyr» EDAG» Engineering Center Steyr» FKFS» Fraunhofer-Institut» Hochschule für Angewand te Wissenschaften» Hochschule Ingolstadt» Opel» qpunkt» Robert Bosch» RWTH Aachen» Technische Universität Darmstadt» TLK-Thermo» TÜV» Universität des Saarlandes» Universität Luxemburg» Universität Nottingham» Universität Siegen» ViF» Volkswagen» ZF Friedrichshafen

2 SIMVEC Kongress mit Fachausstellung Programmausschuss Dipl.-Ing. Thomas Albrecht, VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, Verein Deutscher Ingenieure e.v., Düsseldorf Dipl.-Ing. (FH) Dirk Babock, General Manager, ACTS GmbH & Co. KG, Sailauf Dr. Henry Bensler, Leiter, Berechnungsverfahren, Fahrzeugtechnik, Konzernforschung, Volkswagen AG, Wolfsburg Dipl.-Ing. Christopher Christ, Global Business Segment Manager, AVL Europe, Wiesbaden Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting, Ingolstadt (Vorsitz) Dr. Peter Ganghoff, Abteilungsleiter Gasoline Systems, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Dipl.-Ing. Wolf-Rüdiger Giebeler, Leiter Fahrzeugsicherheit & CAE, Ford-Werke GmbH, Köln Dr.-Ing. Karl Gruber, Leiter CAE-Methoden, Audi AG, Ingolstadt Dipl.-Ing. Christoph Gümbel, Leiter Virtuelles Fahrzeug, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach Dipl.-Ing. Otto Hemmelmann, Projektleiter, Methodenentwicklung und Betriebsfestigkeit, Adam Opel AG, Rüsselsheim Dr.-Ing. Klaus Kelkel, Leiter Berechnung und Simulation, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Dipl.-Ing. Stephan Knack, Supervisor, Safety Lab & Crash Test Centre, Ford-Werke GmbH, Köln Dipl.-Ing. Jürgen Kohler, Leiter CAE NVH Gesamtfahrzeug, Daimler AG, Sindelfingen Dr. Jürgen Merk, Audi AG, Ingolstadt Dr.-Ing. Gerd Meyer, Infrastructure & Cities Sector, Siemens AG, Krefeld Dipl.-Ing. Reinhard Mühlbauer, Leiter Funktionale Grundauslegung und Analyse Fahrdynamik, BMW AG, München Dr.-Ing. Günter Müller, Geschäftsführender Gesellschafter, CADFEM International GmbH, Grafing Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Leiter Prüfung Passive Sicherheit, Betriebs festigkeit, Fahrzeugfunktionen, Daimler AG, Sindelfingen (Vorsitz) Dr. Christoph Schöttl, Leiter Betriebsfestigkeit Simulation/Versuch, MAN Truck & Bus AG, München Dr.-Ing. Ralph Stenger, Direktor GME Advanced Vehicle Development & CAE, Adam Opel AG, Rüsselsheim Dr. rer. nat. Bernd Stoffregen, Leiter Messtechnik, Volkswagen AG, Wolfsburg Dr.-Ing. Hauke Stumpf, Leiter Prüffeld Entwicklung Gesamtfahrzeug, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner, Leiter des Fachgebiets Fahrzeugtechnik, Technische Universität Darmstadt Vorwort Berechnung, Simulation und Erprobung im Rahmen der Fahrzeugentwicklung haben einen sehr hohen Stellenwert und eine inzwischen schon lange Tradition. Doch die Weiterentwicklungen der Fahrzeugtechnologie und die komplett neuen Fahrzeugtechnologien erfordern immer mehr innovative und neu ausrichtbare Methoden und Tools sowie deren Anwendung. Mit Hilfe der computerunterstützten Methoden, komplexen Erprobungseinrichtungen und einer teilweisen Verlagerung von Straßenerprobungen in das Prüflabor wird der Produktentstehungsprozess wesentlich effizienter, und gleichzeitig sind damit Technologien verfügbar, mit denen der Reifegrad und die Produktqualität erheblich verbessert werden können. Die Integration der virtuellen Verfahren in die Arbeitsabläufe hat zu einer engen Verknüpfung mit der Versuchstechnik geführt. Erst durch die damit möglichen Synergien können virtuelle Methoden einen optimalen Nutzen bringen. Daher bietet die SIMVEC Präsentationen aus allen Disziplinen und trägt damit den derzeitigen Anforderungen, aber auch den zukünftigen Herausforderungen Rechnung. Mitarbeiter und Experten der Automobil- und Schienenfahrzeugindustrie und deren Zulieferer sowie Angehörige einer Hochschule oder eines Soft- und Hardwareherstellers sind herzlich eingeladen, sich über Fortschritte der virtuellen Methoden, interessante Anwendungen und Problemlösungen zu informieren. Die 16. SIMVEC wird wieder begleitet von einer umfangreichen Fachausstellung der Soft- und Hardwareanbieter sowie der Mess- und Prüftechnik. Wie auf den vorangegangenen Veranstaltungen wird der beste Vortrag eines Jungingenieurs ausgezeichnet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Der Programmausschuss Dr.-Ing. Werner Dirschmid Fachlicher Träger VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub Die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (VDI-FVT) versteht sich als aktives Netzwerk von Ingenieuren und Wirtschaftsingenieuren aus dem Bereich Fahrzeugtechnik, Verkehrstechnik und Mobilität. In Fachausschüssen und Arbeitskreisen auf nationaler und internationaler Ebene werden aktuelle Fragestellungen bearbeitet und umgesetzt.

3 Dienstag, Juni November PLENUM (Auditorium) 09:00 Eröffnung der Tagung und Begrüßung durch die Tagungsleiter Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting, Ingolstadt und Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Daimler AG, Sindelfingen 09:15 Simulationsgestützte Optimierungsverfahren aus dem Bereich der Bionik Bionik als Ideenlieferant für Optimierungsverfahren Biologische Wachstumsregeln von Bäumen und Knochen und deren Umsetzung als CAO (Formoptimierung) und SKO (Topologieoptimierung) Hinzufügen von Fertigungsrestriktionen für Gussteile in SKO Evolutionäre Optimierungsverfahren Optimierung mit Teilchenschwärmen (Particle Swarm Optimization) Prof. Dr. rer. nat. Lothar Harzheim, CAE Technical Integration Engineer, Optimization and Robust Engineering, Vehicle Simulation, Adam Opel AG, Rüsselsheim 09:45 FEM-Simulation in der Medizin: Der Weg von der Biomechanik zu den klinischen Anwendungen Notwendigkeit der Simulation in der Medizin Beispiele aus dem klinischen Alltag Probleme bei der Modellierung und numerischen Simulation in der Medizin Darstellung aktueller Forschungsprojekte Implementierung der FEM-Simulation in die klinischen Arbeitsprozesse Priv.-Doz. Dr. med. Laszlo Kovacs, Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor Co-Autoren: Dr. med. Maximilian Eder, beide Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Christoph Müller M.Sc., CADFEM GmbH, Grafing b. München 10:15 Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Konzeptauslegung Alternative Antriebssysteme Energiemanagement Messverfahren Moderation: Dipl.-Ing. Reinhard Mühlbauer, BMW AG 11:00 Anforderungen in der frühen Phase der Gesamtfahrzeugauslegung Komplexe Anforderungen an die funktionale Grundauslegung Berücksichtigung von alternativen Antriebskonzepten und/oder alternativen Werkstoffkonzepten und ihr Einfluss auf die Grundauslegung Berücksichtigung konkurrierender Anforderungen aus Topologie, Geometrie und Funktion Ansatz zur funktionalen Konzeptgestaltung Dipl.-Ing. Detlef Helm, Leiter funktionale Grundauslegung Gesamtfahrzeug Co-Autoren: Dipl.-Ing. Andreas Huf, beide BMW Group, München, Dipl.-Ing. Hans Zimmer, SFE GmbH, Berlin Moderation: Dr. Peter Ganghoff, Robert Bosch GmbH Modellierung von Permanentmagnet-Synchronmaschinen mit Daten aus der Finite- Elemente-Methode Anforderungen an die Simulation für die Entwicklung neuer Regelungsalgorithmen Beschreibung der Permanentmagnet-Synchronmaschine Generierung von Parameterkennfeldern aus FEM-Berechnungen Herleitung des neuartigen Modells Dipl.-Ing. Sebastian Paulus, Doktorand, Gasoline Systems Driving Powertrain, Engineering Power Electronic Plattform Co-Autoren: Dipl.-Ing. Thomas Gaberan, Benjamin Lechner, alle Robert Bosch GmbH, Tamm Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner, TU Darmstadt IVIsion Entwicklungs- und Berechnungswerkzeug für Fahrzeuglängsdynamik und Betriebsstrategien Erläuterung der Programmmodule und der Modellstruktur Parametrierung und Konfiguration der Komponenten, Fahrzyklen und Fahrstrecken Anwendung eines Optimierungsverfahrens zur Dimensionierung der Antriebsmaschinen und Energiespeicher Beispiel zur Auslegung und Optimierung hybrider Antriebsstränge für Gelenkbusse und der zugehörigen Betriebsstrategie Dr.-Ing. Lars Saroch, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Simulation Antriebstechnik, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Dresden Moderation: Dipl.-Ing. Stephan Knack, Ford-Werke GmbH Bestimmung der präzisen dreidimensionalen Dummykopfkinematik in einem Sicherheitsversuch Kombination von optischer und elektrischer Messtechnik Exakte dreidimensionale Bestimmung in sichtbaren und verdeckten Bereichen über die Fusion der Ergebnisse Direkte Validierung der Bewegungsvorgänge des Dummykopfes mit den Prognosen aus der Versuchssimulation Steigerung der Erkenntnistiefe der Versuchsdaten für den Fahrzeugentwicklungsprozess Operationeller Einsatz des Verfahrens durch geeignete Integration in den Versuchsablauf Dr.-Ing. Karsten Raguse, Entwicklungsingenieur, Fahrzeugsicherheit Elektronik und Versuchsbetrieb, Volkswagen AG, Wolfsburg Co-Autoren: Dipl.-Ing. Christina Steiner, Audi AG, Ingolstadt, Dr. techn. Dipl.-Ing. Wolfgang Sinz, Technische Universität Graz, Österreich 11:30 Berechnung und Erprobung zur Fahrwerks- und Chassisentwicklung des Sprinter 6x6 6x6-Allrad-Nutzfahrzeug Konzeptentwicklung Fahrdynamiksimulation Rahmenberechnung Dr. techn. Dipl.-Ing. Peter Fischer, Technische Leitung, Geschäftsführung, DTECH Steyr Dynamics & Technology Services GmbH, Steyr, Österreich und Dr. rer. nat. Wolfgang Michel, Leitung Berechnung Festigkeit & Akustik, Messtechnik, Oberaigner Powertrain GmbH, Nebelberg, Österreich Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Bernd Reichl, DTECH Steyr Dynamics & Technology Services GmbH, Wien, Österreich Vehicle system simulation for electrified and conventional powertrains Increasing complexity and diversity of powertrain applications Application of system simulation» Operational control strategy development for complex HEV» Driveline torsional damper optimization downsizing, downspeeding and cyl. deactivation» Increased regeneration and distributed e-machines lead to new safety challenges virtual assessment of ISO26262 safety integrity Dr. Stephen Jones, Technical Specialist / Lead Engineer System Simulation, Hybrid & Systems Co-Autor: Dr. Raimund Ellinger, beide AVL List GmbH, Graz, Österreich (Der Vortrag wird auf Englisch gehalten) Effiziente Getriebe durch numerische Optimierung der Schmierölverteilung Strömungssimulation Schleppverluste Kühlölbedarf Verbrauchssimulation Dipl.-Ing. (FH) Maik Kerkhoff, Berechnungsingenieur Strömungsmechanik, Berechnung und Simulation Energieeffizienz Co-Autor: Dipl.-Ing. Marco Plieske, beide ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Optimierung der Innenraumklimatisierung durch den Einsatz von Klimadummy EDDY 3 Elektromobilität Klimakomfort Fahrzeugsitze Wohlfühlklima Dipl.-Ing. Matthias Schultheiß, Entwicklungsingenieur, Vehicle Validation Co-Autor: Dr. Andreas Wehner, beide EDAG GmbH & Co. KGaA, Fulda 12:00 Wissensrepräsentation und algorithmische Analyse von Erfahrungswissen im Bereich der Fahrdynamikentwicklung Matrixstruktur Wissensmanagement Funktionalitäten Algorithmische Identifikation Haupteinflussparameter Abgleich Simulation mit Erfahrungswissen Dipl.-Ing. Dominik Mäder, Spezialist Entwicklung Fahrwerkregelsysteme, Funktionale Grundauslegung und Analyse Fahrdynamik Co-Autor: Dipl.-Ing. Karsten Röski, beide BMW AG, München Geometrische Zuverlässigkeitsoptimierung der Aufbau- und Verbindungstechnik in der Leistungselektronik für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Ableitung der lokalen Belastung in der LE aus Feldlastkollektiven mit Hilfe von thermischer Simulation und Faltungsmethode Zuverlässigkeitsbewertung Vorstellung der Methode zur rechnergestützten Geometrieoptimierung Beispiel: Zuverlässigkeitsoptimierung und -bewertung von Leistungsmodulen Dr. rer. nat. Carmen Faust-Ellsässer, Simulationsingenieur, Robert Bosch GmbH, Reutlingen Fahrzeug-Thermomanagement-Simulation unter Verwendung von mechanistischen Gesamtsystemmodellen Systemsimulation Motorechtzeitsimulation Kaltstart Fahrzeugsimulation Dr. Johann C. Wurzenberger, Fachteamleiter, Multi-Physikalische Systemsimulation, AVL List GmbH, Graz, Österreich Co-Autoren: Dr. Roman Heinzle, Radon Institute for Computational and Applied Mathematics, Linz, Österreich, Prof. Tomaz Katrasnik, Universität Laibach, Slowenien Bremssystemunabhängige Untersuchung von Bremsbelägen Bremsbelagprüfung Grundlagenuntersuchung Methodenentwicklung Validierung Dr.-Ing. Norbert Fecher, Oberingenieur, stellvertretender Institutsleiter, Fachgebiet Fahrzeugtechnik Co-Autoren: Hauke Maschmeyer B.Sc., beide Technische Universität Darmstadt, Dipl.-Ing. Franz-Josef Dlugosch, Federal Mogul Friction Products GmbH, Bad Camberg 12:30 Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung

4 Dienstag, 20. November 2012 Systemauslegung Aktive und passive Sicherheit Batteriesimulation Betriebsfestigkeit Moderation: Dr.-Ing. Ralph Stenger, Adam Opel AG 14:00 Modulstrategie im Spannungsfeld zwischen Modul-Robustheit und Fahrzeug- Reifegrad Modulstrategie aus Modul- und Fahrzeugsicht Frühzeitige Robustheitsbeurteilung Robustheitsoptimierung Dipl.-Ing. Fabian Wuttke, Entwicklungsingenieur, Türaggregate/Schließanlagen Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Mozer, Daimler AG, Sindelfingen 14:30 Geometrische Integration von Fahrwerkskomponenten Virtuelle Absicherung von Antriebswellen in der frühen Entwicklungsphase Grundlagen und Motivation Prozessdefinition des neuen Ansatzes zur Bestimmung der Antriebswellenbewegung Vergleich von kinematischer und elastokinematischer Rad- und Motorbewegung Potenziale für den virtuellen Prototyp Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Kokot, Doktorand, Grundentwurf, Baukasten Co-Autoren: Dipl.-Ing. Philipp Fügmann, beide BMW Group, München, Prof. Dr.-Ing. Matthias Kröger, Technische Universität Bergakademie Freiberg 15:00 Erweiterte Simulationsmethoden in der virtuellen Produktentstehung von Fahrzeugleuchten Entwicklungsstrategie Funktionsauslegung mittels lichttechnischer Simulation Thermische Beanspruchung mit Strahlungsmodell mittels 3D-CFD Vorhersage des Betauungsbildes von Fahrzeugleuchten mit 3D-CFD Untersuchung des Schadensbildes im Crash- Fall mit FE-Methoden Dr. Chuenchit Gehrer, Entwicklungsingenieurin, Powertrain Co-Autoren: Dipl.-Ing. Emanuel Kurek, Dipl.- Ing. Andreas Mohr, alle Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ginsheim-Gustavsberg 15:30 Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Moderation: Dipl.-Ing. Wolf-Rüdiger Giebeler, Ford-Werke GmbH Milestones in the zero hardware car development: Advanced optical and numerical methods to ensure a sufficient virtual forecast for crash safetyness Null-Hardware-Baugruppen Virtuelle Auslegung und Absicherung der passiven Sicherheit Optische Messverfahren, 3D-Scannen, Karosseriestruktur Numerische Optimierung Versagensparamter Material und Fügetechnik Dr.-Ing. Daniel Heiserer, Funktionale Gestaltung und Integration Karosserie, Karosserieentwicklung Co-Autor: Dipl.-Math. Andreas Suhrer, beide BMW AG, München Integration der aktiven Sicherheit in die Crashsimulation Aktive/passive Sicherheit Autonomes Bremsen Fahrzeug- und Insassenbewegung Crashsimulation Abstimmung Rückhaltesystem Dipl.-Ing. Torsten Gärtner, Technical Integration Expert, GME Vehicle Simulation Occupant Protection Co-Autor: Dipl.-Ing. Engelbert Ehrmann, beide Adam Opel AG, Rüsselsheim Optimierung von Subsystemen der Fahrzeugstruktur für den Front-Crash Modulare Entwicklung Lösungsräume Struktur-Auslegung Dr. Markus Zimmermann et al., Entwicklungsingenieur/Referent und Teamleitung/ Crash-Auslegung frühe Phase, BMW Group, München Moderation: Dr.-Ing. Günter Müller, CADFEM International GmbH Li-ion battery simulation strategies and validated implementations for the virtual development process of electrified vehicles Simulation strategies and approaches Li-ion battery multiphysics CAE Design and thermal management of battery modules Validation results Automotive Simulation Center Dr.-Ing. Stephan Fell, Manager, Advanced Propulsion CAE & H2 Technology, Adam Opel AG, Rüsselsheim CAE-gekoppelte Methode zur thermischen Analyse eines Li-Ion-Fahrzeugbatteriesystems 3D-Fluid-Struktur thermoelektrische Simulation Detailliertes Batteriemodell Thermomanagement Elektromobilität Dr. Daniele Suzzi, Abteilungsleiter, Simulation Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Gernot Herschold-Pließnig, beide qpunkt GmbH, Hart bei Graz, Österreich, Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Jagsch, qpunkt Deutschland GmbH, Ingolstadt Electro-thermal battery modeling at the level of finite elements Electro-Thermal FEM Battery Modeling Thermal management Lithium-ion battery Lucas Kostetzer M. Eng., CAE Engineer, CADFEM GmbH, Grafing bei München Co-Autor: Stefan Stumpp, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg, Ulm (Der Vortrag wird auf Englisch gehalten) Moderation: Dr. Christoph Schöttl, MAN Truck & Bus AG Bestimmung der Sensitivität der Lebensdauerberechnung mittels statistischer Verteilungsmodelle Betriebsfestigkeit Numerische Simulation Sensitivitätsanalysen Stephen Witt, Doktorand, Betriebsfestigkeit Co-Autoren: Dr.-Ing. Arash Ahmadi-Dahaj, beide Volkswagen AG, Wolfsburg, Prof. Dr.- Ing. Alfons Esderts, Technische Universität Clausthal Simulationsgestütztes Monitoring der Betriebsfestigkeit Echtzeitsimulation Flexible Mehrkörpersysteme (MKS) Onboard-Simulation Dr.-Ing. Lilli Müller, wissenschaftliche Mitarbeiterin, mathematische Methoden in Dynamik und Festigkeit Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Gerd Bitsch, beide Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschafts mathematik, Kaiserslautern Virtuelle Festigkeitsprüfung von Kurbelwellen unter Berücksichtigung von Eigenspannungen aus dem Härteprozess der Oberfläche Simulation der Kurbelwellenprüfung für Biege- und Torsionsbelastung Nachbildung und Verifikation der Eigenspannungen Berücksichtigung der Festigkeitserhöhung des gehärteten Materials Dauerfestigkeitsvorhersage mit erweiterter Festigkeitshypothese Dipl.-Ing. Helmut Dannbauer, Leiter Strukturmechanik, Magna Powertrain, Engineering Center Steyr GmbH & Co KG, St. Valentin, Österreich Co-Autoren: Martin Plew, Jochen Schmidt, Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH, Aalen Virtuelle Absicherung und Homologation Moderation: Dr.-Ing. Gerd Meyer, Siemens AG 16:15 Modellbasierte Analyse und Gestaltung des Lenkcharakters im Fahrwerkentwicklungsprozess Modellbasierte EPS-Abstimmung Lenkungsauslegung Wirkkettenanalyse Objektivierung Dipl.-Ing. (Univ.) Christian Wimmer, Entwicklungsingenieur, Funktionsentwicklung Fahrdynamik Co-Autoren: Dr.-Ing. Michael Lehner, beide BMW Group, München, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Steffen Müller, Technische Universität Kaiserslautern 16:45 Virtuelle Absicherung der Bordnetzstabilität Methode zur Ermittlung bordnetzkritischer Fahrmanöver Problemstellung, Definition Bordnetzstabilität Modellübersicht, Modellierungsmethoden (Co-Simulation) Automatisierte Ermittlung bordnetzrelevanter Fahrmanöver unter Berücksichtigung fahrdynamischer Einflüsse Darstellung der Ergebnisse Markus Gigler M. Sc., Entwickler, Prozess-/ Methodenentwicklung, Audi AG, Ingolstadt Simulationsprozesse Moderation: Dr.-Ing. Ralph Stenger, Adam Opel AG Kombination von mathematischen Verfahren und Heuristiken zur topologischen Auslegung crashbelasteter Profilquerschnitte in Karosseriestrukturen Konzeptauslegung Topologieoptimierung Crashbelastete Strukturen Christopher Ortmann M.Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Axel Schumacher, beide Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, Fakultät Technik und Information, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg Automatisierter Prozessablauf zur Topologie- und Formoptimierung von Tragstrukturen für Batteriemodule im Fahrzeugentwurfsprozess Batterieintegration Konzeptauslegungswerkzeug Multidisziplinäre Optimierung Fertigungsgerechte Konzeptauslegung Dipl.-Ing. Manuel Kurz, Forschung Fahrzeugtechnik, Leichtbau und Strukturoptimierung Co-Autoren: Dr. Klaus Dröder et al., alle Volkswagen AG, Wolfsburg, Hans Zimmer et al., alle SFE GmbH, Berlin Thermomanagement Moderation: Dr. Henry Bensler, Volkswagen AG Das diskrete Mehrkompontenmodell: Effizienter Einsatz zur Simulation realer Kraftstoffe in kommerziellen CFD-Codes Modellierung von realem Kraftstoff Transportmechanismen bei verdunstenden Kraftstofftropfen Tropfen/Wandinteraktionsmodell Verdunstung von Wandfilmen Dipl.-Ing. Jérôme Munier, Project Manager, Automotive Simulation Center Stuttgart e.v., Stuttgart Experimentelle und numerische Untersuchung der Dieselpartikelregeneration zur thermischen Gesamtfahrzeugabsicherung Experimentelle Analyse der Regeneration unter thermisch kritischen Lastfällen Simulationsmethodik zur Berechnung von Oberflächentemperaturen während der Regeneration Validierung der Berechnungsergebnisse Integration im Gesamtfahrzeug Dipl.-Ing. Joshua Enriquez-Geppert, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Thermische Ab sicherung Gesamtfahrzeug, FKFS Universität Stutt gart Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Jochen Wiedemann, FKFS (IVK Universität Stuttgart), Dr. Heinrich Reister, Daimler AG, Stuttgart Erprobung und Kalibrierung auf Prüfständen Moderation: Dipl.-Ing. Christopher Christ, AVL Europe Effizienzsteigerung bei der Antriebsstrangerprobung durch Einsatz moderner Erprobungsmethoden und Optimierung der Fehleranalyse Vorgabe- und Regelungsarten Onlinesimulation Fehleranalyse, -reduzierung und -dokumentation Maximilian Schenk M. Eng., Entwicklungsingenieur/Methodenentwicklung, Antriebsstrangerprobung, Daimler AG, Aitrach Co-Autor: Dipl.-Ing. (BA) Carsten Karthaus M.Sc. (TUM), Universität Stuttgart Innovative Wege zur Steigerung der Qualität bei gleichem Entwicklungsaufwand In-Use tests Real driving emission Modellbasierte Kalibrierung Kalibrierungsvalidierung Kalibrierprozess Dipl.-Ing. Michael Kordon, Lead Engineer Performance and Emission Calibration Commercial Vehicles Co-Autoren: Dipl.-Ing. Eike Martini, Ing. Johann Krammer, Dipl.-Ing. Gianluca Vitale, Dr. Martin Schüßler, alle AVL List GmbH, Graz, Österreich

5 Dienstag, Juni November :15 Virtuelle Typprüfung Nutzung von Simulationsmodellen für den Homologationsprozess Virtuelle Homologation, hybride Homologation Radabdeckung Fußgängerschutz EU-Projekt IMVITER Frontloading Dipl.-Ing. Ralph Driller, Doktorand, Virtuelle Typprüfung, Typgenehmigung, Vorschriften, Recycling, Volkswagen AG, Wolfsburg und Dr.-Ing. Dominic Seibert, Leiter Entwicklung Partnerschutz, Audi AG, Ingolstadt Co-Autor: apl. Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann, Technische Universität Braunschweig 17:45 Ende des ersten Veranstaltungstages Modellierung von Informationskanälen für den Einsatz in Simulationsumgebungen Kommunikationsmodell» Prioritätsbasiert» Zeitbasiert Wertquantisierung Zeitquantisierung Reglerentwurf Simulation Dipl.-Ing. Bernhard Knauder, Senior Researcher, Vehicle Electrics/Electronics & Software, Kompetenzzentrum Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbh (ViF), Graz, Österreich Development and validation of windshield De-Icing simulation methodology De-Icing Phase Change Melting Model Simulation EWG/78/317 Gijo Kurikesu, CFD Vehicle, Climate Control, CAE Co-Autoren: Umashankar Logasanjeevi, Dr. Anshuman Awasthi, alle Mercedes Benz Research & Development India Limited, Bangalore, Indien (Der Vortrag wird auf Englisch gehalten) Fahrzeugsimulation mit realistischem Drehzahlverhalten am hochdynamischen Motorprüfstand Frontloading im Entwicklungsprozess durch Integration von Fahrzeugsimulation am Motorenprüfstand Harte Echtzeitbedingungen für die Fahrzeugsimulation Fahrzeugkonformes Motorverhalten am hochdynamischen Motorprüfstand Dipl.-Ing. David Buch, wissenschaftlicher Mitarbeiter Co-Autoren: Dipl.-Ing. Maximilian Bier, beide Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe, TU Darmstadt, Ing. Gerald Hochmann, AVL List GmbH, Graz, Österreich 18:00 Abendempfang Alle Teilnehmer sind herzlich zu einem kommunikativen Umtrunk mit Buffet eingeladen. Diskutieren Sie mit Ihren Fachkollegen über die Ergebnisse des Tages und knüpfen Sie neue Kontakte. Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen! 19:30 Evening Speech (Kongress-Saal II) Was auch Einstein sicher gern gesehen hätte Visualisierung relativistischer Effekte Da wir nicht täglich mit 90% der Lichtgeschwindigkeit durch ein Wurmloch zu unserem Arbeitsplatz in der Nähe eines Schwarzen Lochs fliegen, sondern in einem durch die Newtonschen Gesetze sehr gut beschriebenen Zwickel des Universums leben, konnten wir leider keinen intuitiven Zugang für die spezielle und allgemeinrelativistische Raumzeit entwickeln. Dank schneller Rechner und moderner Computergraphik können wir aber heute die relativistischen Effekte simulieren und visualisieren. Man versteht sie dadurch zwar auch nicht, aber man sieht sie wenigstens. Prof. Dr. Hanns Ruder, freischaffender Wissenschaftler im Bereich Physik und Astrophysik, ehem. Ordinarius für Theoretische Astrophysik an der Universität Tübingen Dienstag, Mittwoch, November Juni PLENUM (Auditorium) Moderation: Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting 08:30 Zulassung von Composite Bauteilen - der building block Die Testpyramide, von der Probe bis zum Flugzeug Der Sicherheitsfaktor von 1,5 Bedeutung von Analyse und Simulation Beispiele Statik, Ermüdung und Schadenstoleranz Dipl.-Ing. Bernd Räckers, Senior Expert Composite Technology, Airbus Operations GmbH, Bremen 09:00 The role of analyses/simulation and experimental testing in the design of ITER-Components for future energy supply Possible energy supply for the future Development of superconducting magnets Application of fusion technology ITER International Thermonuclear Experimental Reactor Cornelis Jong, Structural Engineer, ITER International Organization, Cadarache, Frankreich und European Commission, Directorate General Research & Development, St Paul-lez-Durance, Frankreich 09:30 Wechsel in die Parallelsessions Fahrdynamik/Fahrkomfort Co-Simulation Verbindungstechnik Erprobung Moderation: Dipl.-Ing. Jürgen Kohler, Daimler AG 09:35 Aktive Menschmodelle für die Simulation von Fahrdynamik und Fahrkomfort Biomechanik Fahrermodell Motorrad MKS-Simulation Aktive Menschmodelle Dr. Valentin Keppler, Geschäftsführer, Biomotion Solutions GbR, Tübingen Co-Autor: Prof. Dr. Veit Wank, Universität Tübingen 10:05 Integration eines dynamischen Menschmodells in die NVH-Analyse des Gesamtfahrzeugs Digitale Entwicklungsphase Schwingungskomfort Interaktion System Mensch-Sitz-Fahrzeug FE-Menschmodell Alexander Siefert M.Sc., Leiter Sitzkomfort und Biomechanik, Wölfel Beratende Ingenieure GmbH + Co. KG, Höchberg Co-Autoren: Dipl.-Ing. Eric Bauer, Dr.-Ing. Thorsten Breitfeld, beide Daimler AG, Sindelfingen Moderation: Dr.-Ing. Karl Gruber, Audi AG Ein einfaches Verfahren zur Bilanzkorrektur in Co-Simulationsumgebungen Simulationstechnik Co-Simulation Erhaltungsgrößen Stabilität Fehlerkorrektur Dirk Scharff, Produktentwickler Co-Autoren: Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff et al., alle TLK-Thermo GmbH, Braunschweig Co-Simulation und Modellbibliothek Eckpfeiler für einen modernen Systementwicklungsprozess Simulation von dynamischen Systemen für frühzeitige Aussagen und Konzeptentscheidungen Fachgebietsübergreifendes Wissen für zielsichere Auslegung und Gestaltung von mechatronischen Systemen Systematische Zusammenarbeit über standardisierte Schnittstellen, Workflows und Werkzeuge Zentrale Komponenten Co-Simulation und Modellbibliothek Nutzung beider Systeme durch kombinierten Einsatz Dr. Dipl.-Ing. Josef Zehetner, Leiter Forschungs bereich Co-Simulation, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Wenpu Lu, Univ.-Doz. Dr. Dipl.-Ing. Daniel Watzenig, alle Kompetenzzentrum - Das Virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbh (ViF), Graz, Österreich Moderation: Dr. Jürgen Merk, Audi AG Virtualisierung des Auslegungs- und Absicherungsprozesses Beispiel numerische Simulation des selbsttätigen Losdrehens von Mehrschraubenverbindungen Auslegungssystematik hinsichtlich selbsttätigem Losdrehen Produktentstehungsprozess vereinfachen und beschleunigen Verifizierung von FE-Simulationsergebnissen Georg Dinger, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Konstruktion, Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät, Universität Siegen Co-Autoren: Arne Dornheim, BMW Group, München, Prof. Dr.-Ing. Christoph Friedrich, Universität Siegen et al. Charakterisierung und Modellierung von Punktschweißverbindungen in pressgehärteten Bauteilen Crashsimulation Presshartstahl Erweichungszonen um Schweißpunkte (subkritische Wärmeeinflusszone) Rissbildung in der Erweichungszone, Auswirkung auf das Bauteilverhalten Ersatzmodellierung der Verbindung Einfache Versuche zur Charakterisierung und Modellierung und Validierung Dr.-Ing. Silke Sommer, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Crashsicherheit, Schädigungsmechanik Co-Autor: Dipl.-Ing. Sebastian Burget, beide Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik, Freiburg Moderation: Dipl.-Ing. Otto Hemmelmann, Adam Opel AG in use Emissionsmessungen für mobile Maschinen offroad & NFZ onroad Mobile in use Emissionsmessung mit PEMS-Messtechnik» bei realen Agraranwendungen mit mobilen Maschinen (offroad), (ein Beitrag zum EU-Pilotprojekt PEMS für NonRoad Mobile Machinery (NRMM))» bei Nutzfahrzeugen (onroad), Bestandteil der Homologation für EURO 6 Dr. Christof Gietzelt, Geschäftsleiter Projekte und Vertrieb Co-Autoren: Dipl.-Ing. Ottmar Degrell, Dipl.-Ing. Karsten Mathies, alle TÜV Hessen/ Automotive, Pfungstadt Auswirkung der in-use Gesetzgebungen auf die Fahrzeugentwicklung Fahrzeugmesstechnik Simulation und Optimierung des Gesamtfahrzeugs Dr. Roland Wanker, Projektleiter Co-Autoren: Dr. Felix Pfister, Dr. Johann Wurzenberger, alle AVL List GmbH, Graz, Österreich

6 Mittwoch, 21. November :35 Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung Fahrdynamik/Fahrkomfort Co-Simulation Werkstoffe Virtuelle Erprobung Moderation: Dipl.-Ing. Jürgen Kohler, Daimler AG 11:15 Virtuelle Auslegung und Absicherung im Schwingungskomfort Aufbau und Methodik Anwendungsportfolio der MKS Kopplung der starren MKS-Methodik mit flexiblen Eigenschaften Hybride Simulation: Integration von realen Messdaten in virtuelle Modelle Einsatz von Simulatoren zur Erlebbarkeit virtuelle Auslegung Dr.-Ing. Michael Spickenreuther, Fachrefe rent MKS-Simulation, Strukturdynamik, Kör per schall und Schwingungen Co-Autoren: Dipl.-Ing. Frank Bersiner, Dr.-Ing. Ernst Fricke, alle BMW Group, München 11:45 Fahrdynamik effizient gestalten durch Integration von Prognosetools in den Versuch Integrierte Fahrdynamikanalyse Versuchsbegleitende Prognosetools Automatisierte Paramentrierung und Parameter optimierung Echtzeitfähige ASM von dspace Simulationsumgebung für den Versuchsingenieur während der Testfahrt Dipl.-Ing. Joachim Lindau, Leiter Fahrdynamik Analyse und Prognose Co-Autoren: Dipl.-Ing. Wolfgang Schindler, Dipl.-Ing. Luc Diebold, alle Daimler AG, Sindelfingen 12:15 Methods for passenger vehicle objective ride and handling evaluation Ride and handling evaluation Vehicle test Vehicle dynamics Online measurements Correlation between subjective and objective rating Dipl.-Ing. Joachim Ecker, Project Manager Co-Autoren: Dr. Peter Schöggl, Dipl.-Ing. Erik Bogner, alle AVL List GmbH, Graz, Österreich 12:30 Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung Moderation: Dr.-Ing. Karl Gruber, Audi AG Entwicklung einer Co-Simulationsprozesskette und deren Integration in den Prozess Co-Simulation/Systemsimulation Methoden und Tools Berechnung/Simulation/Erprobung im Produktentstehungsprozess Datenmanagement und Durchgängigkeit Dipl.-Ing. Stefan Bauer, Prozess-/Methodenentwicklung Co-Autoren: Nico Stüber, Dr.-Ing. Karl Gruber, alle Audi AG, Ingolstadt Auf dem Weg zum automatisierten Berechnungs prozess zur Simulation von Bauteiltemperaturen im Fahrzeug Berechnungen im frühen Konzeptstadium Prozess zur Berechnung von Bauteiltemperaturen im Fahrzeug Verbesserung und Beschleunigung Identifikation von Flaschenhälsen als Ursache für Verzögerungen und Fehlerquellen im Ablauf CFD, Oberflächentemperaturen, thermische Strahlung, Gesamtfahrzeug, Prozessentwicklung Luis Herrera, Berechnungsingenieur, Fahrzeug freigabe und Analyse Co-Autoren: Jost Pöttner, beide Volkswagen AG, Wolfsburg, Dr. Susanne Fischer, IAV GmbH, Gifhorn Simulative Untersuchung der Auswirkung von Bremsregelsystemmodellierungen auf die Dimensionierung von Fahrwerksbauteilen Mehrkörpersimulation Gesamtfahrzeugsimulation Betriebsfestigkeit Regelsysteme Dipl.-Ing. Sebastian Brandes, Doktorand, Betriebsfestigkeit Fahrwerk Co-Autoren: Dr.-Ing. Kai Sedlaczek, beide Daimler AG, Sindelfingen, Dr. Klaus-Dieter Hilf, Daimler AG, Böblingen Moderation: Dr.-Ing. Hauke Stumpf, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Robuste Designoptimierung von Faserverbundwerkstoffen am Beispiel einer Armlehne Neuer automatisierter Ablauf Implizite Berechnung und Berücksichtigung mehrerer Lastfälle Parametrisierung in Geometrie, Material, Faserverbundaufbau sowie einwirkenden Lasten Einbringen von Streuungen zur Robustheitsbewertung Dipl.-Ing. Markus Kellermeyer, Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Grafing b. München Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Sandro Wartzack, Universität Erlangen-Nürnberg, Dr.-Ing. Dirk Götze, RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG, Schwäbisch Hall Entwicklung einer CFK-Motorhaube für die automobile Serienproduktion Simulations- und Auslegungsmethoden für kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe CFK-Motorhaube in Integralbauweise Fertigungsprozesse für die automobile Serienproduktion Spaltimprägnierverfahren Auslegungs- und Simulationsmethoden Fußgängerschutz Dipl.-Ing. Kristian Seidel, Strukturentwurf Kfz Co-Autor: Unvi.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, beide Institut für Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen Simulation des mechanischen Langzeitverhaltens von Kunststoffbauteilen Praxisnahe Simulation des Last- und Temperaturabhängigen Langzeitdeformationsverhaltens Simulation des Alterungsverhalten Reduzierung des notwendigen Versuchsaufwandes zur Modellkalibrierung Ableitung des Langzeitverhaltens anhand von Kurzzeitdaten Validierung an Beispielbauteilen Prof. Dr.-Ing. Markus Stommel, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe Co-Autor: Dipl.-Ing. Tobias Naumann, beide Universität des Saarlandes, Saarbrücken Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Daimler AG Hardware-in-the-Loop-Test von GPS-basierten Assistenzfunktionen in der virtuellen Fahrzeugerprobung durch Echtzeitsimulation der Satellitensignale Integrationstest Satellitennavigationssystem Fahrerassistenzsystem Virtuelle Fahrzeugerprobung Dipl.-Ing. (FH) Stefan Geneder et al., wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kompetenzfeld Fahrzeugmechatronik, Institut für angewandte Forschung, Hochschule Ingolstadt Bewertung der Zuverlässigkeit von kame rabasierten Fahrerassistenzsystemen mittels Hardware-in-the-Loop Qualitätsnachweis Statistisches Testen Attributierte Bilddaten Dr.-Ing. Christopher Robinson-Mallett, Leiter Competence Center Requirements Engineering and Validation Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Thorsten Schultz, Jewgeni Tissen B. Sc., alle Berner & Mattner Systemtechnik GmbH, Berlin Concept analysis of a wheeled mobile driving simulator showing an omnidirectional motion base for urban traffic simulation Requirements of driving simulators: urban traffic simulation-motorway traffic Workspace, friction and power demand of a wheeled mobile driving simulator Omnidirectional motion base: three conven tio nal wheels are actively steerable and driven Resolving the conflict of moving mass and motion envelope Requirements for the steer and drive motors Alexander Betz M.Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachgebiet Fahrzeugtechnik Co-Autor: Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner et al., alle Technische Universität Darmstadt Fahrdynamik/Fahrkomfort Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner, TU Darmstadt 14:15 Dynamical energy analysis on FEM grids - a new tool for describing the vibro-acoustic response of car-body parts Modelling of vibro-acoustic properties of carbody parts Mid-frequency problems Mid- to high-frequency tools on FE-grids Prof. Dr. Gregor Tanner, Associate Professor, School of Mathematical Sciences Co-Autoren: Frank Vogel, Niels Soendergaard, alle University of Nottingham, England Durchgängigkeit/ Datenmanagement Moderation: Dipl.-Ing. Christoph Gümbel, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Durchgängig, integriert und einfach? Entwicklungsumgebungen für moderne Antriebsstränge Integration der realen in die virtuelle Welt Integrierte Entwicklungsumgebungen: Brücken im Entwicklungs-V Neue Prozesse und Organisationsformen Einfachheit in der Bedienung macht Komplex ität beherrschbar Dipl.-Ing. Kai Uwe Voigt, Executive Vice President, Technology & Operations Co-Autoren: Dipl.-Ing. Dirk Denger, Dipl.- Ing. Michael Conrad, AVL List GmbH, Graz, Österreich Werkstoffe Moderation: Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting Intelligenter Leichtbau durch neue diskrete Topologieoptimierung für Betriebsspannungen und plastisches Materialverhalten Anforderungen an die Simulation für die Entwicklung neuer Regelungsalgorithmen Beschreibung der Permanentmagnet- Synchro nmaschine Generierung von Parameterkennfeldern aus FEM-Berechnungen Herleitung des neuartigen Modells Dipl.-Ing. Sierk Fiebig, Berechnungsingenieur, Volkswagen AG, Braunschweig Co-Autor: apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Joachim K. Axmann, Volkswagen AG, Wolfsburg und TU Braunschweig Virtuelle Erprobung Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Daimler AG Virtueller Fahrversuch: Co-Simulation von Fahrzeug und Fahrerverhalten zur Unterstützung der Getriebeentwicklung Aufbau einer Co-Simulationstestumgebung Verbindung von zwei Umgebungssimulationen unterschiedlicher Hersteller und zeitliche Synchronisation Weg vom signalbasierten hin zum eventbasierten Testen Messungen am Hybridfahrzeug Dipl.-Ing. Michael Matthäi, Entwicklungs in genieur, Testumgebungen, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Co-Autor: Dipl.-Ing. Christian Petschaelis, ZF Friedrichshafen AG, Kressbronn

7 Mittwoch, 21. November Fahrdynamik/Fahrkomfort Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Hermann Winner, TU Darmstadt 14:45 Simulation der Wechselwirkung zwischen Reifen und Untergrund durch eine Kopplung zwischen der Finite Element (FEM) und der Discrete Element Methode (DEM) Numerische Simulation Kopplung zwischen diskreten und kontinuumsmechanischen Ansätzen High Performance Computing (HPC) Prof. Bernhard Peters, Thermo- und Fluiddynamik Co-Autor: Frank Vogel, beide Faculté des Sciences, de la Technologie et de la Communication, Université du Luxembourg 15:15 Der Golf VII - Rechnerische Konzept- und Bauteilauslegungen für den Komfort- und Akustikanspruch Gewichtseinsparung, Modularisierung Auslegung Achskonzepte hinsichtlich Rollge räusch Komfortanforderungen an Verbundlenker- Hinterachse und Karosserien Lokale Karosseriestrukturen verbessern Körperschallübertragungen Optimierungen im Antriebsstrang Dr.-Ing. Bernd Hagerodt, Leiter NVH- Berechnung Gesamtfahrzeug Co-Autoren: Dipl.-Ing. Thomas Pfingsten, Dipl.-Ing. Heinz-Uwe Klein, Dipl.-Ing. Christoph Janz, alle Volkswagen AG, Wolfsburg 15:45 Raumwechsel 15:50 Verleihung des Best Paper Awards und Schlussworte 16:15 Ende der Veranstaltung Durchgängigkeit/ Datenmanagement Moderation: Dipl.-Ing. Christoph Gümbel, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Dimensionen und Synergien eines XIL- Datenmanagementsystems Simulationsdatenmanagement Modellabhängigkeiten Disziplinübergreifende Zusammenarbeit Durchgehender Simulationsprozess Semantische Technologien Dipl.-Inf. Thomas Gruber, Doktorand, Prozess-/Methodenentwicklung TE Eigenschaften/ Funktionen Co-Autoren: Dr. Sebastian Thiel, beide Audi AG, Ingolstadt, Prof. Dr. Wolfram Hardt, Technische Universität Chemnitz Simulationsdatenmanagement komplett Integration einer SDPM-Lösung in das Product Lifecycle Management Integration eines Simulations-Daten- und -Prozess-Management (SDPM) Systems Kopplung von PDM-System (SAP) mit einem SDPM-System Durchgängige Datenverfolgung Geometrie nach Version und Topologie Übertragung und Übergabe eines Berechnungsauftrags vom PDM in ein SDPM Dipl.-Ing. (TU) Martin Pährisch, Teamleiter FEM-Berechnung Co-Autoren: Dipl.-Phys. Michael Triebel, beide ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt, Dr. Michael Schlenkrich, MSC.Software GmbH, München Werkstoffe Moderation: Dr.-Ing. Werner Dirschmid, CAE Consulting Methode und Hilfsmittel für die Bewertung von Werkstoffkonzepten in der frühen Phase der Fahrzeugentwicklung Hilfsmittel zur systematischen Werkstoffcharakterisierung Quantitative Bewertung Anwendung im Produktentstehungsprozess Dr.-Ing. Olaf Kolk, Werkstoffkonzepte, Leichtbauanwendungen, Forschungs- und Innovationszentrum, BMW Group, München Co-Autoren: Dipl.-Ing. Lutz Berger, Dipl.-Ing. Leif Ickert, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen Ein modulares Materialmodell für die werkstoffübergreifende Bewertung von Deformations- und Bruchvorgängen Detailmodellierung des Bruchverhaltens von Schweißpunkten Bruchbasiertes Kurzschlusskriterium für Batteriezellen Einfluss Beschnittkanten auf das Bruchverhalten Dr.-Ing. Lars Greve, Berechnungsingenieur, Fahrzeugtechnik Berechnungsverfahren Co-Autor: Dr. rer. nat. Michael Andres, beide Volkswagen AG, Wolfsburg Virtuelle Erprobung Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Norbert Schaub, Daimler AG Simulation von fahrwerkdominierten Misuse-Lastfällen für die Crashsensorik Eingesetzte Berechnungsmethoden und -modelle, Koppelung von MKS und FEM Messtechnische Betrachtungen ausgewählter Fahrwerkkomponenten Validierung der Simulationsmodelle bei Querrinnenüberfahrt Dipl.-Ing. (FH) Stefan Engelmann, Doktorand, Berechnung Fahrzeugsicherheit Co-Autoren: Dipl.-Ing. André Neubohn, beide Volkswagen AG, Wolfsburg, Univ.-Prof. Dr.- Ing. Martin Meywerk, Helmut Schmidt Universität, Universität der Bundeswehr, Hamburg VIP, der virtuelle Getriebe-Endprüfstand Anforderungen, Aufbau, Realisierung Ergebnisse / Vergleich zum realen Prüfstand Anwendungsfälle Dipl.-Math. (FH) Michael Kübler, Berechnung und Simulation Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Rüdiger Ammann, beide ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen, Dipl.-Ing. Michael Wissbach, CuroCon GmbH, Bensheim Ausstellung & Sponsoring Wir bringen Sie ins Gespräch und ins Geschäft Sie möchten Kontakt zu den hochkarätigen Teilnehmern dieses Kongresses aufnehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum Ihres Marktes ohne Streuverluste präsentieren? Dann sollten Sie als Aussteller oder Sponsor an dieser Veranstaltung teilnehmen. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: Frau Martina Slominski, Projektreferentin Ausstellung & Sponsoring Tel.: , Goldsponsoren ANSYS bringt seinen Kunden Klarheit und Einblick in deren komplexesten Herausforderungen in Entwurf und Entwicklung durch schnelle, genaue und zuverlässige Simulationsberechnungen. Unsere Technologie ermöglicht den Anwendern eine zuversichtliche Prognose, dass ihre Produkte in der realen Welt bestehen und Erfolg haben. Kunden vertrauen auf unsere Software, um Produktintegrität sicherzustellen und den Geschäftserfolg durch Innovationen voranzutreiben. ANSYS Germany GmbH Birkenweg 14a Tel. : D Darmstadt Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www. siemens.com/plm. Siemens Industry Software GmbH & Co. KG Siemens PLM Software Tel.: Franz-Geuer-Straße 10 Fax: D Köln Silbersponsor Altair verhilft seinen Kunden zu effizienterer Entwicklung ihrer Produkte und beschleunigt Innovation. Mit Optimization Centers bei Automotive- und Luftfahrt OEMs etabliert Altair den simulationsgetriebenen Entwicklungsprozess und holt die numerische Strukturoptimierung aus der taktischen Nische in die strategische Entwicklungsplanung. Die OptiStruct Technologie ist Grundlage für Altairs Concept Design Philosophie. Damit werden beanspruchungsgerechte Lösungen gefunden, die sich durch Effizienz und Lebensdauer auszeichnen. Mit HyperWorks Simulationssoftware, Beratung und Dienstleistungen, lässt Altair branchenübergreifend aus Leichtbaupotentialen Realität werden und verhilft dem Leichtbau auf den Weg. Weitere Informationen unter: oder Altair Engineering GmbH Calwer Straße 7 Tel.: D Boeblingen Fax: Aussteller (Stand Juli 2012) Altair Engineering GmbH ANSYS Germany GmbH Automotive Simulation Center Stuttgart e.v. AVL Deutschland GmbH Bertrandt AG BETA CAE Systems S.A. CADFEM GmbH CAE Engineering und Service GmbH CD-adapco CDH AG CEI GmbH Contact Software GmbH Cosin scientific Software Dassault Systemes Deutschland GmbH DYNAmore GmbH Dynardo GmbH EDAG GmbH & Co. KGaA ESI Engineering System FE-Design GmbH Fraunhofer Institut SCAI Fraunhofer ITWM Kaiserslautern GNS mbh Gesellschaft GNS Systems GmbH HBM ncode INTES GmbH ISKO engineers AG Lasso Ingenieurgesellschaft mbh Lauer & Weiss GmbH Magna Powertrain MSC Software GmbH P+Z Engineering GmbH Parsolve GmbH PDTec AG Polytec GmbH science + computing ag SFE GmbH Gesellschaft für Siemens Industry Sector TECOSIM TLK-Thermo GmbH Transcat PLM GmbH & Co. KG transtec AG T-Systems International GmbH TÜV Technische Über wachung Hessen GmbH

8 16. Kongress mit Fachausstellung Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Diskutieren Sie mit den Experten u. a. über folgende Spezialthemen: Auswirkung der in-use Gesetzgebung auf die Fahrzeugentwicklung Nutzung von Simulationsmodellen für den Homologationsprozess Integration der aktiven Sicherheit in die Crashsimulation Strategien für die Li-Ionen Batteriesimulation Bewertung von Werkstoffkonzepten in der frühen Phase der Fahrzeugentwicklung Aktive Menschmodelle für die Simulation von Fahrdynamik und Fahrkomfort Fahrdynamik effizient gestalten durch In te gration von Prognosetools in den Versuch Entwicklung einer CFK-Motorhaube für die automobile Serienproduktion, Simulations- und Auslegungsmethoden Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Lernen Sie Synergien von Berechnung, Simulation und Erprobung zu erkennen und zu nutzen VDI Wissensforum GmbH, Postfach , Düsseldorf 1111 VDI Wissensforum GmbH Kundenzentrum Postfach Düsseldorf Telefax: Telefon: Internet: Ich nehme an der Tagung SIMVEC - Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau am 20. und 21. November teil. (01TA502012) Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Bitte Preiskategorie wählen Teilnahmegebühr persönliche VDI-Mitglieder Mitgliedsnummer Preisstufe 1 (Für die Preisstufe 2 ist die Angabe der VDI-Mitgliedsnummer erforderlich.) 2 Preis p./p. zzgl. MwSt. EUR 940,- EUR 840,- Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Anmeldebestätigung und Rechnung werden zugesandt. Gebühr bitte erst nach Rechnungseingang unter Angabe der Rechnungsnummer überweisen. Veranstaltungsort/Zimmerreservierung Kongresshaus Baden-Baden Augustaplatz Baden-Baden Ein Zimmerkontingent ist für die Tagungsteilnehmer vorreserviert. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an: Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH Frau Adelheid Ey Solmsstraße Baden-Baden Nachname Vorname Abteilung Tätigkeitsbereich Funktion Titel Tel.: Fax: Tagungsbüro: Dienstag, 20. November :00 18:15 Uhr Mittwoch, 21. November :00 16:15 Uhr Während der Veranstaltung erreichen Sie das Tagungsbüro telefonisch unter: Tel.: Leistungen: Im Leistungsumfang sind die Tagungsunterlagen, Pausengetränke, Mittagessen sowie die Abendveranstaltung enthalten. Die Tagungsunterlagen werden den Teilnehmern am Veranstaltungsort ausgehändigt. Firma/Institut Zusatzangebot: Bei Teilnahme an dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einmalig 3 Monate kostenfrei VDI-Mitglied zu werden. Straße/Postfach PLZ, Ort, Land Telefon Telefax Abweichende Rechnungsanschrift Geschäftsbedingungen: Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der VDI Wissensforum GmbH verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50, zzgl. MwSt. Nach dieser Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen. Maßgebend ist der Posteingangsstempel. In diesem Fall senden wir die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Es ist möglich, nach Absprache einen Ersatzteilnehmer zu benen nen. Einzelne Teile des Seminars können nicht gebucht werden. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden, erfolgt sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. In Ausnahmefällen behalten wir uns den Wechsel von Referenten und/oder Änderungen im Pro-grammablauf vor. In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der VDI Wissensforum GmbH ausschließlich auf die Teilnahmegebühr. Teilnehmer mit Rechnungsanschrift außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz zahlen bitte mit Kreditkarte. Karteninhaber Kartennummer Visa Mastercard American Express gültig bis (MM/JJ) Datenschutz: Die VDI Wissensforum GmbH erhebt und verarbeitet Ihre Adressdaten für eigene Werbezwecke und ermöglicht namhaften Unternehmen und Institutionen, Ihnen im Rahmen der werblichen Ansprache Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Bei der technischen Durchführung der Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister. Wenn Sie zukünftig keine Informationen und Angebote mehr erhalten möchten, können Sie bei uns der Verwendung Ihrer Daten durch uns oder Dritte für Werbezwecke jederzeit widersprechen. Nutzen Sie dazu die -Adresse oder eine andere oben angegebene Kontaktmöglichkeit. Prüfziffer Datum Unterschrift X

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012

Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 16. Kongress mit Fachausstellung Berechnung, Simulation und Erprobung im Fahrzeugbau 2012 Diskutieren Sie mit den Experten u. a. über folgende Spezialthemen: Auswirkung der in-use Gesetzgebung auf die

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany CAE-Forum Halle 7, Stand E04 NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany Die stetig wachsende Anzahl virtueller Entwicklungen in Industrie und Handwerk lässt den Markt der numerischen Simulation

Mehr

When testing meets intelligence MECHATRONIK

When testing meets intelligence MECHATRONIK When testing meets intelligence MECHATRONIK Mechatronik Entwicklungs- und Testzentrum Integrierte Testumgebung für mechatronische Systeme und Strukturen. Mechatronik Durch die Kombination von Mechanik,

Mehr

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de

Weiterbildendes Studium. Systemische Beratung. In Wirtschaft und Arbeitswelt. www.akademie.rub.de RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Weiterbildendes Studium Systemische Beratung In Wirtschaft und Arbeitswelt www.akademie.rub.de Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Hans Georg Tegethoff Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010

Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010 Fahrzeug- und Verkehrstechnik 15. Kongress mit Fachausstellung Berechnung und Simulation im Fahrzeugbau 2010 Diskutieren Sie mit den Experten u.a. über folgende Spezialthemen: Produktdatenmanagement der

Mehr

FUNKTIONSAUSLEGUNG/ SIMULATION (CAE)

FUNKTIONSAUSLEGUNG/ SIMULATION (CAE) Bertrandt AG Zentrale Birkensee 1 71139 Ehningen Telefon +49 7034 656-0 Telefax +49 7034 656-4100 www.bertrandt.com www.sahara.de Fotos: Andreas Körner, Stuttgart; Bertrandt-Archiv, istockphoto, Fotolia

Mehr

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Kompetenzzentrum für Mechatronische Systeme (KMS) Technische Mechanik, Mehrkörpersysteme, Mathematik

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC)

Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC) VIRTUAL VEHICLE Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC) Stefan Paschke VIRTUAL VEHICLE Research Center COMET K2 Competence Center - Initiated by the Federal Ministry of Transport, Innovation &

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen

Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Praktische Schadensanalyse an metallischen Bauteilen Analyse -Laborübungen -Schadenverhütung Zielsetzung Vermittlung der wichtigsten Schadensmechanismen und der dazu gehörigen Untersuchungsverfahren, Interpretation

Mehr

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland 2009 chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Zum Kongress Welchen

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

asc(s-projekt HEVs/PEVs

asc(s-projekt HEVs/PEVs asc(s-projekt HEVs/PEVs Entwicklung und Validierung eines thermischen Simulationsmodells einer Li-Ionen-Batterie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Projektmanager: Dr. Jenny Kremser Tel: +49 (0) 711 699

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Intelligent Automotive Services. Automotive

Intelligent Automotive Services. Automotive Intelligent Automotive Services Automotive AUTOMOTIVE Intelligent Automotive Services Komplettservice: Realisierung, Betrieb und begleitende Berechnungen am IABG-Zylinderkopfprüfstand Automotive Die IABG

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.)

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Einführung: Gesamtsystemverhalten von Fahrzeugantrieben Andreas Laschet Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Seit Aristoteles gilt der Satz,

Mehr

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012 Christian Frederik Merten, April 2012 Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugantriebstechnik www.fh-aachen.de Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugintegration/ Karosserietechnik www.fh-aachen.de Aachen Aachen

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing Mercedes-Benz Busse Technologieforum Virtual Reality im Marketing Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP) Donnerstag, 7. Mai 2015 Vorwort Die Herausforderungen im Marketing reichen heute von

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten

Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Symposium Simulation in der Produkt- und Prozessentwicklung, 5.-7. November 2003, Bremen 95 Optimierung im Hinblick auf Betriebsfestigkeitseigenschaften am Beispiel von Fahrwerkskomponenten Volker B. Köttgen

Mehr

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Inhaltsverzeichnis Geleitwort...... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Session Boardtechnologien 1 Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Bruno Mandl, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG

Mehr

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Programm 1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Donnerstag, 02.10.2014 09:00 bis 18:00 Uhr Campus Wels www.fh-ooe.at/3d_druck_metall 1. Anwendersymposium

Mehr

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Firmenprofil ICS AG Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence Günther Trautzl Key Account Manager Industrial Solutions 20131028 ICS Präsentation

Mehr

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Eckardt Niederauer Business Page 1 Manager CAE & Felix Mühlhoff shipdesign mühlhoff Siemens Organisation Vier Sektoren arbeiten an den

Mehr

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION WERKZEUGMASCHINEN TECHNOLOGIESEMINAR 18. JUNI 2015 EINLEITENDE WORTE Aufgrund immer kürzerer Entwicklungszeiten und

Mehr

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP)

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP) Ausschuss Normenpraxis (ANP) www.anp.din.de Stand: 2014-11-25 ANP_GS_N039 Mitglieder des Beirates und Vorsitzende/Obleute der Gremien des ANP gemäß Geschäftsordnung (GO) des ANP A: Beirat des ANP (Vorstand)

Mehr

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch ZDK-Technikforum Die Rolle des Kfz-Gewerbes bei der Einführung alternativer Antriebe und Kraftstoffe Wir machen das! Wir halten Autos auch elektrisch mobil! Samstag, 5. Mai 2012, 10:00 Uhr 16:00 Uhr Vogel

Mehr

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik

Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Tagung, 13. Oktober 2009 Wiki-Med Wissensmanagement in der Medizintechnik Anwendungen und Grundlagen Vorwort Die Innovationsstärke ist eines der charakteristischen Merkmale der deutschen Medizintechnik.

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG

ZIELE UND INHALTE BUSINESS MODEL INNOVATION NEUE EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR MIKROVERKAPSELUNG ZIELE UND INHALTE F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A N G E W A N D T E P O LY M E R F O R S C H U N G I A P F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R A R B E I T S W I R T S C H A F T U N

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

4. TAGUNG INNOVATION MESSTECHNIK

4. TAGUNG INNOVATION MESSTECHNIK 4. TAGUNG INNOVATION MESSTECHNIK Neuheiten in der Sensorwelt und in der Messelektronik sowie deren Anwendungsgebiete 28. Mai 2015 ganztägig in Wien 4. Tagung Innovation Messtechnik Experten der Messtechnik

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen DIPLOMARBEIT zur Erlangung des akademischen Grades DIPLOMINGENIEUR

Mehr

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06.

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06. Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Fahrzeugtechnik aus Leidenschaft Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANM DER ÜBERBLICK 1. Ziele

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit Betriebsfestigkeit Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Mehrkomponenten-Karosserieprüfstand mit Klimakammer und Sonnensimulation. Betriebsfestigkeit

Mehr

Robuste Geschäftsstrategien im volatilen Umfeld

Robuste Geschäftsstrategien im volatilen Umfeld 2012 Robuste Geschäftsstrategien 08. + 09. Mai 2012 Kultur- und Kongresszentum Liederhalle, Stuttgart IFUA Unternehmensberatung für Strategisches Management GmbH, BDU Universität Stuttgart Volatile Umfelder

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion

Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion Workshop, 6. Oktober 2009 Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion TEEM Total Energy Efficiency Management Vorwort Ein effizienter und nachhaltiger Umgang mit Energie wird in vielen Branchen

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

Zwischen Leichtbau und Leichtsinn

Zwischen Leichtbau und Leichtsinn EHBE FACHSEMINAR: Zwischen Leichtbau und Leichtsinn 22.u.23.Mai 2010 CCS Seminarhaus, Schwäbisch Gmünd Die acht anspruchsvollen Vorträge dieses Seminars, ausgewählt und zusammengestellt von Herrn Ernst

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

KFZ- Sachverständigen für Motorschäden

KFZ- Sachverständigen für Motorschäden AWG Aus- und Weiterbildungsgesellschaft für Ingenieure und Kfz-Sachverständige mbh Geschäftsführer Dr. Oliver Brockmann AWG mbh Postfach 1445 56704 Mayen Akademie _ Fachseminar zum KFZ- Sachverständigen

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Solutions for Simulation!

Solutions for Simulation! Solutions for Simulation! Das perfekte Zusammenspiel von Konstruktion & Simulation Mit uns sind Sie schon jetzt für die Zukunft der Simulationstechnik gerüstet: Erleben Sie die Vorteile der konstruktionsbegleitenden

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master)

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master) Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester, Stand: 25 September 2014 Modulhandbuch Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis. Christian Köhler Infineon Technologies AG

Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis. Christian Köhler Infineon Technologies AG Industrie-Promotion der Mittelweg zum Doktortitel zwischen Theorie und Praxis Christian Köhler Infineon Technologies AG Inhaltsverzeichnis Vorstellung Zu meiner Person Mein Arbeitgeber - Infineon Technologies

Mehr

Automotive Simulation Center Stuttgart e.v. Das HPC Kompetenznetzwerk für die virtuelle Fahrzeugentwicklung von morgen.

Automotive Simulation Center Stuttgart e.v. Das HPC Kompetenznetzwerk für die virtuelle Fahrzeugentwicklung von morgen. Das HPC Kompetenznetzwerk für die virtuelle Fahrzeugentwicklung von morgen. HPC-Strategien für eine nachhaltige Mobilität Dipl.-Ing. Alexander F. Walser HPCN-Workshop 2014 T-Systems Solutions for Research

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Einladung. zum Expertenseminar. Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung

Einladung. zum Expertenseminar. Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung manufacturing innovations Einladung zum Expertenseminar am Donnerstag, 14. November 2013, im Technologiezentrum aspern IQ, in Wien Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung Die Referenten und der

Mehr

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG 2 DRIVING INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

Prozesskette Funktionsdaten und Funktionsmodelle

Prozesskette Funktionsdaten und Funktionsmodelle Prozesskette Funktionsdaten und Funktionsmodelle Stuttgart, 11. Februar 2015 D. Ruschmeier 2/15 Wesentliche Eingangsparameter für die funktional-basierten Berechnungsverfahren sind: Anforderungs-, Modellbeschreibungen

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT. EFFIZIENZSTEIGERUNG DURCH APPS IN DER FAHRWERKSENTWICKLUNG.

ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT. EFFIZIENZSTEIGERUNG DURCH APPS IN DER FAHRWERKSENTWICKLUNG. DIE NEUE FREUDE AM FAHREN: BEGEISTERND, ÖKONOMISCH, BEGEHRENSWERT Dirk Berkan, Marcel Böttrich Grundentwurf Entwicklung Fahrdynamik BMW Group 07.11.2012 ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT. EFFIZIENZSTEIGERUNG DURCH

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen Treffen der ASIM-Fachgruppe 4.5.5. 'Simulation technischer Systeme' Schwerpunktthema: Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen - Einladung und vorläufiges Programm - 1.- 2. März 2005

Mehr

Lösungen für automobile Effizienz

Lösungen für automobile Effizienz Lösungen für automobile Effizienz, Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG Essen, 16. September 2014 Steigende Aufwendungen für Forschung und Entwicklung F&E ohne Stainless Global [mn ] > 30% 727

Mehr