HP STORAGEWORKS PCI-E U320 SCSI HOST BUS ADAPTER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HP STORAGEWORKS PCI-E U320 SCSI HOST BUS ADAPTER"

Transkript

1 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP STORAGEWORKS PCI-E U320 SCSI HOST BUS ADAPTER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die HP STORAGEWORKS PCI-E U320 SCSI HOST BUS ADAPTER in der Bedienungsanleitung (Informationen, Spezifikationen, Sicherheitshinweise, Größe, Zubehör, etc.). Detaillierte Anleitungen zur Benutzung finden Sie in der Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung Gebrauchsanweisung Gebrauchsanleitung Betriebsanleitung Benutzerhandbuch

2 Handbuch Zusammenfassung: Garantien für HP Produkte und Services werden ausschließlich in den speziellen, zu den Produkten und Services gehörigen Garantieerklärungen beschrieben. Keine Informationen in diesem Dokument stellen eine zusätzliche Garantie dar. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen in dieser Dokumentation. Microsoft, Windows, Windows XP und Windows NT sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Adobe und Acrobat sind Marken von Adobe Systems Incorporated. UNIX ist eine eingetragene Marke von The Open Group. ATTO ist eine Marke von ATTO Technology, Inc. Inhalt Zu diesem Handbuch Zielgruppe Dokumentkonventionen und Symbole. Technische Unterstützung von HP... Austausch durch den Kunden (Customer Produktgarantien.... Abonnementservice... HP Websites. Feedback zur Dokumentation Self Repair) Leistungsmerkmale Installation.. Systemanforderungen Übersicht über die Installation.... Planung der Installation...

3 .... Vorbereitung des Servers. Installation der Adapter-Hardware.. Anschließen der Geräte. Installation von Treibern.. Windows. Linux Aktualisierung der Firmware..... Testen des SCSI-Busses (nur Windows). Zusammenfassung der technischen Daten SCSI Domain Validation Utility (nur Windows).

4 . Installation des Domain Validation Utility Ausführen des Domain Validation Utility Konfigurationstool.... Installation des ATTO Configuration Tool Verwenden des Configuration Tool... Navigation durch das ATTO Configuration Tool NVRAM-Einstellungen Fehlerbehebung..... Überprüfen der Adapterinstallation. Überprüfen der SCSI-Kabel und -Geräte.... Fehlerbehebung bei der Installation unter Windows.... Fehlerbehebung bei der Installation unter Linux Meldungen des Configuration Tool. Maximieren der Leistung unter Windows... Verwenden des neuesten Treibers.... Anpassen des Registrierungseintrags für große Übertragungsblöcke Erhöhen der Übertragungsmenge.... Analysieren des Datenverkehrs....

5 Benutzerhandbuch 3 6 Technische Daten.... A Zulassungs- und Sicherheitshinweise Zulassungshinweise Identifikationsnummern für die Zulassungsbehörden.. Position des Aufklebers mit den Zulassungshinweisen.... FCC-Hinweis... Geräte der Klasse A... Geräte der Klasse B Konformitätserklärung für Geräte mit dem FCC-Logo nur USA Änderungen. Kabel.... Lasergerät.... Sicherheitswarnungen für Laser... Internationale Hinweise und Erklärungen Hinweis für Kanada..... Class A equipment.... Class B equipment.... Zulassungshinweis für die Europäische Union.... BSMI-Hinweis Hinweis für Japan.

6 Hinweis für Korea. Sicherheit Hinweis für Taiwan zum Batterienrecycling Netzkabel.... Hinweis zum Netzkabel Japan..... Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte Entsorgung von Altgeräten aus privaten Haushalten in der EU.

7 B Elektrostatische Entladung Vermeiden von Beschädigungen durch elektrostatische Entladung Erdungsmethoden Glossar.... Index Abbildungen 1..Inhalt des Kits Entfernen der Halterungsschrauben Entfernen der Befestigungsschrauben Karte mit Low-Profile-Halterung Anschließen des SCSI-Kabels und des Terminators Domain Validation Utility 7..ATTO Technology-Banner...

8 Adapter im Windows Geräte-Manager Benutzerhandbuch 5 Tabellen 1..Konventionen im Dokument 2..SCSI-Funktionen Registerkarten, die je nach Gerätetyp angezeigt werden Fehlerbehebungstabelle für die Installation unter Windows Linux-Fehlerbehebungstabelle Meldungen der Registerkarte NVRAM Meldungen der Registerkarte Flash... 6 Zu diesem Handbuch Dieses Handbuch enthält Informationen zu folgenden Themen: Installieren und Anschließen von Geräten an den HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter Konfigurieren des HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter Fehlerbehebung beim HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter Zielgruppe Das vorliegende Handbuch richtet sich an Personen, die Erfahrung mit der Installation, Administration und Fehlerbeseitigung bei Servern und Storage-Systemen haben. Es wird vorausgesetzt, dass Sie über die erforderliche Ausbildung für die Durchführung von Wartungsarbeiten an Computersystemen verfügen und mit den Risiken vertraut sind, die beim Umgang mit Geräten, die gefährliche Spannungen führen, auftreten können.

9 Dokumentkonventionen und Symbole Tabelle 1 Konventionen im Dokument Konvention Blauer Text: Tabelle 1 Blauer, unterstrichener Text: Fett gedruckter Text Element Querverweise und -Adressen Website-Adressen Gedrückte Tasten In ein GUI-Element, z. B. ein Feld, eingegebener Text Elemente der grafischen Benutzeroberfläche, auf die geklickt wird bzw. die ausgewählt werden, wie etwa Menüpunkte und Listenelemente, Schaltflächen, Registerkarten und Kontrollkästchen Hervorhebung von Text Datei- und Verzeichnisnamen Systemausgabe Code Befehle, dazugehörige Argumente und Argumentwerte Kursiver Text Text in Festbreitenschrift Text in Festbreitenschrift, kursiv Text in Festbreitenschrift, fett Codevariablen Befehlsvariablen Hervorgehobener Text in Festbreitenschrift VORSICHT! Weist darauf hin, dass die Nichtbeachtung der Anleitungen zu Verletzungen oder zum Tod führen kann. Benutzerhandbuch 7 ACHTUNG: Weist darauf hin, dass die Nichtbeachtung der Anleitungen zu Schäden an den Geräten oder zu Datenverlust führen kann. WICHTIG: Enthält erläuternde Informationen oder spezielle Anleitungen. HINWEIS: Enthält zusätzliche Informationen. TIPP: Enthält hilfreiche Tipps und Verknüpfungen. Technische Unterstützung von HP Informationen zum technischen Support weltweit finden Sie auf der HP Support-Website: Stellen Sie folgende Informationen zusammen, bevor Sie sich an HP wenden: Name und Nummer des Produktmodells Registriernummer des technischen Supports (falls vorhanden) Seriennummern des Produkts Fehlermeldungen Betriebssystem und Versionsnummer Detaillierte Fragen Austausch durch den Kunden (Customer Self Repair) Dieses Produkt wurde so konzipiert, dass ein Austausch von Teilen durch den Kunden möglich ist. Wenn im Rahmen dieser Produktgarantie ein Teil ersetzt werden muss, liefert HP das Teil direkt an Sie. Sie können es dann selbst austauschen. Weitere Informationen zu CSR erhalten Sie von dem für Ihre Region zuständigen Servicepartner. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der CSR-Website: Produktgarantien Informationen zu HP StorageWorks- Produktgarantien erhalten Sie auf der Website zu den Garantieinformationen: hp.com/go/storagewarranty Abonnementservice HP empfiehlt Ihnen die Produktregistrierung über die Subscrm Einbau des Adapters in einen Server in einem Rack zu vermeiden, achten Sie darauf, dass das Rack ausreichend stabilisiert ist, bevor Sie eine Komponente herausziehen. Ziehen Sie immer nur eine Komponente heraus. Das Rack kann instabil werden, wenn mehrere Komponenten gleichzeitig herausgezogen werden. Das Installationsverfahren umfasst die folgenden Schritte: 1. Planung der Installation (siehe Seite,,Planung der Installation") 2. Vorbereitung des Servers (siehe Seite,,Vorbereitung des Servers") 3. Installation der Adapter-Hardware (siehe Seite Installation der Adapter-Hardware) 4. Anschließen der Geräte (siehe Seite,,Anschließen der Geräte") 5. Testen des SCSI-Busses (siehe Seite,,Testen des SCSI-Busses (nur Windows)") Planung der Installation Um die Ausfallzeiten des Systems zu minimieren, planen Sie die Installation, bevor Sie den Server abschalten: 1. Planen Sie die SCSI-Busse. Der Adapter hat zwei Kanäle. Bei der Planung der SCSI-Busse sollten Sie Folgendes beachten: Die Gesamtlänge des Bus-Kabels hängt von der Art der angeschlossenen Geräte ab. Nähere Informationen über die maximale Kabellänge finden Sie in Tabelle 2. Hinweise zur Kabellänge innerhalb des Geräts finden Sie in der Gerätedokumentation. Tabelle 2 SCSI-Funktionen SCSIStandard Max. Bus-Geschwindigkeit MB/s BusBreite Bits Max. Bus-Länge in m Single-Ended LVD Max. Geräteunterstützung1 SCSI-1 Fast SCSI Fast Wide SCSI Wide-Ultra/ WIDE SCSI Wide- Ultra/ WIDE SCSI Ultra2 SCSI Ultra160 SCSI Ultra320 SCSI 1Einschließlich HBA Wenn Sie Wide 16 Bit- und Narrow 8 Bit-Geräte zusammen an denselben SCSI-Bus anschließen, verbinden Sie zuerst die Wide-Geräte (die dem Anschluss am nächsten liegen). Schauen Sie in der Dokumentation Ihrer SCSI-Geräte nach, welchen Standard sie unterstützen (Ultra2, Ultra160 oder Ultra320). 14 Installation HINWEIS: HP empfiehlt, Single-Ended- und LVD-Geräte nicht an denselben Bus anzuschließen, weil die Host Adapter-Karte mit Single-Ended-Signalübertragung mit UltraSCSI-Geschwindigkeiten arbeitet, wodurch die Geschwindigkeit leistungsstarker Bandlaufwerke erheblich beeinträchtigt werden kann. 2. Planen Sie die SCSI-Geräteterminierung. Das letzte Gerät am Bus das am weitesten vom Adapter entfernt ist muss für jeden SCSI-Bus richtig terminiert werden. Beim Planen der Geräteterminierung sollten Sie Folgendes beachten: Verwenden Sie einen LVD-Terminator, wenn Sie nur LVD-Geräte einsetzen. Sie können zwar einen Single-Ended-Terminator verwenden, aber alle Geräte werden auf Ultra SCSI-Geschwindigkeiten und Kabellängen beschränkt. Für Single- Ended-Geräte ist ein Single-Ended-Terminator erforderlich. Wenn Sie einen LVD-Terminator für Single-Ended-Geräte verwenden, stürzt das System unter Umständen ab oder Geräte am SCSI-Bus werden nicht erkannt. Manche Terminator-Hersteller bieten Terminatoren mit automatischer Erkennung an. LVD Ultra2- und Ultra160 SCSI-Geräte können keine eigene Terminierung haben. Wide (16 Bit)- und Narrow (8 Bit)-Geräte können zusammen an denselben Anschluss der Host Adapter-Karte angeschlossen werden, aber Wide-Geräte müssen zuerst verbunden werden. Um den SCSI-Bus zu terminieren, muss das Kabel oder der Adapter, der für die Umwandlung von einem Wide-Anschluss (68-polig) zu einem Narrow-Anschluss (50-polig) verwendet wird, eine Teilterminierung ermöglichen, damit die oberen 8 Bits (Byte) des Wide SCSI-Bus richtig terminiert werden. Am letzten Narrow-Gerät sollte ein Narrow- Terminator verwendet werden, um den Rest des SCSI-Busses zu terminieren. Ein SCSI-Bus ohne Teilterminierung zwischen Wideund Narrow-Geräten kann zunächst einwandfrei funktionieren, aber manchmal treten ohne richtige Terminierung I/O-Fehler auf. Terminierungsspannung: Host Adapter führen ständig Terminierungsspannung am Bus zu, und auch viele SCSI-Geräte sind in der Lage, Terminierungsspannung zuzuführen. Die SCSI-Signalqualität kann insbesondere bei langen oder minderwertigen Kabeln verbessert werden, wenn das Gerät die Terminierungsspannung zuführt.

10 Nähere Informationen darüber, ob Ihr Gerät Terminierungsspannung zuführen kann, finden Sie in der Gerätedokumentation. 3. Lesen Sie die Systemdokumentation durch, um den richtigen Steckplatz für die Installation des Adapters auszuwählen. Die Leistungsaufnahme der Erweiterungssteckplätze darf insgesamt die Grenzen des Systems nicht überschreiten. Wenn Sie mehrere Erweiterungskarten installiert haben, müssen Sie darauf achten, dass sich die Leistungsaufnahme innerhalb der Grenzen Ihres Systems bewegt. 4. Handelt es sich bei dem ausgewählten Installationssteckplatz um einen Low-Profile-Steckplatz, müssen Sie die Montagehalterung am Adapter austauschen. a. Entfernen Sie die beiden Schrauben oben auf der Karte, mit denen die Halterung an der Karte befestigt ist (siehe Abbildung 2) Abbildung 2 Entfernen der Halterungsschrauben b. Verwenden Sie einen kleinen flachen Schraubendreher, um die vier Befestigungsschrauben an den externen Anschlüssen zu entfernen (siehe Abbildung 3). Benutzerhandbuch Abbildung 3 Entfernen der Befestigungsschrauben c. Entfernen Sie die Halterung, und ersetzen Sie diese durch eine Low-Profile- Halterung. Stellen Sie sicher, dass die neue Halterung richtig ausgerichtet ist (siehe Abbildung 4) Abbildung 4 Karte mit Low-Profile-Halterung d. Tauschen Sie die vier Befestigungsschrauben aus, um die Halterung an der Karte zu befestigen. e. Befestigen Sie die beiden Schrauben an der High-Profile-Halterung, falls Sie die größere Halterung später einmal für den Einbau des Adapters in einen anderen Server benötigen. Vorbereitung des Servers So bereiten Sie den Server für den neuen Adapter vor: 1. Sichern Sie alle Daten. 2. Fahren Sie das System wie üblich herunter. 3. Schalten Sie den Server aus. 4. Schalten Sie sämtliche am Server angeschlossenen Peripheriegeräte aus. 5. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose und anschließend aus dem Server heraus. 6. Trennen Sie sämtliche angeschlossenen Peripheriegeräte vom Server. Installation der Adapter-Hardware ACHTUNG: Elektrostatische Entladungen können elektronische Bauteile beschädigen. Stellen Sie sicher, dass Sie ordnungsgemäß geerdet sind, bevor Sie beginnen. Weitere Informationen finden Sie unter "Anhang: Elektrostatische Entladung" auf Seite Installation So installieren Sie die Host Bus Adapter-Hardware: 1. Öffnen Sie das Servergehäuse. VORSICHT! Um die Verletzungsgefahr durch heiße Oberflächen zu vermeiden, lassen Sie die Laufwerke und internen Systemkomponenten vor dem Berühren abkühlen. 2. Setzen Sie den Adapter in den ausgewählten PCIe-Erweiterungssteckplatz ein. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie eine Erweiterungskarte in Ihr System einbauen, schauen Sie in der Dokumentation Ihres Computers nach. 3. Schließen Sie das Computergehäuse. Anschließen der Geräte So schließen Sie die Geräte an: 1. Verbinden Sie die SCSI-Geräte mit den SCSI-Kabeln. Stecken Sie ein SCSI-Kabel in einen Anschluss am HP U320e SCSI Host Bus Adapter (siehe Abbildung 5). Überprüfen Sie, ob der Stecker richtig sitzt, und ziehen Sie die Schrauben am Stecker fest. Schließen Sie das andere Ende des Kabels an das erste Gerät am Bus an. Verbindung Sie die restlichen Geräte miteinander, falls erforderlich. Wiederholen Sie diesen Schritt, um die Geräte an den zweiten Bus anzuschließen, falls relevant Abbildung 5 Anschließen des SCSI-Kabels und des Terminators 1. SCSI-Kabelanschluss am Adapter 2. SCSI-Kabelanschluss am Gerät 3. SCSI- Terminator 2. Schließen Sie an jedes Gerät am Ende eines SCSI-Busses einen Terminator an. 3. Schließen Sie die Netzkabel wieder an. 4. Schalten Sie den Server und die Peripheriegeräte ein. Der HP U320e SCSI Host Bus Adapter ist für viele Anwendungsumgebungen bereits vorkonfiguriert. Bei manchen Systemen ist es jedoch sinnvoll, den Adapter entsprechend der jeweiligen Anwendung anzupassen. Nähere Informationen über das Ändern von Host Adapter-Einstellungen finden Sie in 4 Konfigurationstool. Benutzerhandbuch 17 Installation von Treibern Sobald Sie den HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter installiert haben, müssen Sie Ihr System mit Hilfe der Installationstreiber für Ihr Betriebssystem so konfigurieren, dass der Adapter erkannt und verwendet wird. HINWEIS: Wenn Sie bereits einen oder mehrere HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter im Server installiert haben und weitere Adapter installieren, brauchen Sie keine Treiber zu installieren, es sei denn, Sie möchten einen bereits installierten Treiber aktualisieren. Windows So installieren Sie den Windows-Treiber von der Produkt-CD: 1. Legen Sie die Produkt-CD in den Computer ein. Es wird eine HTML-Seite angezeigt. 2. Klicken Sie unter Extras auf den Pfeil neben Drivers. 3. Doppelklicken Sie auf das Treiberpaket für Ihr Betriebssystem, um die Dateien zu extrahieren. 4. Navigieren Sie zu dem Speicherort der extrahierten Dateien. 5. Doppelklicken Sie auf die Datei setup. exe. 6. Klicken Sie auf Install. So installieren Sie den Windows-Treiber von der HP Website: 1. Laden Sie unter www. hp.com/support/u320e [http://www.hp.com/support/u320e] das Treiberpaket für Ihr Betriebssystem herunter. Das Treiberpaket ist ein selbstextrahierendes Archiv. 2. Navigieren Sie im Windows Explorer zum Speicherort des heruntergeladenen Treiberpakets. Doppelklicken Sie zum Extrahieren der Dateien auf das Treiberpaket. 3. Navigieren Sie zu dem Speicherort der extrahierten Dateien. 4. Doppelklicken Sie auf die Datei setup.exe. 5. Klicken Sie auf Install. Linux So installieren Sie das Linux-Treiberpaket von der Produkt-CD: 1. Legen Sie die Produkt-CD in den Computer ein. Es wird eine HTML-Seite angezeigt. 2. Klicken Sie unter Extras auf den Pfeil neben Drivers. 3. Kopieren Sie das Linux-Treiberpaket in das Dateisystem. 4. Entpacken Sie das Treiberpaket, und lesen Sie die readme.txt-datei für Versionshinweise and Installationsanleitungen. HP bietet Patches für den AH627A-Treiber in den Linux 2.4- und 2.6-Kernels an, damit der Treiber für den HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter eingesetzt werden kann. So installieren Sie das Linux-Treiberpaket von der HP Website: 1. Laden Sie unter www. hp.com/support/u320e [http://www.hp.com/support/u320e] das Linux-Treiberpaket herunter. 2. Entpacken Sie das Treiberpaket, und lesen Sie die readme.txt-datei für Versionshinweise and Installationsanleitungen. HP bietet Patches für den AH627A- Treiber in den Linux 2.4- und 2.6-Kernels an, damit der Treiber für den HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter eingesetzt werden kann. 18 Installation Aktualisierung der Firmware Der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter wird mit der neuesten Firmware geliefert. Wenn Sie einen neuen Adapter installieren, brauchen Sie die Firmware nicht zu aktualisieren.

11 Wenn Sie einen bereits installieren Treiber aktualisieren, sollten Sie auch die Adapter-Firmware aktualisieren, damit ein einwandfreier Betrieb gewährleistet ist. Die neuesten Treiber und Firmware finden Sie unter com/support/u320e [http://www.hp.com/support/u320e]. Um die Firmware (auch Flash genannt) zu aktualisieren, verwenden Sie das ATTO Configuration Tool: 1. Installieren Sie das Configuration Tool auf Ihrem System (siehe Installation des ATTO Configuration Tool, Seite 25). 2. Laden Sie das Flash-Bundle unter [http://www.hp. com/support/ u320e] herunter, und extrahieren Sie die Firmware-Dateien auf Ihren Computer. 3. Starten Sie das Configuration Tool. 4. Wählen Sie im Fenster Device den ATTO Express PCI UL5D-Adapter aus. 5. Klicken Sie im Fenster Flash auf Browse, um nach dem Flash-Bundle zu suchen, das Sie zuvor auf Ihren Computer heruntergeladen haben. 6. Klicken Sie auf Update, um den Flash-ROM im Adapter zu aktualisieren. 7. Starten Sie das System neu, damit die Flash-Änderungen wirksam werden. Testen des SCSI-Busses (nur Windows) Installieren Sie unter Windows das SCSI Domain Validation Utility, um die Verbindungen an den SCSI-Bussen zu prüfen. Weitere Informationen finden Sie unter "SCSI Domain Validation Utility (nur Windows)" auf Seite 21. Benutzerhandbuch Installation 3 SCSI Domain Validation Utility (nur Windows) Das SCSI Domain Validation Utility prüft die physische Verbindung zwischen dem Host Adapter und den Geräten, um sicherzustellen, dass die gewünschten Datenübertragungsgeschwindigkeiten erreicht werden können. Auf diese Weise lassen sich die Übertragungsgeschwindigkeiten mühelos feststellen und SCSI-Busse schnell und einfach konfigurieren. Da die SCSI-Leistung in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, ist es umso wichtiger zu prüfen, ob die Verbindungen zwischen dem Host Adapter und den Speichergeräten, wie z. B. Kabel, Anschlüsse und Ziele, in der Lage sind, den Hochgeschwindigkeits-Datentransfer zu bewältigen. Früher mussten die Benutzer die Übertragungsgeschwindigkeiten durch Ausprobieren manuell herabsetzen, bis die Daten erfolgreich übertragen wurden. Mit der Überprüfung der Verbindung durch das Domain Validation Utility fällt dieser Aufwand weg. Das ATTO SCSI Domain Validation Utility führt für Ihre Speicherverbindung eine Domain Validation (DV) durch. Die drei DV-Prüfungen können im Hauptbildschirm des SCSI Domain Validation Utility ausgewählt werden. Beim "Basic Integrity Test" wird eine einfache Integritätsprüfung durchgeführt, um den schnellsten zulässigen Betriebsmodus zwischen Initiator und Ziel herauszufinden. Dabei werden die meisten physischen Konfigurationsprobleme festgestellt, wie z. B. falsche Pfadbreiten, Expander-Fehler, schwerwiegende Kabelfehler, falsche Terminierung oder defekter Transceiver. Beim "Enhanced Integrity Test" wird eine erweiterte Integritätsprüfung durchgeführt. Ein Datenmuster zum Testen der physischen Auslastung wird in den Speicher des Geräts geschrieben und anschließend von dort ausgelesen und mit dem ursprünglichen Datenmuster verglichen. Werden beim Datenvergleich Fehler festgestellt, wird ein Fallback versucht, bis ein zulässiger Betriebsmodus gefunden ist. Zu Problemen, die durch den Enhanced Integrity Test festgestellt werden, gehören u. a. Kabel mit falscher Impedanz, falscher Abstand der SCSI-Geräte, schlechte Terminierung, alte Transceiver, übermäßiges Übersprechen und zu starke Systemgeräusche. Beim "Margining Test" wird die Signalstärke des Treibers um +/- 20 % verändert und die Integrität des Subsystems mit denselben Methoden wie beim Enhanced Integrity Test überprüft. Fällt die Prüfung negativ aus, bedeutet dies, dass das Subsystem kurz vor einem Ausfall steht, weil leistungsschwache Komponenten die SCSI-Bussignale erheblich beeinträchtigen und somit die Signalspanne verringern. Dies kann zu einem plötzlichen Ausfall des Subsystems oder vorübergehenden Integritätsfehlern führen. Installation des Domain Validation Utility So installieren Sie das Domain Validation Utility von der Produkt-CD: 1. Legen Sie die Produkt-CD in den Computer ein. Es wird eine HTML-Seite angezeigt. 2. Klicken Sie unter Extras auf den Pfeil neben Utilities. 3. Doppelklicken Sie auf win_app_hbautil_330hp.exe, um die Dateien zu extrahieren. 4. Navigieren Sie zu dem Speicherort der extrahierten Dateien. 5. Doppelklicken Sie auf die Datei Setup.msi. 6. Führen Sie die im Installationsprogramm angezeigten Anweisungen aus, um die Installation abzuschließen. So installieren Sie das Domain Validation Utility von der HP Website: 1. Laden Sie unter [http://www.hp.com/support/u320e] das Domain Validation Utility herunter. Das Paket ist ein selbstextrahierendes Archiv. Benutzerhandbuch Navigieren Sie im Windows Explorer zum Speicherort des heruntergeladenen Pakets. Doppelklicken Sie zum Extrahieren der Dateien auf das Paket. 3. Navigieren Sie zu dem Speicherort der extrahierten Dateien. 4. Doppelklicken Sie auf die Datei Setup.msi. 5. Führen Sie die im Installationsprogramm angezeigten Anweisungen aus, um die Installation abzuschließen. Ausführen des Domain Validation Utility So führen Sie das ATTO SCSI Domain Validation Utility aus: 1. Starten Sie das Utility. 2. Wählen Sie unter Channel den Adapter-Kanal des SCSI-Busses aus (siehe Abbildung 6). Abbildung 6 Domain Validation Utility 3. Wählen Sie die Tests aus, die ausgeführt werden sollen. 4. Wählen Sie unter Fallback Scheme die Verhandlungsparameter aus. Der SDV-Test beginnt mit den höchsten Werten und testet, sobald ein Problem festgestellt wird, die nächstniedrigeren Werte. 5. Wählen Sie die zu testenden Zielgeräte aus. Der Test wird zwischen dem Initiator und den einzelnen Zielgeräten ausgeführt. 6. Drücken Sie Start, um den Test zu starten. 22 SCSI Domain Validation Utility (nur Windows) Wenn der Test abgeschlossen ist, wird ein Nachrichtenfenster angezeigt. In dem Fenster werden die ausgehandelten SCSI-Parameter für jedes Gerät angezeigt. Auf der linken Seite des Bildschirms wird der ausgehandelte Wert nach den Testläufen angezeigt, und auf der rechten Seite der Wert vor dem Testlauf. In der Spalte Changed? wird angezeigt, ob sich der ausgehandelte Wert in Folge der SCSI Domain Validation-Tests verändert hat. Sollte dies der Fall sein, kann es sein, dass die Verbindung zwischen Initiator und Zielgerät nicht optimiert wurde. Der SCSI Domain Validation-Hilfetext enthält nützliche Informationen über das Einrichten der Tests. Lesen Sie den Hilfetext für nähere Informationen über das Utility.

12 Benutzerhandbuch SCSI Domain Validation Utility (nur Windows) 4 Konfigurationstool Der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter wird mit der neuesten Firmware und Konfiguration geliefert und kann daher sofort in den meisten Installationsumgebungen eingesetzt werden. Mit dem ATTO Configuration Tool können Sie Informationen über installierte Adapter, Treiber und Geräte abrufen und NVRAM-Einstellungen am Adapter ändern. Dieses Programm kann ausgeführt werden unter: Windows XP/2000/Server 2003 Linux 2.4 und 2.6 Kernels Das ATTO Configuration Tool zeigt folgende Informationen an: Die Namen der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter und anderer im System installierter ATTO-Adapter. Informationen über die Treiber, die die Adapter steuern, einschließlich Versionsinformationen für den aktuell ausgeführten Treiber und das Flash-Image. Informationen über die Geräte, die an den HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter und ATTO-Adapter angeschlossen sind. HINWEIS: Der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter sollte werkseitig so eingestellt sein, dass er in einem breiten Anwendungsspektrum eine hervorragende Leistung aufweist. In manchen Anwendungen sollten die NVRAM-Einstellungen des Adapters jedoch angepasst werden, damit der Adapter bestimmte Leistungsvorgaben erfüllt. Installation des ATTO Configuration Tool So installieren Sie das ATTO Configuration Tool von der Produkt-CD: HINWEIS: Die Version auf der Produkt-CD ist unter Umständen älter als die Version auf der Website. Schauen Sie auf der HP Website nach, ob neuere Versionen vorhanden sind. 1. Legen Sie die Produkt-CD in den Computer ein. Es wird eine HTML-Seite angezeigt. 2. Klicken Sie unter Extras auf den Pfeil neben Utilities. 3. Doppelklicken Sie unter Windows auf die Datei win_app_configtool_308.exe. Führen Sie die im Installationsprogramm angezeigten Anweisungen aus, um die Installation abzuschließen. 4. Doppelklicken Sie unter Linux auf die Datei lnx_app_configtool_308. bin. Ist das ausführbare Bit nicht gesetzt, führen Sie sh </path/to/bin> aus. So installieren Sie das ATTO Configuration Tool von der HP Website: 1. Laden Sie unter [http://www.hp.com/support/u320e] das ATTO Configuration Tool in Ihr Dateisystem herunter. 2. Navigieren Sie zu der heruntergeladenen Datei. 3. Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei, um das Installationsprogramm zu starten. Führen Sie die im Installationsprogramm angezeigten Anweisungen aus, um die Installation abzuschließen. Benutzerhandbuch 25 Verwenden des Configuration Tool HINWEIS: Der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter ist so konzipiert, dass er mit den Werkseinstellungen einwandfrei funktioniert. Die Eingabe ungültiger oder falscher Einstellungen in einem NVRAM-Konfigurationsprogramm wie dem ATTO Configuration Tool kann dazu führen, dass der Host Adapter nicht richtig funktioniert. ACHTUNG: Sichern Sie Ihre Systemdaten, bevor Sie Hardware installieren oder Hardwarekonfigurationen ändern. So starten Sie das Configuration Tool: 1. Suchen Sie das Programmsymbol in dem Ordner, den Sie während der Installation erstellt haben. 2. Doppelklicken Sie auf das Symbol, um die Anwendung zu starten. Der Hauptbildschirm besteht aus drei Fenstern: Device Listing, Configuration Options und Status. Navigation durch das ATTO Configuration Tool Auf der linken Seite des Fensters Device Listing werden alle Geräte angezeigt, die aktuell mit dem System verbunden sind. Sie können den Gerätebaum erweitern und weitere Informationen zu den angeschlossenen Geräten anzeigen, indem Sie auf + klicken. Sie können den Baum verkleinern, indem Sie auf klicken. Informationen und Optionen für ein markiertes Gerät in der Geräteliste werden im Fenster Configuration Options auf der rechten Fensterseite angezeigt. Welche Registerkarten und Fenster unter Device Listing angezeigt werden, hängt von dem aktuell ausgewählten Gerät ab. In Tabelle 3 sind die Registerkarten aufgeführt, die für die einzelnen Gerätetypen angezeigt werden. Tabelle 3 Registerkarten, die je nach Gerätetyp angezeigt werden Baumknoten Adapter Channel SCSI Devices Local Host Angezeigte Registerkarten Basic Info, Flash, Advanced NVRAM, PCI info Basic Info Basic Info Die folgenden Registerkarten werden im Fenster Configuration Options angezeigt, wenn Sie im Fenster Device Listing einen bestimmten Adapter auswählen: Die Registerkarte Basic Info enthält grundlegende Informationen über das in der Geräteliste aktuell markierte Gerät. Auf diesem Bildschirm mit Informationen über den Host können keine Änderungen vorgenommen werden, wenn der (Local Host) markiert ist. Die Registerkarte Flash enthält Informationen über die aktuelle Version der im markierten Host Adapter geladenen Firmware. Klicken Sie auf die Schaltfläche Browse im unteren Bereich der Registerkarte, um nach neuen Flash-Dateien auf Ihrem System zu suchen. Flash-Dateien haben Dateinamen in der Form von FlashBundle_2004_02_20.21P. 26 Konfigurationstool Die Registerkarte Advanced wird vom HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter nicht unterstützt, und es wird eine Meldung angezeigt. Wenn Sie für einen HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter oder ATTO Host Adapter unter Device Listing einen bestimmten Kanal auswählen, werden in dem NVRAM-Fenster die für den jeweiligen Adapter und Kanal geltenden NVRAM-Parameter angezeigt. Nähere Informationen über die NVRAM-Einstellungen finden Sie unter "NVRAM-Einstellungen" auf Seite 27. PCI- Informationen werden auf der Registerkarte PCI Info angezeigt. Der aktuelle Status des Configuration Tool wird im Fenster Status im unteren Bereich des Anzeigebildschirms angezeigt. Das Fenster About, zu dem man über den Menüpunkt About auf der Registerkarte Help gelangt, ist nur ein Informationsbildschirm. Hier werden eine Liste der installierten Komponenten für das ATTO Configuration Tool und die Versionsnummer des Tools angezeigt. NVRAM-Einstellungen HINWEIS: Der HP StorageWorks U320e SCSI Host Bus Adapter ist so konzipiert, dass er mit den Werkseinstellungen einwandfrei funktioniert. Die Eingabe ungültiger oder falscher Einstellungen in einem NVRAM-Konfigurationsprogramm wie dem ATTO Configuration Tool kann dazu führen, dass der Host Adapter nicht richtig funktioniert. ACHTUNG: Sichern Sie Ihre Systemdaten, bevor Sie Hardware installieren oder Hardwarekonfigurationen ändern. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Änderungen an den NVRAM-Einstellungen vornehmen, und ändern Sie nur Einstellungen, mit denen Sie vertraut sind. Sobald Sie die gewünschten Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie auf eine der folgenden Schaltflächen: Commit: aktiviert die Änderungen, die nach dem Neustart des Systems wirksam werden.

Ihr Benutzerhandbuch HP storageworks msl6000 tape library http://de.yourpdfguides.com/dref/874768

Ihr Benutzerhandbuch HP storageworks msl6000 tape library http://de.yourpdfguides.com/dref/874768 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP storageworks msl6000 tape library. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

Firmware-Update für den SUPER COOLSCAN 4000 ED

Firmware-Update für den SUPER COOLSCAN 4000 ED Einführung (Seite 2) Durchführung des Updates (Seite 3 6) 1 Einführung 1.1 Überblick Das Firmware-Update-Programm für den SUPER COOLSCAN 4000 ED ist ein Hilfsprogramm, das die im Flash-Speicher des SUPER

Mehr

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie b Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie Dokument-Teilenummer: 177922-044 Mai 2002 Dieses Handbuch enthält Definitionen und Anleitungen zur Verwendung der NIC-Funktionen (Network Interface Controller

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

4 Installation der Software

4 Installation der Software 1 Einleitung Diese Anleitung wendet sich an die Benutzer der TRUST AMI MOUSE 250S OPTICAL E-MAIL. Sie funktioniert auf praktisch jedem Untergrund. Wenn eine neue E-Mail-Nachricht für Sie eingeht, gibt

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

PV-S1600 Betriebssystem-Aktualisierungsvorgang. Sie müssen die beiden folgenden Schritte ausführen,

PV-S1600 Betriebssystem-Aktualisierungsvorgang. Sie müssen die beiden folgenden Schritte ausführen, PV-S1600 Betriebssystem-Aktualisierungsvorgang Vorbereitung Sie müssen die beiden folgenden Schritte ausführen, bevor Sie den unten beschriebenen Vorgang ausführen können. Installieren Sie den File Transfer

Mehr

HP Smartcard CCID USB-Tastatur. Benutzerhandbuch

HP Smartcard CCID USB-Tastatur. Benutzerhandbuch HP Smartcard CCID USB-Tastatur Benutzerhandbuch Copyright 2013 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die hier enthaltenen Informationen können ohne Ankündigung geändert werden. Microsoft, Windows und

Mehr

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card

Deutsche Version. Einleitung. Hardware. Installation unter Windows 98SE. PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card PU007 Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 1 Port Parallel & 2 Port Serial PCI Card entschieden haben. Mit dieser Karten können

Mehr

Software-Updates Benutzerhandbuch

Software-Updates Benutzerhandbuch Software-Updates Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP ) haftet ausgenommen

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

DWL-510 Drahtloser 2,4 GHz PCI-Adapter

DWL-510 Drahtloser 2,4 GHz PCI-Adapter Dieses Produkt funktioniert unter folgenden Betriebssystemen: Windows XP, Windows 2000, Windows Me, Windows 98 SE DWL-510 Drahtloser 2,4 GHz PCI-Adapter Vor dem Start Systemanforderungen: Desktop-Computer

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

HP USB Virtual Media Interface Adapter Informationen zur Funktionsweise

HP USB Virtual Media Interface Adapter Informationen zur Funktionsweise HP USB Virtual Media Informationen zur Funktionsweise Verwenden von virtuellen Medien HP empfiehlt den HP USB Virtual Media (Modell AF603A) nur für Computer, die keine Unterstützung für eine PS2-Tastatur

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades Bitte zuerst lesen Start Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Aufladen und Einrichten des Handhelds Installation der Palm Desktop- Software und weiterer wichtiger Software Synchronisieren des Handhelds

Mehr

Zentrale Installation

Zentrale Installation Einführung STEP 7 wird durch ein Setup-Programm installiert. Eingabeaufforderungen auf dem Bildschirm führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Mit der Record-Funktion steht

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

USB ZU SERIELL KONVERTER

USB ZU SERIELL KONVERTER USB ZU SERIELL KONVERTER Bedienungsanleitung (DA-70155-1) Index: A. Windows Treiber B. MAC Treiber C. Linux Treiber A. Windows Triber 1. Produkteigenschaften 2. Systemvoraussetzungen 3. Treiberinstallation

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Erforderliche Änderung des Firewire (IEEE1394) Kartentreibers für die Kodak Scanner i600/i700/i1800 unter Microsoft Windows 7

Erforderliche Änderung des Firewire (IEEE1394) Kartentreibers für die Kodak Scanner i600/i700/i1800 unter Microsoft Windows 7 Hintergrund: Microsoft hat die 1394-Bus-Schnittstelle (Firewire) für Windows 7 vollständig umgeschrieben. Microsoft schreibt dazu: "Der 1394-Bus-Treiber wurde für Windows 7 umgeschrieben, um höhere Geschwindigkeiten

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows)

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Inhalt Installieren der Treiber-Software... Seite 1 Deinstallieren des Treibers... Seite 3 Störungsbeseitigung (Windows

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 7.2)

Installation LehrerConsole (für Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an.

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an. < Dynax 7D Kamera Firmware Ver.1.10e > In dieser Anleitung wird die Installation der Firmware Version 1.10 für die Dynax 7D erläutert. Die Firmware ist das Steuerprogramm für die internen Kamerafunktionen.

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ

USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ Handbuch USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ deutsch Handbuch_Seite 2 Handbuch_Seite 3 Inhalt 1.0 Eigenschaften 4 2.0 Systemvoraussetzungen 4 3.0 Hardware Installation 4 4.0 Treiber Installation (Windows

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE

Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE Seite 1 von 22 Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE Inhalt Einleitung Vorbereitung Konfiguration Installation Installation der BoingBags Installation von Picasso96 Installation von AHI Einleitung

Mehr

Anmerkungen zum Copyright und zur Garantie

Anmerkungen zum Copyright und zur Garantie Anmerkungen zum Copyright und zur Garantie Dieses Dokument enthält Materialien, die durch internationale Kopierschutzgesetze geschützt sind. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation

IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation Inhaltsverzeichnis Installation von IBM SPSS Modeler Server Adapter............. 1 Informationen zur Installation von IBM SPSS Modeler Server Adapter............

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Printer Driver Vor der Verwendung der Software

Printer Driver Vor der Verwendung der Software 3-876-168-31 (1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie vor der Verwendung

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Installationsanleitung Orderman Max/Don und SOL Emulation Version 01.00

Installationsanleitung Orderman Max/Don und SOL Emulation Version 01.00 Installationsanleitung und SOL Emulation Version 01.00 NCR 2014 All rights reserved. Allgemeines 2014 by Orderman GmbH Bachstraße 59 5023 Salzburg Österreich www.orderman.com Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

FABRIKAUTOMATION QUICK START GUIDE USB VIRTUAL COM-PORT-TREIBER INSTALLATION UNTER WINDOWS XP/WINDOWS 2000

FABRIKAUTOMATION QUICK START GUIDE USB VIRTUAL COM-PORT-TREIBER INSTALLATION UNTER WINDOWS XP/WINDOWS 2000 FABRIKAUTOMATION QUICK START GUIDE USB VIRTUAL COM-PORT-TREIBER INSTALLATION UNTER WINDOWS XP/WINDOWS 2000 Es gelten die Allgemeinen Lieferbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen der Elektroindustrie,

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

MultiBoot. Benutzerhandbuch

MultiBoot. Benutzerhandbuch MultiBoot Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Gewährleistung

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card

PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card PU051 Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card Einleitung Zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich für die Sweex 4 Port USB 2.0 & 2 Port Firewire PCI Card entschieden haben. Mit dieser Karte

Mehr