Abräumer vomdienst. Leuchttürme der Nachhaltigkeit. Für kürzere Bauzeiten. Interview Hans-Peter Burkhard. WorldSkills2013Leipzig

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abräumer vomdienst. Leuchttürme der Nachhaltigkeit. Für kürzere Bauzeiten. Interview Hans-Peter Burkhard. WorldSkills2013Leipzig"

Transkript

1 DasComeback der Screibmascine Auf Seite 15 Die Zeitung für KMU und UnternemerInnen > 15.August /2013 Interview Hans-Peter Burkard Leucttürme der Nacaltigkeit tomaspfyffer, Cefredaktor«Zürcer Wirtscaft» Hans-Peter Burkard leitet noc bis Ende August das Zentrum für unternemensverantwortungund nacaltigkeit (CCRS). Das Institut ist mit der universität Züric assoziiert. Wir reden mit im über die triebfeder nacaltigen Handels und ergründen, wieso gerade kmu von irer Pilosopie er dazu prädestiniertsind. Wärend die einen generationenübergreifende Perspektiven automatisc verinnerlict aben, verfügen Grossunternemen eer über spezialisierte nacaltigkeits- Stellen. Der Anmelderekord zum kmu-preis der ZkB unterstreict das oe Interesse am tema. Interview ab Seite 4. WorldSkills2013Leipzig Abräumer vomdienst Foto:SwissSkills Jubeln one Ende. Die Scweiz glänzte an den Berufsweltmeisterscaften in leipzig und trat die Heimreise mit 17 Medaillen und 18 Diplomen an. lesen Siemer im Interview ab Seite10und im Berict auf Seite12. 6 Mitgutem Beispiel voran 8 Fortscritte und Herausforderungen 19 Ratgeber Homepage 20 Ratgeber Online-Marketing Anzeige Für kürzere Bauzeiten. Immobilien in besten Händen Bewirtscaftung Handel/Beratung Bau/Renovation Facility Management Finanzielle Verwaltung Eberard Unternemungen Kloten, Oberglatt, Rümlang, Luzern, Basel Telefon

2 Heimelektronik zu Tiefpreisen Über 120'000 Artikel Gratislieferung CH/FL B2B Service für Gescäftskunden und öffentlice Institutionen Lassen Sie sic durc unser B2B Team betreuen und profitieren Sie von unseren B2B Angeboten: Ir Einkaufsgutscein im Wert von CHF 50. für den näcsten Einkauf! * Spezialkonditionen Individuelle Kalkulation und Offerten Scnelle Bescaffung auc bei grösseren Mengen Ic und mein Team unternemen alles, um Inen den besten Preis auf dem Markt zu bieten. Eric Streit Leiter Betreuung Gescäftskunden Telefon: +41 (0) Web: Gutsceincode: KMUZW50 * Verwenden Sie den oben genannten Gutsceincode beim näcsten Einkauf. Dieser wird Inen auf den Gesamtbetraggutgescrieben. Gutscein mit CHF 500. Mindestkaufbetrag. Gültig bis KMU bilden die Scweizer Wirtscaft. Wir bilden Scweizer KMU. Als Kompetenzzentrum der Berufs- und Gewerbeverbändefördern wir die unternemerisc-betriebswirtscaftlicen Kompetenzen vonfürungs- und NacwucskräfteninGewerbe, KMU und Handel. Facfrau/FacmannUnternemensfürung KMU miteidgenössiscem Facausweis Betriebswirtscafter/-in des Gewerbes miteidgenössiscemdiplom Verkaufsleiter/-in mit eidgenössiscem Diplom KMU GescäftsfrauSIU KMU Finanzfürung SIU Mer Infos unter: oder Tel

3 Mitteilungsblatt für die Mitglieder des Kantonalen Ge- WerbeverbandesZüric Herausgeber Kantonaler Gewerbeverband Züric KGV Badenerstrasse 21, Postfac Züric Telefon Fax Redaktion Telefon Mitarbeiter:RegulaNowak; Ursula Speic, Redaktorin BR; Ueli Bamert Cefredaktor Tomas Pfyffer, Zürcer Wirtscaft Kantonaler Gewerbeverband Züric Badenerstrasse 21, Postfac Züric Telefon ,Fax Zürcer Wirtscaft Auflage Expl. Ersceinungsort: Züric Ersceinungsweise: 12-mal pro Jar Nacdruck unter Quellenangabe gestattet, Belegexemplareerbeten Produktion bacmann printservice gmb Inaber:Samuel Bacmann Seestrasse 86, Postfac 681, 8712 Stäfa Telefon , Fax Druck DZZ Druckzentrum Züric AG Bubenbergstrasse 1, Postfac, 8021Züric Gestaltungskonzept KOKO Konstruktive Kommunikation GmbH Seestrasse 567, 8038 Züric Telefon ,www.koko.c Anzeigenverwaltung Züricsee Werbe AG, Postfac, 8712 Stäfa Inserateverkauf:Claudio Moffa Telefon , Fax Annamescluss für Inserate am 15.des Vormonats Adressänderungen bitte direktan den Herausgeber: Kantonaler Gewerbeverband Züric KGV Badenerstrasse 21, Postfac 2918, 8021ZüricTelefon , Fax Besucen Sie uns im Internet:www.kgv.c Über Unternemen inder Scweiz zalen imjar CHF für eine Mitgliedscaft bei Creditreform. Warum? Darum! Mer Sicereit dank Wirtscaftsauskünften. Verbesserte Liquidität. Weniger Verluste. Fünf kostenlose Auskünfte pro Monat. Freien Online-Zugriff auf wertvolle Infos. Weitere Vorteile erfaren Sie direkt. 125 Years GEMEINSAM GEGEN VERLUSTE ENSEMBLE CONTRE LES PERTES INSIEME CONTRO LEPERDITE Creditreform Egeli Züric AG Binzmülestrasse 13 CH-8050 Züric Tel Fax Editorial Grüezi mitenand Eines vorweg: Es ist toll, dass ic mic künftig für das Zürcer Gewerbe einsetzen darf und die anerkannt gute Arbeit meinesvorgängers Martin Arnold mit einem engagiertenvorstand und einem motiviertengescäftsstellenteam weiterfüren kann. Mein erstes Tema fürt mic noc einmal in meine beruflice Vergangeneit, bei der ic mic mit Güterverkerstemen bescäftigt abe, welce für das Gewerbe relevant sind. Die Scweiz verfügt über eines der besten Infrastrukturnetze weltweit. Dieses stellt einen zentralen Faktor für die Standortattraktivität und Wettbewerbsfäigkeit unseres Landes dar. Doc sowol Eisenban- als auc Strassenverker stossen an ire Grenzen: So kam es 2012 auf dem Strassennetz zu Staustunden, was gescätzte volkswirtscaftlice Kosten von 1,2 Milliarden nac sic ziet. Drei Viertel der Verkersüberlastung fällt dabei im Grossraum Züric an, wo sic die Staustunden auf der Nordumfarung seit 2003 verdoppelt aben. Ebenso besteen eute wegen felender Trasseekapazität Engpässe auf dem Scienennetz, da der Personenverker gegenüber dem Güterverker gesetzlic prioritär beandelt wird. Generell gilt es festzualten, dass die sogenannte Ost-West-Acse für die Scweizer Volkswirtscaft bedeutend wictiger ist als die medial viel beactete Nord-Süd-Acse. Der Güterverker Scweiz stet zudem vor grossen Herausforderungen: Gemäss Infrastrukturberict des Bundesrates wird der Güterverker auf der Sciene bis 2030 um 85%, auf der Strasse um 35% zunemen. Mit der Engpassbeseitigung des Nationalstrassennetzes, der Vorlage Finanzierung und Ausbau der Baninfrastruktur (FABI), der Motion Zukunft des Scienenverkers in der Fläce aben der Bundesrat und das Parlament den Handlungsbedarf erkannt. Eine verkersträgerübergreifende Gesamtkonzeption des Güterverkers felt ingegen. Diese Tatsace fürt zu einer unnötigen wie ineffizienten Konkurrenz der Verkersträger und Verkersarten, bindet unnötige staatlice Mittel und gefärdet scliesslic die Wettbewerbsfäigkeit desgüterverkers insgesamt. Was ist zu tun? Der Bundesrat sollte desalb beauftragt werden, eine verkersträgerübergreifende Gesamtkonzeption zu erstellen, in der auc der Güterverker seinen Platz findet. Diese muss koordinierte Zielsetzungen, Ramenbedingungen und Massnamen pro VerkersträgerStrasse, Sciene (Binnen- undtransitverker inklusive Umsclagterminals), Scifffart und Luftfract entalten. Auf diese Art und Weise ist garantiert, dass dem Gewerbetreibenden auc in Zukunft die georderten Güter stets zur recten Zeit, in ausreicender Menge, optimaler Qualität sowie zu wettbewerbsfäigen Bedingungen zur Verfügung steen. Tomas Hess, Gescäftsleiter KGV Impressum 3 Editorial 3 IM BREnnPunkt Interview mit Hans-Peter Burkard 4 5 Mit gutem Beispiel voran 6 Fortscritte in vielen Bereicen neueherausforderungen 8 9 PolItIk &WIRtSCHAFt Interview mit noemi kessler Der DnA der Berufsbildung auf der Spur 12 Einladung zum nac- undumdenken 13 In der Balance 14 Fracking Revolution in der Engergieversorgung 15 nein zur unsicereitsinitiative 16 kommentar Diplomatisces Gescick, politisceklugeit 7 Persönlic: AndreasVogel 7 DasComeback der Screibmascine 15 unsozialdemokraten 17 FoRuM Grüner als der Rest der Welt 21 DasParadiesamneumarkt 22 14facer Grund zum Feiern 23 Angeende Berufsleutefeiern in Wintertur 23 RAtGEBER im Gescäftsverker 18 Wie kmu Feler vermeiden 19 opfergaben mit bescränkter Haftung 20 topadressen August2013 8/2013 3

4 Interview Hans-Peter Burkard, Direktor des CCRS «Ein Konzept wider die Kurzfristigkeit» Interview tomas Pfyffer und tomas Hess Der rote Faden im Berufsleben von Hans-Peter Burkard ist die langfristigkeit seines Handelns. nac Fürungsaufgaben in einem Ingenieur-unternemen und seinem Engagement als Cef des Amtes für Wirtscaft und Arbeit leitet er seit 2005 das Zentrum für unternemensverantwortung und nacaltigkeit (CCRS) an der universität Züric. Wir sprecen mit im über verantwortlices unternemertum. Wie stet es um das Engagement der kmu und wer at Aussict auf die Frücte, die mit dem kmu-preis der Zürcer kantonalbank zu ernten sind? Wie definieren Sie Nacaltigkeit? Bildet das Drei-Kreise-Modell mit den Ebenen Ökologie-Soziales-Finanzielles die Grundlage dazu? Auc wenn unterdem BegriffNacaltigkeit fälsclicerweise oft ausscliesslicumweltscutzverstanden wird: Das Modell,basierend auf den drei erwänten Ebenen, erfasst das Wesentlice. Zum Begriff Nacaltigkeit geört allerdings auc die Langfristigkeit des(unternemeriscen) Denkensund Handelns. Seen Sie die Nacaltigkeit als «Megatrend»? Wer inseinem Unternemen Nacaltigkeitsmanagement betreibt, will langfristigen Erfolg beim Wirtscaften: Er sorgt dafür, dass das Unternemen rentiert, er investiert in Innovation, er belastet die Umwelt so wenig wie möglic und trägt nac Möglickeiten zum Wol der Gesellscaft bei. Ob das scon ein «Megatrend» ist, weiss ic nict. Eine zukunftsgerictete Unternemensfürung one Einbezug der Nacaltigkeit ist aber undenkbar. Wo stet die Scweiz im internationalen Vergleic? Die Scweiz ist ein reices Land mit vielen global agierenden Unternemen. Das Bewusstsein über die Endlickeit von Ressourcen ist voranden. «Bei vielen KMU ist ein oes Bewusstsein für das Tema Nacaltigkeit meist automatiscgegeben.» Hans-Peter Burkard: «Welcer externe Dienstleister kennt denn die Firma besser als der Unternemer selbst?». Viele Scweizer Unternemen sind sic irer Verantwortung bewusst und veralten sic entsprecend. Wer eine bestimmte Grösse erreict und ander Börse kotiertist,verfügt oftmals über spezialisierte Nacaltigkeits-Stellen inneralb der eigenen Unternemung. Diese nemen sic kritiscer Punkte an und sucen nac Optimierungen, legen Recenscaft in Form von Nacaltigkeitsbericten ab.sie aben das Tema somit institutionalisiertund auf irem Radar. Wir aben die Grossunternemen gestreift wie präsentiert sic die Situation bei den KMU? 99%der Scweizer Unternemen sind KMU mit durcscnittlic 10Mitarbei- tenden. Die Ausgangslage ist ier eine andere. Dafür ist die langfristige Per- «Die Gewinner des KMU- Preises sind die Leucttürme dieses Engagements und nemen eine wictige Botscafter-Funktion ein.» spektive quasi systemimmanent. Insbesondere bei Inaber-gefürten bzw.bei Familienunternemen reflektiert man Handlungen stets auf ire Auswirkungen auf eine näcste Unternemergeneration. Da istein oes Bewusstsein für das Tema Nacaltigkeit meist automatisc gegeben. Wo seen Sie Ansatzpunkte,wenn eine KMU-Unternemerin den Wunsc äussert, sic vermert aktiv mit der Nacaltigkeit auseinander zu setzen? Ist es sinnvoll,sic externe Spezialisten dafür zu rekrutieren? Oftmals drängt sic der Scritt nac aussen vorerst nict auf.welcer externe Dienstleister kennt denn die Firma besser als die Unternemerin selbst?ic empfinde es als ser nützlic, sic Zeit für die eigene Bewusstseinsbildung zu geben: Wo sind meine kritiscen Punkte bei der Rentabilität, wie viele neue Produkte oder neue Dienstleistungen abe ic auf den Marktgebract, kenne ic die Bedürfnisse meiner Kunden und die Möglickeiten meiner Lieferanten, wo belaste ic die Umwelt am stärksten, abe ic auc langfristig ausreicend gute Mitarbeitende, wer fürtdas Unternemen, wenn ic abwesend bin oder einmal zu arbeiten aufören möcte? Und mit welcen Massnamen könnte ic Verbesserungen erzielen? Wenn ic das einmal gemact abe, kann eine aussensteende Facperson auf «blinde Flecken» inweisen und auc elfen, ein Vorgeensprogramm zu entwickeln August2013 8/2013

5 Was get Inen durc den Kopf,wenn wir uns als Scweizer mit aufstrebenden Wirtscaftsnationen wie beispielsweise den BRIC-Staaten bezüglic Nacaltigkeit vergleicen? Wictig ist, dass solce Vergleice nict der Ausrede dienen, selber nicts tun zu müssen. Klar, es besteen in anderen Ländern Defizite imvergleiczur Scweiz. Aber die entwickelten «reicen» Industrie- unddienstleistungs- Nation aben die eutigen Probleme verursactund müssen desalb auc zur Lösung beitragen: Selber nacaltigerwerden und ressourcensconendere saubere Tecnologien für Scwellenländer (und Entwicklungsländer) einsetzen. Wie beurteilen Sie die Energiestrategie 2050 des Bundes? Wir kommen nict um die Tatsace erum, dass die Quellen und Vorräte der eutigen Hauptenergieträger (Oel, Gas, Uran) endlic sind. Ob uns der eine oder andere noc 20oder 30 Jare mit Energie versorgenwird, ist nict sonderlic relevant. Wirmüssen uns an einen sparsameren Umgang mit Energie gewönen, sie effizienter nutzen und erneuerbaren Energien zum Durcbruc verelfen. Denn unseren Enkeln steen möglicerweise dereinst nur noc diese zurverfügung. Die tecnisce und wirtscaftlice Entwicklung der einst beläcelten Neuen Energien ist rect eindrücklic. Und ZurPerson Dr.iur.Hans-Peter Burkard at an der UniversitätZüric Rectstudiertund doktoriert. Inneralbseiner15-järigenTätigkeit für ein Ingenieurunternemen stieg erzum Mitglied dergescäftsleitung und Partnerauf.Esfolgte ein abermals 15 Jare andauerndes Engagement bei der öffentlicen Hand; erst als Cef des Amtes für tecnisce Anlagen und Luftygiene in der Baudirektion des KantonsZüric. Später als Cef des Amtes für Wirtscaft und Arbeit. Seit 2005 leitet Hans-Peter BurkarddasZentrumfürUnternemensverantwortung und Nacaltigkeitan der Universität Züric, das Center forcorporate Responsibility and Sustainability. Sein Arbeitsfokus liegt bei der nacaltigen Entwicklung in Wirtscaft und Gesellscaft. Er wont in Züric. «Die tecnisce und wirtscaftlice Entwicklung der einst beläcelten Neuen Energien ist rect eindrücklic. Und das Potenzial istnoc gross.» «Wer Nacaltigkeitsmanagement betreibt, will langfristigen Erfolg.» das Potenzial istnoc gross.bedienen wiruns desbeispiels der SmartPones: Wer at sic vor 15Jaren scon vorstellen können, wozu wir diesesclauengeräte eute nutzen? Werätte sic die Vielzal an Anwendungen und die Vielseitigkeit ires Einsatzes ausmalen können? Ic will damit darlegen, dass kein Argument dagegen sprict, dass auc im Energiebereic eine derartrasante Entwicklung möglic ist.das sollen wir mit der Energiestrategie 2050 anstreben. Was kann Herr und Frau Scweizer direkt oder indirekt für die Nacaltigkeit tun? Nict nur ir individuelles Wol im Auge aben, sondern als Teil der GesellscaftvermertRücksictnemen und Verantwortung gegenüber künftigen Generationen warnemen. Wer gerne indie Ferien fliegt spart Energie, indem er in einem Minergie-Haus wont und mit dem öffentlicen Verker statt mit dem Auto färt. Wer sein Auto äufig brauct, fliegtnict in die Ferien. Einfac nict alles gleiczeitig bzw. nict mer, als mir beispielsweise in einer 2000-Watt-Gesellscaftzustet. So wäre der Nacaltigkeit am meistengedient. Wasbezwecktder KMU-Preis der Zürcer Kantonalbank? Viele KMU erbringen ervorragende ökonomisce, ökologisce und soziale Leistungen. Damit stärken sie die Wettbewerbsfäigkeit des Unternemens, eröen den langfristigen Unternemenswert und tragen auc zu einer postiven Entwicklung der Volkswirtscaft bei. Dies at die Zürcer Kantonalbank dazu bewogen, mit den Partnern Öbu, WWF Scweiz und CCRS den Preis ins Leben zu rufen undzuver- geben. Er fördert und onoriert nacaltiges unternemerisces Handeln. Der KMU-Preis soll der Öffentlickeit die Leistungen der KMU bewusst macen, den Preisträgern neben der Belonung undanerkennung irer Leistung einen Publizitätsgewinn bringen und weitere KMU motivieren, Nacaltigkeit in iren Unternemen umzusetzen. Wie gross war das Interesse an der aktuellen Ausscreibung? Es aben sic 102Unternemen beworben, was einem Anmelderekord entsprict. Es finden sic darunter Firmen untersciedlicer Grösse und aus versciedenen Brancen. Bis Ende August werden die Anmeldungen beurteilt und die Finalisten ermittelt, anscliessend bestimmt die Jury die Gewinner.Die Preisverleiung findet am 29. Januar 2014 statt. «Ob uns der eine oder andere noc 20 oder 30 Jare mit Energie versorgen wird, ist nict sonderlicrelevant.» Sie engagieren sic mit Irem Institutvon Beginn an für den KMU-Preis der Zürcer Kantonalbank. Was treibt Siean? Ic finde es grossartig, dass die Zürcer Kantonalbank mit dem Preis die Leistungen der KMU einer breiteren Öffentlickeit bewusst macen will und dabei der Nacaltigkeit einen oen Stellenwert einräumt. Mir sceint es wictig, den KMU nocvermertzuzeigen, dassnacaltigkeit macbar ist undsie Vielesscon tun. Wer einmal verinnerlict at, über die Nacaltigkeit zur Eraltung oder gar Eröung des Unternemenswertes beiträgt, wird als Unternemen geringeren Risiken ausgesetzt sein. Die Gewinner des Preises sind die Leucttürme dieses Engagementsund nemen eine wictige Botscafter-Funktion ein. Aussict auf den Preis at, wersein KMU nacaltig fürt. Sie werden in Kürze pensioniert. Sind Sie gut vorbereitet, um «nacaltig» in Iren neuen Lebensabscnitt einzusteigen? Ic meine ja.ende August ist es soweit. Vorerst lassen wir uns vorübergeend in einer scönen italieniscen Lagunenstadt nieder und auf das dortige Alltagsleben ein. Herr Burkard, besten Dank für dieses Gespräc. kmu-preis der Zürcer kantonalbank für nacaltige unternemen Die Zürcer Kantonalbank verleit 2014 zum fünften Mal iren Preis für nacaltige Unternemen. ZurBeurteilung der Nacaltigkeitsleistung der teilnemenden Firmen berücksictigt die Jury wirtscaftlice, ökologisce und gesellscaftlice Aspekte gleicwertig. Zusätzlic wird dem Potenzial fürdie künftige Nacaltigkeitsleistung Recnung getragen. Die Bank möcte mit dieser Auszeicnung ein Zeicen setzen und nacaltiges Handeln fördern und onorieren. Bis zum Ende der Ausscreibung aben sic 102 Unternemen beworben ein neuer Anmelderekord. Zurzeit werden die Finalisten ausgewält. Die Preisverleiung findet am 29. Januar 2014 statt. Die Gesamtpreissumme beträgt Franken. Merunter: August2013 8/2013 5

6 SIA-Auszeicnung:Umsict Regards Sguardi Mitgutem Beispiel voran Marcel Hegetscweiler, Redaktion «Zürcer Wirtscaft» Wer umsictig plant und andelt, at auf langesict die besseren karten. Doc wie andelt man umsictig? Mit«umsict Regards Sguardi» zeicnet der Scweizerisce Ingenieur- und Arcitektenverein (SIA) auc 2013 Projekte aus, die in ervorragender Weise zurzukunftsfäigen Gestaltung des lebensraumes Scweiz beitragen. Am 28. Juni 2013 at eine international und interdisziplinär zusammengesetzte JuryinZüric im Ramen der Auszeicnung «Umsict Regards Sguardi» fünf Arbeiten aus insgesamt 79 Eingaben gekürt. Diese fünf ArbeitenzeugengemässJury«vonumsictigenScaffensprozessen, die in irem Ergebnis beispielafte und zukunftsfäige Lösungen im Umgang mit den aktuellen Herausforderungen des LebensraumesScweiz darstellen». Am 3. Dezember 2013 werden im Auditorium Maximum der ETH Züric diese fünf Arbeiten und die Köpfe dainter vorgestellt und es wird inen der «Umsict- Sesam» überreict werden. Danac werden die Arbeiten «auf versciedene Art und Weise und aus untersciedlicen Perspektiven» der Öffentlickeit präsentiertwerden unter anderem in Form einer Wanderausstellung. Die Ausscreibung und die kriterien Die Ausscreibung, die vom 15. Februar biszum 30.April 2013 lief,wollte lautsia Vertreterinnen und Vertretern alle für die zukunftsfäigegestaltung des Lebensraumes relevanten Scaffensbereice ansprecen: von der Raumplanung über das Bau- und Verkerswesen bis in zur Lictplanung,der Geologie und natürlic derarcitektur. Zugelassen warenarbeiten, die in iren wesentlicen Teilen abgesclossen sind, deren Umsetzung nac dem 1. Januar 2008 abgesclossen wurde, die direkt oder indirekt zur Zukunftsfäigkeit der Gestaltung des LebensraumesScweiz beitragen und an deren Konzeption, Planung oder Umsetzung Facleute des SIA massgeblic mitgewirkt aben. Beurteilt wurden die Arbeiten von der 15-köpfigen Jury nac Die Jury:CarolynCristov-Bakargiev, Peter Ricner, Pius Flury, Valentin Beart, Robin Winogrond, Daniel Meyer, Daniel Kündig, Stefan Cadosc, Saskia Sassen, Jean-Louis Scartezzini, Barbara Zibell, Rapaël Domjan, René Scwarzenbac, Tomas Held, Susanne Kytzia, Gabriele Guscetti. Foto:RetoSclatter den Kriterien: Innovationsleistung, gesellscaftlice Relevanz-und Sozialverträglickeit, ökologisceverantwortung, ökonomisce Leistungsfäigkeit und kulturelle Leistung und ästetisce Qualität. Wie die Spracregionen bauen Die Auszeicnung will sic mit dem dreispracigen Namen «Umsict Regards Squardi» explizit als nationales Unternemen verstanden wissen. Daer wollte ic vom SIA-Projektleiter und Stv.Leiter Kommunikation, Micael Matis, wissen, ob sic bei den Projekteingaben bis anin Untersciede in Bezug auf die Spracregionen feststellen liessen. Gemäss Matis waren die Zalen der Eingaben aus dem französisc-und italieniscspracigen Raum bei den erstenzwei Durcfürungen 2006/07 und 2011 noc enttäuscend. Die Ausscreibung abe dann gezielt auf diese Defizite reagiertund man könne nun 2013 insbesonderefür die Romandie einen Teilerfolg vorweisen,mit einer den Erwartungen und dem Mitgliederanteil des SIA in der französiscspracigen Scweiz entsprecenden Beteiligung. Arcitekten in der Merzal Auf die Frage, aus welcen Scaffensbereicen bis anin die meisten Projekteingaben kamen, erwänte Matis, dass die Projekteingaben von Arcitekten klar überwiegen würden sei zudem ein besonderer Fokus auf Sanierungen bezieungsweise den Umgang mit dem besteenden «Gebäudepark» der Scweiz festgestellt worden. Auc 2013 abe sic diesestema als ein Leitmotiv wieder finden lassen wobei sic der Fokus der Eingaben tematisc deutlic weiter gefäcertabe: von Ersatzneubauten, über die Verbindung von energetiscer Ertüctigung und denkmalpflegeriscen Aspekten oder Nacverdictungen bis in zu besonders ambitionierten energetiscen Sanierungen. Interessant:ImWasserlandScweizabe der Hocwasserscutz biser nur ganz vereinzelteine Rolle bei den Eingaben gespielt. Insgesamt seien die Temen Gewässermanagement, Siedlungsentwässerung, Grundwassermodellierung und -management, Wasserkraft, Wasserbau etc. auc2013einweisserfleckgeblieben. umsict als unternemensziel Der SIA screibt im Dossier zur Umsict 2011, dass«umsictiges Handeln» und «Handeln mit Weitsict» unteranderem auc das Gegenteil destunnelblickes sei, der Partikularinteressen und kurzfristigengewinn in den Fokusrücke. Da der SIA indirektem Kontakt zusei- nen fünfzentausend Unternemen in den Bereicen Bau, TecnikundUmwelt stet, wollteic vonmicael Matis auc wissen, ob der SIA mit seiner Forderung nac«umsictigem Handeln» einer Forderung,die ja aus Politik und Bevölkerung kommt bei den Unternemen auf offene Oren stosse: «Ja, wir spüren den Wunsc unserer Mitglieder,umsictigzuandeln. DerTrend, nacaltig vorgeen zu wollen, ist klar erkennbar.zudem aben sic unsere Mitglieder via Standesordnung dazu verpflictet, ire beruflice und etisceverantwortung gegenüber der Gesellscaft und der Umwelt warzunemen. Die Frage ist nur, was das konkret eisst.mit unseren Auszeicnungen zeigen wir Lösungsansätze auf und indem wir diese national und international bekannt macen, belonen wir die Ureber/Verfasser undscaf- fen soanreize. Umsictiges Handeln ist klar qualitativ ser ocwertiges Handeln. Kurz gesagt: Wer umsictig vorget, arbeitet besser.für sic selber und für künftige Generationen. Das sollte Ziel jedesunternemenssein.» August2013 8/2013

7 Diplomatisces Gescick, politisce Klugeit karl lüönd, Publizist und Bucautor, AndreasVogel Kommunikationsfacmann und Teilzeit-Bademeister Ein gelungener Arbeitstag beginnt mit... einem Sprung in den Zürisee. Die Zeit vergesse ic, wenn......ic vor lauter Gäste das Wasser nict mer see. Werals Bademeisterkülen Kopf und die Übersictbealten will, muss täglicmindestensdreiglacesessen. Erfolge feiere ic... mit einer grossen Tafel dunkler Scweizer Scoggi. Es bringt mic zur Weissglut, wenn... jemand Flascen, Zigaretten oder sonstigen Abfall in den See wirft. (Ein Zigarettenstummel verunreinigt 60 Liter Wasser.) Mit18 Jaren wollte ic... mit dem Farrad durc Europa radeln. Im Rückblickwürde ic nict noc einmal... einen Köpfler ins trübe Wasser macen. Geld bedeutet mir... die Freieit, mir eine Reise leisten zu können. Ratsuce ic... im OR oder ZGB. Work-Life-Balance eisst für mic persönlic... auptsäclic das tun zu können, woran ic Freude abe. Jüngeren Menscen rate ic... mit Zelt und Sclafsack durc Neuseeland zu trampen. Mein Wegfürtmic... immer wieder in einen külen Bergsee. Es gibt Bücer,die kommen genau zum rictigen Zeitpunkt und sind von einer Aktualität, die fast bedrängend ist. Bloss: Wer in diesem ganzen politiscen Betrieb liest noc Bücer? Seit mer alszwanzig Jaren stet diescweiz unter enormem diplomatiscem Druck.Zuerst ab Mitte der Neunzigerjare mit irer Flüctlingspolitik im Zweiten Weltkrieg, dann mit den nacrictenlosen Vermögen und dem Raubgold, später und aus ganz anderen Gründen mit der finanziellen Privatspäre, der Besteuerung ausländiscer Vermögen und mit den Unternemensgewinnen sowie dem Bankgeeimnis. Bei allen diesen Dossiers sind die Scwäce und Nacgiebigkeit des Bundesrats und die Profil- und Einfallslosigkeit der Diplomatie aufgefallen. Dabei at die Scweiz in diesem Jarundert scon Vergleicbares,wenn nict Sclimmeres erlebt, zum Beispiel nac dem 2. Weltkrieg den Druck der Siegermäcte auf die Neutralität und die gebieterisce Forderung nac exorbitanten Vergütungen für angeblic in der Scweiz gebunkerte deutsce Vermögenswerte. Auc damals warfen die VereinigtenStaaten den Bengel besonders oc. Wer will, kann aus der Gescicte lernen. Einer, der die diplomatiscen Sclice durcscaute und die Nerven beielt, war Walter Stucki, der nict nur wegen seiner Körpergrösse «der grosse Stucki» genannt wurde: der erste Minister der Eidgenossenscaft, Cefdiplomatfür die eikelsten Dossiers, zeitweise «der acte Bundesrat», ein bis zur Arroganz selbstbewusster Herr, der immer tadellos vorbereitet an den Verandlungstisc ging und der dafür zu sorgen wusste, dass in seine Gegner ernst namen. Stucki war aucscweizer Botscafter bei der kompromittierten Vicy-Regierung und ein Freund von Marscall Pétain. In seiner kurzen Zeit als Nationalrat bewies er politiscen Weitblick. Sein Eintreten für eine Koalition der Mitte mit der Sozialdemokratie kam zu frü und wurde im Mief der dreissiger Jare von seiner eigenen freisinnigen Partei unter Hongeläcter abgescmettert. Stuckis Erfolgsmiscung bestand aussaclickeit, einwandfreier Faktengrundlage,sodann aus der beneidenswerten Gabe, Komplexität so lange zu reduzieren, bis sie auc die Gegenseite verstand und die Würze waren selbstbewusste Verandlungstricks. Mer als einmal, als er die Eidgenossenscaft nict gebürend respektiert sa, verliess er den Tisc und reiste ab. Das Wictigste aber war: «Ein Stucki versteckt sic nie.» Unterwürfigkeit und Kompromisse auf Vorrat waren verboten. Der Historiker und früere«bund»-cefredaktor Konrad Stamm at das politisce Buc des Jares gescrieben. Er zeicnet genau dasselbe Bild, das wir eute noc seen: ein geltungssüctiges Parlament, ein nacgiebig in der Landscaft eiernder Bundesrat und eine Mereit von anungslosen Journalisten, die den Kessel der Feinde der Scweiz eizen. Mögen sie alle dieses Buc ins Feriengepäckmitnemen! Konrad Stamm: Der «grosse Stucki». Eine scweizerisce Karriere von weltmänniscem Format. Minister Walter Stucki , Verlag Neue Zürcer Zeitung 15. August2013 8/2013 7

8 Umwelt Scweiz 2013 Fortscritte in vielen Bereicen neueherausforderungen GabiHildeseimer, Gescäftsleiterin Öbu Der acte Berict des Bundesamts für umwelt BAFu zum umweltzustand und zu den entsprecenden Entwicklungen ist ein spannendes Werk. Es umfasst gut 80 Seiten und gibt eine umfassende Bescreibung aller wictigen umwelttemen, reic mit Zalen und Grafiken untermauert, für die Scweiz und im globalen kontext. Im ersten Teil wirdein Recenscaftsberict zur Umsetzung der Umweltpolitikvorgelegt. Der zweiteteil bescreibt den Zustand der einzelnen Umweltbereice sowie von mensclicen Aktivitäten. Der neu in die Bericterstattung aufgenommene dritte Teil «Globale Megatrends und Engagement der Scweiz» ist wictig, weil mer als die Hälfte der Umweltbelastungen, welce wir durc den Konsum im Inland verursacen, im Ausland anfällt. Anzal lärmbelasteter Personen, nac versciedenen Scwellenwerten und lärmarten, 2009 teil 1: Recenscaftsberict zur umsetzung der umweltpolitik Gegliedertnac 18Temen wie natürlice Ressourcen, Cemikalien, Biodiversität, Lärm oder internationale Zusammenarbeit werden folgende Fragen beantwortet: Wo steen wir eute? Welces sind Problembereice, ire Ursacen undauswirkungen? Welce Massnamen werden ergriffen? Hier das Beispiel des Lärms: 1,3 Millionen Menscen sind tagsüber übermässigem Lärm ausgesetzt,nactssind es Hauptquelle der Belastung ist der Strassenverker,welcer externe Kosten in der Höe von 1,26 Mia. Franken verursact(der Scienenverker 85 Mio. Franken). Dieser Zustand wird mittels Smiley als sclect bewertet, aber immerin ist in Zukunft nict mit einer Versclecterung zu recnen. Folgende Massnamen sind unterdem Sticwort Handlungsbedarf erwänt: Vermerte Unterbindung des Lärms an derquelle, z.b. durc raumplanerisce Massnamen, leise Reifen, optimiertes Farveralten. teil 2: Zustand der umwelt In diesem Teil werden Analysen und Erläuterungen zu wiederum 18 Umwelttemen gegeben (wenn auc nict genau den gleicen wie im erstenteil). DieTexte und Illustrationen ermöglicen, die komplexen Zusammenänge zwiscen mensclicen Tätigkeiten und der Umwelt besser zu versteen. umweltbelastung versciedener konsumbereice, 2005 Das Beispiel der Umweltbelastung durc Konsum gibteinen Überblicküber die Grössenordnungen der Wirkung einzelner Konsumbereice. Die drei Bereice Ernärung,Wonen und Mobilität macen zusammen zwei Drittel der gesamten Umweltbelastung aus.und der ser oe Anteil (über 50 Prozent) der Gesamtbelastung entstet im Ausland. Einzig bei der Mobilität überwiegt der Inlandanteil. Als Massname wird zur Entlastung der Umwelt im Konsumbereic insbesondere die verbesserte Information der Konsumentinnen undkonsumenten betreffend des«ökologiscen Rucksacks» von Produkten gefordert. Dies ist im Kontext des Aktionsplans grüne Wirtscaftvorgeseen August2013 8/2013

9 teil 3: Die Scweiz im internationalen umfeld Der Fokus in diesem Teil liegt auf den globalen Megatrends. Zwei Beispiele mit grossen Auswirkungen auf den Zustand der Umwelt sind die zunemende Verstädterung und das ökonomisce Wacstum. Neben solcen Megatrends werden drei wictige, ökologisce Entwicklungen betractet:die fortscreitende Übernutzung natürlicer Ressourcen, die zunemende Belastung der Umwelt mit Scadstoffen und die verstärkten Auswirkungen des Klimawandels. Am Beispiel Biodiversität lässt sic der steigende Druck durc BevölkerungsundWolstandswacstumklarerkennen. Änderungen der Landnutzung, wie z.b. Entwaldung zur Gewinnung von Landwirtscaftsfläcen, füren zu einem Artenverlust. Ebenfalls Anlass zur Sorge geben die grossen Mengen an Plastikmüll, welce im Meertreiben undvon Fiscen und Meeresvögeln gefressen werden mit fatalen Folgen. DieScweiz als Importland istvom Verlust der Biodiversität, vonumweltbelastungengenerell, im Ausland mitbetroffen. und wie stet es nun mit unserer umwelt? DieScweizer Umweltpolitikat seit den Actzigerjaren deutlice Fortscritte gemact. Die Qualität der Luft at sic verbessert, ebenso sind Oberfläcengewässer und Grundwasser eute in einem guten Zustand. Die Böden werden weniger mit Scwermetallen verseuct. Aber:Seit der Jartausendwende bewegt sic wenig und esentsteen neuegefärdungen. So ist die Luft nac wie vor insbesondere durc Feinstaub stark belastet oder sogenannte Mikroverunreinigungen gefärden die Gewässer.Unter der Umweltverscmutzung leidet der Mensc.So sterben zwiscen 3000 und 4000 Personen früzeitig wegen der sclecten Luft.Aber auc wertvolle Ökosysteme werden durc Luft-und Wasserscadstoffe in Mitleidenscaftgezogen. Damit die Biodiversität langfristig eralten bleibt, verabsciedete der Bundesrat im April 2012 die Strategie Biodiversität Scweiz. Bis Mitte 2014 erarbeitet der Bundnungemeinsammitdenbetroffenen Kreisen einen Aktionsplan. Das revidierte Gewässerscutzgesetz siet vor, Flüsse undseen zu renaturieren, damit sie ire natürlicen Funktionen wieder erfüllen und einen Beitrag zur Eraltung und Förderung der Biodiversität leisten können. Bautätigkeit dort, wo Erscliessung bestet Entwicklungausgewälter Ökosystemtypen (livingplanet Index 1 ) Besondersdramatisc istdie Entwicklung beim Boden, diesem in derscweiz knappen und wertvollen Gut. Hauptsäclic wegen der starken Siedlungsentwicklung get nac wie vorfast ein Quadratmeter Kulturland prosekunde verloren, darunter produktivste landwirtscaftlic genutzte Böden. Der Berict erwänt, es gebe in der Scweiz kaum mer Gegenden, in denen noc Fläcen von einem Viertel Quadratkilometer frei sind von Bauten und Anlagen. Eine Grundlage für Massnamen in der Raumplanung bietet das Raumkonzept Scweiz: Gebaut werden solldort, wo eine gute Erscliessung durc den öffentlicen Verker bestet. So soll auc die Mobilität umweltverträglicer gestaltet werden können. Die Agrarpolitik ilft durc Abgeltungen für umweltgerecte Leistungen der Landwirtscaft, den Druckauf die Artenvielfaltzu lindern. In Sacen Klima bestet generell ereblicer Handlungsbedarf. Biser liess sic der globale Anstieg der Treibausgasemissionen trotz internationaler Verpflictungen nict eindämmen. Auc die Scweiz at ire Emissionen biser zu wenig senken können, insbesondere beim Verker. Mitdem per 1. Januar 2013 revidiertenco2-gesetz at sic die ScweizzumZiel gesetzt,iretreibausgasemissionen im Inland bis2020 um mindestens 20% verglicen mit 1990 zu senken. Parallel dazu soll der Bund nun neu auc Massnamen zuranpassung an den Klimawandel koordinieren. Der ersteteil der nationalen Anpassungsstrategie wurde im März2012vom Bundesratverabsciedet. Er soll bis Ende 2013 in einem nationalen Aktionsplan konkretisiertwerden. Mitseinem im vergangenen Märzverabsciedeten Aktionsplan «Grüne Wirtscaft» sollen die Massnamen koordiniert und gebündelt werden, welce den Druckauf die natürlicen Ressourcenverringern sollen. Anzeige version internet ABACUS Business Software goes mobile ABACUS bringt Bewegung in Ir Business. AbaSmart, die App für das ipad, informiert Sie scneller, mact Sie und Ire Mitarbeiter effizienter und flexibler: > Unterwegs Leistungen, Spesen, Stunden erfassen, Rapporte ausfüllen, Adressen und Projektdaten bearbeiten und sofort mit der Software inirem Unternemen syncronisieren August2013 8/2013 9

10 Interview mit Noemi Kessler,Doppel-Goldmedaillen-Gewinnerin WorldSkills2013 «UnsereStärkeeisst Flexibilität undagilität» Interview tomas Pfyffer noemi kessler (22) aus Züric liess es nict bei einem Sieg bewenden: neben irer Goldmedaille im Beruf Restaurant-Service wurde sie als Beste inneralb ires teams Scweiz geert, als «Best of nation». Was at sie zu den Siegen beflügelt, wie setzt sie ire beruflice Reise fort? Hier lesen Sie es. Herzlice Gratulation im Namen des KantonalenGewerbeverbandesZüric zu Iren zwei Goldmedaillen an den WorldSkillsin Leipzig. Welce bleibenden Eindrücke nemen Sie von Leipzig mitnachause? Wenn ic die gesamte Herausforderung der WorldSkills ansee, waren dieteam- Weekends und überaupt die Vorbereitungspase ser eindrücklic. Für unsereteambuildung und den Zusammenalt waren die vonswissskills organisierten Weekends ein wictiger Bestandteil. Wärend der intensiven Wettkampftage ergaben sic starke Eindrücke.JederTag bracte neue Anspannung und arte Arbeit, aber auc viel Freude. Die zalreicen Zuscauer und ir eminentes Interesse bedeuteten stets grosse Motivation. Selbst diestimmung unter den sic konkurrierenden Kandidaten warpositiv.im Service arbeitet man ja scliesslic immer als Team! Hatten Sie wärend der vier Wettkampftage überaupt Gelegeneit, die äusserst lebendige und inspirierende Atmospäre inden Messeallen aufzusaugen oder warensie sclictzu starkmit Iren Aufgaben bescäftigt? Ab und ankam ic dazu. In meinem zweiten Modul beispielsweise, dem «Bar-Modul», ergaben sic gelegentlice Wartezeiten. «Ic ätte mir vom Scweizer Fernseen eindeutig mer gewünsct.» In Aktion an den WorldSkills: mit öcster Konzentration zum idealen Drink. Selbstverständlic waren Gespräce mit Zuscauern untersagt, es lag aber drin, mit Bekannten, Freunden und Besucern ein Läceln auszutauscen. Zeit für Gespräce in den Pausen ergab sic nict wirklic, denn die Essenszeiten waren knapp bemessen und ic bewegte mic auf bestimmten Pfaden.Insgesamt waren wir also rect abgescirmtvom übrigen Messebetrieb. Wie weit spielt die Kultur in Irem Facgebiet eine Rolle, wie ser lassen sic die Leistungenvon Kandidaten aus aller Welt überaupt messen?ist der Wettbewerb eer europäisc oder asiatiscgeprägt? Persönlic abe ic ein fünfwöciges Praktikum in Bangkok absolviert, um mic mit der asiatiscen Kultur und deren Stärken im Service-Fac auseinander zu setzen. Die in Europa verbreitete Art im Restaurant-Service zu agieren, untersceidet sic Foto:SwissSkills stark von der asiatiscen. Oftmals stet dem Restaurant in Asien auc beträctlic mer Personal zur Verfügung,was eine anderegrundlage für den Service scafft.an den Wettbewerben selbst ricten Experten über die erzielten Ergebnisse; jedes Land mit einer Kandidatin stellt auc einen Experten. Daer sind die Wettkämpfe von einem Total an einzelnen Meinungen geprägt. Gab es in Leipzig dennoc eine Art Rictscnur,an der man sic orientierenkonnte? «Wir müssen uns täglic der Herausforderung stellen, eine ser vergänglice Dienstleistung zu erbringen.» Jede Nation pflegte den ir eigenen «Touc». Als Analtspunkt diente ein Testprojekt, scliesslic war es aber jedem selbst überlassen, die Aufgabe nac seiner Façon zu lösen. Im Vergleic zu andern Nationen, die kein Berufsbildungs- System wie diescweiz kennen,sind wir mit Ausnamesituationen bestens vertraut. Unsere umfangreice Praxis fördert die Flexibilität und lässt uns auc bei einer neuen Ausgangslage ruig agieren. Arbeiten nac Lerbuc aben in unserem Alltag ja eer Selteneitswert. In allen WorldSkills-Wettbewerben, egal in welcer Berufsgruppe, wird die ursprünglice Aufgabenstellung zu mindestens 30 Prozent abgeändert. Und ier können wir unsere besonderen Stärken bezüglic Flexibilität und Agilität ausspielen.jenacausbildungsbetrieboder Art der Trainings ergeben sic natürlic nict nur im Vergleic zu den asiatiscen, sondern auc unter den europäiscen Teilnemern beträctlice Untersciede. IrFazitausdemWettbewerbsgesceen? In einem Beruf wie unserem gibt es weder rictig noc falsc.neben klar festgemacten Kriterien spielen Faktoren wie dasgefül, dasaufgeobensein, die Sympatie eine wictige Rolle. In anderen Berufsgattungen lassen sic die Ergebnisse genau in Zentimetern und Millimeternmessen. Welce Massnamen aben Sie im Ramen Irer Vorbereitung auf die WorldSkillsgetroffen? Einerseits bin ic im erwänten fünfwöcigen Aufentalt in die asiatisce Service-Kultur eingetauct. Sinn und Zweck lag darin, mic mit den Service-Besondereiten vertraut zu macen und mir Dinge anzueignen, die ic als gut eracte. In der Kronenalle in Züric, im Castello del Sole in Ascona sowie im Westin in Leipzig konnte ic meinen Erfarungsorizont erweitern und mir klar darüber werden, welce Elemente zu mir und zu meiner Arbeitsweise passen und welce nict. Mein Trainer Martin Erlacer vermittelte mir diesen wertvollen Kontaktin das BangkokerHotel und arrangierte das Praktikum. Meine Bereitscaft, nac Asien zu reisen und von den Erfarungen zu profitieren, warvon Anfang an gross August2013 8/2013

11 Wie at sic das Arbeitsleben im Rembrandt Hotel in Bangkokvon einem Hotelgleicen Standards in der Scweiz unterscieden? Interessant war die Zal von fünf untersciedlicen Restaurantsim«Rembrandt». Wärend das Tai-Restaurant das Landestypisce pflegt, tut man im italieniscen Hotel-Restaurant alles dafür, einen betont europäiscen Service abzuliefern, der sic nur leict vom «ecten» Italiener untersceidet. In allen Restaurants war es beispielsweise üblic, den Gästen die Serviette auf den Scoss zu legen, was man in Europa kaum antrifft. Als Europäerin muss man sic erst daran gewönen. In jedem besseren tailändiscen Restaurant ist diesgebräuclic. Haben Sie neben Ires Aufentaltes in BangkoknocweitereTrainings-Eineiteneingelegt? Einerseits gab es die SwissSkills- Wocenenden, die Eineiten mit Mediensculung über Sculungen zu unseren Recten und Pflicten als Kandidatenanden WorldSkillsbis in zum Teambiulding abdeckten. Diese Sculungen aben uns zu EINER Scweizer Mannscaft geformt; das Faclice war ier kein Tema. Meine gesamtetrainingspase verteilte sic über ein albes Jar.Neben den SwissSkills-Wocenenden und meinen Praktika absolvierte ic die eine oder andere Intensivwoce mit meinem Trainer Martin Erlacer bei der «Hotel & Gastro formation» in Weggis.Anmein Praktikum inbangkok ängte ic noc eines, quasi ein Willkommens-Praktikum, im Leipziger Westin-Hotel an. Wie aben Sie die Zeit nac den WorldSkillserlebt? In der Folgewoce nacleipzig durfte ic den einen oder andern Interview-Termin warnemen. Auc ein Privatfernse-Sender interessierte sic für mic und realisierte einen Kurzbeitrag. Die Resonanz in den Printmedien wargut, die Reaktion desscweizerfernseens aber ent- «Frü scon abe ic im Hotel meiner Grosseltern in Davos-Wolfgang einen Einblick insgastgewerbe eralten und <Hotelluft> gescnuppert.» Noemi Kessler:«Mit der Scweizeriscen Hotelfacscule Luzern erfülle ic mir einen Traum.» Foto:TomasPfyffer täuscend, um diese Feststellung komme ic nict erum. Scade, denn die Leistungen vonuns jungen Berufsleuten des Scweizer Teams ganz allgemein waren eindrücklic. Wiraben den zweiten Platz in der Nationenwertung errungen und waren um Längen die besteeuropäiscenation. Andere Länder würden sic glücklic scätzen über ein Berufsbildungs- System und derartgute Leistungen. Hier ätte ic mir eindeutig mer gewünsct das Scweizer Fernseen at diese Cance sclict «verbockt»! «Es sei Gästen auc durcaus erlaubt, uns dafür zu loben, wenn der Service gut war!» Keren wir an den Startpunkt Irer Karriere zurück.wie kamen Sie zu Irem jetzigen Beruf? Meine Grosseltern fürten ein Hotel in Davos-Wolfgang. Dort abe ic scon frü einen Einblickins Gastgewerbe eralten und «Hotelluft» gescnuppert. Als die Berufswal einmal anstand, wardie Gastronomie für mic scon gesetzt. «DieSculungen vonswissskills aben uns zu EINER Scweizer Mannscaftgeformt.» Welcer Beruf es genau werden sollte, war noc offen. Ic genoss stets die volle Unterstützung von Zuause, war mir aber auc bewusst,dass die Brance ein artes Pflaster ist. Welce Pläne verfolgensie für Ire weitere beruflice Zukunft? Ab Oktober besuce ic die ScweizerisceHotelfacscule Luzern.Damit erfülle ic mir einen grossen Traum. WiescätzenSie den Restaurant-Service in derscweiz im Vergleic zum benacbartenausland ein? Der Berufsstolz des Einzelnen ängt stark mit der Wertscätzung dieses Berufes in der Gesellscaft zusammen. Auf die Scweiz übertragen könnte mer Wertscätzung gegenüber dem Gastrogewerbe voranden sein. Wir müssen uns täglic der Herausforderung stellen, eine ser vergänglice Dienstleistung zuerbringen. Ic meine damit, dassdie Leistung eines Kocs oder etwa einer Floristin sictbarist und für eine gewisse Zeit Bestand at. Im Service ingegen zält der Moment. Und Momente sind flüctig; ier entsceidet die einzelne Geste, ein Läceln. Dem Gast gefällt die eine oder andere Art desservice oder eben auc nict. Die gute Fee gewärt Inen einen Wunsc;welcen möctensie einlösen? Im Allgemeinen wünsce ic mir mer Anerkennung gegenüber unserer Leistung. Wir arbeiten oftmals zu Zeiten, wo sic anderevergnügen; das eigene Sozialleben kann darunter leiden. Unser «people-to-people»-gescäft erfordert daer nict zuletzt viel persönlice Aufopferung und Verzict. Es sei Gästen auc durcaus erlaubt, uns dafür zu loben,wenn derservice gut war! Frau Kessler,besten Dank für dieses Gespräc. WorldSkillsleipzig 2013 Die 39 Scweizer Kandidatinnen und Kandidaten olen an den Berufs-Weltmeisterscaften in Leipzig insgesamt17 Medaillen. DasSwissTeam erarbeitet sic damit den sensationellen zweiten Rang in der Nationenwertung und bleibt mit Abstand beste europäiscenation. MiteinergediegenenSiegererungsind am Sonntagabend die 42.WorldSkillsCompetitionsin Leipzig ausgeklungen. Dabei kam auc die Scweizer Fanglocke desswiss- SkillsSupporterClubsgebürendzumEinsatz.DieScweizkonnteirenSpitzenplatz als beste europäisce Nation erfolgreic verteidigen. Mit neun Gold-, drei Silber-, fünf Bronzemedaillen sowie 18 Diplomen belegt die Scweiz an den Berufs-Weltmeisterscaften in Leipzig den zweiten GesamtplatzinterSüdkorea.DerTecnisce Delegierte RicoCioccarelli ist mit diesen Ergebnissenserzufrieden:«Wirkonntenuns gegenüberden Berufsweltmeisterscaften in London 2011 deutlic steigern und sind nunmit Abstand das besteeuropäisce Land.» Das39-köpfigeScweizerTeam at es in Leipzig 17 Mal aufs Podest gescafft. Auc Delegationsleiterin Cristine Davatz ist ocerfreut über das Spitzenresultat: «Wir aben alles gegeben und das Optimum erreict. Es warenvierunvergesslice Wettkampftage mit einertop-organisation und Infrastruktur sowie einem ser zuvorkommendengastgeber.an dieserstelle ein erzlices Dankescön an unser Nacbarland Deutscland.» DieScweizer Delegation war in 37 Berufen vertreten. Mit Teilnemenden in 46 Disziplinen aben die WorldSkillsLeipzig 2013 eine biser noc nie dagewesene Dimension erreict. Junge Berufsleute aus 54 Nationen aben sic vom3.bis 6. Juli gemessen und ir beruflices Wissen und Können demonstriert August2013 8/

12 WorldSkills2013inLeipzig Der DNA der Berufsbildung auf der Spur tomaspfyffer, Redaktion «Zürcer Wirtscaft» Im Juli massen sic die weltweit besten jungen Berufsleute in leipzig. Welce Perfektion, welce Präzision! Besucer wandelten über die Quadratmeter der Berufsweltmeisterscaften und liessen sic von den Spitzenleistungen begeistern.die leipziger Gastgeber dankten es mit einer perfekten organisation. Die einen aben eins, die andern möcten eins. Politiker, welce die «verlorene» Generation jungerspanier beklagen, nennen alsgegenmassname oft und gerne die dualen Berufsbildungssysteme von Ländern wie Deutscland oder der Scweiz. Wie weit sic gewacsene, kulturell-gesellscaftlic getragene und traditionsreicesysteme tatsäclic auf ein anderes Land übertragen lassen, sei mal daingestellt. Reiclic geerntet dank Exzellenz Die Scweiz dagegen at Luxusprobleme.Ire Leistungen an den WorldSkills sprecen für sic,leipzig bescerte uns eine reicesommerernte: DieScweizer flogen mit 17 Medaillen und 18 Diplomen im Gepäckeim. Für die eindrücklice Ausbeute ist ein 39-köpfiges Team verantwortlic. Nict weniger als neunmal stand die Scweiz ganz oben auf dem Treppcen. Als alpines Land sind wir es uns zwar gewont, den Wegauf den Gipfel zu banen. Sind die grossen Erfolge auf Berufsweltmeisterscaften also selbstverständlic geworden?ganz im Gegenteil. Im Licte der enormen Konkurrenz von 52 Nationen und über Teilnemern glänzen die Scweizer Medaillen nocviel eller.viele Länderscicken ire Kandidaten nict bloss in ein paarvorbereitungswocenenden oder in einzelne Übungssequenzen. Nein sie erklären ganze zwei Jare zum Trainingscamp. Fallweise kommt esvor, dass die aktuellen WorldSkillskünftigen Kandidaten dienen, erste Wettkampfluftzu scnuppern und sic ab diesem Zeitpunkt zu konditionieren. Da nemen sic die Teamweekends undtrainingseineiten der Scweizer Berufsleute geradezu besceiden aus. Ein Mann, eine Säge: Perfektion durc Konzentration. Die Asiaten kommen Die Scweizer Delegation kam aus dem Jubeln nict mer eraus: 17-faczelebriertensie es. FotosbySwissSkills Augenfällig ist eine weitere Entwicklung.Unter den Vertretern mit den erfolgreicsten Berufsleuten bis22jare befinden sic neben der Scweiz auf dem stolzen zweiten Platz drei asiatisce Länder.Korea an erster,taiwan an dritter und scliesslic Japan an vierterstelle. Die Asiaten rücken also auf.gefolgt werden die Top 4 von Brasilien, dem Austragungsort der WorldSkills Dabei spielt es keine Rolle, ob sic diese Länder auf ein breit abgestütztes Berufsbildungssystem berufen oder einfac exzellentesspitzenpersonal an die Weltmeisterscaften entsenden. Der Wettbewerb zeicnet sic durc das Messen der Spitze aus, nict durc differenzierte Vergleice vonsystemen, die onein im kulturellen Kontextdes Landes zu würdigen wären. So wurde denn gerne und nict one die nötigesüffisanz die Gescicte um den japaniscen Kandidaten der Floristen kolportiert: Er komme direkt von einer Scule für Gestaltung und abe noc nie einen Blumenladen von innen geseen. Ob Mytos oder Realität, spielt keine Rolle. Aber die Gescicte zeigt, dass die Konkurrenz alles unternimmt, um sic positivzuinszenieren. Wirsind Weltmeister Züric ist stolz auf die überragenden Leistungen seiner erfolgreicsten Kandidaten. Gold gewonnen aben Noemi Kessler (Restaurant-Service), Pascal Lemann (Carrossier-Lackiererei) sowie TomasEtterlin (Konstrukteur). Herzlice Gratulationen geen weiter an die Diplom-GewinnerSaron Moll (Webdesign), an Nadine Wymann (Gesundeitspflege), an Remo Scacer (Netzwerkverkabelung) undstefan Heller(Maurer). Diese Leucttürme der Berufsbildung stralen weit inszürcer Land; sieaben die DNA der Berufsbildung verinnerlict und beweisen, dassdassystem rekordverdäctig gut ist. Zuvorkommende Gastgeber:Die Leipziger verabsciedeten sic mit einer perfekt inszeniertensow von iren Gästen August2013 8/2013

13 Studie zum Metropolitanraum Züric Einladung zum Nac- und Umdenken Dr. tomas o. koller, Kloten, Vizepräsident Komitee «Weltoffenes Züric» unter dem Vorwand, der Flugafen nütze nur Züric und der Scweiz, zwingt uns Deutscland ökologisc ungünstige und betrieblic absurde An- und Abflugrictungen auf. Eine Studie zeigt nun, dass die landkreise Waldsut und konstanz massiv von Züric und seinem Flugafen profitieren. Sie ist eine Einladung zum nac- und umdenken. Die wirtscaftlice Kraft und Dynamik einer Region ist stark von irer internationalen Erreicbarkeit beeinflusst. One den Interkontinentalflugafen wäre der Wirtscaftsraum Züric nict das, was er ist: Ein wirtscaftlices «Powerouse» mit internationalen Unternemen, mit oer Wertscöpfung, guten Zukunftscancen und Hunderttausenden von Arbeitsplätzen. Erreicbarkeit Flugäfen Züric und Müncen Stuttgart Nancy Strasbourg Flugafen Ulm Müncen < Freiburg Ravensburg Mulouse Konstanz Friedricsafen Basel Bregenz Züric > 240 St. Gallen Innsbruck Staatsgrenzen Vaduz Seen Cur Bolzano Lausanne Informationsgrundlagen: - EuroRegionalMap (ERM) v.4.0, 2011, EuroGeograpics - Relief basierend auf SRTM 90, CC-BY-SA 2.0 Maßstab im Original 1: Trento Lugano Biser at die wirtscaftlice Beurteilung Zürics an der Grenze zu Deutscland alt-gemact. Mer noc: Eine ökonomisce Betractung wurde mit dem Ziel ausgeblendet, daraus politisces Kapital zu sclagen: Seit Jaren bewirtscaften deutsce Politiker die Flugafenfrage. Sie versprecen sic mer Wälergunst. Die Flugafenfrage ist für sie ein «nützlices Problem». «Die Scweiz kriegt den Käse, Deutscland nur die Löcer», meinte jüngst Wolfgang Reuter (Mitglied des Landtages, CDU). Seine Beauptung reit sic natlos in den Kanon ein, den man aus BadenWürttemberg im Zusammenang mit der Flugafenfrage vielstimmig ört. Züric: Der «deutscere» Flugafen Vor dem Hintergrund dieser politiscen Differenzen verblüfft, dass gemäss einer repräsentativen Befragung zwei Drittel der Südbadener den Flugafen als «ser wictig» oder «eer wictig» einstufen.sie spüren dessen Bedeutung nict nur, sie liefern selbst auc den Be- 0 12, Kilometer 100 April 2013 Flugafen Züric: Im Interkontinentalverker gibt es für Südbaden keine Alternative. Im Kontinentalverker bietet Züric vor Basel und Stuttgart das beste Angebot. weis: In Züric landen und starten 4 Millionen deutsce Passagiere, in Stuttgart nur 2,9 Millionen. Züric ist der «deutscere» Flugafen als Stuttgart. Südbaden sitzt im selben Boot Eine neue Studie tritt nun auc den wissenscaftlicen Beweis an, dass die deutsce Politik auf dem Holzweg ist: Südbaden und die Nordscweizsind eng miteinanderverwoben. Die beiden Landkreise Waldsut und Konstanz profitieren massiv vom Wirtscaftsraum Züric und vor allem auc von seinem Wolergeen. Mindestens Erwerbstätige pendeln täglic in den Grossraum Züric und finden ier Arbeit. Im Landkreis Waldsut macen diese Grenzgänger etwa 18% aller Erwerbstätigen aus, im Landkreis Konstanz etwa 6%. Unternemen im Raum Züric zalen inen Geälter von gesamtaft fast einer Milliar- Verwirrt mic nict mit Fakten! NUTS-3-Gebiete Bern Über die nasenspitze inaus seen PKW-Fartzeit in Minuten ze aktiv. Mit Niederlassungen sind 37% der Scweizer Unternemen in Südbaden und 33% der südbadiscen Unternemen in der Nordscweiz vertreten. Deutsce Unternemen sind stärker auf Züric ausgerictet als Scweizer Unternemen in Rictung Südbaden. Dies unterstreict die starke Anzieungskraft Zürics. Südbadisce Unternemen exportieren denn auc klar mer Güter und Dienstleistungen in den Metropolitanraum Züric (2,4 Mrd. Franken) als sie aus diesem Raum importieren (1,8 Mrd. Franken). Die Bedeutung des «Einkaufstourismus» aus dem Grossraum Züric fürsüdbaden ist in den letzten Jaren stark gestiegen. Scweizer Einkaufstouristen aus Regionen mit einer Fardistanzvon öcstens 45 Minuten erzeugen insüdbaden einen Warenumsatzvon rund 2,5 Mrd. Franken. Die Stadt Konstanz und Waldsut-Tiengen profitieren am meisten. de Franken. Diese Geälter erzeugen im Südbadiscen Konsum, lokale Arbeitsplätze und Steueraufkommen. Wirtscaft stark verflocten Jedes zweite Unternemen aus dem Grossraum Züric ist in Südbaden tätig. Umgekert sind 54% der südbadiscen Unternemen diesseits der Gren- Don t disturb me wit facts! So könnte man die reflexartigen Reaktionen von Politikern aus Südbaden auf die Ergebnisse der Studie zusammenfassen. Dabei aben die gewonnenen Erkenntnisse nicts mit Fluglärm zu tun. Die Botscaft lautet nur: Passt auf, liebe Südbadener, ir geört zum selben Wirtscaftsraum, ir sitzt im selben Boot. Die Südbadener sind (von iren eigenen Volksvertretern) sclect beraten, wenn sie so tun, als ginge Südbaden das Wolergeen Zürics (mit einem gut funktionierenden Flugafen) nicts an. Unsere Einladung: Einfac mal darüber nacdenken vielleict sogar umdenken. Andreas Wittmer, Roland Scerer et al.: Die Bedeutung des Metropolitanraums Züric für Südbaden. Externe wissenscaftlice Begleitung: Prof. Dr. Alexander Eisenkopf, Zeppelin Universität Friedricsafen. St. Gallen, Zalen auf einen Blick Lontransfer nac Südbaden: davon in den LK Waldsut davon in den LK Konstanz Exportüberscuss: Einkaufstourismus im grenznaen Raum: Umsatz aus Tagestourismus: Umsatz aus Übernactungen: Deutsce Passagiere in Züric: Deutsce Passagiere in Stuttgart: 15. August /2013 1,20 Milliarden Franken 0,44 Milliarden Franken 0,42 Milliarden Franken 0,60 Milliarden Franken 2,50 Milliarden Franken 0,20 Milliarden Franken 0,05 Milliarden Franken 4 Millionen 2,9 Millionen 13

14 Privatbanken und die Ausgewogeneit zwiscen Kunden, Mitarbeitenden undaktionären In der Balance Micael Petersen, Head of Private Banking Jyske Bank, Züric Der Scweizer und mit im der Finanzplatz Züric aben auc scon ruigere Zeiten inter sic.steuerabkommen, Weissgeldstrategie, Bankkundengeeimnis, Eigenkapitalquote, Boni-Systeme oder das integrierte Investment Banking sind nur einigetemen, die nict nur in der Brance, sondern unterdessen im ganzen land diskutiert werden. Die eimisce Finanzindustrie befindet sic in einem grundlegenden umbruc und die Baustellen werden auc in näcster Zeit nict weniger werden. Einerseits bestet Druckaus dem Ausland und auc scon aus dem Inland, was unsere iesigen Ramenbedingungen anbelangt.anderseitsformieren sic mit «Occupy Wallstreet» oder «Occupy Paradeplatz» kritiscestimmen, die das globale Finanzsystem grundsätzlic in dieser Form anzweifeln. Selbstverständlic kann man jetzt auf die Igeltaktiksetzenund mal abwarten, wiesic dasganze weiterentwickeln wird. Oder man siet darin einen gewissen internationalen Tenor, der auc das zukünftige GescäftsmodellScweizer Banken beeinflussen kann. Die derzeitigen Tendenzen entalten durcaus komplexe und äusserst umfangreice Fragestellungen, die nict nur von der Politik, sondern auc von den Banken selbst beantwortetwerden müssen in Form einer Anpassung der Strategie oder auc der Unternemenskultur. Mit dem Prinzip der Ausgewogeneit verfolgt Jyske Bank die Balance zwiscen den einzelnen Stakeolders. Banken wissen um die Wictigkeit der Reputation.Sie investieren Zeit und Geld in ir Image mit Kampagnen, Public Relations oder Sponsoring. Aber vielleict ist das alles nur Kosmetik und die Finanzinstitute müssen sic verstärkt den grundsätzlicen Fragen widmen um die Wirtscaftsetik, um Transparenz, um die Unternemenskultur und sclussendlic um das eigene Veralten. Es sollte eine Kultur gescaffen werden, welce die Ausgewogeneit von Kunden, Mitarbeitenden und Aktionären fördert. Denn nur wenn sic diese Balance nict zu Gunsten, bezieungsweise zum Nacteil einer oder zweier Gruppen versciebt, kann ein Unternemen nacaltig erfolgreicsein, so weit unsere Meinung.Diese Ausgewogeneit bringt die Interessen der Stakeolders in Einklang ein Prinzip,das nac innen wie aussen Vertrauen scafft,aber auc ein aktives Handeln vom Unternemenfordert. Die trümpfe des Scweizer Bankenplatzes Wer die Situation rictig einscätzen kann, sic auf neuegegebeneiten einstellt und eine nacaltige Unternemensstrategie wie auc -kultur verfolgt, kann in Zukunfterfolgreic tätig sein. Denn auc wenn sic die Ramenbedingungen verändern werden, sind diese in unserem Land nocimmerals ausgezeicnet zu bewerten: Der eimisce Bankenplatz at immer noc einen ser guten Rufund eine langetradition. Erverfügt über grosse und langjärige Kompetenzen, beinaltet Innovationskraftmit ausgezeicnet qualifizierten Mitarbeitenden und besitzt eine politisce wie wirtscaftlicestabilität, die seinesgleicen suct. Die Basis ist also auc für die Zukunft gelegt. Die Scweizer Banken werden ire Hausaufgaben macen und sic die Frage stellen müssen, ob irestrategie den zukünftigenanforderungen gerectwird. Dabei wird auc die individuelle Reputation eine wictige Rolle spielen denn nur mit einem guten Image wird es möglic sein, neue Kunden fürsic gewinnen zu können. Und die Reputation beziet sic wiederum auf grundsätzlice Fragen, die beantwortetwerden müssen. Braucen wir ein Boni-System?Bietet die WeissgeldstrategieCancen?Wie geen wir mit demtematransparenz um?halten wir an einem integrierten Investment Banking fest und pflegen wir eine Balancezwiscen Kunden, Mitarbeitenden undaktionären? Micael Petersen Sollte esden Scweizer Banken gelingen, und davon geen wir aus, ire Gescäftsstrategie undireunternemens- kultur den veränderten Bedingungen anzupassen, wird esumden iesigen Finanzplatzaucinden näcsten Jaren nictsosclect bestellt sein. Die Veränderungen bieten Cancen für die Banken, für den FinanzplatzZüric und für die Scweiz. Es ist Zeit, diese zu erkennen und anzugeen. Jyske Bank Private Banking, Züric Jyske Bankist die zweitgrösste unabängige Bank Dänemarks und seit über 40 Jaren in Züric zuause. Als Privatbank bietet Jyske Bank nict nur ein ausgezeicneteswealtmanagement, sondern lebt eine Unternemenskultur nac dem Prinzip der Ausgewogeneit zwiscen Kunden, Mitarbeitenden undaktionären. Es erstaunt daer nict, dass bei Jyske Bank weder fürs Management noc für die Mitarbeitenden Boni ausbezaltwerden das No Bonus-Prinzip pflegtjyske Bankseitjeerkonsequentundistfester Bestandteil der Pilosopie. In Züric konzentriert sic ein Spezialisten-Team auf die Bedürfnisse derscweizer Kundscaft. «Beratung auf Augenöe»eisstierdasZauberwortnacdem Prinzip der Ausgewogeneit. Unkompliziert, kollegial und initiativwirdsodie Klientel bestensberaten und betreut. Jyske Bankstelltierzulande nictnurdie ganze Klaviaturdes Wealt Management bereit, sie bietetauc im Bereic dervorsorge individuelle, flexible und absolut transparente Lösungen überaus interessant für Unternemer,Unternemen und leitende Mitarbeitende. Jyske Bank (Scweiz) AG PrivateBanking Wasserwerkstrasse 12,8006 Züric Telefon Fax Web: August2013 8/2013

15 AVES Züric Fracking Revolution in der Energieversorgung En passant DasComeback der Screibmascine ueli Bamert, Redaktion «Zürcer Wirtscaft» Der Frülingsevent der AVES Züric widmete sic in diesem Jar dem tema Gasförderung durc Fracking. Der erfarene Geologe Peter Burri informierte das skeptisce Publikum über die Vor- und nacteile dieser umstrittenen tecnologie. Für in stet fest: Die grossen wirtscaftlicen und ökologiscen Cancen überwiegen die potenziellen Gefaren deutlic. tomaspfyffer, Redaktion «Zürcer Wirtscaft» Grund zur Freude: Die guten alten Zeiten werden wieder kommen. Vielleict aben Sie die Meldung auc geört: Der russisce Geeimdienst will jetzt Screibmascinen anscaffen, damit die NSA in im Internet nict mer anzapfen und ausspionieren kann. «Triump», «Adler» anderegeeimdienstewollen sic anscliessen. Wenn Sie also so ein Museumsstücknoc im Keller und Lust aben, die Geeimdienste zu unterstützen: Spenden Sie es! Gewiss gibt es ja irgendwo noc Brieftaubenzücter, diekönntendann diepostübernemen. EinComebackderScreibmascine, wer ätte das gedact? Das errlice Kuddelmuddel mit den Farbbändern, die lustig verklemmten Typen, «Tipp-Ex», bislang nur gescätzt von Scnüfflern, jetzt wieder gescätzt bei Scnüfflern! Das Durcsclagspapier erst, vierfac! Es kann nict lange dauern, dann werden auc die anderen Tecniken des klassiscen «Agententums» wieder gewürdigt werden: Loc in die Zeitung scneiden und die Leute beobacten, den Kragen vom Trenccoat ocklappen, die toten Briefkästen, wo die lebenden eute ja kaum mer zu finden sind. Und worauf ic mic fast am meisten freue:auf die spitzenscue, die in den Edgar- Wallace-Filmen inter den Vorängen ervorlugen. Ein genialer Plan, der beste Plan der Welt. Back to te Klapperkiste.Die «Zürcer Wirtscaft» läuft künftig auc wieder in Scwarzweiss über die Druckwalze. Obwol scon oftgeört, können sic die wenigsten etwas unterdem Begriff «Fracking» vorstellen. Vereinfact gesagt bestet das Prinzip dieser Tecnologie darin, dicte undscwerdurclässige Gesteinsscicten nict wie bis anin vertikal, sondern orizontal anzuboren. Danac wird mit oem Druck Wasser in das Gestein gepumpt um darin Risse (die so genannten «Fracs») zu erzeugen, aus denen Gas ausströmt, welces an die Oberfläce gefördertwerden kann Gas, welces mit konventionellen Metoden bis anin nict wirtscaftlic gewonnen werden konnte. Riesige weltweitegasreserven Fracking istkeineswegs eine neuetecnologie, sie wird in der Industrie in konventioneller Produktion scon seit vielen Jarzenten angewandt. Nun aben neuere geologisce Erkenntnisse ergeben, dass ein grosser Teil des weltweit vorandenen Erdgases in meist ser dictem Muttergestein gespeicert ist. DurcFrackingwerden diese Gasreserven auf einmal verfügbar, und zwar in einem nie eranten Ausmass. Alle Prognosen zu den weltweiten Gasreserven, die älter als ein albes Jarzent sind, sind Makulatur geworden. Insbesondere in den USA errsct daer seit einigen Jaren ein regelrectergas-boom, der das Land unabängig von Gaseinfuren gemact at, ja ab 2015 sogar zu einem Gas-Exporteur macen wird. Man musskein Hellseer sein um vorauszuseen, dass diese neuerlangte Unabängigkeit auc geopolitisc einscneidende Konsequenzen aben wird. Risiken: nict auszuscliessen, aber beerrscbar Fracking istden Menscen ierzulande vor allem aufgrund der befürcteten Risiken ein Begriff. Diese seien, so Peter Burri, nict vollständig auszuscliessen, bei sauberer Planung und Durcfürung aber absolut beerrscbar wie übrigens bei allen industriellen Vorgängen. So sei eine Verunreinigung destrinkwassers eigentlic nict möglic, da die betroffenen Gesteinsscicten in der Regel Metertiefer liegen als das Trinkwasser. Die Bildung der Risse werdesogesteuert, dasssie inneralb der Gesteinsscict bleiben, aus der das Gas gefördert werden soll. Wo es zu nacgewiesenen Verunreinigungen gekommen sei (weniger als 1% der Borungen), abe dies nicts mitder Tecnologie an sic zu tun,sondern mit defekten, leckenden Borungen, die unsauber ausgefürt wurden. Dieses Risiko bestet bei allen Borungen, gleic zu welcem Zweckdiese abgeteuft wurden. Auc die Gefar von Erdbeben ist vernaclässigbar,zwarkönnen kleine Erscütterungen nie ausgesclossen werden, diese aben bei dergasexploration jedoc noc nie zu Problemen gefürt. Als Beweis fürt Burri weit über Borungen in den USAan: Dabei seien nacweislic nie seismiscescäden aufgetreten. Fazit:Fracking nict verteufeln Experten geen davon aus, dass die Scweiz im Prinzip das geologisce Potential at, sic selbst mit Gas zu versorgen. Würde sic diese Anname durc Probeborungen bestätigen, würde unser Land unabängigervon Importen aus unsiceren Weltgegenden. Auc für die Umwelt ätte ein Umstieg auf Gas als wictigste fossile Energie enorm positive Auswirkungen: Erdgas at nämlic den Vorteil, dass esvon allen fossilen Energieträgern nict nur den geringsten CO2-Ausstoss at, sondern bei der Verbrennung auc keine anderenscadstoffe interlässt.aus all diesen Gründen sei Gas, so Burri, die ideale Übergangslösung, um den Energieunger der Gesellscaftzustillen gerade unterdem Aspekt, dassneueerneuerbareenergien wie bspw.windkraft oder Potovoltaik dies in absebarere Zeit nict werden erfüllen können. Die Scweiz at die Cance, in Europa eine Vorreiterrolle insacen Erdgasförderung zu übernemen. Sie sollte sic diese nict aufgrund übertriebener und unbegründeter Ängste vor dem Fracking entgeen lassen August2013 8/

16 ZurAbstimmung vom 22. September 2013: «Ja zur Aufebung der Werpflict» Nein zurunsicereitsinitiative Josef Wiederker, Unternemer und Kantonsrat CVP,Dietikon Nac mereren missglückten Versucen startet die Gruppe für eine Scweiz one Armee(GSoA) einen weiteren Angriff auf unser Armeemodell. Am 22.September stimmen das Volk und die Stände über die Volksinitiative zuraufebung der Werpflict ab.diese Unsicereitsinitiative rüttelt am Erfolgsmodell Scweiz und muss somit abgelent werden. Josef Wiederker Der WirtscaftsstandortScweizziet einen grossen Teil seiner Attraktivität aus derstabilität undsicereit des Landes. Sicereit ist keine Selbstverständlickeit, sondern eine nationale Aufgabe. Aber one geeignete Mittel kann dieser Auftrag nict umgesetzt werden. Die Initiative dergruppe für einescweiz one Armee(GSoA) möcte die Werpflict abscaffen, eine Berufsarmeeverindern und imgegenzug eine freiwillige Milizarmee einfüren. Es istjedoc illusorisc, zu glauben, eine freiwillige Milizarmee könne diesicereit unseres Landes gewärleisten. One Werpflict läuftdie Armee Gefar,zu wenig und vor allem qualitativ minderwertiges Personal zu rekrutieren. Die Abscaffung der Werpflict gefärdet die Scweiz Die Kombination von Werpflict und Milizsystem ist gemäss dem Bundesrat noc immer «das beste, weil effizienteste und wirksamste Armeemodell für die Scweiz». Die Herausforderungen in Bezug auf die Sicereit sind eute vielfältiger und weniger fassbar geworden. DasScweizer Armeemodell ermöglict eine flexible Anpassung der Truppenstärke bei Bedroungen der inneren Sicereit im Kriegsfall sowie bei Grossereignissen wie Terroransclägen. DieScweizerArmee bescützt das Land jedoc nict nur bei direkten Angriffen, sondern übernimmt auc bei Katastropen eine wictige Rolle in der Unterstützung der Feuerwer,derSanität und des Zivilscutzes und sie ilft der zivilen Beörde bei der Bewältigung von Notlagen. Die Initiative ist ein Angriff auf das ErfolgsmodellScweiz Die Werpflict und das Milizprinzip macen den Scutz des Landes und der Bevölkerung zur gemeinsamen Aufgabe aller Scweizer Bürger. Dieses Solidaritätsmodell festigt den Zusammenang in dergesellscaftund stärktletztlic die Stabilität der Scweiz. Die Werpflict wird von dergsoa als«massive Freieitsberaubung für junge Männer» abgetan. Jedoc lernen die jungen Leute wärend der Grundausbildung viele nützlice Kompetenzen wie Teamfäigkeit, Einsatzbereitscaft, Pflictbewusstsein sowie körperlice und geistige Belastbarkeit. Die Förderung solcer Eigenscaften eröt nict nur die Erfolgscancen des Einzelnen im Berufsleben, sondern prägt den Arbeitsmarkt als Ganzes und stärkt damit die Attraktivität des Wirtscaftsstandorts Scweiz. Die Abscaffung der Werpflict durc die Unsicereitsinitiative am 22.September rüttelt an den Grundwerten unsereslandes und muss somit abgelent werden. Abdeckblacen /Zelte Blaco-TexAG Scutzüllen und Zelte aller Art Tel , Altlasten /Baugrund /Grundwasser Geologisces BüroAlfred Rissi Heinricstr. 118, Postfac, 8031Züric Tel , Fax Arcitekturbüro K&P Arcitekten, Otelfingen EffizienteBüro- &Gewerbebauten Tel , Ausstellungs- undmessebau Tel ,Fax Bekleidung für Firmen /Vereine MARKA DIETIKON AG Tel Beruflice Vorsorge (BVG) ASGA Pensionskasse Ueberlandstrasse 111, 8600 Dübendorf Tel , Pensionskassenvergleic, unabängig, transparent 16 Etiketten/Werbekleber Kern-EtikettenAG, Urdorf Tel ,Fax Farzeuge Honda Automobile Züric 8040 Züric 3,Letzigraben 77 Tel , Garten und Landscaftsbau Brenner AG Gartenbau Neuanlagen, Umänderungen, Gartenpflege 8153 Rümlang, Clijoggeweg 1 Postfac 60,8046Züric Tel ,Fax Scädeli Gartenbau Unteralt und Renovationen 8046 Züric, Kügeliloostrasse 39 Tel ,Fax A. Ungrict Söne Gartenbau AG Bergstrasse 38, 8953 Dietikon Tel ,Fax Gescäftsreisen Fritsce Reisen AG,Züric Tel Hauswartungen sf ome +garden ag Hauswartungen 15. August2013 8/ Züric, Kügeliloostrasse 48 Tel , Fax Inkasso Creditincasso AG 8105 Regensdorf, Wentalerstrasse 190 Tel , Creditreform Egeli Züric AG 8050Züric, Binzmülestrasse 13 Tel Messebau/Bescriftungen Tel ,Fax Messebau/Leuctreklamen Tel ,Fax Promotionagentur Promotionagentur gesuct? Tel ,Fax Rects-und Steuerberatung SBRS Rectsanwälte SulgerBüel RinggerScaltegger Florastrasse 49,8008 Züric Tel , Revision /Wirtscaftsprüfung VerifiaAG/VerifiaSA Stadlerstrasse 2, 8472 Seuzac Screinerei Paul Kleger AG,Möbelmanufaktur Screinerei /Innenausbau Tel , Treuand /Bucaltung/Steuern BDO AG 8031 Züric, Fabrikstrasse 50 Tel ,Fax Service-Nr CBC Treuand AG Unterer Graben 29,8402 Wintertur Tel ,Fax Waagen Preiswerte robuste Waagen aller Art Tel , Zeltvermietung Adolf Kun AG, 8046 Züric Tel , LenzlingerSöne AG Uster Tel ,

17 WAS STEHT AUF DEM HAUSHALTS- PLAN? MITTAG MIT LUNCH-CHECKS. Viel Spass für Ire Mitarbeiter. Weniger Kosten für Sie. Lunc-Cecks sind ein bargeldloses Zalungsmittel zur Mitarbeiterverpflegung und das erste Kostensparmodell, das allen scmeckt. Sofreuen sic Arbeitnemer über mer als 5000 Gastronomiebetriebe, indenen sie ire Lunc-Cecks einlösen können. Bereits über 500 Arbeitgeber inder ganzen Scweiz überzeugt die günstigere Alternative zum kostenintensiven Personalrestaurant und die Befreiung von sämtlicen Sozialabgaben auf Lunc-Cecks bis 180 Franken pro Mitarbeiter und Monat. Weitere Informationen unter lunc-ceck.c SCHWEIZER LUNCH-CHECK DIE LECKERSTE WÄHRUNG DER SCHWEIZ. Wollen Sie Ir Unternemen verkaufen? Wir begleiten Unternemer seit über 12 Jaren erfolgreic beim Verkauf irer Firma. Dank unserer umfangreicen Erfarung finden wir die beste Lösung für Sie. Das grosse Bezieungsnetz, verbunden mit einer oen Kompetenz, ist unser Erfolgsrezept. Wir garantieren absolute Diskretion und eine professionelle Abwicklung. Wir arbeiten auf reiner Erfolgsbasis. PARTNERINVEST AG c/o Citecs AG, Dr. Jean-Luc Cornaz, Lägernweg 10, 8185 Winkel Telefon Unsozialdemokraten Es gab einmal eine Zeit, da war die Sozialdemokratisce Partei der Scweiz noc eine moderne Partei, die sic für die Anliegen der kleinen Leute einsetzte. Damals, als die übermäctigen Seilscaften zwiscen Freisinn, Armee und Finanzbrance den Ton angaben, erreicte die SP wictige sozialpolitisce Erfolge, die unser Land in die Moderne fürten: Arbeitnemerrecte, Mieterscutz, Gleicstellung von Mann und Frau you name it. Diese Zeiten sind längst Gescicte. Heute ist die SP nict mer die Arbeiterpartei, die sie einst war, eute vertrittsie einen linksliberalen, geobenen Mittelstand, besteend aus Staatsangestellten, Kulturscaffenden und Lerern. Menscen also, die der rauen KMU-Welt kaum Beactung scenken, die reale Wirtscaft nur vom Hörensagen kennen und sic unter dem Begriff «Wettbewerb» öcstens ein Gewinnspiel in irer Lieblingszeitscriftvorstellen können. Die Politik der SP sprict vor diesem Hintergrund für sic:die Energiewende wird durcgedrückt, obwol sie der breiten Bevölkerung keinen Nutzen, sondern nur öerestrompreise besceren wird. Die dringend nötigesanierung der Sozialwerke wird sabotiert, weil man nict einmal die kleinsten Einsparungen innemen will immer auf Kosten künftigergenerationen. Die 1:12-Initiative wird blind unterstützt,obwol dadurc kein Arbeiter auc nur einen Rappen mer verdienen wird, aber dafür tausende ire Jobs verlieren werden. Der gemeinnützige Wonungsbau wird weiter vorangetrieben, obwol er ungerecter nict sein könnte: Einer willkürlic ausgewälten Gruppe wird staatlic subventionierter Wonraum zugescanzt, wärend der grosse Rest auc weiterin normale Marktmieten bezalen muss. Und nict zuletzt at es die Linke auc immer stärker auf die Autofarer abgeseen: Vignetteneröung, öeresteuern, teureres Benzin, scärfere Bussen, weniger Parkplätze. Dass es auc Menscen gibt, die auf ir Auto angewiesen sind, lässt die Genossen kalt. «Für alle statt für wenige», der offizielle Slogan der SP ist vor diesem Hintergrund warlic ein Hon. Die SP mact Politik für eine kleine Gruppe Gleicgesinnter,der Wolstand aller interessiertsie kaum. Die Frage, wie es so weit kommen konnte, istscnell beantwortet: Es brauct die Sozialdemokratie nict mer,sie at alle ire Ziele erreict, at sic überlebt. Desalb musssie sic in ideologiscegrabenkämpfe flücten und ire Wälerscaft mit populistiscen Vorstössen bei Laune alten. Sie kommt einem vor wie eine einstmals grosse Sängerin, die ire beste Zeit längst inter sic at und abgealftert durc zweitklassige Bars tingeln muss, um über die Runden zu kommen. Eigentlic tragisc. Der Wadenbeisser 15. August2013 8/

18 Ratgeber Rect im Gescäftsverker Probleme undpraxistipps Dr.iur.Samuel klaus* s erleictern im Gescäftsverker den Abscluss, die umsetzung sowie die Administration von Verträgen. s sind der korrespondenz auf Papier aber nict in allem gleicgestellt. Dieser Beitrag zeigt zwei Problembereice auf und Praxistipps zur Risikominimierung. Samuel Klaus Fürdie meistenverträge imgescäftsverker screibt dasgesetz keine bestimmte Form vor. Es gibt einzelne Ausnamen, wie z.b. beim Lervertrag(OR 344a.1), oder für bestimmte Klauseln (v.a. in Arbeits- und Agenturverträgen). Ist gesetzlic keine Scriftform vorgescrieben, können Verträge one weiteresaucper abgesclossen, angepasst oder verlängert werden. Dazu reict bereits die Zusendung einer Offerte und deren Anname/Bestätigung per . Gegenüber Telefonaten aben s den Vorteil,dass sic später genauer nacvollzieen (und im Streitfall belegen) lässt, was vereinbart wurde. Vorbealt der Scriftform Oft werden aber auc vertraglice Formerfordernisse aufgestellt. Gerade in Verträgen mit langer Laufzeit (wie z. B. Ramenverträgen oder Verträgen für komplexe Projekte)wird gerne vorgeseen, dass Änderungen oder Ergänzungen nur scriftlicmöglicsind. Wird «scriftlic» dabei nict genauer definiert, so istgrundsätzlic eine eigenändige Unterscriftnötig (OR 16.2, 13 und 14.1). Eine «elektronisce Unterscrift» mit einer digitalen Signatur ist zwar möglic(or 14.2bis), aber wenig verbreitet. Werden nur «normale» s one elektroniscesignatur eingesetzt,bestet desalb das Risiko,dass die darin vorgeseene Änderung oder Erweiterung einesvorbesteenden Vertrags oder der Abscluss eines Vertrages unter einem übergeordneten (Ramen-) Vertrag nict gültig ist. Man kann zwar argumentieren, dassimgescäftsverker «Scriftlickeit» auc Fax und mitumfasse. Ob man mit diesem Argument im Einzelfall aber Geör findet,ängt von den Umständen ab es bleibt ein Risiko. tipp1:bei Änderungen und Ergänzungen besteender Verträge sowie beim Absclussvon Verträgen unter einem übergeordneten Vertrag lont sic die Prüfung, ob im Ursprungs- bzw. im übergeordneten Vertrag Scriftlickeit vorgescrieben wurde. Ist dies der Fall, ist die Papierform mit eigenändiger Unterscriftvorzuzieen. tipp2:bereitsbei der Vertragsredaktion kann späteren Problemen vorgebeugt werden: Elegant ist eine Klausel, die zwar vorsiet, dass Änderungen nur scriftlic möglicsind (Beweiszweck), aber als «scriftlic» auc s miterfasst (Flexibilität). Eine solce Klausel könntez.b. lauten: «Änderungen dieses Vertrags müssen scriftlic oder in einer anderenformerfolgen, dieden Nacweis durc Text ermöglict (Fax, etc.)». s als urkunden ssindeinesoscnelleundunkomplizierte Form der Kommunikation, dass sie dem Telefonieren näer sceinen als dem Briefescreiben. Entsprecend unbescwerter get man damit um. Andersals bei einem Brief setzt man ja nirgends seine eigenändige Unterscrift darunter was einen vielleict noc kurz innealten lassen würde. Der Senden- Knopf ingegen ist scnell gedrückt.es ist auc ser einfac, ein eraltenes weiterzuleiten und daranvielleict noc eine Ergänzung anzubringen oder eine Änderung vorzunemen. Dabei istman sic kaum bewusst,dass auc s Urkunden im strafrectlicen Sinne sind (StGB110.4). Und Urkundenfälscung kann mit Freieitsstrafe bis zu fünf Jaren oder Geldstrafe bestraft werden (StGB 251.1). Das Bundesgerict at kürzlic in BGE 138 IV 209 (E. 5.4) die Urkundenqualität von s bestätigt. Strittig war vor den Vorinstanzen, ob nur ein mit digitaler Signatur als Urkunde gelte oder auc «normale» s (one digitale Signatur). Nac dem Entsceid desbundesgericts ist nun klar, dass auc s one digitale Signatur Urkundenqualität aben können (StGB 110.4). Im erwänten Entsceid wurden s (insb. Bankbestätigungen) ge- bzw.verfälsct, um eine bessere Kreditwürdigkeit vorzugaukeln, und dann an potentielle Darleensgeber weitergeleitet. Dass gerade bei einer Bankbestätigung z.b. das betrügerisce Hinzufügen von ein paarstellen auf dem Kontostand problematisc ist, istoffensictlic. Aber auc werinerlicer Absict s weiterleitet, solltesicdiesesproblembereics bewusst sein. Denn scnell könnte sonst im Streitfall der Vorwurf der Urkundenfälscung aufgeworfen werden! Ein Risiko bestet z. B. bei der Weiterleitung von s von Dritten, um damit etwas zu bestätigen (wie einen Vertragsscluss, eine bestimmtezalung, o. ä.), sowie bei längeren -Konversationen (mit entsprecendem «Rattenscwanz» an s). tipp1:bei der Weiterleitung von s sollten daran keine Änderungen oder Löscungen vorgenommen werden. Ergänzungen dazu sollten nur imtext des eigenen s gemact werden (und nict im Text des weitergeleiteten s). tipp2:bei einer -Konversation mit merfacem Hin und Her sollte man den angesammelten «Rattenscwanz» an s nict verändern. Denn auc ier kann u. U. eine Änderung/Löscung an der angesammelten Vorgescicte deren Inalt massgeblic verändern. Falls die Handabung zu umständlicwird, dann screibt man besser ein neues, blankes . Auf die Vorgescicte kann dann im Text verwiesen werden, z.b.mit der Formulierung:«Bezugnemend auf unsere biserige -Konversation in dieser Sace...». * Dr. iur. Samuel Klaus ist Mitglied des Zürcer Anwaltsverbands(ZAV) undrectsanwaltmitspezialisierung auf IT-Rect bei Walder Wyss (www. walderwyss.com) August2013 8/2013

19 Tipps für erfolgreice Websites WieKMU Feler vermeiden Reto Frei, Gründer und Gescäftsfürer von Escapenet Reto Frei Sieben einface Punkte macen Ire neue Homepagezum Erfolg.Garantiert. Vergessen Sie zunäcst einmal Ausseen und Tecnik, wenn es um Ire neue Homepage get. Denken Sie als Erstes an Ire Besucer: Was sucen sieund wie können Sieinen einen Merwertbieten?FragenSie am besten nac, scon eine kleine Umfrage gibt Inen wictigeanaltspunkte. Überlegen Siesic, wie welce Besucergruppen Ire Website nutzen, zum Beispiel besteende Kunden, Neukunden, Lieferanten. DaswirdInen späterelfen, eine logiscenavigation zu finden. Als Näcstes sammeln Sie die Scwäcen Irer aktuellen Homepage. Wo liegen Probleme?Was können Sie verbessern, damit Ire Besucer scnell und einfac die gewünscten Informationen finden?was macen die Homepages Irer Mitbewerber besser? Inalt ist könig Ire Startseite ist Ir Scaufenster.Hier entsceidet sic,ob der Besucer Ir Gescäft betritt oder nict. Wenden Sie besonders viel Zeit daran, was Sie ier mitteilen möcten. Erklären Sie Ire Firma in zwei bis dreisätzen. Was untersceidetsievon den Mitbewerbern? Waskönnen Siebesteenden Kunden bieten? Wie können Interessenten mit Inen in Kontakttreten? Niemand liest gerne langetexte im Internet. Auc wenn Ire Produkte komplex sind undsie Ire Dienstleistungen ausfürlic bescreiben möcten: Denken SieinersterLinie an den Nutzen, den künftige Kunden aben, wenn sie sic für Ire Firma entsceiden. Erklären Sie in kurz,knackigund leict verständlic. Wenn nötig, lassen Sie sic von einem Texter elfen, der komplexe Dinge einfac erklären kann. Wenn Sie wissen, was Sie sagen möcten, kümmern Sie sic um die Struktur. Nict mer als fünf Hauptmenüpunkte sollten Ir Ziel sein. Darunter maximal fünf Submenüpunkte,das ergibt 25 Seiten, plus Startseite. Wenn Sie nict Novartis oder Credit Suisse sind, sollte das ausreicen. Gratuliere, Sie aben nun ein Konzept. Webdesigner statt Hausgrafiker Engagieren Sie nict Iren Hausgrafiker für Ir neues Design.Grafiker denken für Papier und aben vielfac keine Anung vonwebdesign.eine moderne Homepage ist aber kein Blatt Papier oder Prospekt. Siebrauct eine Navigation. Es gibt keine fixe Grösse und keine Begrenzung nac unten, Ire Website mussfür untersciedlice Geräte optimiertsein. Ire Bildwelt sollte stimmig und omogen sein und zu Inen passen. Ir Hausgrafikerkann Inen elfen, die rictigen Bilder auszuwälen, Grafiken zu erstellen, aber den Rest überlassen Sie besser dem Webdesigner Ires Vertrauens. Der 30-Minuten-test Besteen Sie bei der Tecnik auf Standards, verzicten Sie auf Exotisces und grapiscen Scnickscnack wie Flas und setzen Sie auf reines HTML und CSS. Damit stellen Sie sicer,dass Ire Seite überalleinwandfrei funktioniert, auc auf künftigerhardware. Sie müssen sic für ein Content Management System (CMS) entsceiden, sozusagen das Cockpit Irer neuen Website.Warsceinlic bietet man Inen ein CMSwie Typo 3mit dem Argument an, es abe die grössteverbreitung. Aber Actung: Trotzdem ist esvielleict nict dasrictigefür Sie. Wictiger als die Verbreitung ist die Frage: Haben Sie überaupt Zeit, die eigene Homepage zu bearbeiten?können Sie Grafiken ins rictige Format bringen und sind Sie ein Texter? Falls nict, nützt Inen auctypo 3nicts. Fragen Sie Iren Web-Dienstleister nac der besten Lösung, wie Sie einfac bestimmte Bereice selbst bearbeiten können. Haben Sie das CMS nict innert 30 Minuten begriffen, ist es nicts für Sie. SocialMedia: nict dem Hype erliegen Social Media klingenverlockend eine MilliardeFacebook-Nutzerwinken als potentielles Publikum. Aber aben Sie auc wirklicinalte, die dieseinteressieren? Mein Rat: Haben Sie Mut zur Lücke. Nur um à jour zu sein, sollten Sie keine Facebook-Page einricten. Vernaclässigte Fanseiten mit 20 Fans und dem letzten Eintrag vomvergangenen Jar wirken peinlic. SetzenSie nur auf Social Media, wenn Sie über passende Inalteverfügen. Mindestensein- bis zweimal pro Woce sollten Sie etwas zu sagenaben, das interessiert, in Bild undtext. Responsive: eine anpassungsfäigeseite Die Zal der Smartpones und Tablets wird in Zukunft weiter steigen. Auc diese Nutzergruppe soll IreSeite auf iren Geräten problemlos nutzen können. Damit das klappt, müssen sic Inalt und Navigation den Geräten und iren Bildscirmauflösungenanpassen. MitanderenWorten: IreneueSeitesollte«responsive»sein. Google nict vergessen Unabängig davon, ob Sieesgut finden oder nict:google ist der Ausgangspunkt für jede Suce nac Informationen und Produkten. Wenn Sie ier nict präsent sind, verpassen Sie Ire Kunden. Die gutenacrict:sie braucen dafür meist keine Sucmascinenoptimierung,im Normalfall reicen aussagekräftige Inalte und eine logiscestruktur. Der rictige Web-Dienstleister baut IreSeite so, dass sie von Google optimal indexiertwird. Wenn das nict reict, investieren Sie Ir Geld mit Vorteil in Google Adwords. Wasfrüer die Werbung im Lokalanzeigerwar,ist euteonline-werbung mit Google. Hier erreicen Sie Ire Kunden zielgenau und one Streuverluste. Reto Frei istgründer und Gescäftsfürervon Escapenet, einer Full-Service- Agentur für Webprojekte.Bereits 1996, in der Pionierpase des Internets gegründet, betreibt und betreut Escapenet rund 800 Webprojekte.Mit Temis vertreibt das Unternemen ausserdem eine Weblösung, die KMU das Publizieren auf allen Kanälen erleictert. Temis mact Scluss mit dem Inaltecaos und erlaubt das Verwalten von Webinalten, Printmaterialien und Präsentationen einfac und aus einer Hand August2013 8/

20 Online-Marketing Opfergaben mit bescränkterhaftung Mike Wieland, IAB Switzerland Association Agentur oder Inouse-lösung? Eine Entsceidungsilfe bei der Wal der Google-AdWords-Beratung kann die Effizienz steigern und kosten senken. Siesind die Propeten desdigitalen Marketing:Die spezialisierten Bändiger von AdWords bei Google, Yandexoder Baidu. Befasst man sic mit dem Tema, wird scnell klar, dass es doc rect komplex ist und trotz aussagekräftiger Zalen völlig unberecenbar zu sein sceint. Änlic wie bei der IT im Allgemeinen, wissen auc ier die Auftraggeber oft wenig oder nicts darüber und scon ein klein wenig mer Wissen versetzt den externenanbieterin eine Überlegeneitsposition. Dabei istdas Ganzeletztlic blossein gutgemactes,aktuell gealtenesonline-handwerk, welcesabereine oe Spezialisierung benötigt, um auc wirklic die besten Resultatezu erzielen. Dem unwissen ausgeliefert Die meisten Unternemen müssen sic mäctig anstrengen, um im digitalen Dscungel wargenommen zu werden. Da dies nict so einfac ist,gleiczeitig aber von allen Cefetagen aus lautals gefordert wird, werden die Verantwortlicen oftzerrieben zwiscen pflictbewusstererfüllung deraufgabe trotzunwisseneit und dergewisseit praktisc jedem, der nurscon ein wenig mer darüber weiss, ilflos ausgeliefertzu sein. Auc wenn etwas zu demtema vonder AusbildungzumMarketingleiterernoc präsent ist um beimtema Google Ad- Wordswirklic brillierenzu können, istes praktisc unumgänglic, siczu spezialisieren. Ein möglicerweg dainsindzum Beispiel die vielen Seminare und Kurse der IAB Academy sowol für Neulinge wie auc für Profis. Selbst ist der Mann nict immer Viele Firmen unternemen indesselbstversuce, um die von Google zu Verfügung gestellten Werkzeuge eigenständig zu nutzen. Ein -Konto neu aufsetzen bei Gmail mact man ja eute auc selber.«macensie mal esdarfeinfac nicts kosten» ist da oft der Tenor, welcen man als Verantwortlice/r zu ören bekommt. Erstaunlicerweise kann ein solcesvorgeen tatsäcliczum Erfolg füren. Zumindest wenn man über qualifiziertespersonalverfügt, welcem auc die nötigen Ressourcen(Zeit) zu Verfügung steen, damit die Arbeit gewissenaft und rictig gemact werden kann. Selbst macen? Hausagentur oder Spezialisten beizieen? Diese Frage stellt sic, wenn die Sclüsselworte potentieller Kunden zu einer guten Performance beitragen sollen. Einen eigenen Spezialisten grosszuzieen, birgtjedoc auc gewisse Risiken bei einem Stellenwecsel get dann nämlic auc das ser spezielle Wissen verloren und muss unter Umständen müsam und unter grossem Einsatz von Ressourcen wieder bescafft oder aufgebaut werden. VomSelbstgebastel zurprofi-agentur Kommt man mit dieser Vorgeensweise an einen Punkt, an dem es nict mer weiter get, ist meist der Weg zur «Werbeagentur» der näcst kürzeste. Und wenn man eine Mediaagentur at, dann wird mit ir ein Budget besprocen, welces dann zu Zielen füren soll, welce man dann wiederum irgendwann in einem Jaroderso analysiertund danac dasweiterevorgeen definiert. Auc eine Strategie. Werden die Ziele erreict, wird in der Regel alles so belassen und weiter «verwaltet». Diesobwol die Kampagnen eine bessere Performance bei gleiczeitig tieferen Kosten erzielen könnten. Spätestens ier werden dann die ecten Spezialisten auf dem Gebiet zu eigentlicen Erlösern, welce es scaffen, dieses unkontrollierbar wirkende System in den Griffzu bekommen, zu optimieren und dortin zu lenken, wo der Auftraggeber es gerne ätte.die wirklic guten, können diestatsäclic. Mit dem Spezialisten der konkurrenz eine nasenlänge voraus Mittlerweile aben immer mer Unternemen verstanden, dass es gerade im Fall von Google AdWords durcaus gewinnbringend undsinnvoll sein kann, wenn man diesenteil desonline-marketings an einen Spezialisten abgibt. Auc wenn die Hausagentur solce Dienste ebenfalls anbietet und der Webmaster meint, er abe auc scon «mal Google AdWords gemact». Der wesentlice Vorteil desspezialisten ist,dasserimmer über alle aktuellen Änderungen im System informiertist,diese aufnimmt, verarbeitet, allesentsprecend anpasst und umgeend in die Kampagnenarbeit seiner Kunden einfliessen lässt.weil er eben nicts anderes tutals das. Und weil er desalb oft sogar der Realität voraus istund sic auf künftige Entwicklungen vorbereiten kann, um beim «going live» scon bereit zu sein undnict erst wie ein altes Betriebssystem der Sace intererzu-inken. Ein nict zu veractender Vorteil. AdWords-Agenturen nict immer GooglesbesteFreunde Nur, umesfestzualten: Eine wirklic gute Google AdWords-Agentur ist bei Google selbst unter Umständen gar nict so beliebt. Ein aktuelles Beispiel: Dank der Optimierung der Google Ad- Words-Kampagne durc einen Spezialistenkonnteeine grosseautomarke(name derredaktion bekannt) in derscweizeinen secsstelligen Betrag im Jareinsparen. Bei gleicbleibender Performance! Das eisst: Die Spezialisten der GoogleAdWords-Agentur konnten die Kampagne derart optimieren, dass der Kunde nur noc die Hälfte des monatlicen Budgetseinsetzenmussteund gleiczeitig die besteende Performance alten konnte. Waswill ein Online-Marketing- Verantwortlicer mer? Jedersolldas tun,was eram besten kann Wird ein Budget lediglic«verwaltet», verändert sic inder Regel nict ser viel. Ein Spezialistjedoc möcte seinem Kunden die optimale Ersparnis und Performance bieten und letztliczu mer Einnamen undzuweniger Ausgaben verelfen. Zwei Faktoren, welce der Kunde ganz klarsiet, spürtund vor allem verstet.letztlicistesfüralleseitennur das Beste: Der Kunde at die optimale Lösung, die spezialisierte Agentur ire Daseinsberectigung,die Full Service-Agenturenmüssennictstun,worin sienictspezialisiertsind undderinterne Verantwortlice wirdvontop-profisunterstützt, denen er vertrauen kann, weil er weiss, sie sucen immer nac der bestmöglicen Lösung für in sogar wenn dies eine Reduktion des Budgetszur Folge at August2013 8/2013

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013

Medienmitteilung Rothenburg, 26. April 2013 Pistor AG Medienmitteilung Rotenburg, 26. April 2013 Gescäftsjar 2012 Ausblick 2013 Pistor mit gutem Ergebnis Die Pistor ist gut unterwegs. Im Jar 2012 wurde mit dem Bau des neuen Tiefkülcenters erneut

Mehr

Hilfe zum neuen Online-Shop

Hilfe zum neuen Online-Shop Hilfe zum neuen Online-Sop Hier finden Sie umfassend bescrieben, wie Sie sic in unserem neuen Sop zurectfinden. Wenn Sie Fragen zur Kunden-Nr., Kunden-ID oder zum Passwort aben, rufen Sie uns bitte an:

Mehr

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen).

6. Die Exponentialfunktionen (und Logarithmen). 6- Funktionen 6 Die Eponentialfunktionen (und Logaritmen) Eine ganz wictige Klasse von Funktionen f : R R bilden die Eponentialfunktionen f() = c ep( ) = c e, ier sind, c feste reelle Zalen (um Trivialfälle

Mehr

Dauerhaftzurück insberufsleben

Dauerhaftzurück insberufsleben Die Zeitung für KMU und UnternemerInnen > www.zuercer-wirtscaft.c 14. August 2014 8/2014 Kauflustwecken DasHirn istsculd! GabrielaMeissner, Cefredaktorin «Zürcer Wirtscaft» NacaltigeWiedereingliederung

Mehr

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik

Schriftliche Prüfung Schuljahr: 2008/2009 Schulform: Gymnasium. Mathematik Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Prüfungen am Ende der Jargangsstufe 10 Scriftlice Prüfung Sculjar: 2008/2009 Sculform: Matematik Allgemeine Arbeitsinweise Die Prüfungszeit beträgt 160 Minuten.

Mehr

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51

RWTH Aachen, Lehrstuhl für Informatik IX Kapitel 3: Suchen in Mengen - Datenstrukturen und Algorithmen - 51 RWTH Aacen, Lerstul für Informatik IX Kapitel 3: Sucen in Mengen - Datenstrukturen und Algoritmen - 51 Sucbäume Biser betractete Algoritmen für Suce in Mengen Sortierte Arrays A B C D - Nur sinnvoll für

Mehr

www.osram.de LED Leuchten Dragonpoint Die anschlussfertigen Beleuchtungslösungen von OSRAM.

www.osram.de LED Leuchten Dragonpoint Die anschlussfertigen Beleuchtungslösungen von OSRAM. www.osram.de LED Leucten Dragonpoint und DRAGONSPOT Die ansclussfertigen Beleuctungslösungen von OSRAM. Einleitung Ein perfektes Zusammenspiel. Möcten Sie Ire Einrictung oder Ire Akzent-Beleuctung gezielt

Mehr

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung

Informationen zur Kennzahlenanalyse und Unternehmensbewertung Informationen zur Kennzalenanalyse und Unternemensbewertung Liquidität Kennzal Formel Sollwert Kommentar Cas Ratio (Liquiditätsgrad 1) ü 20-30% Widerspiegelt die Bezieung zwiscen Flüssigen Mitteln (inkl

Mehr

Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft. 3-D-Drucker und Rapid Manufacturing. Ausgabe.28 17.01.2012. Trend Thema des Monats:

Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft. 3-D-Drucker und Rapid Manufacturing. Ausgabe.28 17.01.2012. Trend Thema des Monats: Ausgabe.28 Caskurs Trends InvestIeren In die Zukunft unabängig nacaltig wissenscaftlic Trend Tema des Monats: 3-D-Drucker und Rapid Manufacturing www.caskurs.com I www.godmode-trader.de Trend Tema Unternemen

Mehr

21. BIS 26. APR IL 2016 MONTER EY Big Sur Marathon

21. BIS 26. APR IL 2016 MONTER EY Big Sur Marathon 21. BIS 26. APR IL 2016 MONTER EY Big Sur Maraton 21. BIS 26. APRIL 2016 Big Sur Maraton Big Sur at alles: eine atemberaubende Strecke, erstklassige Organisation, aussergewönlice Unteraltung und eine unsclagbare

Mehr

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Studienordnung für den Integrativen Bachelorstudiengang Linguistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ Studienordnung Integrativer Bacelorstudiengang "Linguistik", Modulbescreibungen 1 Studienordnung für den Integrativen Bacelorstudiengang Linguistik an der Heinric-Heine-Universität Düsseldorf vom TT.MM.JJJJ

Mehr

Titel: alehdats - Fotolia.com Hintergrund: by-studio - Fotolia.com. Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft

Titel: alehdats - Fotolia.com Hintergrund: by-studio - Fotolia.com. Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft Ausgabe.50 Titel: aledats - Fotolia.com Hintergrund: by-studio - Fotolia.com Caskurs Trends InvestIeren In die Zukunft unabängig nacaltig wissenscaftlic Trend-Tema des Monats: Scengen-Routing und der NSA-Skandal:

Mehr

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten

Neue GuideLed Sicherheitsleuchten CEAG GuideLed Sicereitsleucten Neue GuideLed Sicereitsleucten Geradliniges Design kombiniert mit oer Wirtscaftlickeit C-C8 C-C GuideLed SL., 2. CG-S Deckeneinbau EN 838 LED * GuideLed SL. CG-S IP GuideLed

Mehr

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1

Mechanik 1.Gleichförmige Bewegung 1 Mecanik 1.Gleicförige Bewegung 1 1. Geradlinige, gleicförige Bewegung (Bewegung it kontanter Gecwindigkeit) Zeit: 1 Unterricttunde 45 Minuten 2700 Sekunden 1 Sculjar entält etwa 34 Doppeltunden 68 Unterricttunden

Mehr

Was ist zu tun im Trauerfall?

Was ist zu tun im Trauerfall? Nac dem Tod eines naen Aneörien fülen sic die meisten Hinterbliebenen zunäcst wie elämt. In dieser Zeit ilft neben persönlicem Zuspruc eine klare Strukturierun der ansteenden Aufaben. Als Orientierunsilfe

Mehr

Value Based Management in Versicherungen: Der Werthebel im Asset Management

Value Based Management in Versicherungen: Der Werthebel im Asset Management Value Based Management in Versicerungen: Der Wertebel im Asset Management Frank-Cristian Corell Gliederung: 1. Ziel, Notwendigkeit und Tragweite des Value Based Management (VBM) 2. Prozeßbausteine des

Mehr

Schreibtischtäter Journalist Journalistin hinter Glas

Schreibtischtäter Journalist Journalistin hinter Glas Ausgabe März 2013 P.b.b. Verlagspostamt 1010 Wien, Österr. Post AG Sponsoringpost 02Z032364S Preis: 3,90 Screibtisctäter Journalist Journalistin inter Glas Krieg in der Cyberwelt Racel Gold OEJC_Inserat_225x300_RZ.indd

Mehr

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden.

Nenne verschiedene Energieformen. Nenne zu einem Beispiel aus deiner Umgebung, welche Energieformen ineinander umgewandelt werden. Grundwissenskatalog zu Pysik 8.Jargangsstufe, Seite von 5 Carl-Friedric Gauß Gymnasium Scwandorf Stand: Sept. 0 Wissen Können Beispiele, Ergänzungen Energie Energie kann in versciedenen Formen vorkommen.

Mehr

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik Numerisce Simulation in der Luft- und Raumfarttecnik Dr. Felix Jägle, Prof. Dr. Claus-Dieter Munz (IAG) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring, 70569 Stuttgart Email: felix.jaegle@iag.uni-stuttgart.de Inalt

Mehr

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel

Planungsunterlage. Heizkreis-SchnellmontageSysteme für bodenstehende. und wandhängende Kessel Planungsunterlage Heizkreis-ScnellmontageSysteme für bodensteende und wandängende Kessel Ausgabe 04/2002 Inalt Inalt 1 Heizkreis-Scnellmontage-Systeme............................................... 3 1.1

Mehr

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen

Binäre Suchbäume. 6. Binäre Suchbäume. Einfügen in binären Suchbäumen 6. Binäre Sucbäume Natürlice binäre Sucbäume - Begriffe und Definitionen - Grundoperationen: Einfügen, sequentielle Suce, direkte Suce, öscen - Bestimmung der mittleren Zugriffskosten Balancierte Binärbäume

Mehr

Anleitung für die Online-Services der Leibniz Universität Hannover. Zentrale Einrichtung Lehre, Studium und Weiterbildung elearning Service Abteilung

Anleitung für die Online-Services der Leibniz Universität Hannover. Zentrale Einrichtung Lehre, Studium und Weiterbildung elearning Service Abteilung Anleitung für die Online-Services der Leibniz Universität Hannover Zentrale Einrictung Lere, Studium und Weiterbildung elearning Service Abteilung 2 Herzlic willkommen! Ic bin auc neu ier. Das neue Carsaring-Angebot

Mehr

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU Uponor ISI Box scnell und sicer instllieren! NEU Die Uponor ISI Box die einfce und scnelle Instlltionslösung im Trockenu. Vorkonfektioniert und nsclussfertig efinden sic lle Komponenten sicer und geprüft

Mehr

Aufgaben zu den Newtonsche Gesetzen

Aufgaben zu den Newtonsche Gesetzen Aufgaben zu den ewtonce Geetzen. Zwei Maen von = 8 und = ängen an den Enden eine Seil, da über eine fete Rolle it vernacläigbarer Mae gefürt it. a) Wie groß it die Becleunigung de al reibungfrei angenoenen

Mehr

Autoren Christina Gunkel, Saskia Huckels-Baumgart, Lena Mehrmann, Daniel Berning, Christian Thomeczek

Autoren Christina Gunkel, Saskia Huckels-Baumgart, Lena Mehrmann, Daniel Berning, Christian Thomeczek Impressum Herausgeber Ärztlices Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Straße des 17. Juni 106-108 (TiergartenTower) 10623 Berlin Telefon +49 (0)30 4005 2500 Telefax +49 (0)30 4005 2555 mail@azq.de

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2010! Düsseldorf, 30.Juli 2010 ecotel communication ag

Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2010! Düsseldorf, 30.Juli 2010 ecotel communication ag Herzlic Willkommen zur Hauptversammlung 2010! Düsseldorf, 30.Juli 2010 ecotel communication ag 1 Tagesordnung Top 1: Vorlage der Absclüsse 2009 Top 2: Entlastung des Vorstands Top 3: Entlastung t des Aufsictsrats

Mehr

Perspektiven von Stadt- und Regionalwerken im liberalisierten Markt

Perspektiven von Stadt- und Regionalwerken im liberalisierten Markt Perspektive vo Stadt- ud Regioalwerke im liberalisierte Markt Dr. Jörg Wild Cetre for Eergy Policy ad Ecoomics Podiumsdiskussio Eergiewirtscaft zwisce Liberalisierug ud Nacaltigkeit Öffetlice Vorlesug

Mehr

UML: Einführung. Vorlesung Modellierung Modellierungsmethoden der Informatik. Wintersemester 2011/12. UML und Objekt-Orientierung

UML: Einführung. Vorlesung Modellierung Modellierungsmethoden der Informatik. Wintersemester 2011/12. UML und Objekt-Orientierung UML: Einfürung Vorlesung Modellierung Modellierungsmetoden der Informatik Wintersemester 2011/12 Prof. Barbara König Übungsleitung: Dr. Sander Bruggink UML = Unified Modeling Language Standard-Modellierungssprace

Mehr

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden

Brandschutz 4. Nicht tragende, aber brandabschnittsbildende. (ohne Verklebung) sind die Bauteile nicht luftdicht. Bei brandabschnittsbildenden 4.1 optiolz und Brandscutz In der Lignum-Dokumentation Brandscutz sind optiolz -Bauteile für tragende und/oder brandabscnittsbildende Decken und Wände bis zu einer Feuerwiderstandsdauer von 60 Minuten

Mehr

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013

Veranstaltung. Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 2013 Veranstaltung Logistik und Materialfluss (Lagerlogistik), Sommersemester 203 Übung 4: Tema: Statisce Losgröße Andler Modell Los (lot) : Menge eines Produktes, die one Unterbrecung gefertigt wird. Losgröße(lotsize):

Mehr

Modulbeschreibung. Semester Voraussetzungen für die Teilnahme Modulart Moduldauer 1. Keine Wahlpflichtmodul 1 Semester

Modulbeschreibung. Semester Voraussetzungen für die Teilnahme Modulart Moduldauer 1. Keine Wahlpflichtmodul 1 Semester DUALE HOCHSCHULE Baden-Württemberg Studienbereic Wirtscaft Center for Advanced Studies Formale Angaben zum Modul Modulbescreibung Studiengang Master in Business Management Alle Studienrictungen, Kontaktstudium

Mehr

ra2 studio - Fotolia.com Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft

ra2 studio - Fotolia.com Cashkurs Trends InvestIeren In die Zukunft Ausgabe.49 ra2 studio - Fotolia.com Caskurs Trends InvestIeren In die Zukunft unabängig nacaltig wissenscaftlic Trend-Tema des Monats: Wearable Computing: Was kommt nac dem Smartpone? www.caskurs.com I

Mehr

HIGHLIGHT. it-consulting-arena. Highlander-Magazin. Lüden Duisburg Ducks. (Sporthalle BGL) 4. Juni 20. vs. vs. HIGHLANDER LUeDENSCHEID.

HIGHLIGHT. it-consulting-arena. Highlander-Magazin. Lüden Duisburg Ducks. (Sporthalle BGL) 4. Juni 20. vs. vs. HIGHLANDER LUeDENSCHEID. Higlaner-Magazin. r U. : Mai : U r lig a W e s t. J u n io re n r U vs H ig la n e a i y D o g s Aauser M. Jargang. Ausgabe HIGHLIGHT : U r a M itt e R e g io n a lli g r II vs H ig la n e mes I la F H

Mehr

Leitfähigkeit. On-Line Leitfähigkeits-Messung. h h h h h h h. Messen Überwachen Regeln. Kommunale und industrielle Abwässer. Wasseraufbereitung

Leitfähigkeit. On-Line Leitfähigkeits-Messung. h h h h h h h. Messen Überwachen Regeln. Kommunale und industrielle Abwässer. Wasseraufbereitung Leitfäigkeit On-Line Leitfäigkeits-Messung Messen Überwacen Regeln Kommunale und industrielle Abwässer Wasseraufbereitung Natürlice Gewässer Meerwasser, Brackwasser Kesselspeisewasser Demineralisierung

Mehr

ADMINISTRATION. Open Source im Einsatz KOMPAKT. Mit OpenStack zur eigenen Private Cloud. Backup mit Bacula 7 Do-it-yourself-NAS

ADMINISTRATION. Open Source im Einsatz KOMPAKT. Mit OpenStack zur eigenen Private Cloud. Backup mit Bacula 7 Do-it-yourself-NAS Mit DVD KOMPAKT ADMINISTRATION Ein Sondereft des Magazins für professionelle Informationstecnik, www.ix.de 3/2014 Auf der Heft-DVD Fertige VMs zum Ausprobieren: Debian mit Baculaˇ7, CentOS mit Icingaˇ2

Mehr

Dualer Bachelorstudiengang Pflege. Modulhandbuch

Dualer Bachelorstudiengang Pflege. Modulhandbuch Dualer Bacelorstudiengang flege Modulandbuc Dualer Bacelorstudiengang flege Modulandbuc II lanung und Durcfürung in Kooperation mit: Akademie Städtisces Klinikum Müncen GmbH Berufsfacscule für Krankenpflege

Mehr

Über die Diskretisierung und Regularisierung schlecht gestellter Probleme

Über die Diskretisierung und Regularisierung schlecht gestellter Probleme Über die Diskretisierung und Regularisierung sclect gestellter Probleme von Dipl. Mat. Robert Plato Vom Facbereic Matematik der Tecniscen Universität Berlin genemigte Dissertation zur Erlangung des akademiscen

Mehr

IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN

IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN Deutscer Luft- und Raumfartkongress 013 DocumentID: 30147 IDENTIFIKATION DER AEROELASTISCHEN EIGENSCHAFTEN DES MOTORSEGLERS STEMME S15 AN HAND VON FLUGVERSUCHDATEN Alexander Köte Tecnisce Universität Berlin,

Mehr

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt.

Arbeit = Kraft Weg. Formelzeichen: W Einheit: 1 N 1 m = 1 Nm = 1 J Joule ( dschul ) Beispiel: Flaschenzug. F zeigt. Kraftwandler Die Energie al Eraltunggröße Ein Kraftwandler it eine mecanice Anordnung, die eine Kraft wirken lät, welce größer it al die Kraft, die aufgewendet wird (oder umgekert). Beipiel: lacenzug Aufgewendete

Mehr

Geplante Steuerhinterziehung und ihre effiziente Bestrafung

Geplante Steuerhinterziehung und ihre effiziente Bestrafung Gepante Steuerinterzieung und ire effiziente Bestrafung von Wofram F. Ricter + Universität Dortmund, CESifo Müncen und IZA Bonn Februar 2006 Vortragsmanuskript für die 48. Arbeitstagung des Finanzwissenscafticen

Mehr

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt

Formelsammlung. Fachangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe. Inhalt Forelsalung Facangestellte für Bäderbetriebe Meister für Bäderbetriebe Erstellt von Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Hetteric, BVS it Ergänzungen von Dipl.-Ing. (FH) Peter Vltavsky, BS Lindau Inalt llgeeine Mecanik...

Mehr

ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND

ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND Tarifgemeinscaft mit ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND AHLENER ZEITUNG ALLGEMEINE ZEITUNG BOCHOLTER BORKENER VOLKSBLATT BORKENER ZEITUNG DÜLMENER ZEITUNG IBBENBÜRENER VOLKSZEITUNG MÜNSTERLÄNDISCHE VOLKSZEITUNG

Mehr

Seniorenstudie. Executive Summary. Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers

Seniorenstudie. Executive Summary. Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers Seniorenstudie Executive Summary Eine Studie zur Internetnutzung durch Best Agers Autoren: Franziska Horn Ralf Strehlau Düsseldorf im Februar 2013 ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH Louise-Dumont-Str. 29

Mehr

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft Die Strategie des Bundes Dr. Michel

Mehr

Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz

Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz 3. Naturschutz-Kafi SL&K, 15. Februar 2013 Strategie

Mehr

Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen. Peter A. Wilderer München

Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen. Peter A. Wilderer München 18. Bayerischer Ingenieuretag 2010 Kräfte bündeln - Chancen und Perspektiven für Ingenieure im Bauwesen Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen

Mehr

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Ergebnisse einer Meinungsumfrage im Auftrag des Paritätischen verbandes. September Der

Mehr

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz 1 Der Masterplan Cleantech ist Teil eines der vier Umsetzungsschwerpunkte im Aktionsplan Grüne Wirtschaft, der im März 2013 vom Bundesrat verabschiedet

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Laborversuche Datenkommunikation, 4. Semester: h. TCP/IP Internet. Laborversuch Datenkommunikation. Laborbericht

Laborversuche Datenkommunikation, 4. Semester: h. TCP/IP Internet. Laborversuch Datenkommunikation. Laborbericht TCP/IP Internet Laborversuc Datenkommunikation Laborberict Gruppe: Roland Emmenegger und Peter Koc Datum des Versucs: 11. / 18. Mai 2000 Autor: Peter Koc, HTA Luzern iakoc@ta.fz.c Seite 1/33 Inaltsverzeicnis

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober und Dr. David Pfarrhofer (market-institut) am 16. Dezember 2008 zum Thema "Aktuelle market-meinungsumfrage Die große OÖ Klimaumfrage: Oberösterreicherinnen

Mehr

PUB. DIM-463C. DIGITAL-VIDEO-CAMCORDER Bedienungsanleitung DEUTSCH. Digital Video Cassette. Mini PAL

PUB. DIM-463C. DIGITAL-VIDEO-CAMCORDER Bedienungsanleitung DEUTSCH. Digital Video Cassette. Mini PAL PUB. IM-463C IGITAL-VIEO-CAMCORER Bedienungsanleitung EUTSCH Mini igital Video Cassette PAL Wictige Hinweise zum Gebrauc WARNUNG: UM AS RISIKO VON ELEKTRISCHEN SCHLÄGEN AUSZUSCHLIESSEN, ÖFFNEN SIE AS CAMCORER-GEHÄUSE

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News.

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News. Sehr geehrte Damen und Herren, Q2 2014 Folgen Sie uns: welche Optimierungen die Josef Urzinger GmbH durch den Einsatz unserer Software TIKOS nun erzielt, was sich hinter dem Begriff Training verbirgt und

Mehr

3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen. Mit Beispielen aus der Praxis

3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung Kundentag Moderne Technologien 3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen Mit Beispielen aus der Praxis MODERNE TECHNOLOGIEN: BEREIT SEIN für DIE ZUKUNfT Laut Bundesamt für Statistik

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND

ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND Tarifgemeinscaft mit ZEITUNGSGRUPPE MÜNSTERLAND AHLENER ZEITUNG ALLGEMEINE ZEITUNG BOCHOLTER BORKENER VOLKSBLATT BORKENER ZEITUNG DÜLMENER ZEITUNG IBBENBÜRENER VOLKSZEITUNG MÜNSTERLÄNDISCHE VOLKSZEITUNG

Mehr

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Fachkräfte sichern Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes.

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Zivildienst als wichtige Sozialisationsinstanz oder Erziehung zur Menschlichkeit Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Mag. Gerald Czech Das

Mehr

Wir wollen, dass die Energiewende. bezahlbar bleibt!

Wir wollen, dass die Energiewende. bezahlbar bleibt! 15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG 96. Sitzung Donnerstag, 10. April 2014, 9:30 Uhr TOP 1 Wir wollen, dass die Energiewende bezahlbar bleibt! Rede von Paul Nemeth MdL Energiepolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion

Mehr

Indikatoren für Ökosystemleistungen: Der Schweizer Ansatz

Indikatoren für Ökosystemleistungen: Der Schweizer Ansatz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Ökonomie und Umweltbeobachtung Indikatoren für Ökosystemleistungen: Der Schweizer Ansatz

Mehr

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt):

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt): Projekt-Team: Alexander Michel, Felix Ammann & Janiss Binder Beruf: Informatiker Lehrjahr: 1 Name der Schule oder des Betriebs: login JBT Name der Lehrperson oder der Berufsbildnerin/des Berufsbildners:

Mehr

Hunger und die globale Entwicklung Wie isst die Welt heute und morgen? Ringvorlesung Konflikte der Gegenwart und Zukunft

Hunger und die globale Entwicklung Wie isst die Welt heute und morgen? Ringvorlesung Konflikte der Gegenwart und Zukunft Hunger und die globale Entwicklung Wie isst die Welt heute und morgen? Ringvorlesung Konflikte der Gegenwart und Zukunft Dr. Wolfgang Jamann, Generalsekretär Welthungerhilfe - 2014 Welthunger-Index nach

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen?

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? Smarter Cities in der Schweiz Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? 3. Dezember 2014 AG, Smarter Cities Leader

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Wärmestrom. Wärmeleitung. 19.Nov.09. Ende. j u. Dieses wird zweckmäßiger pro Einheitsfläche definiert:

Wärmestrom. Wärmeleitung. 19.Nov.09. Ende. j u. Dieses wird zweckmäßiger pro Einheitsfläche definiert: Winteseeste 009 / 00 FK Wäeleitung I teodynaiscen Gleicgewict: Sind die beiden Seiten auf untesciedlice Tep., so fließt ein Wäesto. Diese ist popotional zu Tepeatudiffeenz TT -T, zu Quescnittsfläce A,

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Institut für Volkswirtschaftslehre Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. One Money, One Market

Institut für Volkswirtschaftslehre Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. One Money, One Market Institut ür Volkswirtscatslere Cristian-Albrects-Universität zu Kiel One Money, One Market von Ola Bartram * 15.05.2002 ür: Seminar in Realer Außenwirtscat Sommersemester 2002 Übersict: Die Arbeit untersuct

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Teil 1: Hintergrundinformationen F.1. Bitte geben Sie Ihren Namen an Titel, Vorname Nachname F.2. Bitte geben Sie Ihre Position/Berufsbezeichnung an F.3. Wie lautet

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Ernährungssouveränität

Ernährungssouveränität Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Alpenkonvention: Plattform Landwirtschaft Ein Diskussionsbeitrag seitens Schweiz zum Thema Ernährungssouveränität

Mehr

Investorenkonzept. Manuela Schmermund

Investorenkonzept. Manuela Schmermund Investorenkonzept Manuela Schmermund 1 Steckbrief - Manuela Schmermund - geboren am 30.12.1971 in Mengshausen - Verwaltungsfachwirtin - seit Dritte 1992 querschnittgelähmt Ebene - Sportschützin mit dem

Mehr

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie Wettbewerbsfähigkeit stärken und Klima schützen Steigende Energiekosten und Lenkungsabgaben führen dazu, dass

Mehr

Jann Strybny. Ohne Panik Strömungsmechanik!

Jann Strybny. Ohne Panik Strömungsmechanik! Jann Strbn One Panik Strömunsmecanik! Jann Strbn One Panik Strömunsmecanik! Ein Lernbuc ur Prüfunsorbereitun, um uffriscen und Nacsclaen mit Cartoons on Olier Romber 4., überarbeitete und erweiterte uflae

Mehr

Veränderung des Firmenbestandes in der Stadt Zürich im Jahr 2002

Veränderung des Firmenbestandes in der Stadt Zürich im Jahr 2002 Fachstelle für Stadtentwicklung der Stadt Zürich Veränderung des Firmenbestandes in der Stadt Zürich im Jahr 2002 Das Wichtigste in Kürze Die Zahl der im Handelsregister eingetragenen Firmen in der Stadt

Mehr

Die Strompreislüge. Lüge 1: unbezahlbare Energie?

Die Strompreislüge. Lüge 1: unbezahlbare Energie? Lüge 1: unbezahlbare Energie? Lüge 1: unbezahlbare Energie? Inflationsbereinigt sieht das nicht mehr ganz so dramatisch aus: inflationsbereinigt stiegen seit 1970 die Preise für Benzin um 62% Heizöl um

Mehr

Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013

Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013 Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013 Liebe Unternehmer Dies ist der zweite Newsletter den wir Ihnen elektronisch zustellen. Wir planen zukünftig etwa drei bis vier Newsletter pro Jahr. Die News enthalten

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000.

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000. 11 Mobilität und Verkehr 899-1000 Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Bundesamt für Statistik BFS Bundesamt für Raumentwicklung ARE Neuchâtel, 2012

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern Liebe Eltern Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Liebe Eltern Auch wenn Sie bald nicht mehr Eheleute sein werden, bleiben Sie dennoch die Eltern Ihrer Kinder. Ihr Leben lang. Um

Mehr

Kunstwissenschaften. Bachelorabschluss wird häufig als Zwischenschritt angesehen

Kunstwissenschaften. Bachelorabschluss wird häufig als Zwischenschritt angesehen Die Befragung zeigt, dass es für die Kunstwissenschaftler/innen keine Standardvariante für den Berufseinstieg gibt. Sie verteilen sich im Jahr nach dem Studienabschluss sehr breit über die verschiedenen

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

AVK BERMAD Regelventile

AVK BERMAD Regelventile AVK MITTELMANN ARMATUREN GMB AVK BERMAD Regelventile asserversorgung & Industrie Serie 700 & 800 Inalt Serie 700 & 800 Inaltsverzeicnis Seite Inalt 1 Ausscreibungstexte 2 Prüfungen und Zertifikate 3 Einfürung

Mehr

Präsentation von Bundeskanzlerin Corina Casanova anlässlich der Jahresversammlung der CVP Frauen Schweiz

Präsentation von Bundeskanzlerin Corina Casanova anlässlich der Jahresversammlung der CVP Frauen Schweiz Präsentation von Bundeskanzlerin Corina Casanova anlässlich der Jahresversammlung der CVP Frauen Schweiz Samstag, 24. März 2012, Lugano Es gilt das gesprochene Wort! Im Rahmen der heutigen Ausführungen

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

Basisstudie Corporate Publishing

Basisstudie Corporate Publishing Basisstudie Corporate Publishing Ausgewählte Ergebnisse Zürich / München, April 2008 Ihr Ansprechpartner: Dr. Clemens Koob zehnvier Marketingberatung GmbH Zeltweg 74 CH-8032 Zürich Tel.: +41 44 251 54

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Einführungsreferat von Regierungsrat Ernst Stocker Tagung zur Bedeutung der Versicherungen

Mehr

Publis epool Event: Social Media

Publis epool Event: Social Media Publis epool Event: Social Media 24. Januar 2013 Manuel P. Nappo Leiter Fachstelle Social Media Management Studienleiter CAS Social Media Management @manuelnappo 1 1971 8032 2005 Was ich mit Ihnen besprechen

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse

FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 2015 Ergebnisse FINANCE M&A Panel Umfrage Juni 015 Ergebnisse Berater profitieren von reger Dealaktivität Die Bedingungen für M&A-Transaktionen sind weiterhin sehr gut, die Dealaktivität hat in nahezu allen Branchen zugenommen.

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni 2015

Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni 2015 Kanton Zürich Finanzdirektion Volkswirtschaftliche Perspektiven: Kanton Zürich und Flughafenregion Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr