Fürstenberg Forum Akademie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fürstenberg Forum Akademie"

Transkript

1 Fürstenberg Forum Akademie in Kooperation mit der STEINBEIS UNIVERSITÄT BERLIN Institute of Sustainable Leadership Berufsbegleitende Master- und Promotionsprogramme sowie akademische Zertifikatslehrgänge 1

2 Führungskräfteentwicklung als Wettbewerbsfaktor Die Entscheidung um die Marktpositionen der Zukunft wird in hohem Maße auch vom Ressourcen-Engpass (hoch)qualifizierter Führungskräfte bestimmt. So ist gemäß einer Studie des Fraunhofer-Instituts intellektuelles Kapital in deutschen Unternehmen mittlerweile gefragter als materielle Ressourcen. Der Untersuchung zufolge ist das Humankapital inzwischen der wichtigste Pfeiler deutscher Unternehmen. In deren Fokus stehen unabhängig von Branche, Betriebsgröße oder jeweiligem Firmenalter motiviert-kompetente Mitarbeiter sowie die wirksame Akquisition bzw. Gewinnung von Führungspersönlichkeiten. Von der Wirtschaft wird Employability vorausgesetzt, also jene Berufsfähigkeit, wonach der gleichsam akademische wie praxisbezogene Bildungsauftrag sowie die Wettbewerbsfähigkeit jedes Einzelnen erfüllt sein müssen. Der Bologna-Prozess zur Schaffung eines einheitlichen Europäischen Hochschulraums bringt mit sich die Entstaatlichung des Hochschulwesens im Verbund mit einer beruflichen Akademisierung. In Kalifornien absolviert bereits ein Drittel der Studenten das Master-Studium flankierend zur beruflichen Tätigkeit. Mit dem vorliegenden Angebot können Unternehmen ihren Führungskräften und dem Führungskräfte-Nachwuchs berufsbegleitende Masterstudiengänge und Promotionen anbieten. Damit wird eine ungewöhnlich hohe Zusatzqualifikation auf entscheidenden Ebenen erreicht und überdies die Attraktivität des Unternehmens für sämtliche Mitarbeiter und Interessenten erhöht. Darüber hinaus werden Mitarbeiter gebunden und der Prozess zur Gewinnung von High Potentials maßgeblich unterstützt allesamt Faktoren, die für die Hidden Champions abseits der großen Metropolregionen von entscheidender Bedeutung sind. Mithilfe des Intellectual Capital Reports (ICR) wird im Anschluss an die Führungsentwicklung das Potenzial jeder Führungskraft deutlich gemacht. Hierbei wird die zentrale Frage in den Mittelpunkt gerückt: Was vermag jede Führungskraft in Zukunft zu leisten? 2

3 Die Akteure Die Steinbeis-Stiftung ist eine weltweit tätige Dienstleistungs-Organisation, die den Technologie- und Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Wirtschaft fördert. verfügt über mehr als 750 Transfer-, Beratungs- und Forschungszentren sowie Kooperations- und Projektpartner in 42 Ländern. beschäftigt über Experten aller Fachrichtungen, davon über 760 Professoren. Die Steinbeis-Hochschule Berlin stellt mit mehr als eingeschriebenen Studierenden sowie mehr als Absolventen die derzeit größte staatlich anerkannte, private wissenschaftliche Business School in Deutschland. wurde 1998 von der Steinbeis- Stiftung gegründet verfügt seit 2003 über das Promotionsrecht unterscheidet die beiden Merkmale Projekt-Kompetenz-Studium Berufsintegriertes Studium mit e-campus und Blended Learning Die Fürstenberg Forum Akademie wurde gegründet vor dem Hintergrund der mehr als Jahre währenden Geschichte des Hauses Fürstenberg unter der Schirmherrschaft von I.D. Fürstin zu Fürstenberg. bietet Unternehmen eine Plattform in den strategischen Bereichen Zukunftsfähige Führung und Verantwortliches Management. ermöglicht in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis Institute of Sustainable Leadership die berufsbegleitende Weiterbildung mit akademischer Zertifizierung. 3

4 Das Gesamtprogramm Die Fürstenberg Forum Akademie qualifiziert und zertifiziert im Bereich Zukunftsfähige Führung exklusiv mit dem Institute of Sustainable Leadership der Steinbeis Universität Berlin. Sie bietet dabei den weltweit ersten berufsbegleitenden, international akkreditierten Master-Degree Leader Excellence für Unternehmensnachfolger und Top-Führungskräfte an basierend auf der von den Vereinten Nationen entwickelten Initiative Principle of Responsible Management Education. Durch Implementierung eines Zukunftsfähigen Führungssystems, das Führungsexzellenz und wirtschaftliche Handlungskompetenz mit akademischer Zertifizierung auf allen Managementebenen verknüpft, baut es auf der jeweiligen strategischen Führungsentwicklung im Unternehmen auf und wird unternehmensspezifisch integriert. Ziel ist die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes durch Aktivierung und Weiterentwicklung des intellektuellen Kapitals einschließlich der Führungsleistung. Neben dem kompletten Masterstudium sowie Lehrgängen, die auch im Rahmen anderer Masterstudiengänge anrechenbar sind, wird an der Steinbeis Universität Berlin des Weiteren als Projektarbeit Zukunftsfähige Unternehmensführung die berufsbegleitende Promotionsmöglichkeit für Unternehmensnachfolger / TOP-Führungskräfte angeboten. Der weltweit erste und einzigartige postgraduale, international akkreditierte Master-Degree wird integriert in ein zukunftsfähiges Führungssystem mit akademischer Zertifizierung auf sämtlichen Managementebenen Führungskräfteentwicklung: Zukunftsfähige Führung, verstanden als nachhaltig integriertes System Durchgängige Führungskräftequalifizierung mit akademischer Zertifizierung auf allen Managementebenen Führungsexzellenz + Projektkompetenz + akademische Zertifizierung = Ökonomisch ertragreiche Nachhaltigkeit 4

5 Zielgruppen und Programme Akademische Zertifizierung zum Responsible Manager in... Leader Excellence für Nachwuchsführungskräfte Executive Excellence für Führungskräfte, Executives Governance Excellence für Aufsichtsräte, Kontrollorgane Werte, Rolle und Selbstverständnis Leadership, Management, Strategie und System Finanzund Bilanzmanagement, Controlling Compliance, Recht Innovations- Technologie, Management, Future Tech Strategische Führung, Kommunikation x x x x x x x x x x x x x x x x x Parallel besteht die Möglichkeit berufsbegleitender Promotionen für Mitarbeiter aller Führungsebenen mit entsprechender akademischer Qualifikation. Nach Bestehen aller Prüfungen und Publikation der Dissertation wird von der Steinbeis Universität Berlin der akademische Grad Doktor der Wirtschaftswissenschaften verliehen: Dr. rer. oec. 5

6 Programmdetails Zertifikatslehrgang Zielgruppe Responsible Manager Leader Excellence berufsbegleitend, postgradual Nachwuchsführungskräfte Inhalt Studienmodul 1 Inhalt Studienmodul 2 Literatur/Selbstlerntage Unternehmensprojekt Zeitaufwand Akademische Zertifizierung Zukunftsfähiges Management: Werte, Rolle und Selbstverständnis einer Nachwuchsführungskraft, Führungskonzeptionen, Führungsmodelle, Finanz- und Bilanzmanagement, Recht, Compliance, Management von Innovation und Technologie, Zukunftsfähige Führung durch Marketing und Kommunikation Werte, Rolle und Selbstverständnis eines Entrepreneurs. Wettbewerbsvorteile durch Strategisches Management: Internationales Management, Strategisches Management von Ressourcen und Potenzialen, Entwicklung eines Business Plans für Projekte, Umsetzung von Geschäftsideen in konkretes Business Plan Management, Budgetplanung, Entwicklung des Business Plans zur überzeugenden Präsentation vor Geschäftsführung und Kunden u.a. ca Seiten Standardliteratur sowie aktuelle Studien bzw. Informationen Durchführung eines Projektes aus dem Bereich... Führung; Finanz- und Bilanzmanagement alternativ Innovationsmanagement Business Planung für Projekte und Unternehmensstrategien 10 Tage Grundlagen (2 x 5-Tages-Seminar) 2 Tage Best Practice 18 Transfertage 20 Projekttage im Unternehmensprojekt 13 Selbstlerntage 63 Tage Weiterbildung/Studium Anerkennung von 13 *ECTS-Punkten *für Europa einheitlicher ECTS-Standard (European Credit Transfer and Accumulation System) zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen 6

7 Programmdetails Zertifikatslehrgang Zielgruppe Responsible Manager Executive Excellence berufsbegleitend, postgradual Führungskräfte, Executives Inhalt Literatur/Selbstlerntage Unternehmensprojekt Zeitaufwand Akademische Zertifizierung Werte, Rolle und Selbstverständnis einer zukunftsfähigen Führungskraft, Unternehmensführung und Personalführung, Führungsmodelle, Finanz- und Bilanzmanagement, Recht, Compliance, Management von Innovation und Technologie, Risikomanagement, Reputationsmanagement, Zukunftsfähige Unternehmensführung durch Marketing und Kommunikation u.a. ca Seiten Standardliteratur sowie aktuelle Studien bzw. Informationen Durchführung eines Projektes aus dem Bereich - Umsetzung von zukunftsfähigen Unternehmensstrategien - Entwicklung und Umsetzung von systemischer Führung; Talentpipeline - Reputationsmanagement - Riskmanagement - Management von Innovation und Technologie 1,5 Tage Individuelles Schulterblick-Seminar ½ Tag Networking 11 Transfertage 20 Projekttage im Unternehmensprojekt 7 Selbstlerntage 40 Tage Weiterbildung/Studium Anerkennung von 12 *ECTS-Punkten *für Europa einheitlicher ECTS-Standard (European Credit Transfer and Accumulation System) zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen 7

8 Programmdetails Zertifikatslehrgang Zielgruppe Responsible Manager Governance Excellence berufsbegleitend, postgradual Aufsichtsräte, Kontrollorgane Inhalt Literatur/Selbstlerntage Unternehmensprojekt Zeitaufwand Akademische Zertifizierung Werte, Rolle und Selbstverständnis als Governance/Aufsichtsrat, Grundlagen und Vertiefung der Corporate Governance, Aufsichtsratsmanagement, Finanz- und Bilanzmanagement, Recht, Compliance, Controlling, Gesellschaftliches Engagement als Unternehmen, Zukunftsfähige Führung durch Dialog und Reputation u.a. ca Seiten Standardliteratur sowie aktuelle Studien bzw. Informationen Durchführung eines Projektes aus dem Bereich - Corporate Governance - Aufsichtsratmanagement - Compliance und Recht - Controlling - Zukunftsfähige Goverance durch Dialog und Reputation 1,5 Tage Individuelles Schulterblick-Seminar ½ Tag Networking 11 Transfertage 20 Projekttage im Unternehmensprojekt 7 Selbstlerntage 40 Tage Weiterbildung / Studium Anerkennung von 12 *ECTS-Punkten *für Europa einheitlicher ECTS-Standard (European Credit Transfer and Accumulation System) zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen 8

9 Programmdetails Das berufsbegleitende Masterstudium MA in Responsible Management besteht aus einer Kombination von Präsenzvorlesungen, Selbstlernphasen, Transfertagen (Projektarbeit) und der abschließenden Masterarbeit. Pflichtmodule bilden die Themenfelder Sustainable Leadership, Corporate Responsible Management, Unternehmens-/Wirtschaftsethik und Strategisches Management. Das Masterstudium beinhaltet sämtliche im Rahmen des wissenschaftlichen Systems notwendigen 60 Credit Points. Für Führungskräfte werden darüber hinaus sowohl im Rahmen des Masterstudiums als auch innerhalb der Lehrgänge Schulterblick-Seminare im Unternehmen sowie die unternehmensspezifische Begleitung von Projektarbeiten angeboten. Das Masterstudium baut auf den akademischen Zertifikatslehrgängen Leader Excellence bzw. Executive Excellence auf und kann für die Zulassung zu einer berufsbegleitenden Promotion verwendet werden. Referenten Alle Dozenten verfügen über eine herausragend wissenschaftliche Qualifikation bei gleichsam hoher Praxisnähe. Viele Dozenten haben berufsbegleitende Professuren in Lehre und/oder Forschung inne. 9

10 Auszug aus der Referentenliste Prof. Dr. Wilfried Mödinger Jahrgang Studium der Theologie, BWL-Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gründer und Direktor des Instituts of Sustainable Leadership an der Steinbeis Hochschule Berlin; Entwicklung des Masterprogramms Master in Responsible Management und der Zertifikatsprogramme Responsible Manager; Mitarbeit bei UNPRME und UNGlobal Compact; Professor an der Hochschule der Medien für Medienmanagement und Medienmarketing; internationale Gastprofessuren in Indien, China und Mexiko u.a. Tätigkeitsschwerpunkte: Forschung und Lehre mit dem Schwerpunkt Zukunftsfähige Führung Global Sustainable Leadership, Beratungsaktivitäten zur Entwicklung und Implementierung von Führungssystemen bei mittelständigen Unternehmen und Konzernen Veröffentlichungen: Mödinger, W. (2010) Sustainable Leader 40 Aspekte nachhaltiger Führung, Stuttgart Broßmann, M., Mödinger, W. (2011) Praxisguide Wissensmanagement Qualifizieren in Gegenwart und Zukunft. Planung, Umsetzung und Controlling in Unternehmen, Heidelberg Kontakt Institute of Sustainable Leaership Steinbeis Hochschule Berlin Nobelstraße 10 D Stuttgart Tel.:

11 Auszug aus der Referentenliste Dr. Björn Demuth Partner Steuer- und Gesellschaftsrecht Jahrgang Dr. Björn Demuth ist Partner bei CMS Hasche Sigle mit seinem Büro in Stuttgart. Er ist seit 1996 als Rechtsanwalt zugelassen, wurde 1999 zum Fachanwalt für Steuerrecht, 2002 zum Steuerberater und 2005 zum Honorarprofessor ernannt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im nationalen und internationalen Zoll-/Steuer- und Gesellschaftsrecht sowie im Aufbau von Compliance Strukturen. Er wird insbesondere in komplexen, fachgebietsübergreifenden Fragestellungen des Steuer-/Zollrechts, in schwierigen Betriebsprüfungs-Situationen und finanzgerichtlichen Streitigkeiten oder im Rahmen von Steuerstrafverfahren, aber auch bei der Strukturierung von Unternehmensgruppen und der Beratung für Unternehmensnachfolgen sowie dem Aufbau von Compliance Systemen eingeschaltet. Dies schließt gerichtliche Tätigkeiten ein. U.a. vertritt und berät Herr Dr. Demuth seit fast 14 Jahren nationale und internationale Mandanten gleichermaßen mittelständische Unternehmen und Unternehmer als auch Weltkonzerne. Aufgrund der Komplexität verschiedener Sachlagen koordiniert er die rechtlichen, steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen und Teams, um optimale Ergebnisse für seine Mandanten zu erzielen. Dies schließt auch Fragen bei der Unternehmensfinanzierung, des Aufbaus steueroptimierter Strukturen wie die Implementierung von Compliance-Programmen sowie der Abwehr von noch nicht erkannten sowie bereits aufgedeckten Compliance-Verstößen ein. Herr Dr. Demuth war und ist seit seiner Berufstätigkeit regelmäßig als Referent und Dozent tätig: u.a. an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie VWA Baden-Württemberg, der Hochschule Esslingen und der Universität Temeschburg (Rumänien) wo er auch als Honorarprofessor fungiert - sowie in Mitarbeiter-Schulungen von Unternehmen. Seit Jahren begleitet er als Dozent die Referendarausbildung für die Rechtsanwaltskammer Stuttgart und die Fachanwaltsausbildung für Handels- und Gesellschaftsrecht. Seine umfassenden Publikationen in Fachzeitschriften und Büchern spiegeln die praktische Erfahrung seiner Tätigkeitsgebiete wieder. Herr Dr. Demuth leitete über Jahre den Fachbereich Nachfolge und Vermögen bei CMS Hasche Sigle. Er ist nach langjähriger leitender Tätigkeit für die Wirtschaftsjunioren Stuttgart Vorstand der Rechtsanwaltskammer Stuttgart und im Landesverband der Freien Berufe (LFB) in Baden-Württemberg. Dr. Demuth ist Aufsichtsratsvorsitzender einer AG und war über 4 Jahre stellvertretender Beiratsvorsitzender in einem großen Fonds. Kontakt CMS Hasche Sigle Schöttlestraße 8 D Stuttgart Tel.: Fax:

12 Auszug aus der Referentenliste Dr. Michael Thiele Jahrgang Studium der Luft- und Raumfahrttechnik und der Betriebswirtschaftslehre; Promotion am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Verbindung mit der Universität Leipzig. Als Berater tätig seit Geschäftsführender Partner der Angermann M&A International GmbH. Vice President Germany der Automotive & Aerospace Industry Group bei M&A International, Inc. Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung von mittelständischen Unternehmen, Konzernen sowie Private Equity Gesellschaften bei Unternehmens-/Beteiligungskäufen und -verkäufen (Mergers & Acquisitions, M&A). Diverse Publikationen und Vorträge im Inund Ausland zu Fragestellungen der strategischen Unternehmensführung und M&A. Besonderer Fokus auf grenzüberschreitenden Transaktionen. Beirat eines mittelständischen Werkzeugmaschinenherstellers. Kontakt Angermann M&A International GmbH Bolzstraße Stuttgart Tel.: Fax: Prof. Edgar H. Tritschler Jahrgang Studium der Wirtschaftswissenschaft (Diplom) sowie Geschichte und Politik (Magister). Professor für Finanzwirtschaft an der Hochschule der Medien Stuttgart. Mitglied des Senats. Tätigkeitsschwerpunkte: Tätigkeiten in Geschäfts- und Spezialbanken, bei der Deutschen Bundesbank (Bankenaufsicht) sowie in Banken-Großrechenzentrum. Während langjähriger Praxis als Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen und im Rahmen der Professur für Finanzwirtschaft bzw. Gastprofessuren: Wahrnehmung der Lehrgebiete (Internat.) Rechnungslegung, Finanzwirtschaft, Investition und Finanzierung, Existenzgründung / Unternehmensnachfolge, Rating und Finanzierungsmodelle. Forschungsprojekt zur Bankenregulierung (Finanz- und Wirtschaftskrisen, Basel I-III ). Mehrfache Beteiligung an Hochschulentwicklungen und Akkreditierungen. Diverse Veröffentlichungen. Kontakt Hochschule der Medien Fakultät Electronic Media Studiengang Medienwirtschaft Nobelstraße 10 D Stuttgart 12

13 Kostenübersicht Berufsbegleitende Qualifizierung mit akademischer Zertifizierung (ECTS) Steinbeis Universität Berlin und Fürstenberg Forum Akademie 1 Manager in Responsible Management Leader Excellence / Zukunftsfähige Führungskraft 2 Manager in Responsible Management Executive Excellence / Zukunftsfähige Führungskraft 3 Master Leader Excellence / Zukunftsfähige Führungskraft Voraussetzung: Zertifizierung als Manager in Responsible Management; die erworbenen ECTS-Punkte werden angerechnet 4 Manager in Responsible Management Governance Excellence / Zukunftsfähige Führungskraft 5 Promotion zum Dr. rer. oec. Zukunftsfähige Unternehmensführung als Projektarbeit 6 Unterstützung bei der Berufung von berufsbegleitenden Professuren in Lehre und Forschung Zukunftsfähige Unternehmensführung Dauer Invest in + ges. Mwst. 6 Monate , 3 Monate , 12 Monate , 3 Monate , 36 Monate ab , 0, 13

14 Ansprechpartner Gerhard Girod Managing Partner Fürstenberg Forum Akademie Birkenwaldstraße 142 D Stuttgart Tel.: Fax: Internet: Prof. Dr. Wilfried Mödinger Direktor Institute of Sustainable Leadership Steinbeis Universität Berlin Nobelstraße 10 D Stuttgart Internet: 14

Zukunftsfähige Führung CSR-Forum 2010 Sektion G Zukunftsfähiges Führungsverhalten Sustainable Leader

Zukunftsfähige Führung CSR-Forum 2010 Sektion G Zukunftsfähiges Führungsverhalten Sustainable Leader Zukunftsfähige Führung CSR-Forum 2010 Sektion G Zukunftsfähiges Führungsverhalten Sustainable Leader Anforderungen von Unternehmen und Studierenden Beispiele aus der Unternehmenspraxis (IBM, HP) Vermittlung

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Executive Master of Insurance

Executive Master of Insurance Executive Master of Insurance Berufsbegleitender Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München Stand: März 2015 Charakteristika des Studiengangs Charakteristika des Master-Studiengangs - Berufsbegleitender

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart Steinbeis Steinbeis Unternehmerforum Kontaktplattform für KMU 19. Juni 2015 Haus der Wirtschaft, Stuttgart 2 Steinbeis Unternehmerforum Am 19. Juni 2015 begrüßt das Steinbeis Center of Management and Technology

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security 1971 Gründung der Steinbeis-Stiftung - Technologie- und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft 1982

Mehr

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Kombiniertes Masterstudium und Doktorat in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 ECTS Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Berufsbegleitend studieren im Steinbeis BBA Voraussetzungen und Anerkennungsregeln. School of Management and Innovation Steinbeis-Hochschule Berlin

Berufsbegleitend studieren im Steinbeis BBA Voraussetzungen und Anerkennungsregeln. School of Management and Innovation Steinbeis-Hochschule Berlin Berufsbegleitend studieren im Steinbeis BBA Voraussetzungen und Anerkennungsregeln School of Management and Innovation Steinbeis-Hochschule Berlin Prof. Dr. Andreas Aulinger Programmdirektor SMI Steinbeis-Hochschule

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012. Beate Wittkopp

Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012. Beate Wittkopp Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012 Beate Wittkopp Projektidee- und entwicklung Auslöser und Rahmenbedingungen Regionale Strategie Schlüsselakteure. 2006! Marktstudie Geschäftsmodell Regionale

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das Gesundheits-

Mehr

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473.

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473. Master of Science (M.Sc.) Sales Management in Leipzig Angebot-Nr. 678473 Bereich Angebot-Nr. 678473 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis 11.41, (Inkl. 19% MwSt.) Termin 1.9.215-1.9.217 Ort Leipzig Beschreibung

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Studiengang Management und Leadership, M.A. STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Karriereschritte gehen mit einem praxisnahen Studium Absolvieren Sie einen hochkarätigen Studiengang, der Sie mit einer durchgängigen

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V.

BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V. BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE RENÉ BORRESCH, PRODUKTMANAGER, AKADEMIE DEUTSCHER GENOSSENSCHAFTEN E.V. Berlin, 18. Oktober 2011 INHALT Einordnung des Themas Beispiele im Agrar- und Ernährungsbereich Beispiel

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Stand: 6. Mai 00 Bachelor-Studiengang Service Center-Management

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Executive Master of Business Administration Consulting Management

Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Master of Business Administration Consulting Management Executive Masterprogramm Business Administration Consulting Management (MBA) Das Weiterbildungsprogramm Executive MBA Consulting Management

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Prof. Dr. Anke Hanft FOLIE 1 Gliederung Was ist eigentlich universitäre Weiterbildung? Lifelong learning als

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung! Tim Zentner und Isabel Müskens Projektkoordination

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung! Tim Zentner und Isabel Müskens Projektkoordination Berufsbegleitender internetgestützter Masterstudiengang Bildungsmanagement (MBA) Newsletter 5/2004 Liebe Leserinnen und Leser, am 26. und 27.08. 2004 fand im Rahmen der Akkreditierung des Masterstudiengangs

Mehr

11 Die beteiligten Forschungsinstitute

11 Die beteiligten Forschungsinstitute 11 Die beteiligten Forschungsinstitute Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Hochschule der Medien, Stuttgart Universität Stuttgart, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche

Mehr

TransNetAero Transnationales Netzwerk von Luft- und Raumfahrtregionen

TransNetAero Transnationales Netzwerk von Luft- und Raumfahrtregionen NWE INTERREG IV B Projekt TransNetAero Transnationales Netzwerk von Luft- und Raumfahrtregionen Vorstellung ASA Partner und Subpartner Ziele & Strategie Arbeitspakete Daten & Fakten 2 Ein Institut der

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar

Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Controlling in Lehre und Forschung an der HS Wismar Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Kai Neumann E-Mail: kai.neumann@hs-wismar.de www.hs-wismar.de Hochschule Wismar 2 Gründung 1908 Fakultäten:

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang smanagement (berufsbegleitend)

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen

Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen Lebenslanges Lernen in der IT-Branche: Chancen und Herausforderungen für Wirtschaft und Hochschulen 09. Juni 2008 Vortrag GI-Regionalgruppe München Werner Altmann Sprecher des Beirats der GI für IT-Weiterbildung

Mehr

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 zu den berufsbegleitenden Studienangeboten im Bereich Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, die Universität Stuttgart und die Stuttgart haben sich zusammengeschlossen,

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Wissenschaftliche Weiterbildung als Baustein der Personalentwicklung nutzen

Wissenschaftliche Weiterbildung als Baustein der Personalentwicklung nutzen Wissenschaftliche Weiterbildung als Baustein der Personalentwicklung nutzen Dr. Isabel Rohner Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Abteilung Bildung / Berufliche Bildung 10. iga.kolloquium

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Schulamt. Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN. Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003)

Schulamt. Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN. Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003) Schulamt Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003) 1. Einleitung Der Bolognaprozess ist wahrscheinlich die wichtigste Reformbewegung im Bereich der Hochschulbildung

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot HRK Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot Dr. Peter A. Zervakis, Leiter HRK-Projekt nexus - Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre Köln, 21.

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Die Partnerschaft zur berufsbegleitenden Qualifizierung und Personalentwicklung der Spitzenklasse

Die Partnerschaft zur berufsbegleitenden Qualifizierung und Personalentwicklung der Spitzenklasse Die Partnerschaft zur berufsbegleitenden Qualifizierung und Personalentwicklung der Spitzenklasse Für Fach- und Führungskräfte in Verbundgruppen und Franchise-Systemen des Handels, des Handwerks, von Dienstleistungsunternehmen

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

SAPS. Professor Dr. Brecht Institutsdirektor. Professor Dr. Schumacher Institutsdirektor

SAPS. Professor Dr. Brecht Institutsdirektor. Professor Dr. Schumacher Institutsdirektor SAPS Mod: Master-Studiengang Innovations- und Wissenschaftsmanagement der School of Advanced Professional Studies an der Universität Ulm und OneVP (Voith Paper) Product Management Inhouse School Professor

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Digital Business Management Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Wir über uns Die Rheinische Fachhochschule orientiert sich an den Anforderungen der Praxisfelder in den Gebieten

Mehr

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick von Lernergebnissen: Ein Überblick Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg HRK nexus Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen Leipzig 21. Mai 2014 FOLIE 1 Traditioneller

Mehr

Key Account Management

Key Account Management Erfolg durch Leistung verantwortung Fairness Start 29. Januar 2015 Key Account Management Zertifikatslehrgang für Vertriebsmanager, Kundenberater und Hochschulabsolventen, die sich auf die Herausforderungen

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

am Beispiel der Prozesstechnik

am Beispiel der Prozesstechnik J,N+T, Ausstellung und Seminar am 10. November 2012 in der Rhein-Erft-Akademie, Berufe in Naturwissenschaft und Technik ERFOLGREICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN! Ingenieurwissenschaften und Bachelorabschlüsse

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr