Mittelfristige Marketingziele für Sachsen bis Erfolgskontrolle Broschüren 2012/ Mitgliedschaften...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mittelfristige Marketingziele für Sachsen bis 2016... 11. Erfolgskontrolle... 11. Broschüren 2012/2013... 12. Mitgliedschaften..."

Transkript

1 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 2 Marketingplan 2013/2014 der TMGS... 3 Grundlagen des zentralen Marketings für Sachsen... 3 Situation im sächsischen Tourismus im Herbst Rahmenbedingungen... 3 Marktforschung... 4 Zielgruppen und Quellmärkte... 4 Inland... 5 Ausland... 5 Maßnahmen... 7 Touristische Dachmarke Sachsen... 7 Printwerbung... 7 Themenmarketing/Arbeitsgruppen... 7 Vertrieb... 9 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mittelfristige Marketingziele für Sachsen bis Erfolgskontrolle Broschüren 2012/ Broschürenproduktion für 2013/ Mitgliedschaften Kooperationen Ihre Ansprechpartner für Sachsen Mitarbeiterstruktur der TMGS

2 VORWORT Vor Ihnen liegt der Marketingplan 2013/2014 der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh (TMGS). Er umfasst zum einen den allgemeinen Marketingplan der TMGS für die kommenden beiden Jahre, der die Marktanalyse, Strategie, Themen/Produktlinien, Strukturen und Kommunikationskanäle darstellt und zum anderen die konkreten Maß nahmen für 2013, die in einem separaten Katalog in einer Tasche auf der letzten Seite dieses Marketingplans beigelegt sind. Natürlich sind diese Maßnahmen sowie Beteiligungsangebote und -kosten für das Jahr 2013 wie immer bereits Anfang August in elektronischer Form allen Partnern im sächsischen Tourismus zugestellt worden, um die Aktivitäten für 2013 termingerecht planen und buchen zu können. Wir hoffen, Ihnen mit dieser Publikation einen guten Überblick über das touristische Marketing für den Freistaat Sachsen kurz-, mittel- und langfristig vermitteln zu können. Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen, wenn Sie dennoch weitergehende Fragen zum Marketing der TMGS im Allgemeinen oder zu einzelnen Maßnahmen im Speziellen haben sollten. Dresden, im Dezember

3 MARKETINGPLAN 2013/2014 DER TMGS Grundlagen des zentralen Marketings für Sachsen Situation im sächsischen Tourismus im Herbst 2012 Im Jahr 2011 verzeichnete Sachsen Gästeankünfte in Beherbergungsbetrieben mit neun und mehr Betten sowie auf Campingplätzen. Mit Übernachtungen wurde zum ersten Mal die 17 Millionen-Marke überschritten. Dies bedeutete gegenüber 2010 einen Zuwachs von +4,9 % bei den Gästeankünften und +3,4 % bei den Übernachtungen. Das entsprach in etwa dem Bundesdurchschnitt, der bei +5,2 % Prozent Gästen und +3,6 % Übernachtungen lag. Eine insgesamt gute Bilanz, die nur durch die eher schwachen Steigerungen beim Incoming aus dem Ausland etwas getrübt wurde (+0,1 % Gäste und +1,7 % Übernachtungen). Allerdings sind diese Zahlen vor dem Hintergrund massiver jährlicher Zuwächse in den vorhergehenden Jahren zu sehen. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2012 nahm der Tourismus in Sachsen dann weiter an Fahrt auf und verzeichnete gegenüber dem Vorjahr ein Gästeplus von 5,1 % und sogar 5,8 % mehr Übernachtungen. Nach den beiden Trend-Städtezielen Berlin und Hamburg ist das der drittbeste Wert für ein Bundesland und liegt über dem Wert für Deutschland ins - gesamt von +4,0 % mehr Gästen und +3,5 % mehr Übernachtungen. Erfreulich auch, dass das Incoming mit +9,2 % mehr Gästen und +10,9 % mehr Übernachtungen von Januar bis Ende Oktober massiv zugelegt hat. Es wird also 2012, wie in den Vorjahren auch, wiederum ein Rekordjahr geben für den sächsischen Tourismus und möglicherweise erstmals mehr als 18 Millionen Übernachtungen. Die in den Marketingplänen der Vorjahre formulierten Volumenziele von jeweils +2 % mehr Gästen und Übernachtungen im mittelfristigen Jahresdurchschnitt ist bisher übererfüllt worden und scheint auch in den kommenden Jahren fortsetzbar zu sein. Auch das im letzten Marketingplan genannte Ziel eines Ausländeranteils von 15 % bei den Gästeankünften im Jahr 2015 ist noch erreichbar. Wenn es möglicherweise doch verfehlt werden sollte, dann liegt dies nicht etwa an zu schwachen Zuwächsen ausländischer Gäste, sondern an dem angenehmen Umstand, dass sich die Gästezahlen aus dem Inland deutlich besser entwickelt haben als noch vor fünf Jahren vermutet. Dass diese positiven Zahlen kein Zufall sind, zeigt sich in den Ergebnissen der von Mai 2011 bis Ende April 2012 durchgeführten bundesweiten Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus. Hier schnitt Sachsen mit einer Gesamtnote von 1,7 sehr gut ab und erhielt somit eine bessere Durchschnitts - note als Deutschland insgesamt mit 1,9. Verantwortlich hierfür waren bei gleicher Benotung der Vielfalt und Qualität des touristischen Angebots sowie der Gastronomie, eine leicht höhere Zufriedenheit mit den Unterkünften und eine deutlich höhere Zufriedenheit mit dem Preis-/Leistungsverhältnis in Sachsen. Insofern scheint der Tourismus in Sachsen auch für die vor ihm liegenden Herausforderungen gut gerüstet zu sein. Rahmenbedingungen Denn der Wettbewerb, insbesondere beim Incoming, verstärkt sich immer weiter. Nahezu alle Landesmarketingorganisationen der Bundesländer haben ihre Aktivitäten z. B. im Auslandsmarketing, aber auch im Hinblick auf Kooperationen mit den großen deutschen Reiseveranstaltern, erhöht. Die Position der Marketing- und Vermarktungsorganisation TMGS und damit letztlich auch die des Tourismus in Sachsen, die aufgrund der nicht unerheblichen Mittelkürzungen im Doppelhaushalt 2011/2012 zunächst geschwächt worden war (wobei dann allerdings sowohl im Laufe des Jahres 2011, als auch in 2012 dankenswerterweise zusätzliche Mittel vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Verfügung gestellt worden sind), ist für die kommenden beiden Jahre 2013 und 2014 dahingehend verbessert worden, als dass zumindest wieder die gleichen Mittel wie in den Jahren 2009 und 2010 zur Verfügung stehen werden. Damit kann die TMGS im bundesweiten Vergleich mit anderen Landesmarketingorganisationen bestehen. Da die Mittel für die regionalen Tourismusverbände und städtischen Vermarktungsorganisa - tionen im Rahmen des Förderplans Tourismus der Sächsischen Staatsregierung für 2013 und 2014 sogar auf leicht höherem Niveau gesichert sind, besteht auch unter diesem Aspekt die Hoffnung, dass der Tourismus in Sachsen sich in einem immer intensiveren Wettbewerbsumfeld behaupten wird. Eine gut abgestimmte Zusammenarbeit der Landesorganisation TMGS mit ihren Gesellschaftern und Partnern in den Regionen und Städten, wie sie auch die Tourismusstrategie 2020 fordert und zugrunde legt, ist im Sinne einer guten Arbeitsteilung dabei von großer Bedeutung und wird aus Sicht der TMGS auch schon gut umgesetzt. Es muss und kann nicht jeder alles machen im Sächsischen Tourismus und die TMGS geht, da die Städte und 3

4 Regionen ihre Vermarktung in den letzten Jahren verstärkt und professionalisiert haben, mehr und mehr dazu über, deren dafür geeignetste Angebote für Sachsen zu bündeln und auf ihrer Plattform zu kommunizieren. Das setzt Ressourcen in anderen Bereichen frei, in denen die TMGS dann besser im Wettbewerb agieren kann. Marktforschung Damit der Sächsische Tourismus die gesetzten Ziele auch künftig erreichen kann, ist eine immer professionellere Marktforschung eine unverzichtbare Basis und zwar sowohl im Hinblick auf die Landesebene, als auch im Hinblick auf die zur Zeit neun in der Tourismusstrategie definierten Destinationen in Sachsen. Die TMGS hat daher in den letzten beiden Jahren Dank der vom SMWA zur Verfügung gestellten Mittel die Marktforschung sowohl für sich selbst, als auch für ihre Gesellschafter (also die Destinationen) massiv ausgebaut und wird dies auch in den nächsten beiden Jahren fortsetzen. In den meisten anderen Bundesländern verhält es sich genauso. Dies hat dazu geführt, dass die Landesmarketingorganisationen dieser Bundesländer ihre Anstrengungen bzw. Mittel bündeln, um auf diese Weise auch aufwendigere Marktforschungsuntersuchungen mit belastbaren Ergebnissen auch für die einzelnen Destinationen beauftragen zu können, die ein einzelnes Bundesland nur schwerlich umsetzen könnte. Der Schwerpunkt wird dabei künftig wohl auf dem Destinations- Monitor liegen, den die Gesellschaft für Kommunikationsforschung (GfK) in Nürnberg mittels einer permanenten Befragung von Haushalten in Deutschland erhebt und quartalsweise gemeinsam mit dem Institut für Management und Tou - rismus (IMT) an der Fachhochschule Westküste in Heide als wissenschaftlichem Projektpartner auswertet. Der Destinations- Monitor liefert nicht nur Daten zu Reiseverhalten und -absichten, Angebots-Präferenzen, usw. von tatsächlichen und potenziellen Sachsen-Urlaubern (bzw. Urlaubern in Sachsens Reisegebieten) unter den regelmäßig von der GfK befragten Haushaltsmitgliedern, sondern hat auch den Vorteil, dass, da anders als bei allen anderen MaFo-Erhebungen immer dieselben Haushalte befragt werden und nicht nur eine repräsentative Zahl von Menschen/Haushalten, langfristig auch Änderungen im Reiseverhalten bzw. bei der Einstellung von denselben Sachsen-Reisenden zu bestimmten Urlaubsarten und -angeboten erkennbar sein werden. Dies ist eine neue Qualität in der touristischen Marktforschung. Ebenfalls regelmäßig vom IMT erstellt wird der sogenannte Destination Brand, eine Online-Befragung mit Probanden, die die Markenstärke und Themenkompetenz von 160 Reise - zielen in Deutschland (darunter auch alle sächsischen Reise - gebiete) ermittelt. Auch beim Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus, ab dem Jahr 2006 die erste deutschlandweite Gästebefragung, ist die TMGS bzw. Sachsen von Anfang an dabei. Im Erhebungszeitraum 2011/2012 nicht nur wie bis dahin mit 1000 Interviews, sondern mit knapp 4000 Interviews in- und ausländischer Urlauber in Sachsen, was erstmals auch Aus sagen für die neun Destinationen in Sachsen ermöglicht hat. Anfang Dezember sind vom dwif in München, das den Qualitätsmonitor wissenschaftlich auswertet, in drei Veranstaltungen in Annaberg-Buchholz, Leipzig und Radeberg die Ergebnisse zur Zufriedenheit, An - gebotsnutzung und Interessen der Gäste in den sächsischen Reisezielen präsentiert worden. Selbstverständlich wird die TMGS ihre bisherige Zusammen - arbeit mit der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.v. im Hinblick auf die seit 1971 jährlich erhobene Reiseanalyse und ihre thematischen Spezialmodule weiter fortsetzen. Dies gilt auch für die Sonderauswertungen für Sachsen durch das N.I.T. in Kiel. Die Reiseanalyse liefert aus Sicht der TMGS wie kein anderes Marktforschungstool Erkenntnisse über das Verhalten und die Erwartung von Reisenden im Hinblick auf die einzelnen Urlaubsarten und Angebote, wie Aktiv-, Vital- oder Familien urlaub, Wellnessangebote sowie Kultur- und Städte - reisen, usw., die für die Produktentwicklung auch in Sachsen wichtig sind. Zielgruppen und Quellmärkte Gegenüber den Vorjahren gibt es in diesem Marketingplan noch keine Änderungen im Hinblick auf die Zielgruppen für Sachsen auf dem inländischen Markt. Allerdings hat die TMGS das IMT und die GfK im Herbst 2012 mit einer wissenschaftlich fundierten Zielgruppenanalyse beauftragt. Erstmals für ein Bundesland wird diese nicht entweder allein auf dem Reiseverhalten oder allein auf einer sozio- bzw. psychografischen Zuordnung der Urlauber basieren, sondern auf einer Kombination von beidem. Die Ergebnisse dieser Zielgruppenanalyse werden im März 2013 vorliegen und dann ihren Eingang in die Marketingstra - tegie der TMGS finden. Bis dahin bleibt es bei den Hauptzielgruppen, wie sie in der Landesmarketingstrategie 2020 vom Herbst 2011 definiert sind: Alleinreisende oder Paare ab 40 Jahre, die sich für Städte - reisen, Kulturreisen und/oder einen Gesundheitsurlaub interessieren Alleinreisende und Paare im Alter von 30 bis 60 Jahren mit gehobenem Haushaltsnettoeinkommen, die sich für einen Aktivurlaub und/oder Wellnessangebote interessieren Familien mit Kindern unter 13 Jahren, die sich für einen Fami - lienurlaub in Sachsen interessieren Gruppenreisende 4

5 Im Hinblick auf das Ausland ist eine wissenschaftlich fundierte, differenzierte Zielgruppendefinition, wie sie GfK und IMT derzeit für das Inland erarbeiten, nicht möglich, da es hier aufgrund der zu geringen Fallzahlen für ein Reiseziel wie Sachsen und der dadurch immensen Kosten, die Erhebungen und Analysen in den einzelnen Auslandsmärkten verursachen würden, nicht umsetzbar. Immerhin haben sich Sachsen und die DZT sowie drei andere Bundesländer entschlossen, die GfK, die entsprechende Erhebungen in vielen Ländern der Welt durchführt, als Pilot - projekt mit der Erstellung eines Auslandsmonitors für den Quellmarkt Polen zu beauftragen, um zu sehen, welche belastbaren Aussagen ein derartiges Marktforschungstool zu vertretbaren Kosten liefern kann. Es kann aber auch ohne dem Vorliegen detaillierter Marktforschungsergebnisse davon ausgegangen werden, dass ausländische Übernachtungsgäste in Deutschland und damit auch und gerade in Sachsen in erster Linie an Kunst und Kultur, Architektur und Städten sowie an Traditionen und Kulinarik interessiert sind, da diese Themen eher als zum Beispiel Aktiv - erlebnisse in der Natur und Gesundheitsangebote geeignet sind, Deutschland von den Angeboten im benachbarten europä - ischen Ausland zu differenzieren. Inland Die TMGS vermarktet Sachsen im Inland bundesweit ohne spezielle Schwerpunktregionen. Aufgrund des Anteils an der Gesamtbevölkerung bedeutet dies, dass potentiell 80% der Bevölkerung, die in den Alten Bundesländern leben, angesprochen werden und 20% in den Neuen Bundesländern. Die Ergebnisse von verschiedenen Marktforschungserhebungen und Umfragen aus den letzten Jahren, die sowohl von der TMGS, als auch von der Sächsischen Staatskanzlei in Auftrag gegeben worden waren, zeigen, dass das Profil Sachsens sowohl im Allgemeinen, als auch als Reiseziel nach wie vor nicht markant genug und das Image Sachsens gerade bei jüngeren Menschen in den Alten Bundesländern immer noch sehr schwach bzw. schlecht ist. Die besten Werte erzielte Sachsen im Hinblick auf seine kulturellen Sehenswürdigkeiten und interessanten Städte. Die TMGS wird daher die Positionierung als Kulturreiseziel Nr.1 in Deutschland in der above-the-line -Kommunikation (Werbekampagne, Präsentationen, ITB, usw.) konsequent wei - terführen, da so am ehesten ein positiver Imagetransfer auf das Reiseziel Sachsen insgesamt erreicht werden kann. Wir werden uns in diesem Bereich also weiterhin in erster Linie auf Themen wie Museen und Bühnen, Premiumprodukte aus Sachsen, Architektur und Wein, usw. stützen. Zielgruppe hierfür sind vor allem potentielle Sachsen-Gäste mit einem überdurchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommen in den Alten Bundesländern. Weiterhin werden die Volumen-Segmente Aktivurlaub, Familien - urlaub und Vitalurlaub über die entsprechenden landesweiten Produkt-Arbeitsgruppen bei der TMGS vermarktet. Marktforschungsergebnisse zeigen aber auch hier, dass Sachsen bei Themen wie geeignet für Urlaub mit Kindern oder gute Möglichkeiten zum Wandern schlechtere Einschätzungen erhält als Konkurrenzziele wie z. B. Bayern und Baden-Württemberg oder auch Thüringen. Für die TMGS und die anderen touristischen Vermarkter im Freistaat geht es also weiterhin darum, die Angebotsqualität anhand von klar definierten Kriterien im bundesweiten Vergleich weiter zu verbessern. Ausland International vermarktet die TMGS das Reiseziel Sachsen fast ausschließlich über die Themen Kunst und Kultur, Architektur, Geschichte und Traditionen ( Heritage ) sowie sächsische Handwerkskunst und Premiumprodukte. Dies gilt vor allem für die englischsprachigen und weiter entfernt liegenden Quellmärkte. In den Niederlanden und Österreich sowie in den Nachbar ländern Polen und Tschechien werden zusätzlich auch Themen wie Aktivurlaub und Vitalurlaub/Wellness kommu - niziert. Zielgruppe und Vertriebspartner im Auslandsmarketing sind in erster Linie Reiseveranstalter und sog. Non Profit-Organisationen, die Reisen organisieren und andere B2B-Partner in den jeweiligen Ländern. Bei den Gästen handelt es sich meist um Alleinreisende und Paare der Altersgruppe 40 plus mit Interesse an deutscher Geschichte und Kultur. Die von der TMGS primär bearbeiteten Hauptquellmärkte auch in den nächsten beiden Jahren 2013 und 2014 sind: Die USA Die Niederlande Österreich Die Schweiz Großbritannien Italien Polen Tschechien Russland Maßnahmen werden ebenfalls durchgeführt in: Frankreich Belgien Kanada Indien Großbritannien wird aufgrund eines bestehenden Vertrags noch bis Ende 2013 gemeinsam mit Sachsen-Anhalt und Thüringen im Rahmen des Projekts Cultural Heart of Germany bearbeitet. 5

6 Über eine Fortsetzung der Kooperation über 2013 hinaus wird im Herbst 2013 entschieden werden. Die ebenfalls bedeutenden ostasiatischen Quellmärkte Japan und China werden aus Kosten- und Kapazitätsgründen nicht von der TMGS bearbeitet. In diesen Märkten verlässt sich/unterstützt die TMGS auf die Arbeit der beiden städtischen Vermarktungsorganisationen Dresden Marketing GmbH und Leipzig Tourismus Marketing GmbH. In den Auslandsmärkten stützt sich die TMGS im Wesentlichen auf die jeweiligen Angebote der Deutschen Zentrale für Tou - rismus e.v. (DZT). In den beiden wichtigsten Quellmärkten USA und Niederlande verfügt die TMGS darüber hinaus über eigene Repräsentanten. Bei der Marktbearbeitung für Italien, bei der das Schwergewicht auf der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie auf Online-Maßnahmen liegt, arbeitet die TMGS mit zwei Agenturen in Deutschland und Italien zusammen. In Polen ist für das nächste Jahr eine verstärkte Zusammenarbeit mit einer örtlichen Marktbearbeiterin vorgesehen. Auch für Russland gibt es Pläne, Sachsen vor Ort in Moskau besser zu platzieren. 6

7 Maßnahmen Touristische Dachmarke Sachsen Die TMGS bündelt alle Marketingmaßnahmen unter der touristischen Dachmarke SACHSEN. LAND VON WELT. Markenkern im Hinblick auf ein gewisses Alleinstellungsmerkmal sind für Sachsen Geschichte und Kultur. Das heißt nicht, dass Sachsen einzig unter diesem Aspekt touristisch vermarktet werden soll. Aber es bedeutet, dass die reiche Geschichte und die Kulturhighlights in Sachsen die zentrale Aussage in Werbung und Kommunikation der TMGS für das Reiseziel Sachsen sind. Der Begriff Kultur beschränkt sich dabei nicht auf Bereiche wie Musik, Literatur, die bildenden Künste oder Architektur, sondern bezieht sich gerade aufgrund der sächsischen Identität auch auf Premium-Produkte, Traditionen, Volks- und Handwerkskunst, Industriegeschichte, usw. Die TMGS setzt die Dachmarke bzw. das Dachmarken-Logo, das in acht Sprachen existiert, bei allen Kommunikations- und Vermarktungsmaßnahmen, wie z.b. Broschüren, Anzeigenkampagne und Internet, aber auch Briefbögen, Visitenkarten, usw. konsequent ein. Auch alle touristischen Partner in Sachsen sind aufgefordert, das Dachmarkenlogo im Rahmen ihrer Kommunikationsmaßnahmen zu nutzen. Sie tragen damit dazu bei, die Marke weiter zu verbreiten und profitieren umgekehrt von dem inhalt - lichen Bezug und dem Qualitätsanspruch der Dachmarke. Für Empfänger aus dem Förderplan Tourismus des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist der Einsatz des Dachmarkenlogos verbindlich. Die TMGS ist überzeugt, mit dieser Dachmarke die herausragenden Produkteigenschaften des Reiseziels Sachsen, nämlich Kunst, Kultur, Architektur und Lebensart, die aus der reichen Geschichte Sachsens resultieren, gerade im Hinblick auf die bei den Kommunikationsmaßnahmen im Mittelpunkt stehende Kernzielgruppe anspruchsvoller (Kultur-)Reisender aus den Alten Bundesländern mit überdurchschnittlichem Haushaltsnettoeinkommen noch besser darstellen zu können. Printwerbung Ziel der Printkampagne, die seit mehreren Jahren umgesetzt wird, ist es, Sachsen als Premium- und Kulturreiseziel zu profilieren und zu positionieren. Die imageprägende Kampagne richtet sich mittels einer anspruchsvollen Bildsprache vor allem an solche potentiellen Gäste, die im Urlaub Kultur und Lebensart erwarten. Dieser Imagebildungsprozess soll zwar in erster Linie für Sachsen als Reiseziel erfolgen, bezieht sich aber bewusst auch auf den Freistaat Sachsen allgemein. Denn wenn ein Bundesland als solches Imagedefizite aufweist, wirkt sich dies auch auf die Attraktivität als Reiseziel aus. Die Wortmarke soll den hohen Anspruch, den Sachsen zu Recht für sich reklamiert, mit einer souveränen Gelassenheit kommunizieren und Sachsen damit von anderen Wettbewerbern differenzieren. Die Anzeigen werden vorwiegend in Lifestyle-orientierten Magazinen der Verlage Gruner + Jahr sowie des Jahreszeiten- Verlags geschaltet, um angesichts des geringen Mediabudgets wenigstens einen gewissen Grad an Aufmerksamkeit und Wiedererkennen bei der Leserschaft dieser Magazine zu er - reichen. Ziel ist auch hier eine Imageverbesserung des Reiseziels Sachsen. Themenmarketing/Arbeitsgruppen AG Kultur Die Arbeit der AG Kultur ist generell auf die Bearbeitung eines Jahresthemas ausgerichtet. Im zu Ende gehenden Jahr war dies der 200. Geburtstag von Richard Wagner im Jahr Hierzu ist im Herbst die Broschüre Mein lieber Schwan im Juniorformat erschienen, die in hoher Auflage verschiedenen Kultur - magazinen beigelegt worden ist. Das Jahresthema für 2013 wird die AG Anfang kommenden Jahres festlegen. Wie in den letzten Jahren wird die TMGS auch in den beiden nächsten Jahren den Veranstaltungskalender Kulturhighlights ver - öffentlichen. Für 2014 ist eine Überarbeitung der Broschüre Kulturlandschaft Sachsen geplant. AG Städte Das Kooperationsprojekt mit dem RDA Internationaler Bus - touristik Verband e. V., bei dem es um die Professionalisierung im Hinblick auf Gruppenreisen der 13 Mitgliedsstädte der AG geht, wird auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Außerdem wird die Broschüre Romantische Städte in Sachsen durch eine neue Publikation im Magazin-Stil ersetzt. Eine Kontaktbörse für Gruppenreisveranstalter mit anschließender Studienreise auf drei verschiedenen thematischen Routen durch die Städte, die Mitglied der AG sind, rundet die Maßnahmen der AG im Jahr 2013 ab. Für das Jahr 2014 existieren noch keine konkreten Planungen. AG Aktivurlaub in Sachsen Die im letzten Jahr neu strukturierte, d. h. aus drei Arbeits - gruppen zusammengelegte Arbeitsgruppe Aktivurlaub hat in diesem Jahr die Publikation Aktiv Magazin Sachsen Genuss.Wege, im wie der Name sagt Magazinstil veröffentlicht. Dieses Magazin soll auch künftig die besten Aktivangebote und Naturerlebnisse in Sachsen bündeln und mit anderen Aspekten, wie z. B. in der vorliegenden Ausgabe das Thema Kulinarik, verknüpfen, um die sächsischen Angebote von denen 7

8 anderer Reiseziele in Deutschland zu differenzieren und stärker imageprägend zu wirken. Wie bei der Broschüre der Arbeitsgruppe Vital ist das Aktiv Magazin Sachsen auf eine zweijährige Laufzeit ausgelegt. Die nächste Ausgabe wird daher 2014 erscheinen, aber im kommenden Jahr inhaltlich erarbeitet und vorbereitet werden. Auf einer Fachveranstaltung im April 2013 sollen aktuelle Trends beim Aktivurlaub präsentiert werden. Im Anschluss wird dann das Thema für das Magazin 2014/2015 festgelegt werden. Desweiteren ist auch im kommenden Jahr eine Kooperation mit einem werbewirksamen Partnern aus der Sportartikelindustrie geplant. Im Hinblick auf den Bereich Motorradtouren in Sachsen erscheint im Frühjahr 2013 die neue Motorradkarte Sachsen. Darüber hinaus ist eine Pressereise für Motorrad-Journalisten geplant. Beide Maßnahmen werden wie schon bisher mit unserem Partner Road Concept umgesetzt. AG Familienurlaub Profilieren kann sich Sachsen angesichts ständig steigender Ansprüche in einem immer härter werdenden Wettbewerb um Familienurlauber nur über Top-Qualität. Daran arbeitet die TMGS mit der Marke Familienurlaub in Sachsen ganz konsequent und zielgerichtet seit Die in der Marke vertretenen Partner bewerten die Effekte, die für sie aus der Mitgliedschaft im Markenverbund entstanden sind, deutlich positiv. Insbesondere die Konzentration auf diese Zielgruppe schafft für die Leistungsträger gegenüber Mitbewerbern klare Wettbewerbsvorteile. Mittlerweile verfügt die AG über 91 als besonders familienfreundlich zertifizierte Mitglieder für ein vergleichsweise kleines Land wie Sachsen eine ganz hervorragende Zahl stehen 15 Wiederholungszertifizierungen an. Wie in den Vorjahren wird auch 2013 die aktuelle Broschüre Familien - urlaub in Sachsen wieder zur landesweiten Fachtagung im November erscheinen. Ebenfalls für 2013 vorgesehen ist eine App zum Familienwandern in Sachsen, eine Kooperation mit dem Fabel-Verlag, in dessen Kinderbuch Berni Bärenstark eine Geschichte über Sachsen erscheinen wird sowie Anzeigenschaltungen im GEOSaison Extra Reisen mit Kindern und in einem Sonderheft von Familie & Co. Für 2014 liegen noch keine konkreten Pläne vor. AG Vitalurlaub/Wellness Die AG, die unter dem Logo VITAL URLAUB. SACHSEN LAND VON WELT. operiert, wird im Herbst kommenden Jahres eine neue Broschüre mit wiederum zweijähriger Laufzeit herausbringen, die dann bis Ende 2014 Gültigkeit haben wird. Der Aufnahme in die Broschüre bzw. der Mitarbeit in der AG liegen ebenfalls klare Kriterien zugrunde. Die in der AG zusammengeschlossenen 14 zertifizierten Leistungsträger sind sich einig, dass das Thema Wellness/Vitalurlaub durch Einzelaktionen weniger Erfolg aufweisen wird, als durch eine gemeinsame zielgerichtete touristische Vermarktungsstrategie. AG Winterurlaub Zielstellung aller Maßnahmen, die seitens der Arbeitsgruppe realisiert werden, ist es, das Thema Winterurlaub in Sachsen deutschlandweit populärer zu machen und ein entsprechend positives Image aufzubauen. Darüber hinaus sollen durch themenübergreifende Kooperationen mit den Produktgruppen Familien- und Vitalurlaub Synergien genutzt werden. Für die Jahre 2013 und 2014 hat die AG eine Fortführung des gemeinsam mit den Labhard Medien produzierten Magazins zum Winterurlaub in Sachsen beschlossen. Die Ausgabe für die Wintersaison 2013/2014 wird zur ITB im März erscheinen, diejenige für die Wintersaison 2014/2015 dann zur ITB Die bestehende Kooperation mit dem Provider AlpRegio wird dahingehend erweitert, dass die interaktive Karte auf der Internetseite der TMGS und als Application für Smartphones nicht nur wie bisher einen aktuellen Schneebericht, sondern auch allgemeine Informationen zu den Pisten und Loipen in Sachsen und deren aktuellem Zustand sowie zu Points of Interest (Hotels, usw.) in unmittelbarer Nähe bietet. AG Wassertourismus Die AG Wassertourismus wird zum Jahresende 2012 eingestellt. Letztlich hat Sachsen nur zwei Regionen, in denen dieses Thema eine große Rolle spielt: die Tagebau-Folgelandschaften des Leipziger Seenlands und die des Lausitzer Seenlands. Diese können aber durch die entsprechenden regionalen Vermarktungsgesellschaften Leipzig Tourismus und Marketing GmbH bzw. Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien adäquat vermarktet werden. Die bisher in dieser AG mitarbeitenden Tourismusverbände Sächsische Schweiz und Säch - sisches Elbland haben sich aufgrund der Konzentration auf andere Vermarktungsthemen aus der AG zurückgezogen, so dass die TMGS keine Basis für eine landesweite Arbeitsgruppe mehr sieht. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die TMGS sich komplett aus dem Thema zurückzieht. So sind auch künftig Publikationen wie die Karte zum Wassertourismus in Sachsen denkbar. Sachsen Barrierefrei Sachsen gehört zu den führenden Bundesländern im Hinblick auf Barrierefreies Reisen in Deutschland. Das Projekt Sachsen Barrierefrei beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Entwicklung und Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen. Grundlegend ist dabei die Entwicklung 8

9 von möglichst geschlossenen barrierefreien touristischen Serviceketten. So bietet Sachsen für Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen inzwischen eine Vielzahl von barrierefreien touristischen Angeboten vom Städtebesuch bis hin zu Wandertouren in den sechs Ferien regionen Sachsens. Diese Angebote werden in der Special- Interest-Broschüre Sachsen Barrierefrei sowie der gleich namigen Internetpräsenz veröffentlicht. Auch die Broschüre zu barrierefreien Angeboten erscheint im Zweijahres- Rhythmus und steht im nächsten Jahr mit einer Laufzeit bis Ende 2014 wieder an. Auch die Herausgabe einer CD im DAISY- Format für blinde und sehbehinderte Menschen ist wieder vorgesehen. Neu ist ein Gruppenreiseflyer für dieses Segment. Zusätzlich werden die barrierefreien touristischen Angebote auf zielgruppenspezifischen Messen präsentiert. Vertrieb Reisebüro/Reiseveranstalter Die TMGS setzt beim Verkauf von Reiseangeboten sowohl auf den Direktvertrieb an den Kunden über Internet und das eigene Call Center, als auch auf den Vertrieb über Reisebüros und Reise veranstalter. Bei letzterem besteht seit vielen Jahren eine Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern AMEROPA und ITS-Reisen/REWE Touristik, um den Verkauf von sächsischen Reiseangeboten über Reisebüros zu stimulieren. Ob die Kooperation mit AMEROPA (Online-Buchung von Hotels, die von der TMGS akquiriert worden und nicht in den AMEROPA-Katalogen enthalten sind, auf der AMEROPA-Website durch Reisebüros) auch in den kommenden beiden Jahren fortgesetzt werden wird, stand bei Redaktionsschluss dieses Marketingplans im Dezember 2012 noch nicht fest. Mit ITS-Reisen werden 2013 wieder die Aktion im Hinblick auf zertifizierte, familienfreundliche Betriebe im ITS-Katalog sowie Online-Promotions durchgeführt. Sachsen-Angebote.de Um das Reiseziel Sachsen auch außerhalb der Reiseveranstalter- Angebote in den Reisebüros zu plazieren, vor allem in veranstalterungebundenen Reisebüros, hat die TMGS ihr Internet-Reisebüroportal das sich sowohl auf der Anbieterseite in Sachsen (kleine Kontingente), als auch auf der Seite der Reisebüros an mittelständische Betriebe richtet, weiter ausgebaut. Dies betrifft den Umfang der Angebote, die Kommunikationsmaßnahmen für dieses Portal und die Zahl der Reise - büros, die sich mittlerweile auf der Onlineplattform registriert haben (knapp 900 am Jahresende 2012). Im Jahr 2013 wird eine breit angelegte Kooperation mit dem Reisebüroverbund TSS und mit dem Reisebüroportal onlineweg.de durchgeführt werden. Sachsen-Buchen.de sachsen-buchen.de ist das zentrale Informations- und Reservierungssystem in Sachsen mit derzeit 17 Buchungsstellen im gesamten Freistaat. Die TMGS ist für die technisch-organisatorische Infrastruktur im Systemverbund verantwortlich. Die gesamte Servertechnik befindet sich in der Geschäftsstelle der TMGS. Derzeit sind gut 900 Beherbergungsbetriebe Kooperationspartner im Reservierungsverbund, wobei die Angebotsspanne von der Privatunterkunft bis zum 5-Sterne-Hotel reicht. Die Partner im Reservierungsverbund nutzen die Buchungsplattform neben der elektronischen Zimmervermittlung auf Provisionsbasis auch für den Vertrieb von selbst entwickelten Angebotspauschalen. Buchungen werden per Anruf, Fax und entgegengenommen, zusätzlich können die Endkunden die Angebote auch direkt online buchen. Durch den Einsatz der Software Deskline 3.0 sind diese Online-Bu chungen unter erheblich vereinfacht worden. Ein spezieller Zugang ermöglicht den im System vertre tenen Leistungsträgern die Kontingentpflege via Internet. sachsen-buchen.de fungiert aber nicht nur als reines Reservierungssystem. In der Serviceabteilung der TMGS und der anderen Buchungsstellen im Freistaat können sich potenzielle Gäste zunächst umfassend über das touristische Angebot informieren. sachsen-buchen.de leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Informationsvermittlung über das Reiseziel Sachsen und seine Feriengebiete. Die Betreiber der Buchungsstellen treffen sich drei Mal jährlich unter Leitung der TMGS im Rahmen einer Arbeitsgruppe, dem Nutzerbeirat. Dabei werden der Systembetrieb und gemeinsame Marketingaktivitäten abgestimmt. Zur Vertriebsunterstützung wird jährlich ein Buchungskatalog herausgegeben, in dem alle Buchungsstellen ihre Angebote zu Übernachtungsleistungen sowie ausgewählte Pauschalen bewerben. Internet/Online Marketing Der Internetauftritt der TMGS für das Reiseziel Sachsen wird zwar ständig aktualisiert. Dennoch ist für 2013 ein Wechsel bei der betreuenden Agentur und ein Relaunch des Internetauftritts vorgesehen, um ihn im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit, Dynamik, Flexibilität sowie Optimierung des Pflegeaufwands und ein neues Redaktionssystem weiter zu verbessern. Die Integration des Corporate Designs der Dachmarke SACHSEN. LAND VON WELT. wird dabei gewahrt bleiben. Hierzu hat es eine öffentliche Ausschreibung gegeben, die Wettbewerbspräsentationen der ausgewählten Agenturen wird Mitte Januar und der Zuschlag Ende Januar 2013 erfolgen. Im Frühsommer 2013 soll dann der überarbeitete Webauftritt live gehen. 9

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015 Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015 Petra Sobeck Produktmanagerin Familienurlaub Budget 2014 Einnahmen: Zuwendung: Gesamtbudget: 62.500 Euro 47.000 Euro 109.500 Euro Anzeigenschaltungen:

Mehr

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Bodensee-Motiv 3 _Naturerlebnis als eines der zentralen Reisemotive _70% der deutschen Bevölkerung haben Interesse am Aufenthalt in der Natur als Urlaubsthema

Mehr

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Matthias Helldörfer Gößweinstein, 10. März 2009 Agenda 1. Einführung 2. Situationsanalyse 3. Konzeption 4. Maßnahmen im Marketing-Mix

Mehr

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014 Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt Ilmenau, 9. April 2014 Ablauf des Workshops Die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen im Fokus des Themenjahres 2016 Themenjahr Entwicklungsplan

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1 Online-Buchung Jeder 2. Deutsche informiert sich derzeit vor Reisebuchung im Internet 29% buchen bereits online Tendenz stark steigend

Mehr

Auslandsmarketing Kooperationsangebote 2013

Auslandsmarketing Kooperationsangebote 2013 Auslandsmarketing Kooperationsangebote 2013 Niederlande/Flandern Die Niederlande ist zusammen mit Flandern der wichtigste Auslandsmarkt für Rheinland-Pfalz. Daher erfährt dieser Markt in Rheinland-Pfalz

Mehr

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit 1 Vorwort Wir leben in einem Computerzeitalter, in welchem Multimedia, Handy und Internet zu den meistgebrauchtesten Dingen gehören, die wir täglich nutzen. In einer

Mehr

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG.

IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE DER ÖsTERREIcH WERbUNG. IHR AUFTRITT 2012 E-MARKETING-PRODUKTE der Österreich Werbung. Die Plattform Der offizielle Reiseführer für Urlaub in Österreich, www.austria.info, bietet allen, die nach Informationen zu Urlaub in Österreich

Mehr

Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 2015 GWEN Magazin Stand 2015

Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 2015 GWEN Magazin Stand 2015 Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 Mediadaten 2 Verlagsangaben: con:text Kommunikation Thomas Kopal Reinbeckstr. 40 70565 Stuttgart www.context-kommunikation.de thomas.kopal@gwen-mag.de Internet:

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

DAS BLAUE PARADIES. Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin. Antje Hansch TMV

DAS BLAUE PARADIES. Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin. Antje Hansch TMV DAS BLAUE PARADIES Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin Antje Hansch TMV Das Gebiet Herzstück ist die Mecklenburgische Seenplatte mit der Müritz Die größeren Seen durch

Mehr

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09. Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.2014 Agenda Regionalmanagement Südeuropa Online-Maßnahmen Social Media-Maßnahmen

Mehr

Beteiligungen 2015/2016 Print Online

Beteiligungen 2015/2016 Print Online Beteiligungen 2015/2016 Print Online Perle der Alpen Rupertiwinkel Bad Reichenhall Berchtesgaden Königssee www.bglt.de Mediapaket 2016 Gastgeberverzeichnis Print Online Paket-Inhalt: Erscheinungstermin:

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Job Description. Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Internationale Bodensee Tourismus GmbH Job Description Geschäftsführung IBT GmbH, Januar 2013 Inhaltliche Ausrichtung der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH Inhaltliche Grundlage der

Mehr

Best Case Corporate Websites. Digitale Strategien & Services für die Praxis

Best Case Corporate Websites. Digitale Strategien & Services für die Praxis Best Case Corporate Websites Digitale Strategien & Services für die Praxis Dezember 2014 Was ist eigentlich eine Corporate Website? Corporate Website Die Corporate Website ist das Schaufenster eines Unternehmens

Mehr

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche.

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. WWW.WIEN.INFO MuseumsQuartier b2b.wien.info Das Serviceportal des WienTourismus für die Reisebranche: Ihr Garant für noch zufriedenere KundInnen. Schloss

Mehr

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 UNSERE ZIELMÄRKTE: Im Jahr 2015 setzen wir mit der Strategie 2015-2020 auf Internationalisierung und verstärken dazu unser Engagement weiter in Deutschland,

Mehr

Kunde: Euro-Schulen- Organisation, Stockstadt. Position: Leitung der Werbe - abteilung als Profit- Center

Kunde: Euro-Schulen- Organisation, Stockstadt. Position: Leitung der Werbe - abteilung als Profit- Center Euro-Schulen- Organisation, Stockstadt Prospekte für hochwertige private Bildungsprodukte Leitung der Werbe - abteilung als Profit- Center 1. Entwicklung einer Corporate Identity für eine verzweigte Unternehmen

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing -

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Bispingen, 20. Juni 2011 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN wir über uns Gründung der TMN:

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

DZT New York, Gewandhaus zu Leipzig, Tourismus Marketing Ges. Sachsen mbh, Claudia Jacquemin, Ju Jun Sung, Mikhail Grushin, Wolfgang Schmidt

DZT New York, Gewandhaus zu Leipzig, Tourismus Marketing Ges. Sachsen mbh, Claudia Jacquemin, Ju Jun Sung, Mikhail Grushin, Wolfgang Schmidt Geschäftsbericht 2014 TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh Impressum Herausgeber: TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh Bautzner Straße 45-47 01099 Dresden Telefon (0351) 49170-0

Mehr

Referenz XIMA MEDIA. Online-Veranstaltungskalender des sächsischen Tourismusportals

Referenz XIMA MEDIA. Online-Veranstaltungskalender des sächsischen Tourismusportals Referenz XIMA MEDIA Online-Veranstaltungskalender des sächsischen Tourismusportals Projektdetails Auftraggeber: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh Ansprechpartner: Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012 Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Fakten 24 Prozent der befragten Unternehmen verzichten auf Offlinewerbung 97 Prozent setzen E-Mail, Search oder Social Media ein Social Media-Marketing

Mehr

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d presseinformation v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d Sparkassen-Tourismusbarometer für Sachsen-Anhalt gutes Jahr Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind Halle, 26. August 2015 Nach einem zufriedenstellenden

Mehr

Presseinformation. DEUTSCHLAND BAUT UM geht in die dritte Staffel. Positive Resonanz bei Mitgliedern und Endkunden

Presseinformation. DEUTSCHLAND BAUT UM geht in die dritte Staffel. Positive Resonanz bei Mitgliedern und Endkunden Presseinformation DEUTSCHLAND BAUT UM geht in die dritte Staffel Positive Resonanz bei Mitgliedern und Endkunden Leonberg/Ulm, 8. Mai 2015. Im Mittelpunkt der ab Juni 2015 beginnenden, dritten Staffel

Mehr

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH Fachbereich VI Geographie/Geowissenschaften Freizeit- und Tourismusgeographie B a c h e l o r a r b e i t zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science [B.Sc.] Online-Marketing von Destinationen

Mehr

Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein. Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH

Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein. Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Zielgruppenmarketing die Vermarktungsstrategie in Schleswig- Holstein seit

Mehr

www.catering-guides.de

www.catering-guides.de www.catering-guides.de Willkommen bei Catering Guides! 2 Das Internet hat sich zu dem zentralen Medium als Informationsquelle, nicht zuletzt für die Recherche von Dienstleistern entwickelt. Das trifft

Mehr

Basiswissen E-Mail-Marketing

Basiswissen E-Mail-Marketing Thomas Johne Basiswissen E-Mail-Marketing Kunden binden - Absatz steigern - Kosten senken Schriftenreihe: Das kleine 1x1 des Marketings Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1 E-Mail-Marketing: Neue Wege zum Kunden

Mehr

E Business im Tourismus Für Destination Management

E Business im Tourismus Für Destination Management E Business im Tourismus Für Destination Management Beispiel BASEL TOURISMUS Basel ist mit über 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr eine der fünf grössten Städtedestinationen der Schweiz. Basel Tourismus hat

Mehr

DESIGNLOVR MEDIADATEN

DESIGNLOVR MEDIADATEN DESIGNLOVR MEDIADATEN DESIGNLOVR MAGAZIN - MEDIADATEN 2015 DESIGNLOVR IST AVANTGARDISTISCH, MINIMALISTISCH UND VISIONÄR. DESIGNLOVR STUDIO - KUNDE A. LANGE & SÖHNE DESIGNLOVR ENTFLIEHT ALLTAGSZWÄNGEN UND

Mehr

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis.

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die Eröffnung der Arztpraxis. einer Logo und Marke Ansprache Patienten und Sorgen Sie dafür, dass man Sie kennt. Viele Dinge sind zu erledigen, bevor eine Arztpraxis

Mehr

AUTRICHE PRO FRANCE seit 1984

AUTRICHE PRO FRANCE seit 1984 AUTRICHE PRO FRANCE seit 1984 Hotel- und Marketinggruppe für Individualurlaub in Österreich und benachbarten Alpenregionen spezialisiert auf Frankreich und frankophone Märkte Übersicht 1. Präsentation

Mehr

Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee. Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen TMN

Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee. Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen TMN Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen Bad Zwischenahn, 12. Juni 2012 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Content Marketing mit Kundenreferenzen

Content Marketing mit Kundenreferenzen CONOSCO Agentur für PR und Kommunikation Klosterstraße 62 40211 Düsseldorf www.conosco.de, e-mail: info@conosco.de Telefon 0211-1 60 25-0, Telefax 0211-1 64 04 84 Content Marketing mit Kundenreferenzen

Mehr

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SEO WIE BITTE? SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG, DAMIT AUCH GOOGLE SIE FINDET Suchmaschinenoptimierung - Format, Content und Keywords damit die Suchmaschinen Ihre Marke

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Der Ausbau der Radregion Münsterland als

Der Ausbau der Radregion Münsterland als Leitbild Vision Der Ausbau der Radregion Münsterland als führende Region im Radtourismus durch qualitativ hochwertige radtouristische Angebote und einen unvergleichlichen radtouristischen Service. Markenbildung

Mehr

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Peter Schulze Bad Zwischenahner Touristik GmbH Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbh Bad Zwischenahn 1 Was ist überhaupt ein Smartphone? Ein

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Unterstützung durch Agenturen

Unterstützung durch Agenturen Unterstützung durch Agenturen 2 Ein gut auf die Anforderungen der Kanzlei abgestimmtes Kanzleimarketing bildet die Basis für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Allerdings muss der Rechtsanwalt, Steuerberater

Mehr

Mediadaten 2012 / 2013

Mediadaten 2012 / 2013 Mediadaten 2012 / 2013 neckermann-reisen.de /.at /.ch thomascook.de urlaub.de Gültig ab 01.10.2012 bis 30.09.2013 1 Inhalt: Unternehmensportrait..... S. 3 Thomas Cook Network..... S. 4 Thomas Cook Werbemöglichkeiten.....

Mehr

Internetauftritte Online-Shops Printmedien

Internetauftritte Online-Shops Printmedien Internetauftritte Online-Shops Printmedien Referenzen Profil Printmedien Social Media Google AdWords E-Shops Webdesign Webdesign von ML Websites Kreative Designelemente und innovative Ideen präsentieren

Mehr

www.fraenkische-schweiz.com Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)?

www.fraenkische-schweiz.com Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)? Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)? Die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz wurde am 01.04.1974 gegründet. Sie vertritt die touristischen Interessen des Gebietsausschuss Fränkische

Mehr

AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH

AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH AGENTURPORTFOLIO AGENTURPORTFOLIO AGENTUR 04 DAS WERK 06 KOMPETENZEN 08 KUNDEN PORTFOLIO 10 KONZEPTION 12 DESIGN 26 TECHNISCHE ENTWICKLUNG 28 WERBUNG KLASSISCH KONTAKT 30 DER ERSTE SCHRITT Hallo! AGENTUR

Mehr

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015 smart online publishing 2 Über 15 Jahre tägliche Expeditionen durch den digitalen Weltraum Die Netzpiloten sind ein Stück deutscher digitaler Mediengeschichte.

Mehr

Unternehmenskommunikation komplett

Unternehmenskommunikation komplett lcg design Full-Service Werbeagentur für kleine und mittlere Unternehmen Unternehmenskommunikation komplett Wir setzen Sie ins beste Licht damit Sie mehr verkaufen. Beratung, Marketing und Strategie Corporate

Mehr

03 2011 Facebook für Unternehmen

03 2011 Facebook für Unternehmen 03 2011 Facebook für Unternehmen Eine Einführung und Entscheidungsgrundlage über einen unternehmerischen Auftritt im sozialen Netzwerk facebook.com Einleitung Nie eröffneten sich so schnell neue Möglichkeiten

Mehr

Mediadaten 2011 / 2012

Mediadaten 2011 / 2012 Mediadaten 2011 / 2012 neckermann-reisen.ch Stand: 01.08.2011 Gültig ab 01.10.2011 bis 30.09.2012 1 Inhalt: Unternehmensportrait..... S. 3 Thomas Cook Network..... S. 4 Thomas Cook Werbemöglichkeiten.....

Mehr

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014 Sponsoring-Informationen Copyright FVW Mediengruppe November 2014 fvw Online Marketing Day Das Event für erfolgreiches, digitales Marketing Der fvw Online Marketing Day ist die zentrale Veranstaltung für

Mehr

Sagen Sie der Welt, dass es Sie gibt

Sagen Sie der Welt, dass es Sie gibt Die Kunst zu werben! Frei nach dem Motto: Aus Ideen werden Strukturen - 25 Jahre Erfahrung im Bereich Werbung und Marketing, (Direktmarketing) - spezialisiert auf verkaufsorientierte und - praxisnahe Werbung

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides.

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides. ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS For the Englisch version, please use the audio guides. TRAVEL TECHNOLOGY BEI REISEVERANSTALTERN: IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN DATENMANAGEMENT UND VERMARKTUNG Michael Faber

Mehr

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen. Bei der stetig wachsenden Zahl von Konkurrenten wird ein kundenorientiertes Marketing immer wichtiger, um zielgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzugehen. Der Trick besteht darin, eine Sehnsucht zu

Mehr

Gebäudeenergieausweis der Kantone. GEAK Sponsoring. Gemeinsam kommunizieren gemeinsam profitieren

Gebäudeenergieausweis der Kantone. GEAK Sponsoring. Gemeinsam kommunizieren gemeinsam profitieren Gebäudeenergieausweis der Kantone GEAK Gemeinsam kommunizieren gemeinsam profitieren Der GEAK steht in der Bevölkerung für Energieeinsparung, erneuerbare Energien und umweltbewusstes Handeln. Als kantonales

Mehr

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse PRESSEMITTEILUNG MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse Zum neunten Mal in Folge erscheint die Studie über Trends und Entwicklungen in der Tagungs- und Incentive-Branche. Eventplaner und

Mehr

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg

Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Stellen Sie Ihr Marketing auf sichere Beine Und planen Sie so Ihren Unternehmenserfolg Eine Anleitung für Unternehmer und Selbstständige Inhaltsverzeichnis 1. Warum ein Marketingplan so wichtig ist 2 2.

Mehr

Starke Werbung. Für jedes Budget

Starke Werbung. Für jedes Budget Starke Werbung Für jedes Budget www.c-images.de VOLLE KRAFT VORAUS Als Full Service Agentur arbeitet creative images für Sie mit viel frischem Wind innovative Ansätze und zugkräftige Kommunikationsstrategien

Mehr

Marketing-Mix-Analyse Risikolebensversicherung 2013

Marketing-Mix-Analyse Risikolebensversicherung 2013 +++ Allianz +++ Asstel +++ AXA +++ CosmosDirekt +++ ERGO +++ EUROPA +++ Hannoversche Leben +++ neue leben +++ ONTOS +++ R+V +++ Allianz +++ Asstel +++ AXA +++ CosmosDirekt +++ ERGO +++ EUROPA Marketing-Mix-Analyse

Mehr

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die richtige Wahl? Agenda Digitale Revolution Was Ihre Kunden wollen Erkenntnisse

Mehr

Online-Mediadaten 2012/2013

Online-Mediadaten 2012/2013 Online-Mediadaten 2012/2013 Für den Onlineauftritt, Web2.0 und Social Media Leistungen des Bundesverbandes Sekretariat und Büromanagement e.v. (bsb) www.bsb-office.de Homepage, Facebook, Google Plus, Xing

Mehr

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE KONTAKT RESTAUR ANT RUND UM DEN MESSESTAND. Mit vielen Serviceinfos!

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE KONTAKT RESTAUR ANT RUND UM DEN MESSESTAND. Mit vielen Serviceinfos! Anzeigenpreisliste 2015 Gültig ab 01.08.2014 S RESTAUR ANT RUND UM DEN OR T MESSESTAND F R A N K F UR T Mit vielen Serviceinfos! Mediadaten www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE WERBEFORMEN

Mehr

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren

Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Reisefreiheit Marke Brandenburg Urlaub ohne Barrieren Kerstin Lehmann Tourismusakademie Brandenburg/ TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH Innsbruck, 2. Dezember 2010 Das Reiseland Brandenburg Seite

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Marketing für die GrimmHeimat NordHessen

Marketing für die GrimmHeimat NordHessen Marketing für die GrimmHeimat NordHessen 04. November 2010 Definition Dachmarke übergeordnete Marke einer Markenfamilie hoher Wiedererkennungswert (Reichweite) eigenes Image, das auf alle Marken darunter

Mehr

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH)

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Internetauftritt für mittelständische Unternehmen Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Agenda Thema CONTENTSERV Kurzvorstellung Der passende Internetauftritt in Abhängigkeit

Mehr

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Natur geniessen 2011 Zwischen-Reporting Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Philipp.Neumueller@austria.info 1/24 Inhalt Inhaltsverzeichnis 1»Natur geniessen«reporting...

Mehr

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE

STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE STARKE ONLINE-MUSKELN FÜR DIE DESTINATION ZERMATT Matterhorn. Einleitung Die neuen Technologien stellen grosse Herausforderungen an die Touristiker. Da Transparenz, Glaubwürdigkeit und Personalisierung

Mehr

ANZEIGENAUFTRAG Black Forest Anmeldeschluss: 05.07.2013

ANZEIGENAUFTRAG Black Forest Anmeldeschluss: 05.07.2013 ANZEIGENAUFTRAG Black Forest Anmeldeschluss: 05.07.2013 ZURÜCK AN Schwarzwald Tourismus GmbH Habsburgerstr. 132 79104 Freiburg Fax: +49 (0)761.89646-70 Ihre Ansprechpartnerin: Anita Sturm Tel.: +49 (0)761.89646-76

Mehr

Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Wie Museen erfolgreich Sponsoren gewinnen. Schaffung einer Basis für Kultursponsoring

Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Wie Museen erfolgreich Sponsoren gewinnen. Schaffung einer Basis für Kultursponsoring Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Schaffung einer Basis für Kultursponsoring Überprüfung interner Strukturen These: Erfolgreiches Fundraising kann nur etabliert werden, wenn: Ein inhaltlich

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Hans-Dieter Ganter Ländlicher Tourismus Lange Tradition jedoch geringes Forschungsinteresse Ländlicher Tourismus

Mehr

Vienna PASS. Mit einer Karte Wien entdecken!

Vienna PASS. Mit einer Karte Wien entdecken! Vienna PASS Mit einer Karte Wien entdecken! Das Produkt All-Inclusive Sightseeing Karte für Wien Freier Eintritt zu über 60 Sehenswürdigkeiten Unlimitierte Nutzung der HOP ON HOP OFF Busse von VIENNA SIGHTSEEING

Mehr

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why

SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why SEO & SMO für Tourismus What s Working & Why ... braucht jeder Tourismusbetrieb ein eigenes SEO & Social Media Konzept? oberhauser.com 2 theoretisch, nein! Tourismusbetriebe, Hotels, Pensionen, etc. die

Mehr

Deutschlands erstes, bislang einziges Tablet-Magazin für Bergsport und Outdoor gibt es nun schon seit September 2013 und das mit sehr großem Erfolg.

Deutschlands erstes, bislang einziges Tablet-Magazin für Bergsport und Outdoor gibt es nun schon seit September 2013 und das mit sehr großem Erfolg. MEDIADATEN Deutschlands erstes, bislang einziges Tablet-Magazin für Bergsport und Outdoor gibt es nun schon seit September 2013 und das mit sehr großem Erfolg. In das zweite Jahr startete die Mountains4U

Mehr

Management Reporting im Mittelstand

Management Reporting im Mittelstand Management Reporting im Mittelstand Referent: Christos Pipsos Herzlich Willkommen zu meinem Workshop Berliner Straße 275 D - 65205 Wiesbaden Fon +49 (611) 945 800 38-0 www.3qmedia.de Wer bin ich, was mache

Mehr

Information Norden-Norddeich

Information Norden-Norddeich Liebe Leserinnen und Leser, für die Seepferdchen-Absolventen von morgen bietet das Erlebnisbad Ocean Wave seit März diesem Jahres MINIFisch (Babywassergewöhnung) im Ocean Wave an. die Post, sondern auch

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

E-COACHES & E-LEARNING. Ein neuartiger Ansatz zur Schulung von touristischen Betrieben

E-COACHES & E-LEARNING. Ein neuartiger Ansatz zur Schulung von touristischen Betrieben E-COACHES & E-LEARNING Ein neuartiger Ansatz zur Schulung von touristischen Betrieben ITB etravelworld, Berlin, 07.03.2015 E-COACHES & E-LEARNING Every day a little harder.. Betriebe und Wissen in der

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

Kurzfassung. Online-Marketing-Trends 2009

Kurzfassung. Online-Marketing-Trends 2009 Studie Kurzfassung Studie Über 85% der 474 befragten Unternehmen setzen auf Usability, Suchmaschinenoptimierung, E-Mail-Marketing und Web-Controlling 77% schalten Textanzeigen bei Google-Adwords 53% verstärken

Mehr

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung

wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Wolfgang L. Brunner (Vorsitzender des Vorstandes des Berliner Instituts für Bankunternehmensführung +++American Express+++Barclaycard+++Commerzbank+++Deutsche Bank+++Postbank+++Santander+++ Sparkassen+++Targobank+++Valovis Bank+++Volks- und Raiffeisenbanken+++American Express+++Barc erarbeitet von: research

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Marketing-Mix-Analyse Berufsunfähigkeitsversicherungen 2012

Marketing-Mix-Analyse Berufsunfähigkeitsversicherungen 2012 +++ AXA +++ CosmosDirekt +++ Debeka +++ DEVK +++ Gothaer +++ HDI +++ HUK-Coburg +++ R+V +++ Signal Iduna +++ Volksfürsorge +++ AXA +++ CosmosDirekt +++ Debeka +++ DEVK +++ Gothaer +++ HDI + Marketing-Mix-Analyse

Mehr

Social Media Analyse Manual

Social Media Analyse Manual 1. Erklärung der Analyse Die Social Media Analyse immobilienspezialisierter Werbeagenturen überprüft, welche Agenturen, die Real Estate Unternehmen betreuen, in diesem neuen Marktsegment tätig sind. Denn

Mehr

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Handyund Tabletversicherung 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar Oktober 2014

powered by: Studiensteckbrief Marketing-Mix-Analyse Handyund Tabletversicherung 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar Oktober 2014 Jean-Marie Guyon/123rf.com +++ assona +++ Deutsche Familienversicherung +++ easycard +++ ERGO Direkt +++ friendsurance +++ O2 + ++Schutzklick +++ Sofortschutz +++ Telekom +++ Vodafone +++ assona +++ Deutsche

Mehr

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen BVDW Studienergebnisse der 2. Erhebungswelle (2012) Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Aufgrund des großen

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben Interaktiver Handel im ländlichen Raum Beispiel Pritzwalk erleben Was macht der ebusiness-lotse Westbrandenburg? Sensibilisieren, Informieren und Hilfestellung zu ebusiness-themen Schwerpunkte ecommerce

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Service im Bereich digitale Strategieplanung, Copywriting

Mehr

Perfect solutions are always simple!

Perfect solutions are always simple! Perfect solutions are always simple! Vorstellung ebit GmbH CRM-Softwarehaus und Produzent von AGILIA Customer Care Software Spezialisierung in den Bereichen CRM, Call Center, Direktmarketing, Internetmarketing,

Mehr