Cashflow Master of Finance

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cashflow Master of Finance"

Transkript

1 Cashflow Master of Finance Cashflow - Master of Financial Independent Investor Wissensmanufaktur für Privatanleger Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014

2 Die Königsdisziplin Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. Georg Christoph Lichtenberg, Physiker Die Ausgangslage: Wir funktionieren heute in einem vorgegebenen System. Zumindest sollten wir funktionieren. Die Tatsache, dass Sie es nicht tun, beweist, dass Sie sich verändern möchten. Da häufig unser gesundes Urteilsvermögen nicht ausreicht, müssen wir die Welt unsere Welt von einem völlig anderen Blickwinkel betrachten, als es uns der Mainstream vorschreibt und es von uns erwartet. In Wirklichkeit leben die meisten Menschen heutzutage im Hamsterrad. Sie folgen der Herde durch alle Bewegungen des Lebens. Viele existieren nur sie leben nicht wirklich. Im Hamsterrad gefangen sind sie nicht glücklich, gesund und erfolgreich. Obwohl viele von ihnen wahrscheinlich gut verdienen, glauben sie, glücklich, gesund und erfolgreich zu sein. Aber in Wirklichkeit ist es eine Lebenslüge. Ihre Lebenslüge. Also warum sollten Sie ihnen nacheifern? Das dürfen Sie nicht. Sonst enden auch Sie genauso im Hamsterrad. Was Sie tun können, ist Eigenverantwortung zu übernehmen und Veränderungen herbeizuführen. Haben Sie den Mut zur Verquertheit! Das bedeutet, dass jeder Einzelne in Zukunft persönlich die Verantwortung für seine eigene Ausbildung und somit für seine eigene Zukunft zu übernehmen muss. Daher: Was immer Ihr Ziel in Ihrem Leben ist: Ein Ziel zu erreichen bedeutet immer Veränderung. 2 Erfolg ist die zunehmende Verwirklichung eines erstrebenswerten, vorhergesetzten Zieles. William James, Psychologe und Philosoph Bevor man sich mit dem Thema Anlegen beschäftigt, müssen wir das größte Risiko kennenlernen. Das größte Risiko sind nicht die Aktien- oder Devisenmärkte, auch nicht die Schuldenquoten von Staaten von Staaten oder Unternehmen. Zu diesen Risiken gehören auch die Größen von Investment- Gesellschaften, ihre jahrzehntelange Erfahrung in Spezialbereichen. Diese Risiken sind erheblich. Sie sind im Momentum situationsabhängig können je nachdem vernachlässigbar sein, aber auch matchentscheidend und können zum Totalverlust führen. Sehr viel wichtiger als die genannten Punkte ist jedoch der Anleger selbst (Behavioral Finance). Es umschreibt die Verhaltens-Ökonomie des Menschen (Anlegers). Sie umschreibt im Wesentlichen, was der Anleger zu tun und zu lassen hat, wie er nicht nur in der Theorie, sondern vor allem in der Praxis richtig zu handeln hat und welches richtige Wissen matchentscheidend für den Anlageerfolg ist. Da Geld jedoch nur Mittel zum Zweck ist, sind Lebensziele, berufliche- und private Ziele von Entscheidender Bedeutung. Für diese Themen haben wir verschiedene praxisorientierte Seminare und Lehrgänge entwickelt: 3-jähriger Lehrgang: Cashflow Master of Finance Spezial-Einzel-Coaching-Programme

3 Die Königsdisziplin Wie bereits erwähnt, sind eines unserer größten Herausforderungen, unsere Gedankenmuster, unsere Gewohnheiten und die Einflüsse, die wir teilweise seit Jahrzehnten mit uns herumtragen. Der Grund, warum wir heute dort stehen, wo wir stehen, hat damit zu tun, dass wir in der Vergangenheit die Entscheidungen getroffen haben, welche uns in diese Lage versetzt haben. Ein Tages-Seminar oder auch 2-3 Meetings ändern nicht unser Verhalten. Erstklassige Studienlehrgänge und Elite-Universitäten haben erkannt, wie wichtig es ist, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Auch wenn wir Fehler machen, können wir durch das Intervall-Training diese Fehler korrigieren und uns wieder justieren. Das Coaching-Programm, die Lerninhalte, aber auch die Interaktion zwischen den Teilnehmern garantieren ein Höchstmaß an Effizienz und Erfolg. Hierfür haben wir das geschaffen! Cashflow Master of Finance Cashflow - Master of Financial Independent Investor Ab jetzt haben Sie die Möglichkeit, das ganze Master-Programm während drei Jahren zu absolvieren, oder aber so wie es Ihnen zeitlich passt in drei einzelnen Trainings-Module durchzuführen: 1. Modul: Master Basis 2. Modul: Master für Fortgeschrittene 3. Modul: Master Professional Alle drei Module beinhalten den Cashflow Master of Finance! 3 1. Modul: Master Basis Dieses 1-jährige Intervall-Training bietet den Teilnehmern die Basis über das richtige Wirtschaften & Anlegen. Dieses 1. Modul beinhaltet (Themeninhalte, siehe oben): Finanzplanung richtig gemacht Grundkenntnisse Finanzen Geeignet ist dieses Intervall-Training für all jene, die ihre Finanzen strukturieren möchten und beginnen möchten, ihre eigene Anlagestrategie auszuarbeiten und umzusetzen. Das Intervall-Training wird während 12 Monaten an jeweils monatlich einem Wochenendtag durchgeführt und durch vier persönliche Coachings (jeweils 2,5 Std.) aktiv begleitet. Hinweis keine Vorkenntnisse erforderlich Termine Seminarorte Winterthur Mindestteilnehmer 24 Teilnehmer, max. 36 Teilnehmer Studiengebühr CHF inkl. MwSt./ Ausland: gleicher Preis in Ehe- & Konkubinats-Partner, Familienmitglieder erhalten jeweils 25% Rabatt (*mit Geld-zurück-Garantie) Dauer 10 Wochenendtage während eines Jahres (September Juli)

4 2. Modul: Master für Fortgeschrittene Dieses 1-jährige Intervall-Training bietet den Teilnehmern den Einstieg ins professionelle Investieren. Die meisten Anleger agieren nicht, sie reagieren, weil sie ihre Entscheidungen aufgrund von Meinungen treffen und nicht aufgrund von Fakten. Für seine Liquidität ist bereits gesorgt, seine finanziellen Puffer sind gesichert (Modul 1). Der Teilnehmer hat bereits eine eigene persönliche Anlagestrategie für sich erarbeitet (1. Modul) und erhält nun praktische Anleitungen zum Investieren im Bereich der Börse, der Immobilien, aber auch im Bereich der Beteiligungen. Neben den Themen: Der Börse einen Schritt voraus Absicherungsmechanismen der Börse Immobilien & Beteiligungen als eigene Asset-Klassen werden vor allem unternehmerische Komponenten zum Vermögensaufbau erarbeitet. Voraussetzung für dieses Intervall-Training ist das vorangegangene Module 1. Dieses Intervall-Training wird während 12 Monaten an jeweils monatlich einem Wochenendtag durchgeführt und durch vier persönliche Coachings (jeweils 2,5 Std.) aktiv begleitet. Hinweis keine Vorkenntnisse erforderlich Termine Seminarorte Winterthur Mindestteilnehmer 24 Teilnehmer, max. 36 Teilnehmer Studiengebühr CHF inkl. MwSt./ Ausland: gleicher Preis in ; Ehe- & Konkubinats-Partner, Familienmitglieder erhalten jeweils 25% Rabatt (*mit Geld-zurück-Garantie) Dauer 10 Wochenendtage während eines Jahres (September Juli) 4 3. Modul: Master Professionals Dieses 1-jährige Intervall-Training bietet den Teilnehmern den Einstieg in die aktive Unternehmensführung. Grundlagen für dieses Modul sind die Module 1 und 2. In diesen Modulen hat der Teilnehmer gelernt, dass man nicht mehr als 1 / 3 seines Vermögens in börsennotierte Wertpapiere investieren darf, daher richtet sich dieses Modul explizit auf Immobilien und Beteiligungen: Für viele dieser Themen dieses Moduls werden analog Cashflow 101/202 Planspiele angewandt, um spielerische Komponenten didaktisch einfach und verständlich rüberzubringen. Themenspiegel: Leadership Immobilien Betriebswirtschaft für das Immobilienmanagement In diesem Modul geht es um die finanzielle Steuerung und die wirtschaftlichen Zusammenhänge des Immobilien-Managements. Es vermittelt auf sehr anschauliche Art & Weise die spezifischen betriebswirtschaftlichen Grundlagen.

5 Die Teilnehmer tätigen aktiv und selbständig, unternehmerische Entscheidungen in typischen Handlungsfeldern des Immobilienmanagements (z.b. Bau, Vermietung, Instandhaltung, Restruk-turierung, Verkauf u.v.m.) und sehen die Auswirkungen dieser Entscheidungen auf das Unternehmens-Ergebnis. Hierdurch werden die Möglichkeiten, eigene Ergebnisbeiträge zu leisten erkannt und akzeptiert. Lerninhalte: Welches sind die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge im Immobilien- Management: Gewinn-/Verlustrechnung und Bilanz Liquiditäts- und Cashflow-Rechnung Kennzahlen & Investitionen Leadership Bank-Emotion Banking in Action Ziel der Gesamtausbildung ist, Vermögenswerte in eine eigene Vermögensverwaltung (Beteiligungsgesellschaft) auszusourcen und die Mechanismen des Geldes kennenzulernen. Hierzu dient dieses Modul ganz besonders. Während des ganzen Lehrgangjahres führt jeder Teilnehmer sein eigenes Depot, welches er während dieses Lehrganges aktiv verwalten muss. Die Teilnehmer informieren regelmäßig über Aktivitäten (Käufe, Verkäufe und Zusammenstellung) und begründet ihre Maßnahmen im Protokoll und Plenum. Bank Emotion ist ein haptisches Planspiel zur Vermittlung der Grundlagen des Bankings. In diesem wettbewerbsorientierten Planspiel konkurrieren bis zu 5 Banken um Marktanteile und Kunden. Jeweils 3-4 Personen schlüpfen in die Rolle des Top-Managements einer dieser Banken und haben die Aufgabe, ihre Bank zum Erfolg zu führen und das Eigenkapital zu vermehren. 5 Aber nicht mit der berühmt-berüchtigten Golden-Boys-Methode, sondern unter ethischen Gesichtspunkten. Bank Emotion wird betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen leicht verständlich und erlebnisorientiert vermittelt. Die Teilnehmer haben Spaß und lernen aus ihren während der Simulation gemachten Erfahrungen. Lerninhalte: Welches sind die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge im Bank-Management: Erarbeitung einer Strategie auf Basis wirtschaftlicher & ethischer Rahmenbedingungen Konjunkturprognosen lesen und erstellen Auf Basis der Strategie werden Mitarbeiter eingestellt, Risiken abgesichert, Partnerschaften, z.b. im Rahmen des Allfinanzgeschäftes eingegangen und Budgets verabschiedet Ratingprozesse werden analysiert.

6 Leadership Service-World Betriebswirtschaftliches Know-how für Dienstleistungsunternehmen Die Dienstleistungswüste ist sprichwörtlich. Viele von uns verdienen ihr Geld mit Dienste leisten. Die Absatzgrenzen sind erreicht: steigende Umsätze sind nur über ständig neue Produkte und Angebote zu erzielen! Die Kunden fordern zunehmend mehr Servicequalität und integrierte Lösungskonzepte dass alles bei sinkenden Margen. Behaupten Sie sich erfolgreich in diesem Konkurrenzkampf! Die Simulation Leadership Service-World vermittelt betriebswirtschaftliches Know-how und prozessorientiertes Denken, speziell für Mitarbeiter und Führungskräfte von Dienstleistungsunternehmen. Nutzen die Vernetzung zwischen Geschäftsprozessen und der Betriebswirtschaft werden spielerisch verdeutlicht Stärkung des unternehmerischen Denkens & Handelns Schaffung eines Zugangs zu betriebswirtschaftlichen Kennzahlen Durch Interaktion der Teilnehmer während des Spiels werden Teamgeist und Kommunikation gefördert Kosten- und Leistungsbewusstsein werden geschaffen Mehr Sicherheit mit Umgang von betriebswirtschaftlichen Themen im geschäftlichen Alltag Lerninhalte Betriebswirtschaftliche Grundlagen Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Cashflow und Liquidität Konkrete Maßnahmen zur Steigerung des Unternehmenserfolges Neben der Fachkompetenz wird bereichsübergreifendes Denken & Handeln gefördert 6 Leadership Management LEADERSHIP & PERFORMANCE Finanz-, Währungs- und Firmenkrisen wurden ausgelöst durch Fehlentscheidungen, Inkompetenz, Raffgier und Unwissenheit. Leadership & Performance ist ein Planspiel zur Vermittlung von ganzheitlichem, unternehmerischem Denken und Führung in komplexen Strukturen. Im Planspiel wird ein Unternehmen simuliert die FaP AG. Diese produziert und vertreibt Flugzeuge. Jeder Teilnehmer schlüpft in eine neue Identität: Vorsitzender der Geschäftsleitung, Produktionschef, Meister in der Fertigung, Qualitätschef, Leiter Materialwirtschaft, Leiter Controlling etc. Mit jeder Rolle sind konkrete Aufgaben verbunden. In zwei Spielrunden mit je einer operativen und einer strategischen Phase werden Strategien und Maßnahmen entwickelt und diskutiert, um die Unternehmensziele zu erreichen. Das erfordert eine Analyse der Stärken und Schwächen (unterentwickelten Stärken) einer Organisation & des Führungsverhaltens des Managements. Während der Simulation erleben die Teilnehmer die Probleme der Führung eines komplexen Unternehmens. Neben der Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation des Unternehmens werden Führungsthemen thematisiert und reflektiert.

7 Nutzen Es wird spielerisch gelernt, wie man Veränderungen initiiert und Andere dafür gewinnt Die Teilnehmer lernen, schwierige Sachverhalte an ihre Mitarbeiter zu vermitteln und ihre Rolle als Vertreter des Unternehmens zu verstehen und zu akzeptieren. Ein Verständnis für unternehmerische Entscheidungen & deren Hintergründe wird entwickelt und verinnerlicht. Ein Veränderungsprozess wird live erlebt, wodurch die Teilnehmer die Auswirkungen und die Erfolge auf die eigenen Unternehmensprozesse erkennen. Lerninhalte (Auszug) Gestaltung von Change-Projekten Umsetzung unternehmerischer Entscheidungen Anwendung von Management-Methoden zur Produktivitätssteigerung, z.b. Ishikawa Konflikte / Umgang mit Druck Umgang mit knappen Ressourcen Beziehungsmanagement innerhalb der Hierarchie Situatives Führen Prozessoptimierung Zielvereinbarungen Leadership eigene Vermögensverwaltung/Beteiligungsgesellschaft Umsetzung der eigenen Strategie Die vier aufgeführten Leadership-Strategien weisen den Weg in die eigene finanzielle und berufliche Selbständigkeit. In diesem Modul erarbeiten die Teilnehmer in Gruppen ihre eigene Firmen-Strategie mit dem Ziel, diese vor dem Plenum mit Business-Plan, Terminplan, Standort-Analyse, Management-Strategien den Teilnehmern zu präsentieren. 7 Dieses Intervall-Training wird während 12 Monaten an jeweils monatlich einem Wochenendtag durchgeführt und durch vier persönliche Coachings (jeweils 2,5 Std.) aktiv begleitet. Hinweis keine Vorkenntnisse erforderlich Termine Seminarorte Winterthur Mindestteilnehmer 24 Teilnehmer, max. 36 Teilnehmer Studiengebühr CHF inkl. MwSt./ Ausland: gleicher Preis in ; Eheund Konkubinats-Partner, Familienmitglieder erhalten jeweils 25% Rabatt (*mit Geld-zurück-Garantie) Dauer 10 Wochenendtage während eines Jahres (Sept.- Juli)

8 Cashflow Master of Finance Cashflow - Master of Financial Independent Investor Ausbildung zum unabhängigen Investmentberater 3-jähriges Intervall-Training (Zusammenfassung Modul 1-3) Wer die gesamte Cashflow Master Seminar absolvieren möchte, hat hier die Sonder-Koordinaten Beginn der Ausbildung Dauer Durchführung Durchführungsort jeweils September: 36 Mt., 30 Ausbildungstage, zzgl. 2,5 Std. pers. Coaching/pro Quartal mind. 12 Personen / max. 18 Teilnehmern Je nach Teilnehmerwunsch: Samstag oder Sonntag (ganztags) Winterthur, oder nach Vereinbarung Bei genügend Teilnehmern ist die Master-Ausbildung auch in München, Hamburg, Frankfurt oder an anderen Orten vorgesehen. Auf Schulferien etc. wird Rücksicht genommen. Etwaige Fehltage können in den Folge-Veranstaltungen nachgeholt werden. Im Seminarpreis ist ein persönliches Coaching im Wert von CHF zusätzlich inkludiert. Studiengebühr für den Lehrgang Cashflow Master Master Seminar mit Modul zzgl. 10 persönlichen Coachings (jeweils im Quartal) einmalig: in Schweizer Franken CHF oder Anzahlung CHF und mtl. Raten CHF während 3 Jahren zzgl.8% MwSt. während 3 Jahren zzgl. 8% MwSt. 8 oder: Master Intensive-Seminar mit Modul zzgl. 30 persönlichen Coachings (jeweils monatlich) Einmalig in Schweizer Franken CHF zzgl. 8% MwSt. zzgl. 8% MwSt. Ehe- oder Lebenspartner/in erhalten 25% Rabatt, sofern beide am selben Kurs teilnehmen. In jedem Master-Seminar von mind. 12 Teilnehmern, erhält ein Teilnehmer, welcher sich den Lehrgang nicht leisten kann, die Möglichkeit an diesem Lehrgang kostenlos teilzunehmen.

9 CASHFLOW Business Academy AG Chollerstrasse 3; 6300 Zug Die Wissensmanufaktur für Privatanleger "(Finanz-)Wissen ist die Währung wahren Wohlstands!" Veranstalter und Kooperationspartner 9 Cashflow Business Academy AG Chollerstrasse 3 CH-6300 Zug Fon: +41 (0) powered by: Cashflow GmbH Institut für finanzielle Bildung Fritz Arnold Straße 16 DE Konstanz Fon: / Fax: / CASHFLOW BUSINESS ACADEMY AG Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Spielerisch zur finanziellen Bildung! Wissensmanufaktur für Privatanleger WWW.CASHFLOW-BUSINESS-ACADEMY.COM Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014 Finanzielle

Mehr

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG!

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! B.W.L. / Betriebswirtschaft weniger langweilig / 3-Tage Tage-Intensiv Intensiv-Training mit Planspielen Sie finden BWL langweilig? Dann sind

Mehr

Ausbildung zum zertifizierter Cashflow Financial Success Coach/CBA. Wissensmanufaktur für Privatanleger

Ausbildung zum zertifizierter Cashflow Financial Success Coach/CBA. Wissensmanufaktur für Privatanleger Ausbildung zum zertifizierter Cashflow Financial Success Coach/CBA Wissensmanufaktur für Privatanleger WWW.CASHFLOW-BUSINESS-ACADEMY.COM Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014 Lehrgang Wenn du

Mehr

General Management Programm

General Management Programm Best Practice in Leadership Development Die wirksamsten Management- und Führungskompetenzen Gezielte Vorbereitung auf die Übernahme funktionsübergreifender unternehmerischer Verantwortung www.management-innovation.com

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Lehrgang Information Security Management

Lehrgang Information Security Management Lehrgang Security Management Das Zeitalter der Datenkommunikation bietet ungeahnte Möglichkeiten der, Kommunikation, der Vereinfachung, Beschleunigung von Arbeitsabläufen, Geschäftsabschlüssen. Geschäftsprozesse

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr

SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer

SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer SWOT Controlling konzentriertes Wissen für weitblickende Unternehmer Das SWOT Controlling-System wurde als ganzheitliches und durchgängiges Datenbanksystem für Controlling im Unternehmen gemeinsam mit

Mehr

PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung

PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung PRAXISFELD Ihr kompetenter Partner für Führungskräfteentwicklung Entwicklung beschleunigen Menschen mit nehmen ausgehend von unserem Prinzip begleiten wir seit fast 20 Jahren Führungskräfte aus unterschiedlichen

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Nürnberg, 03.11.2011 KLAUS PETERSEN Erfolgreiche Führung von Projekten erfordert neben geeigneten Tools und

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Der erleuchtete Investor

Der erleuchtete Investor Der erleuchtete Investor Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen: Haben Sie einen Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert? Sind Sie mit der jährlichen Höhe Ihrer Zinsen unzufrieden? Haben Sie eine

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

Vom Verwalter zum Partner. Crossing Borders.

Vom Verwalter zum Partner. Crossing Borders. Weiterbildungsseminar End-to-End rozessmanagement für Business Support Services Finanz- und Administrationsabläufe ganzheitlich erfassen und gestalten Vom Verwalter zum artner. Crossing Borders. Effizient,

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

CDC Management. Change. In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com

CDC Management. Change. In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com CDC Management Change In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com Die Geschwindigkeit, mit der sich die Rahmenbedingungen für Unternehmen verändern, steigert sich kontinuierlich. Die Herausforderung,

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

AP06. Den Wandel gestalten Strategisches Change-Management. Veränderungsprozesse wirksam führen und managen

AP06. Den Wandel gestalten Strategisches Change-Management. Veränderungsprozesse wirksam führen und managen Den Wandel gestalten Strategisches Change-Management Veränderungsprozesse wirksam führen und managen Autoren Irena Baumgartner, Jill Schmelcher, Anna Beinlich AP06 Herausgeber Prof. Dr. Arnold Weissman

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

ENTRIS BANKING ACADEMY

ENTRIS BANKING ACADEMY ENTRIS BANKING ACADEMY Ihr AusbIldungspArtner für Fitness in der Anwendung der Finnova-Plattform Know-how in allen Fachbereichen (Zahlen, Sparen, Anlegen, Vorsorgen, Finanzieren) Die gezielte und individuelle

Mehr

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright

Projekt / Firma. Kontaktadresse. Verfasser. Datum. UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen. Copyright Projekt / Firma Kontaktadresse Verfasser Datum Copyright UBS und IFJ Institut für Jungunternehmen, St.Gallen 0. Der Businessplan Einleitung Der Businessplan ist ein wichtiges und nützliches Hilfsmittel

Mehr

Coaching als Führungskultur

Coaching als Führungskultur Coaching als Führungskultur a d e t Projekt Management GmbH Zurlindenstrasse 299 CH-8003 Zürich fon +41 (44) 2737121 www.adet.ch weiterbildung@adet.ch Weiterbildung für den Aufbruch in ein neues Zeitalter

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Ausbildung zum BusCo Change Manager

Ausbildung zum BusCo Change Manager Ausbildung zum BusCo Change Manager BusCo Change Manager Der Experte für eine nachhaltige Veränderungskultur im Unternehmen unter Anwendung dynamischer Vorgehensweisen. Übersicht: In Zeiten des stetigen

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wir bringen Sie groß raus! Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wozu diese

Mehr

real estate real service

real estate real service real estate real service Unsere Stärken Ihr Erfolg RECON ist ein Consulting und Management Dienstleister im Bereich Real Estate mit Hauptsitz in Berlin. Wir betreuen Immobilien und Immobilienbestände unterschiedlicher

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH -

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - 2014 Termine in Bern, Frankfurt, München und Berlin Dr. Dominik Förschler Managing Director Audit Research Center ARC-Institute.com

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Der Erfolgsfaktor für Ihre Klinik und Ihren Pflegedienst: Ein gesundes Miteinander. Dröber Coaching & Beratung

Der Erfolgsfaktor für Ihre Klinik und Ihren Pflegedienst: Ein gesundes Miteinander. Dröber Coaching & Beratung Der Erfolgsfaktor für Ihre Klinik und Ihren Pflegedienst: Ein gesundes Miteinander. Dröber Coaching & Beratung Hilft nicht gegen Influenza, aber gegen Fluktuation: Bessere Strukturen, motivierte Teams,

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick

Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick Kurzfristiges Liquiditätsmanagement Zahlungsströme im Blick CP-Cash ist ein Modul der Corporate Planning Suite. KUrZFriStigeS LiqUiDitätSMAnAgeMent Kurzfristiges Liquiditätsmanagement. Mit CP-Cash können

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN Führung aktiv gestalten. Führungskräftetraining bei Eisberg. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Eisberg-Seminare GmbH Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94

Mehr

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken

Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Weiterbildung zum Business Change Experten Veränd erungen managen Organisationen versteh en die Wirksamkeit des Führung shandelns stärken Ein gemeinsames Angebot der PRAXISFELD GmbH und der WSFB-Beratergruppe

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Basismodul: Meisterhaft Führen Umfang: 4 Trainingstage (2x2)

Basismodul: Meisterhaft Führen Umfang: 4 Trainingstage (2x2) Übersicht Trainingsmodule - Meisterhaft Führen - Personalentwicklung für betriebliche Führungskräfte. Meister, Vorarbeiter und Gruppenleiter aus Produktion und Instandhaltung (schichtbezogen) Klaus Munzel

Mehr

Das Privatkundengeschäft der Zukunft

Das Privatkundengeschäft der Zukunft Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Privatkundengeschäft der Zukunft Aktuelle Forschungsergebnisse Einflüsse der Regulierung Handlungsimplikationen Fakultätstag 16. November

Mehr

Betriebliche Kennzahlen

Betriebliche Kennzahlen Beck kompakt Betriebliche Kennzahlen Planung - Controlling - Reporting von Susanne Kowalski 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 66822 7 Zu

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Einführung in Global Factory. Folie 1

Einführung in Global Factory. Folie 1 Einführung in Global Factory Folie 1 Global Factory von BTI ist ein Brettspiel ist ein haptisches Unternehmensplanspiel ist eine Plattform, auf der die Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf

Mehr

Neu in Führung. Die k.brio Coaching-Begleitung für Führungskräfte und ihre Teams. k.brio coaching GbR. Grobkonzept. offen gesagt: gut beraten.

Neu in Führung. Die k.brio Coaching-Begleitung für Führungskräfte und ihre Teams. k.brio coaching GbR. Grobkonzept. offen gesagt: gut beraten. k.brio coaching GbR Neu in Führung Die k.brio Coaching-Begleitung für Führungskräfte und ihre Teams Grobkonzept nif_gk_v10_neu in Führung_Coaching-Begleitung Ihre Chance für den perfekten Aufschlag! Wenn

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM

Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM * Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG erbringen unter der gemeinsamen Geschäftsbezeichnung Volkswagen Financial Services Bankleistungen

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Finanzcontrolling und Reporting

Finanzcontrolling und Reporting Das Know-how. Finanzcontrolling und Reporting Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

St. Galler Leadership-Zertifikat

St. Galler Leadership-Zertifikat Institut für Führung und Personalmanagement Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 23 70 Telefax +41 71 224 23 74 contactifpm@unisg.ch www.ifpm.unisg.ch St. Galler Leadership-Zertifikat

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten.

Curriculum Change- Management. Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für. und verantworten. Curriculum Change- Management Ein curriculares Weiterentwicklungsangebot für Ein Führungskräfte curriculares Weiterentwicklungsangebot und Projektverantwortliche, für die Führungskräfte anspruchsvolle

Mehr

Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen

Geprüfte Fachwirte für Versicherungen und Finanzen * Steuerung und Führung im Unternehmen Rahmenplan Thema Punkte ca. 1.4 Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf die betriebliche Rechnungslegung darstellen 1.6 Funktionsbereiche der Personalwirtschaft

Mehr

Lehrgänge für Führungskräfte

Lehrgänge für Führungskräfte Lehrgänge für Führungskräfte Veränderung ist ein Prozess... Professioneller Umgang mit Konflikten Die Führungskraft als Coach Effektives Führen von Teams Change Communication Unsere Lehrgänge sind so konzipiert,

Mehr

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis ZfU-Kompetenz-Zentrum International Banking Behavioral Finance www.zfu.ch Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis Lernen Sie die Erfolgsrezepte der technischen Analyse kennen und

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

sportlich denken. beruflich überzeugen. natalia blank für weibliche führungskräfte

sportlich denken. beruflich überzeugen. natalia blank für weibliche führungskräfte sportlich denken. beruflich überzeugen. natalia blank für weibliche führungskräfte die expertin: coach und kickboxerin. Business-Coach seit 2008 Systemischer Coach und Trainerin für Personal- und Organisationsentwicklung

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 CRM Process Performance Intelligence Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel.

Mehr

Coaching als Führungsstil

Coaching als Führungsstil Coaching als Führungsstil Autorin: Hannelore Zambelli-Hösch, Coaching in der Diskussion Der Begriff Coaching ist seit Jahrzehnten aus dem Bereich des Leistungssportes bekannt. Durch Analogieschluss wurde

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

HW Coaching & Beratung. Projekt-Bespiele. Heike Weber. Coaching & Beratung. München / Barcelona, September 2014

HW Coaching & Beratung. Projekt-Bespiele. Heike Weber. Coaching & Beratung. München / Barcelona, September 2014 Heike Weber Coaching & Beratung HW Coaching & Beratung Projekt-Bespiele München / Barcelona, September 2014 1 Inhalt Kurz-Profil Heike Weber Projekt-Auszüge Kurz-Profil Heike Weber Industrien (Auszug)

Mehr

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 Von der Prozessoptimierung (GPO) KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 KGSt -Seminarreihe Von der Prozessoptimierung (GPO) Seminarreihe GPO 1 bis 5 Durch eine Prozessoptimierung (GPO) sollen Arbeitsabläufe in

Mehr

Team-Entwickler(in) / Team-Coach

Team-Entwickler(in) / Team-Coach Team-Entwickler(in) / Team-Coach Teams formieren, optimieren und auf High Performance ausrichten 4-tägige Ausbildung mit Zertifizierung zum / zur Team-Entwickler(in) / Team-Coach Wir empfehlen Ihnen diese

Mehr

Die norddeutsche Art. WebDepot. Vermögensberatung mit System. Die NORD/LB als Ihr Partner

Die norddeutsche Art. WebDepot. Vermögensberatung mit System. Die NORD/LB als Ihr Partner Die norddeutsche Art. 1 WebDepot Vermögensberatung mit System Die NORD/LB als Ihr Partner 2 Inhalt WebDepot ist das Produkt der NORD/LB für Ihre Vermögensberatung. Modular auf Ihren Bedarf im Investmentprozess

Mehr

Gemeinsam voneinander lernen

Gemeinsam voneinander lernen 2012 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

GETTING STARTED DAS DURCHSTARTPAKET FÜR COACHES, TRAINER UND BERATER. Frauke Huppertz Frank Ihlenburg

GETTING STARTED DAS DURCHSTARTPAKET FÜR COACHES, TRAINER UND BERATER. Frauke Huppertz Frank Ihlenburg FAKTOR 3 CONSULTING GMBH Kattunbleiche 35 22041 Hamburg Geschäftsführer: Frank Ihlenburg, Petra Diebitz Sitz und Registergericht Hamburg HRB 110324 Steuer-Nr. 51/720/00357 GETTING STARTED DAS DURCHSTARTPAKET

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Zwei starke Partner für Ihr Vermögen DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Eine gute Entscheidung Herzlich willkommen bei der DAB bank! Zwei starke Partner haben sich zu Ihrem Nutzen zusammengetan; Sie

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr