- 1 - Dem Vorstand der ITG gehören in der Amtsperiode bis Ende 2008 an:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "- 1 - Dem Vorstand der ITG gehören in der Amtsperiode bis Ende 2008 an:"

Transkript

1 - 1 - TÄTIGKEITSBERICHT der INFORMATIONSTECHNISCHEN GESELLSCHAFT IM VDE (ITG) Oktober 2006 bis Oktober Mitgliederbewegung Die ITG zählte am 31. August Mitglieder, davon Jungmitglieder. Den 29 Bezirksvereinen des VDE haben sich ITG-Mitglieder zugeordnet. 89 Personen sind sogenannte "außerordentliche Mitglieder", die ihren Wohnsitz im Ausland haben. 2. Organisatorische und fachliche Struktur der ITG 2.1 Vorstand Dem Vorstand der ITG gehören in der Amtsperiode bis Ende 2008 an: Vorsitzender: Stellv. Vorsitzender: Prof. Dr.-Ing. Alexander Röder Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Manfred Glesner Prof. Dr. rer. nat. Carmelita Görg Dipl.-Inform. Daniel Hartert Dr.-Ing. Werner Mohr Prof. Dr.-Ing. Alberto Moreira Dipl.-Wirt.-Ing. Dieter Münk Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel Dr.-Ing. Peter Waldow Entsprechend der ITG-Wahlordnung setzte sich dieser ITG-Vorstand aus je drei Personen aus den Bereichen Industrie, Wissenschaft und Lehre sowie Dienstleister, Netzbetreiber und Forschungsinstitute zusammen. Gemäß 8 der VDE-Satzung gehört der Vorsitzende der ITG für die Dauer seiner Amtszeit auch dem Präsidium des VDE an. Aufgabenteilung im Vorstand ( ) und in der Führung der ITG: Wissensmanagement wiss. Ansprechpartner für Tagungen Moreira, Görg IT-Technologien in der ITG Speidel, Schenkel Beruf und Gesellschaft Bildung, Ausbildung Berufsperspektiven Görg, Mohr, Hartert Informationstechnik und Gesellschaft Klumpp Öffentlichkeitsarbeit Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit Röder, Speidel, Hartert Netzwerk: Politik, Wissenschaft, Wirtschaft Mohr, Waldow Verbandsarbeit Mitgliederservice Bezirksvereine Glesner, Steinkamp Preise und Ehrungen Görg, Reibiger, Wolf Technologiezentrum Röder ntz-beratergremium, Ansprechpartner Fachzeitschriften Schenkel, Speidel, Glesner Vertreter der ITG in der VDE-Delegiertenversammlung Glesner, Schenkel nationale und Internationale Zusammenarbeit Positionierung und strategische Ausrichtung gegenüber Mitbewerbern Europäische und internationale Zusammenarbeit Waldow, Röder Mohr, Hartert, Waldow, Büchs

2 - 2 - Abstimmungen der Aktivitätsbereiche der ITG ETG: GMM: DGBMT GI: DPG: DGON: GMA: DEGA: i-12: Dipl.-Ing. Dieter Gruner Prof. Dr.-Ing. H. Ryssel Prof. Dr.-Ing. W. Wolf Fachbereichssprecher 6 (im Berichtszeitraum Prof. Dr.-Ing. Chr. Lindemann) Prof. Dr. phil.nat. D. Wolf Fachbereichssprecher 7 (im Berichtszeitraum Prof. Dr.-Ing. H. Rohling) Dr.-Ing. J.-D. Büchs Prof. Dr.-Ing. A. Lacroix, Dr.-Ing. Erhardt Werner Jörg Thielges Herren, deren Namen unterstrichen sind, gehören dem ITG-Vorstand an. Die Namen der Federführenden sind fett gedruckt. In den ITG-Vorstand der Amtsperiode wurden gewählt (WW Wiederwahl): Gruppe Industrie Dr.-Ing. Werner Mohr Dipl.-Ing. Friedhelm Pickhard (legt sein Amt aus beruflichen Gründen im Sommer 2006 nieder, daher rückt nach) Dipl.-Wirt.-Ing. Dieter Münk Dipl.-Inform. Daniel Hartert Gruppe Wissenschaft und Lehre Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Manfred Glesner (WW), stellvertretender Vorsitzender Prof. Dr. rer. nat. habil. Carmelita Görg Prof. Dr.-Ing. Joachim Speidel Gruppe Dienstleister, Netzbetreiber und Forschungsinstitute Prof. Dr.-Ing. Alberto Moreira (WW) Prof. Dr.-Ing. Alexander Röder, Vorsitzender Dr.-Ing. Peter Waldow (WW) Im Berichtszeitraum fanden zwei gemeinsame Sitzungen des ITG-Vorstandes mit dem Wissenschaftlichen Beirat der ITG und vier Sitzungen mit den Fachbereichssprechern der ITG statt. Im Laufe des Jahres 2008 wird gemäß der Geschäfts- und Wahlordnung der ITG der ITG-Vorstand für die Amtsperiode neu gewählt. Dem hierzu gebildeten Wahlausschuss gehören die nachstehend aufgeführten Herren an: Jörg Eberspächer, Vorsitzender Joachim Claus Dieter Klumpp Wolfram Knapp Paul J. Kühn Wolfgang Matthis Ralf Schäfer Volker Schanz (ex officio) 2.2 Geschäftsführung Geschäftsstelle: VDE-Haus Frankfurt am Main, Stresemannallee 15, Frankfurt am Main; Tel: /3-62, Fax: , Geschäftsführer: Dr.-Ing. Volker Schanz, Sekretariat: Frau Astrid Bermel

3 Gremien der ITG Fachbereiche, Fachausschüsse und Fachgruppen Die Leiter der derzeit 43 ITG-Fachausschüsse und Fokusprojekte, die seit 1996 im Rahmen der fachlichen und organisatorischen Neustrukturierung der ITG in 9 Fachbereichen zusammengefasst sind, bilden den Wissenschaftlichen Beirat der ITG. Aufgabe des Wissenschaftlichen Beirates ist es insbesondere, Grundsatzfragen der ITG-Aufgaben zu koordinieren und den ITG-Vorstand in allen wissenschaftlichen Fragen zu beraten. Die ITG-Fachbereiche, ITG-Fachausschüsse und Fokusprojekte sowie deren nachstehend genannte Sprecher und Leiter sind nach dem Stand vom 31. August 2008 die folgenden: Querschnittsbereich Mobilkommunikation - Querschnittsthemen adressieren Arbeitsgebiete mehrerer Fachbereiche - Mobilkommunikation bisher als Fokusprojekt geführt ist ein Querschnittsthema mit Beziehungen zu allen Protokollschichten Leiter des Querschnittsbereichs Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fettweis TU Dresden, Vodafone Chair Mobile Communications, Helmholtzstr. 18, Dresden, Tel.: , Fax: , Fachbereich 1: "Informationsgesellschaft und Fokusprojekte" Fachbereichssprecher: Dr. Dieter Klumpp Alcatel-Lucent, Stiftung für Kommunikationsforschung, Lorenzstraße 10, Stuttgart Tel.: / Fax: , Fachausschuss FB Informationstechnik und Öffentlichkeit Dr. Dieter Klumpp, Alcatel-Lucent, Stiftung für Kommunikationsforschung, Lorenzstr. 10, Stuttgart, Tel.: / Fax: , Fokusprojekte FB Fokusprojekt Informationstechnik im Fahrzeugumfeld N.N. 1.3 Fokusprojekt Verkehrstelematik Roland Berger, Thales Rail Signalling Solutions GmbH, Lorenzstraße 10, Stuttgart Tel.: / Fax: , Fokusprojekt RFID Dr.-Ing. Thomas Hollstein, TU Darmstadt, Lehrstuhl Mikrolektronische Systeme Karlstr. 15, Darmstadt, Tel.: / Fax: , Fachbereich 2: "Dienste und Anwendungen" Fachbereichssprecher (Der FB wird durch zwei gleichberechtigte Sprecher vertreten.) Dr. Hans-Peter Quadt Deutsche Telekom, Hochschule für Telekommunikation Leipzig, Kanzler Gustav-Freytag-Str , Leipzig Tel.: / Fax: , Dr.-Ing. Volker Wittpahl Ingenieurs- und Innovationsbüro, Philosophenweg, Oldenburg Tel.: / Fax: ,

4 - 4 - Fachausschüsse FB Usability Dr.-Ing. Volker Wittpahl, Ingenieurs- und Innovationsbüro, Philosophenweg, Oldenburg Tel.: / Fax: , Enhanced Applications N.N. Fachbereich 3: "Fernsehen, Film und Elektronische Medien" (Gemeinschaftsausschuss FKTG) Fachbereichssprecher: Prof. Dr.-Ing. Stephan Breide Fachhochschule Südwestfalen, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Lindenstraße 53, Meschede Tel.: / Fax: , Grundlagen und Systeme der Fernsehtechnik und elektronische Medien Prof. Dr.-Ing. Stephan Breide, Fachhochschule Südwestfalen, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fachbereich Ingenieurwissenschaften Lindenstraße 53, Meschede Tel.: / Fax: , Digitale Bildcodierung Dr.-Ing. Ralf Schäfer, Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, Einsteinufer 37, Berlin, Tel.: / Fax: , Signalübertragung für Elektronische Medien Dr. Dirk Jäger, TU Braunschweig, Institut für Nachrichtentechnik, Braunschweig Tel.: / Fax: , Filmtechnik Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Ruppel, FH Wiesbaden, Standort Rüsselsheim Am Brückweg 26, Rüsselsheim Tel.: , Fachbereich 4: "Audiokommunikation" Fachbereichssprecher: Prof. Dr. phil.nat. Dietrich Wolf Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Angewandte Physik, Max-von-Laue-Str. 1, Frankfurt Tel.: / Fax: , Elektroakustik Prof. Dr.-Ing. Reinhard Lerch, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Sensorik, Paul-Gordan-Str. 3-5, Erlangen, Tel.: / Fax: , Hörakustik Prof. Dr.-Ing. Hugo Fastl, TU München, Lehrstuhl für Mensch-Maschine-Kommunikation, Arcisstraße 21, München, Tel.: / Fax: , Sprachakustik Prof. Dr.-Ing. A. Lacroix, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Angewandte Physik, Max-von-Laue-Straße 1, Frankfurt am Main, Tel.: / Fax: ,

5 Sprachverarbeitung Prof. Dr. Rüdiger Hoffmann, Technische Universität Dresden, Institut für Technische Akustik, Mommsenstraße 13, Dresden Tel.: / Fax: , Fachbereich 5: Kommunikationstechnik Fachbereichssprecher: Prof. Dr.-Ing. Olaf Ziemann Georg-Simon-Ohm-Hochschule, Polymer Optical Fiber Application Center, Wassertorstraße 10, Nürnberg Tel.: / Fax: , Informations- und Systemtheorie Prof. Dr.rer.nat. Holger Boche, Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz- Institut, Einsteinufer 37, Berlin Tel.: , Fax: , Kommunikationsnetze und systeme Der FA wird durch zwei gleichberechtigte Leiter vertreten.) Dipl.-Ing. Ingo Willimowski, Vodafone D2 GmbH, Intelligent Network & Charging (TDP-C), Am Seestern, Düsseldorf Tel.: / Fax: , Prof. Christian Wietfeld, Technische Universität Dortmund, Lehrstuhl für Kommunikationsnetze Otto-Hahn-Str. 6, Dortmund Tel.: / Fax: , Optische Nachrichtentechnik Dipl.-Ing. Matthias Berger, Alcatel-Lucent Deutschland AG, O-HSO/615, Thurn-und-Taxis- Str.10, Nürnberg Tel.: / Fax.: , Kommunikationskabelnetze Prof. Dr.-Ing. Olaf Ziemann, Georg-Simon-Ohm-Hochschule, Polymer Optical Fiber Application Center, Wassertorstraße 10, Nürnberg Tel.: / Fax: , Schutz- u. Automatisierungstechnik (Gemeinschaftssausschuss mit der ETG) (Der FA wird durch zwei gleichberechtigte Leiter vertreten.) ITG: Dipl.-Ing. Dieter Gruner; KEMA-IEV Ingenieurunternehmen für Energieversorgung GmbH, Gostritzer Str , Dresden Tel.: / Fax: , ETG: Dr.-Ing. Heinrich Hoppe-Oehl, RWE Rhein-Ruhr Netzservice GmbH, Regionalbereich Ruhr, Collingstr. 2, Neuss Tel.: , Fax: , Fachbereich 6: Technische Informatik Fachbereichssprecher: Prof. Dr. Uwe Brinkschulte Johann Wolfgang Goethe-Universität, Lehrstuhl für Eingebettete Systeme Robert-Mayer-Straße 11-15, Frankfurt Tel.: / Fax: , Rechner und Systemarchitektur (Gemeinschaftsausschuss GI) Prof. Dr. Uwe Brinkschulte, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Lehrstuhl für Eingebettete Systeme Robert-Mayer-Straße 11-15, Frankfurt

6 - 6 - Tel.: / Fax: , Industrielle Methoden der Software Entwicklung N.N. 6.3 Verlässlichkeit und Fehlertoleranz (Gemeinschaftsausschuss GI/GMA) Dr. Karl-Erwin Großpietsch, EUROMICRO, Postfach 2043, St. Augustin Tel.: / Fax: , Kommunikation und Verteilte Systeme (Gemeinschaftsausschuss GI) Prof. Dr. Stefan Fischer, Universität zu Lübeck, Institut für Telematik Ratzeburger Allee 160, Lübeck Tel.: / Fax: , Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen (Gemeinschaftsausschuss GI) Prof. Dr.-Ing. Markus Siegle, Universität der Bundeswehr München, Institut für Technische Informatik, Werner-Heisenberg-Weg 39, Neubiberg Tel.: / Fax: , Fachbereich 7: Hochfrequenztechnik Fachbereichssprecher: Prof. Dr.-Ing. Hermann Rohling TU Hamburg-Harburg, Institut für Nachrichtentechnik, Eißendorfer Str. 40, Hamburg Tel.: / Fax: , Antennen Prof. Dr.-Ing. Roland Gabriel, KATHREIN Werke KG, Postfach , Rosenheim Tel.: / Fax: , Funksysteme Prof. Dr.-Ing. Thorsten Benkner, FH Aachen, FB Elektrotechnik und Informationstechnik, Eupenerstraße 70, Aachen Tel.: / Fax: , Mikrowellentechnik Prof. Dr. Lorenz-Peter Schmidt, Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik, Cauerstr. 9, Erlangen Tel.: / Fax: , Ortung (Gemeinschaftsausschuss mit DGON) Prof. Dr.-Ing. Hermann Rohling, TU Hamburg-Harburg, Institut für Nachrichtentechnik, Eißendorfer Str. 40, Hamburg Tel.: / Fax: , Wellenausbreitung Dr.-Ing. Madhu Chandra, Technische Universität Chemnitz, Professur Hochfrequenztechnik und Photonik, PF 11 16, Reichenhainer Str. 70, Chemnitz Tel: / Fax: , Fachbereich 8: Mikro- und Nanoelektronik Fachbereichssprecher: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mathis Leibniz Universität Hannover, Institut für theoretische Elektronik, Appelstraße 9a, Hannover Tel.: / Fax: / Festkörper-Technologie Prof. Dr.-Ing. Heiner Ryssel, Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, Schottkystraße 10, Erlangen, Tel.: / Fax: ,

7 Rechnergestützer Schaltungs- und Systementwurf (Gemeinschaftsausschuss GI/GMM) Prof. Dr.-Ing. Norbert Wehn, Technische Universität Kaiserslautern, FB Elektrotechnik und Informationstechnik, Erwin-Schrödinger-Straße, Kaiserslautern, Tel.: / Fax: , Halbleiter-Bauelemente N.N 8.4 Integrierte Systeme Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mathis, Leibniz Universität Hannover, Institut für theoretische Elektronik, Appelstraße 9a, Hannover, Tel.: / Fax: , Qualität und Zuverlässigkeit integrierter Schaltungen Prof. Dr.-Ing. Christian Boit, TU Berlin, Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Einsteinufer 17, Berlin, Tel.: / Fax: , Vakuumelektronik und Displays Dr.-Ing. Wolfram Knapp, Otto-von-Guericke-Universität, Institut für Experimentelle Physik, Vakuumphysik und technik, Postfach 4120, Magdeburg Tel.: / Fax: , Fachbereich 9: Übergreifende Gebiete 9.1 Messverfahren der Informationstechnik Dr.-Ing. Dietmar Köther, IMST GmbH, Integrierte Schaltungen und Systeme, Carl-Friedrich-Gauß-Str. 2, Kamp-Lintfort Tel.: / Fax: , Qualität und Zuverlässigkeit N.N. 9.3 Biomedizinische Informationstechnik (Gemeinschaftsausschuss DGBMT) Dipl.-Ing. Petra Friedrich, Technische Universität München, Heinz Nixdorf-LS für Medizin. Elektronik, Arcisstr. 21, München Tel: / Fax: , Werkstoffe, Bauelemente und Stromversorgung Prof. Dr. Reimund Gerhard, Universität Potsdam, Institut für Festkörperphysik, Am Neuen Palais 10, Potsdam Tel.: / Fax: , Kontaktverhalten und Schalten (Gemeinschaftsausschuss ETG) Prof. Dr.-Ing. Frank Berger, TU Ilmenau, Institut für Elektrische Energie- und Steuerungstechnik, Gustav-Kirchhoff-Str. 1, Ilmenau Tel.: / Fax: , Im Wissenschaftlichen Beirat und im Vorstand der ITG wurden wiederum eine Reihe von übergeordneten Problemstellungen und Strukturfragen intensiv behandelt. Die Bildung von Fachgruppen, die den Fachausschüssen der ITG zugeordnet sind, hat das Ziel, einer größeren Anzahl jüngerer IT- Spezialisten die Chance zur Mitarbeit zu geben, die Basis der Fachausschüsse zu verbreitern und größere Aufgabengebiete abzudecken. Mittlerweile bestehen 48 Fachgruppen, vorwiegend mit Anbindung an nur einen Fachausschuss, jedoch auch von mehreren Fachausschüssen gemeinsam getragene Fachgruppen und Gemeinschaftsfachgruppen mit der GI, der GMA, der GMM, DGON, FKTG und der DGQ (siehe auch 3.).

8 - 8 - Die Fachgruppen der ITG sowie deren nachstehend genannte Sprecher sind nach dem Stand vom 31. August 2008 die folgenden: Fachgruppe "Benutzung von Kommunikationssystemen" Fachgruppenleiter: Dipl.-Geophys. Ralf Eck Fraunhofer Inst. f. Informations- u. Datenverarbeitung, Fraunhoferstr. 1, Karlsruhe Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Audiotechnik Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Sebastian Goossens Institut für Rundfunktechnik GmbH, Floriansmühlstraße 60, München Tel.: 089/ / Fax: 089/ , Fachgruppe "Audiologische Akustik" Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. W. H. Döring, RWTH Aachen, Klinik für HNO-Krankheiten und Plastische Kopf- und Halschirurgie, Pauwelstraße, Aachen Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Mustererkennnung" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Claus-E. Liedtke Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Institut für Theoretische Nachrichtentechnik und Informationsverarbeitung, Appelstraße 9A, Hannover Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Algorithmen für die Signalverarbeitung" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Klaus Meerkötter Universität Paderborn, Nachrichtentheorie, Warburger Straße 100, Paderborn Tel.: , Fax: , Fachgruppe Angewandte Informationstheorie Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. Robert Fischer Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik II, Cauerstr. 7, Erlangen Tel : / Fax: , Fachgruppe "Systemarchitektur und Traffic Engineering" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Ralf Lehnert, TU Dresden, Institut für Nachrichtentechnik, Barkhausenbau 34, Dresden, Tel.: / Fax: , Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Carmelita Görg, Universität Bremen, Lehrstuhl Kommunikationsnetze, Otto-Hahn-Allee NW 1, Bremen, Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Sicherheit in Netzen" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Erwin P. Rathgeb Universität Duisburg-Essen, Institut für Experimentelle Mathematik, Ellernstr. 29, Essen Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Next Generation Networks" Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Harald Orlamünder, Urachstr. 1, Ditzingen Tel.: , Fachgruppe "IP and Mobility" Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Ingo Willimowski Vodafone D2 GmbH, Intelligent Network & Charging (TDP-C), Am Seestern 1, Düsseldorf Tel.: / Fax: , Gemeinsam mit Dr. rer.nat. Klaus-Dieter Kohrt, Martin-Krebs-Weg 4, Eckernförde, Tel.: ,

9 - 9 - Fachgruppe "Access and Home Networks" Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Walter Tengler Nokia Siemens Networks GmbH&Co KG, St.-Martin-Str. 76, München Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Modellierung photonischer Komponenten und Systeme" Fachgruppenleiter: Prof. Dr. Klaus Petermann TU Berlin, Fachgebiet Hochfrequenztechnik - Photonics, Einsteinufer 25, Berlin Tel.: / Fax: , Fachgruppe Optische Aufbau- und Verbindungstechnik Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. G. Walf Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, Einsteinufer 37, Berlin Tel.: / Fax: , Fachgruppe Photonische Netze Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. Andreas Gladisch T-Systems Enterprise Services GmbH, Goslarer Ufer 35, Berlin Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Optische Polymerfasern" Fachgruppenleiter: Prof. Dr. Olaf Ziemann, Georg-Simon-Ohm Fachhochschule, Polymer Optical Fiber Application Center, Wassertorstraße 10, Nürnberg, Tel.: / Fax: , Fachgruppe Informationstechnische Gebäudeverkabelung Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Peter E. Zamzow, R&D Cable Systems, Erlenstr. 5b, Bochum Tel.: / Fax: , Fachgruppe Plastic Optical Fibers (POF) Fachgruppenleiter: NN Fachgruppe " Prozessdatenübermittlung im Wettbewerbsumfeld" Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Dieter Gruner KEMA-IEV Ingenieurunternehmen für Energieversorgung GmbH, Gostritzer Str , Dresden Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Netzleittechnik Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Reinhard Heinbuch Hessenwasser GmbH & Co. KG, Taunusstraße 100, Groß-Gerau Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Architekturen für hochintegrierte Schaltungen (AH)" *) Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker Universität Karlsruhe, Inst. f. Technik der Informationsverarbeitung, Engesser Str. 5, Karlsruhe Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Arbeitsplatzrechensysteme (APS) und Personal Computing (PC) Fachgruppenleiter: Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Karl Universität Karlsruhe (TH), Institut für Technische Informatik, Kaiserstr. 12, Karlsruhe, Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Physik, Informatik, Informationstechnik (PII) *) Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. Bernd Klauer Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Institut für Technische Informatik, Holstenhofweg 85, Hamburg Tel.: / Fax ,

10 Fachgruppe "Betriebssysteme Fachgruppenleiter: Dr. Jürgen Kleinöder, Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Informatik 4, Martensstraße 1, Erlangen Tel.: / Fax: Fachgruppe " Parallele Algorithmen, Rechnerstrukturen und Betriebssysteme (PARS) *) Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Rolf Hoffmann, TU Darmstadt, Fachgebiet Rechnerarchitektur, Hochschulstr. 10, Darmstadt Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Fehlertolerierende Rechensysteme" *) Fachgruppenleiter: Dr. Karl-Erwin Grosspietsch, EUROMICRO, Postfach 20 43,53743 Sankt Augustin Tel.: / Fax: , (gemeinsam mit GI und GMA) Fachgruppe Biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder Fachgruppenleiter: N.N. Fachgruppe "Aktive Antennen" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Heinz K. Lindenmeier, Universität der Bundeswehr, Institut für Hochfrequenzsysteme, Werner-Heisenberg-Weg 39, Neubiberg Tel.: / Fax: , "Ortungs- und Radarbegriffe" Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. Eberhard Hanle, Forschungsinstitut für Funk und Mathematik, Uhlandweg 22, Rheinbach Tel.: , Fachgruppe "Ionenimplantation" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Heiner Ryssel Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, Schottkystr. 10, Erlangen Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Allgemeine Methodik und Unterstützung von Entwurfsprozessoren für Schaltungen und Systeme" *) **) Fachgruppenleiter: Dr. Oliver Bringmann, Forschungszentrum Informatik FZI, Haid-und-Neu-Str , Karlsruhe Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Entwurf von analogen Schaltungen" *) **) Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Lars Hedrich, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Informatik, Postfach , Frankfurt Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Methoden des Entwurfs und der Verifikation digitaler Schaltungen und Systeme" *) **) Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Rolf Drechsler, Universität Bremen, AG Rechnerarchitektur/Modellierung, Bibliothekstraße 1, Bremen Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Beschreibungssprachen und Modellierung von Schaltungen und Systemen" *) **) Fachgruppenleiter: Dr. Dietrich, Manfred Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Zeunerstr. 38, Dresden Tel.: / Fax: ,

11 Fachgruppe "Testmethoden und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen" *) **) Fachgruppenleiter: Dr. Sebastian Sattler Infineon Technologies AG, COM TT TS ADT, Am Campeon 1-12, Neubiberg Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Entwurf des Layouts von Schaltungen" *) **) Fachgruppenleiter: Dr. Kai Hahn Universität Siegen, Institut für Mikrosystemtechnik, Hölderlinstraße 3, Siegen Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Heterostruktur-Bauelemente für höchste Arbeitsgeschwindigkeit" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Manfred Berroth Universität Stuttgart, Institut für Elektrische und Optische Nachrichtentechnik, Pfaffenwaldring 47, Stuttgart Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Modellierung von Halbleiterbauelementen" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Hans-Martin Rein Ruhr-Universität Bochum, Institut für Elektronik und Halbleiterbauelemente, Universitätsstr. 150, Bochum Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Netzwerktheorie und Numerik" Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Mathis, Leibniz Universität Hannover, Institut für theoretische Elektronik, Appelstraße 9a, Hannover Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Algorithmen für die Signalverarbeitung" Fachgruppenleiter: Dr. techn.. Wolfgang Mecklenbräuker, Forschungszentrum Telekommunikation Wien Betriebs-GmbH, Donau-City-Straße 1, 1220 WIEN, ÖSTERREICH Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Mikroelektronik neuronaler Netzwerke" Fachgruppenleiter: Prof. Dr. rer.nat. Ramacher, Infineon Technologies AG, BU COM SDR, Otto-Hahn-Ring 6, München Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Fehlerlokalisierung in elektronischen Bauelementen" Fachgruppenleiter: Dr.-Ing. Wolfgang Mertin Gerhard Mercator-Universität GH Duisburg, FB Elektrotechnik; FG Werkstoffe der Elektrotechnik, Bismarckstr. 81, Duisburg, Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Fehleranalysestrategien" Fachgruppenleiter: Prof. Dr. Christian Boit, TU Berlin, Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Fachgebiet Halbleiterbauelemente, Einsteinufer 17, Berlin, Tel.: / Fax: , zusammen mit Dr. Jérome Touzel, Infineon Technologies AG, Failure Analysis for Memory Products, Am Campeon 1-12, Neubiberg, Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Zuverlässigkeit aktiver elektronischer Bauelemente" Fachgruppenleiter: Wolfgang Wondrak Daimler AG, Cabin and Powertrain E/E, High Reliable E/E Components, Hanns-Klemm-Str. 45, Böblingen Tel.: / Fax: ,

12 Fachgruppe "Waver Level Reliability and Qualification" Fachgruppenleiter: Dipl.-Ing. Andreas Aal ELMOS Semiconductor AG, FE-Engineering, Heinrich-Hertz-Str. 1, Dortmund Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Displays " Fachgruppenleiter: Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Blankenbach Hochschule Pforzheim, Elektrotechnik / Informationstechnik, Tiefenbronner Straße 65, Pforzheim Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Vakuumelektronik" Fachgruppenleiter: Dipl.-Phys. Ernst Bosch, THALES Electron Devices GmbH, Söflinger Str. 100, Ulm Tel.: / Fax: , Fachgruppe "Stromversorgung" Fachgruppenleiter: N.N. Fachgruppe "Sensorik" Fachgruppenleiter: Prof.Dr. rer.nat. Hans Meixner, Max-Planck-Str. 5, Haar Tel.: , *) Wird als Gemeinschaftsfachgruppe mit der GI geführt. **) Wird als Gemeinschaftsfachgruppe mit der GMM geführt. ***) Wird als Gemeinschaftsfachgruppe mit der ETG geführt. 3. Nationale und internationale Zusammenarbeit 3.1 Wissenschaftliche Fachgesellschaften des VDE Im VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.v. bestehen neben der ITG vier weitere wissenschaftliche Fachgesellschaften, die das Gesamtgebiet der Elektrotechnik abdecken: - die Energietechnische Gesellschaft im VDE (ETG) - die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) - sowie gemeinsam mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA), - die VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik (GMM) Mit diesen vier anderen Fachgesellschaften des VDE wurde ein enger Gedankenaustausch gepflegt, insbesondere hinsichtlich einer gegenseitigen Förderung der Aktivitäten aller fünf Fachgesellschaften. Mit der GMA besteht eine enge Zusammenarbeit über den ITG-Fachausschuss 9.1 "Messverfahren der Informationstechnik". Herr Dr.-Ing. Just-Dietrich Büchs vertritt die ITG im Beirat der GMA. Umgekehrt hat die GMA ein Mitglied ihres Beirates, Herrn Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke, als Berater für den Wissenschaftlichen Beirat der ITG benannt. Entsprechend erfolgt auch mit der ETG eine enge Kooperation, von deren Seite Herr Prof. Dr.-Ing. Clewing als Berater dem Wissenschaftlichen Beirat der ITG angehört und umgekehrt Herrn Dipl.-Ing. Dieter Gruner dem Wissenschaftlichen Beirat der ETG. Bewährt hat sich die Zusammenarbeit zwischen ETG und ITG u.a. auch in den Gemeinschaftsausschüssen "Schutz- und Automatisierungstechnik", Integration elektrischer Gebäudesysteme und der AG IT-Security. Diesen Gremien gehören Mitglieder beider Fachgesellschaften an.

13 Der ITG-Fachausschuss 9.3 "Biomedizinische Informationstechnik" wird gemeinsam mit der DGBMT geführt. Einige Fachausschussmitglieder sind gleichzeitig Funktionsträger der DGBMT. Damit ist ein optimaler gegenseitiger Informationsfluss sichergestellt. In den Beirat der GMM (hervorgegangen aus dem früheren VDE/VDI-Fachkreis Mikroelektronik FKME) der VDE/VDI Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik hat die ITG Herrn Prof. Dr. Heiner Ryssel entsandt. Der Delegierte der GMM im Wissenschaftlichen Beirat der ITG ist ebenfalls Herr Prof. Dr. Heiner Ryssel. Für alle Fachgesellschaften des VDE gilt, dass auf der Ebene der Fachausschüsse vielfach personelle Querverbindungen bestehen. Besonders zu erwähnen sind die gemeinsam durchgeführten bzw. geplanten Tagungen. Näheres hierzu ist in Punkt 4 dieses Berichtes nachzulesen. 3.2 Arbeitsgemeinschaften Während sich die oben genannten Fachgesellschaften auf eine beträchtliche Anzahl persönlicher VDE-Mitglieder stützen, handelt es sich bei den im Folgenden aufgeführten Arbeitsgemeinschaften um Organisationen, die in der Regel die persönliche Mitgliedschaft nicht kennen und vielmehr eine Kooperation mehrerer Trägergesellschaften zur Pflege besonderer Fachgebiete darstellen. Die Geschäftsführungen dieser Arbeitsgemeinschaften werden daher in der Regel von der Geschäftsstelle einer der Trägergesellschaften treuhänderisch wahrgenommen. DAGA-Beirat Die 1970 gegründete DAGA (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Akustik) wurde neben der ITG, (ITG- Fachbereich 4 Audiokommunikation) auch vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) VDI-Kommission Lärmminderung - und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) - Fachausschuss Akustik - sowie der Gesellschaft für Akustik (DEGA) - getragen. Hieraus ist der DAGA-Beirat hervorgegangen, der die DAGA-Tagungen (Jahrestagungen für Akustik) trägt. Bisher haben 34 DAGA-Tagungen stattgefunden, zuletzt die DAGA 2008 vom in Dresden. Zur Zeit ist die ITG im DAGA- Beirat vertreten durch die Herren - Prof. Dr.-Ing. Arild Lacroix und - Dr.-Ing. Erhard Werner Die Geschäftsführung der DAGA nimmt die DEGA wahr. Vorsitzender des DAGA-Beirats ist der jeweilige Vorsitzende der DEGA. Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung (DAGM) e.v. Gründungsgesellschaften der DAGM, die mittlerweile ein eingetragener Verein ist, sind die - Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO), - Deutsche Gesellschaft für medizinische Informatik, Biometrie und Epidemologie (GMDS), - Gesellschaft für Informatik (GI), - Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG), - Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN), - Deutsche Sektion des IEEE, - Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung (DGPF), - Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung/Machine Vision im VDMA, - German Chapter of the European Neural Network Society (GNNS), - Deutsche Gesellschaft für Robotik (DGR). Aufgabe der 1976 gegründeten DAGM ist die Forschung und Förderung der wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Mustererkennung, der gegenseitige Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Behandlung wissenschaftlicher Fragen auf dem gesamten Gebiet der Mustererkennung im In- und Ausland. Die DAGM e. V sieht die interdisziplinäre Forschung, die sie fördern möchte, als wesentliche Bestandteile einer wissenschaftlichen Erforschung der Mustererkennung an. Eine Vermittlung der Forschungsergebnisse und -erkenntnisse zwischen den verschiedenen beteiligten Wissenschaftszweigen ist daher Bestandteil des Vereinszwecks. Vorsitzender der DAGM ist derzeit - Herr Prof. Dr. G. Sommer, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Informatik Bisher haben 30 DAGM-Symposien stattgefunden, das letzte vom Juni 2008 in München.

14 IFIP-Beirat der GI In Nachfolge der ehemaligen Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Rechenanlagen (DARA), die 1970 gegründet und Ende 1982 aufgelöst wurde, hat die Gesellschaft für Informatik (GI) im Dezember 1982 als neues Organ den IFIP-Beirat der GI eingerichtet, in dem die ITG über drei Stimmen verfügt. Der IFIP-Beirat der GI übernimmt die früheren Aufgaben der DARA, in der die Informationstechnische Gesellschaft (ITG), die Gesellschaft für Mathematik und Mechanik (GAMM), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Gesellschaft für Informatik (GI) vertreten waren. An Stelle der DARA ist die GI das für die Bundesrepublik Deutschland zuständige Vollmitglied (full member) im Sinne der IFIP-Statuten. Die früher in der DARA zusammengefassten Gesellschaften haben in den IFIP-Beirat Vertreter entsandt, die die für die IFIP (International Federation for Information Processing) relevante Fachstruktur der beteiligten Gesellschaften repräsentieren. Die Aufgaben des Beirates sind in erster Linie Vorschläge zur Erneuerung und Abberufung von Mitgliedern in den TCs (Technical Committees), Entgegennahme von Berichten über die Arbeit in den IFIP-Gremien und die Beratung des Beiratsvorsitzenden und IFIP-Vertreters bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben. Vorsitzender des IFIP-Beirates der GI ist Herr Prof. Dr. Klaus Brunnstein, Universität Hamburg. Neben den Vertretern der GI, der GAMM und der DPG gehört als Vertreter der ITG der Leiter des Fachbereiches 6 Technische Informatik, Prof. Dr. Uwe Brinkschulte, Universität Karlsruhe, dem IFIP- Beirat an. Fachverband Halbleiterphysik (HL) Die 1971 gegründete Arbeitsgemeinschaft Halbleiter (AGHL) im Fachverband Halbleiterphysik hat sich die gemeinsame Pflege der Halbleiterphysik und -chemie, Halbleiterbauelemente, der integrierten Schaltungen sowie die Vermittlung von Kenntnissen dieser Gebiete an weitere Fachkreise durch Tagungen und Diskussionssitzungen zum Ziel gesetzt. Träger sind die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der VDE (ITG). Leiter des Fachverbandes Halbleiterphysik ist Herr Professor Dr. Werner Wegscheider, Universität Regensburg. Arbeitsgemeinschaft Zuverlässigkeit In der Arbeitsgemeinschaft Zuverlässigkeit (gegründet 1969) haben sich eine Reihe von technischwissenschaftlichen Organisationen, technischen Gremien und Institutionen zusammengeschlossen, die sich mit Fragen der Zuverlässigkeit befassen. Wie aus diesen Beispielen zu ersehen ist, versucht die ITG, in den vielen bestehenden und neu hinzukommenden Arbeitsgemeinschaften und technisch-wissenschaftlichen Gesellschaften auf nationaler und internationaler Ebene durch gegenseitige Vertretungen oder Mitträgerschaft eine koordinierende Wirkung auszuüben. Im Berichtszeitraum hat es keinerlei Aktivitäten gegeben. Es wird davon ausgegangen, dass die Arbeitsgemeinschaft ihre Tätigkeit eingestellt hat. 3.3 Andere technisch-wissenschaftliche Organisationen Mit den nachstehend aufgeführten nationalen und internationalen Organisationen pflegt die ITG eine intensive Zusammenarbeit: Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft (FKTG) Seit dem Abschluss des Kooperationsvertrags im Jahr 1984 zwischen FKTG und ITG über eine engere Zusammenarbeit führt die FKTG ihre technisch-wissenschaftlichen Aktivitäten innerhalb des ITG-Fachbereichs 3 "Fernsehen, Film und Elektronische Medien" durch, der in beiderseitiger Abstimmung gestaltet und in organisatorischer Hinsicht von der ITG-Geschäftsführung betreut wird. Die Leitung dieses Fachbereiches soll in der Regel durch den Vorsitzenden der FKTG wahrgenommen werden. Dieses Amt hat Professor Dr.-Ing. Stephan Breide, FH Südwestfalen, inne.

15 FKTG-Mitglieder können gemäß Kooperationsvertrag in dem genannten Fachbereich mitarbeiten, ohne die Mitgliedschaft von VDE bzw. ITG zu erwerben. Für die Mitarbeit in anderen Fachbereichen der ITG ist jedoch die ITG-Mitgliedschaft erforderlich. Nach den Bestimmungen der Kooperationsvereinbarung ist die FKTG zentralkorporatives Mitglied des VDE geworden. Die 23. Jahrestagung der FKTG fand in Zusammenarbeit mit der ITG mit dem Titel Von High Definition bis Handheld Broadcasting - Widerspruch oder Ergänzung? vom Mai 2008 in München statt. Deutsche Gesellschaft für Ortung und Navigation (DGON) Der ITG-Fachausschuss 7.4 "Ortung" wird gemeinsam mit der DGON geführt. Einige Mitglieder dieses Ausschusses sind gleichzeitig Funktionsträger der DGON. Die gemeinnützige Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Ortung und Navigation e.v. (DGON) ist das neutrale Fachforum zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Verkehrswirtschaftlichkeit unter Nutzung der Fachgebiete Ortung, Navigation und Telematik sowie zugehöriger Kommunikation, und zwar für alle Bereiche des modernen Verkehrs: Schifffahrt, Luftfahrt, Raumfahrt, Landverkehr, Binnenschifffahrt. Die Gesellschaft ist aus dem 1951 gegründeten "Ausschuss für Funkortung" hervorgegangen. Neue Aufgabenbereiche erforderten 1961 die Umgründung zur heutigen "Deutschen Gesellschaft für Ortung und Navigation e. V." (DGON). Gesellschaft für Informatik (GI) Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der GI hat sich in den zurückliegenden Jahren vertieft und erweitert. Anzuführen sind insbesondere gemeinsame Tagungsveranstaltungen (z.b. die jeweils abwechselnd von ITG und GI ausgerichteten Tagungsreihen "Kommunikation in verteilten Systemen - KiVS und Architecture of Computing Systems - ARCS, beide zuletzt von der ITG organisiert) sowie die gemeinsame Mitwirkung in Arbeitsgemeinschaften z.b. DAGM, IFIP und Fachgremien. Seit 2006 veranstalten ITG und GI gemeinsam RFID-Foren auf der CeBIT. Aktiv sind die GI/ITG-Gemeinschaftsfachausschüsse und -fachgruppen - Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen - Architekturen für hochintegrierte Schaltungen (AH) - Physik, Informatik, Informationstechnik (PII) - Parallele Algorithmen, Rechnerstukturen und Systemsoftware (PARS) - Fehlertolerierende Rechensysteme - German Encress - Messung, Modellierung und Bewertung von Rechensystemen - Allgemeine Methodik und Unterstützung von Entwurfsprozessoren für Schaltungen und Systemen - Entwurf von analogen Schaltungen - Methoden des Entwurfs und Verifikation digitaler Schaltungen und Systeme - Beschreibungssprachen und Modellierung von Schaltungen und Systemen - Testmethoden und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen - Entwurf des Layouts von Schaltungen Strategiekreis Informatik I-12 (bis : Gesprächskreis Informatik) Der Strategiekreis "I-12" ist eine lose Arbeitsgruppe von Gesellschaften im deutschsprachigen Raum, die sich mit der Informationstechnologie und ihren Auswirkungen beschäftigen. Er vertritt insgesamt ca Mitglieder dieser Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Bezeichnung "I-12" kennzeichnet die Zahl der Gründungsmitglieder. Derzeit gehören dem Kreis 11 wissenschaftliche Vereine der Informatik, der Informationstechnik und wissenschaftlicher Dokumentation an, die versuchen, die o.g. wichtigen Themen durch gemeinsame Aktivitäten voranzubringen. Mitglieder des I-12 AKDok (Arbeitskreis Dokumentation) DGI (Deutsche Ges. f. Informationswissenschaft u. Informationspraxis) DGRI (Deutsche Gesellschaft für Recht u. Informatik) GI (Gesellschaft für Informatik) GIL (Ges. f. Informatik i. d. Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.v.) GMDS (Ges. f. Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemologie e.v.)

16 ITG (Informationstechnische Gesellschaft im VDE) OCG (Österreichische Computer Gesellschaft) SI (Schweizer Informatikgesellschaft) tekom (Gesellschaft für technische Kommunikation e.v.) Herr Prof. Dr.-Ing. Stefan Jähnichen, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.v, hat für das Jahr 2008 den Vorsitz des Strategiekreises inne, die Aufgaben des I-12 Sekretariats werden 2008 von der GI wahrgenommen. CEPIS (Council of European Professional Informatics Societies) CEPIS umfasst 37 europäische Fachgesellschaften (Stand: ). Das CEPIS-Sekretariat hat seinen Sitz in Brüssel. Deutschland ist durch die GI und die ITG vertreten. Die Organe von CEPIS sind CEPIS Council, Executive Committee, Member Societies Forum und Arbeitsgruppen. Die bisherigen Treffen waren beschlussfassende Council Meetings. Das 40. Council Meeting fand am 12. April 2008 in Ljubljana statt. Themen und Ziele von CEPIS sind u.a.: - Netzwerk der europäischen IT-Fachgesellschaften - Vertrieb des European Computer Driving Licence (ECDL) - Internetbasierte Zeitschrift für IT-Fachleute. Das Magazin kann gratis unter aus dem Internet heruntergeladen werden. Berichte über die Aktivitäten liegen in der ITG-Geschäftsstelle vor. E U R E L - Föderation der nationalen elektrotechnischen Vereinigungen Westeuropas Der europäische Dachverband EUREL ist die Föderation der nationalen elektrotechnischen Vereinigungen Westeuropas. Das EUREL-Sekretariat befindet sich in Brüssel. Als EUREL Generalsekretär fungiert derzeit Dipl. Ing. Peter Neu. EUREL wurde 2005 umstrukturiert. Die Aufgaben werden wie folgt wahrgenommen: - Der VDE ist verantwortlich für Management, Finanzen und Organisation. - Der IEE zeichnet für inhaltliche Fragen verantwortlich. - Der AEI ist gemeinsam mit dem VDE für Public Relations zuständig. EUREL-Fachgesellschaften waren bisher EUREL Power, EUREL Communications/Informatics und EUREL Microtechnologies. In den Jahren 2006 bis 2008 sind die EUREL-Aktivitäten sehr stark zurückgegangen, daher wurden die dort spiegelbildlich aufgestellten Fachgesellschaften aufgelöst. Das neue Konzept sieht vor, Aktivitäten zu definieren und daraus Arbeitsthemen zu entwickeln und im europäischen Rahmen zu präsentieren. DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE Die DKE ist die in Deutschland zuständige Organisation für die Erarbeitung von Normen und Sicherheitsbestimmungen in dem Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Es werden werden personelle Querverbindungen zwischen DKE-Komitees und ITG-Fachausschüssen angestrebt, um den notwendigen Informationsfluss für die Normung sicherzustellen. Münchner Kreis (übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung) Im 1974 gegründeten Münchner Kreis haben sich eine Reihe von Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Behörden zusammengeschlossen, um die mit der Einführung neuer Kommunikationstechnologien auftretenden menschlichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Probleme zu behandeln und Lösungsbeiträge zu erarbeiten. Aktivitäten sind insbesondere Symposien, Kongresse, Arbeitskreise und Publikationen. Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg E b e r s p ä c h e r, TU München, vertritt seit 1996 die ITG im Münchner Kreis.

17 Deutsche Sektion des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Der 1964 gegründeten Deutschen Sektion des IEEE gehören alle IEEE-Mitglieder an, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Im August 2008 betrug die Mitgliederzahl Entsprechend einer Vereinbarung zwischen dem IEEE und dem VDE wird das Sekretariat der Deutschen Sektion des IEEE in Personalunion vom Geschäftsführer der ITG geführt. Damit soll ein optimaler Informationsfluss und eine enge Abstimmung zwischen ITG/VDE und dem IEEE gesichert werden. Gleichzeitig können so Doppelaktivitäten vermieden werden. Dem Executive Committee der Deutschen Sektion gehören an (Stand 31. August 2008): Name Officer Dr.-Ing. Andreas Luxa Chairman Wilfried Fischer Vice Chairman Dr.-Ing. Volker Schanz Secretary Prof. Dr.-Ing. Ralph M. Kennel Treasurer Prof. Dr.-Ing. Adolf Schwab Junior Past Chairman Prof. H. L. Hartnagel Senior Past Chairman Dr. Peter Magyar Awards/Fellows Officer u. Chapter Coordinator Andreas Koltes Electronic Communications Officer Dr. Rolf Remshardt Chairman Membership Development R8 Michael Schön GOLD Coordinator Prof. Dr.-Ing. Dirk Westermann Industry Relation Officer Matthias Kneissl Membership Data Admin. Prof. Florian Haberey Membership Development Manuel Kennel Public Relations Officer Prof. Jürgen Becker Student Branch Coordinator Martin Stötzer Student Activities Coordinator Ferner gehören die Chairpersons der Chapters ex officio dem Executive Committee an (Stand 31. August 2008): Chairpersons Germany Section Chapter Prof. Jörg Henkel Computer C Prof. Wolfgang Mathis Circuits and Systems - CAS Prof. Andreas König Computational Intelligence CIS Prof. Hermann Rohling Communications - COM Dr.-Ing Dr. sc. techn. Klaus-Dieter Lang Components, Packaging and Manufacturing Technology - CPMT Dr. Fanny Klett Education - E Prof. Dr.-Ing. Holger Vogt Electron Devices - ED Prof. Dr. rer. phys. Thomas Penzel Engineering in Medicine and Biology - EMB Dr. Frank Sabath Electromagnetic Compatibility - EMC Dr. Irena Hajnsek Geoscience & Remote Sensing - GRS Prof. Dr.-Ing. Heinz van der Broeck Joint Industry Applications / Power Electronics / Industrial Electronics - IA/PEL/IE Dr. Olfa Kanoun Instrumentation and Measurement - IM Prof. Dr.-Ing. Gerhard Fettweis Information Theory - IT Prof. Dieter Jäger Lasers and Electro-Optics - LEO Prof. Dr.-Ing. Solbach Microwave Theory and Techniques / Antennas and Propagation - MTT/AP Prof. Klaus Frank Nuclear and Plasma Sciences - NPS Dr. Andreas Luxa Power & Energy - PE Prof. Rüdiger Dillmann Robotics and Automation - RA Ph.D. Mark Mattingley-Scott Systems, Man and Cybernetics - SMC Prof. Udo Zölzer Signal Processing - SP Dr. Holger Blume Solid State Circuits - SSC Dr.-Ing. Axel Richter Technology Management Council - TMC Prof. Dr.-Ing. Georg Schmitz Ultrasonics, Ferroelectrics and Frequency Control - UFFC

18 Auch in den Jahren 2006/2008 fanden eine Reihe von Fachtagungen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sektion des IEEE statt (siehe Punkt 4, Fachtagungen). Cooperation Agreement zwischen VDE und IEEE Das VDE-IEEE Cooperation Agreement vom 15. November 1998, erneuert mit Wirkung vom 01. Januar 2006, regelt gemeinsame Aktivitäten von VDE und IEEE, den Bezug von Publikationen (z.b. Zeitschriften und Tagungsbände) sowie Vergünstigungen der Mitgliederbeiträge bei Doppelmitgliedschaften. Am 15. Oktober 1999 schloss der VDE eine Zusatzvereinbarung mit den IEEE-Gesellschaften Circuits and Systems Society (CAS), Communications Society (COM) und Information Theory Society (IT). Ziel dieses Sister Society Agreements ist es, die Zusammenarbeit zwischen ITG und den betreffenden Societies des IEEE zu verbessern. Diese Vereinbarung erlaubt es den ITG-Mitgliedern, bei Veranstaltungen bzw. bei der Einsendung von wissenschaftlichen Papieren für entsprechende Fachzeitschriften, ebenso behandelt zu werden wie die IEEE Society-Mitglieder. In einem Side Letter wurde eine Vereinbarung ausgehandelt, die es VDE-Mitgliedern ermöglicht, IEEE-Zeitschriften der Communication Society ohne eine Mitgliedschaft im IEEE zu stark reduzierten Preisen zu erhalten. Das Sister Society Agreement mit der Communications Society - ComSoc sowie der Side Letter sind am 29. April 2005 erneuert worden. Weitere Zusammenarbeit Die gemeinsame Veranstaltung von besonderen Fachtagungen sowie Informationsaustausch sind auch Gegenstand der Zusammenarbeit zwischen der ITG und den folgenden Organisationen: - Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) - International Union of Radio Science (U.R.S.I.) - Landesausschuss in Deutschland International bestehen Kooperationen mit - der International Telecommunication Union (ITU), Genf - der Institution of Engineering and Technology (IET), Herts, UK - der Gesellschaft für Informationstechnik (GIT) des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik (ÖVE), Wien - der Informationstechnischen Gesellschaft des SEV (ITG) des Schweizerischen Elektrotechnischen Vereins, Zürich. - Deutsch-japanische Zusammenarbeit mit dem Institute of Electronics Information and Communication Engineers IEICE Die Communication Society of IEICE Institute of Electronics Information and Communication Engineers hat ein Kooperationsabkommen mit der ITG abgeschlossen. Dieses wurde ähnlich dem mit IEEE ComSoc etabliert. Dieses ist in erster Linie strategisch zu sehen, um bei internationalen Veranstaltungen effektiver mit einem befreundeten Partner auftreten zu können. 4. Wissenschaftliche Tätigkeit Die vielfältige und umfangreiche wissenschaftliche Tätigkeit der ITG dokumentierte sich im Berichtszeitraum wiederum in zahlreichen Fachtagungen, internationalen Tagungen und Kongressen, Diskussionssitzungen und Workshops sowie in der Erarbeitung bzw. Fortschreibung von ITG-Empfehlungen.

19 Fachtagungen, Workshops und andere Veranstaltungen Seit der letzten ITG-Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2006 in Aachen fanden im Berichtszeitraum ( ) folgende Tagungen der ITG bzw. unter Beteiligung der ITG statt: - 36 internationale Fachtagungen - 32 nationale Fachtagungen - 86 Workshops und Diskussionssitzungen Veranstaltungen im Jahr Aachen VDE-Kongress 2006 Innovations for Europe VDE Fachgesellschaften Fachtagung Aachen Mobility ITG-Tagung im VDE-Kongress Fachtagung München POF in der Telekommunikation ITG FG Diskussionssitzung Neu Delhi Networks th International Telecommunications Network Strategy and Planning Symposium Fachtagung Nizza The 1 st European Conference on Antennas and Propagation - EuCAP 2006 ESA / ESTEC / ITG FA 7.2 Fachtagung Frankfurt Stromversorgung ITG FG / ZVEI Diskussionssitzung Backnang Satellitenkommunikationstechnik ITG FA 7.2 Diskussionssitzung Berlin IMS From FMC towards Triple Play and NGN ITG / Fraunhofer FOKUS Workshop Bremen 6. Fachtagung Zukunft der Netze ITG FA Villach 20. RTP-Treffen ITG FG Workshop Villach 36. Implantationstreffen ITG FG Workshop Frankfurt Auswirkungen des Unbundling auf die Netzleittechnik ETG / ITG Workshop Hagen Fehlertoleranz ITG FA 6.3 Diskussionssitzung

20 Deggendorf Tontechnik-Seminar ITG FA 4.1 und 4.2 Diskussionssitzung Kamp-Lintfort Antennen und Messverfahren für Ultra-Wide-Band (UWB) - Systeme ITG FA 7.1, 9.1 Diskussionssitzung Köln 13. ITG-Fachtagung Kommunikationskabelnetze ITG Fachtagung Veranstaltungen Darmstadt Fixed Mobile Convergence FMC 2007 ITG FG Workshop 26-Darmstadt/index.html München Technologien für 100-Gbit/s-Ethernet ITG FG Workshop Prof. Schäffer, TU Dresden Erfurt ITG/GMM/GI-Workshop Multi-Nature Systems: Entwicklung von Systemen mit elektronischen und nichtelektronischen Komponenten GI/GMM/ITG FG8.2.1 Workshop Nürnberg Electronic Displays ITG FA 8.6 Fachtagung Prof. Blankenbach Wien International ITG / IEEE Workshop on Smart Antennas WSA 2007 ITG FA 7.1/ IEEE Workshop Bern Kommunikation in Verteilten Systemen - KiVS 2007 ITG / GI / SI Fachtagung Erlangen Methoden und Beschreibungssprachen zur Modellierung und Verifikation von Schaltungen und Systemen ITG FG / GMM / GI Workshop Berlin Breitbandversorgung in Deutschland - Vielfalt für alle? ITG FA 5.2, FG Fachtagung Bremen Algorithmen für die Signalverarbeitung ITG FA 5.1 Workshop Erlangen 19. Workshop Testmethoden und Zuverlässigkeit von Schaltungen und Systemen ITG FA 8.2, GMM, GI Workshop Zürich 20 th International Conference on Architecture of Computing Systems ARCS 2007 GI / ITG FB 6 / ITG Electrosuisse Fachtagung Zürich 4 th Workshop on Dynamically Reconfigurable Systems (DRS) im Rahmen der ARCS 2007 GI / ITG FB 6 Workshop Zürich Organic Computing Tools, Applications and Architectures im Rahmen der ARCS 2007

- 1 - Gemäß 8 der VDE-Satzung gehört der Vorsitzende der ITG für die Dauer seiner Amtszeit auch dem Vorstand des VDE an. Dipl.-Ing. J.

- 1 - Gemäß 8 der VDE-Satzung gehört der Vorsitzende der ITG für die Dauer seiner Amtszeit auch dem Vorstand des VDE an. Dipl.-Ing. J. - 1 - TÄTIGKEITSBERICHT der INFORMATIONSTECHNISCHEN GESELLSCHAFT IM VDE (ITG) für Oktober 2000 bis September 2002 1. Mitgliederbewegung Die ITG zählte am 31. Juli 2002 10.580 Mitglieder, davon 1.864 Jungmitglieder.

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Studientag Materiawissenschaft und Werkstofftechnik e. V.

Studientag Materiawissenschaft und Werkstofftechnik e. V. Studientag Materiawissenschaft und Werkstofftechnik e. V. Der Studientag Materialwissenschaft und Werkstofftechnik e. V. (StMW): ist ein gemeinnütziger Verein, gegründet 2007 versteht sich als Fakultätentag

Mehr

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Vertiefungsrichtung Automatisierungs- und Energietechnik (AE) -Summe e 1 (WiSe) 2 (SoSe) 3 (WiSe) 4 (SoSe) e Wahlpflichtmodul I 4 4 Wahlpflichtmodul

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

Fraunhofer Gesellschaft

Fraunhofer Gesellschaft Fraunhofer Gesellschaft Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.v. Hansastraße 27c 80686 München Telefon: 089/1205-0 Fax: 089/1205-7531 info@fraunhofer.de www.fraunhofer.de Vorstand

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99 Studiengang RWTH Aachen Software Systems Engineering Uni Augsburg und Electronic Commerce TU Berlin Uni Bielefeld und Genomforschung TU Braunschweig Computational Science in Engineering Abschluss Ansprechpartner

Mehr

Handbuch Bauelemente der Optik

Handbuch Bauelemente der Optik Helmut Naumann Gottfried Schröder Martin Löffler-Mang Handbuch Bauelemente der Optik Grundlagen, Werkstoffe, Geräte, Messtechnik 7., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Inhalt 21.3.4 Mehrwellenlängen-Holografie.....................................................

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Workshop Zukunft der Netze

Workshop Zukunft der Netze Workshop Zukunft der Netze ITG-Fachausschuss 5.2 Kommunikationsnetze und systeme 01.10.2004, TU Kaiserslautern 26.10.2004 / 1 ITG-Fachausschuss 5.2 und Fachgruppen VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Siegfried Münch Studien- und Forschungsführer Informatik Wissenschaftliche Hochschulen und Forschungseinrichtungen Herausgegeben im Auftrag der Gesellschaft für Informatik, des Fakultätentags

Mehr

Finanzbericht Haushaltsjahr 2012

Finanzbericht Haushaltsjahr 2012 Finanzbericht Haushaltsjahr 2012 65. Plenarversammlung des Fakultätentags Informatik 22. November 2013 Hans Decker Einnahme- Ausgabenrechnung 2012 Kontostand Ende 2011 145.244,78 Mitgliedsbeitrag 2012

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Wolfhart Haacke Siegfried Münch Unter Mitarbeit von Gert Böhme Studien- und Forschungsführer Informatik Zweite, neubearbeitete und erweiterte Auflage Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH

Mehr

Dirk W. Friebel Interim Management. Unternehmenspräsentation 2011

Dirk W. Friebel Interim Management. Unternehmenspräsentation 2011 Unternehmenspräsentation 2011 3010 E. Kingsfield Rd I Pensacola FL 32514 I USA 2 Unternehmenspräsentation Der Ziellose erleidet sein Schicksal - der Zielbewusste gestaltet es. Immanuel Kant 3 Unternehmenspräsentation

Mehr

Dipl.-Ing. Hans-Peter Pampel pampel@ieeh.et.tu-dresden.de (IEEH, Professur Hochspannungs- und Hochstromtechnik)

Dipl.-Ing. Hans-Peter Pampel pampel@ieeh.et.tu-dresden.de (IEEH, Professur Hochspannungs- und Hochstromtechnik) Angebote der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik für Gymnasien Art der Maßnahme: Vortrag/Experimentalvortrag Titel: Betreuer/Durchführender: Bemerkungen Sichere Elektroenergieversorgung mit

Mehr

Äquivalenzübersicht für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Beschlossen -

Äquivalenzübersicht für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Beschlossen - Analog- und Digitalelektronik Elektronik Analysis I für Ingenieure 8 Analysis I für Ingenieurwissenschaften Pflicht*** Analysis II für Ingenieure 8 Analysis II B für Ingenieurwissenschaften Pflicht Analysis

Mehr

Modulliste. Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08)

Modulliste. Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08) Modulliste Bachelor-Master-Studienprogramm Elektrotechnik Version v1 (2006/08) Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn Deutschsprachiger Bachelor-Studiengang Elektrotechnik

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-en an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2015] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren en für die "Deutsche Hochschulzugang" (DSH) nach

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende

Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg Cottbus, Senftenberg, Brandenburg/Deutschland, 10000 Studierende Fachschaftsrat Informatik vertritt Studierende Aktive 1 of 28 BTU Cottbus

Mehr

CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21. VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011

CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21. VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011 CeBIT 2011 VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011 Freier Eintritt für vde-mitglieder VDE CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21 VDE-Institut: Qualitätsmanagement, Telemedizin und Usability (Gebrauchstauglichkeit)

Mehr

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Historíe Studienplanerstellung 4.5. Senatsbeschluss 2014 Berufung Prof Jantsch 2012 erste Ideen Embedded Systems Brücke von Mikroelektronik zu informatischen

Mehr

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik Bereich Software Engineering, Software Technology, Ergänzung zum von OBJEKTspektrums und JavaSPEKTRUM An diesen deutschsprachigen Hochschulen sind Sie richtig, wenn Sie und Software-Engineering studieren

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

I N F O R M AT I O N S - Innovationen fördern. Kompetenzen vernetzen.

I N F O R M AT I O N S - Innovationen fördern. Kompetenzen vernetzen. I N F O R M AT I O N S - und Kommunikationstechnik Innovationen fördern. Kompetenzen vernetzen. IT- und Kommunikationstechnik in Deutschland gut aufgestellt Die Elektro- und Informationstechnik zählt zu

Mehr

Autorenverzeichnis. Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik

Autorenverzeichnis. Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik Autorenverzeichnis Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Zweibrücken FB Informatik und Mikrosystemtechnik Amerikastraße 1 66482 Zweibrücken allweyer@informatik.fh-kl.de Prof. Dr. Jörg Becker Universität

Mehr

Master Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium

Master Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium bereich Master Elektrotechnik wahl für Ihr Studium ENERGIETECHNIK MECHATRONIK UND METECHNIK KOMMUNIKATIONSTECHNIK COMPUTERS AND ELECTRONICS NANO-SYSTEMS-ENGINEERING Zu Beginn Ihres Studiums entscheiden

Mehr

Biomedizinische Technik

Biomedizinische Technik Biomedizinische Technik Die DGBMT - Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE ist mit über 2.600 Mitgliedern die größte wissenschaftlich-technische Fachgesellschaft der Medizintechnik in

Mehr

Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse!

Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse! Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse! Bulletin SEV/VSE und bulletin-online.ch: fundierte Informa tionen aus erster Hand Das Bulletin SEV/VSE ist die führende

Mehr

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte Faszination Materialien und Werkstoffe Wie müssen Werkstoffe gestaltet sein, um starkem Druck in der Tiefsee standzuhalten?

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it Autorenverzeichnis Dipl.-Inf. Michael Becker Fakultät für Mathematik und Informatik Abteilung Betriebliche Informationssysteme Universität Leipzig Augustusplatz 10, 04109 Leipzig mbecker@informatik.uni-leipzig.de

Mehr

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS)

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) 28. 29. Oktober 1949 in Duisburg Gründungsversammlung der ADS (bis 1958) Sportrat Kabus, Hannover 24. Juli 1950 in Köln Rabe, Osnabrück

Mehr

P. oll: Curriculum Vitae

P. oll: Curriculum Vitae Peter Noll Fernmeldetechnik CURRICULUM VITAE 1 P. oll: Curriculum Vitae Ausbildung 1942 bis 1947 Besuch der Volksschule Wüsting (Oldb) 1947 bis 1956 Besuch der Hindenburgschule (Oberrealschule) in Oldenburg

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten

Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe, Baden-Württemberg, 19.700 Studenten Fachschaft Mathe/Info vertritt 3.300 Studenten Verein 30 Aktive Bachelor Informatik 296 346 Master Informatik 37 41 +

Mehr

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Studiengangsausschuss Informatik vertritt 2.000 Studenten Teil des AStA 5 Aktive Informatik Diplom 0 0 Informatik Bachelor 235 143 Informatik Master

Mehr

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht Veranstaltungsübersicht Begrüßung & Moderation Dr. Axel Berg, Ludwig Wörner, Ekkehard Pascoe Smart Grid eine technische Einführung Prof. Dr. Wolfgang Schröppel (VDE) Smart Grid Potentiale aus Herstellersicht

Mehr

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Dr. Norbert Bauer, Fraunhofer-Allianz Vision Fraunhofer-Gesellschaft Angewandte Forschung mit 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland und

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr!

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Kennen Sie auch die Zeitschriften der Fachbereiche? 1 Fachbereich: Künstliche Intelligenz(KI) KI Organ des Fachbereichs Springer

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut

Landshuter Symposium für Mikrosystemtechnik 2008. Geleitwort... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Inhaltsverzeichnis Geleitwort...... 1 Prof. Dr. oec. Erwin Blum Präsident der Fachhochschule Landshut Session Boardtechnologien 1 Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Bruno Mandl, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis Dankesworte Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0 E-Mail: hochverfügbarkeit@bsi.bund.de Internet: https://www.bsi.bund.de Bundesamt für

Mehr

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich

Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Sparen mit Ökostrom - der große toptarif.de Städtevergleich Hinweise zur Tabelle/ Informationen Datenstand: 09. Juli 2008 Zu Grunde gelegt wird ein Verbrauch von 4000 kwh pro Jahr (vierköpfige Familie).

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Hochschulen Hochschule PLZ Ort Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) 01069 Dresden Fachhochschule Lausitz 01968 Senftenberg Hochschule Zittau/Görlitz 02754

Mehr

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen Fraunhofer-Gesellschaft Partner für Innovationen Fachforum opentrans Standardisierung für den elektronischen Geschäftsverkehr Thomas Renner Leiter Competence Center Electronic Business Fraunhofer IAO,

Mehr

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Fachbereich Elektrotechnik und Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik Grundlagen der Elektrotechnik I 35500, Vorlesung, SWS: 2 Di, wöchentl., 13:15-14:45, 1101 - E001 Grundlagen der Elektrotechnik

Mehr

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP)

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP) Ausschuss Normenpraxis (ANP) www.anp.din.de Stand: 2014-11-25 ANP_GS_N039 Mitglieder des Beirates und Vorsitzende/Obleute der Gremien des ANP gemäß Geschäftsordnung (GO) des ANP A: Beirat des ANP (Vorstand)

Mehr

Die anwesenden Teilnehmer verständigten sich auf folgende grundlegenden Zielsetzungen der Fachgruppenarbeit:

Die anwesenden Teilnehmer verständigten sich auf folgende grundlegenden Zielsetzungen der Fachgruppenarbeit: VDE-ITG-Fachausschuß 5.4 Kommunikationskabelnetze Fachgruppe 5.4.1 "Optische Polymerfasern" Leiter der Fachgruppe: O. Ziemann (Deutsche Telekom AG) im Fachausschuß 5.4 "Kommunikationskabelnetze" Fachausschußleiter:

Mehr

DOZENTENPORTRÄTS 2. PROJEKTPHASE IM SS 2016 INFORMATIONEN FÜR STUDIERENDE

DOZENTENPORTRÄTS 2. PROJEKTPHASE IM SS 2016 INFORMATIONEN FÜR STUDIERENDE DOZENTENPORTRÄTS 2. PROJEKTPHASE IM SS 2016 INFORMATIONEN FÜR STUDIERENDE Stand: März 2016 Masterbetreuung Prof. Dr. Thorsten Beck Prof. Dr. Werner Bonath Prof. Dr. Manfred Börgens Prof. Dr. Norbert Drees

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

Kompetenznetzwerk für Unternehmen

Kompetenznetzwerk für Unternehmen Kompetenznetzwerk für Unternehmen Vorstellung des Projektes Der ebusiness-lotse Schwaben ist Teil der Förderinitiative ekompetenz-netzwerk für Unternehmen, die im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital

Mehr

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT)

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) Workshop & Wahlversammlung am 08.11.2013 in Frankfurt/Main Sicherheitsmanagement für mobile Geräte 1 Bernhard C. Witt Rechenschaftsbericht des

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Ränge 1-30 1 WHU Vallendar 1,4 313 2 FH Deggendorf 1,7 197 3 HS Aschaffenburg 1,7 232 4 EBS Oestrich-Winkel 1,8 211 5 FH Bonn-Rhein-Sieg 1,9 191 6 HSU (UBw) Hamburg 2,0 290 7 FH Ingolstadt 2,0 302 8 UniBw

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004. ForschungsUniversitäten 2004 Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 ForschungsUniversitäten 2004 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann

Mehr

Einsatz von Sensornetzen in der Logistik

Einsatz von Sensornetzen in der Logistik SFB 637 - B3 Einsatz von Sensornetzen in der Logistik München, 10.2.2005 Markus Becker (mab@comnets.uni-bremen.de) Bernd-Ludwig Wenning Dr. Andreas Timm-Giel Prof. Carmelita Görg ComNets / ikom Universität

Mehr

Master Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium

Master Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Master Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Die im Rahmen des Masterstudiums Elektrotechnik zu absolvierenden Module sind eingeteilt in 3 Kategorien: Pflichtbereich, und. Als müssen Sie sich für eine

Mehr

Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken

Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Templergraben 55 52062 Aachen Universität Augsburg Universitätsstraße 2 86159 Augsburg Otto-Friedrich-Universität

Mehr

Inhalt. Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik

Inhalt. Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir dabei?... 2 Was ist Mathematik?... 3 Was ist Physik?... 4 Wie ist das

Mehr

Übergangsbestimmungen zu den Masterstudien 2013

Übergangsbestimmungen zu den Masterstudien 2013 Übergangsbestimmungen Masterstudien 2013 Version 27.8.2013 Übergangsbestimmungen zu den Masterstudien 2013 Vorbemerkung: Mit 1.10.2013 gibt es die neuen Masterstudien Energie- Automatisierungstechnik,

Mehr

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik Stand: 31.05.2013

Bereich Software Engineering, Software Technology, Informatik Stand: 31.05.2013 Bereich Software Engineering, Software Technology, Stand: 31.05.2013 Ergänzung zum von OBJEKTspektrums und JavaSPEKTRUM An diesen deutschsprachigen Hochschulen sind Sie richtig, wenn Sie und Software-Engineering

Mehr

Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik University of Applied Sciences. Standort Göppingen

Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik University of Applied Sciences. Standort Göppingen Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik University of Applied Sciences Standort Göppingen Geschichte der Hochschule Gründung der Königl. Baugewerkeschule in Stuttgart Königl. Württembergische Höhere

Mehr

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Studieninteressenten

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Studieninteressenten Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Studieninteressenten Faszination Materialien und Werkstoffe Snowboards, Handydisplays, Raketen, künstliche Hüftgelenke, aber auch

Mehr

Fächerkatalog Fachausbildung für den Diplomstudiengang Elektrotechnik

Fächerkatalog Fachausbildung für den Diplomstudiengang Elektrotechnik Fächerkatalog Fachausbildung für den Diplomstudiengang Elektrotechnik Fachbezeichnung Äquivalenzveranstaltung LS/ AG WiSe/ SoSe Kreditpunkte Zuordnung Adaptive Signalverarbeitung Wird nicht mehr angeboten.

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

Grundstufe. Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Leistungspunkte

Grundstufe. Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Leistungspunkte Anlage 1: und Prüfungen im Bachelor-Studium Grundstufe 1. Semester 2. Semester. Semester. Semester Mathematik Mathematik 1 Klausur 20 Minuten 11 Mathematik 2 Klausur 210 Minuten 9 Mathematik Klausur 10

Mehr

Zukunft der Netze 2012

Zukunft der Netze 2012 Zukunft der Netze 2012 Chair of Future Communication Future Internet: Architectures, Mobility and Security 28. September 2012, Wien 11. Fachtagung des ITG Fachausschusses 5.2 Kommunikationsnetze und systeme

Mehr

Risikomanagement für medizinprodukte Software

Risikomanagement für medizinprodukte Software Risikomanagement für medizinprodukte Software Sören Kemmann soeren.kemmann@iese.fraunhofer.de 80 Forschungseinrichtungen 59 Institute 40 Standorten Forschungseinrichtungen, Zweigstellen, Außenstellen Institute

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Biomedizin an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 4. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Ort/PLZ Name, Anschrift Telefon/Telefax/E-Mail Alpen Gesa Gesellschaft für Schaden- Tel.: 02802/9465800 46519 und Sicherheitsanalysen

Mehr

Bochum. rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh

Bochum. rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh Bochum rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr Universität Bochum mbh Dezernat 3 KIT - Kommunikation, Innovation, Transfer Ruhr-Universität Bochum Herr Dr. Karl Grosse Stiepeler Str.

Mehr

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v.

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. 2012 TÄTIGKEITSBERICHT www. fdkg.de INHALTSÜBERSICHT Vorstand / Mitgliederversammlung S. 3 Forschungsbeirat. S. 4 Geschäftsstelle.. S. 5

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Management in digitalen Medien Medientechnik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk)

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Management in digitalen Medien Medientechnik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 22.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Management in digitalen Medien SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Potsdamer Straße 188, 10783

Mehr

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung

Beschäftigung als Werkstudent im Maschinen- und Anlagenbau sowie ehrenamtliches Engagement in der Evangelischen Jugendbildung Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Verheiratet mit der Pfarrerin Christine Burkhardt-Kleiner Drei erwachsene Kinder: Mara Marthe, Jan Jonathan und Jürn Jakob Fachgebiet: Produktionstechnik Curriculum

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet Geltungsbereich: Vertrieb von Anlagen, Systemen, Produkten sowie

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

TeachING-LearnING.EU innovations: Flexible Fonds Projekte der 2. Ausschreibung 19. Juni 2012

TeachING-LearnING.EU innovations: Flexible Fonds Projekte der 2. Ausschreibung 19. Juni 2012 LearnING by doing TeachING-LearnING.EU innovations: Flexible Fonds Projekte der 2. Ausschreibung 19. Juni 2012 Experimental Learning 2 Hands-on experiments on a communication system Ruhr-Universität Bochum

Mehr

Detailauswertung Uni-Ranking 2009

Detailauswertung Uni-Ranking 2009 Das Uni-Ranking wird von Universum Communications und access im Auftrag der Handelsblatt GmbH durchgeführt. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen,

Mehr

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response Treffen der der Fachgruppe Security Intrusion Detection And Response der Gesellschaft für Informatik (GI) e.v. Michael Meier Technische Universität Dortmund Informatik VI Informationssysteme und Sicherheit

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Master Informatik Curriculum

Master Informatik Curriculum Master Informatik Curriculum MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P 3 MCS-3-PFL-B 3CP/ LN MCS-3-PFL-A MCS-3-SPEZ MCS-3-

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Herzlich Willkommen. 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen. 07./08. Mai 2015

Herzlich Willkommen. 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen. 07./08. Mai 2015 Herzlich Willkommen 9. FBT Mechatronik 2015 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen 07./08. Mai 2015 1 reiner.dudziak@hs-bochum.de 2 Begrüßung durch den Rektor der Hochschule

Mehr

Kommunikation. Kommunikation

Kommunikation. Kommunikation Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 12.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Journalismus- und PR-Management SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) sforschung: Politik und Gesellschaft

Mehr

Ausgewählte hochschulstatistische Kennzahlen in den MINT Fächern an deutschen Technischen Universitäten

Ausgewählte hochschulstatistische Kennzahlen in den MINT Fächern an deutschen Technischen Universitäten RWTH Aachen TU Berlin TU Braunschweig Ausgewählte hochschulstatistische Kennzahlen in den MINTFächern an deutschen Technischen Universitäten 08 TU Darmstadt TU Dresden Universität Hannover Auswertung und

Mehr