URLAUB MIT SONNE DRIN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "URLAUB MIT SONNE DRIN"

Transkript

1 URLAUB MIT SONNE DRIN Marketingplan 2015 Burgenland Tourismus Neusiedler See Tourismus Südburgenland Tourismus

2 vorwort Der neue Marketingplan präsentiert auch für 2015 wieder eine umfassende Palette an Auftritten auf wichtigen Herkunftsmärkten unserer Gäste. Betrachtet man die einzelnen Veranstaltungen genauer, erkennt man: Die heimische Tourismusbranche nützt überaus kreativ jede Möglichkeit, um potentielle Gäste für das burgenländische Angebot zu gewinnen. Themen wie unsere aufsehenerregende Naturkulisse, das exzellente Wein- und Kulinarikangebot, unsere einzigartige Thermenwelt, die vielfältigen Möglichkeiten für Familien und Sportbegeisterte sowie das sehenswerte Kulturprogramm decken fast jedes Urlaubsbedürfnis ab. Nicht nur, dass Sie als Touristiker diese Themen an künftige Besucher ideenreich kommunizieren. Sie erfüllen diese Themen auch mit Leben, indem Sie immer neue erleb- und buchbare hochqualitative Angebote kreieren. Das erfordert Umsicht und Energie, Kooperationsbereitschaft und Engagement sowie die Pflege bester Kontakte zu Opinionleadern und Multiplikatoren. Dabei arbeiten Sie eng mit unseren Tourismusverantwortlichen zusammen, die die bereitgestellten Ressourcen bündeln und kanalisieren. Ich versichere Ihnen: Nur durch dieses Miteinander gelingen der burgenländischen Tourismusbranche Saison für Saison überzeugende Marktauftritte, die immer breitere Gästeschichten vom pannonischen Angebot begeistern. Für diesen Ihren Einsatz möchte ich mich herzlich bedanken und Sie bitten: Engagieren Sie sich weiterhin so intensiv wie bisher für unsere Tourismuswirtschaft. Landeshauptmann Hans Niessl Geschäftsführender Präsident Burgenland Tourismus 2

3 vorwort Die Zeichen der Zeit erkennen darum geht es in der Tourismusbranche ganz besonders. Denn zu rasch ändern sich heutzutage die Bedürfnisse der Kunden, zu schnell wechseln die Lifestyles, zu rasant wandeln sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Tourismus. Da heißt es am Puls der Zeit bleiben. Der vorliegende Marketingplan bietet Ihnen nicht nur eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre Angebote zu präsentieren. Sondern auch die Chance, die Stimmung in der Branche sowie die neuesten Trends direkt an der Quelle zu erkunden. Denn man darf nicht vergessen, dass Messeauftritte und Workshops auch Gelegenheiten bieten, sich mit anderen Touristikern und Mitbewerbern auszutauschen sowie aktuelle Kundenwünsche kennen zu lernen. In der Vergangenheit hat die heimische Tourismusbranche oft und oft bewiesen, dass sie auf solche aktuellen Wünsche potentieller Burgenland-Besucher überaus flexibel reagiert und das reichhaltige Angebot in vielfältiger Weise anpasst. Gästekarten und modulare Packages, stete Höherqualifizierung der Unterkünfte, Themen-Festivals und eine immer bessere Infrastruktur machen das heimische Angebot immer komfortabler erlebbar. Wir sind auf dem richtigen Weg, dem Land neue Besuchersegmente zu erschließen. Das ist Ihr Verdienst. Deshalb möchte ich Ihnen an dieser Stelle herzlich für Ihren Einsatz danken. Helfen Sie bitte auch weiterhin so engagiert mit, dem Burgenland im internationalen Konzert der Destinationen eine prominente Stimme zu geben. Messeauftritte und Pressefahrten, Gästebefragungen, Printund Onlinekampagnen, Events, Workshops und Präsentationen die Werkzeuge, mit denen wir auf unseren Hauptmärkten das Land der Sonne und sein Angebot promoten, sind vielfältig und fein abgestimmt auf die jeweiligen Erfordernisse. Der vorliegende Marketingplan 2015 gibt Ihnen einen Überblick. Damit die heimische Tourismusbranche überhaupt auf den Märkten reüssieren kann, sind zwei Voraussetzungen wichtig: Zum einen eine wiedererkennbare und auffällige Dachmarke. Und zum anderen Ihr Mitwirken. Die Dachmarke haben wir im Herbst 2012 mit dem Sonnen-Siegel etabliert. Im Strahlen der pannonischen Sonne können wir seither mit jeder Menge Storytelling die burgenländischen Tourismus-Themen bestens und unverwechselbar vermarkten. Auch für 2015 bieten wir zahlreiche weitere Möglichkeiten zu gemeinsamen Marktauftritten sei es auf Messen, in der Werbung oder im Web. Bewährt haben sich in den vergangenen Jahren unsere maßgeschneiderten Marketing-Pakete, die einerseits Ihren Wünschen, andererseits den Markt-Umständen präzise Rechnung tragen. Das schont Ihre Ressourcen und dennoch sind Sie mit Ihrem Angebot auffällig präsent. Die Möglichkeiten zur Teilnahme sind vielfältig. In der neuen Broschüre Gemeinsam mehr bewegen haben wir eine detaillierte Übersicht über alle Kooperationsangebote für Sie aufbereitet. Ich freue mich, wenn ich Sie als Partner einer unserer Marketingaktionen begrüßen kann. Unsere Marktmanager beraten Sie gerne! Landesrätin Mag. a Michaela Resetar Präsidentin Burgenland Tourismus Mario Baier Direktor Burgenland Tourismus 3

4 inhalt Touristische Marktentwicklung Burgenland 06 Daten, Fakten, Studien 06 Nächtigungen Burgenland 2013 Unsere wichtigsten Herkunftsmärkte Marktprofile und Marketingmaßnahmen Österreich 23 Deutschland 31 Schweiz 37 Ungarn 41 Tschechische Republik 45 Slowakische Republik 51 Italien 55 Das Marketingteam (Kontaktadressen) 58 Empfehlenswert (Webseiten für Touristiker) 59 Definition (Abkürzungen) 59 Impressum 4

5 Touristische Marktentwicklung Daten, Fakten, Studien Nächtigungen Burgenland

6 touristische marktentwicklung burgenland DATEN, FAKTEN, STUDIEN Nächtigungen burgenland 2013 Wie haben sich die Märkte entwickelt? Welche Chancen hat das Burgenland mit seinem Angebot im In- und Ausland? Woher kommen die meisten Gäste? Waren die strategischen Schwerpunkte und damit verbundenen Marketingmaßnahmen erfolgreich? Diese Fragen lassen sich durch statistische Zahlen und Daten beantworten und darstellen. Die Quellen dazu sind einerseits die Burgenländische Landesstatistik, andererseits Statistik Austria, EUROSTAT und Gästebefragungen. Durch Interpretation und Analyse mancher Fakten entstehen auch Urlauber-Profile, welche als idealisierte Modelle den Betrieben und Tourismusorganisationen zur Orientierung dienen sollen (siehe dazu auch das Kapitel Angebotsentwicklung ). Komprimierte Zusammenfassungen und grafische Darstellungen der jeweiligen Daten bieten eine Übersicht zu den wichtigsten Entwicklungen der einzelnen Märkte. Die Ergebnisse reflektieren gleichzeitig auch den Erfolg der Werbestrategien von Burgenland Tourismus und seinen Partnern. Marktentwicklungen werden von vielen Faktoren beeinflusst: vom internationalen und nationalen Wirtschaftswachstum, von Reise- und Urlaubstrends, Umweltkatastrophen, politischen Unruhen, Devisenentwicklung oder Schlechtwetter am stärksten aber von den individuellen Bedürfnissen und Motiven unserer Gäste. Bei der Marktauswahl setzen wir auf Faktoren wie Größe, Nähe, Gästevolumen und Gästepotenzial. Burgenland Tourismus stellt Ihnen Studien und Gästebefragungen zur Verfügung, die Sie mit wesentlichem Know-how zu den Märkten und Informationen über Konsumenten und Gäste bei Ihrer Marketingplanung unterstützen. Die wichtigsten Daten, aktuelle Statistiken, Studien sowie touristische Fachveranstaltungen finden Sie auf im Bereich B2B. Inland Ausland Inland 78,1 % Ausland 21,9 % Bundesländer-Mix Wien 27,9 % Niederösterreich 24,8 % Steiermark 16,1 % Oberösterreich 11,6 % Burgenland 6,3 % Kärnten 4,7 % Salzburg 4,3 % Tirol 3,3 % Vorarlberg 1,0 % Nationen-Mix Deutschland 79,2 % Schweiz 5,9 % Ungarn 5,1 % Tschechien 4,3 % Slowakei 3,7 % Italien 1,8 %

7 österreich Marktprofil Marketingmaßnahmen

8 österreich Soziodemografische Daten 1 Fläche: km² Einwohner: ( Stand: Januar 2014) Hauptstadt: Wien ( Einwohner, Stand: August 2014) Landesstruktur: 9 Bundesländer, föderales System Bedeutung des österreichischen Markts Der Inlandsmarkt hat für den Tourismus in Österreich mit (-0,6 %) Übernachtungen oder einem Anteil von 27 % nach Deutschland mit rund (2,5 %) Übernachtungen die größte Bedeutung. Der gesamte Anteil des Burgenlandes am Inlandstourismus betrug 2013 ca. 1,7 %. 2 Für das Burgenland ist Österreich mit Übernachtungen trotzt eines leichten Minus von 2,4 % weiterhin mit Abstand der wichtigste Markt. Die meisten Gäste kamen mit einem Gesamtanteil der Nächtigungen von rund 24 % aus Wien ( Übernachtungen), die wenigsten Übernachtungen sind nach wie vor aus Vorarlberg zu verzeichnen (22.298). 3 Touristische Situation in Österreich 4 Der Tourismus und die Freizeitwirtschaft spielen in Österreich eine bedeutende Rolle: So betrugen laut Tourismus-Satellitenkonto (TSA) die direkte und indirekte Wertschöpfung rund 46,5 Mrd. oder 14,8 % des BIP, die Gesamtausgaben durch Urlaubsgäste, Geschäftsreisende und Tagesbesucher 32,2 Mrd. Euro. Die Ausgaben eines Urlaubers betragen durchschnittlich 109 Euro pro Tag. Österreich ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern beherbergt auch reiselustige Menschen: Im Jahr 2013 betrug die Reiseintensität rund 59 % oder 9,2 Mio. Reisen, wobei zwei Drittel ins Ausland gingen. Die beliebteste Reisesaison sind die Monate von Mai bis Oktober. Nach wie vor ist das beliebteste Reisemittel der PKW (rund 56 %), gefolgt vom Flugzeug (29,1 %), weit abgeschlagen sind Bus (6,7 %) und Bahn (7 %). Schiffsreisen erfahren leichte Zuwächse (0,2 %). Das Top-Reiseziel der Österreicher ist Italien. Generell hat sich das Auslandsreisevolumen in den letzten 40 Jahren mehr als verfünffacht. Die fünf wichtigsten Inlandsziele sind die Steiermark, Salzburg, Kärnten, Tirol und Oberösterreich. 89 % reisen als Individualtouristen und 11 % als Pauschaltouristen. 5 Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 2013 in Österreich 41 %, im Burgenland 35 %, das damit an sechster Stelle hinter Wien, Tirol, Vorarlberg, Salzburg und der Steiermark liegt. Neben Haupturlaubsreisen spielen Kurzurlaubsreisen 6 eine immer größere Rolle. Vor allem bei der österreichischen Bevölkerung ab 15 Jahren liegen diese stark im Trend. Österreich ist die beliebteste Urlaubsdestination für Kurzurlaubsreisen. Rund 70 % der österreichischen Kurzurlaubsreisen waren 2013 Inlandsreisen, wobei diese am häufigsten im Juli und August stattfanden. Touristische Situation im Burgenland 7 Seit dem Jahr 2000 konnte das Burgenland seine Inlandsübernachtungen um mehr als Nächtigungen steigern, 2013 wurden insgesamt Inlandsübernachtungen erzielt. Den höchsten Anteil im Burgenland an österreichischen Gästen hatte die Region Neusiedler See mit rund Übernachtungen. Dominant sind mit Übernachtungen nach wie vor die Wiener Gäste. Somit ist Wien noch vor Deutschland ( Übernachtungen) der Hauptmarkt des Burgenlandes. Gästeprofil Inlandsgast 8 Jeder 3. Inlandsgast kommt aus Wien und ist durchschnittlich 46,4 Jahre alt, Angestellter oder Beamter; etwa 25 % sind Pensionisten. Die meisten verfügen über Matura oder Abschluss der mittleren Reife. Das durchschnittliche Nettoeinkommen beträgt rund Euro. Die Mehrheit kommt gelegentlich und als Intervallgast ins Burgenland, 41 % sind Stammgäste 1 Quelle Daten und Grafiken: wikipedia.org (September 2014) 2 Tourismus in Zahlen 2013, WKO Landesstatistik 2013, Ausgabe WKO, Tourismus Monitor Austria (T-MONA), Definition Kurzurlaub: mindestens 2 bis maximal 4 Übernachtungen 7 Landesstatistik Burgenland 2013, Ausgabe T-Mona Burgenland, 2013/2014 8

9 österreich und nur 3 % Erstbesucher. Mehr als die Hälfte informiert sich im Internet oder aus Prospekten (28 %) und die hohe Anzahl von 36 % benötigt keinerlei Informationen. Die Reiseentscheidung wird immer kurzfristiger: Bereits 10 % entscheiden sich spontan, 13 % benötigen ein bis zwei Wochen, 21 % planen ihren Aufenthalt zumindest 2 bis 4 Wochen und 34 % maximal zwei Monate im Voraus. Die Unterkunft wird direkt gebucht, aber 31 % reisen ins Blaue. Mehr als 66 % sind in Hotels (davon 48 % in 4- oder 5-Sterne-Betriebe) untergebracht, dagegen nächtigen immer weniger privat oder machen Urlaub am Bauernhof. Immerhin 10 % unternehmen laut Statistik 2013 einen Campingurlaub. Die wichtigsten Gründe, ins Burgenland zu fahren, sind seine Gastfreundschaft, die gute Erreichbarkeit, das Image und die Qualität seiner Hotels, aber auch das Gesundheits- und Wellnessangebot und die Bademöglichkeiten. Es sind also vorwiegend Erholungs- und Gesundheitsurlauber, die ins Burgenland reisen. Wein- und Kulturreisen sprechen ein geringeres Publikum an; Schwimmen, Nordic Walking und Radfahren sind die beliebtesten sportlichen Aktivitäten. Nach wie vor ist das Auto das wichtigste Transportmittel, 6 % reisen im Wohnmobil und nur mehr 2 % mit dem Bus; meist wird mit dem Partner (67 %) und mit der Familie (18 %) verreist. Die Preissensibilität des österreichischen Gastes im Burgenland zeigt sich bei der durchschnittlichen Tagesausgabe für 2011/12: Sie betrug 79 Euro und hat sich damit deutlich verringert 1. Die Liste der Top-Tourismusorte wird von Bad Tatzmannsdorf ( Übernachtungen), Podersdorf am See ( Übernachtungen), Lutzmannsburg ( Übernachtungen) und Stegersbach ( Übernachtungen) angeführt. Durchschnittlich verbringt der Österreicher 4,8 Nächte im Burgenland 2. 1 Vgl. Tagesausgaben übriges Österreich: 97 Euro (Anmerkung: T-Mona 2013/14 erhebt keine Tagesausgaben.) 2 Vgl. durchschnittliche statistische Aufenthaltsdauer 2013: 2,4 Tage auf Basis Übernachtung zu Ankünften. Entwicklung der Übernachtungen Wien Übriges Österreich EMPFEHLUNG ZUR MARKTBEARBEITUNG ' ' ``Geografischer Schwerpunkt: Österreich mit Schwerpunkten in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Steiermark und Oberösterreich '12 '11 '10 '09 ' '12 '11 '10 '09 ' ``Faszinationsfeld_01: Gesundheit, Wellness, Radfahren, Natur, Genuss Schwerpunkte: Gesundheit und Wellness, Erholung, Natur, Radfahren, Wein/Kulinarik, Familie Aktivitäten: Crossmarketing, Wirtschaftskooperationen, Marketingplattformen, Events ' ' ' ' ' ' Angabe in Tsd. Quelle: Landesstatistik Burgenland ``Faszinationsfeld_02: Kultur, authentisches Burgenland Schwerpunkte: Opernfestspiele St. Margarethen, Seefestspiele Mörbisch Aktivitäten: Crossmarketing (Kooperation mit Bühne Burgenland und Partnerbetrieben) 9

10 massnahmen österreich xxx Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Angebotsentwicklung S Rad-Tourismus im Burgenland (EU Projekt) > Entwicklung von Top-Routen im Burgenland und deren Bewerbung. UTS N Naturerlebnisbetriebe > Entwicklung des Naturangebots auf betrieblicher Basis. Betriebe G-K-N-S-W Privatzimmer und FEWO > Strategieentwicklung und Umsetzung österreichweiter Kriterien in Kooperation mit dem Österreichischen Dachverband der Privatzimmervermieter W Weinstraßen Region Neusiedler See > (Projekt L nordburgenland plus ) Fortsetzung. Übernachtungsbetriebe, Gastronomie, Weinwirtschaft. Event G-K-N-S-W Promotion Burgenland-Ballon Sunny > Burgenland-Präsentation, Gewinnspiel, Fesselstarts im Rahmen der NIVEA-Familienfest- Tour 2015 und anderen Events. Betriebe, Gastronomen, Dienstleister; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen N Pannonische Naturerlebnistage > Naturerlebnisse im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und den sechs Naturparken; umfassende Marketingaktivitäten; Packages. Betriebe, Dienstleister; Anmeldung bis spätestens S Summer Opening Surf World Cup > Integration zielgruppenspezifischer Burgenland-Bewerbung S Österreich Radrundfahrt > Einzelzeitfahren am Samstag, Start zur letzten Etappe am Sonntag; Ort: Podersdorf am See W Gans Burgenland > Eröffnungsevent. Marktforschung G-K-N-S-W TourismusAkademie > Wissenstransfer, Strategiekommunikation. UTS G-K-N-S-W WiPool - Österreich Werbung > Datenbank für kostenpflichtige Studien und Statistiken zu Märkten, Themen, Zielgruppen UTS und Trends, die über den Wissenspool (kurz WiPool) der gesamten österreichischen Tourismusbranche zur Verfügung stehen; angemeldete User haben Zugriff auf sämtliche Vollversionen G-K-N-S-W TOURMIS > Statistik-Datenbank der Österreich Werbung. UTS G-K-N-S-W T-Mona > Gästebefragung face-to-face. UTS Messe & Workshop G-K-N-S-W Ferien Messe Wien > Burgenland-Präsentation auf 660 m²; Schwerpunkt 2015: Sport; Wichtigste Tourismusmesse Österreichs. Betriebe, Dienstleister; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G-K-N-S-W Ferienmesse Linz > Burgenland-Präsentation; 2014: Besucher. Betriebe, Dienstleister; Anmeldung bis spätestens UTS UTS UTS 10 Beteiligungsmöglichkeit

11 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Messe & Workshop G-K-N-S-W Tiroler Frühjahrsmesse Innsbruck > Burgenland-Präsentation; 2014: Besucher. Betriebe, Dienstleister; Anmeldung bis spätestens G-K-N-S-W Urlaub & Camping Wels > Burgenland-Präsentation; 2014: Besucher. Betriebe, Dienstleister; Anmeldung bis spätestens G-K-N-S-W SCHAU! (Frühjahrsmesse) Dornbirn > Burgenland-Präsentation; 2014: Besucher. Betriebe, Dienstleister; Anmeldung über Fa. PS-Werbung bis spätestens N Pannonian Bird Experience > Special-Interest-Messe sowie Outdoor-Veranstaltung (Workshops, Exkursionen und Vorträge) zum Thema Birdwatching im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel; Ort: Nationalpark Informationszentrum und im Outdoor-Zelt; Veranstalter: Nationalparkzentrum Illmitz in Kooperation mit der NTG. Online-Marketing S Podcasts Radfahren im Burgenland > Produktion und Implementierung auf von Mediendateien mit Top- UTS/US Radrouten im Burgenland G-K-N-S-W > Entwicklung und weiterer Ausbau des Burgenland-Portals. US G-K-N-S-W Social-Media-Kampagne > Online-Kampagne zur Steigerung der Reichweite und Image-Steigerung via Fan-Plattform auf Facebook. US S Rad-App > Gestaltung und Produktion einer App mit Radrouten und -touren im Burgenland. UTS/US G-K-N-S-W B2C-Newsletter > buchbare Angebote an themenaffine Gäste; Versand monatlich an ca Adressen. GH Beteiligung nur für Mitglieder der Gruppe Best for Family ; neue Mitglieder sind willkommen, bitte Beitrittsmodalitäten anfordern! G-K-N-S-W > laufend aktualisierte Präsentation des touristischen Angebotes im Burgenland auf dem Web-Portal von BT. US G-K-N-S-W Newsletter > E-Newsletter von BT zur Kundenbindung bzw. Kommunikation von Brancheninfos (B2B, B2C). US G-K-N-S-W Web > Pflege und Ausbau der Schnittstelle zum Outdoorportal Alpstein; Radrouten, Reitwege, Wandertouren etc. US G-K-N-S-W Online-Kampagnen > Suchmaschinen-Marketing (SEM), Social-Media-Marketing (SMM) sowie Image- und Performance- US Kampagnen in den diversen Projekten. Betriebe, Dienstleister, Regionen; Anmeldung und Kosten gemäß Marketingplattformen G-K-N-S-W Web > Suchmaschinenoptimierung für die Haupt- und Kampagnenwebseiten von BT. US G-K-N-S-W Social Media > Ausbau und Pflege der Social-Media-Plattformen von BT (Facebook, Google+, YouTube, twitter). US G-K-N-S-W Controlling > regelmäßiges Controlling und Reporting der Online-Kampagnen, Webseiten und Social-Media-Kanäle sowie Auswertung und Optimierung der Maßnahmen. US Beteiligungsmöglichkeit 11

12 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Online-Marketing G-K-N-S-W Ausflugs-APP Burgenland > Gestaltung und Produktion eines animierenden Ausflugs-Apps für die Tagesausflüge ins Burgenland. US G Web-Kampagne Wohlfühl- und Gesundheitsland Burgenland > Bewerbung des Gesundheits- und Wellness-Angebots GH im Burgenland; Präsenz in unterschiedlichen Online-Kanälen (Google Search, Google Display, Family Channel, Facebook usw.); Textanzeigen, Content Ad, Sky Scraper, Ad Space Unit, Logo-Integration, Gewinnspiele, Advertorials. Gruppe derzeit in Gründung (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G-K-N-S-W Web-Kampagne Family > Bewerbung des familienfreundlichen Angebots im Burgenland; Präsenz in unterschiedlichen Online- GH Kanälen (Google Search, Google Display, Family Channel, Facebook usw.); Textanzeigen, Content Ad, Sky Scraper, Ad Space Unit, Logo- Integration, Gewinnspiele, Advertorials. Mitglieder der Gruppe Best for Family (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G-K-N-S-W Web-Kampagne Family > Bewerbung des familienfreundlichen Angebots im Burgenland: Präsenz in unterschiedlichen Online- GH Kanälen (Google Search, Google Display, Family Channel, Facebook usw.): Textanzeigen, Content Ad, Sky Scraper, Ad Space Unit, Logo- Integration, Gewinnspiele, Advertorials. Mitglieder der Gruppe Best for Family (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G Web-Kampagne Wohlfühl- und Gesundheitsland Burgenland > Bewerbung des Gesundheits- und Wellness-Angebots GH im Burgenland; Präsenz in unterschiedlichen Online-Kanälen (Google Search, Google Display, Family Channel, Facebook usw.); Textanzeigen, Content Ad, Sky Scraper, Ad Space Unit, Logo-Integration, Gewinnspiele, Advertorials. Gruppe derzeit in Gründung (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen. Präsentation t.b.a. S Wiener Kirtag > Burgenland-Präsentation am Rathausplatz; 2014: ca Besucher. Betriebe, Dienstleister; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen S Bike Festival Wien > Präsentation des burgenländischen Radangebotes gemeinsam mit STG und NTG am Wiener Rathausplatz; 2014: ca Besucher. Betriebe, Dienstleister; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen W Burgenländisches Kul(t)inarium > Präsentation von Brauchtum, Kulinarik und Musik in der Wiener Innenstadt (Am Hof); Burgenland-Präsentation; 2014: ca Besucher. Betriebe, Gastronomen, Dienstleister; Anmeldung direkt beim Veranstalter. Presse G-K-N-S-W Pressekonferenz > Jahresauftakt-Pressekonferenz-Jahresbilanz; Highlights 2015, Burgenland Card, Gesundheits- und Wohlfühlland EP Burgenland G-K-N-S-W Einzelpressefahrten > zu verschiedenen Themen, Locations oder Jahreszeiten und nach individueller Absprache mit Medien. EP 12 Beteiligungsmöglichkeit

13 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Presse G-K-N-S-W Gruppenpressefahrten > zu verschiedenen Themen, Locations oder Jahreszeiten und nach individueller Absprache mit Medien. EP G-K-N-S-W Presseaussendungen > Aussendungen begleitend zu allen relevanten Themen, Aktivitäten und Veranstaltungen von BT (wie EP Ferien Messe, KulTour, Pannonische Naturerlebnistage, Family, Sport, Natur, Wein & Kulinarik, Martiniloben, Gans Burgenland, Weihnachten, Winterspecials etc.) G-K-N-S-W Presseevent > Event zur Eröffnung der Ferienmesse Wien. EP S Pressefrühstück > Präsentation der Auswertung der Rad-Evaluierung. EP K Pressekonferenz Bühne Burgenland Festivalsommer 2015 > Präsentation des burgenländischen Sommer-Festspielprogramms EP mit Vertretern der großen Kulturfestivals. Kultur Burgenland, Kulturveranstalter K-N-W Fachmediengespräche Wien > 2-mal pro Jahr (März bzw. Oktober); touristische News und Schwerpunktthemen des Burgenlandes. EP N Pressekonferenz > Thema Natur, Natur-Erlebnistage, Rad G-K-N-S-W Redaktionstour > Besuch der wichtigsten Tageszeitungen und Special-Interest-Medien in Österreich. EP G-K-N-S-W Pressekonferenz > Auftakt-Event Pannonischer Herbst unter Einbeziehung der BT-Herbstthemen wie z. B. Gans Burgenland oder EP Thermenwinter. Sonderprojekt G-K-N-S-W RegioInfoPoint (ETZ-Projekt) > Fortsetzung der Kooperation mit der Slowakei (Trnava). UTS Die EU schreibt eine strategische Partnerschaft vor, eine direkte Beteiligungsmöglichkeit gibt es nicht. Verkaufsförderung S BOF Best of Football > verkaufsfördernde Maßnahmen für die Angebotsgruppe Fußball-Trainingslager im Burgenland in Kooperation mit IFCS. Betriebe, Anbieter von Trainingslagern; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen S Sponsoring Österreichische Fußball-Nationalmannschaft > Logo-Präsenz auf ÖFB-Utensilien, Bandenwerbung; Aufenthalt des Teams im Burgenland, Autogrammstunden, Foto- und PR-Termine G-K-N-S-W Burgenland Card > Destination-Card als attraktives CRM-Tool zur Förderung der Ausflugsziele und Steigerung der Wertschöpfung. EW Freizeit-, Ausflugs- und Kultureinrichtungen, Betreiber von Natur- und Sportanlagen, See-, Frei- und Hallenbäder, Tagesthermen- Betriebe; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen. Werbemittel G Beileger Wohlfühl- und Gesundheitsland Burgenland > Produktion eines hochwertigen Folders zur Bewerbung des Wohlfühlund Gesundheitsangebotes im Burgenland mit buchbaren Angeboten; Streuung in auflagenstarken Tageszeitungen und Gesundheits- bzw Wellnessmagazinen in Österreich; Auflage: ca Exemplare. Gruppe derzeit in Gründung (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen. GH Beteiligungsmöglichkeit 13

14 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Werbemittel G-K-N-S-W Beileger Best for Family > verkaufsfördernder Folder mit Informationen und buchbaren Angeboten der Mitgliedsbetriebe; Auflage: ca Exemplare; Streuung in auflagenstarken Tageszeitungen und Familienmagazinen. Mitgliedsbetriebe der Gruppe Best for Family (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen S Roadbook Rad > Produktion einer umfassenden Weg-Information für die Top-Radrouten im Burgenland. UTS G-K-N-S-W Beileger Best for Family > verkaufsfördernder Folder mit Informationen und buchbaren Angeboten der Mitgliedsbetriebe; Auflage: ca Exemplare; Streuung in auflagenstarken Tageszeitungen und Familienmagazinen. Mitgliedsbetriebe der Gruppe Best for Family (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G-K-N-S-W Aviso Tourismusinformation Burgenland > jährlich erscheinendes Medium von BT; Inhalt: Jahresbericht, aktuelle Themen, Ausblick auf Marketingaktivitäten G-K-N-S-W Camping > landesweite Informationsbroschüre rund um den Campingurlaub mit detaillierter Darstellung der Campingplätze für MÜN Anfragen und zur Auflage bei Special-Interest-Messen; Aktualisierung der Preisbeilage; Verteiler: Medienkooperationen in Österreich und Deutschland (Beilage); Sprache: Deutsch; Auflage: Exemplare G-K-N-S-W Pannonisch Wohnen > Unterkunftsangebote von authentischen Betrieben im Burgenland; Betriebsakquise und MÜN Prospektüberarbeitung; Aktualisierung der Preisbeilage; zweisprachig: deutsch/englisch; Auflage: Exemplare K Folder KulTour-Ticket 2015 > Auflistung der Mitgliedsbetriebe zur Bewerbung des KulTour-Tickets; Auflage: Exemplare. MÜN Mitgliedsbetriebe der Netzwerkgruppe (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen. Werbung K KulTour-Ticket 2015 > Bewerbung des Projektes. GH Mitgliedsbetriebe der Netzwerkgruppe KulTour (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G-K-N-S-W Frühlingskampagne > integrierte zielgruppenorientierte Media-Kampagne in Österreich und Süddeutschland mit Print-, Online- MÜN und weiteren Aktivitäten mit Schwerpunkt Natur, Kultur, Familie und Wellness. Betriebe; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G Outdoor-Kampagne > Bewerbung des Wohlfühl- und Gesundheitslandes Burgenland ; derzeit in Planung (Großplakate, Rolling GH Bords u. Ä.) G-K-N-S-W Wirtschaftskooperation Römerquelle > gemeinsame Kampagne, Gewinnspiel N Wirtschaftskooperation Swarovski > gemeinsame Kampagne im Bereich Pannonische Naturerlebnistage. MÜN MÜN MÜN 14 Beteiligungsmöglichkeit

15 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS Kontakt Werbung G-K-N-S-W Einschaltung > Schaltungen in österreichischen Fachmedien (TAI, Faktum, Medianet etc.). MÜN G-K-N-S-W Einschaltung > Schaltungen in diversen österreichischen Tageszeitungen, Regionalmedien und Publikationen im Burgenland. MÜN G-K-N-S-W Kooperation mit ORF Wien > Beiträge mehrmals pro Jahr, saisonal, aktionsbezogen. MÜN G-K-N-S-W Kooperation mit SchauTV > Zusammenarbeit im Umfeld von spezifischen Burgenland-Themen. MÜN G-K-N-S-W Kooperation mit ORF Burgenland > Zusammenarbeit im Umfeld von spezifischen Burgenland Themen. MÜN S Event am Stephansplatz in Wien > Präsentation der Themen Sport und Bewegung mit Schwerpunkt Radfahren im Burgenland ; begleitend dazu Radiospots (mit Partner-Allonge) und E-Panels (digitale Screens) in der U-Bahn-Station Stephansplatz. Beteiligungsmöglichkeiten ab Januar 2015 bitte Infos anfordern N Naturerlebnis Burgenland > integrierte Kampagne mit Schwerpunkt Natur. MÜN G-K-N-S-W Hörfunk-Kampagne > Bewerbung des Kurzurlaubs und Transport der wichtigsten Urlaubsthemen durch Radio-Spots; Schaltung von ca. 25-Sekunden-Spots mit Partner-Allonge in reichweitenstarken österreichischen Sendern. Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, Freizeit- und Kulturunternehmen, Mitgliedsbetriebe der Angebots- Netzwerkgruppen; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen K Bühne Burgenland Festivals 2015 > gemeinsame Kampagne von BT und Kultur-Service Burgenland zur Bewerbung des MÜN Kulturangebots im Burgenland mit klassischer Werbung im Print- und Online-Bereich, Presseaktivitäten, Medienkooperationen, Produktion von Werbemitteln etc.; operative Durchführung: Kultur-Service Burgenland G-K-N-S-W Beilage Campingrevue > Beilage von Exemplaren Campingfolder im ÖCC- Magazin (Österreichischer Campingclub). MÜN G-K-N-S-W Herbstkampagne > integrierte zielgruppenorientierte Media-Kampagne mit Outdoor-, Online- und weiteren Aktivitäten mit MÜN Schwerpunkt Wein & Kulinarik, Gesundheit & Wellness W Gans Burgenland > integrierte zielgruppenorientierte Kampagne mit Print-, Online und weiteren Aktivitäten mit Schwerpunkt AA Wein & Kulinarik und Brauchtum. Betriebe; siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen G Radio-Promotion zur Bewerbung des Wohlfühl- und Gesundheitslandes Burgenland > derzeit in Planung (Radiospots mit Partner-Allonge). Beteiligung nur für Mitglieder der Netzwerkgruppe möglich; Gruppe derzeit in Gründung (neue Mitglieder sind willkommen); siehe Kooperationsmanual Gemeinsam mehr bewegen. GH GH GH Beteiligungsmöglichkeit 15

16 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten BURGENLAND TOURISMUS CONVENTION BURGENLAND Kontakt Marktforschung MIRA 2014 > Aus- und Bewertung des meeting industry report austria (Statistik der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche). CW Messe & Workshop access 2015 > Hofburg, Wien; internationale Fachmesse für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events. Mitglieder Convention Burgenland Convention4you 2015 > Tirol; Kongress für österreichische Tagungs- und Seminaranbieter. Mitglieder Convention Burgenland Eventmanager Congress Österreich > Linz; fachspezifischer Kongress; Vorträge und Workshops. Mitglieder Convention Burgenland Hotelbiz 2015 > MAK, Wien; Fachmesse für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events. Mitglieder Convention Burgenland. Online-Marketing Convention.burgenland.info > Aufbau einer Seminarraum-Suchmaschine CW Fachspezifisches Online-Marketing > Suchmaschinen-Marketing (SEM) sowie Image- und Sales-Kampagnen, national und international. Mitglieder Convention Burgenland Newsletter B2B > Informationen für Veranstalter, Agenturen etc., national und international. CW Presse Redaktionsbesuche > Convention Fachmedien. CW Kooperationen mit österreichischen Fachmedien Mitglieder Convention Burgenland Presseaussendungen > Informationen an Fach- und Businessmedien, national und international. Mitglieder Convention Burgenland Infotour Convention Burgenland Fachmedien > Pressereisen für Convention-Fachmedien. CW Sonderprojekt Convention Burgenland Aktivitäten > Erweiterung des Produktportfolios. CW Convention College > Fortbildungsserie von Convention Burgenland. Mitglieder Convention Burgenland. Verkaufsförderung Salesfolder Convention Burgenland > Ausbau und Erweiterung (laufend) des Produktinhaltes. CW Salestouren > zu Agenturen, Veranstaltern, Unternehmen, Verbänden etc. Mitglieder Convention Burgenland Infotour Convention Burgenland Sales > Informationsreise für Agenturen, Veranstalter etc. CW Werbung Insertionen > Einschaltungen in Convention-Fachmedien. CW CW CW CW CW CW CW CW CW CW 16 Beteiligungsmöglichkeit

17 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten NEUSIEDLER SEE TOURISMUS Kontakt Angebotsentwicklung G-K-N-S-W Neusiedler See Incoming: Online-Buchbarkeit > laufende Erweiterung der online buchbaren Beherbergungsbetriebe in der Region. Betriebe, Dienstleister, Produzenten G-K-N-S-W Neusiedler See Incoming: Programmbausteine > laufende Erweiterung der Programmbausteine für den Tagesausflugs- als auch den Nächtigungsbereich; Platzierung im Internet; Buchbarkeit für Individualgäste und Reisegruppen. Betriebe, Dienstleister, Produzenten. Event S Surf Worldcup 2015 > Treffpunkt der internationalen Surfsport-Hautevolee; in Kooperation mit Podersdorf Tourismus und BT. PUS S Schwimm Festival Neusiedler See > Kooperation mit Mörbisch Tourismus und ASVÖ; Austragungsort: Mörbisch am See. PUS Messe & Workshop G-K-N-S-W Ferien Messe Wien > Burgenland-Präsentation. Beteiligungsmöglichkeit über BT G-K-N-S-W Ferienmesse Linz > Präsentation des Urlaubsangebotes der Regionen Neusiedler See und Rosalia in Kooperation mit den Seefestspielen Mörbisch G-K-N-S-W Urlaub & Camping Wels > Präsentation des Urlaubsangebotes der Regionen Neusiedler See und Rosalia in Kooperation mit den Seefestspielen Mörbisch N Pannonian Bird Experience > Special-Interest-Messe sowie Outdoor-Veranstaltung (Workshops, Exkursionen und Vorträge) zum PUS Thema Birdwatching im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel; Ort: Nationalpark Informationszentrum und im Outdoor-Zelt; Veranstalter: Nationalparkzentrum Illmitz in Kooperation mit der NTG. Betriebe. Online-Marketing G-K-N-S-W Deskline Channelmanager > verstärkte Online-Buchbarkeit auf unterschiedlichen Reiseportalen bei einmaliger Wartung. FLE Betriebe G-K-N-S-W Panorama-Kamera Neusiedler See (TV-Werbung) > aktuelle Informationen über die Region Neusiedler See und Orte; Ausstrahlung GRA in ORF 2, im Bayerischen Fernsehen und bei München-TV. Betriebe, Dienstleister und Veranstalter via Homepage G-K-N-S-W > Relaunch der Website in Kooperation mit BT. GRA G-K-N-S-W Newsletter > monatlicher B2C-Newsletter. GRA Betriebe, Dienstleister, Veranstalter G-K-N-S-W Newsletter > monatliche B2B-Newsletter. GRA G-K-N-S-W Suchmaschinen-Marketing > Google Adwords-Kampagne. GRA FLE FLE GÖS GÖS GÖS Beteiligungsmöglichkeit 17

18 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten NEUSIEDLER SEE TOURISMUS Kontakt Online-Marketing G-K-N-S-W Web 2.0 > regelmäßige Maßnahmen auf Facebook. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter G-K-N-S-W Informations- und Reservierungssystem Deskline > Online-Zimmersuche und -buchung, laufende Wartung und Betreuung. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter. Präsentation S Bike Festival Wien > Präsentation des Radangebotes der Regionen Neusiedler See und Rosalia; in Kooperation mit BT und STG. GÖS Presse G-K-N-S-W Pressemaßnahmen > Pressearbeit, Pressefahrten, regelmäßige Aussendungen, Aufbereitung von Themen, Newsletter. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter G-K-N-S-W Medienkooperationen > Platzierung des touristischen Angebotes der Region in ausgesuchten österreichischen Printmedien. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter. Sonderprojekt G-K-N-S-W ADFC Zertifizierung > nachdem der Neusiedler See Radweg (als einziger Radweg in Österreich) bereits eine 5-Sterne-Zertifizierung hat, soll nun die gesamte Raddestination Neusiedler See einer Überprüfung unterzogen werden und 2015 als erste Destination Österreichs eine entsprechende Zertifizierung erhalten; begleitend wird diese Destinationszertifizierung über alle Kanäle der NTG bzw. des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) beworben G-K-N-S-W Radreisen in Österreich > Kooperation mit der Angebotsgruppe der Österreich Werbung; Platzierung des Rad-Angebotes der Region Neusiedler See im Print-Katalog; Koordinierung: Oberösterreich Touristik; Auflage: Exemplare. Verkaufsförderung G-K-N-S-W RegioInfoPoint Parndorf > Beteiligung am Infostand im Outlet Center Parndorf mit buchbaren Angeboten und allgemeinen Informationen; gemeinsam mit BT und STG. Werbemittel G-K-N-S-W Pannonischer Rhythmus > Produktion eines Veranstaltungskalenders mit ca Terminen; Auflage: Exemplare. Orte der Region Neusiedler See und Rosalia G-K-N-S-W Martiniloben am Neusiedler See > Produktion eines Veranstaltungskalenders rund um das Martiniloben mit Nutzungshinweisen zur Neusiedler See Martini Card, Martini Busse; Auflage ca Exemplare. Beherbergungsbetriebe und touristische Leistungspartner G-K-N-S-W Gastgeberverzeichnis Neusiedler See > Unterkünfte der Region Neusiedler See und Rosalia; Auflage: Exemplare. Orte und Betriebe der Region Neusiedler See und Rosalia G-K-N-S-W Neusiedler See Card > Produktion einer Broschüre mit Auflistung aller Leistungs- und Bonuspartner; Auflage: Exemplare. Leistungs- und Bonuspartner. GRA GRA GRA GRA GÖS PUS PUS GÖS GÖS GÖS GÖS 18 Beteiligungsmöglichkeit

19 österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten NEUSIEDLER SEE TOURISMUS Kontakt Werbemittel G-K-N-S-W Pannonische Freizeit > Produktion einer Broschüre mit dem Freizeitangebot der Regionen Neusiedler See und Rosalia. Touristische Partner aus den beiden genannten Regionen. Werbung G-K-N-S-W Convention Burgenland > Beteiligung an der Angebotsgruppe von BT. Mitglieder der Angebotsgruppe. GÖS PUS Beteiligungsmöglichkeit 19

20 Österreich Maßnahme von bis Säule(n) Aktivitäten SÜDBURGENLAND TOURISMUS Kontakt Event G-K-N-S-W Südburgenland-Präsentation > Präsentation des touristischen und kulinarischen Angebotes im Museumsquartier. Betriebe, Dienstleister, Produzenten G-K-N-S-W Südburgenland-Präsentation Graz > Präsentation des touristischen und kulinarischen Angebotes. Betriebe, Dienstleister, Produzenten W Weinfrühling Südburgenland > Event-Organisation und Bewerbung in Kooperation mit der Weinidylle. Betriebe, Dienstleister, Produzenten G-K-N-S-W Südburgenland-Präsentation Wien > Präsentation des touristischen und kulinarischen Angebotes im Museumsquartier. Betriebe, Dienstleister, Produzenten. Messe & Workshop G-K-N-S-W Ferien Messe Wien > Präsentation Südburgenland auf der größten Freizeitmesse Österreichs. Ausschreibung und Beteiligungsmöglichkeit über BT G-K-N-S-W Ferienmesse Linz > Präsentation Südburgenland. Betriebe, Dienstleister (gemäß Messe-Ausschreibung); Ausschreibung über BT G-K-N-S-W Tiroler Frühjahrsmesse Innsbruck > Präsentation Südburgenland. Betriebe, Dienstleister (gemäß Messe-Ausschreibung); Ausschreibung über BT G-K-N-S-W Urlaub & Camping Messe Wels > Präsentation Südburgenland. Betriebe, Dienstleister (gemäß Messe-Ausschreibung); Ausschreibung über BT. Online-Marketing G-K-N-S-W Newsletter > monatlicher B2B-Newsletter. WIN G-K-N-S-W Newsletter > monatlicher B2C-Newsletter an ca Abonnenten. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter; nach Vereinbarung G-K-N-S-W Social Media > Kampagne auf Facebook. Betriebe, Dienstleister, Veranstalter; nach Vereinbarung G-K-N-S-W > Bewerbung und Betreuung der Angebots-Landingpage & Kampagne ganzjährig. Betriebe, Dienstleister nach Vereinbarung G-K-N-S-W > Relaunch der Website in Zusammenarbeit mit BT. BAY G-K-N-S-W Feratel-Deskline > Online-Zimmersuche und -buchung; laufende Wartung des Systems, Betreuung der Betriebe. Betriebe. Präsentation S Bike Festival Wien > Präsentation des südburgenländischen Radangebotes in Kooperation mit BT und NTG. Betriebe, Dienstleister (gemäß Messe-Ausschreibung); Ausschreibung über BT. BAY WIN BAY WIN BAY WIN LAN WIN 20 Beteiligungsmöglichkeit

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS Markt Art der Maßnahme Datum von Datum bis Säulen Titel + Beschreibung der Maßnahme Beteiligung (ausführlich: er, wie, wo, AT Angebotsentwicklung 01.01. 31.12. G-K-N-S- Neusiedler See Incoming: Beherberger,

Mehr

DEUTSCHLAND. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013

DEUTSCHLAND. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013 DEUTSCHLAND Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013 Soziodemografische Daten Unsere Empfehlung zur Marktbearbeitung Fläche: 357.030 km² Einwohner: 82.262.000 Hauptstadt: Berlin (3,400.000 Einwohner) Landesstruktur:

Mehr

SCHWEIZ. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013. 30 Schweiz

SCHWEIZ. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013. 30 Schweiz SCHWEIZ Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013 30 Soziodemografische Daten Fläche: 41.285 km² Einwohner: 7.600.000 Hauptstadt: Bern (mit Umgebung 344.700 Einwohner) Landesstruktur: 26 Kantone, föderalistischer

Mehr

Marketing 2012 - Region Neusiedler See

Marketing 2012 - Region Neusiedler See Markt Maßnahme von bis Säule(n) Beschreibung Beteiligungsmöglichkeit wer Org. Angebotsentwicklung 01.01 31.12 G-K-N-S-W Neusiedler See Card Nachhaltiges attraktives Erlebnisangebot für alle Zielmärkte

Mehr

URLAUB MIT SONNE DRIN

URLAUB MIT SONNE DRIN URLAUB MIT SONNE DRIN MARKETINGPLAN 2013 Burgenland Tourismus Neusiedler See Tourismus Südburgenland Tourismus DEFINITION INHALT Landeshauptmann Hans Niessl Geschäftsführender Präsident Burgenland Tourismus

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

MARKETINGPLAN 2012. Burgenland Tourismus. Neusiedler See Tourismus. Mittel- und Südburgenland Tourismus

MARKETINGPLAN 2012. Burgenland Tourismus. Neusiedler See Tourismus. Mittel- und Südburgenland Tourismus MARKETINGPLAN 2012 Burgenland Tourismus. Neusiedler See Tourismus. Mittel- und Südburgenland Tourismus DEFINITION INHALT Landeshauptmann Hans Niessl Präsident Burgenland Tourismus Landesrätin Mag. a Michaela

Mehr

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 UNSERE ZIELMÄRKTE: Im Jahr 2015 setzen wir mit der Strategie 2015-2020 auf Internationalisierung und verstärken dazu unser Engagement weiter in Deutschland,

Mehr

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Key Note Referat Nachhaltige Tourismusstrategien und Angebote in Oberösterreich Mag. Philipp Ausserweger MBA Inhalt Anreiseverkehrsmittel der OÖ

Mehr

Österreich Werbung. Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche. Services und Leistungen für Sie.

Österreich Werbung. Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche. Services und Leistungen für Sie. Österreich Werbung Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche Services und Leistungen für Sie. Österreich Werbung Kompetenter Partner der österreichischen Tourismusbranche Für Tourismusorganisationen

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

Der Marketingplan 2014 ist da. Er bietet eine Fülle von

Der Marketingplan 2014 ist da. Er bietet eine Fülle von vorwort Der Marketingplan 2014 ist da. Er bietet eine Fülle von Marktauftritten wie Messeteilnahmen, Workshops und Events, die mir vor allem eines zeigt: Die burgenländische Tourismusbranche mischt an

Mehr

Marktprofi Kompakt Dänemark & Schweden 2009

Marktprofi Kompakt Dänemark & Schweden 2009 Marktprofi Kompakt Dänemark & 2009 Ein kompakter, aktueller und kostenloser Marktüberblick der Österreich Werbung für die heimische Tourismuswirtschaft. Österreich Werbung Dänemark & / Market Office Kopenhagen

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden

Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden - Kurzportrait Selta Med Ein Veranstalter mit Tradition und Zukunft - Europaweit kuren Destinationen zum Wohlfühlen - Kataloge Ihr Angebot hochglänzend

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Basis-Modul Do s und Don ts für Ihren Webauftritt Foto: istockphoto, kyrien Österreich ist online 82 % ab 14 Jahren (5,96

Mehr

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013

Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Dr. Martin Knauer, TMBW 4. bis 6. November 2013 Bodensee-Motiv 3 _Naturerlebnis als eines der zentralen Reisemotive _70% der deutschen Bevölkerung haben Interesse am Aufenthalt in der Natur als Urlaubsthema

Mehr

Jahresplan 2016. Marketingmaßnahmen und Beteiligungen. Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017

Jahresplan 2016. Marketingmaßnahmen und Beteiligungen. Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017 Jahresplan 2016 Marketingmaßnahmen und Beteiligungen Frühling, Sommer Herbst 2016 Winter 2016/2017, Internet & digitale Medien, Destinationsmanagement, und Kooperationsgruppen Alle Märkte Stand: 30.09.2016

Mehr

MARKETINGPLAN 2011. Burgenland Tourismus Neusiedler See Tourismus Mittel- und Südburgenland Tourismus

MARKETINGPLAN 2011. Burgenland Tourismus Neusiedler See Tourismus Mittel- und Südburgenland Tourismus MARKETINGPLAN 2011 Burgenland Tourismus Neusiedler See Tourismus Mittel- und Südburgenland Tourismus DEFINITION Organisationen BT Burgenland Tourismus NTG Neusiedler See Tourismus MSTG Mittel- und Südburgenland

Mehr

L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien

L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien L Austria per l Italia Hotels- Der Urlaubsspezialist für Italien L AUSTRIA PER L ITALIA DER ITALIENSPEZIALIST ist die größte und stärkste Hotelkooperation, die sich auf den italienischen Markt spezialisiert

Mehr

Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16

Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16 Vorstellung Kooperationsmöglichkeiten für Beherbergungsbetriebe Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16 Die Marktkooperationen sind Kooperationen zwischen Tourismusverbänden

Mehr

RADFAHREN als Motor für den Tourismus

RADFAHREN als Motor für den Tourismus RADFAHREN als Motor für den Tourismus 10. Oktober 2016 1 DELIUS KLASING VERLAG WER WIR SIND! Videos\intro.mp4 2 Strategie-Workshop RADSPORTKOMPETENZ 3 Strategie-Workshop WERBUNG IST ÜBERALL Informationsüberfluss

Mehr

你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó. Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer

你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó. Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer 你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer Markt China Eckdaten Die Bedeutung für Österreich Der chinesische Gast Trends & Besonderheiten Marktbearbeitung Österreich

Mehr

Sehr geehrter Tourismuspartner!

Sehr geehrter Tourismuspartner! Sehr geehrter Tourismuspartner! In den vergangenen Monaten haben wir uns intensiv mit den neuen Aufgaben, die auf eine Destination zukommen, beschäftigt und einige zukunftsweisende Entscheidungen getroffen.

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

348/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

348/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 348/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 348/AB XXIII. GP Eingelangt am 18.04.2007 BM für Wirtschaft und Arbeit Anfragebeantwortung Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara PRAMMER Parlament 1017

Mehr

Tourismusorganisation und Kooperationen

Tourismusorganisation und Kooperationen Tourismusorganisation und Kooperationen 1. Die Tourismusorganisationen im Burgenland Situation in Österreich 9 verschiedene Tourismusgesetze in Österreich Jedes Bundesland hat ein anderes Tourismusgesetz

Mehr

winter winter in österreich SOmmer in top 5 après-ski feel good wedeln, boarden, powdern: die besten schneegebiete für den winterurlaub 2012

winter winter in österreich SOmmer in top 5 après-ski feel good wedeln, boarden, powdern: die besten schneegebiete für den winterurlaub 2012 winter A-B Schicht Vertrieb in ausgesuchten Regionen Deutschlands und Österreichs AUFLAGE 400.000 Stück Beilage im führenden Premiummagazin Wien live und ausgewählter Aboversand im STERN top 5 winter regionen

Mehr

SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND

SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND SLOW DOWN RADERLEBNIS BURGENLAND Mag. Ulrike Tschach-Sauerzopf Eisenstadt, am 24. Juni 2016 1. Bedeutung des Radtourismus 2. Ausgangssituation - Radtourist - Zieldefinition 3. Relaunch Radtourismus 2014-2015

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

Social Media Marketing im Tourismus

Social Media Marketing im Tourismus Social Media Marketing im Tourismus [vernetzt] Nutzer von Sozialen Medien informieren sich vor der Reise, während der Reise und teilen Informationen und Empfehlungen nach der Reise im Internet. Dies bedeutet

Mehr

TESSVM zum Mitmachen 2013/14.

TESSVM zum Mitmachen 2013/14. TESSVM zum Mitmachen 2013/14. «Gemeinsam statt einsam.» Marketing- und andere Massnahmen der TESSVM. Für alle Leistungspartner, die ihr betriebliches Marketing ergänzen, optimieren oder verändern wollen.

Mehr

Beteiligungen 2015/2016 Print Online

Beteiligungen 2015/2016 Print Online Beteiligungen 2015/2016 Print Online Perle der Alpen Rupertiwinkel Bad Reichenhall Berchtesgaden Königssee www.bglt.de Mediapaket 2016 Gastgeberverzeichnis Print Online Paket-Inhalt: Erscheinungstermin:

Mehr

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09. Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.2014 Agenda Regionalmanagement Südeuropa Online-Maßnahmen Social Media-Maßnahmen

Mehr

ÖBB Rail Tours. ÖBB Rail Tours Kombitickets Sommerträume Rückblick per 31. Juli 2014

ÖBB Rail Tours. ÖBB Rail Tours Kombitickets Sommerträume Rückblick per 31. Juli 2014 Kombitickets Sommerträume Rückblick per 31. Juli 2014 Bahnfahren und mehr. Die ÖBB Kombitickets. Summertime! Bahn und Freizeitangebot ab 16,-! Das Ticket Attraktiver Paketpreis für Bahn + Freizeitangebot

Mehr

ÖSTERREICH. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013

ÖSTERREICH. Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013 ÖSTERREICH Marktprofil Marketingmaßnahmen 2013 Soziodemografische Daten Fläche: 83.871 km² Einwohner: 8.308.906 (April 2007) Hauptstadt: Wien (2.067.651 Einwohner) Landesstruktur: Neun Bundesländer, föderales

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein. Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH

Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein. Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Produktentwicklung und Marketing im Segeltourismus in Schleswig-Holstein Anne Köchling, Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Zielgruppenmarketing die Vermarktungsstrategie in Schleswig- Holstein seit

Mehr

Snapshots Asiatische Märkte. Österreich Werbung SU/Tourismusforschung

Snapshots Asiatische Märkte. Österreich Werbung SU/Tourismusforschung Österreich Werbung SU/Tourismusforschung mafo@austria.info Inhalt Einleitung... 3 1. Snapshot Japan... 5 2. Snapshot China... 6 3. Snapshot Südkorea... 7 4. Snapshot Taiwan... 8 5. Snapshot Indien... 9

Mehr

SOmmer in ÖSterreich

SOmmer in ÖSterreich SOMMER IN ÖSTERREICH must have 18 Dinge für einen schönen sommer mycentrope Von sting bis Amy Winehouse: top-events entlang Der DonAu malerisch DAs gute liegt so nah urlaub Auf idyllischen Almen A-B Schicht

Mehr

MEDIADATEN. Messe & Event UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG. www.messe-event.at. www.facebook.com/messeundevent. www.twitter.

MEDIADATEN. Messe & Event UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG. www.messe-event.at. www.facebook.com/messeundevent. www.twitter. UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG MEDIADATEN 2015 Verlagsdaten Anzeigenannahme Daniela Borka +43/1/740 32-733 d.borka@bohmann.at Vertrieb Themenfelder deckt folgende Themenfelder ab: Messebusiness, Messearchitektur,

Mehr

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40

Natur geniessen 2011. Zwischen-Reporting. Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Natur geniessen 2011 Zwischen-Reporting Österreich Werbung Schweiz Philipp.Neumueller@austria.info Tel: +41 44 457 10 40 Philipp.Neumueller@austria.info 1/24 Inhalt Inhaltsverzeichnis 1»Natur geniessen«reporting...

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien!

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Tourismus - Spezial Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Online-, Video- & Print-PR mit Veröffentlichungs-Garantie! www.apollomedia.at Erzählen sie von ihrer Region,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Mag. Karl PRAMENDORFER Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus am 9. September 2014 zum Thema Oberösterreichs

Mehr

MEDIADATEN. Oktober 2012 Mediadaten mobiwatch.de Seite 1

MEDIADATEN. Oktober 2012 Mediadaten mobiwatch.de Seite 1 MEDIADATEN Oktober 2012 Mediadaten mobiwatch.de Seite 1 EINFÜHRUNG Eine Seite alle Infos: mobiwatch.de ist die zentrale Informationsseite im Internet für alle, die sich für Smartphones, Apps und mobiles

Mehr

Marketingplan 2016. Stand: Januar 2016

Marketingplan 2016. Stand: Januar 2016 Marketingplan 2016 Stand: Januar 2016 Convention-Land Österreich Österreich zählt seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt dabei mit seiner besonderen Gastfreundschaft,

Mehr

Bis 28.2.2008 läuft noch die Bewerbungsfrist auf www.mrgay.at.

Bis 28.2.2008 läuft noch die Bewerbungsfrist auf www.mrgay.at. Der Hintergrund MrGay Wettbewerbe gibt es in vielen Ländern und auch einen europäischen Wettbewerb, den Mr. Gay Europe, der im Juli 2008 in Budapest ausgetragen werden wird. Gewählt wird ein gutaussehender

Mehr

Event marketing. Sponsoring Promotion

Event marketing. Sponsoring Promotion Event marketing incentive events Sponsoring Promotion Event-werbetechnik Seit der Gründung im Jahr 2004 steht MB Sports & Entertainment für die professionelle Entwicklung und Umsetzung von einzigartigen

Mehr

Mit REISEPLATTFORMEN GÄSTE GEWINNEN

Mit REISEPLATTFORMEN GÄSTE GEWINNEN EuRegio etourism Forum 2007 Mit REISEPLATTFORMEN GÄSTE GEWINNEN ERFAHRUNG IST DAS WICHTIGSTE BINDEGLIED ZWISCHEN THEORIE UND ERFOLGREICHER UMSETZUNG Inhalt Inhalt Tourotel Delta Hotel elektronisches Vertriebscoaching

Mehr

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014 Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt Ilmenau, 9. April 2014 Ablauf des Workshops Die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen im Fokus des Themenjahres 2016 Themenjahr Entwicklungsplan

Mehr

5 Euro Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport. 7 Euro Camping, Caravaning, Freizeit, Reisen; Skandinavien-Tag am 18.1.

5 Euro Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport. 7 Euro Camping, Caravaning, Freizeit, Reisen; Skandinavien-Tag am 18.1. termine 2015 Datum Name Ort Eintrittspreise Schwerpunkt Anzahl der 9. 11.1. Tourisma & Caravaning Magdeburg (B2C) Magdeburg 5 Reisen und Freizeit, Caravaning, Kreuzfahrten, Rad, Outdoor, Sport 150 expotecgmbh.de

Mehr

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse

MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse PRESSEMITTEILUNG MICE market monitor 2012 Zusammenfassung der Ergebnisse Zum neunten Mal in Folge erscheint die Studie über Trends und Entwicklungen in der Tagungs- und Incentive-Branche. Eventplaner und

Mehr

merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus

merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus UNSERE ZIELGRUPPE Über 2,5 Millionen Studenten in Deutschland studieren an 415 Hochschulen 52% Männeranteil, 48% Frauenanteil sind durchschnittlich 24,5

Mehr

Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten

Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten Neues Unterkunftsmarketing ST - Warum? Neue Technologien sich änderndes Gästeverhalten Unterkunftsmarketing 3.0. Unterkunftsmarketing 3.0 Sommer Winter Städte Meetings Themenprodukte Angebotspromotionen

Mehr

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich.

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Wie funktioniert weareaustria.at? Wer wird auf weareaustria.at präsentiert? Entstehen Kosten

Mehr

Die Schweizer Ferienmessen

Die Schweizer Ferienmessen Die Schweizer Ferienmessen Vertrauen schaffen Sie persönlich Veranstalter MESSEN IM ÜBERBLICK zusammen mit Golfmesse das Golfereignis an der FESPO 26. Januar 29. Januar 2017 Zürich Bern Genf zusammen mit

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher.

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Die touristische Infrastruktur BETRIEBE: 19 Hotels / 2 Reha-Kliniken / 1 Campingplatz /

Mehr

ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand

ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand SALZBURGERLAND TOURISMUS GmbH SALZBURGERLAND.COM ENTWICKLUNG NÄCHTIGUNGEN im SalzburgerLand Tourismusjahr gesamt 26 000 000 +2,7% 25 500 000 +4,0% 25 000 000 +12,4% -0,6% 24 500 000 24 000 000 +4,7% -2,1%

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

MEDIADATEN. Hike+Bike Outdoor & Bike Shop JANUAR 2014. Outdoor & Bikeware Shop

MEDIADATEN. Hike+Bike Outdoor & Bike Shop JANUAR 2014. Outdoor & Bikeware Shop MEDIADATEN Hike+Bike Outdoor & Bike Shop JANUAR 2014 Outdoor & Bikeware Shop 2 Was ist Hike+Bike Outdoor & Bike Shop Hike+Bike Shop ist ein Outdoor- und Bikeware Shop aus München. Wir vertreiben mit einem

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Gemeinsam. Kooperationsangebote 2015 ERFOLG MIT SONNE DRIN

Gemeinsam. Kooperationsangebote 2015 ERFOLG MIT SONNE DRIN Gemeinsam MEHR BEWEGEN Kooperationsangebote 2015 ERFOLG MIT SONNE DRIN Auszug aus dem internationalen Marketingplan 2015 mit den interessantesten Projekten und Aktivitäten von Burgenland Tourismus mit

Mehr

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich 1 Und wohin nach der Messe? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von Ihnen präsentiert Einzigartiger Full-Service

Mehr

Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,-

Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,- Markt Spanien (ES) Österreich. Rundreisen. Entdeckungen. 2016 Diese Kampagne wir mit 50 % ÖW-Mitteln gestützt. Premium: EUR 6.990,- Klassik: EUR 4.490,- exkl. MwSt. & variabler Kosten Die Teilnahme und

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Informationen, die ankommen.

Informationen, die ankommen. Informationen, die ankommen. Thomas Winkler, Schweiz Tourismus - Portal Management, emarketing & Informatik. 2 I Titel/ Name/ Datum Schweiz verkaufen. 3 I Thomas Winkler, Schweiz Tourismus - Portal Management,

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Tourismusverband Biggesee-Listersee

Tourismusverband Biggesee-Listersee Aufgaben des Zweckverbandes Tourismusverband Biggesee-Listersee nach Abschluss der Förderung ab Juli 2015 1.Bereich Verwaltung / Büro - Bearbeitung allg. Schriftverkehr und Anfragen - Buchhaltung - Erstellung

Mehr

Unser Start ins Marketingjahr Tourismusregion Coburg.Rennsteig

Unser Start ins Marketingjahr Tourismusregion Coburg.Rennsteig Unser Start ins Marketingjahr 2016 Tourismusregion Coburg.Rennsteig Inhaltsangabe 03 05 07 20 25 34 36 38 Unser Logo Themenwelten Print-Medien Online und Social Media Messe-Arbeit Angebote für unsere Partnerbetriebe

Mehr

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Hans-Dieter Ganter Ländlicher Tourismus Lange Tradition jedoch geringes Forschungsinteresse Ländlicher Tourismus

Mehr

Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote

Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote 1 Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote Das sagen unsere Kunden erzählen Sie es auch den Anderen! Nutzen Sie ihre Chance für mehr Buchungen machen Sie prominent auf Ihr Angebot auf tiscover.com

Mehr

MÄRKTE-WORKSHOP. Polen

MÄRKTE-WORKSHOP. Polen MÄRKTE-WORKSHOP Polen AGENDA 1. Marktsituation 2. Hotel-Logiernächteentwicklung 3. Marktbearbeitungs-Ansatz 4. Review Marktbearbeitungsaktivitäten 2013 5. Marktbearbeitungsaktivitäten 2014 6. Partizipations-Plattformen

Mehr

MÄRKTE-WORKSHOP. Frankreich

MÄRKTE-WORKSHOP. Frankreich MÄRKTE-WORKSHOP Frankreich Marktsituation MARKTSITUATION Hoher Anteil macht Ferien im eigenen Land Französische Auslandsreisen von Rentnern dominiert Reiseverhalten: Sicherheitsaspekte werden zunehmende

Mehr

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015 smart online publishing 2 Über 15 Jahre tägliche Expeditionen durch den digitalen Weltraum Die Netzpiloten sind ein Stück deutscher digitaler Mediengeschichte.

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte ALLGEMEINE INFOS ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint AG

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

29.05.2013. Ein Baustein nachhaltiger Tourismusstrategien! Green Meetings und. Events Region Vorarlberg. Projektträger

29.05.2013. Ein Baustein nachhaltiger Tourismusstrategien! Green Meetings und. Events Region Vorarlberg. Projektträger Ein Baustein nachhaltiger Tourismusstrategien! Welchen Beitrag können Green Events für touristische Zukunftkonzepte liefern? Green Meetings und Events Region Vorarlberg Projektträger Convention Partner

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Wirtschaftskooperation ÖLZ Ganzjahrespromotion 2013. Feiern Sie mit uns 75 Jahre ÖLZ

Wirtschaftskooperation ÖLZ Ganzjahrespromotion 2013. Feiern Sie mit uns 75 Jahre ÖLZ Wirtschaftskooperation ÖLZ Ganzjahrespromotion 2013 Feiern Sie mit uns 75 Jahre ÖLZ Österreich Werbung Wirtschaftspartnerschaften Romana.Hofstaetter@austria.info Wirtschaftskooperation ÖLZ Seit 1938 stellt

Mehr

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL Ausgangslage 90er-Jahre Aufbau der touristischen Infrastruktur nach allen möglichen Richtungen: - Rettung Kunstblumenindustrie - Neubau Museum - Sport- und Freizeitzentrum

Mehr

Sagen Sie der Welt, dass es Sie gibt

Sagen Sie der Welt, dass es Sie gibt Die Kunst zu werben! Frei nach dem Motto: Aus Ideen werden Strukturen - 25 Jahre Erfahrung im Bereich Werbung und Marketing, (Direktmarketing) - spezialisiert auf verkaufsorientierte und - praxisnahe Werbung

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Netzwerk Winter Saisonstart Journalistenseminar 20. Oktober 2011 / Tauern SPA Kaprun Zukunft Wintersport

Netzwerk Winter Saisonstart Journalistenseminar 20. Oktober 2011 / Tauern SPA Kaprun Zukunft Wintersport Netzwerk Winter Saisonstart Journalistenseminar 20. Oktober 2011 / Tauern SPA Kaprun Zukunft Wintersport Prof. Peter Zellmann IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung - Wien E-Mail: peter.zellmann@freizeitforschung.at

Mehr

AFTERWORK Business-Services Einzigartig und persönlich im Stadt- und Unternehmensumfeld

AFTERWORK Business-Services Einzigartig und persönlich im Stadt- und Unternehmensumfeld AFTERWORK Business-Services Einzigartig und persönlich im Stadt- und Unternehmensumfeld Business-Services Was unternehmen Sie in Ihrer Freizeit? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

DestinationCompass 2010

DestinationCompass 2010 DestinationCompass 2010 BUDGET- UND GEHALTSRICHTWERTE FÜR TOURISTISCHE ORGANISATIONEN IN ÖSTERREICH Der bewährte Kohl & Partner Gehaltsvergleich wurde weiterentwickelt und stellt als DestinationCompass

Mehr

Die Schweizer Ferienmessen

Die Schweizer Ferienmessen Die Schweizer Ferienmessen Vertrauen schaffen Sie persönlich Veranstalter MESSEN IM ÜBERBLICK zusammen mit Golfmesse das Golfereignis an der FESPO 26. Januar 29. Januar 2017 Zürich Bern zusammen mit 2

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Emanuel Führer Product Market Manager HEROLD Business Data Foto: istockphoto, kyrien Der Kunde im Fokus Foto: istockphoto,

Mehr

Tirol Werbung / Strategien & Partner TOURISMUS-MOBILITÄTSTAG 16.10.2015. Dr. Michael Brandl, Tirol Werbung

Tirol Werbung / Strategien & Partner TOURISMUS-MOBILITÄTSTAG 16.10.2015. Dr. Michael Brandl, Tirol Werbung Tirol Werbung / Strategien & Partner TOURISMUS-MOBILITÄTSTAG 16.10.2015 Dr. Michael Brandl, Tirol Werbung Tirol Werbung / Strategien & Partner TOURISMUS-MOBILITÄTSTAG 16.10.2015 (Deutsche Reiseanalyse

Mehr

Mediadaten 2011. ca. 2,1 Mio. Visits ca. 5,2 Mio. PIs

Mediadaten 2011. ca. 2,1 Mio. Visits ca. 5,2 Mio. PIs Mediadaten 2011 1. Winload 2. Zielgruppe 3. Produktpräsentation 4. Display-Werbung 5. Google Adwords 6. Advertorials 7. Softwarepromotion 8. E-Mail-Marketing ca. 2,1 Mio. Visits ca. 5,2 Mio. PIs Quelle:

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse Auswertung von über 10.000 CHECK24 iphone-app Hotelbuchungen 05. Juli 2011 1 Übersicht 1. Methodik 2. Zusammenfassung der Ergebnisse 3. Wer nutzt die Hotel-App? 4. Wo

Mehr

Herbstkampagne 2014 Österreich & Süddeutschland

Herbstkampagne 2014 Österreich & Süddeutschland Herbstkampagne 2014 Österreich & Süddeutschland Anmeldeschluss: Mittwoch, 2. Juli 2014 Herbstkampagne 2014 Österreich & Süddeutschland Print, Online & Hörfunk: Beteiligung an der Herbstkampagne Entdecke

Mehr

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform für modebegeisterte und lifestyleliebende Frauen zwischen

Mehr