RISIKO-HINWEISE ZUM KAUF VON IMMOBILIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RISIKO-HINWEISE ZUM KAUF VON IMMOBILIEN"

Transkript

1 RISIKO-HINWEISE ZUM KAUF VON IMMOBILIEN Sehr geehrte Damen und Herren, jede Vermögensanlage hat Vor- und Nachteile. Die Anlage in Immobilien hat nach den bisherigen Erfahrungen den Vorteil der Wertbeständigkeit und langfristig die Chance von erheblichen Sachwertsteigerungen zu bieten. Die sog. "Inflationsschere" -steigende Mieten erhöhen die Rendite, die Verschuldung verliert jedoch an Wert -greift hier für den langfristig denkenden Anleger auf nahezu einmalige Art und Weise. Andererseits sind mit der Entscheidung zum Kauf von Immobilien auch grundsätzliche Risiken verbunden, die nicht verschwiegen werden sollen. Im Rahmen einer fairen und objektiven Beratung haben wir zu Ihrer zusammenfassenden Information die denkbaren Risiken kurz dargestellt. Die Argumente, die für den Erwerb der von uns empfohlenen Objekte sprechen, sind überzeugend und behalten ihre Gültigkeit. Aber Sie wissen ohnehin, daß es keine Anlage völlig ohne Risiken gibt. Also ist es unserer Überzeugung nach besser, Sie kennen diese "Kehrseite der Medaille" und beurteilen dann selbst, inwieweit die Vorteile und Chancen die Risiken überwiegen. Mit freundlichen Grüßen Ralf Schütt

2 GRUNDSÄTZLICHES 1. Standort der Immobilie. Allgemein ist die Werthaltigkeit und Wertentwicklung einer Immobilie wesentlich von der Lage und deren Entwicklung abhängig. Diese wiederum wird von vielen Faktoren wie Konjunktur, Struktur der Arbeitgeber, Nachfrage, Lärm- und Umweltaspekte oder ähnliche Besonderheiten bestimmt. Auch bei sorgfältigster Auswahl und Einschätzung der Lage steht der Chance der Lageverbesserung immer das Risiko der Lageverschlechterung gegenüber. Hierdurch können der Wert und die Vermietbarkeit des Objektes beeinträchtigt werden. Dies gilt im besonderen für Wohnlagen in den neuen Bundesländern und Berlin. Aufgrund ständigen wirtschaftlichen und städtebaulichen Wandels findet hier eine stärkere Bewegung als in den Städten der alten Bundesländer statt. Was heute (eventuell aus Mangel an guten Wohnungen) als "Toplage" gilt und Höchstpreise erzielt, kann morgen schon auf ein nur durchschnittliches Niveau absinken. 2. Vermietung Vermietete Immobilien erwirtschaften einen Teil ihrer Rendite aus den Miet-/Pacht-Einnahmen. Es ist denkbar, daß ein Objekt eines Tages nur zu schlechteren Konditionen wiedervermietbar ist, oder daß es sinnvoll oder nötig sein kann, eine bestehende Miete zu senken, um Auszug des Mieters und evtl. Leerstand zu vermeiden. Ebenfalls gibt es Situationen am Mietmarkt, in denen es sinnvoll sein kann dem vorhandenen Mieter die Miete (vorübergehend oder dauerhaft) zu senken, um einen Auszug des Mieters und damit drohende Schwierigkeiten mit Neuvermietung oder gar Leerstand zu vermeiden. Auch besteht die Möglichkeit des totalen Mietausfalls (z. B. durch Zahlungsunfähigkeit des Pächters / Mieters). Im Fall des Leerstandes sind die sonst auf den Mieter umlagefähigen Nebenkosten vom Eigentümer selbst zu tragen. Ähnliches gilt auch im Falle einer Mietgarantie oder -subvention. Zum einen muß darauf hingewiesen werden, daß die Mietgarantie im Kaufpreis kalkuliert ist und daß nach Ablauf der garantierten Zeit grundsätzlich keine Gewähr dafür besteht, daß der garantierte Mietzins auch

3 tatsächlich weiter erwirtschaftet wird. Hier spielen Prognosen über die langfristige Entwicklung des Wohnungsmarktes, Entwicklung des Standortes usw. eine erhebliche Rolle. Sollten die im Hausgeld enthaltenen Benutzungsgebühren der Gemeinden und Versorgungsunternehmen (für Müll, Wasser, Abwasser, etc...) und die Grundsteuer einen überproportionalen Anstieg verzeichnen (wie in den Jahren geschehen), so kann dadurch das Mietsteigerungspotential begrenzt werden, da die durch steigende Nebenkosten erhöhte Warmmiete eine zusätzliche Erhöhung der Kaltmiete schwieriger durchsetzbar macht Grundsätzlich ist auch zu erwähnen, daß bei Wohnungen das nicht unkomplizierte Mietrecht gilt und die gerichtliche Durchsetzung Ihrer Rechte manchmal erhebliche Zeit in Anspruch nimmt Gesetzesänderungen im Mietrecht (z. B. weitere Herabsetzung der Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen) sind ebenfalls nicht auszuschließen. Wir empfehlen im allgemeinen den Abschluß einer Rechtschutzversicherung für vermietetes Wohneigentum. 3. Einmalige Erwerbskosten, langfristige Wertentwicklung Immobilien, die als Kapitalanlage gekauft werden, sollen eine Rendite erwirtschaften. Es ist darauf hinzuweisen, daß Immobilien zumeist lediglich langfristig die Chance zur Gewinnrealisierung bieten. Da beim Erwerb die einmalig anfallenden Kosten wie Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Vermittlungsprovisionen u.ä. gezahlt werden müssen, besteht die Wahrscheinlichkeit, daß der Käufer beim kurzfristigen (zwei- bis fünfjährigen) Wiederverkauf eines Objektes einen finanziellen Verlust erleidet. Darüber hinaus liegen die Gewinnchancen neben den Steuervorteilen hauptsächlich in der Wertentwicklung des Marktes. Da Immobilien, wie andere Wirtschaftsgüter auch, Wertschwankungen unterliegen und abhängig sind von allgemeinen Wirtschafts- und Konjunkturzyklen, kann nicht als sicher unterstellt werden, daß der Eigentümer zu einem bestimmten Zeitpunkt im Falle des Verkaufs einen bestimmten Preis erzielen kann. Auch ist der Wert von Immobilien vom allgemeinen Konjunkturverlauf abhängig und kann sich nach unten entwickeln. In einem solchen Fall wäre es auch denkbar, daß trotz langfristigen Besitzes der Wohnung ein Verlust realisiert wird.

4 4. Erhaltungsaufwendungen Gerade im langfristigen Bereich muß bei allen Immobilien (Neubauten und gebrauchten Objekten) mit zusätzlichen Investitionen wie Erhaltungsaufwendungen, Modernisierungen etc. gerechnet werden. Obwohl im Neubauobjekt in der Regel fünf Jahre Gewährleistungsansprüche bestehen, ist es grundsätzlich denkbar, daß solche Ansprüche aufgrund mangelnder Leistungsfähigkeit des ausführenden Handwerkers nicht realisiert werden können. Es besteht daher auch zu Anfang der Investition durchaus die Möglichkeit, daß weitere Kosten auf die Eigentümergemeinschaft und/oder den einzelnen Käufer zukommen. Entscheidend für die Höhe der Einzelbelastung ist insbesondere auch die Höhe der gebildeten Repara- turrücklage. Immobilien sind regelmäßig instandzusetzen: Aufgrund zu geringer Instandhaltungsvorsorgen können sich negative Abweichungen bei den geplanten Renditen ergeben. Instandhaltungsrücklagen für Verschleißteile (Dach, Fenster, Fassaden, Heizung etc.) sind ausreichend zu bilden, so daß sich hieraus keine nachteilige wirtschaftliche Auswirkung ergeben kann. Es sind auch schon Fälle bekannt geworden, in denen das Instandhaltungsguthaben z. B. durch Spekulation verkleinert oder durch Veruntreuung ganz verloren wurde (sehr selten, aber möglich). Es ist auch zu beachten, daß vom Verwalter - wenn nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart ist - lediglich das Gemeinschaftseigentum verwaltet wird, d. h. der Eigentümer hat sich um die Verwaltung des Sondereigentums selbst zu kümmern (Durchsetzung von Mieterhöhungen, Auftragsvergabe von anfallenden Reparaturen innerhalb der Wohnung etc.).

5 II. BESONDERHEITEN BEI NEUBAU-OBJEKTEN 1. Baugenehmigung Sollte zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung noch keine Baugenehmigung für das Objekt vorliegen, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, daß das Objekt nicht durchführbar ist oder Verzögerungen in der Durchführung auftreten. 2. Vorläufige Planung Bei fehlender Baugenehmigung besteht auch zwangsläufig noch keine endgültige Planung. Es ist daher grundsätzlich möglich, daß sich die Grundrisse noch verändern und auch die Art und Weise der Bauausführung angepaßt werden muß. Hieraus könnten sich Nachteile für den Käufer ergeben, insbesondere bezüglich des vereinbarten Kaufpreises. Hier kann der Notar im Rahmen des Kaufvertrages jedoch Vorsorge treffen. 3. Leistungsfähigkeit des Generalunternehmers (*) Bei noch nicht realisierten Objekten bestehen grundsätzlich Risiken für den Käufer bis zur endgültigen Fertigstellung. (*) Generalunternehmer: Ein Gesamtunternehmer, der von einem Auftraggeber mit der Ausführung eines Bauauftrages betraut ist, und der sich zur Erfüllung dieser Aufgabe anderer Unternehmer bedienen kann und bedient. Wird das Objekt von einem Generalunternehmer erstellt, ist dessen Leistungsfähigkeit und Bonität entscheidend für den Erfolg maßgebend. Der Käufer ist bei Kauf einer Eigentumswohnung von einem Bauträger zwar durch die gesetzliche Ratenzahlung gemäß Makler- und Bauträgerverordnung weitgehend geschützt, da der Kaufpreis nur ratenweise entsprechend dem tatsächlichen Fortschritt der Bauarbeiten gezahlt wird. Verzögerungen bei der Fertigstellung, die auch Auswirkungen auf die Finanzierung (s. dort) haben können, sind jedoch nicht ausgeschlossen.

6 Grundsätzlich besteht auch die Gefahr, daß bei nicht vollständiger Fertigstellung die Eigentümergemeinschaft Mittel aufbringen muß, die über dem vereinbarten Kaufpreis liegen, um das Objekt zu realisieren. 4. Vermietung Für zu erstellende Objekte existieren oft noch keine Mietverträge. Die der Wirtschaftlichkeitsberechnung zugrunde gelegten Mieten sind also Annahmen, die später evtl. nicht realisiert werden können. Auch ist der spätere Mieter und z. B. seine "Zahlungsmoral" und sein Verhalten in der Hausgemeinschaft nicht bekannt. 5. Zwischenfinanzierung Bei den Bauzeitzinsen handelt es sich um Schätzwerte; diese können je nach Dauer der Bauzeit höher oder niedriger ausfallen.

7 III. BESONDERHEITEN BEI GEBRAUCHTEN OBJEKTEN 1. Bausubstanz Trotz sorgfältiger Auswahl und Prüfung ist es denkbar, daß ein Objekt verborgene Mängel enthält. Obwohl der Verkäufer solche ihm bekannten, nicht sichtbaren Mängel nicht verschweigen darf, trägt der Käufer das Risiko, sofern der Verkäufer diese Mängel nicht kannte. Bauteile können sich schneller abnutzen als erwartet, und somit zu früheren oder höheren Instandhaltungs- Kosten führen. 2. Vermietung Manchmal haben Mieter in gebrauchten Gebäuden alte Mietverträge mit langen Kündigungsfristen und erhöhtem Kündigungsschutz oder keine Mietkaution u. a. Welche Nebenkosten umlagefähig sind (sprich: vom Mieter bezahlt werden müssen), regelt die sogenannte II. Berechnungsverordnung. In neueren Mietverträgen sind üblicherweise alle diese Kosten auf den Mieter umgelegt. Jedoch gibt es Fälle - insbesondere bei älteren Mietverhältnissen - in denen nicht alle "umlagefähigen" Nebenkosten auch wirklich vom Mieter bezahlt werden müssen. Diese Beträge belasten dann die Nettomiete, somit die erwartete Rendite. Bei neu gebildetem Wohnungseigentum kann der Mieter ein Vorkaufsrecht ausüben. In einem solchen Fall können evtl. Kosten bei Ihnen verbleiben. IV. STEUERLICHE RISIKEN 1. Steuervorteile allgemein, drohender Verlust bei Notverkauf Ein nicht unerheblicher Anteil der Finanzierung des Objekts sowie die laufenden monatlichen Belastungen werden durch Ausnutzen von Steuervorteilen geprägt. Diese Steuervorteile sind völlig

8 abhängig von der persönlichen Situation des Käufers. Einkommensverschlechterungen führen zu Verringerung der Steuervorteile und damit zu einer Verteuerung der Finanzierung. Arbeitslosigkeit oder Erwerbsunfähigkeit können im Extremfall dazu zwingen, daß die Immobilie mit Verlust verkauft werden muß. Bei Verkauf einer Immobilie im Privatbesitz wird der Veräußerungsgewinn einkommensteuerpflichtig, wenn die Immobilie innerhalb von 10 Jahren mit Gewinn veräußert wird. Da der zu versteuernde Gewinn anders berechnet wird als die Zahlen in Wirklichkeit sind, kann es sogar sein, daß Sie bei Verkauf mit Verlust für einen vom Finanzamt berechneten "Gewinn" Steuern bezahlen müssen. Erfahrene Anleger erwerben daher nie ein Objekt nur aus steuerlichen Gründen, sondern beachten sorgfältig auch Lage, Substanz und andere Kriterien. 2. Änderung der Gesetze Es gibt keine Gewähr dafür, daß die zur Zeit gültigen Steuergesetze in unveränderter Form fortbestehen. Die dargestellten steuerlichen Angaben geben deshalb die derzeitige Rechtslage, die aktuelle Rechtsprechung sowie deren Interpretation durch die steuerliche Fachliteratur wieder. Zukünftige Gesetzesänderungen, abweichende Gesetzesauslegungen durch Finanzbehörden und -gerichte können nicht ausgeschlossen werden. 3. Anerkennung durch die Finanzbehörden Darüber hinaus sind manche steuerlichen Konstruktionen von der Anerkennung durch die Finanzbehörden abhängig. Z. B. Erhaltungsaufwendungen, die Frage, ob ein Objekt steuerlich Neubau oder sanierter Altbau ist, Aufwendungen bei Objekten, die unter Denkmalschutz stehen etc. müssen im Einzelfall vom Finanzamt anerkannt werden. Hier besteht über das Risiko langer juristischer Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung hinaus die Gefahr, daß Dinge, die vorher eindeutig erschienen, letztendlich gar nicht anerkannt werden.

9 V. FINANZIERUNG 1. Aufwendungen Prinzipiell ist anzumerken, daß aufgrund des Verhältnisses von Kaufpreis zu Mieteinnahme in Deutschland Immobilien normalerweise nicht zum "Nulltarif" zu erwerben sind. In den allermeisten Fällen muß ein nennenswerter Betrag Eigenkapital eingesetzt und/oder ein echter Kostenaufwand monatlich oder jährlich für den Eigentümer/Käufer hingenommen werden. Prüfen Sie bei Finanzierungsberechnungen, die ohne Unterdeckung enden, ob nicht irgendwelche Geldausgaben vergessen oder vernachlässigt wurden oder ob in späteren als den anfänglichen Jahren eine Unterdeckung entsteht. Auch kann eine längerfristige Finanzierungsberechnung nur unter einer angenommenen Entwicklung von Zinsen, Mieten und Kosten erstellt werden. Bei abweichender Entwicklung solcher Eckwerte wird sich die Finanzierungsbelastung auch anders entwickeln. 2. Finanzierungs-Berechnung Eine Finanzierungs-Berechnung ist immer eine Art Vorausschau. Anfallende Gebühren und Kosten (Notar, Grunderwerbsteuer, Bankgebühren, Disagio etc.) sind aus Erfahrungswerten angenommen. Die tatsächlichen Gebühren etc. können höher oder niedriger sein. Dadurch würde sich der Gesamtaufwand und damit die Finanzierungsbelastung ändern. Die endgültigen Werte können nur den Bescheiden, Verträgen und Rechnungen entnommen werden. Die Höhe der tatsächlich abzugsfähigen Werbungskosten und ansetzbaren Abschreibungen ergibt sich bei der endgültigen Prüfung durch das Finanzamt. Die steuerlich anerkannten Beträge können höher oder niedriger sein, wodurch sich das Ergebnis der Finanzierungsbelastung nach Steuern ändern kann. Die sich aus den steuerlichen Verlusten aus Vermietung ergebende Einkommensteuerersparnis wird in der Regel im Rahmen der Einkommensteuererklärung (ein bis zwei Jahre später) ermittelt. Der

10 liquide Zufluß der Einkommensteuerersparnis erfolgt dementsprechend erst im FoIgejahr, je nach Abgabe der Steuererklärung und der Bearbeitungsdauer durch die Finanzbehörde. Zu den nicht-umlagefähigen Nebenkosten zählen u. a. die Instandhaltungsrücklage und Hausverwaltergebühren. Diese Kosten sind nach heutigem Stand kalkuliert, können sich aber über die Jahre ändern, so daß sich das Berechnungsergebnis ebenfalls verbessert oder verschlechtert. Auch haftet jeder Wohnungseigentümer anteilig für Wohngelder, die ein anderer Eigentümer der betreffenden Wohnungs-Eigentums-Gemeinschaft evtl. nicht entrichtet. 3. Ablauf der Zinsfestschreibung Ein weiteres Risiko liegt bei Ablauf der Zinsfestschreibung vor. Niemand kann die Zinsentwicklung in den nächsten drei, fünf oder zehn Jahren vorhersagen. Am Ende der Festschreibungsperiode sind höhere Zinsen möglich, die dann die laufende Belastung verteuern- Dies ist insbesondere bei "Tilgungsaussetzung zu Gunsten einer Lebensversicherung" von Belang. Bei dieser Form der Finanzierung wird das Darlehen nicht in monatlichen oder jährlichen Raten direkt an die Bank zurückbezahlt, sondern der Rückzahlungsanteil wird in Form von Beiträgen in eine Lebensversicherung einbezahlt. Bei Ablauf der Lebensversicherung werden die Bankschulden auf einen Schlag getilgt. Somit wird bei dieser Form der Finanzierung der SchuIdenstand nicht laufend verringert, sondern bleibt in voller Höhe bis zum Ende erhalten. Daher muß die erhöhte Zinslast für den vollen Darlehensbetrag getragen werden, nicht nur für die durch Tilgung fortschreitend reduzierte Restschuld. 4. Unterwerfung unter die Zwangsvollstreckung Zur Absicherung der Bankfinanzierung bestellen Sie für die Bank eine Grundschuld. Im Rahmen dieser Grundschuld unterwerfen Sie sich der "sofortigen Zwangvollstreckung in Ihr gesamtes Vermögen". Dies ist eine Klausel, die nur dann zum Tragen kommt, wenn Sie Ihre Verpflichtungen aus dieser Finanzierung nicht mehr bezahlen können, und bedeutet: Die finanzierende Bank muß nicht erst vor Gericht gehen, um ihre Ansprüche gegen Sie auf dem Klageweg gelten zu machen, sondern sie hat zum Beispiel die Möglichkeit, Ihre Immobilie zu versteigern, um so aus dem Verkaufserlös das Darlehen abzulösen, ohne vorher mit Ihnen darüber verhandeln zu müssen.

11 Darüber hinaus hat sie sogar das Recht, mittels Gerichtsvollzieher weitere Vermögenswerte von Ihnen mit Beschlag zu belegen, um sich schadlos zu halten. In der Praxis ist dies immer das letzte Mittel, zu dem eine Bank greift: In der Regel werden vorher gemeinsam mit Ihnen alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft. Sie müssen jedoch wissen, daß das finanzierende Geldinstitut diese Möglichkeiten hat. 5. Bonität Bei der Aufnahme der Fremdmittel wird auch die persönliche Bonität des Erwerbers von der Bank in Betracht gezogen. Erfahrungsgemäß beträgt der Realkreditanteil ca % des Verkehrswertes. Soweit die ausbezahlte Darlehenssumme diesen Betrag übersteigt, ist dieser Teil der Finanzierung auf Grund der persönlichen Bonität des Erwerbers gewährt. Gegebenenfalls kann die Zusage von Darlehen von Zusatzsicherheiten abhängig gemacht werden, wie z. B. Bürgschaften Dritter, die Mitverpflichtung von Ehegatten oder Verpfändung von Versicherungsguthaben. 6. Überfinanzierung Letztlich ist im Rahmen der Finanzierung ausdrücklich darauf hinzuweisen, daß es, abhängig vom Eigenkapital, zu einer "Überfinanzierung" der Immobilie kommen kann. Dem Käufer muß bewußt sein, daß der Darlehensstand höher ist als der momentane Wert des Objektes. Hier besteht insbesondere im Rahmen einer Tilgungsaussetzung die Gefahr, daß bei Verkauf der Immobilie Verluste erwirtschaftet werden. 7. Risiken bei Lebensversicherungen Da Anlage-Objekte oft (sinnvollerweise) mit Tilgungsaussetzung zugunsten einer Kapitallebensversicherung (KLV) finanziert werden, soll hier auch auf die Nachteile von Lebensversicherungen incl. der sog. Fondsgebundenen Lebensversicherungen (FLV) hingewiesen werden. Die Höhe einer zur Tilgung verwendeten Lebensversicherung wird so gewählt, daß sie bei Ablauf den gesamten Darlehensstand tilgt. Diese sog. "Ablaufleistung" einer Lebensversicherung ist

12 abhängig von den Gewinnen, Erträgen und Überschüssen, die die Versicherungsgesellschaft erwirtschaftet. Die Höhe der Überschußanteile richtet sich u.a. nach dem Erfolg der Anlagepolitik des Versicherungsunternehmens, somit nach dessen unternehmerischer Betätigung. Es kann also im Jahr des Versicherungsablaufes mehr oder auch weniger von der Versicherung ausbezahlt werden, als zur Rückzahlung des Darlehens benötigt wird. Differenzbeträge sind vom Investor auszugleichen. Noch deutlicher wird diese unternehmerische Ergebnisorientierung bei den FLVs. Der Versicherungsnehmer trägt hier, wie beim Investmentsparen, zusammen mit der Chance positiver Wertentwicklung das Risiko negativer Wertveränderungen des Anlagekapitals. Daraus folgt, daß insbesondere bei der FLV nicht mit festen Gewinnanteilen kalkuliert werden kann, da diese zu sehr vom Erfolg der Anlagepolitik des Versicherers und von der Konjunkturlage abhängig sind. Auch ist durch das Steueränderungsgesetz 1992 die Steuerfreiheit von Lebensversicherungen, die zur Tilgung eingesetzt werden, nicht mehr grundsätzlich gegeben, sondern nur noch in bestimmten klar definier- ten Fällen. Diese Regeln müssen strengstens eingehalten werden. Insbesondere ist zu beachten, daß durch falsche Abtretungsformulare (die Banken sind inzwischen jedoch sehr gut gewappnet), aber auch bei späteren Änderungen/Umfinanzierungen durch Detailfehler die Steuerfreiheit der Lebensversicherung über die gesamte Laufzeit in Frage gestellt werden kann. Es gilt also zu beachten, daß auch und gerade bei späteren Umfinanzierungen diese Spielregeln exakt eingehalten werden (am besten mit Ihrem Steuerberater zusammen). 8. Tilgung durch Fonds Auch bei dieser Form der Finanzierung wird das Darlehen nicht in monatlichen oder jährlichen Raten direkt an die Bank zurückbezahlt, sondern der Rückzahlungsanteil wird in Form von Sparbeiträgen in einem Wertpapier-Fonds angespart. Bei Ablauf der Darlehenslaufzeit werden die Bankschulden auf einen Schlag mit dem Fondsguthaben getilgt. Die Höhe des Fondsguthabens an diesem Zeitpunkt richtet sich jedoch nach dem Erfolg der Anlagepolitik der Fondsverwaltung, somit nach deren unternehmerischer Betätigung. Es kann also im Jahr der Darlehensfälligkeit mehr oder auch weniger im Fonds zur Verfügung stehen als zur Rückzahlung des Darlehens benötigt wird. Differenzbeträge sind vom Investor auszugleichen. (Siehe auch die separaten Risikohinweise zu Fonds-Anlagen.)

13 VI. ZUSAMMENFASSUNG Diese Aufzählung der möglichen Abweichungen und Risiken eines Immobilienerwerbes erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie beantwortet die häufigsten Fragen, die uns gestellt werden und die Ihnen als Immobilienerwerber bekannt sein sollten. Sollten Sie zu diesen Themenbereichen noch Fragen haben, wenden Sie sich doch bitte direkt an uns oder Ihren Berater. Er und wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung: Es ist uns ein Geschäftsprinzip, daß Mandanten am besten erst nach vollständigem Verstehen der Vorgänge eine Anlageentscheidung treffen sollten. Daher halten wir zusätzlich zu unseren Beratungen auch Vorträge und Seminare ab, zu denen Sie und Ihre Bekannten jederzeit herzlich willkommen sind. Hamburg, den a. Ich/wir habe/n diese Risiko-Hinweise (12 Seiten) erhalten und gelesen. b. Ich/wir habe/n alle eventuellen Fragen geklärt und den Inhalt verstanden. Ort, Datum:... Unterschrift:...

07 qm 59,98 8,50 510 240 144 12/2011 9/2013 9/2013 --- Nebenkosten gesamt 10.220 Werbungskosten gesamt 0

07 qm 59,98 8,50 510 240 144 12/2011 9/2013 9/2013 --- Nebenkosten gesamt 10.220 Werbungskosten gesamt 0 Objektdaten Objektdaten Wohnungs-Nummer Wohnungs-Größe Miete/qm Miete Wohnung mtl. Miete Garage mtl. Verwaltungskosten p.a. Instandhaltungs-Rücklage p.a. sonstige Kosten p.a. Kauf/Anschaffung Miete ab

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter Herr Musterkunde, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger

Mehr

78 & Tegernseer Landstraße. 78 a. Tegernseer Landstraße. 81539 München ANLAGEOBJEKT. 81539 München

78 & Tegernseer Landstraße. 78 a. Tegernseer Landstraße. 81539 München ANLAGEOBJEKT. 81539 München 78 & 78 a ANLAGEOBJEKT ANLAGE IN IMMOBILIEN Die Anlage in Immobilien ist gefragt wie noch nie zuvor. Vor allem Deutschland, das sich als sicherer Hafen in schwierigen Zeiten etabliert hat, kann im europäischen

Mehr

Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung. für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich

Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung. für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre vermietete Eigentumswohnung für Herrn Viktor Finanzierungsvergleich und Frau Viktoria Finanzierungsvergleich erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter Herr Muster, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger mehr

Mehr

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung

Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung* Rechtsberatung Unternehmensberatung Bericht über den Finanzierungsvergleich für Ihre Eigentumswohnung zum 01. Januar 2013 Viktor Finanzierungsvergleich und Viktoria Finanzierungsvergleich

Mehr

IMMOBILIENBERECHNUNG

IMMOBILIENBERECHNUNG IMMOBILIENBERECHNUNG Einheit WE 58 Einheit SNR St. 83 Limburgerstr. 74 Leipzig Erwerber 1/16 GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN Allgemein Kauf als Kapitalanlage Betrachtungszeitraum 20 Jahre Kauftermin 04 / 2015

Mehr

DIE GELDANLAGE. DIE FUNKTIONIERT.

DIE GELDANLAGE. DIE FUNKTIONIERT. DIE GELDANLAGE. DIE FUNKTIONIERT. Gesamtbroschüre Tarif V02 - Immo Fair Plus GmbH, Stand 26.08.2015 KLASSIK Inhalt 01 Gute Renditen sind für jeden da 02 Wie wäre es, wenn Sie Ihr Geld so anlegen, dass

Mehr

wuwo.denkmal.index Mehrfamilienhaus Sasstraße 22 Leipzig

wuwo.denkmal.index Mehrfamilienhaus Sasstraße 22 Leipzig wuwo.denkmal.index Mehrfamilienhaus Sasstraße 22 Leipzig Objektbeschreibung Seltenes Jugendstilbauwerk Funktionalität & Eleganz 15 restaurierte Wohnungen zwischen 53 qm und 147 qm Variieren zwischen 2

Mehr

2. Auflage. Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf

2. Auflage. Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf 2. Auflage Eigentumswohnung: Auswahl und Kauf Eigentumswohnung was ist das eigentlich? 19 Der Kauf einer Eigentumswohnung zur Vermietung Statt zur Eigennutzung kann eine Wohnung natürlich auch als Kapitalanlage

Mehr

Fragebogen Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage

Fragebogen Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage - 1 - Fragebogen Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage Name(n):... Adresse:... Telefon / Fax:... Email / Internet:... Geburtsdatum:... Anzahl der Kinder:... Beruf/e:.. Objekt:... Wohnungs-Nr.:... Gesamtzahl

Mehr

Fragebogen bei Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage

Fragebogen bei Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage Fragebogen bei Erwerb einer Immobilie als Kapitalanlage Name(n): Adresse: Telefon/Fax: Email: Geburtsdatum: Anzahl d. Kinder: Beruf: Objekt Wohnungs Nr.: Gesamtanzahl der Wohnungen im Objekt: Bitte füllen

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht?

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? Private Vermögensplanung Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath, www.instrumenta.de Bis Ende 2004 wurden viele Finanzierungen von Vermietungsimmobilien

Mehr

Erläuterungen Kaufvertrag

Erläuterungen Kaufvertrag Erläuterungen Kaufvertrag Begriff Erläuterung Beurkundung erfolgt im Termin durch den Notar mittels Verlesung und Erläuterung des Kaufvertrags; erst damit sind die Beteiligten an ihren Vertrag gebunden;

Mehr

Auswahl der Wohnung. Eigentumswohnung was ist das eigentlich?

Auswahl der Wohnung. Eigentumswohnung was ist das eigentlich? 11 Auswahl der Wohnung Vor Ihrer Entscheidung darüber, eine Eigentumswohnung zu kaufen, sollten Sie sich darüber bewusst sein, was das grundsätzlich heißt und wo die Unterschiede zum Erwerb eines Hauses

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

CHANCEN & RISIKEN. Chancen

CHANCEN & RISIKEN. Chancen CHANCEN & RISIKEN Die Vergangenheit zeigt, dass solide Immobilien wie kaum eine andere Anlagealternative die Kriterien für einen Vermögensaufbau durch Sicherheit und langfristigen Wertzuwachs erfüllen.

Mehr

Vermögen mit Immobilien

Vermögen mit Immobilien Vermögen mit Immobilien Laut einer renommierten Studie einer Commerzbank-Tochter haben 9 von 10 Millionären Ihr Vermögen durch die Investition in Immobilien gebildet. Dies bestätigt ein Zitat des Frankfurter

Mehr

Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1

Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1 Fragenkatalog zu Beteiligungen an Geschlossenen Immobilienfonds Seite 1 Name, Vorname, Adresse, Fondsbezeichnung I. Geschäftsanbahnung des Fondsbeitritts und des Darlehensvertrages 1. Wie erfolgte die

Mehr

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden en der BSI Flexible und vorteilhafte Lösungen, exklusiv für unsere Kunden 3 BSI IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER Seit über einem Jahrhundert setzt sich BSI engagiert und leidenschaftlich dafür ein, ihren Kunden

Mehr

Besonderheiten bei Eigentumswohnungen Freitag, den 27. Januar 2012 um 12:53 Uhr - Aktualisiert Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 14:05 Uhr

Besonderheiten bei Eigentumswohnungen Freitag, den 27. Januar 2012 um 12:53 Uhr - Aktualisiert Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 14:05 Uhr Im Rahmen der Vermietung von Eigentumswohnungen gibt es einige Besonderheiten bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnung zu beachten. Es dürfen nicht alle Kosten, die vom Hausverwalter in der Hausgeldabrechnung

Mehr

Die Immobilie aus anderen Blickpunkten. Marketing

Die Immobilie aus anderen Blickpunkten. Marketing Die Immobilie aus anderen Blickpunkten Marketing Gefahr fürs Geld Mieten oder kaufen? Beispiel: Peter und Paul Mit gleichem Betrag weniger Einkaufen Frage: Wie hoch ist Inflationsrate momentan? Jahr

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger mehr als die Hälfte

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger mehr als die Hälfte

Mehr

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf

www.taxator.eu R at a g t ebe b r I m m bili l e i n K a K uf Ratgeber Immobilien Kauf Die Entscheidung für den Kauf einer Immobilie ist von erheblicher Tragweite, verbunden mit einer langfristigen finanziellen Verpflichtungen. Was Sie beachten müssen! Notar- und

Mehr

Baufinanzierungsfallen

Baufinanzierungsfallen Baufinanzierungsfallen Das irrsinnig niedrige Zinsniveau lässt die Herzen derjenigen hochschlagen, welche schon lange die eigenen vier Wände, entweder in Form einer schicken Eigentumswohnung oder eines

Mehr

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien.

Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Eine Baufinanzierung dient dem Erwerb von Immobilien. Damit ist sie eine Form der langfristigen Kapitalanlage und dient zugleich der kurzfristig beginnenden Nutzung von Wohneigentum. 2011 Wolters Kluwer

Mehr

Steuervorteile nach 7 i EStG für Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen. Hans-Joachim Beck IVD Bundesverband Leiter Abteilung Steuern 12.11.

Steuervorteile nach 7 i EStG für Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen. Hans-Joachim Beck IVD Bundesverband Leiter Abteilung Steuern 12.11. Steuervorteile nach 7 i EStG für Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen Hans-Joachim Beck IVD Bundesverband Leiter Abteilung Steuern 12.11.2014 Baumaßnahmen an einem fertigen vermieteten Gebäude Nachträgliche

Mehr

Sicherheit für Generationen

Sicherheit für Generationen Sicherheit für Generationen Unser Geschäftsmodell Sehr geehrte Damen und Herren, Mit einer Investition in Immobilien verbindet man in erster Linie Sicherheit und Stabilität. Im folgenden zeigen wir Ihnen,

Mehr

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16 82223 Eichenau Dompfaffstr. 12 Telefon 08141 37436 Fax 08141 38339 Mobil 0171 9352015 E-Mail Schwarz-Eichenau@t-online.de Internet www.schwarz-beratung.de Eichenau, Sept. 2015 MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt:

Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Fragebogen bei einem Fondsbeitritt: Name(n):...... Adresse:...... Telefon / Fax:... Email / Internet:... Geburtsdatum:... Anzahl der Kinder:... Beruf/e:... Fondsname:... Nominaleinlage:... Bitte füllen

Mehr

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Sparen + Zahlen + Anlegen + Finanzieren + Vorsorgen = 5 mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Hypotheken Finanzierung von Wohneigentum Modelle Variabel

Mehr

Immobilienkauf An alles gedacht?

Immobilienkauf An alles gedacht? Name: Geburtdatum: Inhalt Inhalt... 1 1. Risikoabsicherung... 2 1.1. Haftungsrisiken... 2 1.2. Sachwertrisiken... 2 1.3. Todesfallrisiko... 3 1.4. Krankheits- oder unfallbedingte Einkommensausfälle...

Mehr

Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung Immobilienfinanzierung Die richtige Strategie 3., aktualisierte Auflage IMMOBILIEN- FINANZIERUNG Die richtige Strategie Werner Siepe 5 INHALT 9 WOFÜR SIE GELD BENÖTIGEN 9 Bau-, Kauf- oder Modernisierungs

Mehr

"Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind!" Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität

Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind! Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität "Wir investieren in ein Stück Heimat, weil wir hier zuhause sind!" Wertbeständig, rentabel und in ZIMA-Qualität "Langfristige Sicherheit ist mir wichtiger als der schnelle Gewinn." Solide Veranlagung Wohneigentum

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter Herr Mustermann, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger

Mehr

bei Ihrem Immobilienkauf

bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Augen auf bei Ihrem Immobilienkauf CLEVER-EIGENHEIM Marienstraße 23 / 63820 Elsenfeld Tel: 06022 70 97 830 www.clever-eigenheim.de / info@clever-eigenheim.de VORWORT Sehr geehrte Interessentin,

Mehr

Standortbestimmung. Was kann, was will ich mir leisten und wie lassen sich meine Wünsche finanzieren?

Standortbestimmung. Was kann, was will ich mir leisten und wie lassen sich meine Wünsche finanzieren? Standortbestimmung Blick in die Zukunft Wo stehe ich in ein paar Jahren? Was kann, was will ich mir leisten und wie lassen sich meine Wünsche finanzieren? Sie haben sich das, angesichts der Schuldenkrise

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen. Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal

Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen. Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal Immobilienerwerb Aus der Sicht des Investors Etwas über den Markt Praktischer Vorgang

Mehr

Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt

Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt Die Wohnimmobilie als Kapitalanlage Sicher investiert gut vorgesorgt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien GmbH Münster Sicherheit zählt mehr denn je Verbraucherpräferenzen bei der Geldanlage

Mehr

Immobilien und Steuern. Albstraße 8 72581 Dettingen/Erms www.steuerberaterhw.de

Immobilien und Steuern. Albstraße 8 72581 Dettingen/Erms www.steuerberaterhw.de Albstraße 8 72581 Dettingen/Erms www.steuerberaterhw.de Inhaltsverzeichnis Erwerb von Immobilien Nutzung von Immobilien Veräußerung von Immobilien Sonderthemen Erwerb von Immobilien Grunderwerbsteuer Eigennutzung

Mehr

Informationen IMMOINVEST. Eine Investition die sich wirklich lohnt!!! Kontakt:

Informationen IMMOINVEST. Eine Investition die sich wirklich lohnt!!! Kontakt: Informationen zu IMMOINVEST Eine Investition die sich wirklich lohnt!!! Immobilienmarkt Mit Sicherheit ist in den vergangenen Jahren mehr über Immobilien berichtet worden als Jahrzehnte davor. Nun ist

Mehr

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Steffen Schwendemann vom 17.12.2005

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Steffen Schwendemann vom 17.12.2005 NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse vom 17.12.2005 Finanzierungsvorhaben Kauf eines selbstgenutzen und vermieteten Zweifamilienhauses Fertigstellung Kaufjahr 1999 2006 Gesamtkosten 348.600 EUR Die Analyse

Mehr

Zusatzangaben bei Lebensversicherungs- Zweitmarktfonds

Zusatzangaben bei Lebensversicherungs- Zweitmarktfonds Anlage 7 zu IDW S 4 Zusatzangaben bei Lebensversicherungs- Zweitmarktfonds (Stand: 18.05.2006) Zu 3.3.: Darstellung der wesentlichen Risiken der Vermögensanlage Zu 3.9.: Angaben über die Anlageziele und

Mehr

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater

Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Steuern sparen mit Immobilien? DWAZ Wirtschaftskanzlei Klaus Büchsenschütz Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Warum Immobilien Seite 2 Warum Immobilien Substanzwert Immobilien in guter Lage bieten die Chance,

Mehr

Ihr Haus in guten Händen

Ihr Haus in guten Händen Ihr Haus in guten Händen Lanndhausstraße 31 Wohnungseigentumsverwaltung Sondereigentumsverwaltung Facility Management Mit dieser klaren Zielsetzung betreut das Team der Ihren Grundbesitz. Kompetenz, Erreichbarkeit

Mehr

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung.

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Liebe Leserin, lieber Leser, wir würden Sie gerne bei Ihrem Weg zur perfekten Immobilien Finanzierung begleiten ganz gleich

Mehr

Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer

Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer Zimmerstraße 3, 04109 Leipzig, Telefon (0341) 96400-0 www.msg-treuhand.de Haus & Grund Leipzig Steuertipps für Immobilieneigentümer von StB Peter Heberger 1 Grunderwerbsteuer In Sachsen (noch) 3,5% Bemessungsgrundlage

Mehr

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Die meisten Photovoltaikanlagen wurden seit dem Jahr 2004 installiert und sind damit noch vergleichsweise neu. Von daher ist vielen Betreibern der Gedanke

Mehr

11 qm 80,55 5,74 462 438 471 10/2003 1/2004 1/2004 12/2003. Nebenkosten gesamt 8.214 Werbungskosten gesamt 0

11 qm 80,55 5,74 462 438 471 10/2003 1/2004 1/2004 12/2003. Nebenkosten gesamt 8.214 Werbungskosten gesamt 0 Denkmalschutz-Abschreibung macht Altbausanierung in Berlin attraktiv Es gibt heute nicht viele Anlageimmobilien, die kaufmännische und steuerliche Vorteile mit einer konservativ angesetzten Wertentwicklung

Mehr

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb Mandantenveranstaltung 2015 am 04.06.2015 Malte Monjé Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mehr

Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen

Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen Beratung vor Immobilienkauf 1 Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen Mit mehr Wissen zu Ihrer späteren Finanzierung und zur Rendite Ihres Projektes ist die Immobiliensuche deutlich effektiver.

Mehr

Die 5 besten Steuertipps

Die 5 besten Steuertipps Die 5 besten Steuertipps Steuertipp 1 Gute Verbindung Nutzen Arbeitnehmer ihren privaten Telefon-und Internet-Anschluss auch beruflich, können sie das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Sie können, ohne

Mehr

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit Genomat Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit potentielle Kunden suchen Schutz vor Altersarmut und Finanzierungsgefahren sowie sichere Kapitalanlagen haben jedoch häufig nur limitierte Möglichkeiten

Mehr

Berechnung einer Immobilieninvestition

Berechnung einer Immobilieninvestition Berechnungsbeispiel für: Berechnung einer Immobilieninvestition berechnet am: 17.08.2011 Familie Muster Kapitalanleger IFF Wohnungsdaten / Steuerliche Daten Küstriner Strasse 7-8 - WE 16 - vermietet Notarieller

Mehr

Merkblatt Immobilienfinanzierung

Merkblatt Immobilienfinanzierung Merkblatt Immobilienfinanzierung Träumen Sie von einer wunderschönen Villa im Grünen? Oder eher von einer schicken Eigentumswohnung, ruhig und gleichzeitig citynah? Wenn Sie schon konkret den Kauf einer

Mehr

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Stefan Muster vom 12.11.2007

NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse für Herrn Stefan Muster vom 12.11.2007 NÜRNBERGER Finanzierungsanalyse vom 12.11.27 Finanzierungsvorhaben Neubau eines selbstgenutzen und vermieteten Einfamilienhauses Fertigstellung Baubeginn 28 27 Gesamtkosten 311.22 EUR Die Analyse erfolgt

Mehr

Marketingmaterial. Finanzierungskonzept für Ihren Immobilienkauf. Ein Risiko besteht, wenn du nicht weißt, was du tust.

Marketingmaterial. Finanzierungskonzept für Ihren Immobilienkauf. Ein Risiko besteht, wenn du nicht weißt, was du tust. Marketingmaterial Ein Risiko besteht, wenn du nicht weißt, was du tust. Finanzierungskonzept für Ihren Immobilienkauf Für Käufer, Bauherren und Anschlussfinanzierer mit einem Finanzierungsbedarf in Höhe

Mehr

10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten

10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten 10 Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Immobilie unbedingt achten sollten Gratulation zu Ihrer wichtigen und guten Entscheidung. Der Immobilienerwerb, egal ob zu Eigennutz oder Kapitalanlage, ist langfristig

Mehr

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:...

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:... Fragebogen I. Persönliche Angaben Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:.... II. Rechtsschutzversicherung: Rechtschutzversicherung besteht seit:...

Mehr

Wohnungsbaugenossenschaft 6. Februar 2012 Neues Berlin eingetragene Genossenschaft

Wohnungsbaugenossenschaft 6. Februar 2012 Neues Berlin eingetragene Genossenschaft Wohnungsbaugenossenschaft 6. Februar 212 Neues Berlin eingetragene Genossenschaft Prämissen für die Liquiditätsvorschau 213 bis 221 Miete für Wohnungen, Gewerbe und Garagen Berücksichtigung von Mieterhöhungspotentialen

Mehr

Der Kauf eines gebrauchten Hauses

Der Kauf eines gebrauchten Hauses Notar Wilfried Schwarzer Tegernsee Kauf eines gebrauchten Hauses Rathausplatz 5 83684 Tegernsee Telefon (08022)7052-0 Telefax (08022) 705252 Mail: info@notariat-tegernsee.de Der Kauf eines gebrauchten

Mehr

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ANTWORT Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. Fachbereich ABK/ Internetanfrage Paulinenstr. 47 70178 Stuttgart Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung Darlehensnehmer:... Anschrift: Telefon (tagsüber):

Mehr

Private Veräußerungsgeschäfte im Einkommensteuerrecht Hans-Joachim Beck Leiter Abteilung Steuern IVD Bundesverband Veräußerung eines Grundstücks Grundstück gehört zu einem Betriebsvermögen Gewerbliche

Mehr

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt.

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Investieren in die Zukunft Stand März 2014 Investitionsobjekt:

Mehr

CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG

CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG 1/7 CHECKLISTE FÜR DEN KAUF EINER EIGENTUMSWOHNUNG Eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Informationen Bei einer Eigentumswohnung kaufen Sie rein rechtlich allerdings nicht direkt eine Wohnung, sondern

Mehr

Kapitalanlage Alterswohnsitz HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN

Kapitalanlage Alterswohnsitz HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN Kapitalanlage Alterswohnsitz HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN // Schotes Bauträger GmbH / Altersvorsorge VERMÖGEN AUFBAUEN FÜR DAS ALTER VORSORGEN Etwas Wertbeständiges schaffen und damit Vermögen aufbauen

Mehr

Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum

Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum Die kostensparende Hypothekentilgung durch Beteiligung am internationalen Wirtschaftswachstum Profitieren Sie von dem Wissen erfahrener Finanzierungsspezialisten Eine Konzeption der Intercapital Finanzberatung

Mehr

WE 5 qm 60,00 8,00 480 480 180 9/2009 12/2010 12/2010 12/2010. Nebenkosten gesamt 8.075 Werbungskosten gesamt 0

WE 5 qm 60,00 8,00 480 480 180 9/2009 12/2010 12/2010 12/2010. Nebenkosten gesamt 8.075 Werbungskosten gesamt 0 Sehr geehrter, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger mehr als die Hälfte

Mehr

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen:

Wir möchten Ihnen im folgenden einen Weg aufzeigen, wie Sie aus ersparten Steuern Vermögen schaffen: Sehr geehrter, obwohl der Staat legale und lukrative Möglichkeiten geschaffen hat, aus Steuerersparnis krisensicheres Vermögen zu schaffen, arbeiten heute immer noch viele Bundesbürger mehr als die Hälfte

Mehr

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung

MARTIN NERADT D IP L O M - B E T R I E B S W I R T S T E U E R B E R A T E R. Benötigte Unterlagen zur Einkommensteuererklärung Die nachstehenden Aufstellungen wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur für die Sachverhalte erstellt, die in einer Einkommensteuererklärung regelmäßig vorkommen. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf

Mehr

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb?

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb? Fragebogen für geschädigte Kapitalanleger Verlauf der Beratung 1 Von wem wurde Ihnen die Kapitalanlage empfohlen? Name Ihres persönlichen Anlageberaters/Vermittlers: Name der Sie beratenden Firma: 2 Wie

Mehr

Überprüfung Bankenhaftung

Überprüfung Bankenhaftung Überprüfung Bankenhaftung Schäfer Riedl Baetcke Formular für geschädigte Erwerber von geschlossenen Immobilienfonds -Bitte berücksichtigen Sie, daß bei Darlehensabschluß/Erwerb vor dem 112004 die Ansprüche

Mehr

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge.

Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Foto: AndreasF. / photocase.com Besser betreut, weniger bezahlt: einfach Bethge. Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsexperte. Sie möchten 24 Stunden am Tag technischen Service?

Mehr

So geht. Altersversorgung mit Immobilien

So geht. Altersversorgung mit Immobilien So geht Altersversorgung mit Immobilien Ein Vergleich der Altersversorgung früher heute in Zukunft Die beliebtesten Formen der privaten Alterversorgung konnten ihre Kapitalversprechen nicht halten:...lebensversicherungen,

Mehr

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)...,

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)..., Mietvertrag Zwischen den Unterzeichneten: Name....., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Vermieter genannt, und Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Mieter genannt, wird

Mehr

Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand

Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand Name und Anschrift Datum 1. Forderungsart Bescheid bzw. Rechnung vom in Höhe von Art der Forderung fällig am beantrage ich hiermit zu

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Das Salomonstift - Denkmal mit Tradition und Zukunft.

Das Salomonstift - Denkmal mit Tradition und Zukunft. Das Salomonstift - Denkmal mit Tradition und Zukunft. In bevorzugter Wohnlage nahe der Leipziger Innenstadt mit hervorragender Verkehrsanbindung und hohem Freizeitwert - direkt gegenüber des Lene-Voigt-Parks.

Mehr

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren

Hessen-Darlehen. Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie. Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Hessen-Darlehen Kauf einer selbstgenutzten Bestandsimmobilie Familienpläne für ein eigenes Zuhause realisieren Förderziel Das Land Hessen fördert den Erwerb von Gebrauchtimmobilien zur Selbstnutzung mit

Mehr

Immobilienkauf Kapitalanlage oder private Nutzung?

Immobilienkauf Kapitalanlage oder private Nutzung? Kapitel 1: Immobilienkauf Kapitalanlage oder private Nutzung? Bevor man mit der Immobiliensuche beginnt, muss klar sein, wie die Liegenschaft künftig genutzt werden soll: Für den persönlichen Wohnbedarf

Mehr

RECHT AKTUELL. Ausgabe VII-VIII/2013. 27. August 2013. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht

RECHT AKTUELL. Ausgabe VII-VIII/2013. 27. August 2013. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht 27. August 2013 RECHT AKTUELL Ausgabe VII-VIII/2013 Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht aclanz Partnerschaft von Rechtsanwälten An der Hauptwache 11 (Alemanniahaus), 60313 Frankfurt

Mehr

KAUFEN - VERMIETEN ALTERSVORSORGE

KAUFEN - VERMIETEN ALTERSVORSORGE KAUFEN - VERMIETEN ALTERSVORSORGE Thomas Hofmann Geschäftsführer Telefon: 0371 2673886 Fax: 0371 2673887 Mail: info@hofmann-invest.de Hofmann GmbH Residential & Commercial Investments Webergasse 3 09111

Mehr

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Hausverwaltung :: Jürgen Filusch Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Eigentümer von Immobilien stellen zu Recht hohe Ansprüche an eine Hausverwaltung. Größere Anwesen stellen ebenso wie kleinere

Mehr

Eigentum und Wohnen 2010

Eigentum und Wohnen 2010 Eigentum und Wohnen 2010 Mit den richten Schritten zu Ihrer Immobilienfinanzierung Fehler erkennen und vermeiden Referent: Thomas Ruf Freie Finanzierer München, Rufin GmbH Staatl. Geprüfter Betriebswirt,

Mehr

CAP-Annuitäten-Darlehen

CAP-Annuitäten-Darlehen 14 finanzplanung konkret 1/2007 CAP-Annuitäten-Darlehen Finanz-Training Von Prof. Heinrich Bockholt Ihr Freund EMIL schritt Ende November 2006 zur APO-Bank, um seinen Neuwagen zu finanzieren. Da er einen

Mehr

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sparkasse Schwerte Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte belegen Sie die von Ihnen gemachten Angaben durch entsprechende Nachweise (z.b.

Mehr

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI Vertriebs AG INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI ZENTRAL BODEN IMMOBILIEN GMBH & CO. NEUNTE PROFESSIONAL IMMOBILIEN HOLDING GESCHLOSSENE INVESTMENTKOMMANDITGESELLSCHAFT GUTACHTERLICHER WERT

Mehr

IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS

IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* 3 VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS PERSÖNLICHE ANGABEN Herrn zu verst. Einkommen....... 2. Max Mustermann Einkommensteuertabelle Splitting Glückstraße

Mehr

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Investition in Zweitmarkt-Policen Mit policeninvest können

Mehr

Sichere Alternativen für die Altersvorsorge?

Sichere Alternativen für die Altersvorsorge? Eigenheim und vermietete Immobilien Sichere Alternativen für die Altersvorsorge? Welche Möglichkeiten betriebliche Rentenversicherungen, Riester-Verträge, Spargeld- Anlagen und Lebensversicherungen bieten

Mehr

AXA Immoselect Monatsbericht Juni 2012

AXA Immoselect Monatsbericht Juni 2012 - Diese Information ist MiFID-konform und kann auch an Anleger weiter gegeben werden - Sehr geehrte Damen und Herren, gerne übersenden wir Ihnen den zweiten AXA Immoselect Monatsbericht des Geschäftsjahres

Mehr

Stand: Januar 2015 Informationen zur steuerlichen Behandlung von Ferienhäusern im Ferienpark Hambachtal Gemeinde Oberhambach

Stand: Januar 2015 Informationen zur steuerlichen Behandlung von Ferienhäusern im Ferienpark Hambachtal Gemeinde Oberhambach Stand: Januar 2015 Informationen zur steuerlichen Behandlung von Ferienhäusern im Ferienpark Hambachtal Gemeinde Oberhambach Seite 2 1. Zuständiges Finanzamt Für Käufer, die einen Wohnsitz in Deutschland

Mehr

ValuO - Vermögensauf- und ausbau professionell planen! Damit können Sie rechnen: Risikoneigung: Sparziel (Kapitalbedarf & Co.

ValuO - Vermögensauf- und ausbau professionell planen! Damit können Sie rechnen: Risikoneigung: Sparziel (Kapitalbedarf & Co. www.prostratego.de ValuO - Vermögensauf- und ausbau professionell planen! Zeigen Sie Ihren Klienten, wie Träume & Wünsche z.b. Eigenheim, Existenzgründung, Vermögensbildung, Optimierung des bestehenden

Mehr

Checkliste Betriebskostenabrechnung Seite 1/8

Checkliste Betriebskostenabrechnung Seite 1/8 Checkliste Betriebskostenabrechnung Seite 1/8 A. Vorab 1. Sind im Mietvertrag Betriebskostenvorauszahlungen vereinbart? 2. Wurden Betriebskostenvorauszahlungen in der Vergangenheit abgerechnet? Erstvermietung

Mehr