Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: Praktikumsort: Praktikumszeitraum: Bereich:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: Praktikumsort: Praktikumszeitraum: Bereich:"

Transkript

1 Praktikumsbericht Praktikumsanbieter: LiveseySolar Practice Builders Praktikumsort: London, Großbritannien Praktikumszeitraum: 12. September bis 18. Dezember 2012 Bereich: Marketing Mein Praktikum bei der Marketingagentur LiveseySolar Practice Builders (LSPB) in London habe ich über den Student und Arbeitsmarkt der LMU gefunden. Auf der Webseite fand ich eine Annonce, dass immer wieder Praktikanten gesucht werden. Nachdem ich schon seit längerem auf der Suche nach einem Praktikum war habe ich mich sofort über den gegebenen Link auf der Internetseite von LSPB über das Bewerbungsformular für Praktikanten beworben. Hier musste ich nur drei Fragen beantworten woraufhin ich dann bald von der Agentur kontaktiert wurde und um meinen Lebenslauf auf Englisch gebeten wurde. Ein paar Tage später hatte ich schon ein Bewerbungsgespräch über Skype und noch am selben Nachmittag wurde mir das Praktikum zugesagt. Anfangs hatte ich etwas Angst, dass ich zum einen nicht genug Erfahrungen im Bereich Marketing mitbringen würde und zum anderen, dass das Praktikum doch nicht so spannend wird wie ich es mir erhofft hatte beide Ängste waren unbegründet! Ich hatte auch ein formelleres, weniger lockeres Umfeld im Büro erwartet. Der Umgang war aber sehr locker, bereits von Anfang an sprachen sich alle nur mit Vornamen an und es wurde zwar verständlicherweise auf ordentliche Kleidung Wert gelegt official business Kleidung war aber keineswegs nötig. Vor meinem Praktikum hatte ich zwar erwartet einiges über Marketing zu erfahren und vor allem viel über Online-Kommunikation zu lernen, da ich mich hier zu Beginn des Praktikums außerhalb des Social Media Bereichs nicht besonders gut auskannte in einer derartigen Vielfalt hatte ich aber nicht erwartet Erfahrungen zu sammeln. Da das Büro recht klein ist war ich enorm in den Büroalltag eingebunden und habe Marketing Kampagnen wirklich von A-Z miterleben dürfen. Bevor ich dann nach London geflogen bin habe ich an einem sehr interessanten interkulturellen Kompetenztraining teilgenommen. Dort war auch eine Betreuerin anwesend die selbst schon längere Zeit in London gearbeitet hat und mir einige Tipps gegeben hat und zum Beispiel bereits erzählt hat dass es für Engländer absolut üblich ist sich im Büro immer beim Vornamen zu nennen und man gerne direkt um 17 Uhr nach Feierabend in den Pub geht. Da ich bereits ein Jahr lang in den USA gelebt habe und dort zur Schule gegangen bin, Englisch-Leistungskurs in der Schule hatte und seit Jahren in meiner Freizeit beinahe ausschließlich auf Englisch lese und Filme und Fernsehserien auf Englisch schaue musste ich mich nicht mit einem Sprachkurs auf meinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Ich habe mich aber im Internet noch mehr über die englische Bürokultur informiert um nicht gleich am Anfang in typische Fettnäpfchen zu treten. Im Vorfeld habe ich außerdem noch eine günstige Kombi-Versicherung über den DAAD abgeschlossen um bei möglicher Erkrankung auf der sicheren Seite zu sein. Mein Aufgabenfeld während des Praktikums war äußerst vielfältig. Überblicksartig lässt sich sagen, dass ich in den Bereichen Suchmaschinenmarketing (hierzu gehören Schlagwortanalysen, Suchmaschinenoptimierung und anderes), Web-Development (beispielsweise Web Designe und Erstellung von Inhalten bzw. content ), Marketing- Kommunikation (Kommunikationsstrategien für Kunden sammeln und anderes), Customer Relation Management (CRM) Marketing (Kundenkommunikation), Projekt Management (Organisation und Ausführung von Kundenprojekten), Blogging und Internetrecherche für verschiedene Kundenprojekte tätig war und Erfahrungen gesammelt habe. 1

2 Wissen aus meinem doch sehr theoretischen Studium der Kommunikationswissenschaften mit Nebenfach Psychologie konnte ich eher wenig Anbringen. Manches an Hintergrundwissen beispielsweise wofür Suchmaschinenoptimierung gut ist, was USPs sind, aber auch einiges an Fakten zum Thema wie forsche ich richtig und was ist externe Validität sowie wirtschaftspsychologische Hintergründe konnte ich allerdings schon anwenden. Aus meinem Service-Nebenjob beim Bayerischen Rundfunk konnte ich auch ein wenig praktisches Wissen zum Telefon-Training, welches LSPB auch als Service anbietet, einbringen. Generell lässt sich sagen dass ich wirklich viel an praktischen Erfahrungen über Themenbereiche gewonnen habe, die ich in meinem Studium bisher nur theoretisch besprochen habe und so jetzt mit beiden Seiten vertraut bin. Zeitlich und auf meine Aufgaben bezogen ausgelastet war ich während meines Praktikums auf jeden Fall. LSPB nutzt ein Online-Projektbearbeitungssystem in dem jedem Mitarbeiter To Do s zugeordnet sind. Wenn ich einmal mit meiner tagesaktuellen Arbeit schneller als erwartet fertig war konnte ich immer durch meine eigenen To Do s oder die, die keinem Mitarbeiter zugeordnet und seit einiger Zeit liegen geblieben waren gehen und mir dort neue Arbeit für den Rest des Tages suchen. Insofern habe ich tatsächlich wahnsinnig viel Neues gelernt. Ich habe zum einen gelernt in einem internationalen Kontext zu arbeiten, denn ich hatte nicht nur mit britischen Mitarbeitern zu tun, sondern auch kanadischen und einem italienischen Mitarbeiter sowie verschiedenen freien Mitarbeitern aus internationalen Kontexten. Das gesamte Arbeitsumfeld war vermutlich relativ anglo-amerikanisch und dementsprechend locker geprägt. Desweiteren habe ich an organisatorischen Skills einiges gelernt, denn ich musste mir meine Zeit oft komplett selbst einteilen und hatte lediglich eine Liste an Dingen, die zu erledigen waren und die es nach verschiedenen Prioritäten zu ordnen galt. In einer geschäftigen Agentur kommt natürlich immer wieder einmal etwas dazwischen, dass dann noch eingeschoben werden muss und trotzdem dürfen andere zu erledigende Aufgaben nicht aus dem Blickfeld geraten. An praktischem Wissen und Erfahrung auf die Arbeit im Bereich Marketing/Online- Kommunikation habe ich wirklich viel gewonnen, es würde wahrscheinlich Seiten brauchen um alles aufzulisten. Ich möchte hier deshalb nur einige Beispiele nennen von denen ich denke, dass Sie mir in meiner zukünftigen Berufslaufbahn besonders nützlich sein werden und die mich besonders interessiert haben: ich habe den Umgang mit Google Adwords und Analytics durch verschiedene meiner Aufgaben zumindest für die Basics gelernt, was sehr interessant und sicherlich sinnvoll war; desweiteren habe ich viel an content, also Internetseiten-Inhalten, nach den Regeln der Suchmaschinenoptimierung und weiteren Angaben dazu, wie man spannenden content schreibt, gearbeitet und sogar eigenen Webseiten-content und Blog-posts geschrieben; außerdem habe ich mit html- und CSS-code begonnen zu arbeiten zwar noch auf einem nicht Aufgrund der großen Aufgabenvielfalt, der netten Mitarbeiter und des angenehmen Büroklimas und natürlich auch Disney, der Bürokatze hat mir das Praktikum alles in allem sehr großen Spaß gemacht. Ich hatte auch das Gefühl, dass meine Arbeit wertgeschätzt wurde und ich tatsächlich einen sinnvollen Beitrag zum täglichen Arbeitspensum leisten konnte und wenn man dann seine Ergebnisse ansehen kann und sowohl selbst damit zufrieden ist als auch die Chefs und Mitarbeiter, dann ist das ein sehr gutes Gefühl. Natürlich muss man in jedem Praktikum, genau wie in jedem Beruf oder Studium auch ein paar unangenehmere oder etwas langweiligere Aufgaben in Kauf nehmen, aber dieser Teil wiegt nicht sehr schwer im Vergleich zum Rest. Der Umgang zu den Kollegen am Arbeitsplatz war, wie oben bereits erwähnt, recht locker und angenehm. Wir haben uns alle beim Vornamen genannt und ich konnte jederzeit auf jeden der Mitarbeiter mit Fragen zukommen. Bei gemeinsamen Mahlzeiten zu denen wir von 2

3 der Firma eingeladen wurden konnte man sich auch besser kennen lernen. Besonders mit einer Kollegin, mit der ich besonders eng zusammen gearbeitet habe, da sie mir hauptsächlich Instruktionen gegeben hat und mich auch eingearbeitet hat, habe ich mich besonders gut verstanden und angefreundet. Die Bürokatze Disney ist mir, genau wie den anderen Mitarbeitern, auch sehr ans Herz gewachsen. Leicht war es nicht in London Kontakt zu Einheimischen aufzubauen. Zum einen gibt es in London einfach sehr viele Leute, die aus anderen Ländern zugezogen sind und zum anderen bleibt bei einem Vollzeitpraktikum nicht mehr so viel Zeit für Freizeitaktivitäten. Ich hatte aber englische Mitbewohner besonders mit einer Mitbewohnerin habe ich mich sehr gut verstanden und bleibe weiterhin in Kontakt und eine englische Kollegin (wie oben schon erwähnt), mit der ich mich auch angefreundet habe. Ansonsten habe ich aber auch sehr viele Leute über von Erasmus-Studenten und Praktikanten auf dem sozialen Netzwerk facebook gegründete Gruppen kennen gelernt. Diesen Tipp hatte mir eine Freundin aus Deutschland gegeben, die bereits ein Praktikum in Bristol absolviert hat. Gleich an meinem ersten Tag in London war über eine dieser Gruppen ein großes Treffen von Erasmus-Praktikanten im Hyde Park organisiert worden, bei dem ich viele Gleichaltrige kennen gelernt habe, die zum Teil zu richtig guten Freunden geworden sind. In dieser internationalen Praktikanten- und Studentengruppe wurden auch Ausgeh- Abende und Pub Crawls organisiert, wodurch man wiederum neue Leute kennen gelernt hat und sich auch zu anderen netten Freizeitaktivitäten verabreden konnte. Ich kann jedem Praktikanten der in eine andere Stadt für ein Praktikum geht nur raten sich über diese facebook-gruppen zu informieren ob facebook-gegner oder Fan, es ist einfach wahnsinnig praktisch über dieses Netzwerk neue Leute kennen zu lernen, die auch alle gerade in eine fremde Stadt gezogen sind und niemanden dort kennen und deshalb wahrscheinlich auch ähnliche Interessen haben was Besichtigungen und Freizeitgestaltung angeht. Pub Crawls (werden überall in der Stadt angeboten, besonders zu empfehlen ist das Camden Pubcrawl ) haben auch immer viel Spaß gemacht und sind eine gute Möglichkeit um sowohl mit Einheimischen als auch Touristen aus allen Ländern der Welt in Kontakt zu kommen. Natürlich braucht man auch ein englisches Handy, um mit seinen neuen Freunden im Land einfach kommunizieren zu können und nicht immer auf facebook angewiesen zu sein. Ich persönlich habe giffgaff verwendet. Dieser Anbieter ist in Deutschland vielleicht mit Fonic oder congstar zu vergleichen. Man kann monatliche Pakete (genannt goodybags ) mit verschiedenem Inhalt ohne Vertragsbindung kaufen. Ich hatte beispielsweise einen goodybag für 10 Pfund mit 1GB Datenverbrauch für das Internet am Handy, SMS-Flatrate und 250 Freiminuten in alle englischen Netze. Außerdem haben SMS in die meisten europäischen Netze nur schlappe 9pence gekostet, was auch schön ist um mal nach Hause zu schreiben. Alles in allem finde ich diesen Service sehr empfehlenswert. Ein weiter Punkt ist die Wohnungssuche in London: generell grausig. Ich habe meine Wohnung über die Internetseite gefunden, da ich diese übersichtlicher als die meistbekannte Seite finde. Angeschrieben habe ich insgesamt sicher an die 200 Vermieter, aus dem einen oder anderen Grund hat es aber nie gepasst. Außerdem sind Wohnungen bzw. WG-Zimmer in London wahnsinnig teuer, weshalb viele der Zimmer die ich mir angeschaut habe allein wegen meines begrenzten Budgets schon wieder aus der Liste rausgefallen sind. Ich wollte ungern extra für WG- Besichtigungen nach London fliegen und habe deshalb den Vermietern immer ein Skype- Interview angeboten. Das hat weitgehend auch sehr gut geklappt, die meisten Vermieter konnten mich dann mit dem Video-Chat durch die Wohnung führen und mir alles zeigen und wir konnten uns ein wenig kennen lernen. Im Vergleich zu den zum Teil wirklich ekligen, schmutzigen Bruchbuden, in denen einige der internationalen Praktikanten die ich kennen gelernt habe, gewohnt haben, hatte ich es doch recht gut. Die Decke und das Silikon im Bad 3

4 waren zwar komplett verschimmelt, aber wir hatten eine wöchentliche Putzfrau die alle gemeinsam benutzten Flächen und Räume (also alles bis auf die Schlafzimmer) in der WG geputzt hat, eine große Wohnküche mit Esstisch für bis zu 6 Personen und ein großes Wohnzimmer mit Flachbildschirm-Fernseher, Kamin und sehr bequemer Couch. Mitbewohnerinnen hatte ich zwei und einen kleinen Garten mit einem Apfelbaum, dessen Äpfel wir im Herbst sogar geerntet und zu Applestrudel verarbeitet haben, hatten wir sogar auch. Das einzige Problem war meine furchtbare Vermieterin, die alles in allem ziemlich unzuverlässig war und mir auch bis heute (3 Wochen nachdem ich ausgezogen bin) die Hälfte meiner Kaution noch nicht zurück gezahlt hat. Über andere schreckliche Vermieter habe ich schon ähnliches gehört, die scheinen in London anscheinend sehr verbreitet zu sein und generell auch nicht besonders bemüht zu sein ihre Wohnungen in stand zu halten. Gezahlt habe ich in Zone 3 ca. 685 Euro für ein Zimmer von ca. 15m² (anteilig aber auch noch für das Wohnzimmer und die Küche mitgezahlt). Das war relativ günstig für London, ich kannte nur Leute die viel weiter draußen oder in wirklichen Bruchbuden gewohnt haben, die günstiger weggekommen sind. Insgesamt muss ich sagen, dass ich weiterhin (ich war bereits sehr oft in London im Urlaub) einen positiven Eindruck von London und dem UK habe. Natürlich fallen einem einige Unterschiede in der Kultur auf, beispielweise ist es wirklich nicht gerade einfach Bio-Obst oder Bio-Fleisch in einem Supermarkt zu finden, was in Deutschland inzwischen selbst bei billig-discountern die Regel ist, die Ernährung ist würde ich sagen an sich auch um einiges ungesunder und fettiger und um 17 Uhr nach Feierabend in den Pub zu gehen gehört einfach dazu. Die Engländer sind aber immer noch sehr höflich auch wenn sie selbst den Verfall der Sitten beklagen und ich war sehr erstaunt dass einem englische Männer tatsächlich immer noch jedes Mal die Tür aufhalten und einem sogar bei Tube und Bus den Vortritt beim Einstieg lassen! Wenn man einmal nach dem Weg fragt sind sie auch immer äußerst hilfsbereit, mir ist es sogar schon passiert dass die Personen, die ich nach dem Weg gefragt hatte, dann einfach mit mir mitgegangen sind um sicher zu gehen dass ich auch finde, wohin ich wollte. Im Arbeitsleben gibt es auch einige Eigenheiten. So arbeiten Engländer häufig auch von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr abends (der typische nine to five job ), es ist aber gleich eine ganze Stunde Pause eingeplant. Das liegt daran, dass man nicht nur eine halbe Stunde Mittagspause haben soll, sondern sich auch zweimal am Tag eine Viertelstunde tea break gönnen soll. Persönlich konnte ich mir meine Pause auch sehr frei einteilen. Wenn ich mich einmal zum Mittagessen mit jemandem getroffen habe und deshalb länger Pause gemacht habe konnte ich frei entscheiden ob ich mein Arbeitspensum einfach schneller bearbeiten wollte, ein wenig länger im Büro blieb, oder einfach am nächsten Tag meine Pause ein wenig gekürzt habe. Neben diesen kulturellen Unterschieden sind mir auch sprachliche Unterschiede aufgefallen insbesondere, da ich zuvor schon ein Jahr in den USA gelebt habe und daher eher amerikanisches Englisch gesprochen habe. Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich mich von meinem Akzent her dem Englischen im Laufe meines Praktikums doch sehr angepasst und habe einiges an typisch britischem Vokabular sowie Vokabular, das im Arbeitskontext besonders nützlich ist, gewonnen. Nachdem ich das Praktikum nun erfolgreich absolviert habe bin ich tatsächlich sehr erleichtert, dass mir dieses Praktikum in einer Marketingagentur so gut gefallen hat ich habe nämlich vor weiter in diese berufliche Richtung zu gehen und nach Abschluss meines Bachelors einen Master im Marketingbereich zu beginnen. So weiß ich nun, dass dies auch etwas ist, was mir Spaß macht und worin ich auch ein Talent zu haben scheine. Da mir das Praktikum so großen Spaß gemacht hat kann ich jedem Praktikanten, der an einem Marketing-Praktikum in der spannenden Stadt London interessiert ist, nur empfehlen und die Agentur LiveseySolar Practice Builders ist immer sehr an internationalen 4

5 Praktikanten interessiert. Das schöne ist, dass die Agentur sehr klein ist und man dadurch aktiv an allen Prozessen beteiligt ist, und oft auch die Dinge, die man selbst noch nicht ausführen kann, durch den engen Kontakt und das Zusammenarbeiten im Büro mitbekommt und dann mit der Zeit auch eingebunden wird. Insofern war dieses Praktikum für mich einfach eine tolle Basis um viel praktisches Wissen in diesem Berufsfeld hinzu zu gewinnen. Von anderen Praktikanten, die in größeren Firmen waren, habe ich schon häufig gehört, dass sie im Büroalltag eher untergegangen sind. Bezüglich der Organisation vom Student und Arbeitsmarkt hätte ich mir mehr Hilfe gewünscht um Orte (virtuell oder real) genannt zu bekommen, wo man in der fremden Praktikumsstadt leicht neue Leute kennen lernen kann. Von den Leuten die ich kenne, die mit Erasmus ein Auslandssemester gemacht haben, habe ich häufig gehört, dass die Partneruni verschiedene Aktivitäten organisiert hat für Praktikanten gibt es so etwas aber nicht oder zumindest habe ich nirgendwo Informationen darüber gefunden. Auch zur Wohnungs- bzw. Zimmersuche habe ich vom Student und Arbeitsmarkt keine Informationen erhalten, was gerade in der Anfangszeit wenn man noch keine Ahnung von nichts hat sehr hilfreich gewesen wäre. 5

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Es wird jedem Student im Laufe seines Studiums geraten, mindestens einmal ins Ausland zu gehen, um nicht nur die dortige Arbeitsweise seiner ausländischen

Mehr

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Praktikum bei SBS Radio in Melbourne

Praktikum bei SBS Radio in Melbourne Praktikum bei SBS Radio in Melbourne 05.02.2015 bis 20.03.2015 Lara Wissenschaftsjournalismus 5. Semester Über SBS Radio SBS - der Special Broadcasting Service- ist eine der beiden öffentlich-rechtlichen

Mehr

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung Praktikumsbericht HW&H,AvocatsundRechtsanwälte 39,RuePergolèse 75016Paris 1. Vorbemerkung Bisher habe ich mein Grundstudium an der Ludwig Maximilians Universität München abgeschlossenundanschließendfüreinjahrkurseiminternationalenrechtingenfan

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Sarah Dinkel Wirtschaftswissenschaften Universität Würzburg Wintersemester 14/15 Email: Sarah.Dinkel@web.de 1. Vorbereitung

Mehr

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht?

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht? "Durch das Praktikum hat sich mein Englisch eindeutig verbessert. Außerdem ist es sehr interessant den Alltag in einem anderen Land mit anderer Kultur kennen zu lernen. Man lernt viele Menschen aus verschiedenen

Mehr

Praktikumsbericht zum ALP in der Mary Evans Picture Library (MEPL) Vom 19.09. 13.11.15. in London

Praktikumsbericht zum ALP in der Mary Evans Picture Library (MEPL) Vom 19.09. 13.11.15. in London Praktikumsbericht zum ALP in der Mary Evans Picture Library (MEPL) Vom 19.09. 13.11.15 in London Während der Ausbildung die Möglichkeit zu bekommen einfach mal eben 2 Monate ins Ausland zu gehen um dort

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA Dominic Sturm dominicsturm@googlemail.com Heimathochschule: Hochschule Karlsruhe Technik & Wirtschaft Gasthochschule: University of Waterloo, Ontario,

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönliche Angaben Name: Vorname: E-Mail-Adresse Gastland England Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 Ich bin mit der Veröffentlichung

Mehr

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen Persönliche und freiwillige Angaben: Name / Vorname / Alter Wattig, Florian 22 Jahre Ausbildungsberuf / Ausbildungsjahr / Unternehmen Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt

Mehr

7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011. Ergebnisse

7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011. Ergebnisse 7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule am 06. 04.2011 Ergebnisse Nachgefragt! Wir baten alle, die sich am 7. Berufsinformationstag der Gustav-Heinemann-Schule beteiligt haben, um ihre Meinung,

Mehr

Warum eine Vorbereitung?

Warum eine Vorbereitung? Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB)

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB) Erfahrungsbericht Name: Heimhochschule: Carolin Raißle Hochschule Reutlingen, School International Business (SIB) Gasthochschule: European Business School London (ESB) Studienfach: Außenwirtschaft Zeitraum:

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Madrid, Spanien Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und liegt in der gleichnamigen Autonomen Gemeinschaft,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Praktikumsbericht. 180 Tage in China

Praktikumsbericht. 180 Tage in China Praktikumsbericht 180 Tage in China 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitung... 3 3. Wohnen... 3 4. Praktikumsstelle (anonym)... 4 5. Leben in China... 5 6. Fazit... 5 3 1. Einleitung Von

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16)

Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16) Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16) Im Wintersemester 2015/16 habe ich ein Auslandssemester an der Universiteit Gent in Belgien absolviert. Ich habe mich bereits im Januar 2015 für diese Universität

Mehr

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 Millipede Kindergarten, Dublin Anna Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 MILLIPEDE Kindergarten Der Milipede Kindergarten ist ein privater, bilingualer Kindergarten in Dublin. Er

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name, Vorname: Loza, Laura Geburtsdatum: 05.12.1994 Anschrift: Telemannstraße 1, 95444 Bayreuth Tel./Handy: 017672126836 E-Mail: laura_loza94_@hotmail.com lauraloza94@gmail.com

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Ich habe von August bis Dezember im Jahr 2013 ein Auslandssemester in Chattanooga, Tennessee verbracht. Ich bin mit großer Vorfreude am 14. August

Mehr

Abschlussbericht. Praktikumsgeber: Imperial College of Science and Technologie Praktikumsort: London

Abschlussbericht. Praktikumsgeber: Imperial College of Science and Technologie Praktikumsort: London Abschlussbericht Praktikumsgeber: Imperial College of Science and Technologie Praktikumsort: London Mein Auslandspraktikum war ein voller Erfolg und hat sich in allen Punkten und Vorstellungen bewährt.

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Praktikumsbericht / Island

Praktikumsbericht / Island Praktikumsbericht / Island I. Praktikum Von der Praktikumsstelle im Marketing / PR bei Isafold Travel in Reykjavík (Island) habe ich durch Student und Arbeitsmarkt erfahren. Auf der Internetseite finden

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

BoGy- Praktikumsbericht

BoGy- Praktikumsbericht BoGy- Praktikumsbericht Maha Ahmed, 10d Ansprechpartnerin: Frau Haase Max-Planck-Gymnasium Böblingen Telefon: 07031 9812422 Praktikumszeitraum: 25.-29.05.15 Inhaltsverzeichnis 1. Persönliche Eignung und

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012

Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012 Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012 Das letzte Wintersemester durfte ich im Rahmen des ERASMUS Programms an der University of Bristol in England verbringen. (5. September 2011 2. Februar

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER 1. Vorbereitung: Learning Agreement: Am besten sucht man sich eine Partnerhochschule der eigenen

Mehr

Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006

Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006 Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006 Teneriffas Neue Presse - Nachrichten Informationen Reportagen Interview mit zwei deutschen Erasmus-Studenten über erste Inseleindrücke, Probleme

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Mach mehr aus deinem Studium

Mach mehr aus deinem Studium Mach mehr aus deinem Studium Was ist Vor über 60 Jahren gründeten Studierende aus sechs verschiedenen Ländern die Organisation AIESEC. Die Idee dahinter war es, einerseits verschiedene Kulturen und Nationen

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik MACH Microsoft Academy for College Hires Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen Sales Marketing Technik Von der Hochschule in die globale Microsoft-Community. Sie haben Ihr Studium (schon bald)

Mehr

Wissen Sie, wie man sich auf Englisch innerhalb Deutschlands bewirbt? Seite 10. Kennen Sie die Besonderheiten des angloamerikanischen Stellenmarktes?

Wissen Sie, wie man sich auf Englisch innerhalb Deutschlands bewirbt? Seite 10. Kennen Sie die Besonderheiten des angloamerikanischen Stellenmarktes? Wissen Sie, wie man sich auf Englisch innerhalb Deutschlands bewirbt? Seite 10 Kennen Sie die Besonderheiten des angloamerikanischen Stellenmarktes? Seite 12 Gibt es Unterschiede zwischen englischen und

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm 1 Haussee, 10min von der Wohnung entfernt Die Frage, die einem oft gestellt wird: Wieso Tampere und wo ist das überhaupt? lässt sich ganz einfach

Mehr

Erfahrungsbericht: KULeuven

Erfahrungsbericht: KULeuven Erfahrungsbericht: KULeuven Ich war vom September 2011 bis Juli 2012 an der Katholischen Universität Leuven. Um mich rechtzeitig nach einer Wohnung umzuschauen, bin ich, bevor das Studium angefangen hat,

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Selina Gastland: USA Studienfach:Wirtschaftswissenschaft Gastinstitution: University of Michigan-Flint Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4

Mehr

Auslandssemester an der University of Cambridge, England

Auslandssemester an der University of Cambridge, England Auslandssemester an der University of Cambridge, England Vorname, Nachname: Sarah Kraft Heimathochschule: Gasthochschule: Studienfach: Pädagogische Hochschule Weingarten, Pädagogische Hochschule St. Gallen

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Praktikumsbericht. Inhalt. 1. Allgemeiner Eindruck. 2. Über LiveseySolar

Praktikumsbericht. Inhalt. 1. Allgemeiner Eindruck. 2. Über LiveseySolar Praktikumsbericht Praktikumsgeber: LiveseySolar Practice Builders (LSPB) Praktikumsort: London, Großbritannien Praktikumszeitraum: 04.04.2016-01.07.2016 Bereich: Gesundheitsmarketing Inhalt 1. Allgemeiner

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule Ansbach Studiengang und -fach: Multimedia und Kommunikation In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. Semester

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016

Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016 Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016 Vorbereitungen Die Universität Würzburg schlägt für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften ein Auslandssemester

Mehr

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Wintersemester ERASMUS Bericht 2013/ 2014 Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Mustafa Yüksel Wirtschaftsinformatik FH-Bielefeld Vorbereitung: Zuerst einmal muss man sich im Klaren

Mehr

Auslandsaufenthalt in Dublin. Dublin Business School

Auslandsaufenthalt in Dublin. Dublin Business School Auslandsaufenthalt in Dublin Dublin Business School Lisa Schanné Lisa.schanne@gmx.de BWL-Tourismus Dublin, Dublin Business School 5. Semester, September bis Dezember 2013 Vorbereitung Für mich persönlich

Mehr

Erfahrungsbericht Türkei

Erfahrungsbericht Türkei Erfahrungsbericht Türkei Ich besuchte vom Oktober 2010 bis April 2011 das Bildungswerk Kreuzberg (BWK). Im BWK wurden wir auf den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics Vor dem Praktikum Ich habe mein Praktikum über die Seite enternships.com gefunden.

Mehr

1. Die englische Bewerbung

1. Die englische Bewerbung 1. Die englische Bewerbung Wissen Sie, wie man sich auf Englisch innerhalb Deutschlands bewirbt? Seite 10 Kennen Sie die Besonderheiten des angloamerikanischen Stellenmarktes? Seite 12 Gibt es Unterschiede

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft 1. Vorbereitung Die Vorbereitungen für einen Aufenthalt an einer Partneruniversität sind nicht sehr umfangreich. Zunächst habe ich mich auf der Homepage der Universidad de Barcelona, im Internet und von

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Wie wohnen die Deutschen eigentlich? Nina und David wollen herausfinden, ob es die typisch deutsche Wohnung gibt. Und sie versuchen außerdem, eine Wohnung zu finden. Nicht ganz einfach in der

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule München Studiengang und -fach: Luft-und Raumfahrttechnik mit Pilotenausbildung In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan?

Mehr

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat Jugend im Netz Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Besuch der Wirtschaftsschule in Senden Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11 am 14. Mai

Mehr

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Mein Name ist Kimhout Ly. Ich bin 21 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der

Mehr

Mein Auslandssemester an der Universidad de Jaén

Mein Auslandssemester an der Universidad de Jaén Mein Auslandssemester an der Universidad de Jaén Fakultät 09, WS 12/13 Bewerbung Das Bewerbungsverfahren der Universität ist unkompliziert. Nach der Zusage durch die Hochschule München erhält man 1 2 Wochen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

Für den bestmöglichen Erfolg ist es sehr wichtig, dass du alle Schritte so angehst wie hier beschrieben.

Für den bestmöglichen Erfolg ist es sehr wichtig, dass du alle Schritte so angehst wie hier beschrieben. Für den bestmöglichen Erfolg ist es sehr wichtig, dass du alle Schritte so angehst wie hier beschrieben. INHALTSVERZEICHNIS Die Nische und damit die Geldquelle Partnerprogramm und Website Innhalt und Vorgehnsweise

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Ta Tade Rampih (freiwillige Angabe) E-Mail: ttrampih@hotmail.com (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Czech Technical

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Warum Sie jetzt kein Onlinemarketing brauchen! Ab wann ist Onlinemarketing. So finden Sie heraus, wann Ihre Website bereit ist optimiert zu werden

Warum Sie jetzt kein Onlinemarketing brauchen! Ab wann ist Onlinemarketing. So finden Sie heraus, wann Ihre Website bereit ist optimiert zu werden CoachingBrief 02/2016 Warum Sie jetzt kein Onlinemarketing brauchen! Eine Frage gleich zu Anfang: Wie viele Mails haben Sie in dieser Woche erhalten, in denen behauptet wurde: Inhalt Ihre Webseite sei

Mehr

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch 1 In diesem Kapitel Das A und O ist Ihr Lebenslauf Kennen Sie die Firma, bei der Sie vorstellig werden Informiert sein gehört dazu Wenn Sie nicht zu den absolut

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Mein Auslandsjahr in Brasilien

Mein Auslandsjahr in Brasilien Mein Auslandsjahr in Brasilien (Bericht 1) Selma Pauline Jepsen D1810 Rotary Club Siegen Schloß -> D4760 Belo Horizonte-Oeste Nun bin ich schon seit etwas mehr als 3 Monaten hier in Belo Horizonte, im

Mehr

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung Beitrag: 1:51 Minuten Anmoderationsvorschlag: Im Herbst beginnt das Ausbildungsjahr. Wer aber seine Traumstelle haben möchte, sollte sich frühzeitig kümmern, denn bis dahin ist es ein weiter Weg: Welcher

Mehr

Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND

Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND STUDIENJAHR 2004/2005 Name: Pausch Stephan Adresse: Stockweiherstraße 36 Tel: 0911 / 88 48 54 E-mail: stephan-pausch@t-online.de

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Fahrtkosten: Sonstiges ( ):

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Fahrtkosten: Sonstiges ( ): PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: borbs@sbox.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Helen&Hard As Studienrichtung

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr