Grundlagenbereich Sozialpsychologie. Abteilung 5: Wirtschafts- und Sozialpsychologie Abteilung 6: Sozial- und Kommunikationspsychologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagenbereich Sozialpsychologie. Abteilung 5: Wirtschafts- und Sozialpsychologie Abteilung 6: Sozial- und Kommunikationspsychologie"

Transkript

1 Grundlagenbereich Sozialpsychologie Abteilung 5: Wirtschafts- und Sozialpsychologie

2 Sozialpsychologie beschäftigt sich mit der Kognition, der Emotion und dem Verhalten im sozialen Kontext. Insbesondere stehen die Wahrnehmung, die gegenseitige Beeinflussung und die Beziehungen zwischen Individuen oder Gruppen im Vordergrund.

3

4 Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 4

5

6

7 Modul: Gruppenleistung (WiSe) Themen: Motivationsverluste und Motivationsgewinne in Gruppen Gruppenleistung im Brainstorming Problemlösen in Gruppen Gruppenentscheidungen und Gruppenurteile Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 7

8 Modul: Gruppenleistung (WiSe) Schwerpunkte: Überblick über die Entwicklung des aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstands Analyse von wissenschaftlichen Artikeln mit Fokus auf Forschungsmethodik Forschungsbezug: Ratschlagsforschung Prozessgewinne in Gruppen Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 8

9 Modul: Sozialer Einfluss (SoSe) Themen: Normativer und informationaler Einfluss Der Einfluss von Minoritäten und Majoritäten Konformitätsdruck in Gruppen Der Einfluss von Ratschlägen auf Entscheidungsprozesse Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 9

10 Modul: Sozialer Einfluss (SoSe) Schwerpunkte: Erarbeitung des aktuellen Forschungsstands anhand wissenschaftlicher Artikel Kritische Auseinandersetzung mit bisherigen Erkenntnissen Forschungsbezug: Bildung von Gruppenurteilen Ratschlagsforschung Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 10

11 Modul: Gruppenlernen (SoSe) Themen: Individuelles Lernen im Gruppenkontext Kollektive Informationsverarbeitung Transaktive Wissenssysteme (TMS) Negative Effekte beim Gruppenlernen Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 11

12 Modul: Gruppenlernen (SoSe) Schwerpunkte: Überblick über die verschiedenen Themen sozialen Lernens Präsentation wissenschaftlicher Studien und praktische Übungen zum Themenbereich Forschungsbezug: Lernprozesse bei der Steuerung dynamischer Systeme Soziales Lernen bei Gruppenurteilen Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 12

13 Modul: Kommunikation und Koordination in Gruppen (SoSe) Schwerpunkte: Überblick über die theoretischen Ansätze und den Forschungsstand zur Koordination in Gruppen Durchführung und Dokumentation einer empirischen Studie Forschungsbezug: Coordination in primate and human groups (CRC Evolution of Social Behaviour) Koordination und Führung in medizinischen Teams Computervermittelte Kommunikation Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 13

14 Modul: Kommunikation und Koordination in Gruppen (SoSe) Projekte Methodentraining Teamcoaching Einladung von ExpertInnen (Sport, Medizin ) Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 14

15 Lehrpreis des Stiftungsrates der Universität Göttingen für Dr. Ezequiel Fernandez Castelao 2013 für Seminar Kommunikation und Koordination in Gruppen Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 15

16 Modul: Kommunikation und Koordination in Gruppen (SoSe) A Theory of Teamcoaching Adaptive Coordination Projektarbeit Zwischenstand Projektarbeit Präsentationen + Dokumentation Distributed Leadership Mai Juni Juli Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 16

17 Abteilung Biologische Persönlichkeitspsychologie Kernthema: Erfassung, Erklärung und Konsequenzen von Unterschieden zwischen Menschen in psychologisch relevanten Eigenschaften Persönlichkeit Intelligenz Körperbau, Erscheinung, Attraktivität Fokus: Biologischen Grundlagen interindividueller Unterschiede Evolutionäre Psychologie Verhaltensgenetik Endokrinologie Neurowissenschaften Anthropologie Fokus: Zusammenspiel von Persönlichkeit und Sozialen Beziehungen

18 Modul Evolutionäre Sozialpsychologie Grundlagen der evolutionären Psychologie Interkulturelle Sozialpsychologie Kulturevolution Partnerwahl Attraktivität Konkurrenz Sexualverhalten und Reproduktionsstrategien Elternverhalten Kooperation Ausbeutung Soziale Ausgrenzung Soziale Emotionen

19 Vertiefung Biologische Persönlichkeits- und Sozialpsychologie Entwicklung eines eigenen Forschungsprojekt im Rahmen der aktuellen Forschung der Abteilung, z.b.: Direkte und indirekte Einflüsse der körperlichen Erscheinung auf Sozialverhalten Soziale Verhaltensendokrinologie Attraktivitätsforschung Partnerwahlforschung (z.b. Speed Dating) Flirtverhalten Persönlichkeit in Paarbeziehungen (Eifersucht, Verzeihen, Untreue) Kurz- und langfristige Wirkung von Narzissmus auf soziale Beziehungen Personenwahrnehmung (beim Kennenlernen, in Social Networks, von Tänzern)

20 Anwendungsbereich Wirtschafts- und Weiterbildungspsychologie Abteilung 5: Wirtschafts- und Sozialpsychologie

21 Arbeitspsychologie 21

22 Organisationspsychologie 22

23 Marktpsychologie 23

24 Finanzpsychologie 24

25 Weiterbildungspsychologie 25

26 Modul: Arbeitssicherheit (WiSe) Themen: Unfälle in komplexen Systemen Menschliche Fehler am Arbeitsplatz Ursachen menschlicher Fehler Sicherheitskultur Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 26

27 Modul: Arbeitssicherheit (WiSe) Schwerpunkte: Eigene Projektarbeit im Rahmen des Anwendungspraktikums zur Fehlerforschung Praxisorientierte Wissenschaftliche Studien zur Arbeitssicherheit (Feldforschung) Forschungsbezug: Auswirkungen kognitiver Leistungseinschränkungen am Arbeitsplatz Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 27

28 Modul: Organisationales Entscheiden (WiSe) Themen: Systematische Verzerrungen (Biases) in Entscheidungsprozessen Finanzielle Fehlentscheidungen Interventionsstrategien Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 28

29 Modul: Organisationales Entscheiden (WiSe) Schwerpunkte: Urteils- und Entscheidungsprozesse im angewandten Kontext (Unternehmensbereich) Kritische Reflexion des aktuellen Forschungsstandes in den behandelten Themenbereichen Forschungsbezug: Escalation of Commitment Ratschlagsforschung Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 29

30 Modul: Teamarbeit und Führung (SoSe) Themen: Team composition Team development Team processes Team emergent states Situational and contingency theories of leadership Leadership functions Transactional and transformational leadership Distributed leadership Team Role Circle Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 30

31 Modul: Teamarbeit und Führung (SoSe) Schwerpunkte: To deepen and enlarge theoretical knowledge of teamwork and leadership Utilize and practice teamwork and leadership skills in team projects Practice of essential academic writing skills Forschungsbezug: Koordination in Gruppen Führung virtueller Teams Distributed leadership Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 31

32 M.Psy.801: Lehren und Lernen, SoSe Fokus Neues Forschungsfeld Educational Neuroscience (= kognitiv-neurowissenschaftliche Lehr-Lern- Forschung) Lernziele Sie kennen zentrale Forschungsbefunde. Sie wissen um die Chancen und Grenzen dieses Forschungsfelds und können (populärwissenschaftliche) Ansätze der Neuropädagogik oder Neurodidaktik wissenschaftlich fundiert bewerten. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse über kognitivneurowissenschaftliche Methoden und deren Potenzial zur Erforschung von schulischen Lehr-Lern-Prozessen. Sie können eigene Forschungsperspektiven entwickeln. Abteilung 8: Pädagogische Psychologie

33 M.Psy.801: Lehren und Lernen, SoSe Abteilung 8: Pädagogische Psychologie Themen Neuropädagogik und Neurodidaktik, gehirngerechtes Lernen Plastizität des Gehirns Expertise und Intelligenz Trainierbarkeit des Arbeitsgedächtnisses Stereotype Threat Erfolgreiches Mathematiklernen Dyskalkulie Bilinguales Lernen (Immersionsunterricht)? LV-Leiter: Roland H. Grabner

34 M.Psy.802: Vertiefung empirische Lehr-Lernforschung, WiSe Lernziel Sie lernen eine Reihe von Teilgebieten der empirischen Lehr-Lern-Forschung kennen und erarbeiten sich allen (oder in Kleingruppen) ein Forschungsprojekt in einem Teilgebiet. Masterarbeitsthemenbereiche Erfolgreiches Mathematiklernen Unterstützung des Lernens durch Gehirnstimulation Zweisprachiges Lernen Abteilung 8: Pädagogische Psychologie

35 Vertiefung Wirtschafts- und Sozialpsychologie Einführung in die Forschungsfelder der Abteilung: Judge-Advisor-Forschung Verantwortlichkeitseffekte in Entscheidungsprozessen Escalation of Commitment Präferenzkonsistente Informationsverarbeitung Weitere aktuelle Fragestellungen Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 35

36 Vertiefung Wirtschafts- und Sozialpsychologie Weitere Themen: Sozialpsychologische Forschungsmethodik Anfertigung einer Abschlussarbeit (Literaturverwaltung mit Citavi, statistische Analyse mit SPSS und R) Aufbau des Moduls: Erste Hälfte: Präsentationen von Mitarbeitern der Abteilung Zweite Hälfte: Erarbeitung des eigenen Themas gemeinsam mit Betreuern Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 36

37 Vertiefung Sozial- und Kommunikationspsychologie Einführung in die Forschungsfelder der Abteilung: Gruppenkoordination Führung und Koordination in medizinischen Teams Computervermittelte Kommunikation Führung virtueller Teams Teamdiagnostik und -intervention Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 37

38 Teamdiagnostik und intervention, z.b. in Start-up-Unternehmen der Abteilung 6 Malamut Teamcatalyst GmbH, Göttingen 38

39 Vertiefung Sozial- und Kommunikationspsychologie Weitere Themen: Aktuelle Forschungsfragen zu kritischen Prozessen in sozialen Gruppen Aufbau des Moduls: Planung einer empirischen Studie zu einer gruppenpsychologischen Fragestellung Präsentation des Forschungsdesigns auf einem simulierten Kongress Präsentation der eigenen Masterarbeit im Forschungskolloquium der Abteilung 6 Masterinfotag: M.Sc. Psychologie 39

Der Master of Science Psychologie in Göttingen

Der Master of Science Psychologie in Göttingen Der Master of Science Psychologie in Göttingen Dr. Nuria Vath, Dipl.-Psych. studienbuero@psych.uni-goettingen.de www.uni-goettingen.de/de/104312.html Gliederung Studiengang Master of Science Psychologie

Mehr

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21. KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.10 2002) Allgemeines: Koordination: Renate Motschnig, Uni-Wien ab WS

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Übersicht Modulangebot

Übersicht Modulangebot Übersicht Modulangebot Grundlagen Code Studienjahr Typ Titel LP Workload B-PSY-101 1 P Allgemeine Psychologie I 6 B-PSY-102 1 P Allgemeine Psychologie II 6 B-PSY-103 1 P Biologische Psychologie 9 B-PSY-104

Mehr

Psychologie Master Mentoring. Fachgruppe Psychologie O-Woche 2015

Psychologie Master Mentoring. Fachgruppe Psychologie O-Woche 2015 Psychologie Master Mentoring Fachgruppe Psychologie O-Woche 2015 Agenda 1. Das Institut für Psychologie 2. Aufbau eures Studiums 3. Sonstige wichtige Infos Mailverteiler Prüfungstermine und anmeldung Wo

Mehr

Profilgruppe Wirtschaftspsychologie*

Profilgruppe Wirtschaftspsychologie* Profilgruppe Wirtschaftspsychologie* Stand: Juli 2015 Inhaltliche Darstellung: Institut für Soziologie und Sozialpsychologie, Lehrstühle für Wirtschafts- und Sozialpsychologie (Prof. D. Fetchenhauer und

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft

Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Einführungsveranstaltung Master Ziele im Schwerpunkt: Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft Grundständige Ausbildung zur wissenschaftlich fundierten Tätigkeit als Master of Psychology in verschiedenen

Mehr

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE am Institut für Psychologie der Universität Bonn 1 Übersicht Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie: Was ist das? Anwendungs- und Berufsfelder

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung & Wirtschaft Psychologische Grundlagen: Geist & Gehirn Gesundheit, Entwicklung & Förderung.

Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung & Wirtschaft Psychologische Grundlagen: Geist & Gehirn Gesundheit, Entwicklung & Förderung. Curriculum für das Masterstudium Psychologie Englische Übersetzung: Masterprogramme Psychology Der Senat hat in seiner Sitzung am xxxxxx das von der gemäß 25 Abs. 8 Z. 3 und Abs. 10 des Universitätsgesetzes

Mehr

Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning

Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning Diagnostik sozialer Kompetenzen Priv.-Doz Dr. Uwe Peter Kanning Westfälische Wilhelms-Universität Münster Beratungsstelle für Organisationen Überblick 1. Das Konstrukt Soziale Kompetenz 2. Bedeutung sozialer

Mehr

Modulhandbuch Master of Science Psychologie

Modulhandbuch Master of Science Psychologie Modulhandbuch Master of Science Psychologie Stand: 05.2014 Idealtypischer Studienverlaufsplan Aufbau des Studiengangs Module Idealtypischer Studienverlaufsplan Informationen zum Aufbau des Studiengangs

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Psychologie der Georg-August-Universität Göttingen. Inhaltsverzeichnis

Prüfungs- und Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Psychologie der Georg-August-Universität Göttingen. Inhaltsverzeichnis Fakultät für Biologie und Psychologie: Nach Beschluss des Fakultätsrats der Fakultät für Biologie und Psychologie vom TT.MM.201J hat das Präsidium der Georg-August-Universität Göttingen am TT.MM.201J die

Mehr

Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht

Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht Organisational Behaviour / Personalmanagement / Arbeitsrecht Modul-Nr./ Code 4.2 ECTS-Credits 5 Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165 Modulverantwortlicher Semester Qualifikationsziele des Moduls

Mehr

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3

II.1. Obligatorische Module : Erziehungswissenschaften 4 II.2. Obligatorische Module: Psychologie 6 ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE HINWEISE 3 Departement Erziehungswissenschaften, deutschsprachige Abteilung Master of Science in Erziehungswissenschaften Vertiefungsprogramm: Pädagogik/Psychologie 60 ECTS-Punkte ÜBERSICHTSTABELLE 2 I. ALLGEMEINE

Mehr

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern im Kooperations-Master of Science in Pflege Vortrag auf dem Swiss Congress for Health Professions 31.05.2012 Prof. Dr. Petra Metzenthin Prof. Dr.

Mehr

Das Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie an der Goethe-Universität Frankfurt

Das Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie an der Goethe-Universität Frankfurt Prof. Dr. Institut für Psychologie Das Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie an der Goethe-Universität Frankfurt Einführungswoche Master-Studium Psychologie Oktober 2013 Angewandte Psychologie

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Es müssen Leistungen im Umfang von insgesamt wenigstens 120 C nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen erfolgreich absolviert werden. 1.

Mehr

Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1

Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1 Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1 Universität Mannheim Gegründet im Jahr 1907 5 Fakultäten Schwerpunkt in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften zur Prüfungsordnung für den Lehramts-Master-Studiengang für ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Technischen Universität

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen treffen

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Mindestanforderungen an qualifizierende Studiengänge BPtK Klosterstraße

Mehr

Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter Systemischer Coach DCV

Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter Systemischer Coach DCV Coach sein ist nicht nur eine Aufgabe, es ist eine Art des eigenen Seins, die Menschen in ihr volles Potenzial bringt Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter

Mehr

Der Vorstand 9. Dezember 2006. Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft

Der Vorstand 9. Dezember 2006. Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft DGfE Der Vorstand 9. Dezember 2006 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Erwachsenenbildung/ 1 Präambel Die Festlegung

Mehr

PraxisForscher des KMU-Netzwerks der GGG. KMU-Netzwerk der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften

PraxisForscher des KMU-Netzwerks der GGG. KMU-Netzwerk der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften PraxisForscher des KMU-Netzwerks der GGG PraxisForscher Doktoranden untersuchen Problemstellungen mit wissenschaftlichem Bezug in Unternehmen und erarbeiten konkrete Lösungsvorschläge und fördern so den

Mehr

Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen. Anzahl Studierender in der zuletzt aufgenommenen Kohorte

Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen. Anzahl Studierender in der zuletzt aufgenommenen Kohorte Auswertung der Fragebögen zu den Masterstudiengängen (DW 19.08.2010; akt. 30.11.2010) Rücklauf Daten liegen von 45 von 46 angeschriebenen Instituten vor. Allerdings sind nicht alle Datensätze vollständig.

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

03-titel-3 + bold Master of Occus

03-titel-3 + bold Master of Occus 03-titel-3 + bold Master of Occus 03-titel-5 As aliquia natum quo quequiaerorae. Didaktik-Zertifikat HST Gesundheitswissenschaften und Technologie Wegleitung 2015 Liebe HST-Studierende Es freut mich,

Mehr

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coaching Coaching bezeichnet die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen in herausfordernden Situationen. Es bezieht sich besonders

Mehr

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen

Theorie und Geschichte des Schauspiels / des Musiktheaters; Werkanalysen Anlage 2 - Modulbeschreibungen Studiengang Master Dramaturgie Schauspiel / Musiktheater 1. Modul Theorie Vermittlung grundlegender Kenntnisse zeitgenössischer Dramaturgien, modellhafte Vertiefungen der

Mehr

Interdisziplinärer Bereich

Interdisziplinärer Bereich Interdisziplinärer Bereich Modulbeschreibungen des Interdisziplinären Moduls mit der Spezialisierung Kulturmanagement Universität Duisburg-Essen.Interdisziplinärer Bereich Stadtgeographie und Kultur Dauer

Mehr

M. Sc. Information Systems

M. Sc. Information Systems M. Sc. Information Systems Masterbegrüßungstage WS 2013/14 Dr. Dirk Basten Roman Tilly M. Sc. Information Systems Seminare für Wirtschaftsinformatik Aufbau des Studiengangs Exemplarischer Studienablauf

Mehr

Studiengang Wirtschaftspsychologie, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Wirtschaftspsychologie, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Wirtschaftspsychologie, B.A. staatlich anerkannte fachhochschule Wirtschaftspsychologie am Arbeitsmarkt Der expandierende Arbeitsmarkt für Wirtschaftspsychologen liegt in den Bereichen der

Mehr

Human Resource Management

Human Resource Management Gabler Lehrbuch Human Resource Management Lehrbuch für Bachelor und Master von Jens Rowold 2., vollständig korrigierte und verbesserte Auflage Springer Gabler Wiesbaden 2015 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Communication Science

Curriculum für das Masterstudium Communication Science Curriculum für das Masterstudium Communication Science Stand: Juni 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 7.05.2015, 23. Stück, Nummer 121 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des englischsprachigen

Mehr

Universität Wien. Fakultät für Psychologie

Universität Wien. Fakultät für Psychologie Universität Wien Fakultät für Psychologie Fakultät für Psychologie 1922: erste Professur im Fach Psychologie (Karl Bühler) 1934: Institut für Psychologie 2004: Fakultät für Psychologie (1. Oktober) 2010:

Mehr

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte Master of Science (MSc) in Erziehungswissenschaften 90 oder 120 ECTS-Punkte Dieses Masterprogramm richtet sich an Studierende, welche sich für Rolle und Funktion von Erziehung und Bildung in einer sich

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie

Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Dipl.-Psych. Kathrin Dragon Studierenden-Service-Center Psychologie Informationen für Schüler/innen Bachelor of Science Psychologie Inhalte des Studiums Menschliches Verhalten : Denken, Erleben, Handeln,

Mehr

Printed in Germany ISBN 978-3-8252-3179-8 (UTB-Bestellnummer)

Printed in Germany ISBN 978-3-8252-3179-8 (UTB-Bestellnummer) Prof. Dr. Stefan Stürmer lehrt Sozialpsychologie an der Fernuniversität Hagen. Covermotiv: MEV Lektorat / Redaktion im Auftrag des Ernst Reinhardt Verlages: Dr. med. Martina Steinröder Bibliografische

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLBMPS Marktpsychologie Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht, Wahlpflicht Zu Details beachte bitte das Curriculum des jeweiligen Studiengangs Regulär

Mehr

Master of Science Psychologie, Vertiefungsrichtung Organisations- und Wirtschaftspsychologie

Master of Science Psychologie, Vertiefungsrichtung Organisations- und Wirtschaftspsychologie Master of Science Psychologie, Vertiefungsrichtung Organisations- und Wirtschaftspsychologie In den vier Semestern des Masterstudiums werden vermittelt und ermöglicht: Grundlagenwissen Sozialpsychologie

Mehr

Fakultät für Psychologie WS 2013/14 (Stand: 16.10.13) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie

Fakultät für Psychologie WS 2013/14 (Stand: 16.10.13) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie Fakultät für Psychologie 1 Fakultät für Psychologie WS 2013/14 (Stand: 16.10.13 Studiengang Master Wirtschaftspsychologie 1. Semester BEREICH ÜBERGREIFENDE PSYCHOLOGISCHE MODULE Modul Ätiologie und Therapie

Mehr

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing (MIM) im fachwissenschaftlichen Masterstudiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Master-Studiengang Wirtschaftswissenschaften Profil MIM (Management, Innovation, Marketing) Vorstellung des Profils Management, Innovation, Marketing SoSe 2015 Vorstellung des Profils Management, Innovation,

Mehr

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie)

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Aufbau des Beifachs Aufteilung in: Basismodul à 4 x Vorlesung + Klausur Aufbaumodul

Mehr

Ausschreibung Projektseminare SS 2012 Bachelor of Science

Ausschreibung Projektseminare SS 2012 Bachelor of Science Prof. Dr. Anton Meyer Dipl.-Kffr. Natalie Neumann München, Februar 2012 Ausschreibung Projektseminare SS 2012 Bachelor of Science www.marketingworld.de Wissenswertes zur Bewerbung für das Projektseminar

Mehr

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG Personalprofil Dr. Mircea Winter Consultant E-Mail: mircea.winter@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Projektmanagement Lehrgang 2012 Doktor der Naturwissenschaften 2006 Diplom in Biologie

Mehr

Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot

Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot Diplom Sozialwissenschaft (auslaufend zum WiSe 11/12) Äquivalenztafeln zum BA/MA-Angebot Grundstudium Äquivalenztafel zu den Bachelor-Modulen Teilgebiete/Pflichtveranstaltungen nach der Diplomordnung Ab

Mehr

Lernen und Web2.0 von der Theorie zur Praxis

Lernen und Web2.0 von der Theorie zur Praxis Einladung zur Veranstaltung Lernen und Web2.0 von der Theorie zur Praxis Symposium & Posterkongress 19.April 2013, Campus Duisburg Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten

Mehr

Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen?

Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen? Henning Schmidt Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen? Reflexion über eine Managementmode am Beispiel der Nahrungsmittelindustrie mit einer Fallstudie Kraft Foods Metropolis Verlag

Mehr

Master of Education Politik und Wirtschaft

Master of Education Politik und Wirtschaft Master of Education Politik und Wirtschaft Teilzeitstudien- und Prüfungsplan Semester TUCaN-Nr. und Zuordnung von CP zu Modulbausteinen haben informativen Charakter. Die Anrechnung der CPs erfolgt nach

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den Studiengang Psychologie mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 14. August 2006 Aufgrund von 21 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Dr. Hella Schick Studierenden-Service-Center Psychologie. Folie 1

Dr. Hella Schick Studierenden-Service-Center Psychologie. Folie 1 Dr. Hella Schick Studierenden-Service-Center Psychologie Folie 1 Master im Überblick anwendungsorientiert forschungsorientiert Folie 2 Studienziele Anwendungsorientiertes Profil fundierte methodische Kompetenzen

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden:

Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden: Bildungswissenschaften im Master of Education (Pflicht) Es müssen folgende fünf Module im Umfang von insgesamt 36 C erfolgreich absolviert werden: o M.BW.100: Bildungswissenschaftliche Forschung (6 C,

Mehr

Skriptliste der Psychologie

Skriptliste der Psychologie Skriptliste der Psychologie Diese Skripts können im Skriptshop (Adresse und Öffnungszeiten unter www.faps.ch) ausgedruckt werden, manche auch kopiert. Zum Kopieren können eigene Kopierkarten oder die Kopierkarte

Mehr

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan):

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Frage 1) a) Wie, wo und wann kann ich mich für den neuen Studienplan anmelden? Sie können sich bei bei Frau

Mehr

Modulhandbuch. Master of Science in Psychologie. Universität Trier FB I Psychologie. Stand: 01-04-2015

Modulhandbuch. Master of Science in Psychologie. Universität Trier FB I Psychologie. Stand: 01-04-2015 Modulhandbuch Master of Science in Psychologie Universität Trier FB I Psychologie Stand: 01-04-2015 Die dem Modulhandbuch zugrunde liegende Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Psychologie ist mit

Mehr

Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft. Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke

Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft. Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke Inhalt Zur Person Was ist Business Psychology? Warum Business Psychology? Haupteinsatzfelder Das BP Bachelor-Programm:

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht (MA) - Neue Prüfungsordnung (NPO) (MSc) - Alte Prüfungsordnung (APO) CMI = cand. merc. int. (bei Doppelabschluss) = Schlüsselqualifikation -A = Schlüsselqualifikation Anmeldung für alle Veranstaltungen

Mehr

Jens Rowold. Human Resource. Management. Lehrbuch für Bachelor und Master. 2., vollst, korr. u. verb. Auflage. 4^ Springer Gabler

Jens Rowold. Human Resource. Management. Lehrbuch für Bachelor und Master. 2., vollst, korr. u. verb. Auflage. 4^ Springer Gabler Jens Rowold Human Resource Management Lehrbuch für Bachelor und Master 2., vollst, korr. u. verb. Auflage 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Berufsbilder des Human Resource Managements 1 Jens Rowold

Mehr

11 Die beteiligten Forschungsinstitute

11 Die beteiligten Forschungsinstitute 11 Die beteiligten Forschungsinstitute Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Hochschule der Medien, Stuttgart Universität Stuttgart, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig 3/30 Universität Leipzig Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Studienordnung für den Masterstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig Vom 7. Januar 2015 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN!

MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! MASTERBRUNCH 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! VORSTELLUNG Wir sind Saskia Johrden Rouven Lippmann Benjamin Räthel Phil Wegge und wir gehören zum Fachschaftsrat (FSR) Komedia! DER FSR Fachschaft = alle Studierenden

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015 1 DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE Stand Februar 2015 2 Übersicht Ausgangslage und Koordinierung des Umstellungsprozesses Bachelor / Master Empfehlungen Anwendung auf das Direktstudium Bedarfskalkulation Ziel:

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig 26/28 Universität Leipzig Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Studienordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie an der Universität Leipzig Vom 5. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Personalentwicklung für Managementaufgaben

Personalentwicklung für Managementaufgaben Personalentwicklung für Managementaufgaben aus Sicht eines forschenden Pharma-Unternehmens Tilman Spellig Management Training & Corporate University Fokus auf Scherings Linien- und Projektmanagement für

Mehr

Bachelor of Science Psychologie

Bachelor of Science Psychologie Psychologie 11-PSY-11001 Einführung in die Psychologie 1. Semester Professur für Kognitionspsychologie jedes Wintersemester Vorlesung "Einführung in die Psychologie" (3 SWS) = 45 h Präsenzzeit und 105

Mehr

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix?

Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Der Engineering-Arbeitsplatz: Ein genderrelevanter Disziplinenmix? Andrea Denger VIRTUAL VEHICLE Research Center Information & Process Management Workshop Smart Factories Mensch und Computer 2014 02.09.2014

Mehr

Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15

Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15 Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15 Fachliche Basis 25-ME1: Allgemeine Grundlagen [Angebotsturnus: WiSe / SoSe] E1: (Wissenschafts)theoretische und historische Grundlagen der Erziehungswissenschaft

Mehr

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Schwerpunkt Unternehmensbesteuerung als Kerngebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Ziel Vermittlung von Fähigkeiten

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

Leimkugelstraße 6 Interessen zu beeinflussen sowie zu steuern. Außerdem eignen 5

Leimkugelstraße 6 Interessen zu beeinflussen sowie zu steuern. Außerdem eignen 5 Master of Science (MSc) in Wirtschaftspsychologie in Leipzig Angebot-Nr 725452 Bereich Berufliche Weiterbildung Preis 1141, (Inkl 19% MwSt) Einze ltermine Angebot-Nr 725452 Anbieter Termin Termine auf

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studium mit Zukunft: Der Master in Sales Management. Ab SoSe 2016. Nur in Bochum.

Studium mit Zukunft: Der Master in Sales Management. Ab SoSe 2016. Nur in Bochum. Studium mit Zukunft: Der Master in Sales Management Ab SoSe 2016. Nur in Bochum. Vertrieb Ein Berufsfeld voller Chancen Der Vertrieb ist ein enorm großes Berufsfeld. Fast 10% aller erwerbstätigen Deutschen

Mehr

Drei Jahre Bachelor of Science - Studierende an der Fakultät für Psychologie der RUB: Der Aufbruch in den Master.

Drei Jahre Bachelor of Science - Studierende an der Fakultät für Psychologie der RUB: Der Aufbruch in den Master. Drei Jahre Bachelor of Science - Studierende an der Fakultät für Psychologie der RUB: Der Aufbruch in den Master. Thomas Schulz Fakultät für Psychologie Ruhr-Universität Bochum 1 Danksagung Prof. A. Schölmerich,

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1 Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1 Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den konsekutiven Studiengang Psychologie mit dem Abschluss (M.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 7. August 2013 Aufgrund von 13 Abs. 4 i. V. m. 36 Abs. 1 des Gesetzes über

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Human-Computer-Interaction und Psychologie. Interaktiver Modus

Human-Computer-Interaction und Psychologie. Interaktiver Modus Human-Computer-Interaction und Psychologie Interaktiver Modus Interaktiver Modus zum individuellen Lernen in HCI & Psychologie Zur Erreichung von bis zu 70 von 100 Punkten des Leistungsnachweises für HCI

Mehr

Karisimira Nevenova Fotolia.com. Master Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung, Wirtschaft

Karisimira Nevenova Fotolia.com. Master Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung, Wirtschaft Karisimira Nevenova Fotolia.com Master Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung, Wirtschaft Master Angewandte Psychologie: Arbeit, Bildung, Wirtschaft Relevanz: Es gibt Bedarf! Uneffek7ve Führung und Organisa7on,

Mehr

Wie schreibt man eine Literaturübersicht?

Wie schreibt man eine Literaturübersicht? Wie schreibt man eine Literaturübersicht? Hinweis: Eine Literaturübersicht kann sowohl ein eigenständiger Text oder Teil einer wissenschaftlichen Arbeit sein. Im zweiten Fall findet sich in der Arbeit

Mehr

Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Informatik und angewandte Kognitionswissenschaft Wirtschaftspsychologie Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Mehr

Am Anfang war der Mensch

Am Anfang war der Mensch INTERKULTURELLE WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE Am Anfang war der Mensch Wir leben in einer Zeit der Internationalisierung und Globalisierung all unserer Lebensbereiche. Somit gewinnt die Fähigkeit, Menschen anderer

Mehr

MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der

MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der Hochschule für Musik Saar Musikpädagogik Studiensemester

Mehr