Hameln. Marketing und Tourismus. Geschäftsbericht. Hameln Marketing und Tourismus GmbH.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hameln. Marketing und Tourismus. Geschäftsbericht. Hameln Marketing und Tourismus GmbH. www.hameln.de"

Transkript

1 Hameln Marketing und Tourismus Geschäftsbericht Hameln Marketing und Tourismus GmbH

2 Inhaltsverzeichnis 4 Vorwort 5 Tourismus Allgemeine Entwicklung 6 Übernachtungen Tagestourismus 7 Erlebnisführungen Gruppengeschäft 8 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Messen, Workshops 9 Print Online 10 Rattenfänger-Freilichtspiel 11 Musical RATS 12 Stadtmarketing Tätigkeitsbericht Organisation 13 Veranstaltungen 14 Veranstaltungen Projekte 15 Projekte 2

3 Inhaltsverzeichnis 16 Hallenmanagement Vermarktung und Perspektiven 17 Rattenfänger-Halle Weserbergland-Zentrum 18 Mitgliedschaften/Kooperationen 19 Rechtsverhältnisse Allgemeine rechtliche Grundlagen 20 Organe der Gesellschaft Gesellschafterversammlung 21 Organisationsstruktur 22 Jahresabschluss und Prüfbericht 23 Bilanz zum 31. Dezember Gewinn- und Verlustrechnung 25 Gliederung des Anlagevermögens 26 Bestätigungsvermerk 27 Impressum 3

4 Vorwort Vorwort 2011 war geprägt von strukturellen und personellen Veränderungen. Die Stadt Hameln erwarb weitere 25 % der Geschäftsanteile an der HMT und hält nun mit 75 % wieder die ¾-Mehrheit am Stammkapital. 25 % verbleiben beim Stadtmarketing- und Verkehrsverein Hameln. Mit Oliver Bösche wurde die zweite Geschäftsführungsposition innerhalb der HMT zum 1. Juli 2011 besetzt. Zum Jahreswechsel 2011/12 war sie allerdings erneut vakant und bundesweit ausgeschrieben. Inhaltliche Akzente lagen im Einkauf des Musicals Die Päpstin für Sommer Mit diesem Erfolgsmusical, das von den Lesern des Fachmagazins Da Capo posthum zum Besten Musical 2011 gewählt wurde, werden von der HMT wichtige Impulse für die Ausgestaltung des Jubiläumsjahres Jahre Münster St. Bonifatius 2012 gesetzt. Die Präsentation des Dauerbrenners RATS auf dem Hamburger Hafengeburtstag gehörte zu den Höhepunkten des Berichtsjahres. Weichenstellend war zudem die Übertragung wesentlicher Aufgabenbereiche des Hamelner Weihnachtsmarktes auf die HMT. Die Erneuerung der Hamelner Fußgängerzone beeinflusste den Veranstaltungsreigen 2011 maßgeblich. Neben den daraus resultierenden räumlichen Einschränkungen bei Stadtmarketingprojekten mussten die Rattenfängerspiele und das Musical RATS für eine weitere Saison in den Bürgergarten verlegt werden. Die schon neu gepflasterten und beleuchteten Bereiche in der Fußgängerzone lassen jedoch die Mühen vergessen. Zum Jahresende eröffnete das Hamelner Museum seinen Geschäftsbetrieb ein wichtiger Baustein für unser touristisches Angebot. Dazu gehört auch das Eugen-Reintjes- Haus mit dem neuen Angebot KIDzCare. Das HMT-Geschäftsvolumen belief sich auf über 2,4 Mio. Euro. Während die Zuschüsse der Gesellschafter rückläufig waren, erhöhten sich die Umsatzerlöse aus Eigengeschäften. Der Jahresfehlbetrag nach Steuern beläuft sich auf ca Euro, was zum Teil in der Vorfinanzierung für das Musical Die Päpstin begründet ist. Das Stammkapital ist mit Euro eingezahlt. Für das Jahr 2012 stehen die Zeichen insgesamt positiv. Die Päpstin und das Münster-Jubiläum unter dem Motto Licht am Fluss bieten gute Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Auftritt Hamelns im Städtewettbewerb. Uwe Schoormann Vorsitzender des Aufsichtsrates Harald Wanger Vorsitzender der Geschäftsführung 4

5 Tourismus Allgemeine Entwicklung Der Tourismus beschäftigt als Querschnittsbranche mehr als 2,9 Mio. Menschen bundesweit war erneut ein erfolgreiches Tourismusjahr. Hameln lag dabei mit mehr als 10% Zuwachs bei den Gästeübernachtungen deutlich über dem Schnitt. Vom Tourismus in Deutschland profitierende Wirtschaftszweige: Tagesgäste Bruttoumsatz: 93,8 Mrd. Übernachtungsgäste Bruttoumsatz: 53,0 Mrd. 14 % Dienstleistungen 20 % Die beiden Grafiken verdeutlichen die Übernachtungsentwicklung in den Bundesländern sowie die Wertschöpfung bei Tages- und Übernachtungsgästen. Tagesausflügler shoppen gern. Für Übernachtungsgäste gehört essen gehen zum Programm. 54 % 32 % Einzelhandel 18 % 62 % Gastgewerbe Quelle: dwif, München 2007 und

6 Tourismus Übernachtungen Tagestourismus Die Inlands-Übernachtungen stiegen um 8,6 %. Bei den Übernachtungen aus dem Ausland betrug die Zunahme sogar 22,9 %. Insgesamt konnten 2011 im Vergleich zum Vorjahr zusätzliche Übernachtungen gezählt werden. Das entspricht einem Plus von 10,6 %.Die Auslandsstatistik unterstreicht die steigende Nachfrage aus Russland. Übernachtungen Jahr Ankünfte Übernachtungen * * inkl. der Betriebsart Campingplatz Quelle: Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) In einer Untersuchung der Universität Göttingen wurde vor mehreren Jahren festgestellt, dass Hamelns Tagesgäste eine bemerkenswert weite Anfahrtsstrecke von durchschnittlich 120 km in Kauf nehmen. Darin drückt sich die hohe Attraktivität Hamelns als Ausflugsziel aus. Auch in der Quantität stellen die Tagesbesucher ein sehr wichtiges touristisches Segment dar. Eine Untersuchung des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr (DWIF; München) aus dem Jahr 2010 weist für Hameln eine Anzahl von 4,1 Mio. Tagesbesuchern pro Jahr aus. Die durchschnittliche Ausgabe dieser Besucher in Hameln beträgt 21,30. Das ergibt einen Brutto-Umsatz von 87,3 Mio. Euro. Mit 52,1 % der Umsätze (in absoluten Zahlen 45,5 Mio. ), profitiert der Einzelhandel von den Tagesbesuchern am meisten. Das Gastgewerbe folgt mit 33,8 % (29,5 Mio. ), der Dienstleistungsbereich mit 14,1 % (12,3 Mio. ). Die wichtigsten ausländischen Quellmärkte sind: Vorjahr 1. Niederlande (1) 2. Großbritannien (2) 3. Russland (3) 4. Dänemark (6) 5. Frankreich (7) 6. Belgien (4) Die offiziellen Zahlen erfassen nur Betriebe mit mindestens 9 Betten. 6

7 Tourismus Erlebnisführungen Gruppengeschäft Ein Prozent mehr Führungen bei acht Prozent mehr Teilnehmer: Im deutlichen Anstieg bei der durchschnittlichen Gruppenstärke drückt sich das steigende Interesse an Gästeführungen bei gleichzeitiger Haushaltsdisziplin der Touristen aus. Das gilt insbesondere für die Busunternehmen. Auch hier macht sich der Sparzwang zahlreicher Kunden bemerkbar. Andererseits geht der Trend aber auch zu exklusiven Angeboten. Die HMT stellt sich den veränderten Kundenansprüchen mit einem ständig erweiterten Angebotsspektrum. Jahr Führungen Pers.- Zahl Rattenfänger-Aktivitäten* *ohne Freilichtspiel und Musical RATS Jahr Teilnehmerzahl Netto-Umsatz in Euro , , , , , , , , , , , , , , ,87 7

8 Tourismus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Messen, Workshops Das Medieninteresse am Rattenfänger und der Stadt Hameln ist ungebrochen. Hörfunk-, Fernseh-Journalisten sowie Vertreter von Printund Online-Medien überzeugten sich von den Attraktionen unserer Stadt. Sie kamen im Berichtsjahr aus Südkorea, Japan, den USA, Brasilien, Australien, Norwegen, Dänemark, England und Deutschland. Der werbewirksamste Presseabdruck war am ein dreiseitiger Reisebericht über Hameln und das Weserbergland im Hamburger Abendblatt. Mit Unterstützung der S-Bahn Hannover und gekoppelt an ein Gewinnspiel, wurde im Juli auf Hit Radio Antenne Hameln als attraktives Ausflugsziel beworben. Ab Oktober sorgten die Nachrichten zum Musical Die Päpstin für ein überregionales Medienecho. Mit Stand und Rattenfänger war Hameln auf folgenden großen Publikumsveranstaltungen präsent: Hamburger Hafengeburtstag, Tag der Niedersachsen in Aurich sowie dem Regions-Entdeckertag in Hannover. Am Stand der Deutschen Märchenstraße konnte der Rattenfänger auf der CMT in Stuttgart und dem Caravan Salon in Düsseldorf für Hameln werben wurde gemeinsam mit der Flotte Weser die Reisezeit Hannover (ABF) und die Reisen Hamburg besucht. Auf S. 18 sind die Mitgliedschaften und Kooperationen genannt, durch die Hameln auf weiteren Fachveranstaltungen wie z.b. der ITB in Berlin und dem Germany Travel Mart in Köln einen Fuß in der Tür hatte. Im November stellten der Geschäftsführer und der Rattenfänger die touristische Bandbreite Hamelns dem Presseclub CTOUR Berlin/Brandenburg in Berlin vor. 8

9 Tourismus Print Online Zielgruppengerecht, attraktiv und informativ ist die Prospekt-Familie der HMT. Frisch dazu gekommen ist der Flyer Öffentliche Erlebnisführungen. Trotz Internet erfahren die Printmedien der HMT nach wie vor einen hohen Zuspruch. Insofern sind sie eine notwendige Ergänzung der online-medien bei der Urlaubsinformation der Kunden. Als Blätterkataloge stehen sie zudem im Internet zur Verfügung. Deutlich über die Hälfte der Reisenden nutzt inzwischen das Internet zur Urlaubsvorbereitung. Auch vor Ort recherchieren sie zunehmend über mobile Endgeräte touristisch relevante Informationen. Das Internetportal wurde gemeinsam mit der Stadt Hameln im Berichtsjahr weiter ausgebaut. Für das Musical Die Päpstin baute die HMT eine eigene Plattform unter auf. Sie informiert und verlinkt u.a. auf das Buchungsportal des Ticketsystems von Eventim. Die HMT-Mitarbeiter wurden zur Nutzung des Social web u.a. zu facebook, qype, youtube und flickr geschult. Seitdem gibt es bei der HMT z.b. ein Facebook-Team, das rund Fans professionell betreut. Die nutzergenerierten Inhalte, Erfahrungsberichte und Empfehlungen im Social Web gelten als besonders glaubwürdig und beeinflussen die Urlaubsentscheidungen immer mehr. 9

10 Tourismus Rattenfänger-Freilichtspiel Trotz widriger Wetterverhältnisse fanden viele Besucher den Weg zur Interimsbühne im Bürgergarten, wo die Freilichtspiele im zweiten Jahr aufgeführt wurden. Ersatzinvestitionen in Mikrofone und Bühnenbild sowie neue Rattenkostüme zeigten positive Wirkung. Einer der Saison-Höhepunkte war der Sonderauftritt in Wetzlar, den Agnes Flügge-Kunz, Witwe des langjährigen Spielleiters Friedrich Flügge sen., organisierte. Nach der erfolgreichen Saison 2011 wurden im Herbst die Weichen für die neue Saison gestellt. Mit Hilfe der Regisseurin und Theaterpädagogin Johanna Kunze werden die Choreographie optimiert und die ehrenamtlichen Darsteller in Sprache, Mimik und Gestik geschult. Dank gebührt der Stadtsparkasse Hameln für die Unterstützung dieser zugkräftigen Kulturveranstaltung. Veranstalter ist die Hameln Marketing und Tourismus GmbH, die Leitung der Spielgruppe haben Ilse Nachtigall und Norbert Meyer. Die Grundfinanzierung stellte wieder die Stadt Hameln zur Verfügung. 10

11 Tourismus Musical RATS Die 12. Saison vom Musicals RATS startete mit einem Paukenschlag. Auf Einladung des Landeskommandos Hamburg der Bundeswehr, Oberst Pfeiffer, wurde Anfang Mai das Hamelner Erfolgsmusical zum Hamburger Hafengeburtstag gleich dreimal aufgeführt. Analog zum Freilichtspiel fungierte auch bei RATS die HMT als Veranstalter. Produktion und Choreographie lag in den bewährten Händen von Anke Rettkowski. Auf einer 200 m² großen Ponton-Bühne zwischen der Cap San Diego und dem Windjammer Sea Cloud erlebten Tausende die Neuinszenierung in spektakulärer Kulisse. Am 22. Juni konnte im Bürgergarten die 250. Aufführung von RATS gefeiert werden. Viele Darsteller sind schon seit Anfang an dabei. An lautem Beifall und großem Zuspruch fehlt es nach wie vor nicht. Sponsoren aus der Wirtschaft, allen voran den Stadtwerken Hameln und E.ON Westfalen Weser Vertrieb GmbH, war es erneut zu verdanken, dass das Musical RATS für alle Besucher ein kostenloser Genuss blieb. 11

12 Stadtmarketing Tätigkeitsbericht/ Organisation Veranstaltungen Im Juli 2011 nahm Oliver Bösche seine Tätigkeit als Stadtmanager auf. Nach der Neuorganisation ist die Position aufgewertet. Herr Bösche gehörte als Geschäftsführer Stadtmarketing der HMT-Geschäftsführung an und vertrat Harald Wanger. Bis zu seinem Ausscheiden zum 15. Januar 2012 leitete er den Geschäftsbereich Stadtmarketing. Der neu eingesetzte Ausschuss Stadtmarketing nahm unter der Leitung von Horst Wellner gleichfalls seine Arbeit auf. Zum Jahreswechsel 2011/2012 war dann die Geschäftsführung erneut vakant und wurde bundesweit ausgeschrieben. Die Stadt Hameln übertrug im Berichtsjahr die Vermarktung, die Ausgestaltung und die Programmerarbeitung für den Weihnachtsmarkt per Geschäftsbesorgung an die HMT. Die Federführung liegt intern im Stadtmarketing. Beim Großprojekt Die Päpstin hat das Stadtmarketing in den Bereichen Ticketing und Internet-Auftritt maßgebliche Impulse gesetzt. Hamelner Blütenzauber vom Juni 2011 Vier Tage lang konnten Hamelner und Besucher von lokalen und regionalen Ausstellern alles zum Thema Garten, Dekorationen und mehr im Bürgergarten sehen und erfahren. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bot für jeden Geschmack etwas. Die HWG lud an zwei Tagen zu ihrem Familienfest mit Malaktionen und dem Märchenkönig ein. Besonders eindrucksvoll war am Sonntag der ökumenische Pfingstgottesdienst in ungewöhnlicher Kulisse unter den Bäumen im Bürgergarten. Hamelner Weinfest vom Juli 2011 Beim Hamelner Weinfest konnten die Besucher die Produkte verschiedener Winzer aus Ahr, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheinhessen sowie Frankreich/Burgund genießen. Neben vielen bekannten Weingütern präsentierten sich auch neue Teilnehmer. Sehr reizvoll für die Besucher war der französische Gourmet-Markt. 12

13 Stadtmarketing Veranstaltungen Herbst- u. Bauernmarkt Oktober 2011 Beim traditionellen Herbst- und Bauernmarkt gab es rund um Marktkirche und Hochzeitshaus erneut eine Rekordbeteiligung. Mehr als 40 Teilnehmer boten neben Waren vom Bauernhof zahlreiche handwerkliche Erzeugnisse an. Weiterhin luden Drechsler, Seildreher, Töpfer und andere Handwerker dazu ein, über die Schulter zu schauen oder selbst aktiv zu werden. Auf dem Lütjen Markt wurde mit Unterstützung der Fa. MEWA ein Mitmachzelt aufgebaut, in dem den Besuchern ein Einblick in die Handwerkskunst des Mittelalters geboten wurde. Hier konnten Kinder ein Wappen entwerfen, Kerzen ziehen, Edelsteine schürfen, Papier schöpfen und vieles mehr. Begleitet wurde die Veranstaltung durch die Einschreibungs- Feierlichkeiten der Kreishandwerkerschaft. Zeitgleich fand am 30. Oktober ein verkaufsoffener Sonntag statt. 13

14 Stadtmarketing Veranstaltungen Verkaufsoffene Sonntage/Late Night Shopping Insgesamt wurden vier verkaufsoffene Sonntage (6. März, 8. Mai, 4. September und 30. Oktober) und drei Late Night Shoppings (16. April, 1. Oktober und 3. Dezember) durchgeführt, die Hameln auch 2011 eine gute Frequenz bescherten. Am verkaufsoffenen Sonntag im Mai verteilte das Stadtmarketing in der Fußgängerzone Blumen an Mütter und machte damit gleichzeitig auf den Blütenzauber und das Weinfest aufmerksam. Der verkaufsoffene Sonntag im September wurde durch eine öffentliche Versteigerung auf der Hochzeitshaus-Terrasse begleitet. KIDz CARE Das städtische Projekt FiZ (Familie im Zentrum) und das Stadtmarketing boten erstmalig am verkaufsoffenen Sonntag im September eine kostenlose Kinderbetreuung als verkaufsfördernden Baustein für den Einzelhandel und die Gastronomie an. Dieser Test sollte Nachfrage, Akzeptanz und Qualitätsstandard ermessen und ist nach Auswertung aller Daten ein voller Erfolg gewesen. Eine weitere Testphase wurde für den Zeitraum 31. Oktober bis 31. Dezember die (Vor)-Weihnachtszeit eingerichtet. Zum Late Night Shopping im Oktober fand ein Tango-Tanzworkshop statt, der durch eine Feuerartistik- und Lichtjonglage bereichert wurde. Besonders hervorzuheben ist, dass die Marktbeschicker das Late Night Shopping am zum Weihnachtsmarkt ebenfalls bis 24 Uhr begleiteten. 14

15 Stadtmarketing Projekte Print In 2011 wurde eine Reihe von etablierten Drucksachen neu aufgelegt. Hierzu gehörte der mit verschiedenen Partnern geschaffene Neubürgerordner und die etablierten Produkte Hamelner Einkaufsgutschein und Hamelner Einkaufsführer. Auch wurde der gedruckte Newsletter Stadtmarketing intern verteilt. Weihnachtsmarkt Erstmalig unterstützte das Stadtmarketing im Rahmen einer Geschäftsbesorgung die Stadt Hameln bei der Gestaltung, der Ausarbeitung des Programms und einer umfangreichen Vermarktung des Hamelner Weihnachtsmarktes. Das bewährte Equipment (Pyramide, Weihnachtsdekoration etc.) wurde von der IG Weihnachtsmarkt gekauft. Im Lütjen Markt wurde durchgängig ein Mittelaltermarkt gezeigt, das Hochzeitshaus in die Programmgestaltung integriert. Weihnachtsbeleuchtung Auch die organisatorische Abwicklung der Weihnachtsbeleuchtung bleibt eine wiederkehrende Aufgabe. Trotz sinkender Bereitschaft des Handels sich zu beteiligen, wurde die Weihnachtsbeleuchtung installiert. 15

16 Hallenmanagement Vermarktung und Perspektiven Im Auftrag der Stadt Hameln betreibt die HMT das Weserbergland-Zentrum und die Rattenfänger-Halle. Ziel ist es, Veranstaltungen nach Hameln zu holen und damit einen Beitrag zum kulturellen Leben sowie zur Wirtschaftskraft zu leisten. Tagungen und Kongresse erbringen nach Untersuchungen dabei die höchste Netto-Wertschöpfung pro Gast. Vor diesem Hintergrund bedeuten Großveranstaltungen sowie generell Verbandstagungen, Versammlungen und Kongresse wichtige wirtschaftliche Impulse. Das Veranstaltungsgeschäft unterliegt einem immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck. Im Jahr 2011 führte die im Vorjahr durchgeführte Übernahme der Gastronomierechte in der Rattenfänger-Halle durch die HMT zu einem Anstieg im Segment Gesellschaftsveranstaltungen. Private Hochzeiten, Abschlußbälle der Doppeljahrgänge verschiedener Hamelner Schulen aber auch des Gymnasiums aus Rinteln mit 1000 Gäste bestätigen die Richtigkeit dieser Maßnahme. Im Konzertbereich sorgten namhafte Künstler für ein ausverkauftes Haus. Ebenfalls für landesweite Aufmerksamkeit sorgte die Schulchorveranstaltung Klasse wir singen. Aus der Region beteiligten sich viele Schulklassen und füllten mehrfach an zwei Tagen die Rattenfänger-Halle. Zum Beginn des Jahres stand die Ausweitung der Cateringpartner beim Weserbergland-Zentrum im Mittelpunkt. Die Kunden haben nun die Auswahl zwischen 4 verschiedenen Cateringpartnern statt wie früher nur ein an Unternehmen gastronomisch gebunden zu sein. Dies wurde wie die Reaktionen zeigen von den Kunden deutlich begrüßt. Somit gab es gerade auch hier im Gesellschaftsbereich Bewegung. Abschlußbälle der Eugen-Reintjes-Schule, Schule am Kanstein und der Hochschule Weserbergland konnten kundengerecht bedient werden. Dank der Ausweitung der Gastronomie-Auswahl kam mit 700 Teilnehmern die Lehrertagung des Beltzforums nun zur dritten Auflage wieder nach Hameln. Herausragende Veranstaltung im Jahr 2011 war sicherlich der Landesparteitag der CDU Niedersachsen mit dem Besuch der Kanzlerin Angela Merkel. 600 Delegierte, 1000 weitere Gäste, Industrieausstellung, Sicherheitsstufe 1 sowie ein starkes Aufgebot an Funk- und Fernsehteams begleiteten diesen Tag. 16

17 Hallenmanagement Rattenfänger-Halle Weserbergland-Zentrum Konzerte/Kulturveranstaltungen Dieter Nuhr, Jürgen von der Lippe, Atze Schröder, Reinhard Mey, Amigos, ABBAFEVER, Hoch- und Deutschmeister, Mercury Classic, Nacht der Musicals, Night of the Dance, Klasse wir singen, Chinesischer Nationalcircus Sportveranstaltungen Rollschuhmusical z.b. Tarzan, Dewezet-Supercup, Volvo-ABG Betriebsmannschaften-Fußball-Turnier, Norddeutsche Videoclipdance-Meisterschaft Messen/Ausstellungen/Tagungen CDU-Landesparteitag, Reptilienbörse, Katzenausstellung, Internationaler Ostereiermarkt, Tattoo-Messe Gesellschaftsveranstaltungen Schillergymnasium Abschlussball, Elisabeth- Selbert-Schule Abschlussball, Ball der Gewerkschaft der Polizei, Gymnasium Rinteln Abschlussball, Karneval der Behinderten, Sportgala Dewezet, Sportlerehrung der Stadt Hameln, Oktoberfest, Mehrere private Hochzeitsfeiern Tagungen und Kongresse sowie gesellschaftliche Veranstaltungen SPD Bezirksparteitag, Ratssitzung, Agentur für Arbeit, IHK Abschluss Prüfung, Family Fitness, Fitnesstag Lifesports, Care 4s Ärztevortrag, Börsennacht SSK Hameln, 8. E.ON Westfalen Weser Forum, Trends im Tourismus 50plus, Technologie und E-Mobilität, Film über die Schöpfung, Mitgliederversammlung WGH, Mitgliederversammlung DRK, ECE Gesellschafterversammlung 2011, Kreishandwerkerball, Abi-Ball Eugen-Reintjes-Schule, Abschlussball Schule am Kanstein, Hochschule Weserbergland Abschlussball, Weil wir da sind SSK Hameln & Dieter Thomas Kuhn Konzert + After-Show-Party, Pensionärstreffen E.ON Westf. Weser, Jubiläum Dr. Paul Lohmann, Morbus Crohn Gesprächsrunde (Praxis Dres. Halle, Hill pp.), AdU Herbstempfang, 3. Beltz-Forum Lehrerfortbildung Kulturveranstaltungen Lesung Ralf Schmitz, Doktor Stratmann Kabarett, Jörg Knör Kabarett, Zauber der Travestie, Gospelchor zur Aidshilfe, Mitsorgtheater Messen und Ausstellungen HIT Messe, Hamelner Bautage, Messe Alles rund um die Frau, Soltec - Messe 17

18 Kooperationen und Mitgliedschaften Die HMT vertritt die Interessen Hamelns im: Weserbergland Tourismus e.v. AG Neun Historische Städte in Niedersachsen Deutsche Märchenstraße e.v. Der Weserbergland Tourismus e.v. hat primär die Aufgabe, Dachmarketing und die Lobbyarbeit für das Weserbergland zu betreiben. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Hameln ist Vorstandsmitglied. Der HMT-Geschäftsführer ist Mitglied des Marketingausschusses. Die Deutsche Märchenstraße mit Sitz in Kassel vermarktet die Ferienroute von Hanau bis Bremen. Der HMT-Geschäftsführer ist Vorstandsmitglied. Außerdem vertritt die HMT die Interessen Hamelns in der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.v. (BCSD), dem Deutschen Städtetag (Konferenz Tourismus), dem Niedersächsischen Städtetag (Arbeitskreis Fremdenverkehr) sowie diversen Arbeitskreisen. Die Neun Historischen Städte in Niedersachsen sind Plattform für eine gemeinsame Städtewerbung und Verkaufsförderung, überwiegend im Ausland. Der HMT-Geschäftsführer fungiert als stellvertretender Sprecher der AG. Mit den Schlössern Marienburg, Hämelschenburg, Bückeburg, Fürstenberg, Bevern, Corvey und Bad Pyrmont gründete die HMT die Marketingkooperation Faszination Schlösser. 18

19 Rechtsverhältnisse Allgemeine rechtliche Grundlagen Die Gesellschaft ist eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hannover unter der Registernummer HRB Die Eintragung erfolgte mit Wirkung zum Die Gesellschaft führt die Firmenbezeichnung Hameln Marketing und Tourismus GmbH. Sitz der Gesellschaft ist Hameln. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung von Strategien im Rahmen eines zu entwickelnden Leitbildes für die Stadt Hameln, insbesondere Tourismusförderung durch: das Betreiben einer Tourist Information das gesamte Tourismus-Marketing zur Steigerung des Tourismusaufkommens in der Stadt Hameln die Lobbyarbeit in Institutionen und Vereinigungen des Tourismus Marketing und Akquisition für den Veranstaltungsstandort Hameln Stadtmarketing für den Wirtschaftsstandort Hameln Die Gesellschaft ist zu allen Maßnahmen und Geschäften berechtigt, durch die der Gesellschaftszweck gefördert werden kann. Sie kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben anderer Unternehmen bedienen, sich an ihnen beteiligen oder solche Unternehmen sowie Hilfs- und Nebenbetriebe erwerben, errichten oder pachten sowie Vereinbarungen zur Zusammenarbeit schließen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Beratung und Betreuung der nach Hameln kommenden Gäste und Besucher Stammkapital Zum Bilanzstichtag ergibt sich folgende Verteilung des Stammkapitals: Stadt Hameln - Stammeinlage Euro ,00 (75%) Stadtmarketing- und Verkehrsverein Hameln e.v. - Stammeinlage Euro ,00 (25%) Stammkapital insgesamt: - Stammkapital Euro ,00 19

20 Organe der Gesellschaft Aufsichtsrat Dem Aufsichtsrat, der für seine Tätigkeit keine Vergütung erhalten hat, haben im Geschäftsjahr angehört: bis zum 2. August 2011 Uwe Schoormann, Kommunikationswirt (Vorsitzender) Günter Evert, Informatik Betriebswirt VWA (stellvertretender Vorsitzender) Alois Drube, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Hameln Gabriele Güse, Hotelkauffrau Elke Meyer, Kauffrau Michael Kolzuniak, Kaufmann Susanne Lippmann, Oberbürgermeisterin Monika Stork-Meier, Kauffrau Ursula Wehrmann, Kauffrau Horst Wellner, Kaufmann ab dem 3. August 2011 Uwe Schoormann, Kommunikationswirt (Vorsitzender) Horst Wellner, Kaufmann (stellvertretender Vorsitzender) Frank Borris Baum, Vorstand car Akustik System AG, Hameln Rolf Grummel, Geschäftsleitung DWZ Verlagsgesellschaft, Hameln Volker Mohr, Fachbereichsleiter Planen und Bauen Stadt Hameln Elke Meyer, Kauffrau Susanne Lippmann, Oberbürgermeisterin Monika Stork-Meier, Kauffrau Ursula Wehrmann, Kauffrau Gesellschafterversammlung Die Gesellschafterversammlung setzte sich im Berichtsjahr aus gewählten Vertretern des Vorstandes des Stadtmarketing- und Verkehrsvereins Hameln e.v. sowie den folgenden, vom Rat der Stadt Hameln entsandten Vertretern, zusammen: bis 19. Dezember 2011 Volker Brockmann, Lehrer Hans-Wilhelm Güsgen, Fotograf Volker Mohr, Fachbereichsleiter Planen und Bauen Stadt Hameln Gerhard Paschwitz, Polizeibeamter a.d. ab 20. Dezember 2011 Uwe Kiesling, Abteilungsleiter Finanzen Stadt Hameln Julia Maulhardt, Betriebswirtin (BA) Herbert Rode, Bäckermeister i.r. Gerhard Paschwitz, Polizeibeamter a.d. Geschäftsführung Im Geschäftsjahr 2011 waren Herr Harald Wanger (Vors.) und Oliver Bösche als Geschäftsführer bestellt. 20

21 Organisationsstruktur Organigramm der HMT GmbH Stand:

22 Jahresabschluss und Prüfbericht Hameln Marketing und Tourismus GmbH BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2011 Aktiva A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 9.800, ,00 II. Sachanlagen 1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken , ,00 2. Technische Anlagen und Maschinen , ,00 3. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung , ,00 B. UMLAUFVERMÖGEN I. Vorräte , , , ,00 Fertige Erzeugnisse und Waren , ,73 II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände III. 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen , ,80 2. Forderungen gegen Gesellschafter , ,78 3. Sonstige Vermögensgegenstände , , , ,07 Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks , , , ,14 C. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 1.564, , , ,23 22

23 Jahresabschluss und Prüfbericht Hameln Marketing und Tourismus GmbH BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2011 Passiva A. EIGENKAPITAL I. Gezeichnetes Kapital , ,00 II. Gewinnvortrag , ,16 III. Jahresfehlbetrag/ -überschuss , ,84 B. RÜCKSTELLUNGEN , ,32 1. Steuerrückstellungen 1.200, ,00 2. Sonstige Rückstellungen , ,00 C. VERBINDLICHKEITEN , ,00 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten , ,84 2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen , ,42 3. Sonstige Verbindlichkeiten , , , ,06 D. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN , , , ,23 23

24 Jahresabschluss und Prüfbericht Hameln Marketing und Tourismus GmbH Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr Umsatzerlöse , ,98 2. Erträge aus Zuschüssen , ,40 3. Sonstige betriebliche Erträge , ,66 4. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren , ,93 b) Aufwendungen für bezogene Leistungen , , , ,66 5. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter , ,12 b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung , , , ,53 6. Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen , ,72 7. Sonstige betriebliche Aufwendungen , ,97 8. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 9.673, ,44 9. Zinsen und ähnliche Aufwendungen , , Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit , , Steuern vom Einkommen und vom Ertrag - 320,75-190, Sonstige Steuern , , Jahresfehlbetrag , ,84 24

25 Jahresabschluss und Prüfbericht Hameln Marketing und Tourismus GmbH Gliederung des Anlagevermögens gem. 268 Abs. 2 HGB ANSCHAFFUNGS UND HERSTELLUNGSKOSTEN AUFGELAUFENE ABSCHREIBUNGEN NETTO- BUCHWERTE 1. Jan Zugänge Zuschüsse Abgänge 31. Dez Jan Zuführungen Auflösungen 31. Dez Dez I. IMMATERIELLE VERMÖGENS- GEGENSTÄNDE Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten , ,30 0,00 0, , , ,30 0, , ,00 II. SACHANLAGEN 1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken ,47 0,00 0,00 0, , , ,00 0, , ,00 2. Technische Anlagen und Maschinen ,46 0,00 0,00 0, , , ,00 0, , ,00 3. Andere Anlagen, Betriebs und Geschäftsausstattung , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 GESAMT: , , , , , , , , , ,00 25

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 P A S S I V A

PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 P A S S I V A PANTALEON ENTERTAINMENT GMBH, BERLIN BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2013 A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 31.12.2012 A. ANLAGEVERMÖGEN I. Sachanlagen Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 7.456,00

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite www.pferdewetten. RETEX Steuerberatungsgesellschaft mbh Alfredstraße 45 45130 Essen JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2012 pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.de" Kaistraße

Mehr

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A.

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A. Handelsbilanz AKTIVA 31. Dezember 2009 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2001 degenia Versicherungsdienst AG Vermittlung von Versicherungen

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013 Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer Dachauer Str. 3 82140 Olching JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2013 Prinzregentenstraße 120 81677 Finanzamt: -Abt. Körperschaften Steuer-Nr: 143/158/60254

Mehr

OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012

OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 OLT Flugbeteiligungen GmbH, Emden Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A EUR EUR EUR TEUR P A S S I V A EUR EUR TEUR 31.12.2012

Mehr

Finanzplan der Stadion GmbH

Finanzplan der Stadion GmbH Finanzplan der Stadion GmbH Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0 Grundstücke 0 0 0 - davon Gebäude 0 0 0 Bauten auf fremden Grundstücken 300.000

Mehr

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011

Sevenval GmbH, Köln. Bilanz zum 31. Dezember 2011 I Bilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände 23.768,71 28.561,22 I. Gezeichnetes Kapital 66.420,00 66.420,00 II. Sachanlagen 154.295,57

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 GIEAG Immobilien AG Halbjahresabschluss 2013 Einzelabschluss www.gieag.de 1 / 11 Bildnachweis: Creative Commons Lizenz - Dont stand so close by me von Bas Lammers Der Halbjahresabschluss der GIEAG Immobilien

Mehr

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Qualitypool GmbH, Lübeck

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Qualitypool GmbH, Lübeck Jahresabschluss zum 31. Dezember 2010 der Qualitypool GmbH, Lübeck Anlage I Blatt 1 31.12.2010 31.12.2009 Aktiva T T Anlagevermögen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 Sachanlagen 6 6 Finanzanlagen 1.236

Mehr

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES 2013 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart Inhalt 1. Prüfungsauftrag 2. Prüfungsvorgehen 3. Prüfungsergebnis 4. Darstellung

Mehr

RATIONAL Montage GmbH. Celsiusstrasse 6. 86899 Landsberg am Lech. Jahresabschluss. zum

RATIONAL Montage GmbH. Celsiusstrasse 6. 86899 Landsberg am Lech. Jahresabschluss. zum RATIONAL Montage GmbH Celsiusstrasse 6 86899 Landsberg am Lech Jahresabschluss zum 31.12.2012 RATIONAL Montage GmbH, Landsberg am Lech Bilanz zum 31. Dezember 2012 Aktiva 31.12.2012 31.12.2011 A. Umlaufvermögen

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III.

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2010 III. III. A. Gründung Die Westfälische Gesundheitszentrum Holding GmbH mit Sitz in Bad Sassendorf wurde am 27.01.2006 im Handelsregister beim Amtsgericht Arnsberg unter HRB 7420 eingetragen. Die letzte Eintragung

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31.

Inhaltsverzeichnis. Bescheinigung. Bilanz zum 31. Dezember 2011. Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011. Anlagenspiegel zum 31. Inhaltsverzeichnis Bescheinigung Bilanz zum 31. Dezember 2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel zum 31. Dezember 2011 Anlagenspiegel nach Konten zum 31. Dezember 2011 Gewinn-

Mehr

1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 2,00 2,00

1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 2,00 2,00 Blatt 1 ZWISCHENBILANZ zum 30. Juni 2015 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65

Betriebs- und Geschäftsausstattung 61.214,00 59.984,00 Sonstige Rückstellungen 11.516.121,47 11.848.523,65 Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein GmbH (FFHSH), Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 Bilanz A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 Vorjahr 31.12.2013

Mehr

Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013.

Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013. Filmfest Hamburg gemeinnützige GmbH, Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 Bilanz A K T I V A P A S S I V A 31.12.2013 Vorjahr 31.12.2013 Vorjahr EUR

Mehr

Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014

Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014 Jahresabschluss der abcfinance Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2014 abcfinance Beteiligungs AG, Köln Bilanz zum 31. Dezember 2014 Aktiva 31.12.2014 31.12.2013 A.

Mehr

ZWISCHENBILANZ. Fürstenberg CapitalErste GmbH, Fürstenberg. zum. 30.Juni 2012 PASSIVA. Vorjahr EUR. A. Eigenkapital. I. Gezeichnetes Kapital

ZWISCHENBILANZ. Fürstenberg CapitalErste GmbH, Fürstenberg. zum. 30.Juni 2012 PASSIVA. Vorjahr EUR. A. Eigenkapital. I. Gezeichnetes Kapital Blatt 1 ZWISCHENBILANZ Fürstenberg CapitalErste GmbH, Fürstenberg zum AKTIVA 30.Juni 2012 PASSIVA Vorjahr Vorjahr A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Finanzanlagen I. Gezeichnetes Kapital 25.000 25.000

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2012 der bitiba GmbH München ********************* bitiba GmbH Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 III. Solbad Westernkotten GmbH

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 III. Solbad Westernkotten GmbH III. Solbad Westernkotten GmbH A. Rechtliche Verhältnisse Durch Wechsel der örtlichen Zuständigkeit zum 01.12.2003 ist die bisher beim Amtsgericht Lippstadt unter HRB 1013 eingetragene Solbad Westernkotten

Mehr

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers. Tom Tailor GmbH. Hamburg

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers. Tom Tailor GmbH. Hamburg Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Tom Tailor GmbH Hamburg 2011 Ebner Stolz Mönning Bachem GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Volkshochschule Frankfurt am Main

Volkshochschule Frankfurt am Main Allgemeines: Aufgaben: Die Volkshochschule Frankfurt am Main ist eine Einrichtung des öffentlichen Bildungswesens. Ihre Tätigkeit ist eine Pflichtaufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Sie gewährleistet

Mehr

Fünfte OekoGeno Solar GmbH & Co. KG Herrenstr. 45, 79098 Freiburg

Fünfte OekoGeno Solar GmbH & Co. KG Herrenstr. 45, 79098 Freiburg Bilanz Aktiva 2013 in A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. technische Anlagen und Maschinen 1.774.322,49 1.883.271 Summe Anlagevermögen 1.774.322,49 B. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Mehr

Solar Application GmbH, Freiburg Bilanz zum 31. Dezember 2012

Solar Application GmbH, Freiburg Bilanz zum 31. Dezember 2012 Solar Application GmbH, Freiburg Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA PASSIVA 31.12.2012 31.12.2011 31.12.2012 31.12.2011 EUR EUR EUR EUR EUR A. ANLAGEVERMÖGEN A. EIGENKAPITAL II. Sachanlagen I. Gezeichnetes

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am 08.07.1977 Stammkapital 562.500,-

Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am 08.07.1977 Stammkapital 562.500,- 4. Altstadtsanierungs GmbH Deggendorf 4.1 Stammdaten Firma Sitz Adresse Altstadtsanierungs GmbH Deggendorf Deggendorf Metzgergasse 14, 94469 Deggendorf Handelsregister HRB 280 Amtsgericht Deggendorf am

Mehr

S T R A T E C NewGen GmbH. 75217 Birkenfeld. Jahresabschluss. zum

S T R A T E C NewGen GmbH. 75217 Birkenfeld. Jahresabschluss. zum S T R A T E C NewGen GmbH 75217 Birkenfeld Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 - 2-1. Allgemeine Bemerkungen 1.1. Art und Umfang des Auftrags Die Geschäftsführung der Gesellschaft S T R A T E C NewGen

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

SQ IT-Services GmbH, Schöneck. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012

SQ IT-Services GmbH, Schöneck. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 SQ IT-Services GmbH, Schöneck Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2012 Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA PASSIVA 31.12.2012 31.12.2011 31.12.2012 31.12.2011

Mehr

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92

Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200. % Komplementär: Gas- und Wasserwirtschaftszentrum-Verwaltungs GmbH 230,1 5,92 4.18 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.18.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

Bremer Wandplatten GmbH Bremen

Bremer Wandplatten GmbH Bremen Bremer Wandplatten GmbH Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Bescheinigung nach prüferischer Durchsicht 1 Anlagenverzeichnis Anlage Bilanz zum 31. Dezember 2013 1 Gewinn- und

Mehr

Energiegenossenschaft Solmser Land eg

Energiegenossenschaft Solmser Land eg Vorstand Heinz Bergfeld Carsten Vollmers Energiegenossenschaft Solmser Land eg Solms, Braunfelser Str. Bericht des Vorstands über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis: 1. Bericht

Mehr

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen JAbschlWUV Ausfertigungsdatum: 22.09.1970 Vollzitat: "Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011 CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2011 MiEG Mittelhessische Energiegenossenschaft eg Hauptstraße 192 61209 Echzell Finanzamt:

Mehr

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH

Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Stadtwerke Bad Harzburg GmbH Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG für das Geschäftsjahr 2012 Tätigkeitsabschlüsse für Tätigkeiten nach 6 b Abs. 3 S. 1 EnWG (Strommetz) A k t i

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

Handelsrechtlicher Jahresabschluss zur Offenlegung

Handelsrechtlicher Jahresabschluss zur Offenlegung Handelsrechtlicher Jahresabschluss zur Offenlegung für das Geschäftsjahr 01.01.2014 bis 31.12.2014 LION Smart GmbH Dieselstr. 22 85748 Garching Steuernummer: 9143/157/61191 Angaben in Euro soweit nicht

Mehr

ÖFFENTLICH WIRTSCHAFTLICHE UNTERNEHMEN

ÖFFENTLICH WIRTSCHAFTLICHE UNTERNEHMEN 697 ÖFFENTLICH WIRTSCHAFTLICHE UNTERNEHMEN 1. Organigramm über die Beteiligungen der Stadt Bamberg 2. Eigengesellschaften a) Stadtbau GmbH b) Bamberg Congress & Event GmbH c) Stadt Bamberg Museums Service

Mehr

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und StarDSL AG, Hamburg Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS An die StarDSL AG, Hamburg: Wir haben den Jahresabschluss

Mehr

Equity A Beteiligungs GmbH. Salzburg J A H R E S A B S C H L U S S

Equity A Beteiligungs GmbH. Salzburg J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2012 Wirtschaftsprüfungs- und Treuhand - GmbH Steuerberatungsgesellschaft 5020, Kleßheimer Allee 47 Inhaltsverzeichnis Bilanz zum 31. Dezember 2012... 1 Gewinn-

Mehr

Franca Equity AG. Geschäftsbericht

Franca Equity AG. Geschäftsbericht Franca Equity AG Königswall 42 44137 Dortmund Internet: www.franca-equity-ag.de email: info@franca-equity-ag.de Tel: +49 152 33714232 Geschäftsbericht 2013 Rechtliche Grundlagen 1. Gesellschaftsrechtliche

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2010

Bilanz zum 31. Dezember 2010 Bilanz zum 31. Dezember 2010 Innocence in Danger Deutsche Sektion e.v. AKTIVA PASSIVA VORJAHR VORJAHR Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen A. Vereinsvermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg JAHRESABSCHLUSS zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH Am Campeon 1-12 85579 Neubiberg Bl LANZ zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH, Neubiberg AKTIVA 30.09.2013

Mehr

Jahresabschluss 31.12.2010

Jahresabschluss 31.12.2010 Jahresabschluss 31.12.2010 Rasteder Bürgergenossenschaft eg 26180 Rastede Rasteder Bürgergenossenschaft eg Bilanz zum 31.12.2010 Aktiva 31.12.2010 Vorjahr A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1

w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1 w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1 B I L A N Z zum 31. Dezember 2011 Wire Card Beteiligungs GmbH 85609 Aschheim AKTIVA 31.12.2011 31.12.2010

Mehr

Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012

Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012 86 Jahresabschluss der KRONES AG 2012 per 31.12.2012 Gewinn-und-Verlust-Rechnung...87 Bilanz... 88 Entwicklung des Anlagevermögens.... 90 Anhang Allgemeine Angaben.... 91 Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden...

Mehr

Solar Investment. Kurz- Geschäftsbericht

Solar Investment. Kurz- Geschäftsbericht Solar Investment Kurz- Geschäftsbericht Wachstumsmotor ökologische Glaubwürdigkeit Starkes Umsatzwachstum AG Umwandlung erfolgt Kapazitätsausbau im Jahr 2002 Liebe Freunde, sehr geehrte Geschäftspartner

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v.

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Peter Gemeinhardt Steuerberater Schulstr. 9 95444 Bayreuth JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Casselmannstr. 15 95444 Bayreuth Finanzamt: Bayreuth Steuer-Nr:

Mehr

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 214 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.meine-rvb.de 8 285 622 97 ! " $%&' '( $)'$*+$!,%-./ % 1 &(&

Mehr

Jahresbericht 2012. BürgerEnergiegenossenschaft Kehl eg

Jahresbericht 2012. BürgerEnergiegenossenschaft Kehl eg Jahresbericht 2012 BürgerEnergiegenossenschaft Kehl eg BürgerEnergiegenossenschaft Kehl e.g: Jahresbericht 2012 Inhaltsverzeichnis Seite ERSTER TEIL I. Vorwort des Vorstandes 1 II. Bericht des Aufsichtsrates

Mehr

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Jahresbericht 2010 Weissach im Tal Cottenweiler 47 kwp Bildungszentrum Weissacher Tal Anbau West Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat über den Geschäftsverlauf und

Mehr

Energiegenossenschaft Solmser Land eg

Energiegenossenschaft Solmser Land eg Vorstand Heinz Bergfeld Carsten Vollmers Energiegenossenschaft Solmser Land eg Solms, Braunfelser Str. Bericht des Vorstands über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis: 1. Bericht

Mehr

Bilanz zum 30. September 2012

Bilanz zum 30. September 2012 VMS Deutschland Holdings GmbH, Darmstadt Bilanz zum 30. September 2012 Aktiva Passiva 30.09.2012 30.09.2011 30.09.2012 30.09.2011 A. Anlagevermögen A. Eigenkapital Finanzanlagen I. Gezeichnetes Kapital

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011. INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding Aktiengesellschaft Hamburg. vormals IP Partner AG Nürnberg

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011. INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding Aktiengesellschaft Hamburg. vormals IP Partner AG Nürnberg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding Aktiengesellschaft Hamburg vormals IP Partner AG Nürnberg INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding AG, Hamburg

Mehr

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen

RS - Balanced Scorecard Version 2.4. Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen RS - Balanced Scorecard Version 2.4 Übersicht Planjahr 2008 Statusampel zu den vier einzelnen Sichten Finanzen Kunden interne Prozesse Lernen und Entwicklung Sichten Eingaben Auswertungen Sonstiges Balanced

Mehr

Muster AG. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2006

Muster AG. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2006 edirekt Bekanntmachungstext im Elektronischen Bekanntmachungstext in www.ebundesanzeiger.de Muster AG Berlin Jahresabschluss zum 31. Dezember 2006 Lagebericht für das Geschäftsjahr vom 01. Januar 2006

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Jahresabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für das Geschäftsjahr vom 01.10.2008 bis 30.09.2009 Seite 1 von 19 Bilanz zum 30.09.2009 AKTIVA A. Anlagevermögen 30.09.2009 30.09.2008 Immaterielle

Mehr

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200

4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG. Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax: (0228) 25 98-200 4.20 Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG 4.20.1 Allgemeine Unternehmensdaten Gas- und Wasserwirtschaftszentrum GmbH & Co. KG Josef-Wirmer-Straße 1 53123 Bonn Telefon: (0228) 25 98-0 Telefax:

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 2.680,00

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant

JAHRESABSCHLUSS. auf den 31. Dezember 2006. der Firma. Mustermandant JAHRESABSCHLUSS auf den 31. Dezember 2006 der Firma Mustermandant INHALT I. Bilanz...1 II. Gewinn- und Verlustrechnung...3 III. Anhang 1. Kontennachweis zur Bilanz...4 2. Kontennachweis zur Gewinnund Verlustrechnung...6

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?sessio... Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?sessio... Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg 1 von 5 24.03.2015 09:19 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Bamberg Rechnungslegung/ Finanzberichte Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2013 bis zum 31.12.2013

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

initplan GmbH Karlsruhe Jahresabschluss und Anhang

initplan GmbH Karlsruhe Jahresabschluss und Anhang initplan GmbH Karlsruhe Jahresabschluss und Anhang 31. Dezember 2012 initplan GmbH, Karlsruhe Anhang für das Geschäftsjahr 2012 I. Allgemeine Angaben Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 wurde

Mehr

ecolutions Trading GmbH Jahresabschluss 2010 (HGB)

ecolutions Trading GmbH Jahresabschluss 2010 (HGB) ecolutions Trading GmbH Jahresabschluss 2010 (HGB) Ecolutions Trading GmbH, Frankfurt am Main Bilanz zum 31. Dezember 2010 AKTIVA 31.12.2010 Vorjahr EUR TEUR A. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige

Mehr

Bonn Conference Center GmbH

Bonn Conference Center GmbH Bonn Conference Center GmbH Jahresabschluss 2011/ Wirtschaftsplan 2012 Bonn Conference Center GmbH 201 Bilanz der Bonn Conference Center Management GmbH, Bonn zum 31. Dezember 2011 Aktiva Umlaufvermögen

Mehr

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe.

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe. BILANZ zum 31.12.2012 Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund Region Braunau Region Braunau www.raiffeisen-ooe.at/region-braunau 2 BILANZ 2012 RAIFFEISENBANK REGION

Mehr

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher.

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Die touristische Infrastruktur BETRIEBE: 19 Hotels / 2 Reha-Kliniken / 1 Campingplatz /

Mehr

Unicontrol Systemtechnik GmbH

Unicontrol Systemtechnik GmbH Unicontrol Systemtechnik GmbH Frankenberg Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2011 bis zum Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen 119.550,59 44.257,59 I. Immaterielle Vermögensgegenstände 39.227,00 7.011,00

Mehr

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro Plan-GuV 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten davon: - Verkaufserlöse 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Leistungen 5. Andere

Mehr

CLOUD N 7 GmbH (vormals: Baufeld 7 Grundstücksgesellschaft mbh) Stuttgart

CLOUD N 7 GmbH (vormals: Baufeld 7 Grundstücksgesellschaft mbh) Stuttgart CLOUD N 7 GmbH (vormals: Baufeld 7 Grundstücksgesellschaft mbh) Stuttgart Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 Baufeld 7 Grundstücksgesellschaft mbh, Stuttgart B I L A N Z zum 31. Dezember 2012 A K T

Mehr

- ANSICHTSEXEMPLAR - - Dieser Jahresabschluss ist ausschließlich in Papierform maßgeblich - PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg

- ANSICHTSEXEMPLAR - - Dieser Jahresabschluss ist ausschließlich in Papierform maßgeblich - PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 - ANSICHTSEXEMPLAR - Ausfertigung von I Anlagen 1 JAHRESABSCHLUSS 1.1 Bilanz zum 31. Dezember 2012 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Tourismus im Fränkischen Weinland

Tourismus im Fränkischen Weinland Tourismus im Fränkischen Weinland Informationsveranstaltung Volkach, 6. November 2014 Eckdaten 64 Mitgliedsgemeinden (TV) 2.119.954 Übernachtungen 1.193.932 Ankünfte (Betriebe ab 10 Betten einschl. Campingtourismus)

Mehr

Jahresabschluss 31.12.2010

Jahresabschluss 31.12.2010 Verband: RWGV, Münster Land: NRW Regierungsbezirk: Detmold Kreis: Paderborn Jahresabschluss 31.12.2010 Energie-Bürger-Genossenschaft Delbrück-Hövelhof eg Thülecke 12 33129 Delbrück Bestandteile Jahresabschluss

Mehr

Anlage gemäß 108 11 Satz 2 GO NW

Anlage gemäß 108 11 Satz 2 GO NW 537 Anlage gemäß 108 11 Satz 2 GO NW Jeweiliger letzter Jahresabschluß, Lagebericht u,nd' und Bericht über die.' Einhaltung der öffentlichen Zwecksetzung der Bad-GmbH-Kürten und der Erschließungsgesellschaft

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum. 14. Oktober 2012. Innovationsbereich Ostertorsteinweg / Vor dem Steintor Business Improvement District Am Dobben 91

JAHRESABSCHLUSS. zum. 14. Oktober 2012. Innovationsbereich Ostertorsteinweg / Vor dem Steintor Business Improvement District Am Dobben 91 JAHRESABSCHLUSS zum 14. Oktober 2012 Innovationsbereich Ostertorsteinweg / Vor dem Steintor Business Improvement District Am Dobben 91 28203 Bremen BID Ostertor Blatt 1 Auftraggeber, Auftrag und Auftragsbedingungen

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Community TV Salzburg Gemeinn. Betr.GmbH Nichtkomm.regionales Fernsehen Bergstraße 12 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 156/8996-21 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

Envio AG Hamburg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011

Envio AG Hamburg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 Envio AG Hamburg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seite J A H R E S A B S C H L U S S Bilanz zum 31.12.2011 1-2 Gewinn- und Verlustrechnung vom 01.01. bis 31.12.2011

Mehr

Vorläufiger Jahresabschluss

Vorläufiger Jahresabschluss Vorläufiger Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen

Mehr

auf den 31. Dezember 2010 der Firma KNALLHART Marketing GmbH Voltastraße 5 13355 Berlin Steuernummer 27/267/00887

auf den 31. Dezember 2010 der Firma KNALLHART Marketing GmbH Voltastraße 5 13355 Berlin Steuernummer 27/267/00887 J AHRESAB SCHLUSS auf den 31. Dezember 2010 der Firma KNALLHART Marketing GmbH Voltastraße 5 13355 Berlin Steuernummer 27/267/00887 I N H AL T I. Bilanz... 1 II. Gewinn- und Verlustrechnung... 3 III. Anhang

Mehr

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 Jahresabschluss Deckblatt 31. Dezember 2012 in EUR 7P Infolytics AG Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 13.05.2013 1-8 Bilanz AKTIVA Bereich EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen

Mehr

TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN

TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN 2 Inhalt TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 Seite 03 Seite 04 Seite 08 Seite 14 Allgemeine Erläuterungen Tätigkeitsabschluss

Mehr

Jahresabschluss. für das. Geschäftsjahr. 1. Bilanz. 2. Gewinn- und Verlustrechnung. 3. Anhang

Jahresabschluss. für das. Geschäftsjahr. 1. Bilanz. 2. Gewinn- und Verlustrechnung. 3. Anhang Jahresabschluss für das 2010 (Genossenschaften) 1. Bilanz 2. Gewinn- und Verlustrechnung 3. Anhang der Heimat-Siedlungsbau "Grünes Herz" eg Von-der-Goltz-Allee 45, 24113 Kiel Bilanz zum 31.12.2010 Aktivseite

Mehr

GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1. 78224 Singen. Bericht über die Erstellung der. Kurzbilanz. zum 31. Dezember 2008

GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1. 78224 Singen. Bericht über die Erstellung der. Kurzbilanz. zum 31. Dezember 2008 GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1 78224 Singen Bericht über die Erstellung der Kurzbilanz zum 31. Dezember 2008 Manfred Kuhn Steuerberater Singen J A H R E S A B S C H L U S S Z U M 3 1. D E Z E M

Mehr

Aktiva Bilanz der Intersport GmbH, Bonn, zum 31. 12. 20X1 Passiva. II. Sachanlagen 840.000,00 I. Gezeichnetes Kapital 600.000,00

Aktiva Bilanz der Intersport GmbH, Bonn, zum 31. 12. 20X1 Passiva. II. Sachanlagen 840.000,00 I. Gezeichnetes Kapital 600.000,00 Lernsituation 60 SB k TAF 12.4 5 Situation Die Jahresabschlussergebnisse der Sportartikelgroßhandlung Intersport GmbH in Bonn liegen vor. Der Leiter der Abteilung Rechnungswesen, Herr Klein, muss diese

Mehr

WIRTSCHAFTSPLAN EIGENBETRIEB FRIEDWALD RHEINAU INHALT:

WIRTSCHAFTSPLAN EIGENBETRIEB FRIEDWALD RHEINAU INHALT: WIRTSCHAFTSPLAN EIGENBETRIEB FRIEDWALD RHEINAU 2013 INHALT: 1. Feststellungsbeschluss des Gemeinderates 2. Vorbericht 3. Erfolgsplan 4. Vermögensplan 5. Finanzplan mit Investitionsprogramm 6. Schuldenübersicht

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Name Bereich Information V.-Datum

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessio... Name Bereich Information V.-Datum Suchen Name Bereich Information V.-Datum Tirendo Holding GmbH Rechnungslegung/ Finanzberichte Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2012 03.01.2014 Tirendo Holding GmbH Jahresabschluss

Mehr

w i r e c a r d e i n z e l a b s c h l u s s beteiligungs 3 1. d e z e m b e r 2 0 0 9 g m b h

w i r e c a r d e i n z e l a b s c h l u s s beteiligungs 3 1. d e z e m b e r 2 0 0 9 g m b h w i r e c a r d Beteiligungs g m b h e i n z e l a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 0 9 B I L A N Z zum 31. Dezember 2009 Wire Card Beteiligungs GmbH AKTIVA 31.12.2009 31.12.2008 EUR EUR EUR A.

Mehr

Jahresabschluss 2011

Jahresabschluss 2011 Jahresabschluss 2011 Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 Gesamtkostenverfahren 2011 2010 Ideeller Bereich 1. Spendenzufluss des Geschäftsjahres (1) Spenden*

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater. Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater. Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig. zum 31. Diplom-Kaufmann Bernd-Michael Mühlan Steuerberater Wolfenbütteler Str. 84 38102 Braunschweig JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 Bürgerstiftung Braunschweig gemeinnützige Stiftung Löwenwall 16 38100

Mehr

Holding Aktiengesellschaft

Holding Aktiengesellschaft Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding Aktiengesellschaft Hamburg vormals IP Partner AG Nürnberg INFO Gesellschaft für Informationssysteme Holding Aktiengesellschaft

Mehr

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014.

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014. S Sparkasse Zollernalb Jahresbericht 214. Die Sparkasse Zollernalb wurde im Jahr 1836 gegründet. Sie ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut unter der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Sie ist

Mehr

für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a 58339 Breckerfeld Kontenrahmen

für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a 58339 Breckerfeld Kontenrahmen Seite 1 Copyright Autor MTF Unternehmensberatung Georg Freund für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a 58339 Breckerfeld Fach: Rechnungswesen Kontenrahmen Rechtsstand: 2011 / 2012 Gesetzliche

Mehr