Semesterthema. Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg. Programm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Semesterthema. Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg. Programm"

Transkript

1 Semesterthema Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg Programm Frühjahr 2013

2 Semesterthema: Junge vhs Nervige Eltern und noch mehr, , Uhr Seite 18 Auf der Zielgeraden zum Ausbildungsplatz Fit für das Vorstellungsgespräch, Seite 27 Bafög - Beratungstag, , Uhr Seite 17 Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Für Deutsch, Englisch ab Seite 26 Für Mathe ab Seite 26 Englisch Fit für die 10. Klasse, ab , Uhr Seite 140 Japanisch Workshop, Konversation und Theater mit MANGA , Uhr Seite 156 Silberschmiede Workshop (ab 12 Jahren), , Uhr Seite 46 Breakdance (Workshop), , Uhr Seite 80 Zumba Fitness Diese Party macht dich FIT, ab , Uhr und Uhr Seite 81 Outdoor Workout Fitnessbootcamp, ab , Uhr Seite 93 Hotel Mama Adé - Kochspaß für junge Leute, , Uhr Seite 108 Aktionstag: Tag des Reisens Termin: Sonntag, 27. Januar Uhr Ort: Haus der Volkshochschule Limburg, Diezer Straße Kärnten: Naturerlebnis-, Wanderu. Wellnesswoche: Baltikum: Polen/Masuren: Kanada, der Osten:

3 Adressen und mehr KREISVOLKSHOCHSCHULE LIMBURG-WEILBURG e.v. Sitz: Limburg, Diezer Straße 35 Telefon / Telefax / Hauptstelle: Weilburg, Limburger Straße 8 Telefon / Telefax / Öffnungszeiten: Internet: Anmeldung: Bankkonten: Montag bis Donnerstag von Uhr und Uhr, Freitag von Uhr Individuelle Mail-Adressen der KVHS-Mitarbeiter auf Seite 4 und 5 Telefon, Fax, , Internet, Persönliche Anmeldung, Weitermeldelisten Kreissparkasse Limburg (BLZ ) Kto.-Nr Kreissparkasse Weilburg (BLZ ) Kto.-Nr Nassauische Sparkasse Limburg (BLZ ) Kto.-Nr Unser besonderer Service: Benachrichtigung per SMS Wir verständigen unsere Kursteilnehmer bei kurzfristigen Kursausfällen und -änderungen zeitnah und aktuell per SMS. Bitte bei der Anmeldung Handynummern angeben und Änderungen mitteilen. Nächstes Semester: ab Montag, 9. September

4 Inhalt nach Bereichen Limburg Seite Weilburg Multivisionsschau Autorenlesung Forum Gesundheit Gesellschaft Politik Recht, Erziehung, Selbstbewusstsein Trauerseminar Psychologie 21 Single-Workshop 22 Pekip 260 Zeitgemäße Umgangsformen Philosophie Umwelt Fit für die mittlere Reife Fit für das Vorstellungsgespräch 27 Kommunikation 28 Konfliktmanagement 29 Frauen Kultur Literatur Architekturgeschichte/Archäologie Musik Fotografie Kreatives Gestalten: Malen, Zeichnen, Öl, Aquarell, Airbrush, Pastell, Acryl Handwerkliches Gestalten: Floristik, Silber-Schmieden, Töpfern, Pappmaché Textiles Gestalten: Sticken, Filzen, Nähen Zirkus, Theater Typ- und Stilberatung, Make-up, Badesalze, Naturseifen, Cremes, Kosmetik Weilburger Kreativtage Gesundheit Vorträge 11-12,57-58 Wochenendseminare/Workshops Entspannung/Stressbewältigung Bildungsurlaub Stressbewältigung im Alltag 77 Tanzen Bewegung, Fitness, Selbstverteidigung, Reiten Bewegung im Wasser Heilfasten, Heilkräuter, Homöopathie Ernährung, Gewichtsreduktion, Kochen, Backen, Pralines, Wein, Bier

5 Inhalt nach Bereichen Seite Limburg Weilburg 4. Sprachen Alphabetisierung 126 Deutsch als Fremdsprache Sprachenprüfungen Englisch Französisch Italienisch Japanisch 156 Neugriechisch 157 Niederländisch 157 Norwegisch 157 Polnisch 158 Portugiesisch Russisch Schwedisch 159 Spanisch Türkisch Beruf & Arbeit EDV Bildungsberatung 200 Kaufmännische Bildung Spezial Schulabschlüsse Kurse für Behinderte Service Besonderes Vorträge 219 Ferienkurse 220 Bildungsurlaub 221 Kursleiterfortbildung 222 Sommerakademie 223 Studienreisen und Exkursionen vhs-journal Programmangebote in Weilburg: Seite 251 Außenstellen, AGB, Formulare vhs-außenstellen Allgemeine Geschäftsbedingungen Stichwortverzeichnis Anmeldeformulare 315 3

6 Das vhs-team Michael Schneider Direktor, Leiter der vhs Limburg-Weilburg, Schulabschlüsse, Studienreisen, Firmenschulungen Tel / Axel Gebert Leiter der Hauptstellle Weilburg, Fachbereichsleiter Sprachen, Kultur, Außenstellen im Ostkreis Tel / Dieter Hilb Verwaltungsleiter, Buchhaltung, Fachbereichsleiter EDV Tel / Annegret Bausch Fachbereichsleitung Gesundheit, kaufmännische Praxis, Kultur (in Limburg), Außenstellen im Südkreis Tel / Claudia Heimbuch Fachbereichsleitung Gesellschaft, Sprachen inkl. Deutsch als Fremdsprache (in Limburg), Zielgruppenarbeit, Außenstellen im Nordkreis Tel /

7 Das vhs-team Olga Gibin Prüfungswesen Deutsch, Einbürgerungstest Tel / Christian Berger Buchhaltung, EDV-Administration Tel / Susanne Degenhardt Hauptstelle Weilburg, Service und Anmeldung Tel / Niklas Fuhr Verwaltung Limburg, Service und Anmeldung Tel / Heike Gnadt Verwaltung Limburg, Service und Anmeldung Tel /

8 Das vhs-team Regina Heep Verwaltung Limburg, Service und Anmeldung Tel / Annemone Krell Verwaltung Limburg Tel / Silke Rüter Verwaltung Limburg, Service und Anmeldung Tel / Rita Schmitt Verwaltung Limburg, Service und Anmeldung Tel / Rita Salewski Verwaltung Weilburg, Service und Anmeldung Tel /

9 Der Vorstand Vorstand der Kreisvolkshochschule Der Vorstand der Kreisvolkshochschule. Es fehlt Dr. Frank Schmidt. 1. Vorsitzender Günter Schmitt 2. Vorsitzender Kurt Leuninger Beisitzerin Beisitzer Beisitzer Beisitzer Beisitzer Beisitzer Beisitzer Beisitzer Beisitzer Christine Bischof Bruno Götz Manfred Michel (Landrat) Heinz Pfeiffer Dr. Frank Schmidt Burkhard Seyffert Heinz Valentin Joachim Veyhelmann Winfried Weißmüller Direktor Leiter der Hauptstelle Weilburg Michael Schneider Axel Gebert 7

10 Hessencampus Hessencampus ist eine Initiative des Landes Hessen in Kooperation mit dem Kreis Limburg-Weilburg, welche Bildung und Weiterbildung stärker in den Fokus stellt. Berufliche Schulen, Schulen für Erwachsene und Volkshochschulen bilden den Verbund Hessencampus, der ein Teilsystem der Pluralen Weiterbildungslandschaft in der regionalen Bildungskoordination ist und mit allen Weiterbildungseinrichtungen der heimischen Wirtschaft zusammenarbeiten möchte. Schwerpunkte: Aktive Mitwirkung in verschiedenen Netzwerken Qualifizierung von Pädagoginnen und Pädagogen im Bereich Selbstorganisiertes Lernen (SOL) Aus- und Weiterbildung im Fokus Organisation und Durchführung der Bildungsmessen: in Weilburg und in Limburg im November 2013 Hessencampusbüro: Bürozeit Dienstag Donnerstag Uhr Diezer Str Limburg Telefonisch / Bildungsberaterin Frau Jacqueline Würz Gefördert aus Mitteln des Landes Hessen im Rahmen von Hessencampus Lebensbegleitendes Lernen 8

11 Live-Multivision Türkei Türkei Brücke zwischen Orient und Okzident Im Geländewagen Mit freundlicher Unterstützung der E oder im Boot, hoch oben im Heißluftballon oder ganz archaisch auf dem Esel reist der Fotograf Reiner Harscher durch die Türkei. Er sucht orientalische Tradition, forscht nach alten Kulturen und erlebt großartige anatolische Landschaften. Auf den Spuren Alexanders des Großen ziehen die Zuschauer mit dem begnadeten Fotografen zu antiken Stätten wie Troja, Ephesus und Pergamon. Auf der Panoramaleinwand hat die 2000 Jahre alte Kultur mit ihren überlebensgroßen Steingöttern auf dem Nemrud-Berg eine ungeahnte Wirkung. Nicht weniger faszinierend sind die Wunder, welche die Naturgewalten im Laufe der Jahrtausende hinterlassen haben. Erleben Sie die leuchtend weißen Kalkterrassen von Pamukkale und die versunkene Stadt in der türkisblauen Lagune von Kekova in einem ganz eigenen Zauber. Er entsteht durch die Perfektion, mit der der Foto-Künstler diese Besonderheiten ins Licht rückt. Die bizarren Tufflandschaften Kappadokiens hat er aus dem Heißluftballon fotografiert, und auf einem alten Holzsegler nimmt er seine Zuschauer mit in den Reigen tiefblauer Lagunen. Das Leben selbst fängt Reiner Harscher ein, wenn er auf die Menschen trifft. Er beobachtet, wie in der Hitze Aprikosen auf Dächern getrocknet werden, wie geschickte Hände hauchdünnen Teig zu gefüllten Fladen rollen, und wie aus unendlich vielen Knoten prachtvolle Teppiche entstehen. Neben den spannenden Reiseerlebnissen im Land fasziniert die türkische Gastfreundschaft. Das Verweilen bei einem Glas Tee ist wie eine Eintrittskarte in Leben und Geschichte der Türken. Die neue Multivision wird in modernster digitaler HDAV Technik präsentiert. Die ausdrucksstarke und auch künstlerische Präsentation wird auf spannende Weise von Reiner Harscher natürlich live moderiert. Als Referent zum Anfassen ist er während der Moderation auf der Bühne sichtbar. Mögliche Leinwandgrößen: 7 x 2,80 m / 5 x 2 m. Reiner Harscher, Fotograf, Reisebuch-Autor Kreissparkasse, Schiede 41, Limburg Dienstag, von Uhr 5,00 9

12 Autorenlesung Literaturgenuss am Abend: Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Literatur-Genuss am Abend bietet die Volkshochschule eine Abendveranstaltung pro Semester an. Gönnen Sie sich eine entspannte Stunde bei einem Glas Wein und literarischem Genuss als Gegengewicht zur Hektik des Alltags und als Einstimmung zum Wochenende. Dozentenporträt von Annie Vollmers Annie Vollmers ist Vorleserin aus Diez an der Lahn. Geboren im Norden Englands, wuchs sie in England und Deutschland auf. Neben ihrer Tätigkeit als Vorleserin, ist sie als Kulturreferentin tätig und arbeitet auch als Dozentin für englische und deutsche Sprache und Literatur in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung. Sie hält Lesungen in Buchhandlungen, Büchereien, in Schulen und im Rahmen von Kultur- und Literaturfestivals und tritt mit ihren literarischen Programmen regelmäßig auf. Im Laufe der Zeit hat sie ein reichhaltiges Repertoire an Geschichten, Texten und Gedichten zusammengestellt, entwickelt jedoch auch mit großer Freude neue Programme, um nicht zuletzt auch für sich selbst Literatur immer wieder neu zu entdecken. Literaturgenuss am Abend: Frühlingserwachen F Ist der Zug der Zeit auch am Entgleisen Und wie einst, in diesem Frühjahr auch Geht mein wintermüdes Herz auf Reisen Mascha Kaléko Ein Abend mit Geschichten und Gedichten u. a. von Mascha Kaléko, Sigfried Lenz, Wilhelm Busch und so einigen anderen. Lassen Sie sich aus Ihrem Alltag entführen und uns gemeinsam den Frühling aus seinem Winterschlaf aufwecken. Annie Vollmers, VHS-Dozentin Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 02 Donnerstag, von Uhr 1 Termin 6,

13 Forum Gesundheit Seit vielen Jahren bietet die KVHS Forumsveranstaltungen zu aktuellen Themen an. Mit dem St. Vincenz-Krankenhaus Limburg und der Nassauischen Neuen Presse wird das gemeinsame Forum Gesundheit veranstaltet. Pro Semester bringen zwei Arztvorträge in allgemeinverständlicher Form aktuelles medizinisches Wissen einem breiteren Publikum und ggf. auch den Betroffenen näher. Die Vorträge sind kostenfrei. Gut zu Fuß? Neuester Stand der Fußchirurgie F Vortrag ohne Voranmeldung Obwohl uns unsere Füße überall hintragen sollen, vernachlässigen wir sie häufig. Am unteren Ende unseres Körpers sind sie meist unsichtbar in Schuhen versteckt und versehen treu ihren Dienst. Sie legen während eines Menschenlebens fast Kilometer zurück und müssen pro Tag ca Tonnen Belastung aushalten. Fußprobleme sind neben Erkältungen und Zahnschmerzen die häufigsten Beschwerden der Menschen. Die meisten Probleme treten hierbei im Bereich des Vorfußes auf. Aber auch der Rückfuß kann betroffen sein. Ziel sollte deshalb sein, frühzeitig Störungen der Fußmechanik, der Belastung oder Veränderungen an den Knochen und Weichteilen zu erkennen und wenn möglich zu behandeln. Die moderne Fußchirurgie kann hierbei eine Reihe von Operationsverfahren anbieten um die anatomische Funktion des Fußes zu erhalten und Spätschäden durch rechtzeitige korrigierende Eingriffe möglichst zu vermeiden. Dr. Christian Barnikel, Oberarzt Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie St. Vincenz-Krankenhaus, Seminarraum Franz Gensler, Limburg Mittwoch, von Uhr 1 Termin Gebührenfrei Hinweis: Keine Anmeldung erforderlich! 11

14 Forum Gesundheit Alarm im Darm Moderne Diagnostik und Therapiemethoden Vortrag ohne Voranmeldung F Die Endoskopie hat in den letzten Jahren nicht nur durch hochauflösende Kamerachips und Monitorauflösung sowie Falschfarbendarstellungen große Fortschritte gemacht. So erlauben neue Endoskope und Untersuchungstechniken nunmehr die Einsicht in alle Darmabschnitte unter Wahrung sämtlicher interventioneller Möglichkeiten. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Medizin und Medizintechnik konnten zusätzliche Arbeitsmittel entwickelt werden, die es dem Endoskopiker erlauben auch Interventionen durchzuführen, die vor einigen Jahren noch ausschließlich chirurgisch erfolgen mussten. Gleichzeitig hat der Endoskopiker jetzt auch geeignete Tools zu Hand, die es ihm ermöglichen, die möglichen Komplikationen zu beherrschen. In dem Vortrag werden die Möglichkeiten der Endoskopie im Vergleich zu anderen bildgebenden Verfahren anhand von Beispielen vorgestellt und die Vor- und Nachteile anhand von aktuellen Studiendaten diskutiert. Prof. Dr. med. Bernhard Saile, Oberarzt Medizinische Klinik Gastroenterologie St. Vincenz-Krankenhaus, Seminarraum Franz Gensler, Limburg Mittwoch, von Uhr Keine Anmeldung erforderlich! 1 Termin Gebührenfrei Hinweis: Keine Anmeldung erforderlich! 12

15 Programm Limburg Programm Limburg Haus der vhs, Diezer Straße 33 35, Limburg Anerkennungen und Zertifikate der Volkshochschule Limburg-Weilburg Die VHS ist eine anerkannte Weiterbildungseinrichtung des Landes Hessen gemäß des hessischen Weiterbildungsgesetzes (HWBG); eine nach dem Qualitätsmanagementsystem LQW zertifizierte Einrichtung der Erwachsenenbildung; anerkanntes Sprachen-Prüfungszentrum für TELC (The European Language Certificate) u. Goethe-Zertifikatsprüfungen; akkreditiertes Prüfungszentrum für die europaweit anerkannten Computerzertifikate European Computer Passport Basiszertifikate, European Computer Passport Xpert und European Computer Passport Xpert Master; Prüfungszentrum für das europaweit anerkannte Zertifikatssystem Xpert Business in der Finanzbuchführungsweiterbildung; durch Microsoft anerkanntes EDV-Weiterbildungszentrum; durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassener Träger von Integrationskursen und berechtigt, Abschlusstests für die Einbürgerung durchzuführen. 13

16 Kursstätten in Limburg Limburg Großbachstr. Sportgelände VfR 07 Industriestr. Jahnstr. Holzheimer Str. Die wichtigsten Kursstätten in Limburg: 1 Kreisvolkshochschule 7 Erich-Kästner-Schule Diezer Straße Goethestraße 2a 2 Tilemannschule 8 Albert-Schweitzer-Schule Josef-Heppel-Straße 3 Wiesbadener Straße 13 3 Theodor-Heuss-Schule 9 Peter-Paul-Cahensly-Schule Freiherr-vom-Stein-Platz 3 Zeppelinstraße Friedrich-Dessauer-Schule 10 Treffpunkt Blumenrod Blumenröder Straße 49 Bodelschwinghstraße 12 5 Adolf-Reichwein-Schule 11 Gymnastikraum Heinrich-von-Kleist-Straße 1 Jahnstraße 7 6 Astrid-Lindgren-Schule Wiesbadener Straße Bitte beachten sie die ausgehängten Raumpläne!

17 Gesellschaft Fachbereich: Gesellschaft Beratung: Claudia Heimbuch, Telefon (06431) Auskunft: Regina Heep, Tel. (06431) So arbeitet der Bürgermeister (für Kinder von 8 12 Jahren) F Der Bürgermeister erklärt, was seine Aufgaben sind und wie die Stadtverwaltung arbeitet. Die Kinder besuchen die verschiedenen Abteilungen und können den Mitarbeitern über die Schulter schauen. Martin Richard, Bürgermeister Stadtverwaltung, Foyer, Limburg Mittwoch, von Uhr 1 Termin gebührenfrei Das Einmaleins der Pressearbeit F Angesprochen sind insbesondere Vereinsmitglieder, die Berichte für die Presse schreiben und Kenntnisse und Fähigkeiten für diese Tätigkeit erwerben möchten. Wie arbeite ich mit der Presse zusammen? Aufbau und Inhalt von Pressemitteilungen. Wie schreibe ich einen Veranstaltungsbericht? Wie nutze ich die Medien (z.b. , Internet)? Wie bearbeitet die Redaktion meinen Bericht? Volker Thies, Journalist Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 03 Samstag, von Uhr Samstag, von Uhr 2 Termine 60,00 2 Mitzubringen: Schreibmaterial Hinweis: Während vieler Veranstaltungen werden Fotos erstellt, die zum Zweck einer Dokumentation und im Rahmen der Presseund Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. 15

18 Gesellschaft Demenzerkrankungen Rechtstipps für Angehörige und Betreuer (Vortrag mit Voranmeldung) 16 F Für Demenzkranke und auch für betreuende Angehörige stellen sich mit der Diagnose Demenz oder auch Alzheimer eine Vielzahl rechtlicher Probleme. Dies gilt sowohl für die Frage der Handlungsfähigkeit (etwa bei Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testament) oder auch für notwendige Geschäfte des täglichen Lebens wie z. B. den Abschluss eines Heim- oder Betreuungsvertrages. Der Vortrag soll einige der sich häufig stellenden Fragen erhellen und sowohl Betroffenen als auch ihren betreuenden Angehörigen, aber auch ehrenamtlichen Betreuern und beruflich mit Pflege befassten Personen eine Hilfestellung bieten. Schließlich werden auch Fragen des Testaments und des Erbrechts beantwortet. Nach der Veranstaltung und auch unter der -Anschrift mhc.de besteht noch Gelegenheit zur Diskussion und individuellen Fragen an den Referenten. Dr. jur. Thomas Hilb, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Rechts- anwalt und Notar, Fachanwalt für Miet u. Wohnungseigentumsrecht Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 02 Mittwoch, von Uhr, 1 Termin 7,00 2 Dozentenporträt von Dr. Thomas Hilb Ich bin 1962 geboren und wohne in Limburg- Offheim. Dort befindet sich auch seit 1992 unser Fachanwalts- und Notariatsbüro MHC Dr. Hilb & Collegen. Nach abgeschlossenem Hochschulstudium (1992) und Promotion (2006) habe ich mich zudem zum Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht (2005) sowie für Versicherungsrecht (2006) qualifiziert. Seit 2007 bin ich vom Präsidenten des Oberlandesgerichts als Notar bestellt worden mit Sitz in Limburg und einer Außenstelle in Hünfelden. Bei der VHS in Limburg biete ich seit mehreren Semestern Vorträge zu verschiedenen juristischen Themen, insbesondere mit dem Schwerpunkt Notariat an. Besonders am Herzen liegt mir der Kurs Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, der sich immer großer Beliebtheit erfreut. Ich bin der festen Überzeugung, dass neben einem Testament eine Vorsorgevollmacht für jeden Mitbürger unerlässlich ist. Man kann sich, so meine Erfahrung aus der notariellen Praxis, nicht früh genug mit diesen Fragestellungen befassen. Die vhs Limburg bietet hierzu beste Gelegenheiten.

19 BAföG Beratungstag (mit Voranmeldung) Gesellschaft F Wer hat Anspruch, wo und wie muss BAföG beantragt werden. An diesem Tag stehen Mitarbeiter vom Fachdienst BAföG des Landkreises Limburg-Weilburg zur Einzelberatung zur Verfügung. Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 25 Freitag, von Uhr 1 Termin gebührenfrei Mutig werden mit Til Tiger Selbstbewusst sein leicht gemacht Kompetenztraining für Grundschulkinder Minigruppe F Jeden Tag warten auf unsere Kinder jede Menge Herausforderungen, z. B. vor der Klasse zu reden, mit Hänseleien umzugehen, Referate vorzutragen, sich durchzusetzen und auch mal Nein zu sagen... Nicht in allen Situationen gelingt es Kindern schon gleich selbstbewusst und souverän aufzutreten. Oftmals leiden sie darunter und wünschen sich mutiger zu sein. Da tut es gut, in einem geschützten Rahmen mit einem gezielten Training Unterstützung zu bekommen, sich immer mehr zuzutrauen, Ängste abzubauen und sich auch besser zu fühlen. In angenehmer und ungezwungener Atmosphäre steigern die Kinder in diesem Kurs Schritt für Schritt ihr Selbstvertrauen. Sie verbessern die Kommunikation, lernen selbstbewusst mit anderen Kindern umzugehen und sich erfolgreich zu behaupten. Sie erfahren, wie sie Hänseleien souverän begegnen und wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten in Stresssituationen. Ziel des sozialen Kompetenztrainings ist es, selbstsicheres Verhalten spielerisch zu erlernen und soziale Fähigkeiten auszubauen. Positive Bestärkung sowie das Erfahren von Erfolgserlebnissen stehen im Vordergrund. Methoden: Rollenspiele und andere Interaktionsspiele, Progressive Muskelentspannung, Arbeitsblätter und Selbstbeobachtungsbögen. Katharina Laßmann, Kinder-, Jugend- und Familienberaterin Elternabend:Donnerstag, von Uhr, Haus der vhs, Diezer Str. 33, Raum 05 Kindergruppe ab von Uhr, Limburg-Staffel, Oraniensteinerstr. 1 8 Termine 77,00 2 inkl. Elternabend und Lehrmaterial 17

20 Gesellschaft Nervige Eltern und noch mehr Workshop für Mädchen (ab 13 Jahren) Minigruppe F Manchmal ist es kaum zum Aushalten: die Eltern sind peinlich, die Geschwister nerven, die beste Freundin lässt dich gerade jetzt im Stich, du hast Stress in der Schule und verstehst die ganze Welt nicht mehr. In lockerer Atmosphäre kannst du in diesem Workshop mal Dampf ablassen. Du lernst, wie du deine Anliegen selbstbewusst ausdrücken kannst, so dass auch andere dich ernst nehmen und sich vielleicht deine Wünsche erfüllen. Katharina Laßmann, Kinder-,Jugend- und Familienberaterin Limburg-Staffel, Oraniensteinerstr. 1 Freitag, von Uhr 1 Termin 23,00 2 inkl. Elternabend und Lehrmaterial 18

21 Gesellschaft Mut tut gut Workshop F In Zeiten immer größer werdender Leistungsanforderungen vergessen wir manchmal, wo unsere Stärken und Kräfte liegen. Wir halten in diesem Workshop Ausschau nach unseren inneren Edelsteinen, Fähigkeiten und Qualitäten und machen uns bewusst, wie viel Gutes wir tagtäglich tun. So stärken wir unseren Mut und gehen mit neuer Energie in den Alltag. Mitzubringen: Schreibutensilien Julia Radecke, Psychologische Beraterin Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05 Samstag, von Uhr 1 Termin 14, ,00 2 (bei 6 7 Teilnehmern) Werbung im Programmheft der VHS Das Semesterprogramm der VHS Limburg-Weilburg erscheint zweimal im Jahr in einer Auflage von jeweils ca Exemplaren. Es wird im gesamten Landkreis Limburg-Weilburg verteilt. Falls Sie Interesse an einer Anzeige in unserem Programm haben, können Sie unter Telefon 06431/ oder per unter näher Informationen erhalten. 19

22 Gesellschaft Gib deiner Trauer einen Namen F Unter diesem Titel steht ein Seminar für Trauerarbeit, das sich an Interessierte richtet, die vor einiger Zeit oder auch schon vor Jahren von einem Menschen Abschied nehmen mussten. Unter dem Druck der täglichen Lasten und Pflichten fehlen häufig die Zeit und der Raum für bewusstes Abschiednehmen, Loslassen und Neuorientieren. Oft ist der Verlust auch so schmerzhaft, dass man die Trauer verdrängen möchte. Trauer ist eine hilfreiche Kraft. Sie will angeschaut und gelebt werden. Sie kann helfen, die schwere Erfahrung des Verlustes ins eigene Leben heilsam zu integrieren. So sind Menschen eingeladen, sich in einem geschützten Raum einzeln und gemeinsam mit einer kleinen Trauergruppe auf ihre Trauer einzulassen. Im Gespräch, aber auch mit kreativ gestaltenden Möglichkeiten, kann so der Trauer ein je eigener Ausdruck verliehen werden. Trauernde können auf diesem Weg den bewussten Umgang mit ihrer Trauer als hilfreich und heilsam erfahren. 1. Abend Annäherung an mich selbst 2. Abend Mein Leben mit dir 3. Abend Was ich dir noch sagen wollte 4. Abend Wo stehe ich mit meiner Trauer? 5. Abend Wo bist du? 6. Abend Wie geht es weiter? Oder Dem Wunder die Hand hinhalten. Maria Jansen, VHS-Dozentin Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05 Dienstag, von Uhr 6 Termine 44,00 2 (ab 8 Teilnehmern) 73,00 2 (bei 6 7 Teilnehmern) Unsere Gutscheine sind ein Volltreffer! Sie sind auch der Suche nach einem netten Geschenk? Schon mal an einen Gutschein der Volkshochschule gedacht? Damit liegen Sie garantiert immer richtig. Entweder Sie verschenken einen Gutschein für einen bestimmten Kurs Ihrer Wahl oder aber einen Geschenkgutschein für eine beliebige Veranstaltung aus unserem Angebot. 20

23 Gesellschaft Loslassen was unglücklich macht F (Vortrag, Diskussion, Gespräch mit Voranmeldung) Sind Sie sicher, dass Sie all das machen, was Sie glücklich macht? Wenn ja, prima. Oft jedoch haben wir Menschen bereits verlernt, Glücklichsein überhaupt zu denken. Stattdessen setzen sich negative, problemorientierte Gedanken in unserem Kopf fest, blockieren unser Denken und steuern unser Handeln. Wut, Enttäuschungen, Trauer scheinen uns nicht mehr verlassen zu wollen. Selbst der Schlaf in der Nacht und damit unsere Gesundheit ist davon betroffen. An diesem Abend erfahren Sie, wie Sie loslassen können, was Sie unglücklich macht, wie Sie negative Gedanken in positive umwandeln können und aus positivem Denken positives Handeln machen können. Ein Vortragsstil Humor im Comedy-Stil gepaart mit Fachkompetenz und langjähriger Erfahrung machen diesen Abend zu einem unterhaltsamen und interessanten Vortragsabend voller Denkanstösse und alltagstauglicher Praxistipps. Andreas Rückbrodt, Psychologe Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05 Dienstag, von Uhr, 1 Termin 19,00 2 Nie mehr ärgern ob das geht? F (Vortrag, Diskussion, Gespräch mit Voranmeldung) Wer sich ärgert, bestraft sich selbst für die Fehler der anderen! Bewundern Sie manchmal Menschen, die immer gelassen bleiben? Die keine Lust haben, sich zu streiten? Menschen, die ruhig und sachlich ihre Ziele verfolgen und auch erreichen? Die sich nie ärgern und deshalb entspannt und gesund bleiben? Dann habe ich gute Nachrichten für Sie: Sie können ab sofort aufhören, sich zu ärgern und ein ruhiges, entspanntes Leben führen. An diesem Abend erfahren Sie bewährte Tipps und Strategien im Umgang mit dem täglichen Ärger. Sie lernen einfache Methoden kennen, mit deren Hilfe Sie schnell dafür sorgen können, dass Streit und Ärger künftig der Vergangenheit angehören. Andreas Rückbrodt, Psychologe Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 05 Donnerstag, von Uhr, 1 Termin 19,

24 Gesellschaft Single-Workshop F Sie sind Single und wollen einmal schauen warum? Sind Sie es gerne und aus Überzeugung, oder hindert Sie etwas daran, eine Partnerschaft einzugehen? Fragen Sie sich, wie Sie den/die Richtige finden können für eine gelingende Partnerschaft? Der Workshop richtet sich an Menschen, die sich selbst besser kennen lernen wollen. Sie erfahren, welche (zum Teil unbewussten) Faktoren Sie daran hindern können, den richtigen Partner zu finden oder in einer Partnerschaft zu leben. Sie entdecken an sich Fähigkeiten und Stärken, um selbstbewusster und mit Mut eine Partnerschaft einzugehen und Sie gehen mit neuen Perspektiven gestärkt nach Hause. Mitzubringen: Schreibutensilien Julia Radecke, Psychologische Beraterin Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 02 Sonntag, von Uhr 1 Termin 23,00 2 (ab 8 Teilnehmern) 30,00 2 (bei 6 7 Teilnehmern) Zeitgemäße Umgangsformen Wie isst man Sauerkraut? F Man kann auf verschiedene Art und Weise aus der Rolle fallen. Wissen Sie eigentlich, wie Sie sich stilsicher durch Schule, Job und Gesellschaft bewegen? Kennen Sie all die Tipps und Tricks, die Sie weiter bringen auf Ihrem Weg nach Oben? Versuchen Sie es doch einfach mal mit guten Manieren! Testen Sie Ihre Umgangsformen und machen Sie dabei ganz neu Erfahrungen. Etikette heute geht weit über erlernbare Regeln hinaus und ist ein auf den modernen (Business-)Alltag zugeschnittenes, gesellschaftlich gefordertes Verhalten. Seminar-Inhalt: Professionelles Auftreten Zeitgemäß kommunizieren Sicher bei Geschäftsessen und an der Festtafel Luise Lebeda, Trainerin und Coach, Profilpass-Beraterin Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 02 Samstag, von Uhr 1 Termin 14,00 2 (ab 8 Teilnehmern) 19,00 2 (bei 6 7 Teilnehmern) zzgl. Lehrmaterial (bar im Kurs zu zahlen) 22

25 Gesellschaft Philosophischer Gesprächskreis: F Fortführung der Überlegungen über das Menschenbild der Aufklärung Die Überlegungen begannen im vorigen Kurs mit der Interpretation eines Textes von Martin Walser über La Mettrie s Buch L homme machine. Darin spielt der Begriff der Selbstorganisation der Natur eine wichtige Rolle. Das zeigt sich später auch im Darwinismus und bei der Organisation, die der Mensch, selbst ein Naturwesen, in die Hand nimmt: Als Organisator, Manager und Verwalter. Im Rahmen dieser Naturverbundenheit ist es wichtig, zu untersuchen, welches Verhältnis der Mensch zu sich selber hat: als Person, Individuum und Masse. Die fortlaufende Kursarbeit wird neben den Begriffen Natur, Leben (Lebensphilosophie), auch die Frage einer natürlichen Moral und die geschichtliche Entwicklung zur Sprache bringen. Am Ende wird auch eine Dialektik der Aufklärung stehen, wie sie Adorno nicht konzipiert hat, also nicht eine Dialektik der Affirmation, sondern eine Dialektik der Remythisierung des Geschichtsziels in der Erlösungsrevolution (z.b. Ernst Bloch). Heinrich Debus, Studiendirektor i. R. Peter-Paul-Cahensly-Schule, Neubau, Raum 14, EG links Dienstag, von Uhr, 10 Termine 54,00 2 Experimente um Licht und Schatten für Kinder von 4 8 Jahren F In diesem Workshop werden neue außergewöhnliche Lichtbausteine aus Acryl zum Einsatz gebracht. Die Kinder erleben eine völlig andere Art des Bauens und der Kreativität. Zu Beginn des Workshops werden wir erst wieder das planerische Bauen mit dem Schattenbauspiel in Gruppenarbeit üben. Die Kinder/Erwachsene werden mit verschiedenen Rollen konfrontiert und müssen die gestellten Aufgaben gemeinsam bewältigen. Mit den Lumi-Lichtbausteinen und den Luxi- Leuchtbausteinen erhält die Licht-Architektur eine neue spielerische Form im Bauspiel. Anhand von Vorlagen oder auch völlig frei, werden wir damit Eispaläste, Märchenschlösser, Landschaften aufbauen. Um den Effekt noch zu steigern, wird auf Spiegeln und auf einem Leuchttisch gebaut! Wir machen an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass auch gerade Mädchen für das planerische und künstlerische Bauen sehr gut zu begeistern sind. Dieser workshop ist auch für Kindergärten, Schulen und Vereine buchbar. Sebastian Wüst, VHS-Dozent Limburg, Haus der VHS, Diezer Str. 33, Raum 02 Samstag, von Uhr, 1 Termin 8,00 2 (ab 8 Teilnehmern) 11,00 2 (bei 5 7 Teilnehmern) inkl. Materialkosten 23

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten

René Borbonus. Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten René Borbonus Überzeugungskraft ist nicht messbar. Überzeugungskraft ist spürbar. Offene Trainings mit René Borbonus in 3 Schritten Offene Trainings mit René Borbonus Mehr Überzeugungkraft in 3 Schritten

Mehr

Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg. Bildung. immer ein Volltreffer

Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg. Bildung. immer ein Volltreffer Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg Bildung immer ein Volltreffer Herbst 2015 Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen. Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

TrainUp! Coach mit Pferden

TrainUp! Coach mit Pferden Academy COACHING & TRAINING Coach mit Pferden Das Pferd ist dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt dein Temperament. Ärgere Dich nie über dein Pferd, Du könntest Dich ebenso über deinen Spiegel

Mehr

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Die Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren ist kostenlos. Anmeldung ist notwendig! Kunst und Kochen Essen hat in der bildenden Kunst

Mehr

Seminare & Veranstaltungen 2016

Seminare & Veranstaltungen 2016 Seminare & Veranstaltungen 2016 i Impressum: Landesgeschäftsstelle komba jugend nrw Norbertstraße 3 50670 Köln Tel.: (0221) 91 28 52-0 Fax: (0221) 91 28 52-5 www.komba-jugend-nrw.de komba-jugend-nrw@komba.de

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020.

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. Alle Veranstaltungen auf einen Blick Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. www.waff.at www.ams.at/wien 02.

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins)

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) Erfolgreich sein - Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) - Mentale Unterstützung (Einzel- und/oder Gruppencoaching) In eigener

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Sprachen lernen leute treffen

Sprachen lernen leute treffen Sprachen lernen leute treffen KURSPROGRAMM 2014 / 2015 www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachen lernen & Leute treffen, ein Synonym für die angenehme und effektive Form, eine Sprache zu erlernen und Kulturen

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung Führungskräfte Fort- und Weiterbildung 12 Tages-Programm In 6 Modulen zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit Zielgruppe Sie sind seit kurzer Zeit Führungskraft oder werden in naher Zukunft eine Position

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow 15. 22. November 2008 bbw B. & A. MDQM - ein Weg in die Ausbildung jeweils 18. - 20.11.2008: 9.00-10.30 Uhr + 10.30-12.00 Uhr + 12.00-13.30 Uhr Zielgruppen: Jugendliche, Schule/Jugendgruppen ab 8. Klasse

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder

TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder 1. Es ist Zeit für Zeitmanagement Zeit gewinnen durch effektives Zeitmanagement im Berufsleben 2. The Power of Social Media Verbessern

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa. weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.de NACHHILFE. Professioneller Nachhilfe- und Förderunterricht

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Alle Details zum Seminar

Alle Details zum Seminar FührungsKRAFT für Führungskräfte Quelle: http://schulik-management.de/portfolio/fuehrungskraft-fuer-fuehrungskraefte-2/ Beschreibung Details Inhalt Referent PDF-Download Alle Infos zum Seminar Würde ich

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen Anmeldungen Über die jeweiligen Gruppenleitungen und den Sozialen Dienst Solvejg Goldbach T 0461 / 676-207 Arbeitsbegleitende Maßnahmen Stand

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Grundlagenwissen für Weiterbildungsanbieter/innen

Grundlagenwissen für Weiterbildungsanbieter/innen Themenauswahl für Inhouse-schulungen Vorträge, Keynote Speaking und Workshops Grundlagenwissen für Weiterbildungsanbieter/innen Grundlagen des Seminargeschäfts (3 5 Tage): die Grundlagen von der Konzeption

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Rhetorik 1 Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum Thema Schule und was dann? geht das Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ganz zeitgemäße und innovative Wege, um seine

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt.

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt. ADS und es geht doch! Durch Coaching lernen, Positives zu entdecken 2007 Gründung der ADS Lernwerkstatt Zielsetzung: AD(H)S Betroffenen und deren Familien schnell und effektiv mit Konzepten, offenem Ohr

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann

STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL. Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation. Verlag. »Soft Skills kompakt« Junfermann STÉPHANE ETRILLARD FAIR ZUM ZIEL Strategien für souveräne und überzeugende Kommunikation»Soft Skills kompakt«verlag Junfermann Ihr Kommunikationsstil zeigt, wer Sie sind 19 in guter Absicht sehr schnell

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

VERANSTALTUNGEN DES ZETUP CAREER SERVICE IM WINTERSEMESTER 2014/2015

VERANSTALTUNGEN DES ZETUP CAREER SERVICE IM WINTERSEMESTER 2014/2015 VERANSTALTUNGEN DES ZETUP CAREER SERVICE IM WINTERSEMESTER 2014/2015 MEINE SPUREN IM NETZ. ONLINE-REPUTATION UND DIGITALES SELBSTMARKETING Mittwoch, 29.10.2014, 15.00 18.00 Uhr MASTER OF LIFE (TEIL I).

Mehr

Ausbildung zum International Zertifizierten Coach

Ausbildung zum International Zertifizierten Coach Ausbildung zum International Zertifizierten Coach Dinge aus unterschiedlichen Positionen sehen, Ziele finden, Potentiale nutzen! Ihr Nutzen Ihre Patienten, Kunden oder Klienten brauchen neuen Lebensmut,

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN. Gütersloh, 09.10.2013

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN. Gütersloh, 09.10.2013 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN Gütersloh, 09.10.2013 Tagesablauf Vormittag Wann? Was? Wer? Wo? 09.00 Uhr Begrüßung und Patenzuordnung 09.15 Uhr Warm Up mit den Paten, Erwartungen

Mehr

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf

epz Europäische euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation www.gutgebildet.de Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf www.gutgebildet.eu euzbq Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Grundkompetenzen für den Übergang Schule - Beruf Landesverband Inhalt euzbq - Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Nicht

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben!

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben! Das Seminar war inhaltlich gut strukturiert aber ausreichend flexibel gehalten, um auf die Wünsche der Teilnehmer einzugehen. Der Dozent war fachlich sehr kompetent und gut vorbereitet. Darüber hinaus

Mehr

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang Schmuckgrafik eines Auges BIZ-Logo Logo Veranstaltungen September - Dezember roter Balken DIN lang 2012 Liebe Schülerinnen und Schüler! Das neue Schuljahr beginnt und drängende Fragen stehen an! Welcher

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Sonderausgabe Nachmittagsbereich Neuerungen zum Halbjahreswechsel 2014/15 - ALLGEMEINE INFOS

Sonderausgabe Nachmittagsbereich Neuerungen zum Halbjahreswechsel 2014/15 - ALLGEMEINE INFOS 1 ALLGEMEINE INFOS Förderkurse (Jg. 5 / 6) beginnen in KW 7 Die Förderkurse Mathematik und Deutsch für den fünften und sechsten Jahrgang beginnen in diesem Schulhalbjahr in der KW 7. Der Mathekurs wird

Mehr

Konzeption Paten-Projekt

Konzeption Paten-Projekt Konzeption Paten-Projekt für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf konzipiert und durchgeführt von Ein Projekt des DRK Kreisverbandes Kehl e.v. 1 1. Projektverantwortliche INSEL Integrationsstelle

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Kursheft für Jahrgang ALLE

Kursheft für Jahrgang ALLE 1 von 13 02.09.2015 13:38 Kursheft für Jahrgang ALLE IGS Helpsen, 02.09.2015 01 - Schach - Donnerstag Sonntag 14:05-15:40 E8 Jg. 5,6,7,8,9,10 01 Schach - Das Spiel der Könige für jedermann erlernbar. Du

Mehr

RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN

RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN 7. Wetzlarer Erbrechtstage RICHTIG VORSORGEN UND VERERBEN 24. November 2008 19.30 Uhr Kasino der Sparkasse Wetzlar Seibertstraße 10 in Wetzlar Rechtsanwälte und Notare In Kooperation mit: Deutsches Forum

Mehr

... mehr als eine Coaching Ausbildung

... mehr als eine Coaching Ausbildung ... mehr als eine Coaching Ausbildung Für wen? Für Menschen die andere Menschen führen, begleiten und bei der Entwicklung unterstützen möchten. Für Menschen, die in den Coachingberuf einsteigen möchten.

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Generelles zum Thema Coaching. Lösungsweg

Generelles zum Thema Coaching. Lösungsweg Generelles zum Thema Coaching Coaching befähigt Personen und/oder Teams, die heutige Situation aus einer neuen Perspektive resp. durch andere Blickwinkel wahrzunehmen, neue Lösungen zu sehen und dadurch

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN Führung aktiv gestalten. Führungskräftetraining bei Eisberg. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Eisberg-Seminare GmbH Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr