IBM Unica 30. April Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM Unica 30. April 2012. Einführung zu den Begriffen in Web Analytics"

Transkript

1 IBM Unica 30. April 2012 Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

2 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 25 gelesen werden. Diese Ausgabe bezieht sich auf Version 8, Release 6, Modifikation 0 von IBM Unica Web Analytics und alle nachfolgenden Releases und Modifikationen, bis dieser Hinweis in einer Neuausgabe geändert wird. Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM Unica, Introduction to Web Analytics Terms, herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International Business Machines Corporation 1996, 2012 Informationen, die nur für bestimmte Länder Gültigkeit haben und für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht zutreffen, wurden in dieser Veröffentlichung im Originaltext übernommen. Möglicherweise sind nicht alle in dieser Übersetzung aufgeführten Produkte in Deutschland angekündigt und verfügbar; vor Entscheidungen empfiehlt sich der Kontakt mit der zuständigen IBM Geschäftsstelle. Änderung des Textes bleibt vorbehalten. Herausgegeben von: TSC Germany Kst April 2012 Copyright IBM Corporation 1996, 2012.

3 Inhaltsverzeichnis Einführung Grundlagen zu IBM Unica Web Analytics 3 Filter Metrik Dimension Beispiel: Einstiegs-Referrer-Bericht mit der Dimension "Einstiegsseite" und der Metrik "Absprungrate"... 3 Sammeln von Daten Protokolldateien Seitentags Erläuterungen zu Protokolldateien und Seitentags.. 7 Cookies Erstanbietercookies Drittanbietercookies IP-Adresse (Internet Protocol) Treffer Webanalysebausteine Seite Seitenaufruf Besuche oder Sitzungen Eindeutige Besucher Neuer Besucher Rückkehrender Besucher Wiederkehrender Besucher Erläuterungen zu Neuen/Wiederkehrenden/ Rückkehrenden Besuchern Suchabfragen und Referrer Referrer Seiten-Referrer Sitzungs-Referrer Besucher-Referrer Bezahlte Schlüsselwörter Organische Suche Roboter/Spider Verzeichnis Besuchs- und Inhaltstypisierung Einstiegsseite Landing-Page Erläuterungen zu Einstiegsseiten und Landing-Pages 17 Ausstiegsseite Pfad Besuchsdauer Einblendungen Clickthrough Clickthrough-Rate Seitenaufrufe pro Besuch Seitenausstiegsrate Einzelseitenbesuche/Absprünge Absprungrate Konversionen KPI (Key Performance Indicator, wesentlicher Leistungsindikator) Konversion Konversionsrate Konversionstrichter Grundlagen zum Internet Plattform Browser Host URL (Uniform Resource Locator) Domäne Bemerkungen Marken Copyright IBM Corp. 1996, 2012 iii

4 iv IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

5 Einführung Dieses Glossar enthält Definitionen von bei der Webanalyse häufig verwendeten Begriffen sowie Erläuterungen zu deren Verwendung in Web Analytics. Die Definitionen sind nach den wichtigsten Konzepten der allgemeinen Webanalyse gegliedert. Web Analytics umfasst NetInsight, NetInsight OnDemand und Unica Interactive Marketing OnDemand. Dieses Glossar enthält die Begriffe, die im Dokument Web Analytics Definitions der Organisation Web Analytics Association aufgeführt sind, sowie andere häufig verwendete Begriffe. Die Web Analytics Association (WAA) wurde 2003 von Branchenführern aus unterschiedlichen Unternehmen zur Förderung der Schulung, Forschung und Standardisierung in der Webanalysebranche gegründet. In einigen Fällen bestehen Unterschiede zwischen dem WAA-Begriff und dem in Web Analytics verwendeten Begriff. Diese Unterschiede werden klar hervorgehoben. Copyright IBM Corp. 1996,

6 2 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

7 Grundlagen zu IBM Unica Web Analytics In diesem Abschnitt sind die Definitionen von Filtern, Metriken und Dimensionen aufgeführt, die zur Analyse der Daten verwendet werden. Filter Kriterien, mit denen das gesamte Dataset eingegrenzt wird. Beispielsweise können Sie für einen Bericht einen Filter festlegen, der dafür sorgt, dass nur die Daten neuer Besuche verwendet werden oder nur Informationen zu Besuchern, die über Google verwiesen wurden. Da Filter sich auf das Dataset auswirken, führen sie zu optischen Veränderungen sowohl im Diagramm als auch in der Berichtstabelle. Metrik Numerischer Messwert eines bestimmten Kriteriums. Eine Anzahl oder ein Prozentsatz. (Beispiele für Metriken sind "Anzahl der Ansichten" und "Absprungrate".) Dimension Der gemessene Inhalt. Die Werte, mit denen die Zeilen in einem Analysebericht bestimmt werden. Beispiele für Dimensionen sind "Einstiegsseite" und "Einstiegs-Referrer". Beispiel: Einstiegs-Referrer-Bericht mit der Dimension "Einstiegsseite" und der Metrik "Absprungrate" In diesem Abschnitt wird die Beziehung zwischen Dimensionen und Metriken anhand eines grundlegenden Berichts und anhand der Veränderungen im Bericht durch eine zusätzliche Dimension und Metrik erläutert. Copyright IBM Corp. 1996,

8 Grundlegender Einstiegs-Referrer-Bericht Im grundlegenden Einstiegs-Referrer-Bericht wird links die Dimension Entry Referrer (Einstiegs-Referrer) und rechts die Metrik Number of Visits (Anzahl von Besuchen) angezeigt. Dimensionen werden immer auf der linken und Metriken immer auf der rechten Seite der Tabelle angezeigt. 4 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

9 Einstiegs-Referrer-Bericht mit der zusätzlichen Dimension "Einstiegsseite" Angenommen, Sie möchten die beliebtesten Einstiegsseiten für jeden Referrer analysieren. So sieht derselbe Bericht mit der Dimension Entry Page (Einstiegsseite) aus, die verschachtelt unter der Dimension Entry Referrer (Einstiegs-Referrer) dargestellt wird. Die Metrik Number of Visits (Anzahl von Besuchen) gibt nun die Gesamtzahl der Besuche für jeden Referrer und separate Besucherzahlen für jede Einstiegsseite unter dem jeweiligen Referrer an. Grundlagen zu IBM Unica Web Analytics 5

10 Einstiegs-Referrer-Bericht mit der zusätzlichen Dimension "Einstiegsseite" und der zusätzlichen Metrik "Absprungrate" Zur weiteren Verdeutlichung der Beziehung zwischen Metriken und Dimensionen ist hier derselbe Bericht mit der zusätzlichen Metrik Bounce Rate (Absprungsrate) dargestellt. Der Bericht zeigt nun die Gesamtabsprungrate für jeden Referrer und separate Absprungraten für jede Einstiegsseite unter dem jeweiligen Referrer an. 6 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

11 Sammeln von Daten Die Begriffe in diesem Abschnitt beziehen sich auf das Sammeln von Daten für IBM Unica Web Analytics. Protokolldateien Die Aufzeichnungen des Webservers über Seitenanforderungen. Für die Analyse in Web Analytics hat sich als Mindestanforderung bewährt, dass Protokolldateien die vollständige URL jeder Anforderung, Datum und Uhrzeit der Anforderung, die IP-Adresse und Benutzeragenteninformationen des Besuchers sowie Cookie- und Referrer-Daten aus den Anforderungsheadern enthalten sollen. Zusätzlich zu diesen grundlegenden Daten kann Web Analytics auch Angaben wie Einstiegs- und Ausstiegsseiten, Seitenpfade, Verweisquellen und -kennwörter, auf URL- oder Cookie-Daten basierende Konversionen, Tage und Uhrzeiten mit Spitzenlasten im Datenverkehr, Besuchsdauer, Websiteleistung, geografische Informationen und vieles mehr analysieren. Seitentags Ein kleines JavaScript-Element auf der Webseite, das Besuchsdetails sammelt und an den Datensammlungsserver zurück sendet. Seitentags können Informationen zu Klicks auf der Seite, Einzelhandelsdaten und technische Standardinformationen erfassen. Erläuterungen zu Protokolldateien und Seitentags Sowohl Protokolldateien als auch Seitentags liefern äußerst nützliche Daten, für beide gelten jedoch auch Einschränkungen. Die Vor- und Nachteile lassen sich wie folgt kurz zusammenfassen. Vorteile von Protokolldateien: Sie sind einfach zu implementieren und zu verwenden. Nachteile von Protokolldateien: Sie sind sehr groß, liefern ausschließlich technische Informationen und erfordern den Zugriff auf den Server. Vorteile von Seitentags: Sie können zum Abrufen fast jeder Art von Information konfiguriert werden und sind besonders nützlich beim Erfassen von Einzelhandelsdaten. Nachteile von Seitentags: Sie erfassen weder Roboter/Spider noch Besucher, die JavaScript inaktiviert haben. Außerdem ist die Programmierung von Seitentags komplizierter, insbesondere für die Erfassung komplexer Daten von Websites mit starker anderweitiger Java-Nutzung. Welche Datenerfassungsmethode verwendet wird, ist in IBM Unica Web Analytics frei konfigurierbar: entweder Protokolldateien oder Seitentags oder ein gemischter Ansatz. Cookies Eine Textdatei, mit der rückkehrende Besucher identifiziert und Rückverfolgungs-IDs an eine Datensammlungsfunktion übertragen werden. Mithilfe von Cookies werden Ursprung, Aktivität und Identität der Besucher basierend auf bisherigen Interaktionen mit der Website, anonyme IDs, Anmeldeinformationen und dergleichen mehr nachverfolgt. Copyright IBM Corp. 1996,

12 Erstanbietercookies Cookies von einem Unternehmen, zu dem der Kunde bewusst eine Beziehung hergestellt hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher Erstanbietervcookies löschen, ist relativ gering, weil sie den Websitenamen erkennen und sich einen Vorteil davon versprechen, wenn eine Favoriten-Site sie identifiziert und wichtige Informationen speichert. Beispielsweise werden Kunden von Online- -Clients häufig gefragt, ob ihre Anmeldeinformationen gespeichert werden sollen oder ob sie für eine gewisse Zeit angemeldet bleiben wollen. Drittanbietercookies Cookies, die von einem Webanalyseanbieter gesendet werden. Die Wahrscheinlichkeit, mit der Besucher Drittanbietercookies löschen, ist relativ hoch, weil die Besucher in diesem Fall keine direkte Beziehung zu der Quelle haben. Einige Firewalls und Browser blockieren Drittanbietercookies von vornherein. IP-Adresse (Internet Protocol) Dient zu Identifizierung eines Computers, der mit dem Internet verbunden ist. IBM Geographic Data Conduit bestimmt anhand der IP-Adressen den geografischen Standort von Besuchern. Außerdem werden die Benutzer mithilfe der IP-Adressen identifiziert: jeder Person wird eine eindeutige Kombination aus eindeutiger IP-Adresse, Plattform und Browser zugeordnet. 8 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

13 Treffer WAA-Definition: Eine von einem Server empfangene Anforderung. Im Laufe der Zeit hat sich die exakte Definition eines Treffers geändert, sodass der Begriff möglicherweise irreführend sein kann. Als Webseiten allgemein noch einfache HTML-Textdateien waren, überwachte die Metrik "Treffer" Anforderungen für diese Textdateien und lieferte eine grobe Schätzung der Seitenaufrufe auf der Site. Da Webseiten heute weitaus komplexer sind und aus verschiedenen Bild-, Ton- und Textdateien erstellt werden, die alle als eigene Serveranforderungen registriert werden, kann ein einzelner Seitenaufruf nun 5 bis 50 Treffer auslösen. Der Begriff ist auch deshalb irreführend, weil in den 1990er Jahren Trefferzähler sehr beliebt waren, bei denen "Treffer" fälschlicherweise mit "Besuchern" gleichgesetzt wurden. Kurz gesagt, löst jeder Besucher mindestens einen Seitenaufruf aus, der je nach Komplexität der Website mehrere Treffer auslösen kann. IBM Begriff: Treffer In IBM Unica Web Analytics ist die Metrik Treffer standardmäßig nur dann verfügbar, wenn in der Konfiguration Protokolldateien für die Datenerfassung verwendet werden. Diese Metrik erfasst Serveranforderungen, von denen jedoch nur eine Untermenge als Seitenaufrufe für die Analyse betrachtet werden kann. WAA-konform: Ja Sammeln von Daten 9

14 10 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

15 Webanalysebausteine Dieser Abschnitt enthält die grundlegenden Begriffe der Web Analytics Association (WAA), auf denen die anderen Definitionen basieren. Seite WAA-Definition: Eine durch Analysten definierbare Inhaltseinheit. Eine Seite ist ein beliebiges Dokument oder eine beliebige definierbare Inhaltseinheit, die vom Server bereitgestellt wird, darunter Textdateien, Scripts, Online-Formulare und HTML-Code. Normalerweise sind PDF-Dateien, Flash-Präsentationen, AJAX-Präsentationen, Mediendateien, Bilder und Downloads keine typischen Seiten, doch der Administrator kann sie bei Bedarf als Seiten definieren. IBM Begriff: Seite WAA-konform: Ja Seitenaufruf WAA-Definition: Die Anzahl der Aufrufe einer bestimmten Seite. IBM Begriff: "Ansichten" oder "Anzahl der Ansichten" HTML-Code, Textdateien und Scripts werden allgemein als Seiten erfasst, während dies für Bild-, Tonund Videodateien nicht zutrifft. In IBM Unica Web Analytics können die Benutzer jedoch vollkommen frei konfigurieren, was als Seite zählt und was nicht. WAA-konform: Ja Besuche oder Sitzungen WAA-Definition: Ein Besuch ist die Interaktion einer Person mit einer Website, die mindestens eine Seitenanforderung umfasst. Wenn eine Person innerhalb eines bestimmten Zeitraums keine weiteren Aktionen ausführt, z. B. weitere Seitenaufrufe, wird der Besuch beendet. IBM Begriff: "Besuche" oder "Anzahl von Besuchen" Das Besuchszeitlimit ist in Web Analytics konfigurierbar und standardmäßig auf 30 Minuten eingestellt. Ein Besuch kann maximal 24 Stunden dauern. WAA-konform: Ja Eindeutige Besucher WAA-Definition: Die Anzahl der innerhalb eines bestimmten Berichtszeitraums erfassten individuellen Personen (gefiltert nach Robotern/Spidern) mit einer Aktivität, die mindestens einen Besuch auf einer Site umfasst. Bei der Messung der eindeutigen Besucher wird jede Person nur ein Mal innerhalb des Berichtszeitraums erfasst. IBM Begriff: "Besucher" oder "Anzahl der Besucher" (der Name kann vom Benutzer geändert werden) Copyright IBM Corp. 1996,

16 Ein Besucher wird normalerweise durch Cookies von der Website oder durch eine eindeutige Kombination aus einem Benutzeragenten und einem Hostnamen bzw. einer IP-Adresse definiert. IBM Unica Web Analytics definiert Besucher normalerweise mithilfe der von den Browsern gesendeten Cookies, kann jedoch auch für die Definition der Besucher auf Basis ihres HTTP-authentifizierten Benutzernamens oder eines syntaktisch analysierten Parameters konfiguriert werden. Die Anzahl eindeutiger Besucher wird immer automatisch von Doppelnennungen bereinigt (dedupliziert), und zwar unabhängig vom Berichtszeitraum und von Dimensionen, mit denen die Metrik verwendet wird. Aufgrund der Deduplizierung kann die Anzahl der Personen, die Ihre Site während des Berichtszeitraums besuchen, äußerst präzise ermittelt werden. WAA-konform: Ja Neuer Besucher WAA-Definition: Die Anzahl eindeutiger Besucher mit Aktivität einschließlich eines allerersten Besuchs auf der Site während des Berichtszeitraums. Dabei ist einerseits zu beachten, dass "allererster" sich auf den Zeitraum seit Beginn der genauen Datenaufzeichnung auf der Site mit der aktuellen Softwareanwendung bezieht, und andererseits, dass Besucher anhand von Cookies identifiziert werden und deshalb mehr als ein Mal als "neu" gezählt werden können, wenn sie die Cookies zwischenzeitlich ein Mal auf ihren Computern gelöscht haben. Vereinfacht ausgedrückt, ist ein Besucher, der zum ersten Mal mit der Website interagiert, ein neuer Besucher, und wird theoretisch auch nur ein Mal als neuer Besucher gezählt. IBM Begriff: Neuer Besucher WAA-konform: Ja Rückkehrender Besucher WAA-Definition: Die Anzahl eindeutiger Besucher mit einer Aktivität, die einen Besuch auf einer Site während des Berichtszeitraums sowie einen weiteren Besuch der Site vor dem Berichtszeitraum umfasst. Bei der WAA hat ein rückkehrender Besucher bereits während eines anderen, länger zurück liegenden Berichtszeitraums mit der Website interagiert. IBM Begriff: Wiederkehrender Besucher (keine exakte Entsprechung) Die Metrik "Wiederkehrender Besucher" von IBM ist eine Kombination der WAA-Metriken "Rückkehrender Besucher" und "Wiederkehrender Besucher". Die Entsprechungen sind umfangreich, jedoch nicht zu 100 % übereinstimmend. Anders als die WAA-Metrik "Rückkehrender Besucher" erfasst die Metrik "Wiederkehrender Besucher" von IBM auch Besucher, deren Erstbesuch und wiederkehrende Besuche im aktuellen Berichtszeitraum liegen. Eine WAA-konforme Metrik kann durch Anpassung erstellt werden. WAA-konform: Ja, erfordert Anpassung Wiederkehrender Besucher WAA-Definition: Die Anzahl eindeutiger Besucher mit einer Aktivität, die mindestens zwei Besuche auf einer Site während des Berichtszeitraums umfasst. Bei der WAA hat ein wiederkehrender Besucher während des Berichtszeitraums mindestens zwei Mal mit der Website interagiert. IBM Begriff: Wiederkehrender Besucher 12 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

17 Die Berechnung von Besuchern mit mindestens zwei Besuchen steht im Bericht "Besucherbindung" zur Verfügung. Die Metrik "Wiederkehrender Besucher" von IBM unterscheidet sich jedoch insofern von der WAA-Metrik "Wiederkehrender Besucher", als dass Besucher im aktuellen Zeitraum gezählt werden, deren vorheriger Besuch in einem beliebigen Zeitraum stattgefunden haben kann. In IBM Unica Web Analytics wird die Anzahl wiederkehrender Besucher automatisch von Doppelnennungen bereinigt (dedupliziert), und zwar unabhängig vom Berichtszeitraum und von Dimensionen, mit denen die Metrik verwendet wird. WAA-konform: Ja, für Bericht; Metrik erfordert Anpassung Erläuterungen zu Neuen/Wiederkehrenden/Rückkehrenden Besuchern Wenn eine Person eine Website zum ersten Mal besucht, ist sie ein neuer Besucher. Wenn diese Person während des Berichtszeitraums die Website erneut besucht, wird sie zwei Mal erfasst: Beim ersten Besuch als neuer Besucher und beim erneuten Besuch als wiederkehrender Besucher. Wenn eine Person eine Website beispielsweise am 1. Januar zum ersten Mal und am 5. Januar ein weiteres Mal besucht, wird diese Person ein Mal als neuer Besucher und danach als wiederkehrender Besucher erfasst. Laut den Definitionen der WAA werden Personen, die eine Website innerhalb desselben Berichtszeitraums erneut besuchen, als wiederkehrende Besucher bezeichnet, während Personen, die die Website in einem anderen Berichtszeitraum als beim ersten Besuch erneut besuchen, als rückkehrende Besucher bezeichnet. Die folgenden Beispiele verdeutlichen die WAA-Definitionen: v Wenn ein häufiger Besucher die Website mindestens zwei Mal innerhalb desselben Berichtszeitraums besucht, wird diese Person ein Mal als neuer Besucher und danach als wiederkehrender Besucher erfasst. Wenn eine Person die Website beispielsweise im Dezember 2008 und dann zwei Mal im Januar 2009 besucht hat, wird sie für den Berichtszeitraum Januar 2009 sowohl als rückkehrender als auch als wiederkehrender Besucher erfasst. v Wenn mehrere Besuche in unterschiedlichen Berichtszeiträumen stattfinden, wird die Person nur als rückkehrender Besucher erfasst. Wenn eine Person die Website ein Mal im Dezember 2008 und ein Mal im Januar 2009 besucht hat, wird die Person im Berichtszeitraum Januar 2009 als rückkehrender Besucher erfasst. In IBM Unica Web Analytics wird nicht nach rückkehrenden und wiederkehrenden Besuchern unterschieden. Stattdessen werden die WAA-Begriffe miteinander kombiniert, indem alle Personen, die die Website erneut besuchen, ungeachtet des Berichtszeitraums als wiederkehrende Besucher bezeichnet werden. Laut den Standardbegriffen von IBM wird eine Person, die die Website ein Mal im Dezember 2008 und ein Mal im Januar 2009 besucht, im Berichtszeitraum Januar 2009 als wiederkehrender Besucher erfasst. Eine WAA-konforme Metrik zur Unterscheidung zwischen rückkehrenden und wiederkehrenden Besuchern kann durch Konfiguration erstellt werden. Der Beispielbericht Repeat Visitor Summary (Übersicht Wiederholungs-Besucher) zeigt die Daten für "Number of Visitors" (Anzahl der Besucher insgesamt), "Number of New Visitors" (Anzahl der neuen Besucher), "Number of Repeat Visitors" (Anzahl der wiederkehrenden Besucher) und "Repeat Rate" (Wiederholungsrate). Dabei ist zu beachten, dass die neuen Besucher bei einem erneuten Besuch der Website zu wiederkehrenden Benutzern werden, sodass die Summe aus wiederkehrenden und neuen Besuchern größer als die Anzahl der Besucher insgesamt wäre. Webanalysebausteine 13

18 14 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

19 Suchabfragen und Referrer Die Begriffe in diesem Abschnitt beziehen sich darauf, wie Besucher Ihre Website finden, wobei die standardisierten Referrer-Begriffe der WAA zu Beginn aufgeführt sind. Referrer WAA-Definition: "Referrer" ist ein allgemeiner Begriff, der die Quelle von Datenverkehr zu einer Seite oder einem Besuch beschreibt. IBM Begriff: Keine exakte Standardentsprechung Die Dimension "Referrer" von IBM entspricht dem Sitzungs-Referrer bei der WAA. Außerdem können Seiten-Referrer-Dimensionen im Produkt definiert werden. WAA-konform: Ja, nach Konfiguration Seiten-Referrer WAA-Definition: Ein Seiten-Referrer beschreibt die Quelle von Datenverkehr zu einer Seite. IBM Begriff: Keine exakte Standardentsprechung Obwohl es in Web Analytics keine Standarddimension für Seiten-Referrer gibt, kann in Berichten leicht die Anzeige, der Vergleich und die Gegenüberstellung von Seiten-Referrern und Sitzungs-Referrern konfiguriert werden. WAA-konform: Ja, nach Konfiguration Sitzungs-Referrer WAA-Definition: Der erste Seiten-Referrer bei einem Besuch. IBM Begriff: Referrer Die Standarddimension "Referrer" von IBM entspricht dem Sitzungs-Referrer bei der WAA. WAA-konform: Ja Besucher-Referrer WAA-Definition: Der erste Seiten-Referrer in der ersten Sitzung eines Besuchers. IBM Begriff: Ursprünglicher Referrer WAA-konform: Ja Copyright IBM Corp. 1996,

20 Bezahlte Schlüsselwörter Ein bestimmtes Schlüsselwort oder eine Schlüsselphrase, für die Sie einen bestimmten Betrag bezahlt haben, damit Ihre Website in einer Suchmaschine oder auf den Sites der mit der Suchmaschine verbundenen Unternehmen unter den besten Trefferergebnissen landet. Beispiele für diese Vorgehensweise sind unter anderem Google Adwords und Yahoo Advertising Solutions. Organische Suche Suche, bei der die Site vom Besucher gefunden wird, ohne dass er ein bezahltes Schlüsselwort verwendet. Über die organische Suche werden Sites gefunden, weil die Suchmaschine deren Inhalt unabhängig von der Bezahlung als wichtig für Benutzer hält. Organischer Inhalt kann zusammen mit bezahltem Inhalt auf der Site angezeigt werden. Selbst wenn der Site bezahlte Schlüsselwörter zugeordnet sind, gilt die Suche als organisch, wenn ein Besucher dabei kein bezahltes Schlüsselwort verwendet hat. Roboter/Spider Programme von Suchmaschinen, mit denen sie das Internet katalogisieren. Roboter und Spider, die auch als Crawler bezeichnet werden, folgen den Links von Website zu Website und führen so eine automatisierte Recherche zur Verbesserung ihrer übergeordneten Suchmaschine aus. Verzeichnis Eine Suchmaschine, bei der alle Daten von Personen anstelle von Robotern und Spidern gesammelt und überprüft werden. 16 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

21 Besuchs- und Inhaltstypisierung Die Begriffe in diesem Abschnitt geben den Typ von Besuchen und Inhalten auf der Website an. Einstiegsseite WAA-Definition: Die erste Seite eines Besuchs. IBM Begriff: Einstiegsseite WAA-konform: Ja Landing-Page WAA-Definition: Ein Seitenaufruf, der den Beginn der Erfahrung, die ein Benutzer während einer definierten Marketingkampagne macht, markieren soll. IBM Begriff: Einstiegsseite In Web Analytics wird die Dimension "Einstiegsseite" nach Marketingaktivitäten gefiltert, damit Ergebnisse für Landing-Pages geliefert werden. Web Analytics bietet viele Möglichkeiten zur Analyse von Landing-Pages, darunter A/B-Analysen, Marketingkampagnenanalysen, Pfadanalysen, Szenarioanalysen und Inhaltsgruppierungen. WAA-konform: Nach Konfiguration Erläuterungen zu Einstiegsseiten und Landing-Pages Landing-Pages sind der Beginn der Erfahrung, die ein Benutzer während einer geplanten Marketingkampagne macht. Wenn ein Kunde beispielsweise eine -Benachrichtigung mit einem Verkaufsangebot erhält, dann ist die Seite, auf die ihn die -Nachricht verweist, die Landing-Page. Mithilfe von Landing-Pages kann eine Webanalysesoftware mehrere Marketingkampagnen überwachen. Beispielsweise können viele unterschiedliche s mit Verkaufsangeboten die Kunden auf unterschiedliche Landing-Pages verweisen. Mithilfe unterschiedlicher Landing-Pages für Print- und -Anzeigen desselben Verkaufsangebots können Marketingfachleute die Wirkung der Kampagne in den verschiedenen Kanälen vergleichen. Landing-Pages sind häufig Einstiegsseiten. Wenn beispielsweise beim Klicken auf den Link in der Ihre Site für den Kunden geöffnet wird, dann ist diese Seite sowohl die Landing-Page als auch die Einstiegsseite. Landing-Pages sind jedoch nicht unbedingt Einstiegsseiten. Es ist beispielsweise auch möglich, dass ein Kunde in Google auf einen Link klickt, mit dem er zu einer Seite Ihrer Site gelangt, und dann - innerhalb des Zeitlimits für diesen Besuch - in Google auf einen anderen Link klicken, mit dem er zu einer anderen Seite Ihrer Site gelangt. Beide Seiten werden als Teil desselben Besuchs betrachtet, d. h. beide Seiten sind Landing-Pages, doch nur die erste ist eine Einstiegsseite. Oder wenn sich auf Ihrer Site eine interne Bannerwerbung befindet, die auf einen anderen Teil der Site verweist, dann ist die Seite, die angezeigt wird, wenn ein Kunde auf die Bannerwerbung klickt, eine Landing-Page, aber keine Einstiegsseite. Bei IBM werden Landing-Pages in Berichten nicht standardmäßig separat aufgeführt, doch die Überwachung des Datenverkehrs zu bestimmten Seiten ist mithilfe von A/B-Analysen, Marketingkampagnenanalysen, Pfadanalysen, Szenarioanalysen und Inhaltsgruppierungen möglich. Copyright IBM Corp. 1996,

22 Ausstiegsseite WAA-Definition: Die letzte Seite einer Site, auf die bei einem Besuch zugegriffen wird, bevor der Besuch/ die Sitzung beendet wird. IBM Begriff: Ausstiegsseite WAA-konform: Ja Pfad Die Abfolge von Seiten, durch die ein Besucher auf der Website navigiert. Mithilfe von Pfadanalysen können Marketingfachleute die Websiteerfahrung eines typischen Besuchers sowie die Erfahrungsunterschiede zwischen verschiedenen Besuchergruppen nachvollziehen. Außerdem können die Marketingfachleute so feststellen, was die Kunden am meisten interessiert und zu welchen Seiten sie zurückkehren. Außerdem können Pfadanalysen die Nachverfolgung von Konversionen mithilfe von benutzerdefinierten Szenarioschritten erleichtern. Besuchsdauer WAA-Definition: Die zeitliche Länge einer Sitzung. Zur Berechnung wird normalerweise die Zeitmarke der ersten Aktivität in der Sitzung von der Zeitmarke der letzten Aktivität in der Sitzung subtrahiert. IBM Begriff: Besuchsdauer Zu Analyse- und Präsentationszwecke werden die Besuchsdauerangaben in Kategorien wie "Ohne Verweilen", "Weniger als 1 Minute", "1-2 Minuten" usw. eingeteilt. Wenn nur eine einzige Seite aufgerufen wurde, erfasst Web Analytics die Besuchsdauer als "Ohne Verweilen". Standardmäßig werden diese Besuche der Kategorie "Ohne Verweilen" erfasst, wenn eine auf die ganze Site bezogene durchschnittliche Gesamtbesuchsdauer berechnet wird, bei der die gesamte besuchsübergreifende Online-Zeit durch die Gesamtzahl der Besuche dividiert wird. WAA-konform: Ja Einblendungen Die Häufigkeit, mit der eine Werbeanzeige eingeblendet wird. Clickthrough WAA-Definition: Häufigkeit, mit der Besucher auf einen bestimmten Link geklickt haben. Die WAA gibt an, dass ein Clickthrough "normalerweise internen oder externen Werbeaktivitäten zugeordnet wird". IBM Begriff: Clickthroughs für interne Werbeaktivitäten, "Ansichten" und "Besuche" für externe Werbeaktivitäten neu konfigurieren IBM hat die Standardmetrik "Clickthroughs" für interne Werbeaktivitäten. Clickthroughs für externe Werbeaktivitäten werden ebenfalls gemessen, jedoch mit den Metriken "Ansichten", "Besuche" und "Besucher", die auf Wunsch in "Clickthrough" umbenannt werden können. IBM unterscheidet zwischen Clickthroughs bei interner Bannerwerbung und Clickthroughs bei Links. WAA-konform: Ja, andere Benennung 18 IBM Unica : Einführung zu den Begriffen in Web Analytics

23 Clickthrough-Rate WAA-Definition: Die Anzahl der Clickthroughs für einen bestimmten Link dividiert durch die Anzahl der Aufrufe dieses Links. Clickthrough-Raten geben die Wahrscheinlichkeit an, mit der Besucher auf einen Link klicken. IBM Begriff: Clickthrough-Rate für Anzeigen Aktuell hat IBM nur eine Standardmetrik für die Clickthrough-Rate, die sich auf Links für Bannerwerbung bezieht. Es können jedoch Clickthrough-Raten-Metriken erstellt werden, die sich jeweils auf einzelne Links oder auf Referrer bei bezahlter Suche beziehen. WAA-konform: Ja, nach Konfiguration Seitenaufrufe pro Besuch WAA-Definition: Die Anzahl der Seitenaufrufe im Berichtszeitraum dividiert durch die Anzahl der Besuche in demselben Berichtszeitraum. Das Verhältnis von Seitenaufrufen zu Besuchen, das manchmal zur Vorhersage des Besucherengagements genutzt wird, gibt die durchschnittliche Anzahl der aufgerufenen Seiten pro Besuch wieder. IBM Begriff: Besuchsrate WAA-konform: Ja, andere Benennung Seitenausstiegsrate WAA-Definition: Anzahl der Ausstiege von einer Seite dividiert durch die Gesamtzahl an Seitenaufrufen für diese Seite. IBM Begriff: Keine Standardentsprechung Web Analytics erfasst zwar Daten zu Ausstiegsseiten, doch eine Standardmetrik zur Erfassung der Seitenausstiegsrate fehlt aktuell. Die Benutzer können eine solche Metrik jedoch für einzelne Seiten sowie allgemein für einige seitenbasierte Übersichten erstellen. WAA-konform: Ja, nach Konfiguration oder Anpassung Einzelseitenbesuche/Absprünge WAA-Definition: Ein Besuch, der nur einen einzigen Seitenaufruf umfasst. Die WAA gibt Folgendes an: Absprünge können in einem Analysetool als eine Liste von URLs mit Angabe der Anzahl von Besuchen sein, bei denen dies die einzige aufgerufene URL war (Einzelseitenbesuche als Dimension), oder die Anzahl der fehlgeschlagenen Besuche kann als Metrik in anderen Berichten angezeigt werden (Einzelseitenbesuche als Anzahl). IBM Begriff: "Fehlgeschlagene Besuche" und "Absprungrate" Bei IBM gibt es die Standardmetriken "Fehlgeschlagene Besuche" und "Absprungrate". Web Analytics stellt jedoch keine Standarddimension für Absprünge bereit. Stattdessen können die Benutzer diese Information anzeigen, indem Sie in der Dimension "Seite" einen Berichtsfilter für Einzelseitensitzungen anwenden. WAA-konform: Ja, andere Benennung Besuchs- und Inhaltstypisierung 19

IBM Unica emessage Version 8.x. Überblick über die E-Mail-Account-Einrichtung

IBM Unica emessage Version 8.x. Überblick über die E-Mail-Account-Einrichtung IBM Unica emessage Version 8.x Überblick über die E-Mail-Account-Einrichtung Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen

Mehr

Einführung in Begriffe zu Web Analytics

Einführung in Begriffe zu Web Analytics Unica Web Analytics Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2010 N10014 Einführung N40002 Dieses Glossar enthält Definitionen zu allgemeinen Begriffen, die in der Webanalyse verwendet werden, und erläutert ihre

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Version 6 Release 0. Installationshandbuch

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Version 6 Release 0. Installationshandbuch IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Version 6 Release 0 Installationshandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die

Mehr

Handbuch Cúram Evidence Generator Business

Handbuch Cúram Evidence Generator Business IBM Cúram Social Program Management Handbuch Cúram Evidence Generator Business Version 6.0.4 IBM Cúram Social Program Management Handbuch Cúram Evidence Generator Business Version 6.0.4 Hinweis Vor Verwendung

Mehr

Packet Capture Kurzübersicht

Packet Capture Kurzübersicht IBM Security QRadar Version 7.2.3 Packet Capture Kurzübersicht SC43-1654-01 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen

Mehr

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung von IBM Lotus Mashups documentation, herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International

Mehr

IBM Campaign und IBM SPSS Modeler Advantage Marketing Edition Version 8 Release 0 Dezember 2013. Integration - Releaseinformationen

IBM Campaign und IBM SPSS Modeler Advantage Marketing Edition Version 8 Release 0 Dezember 2013. Integration - Releaseinformationen IBM Campaign und IBM SPSS Modeler Advantage Marketing Edition Version 8 Release 0 Dezember 2013 Integration - Releaseinformationen Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen

Mehr

IBM SPSS Data Collection Developer Library 7.0.1 Installationshandbuch

IBM SPSS Data Collection Developer Library 7.0.1 Installationshandbuch IBM SPSS Data Collection Developer Library 7.0.1 Installationshandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite

Mehr

IBM Security QRadar Version 7.2.4. Packet Capture Kurzübersicht

IBM Security QRadar Version 7.2.4. Packet Capture Kurzübersicht IBM Security QRadar Version 7.2.4 Packet Capture Kurzübersicht Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 3 gelesen

Mehr

1. Dashboard. Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind.

1. Dashboard. Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind. 1 1. Dashboard Neben der Anrede werden die Einstellungen angezeigt, die auf Seite 3 zu sehen sind. 2 2. Einstellungen Unter den Benutzereinstellungen kann z.b. festgelegt werden, welches Berichtsdatum

Mehr

Anleitung Webalizer. Inhaltsverzeichnis

Anleitung Webalizer. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Aufgabe / Nutzen des s... 2. Allgemeine Informationen...2.2 Begriffserklärungen...2 2. Zugang zum... 2 3. Die Eingangsseite... 3 4. Die Monatsübersichten und Tagesübersichten... 3 4.

Mehr

IBM Tealeaf cxverify Version 9 Release 0.2 18. Juni 2015. IBM Tealeaf cxverify - Installationshandbuch

IBM Tealeaf cxverify Version 9 Release 0.2 18. Juni 2015. IBM Tealeaf cxverify - Installationshandbuch IBM Tealeaf cxverify Version 9 Release 0.2 18. Juni 2015 IBM Tealeaf cxverify - Installationshandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen

Mehr

Cookies Cookies E-Mail-Marketing Live Chat Analytik

Cookies Cookies E-Mail-Marketing Live Chat Analytik Cookies Cookies Was ist ein Cookie? Ein Cookie ist eine Datei, die von einem Internetserver in Ihrem Browser oder auf Ihrem Gerät installiert wird. Das Cookie ermöglicht es dem Server, Ihre Erfahrung zu

Mehr

IBM Security SiteProtector System Migration Utility - Handbuch

IBM Security SiteProtector System Migration Utility - Handbuch IBM Security IBM Security SiteProtector System Migration Utility - Handbuch Version 3.0 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt. NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel

Verantwortlich für den Inhalt. NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel Verantwortlich für den Inhalt NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel Tel.: +49 5743 41-0 Fax.: +49 5743 41-240 E-Mail: kvmaubeuge@naue.com NAUE GmbH & Co. KG Rechtsform:

Mehr

15. Oktober 2015. IBM Digital Data Exchange - Releaseinformationen IBM

15. Oktober 2015. IBM Digital Data Exchange - Releaseinformationen IBM 15. Oktober 2015 IBM Digital Data Exchange - Releaseinformationen IBM Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite

Mehr

Daten werden auf dem eigenen Server gespeichert (datenschutzkonform)

Daten werden auf dem eigenen Server gespeichert (datenschutzkonform) Allgemeines Open Source plattformunabhängig läuft mit PHP und MySQL Daten werden auf dem eigenen Server gespeichert (datenschutzkonform) Funktionen Statistik über Seitenaufrufe, Besucherverhalten, Suchbegriffe,

Mehr

IBM Tivoli Directory Server Version 5.2 Client-Readme

IBM Tivoli Directory Server Version 5.2 Client-Readme IBM Tivoli Directory Server Version 5.2 Client-Readme GI10-3318-00 IBM Tivoli Directory Server Version 5.2 Client-Readme GI10-3318-00 Anmerkung Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Cookie-Richtlinie. Einführung Über Cookies

Cookie-Richtlinie. Einführung Über Cookies Einführung Über Cookie-Richtlinie s Verbesserung der Benutzererfahrung verwenden die meisten der von Ihnen besuchten Websites so genannte. Dabei unterscheidet man zwischen Session (für einen Besuch) und

Mehr

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse Webanalyse Definitionen, Verfahren und Unterschiede Stefan Keil, DIPF Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse 1 Agenda 1. Einleitung a. Erhebungsmethoden 2. Definitionen verschiedener

Mehr

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie 2 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 Zunächst werden Sie den

Mehr

AWSTATS Statistik benutzen und verstehen

AWSTATS Statistik benutzen und verstehen AWSTATS Statistik benutzen und verstehen Seite stat. domäne (z.b. stat.comp-sys.ch) im Internetbrowser eingeben und mit Benutzernamen und Passwort anmelden (gemäss Anmeldedaten) Monat und Jahr wählen OK

Mehr

Erklärung der Webalizer Statistik

Erklärung der Webalizer Statistik Webhost Linux Erklärung der Webalizer Statistik - 1 - Erklärung der Webalizer-Statistik Dieses Dokument beschreibt den Aufbau der Auswertung der Webserver-Statistiken. Die Auswertungen sind täglich ab

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

IBM Cloud Manager - Self Service. Benutzerhandbuch

IBM Cloud Manager - Self Service. Benutzerhandbuch IBM Cloud Manager - Self Service Benutzerhandbuch IBM Cloud Manager - Self Service Benutzerhandbuch Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen

Mehr

Leitfaden zu Google Analytics. Google Vertraulich und firmenintern

Leitfaden zu Google Analytics. Google Vertraulich und firmenintern Leitfaden zu Google Analytics 1 Voraussetzungen Internetzugriff Zugriff auf den HTML-Code Ihrer Website Grundlegende HTML-Kenntnisse ODER Unterstützung des zuständigen Webmasters 2 Inhaltsverzeichnis Erstellen

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Die Statistiken von SiMedia

Die Statistiken von SiMedia Die Statistiken von SiMedia Unsere Statistiken sind unter folgender Adresse erreichbar: http://stats.simedia.info Kategorie Titel Einfach Erweitert Übersicht Datum und Zeit Inhalt Besucher-Demographie

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihr Netzwerk durch Zugriffsbeschränkungen des 54 MBit/s Wireless Router WGR614 v6 schützen können. Diese Funktionen finden Sie im

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC MH200N MH200N Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC 2 Inhaltsverzeichnis MH200N Beschreibung des MH200N 4 1. Gebrauch des MH200N mit Webseiten über einen Personal Computer 5 2. Grundlegende Funktionen 7 2.1

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH

DriveLock 6. DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien. CenterTools Software GmbH 6 DriveLock und das Windows Sicherheitsproblem mit LNK Dateien CenterTools Software GmbH 2010 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen

Mehr

Handbuch zum besseren Verständnis des Webalizers Kurzanleitung

Handbuch zum besseren Verständnis des Webalizers Kurzanleitung Handbuch zum besseren Verständnis des Webalizers Kurzanleitung Eine Orientierungshilfe von die-netzwerkstatt.de Vorwort Inhalt Dieses Dokument beschreibt den Aufbau der Auswertung der Webserver-Statistiken.

Mehr

Webhost Unix Statistik

Webhost Unix Statistik Webhost Unix Statistik Für jeden Betreiber eines Webservers ist es natürlich auch interessant zu wissen, welchen Erfolg das eigene Angebot hat und welche Seiten denn am öftesten abgerufen werden. Da jeder

Mehr

Der Nachdruck und die Auswertung von Pressemitteilungen bzw. Reden sind mit Quellenangabe allgemein gestattet.

Der Nachdruck und die Auswertung von Pressemitteilungen bzw. Reden sind mit Quellenangabe allgemein gestattet. Nutzungsbedingungen Texte, Bilder, Grafiken sowie die Gestaltung dieser Internetseiten unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen von Ihnen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch im Rahmen des 53

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Cookie-Richtlinie. Einführung Über Cookies

Cookie-Richtlinie. Einführung Über Cookies Einführung Über Cookie-Richtlinie s Verbesserung der Benutzererfahrung verwenden die meisten der von Ihnen besuchten Websites so genannte. Dabei unterscheidet man zwischen Session (für einen Besuch) und

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien Nicolas Ternisien 2 Inhaltsverzeichnis 1 KSystemLog verwenden 5 1.1 Einführung.......................................... 5 1.1.1 Was ist KSystemLog?................................ 5 1.1.2 Funktionen.....................................

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1. Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

Handbuch Cúram Citizen Context Viewer

Handbuch Cúram Citizen Context Viewer IBM Cúram Social Program Management Handbuch Cúram Citizen Context Viewer Version 6.0.4 IBM Cúram Social Program Management Handbuch Cúram Citizen Context Viewer Version 6.0.4 Hinweis Vor Verwendung dieser

Mehr

Ändern von IP Adressen beim ISA Server (intern/extern)

Ändern von IP Adressen beim ISA Server (intern/extern) Ändern von IP Adressen beim ISA Server (intern/extern) Version: 1.0 / 25.12.2003 Die in diesem Whitepaper enthaltenen Informationen stellen die behandelten Themen aus der Sicht von Dieter Rauscher zum

Mehr

IBM Director Hardware Management Console Erweiterung Release-Informationen

IBM Director Hardware Management Console Erweiterung Release-Informationen IBM Systeme IBM Director Hardware Management Console Erweiterung Release-Informationen Version 5.10 Update 3 IBM Systeme IBM Director Hardware Management Console Erweiterung Release-Informationen Version

Mehr

Microsoft Dynamics. Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide

Microsoft Dynamics. Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide Microsoft Dynamics Management Reporter for Microsoft Dynamics ERP Data Provider Configuration Guide Datum: Mai 2010 Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 Voraussetzungen... 3 Installieren eines Datenanbieters...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Microsoft Dynamics AX 2012 R2

Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Microsoft Dynamics AX 2012 R2 Neue Funktionen für Prozess Fertigung Produktion und Logistik in Dynamics AX Dieses Dokument wurde ohne menschliche Beteiligung maschinell übersetzt. Es wird in dieser Form bereitgestellt, und es wird

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 6.9

Benutzerhandbuch. Version 6.9 Benutzerhandbuch Version 6.9 Copyright 1981 2009 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihre Anmerkungen und Kommentare bitte an: Netop Business Solutions

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Datenschutzerklärung ENIGO

Datenschutzerklärung ENIGO Datenschutzerklärung ENIGO Wir, die, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Website nur

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung

Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung Überblick Nach 1 Abs.1 des Datenschutzgesetzes soll der Einzelne davor geschützt werden, durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem

Mehr

IBM Unica NetInsight Version 8 Release April Analysedaten direkt auf Ihren Webseiten untersuchen

IBM Unica NetInsight Version 8 Release April Analysedaten direkt auf Ihren Webseiten untersuchen IBM Unica NetInsight Version 8 Release 6.0 30. April 2012 Analysedaten direkt auf Ihren Webseiten untersuchen Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die

Mehr

ABC Analytics Kurzanleitung

ABC Analytics Kurzanleitung ABC Analytics Kurzanleitung Die Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens nimmt immer mehr an Bedeutung zu und Sie müssen ständig in diese investieren, indem Sie Besucher durch Kampagnen, Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise

Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Babelprojekt.com Datenschutzhinweise Datenschutzrichtlinie runterladen Letzte Aktualisierung: 24. Apr. 2015 Willkommen zur Webseite des Babelprojekt Kft. Babelprojekt bittet Sie darum, vor der Nutzung

Mehr

Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Version 1.1 2012-07-11 Personenbezogene Daten Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH im Folgenden FBB genannt erhebt, verarbeitet,

Mehr

Gültig ab: 3. Dezember 2013

Gültig ab: 3. Dezember 2013 Cookies Richtlinie Gültig ab: 3. Dezember 2013 Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass dieses Dokument eine Übersetzung der englischen Fassung ist. Im Streitfall hat die englische Fassung Vorrang. Cookies

Mehr

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie

Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie Befolgen Sie konsistente Schritte, wenn Sie mit Ihren Kunden arbeiten. Erste Schritte Serie 3 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 TIPP Einige gebrauchsfertige Prozesse

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

2. Inhalte von drogistenverband.ch und deren Nutzung

2. Inhalte von drogistenverband.ch und deren Nutzung Nutzungsbestimmungen 1. Anwendbarkeit und rechtliche Informationen Mit dem Zugriff auf die Webseite www.drogistenverband.ch und ihre Seiten erklären Sie, dass Sie die folgenden Nutzungsbedingungen und

Mehr

Zustimmungserklärung - Werbung und Datenverarbeitung

Zustimmungserklärung - Werbung und Datenverarbeitung D BE FR GE LU NL UK 2013 11 12 STA DeclaCon ZapFi MH german.docx Zustimmungserklärung - Werbung und Datenverarbeitung Dezember 2013 Lesen Sie bitte sorgfältig die folgende Zustimmungserklärung. ZapFi International

Mehr

Erste Schritte nach der Installation

Erste Schritte nach der Installation Erste Schritte nach der Installation Für cosymap 30 Tage Version, Basic, Teamwork und Enterprise Diese Dokumentation unterstützt Sie bei wichtigen Einstellungen nach der Installation. 2013-2015 copyright

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Entity Analytics (EA) für die Ausführung in einer

Mehr

IBM Client Security Solutions. Password Manager Version 1.4 Benutzerhandbuch

IBM Client Security Solutions. Password Manager Version 1.4 Benutzerhandbuch IBM Client Security Solutions Password Manager Version 1.4 Benutzerhandbuch IBM Client Security Solutions Password Manager Version 1.4 Benutzerhandbuch Anmerkung: v Die IBM Homepage finden Sie im Internet

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

CIB INVOICE BEDIENUNGSANLEITUNG

CIB INVOICE BEDIENUNGSANLEITUNG > Technical Support & Services CIB INVOICE BEDIENUNGSANLEITUNG Technical Support & Services > Stand: 02. September 2014 Version 1.3 CIB software GmbH > Technical Support & Services > > Dokument DOKUMENT

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 1.1 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System

Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System März 2014 Cubeware Sales Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware GmbH

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

1CONFIGURATION MANAGEMENT

1CONFIGURATION MANAGEMENT 1CONFIGURATION MANAGEMENT Copyright 11. Februar 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Benutzerhandbuch - VPN Access Reihe Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen Von Michael Obermüller Entwicklung EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Modeler Entity Analytics Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Datenschutzerklärung. Verantwortliche für die Datenverarbeitung. Art der verarbeiteten Daten

Datenschutzerklärung. Verantwortliche für die Datenverarbeitung. Art der verarbeiteten Daten Datenschutzerklärung Nachstehend bieten wir Ihnen einen Überblick über die Handhabung der personenbezogenen Daten der Benutzer der Webseiten von Reply Financial Risk Management. Mit dieser Datenschutzerklärung

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM MailSealer Light Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: sales@reddoxx.com

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG DATENSCHUTZERKLÄRUNG Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend möchten wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten

Mehr