Anerkennung von Schul-, Berufs, und Hochschulabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis / Erweiterte Auflage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anerkennung von Schul-, Berufs, und Hochschulabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis / Erweiterte Auflage"

Transkript

1 Anerkennung von Schul-, Berufs, und Hochschulabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis / Erweiterte Auflage Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ)

2 Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen in Hessen - ein Leitfaden für die Praxis - >> zurück zum Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung beramí berufliche Integration e. V Anerkennung der Gleichwertigkeit schulischer Abschlüsse Schulabschlüsse Anerkennungsverfahren Anerkennung ohne Zeugnisse Was tun bei Nicht-Anerkennung? Anerkennung beruflicher Abschlüsse Grundprinzipien der Anerkennung Wann ist eine Anerkennung notwendig? 13 Reglementierte Berufe 13 Nicht-reglementierte Berufe Kein (allgemeiner) Rechtsanspruch auf Anerkennung Anerkennung betrieblicher Berufsausbildungen Industrie- und Handelskammer (IHK) Vorgehensweise bei der IHK 18 Antragsverfahren bei der IHK Adressen der zuständigen IHKn in Hessen Handwerkskammer (HWK) Vorgehensweise bei der HWK 24 Antragsverfahren bei der HWK Adressen der zuständigen HWKn in Hessen Landeszahnärztekammer Landesärztekammer Landestierärztekammer Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und 29 Geoinformation 4.7 Anerkennung von Berufen bei der Feuerwehr Anerkennung von Berufen in der Forstwirtschaft Anerkennung von Berufen im landwirtschaftlichen Bereich 33 beramí berufliche Integration e.v. >>1<<

3 5. Anerkennung von Gesundheitsberufen Anerkennung von Berufen im Bereich des öffentlichen 38 Dienstes 7. Anerkennung von Berufen im Polizeidienst Anerkennung der Dolmetscher- und Übersetzerausbildung Zugang zum Studium an einer Hochschule und Anerkennung 42 akademischer Berufe 9.1 Hochschulzugang mit ausländischen Zeugnissen Zuständige Stellen für die Bewerbung Bewerbung um einen Studienplatz Adressen und weitere Informationen Ausübung akademischer Berufe Grundsätze der Anerkennung Reglementierte Berufe Anerkennung von reglementierten Berufen Nicht-reglementierte Berufe Weiterführende Informationen Anerkennung von Titeln und Diplomen Handlungsempfehlungen von beramí für ein verbessertes 83 Annerkennungsverfahren 13. Glossar Weiterführende Webadressen Literaturliste 116 Impressum 117 >>2<<

4 >>1. Einleitung beramí berufliche Integration e. V. Ein Labyrinth wie bei Franz Kafka oder Anerkennungs-Dschungel, so drastisch übertitelten deutsche Tageszeitungen ihre Berichterstattung über das Anerkennungsverfahren ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse. Tatsächlich ist das Verfahren kompliziert, da Hunderte von Anerkennungsstellen zuständig sind und eine Fülle uneinheitlicher Rechtsgrundlagen beachtet werden müssen. Viele Antragsteller und Antragstellerinnen scheitern bereits bei der Suche nach der für sie richtigen Stelle und verlieren somit kostbare Zeit. In der Folge ziehen sich Verfahren unnötig in die Länge bzw. kommen nicht zu einem positiven Bescheid. >> beramí berät und unterstützt seit 1990 Migranten und Migrantinnen in Fragen zur Anerkennung ihrer Bildungs- und Berufsabschlüsse konnten wir mit der Förderung des Frauenreferats der Stadt Frankfurt den ersten hessischen Leitfaden zur Anerkennung von ausländischen Bildungs- und Berufsabschlüssen herausgegeben, 2010 die zweite, erweiterte Auflage mit der Förderung des Hessischen Ministeriums der Justiz, für Integration und Europa wohl wissend, dass die Broschüre wegen der Komplexität und Dynamik des Themas nicht vollständig und am Tag des Erscheinens bereits nicht mehr aktuell sein konnte, aber mit der Gewissheit, dass der Leitfaden für die betroffenen Zuwanderer und Zuwanderinnen wertvolle Informationen bündelt und eine wichtige - bis zu diesem Zeitpunkt hessenweit einzige - Orientierungshilfe darstellt. Die zahlreichen begeisterten Reaktionen haben gezeigt, dass es uns gelungen ist. Auch Beratungsstellen und andere Akteure haben uns rückgemeldet, dass ihnen der Leitfaden als wichtige Arbeitsgrundlage zum Thema Anerkennung dient. Darüber hinaus beflügelte uns, dass die Anerkennung in den Fokus des öffentlichen Interesses rückt. Das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen ist auf den Weg gebracht. Unter dem Eindruck des Fachkräftemangels gewinnt unsere Gesellschaft zunehmend einen anderen Blick auf Zuwanderer und Zuwanderinnen und deren vielfältige Ressourcen und Kompetenzen, die sie in unsere Gesellschaft einbringen wollen. Seit 20 Jahren engagieren wir uns für die Wertschätzung der Kompetenzen von Menschen, die mit hervorragenden Qualifikationen aus ihrem Heimatland ausgestattet, auf dem Arbeitsmarkt ausgegrenzt und degradiert werden. Wir beramí berufliche Integration e.v. >>3<<

5 wissen, dass hinter dem Beispiel der promovierten Chemikerin, die in der Putzkolonne arbeitet, eine Vielzahl menschlicher Schicksale steht. Es sind Menschen, deren Träume, Lebenspläne und psychische Gesundheit gefährdet sind, weil es ihnen nicht frei steht, sich mit allen Kompetenzen und Fähigkeiten einzubringen und diese zu entwickeln. Berufliche Integration in qualifikationsadäquate Beschäftigung ist die Voraussetzung für gelebte gesellschaftliche Teilhabe, nur so kann die Gesellschaft der Zukunft gestaltet werden. Der wirtschaftliche Schaden, der uns darüber hinaus entstanden ist und entsteht, wenn dieser Reichtum brach liegt, ist groß. Das ist ein Fakt, der inzwischen in den Köpfen angekommen ist. Das neue Anerkennungsgesetz setzt ein wichtiges Signal, allein dass die Staatsangehörigkeit der/des Antragstellers/-in keine Rolle mehr spielen soll, ist ein wichtiger Schritt. Es wird nicht einfach sein, ein bundesweites, transparentes und vor allem unbürokratisches Verfahren zu installieren. Um dies zum Erfolg zu bringen, müssen alle Akteure an einem Strang ziehen: die Länder und Kommunen, die Anerkennungsstellen, die Arbeitgeber, die Gewerkschaften und Berufsverbände. Wir würden uns wünschen, dass sich auf diesem langen Weg eine neue Kultur der Anerkennung entwickelt: in der der Mensch im Mittelpunkt steht mit dem, was er kann, was er leistet und wie er sich weiterbildet. Wir sollten die Chance nicht vertun, diesen Reichtum, den Zuwanderer und Zuwanderinnen mitbringen und einbringen wollen, zu nutzen. Mit dem Leitfaden wollen wir eine übersichtliche und praxisnahe Hilfe in Fragen der Anerkennung von ausländischen Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen geben. Hierfür haben wir alle Anerkennungsstellen um Mithilfe gebeten. Für die große und vielfältige Unterstützung in Form von Korrekturen und Ergänzungen möchten wir uns an dieser Stelle sehr bedanken. Aufgrund des komplexen Themas und der vielfältigen Entwicklungen können wir trotzdem nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Unser Dank gilt besonders dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt, mit dessen Förderung wir diese -bereits dritte -Auflage realisieren konnten. Frankfurt im Juli 2011 >>4<<

6 >> Rosina Walter Geschäftsführender Vorstand Cornelia Goldstein Projektleitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Unter Mitarbeit von: Şükriye Altun Mangel, Irina Lagutova, Kerstin Rönsch, Susanne Zastrau >>2. Anerkennung der Gleichwertigkeit schulischer Abschlüsse Das folgende Kapitel nennt die Voraussetzungen und beschreibt die Verfahren bei der Anerkennung im Ausland erworbener Schulabschlüsse. 2.1 Schulabschlüsse Für die Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse werden Äquivalenzprüfungen auf der Grundlage des 80 des Hessischen Schulgesetzes vorgenommen; hierbei werden die Voraussetzungen, die im Herkunftsland und in Deutschland zu dem jeweiligen Abschluss führen, verglichen: Wie lange muss die Schule besucht werden? Wie viele und welche Fächer mussten belegt werden? Auf der Grundlage dieses Bewertungsergebnisses wird dann der jeweilige Schulabschluss zuerkannt. beramí berufliche Integration e.v. >>5<<

7 Hauptschulabschluss Für die Gleichstellung des ausländischen Abschlusses mit dem deutschen Hauptschulabschluss müssen mindestens neun (bei einigen Herkunftsländern auch mehr) aufsteigende Klassen mit Erfolg (Abschluss oder Versetzung in die höhere Klasse) besucht worden sein. Es muss zumindest Unterricht in der jeweiligen Muttersprache, in Mathematik, einem naturwissenschaftlichen Fach wie Biologie, Chemie oder Physik und einem sozial- bzw. gesellschaftskundlichen Fach, z. B. Geschichte oder Sozialkunde, erteilt worden sein. Realschulabschluss Für die Gleichstellung mit dem deutschen mittleren Bildungsabschluss müssen mindestens zehn aufsteigende Klassen (in einigen Ländern auch mehr Schuljahre) an einer Sekundarschule erfolgreich abgeschlossen worden sein. Der Unterricht sollte im Vergleich zum Hauptschulabschluss insgesamt ein höheres Niveau vermittelt haben, und es sollten mehr Fächer besucht worden sein, davon mindestens eine Fremdsprache bzw. in einigen Ländern auch zwei Fremdsprachen. Laut Aussage des Staatlichen Schulamtes in Darmstadt müssen für die Zuerkennung des Realschulabschlusses fünf voneinander unabhängige allgemeinbildende Fächer mit Bestehensnote nachgewiesen werden, darunter zwei Sprachen (i. d. R. die Muttersprache und eine Fremdsprache), ein mathematisch-naturwissenschaftliches Fach und ein gesellschaftswissenschaftliches Fach. Fehlt ein Fach, gibt es die Möglichkeit, die entsprechende Prüfung nachzuholen. Dies ist z. B. bei Examinations International möglich: Ansprechpartnerin: Frau Konrad Tel.: 0221/ Sudermanstraße Köln Dort können Schulabschlüsse in einzelnen Fächern nach dem englischen Schulsystem erworben werden. >>6<<

8 Der Antrag wird an der Zeugnisanerkennungsstelle des Bundeslandes, in dem man wohnt, eingereicht. In Hessen ist diese Stelle das Staatliche Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt. Das Staatliche Schulamt ist für die Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise für die im Folgenden aufgezählten Abschlüsse aus allgemeinbildenden Schulen und Berufsfachschulen zuständig: Hauptschulabschluss Realschulabschluss Fachgebundene Hochschulreife nur für berufliche Zwecke* Allgemeine Hochschulreife nur für berufliche Zwecke* Fachschulabschlüsse (z. B. Assistent/-in, Sozialassistent/-in, Erzieher/-in (einschließlich ehemalige DDR), Heilerziehungspfleger/-in, Betriebswirt/-in und Techniker/-in) Fachschulabschlüsse aus der ehemaligen DDR (außer erzieherische Berufe) * Sollte ein Studienwunsch bestehen, so sind die jeweiligen Universitäten für das Bewertungsverfahren zuständig Anerkennungsverfahren Die notwendigen Formulare (Antrag auf Anerkennung, Erklärung, Lebenslauf) und Merkblatt mit den notwendigen Informationen sind auf der Internetseite des Schulamtes zum Herunterladen online gestellt (www.schulamt-darmstadt.de). In der Regel sollen die folgenden Unterlagen beigefügt werden: Öffentlich beglaubigte* Fotokopie des zu bewertenden ausländischen Originalzeugnisses einschließlich der Fächer- und Notenübersicht Öffentlich beglaubigte* Fotokopie der Übersetzung** des ausländischen Originalzeugnisses Nachweis über den Hauptwohnsitz in Hessen Tabellarischer Lebenslauf mit genauen zeitlichen und inhaltlichen Angaben über den schulischen und beruflichen Werdegang einschließlich eventueller Studienzeiten oder Hochschulaufnahmeprüfung (Vordruck findet sich ebenfalls auf der Homepage) Eine Erklärung, dass über die Bewertung des Bildungsnachweises bisher weder in Hessen noch in einem anderen Bundesland eine Entscheidung ergangen ist (Vordruck auf der Homepage) beramí berufliche Integration e.v. >>7<<

9 Öffentlich beglaubigter* Nachweis über die Namensänderung (eine Kopie der übersetzten Heiratsurkunde oder einer anderen Urkunde über die Namensänderung); Kopie des Personalausweises Eine öffentlich beglaubigte* Fotokopie des Ausweises für Vertriebene und Flüchtlinge (dies gilt nicht für Kontingentflüchtlinge) bzw. eine Spätaussiedlerbescheinigung. Die Vorlage des Registrierscheines genügt nicht! Achtung: * Öffentliche Beglaubigungen erfolgen durch das Ortsgericht der Wohnsitzgemeinde oder durch eine/-n in Deutschland ansässige/-n Notar/-in. Beglaubigte Kopien fremdsprachiger Dokumente erhält man in Hessen bei Notaren oder zum Teil auch bei konsularischen Vertretungen des Herkunftslandes. Kopien deutscher Dokumente beglaubigen die Ordnungsämter der Gemeinden oder Rathäuser. ** Übersetzungen werden nur dann anerkannt, wenn sie 1. von einer/-m in Deutschland für die im Zeugnis verwendete Sprache für Gerichte und Notare ermächtigten Übersetzer/-in und 2. auf der Grundlage des ausländischen Originalzeugnisses oder einer öffentlich beglaubigten* Fotokopie davon erstellt sind. Die Kontaktdaten von qualifizierten Dolmetschern können zum Beispiel über die Online-Datenbank des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e.v. ermittelt werden: Übersetzungen, die diese Kriterien nicht erfüllen, z. B. Übersetzungen, die außerhalb Deutschlands vorgenommen wurden, werden nicht anerkannt! Sonderregelung: Für Fachschulabschlüsse aus der ehemaligen DDR gilt der für das Hochschulwesen verantwortliche Minister des Bundeslandes, in dem der Fachschulabschluss erworben wurde, als Ansprechpartner. Voraussetzung für die Beantragung der Gleichstellung der in der ehemaligen DDR erworbenen Schulabschlüsse sowie bestimmter Berufsfachschulabschlüsse ist, dass der/ die Antragsteller/-in seinen/ihren Hauptwohnsitz in Hessen hat. >>8<<

10 Das Bewertungs- bzw. Prüfungsverfahren ist in jedem Fall kostenpflichtig. Die Kosten belaufen sich bei schulischen Abschlüssen auf derzeit bis zu 125,00, bei beruflichen Bewertungen auf bis zu 250,00 zzgl. evtl. Auslagen. Es ist dringend zu empfehlen, das Merkblatt genau zu lesen und unbedingt die dort aufgeführten Unterlagen vollständig und in der erforderlichen Form vorzulegen. Dies dient der zügigen Bearbeitung und trägt dazu bei, die Kosten des Bewertungsverfahrens zu reduzieren. Es ist weiterhin zu empfehlen, die nötigen Informationen im Internet unter de unter Bildungsnachweise einzusehen. Hier findet sich auch eine detaillierte Übersicht über die richtigen Ansprechpartner/-innen. Kontakt: Staatliches Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt Rheinstr Darmstadt Tel.: Weiterer Link: 2.3 Anerkennung ohne Zeugnisse Grundsätzlich werden zur Anerkennung von Abschlüssen Zeugnisse bzw. andere schriftliche Nachweise benötigt. Existieren diese jedoch nicht mehr, sollte zunächst versucht werden, sich die Zeugnisse noch einmal von der zuständigen Stelle (z. B. der Schule) im Herkunftsland ausstellen zu lassen. Die zuständige Anerkennungsstelle (Staatliches Schulamt bzw. die zuständige Kammer) kann hierbei Hilfestellung leisten. Weitere Informationen dazu sind auch bei der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen erhältlich: Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB) Im Sekretariat der Kultusministerkonferenz Lennéstr Bonn Tel.: 0228/ , außerdem: beramí berufliche Integration e.v. >>9<<

11 Für Spätaussiedler/-innen gibt es die Möglichkeit einer eidesstattlichen Erklärung, wenn ein oder zwei Personen bestätigen können, dass die Ausbildung im Herkunftsland erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Entscheidung, ob dies für eine Anerkennung ausreicht, trifft die zuständige Stelle. 2.4 Was tun bei Nicht-Anerkennung? Wenn der Bildungsabschluss nicht anerkannt wird, hat man im schlimmsten Fall gar keinen Schulabschluss vorzuweisen. Dies kann u. a. dann passieren, wenn die grundlegende staatliche Schulausbildung im Herkunftsland weniger als neun Jahre dauert. In diesem Fall gibt es mehrere Möglichkeiten: Man beginnt eine Berufsausbildung (Teilzeit-Berufsschule) in Deutschland ohne einen anerkannten Schulabschluss nachweisen zu können. Nach erfolgreicher Beendigung einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf wird mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule (nicht mit dem Kammerbrief!) ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss zuerkannt. Dies setzt voraus, dass mindestens das Abgangszeugnis der achten Klasse einer allgemeinbildenden Schule nachgewiesen wird. Über diese Möglichkeiten im Einzelfall informieren die Berufsschulen. Man absolviert erfolgreich einen Bildungsgang zur Berufsvorbereitung (BBV) als Vollzeitschulform und erhält damit den Hauptschulabschluss. Mit dem erfolgreichen Abschluss einer zweijährigen Berufsfachschule kann der Realschulabschluss erlangt werden. Es ist bereits im Herkunftsland ein Beruf erlernt und vielleicht schon mehrere Jahre ausgeübt worden. Wenn nachgewiesen werden kann, dass die Ausbildung oder auch spätere Fortbildungen eine allgemeinbildende Komponente hatten, d.h. dass Unterricht erteilt wurde, der nicht ausschließlich auf den Beruf bezogene Kenntnisse vermittelte, bestehen gute Möglichkeiten, dass ein Hauptschulabschluss oder sogar ein mittlerer Bildungsabschluss anerkannt wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den fehlenden Abschluss an einer Berufsfachschule, einer Abendschule oder im Fernunterricht (mit externer Abschlussprüfung) nachzuholen. Dabei dauern die Hauptschulkurse in der Regel etwa neun bis zwölf Monate, den Realschulabschluss kann man in ca. zwei, das Abitur in ca. drei Jahren nachholen. Der fehlende >>10<<

12 Abschluss kann auch bei einem Bildungsträger nachgeholt werden: z. B. in besonderen Vorbereitungskursen der Volkshochschulen oder in einem Kolleg. >> Achtung: Einen Schulabschluss nachzuholen ist in der Regel kostenpflichtig. Für manche Kurse bestehen zudem Altersbeschränkungen. Wer erwägt, einen Schulabschluss nachzuholen, sollte sich vorher eingehend informieren, z. B. beim Staatlichen Schulamt in Darmstadt. >>3. Anerkennung beruflicher Abschlüsse Im Folgenden werden Voraussetzungen und Verfahren bei der Anerkennung im Ausland erworbener beruflicher Abschlüsse beschrieben. 3.1 Grundprinzipien der Anerkennung Eine betriebliche Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf kann man in verschiedenen Bereichen wie Industrie und Handel, Handwerk, Gesundheitswesen oder Landwirtschaft absolvieren, ebenso im öffentlichen Dienst. Derzeit gibt es in Deutschland rund 350 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Für diese existieren genaue Regelungen zu Ausbildungsinhalten, zu Prüfungen, Rechten und Pflichten der Auszubildenden und Ausbildenden. Grundsätzlich gibt es in Deutschland zwei Wege, eine Berufsausbildung zu absolvieren: Die so genannte duale bzw. betriebliche Ausbildung, bei der praktische Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten in einem Betrieb und die fachtheoretischen Kenntnisse in einer staatlichen Berufsschule vermittelt werden. Die beiden Lernorte kooperieren hierbei miteinander. Die außerbetriebliche Ausbildung ausschließlich an einer Berufsfachschule (z. B. an einer Fremdsprachenschule bei der Ausbildung zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/-in), in der Regel in Verbindung mit einem Praktikum. Die Berufsfachschulen sind Vollzeitschulen von mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine beruflichen Vorkenntnisse vorausgesetzt werden. Dort werden berufliche und allgemeinbildende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, sie bereiten auf die beramí berufliche Integration e.v. >>11<<

13 Fachbildung in einem Ausbildungsberuf vor oder führen unmittelbar zu einem Berufsabschluss. Berufsfachschulen können zu einem dem mittleren Abschluss (Realschulabschluss) gleichwertigen Abschluss führen. An den höheren Berufsfachschulen wird ein mittlerer Abschluss (Realschulabschluss) vorausgesetzt. Zu den Berufen der dualen (Berufs-) Ausbildung gehören nahezu alle handwerklichen und kaufmännischen Berufe. Außerbetriebliche Ausbildungen finden beispielsweise im Gesundheitswesen statt. Aufgrund dieses äußerst differenzierten Berufsbildungssystems sind die Zuständigkeiten bei der Frage der Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen entsprechend vielfältig. Das deutsche Berufsausbildungssystem in Verbindung mit den entsprechenden Rechtsvorschriften ist die wesentliche Grundlage für die Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen. Das hat zur Folge, dass Berufsqualifikationen, zu denen es in Deutschland keinen vergleichbaren Abschluss gibt, in der Regel nicht anerkannt werden. Im Rahmen des Anerkennungsverfahrens werden die Inhalte der entsprechenden deutschen Qualifizierung mit den im Ausland erworbenen verglichen. Darüber hinaus können praktische Tätigkeiten und Weiterbildungen berücksichtigt werden. Es muss eine hohe inhaltliche Ähnlichkeit zwischen dem deutschen Ausbildungsgang und der ausländischen Ausbildung bestehen. Das bezieht sich sowohl auf die praktischen als auch die theoretischen Anteile der Ausbildung. Doch auch bei einer hohen Übereinstimmung ist eine vollständige Anerkennung nicht immer möglich, weil die entsprechenden gesetzlichen Regelungen fehlen. >>12<<

14 3.2 Wann ist ein Anerkennungsverfahren notwendig? >> zurück zum Inhaltsverzeichnis Reglementierte Berufe Eine Anerkennung ist nicht immer erforderlich, um einen erlernten Beruf ausüben zu können. Die entscheidende Frage dabei ist, ob es sich um einen reglementierten Beruf handelt. Ein Beruf ist dann reglementiert, wenn der Berufszugang und die Berufsausübung durch Rechts- und Verwaltungsvorschriften an den Nachweis einer Qualifikation gebunden sind. Reglementierte Berufe bedürfen zwingend einer Anerkennung durch die zuständige Behörde oder einen Berufsverband. Bei den Ausbildungsberufen sind dies unter anderem Berufe im Gesundheitswesen (z. B. Ärzte/-innen, Zahn- und Tierärzte/-innen, Psychotherapeuten/-innen, Apotheker/-innen, Krankenpfleger/-schwestern, Hebammen/Entbindungspfleger, Logopäden/-innen, Sprachheilpädagogen/ -innen, Ergotherapeuten/-innen, Krankengymnasten/-innen, Physiotherapeuten/-innen, Optiker/-innen, Orthopädieschuhmacher/ -innen, Diätassistenten/-innen, Technische Assistenten/-innen in der Medizin, Arzthelfer/-innen, Zahnarzthelfer/-innen, Tierarzthelfer/-innen, Heilpraktiker/-innen, Psychologen/-innen) im pädagogischen Bereich (z. B. Lehrer/-innen, Erzieher/-innen, Sozialpädagogen/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Kinderpfleger/-innen, Altenpfleger/-innen, Altenpflegehelfer/-innen, Familienpfleger/-innen) im technischen und im handwerklichen Bereich (z. B. Ingenieure/-innen, Architekten/-innen, Innenarchitekten/-innen, Techniker/-innen, Technische Assistenten/-innen) in der Lebensmittelherstellung und -überwachung (Lebensmittelchemiker/-innen) in der Land- und Forstwirtschaft (z. B. Forstbeamte/-innen, Gartenbauarchitekten/-innen, Landschaftsarchitekten/-innen, Wirtschafter/ -innen) in der Rechtspflege (Anwälte/-innen, Richter/-innen, Notare/-innen) in der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung (z. B. Wirtschaftsprüfer/ -innen, Buchprüfer/-innen, Steuerberater/-innen) beramí berufliche Integration e.v. >>13<<

15 Einzelne Berufe sind nur in einigen Bundesländern reglementiert, wie z. B. Dolmetscher/-in, Übersetzer/-in oder Restaurator/-in. Außerdem ist der Öffentliche Dienst insgesamt reglementiert. Für den Zugang und die Ausübung reglementierter Berufe ist die vorherige Anerkennung zwingend notwendig, deshalb besteht auch ein Rechtsanspruch auf Prüfung der ausländischen Bildungsnachweise. Eine Liste der weiteren reglementierten Berufe in Deutschland kann auf der folgenden Internetseite abgerufen werden: cfm?fuseaction=regprof.listcountry Für EU-Bürger/-innen findet bei reglementierten Berufen unter bestimmten Voraussetzungen die allgemeine Anerkennungsregelung Anwendung. Dies ist im Schaubild auf der folgenden Seite dargestellt. Nicht-reglementierte Berufe können ohne Prüfungszeugnis bzw. staatliche Anerkennung ausgeübt werden. Die Einschätzung, ob eine Qualifikation vorliegt, muss der jeweilige Arbeitgeber treffen. Hierbei kann ein Antrag auf Einstufung sinnvoll sein, um die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern u. a.: Um eine tariflich geregelte Entlohnung zu erreichen Um sich Möglichkeiten der Nachqualifizierung und beruflicher Weiterbildung zu eröffnen Um den Abschluss im Rahmen einer so genannten Externenprüfung nachholen zu können. >>14<<

16 Anwendung der allgemeinen Anerkennungsregelung für EU-Bürger/-innen bei reglementierten Berufen Sie sind EU-Bürger/-in und möchten die Anerkennung Ihrer Befähigungsnachweise in Deutschland beantragen um dort einen Beruf auszuüben? um dort Ihre Ausbildung fortzusetzen? Es handelt sich um einen Antrag zur beruflichen Anerkennung Es handelt sich um einen Antrag zur akademischen Anerkennung Ihr Antrag fällt unter die allgemeine Anerkennungsregelung Ihr Antrag fällt nicht unter die allgemeine Anerkennungsregelung. Für Informationen zur akademischen Anerkennung Ihrer Diplome können Sie sich an die zuständige Kontaktstelle wenden. Ist der Beruf, den Sie in Deutschland ausüben wollen hier reglementiert? JA NEIN Die allgemeine Regelung kann angewendet werden, sofern Sie für die Ausübung dieses Berufs in Ihrem Herkunftsstaat hinreichend qualifiziert sind. Die allgemeine Regelung gelangt nicht zur Anwendung, denn der Zugang zu diesem Beruf ist nicht geregelt. Sie können die betreffende Tätigkeit in Deutschland mit den für diesen Beruf hier geltenden Rechten und Pflichten ausüben. Quelle: Europäische Kommission, aus dem Leitfaden für die allgemeine Regelung zur Anerkennung der beruflichen Befähigungsnachweise, abrufbar unter: 3.3 Kein (allgemeiner) Rechtsanspruch auf Anerkennung Es bestehen keine allgemeine Rechtsgrundlage und kein allgemeiner Rechtsanspruch auf Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen. Das Eckpunktepapier der Bundesregierung schlägt ein Verfahrensanspruch vor. Ob dieser gesetzlich festgeschrieben wird, ist noch offen. Lediglich für bestimmte Personengruppen ist dies auf einer Rechtsgrundlage verbindlich geregelt. beramí berufliche Integration e.v. >>15<<

17 Hier spricht man von den gesetzlich geregelten Fällen: >> zurück zum Inhaltsverzeichnis Anerkennung von Abschlüssen der Berufsausbildung laut bilateraler Staatsverträge zwischen Deutschland und Österreich sowie Frankreich (für bestimmte Berufe) und Russland Gegenseitigkeitsabkommen mit der Schweiz Ehemalige DDR: Anerkennung von Zeugnissen der Aus- und Weiterbildung im Rahmen der deutschen Einheit nach Artikel 37 des Einigungsvertrages Vertriebene, Flüchtlinge, Spätaussiedler (Deutsche im Sinne Artikel 116 des Grundgesetzes) Anerkennung von Zeugnissen der Aus- und Weiterbildung nach 10 des Bundesvertriebenengesetzes (BVFG - Gesetz über die Angelegenheiten der Vertriebenen und Flüchtlinge) Verschiedene sektorale und allgemeine Richtlinien für EU-Bürger/-innen Die Anerkennungsvoraussetzungen für EU-Bürger/-innen sowie für Personen aus Drittstaaten sind in den jeweiligen Berufsgesetzen geregelt. Für EU-Bürger/-innen gelten Sonderregelungen, so genannte sektorale Richtlinien, für bestimmte Berufe und allgemeine Richtlinien für Berufe, die eine bestimmte Ausbildung an Hochschulen oder anderen Ausbildungsstätten voraussetzen (Ausnahmen: Frankreich und Österreich). Betroffen sind davon nur Berufe, die im jeweiligen Aufnahmestaat reglementiert sind. Vor Antragstellung sollte sich die/der Betreffende bei der zuständigen Stelle erkundigen, ob eine förmliche Anerkennung der Qualifikation im jeweiligen Fall überhaupt möglich ist. Falls nicht, kann eventuell eine freiwillige Stellungnahme zur Entsprechung des Berufsabschlusses mit einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf erteilt werden. >>16<<

18 >>4. Anerkennung betrieblicher Berufsausbildungen Anerkennungverfahren bei den Kammern Um sich eine im Ausland erworbene Berufsausbildung in Deutschland anerkennen zu lassen, muss ein Antrag bei der jeweiligen zuständigen Institution gestellt werden. Das folgende Kapitel gibt Aufschluss darüber, wie die richtige Anlaufstelle gefunden werden kann, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Unterlagen notwendig sind, um ein Anerkennungsverfahren einzuleiten. >> Zuständig für die Anerkennung der meisten Berufe, die im dualen System ausgebildet werden, sind die jeweiligen Kammern (IHK, HWK, Landwirtschaftskammer, Rechtsanwalts-, Patentanwalts- oder Notarkammer, Wirtschaftsprüferkammer, Steuerberaterkammer, Ärzte-, Zahnärzte-, Tierärzte oder Apothekenkammer). Welche Kammer explizit zuständig ist, orientiert sich sowohl am Wohnort als auch am erlernten bzw. im Heimatland ausgeübten Beruf des/der Antragstellers/-in. Darüber hinaus werden die anerkannten Ausbildungsberufe noch den verschiedenen Branchen und Sektoren (Handwerk, Handel, Industrie, Landwirtschaft, freie Berufe) zugeordnet. In der Regel sind die Stellen, die für die berufliche Ausbildung verantwortlich sind, auch für Fragen zur Anerkennung der im Ausland erworbenen Qualifikationen zuständig. Die Bearbeitung kann einige Wochen bis zu einigen Monaten dauern. Die Online-Plattform der Agentur für Arbeit bietet eine Möglichkeit, sich über den jeweiligen Beruf umfassend zu informieren. Alternativ kann auch die Publikation Beruf aktuell (kostenlos erhältlich in den Berufsinformationszentren - BIZ - der Agentur für Arbeit) genutzt werden. Hier findet man einen Überblick über Inhalt und Ausbildungsverlauf aller anerkannten Ausbildungsberufe. Allerdings kann nicht jeder im Herkunftsstaat erlernte bzw. ausgeübte Beruf äquivalent einem in Deutschland anerkannten Beruf zugeordnet werden. Manche Berufe existieren in Deutschlands nicht, andere gelten in Deutschland nicht als eigenständiger Beruf, sondern lediglich als Zusatzqualifikation. So war der Beruf Eismacher aus Italien lange Zeit nur eine Zusatzqualifikation in Deutschland. Am trat jedoch auch in Deutschland Speiseeishersteller als Ausbildungsberuf in Kraft. beramí berufliche Integration e.v. >>17<<

19 4.1. Industrie- und Handelskammer (IHK) Vorgehensweise Die Industrie- und Handelskammer ist Ansprechpartner für die Anerkennung und Überprüfung der Vergleichbarkeit von ausländischen Prüfungszeugnissen, soweit es sich um staatlich anerkannte Ausbildungsberufe aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung handelt. In den geregelten Bereichen, in denen bilaterale Staatsverträge bzw. Gegenseitigkeitsabkommen existieren bzw. der/die Antragsteller/-in aus der ehemaligen DDR stammt oder unter das Bundesvertriebenengesetz fällt, ist nach einer Prüfung meist eine Anerkennung möglich (so genannte gesetzlich geregelte Fälle). Für Antragsteller/-innen, die aus den so genannten Drittstaaten (siehe Glossar) und aus der EU (außer Frankreich, Österreich und der Schweiz, die bilaterale Abkommen mit Deutschland abgeschlossen haben) stammen, bestehen jedoch keine rechtlichen Grundlagen. In diesen Fällen bieten die Kammern eine vergleichende Aussage in Form eines Gutachtens an. Wenn keine Anerkennung ausgesprochen wurde, besteht die Möglichkeit einer Externenprüfung. Da es sich generell um Einzelfallentscheidungen handelt, empfiehlt es sich, bei Unklarheiten persönlich bei der zuständigen Stelle nachzufragen. Die IHK (Industrie- und Handelskammer) und die HWK (Handwerkskammer) führen in der Regel eine so genannte Vergleichbarkeitsprüfung eines ausländischen Aus- oder Weiterbildungsabschlusses durch. Dabei wird festgestellt, welche Inhalte der ausländischen Ausbildung einem deutschen Ausbildungsberuf zugeordnet werden können. Prüfungen oder Befähigungsnachweise müssen von hoher Ähnlichkeit sein, d. h. die Inhalte der Ausbildung oder des Berufes und die in der Prüfung nachgewiesenen Kenntnisse und Fertigkeiten müssen den deutschen ähnlich sein bzw. in großen Teilen übereinstimmen. Darüber hinaus werden in der Regel auch praktische Tätigkeiten und Weiterbildungen berücksichtigt. Die IHK kann nach dem Bundesvertriebenengesetz, Einigungsvertrag oder bilateralen Abkommen die Anerkennung aussprechen: Wenn sie den ausländischen Ausbildungsabschluss als mit dem deutschen gleichwertig anerkennt, darf die deutsche Berufsbezeichnung geführt werden. >>18<<

20 Innerhalb der Europäischen Union gibt es zudem zwar so genannte Entsprechungen, die die Integration der Arbeitnehmer/-innen im europäischen Ausland erleichtern sollen; diese stellen jedoch keine Anerkennung des jeweiligen Berufs dar. Sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Anerkennung nicht gegeben, wird im Rahmen einer gutachterlichen Stellungnahme die formelle, materielle und funktionelle Bewertung vorgenommen. Sie trägt zur Transparenz auf dem Arbeitsmarkt bei. Für Zugewanderte ist die Bewertung ihrer beruflichen Qualifikation insoweit nützlich, als die Grundsicherungsträger durch sie eine Grundlage für ihre Entscheidungen bzgl. der Finanzierung weiterer Qualifizierungsmaßnahmen haben. Damit werden die Chancen der Integration auf dem Arbeitsmarkt erhöht. Antragsverfahren bei der IHK Bei der zuständigen IHK wird ein Antrag auf Bewertung gestellt. Entweder ist ein verbindliches Formular vorgegeben, das auf der Internetseite der entsprechenden Kammer zum Download zur Verfügung steht oder auf telefonische Anfrage per zugeschickt wird. Oder es besteht die Möglichkeit, einen formlosen Antrag zu stellen. In diesem Fall reicht ein frei formuliertes Schreiben mit der Bitte um vergleichende Aussage, das vom Antragsteller/von der Antragstellerin unterschrieben sein muss. Folgende Unterlagen müssen dem Schreiben beigelegt werden: Amtlich beglaubigte Kopien von: Personalausweis oder Reisepass (ggf. mit Aufenthaltserlaubnis) Heirats-/Standesamtsurkunde (wenn eine Änderung des Familiennamens stattgefunden hat) Bundesvertriebenenausweis (bei Spätaussiedlern) Von einem in Deutschland vereidigten Übersetzer übersetzte und amtlich beglaubigte Kopien von Allen Diplomen, Zeugnissen und Nachweisen (Abschluss-) Zeugnissen aus der Schule Urkunde und Zeugnis der beruflichen Qualifikation in beglaubigter Kopie beramí berufliche Integration e.v. >>19<<

Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen in Hessen. >> Ein Leitfaden für die Praxis << >> Erweiterte Auflage <<

Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen in Hessen. >> Ein Leitfaden für die Praxis << >> Erweiterte Auflage << >> berufliche Integration Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen in Hessen >> Ein Leitfaden für die Praxis > Erweiterte Auflage

Mehr

Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein Seite 15

Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein Seite 15 Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein Seite 15 3 Anerkennung beruflicher Qualifikationen In diesem Kapitel wird beschrieben, unter welchen Voraussetzungen

Mehr

Checkliste: Vollstä ndigkeit der Unterlägen

Checkliste: Vollstä ndigkeit der Unterlägen Checkliste: Vollstä ndigkeit der Unterlägen Welche Unterlagen muss eine Antragstellerin oder ein Antragsteller vorlegen? Für die Bewertung und Anerkennung einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation

Mehr

Anerkennung ausländischer Abschlüsse"

Anerkennung ausländischer Abschlüsse Anerkennung ausländischer Abschlüsse" Dezember 2011 Fachbereich Migration und Existenzsicherung Zentrale Anlaufstelle Anerkennung Projekt Zentrale Anlaufstelle Anerkennung 1.10.2010 bis 31.12.2013 im Diakonischen

Mehr

Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse

Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse Anerkennungsmöglichkeiten Die Anerkennung von schulischen Abschlüssen wird in Thüringen zentral vom Thüringer Kultusministerium durchgeführt.

Mehr

Wegweiser zur Bewertung von ausländischen Bildungsabschlüssen

Wegweiser zur Bewertung von ausländischen Bildungsabschlüssen Wegweiser zur Bewertung von ausländischen Bildungsabschlüssen Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Senatorin für Bildung und Wissenschaft Senator für Justiz und Verfassung Handelskammer

Mehr

Informationen zur Anerkennung: Land-, haus- und forstwirtschaftliche Berufe

Informationen zur Anerkennung: Land-, haus- und forstwirtschaftliche Berufe Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Informationen zur Anerkennung: Land-, haus- und forstwirtschaftliche Berufe Zu den land-, haus- und forstwirtschaftlichen Berufen gehören: Landwirtschaftlicher

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Anerkennungsstellen in Bayern bzw. Oberbayern für die berufliche Anerkennung

Anerkennungsstellen in Bayern bzw. Oberbayern für die berufliche Anerkennung Aus- und Weiterbildung Anerkennungsstellen in Bayern bzw. Oberbayern für die berufliche Anerkennung Die Anerkennungsstellen sind für ganz Bayern zuständig, sofern nichts Gegenteiliges vermerkt wurde. Reglementierte

Mehr

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe?

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? FAQ-LISTE INTERNATIONALE VOLLZEITSTUDIERENDE FRAGEN ZUR BEWERBUNG ALLGEMEIN Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? Ja. Falls Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Anerkennung von Berufsqualifikationen

Anerkennung von Berufsqualifikationen Anerkennung von Berufsqualifikationen oder: Weil ich mehr kann Referentin: Angelika Kiyani Anerkennungsstelle nach dem BBiG geregelt für den Bereich der nichthandwerklichen Berufsabschlüsse IHK FOSA (Foreign

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Anerkennung ausländischer Qualifikationen

Anerkennung ausländischer Qualifikationen Anerkennung ausländischer Qualifikationen Beruflich anerkannt?! Informationen für Migrantenorganisationen zum Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz Ein Projekt von AGABY und MigraNet Referentin: Yuliya

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise Netzwerk Netzwerk IQ (IQ) Teilprojekt Anerkennung im IQ-Netzwerk Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise Rüsselsheim, den 30. November 2012 Zorica Erceg beramí berufliche Integration e.v. Das Netzwerk

Mehr

Stipendieninformation Gesundheitsfachberufe

Stipendieninformation Gesundheitsfachberufe 1. Was ist die SBB und was leistet das Förderprogramm? Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) führt das Weiterbildungsstipendium im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994

Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994 Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994 1 Wer eine der Berufsbezeichnungen 1. "Masseurin und medizinische Bademeisterin" oder "Masseur

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

INFORMATION. betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat REPUBLIK KROATIEN

INFORMATION. betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat REPUBLIK KROATIEN Stand: 1. Jänner 2015 INFORMATION betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat REPUBLIK KROATIEN Sie haben eine Ausbildung zur Krankenschwester/zum Krankenpfleger,

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Bitte Zutreffendes ankreuzen Hinweise: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) für die Entscheidung über den Antrag erforderlich. Sollten Sie Ihrer

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von

Mehr

PRIVATE BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V.

PRIVATE BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V. BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V. Die Ausbildung zum/r Masseur/in und med. Bademeister/in Voraussetzung: Ausbildungsdauer: Beginn der Ausbildung:

Mehr

Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse

Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse Informationen für Inhaber ausländischer juristischer Abschlüsse Können im Ausland erworbene juristische Studienabschlüsse in Deutschland anerkannt werden? Die Ausübung der staatlich reglementierten juristischen

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: November 2013) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Die Bezirksregierung Düsseldorf ist zuständig, wenn Sie die Abschlussprüfung Ihrer Berufsausbildung im Regierungsbezirk Düsseldorf, z. B. in Düsseldorf oder Essen,

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der ärztlichen Ausbildung außerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der ärztlichen Ausbildung außerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der ärztlichen Ausbildung außerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung

Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung Jutta Feiler, Bereichsleiterin Arbeitsmarktzulassung Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung 1. Grundsätzliches Staatsangehörige

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz Online-Beantragung: Sachkenachweis Diese Ausfüllhilfe gliedert sich in 2 Textabschnitte: Im Teil 1 werden die rechtlichen formalen Voraussetzungen für den Sachkenachweis im erläutert. Im Teil 2 werden

Mehr

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen Niedersächsisches Kultusministerium Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen 1. Praktikumsregelungen für Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase der

Mehr

INFORMATION. betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat UNGARN

INFORMATION. betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat UNGARN Stand: 1. August 2015 INFORMATION betreffend Anerkennung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Herkunftsstaat UNGARN Sie haben eine Ausbildung zur Krankenschwester/zum Krankenpfleger,

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife Landesverordnung über die Qualifikation für ein Studium an einer Hochschule des Landes Schleswig-Holstein (Studienqualifikationsverordnung- StuQuaVo -) vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt

Mehr

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO 1. Anmeldung zur Eignungsprüfung: Der Antrag auf Zulassung

Mehr

1 Allgemeine Voraussetzungen

1 Allgemeine Voraussetzungen Hochschulqualifikationsverordnung (HSQ-VO). Vom 17.04.2009 Aufgrund des 27 Abs. 2 Satz 6 in Verbindung mit 2 Satz 1 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt vom 5. Mai 2004 (GVBl. LSA S. 256), zuletzt

Mehr

Impressum. access@frsh.de www.access-frsh.de www.iq-netzwerk-sh.de www.frsh.de www.nobi-nord.de www.netzwerk-iq.de. 4. Auflage, Dezember 2012

Impressum. access@frsh.de www.access-frsh.de www.iq-netzwerk-sh.de www.frsh.de www.nobi-nord.de www.netzwerk-iq.de. 4. Auflage, Dezember 2012 Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse in Schleswig-Holstein 4. Auflage, Dezember 2012 Impressum Herausgeber und Redaktion: Projekt access Netzwerk Integration durch Qualifizierung

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen zum Verfahren der Zulassung zu den Masterstudiengängen 1.

Mehr

Orientierungshilfe: Ausländische Zeugnisse verstehen und im BQ-Portal finden

Orientierungshilfe: Ausländische Zeugnisse verstehen und im BQ-Portal finden Orientierungshilfe: Ausländische Zeugnisse verstehen und im BQ-Portal finden 1. Was kann aus einem ausländischen Zeugnis herausgelesen werden? Wenn das Zeugnis einer Bewerberin oder eines Bewerbers lediglich

Mehr

Eignungsprüfung Informationen für die Zulassung zu m m WS 2013/2014

Eignungsprüfung Informationen für die Zulassung zu m m WS 2013/2014 Eignungsprüfung Informationenn für die Zulassung zum WS 2013/2014 Informationen zur Eignungsprüfung für die Zulassung zumm WS 2013/2014 Das Angebot der VWA Hochschule mit ihren BachelorStudiengängen Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des. Voraussetzungen für die Beantragung des. Sachkundenachweises im Pflanzenschutz

Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des. Voraussetzungen für die Beantragung des. Sachkundenachweises im Pflanzenschutz 1 Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des Sachkundenachweises im Diese Ausfüllhilfe gliedert sich in 2 Textabschnitte: Im Teil 1 werden die rechtlichen und formalen Voraussetzungen für den Sachkundenachweis

Mehr

Landesverordnung über die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen Vom 9. Dezember 2010

Landesverordnung über die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen Vom 9. Dezember 2010 Landesverordnung über die unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung beruflich qualifizierter Personen Vom 9. Dezember 2010 Aufgrund des 65 Abs. 2 Satz 4 und 5 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl.

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Mitteilungsblatt Nr. 06/2011vom 28. Januar 2011 Zulassungsordnung für die Studiengänge des IMB Institute of Management Berlin vom 09.02.2010 Seite 2 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik Regionales Berufsbildungszentrum Berufsfachschule Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik Profil: Regenerative Energie Energiemanagement Einstiegsqualifikation: Realschulabschluss

Mehr

Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung

Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung Geprüfte Übersetzer / Dolmetscher Verordnung über die Prüfung Verordnung über die Prüfungen zu den anerkannten Abschlüssen Geprüfter Übersetzer/Geprüfte Übersetzerin und Geprüfter Dolmetscher/Geprüfte

Mehr

Wege mit dem Hauptschulabschluss:

Wege mit dem Hauptschulabschluss: Wege mit dem Hauptschulabschluss: Mit dem Abgangszeugnis der 9. Klasse (ohne Abschluss): - kann man eine betriebliche Berufsausbildung beginnen, vorausgesetzt, man findet einen Ausbildungsbetrieb was bei

Mehr

50 Ideen für Deine Zukunft Berufliche Perspektiven in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

50 Ideen für Deine Zukunft Berufliche Perspektiven in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft 50 Ideen für Deine Zukunft Berufliche Perspektiven in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Caritas im Erzbistum Köln Impressum Diese Übersicht ist ein Ergebnis des Projekts JobMotor Gesundheits- und Sozialwirtschaft

Mehr

Das Anerkennungsgesetz: Recht und Praxis

Das Anerkennungsgesetz: Recht und Praxis I. Ausgangssituation II. Bisherige Regelung III. Jetzige Regelung IV. Unterschiede - Gegenüberstellung V. Ausblick Ausgangssituation 2,9 Mio Menschen mit Migrationshintergrund, die ihren höchsten Abschluss

Mehr

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts) SRH Hochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Fachhochschule Fakultät Sozial- und Verhaltenswissenschaften Postfach 10 14 09 D-69004 Heidelberg Tel.: 0 62 21 88-26 65 Fax: 0 62 21 88-34 82 E-mail: info.fbsozial@fh-heidelberg.de

Mehr

Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung

Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung (Beschluß der Kultusministerkonferenz vom 03.12.1971 i.d.f. vom 12.09.1997) Die Kultusministerkonferenz

Mehr

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015 An den Vorsitzenden des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hohenheim 70593 Stuttgart ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr

Chance Gastarbeitnehmerverfahren

Chance Gastarbeitnehmerverfahren Stand: Januar 2006 Chance Gastarbeitnehmerverfahren Hinweise zur Vermittlung von Fachkräften aus osteuropäischen Ländern nach Deutschland für Bewerber und Arbeitgeber Chance Gastarbeitnehmerverfahren Als

Mehr

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen WICHTIGE INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für das Sommersemester 2014 an der Universität Heidelberg für die folgenden Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im höheren Fachsemester:

Mehr

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zum Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre.

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zum Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre. Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulund Berufsabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis

Anerkennung von ausländischen Schulund Berufsabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis Anerkennung von ausländischen Schulund Berufsabschlüssen in Hessen Ein Leitfaden für die Praxis Das Hessische Landesnetzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Anerkennung von ausländischen Schul- und

Mehr

Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW

Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW Bachelor-Studiengang Studiengang Betriebswirtschaft Vollzeit München Berufsbegleitend München Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau Traunstein Bamberg Beginn

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Richtlinie der Fachhochschule Jena zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich...3 2 Bewerbung...3 (1) Online-Bewerbung...3 (2) Bewerbungsunterlagen...3 (3)

Mehr

Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen

Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen Merkblatt über die staatliche Prüfung für Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen 1. Rechtsgrundlage Die staatliche Prüfung für Übersetzer und Dolmetscher ist durch die Ordnung der Staatlichen Prüfung für

Mehr

Die Approbation kann in der Regel nur erteilt werden, wenn der/die Antragsteller/in:

Die Approbation kann in der Regel nur erteilt werden, wenn der/die Antragsteller/in: Informationen zur tierärztlichen Approbation und zur tierärztlichen Berufserlaubnis betr. eines abgeschlossenen tierärztlichen Studiums außerhalb der EU/Schweiz- (sogenannte Drittländer) Bitte beachten

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Studium ohne Abitur. Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung

Studium ohne Abitur. Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung Studium ohne Abitur Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung Zugangsprüfung Aufgrund 17 Absatz 5 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes können Studieninteressenten ohne allgemeine oder fachgebundene

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Zertifizierung zum Abschluss Masterconsultant in Finance. Straße/PLZ/Ort:... derzeitiges Unternehmen:... tätig als:...

Antrag auf Zulassung zur Zertifizierung zum Abschluss Masterconsultant in Finance. Straße/PLZ/Ort:... derzeitiges Unternehmen:... tätig als:... Institute of Financial Consulting e. V. IFC Prüfungsausschuss Rechtsanwalt Joachim Kroll Krokamp 29 24539 Neumünster Senden Sie bitte den Antrag vollständig ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit allen

Mehr

Stipendieninformation duale Berufe

Stipendieninformation duale Berufe 1. Was ist die SBB und was leistet das Förderprogramm? Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (kurz SBB) arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Sie führt

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Zertifizierung zum Abschluss Geprüfter Unternehmensberater bav (iofc) Certified Company Pension Plan Consultant CPP (iofc)

Antrag auf Zulassung zur Zertifizierung zum Abschluss Geprüfter Unternehmensberater bav (iofc) Certified Company Pension Plan Consultant CPP (iofc) Institute of Financial Consulting e. V. IFC Prüfungsausschuss Rechtsanwalt Joachim Kroll Krokamp 29 24539 Neumünster Senden Sie bitte den Antrag vollständig ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit allen

Mehr

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt »AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt SeminarCenterGruppe kostenfreie InfoHotline 0800 593 77 77 »AbiPlus«weil Abi mehr sein kann»abiplus«ist ein dreijähriges Programm der ecolea

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen 1 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge Energietechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktion und Logistik, Biomedizintechnik,

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft) FFr reei iil llaasssseenn füür f r EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

zur Anerkennung ausländischer Berufsund Bildungsabschlüsse in Hamburg Grundlagen der Anerkennung ausländischer Qualifikationen

zur Anerkennung ausländischer Berufsund Bildungsabschlüsse in Hamburg Grundlagen der Anerkennung ausländischer Qualifikationen Leitfaden zur Anerkennung ausländischer Berufsund Bildungsabschlüsse in Hamburg lektorierte Fassung Grundlagen der Anerkennung ausländischer Qualifikationen Anerkennung ausländischer Schulbildung Anerkennung

Mehr

Qualifizierung. 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG. im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen

Qualifizierung. 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG. im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen Qualifizierung 1 Weiterbildung zur DiabetesassistentIn DDG 1 2015 im Diabetes-Schulungszentrum Hohenmölsen Das Diabetesschulungszentrum Hohenmölsen bietet als bundesweit anerkannte Weiterbildungsstätte

Mehr

28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Seite 259 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Nr. 12/14 28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Auswahlordnung für den Bachelor-Studiengang Public und Non Profit-Management BAO/PuMa an der

Mehr

Merkblatt für Diplom-Psychologen / Inhaber M.Sc. (Psychologie)

Merkblatt für Diplom-Psychologen / Inhaber M.Sc. (Psychologie) Merkblatt für Diplom-Psychologen / Inhaber M.Sc. (Psychologie) (Ausübung der Psychotherapie ohne Bestallung) bei der Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt - RGU-S-KVA - Dachauer Straße

Mehr

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber für den B.A. Real Estate! Vielen Dank für Ihr Interesse am Bachelor of Arts

Mehr

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung S TA AT L I C H G E P R Ü F T E R M E C H AT RO N I K T E C H N I K E R Mechatroniktechniker staatlich geprüft Mecha011.indd 1 technische weiterbildung W W W. S A B E L. C O M 4.10.11 10:5 W W W. S A B

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

Gewerbliche Niederlassungen in den letzten fünf Jahren (von-bis: Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) (Absender) Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Honorar-Finanzanlagenberaterregister Postfach 11 10 41 19010 Schwerin Honorar-Finanzanlagenberater Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach 34h Abs.

Mehr

Anerkennung/Verwertbarkeit der Vorbildung in der Bildungsberatung (Jutta Hofmann, Bildungsberatung GF H bei der Caritas Ludwigshafen)

Anerkennung/Verwertbarkeit der Vorbildung in der Bildungsberatung (Jutta Hofmann, Bildungsberatung GF H bei der Caritas Ludwigshafen) Anerkennung/Verwertbarkeit der Vorbildung in der Bildungsberatung (Jutta Hofmann, Bildungsberatung GF H bei der Caritas Ludwigshafen) Anerkennungsberatung in der aktuellen politischen Diskussion - Brain

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

Studium ohne Abitur an den niedersächsischen Hochschulen: alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung

Studium ohne Abitur an den niedersächsischen Hochschulen: alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung Studium ohne Abitur an den niedersächsischen : alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung Rechtliche Grundlage: Niedersächsisches Hochschulgesetz i. d. F.

Mehr

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV *

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * Mitarbeiterinnen in Zahnarztpraxen bietet die Landeszahnärztekammer Hessen über ihre FAZH die Möglichkeit

Mehr

2124-1. geändert durch Art. 9 Abs. 6 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158)

2124-1. geändert durch Art. 9 Abs. 6 des Gesetzes Nr. 1484 vom 07. November 2001 (Amtsbl. S. 2158) 2124-1 Gesetz Nr. 1419 über die Weiterbildung in den Gesundheits- und Altenpflegefachberufen und die Ausübung des Berufs der Hebamme und des Entbindungspflegers (WuHG) Vom 25. November 1998 zuletzt geändert

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Master-Studiengänge der Fakultät Naturwissenschaften Biologie, Ernährungsmedizin, Molekulare Ernährungswissenschaft Nichtamtliche Lesefassung

Mehr

Bewerbung für den Studiengang zum Bachelor of Arts (B.A.)

Bewerbung für den Studiengang zum Bachelor of Arts (B.A.) Bewerbung für den Studiengang zum Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Marketing Schwerpunkt Medien Schwerpunkt IT Management Schwerpunkt Sales and Service Sehr geehrte Bachelor-Bewerberin, sehr geehrter

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr