Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: Praktikumsort: Praktikumszeitraum: Bereich:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: Praktikumsort: Praktikumszeitraum: Bereich:"

Transkript

1 Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: LiveseySolar Practice Builders Praktikumsort: London, Großbritannien Praktikumszeitraum: 12. September bis 18. Dezember 2012 Bereich: Marketing Mein Praktikum bei der Marketingagentur LiveseySolar Practice Builders (LSPB) in London habe ich über den Student und Arbeitsmarkt der LMU gefunden. Auf der Webseite fand ich eine Annonce, dass immer wieder Praktikanten gesucht werden. Nachdem ich schon seit längerem auf der Suche nach einem Praktikum war habe ich mich sofort über den gegebenen Link auf der Internetseite von LSPB über das Bewerbungsformular für Praktikanten beworben. Hier musste ich nur drei Fragen beantworten woraufhin ich dann bald von der Agentur kontaktiert wurde und um meinen Lebenslauf auf Englisch gebeten wurde. Ein paar Tage später hatte ich schon ein Bewerbungsgespräch über Skype und noch am selben Nachmittag wurde mir das Praktikum zugesagt. Anfangs hatte ich etwas Angst, dass ich zum einen nicht genug Erfahrungen im Bereich Marketing mitbringen würde und zum anderen, dass das Praktikum doch nicht so spannend wird wie ich es mir erhofft hatte beide Ängste waren unbegründet! Ich hatte auch ein formelleres, weniger lockeres Umfeld im Büro erwartet. Der Umgang war aber sehr locker, bereits von Anfang an sprachen sich alle nur mit Vornamen an und es wurde zwar verständlicherweise auf ordentliche Kleidung Wert gelegt official business Kleidung war aber keineswegs nötig. Vor meinem Praktikum hatte ich zwar erwartet einiges über Marketing zu erfahren und vor allem viel über Online-Kommunikation zu lernen, da ich mich hier zu Beginn des Praktikums außerhalb des Social Media Bereichs nicht besonders gut auskannte in einer derartigen Vielfalt hatte ich aber nicht erwartet Erfahrungen zu sammeln. Da das Büro recht klein ist war ich enorm in den Büroalltag eingebunden und habe Marketing Kampagnen wirklich von A-Z miterleben dürfen. Bevor ich dann nach London geflogen bin habe ich an einem sehr interessanten interkulturellen Kompetenztraining teilgenommen. Dort war auch eine Betreuerin anwesend die selbst schon längere Zeit in London gearbeitet hat und mir einige Tipps gegeben hat und zum Beispiel bereits erzählt hat dass es für Engländer absolut üblich ist sich im Büro immer beim Vornamen zu nennen und man gerne direkt um 17 Uhr nach Feierabend in den Pub geht. Da ich bereits ein Jahr lang in den USA gelebt habe und dort zur Schule gegangen bin, Englisch-Leistungskurs in der Schule hatte und seit Jahren in meiner Freizeit beinahe ausschließlich auf Englisch lese und Filme und Fernsehserien auf Englisch schaue musste ich mich nicht mit einem Sprachkurs auf meinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Ich habe mich aber im Internet noch mehr über die englische Bürokultur informiert um nicht gleich am Anfang in typische Fettnäpfchen zu treten. Im Vorfeld habe ich außerdem noch eine günstige Kombi-Versicherung über den DAAD abgeschlossen um bei möglicher Erkrankung auf der sicheren Seite zu sein. Mein Aufgabenfeld während des Praktikums war äußerst vielfältig. Überblicksartig lässt sich sagen, dass ich in den Bereichen Suchmaschinenmarketing (hierzu gehören Schlagwortanalysen, Suchmaschinenoptimierung und anderes), Web-Development (beispielsweise Web Designe und Erstellung von Inhalten bzw. content ), Marketing- Kommunikation (Kommunikationsstrategien für Kunden sammeln und anderes), Customer Relation Management (CRM) Marketing (Kundenkommunikation), Projekt Management (Organisation und Ausführung von Kundenprojekten), Blogging und Internetrecherche für verschiedene Kundenprojekte tätig war und Erfahrungen gesammelt habe. 1

2 Wissen aus meinem doch sehr theoretischen Studium der Kommunikationswissenschaften mit Nebenfach Psychologie konnte ich eher wenig Anbringen. Manches an Hintergrundwissen beispielsweise wofür Suchmaschinenoptimierung gut ist, was USPs sind, aber auch einiges an Fakten zum Thema wie forsche ich richtig und was ist externe Validität sowie wirtschaftspsychologische Hintergründe konnte ich allerdings schon anwenden. Aus meinem Service-Nebenjob beim Bayerischen Rundfunk konnte ich auch ein wenig praktisches Wissen zum Telefon-Training, welches LSPB auch als Service anbietet, einbringen. Generell lässt sich sagen dass ich wirklich viel an praktischen Erfahrungen über Themenbereiche gewonnen habe, die ich in meinem Studium bisher nur theoretisch besprochen habe und so jetzt mit beiden Seiten vertraut bin. Zeitlich und auf meine Aufgaben bezogen ausgelastet war ich während meines Praktikums auf jeden Fall. LSPB nutzt ein Online-Projektbearbeitungssystem in dem jedem Mitarbeiter To Do s zugeordnet sind. Wenn ich einmal mit meiner tagesaktuellen Arbeit schneller als erwartet fertig war konnte ich immer durch meine eigenen To Do s oder die, die keinem Mitarbeiter zugeordnet und seit einiger Zeit liegen geblieben waren gehen und mir dort neue Arbeit für den Rest des Tages suchen. Insofern habe ich tatsächlich wahnsinnig viel Neues gelernt. Ich habe zum einen gelernt in einem internationalen Kontext zu arbeiten, denn ich hatte nicht nur mit britischen Mitarbeitern zu tun, sondern auch kanadischen und einem italienischen Mitarbeiter sowie verschiedenen freien Mitarbeitern aus internationalen Kontexten. Das gesamte Arbeitsumfeld war vermutlich relativ anglo-amerikanisch und dementsprechend locker geprägt. Desweiteren habe ich an organisatorischen Skills einiges gelernt, denn ich musste mir meine Zeit oft komplett selbst einteilen und hatte lediglich eine Liste an Dingen, die zu erledigen waren und die es nach verschiedenen Prioritäten zu ordnen galt. In einer geschäftigen Agentur kommt natürlich immer wieder einmal etwas dazwischen, dass dann noch eingeschoben werden muss und trotzdem dürfen andere zu erledigende Aufgaben nicht aus dem Blickfeld geraten. An praktischem Wissen und Erfahrung auf die Arbeit im Bereich Marketing/Online- Kommunikation habe ich wirklich viel gewonnen, es würde wahrscheinlich Seiten brauchen um alles aufzulisten. Ich möchte hier deshalb nur einige Beispiele nennen von denen ich denke, dass Sie mir in meiner zukünftigen Berufslaufbahn besonders nützlich sein werden und die mich besonders interessiert haben: ich habe den Umgang mit Google Adwords und Analytics durch verschiedene meiner Aufgaben zumindest für die Basics gelernt, was sehr interessant und sicherlich sinnvoll war; desweiteren habe ich viel an content, also Internetseiten-Inhalten, nach den Regeln der Suchmaschinenoptimierung und weiteren Angaben dazu, wie man spannenden content schreibt, gearbeitet und sogar eigenen Webseiten-content und Blog-posts geschrieben; außerdem habe ich mit html- und CSS-code begonnen zu arbeiten zwar noch auf einem nicht Aufgrund der großen Aufgabenvielfalt, der netten Mitarbeiter und des angenehmen Büroklimas und natürlich auch Disney, der Bürokatze hat mir das Praktikum alles in allem sehr großen Spaß gemacht. Ich hatte auch das Gefühl, dass meine Arbeit wertgeschätzt wurde und ich tatsächlich einen sinnvollen Beitrag zum täglichen Arbeitspensum leisten konnte und wenn man dann seine Ergebnisse ansehen kann und sowohl selbst damit zufrieden ist als auch die Chefs und Mitarbeiter, dann ist das ein sehr gutes Gefühl. Natürlich muss man in jedem Praktikum, genau wie in jedem Beruf oder Studium auch ein paar unangenehmere oder etwas langweiligere Aufgaben in Kauf nehmen, aber dieser Teil wiegt nicht sehr schwer im Vergleich zum Rest. Der Umgang zu den Kollegen am Arbeitsplatz war, wie oben bereits erwähnt, recht locker und angenehm. Wir haben uns alle beim Vornamen genannt und ich konnte jederzeit auf jeden der Mitarbeiter mit Fragen zukommen. Bei gemeinsamen Mahlzeiten zu denen wir von 2

3 der Firma eingeladen wurden konnte man sich auch besser kennen lernen. Besonders mit einer Kollegin, mit der ich besonders eng zusammen gearbeitet habe, da sie mir hauptsächlich Instruktionen gegeben hat und mich auch eingearbeitet hat, habe ich mich besonders gut verstanden und angefreundet. Die Bürokatze Disney ist mir, genau wie den anderen Mitarbeitern, auch sehr ans Herz gewachsen. Leicht war es nicht in London Kontakt zu Einheimischen aufzubauen. Zum einen gibt es in London einfach sehr viele Leute, die aus anderen Ländern zugezogen sind und zum anderen bleibt bei einem Vollzeitpraktikum nicht mehr so viel Zeit für Freizeitaktivitäten. Ich hatte aber englische Mitbewohner besonders mit einer Mitbewohnerin habe ich mich sehr gut verstanden und bleibe weiterhin in Kontakt und eine englische Kollegin (wie oben schon erwähnt), mit der ich mich auch angefreundet habe. Ansonsten habe ich aber auch sehr viele Leute über von Erasmus-Studenten und Praktikanten auf dem sozialen Netzwerk facebook gegründete Gruppen kennen gelernt. Diesen Tipp hatte mir eine Freundin aus Deutschland gegeben, die bereits ein Praktikum in Bristol absolviert hat. Gleich an meinem ersten Tag in London war über eine dieser Gruppen ein großes Treffen von Erasmus-Praktikanten im Hyde Park organisiert worden, bei dem ich viele Gleichaltrige kennen gelernt habe, die zum Teil zu richtig guten Freunden geworden sind. In dieser internationalen Praktikanten- und Studentengruppe wurden auch Ausgeh- Abende und Pub Crawls organisiert, wodurch man wiederum neue Leute kennen gelernt hat und sich auch zu anderen netten Freizeitaktivitäten verabreden konnte. Ich kann jedem Praktikanten der in eine andere Stadt für ein Praktikum geht nur raten sich über diese facebook-gruppen zu informieren ob facebook-gegner oder Fan, es ist einfach wahnsinnig praktisch über dieses Netzwerk neue Leute kennen zu lernen, die auch alle gerade in eine fremde Stadt gezogen sind und niemanden dort kennen und deshalb wahrscheinlich auch ähnliche Interessen haben was Besichtigungen und Freizeitgestaltung angeht. Pub Crawls (werden überall in der Stadt angeboten, besonders zu empfehlen ist das Camden Pubcrawl ) haben auch immer viel Spaß gemacht und sind eine gute Möglichkeit um sowohl mit Einheimischen als auch Touristen aus allen Ländern der Welt in Kontakt zu kommen. Natürlich braucht man auch ein englisches Handy, um mit seinen neuen Freunden im Land einfach kommunizieren zu können und nicht immer auf facebook angewiesen zu sein. Ich persönlich habe giffgaff verwendet. Dieser Anbieter ist in Deutschland vielleicht mit Fonic oder congstar zu vergleichen. Man kann monatliche Pakete (genannt goodybags ) mit verschiedenem Inhalt ohne Vertragsbindung kaufen. Ich hatte beispielsweise einen goodybag für 10 Pfund mit 1GB Datenverbrauch für das Internet am Handy, SMS-Flatrate und 250 Freiminuten in alle englischen Netze. Außerdem haben SMS in die meisten europäischen Netze nur schlappe 9pence gekostet, was auch schön ist um mal nach Hause zu schreiben. Alles in allem finde ich diesen Service sehr empfehlenswert. Ein weiter Punkt ist die Wohnungssuche in London: generell grausig. Ich habe meine Wohnung über die Internetseite gefunden, da ich diese übersichtlicher als die meistbekannte Seite finde. Angeschrieben habe ich insgesamt sicher an die 200 Vermieter, aus dem einen oder anderen Grund hat es aber nie gepasst. Außerdem sind Wohnungen bzw. WG-Zimmer in London wahnsinnig teuer, weshalb viele der Zimmer die ich mir angeschaut habe allein wegen meines begrenzten Budgets schon wieder aus der Liste rausgefallen sind. Ich wollte ungern extra für WG- Besichtigungen nach London fliegen und habe deshalb den Vermietern immer ein Skype- Interview angeboten. Das hat weitgehend auch sehr gut geklappt, die meisten Vermieter konnten mich dann mit dem Video-Chat durch die Wohnung führen und mir alles zeigen und wir konnten uns ein wenig kennen lernen. Im Vergleich zu den zum Teil wirklich ekligen, schmutzigen Bruchbuden, in denen einige der internationalen Praktikanten die ich kennen gelernt habe, gewohnt haben, hatte ich es doch recht gut. Die Decke und das Silikon im Bad 3

4 waren zwar komplett verschimmelt, aber wir hatten eine wöchentliche Putzfrau die alle gemeinsam benutzten Flächen und Räume (also alles bis auf die Schlafzimmer) in der WG geputzt hat, eine große Wohnküche mit Esstisch für bis zu 6 Personen und ein großes Wohnzimmer mit Flachbildschirm-Fernseher, Kamin und sehr bequemer Couch. Mitbewohnerinnen hatte ich zwei und einen kleinen Garten mit einem Apfelbaum, dessen Äpfel wir im Herbst sogar geerntet und zu Applestrudel verarbeitet haben, hatten wir sogar auch. Das einzige Problem war meine furchtbare Vermieterin, die alles in allem ziemlich unzuverlässig war und mir auch bis heute (3 Wochen nachdem ich ausgezogen bin) die Hälfte meiner Kaution noch nicht zurück gezahlt hat. Über andere schreckliche Vermieter habe ich schon ähnliches gehört, die scheinen in London anscheinend sehr verbreitet zu sein und generell auch nicht besonders bemüht zu sein ihre Wohnungen in stand zu halten. Gezahlt habe ich in Zone 3 ca. 685 Euro für ein Zimmer von ca. 15m² (anteilig aber auch noch für das Wohnzimmer und die Küche mitgezahlt). Das war relativ günstig für London, ich kannte nur Leute die viel weiter draußen oder in wirklichen Bruchbuden gewohnt haben, die günstiger weggekommen sind. Insgesamt muss ich sagen, dass ich weiterhin (ich war bereits sehr oft in London im Urlaub) einen positiven Eindruck von London und dem UK habe. Natürlich fallen einem einige Unterschiede in der Kultur auf, beispielweise ist es wirklich nicht gerade einfach Bio-Obst oder Bio-Fleisch in einem Supermarkt zu finden, was in Deutschland inzwischen selbst bei billig-discountern die Regel ist, die Ernährung ist würde ich sagen an sich auch um einiges ungesunder und fettiger und um 17 Uhr nach Feierabend in den Pub zu gehen gehört einfach dazu. Die Engländer sind aber immer noch sehr höflich auch wenn sie selbst den Verfall der Sitten beklagen und ich war sehr erstaunt dass einem englische Männer tatsächlich immer noch jedes Mal die Tür aufhalten und einem sogar bei Tube und Bus den Vortritt beim Einstieg lassen! Wenn man einmal nach dem Weg fragt sind sie auch immer äußerst hilfsbereit, mir ist es sogar schon passiert dass die Personen, die ich nach dem Weg gefragt hatte, dann einfach mit mir mitgegangen sind um sicher zu gehen dass ich auch finde, wohin ich wollte. Im Arbeitsleben gibt es auch einige Eigenheiten. So arbeiten Engländer häufig auch von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr abends (der typische nine to five job ), es ist aber gleich eine ganze Stunde Pause eingeplant. Das liegt daran, dass man nicht nur eine halbe Stunde Mittagspause haben soll, sondern sich auch zweimal am Tag eine Viertelstunde tea break gönnen soll. Persönlich konnte ich mir meine Pause auch sehr frei einteilen. Wenn ich mich einmal zum Mittagessen mit jemandem getroffen habe und deshalb länger Pause gemacht habe konnte ich frei entscheiden ob ich mein Arbeitspensum einfach schneller bearbeiten wollte, ein wenig länger im Büro blieb, oder einfach am nächsten Tag meine Pause ein wenig gekürzt habe. Neben diesen kulturellen Unterschieden sind mir auch sprachliche Unterschiede aufgefallen insbesondere, da ich zuvor schon ein Jahr in den USA gelebt habe und daher eher amerikanisches Englisch gesprochen habe. Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich mich von meinem Akzent her dem Englischen im Laufe meines Praktikums doch sehr angepasst und habe einiges an typisch britischem Vokabular sowie Vokabular, das im Arbeitskontext besonders nützlich ist, gewonnen. Nachdem ich das Praktikum nun erfolgreich absolviert habe bin ich tatsächlich sehr erleichtert, dass mir dieses Praktikum in einer Marketingagentur so gut gefallen hat ich habe nämlich vor weiter in diese berufliche Richtung zu gehen und nach Abschluss meines Bachelors einen Master im Marketingbereich zu beginnen. So weiß ich nun, dass dies auch etwas ist, was mir Spaß macht und worin ich auch ein Talent zu haben scheine. Da mir das Praktikum so großen Spaß gemacht hat kann ich jedem Praktikanten, der an einem Marketing-Praktikum in der spannenden Stadt London interessiert ist, nur empfehlen und die Agentur LiveseySolar Practice Builders ist immer sehr an internationalen 4

5 Praktikanten interessiert. Das schöne ist, dass die Agentur sehr klein ist und man dadurch aktiv an allen Prozessen beteiligt ist, und oft auch die Dinge, die man selbst noch nicht ausführen kann, durch den engen Kontakt und das Zusammenarbeiten im Büro mitbekommt und dann mit der Zeit auch eingebunden wird. Insofern war dieses Praktikum für mich einfach eine tolle Basis um viel praktisches Wissen in diesem Berufsfeld hinzu zu gewinnen. Von anderen Praktikanten, die in größeren Firmen waren, habe ich schon häufig gehört, dass sie im Büroalltag eher untergegangen sind. Bezüglich der Organisation vom Student und Arbeitsmarkt hätte ich mir mehr Hilfe gewünscht um Orte (virtuell oder real) genannt zu bekommen, wo man in der fremden Praktikumsstadt leicht neue Leute kennen lernen kann. Von den Leuten die ich kenne, die mit Erasmus ein Auslandssemester gemacht haben, habe ich häufig gehört, dass die Partneruni verschiedene Aktivitäten organisiert hat für Praktikanten gibt es so etwas aber nicht oder zumindest habe ich nirgendwo Informationen darüber gefunden. Auch zur Wohnungs- bzw. Zimmersuche habe ich vom Student und Arbeitsmarkt keine Informationen erhalten, was gerade in der Anfangszeit wenn man noch keine Ahnung von nichts hat sehr hilfreich gewesen wäre. 5

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics Vor dem Praktikum Ich habe mein Praktikum über die Seite enternships.com gefunden.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Müller / Jasmin / 19 Jahre alt Bürokauffrau / 2. Ausbildungsjahr / Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald Vom 21. Oktober 2013 bis 17. November 2013 / Portsmouth

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Auslandspraktikum Bericht

Auslandspraktikum Bericht Auslandspraktikum Bericht Zeitraum des Praktikums: 01.09.2012-30.11.2012 Aufenthaltsort: Peking, China Wohnung: Wohngemeinschaft in der Nähe der Arbeit, U-Bahnhaltestelle 马 家 堡 (Majiapu) Linie 4, ca. 10

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Ludwig- Maximilians- Universität Student und Arbeitsmarkt Praktikumsbericht: Platinum Rye Entertainment, New York City

Ludwig- Maximilians- Universität Student und Arbeitsmarkt Praktikumsbericht: Platinum Rye Entertainment, New York City Ludwig- Maximilians- Universität Student und Arbeitsmarkt Praktikumsbericht: Platinum Rye Entertainment, New York City Ich entschied mich ein Praktikum im Ausland zu machen im Herbst 2013, als es absehbar

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Erfahrungsbericht über ein viereinhalbmonatiges Praktikum in der Administration einer Sprachschule (EC ENGLISH BRISTOL LTD) in England

Erfahrungsbericht über ein viereinhalbmonatiges Praktikum in der Administration einer Sprachschule (EC ENGLISH BRISTOL LTD) in England Erfahrungsbericht über ein viereinhalbmonatiges Praktikum in der Administration einer Sprachschule (EC ENGLISH BRISTOL LTD) in England Nachdem ich im Sommer 2014 meinen Bachelor in Kommunikationswissenschaft

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

United Kingdom. Januar April 2014. Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann

United Kingdom. Januar April 2014. Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann United Kingdom Januar April 2014 Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann London Yvonne Hana Anne Brit Nikola Yvonne Westminster Drug Project Ich hatte eine super Zeit im Learning & Development

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium

Erfahrungsbericht Auslandsstudium Erfahrungsbericht Auslandsstudium Angaben zum Auslandsstudium University of Hertfordshire, England SS, 2015 Betriebswirtschaft Carina Mayer carina_mayer1@gmx.de Vorbereitung Schon immer war es mein Wunsch

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Ich habe immer gedacht, ich wäre nicht der Typ, der einfach für ein halbes Jahr abhaut. Zudem studiere

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Praktikum bei der Health Bridge Limited (t/a DrEd) in London

Praktikum bei der Health Bridge Limited (t/a DrEd) in London Praktikum bei der Health Bridge Limited (t/a DrEd) in London 1. Bewerbung Im Gegensatz zu anderen Leuten stand für mich nie von Anfang an fest, unbedingt und mit allen Mitteln einmal ins Ausland zu gehen.

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Die Berliner Digitalwirtschaft im Metablog

Die Berliner Digitalwirtschaft im Metablog Die Berliner Digitalwirtschaft im Metablog Wie IT-Unternehmen ihren Standort und ihre Leistungen bewerben Franziska Berge, index Agentur index wir sorgen dafür, dass man von Ihnen spricht. Oder: Die 6

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012

Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012 Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012 EINLEITUNG Vom 01. März bis zum 15. Juli 2012 absolvierte ich ein Auslandspraktikum bei der italienischen Firma SBS-

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten.

EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten. Praktikumsangebot bei EUROPASS centro studi europeo EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten. Unsere Angebote der verschiedenen Praktika sind hier

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandspraktikum Dexter Moren Associates England, London WS 2012/2013 Antonia Halm, antoniahalm@web.de

Erfahrungsbericht. Auslandspraktikum Dexter Moren Associates England, London WS 2012/2013 Antonia Halm, antoniahalm@web.de Erfahrungsbericht Auslandspraktikum Dexter Moren Associates England, London WS 2012/2013 Antonia Halm, antoniahalm@web.de Vorbereitung (Planung, Organisation, Bewerbung um eine Praktikumsstelle) Ich habe

Mehr

Zeitmanagement. Gut organisiert. Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten

Zeitmanagement. Gut organisiert. Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten Folie 1 Gut organisiert Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten Carpe diem. Gar nicht so einfach. Folie 2 Zeit ist für uns Menschen eine wichtige und leider begrenzte Ressource. Das ist mit

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Fachpresse Auflage: 19'000 Erscheinungsweise: 6x jährlich. «Die Sprache. gratis dazu

Medienart: Print Medientyp: Fachpresse Auflage: 19'000 Erscheinungsweise: 6x jährlich. «Die Sprache. gratis dazu Bildungsdirektion Mittelschule «Die Sprache bekommt man gratis dazu Die Gymischülerin Lilian Wong und der Informatikmittelschüler Raphael Meier haben beide zwei Sprachaufenthalte ganz unterschiedlicher

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Bericht - Auslandspraktikum

Bericht - Auslandspraktikum Persönliche Angaben: Studentin der Rechtswissenschaften Angaben zur Praktikumsfirma: Bericht - Auslandspraktikum Ort: Peking/ VR China Zeitraum: Oktober 29 Dezember 22 / 2007 Firma: Jabgo Ltd. Adresse:

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Angaben zum Studium an der FH Köln

Angaben zum Studium an der FH Köln Erasmus+ Praktikum bei Global Voices in Stirling, Großbritannien Abschlussbericht Name: Gorski Vorname: Nicole E-Mail-Adresse: nicole.gorski@gmx.de Angaben zum Studium an der FH Köln Studiengang: Mehrsprachige

Mehr

Hab, aber Gut? Interview: Oliver Link Bildkonzept: hoch5 Büro für Konzeption und Gestaltung, Henrike Stefanie Gänß, www.hoch5.info

Hab, aber Gut? Interview: Oliver Link Bildkonzept: hoch5 Büro für Konzeption und Gestaltung, Henrike Stefanie Gänß, www.hoch5.info Hab, aber Gut? Die Architektin und Designerin Henrike Stefanie Gänß machte bei sich selbst Inventur und fotografierte ihren gesamten Besitz (erste Galerie). Dann sortierte sie alles Unwichtige heraus (zweite

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP).

Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP). BWL Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Generelles 5 Teilnehmende mit Nebenfach (NF) BWL. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP). Alle Teilnehmende sind im Bachelorstudium. Die Anzahl

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH FOLIE 1 MESSBAR MEHR ERFOLG DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH Performance Marketing 27. August 2012 FOLIE 2 WEIL ES MEHR ALS EIN BACKLINK IST! FOLIE 3 PERFORMANCE-MARKETING (ENGL.: PERFORMANCE: LEISTUNG) IST

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Universitaet: Technische Universitaet Muenchen. Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik

PRAKTIKUMSBERICHT. Universitaet: Technische Universitaet Muenchen. Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik 1 PRAKTIKUMSBERICHT Universitaet: Technische Universitaet Muenchen Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik Inhaltsverzeichnis Motivation... 2 Einleitung... 2 Vorbereitungen... 2 Praktikumsstelle...

Mehr

Sehr geehrter Herr Zoller

Sehr geehrter Herr Zoller Sehr geehrter Herr Zoller Da Sie, wie Sie schreiben, der "Transparenz" verpflichtet sind, und diese eine "unabdingbare Voraussetzung ist für eine glaubwürdige, vertrauensvolle Politik ist", habe ich zu

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN AGENTUR FÜR INBOUND MARKETING AdWords /SEA Apps Content Marketing Conversions Design Inbound Marketing Monitoring SEO Social Media Websites Whitepaper ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN 2 SEO,

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik Zusammenfassender Bericht Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 Stand: Juni 2009 - Zusammenfassung Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 - Ausgangsüberlegungen und Analysekonzept Die Vizerektorin für Lehre

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen!

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Curt Leuch Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Verlag: LeuchMedia.de 3. Auflage: 12/2013 Alle Angaben zu diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

UNIVERSIDAD DE SALAMANCA WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSIDAD DE SALAMANCA WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSIDAD DE SALAMANCA WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERASMUS 2014/2015 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2014/2015 - Erfahrungsbericht ERASMUS 2014/2015 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben (bei Veröffentlichung wird der Bericht anonymisiert und ausschließlich mit Vorname, Gastland, Gastinstitution, Studienfach veröffentlicht)

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement

Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement Mein Name ist Ruchi Manchanda. Ich studiere im 8. Semester Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim. Von April bis September 2004 habe ich

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision

ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision ONLINE MARKETING SOLUTIONS AG marketing meets vision WAS UNS AUSMACHT Einer der führenden deutschen Anbieter im Bereich Online-Marketing Messbare Methoden und transparente Online-Dienstleistungen Erfahrung

Mehr