Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register Hefte 1 61

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register 2001 2011 Hefte 1 61"

Transkript

1 1 Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register Hefte 1 61 I. Aufsätze Editorial GuT 2001, 3 Adam, Ralf: Baumängel und Schäden im Verkehrswertgutachten des Mietgrundstücks GuT 2011, 215 Ahlt, Michael: Übertragbarkeit der Rechtsprechung des VIII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs auf Gewerberaummietverträge Minderungsausschluß, Betriebskosten, Flächenabweichungen, Schönheitsreparaturen GuT 2005, 47 Aigner, Ilse: Zum Anbauverbot des gentechnisch veränderten Mais MON 810. Rede in der Aktuellen Stunde zu den Meinungsverschiedenheiten in der Bundesregierung zum Anbauverbot des gentechnisch veränderten Mais MON 810 vor dem Deutschen Bundestag am 23. April 2009 GuT 2009, 89 Aigner, Ilse: Zum Agrarpolitischen Bericht 2011 der Bundesregierung. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 11. Mai 2011 in Berlin GuT 2011, 22 Aigner, Ilse: Zum Ehec-Ausbruch in Deutschland Aktueller Sachstand nach dem Bund-Länder-Gespräch. Rede vor dem

2 2 Deutschen Bundestag am 8. Juni 2011 in Berlin GuT 2011, 24 Antoni, Peter: Schriftformklausel und Gewerbemietvertrag GuT 2006, 295 Atkinson, Peter: Gewerbeimmobilien und Umweltaspekte in Großbritannien GuT 2002, 131 Bahr, Daniel: Zum Ehec-Ausbruch in Deutschland Aktueller Sachstand nach dem Bund-Länder-Gespräch. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 8. Juni 2011 in Berlin GuT 2011, 23 Brüderle, Rainer: Rede zum Energiekonzept der Bundesregierung vor dem Deutschen Bundestag am 1. Oktober 2010 in Berlin GuT 2010, 333 Brüderle, Rainer: Rede zum Energiekonzept der Bundesregierung vor dem Deutschen Bundestag am 28. Oktober 2010 in Berlin GuT 2010, 334 Bruha, Rainer: Revitalisierung der Innenstadt und Entwicklung der Stadtteile Werkstattbericht: Stadt Freiberg (Sachsen) GuT 2002, 69 Böhrnsen, Jens: Ansprache in der Gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat zur Eidesleistung des Bundespräsidenten gemäß Artikel 56 Grundgesetz am 2. Juli 2010 im Reichstagsgebäude in Berlin GuT 2010, 172 Bund Heimat und Umwelt in Deutschland: Energiewende im Fokus des Engagements GuT 2011, 232 CDU/CSU-Bundestagsfraktion: REIT-Gesetz ist attraktives Angebot an Finanz- und Immobilienmarkt. Der Weg für die Einführung deutscher Real Estate Investment Trusts (REITs) ist endlich frei GuT 2007, 85 Cymutta, Claudia R.: Miete und Insolvenz GuT 2009, Beilage 50a zu Heft 50

3 3 Dahlke, Ruediger: EHEC die neue Bedrohung? GuT 2011, 25 Dauth, Ursula: Europaweit Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Hornbach garantiert: Kein Raubbau an Tropenwäldern GuT 2009, 90 Deckert, Wolf-Dietrich: Wohnungseigentumsgesetz schon wieder reformbedürftig? Interview des Haufe Verlags, Freiburg, mit RA Dr. Deckert, München GuT 2008, 320 Deutscher Städte- und Gemeindebund: Herausforderungen ländlicher Räume GuT 2007, 345 Deutscher Städte- und Gemeindebund: OLG München: Verhältnis von Vergaberecht zum Städtebaurecht GuT 2008, 196 Deutscher Städte- und Gemeindebund: Thesen kommunaler Tourismuspolitik GuT 2008, 250 Deutscher Städte- und Gemeindebund: Wettbewerbsfähigkeit des ländlichen Raums durch Breitbanderschließung stärken GuT 2009, 13 Deutscher Städtetag / Bundeskonferenz der Kommunalarchive: Historische Bildungsarbeit als integraler Bestandteil der Aufgaben des Kommunalarchivs GuT 2005, 245 Deutscher Steuerberaterverband e.v. (DStV): Unternehmen steuern. 31. Deutscher Steuerberatertag in Bonn GuT 2008, 326 Deutscher Steuerberaterverband e.v. (DStV): Pendlerpauschale bei der Lohnabrechnung GuT 2008, 481 Deutsches Institut für Urbanistik: Stadtmarketing heute professioneller und umsatzorientierter. Neue Difu-Umfrage informiert über Ziele, Erfolge und Probleme des Stadtmarketing GuT 2005, 199

4 4 Deutsches Institut für Urbanistik: Von Tante Emma zu Onkel Ali? Ethnische Ökonomie: Integrationsfaktor und Integrationsmaßstab GuT 2006, 67 Deutsches Institut für Urbanistik: Stadtmarketing. Status quo und Perspektiven GuT 2006, 116 Deutsches Institut für Urbanistik: Positionspapier Innerstädtische Einkaufszentren GuT 2006, 303 Deutsches Institut für Urbanistik: Nahversorgung in Großstädten. Zum Projekt Tatmotiv und Herangehensweise GuT 2007, 283 Deutsches Institut für Urbanistik: Warenhäuser und Innenstädte Ende mit Schrecken oder Chancen der Krise? GuT 2009, 163 Deutsches Seminar für Städtebau und Wirtschaft: Erfolgreiche Innenstädte. Handeln, Koordinieren, Integrieren, DSSW-Konferenz am 25. und 26. Januar 2006 GuT 2006, 5 Dingeldey, Daniel: Der Pachtvertrag über Internetdomains GuT 2004, 205 Ehlers, Eckart: Gewerbeimmobilien und Umweltaspekte in Großbritannien GuT 2002, 131 Euro-Business-College GmbH Bielefeld: Auftaktveranstaltung des EBC Business Club. Kommunikationsplattform verknüpft Wirtschaft und Wissenschaft GuT 2007, 432 Fallak, Walter: Beschränkung von Gewährleistungsrechten GuT 2007, 75 Gallus, Yvonne: Unternehmen Kirche: Kirchliche Immobilien im Umbruch. Rückschau auf die ECCLESIA Köln,

5 Februar 2006 GuT 2006, 66 Gellwitzki, Hans-Joachim: Zur Auslandsberührung im Miet- und Wohnungseigentumsprozess. Ist 119 Abs. 1 Nr. 1 b GVG verfassungs- und europarechtskonform? / Darf die im Falle einer Auslandsberührung beim funktionell unzuständigen Rechtsmittelgericht eingelegte Berufung als unzulässig verworfen werden? GuT 2008, 3 Gellwitzki, Hans-Joachim: Die Berufungszuständigkeitsformel zu 119 Abs. 1 Nr. 1 b GVG in der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes im Blickfeld von EU-Gesellschaften Zugleich eine Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofes vom X ZB 26/07, GuT 2008, 46 GuT 2008, 96 Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.v. (gif): Deutsche Büromärkte auf Rekordkurs. gif stellt Ergebnisse der Büromarkterhebung 2007 vor GuT 2008, 103 Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.v. (gif): Braucht der Markt die Verkaufsfläche? Prominent besetzte Arbeitsgruppe der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung e.v. (gif) setzt sich mit Definitionsfragen der Verkaufsfläche im Einzelhandel auseinander GuT 2008, 326 Heigl, Hans-Jürgen: Kermi ermöglicht mit eccolution den Abgleich von Einrohr-Heizungsanlagen GuT 2011, 230

6 6 Heinz, Karl Eckhart: Risikoverteilung bei Miete und Pacht GuT 2004, 79 Heinz, Karl Eckhart: Der Mietvertrag. Kodifikationsmethoden für das Zivilrecht in Deutschland und in Europa GuT 2006, 111 Heinz, Karl Eckhart: Warum gilt Kauf bricht nicht Miete? Zur Rechtstheorie des Miet- und Pachtvertrags GuT 2008, 475 Heinz, Karl Eckhart: Demokratie, Föderalismus und die europäische Gemeinschaftsordnung Die ideologischen Fehler der deutschen Europapolitik GuT 2009, 374 Heinz, Karl Eckhart: Zur Theorie öffentlicher und privater Gebrauchsrechte GuT 2010, 173 Heinz, Karl Eckhart: Alteigentum und Vertriebenenrechte. Bundesgerichtshof, Bundesverwaltungsgericht und Bundesverfassungsgericht zu Eigentumsfragen GuT 2010, 407 Heinz, Karl Eckhart: Ursprung und Entwicklung des Zivilrechts GuT 2011, 129 Heinz, Karl Eckhart: Der deutsche Staat und sein Raubgut. Zum Urteil des Kammergerichts vom U 56/09 und zu der vom BHG zugelassenen Revision V ZR 279/10 GuT 2011, 219 Heinz, Karl Eckhart: Gedanken zum Referentenentwurf (Stand ) der deutschen Bundesregierung für ein Gesetz über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und über die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln (MietRÄndG) GuT 2011, 222 Heinz, Karl Eckhart: Das private Eigentum an Grundstücken als öffentliches Verhältnis GuT 2011, 375

7 Heinz, Karl Eckhart: Theorie und Dogmatik der sogenannten absoluten Rechte GuT 2011, Hinz, Werner: Rechtsmittel gegen Beschlusszurückweisung im Berufungsverfahren? Kritische Gedanken zur vorgesehenen Änderung des 522 Abs. 2 und 3 ZPO GuT 2010, 414 Hirschberg, Rainer: Zur Sanierung von Einrohr-Heizungsanlagen mit dem System eccolution. Auszüge und Anlehnungen an ein Interview in IKZ-Haustechnik 2011, 68 GuT 2011, 232 Hollbach-Grömig, Beate: Kommunale Wirtschaftsförderung in der Bundesrepublik Deutschland Ausgewählte Ergebnisse einer Umfrage im Jahr 2000 GuT 2002, 3 Horst, Hans Reinhold: Liquide Forderungen als Exklave gewerbemietvertraglicher Abkopplungsklauseln GuT 2006, 59 Horst, Hans Reinhold: Vollstreckungsabwehr titulierter Gewerbemietforderungen GuT 2006, 63 Institut for International Research (IIR) Deutschland GmbH: Berliner Immobilienmarkt: Trendwende in Sicht GuT 2006, 184 Joachim, Willi E.: (Hotel)Betreiberverträge Aktuelle Regelungsbeispiele und Entwicklungstendenzen GuT 2003, 119 Joachim, Willi E.: Risikozuweisungen durch Hotel-AGB Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen (BAnz. 2003, S. 4424) GuT 2003, 166 Joachim, Willi E.: Neue Rechtsprechung zu mietrechtlichen AGB-Klauseln und Konkurrenzschutz im gewerblichen Mietrecht GuT 2004, 207 Joachim, Willi E.: Risikoverteilung bei der Vermietung von Gewerbeflächen in Einkaufszentren = EKZ bzw. Shoppingcentern =

8 SC Teil 1 GuT 2005, 99 8 Joachim, Willi E.: Risikoverteilung bei der Vermietung von Gewerbeflächen in Einkaufszentren = EKZ bzw. Shoppingcentern = SC Teil 2 GuT 2005, 135 Joachim, Willi E.: Immobilienmarkt und management. Zum Handbuch für den Immobilienmarkt von Hansjörg Bach, Matthias Ottmann, Erwin Sailer und Frank Peter Unterreiner GuT 2005, 246 Joachim, Willi E.: Die Einkaufszentrum (EKZ)-Werbegemeinschaft ein weiterer aktueller Anwendungsfall der Verrechtlichung im Shopping Center (SC). Zugleich Anmerkung zu BGH, Urteil vom XII ZR 39/04, in: GuT 2006, 224 GuT 2007, 3 Joachim, Willi E.: Aktuelle Trends und Entwicklungen bei Einkaufszentren (EKZ) bzw. Shopping-Centren (SC). Zugleich Buchbesprechung von: Verena Sturm, Erfolgsfaktoren der Revitalisierung von Shopping-Centren (SC), ein Turnaround-Management-Ansatz GuT 2007, 117 Joachim, Willi E.: Aufrüttelnder Aufruf : Zugige oder zugkräftige, zögerliche oder zünftige Zukunft? (Ohn-)Macht und Mode der Mega-Trends. Vielfältige Veränderungen Alles bleibt anders! Dynamisches, dauerhaftes Dranbleiben! Panta Rhei Vieles fließt!, Bildung gießt und sprießt! GuT 2007, 427 Joachim, Willi E.: Glücksgedanken Gedanken über das Glück GuT 2008, 415 Joachim, Willi E.: (In-)Transparenz von AGB-Klauseln im Brennpunkt der Betrachtung : Vorformulierte Betreiber-Klauseln zu

9 Öffnungszeiten von Shopping-Center SC-Ladengeschäften GuT 2009, 3 9 Joachim, Willi E.: Werte Welche Werte wiegen wie viel in einer wechselhaften Welt? eine thesenhafte Sinnsuche! GuT 2009, 283 Joachim, Willi E.: Der Einfluss des Öffentlichen Rechts auf das Privatrecht dargestellt am Problemfeld der Nutzungsänderungen in der Gewerbemiete GuT 2010, 4 Joachim, Willi E.: Wichtiges, wahrnehmbares Werte-Management GuT 2010, 328 Joachim, Willi E.: Coaching for Retirement = Vorbereitung auf den (Un-)Ruhestand GuT 2010, 419 Joachim, Willi E.: Rechtliche Aspekte bei Sonder- bzw. Spezialimmobilien GuT 2011, 15 Joachim, Willi E.: Tugend-Turbo GuT 2011, 361 Jung, Franz Josef: Rede in der Debatte zu adäquaten Behandlungs- und Betreuungskapazitäten für an posttraumatischen Belastungsstörungen erkrankte Angehörige der Bundeswehr vor dem Deutschen Bundestag am 12. Februar 2009 in Berlin GuT 2009, 154 Kern, Kai: Keine neuen steuerlichen Erklärungspflichten für den Vermieter aus dem Mietrecht oder 242 BGB! GuT 2007, 115 Köhler, Horst: Grußwort beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (AUMA) am 7. Mai 2007 in Berlin GuT 2007, 195 Köhler, Horst: Für ein Europa im Dienst der Bürger. Rede beim Festakt zum 60. Jahrestag der Karlspreis-Proklamation am 20. Dezember 2009 in Aachen GuT 2009, 372

10 Köhler, Horst: Das Bundesverfassungsgericht ist kein Ersatz für Politik. Rede zum Präsidentenwechsel beim 10 Bundesverfassungsgericht am 14. Mai 2010 in Karlsruhe GuT 2010, 169 Kraus, Mario H.: Mediation ein Versuch lohnt sich. Ansätze zur Beilegung von Streitfällen aus Gewerbemietverträgen GuT 2007, 123 Kraus, Mario H.: Um des lieben Friedens willen Mediation in der Berliner Wohnungswirtschaft ein Praxisbericht GuT 2007, 279 Kraus, Mario H.: Du kannst es nicht verhindern Über Krisen, Risiken und Sozialstress GuT 2008, 479 Kraus, Mario H.: Gefahr in unserer Mitte? Zum Umgang mit Protestpotential in Wohngebieten GuT 2009, 84 Kraus, Mario H.: Tut euch keinen Zwang an! Über den schwierigen Umgang mit Kinderlärm GuT 2009, 289 Kraus, Mario H.: Konfrontation, Kooperation, Kommunalmediation? Stellenwert einvernehmlicher Streitbeilegung in städtischen Siedlungsräumen GuT 2009, Beilage 51a zu Heft 51 Kraus, Mario H.: Wir machen und eine schöne neue Stadt! Über Chancen und Risiken von Quartierszertifizierungen GuT 2010, 79 Kraus, Mario H.: Über Datenschutz, Datensicherheit und Datenverlust. Erfordernisse einer Informationssicherheitspolitik (ISP) in Wohnungswirtschaft und Gewerbevermietung GuT 2010, 178 Kreditanstalt für Wiederaufbau: Unternehmensfinanzierung: Banken entdecken den Mittelstand neu. Studie von KfW Bankengruppe und Wirtschaftsverbänden konstatiert bessere Finanzierungsbedingungen / Lage kleiner Betriebe bleibt schwierig GuT 2006, 218 Merkel, Angela: Urban Age. Rede auf der internationalen Konferenz Urban Age zur Zukunft der Städte am 10. November 2006

11 in Berlin GuT 2006, Merkel, Angela: Europarat. Rede vor der Parlamentarischen Versammlung des Europarats am 15. April 2008 in Straßburg GuT 2008, 93 Merkel, Angela: CeBIT. Rede zur Eröffnung der CeBIT am 3. März 2008 in Hannover GuT 2008, 104 Merkel, Angela: Unternehmertag. Rede auf dem Unternehmertag des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels e.v. (BGA) am 29. Oktober 2008 in Berlin GuT 2008, 322 Merkel, Angela: Jubiläum. Rede auf der Festveranstaltung zum 60-jährigen Bestehen des Bundesverbandes der Freien Berufe am 4. März 2009 in Berlin GuT 2009, 10 Merkel, Angela: Rede zur ersten Auszeichnung mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit am 6. Juli 2009 in Berlin GuT 2009, 275 Merkel, Angela: Rede zur Trauerfeier für die drei am 2. April 2010 in Kundus gefallenen Bundeswehrsoldaten am 9. April 2010 in Selsingen GuT 2010, 143 Merkel, Angela: Regierungserklärung zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan vor dem Deutschen Bundestag am 22. April 2010 in Berlin GuT 2010, 144 Merkel, Angela: 125 Jahre Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft. Rede beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) am 15. Dezember 2010 Berlin GuT 2010, 20 Merkel, Angela: 125. Zentralverbandstag Haus & Grund Deutschland. Rede auf der Festveranstaltung 125. Zentralverbandstag Haus & Grund am 12. Mai 2011 in Berlin GuT 2011, 139

12 Merkel, Angela: Inbetriebnahme der Nord Stream-Pipeline. Rede am 8. November 2011 in Lubmin GuT 2011, Merkel, Angela: 22. Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG Metall Rede am 14. Oktober 2011 in Karlsruhe GuT 2011, 381 Merkel, Angela: Regierungserklärung zu den Ergebnissen des Europäischen Rates am 8./9. Dezember 2011 in Brüssel vor dem Deutschen Bundestag am 14. Dezember 2011 in Berlin GuT 2011, 433 von Münchhausen, Ernst Frhr.:Zur Frage der Aussonderung von Treuhandkonten bei der Insolvenz des WEG-Verwalters. Besprechung dreier Urteile des LG Meiningen und anschließender Berufungsverfahren vor dem Thüringer OLG GuT 2007, 81 Neuhaus, Kai-Jochen: Die Bürgschaft als Mietsicherheit im gewerblichen Mietrecht GuT 2003, 163 Neuhaus, Kai-Jochen: Ein verkanntes Risiko: Berufsunfähigkeit und langfristige Gewerbemietverträge Basisinformationen und Gestaltungsmöglichkeiten GuT 2004, 115 Neuhaus, Kai-Jochen: Die Umsatzmiete im gewerblichen Mietrecht GuT 2005, 200 Neuhaus, Kai-Jochen: Einstweiliger Rechtsschutz im gewerblichen Mietrecht GuT 2005, 239 Neuhaus, Kai-Jochen: Der Vorvertrag über die Anmietung von Gewerbeflächen ein Überblick GuT 2006, 4 Neuhaus, Kai-Jochen: Die stillschweigende Verlängerung des gewerblichen Mietverhältnisses nach 545 BGB GuT 2006, 62 Neuhaus, Kai-Jochen: Der sittenwidrige Geschäftsraummietvertrag GuT 2006, 183

13 13 Neuhaus, Kai-Jochen: Das neue Versicherungsvertragsgesetz GuT 2007, 343 Neuhaus, Kai-Jochen: Die Verwaltung vermieteter Gewerbeimmobilien GuT 2008, 244 Neuhaus, Kai-Jochen: Die Vermietung von Messeflächen und Messeständen GuT 2009, 83 Niebel, Dirk: Entwicklungszusammenarbeit. Rede im Rahmen der Aussprache zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin vor dem Deutschen Bundestag am 10. November 2009 in Berlin GuT 2009, 291 Ostermann, Christian E.: Standortsicherung ertragreicher Märkte Beschränkte persönliche Dienstbarkeit, Rechtswirkungen und Kosten GuT 2002, 99 Ostermann, Christian E.: Risikoverteilung zwischen den Parteien von Gewerbemietverträgen in Einkaufszentren GuT 2003, 39 Otto, Franz: Verbindlichkeit des Baurechts im Wohnungseigentum GuT 2011, 488 Papier, Hans-Jürgen: Tagungsbericht: Zur Zukunft des Sozialstaates. Festvortrag bei der Zentralveranstaltung des Deutschen Zahnärztetages 2005 am in Berlin GuT 2005, 241 Papier, Hans-Jürgen: Einführung zur Urteilsverkündung im Verfahren Rauchverbot ( 1 BvR 326/07; 1 BvR 402/08; 1 BvR 906/08) am 30. Juli 2008 GuT 2008, 243 Papier, Hans-Jürgen: Einführung zur Urteilsverkündung im Verfahren Ladenöffnungszeiten Berlin (1 BvR 2857/07;

14 14 1 BvR 2858/07) am 1. Dezember 2009 GuT 2009, 418 Papier, Hans-Jürgen: Einführung zur Urteilsverkündung in Sachen Hartz IV am 9. Februar 2010 (1 BvL 1/09; 1 BvL 3/09; 1 BvL 4/09) GuT 2010, 3 Papst Benedikt XVI.: Rede am 22. September 2011 in Berlin vor dem Deutschen Bundestag GuT 2011, 359 Pfeilschifter, Jürgen: Die Abwälzung von Instandhaltung und Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums auf Gewerberaummieter von Teileigentum zugleich eine Anmerkung zu LG Karlsruhe GuT 2002, 177 GuT 2002, 163 Ramsauer, Peter: Investitionen in eine gute Zukunft unseres Landes. Rede im Rahmen der Aussprache zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin vor dem Deutschen Bundestag am 11. November 2009 in Berlin GuT 2009, 292 Reismann, Jutta: Die Nebenkostenabrechnung in der Vermieterinsolvenz GuT 2010, 326 Reismann, Jutta: Mischmietverhältnisse: Wohnraummietrecht oder Gewerbemietrecht? GuT 2011, 133 Rieke, Olaf: Vereeinbarungen und Änderungen von Umlageschlüsseln im Betriebskostenrecht GuT 2011, 5 Rips, Franz-Georg: Ethikkommission Sichere Energieversorgung : Wirtschafts- und sozialpolitische Aspekte. Erste öffentliche Sitzung Auszüge GuT 2011, 137 Rösler, Philipp: Gesundheit für die Menschen in Deutschland. Rede im Rahmen der Aussprache zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin vor dem Deutschen Bundestag am 12. November 2009 in Berlin GuT 2009, 296

15 Rösler, Philipp: Vertrauen stärken Chancen eröffnen mit Europa stetig wachsen. Regierungserklärung zum 15 Jahreswirtschaftsbericht 2012 vor dem Deustchen Bundestag am 19. Januar 2012 in Berlin GuT 2011, 497 Röttgen, Norbert: Verteidigung der Schöpfung. Rede im Rahmen der Aussprache zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin vor dem Deutschen Bundestag am 11. November 2009 in Berlin GuT 2009, 294 Röttgen, Norbert: Die Energiewende das herausragende umweltpolitische Thema dieser Legislaturperiode. Rede zum Haushaltsgesetz 2012 vor dem Deutschen Bundestag am 22. November 2011 GuT 2011, 234 Ruff, Erwin: Indexklauseln im Gewerberaummietrecht GuT 2006, 211 Ruff, Erwin: Nur die rechtzeitige Überweisung verhindert Verzug und vermeidet Verzugszinsen GuT 2010, 180 Schäuble, Wolfgang: Zum Entwurf eines Gesetzes zur Vorbeugung gegen missbräuchliche Wertpapier- und Derivatgeschäfte. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 10. Juni 2010 in Berlin GuT 2010, 187 Schäuble, Wolfgang: Rede in der Aktuellen Stunde zum Kompetenzstreit der Bundesregierung bei der Sicherung des Schiffsverkehrs vor Somalia vor dem Deutschen Bundestag am 13. Mai 2009 in Berlin GuT 2009, 151 Schick, Jürgen Michael: Geeint in die Zukunft Der Immobilienverband Deutschland (IVD) versteht sich als die Stimme des Immobilienmarktes GuT 2004, 151 Schmid, Michael J.: Zur Abwälzung von Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten auf den Gewerberaummieter GuT 2002, 165 Schmid, Michael J.: Veränderung der Ladenschlusszeiten und Nutzung von Teileigentum GuT 2004, 3

16 16 Schmid, Michael J.: Auswirkungen der Betriebskostenverordnung auf Mietverhältnisse über Gewerberäume GuT 2004, 43 Schmid, Micheal J.: Instandhaltung, Verwaltungskosten, Werbegemeinschaften Kostenbelastung des Gewerberaummieters GuT 2006, 300 Schmid, Michael J.: Einzelprobleme der Schriftform des 550 BGB eine Übersicht GuT 2007, 193 Schmid, Michael J.: Flächenvereinbarungen für die Mietnebenkostenumlegung in Gewerberaummietverträgen GuT 2008, 19 Schmid, Michael J.: Belastung des Gewerberaummieters mit Verwaltungskosten GuT 2008, 195 Schmid, Michael J.: Zum Begriff der Schönheitsreparaturen bei der Gewerberaummiete Zugleich eine Besprechung des Urteils des BGH vom XII ZR 15/07 GuT 2009, 8 Schmid, Michael J.: Spezielle Probleme der Heizungskostenumlegung bei gewerblich genutzten Räumen GuT 2009, 161 Schmid, Michael J.: Gewerbebetriebe und Berufsausübung im Wohnungs- und Teileigentum GuT 2010, 71 Schmid, Michael J.: Mietnebenkostenpauschalen bei der Gewerberaummiete GuT 2010, 324 Schmid, Michael J.: Änderung des Abrechnungsmaßstabs wegen Leerstands bei der Gewerberaummiete Zugleich eine Besprechung von OLG Düsseldorf, Urt. v I-24 U 28/10 GuT 2011, 270 GuT 2011, 213 Schmid, Michael J.: Mietpools GuT 2011, 485 Schmidt, Ulla: Rede zum Gendiagnostikgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 24. April 2009 in Berlin (Auszug) GuT 2009, 150

17 17 v. Schoenebeck, Ulrich: Netzwerk Gewerbemiete und Teileigentum ( Netzwerk GuT ) GuT 2004, 203 v. Schoenebeck, Ulrich: Netzwerk Gewerbemiete und Teileigentum (GuT-Netzwerk) GuT 2007, 9 v. Schoenebeck, Ulrich: Das Netzwerk im Juli 2007 (GuT-Netzwerk) GuT 2007, 192 Schumann, Kay H.: Die Rechtsprechung des BGH zum Gesamtmietenprinzip und ihre Folgen GuT 2005, 201 Sotelo, Ramon: Die Bedeutung von Teileigentum und gewerblichem Mietrecht GuT 2001, 5 Sotelo, Ramon: Sieben Thesen zur Stadtplanung oder der Versuch einer Definition von Urban Management GuT 2004, 204 Sotelo, Ramon: Die Unternehmensteuerreform, die Wohnungswirtschaft und der REIT GuT 2007, 197 Sotelo, Ramon: Anmerkungen zur Finanzkrise aus immobilienökonomischer Sicht GuT 2010, 82 Sotelo, Ramon: Zur Neuregelung der Erwerbstätigenfreibeträge im SGB II GuT 2010, 186 Sotelo, Ramon: Von der römischen zur griechischen Dekadenz Anmerkungen zur Neuregelung der Erwerbstätigenfreibeträge GuT 2010, 188 Spitzenorganisationen der Sozialvericherung: Sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen aufgrund der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale Schreiben vom 12. Dezember 2008 GuT 2008, 482 Sprenger, Frank: Das zeitgemäße Rohrleitungssystem. Einrohrheizung oder Zweirohrheizung GuT 2011, 229

18 18 Stammen, Carsten M.: CIMMIT 2008: Finanzmarktkrise stärkt deutsche Immobilienwirtschaft. Tagungsbericht zum 18. IRR-Jahresauftaktkongress der Immobilienwirtschaft CIMMIT 2008 am Januar 2008 in Frankfurt/M. GuT 2008, 23 Stammen, Carsten M.: CIMMIT 2009: Immobilienmarkt wird bereinigt und neu bewertet. Tagungsbericht zum 19. IIR Jahresauftaktkongress der Immobilienwirtschaft CIMMIT 2009 am 2. und 3. Februar 2009 in Frankfurt/M. GuT 2009, 87 Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen: Stadtentwicklung und Einzelhandel: Anforderungen an eine aktive Stadtentwicklungspolitik zur Stärkung der Zentren und zur Sicherung der Nahversorgung. Beschluss des StGB NRW-Präsidiums vom Diskussionspapier GuT 2007, 120 Steinbrück, Peer: Rede zur Einführung von REITs Real Estate Investment Trusts in Deutschland vor dem Deutschen Bundestag am 23. März 2007 in Berlin GuT 2007, 83 Steinbrück, Peer: Rede zum eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts (Erbschaftsteuerreformgesetz) vor dem Deutschen Bundestag am 15. Februar 2008 in Berlin GuT 2008, 21 Steinmeier, Frank-Walter: Außenpolitik im Zeitalter der Urbanisierung. Rede zur Eröffnung der Konferenz Chongqing Dialogue on Urbanisation am 15. Mai 2008 in Chongqing GuT 2008, 249

19 19 Steinmeier, Frank-Walter: Mein Standpunkt GuT 2011, 436 Stellwaag, Christof: Das Zugänglichmachen des Energieausweises GuT 2008, 427 Streyl, Elmar: Zum Identitätserfordernis in 566 BGB. Zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH vom 9. April 2008 XII ZR 89/06 GuT 220, 287 GuT 2008, 317 Streyl, Elmar: Die Kaution in Zwangsverwaltung und Insolvenz des Vermieters GuT 2009, 368 Struck, Peter: Auf den Punkt gebracht GuT 2009, 276 Thoben, Christa: Christa Thoben sieht in Energieeffizienz das Thema der Zukunft. Ministerin bei Leuchtenhersteller TRILUX zu Gast; Gedankenaustausch mit 80 Vertretern der Kommunen; Sanierungen kurbeln Wirtschaft an GuT 2009, 147 Trommer, Sigurd: Der Büromieter Gedanken eines Stadtbaurates GuT 2001, 3 Voßkuhle, Andreas: 60-jähriges Bestehen des Bundesverfassungsgerichts. Ansprache zum Festakt anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bundesverfassungsgerichts am 28. September 2011 im Badischen Staatstheater in Karlsruhe GuT 2011, 373 Voßkuhle, Andreas: Einführung zur Urteilsverkündung in Sachen Griechenlandhilfe und Euro-Rettungsschirm am 7. Sept BvR 987/10; 2 BvR 1099/10; 2 BvR 1485/10 GuT 2011, 439 Weigel, Oliver: Der Strukturwandel im Handel und seine planerischen Konsequenzen für die Stadtentwicklung GuT 2005, 141

20 20 Westerwelle, Guido: Globalisierung gestalten Herausforderungen an die deutsche Außenpolitik. Rede des Bundesministers des Auswärtigen und FDP Parteivorsitzenden im Rahmen der Heidelberger Hochschulreden an der Universität Heidelberg am 2. Februar 2001 GuT 2010, 424 Westerwelle, Guido: Zur Fortsetzung der Beteiligung der Bundeswehr an der EU-geführten Operation Atlanta zur Bekämpfung der Piraterie vor der Küste Somalias. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 24. November 2010 in Berlin GuT 2011, 135 Westerwelle, Guido: Rede zur Fortsetzung der Beteiligung der Bundeswehr an der EU-geführten Operation Atlanta zur Bekämpfung der Piraterie vor der Küste Somalias vor dem Deutschen Bundestag am 23. November 2011 in Berlin GuT 2011, 353 Westerwelle, Guido: Fortsetzung der Beteiligung der Bundeswehr an der EU-geführten Operation ALTHEA zur weiteren Stabilisierung des Friedensprozesses in Bosnien und Herzegowina. Rede vor dem Deutschen Bundestag am 10. November 2011 in Berlin GuT 2011, 380 Wiek, Karl Friedrich: Gewährleistungsausschluss bei nachträglicher Mängelkenntnis? GuT 2002, 67 Wiek, Karl Friedrich: Verjährung des Rückerstattungsanspruchs des Mieters wegen überhöhter Betriebskostenvorauszahlungen - zugleich Anmerkung zu OLG Koblenz GuT 2002, 84 - GuT 2003, 3

21 21 Wiek, Karl Friedrich: Stolpersteine im Gewerberaummietvertrag: Stellplätze GuT 2003, 83 Wiek, Karl Friedrich: Das Rätsel Schriftform bei der GbR Anmerkung zu BGH GuT 2003, 209 GuT 2003, 207 Wiek, Karl Friedrich: Flächenabweichungen zugleich Anmerkung zu OLG Köln GuT 2004, 55 GuT 2004, 44 Wiek, Karl Friedrich: Die Unterzeichnung eines langfristigen Mietvertrages für eine GbR GuT 2005, 3 Wiek, Karl Friedrich: Vermietung vom Reißbrett: Formgerechte Befristung ab Übergabe GuT 2006, 3 Wiek, Karl Friedrich: Die Schriftform bei Vertretung einer AG Anmerkung zu BGH, Urteil vom XII ZR 86/07, GuT 2009, 402 GuT 2009, 365 Wilhelm, Thomas: Immobilienvermarktung via Internet als Geschäftserfolg! Ergebnisse der Studie Immo Media Research 3 GuT 2002, 168 Wulff; Christian: Ansprache in der Gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat zur Eidesleistung des Bundespräsidenten gemäß Artikel 56 Grundgesetz am 2. Juli 2010 im Reichstagsgebäude in Berlin GuT 2010, 321 Wulff; Christian: Katar und Deutschland verbindet eine vertrauensvolle Partnerschaft. Tischrede beim Staatsbankett zu Ehren Ihrer Hoheiten des Emirs des Staates Katar und Scheicha Mozah bint Nasser Al Missned am 29. September 2010 in Berlin GuT 2010, 335 Wulff; Christian: Wir müssen für unser Waldkulturerbe streiten. Rede zur Eröffnung des Internationalen Jahr der Wälder 2011

22 22 am 21. März 2011 in Berlin GuT 2011, 18 Wulff; Christian: 50 Jahre Bundespatentgericht. Rede beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Bundespatentgerichts am 1. Juli 2011 in München GuT 2011, 127 Wulff; Christian: Allianz der Zivilisationen Rede beim 4. Forum der Allianz der Zivilisationen am 11. Dezember 2011 in Doha, Katar GuT 2011, 372 Wulff; Christian: 200. Jubiläum der Universität Breslau. Rede beim Festakt zum 200. Jubiläum der Staatlichen Universität Breslau am 15. November 2011 in Breslau GuT 2011, 379 Zorn, Alexander: Rechtliche Aspekte beim Einsatz von Auftragsgraffiti zur Fassaden- oder Innengestaltung GuT 2007, 6 zur Nedden, Martin: Daueraufgabe Stadterneuerung Setzung neuer Schwerpunkte Werkstattbericht: Stadt Bochum GuT 2002, 35 II. Anmerkungen / Kurzbeiträge Fellner, Christoph: Anm. zu OLG München GuT 2004, 224 GuT 2004, 224 Fellner, Christoph: Anm. zu OLG München GuT 2005, 215 GuT 2005, 217 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu OLG Celle GuT 2002, 180 GuT 2002, 181

23 23 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu OLG Rostock GuT 2003, 138 GuT 2003, 139 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu OLG Köln GuT 2004, 232 GuT 2004, 233 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu OLG Köln GuT 2005, 52 GuT 2005, 52 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu BGH GuT 2005, 148 GuT 2005, 149 Wiek, Karl Friedrich: Anm. zu OLG Naumburg GuT 2005, 209 GuT 2005, 210 Besteuerung Umschau / Internet Umschau Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau November 2005: Grenzen der Hinweispflicht eines Steuerberaters auf Gestaltungen / Vorlage eines Wertpapierprovisionskontos durch eine Bank / Keine Tasse Tee oder Glas Wasser mehr für den Betriebsprüfer? GuT 2005, 266 Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau Januar 2006: ADAC-Schutzbrief, Mautgebühren und Dienstwagenankauf als geldwerter Vorteil / Zeitpunkt der Gewinnrealisierung bei Verkauf von zu erstellenden ETW / Erteilung von verbindlichen Auskünften seitens der Finanzverwaltung GuT 2006, 44 Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau März 2006: Degressive AfA für nachträglich errichtete Garagen? / Nach Aufgabe der Einkunftserzielungsabsicht noch Werbungskosten möglich /

24 24 Kombirenten etc., u.a. auch gegen fremdfinanzierte Einmalzahlung GuT 2006, 94 Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau Juni 2006: Werbungskosten-Zuordnung bei fremd- und eigengenutzter Gebäudenutzung / Nachträglich eingebaute Rigips-Zwischenwände Erhaltungsaufwand? / Umbaukosten eine Großraumbüros in Einzelbüros Herstellungskosten / Schutzmaßnahmen gegen Mobilfunkwellen keine außergewöhnliche Belastung / Verletzung rechtlichen Gehörs bei unzulässiger Verwertung der Prüfer-Handakte / Fristversäumnisse sind bei Steuerberatern so gut wie entschuldbar / Fehlerhafte, anwaltliche eidesstattliche Versicherung für Wiedereinsetzung GuT 2006, 165 Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau Juli 2006: Vermietung eines (häuslichen) Arbeitszimmers an den Arbeitgeber? / Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit beim häuslichen Telearbeitsplatz / Vom Stpfl. erstrebter gewerblicher Grundstückshandel / Schätzungsbescheide wegen Nichtabgabe von Steuererklärungen GuT 2006, 203 Callsen, Karl-Christian: Besteuerung Umschau September 2006: Veranlassungszusammenhang für die Zuordnung von Darlehnszinsen / Zutritt des FA zu einem Bordellbetrieb aufgrund der Steueraufsicht? / Arbeitnehmern überlassene hochwertige Kleidungsstücke als geldwerter Vorteil? / Zulässiger Wechsel von erhöhter (degressiver) AfA zur Sonderabschreibung? / Erbschaft als Betriebseinnahme? / Datenkabel zur

Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register 2001 2013 Hefte 1 71 Gemeinsames Beiblatt (GmBBl) Register 2009 2013 Hefte 1 10

Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register 2001 2013 Hefte 1 71 Gemeinsames Beiblatt (GmBBl) Register 2009 2013 Hefte 1 10 1 Gewerbemiete und Teileigentum (GuT) Register 2001 2013 Hefte 1 71 Gemeinsames Beiblatt (GmBBl) Register 2009 2013 Hefte 1 10 I. Aufsätze / Beiträge Editorial zur Erstausgabe Gewerbemiete und Teileigentum

Mehr

Handbuch des Mietrechts

Handbuch des Mietrechts Hannemann/Wiek/Emmert Handbuch des Mietrechts Fachanwaltshandbuch zur effizienten Mandatsbearbeitung im Wohn- und Gewerberaummietrecht 5. völlig neu bearbeitete Auflage Herausgegeben von Thomas Hannemann,

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater

AKTUELLES STEUERRECHT 2015. Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater AKTUELLES STEUERRECHT 2015 Mit Alfred P. Röhrig und Fred Unterberg Steuerberater TEIL III Aus dem Inhalt 15a EStG Gestaltungsüberlegung bei Bürgschaften Die Entstehung einer Betriebsaufspaltung durch ein

Mehr

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Die Anspruchsmöglichkeiten Beeinträchtigten Eigentümer gegen störenden Eigentümer Sondereigentümer gegen störenden Nachbarmieter Gemeinschaft/Sondereigentümer

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 80/06 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ:

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht Miete Kommentar Von Hubert Blank Richter am Landgericht a.d. und Dr. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 4., völlig neubearbeitete Auflage 2014 Es haben bearbeitet: Blank.........................

Mehr

Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin

Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin Grundstücksgeschäfte der n Dr. Ute Jasper Rechtsanwältin Windparks, Einkaufszentren, Kitas Alles ohne Wettbewerb 16. November 2012 in Düsseldorf Aufbau zur Rechtslage Beispiele z.b. Kitas 2 3 Rechtslage

Mehr

Niedrigzinspolitik und daraus folgt?

Niedrigzinspolitik und daraus folgt? Niedrigzinspolitik und daraus folgt? Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt mit fast jeder Verkündung von Maßnahmen zur Gesundung der Finanz- und Wirtschaftskrise im EU-Raum den Leitzins. Eine Folge dieser

Mehr

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer Aktuelle Rechtsprechung aus dem Miet- und Maklerrecht RA Jürgen Sattler Fall 1: Maklerrecht Angebot zum Kauf Makler (Klägerin) Verkaufsauftrag Mehrfamilienhaus Aufteiler (Beklagte) Absprache: Beklagte

Mehr

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen BUNDESFINANZHOF Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen 1. Finanziert der Steuerpflichtige die Herstellung von Eigentumswohnungen,

Mehr

Rechtsinformationen für Mietrecht, Immobilien und Nachfolgeregelungen Oktober 2014

Rechtsinformationen für Mietrecht, Immobilien und Nachfolgeregelungen Oktober 2014 VOIGT von HEUSINGER Rechtsanwälte - Partnerschaft Rechtsinformationen für Mietrecht, Immobilien und Nachfolgeregelungen Oktober 2014 Unwirksamkeit von Wertsicherungsklauseln! 1. Eine Wertsicherungsklausel

Mehr

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele Gliederung I. Einführung II. Welche Rechtsverletzungen treten auf? III.

Mehr

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter.

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter. Miet- und Pachtrecht Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften Herausgegeben von Claus Müller und Dr. Richard Walther Bearbeiter Rudolf Kellendorfer Richter am Oberlandesgericht Nürnberg Dr.

Mehr

Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains

Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains Domaingrabbing an Universitäten Missbrauch von Hochschulnamen durch Tippfehlerdomains 49. DFN- Betriebstagung, 21.Okt.2008 Dipl. Jur. Eva Schröder 1 Was ist Domaingrabbing? Reservierung von Internet-Domains

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 2 U 5/13 = 12 O 303/12 Landgericht Bremen B e s c h l u s s In dem Rechtsstreit Rechtsanwältin [ ], Verfügungsklägerin und Berufungsbeklagte,

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen - Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft

Buchhaltung und Rechnungswesen - Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft Buchhaltung und Rechnungswesen - Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft Steuerliche Grundlagen Wer in Deutschland regelmäßig einkommen bezieht ist grundsätzlich Einkommensteuerpflichtig. Hier ist zu

Mehr

BELEGE ZUR ERSTELLUNG IHRER EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG

BELEGE ZUR ERSTELLUNG IHRER EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG BELEGE ZUR ERSTELLUNG IHRER EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG Die vorliegenden Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern und zur

Mehr

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Warum Immobilien Seite 2 Warum Immobilien Substanzwert Immobilien in guter Lage bieten die Chance,

Mehr

3. Behandlung der vom Vater des A übernommenen Schuldzinsen

3. Behandlung der vom Vater des A übernommenen Schuldzinsen 3. Behandlung der vom Vater des A übernommenen Schuldzinsen Fraglich ist, ob A die vom Vater übernommenen Schuldzinsen in Höhe von 3.000 steuerwirksam geltend machen kann. In Betracht käme ein Abzug als

Mehr

Die unechte GoA / Fälle zur Wiederholung und Vertiefung. Prof. Dr. Thomas Rüfner. Materialien im Internet:

Die unechte GoA / Fälle zur Wiederholung und Vertiefung. Prof. Dr. Thomas Rüfner. Materialien im Internet: Gesetzliche Schuldverhältnisse Vorlesung am 27.04.201 Die unechte GoA / Fälle zur Wiederholung und Vertiefung Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=39651

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune 1. Geltungsbereich a) Die Hotel-AGB gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern, zur Beherbergung und Tagung

Mehr

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen 1. Definition Im allgemeinen versteht man unter einer Abfindung eine Entschädigung, die vom entlassenden Arbeitgeber wegen einer von ihm veranlassten Beendigung

Mehr

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG - ANMERKUNG ZUR GAMBELLI-ENTSCHEIDUNG DES EUGH (URT. V. 06.11.2003 - AZ.: C-243/0) Kanzlei RA Dr. Bahr Sierichstr.

Mehr

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG)

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97,

Mehr

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 03/2014: - Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer (BFH) - Kosten eines Studiums als Erstausbildung nicht abziehbar (BFH) - Zinsaufwendungen aus der Refinanzierung von Lebensversicherungen

Mehr

Verbr.-Preisi für den Termin 13.5.2008 = 13.5.2008 (UStVA, LStAnm) für den Termin 15.5.2008 = 15.5.2008 (GewStVz, GrundStVz) Zahlungstermin

Verbr.-Preisi für den Termin 13.5.2008 = 13.5.2008 (UStVA, LStAnm) für den Termin 15.5.2008 = 15.5.2008 (GewStVz, GrundStVz) Zahlungstermin Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link: http://www.steuerberater-matheis.com/storage/news/newsletter-aktuell.html Sehr geehrte[anrede-herr], die Nachrichten

Mehr

Anwendung der Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Änderung der Mietstruktur?

Anwendung der Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Änderung der Mietstruktur? DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 12zr108_08 letzte Aktualisierung: 29.4.2010 BGH, 17.3.2010 - XII ZR 108/08 BGB 546, 313, 242, 138 Anwendung der Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage

Mehr

ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst

ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst 1 von 4 28.12.2014 13:13 ZWD Zahnärzte Wirtschaftsdienst Praxisführung Recht Steuern Finanzen 09.12.2014 STEUERGESTALTUNG Steuertipps zum Jahresende: Was Sie bis zum 31.12. unbedingt noch veranlassen sollten!

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung durch uns als Steuerberater

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Vortrag vor dem Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e.v. Hamburg, 3. Juli 2014 I. Neuregelung im Versicherungsvertragsgesetz,

Mehr

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG)

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von unbeweglichem Vermögen Vermietung und Verpachtung von Sachinbegriffen Überlassung von Rechten Veräußerung

Mehr

Immobilienrecht. Nr. 4 August 2010. Verwendungsrisiko in der Geschäftsraummiete

Immobilienrecht. Nr. 4 August 2010. Verwendungsrisiko in der Geschäftsraummiete Immobilienrecht Nr. 4 August 2010 Verwendungsrisiko in der Geschäftsraummiete - Enttäuschte Gewinnerwartungen und Geschäftsgrundlage des Mietvertrages - Bisweilen kommt es vor, dass sich der vom Mieter

Mehr

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung

Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung BUNDESFINANZHOF Gesellschafter: Nichtgeltendmachen eines Aufwendungsersatzanspruchs in der Krise als darlehensähnliche Kreditierung Verbürgt sich ein wesentlich an einer GmbH beteiligter Gesellschafter

Mehr

Stellungnahme. Referentenentwurf für ein Steuervereinfachungsgesetz 2011

Stellungnahme. Referentenentwurf für ein Steuervereinfachungsgesetz 2011 Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zum Referentenentwurf für ein Steuervereinfachungsgesetz 2011 erarbeitet durch den Ausschuss Steuerrecht der Bundesrechtsanwaltskammer Mitglieder: RAuN Wolfgang

Mehr

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 20. bis 21. November 2015 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

Besteuerung von Immobilieninvestments

Besteuerung von Immobilieninvestments Besteuerung von Immobilieninvestments Dr. Bernhard Arming DBA-Treuhand GmbH Mag. Michaela Egger Raiffeisenverband Salzburg Die Unkenntnis von Steuergesetzen befreit nicht von der Pflicht, Steuern zu zahlen.

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining

Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining Finanz und Steuern Band 8 Examenstraining VII Vorwort... V Teil A: Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung Festsetzungs- und Zahlungsverjåhrung/Steuerhinterziehung/ Haftung als Vertreter/Haftung als Steuerhinterzieher/Haftung

Mehr

Vermieten an Unternehmer: Vorsteuererstattung durch Option

Vermieten an Unternehmer: Vorsteuererstattung durch Option Vermieten an Unternehmer: Vorsteuererstattung durch Option Voraussetzung für Option bei Neubauten Vermietungsabsicht ist entscheidend Wie Sie den Mietvertrag optimal formulieren Folgen von Leerstand, geänderter

Mehr

Gewerbemiete u nd Teileigentum

Gewerbemiete u nd Teileigentum INHALTSVERZEICHNISSE Gewerbemiete u nd Teileigentum 6. 7. JAHRGANG 2006/2007 HEFTE 26 39 I. Aufsätze II. Anmerkungen / Kurzbeiträge III. Politik und Recht IV. Zahlen und Statistik V. Bücher und Veröffentlichungen

Mehr

Markenrecht im Internet und in Social Media

Markenrecht im Internet und in Social Media Markenrecht im Internet und in Social Media Was Sie bei Ihren Onlineveröffentlichungen unbedingt beachten sollten Vortrag von Frau Dr. Ina Susann Haarhoff am 18. Juni 2015 für den Marketing Club Potsdam

Mehr

Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung

Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung Von Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin, Bredereck Willkomm Rechtsanwälte,

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 1. HALBJAHR 2009 Editorial II Autorenverzeichnis IV Beiträge II Entscheidungsregister V Neues aus der Gesetzgebung III I Editorial Fischer, Ulrich Gehirn-Doping

Mehr

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City REFERENTEN Prof. Dr. Arndt Raupach, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht (Leitung) Mc Dermott Will & Emery,

Mehr

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis

Pflichtverletzungen im Mietverhältnis Partner im Gespräch 90 30. Mietrechtstage von Evangelischen Siedlungswerk in Deutschland ESWiD, Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis, Evangelischen Bundesverband für

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution bietet Ihnen als Mieter und

Mehr

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor

6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 6 gute Gründe für Ihr Vertrauen Eine Kanzlei stellt sich vor 1. Wer wir sind Wir sind eine zivilrechtlich ausgerichtete Rechtsanwaltssozietät mit Büros in Wesel und Bocholt und stehen Ihnen mit einem Team

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

Einladung zur 19. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg pantaenius.eu/immo

Einladung zur 19. Pantaenius-Immobilientagung. Hamburg Düsseldorf München Nürnberg pantaenius.eu/immo Einladung zur 19. Pantaenius-Immobilientagung Hamburg Düsseldorf München Nürnberg pantaenius.eu/immo Wir laden Sie herzlich zur 19. Pantaenius-Immobilientagung ein! Veranstaltungsort Empire Riverside Hotel

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters Typische Fallgestaltung Mieter beteiligt sich an den Kosten der Gebäudeversicherung über die (Nebenkosten zur) Miete. Gebäude brennt durch Verschulden

Mehr

Übersicht: Probleme des Mietrechts

Übersicht: Probleme des Mietrechts Zivilrecht SchuldR BT / MietR Seite 1 von 6 I. Gesetzessystematik Übersicht: Probleme des Mietrechts 1. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse, MietR-AT 535 548 BGB 2. Mietverhältnisse über Wohnraum

Mehr

Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf

Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf BUNDESFINANZHOF Werbungskostenabzug bei nur teilweiser Weiterverwendung eines Darlehens für neuen Immobilienkauf Veräußert ein Steuerpflichtiger seine bisher selbst genutzte und durch ein Darlehen finanzierte

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 17. März 2010 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 17. März 2010 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 70/09 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 17. März 2010 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

Mandanten-Checkliste für die Einkommensteuererklärung

Mandanten-Checkliste für die Einkommensteuererklärung Diese Checkliste beinhaltet eine Aufstellung der Unterlagen, die von Ihnen jeweils nach Ablauf eines Jahres zur Fertigstellung der benötigt werden. Die relevanten Sachverhalte und die zu beachtenden Kriterien

Mehr

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2.

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2. Einzelne Schuldverhältnisse 567 a 569 BGB 1 Ausübung des Rechts in dem vertragsgemäßen Gebrauch beschränkt, so ist der Dritte dem Mieter gegenüber verpflichtet, die Ausübung zu unterlassen, soweit sie

Mehr

Steuerliche Informationen für Mandanten August 2003. Mit diesem Schreiben informiere ich Sie über:

Steuerliche Informationen für Mandanten August 2003. Mit diesem Schreiben informiere ich Sie über: Dipl.-Kfm. Knut Lingott Steuerberater Fachberater für internationales Steuerrecht Wielandstraße 30. 10629 Berlin Telefon / -fax +49 (0)30 887786-0 / - 77 E-Mail knut@lingott.de Internet www.lingott.de

Mehr

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Gliederung I. Einführung II. Die Verantwortlichkeit des Täters

Mehr

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014

Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 Einkommen- und Umsatzsteuer Steuerberatungstag am 28. Mai 2014 1 } Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde

Mehr

Aktuelles Steuerrecht

Aktuelles Steuerrecht Aktuelles Steuerrecht Autor: Michael Peters Wirtschaftsprüfer, Steuerberater WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER Aktuelles Steuerrecht I. Aktuelles vom Gesetzgeber II. III. Aktuelles aus der Rechtsprechung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 103/02 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Januar 2003 Seelinger-Schardt, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit RA Dr. Sebastian Meyer, LL.M. BRANDI Rechtsanwälte www.dsri.de Gliederung Bedeutung von Datenschutzerklärungen Gesetzliche

Mehr

Praxisleitfaden Gewerbemietverträge

Praxisleitfaden Gewerbemietverträge C.H. Beck Immobilienrecht Praxisleitfaden Gewerbemietverträge von Detlev P. Adler 1. Auflage Praxisleitfaden Gewerbemietverträge Adler wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Miet- und

Mehr

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Programm: I. Rechtliche Möglichkeiten zum Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen II.

Mehr

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 FREITAG 21. OKTOBER 2011 10.00 15.45 UHR HEIDELBERG IM BREITSPIEL 21 PROGR AMM 10.00 BEGRÜSSUNG Dr. Andreas Masuch 10.10 EUROPÄISCHE AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

Ausbildung. Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht!

Ausbildung. Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht! Ausbildung Wohnen hat Zukunft talentierter Nachwuchs gesucht! Vorwort Karlsruhe die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg: Die Bevölkerungszahl der Fächerstadt wächst beständig und der Bedarf an bezahlbarem

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance?

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Shopware Community Day 2012-01.06.2012 Ahaus Rechtsanwalt Thomas Feil Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Arbeitsrecht Datenschutzbeauftragter

Mehr

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996 Deutscher Bundestag Drucksache 16/2996 16. Wahlperiode 18. 10. 2006 Antrag der Abgeordneten Uwe Schummer, Ilse Aigner, Michael Kretschmer, Katherina Reiche (Potsdam), Dorothee Bär, Axel E. Fischer (Karlsruhe-Land),

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller 3desEinkommensteuergesetzes (EStG)definiertin69Einzelbestimmungen verschiedene Steuerbefreiungstatbestände.

Vorbemerkung der Fragesteller 3desEinkommensteuergesetzes (EStG)definiertin69Einzelbestimmungen verschiedene Steuerbefreiungstatbestände. Deutscher Bundestag Drucksache 16/5563 16. Wahlperiode 06. 06. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Volker Wissing, Frank Schäffler, Dr. Hermann Otto Solms, weiterer

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 9 GZ. RV/0604-W/11 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 25. November 2010 gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 4/5/10 vom

Mehr

INHALT. Heft 9 September 2010 Seite 641 720

INHALT. Heft 9 September 2010 Seite 641 720 Heft 9 September 2010 Seite 641 720 INHALT Mitteilungen Wissenschaftliches Symposion Neuregelungen im Familien- und Erbrecht 641 Veranstaltungen des Fachinstituts für Notare 641 Verbraucherpreisindex für

Mehr

Neue Medien -Neue Risiken!

Neue Medien -Neue Risiken! Neue Medien -Neue Risiken! Störerhaftung und andere rechtliche Fallstricke für Unternehmer im Onlinezeitalter 1 Nutzung des www im Unternehmen: Webauftrittals Online-Plattform zur Präsentation des Unternehmens

Mehr

Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht

Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Die Erbengemeinschaft im Steuerrecht im Hinblick auf die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von Robert Hammerl Diplom Finanzwirt (FH), Steuerberater convocat GbR München

Mehr

Willkommen. zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer. am 25.07.2006 in Böblingen

Willkommen. zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer. am 25.07.2006 in Böblingen Willkommen zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer am 25.07.2006 in Böblingen 1 Agenda 1. Vorstellung der Regionalleitung und der Kundenbetreuung 2. Vorstellung der GAGFAH als Ihr Verwalter

Mehr

Mietrecht; gefühltes, richtiges, falsches und mediales Mietrecht. Mietrecht; Betriebskostenabrechnung nach dem In-Prinzip?

Mietrecht; gefühltes, richtiges, falsches und mediales Mietrecht. Mietrecht; Betriebskostenabrechnung nach dem In-Prinzip? Newsletter Immobilien-, Miet- und Wohnungseigentumsrecht 3. März 2008 Liebe Leserin, lieber Leser, in unserer heutigen Ausgabe wollen wir uns vor allem zwei aktuellen Entscheidungen aus dem Mietrecht widmen.

Mehr

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Dipl.- Inf. Dr. jur. Reto Mantz CC- BY (DE) hkp://creanvecommons.org/licenses/by/3.0/de/legalcode Übersicht Einleitung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. Januar 2009. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. Januar 2009. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VIII ZA 21/08 BESCHLUSS vom 20. Januar 2009 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 114, 233 Hc, 234 A Wird die beantragte Prozesskostenhilfe für ein beabsichtigtes

Mehr

DERRA, MEY ER & PARTNER

DERRA, MEY ER & PARTNER dmp Immobilienrecht dmp Immobilienrecht Derra, Meyer & Partner Die Kanzlei präsentiert sich als leistungsfähiger Zusammenschluss von 45 Anwälten in Deutschland, Italien und Polen. Wir sind in Sachsen an

Mehr

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Die meisten Photovoltaikanlagen wurden seit dem Jahr 2004 installiert und sind damit noch vergleichsweise neu. Von daher ist vielen Betreibern der Gedanke

Mehr

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter GD SOLUTIONS GROUP CORP. 141 NE 3 RD AVENUE SUITE 8022 MIAMI, FL 33132 www.gd-solutions-consulting.com office@gd-solutions-consulting.com Fragen

Mehr

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel. Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.03321/4456-0 Welche Aufwendungen sind betroffen? - Herstellungskosten für Modernisierungs-und

Mehr

Gewerberaummietvertrag "Objekt..."

Gewerberaummietvertrag Objekt... 1 Gewerberaummietvertrag "Objekt..." Zwischen (Vermieter) und (Mieter) wird folgender Gewerberaummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume (1) Vermietet wird das Grundstück bzw die Gewerbefläche "Hochofenstr.

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr